Eine Frau trägt am 06.04.2020 in einem Supermarkt eine Maske. (Quelle: imago images//Xinhua)
Video: Abendschau | 28.04.2020 | Dorit Knieling | Bild: imago images//Xinhua

Als letztes Bundesland - Berlin verhängt Maskenpflicht jetzt auch im Einzelhandel

Als letztes Bundesland führt Berlin jetzt auch eine Maskenpflicht in Geschäften ein. Das hat der Berliner Senat am Dienstag beschlossen. Die Pflicht, beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, soll schon ab Mittwoch gelten.

Berlin führt als letztes Bundesland die Maskenpflicht auch im Einzelhandel ein. Das hat der Senat am Dienstag beschlossen. Die Maskenpflicht gilt demnach schon ab Mittwoch (29. April). Von der Pflicht betroffen sind alle Geschäfte, auch Einkaufszentren, wie Innensenator Andreas Geisel (SPD) in einer anschließenden Pressekonferenz sagte. Es sei geplant, in den Bezirken Stellen einzurichten, wo Masken an Bürger verteilt würden

Bei der Pressekonferenz gemeinsam mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) stellte Geisel verschiedene Corona-Maßnahmen und -Lockerungen vor.

Koalition zunächst uneins über Maskenpflicht

Geisel begründete die Maskenpflicht vor allem mit dem Schutz der Arbeitnehmer. Zudem werde die Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr, die seit Montag gilt, sehr gut eingehalten. Zur Begründung, warum die Maskenpflicht nicht schon früher verhängt worden sei, sagte Geisel: "Wir können in dieser 3,7 Millionen-Einwohner-Stadt nicht alle überwachen, sondern die Menschen müssen es wollen." Nachdem es mit der Maskenpflicht im ÖPNV gut gelaufen sei, habe der Senat die Maskenpflicht im Einzelhandel beschlossen - auch um die Regeln an die anderen Bundesländer anzupassen.

Geisel deutete an, dass über die Pflicht eines Mund- und Nase-Schutzes in Geschäften innerhalb der rot-rot-grünen Koalition Differenzen gegeben hatte, auch wenn er betonte: "Streit wäre zuviel gesagt." Politiker der Grünen und Linken hatten sich in der vergangenen Woche gegen eine Maskenpflicht ausgesprochen, Gesundheitssenatorin Dilek Kalyci (SPD) hingegen dafür.

Ob es eine Maskenpflicht in Pflegeheimen geben könnte, sei noch unklar, sagte Geisel. "Wir wollen die Situation zunächst analysieren." Am kommenden Dienstag werde darüber beraten. Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) sprach sich am Dienstag in der Senatssitzung dafür aus. Zuletzt war ein Seniorenwohnheim in Fennpfuhl wegen eines Corona-Ausbruchs geräumt worden.

CDU spricht von "Zickzack-Kurs"

In Berlin gilt seit Montag bereits eine Maskenpflicht in Bussen und Bahnen. Nach ersten Beobachtungen wurde sie am Montag von den meisten Fahrgästen eingehalten: Die Berliner Verkehrsbetriebe schätzten, dass mehr als 95 Prozent mit Masken ausgestattet den ÖPNV genutzt haben. In einem BerlinTrend hatten sich 60 Prozent der Berlinerinnen und Berliner für eine Maskenpflicht auch in Geschäften ausgesprochen.

"Die Entscheidung, jetzt doch eine Maskenpflicht im Einzelhandel einzuführen, war überfällig", kommentierte Kai Wegner, der Vorsitzende der Berliner CDU. "Die Maskenpflicht trägt dazu bei, das Leben in der Stadt unter Wahrung des Gesundheitsschutzes wieder hochzufahren." Es bleibe ein "bitterer Nachgeschmack", denn erneut müsse der Senat seine Corona-Politik binnen weniger Tage korrigieren. "Mit diesem Zickzack-Kurs verspielt Rot-Rot-Grün Vertrauen in den Schutz von Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft", so Wegner.

