Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 20 - Alle Berliner Corona-Ampeln stehen auf Grün

Menschen am Landwehrkanal im sommerlichen Kreuzberg (Bild: imago images/Ralph Peters)
Bild: imago images/Ralph Peters

Die Corona-Lage in Berlin entspannt sich weiter: Erstmals seit vielen Monate zeigen alle drei Berliner Ampeln Grün. Mit der Sieben-Tage-Inzidenz hat am Freitag auch der letzte entscheidende Wert die Gelb-Marke von 20 unterschritten.

Erstmals seit Monaten stehen alle drei Berliner Corona-Ampeln auf Grün. Am Freitag sank die Sieben-Tage-Inzidenz unter 20, damit leuchtet auch das entsprechende Warnsignal nicht länger gelb.

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag für Berlin 16,6 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Am Vortag hatte der Wert noch bei 20,2 gelegen.

R-Wert und ITS-Auslastung seit Tagen im grünen Bereich

Die beiden weiteren Ampeln zeigen bereits seit längerem Grün: Der R-Wert lag am Freitag bei 0,63. Schon in den Tagen zuvor war dieser Wert, der angibt, wie viele weitere Menschen eine Person statistisch ansteckt, beständig gesunken.

Erfreulich ist auch die Lage in den Krankenhäusern: Die Auslastung der Intensivbetten mit Corona-Patienten lag am Freitag bei 8,9 Prozent. Damit zeigt auch diese Ampel Grün an und ist damit vergleichsweise weit entfernt vom kritischen Wert 15 Prozent (gelb).

Zudem registrierte die Berliner Gesundheitsverwaltung am Freitag 90 Neuinfektionen sowie vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 179.553 Menschen in Berlin mit dem Virus infiziert. 3.517 Menschen starben an oder mit der Krankheit, die der Erreger auslöst.

Bei zwei roten Ampeln herrscht Handlungsbedarf

Liegt der R-Wert drei Mal hintereinander über 1,1, springt diese Ampel auf Gelb. Wird der Wert von 1,2 drei Mal überschritten, springt die Ampel auf Rot. Bei der Sieben-Tage-Inzidenz gilt: Ab 20 springt diese Ampel auf Gelb, ab 50 auf Rot. Die Ampel für die Auslastung der Intensivbetten durch Corona-Patienten springt ab 15 Prozent auf Gelb und ab 25 Prozent auf Rot.

Leuchten zwei Ampeln Gelb, muss der Senat über neue Maßnahmen beraten. Leuchten zwei Ampeln Rot, müssen Lockerungen zurückgenommen und Verschärfungen beschlossen werden.

Sendung: Inforadio, 11. Juni 2021, 11 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

96 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 96.

    Bisher sind die Pocken die einzige Infektionskrankheit, die dauerhaft besiegt wurde. Doch mit Impfprogrammen und dem politischen Willen ließen sich noch weitere Krankheiten ausrotten. Das Coronavirus allerdings gehört nicht dazu. Das aktuelle Coronavirus und das ausgerottete Pockenvirus sind zwei sehr unterschiedliche Viren.
    Um eine Seuche auszurotten, müssen Ansteckungsketten unterbrochen werden.


    https://www.infovac.ch/de/impfungen/impfstoffe-nach-krankheiten-geordnet
    https://www.pharma-fakten.de/news/details/957-krankheiten-ausrotten-ein-fortlaufender-prozess/

  2. 95.

    Unter 20. Was passiert nun? Fragt keiner vom RBB mal beim Senat nach?

  3. 94.

    Mal für und mal gegen Impfung ?
    Da ist meine Sichtweise ganz einfach…. Dies sollte jeder für sich entscheiden und niemand muss sich für diese Entscheidung rechtfertigen.
    Wer aber meint wenn erstmal viele geimpft sind dann ist Corona weg … naja das wird wohl nicht eintreten, sieht man ja bei anderen Ländern. Und daher auch die Bemerkung …. Bis auf die Pocken hat man es nicht geschafft irgendeine Krankheit auszurotten … egal ob mit Impfung oder ohne.
    Man sollte da mal einfach die Tatsache akzeptieren, das Corona nicht einfach mal wieder verschwindet….ist halt eine Krankheit mehr die bleibt.
    Und da in absehbarer Zeit alle Maßnahmen aufgehoben werden um die Grundrechte wieder herzustellen muss man sich dann mal entscheiden…. selbst beschränken bzw. ein Leben in Angst oder etwas lockerer einsehen das es ein Leben vor dem Tod gibt.

  4. 93.

    Die Maskenpflicht finde ich gut. Habe 4 Jahre in Tokio gelebt. Auch ohne Corona war es dort aus Sicherheitsgründen und ! Aus Respekt den Mitmenschen im öffentlichem Raum eine selbstverständli hkeit einen Mund und Nasenschutz zu tragen hier wird sich viel zu oft aufgeregt. Eine gewisse Zeit diese Maßnahme zu tragen. Es ist sicher bald besser aber immer diese schnelle Auflösung und Forderung! Einfach mal durchziehen. Für die Kinder habe ich da eher Verständnis, das ist si herrlich nicht einfach.

  5. 92.

    "Hier glauben einige wirklich immer noch, der Staat hat all die Maßnahmen nur erlassen, um sie zu ärgern."

    Da glauben viel weniger, als Sie vielleicht denken.
    Ich z.B. "glaube", dass Wirksamkeit und Akzeptanz der Maßnahmen darunter gelitten haben, dass es in der Politik viel Inkompetenz, Dilettantismus und auch Sturheit gibt.
    Vorsätzliches Agieren, um das Volk zu ärgern unterstelle ich nicht.

    Allerdings liegt Vorsatz vor, wenn man jegliche Kritik abprallen lässt und den Menschen das Gefühl gibt, die Dinge nur nicht richtig zu verstehen.
    Ich meine mich zu erinnern, dass zumindest auch einige Berliner Medien die schlechte Informationspolitik des Senats beklagt hatten und haben.

    Die Salamitaktik bei den Lockerungen in Anbetracht der 3 grünen Ampeln ist nur mit Prinzipienreiterei zu erklären.
    Und wie vehement wurden vom Senat vor einem Jahr kritische Rückfragen (auch die vom RBB) zum Sinn der Ampel zurückgewiesen!

  6. 91.

    Was wollen Sie eigentlich? Mal gegen Impfung, mal pro Impfung. Kommentare nur zum Selbstzweck zu schreiben ist sinnlos. Oder wollen Sie einfach nur streiten? Ich erkenne keine Haltung zu etwas bei Ihnen? In jedem Fall ist ein philosophischer Ausflug in die Geschichte anderer Krankheiten nicht mein Ding. Für einen rein akademischen Meinungsaustausch ist hier kein passender Ort. Schönes Wochenende.

  7. 90.

    Auch ein beliebtes Spiel…. sobald man Corona mit etwas anderem vergleicht ….das geht nicht.
    Und noch einmal …. es ging um Impfung und herdenimmunität…. das gilt für sehr viele Krankheiten.
    Da macht Corona grundsätzlich keinen Unterschied. Und gesichert ist, eine Impfung schützt. Die Frage ist nur wieviel und wie lange. Gleiches gilt für alle möglichen anderen Krankheiten.

  8. 88.

    Nun, was Sie machen und was arbeitsrechtlich zulässig ist, sind zwei verschiedene Sachen. Aber Sie jammern über etwas, was Sie nicht machen müssen und was der Arbeitgeber nicht zulassen darf. Ihr Problem. Entweder Sie übertreiben maßlos oder aber Ihr Arbeitgeber handelt falsch. Jedenfalls, Ihre Geschichte ist mindestens zweifelhaft. Haben Ihnen jetzt aber schon andere gesagt. Gehen Sie mal zu Ihrem Betriebsrat. Verstöße gegen den Arbeitsschutz können übrigens sehr teuer werden für den Arbeitgeber.

  9. 87.

    Und warum laufen wir alle dann noch weiterhin wie Kasper mit FFP2 Maske rum Herr Müller ???

    Zum Glück habe ich jetzt Urlaub und darf in Brandenburg eine Maske tragen durch die man auch atmen kann !!!

  10. 86.

    Es kommt immer auf die Definition an: Bei einer bestimmten Definition (zum Beispiel dreimal grüne Ampel) wäre die "epidemische Lage" unter Umständen vorbei.
    Wer eine andere Definition zugrundelegt, kommt vielleicht auch auf ein Ende im Jahr 2032. Oder 2052...

  11. 85.

    Echt, manche Leute verstehe ich nicht.
    "Alle Berliner Corona-Ampeln stehen auf Grün", ein Megawetter, meine Spassdrüse ist auf Reserve gesprungen und hier wird immer noch gemosert. Muss ja kein Gruppenkuscheln mit Anfassen sein, aber wtf ist so schlimm daran mal endlich eine Portion Lebensfreude nachzutanken?

  12. 84.

    Ich sollte doch wissen, wie das Personal bei uns rumläuft. Gerne mal ein Pflegeheim besuchen oder die Corona Vorgaben für Pflegeheime lesen. Das soviel Pausen nicht möglich sind, sollte wohl klar sein. Und das wir keinen Abstand einhalten können, ist auch logisch.
    Keine Ahnung von unserer Arbeit aber mir Unwahrheiten unterstellen? Kommen sie gerne mal vorbei, bevor sie hier mit ihrem Unwissen rumtönen.

  13. 83.

    Nice try. Corona ist eben keine der ausgeforschten Krankheiten. Vergleiche zu Masern oder wie sehr beliebt zur Grippe sind deplatziert und sollen offenbar ablenken und die Diskussionen in andere Bahnen lenken. Beliebtes Spiel. Sie wissen wie es heißt... Fängt mit What.... an. Lassen Sie es gut sein.


  14. 82.

    ACHTUNG, wir befinden uns immernoch in einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“. Vor mehr als einem 3/4 Jahr, versuchte ich hier zu kommentieren, dass das Ganze bis Frühjahr 2022 gehen wird. Leider wurde das damals nicht genehmigt bzw. abgelehnt und nun haben wir es fast geschafft.

  15. 81.

    Das wären pro Arbeitstag 5 Stunden FFP2 Masken Pause. Klappt aber bei der Arbeit mit Pflegebedürftigen nicht.

  16. 80.

    Man wenigstens mal halbwegs das gelesene verstehen wäre echt toll.
    Es geht um Impfung bzw. Nicht impfen und um herdenimmunität…. Und das betrifft alle ansteckenden Krankheiten. oder gibt es neuerdings Krankheiten und corona ?
    Die Frage war welche Krankheit ist ob mit oder ohne Impfung ausgerottet…. Und das sind einzig und allein die Pocken.
    Selbst eine Impflinge, wie bei den Masern in Deutschland bei den Kids, hat nicht dafür gesorgt, dass jedes Jahr wieder die Masern in Deutschland ausbrechen.

  17. 79.

    Bitte nicht wieder diese Verschwörungstheorie... Das ist schon kalter Kaffee

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Pandemie/FAQ20.html

  18. 78.

    ...Nein... nach dem Arbeitsschutz nicht zulässig. Die Pausen müssen Sie machen. Also unglaubwürdig Ihre Aussagen

  19. 77.

    Nicht nur, dass wir alle weiterhin mit Maske herumrennen - auf speziellen Berliner Wunsch auch noch mit FFP2-Maske...
    Wahrscheinlich weiß inzwischen kein Mensch mehr, warum das einmal verfügt wurde, aber aufheben tut es eben auch keiner.
    Besteht eigentlich noch die Maskenpflicht auf besonders belebten Einkaufsstraßen wie der Schlossstraße? Jedenfalls habe ich nichts von einer Aufhebung gelesen.
    Wahrscheinlich haben das die Verantwortlichen selbst schon längst vergessen, so wichtig war das - oder sie warten lieber noch auf negative Inzidenzwerte... :-)

Nächster Artikel