Mitarbeiterinnen des DRK unterhalten sich nach dem Start des Impfzentrums im Sportforum der Turm ErlebnisCity im Wartebereich der Halle mit den geimpften Patienten. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Sechstes Zentrum in Brandenburg - Impfzentrum in Oranienburg eröffnet

Der Kreis Oberhavel hat jetzt auch ein eigenes Impfzentrum: In Oranienburg ist am Donnerstag das sechste Brandenburger Zentrum gestartet. Mittlerweile sind landesweit seit Ende Dezember mehr als 50.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden.

Das Corona-Impfzentrum in Oranienburg (Oberhavel) ist am Donnerstag wie geplant in Betrieb genommen worden. Es ist das sechste Zentrum in Brandenburg. Die Leitung übernimmt der DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree, die Impfungen werden von Vertragsärzten der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) durchgeführt.

"Mit jedem weiteren Impfzentrum werden die Wege hin zur ersehnten Impfung für die
Menschen kürzer", sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Im Moment bekomme das Land aber noch nicht so viele Impfdosen, wie jede Woche verabreicht werden könnten. Vorrang hätten deshalb zunächst besonders gefährdete Menschen. "Höchste Priorität haben die Impfungen in stationären Pflegeheimen."

Brandenburg bekommt in der kommenden Woche 25 Prozent weniger Impfstoff der Hersteller Biontech und Pfizer. Daher könnten in den kommenden Wochen weniger Erstimpfungen durchgeführt werden, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Die Reduzierung werde bis Mitte Februar nicht kompensiert. Darüber hinaus gebe es noch keine gesicherten Lieferzusagen der Hersteller.

Mehr als 50.000 Menschen in Brandenburg geimpft

Bis Ende nächster Woche sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums rund 1.500 Termine für das Oranienburger Impfzentrum vergeben. Wegen Lieferverzögerungen der Hersteller Biontech und Pfizer bleiben für die in dieser Woche eröffneten Zentren in Elsterwerda, Frankfurt (Oder) und Oranienburg die vereinbarten Termine in dieser und der nächsten Woche bestehen, danach sind dort nur reduziert neue Termine möglich.

Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, haben in Brandenburg seit Ende Dezember rund 50.700 Menschen eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Das nächste Impfzentrum soll voraussichtlich am kommenden Dienstag in Brandenburg an der Havel in Betrieb gehen. Insgesamt sollen bis Anfang Februar elf Zentren entstehen. Weitere sieben Zentren sind zusätzlich geplant, die Standorte dafür sind aber noch offen.

Sendung: Brandenburg aktuell, 21.01.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Guten Tag,

    es stellt sich mir die Frage wie es kommt das wenn Oranienburg am Donnerstag neu eröffnet ( gut so ) und schon 1500 Termine vergeben sein sollen obwohl es aber seit 14 Tagen keine Vergabe von Terminen gibt.
    muss ich mich sorgen das die 80jährigen nun doch nicht vorrangig dran kommen?
    Das „ Call Center“ 116117 geht nun ja wieder aber ist nur Seelsorger für alle Anrufer, die tun mir echt leid.

  2. 3.

    Moderna ist offensichtlich kein Thema mehr. Obwohl "nur" 75% Biontech geliefert wird ist Brandenburg mittlerweile auf den 4. Platz im Impfquotenrennen gelandet. Vielleicht wird die Lücke ja von Moderna geschlossen. Nobody knows. Nichtsdestotrotz werden jeden Tag Mantra mäßig die Lieferengpässe heruntergebetet um die Schuldigen weit weg von den verantwotlichen Politikern zu suchen.

  3. 2.

    Moderna ist offensichtlich kein Thema mehr. Der wird wahrscheinlich pünktlich geliefert wird aber nicht erwähnt. Sonst wäre man wahrscheinlich in Erklärungsnot, warum es keine neuen Termine gibt. Bin mal gespannt was läuft wenn der neue Impfstoff von Astrazenica und Sputnik verfügbar ist. Dann geht das Telefonchaos wieder von vorne los.

  4. 1.

    Ist die Belieferung mit dem Modernaimpfstoff gesichert?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren