Bundestagswahl 2021 | Wahlkreis 83 - Berlin-Friedrichshain - Kreuzberg - Prenzlauer Berg Ost

Mo 27.09.21 | 19:06 Uhr
Grafik: Bundestagswahl 2021 in Berlin. (Quelle: infratest dimap)
Bild: infratest dimap

Mit 37,8 Prozent der Stimmen holte Canan Bayram (Grüne) das beste Ergebnis unter den Bundestags-Direktkandidaten in Berlin. Vor vier Jahren hatte sie in Friedrichshain-Kreuzberg noch mit mehr als zehn Prozentpunkten weniger gewonnen.

Wahlkreis = Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, dazu vom Bezirk Pankow das Gebiet östlich der Straßenmitte Prenzlauer Allee und südlich der Straßenmitte Lehderstraße und Gürtelstraße sowie des Jüdischen Friedhofs (übriger Bezirk s. Wahlkreis 76)

Fakten

Im Wahlkreis Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg Ost leben etwa 354.000 Menschen, etwa 9,6 Prozent der Berliner Gesamtbevölkerung, auf drei Prozent der Fläche der Stadt. Damit ist der Wahlkreis in Berlin der, in dem die meisten Menschen pro Quadratkilometer leben.

Im WK 83 leben etwa

Im berlinweiten Vergleich leben hier überdurchschnittlich viele Menschen mit einem ausländischen Pass. Sind es in Berlin im Schnitt 19,2 Prozent, so sind es in diesem Wahlkreis 24,4 Prozent.

In keinem anderen Wahlbezirk ist der Anteil der Menschen, die 65 Jahre und älter sind, so gering wie hier und damit auch deutlich unter dem Durchschnitt Berlins.

Der Anteil der Menschen, die 65 Jahre und älter sind:

Der Wahlkreis im Zentrum der Stadt ist größer als der eigentliche Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Um auf eine vergleichbare Wählerzahl zu kommen, ist der Wahlkreis noch um einen Teil des Prenzlauer Bergs erweitert.

Wie beinahe alle Innenstadtbereiche ist auch Friedrichshain-Kreuzberg einem starken Wandel unterworfen. Große Teile gelten als Szene-Viertel. Deshalb ist das Thema Verdrängung und Mietenanstieg ein wichtiges politisches Thema.

Grafik: Bundestagswahl 2021 in Berlin. (Quelle: infratest dimap)
infratest dimap

Bundestagswahl 2021 | Wahlkreis 84 - Berlin-Treptow-Köpenick

Gregor Gysi bleibt eine Instanz der Linken. Mit leichten Verlusten, aber immer noch deutlichen 35,4 Prozent der Stimmen gewann er eines von drei Direktmandaten der Linken - und sicherte den Einzug in den Bundestag in Fraktionsstärke.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Regionalbahn der Deutschen Bahn fährt aus dem Hauptbahnhof aus. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)
dpa/Daniel Bockwoldt

Bund und Länder einig - 49-Euro-Ticket soll zum 1. Mai kommen

Lange wurde über den Starttermin verhandelt, nun ist klar: Das 49-Euro-Monatsticket im Nahverkehr soll zum 1. Mai gelten. Darauf haben sich Bund und Länder verständigt. Ab Anfang April soll es erhältlich sein - auch als Jobticket.