Geisel kündigt Hilfen für Sportvereine an

Neben den Informationen zur Maskenpflicht gab Innen- und Sportsenator Geisel am Dienstag bekannt, dass über einen Rettungsschirm für Sportvereine beraten werde. Die Vereine seien von den Corona-Maßnahmen hart getroffen, durch den Ausfall von Veranstaltungen gebe es große Einbußen, so Geisel. Er appellierte an die Bürger, ihre Vereine jetzt nicht zu verlassen und weiterhin Mitgliedsbeiträge zu zahlen. Mit Profi-Vereinen gehe der Senat bereits am Mittwoch in Gespräche, um eventuell auch hier Einnahmeausfälle zu kompensieren. Dafür kündigte der Senator einen Runden Tisch Sport an.

Mit Blick auf den 1. Mai sagte Geisel, es seien bislang 18 Anträge zu Demonstrationen gestellt worden - aber noch nicht genehmigt. Darüber entschieden werde voraussichtlich am Mittwoch. Die Polizei sei auf einen friedlichen 1. Mai vorbereitet, betonte Geisel. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, werde die Polizei aber konsequent vorgehen.

Bildungssenatorin zieht positive Bilanz bei Beschulung

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) zog ihrerseits eine positive Bilanz zu den ersten Schulöffnungen. "Das ist gut gestartet", sagte Scheeres, wenn es natürlich auch Probleme beispielsweise bei der Reinigung von Schulen gegeben habe.

In Stufen sollten nun weitere Jahrgänge an die Schulen kommen. Dafür müssten neue Konzepte, wie Unterricht im Schichtsystem oder in Blöcken, erarbeitet werden, sagte Scheeres. Auf einen genauen Zeitplan wollte sie sich nicht festlegen, da die Corona-Situation sehr dynamisch sei.

Berlin bemühe sich jedoch besonders darum, verpflichtende Schulangebote für besonders benachteiligte Kinder einzurichten. "Mir ist wichtig, dass wir die Schülerinnen und Schüler im Blick behalten, die es besonders schwer haben, zuhause zu lernen", sagte Scheeres. "Das können Kinder sein, die Lern- oder Sprachdefizite haben oder in sehr beengten Wohnverhältnissen leben und über keine ausreichende technische Ausstattung verfügen. Für diese Schülerinnen und Schüler schaffen wir pädagogische Präsenzangebote in den Schulen. Und aus meiner Sicht sind diese pädagogischen Präsenzangebote wichtiger als dass ganze Jahrgänge vor dem Sommer komplett an die Schulen zurückkehren." Das sei auch von der Kultusministerkonferenz diskutiert worden, so dass es möglicherweise länderübergreifende Regelungen dazu geben werde. In Kürze sollten 800 Tablets an sozial Benachteiligte verteilt werden.

Leitfaden fürs Homeschooling erarbeitet

Mit einem Leitfaden, den die Bildungsverwaltung erarbeitet habe, sollte gleichzeitig die Lage beim Homeschooling verbessert werden. Übergreifende Sanktionen gegen Lehrer, die nicht mit digitalen Plattformen arbeiten würden, solle es nicht geben, sagte Scheeres. Hier könnten die Schulleitungen aber eingreifen.

Scheeres betonte, dass die Lage schwierig sei, denn es gehe ja nicht nur um die Planung bis zu den Ferien. "Wir machen uns jetzt schon Gedanken, wie das Schuljahr danach aussehen wird", so Scheeres.

Nach der Ausweitung der Notbetreuung seien am Montag inzwischen wieder etwa 20 Prozent der Kita-Kinder in Einrichtungen betreut worden, sagte Scheeres. Hier werde es jetzt auch Neuerungen geben: So werde den Kitas bei der Bedarfsermittlung von Landesseite geholfen.

Sendung: Abendschau, 28.04.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentarfunktion am 29.04.2020, 14:20 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

192 Kommentare

  1. 192.

    Kann mich nur diesen Kommentar anschliessen, auch mal gut aus Sicht einer Verkäuferin das zu lesen. Bleiben Sie Gesund...

  2. 191.

    Ich habe das Gefühl, dass man noch soviel erklären und begründen kann, bei manchen Leuten prallt das einfach ab. Aus welchen Gründen auch immer. Aus Trotz, Egoismus, Desinteresse oder weil man es sowieso alles besser weiß. Gern benutzte Begründungen sind widersprüchliche Aussagen von Ärzten und Wissenschaftlern und Politikern,die mit ihrem Lockerungswettbewerb den Eindruck erwecken, dass sie alles im Griff haben. Leider werden zwischen den div. Lockerungen nicht 14 Tage abgewartet,um zu sehen,ob und welche Auswirkungen sie auf die Zahlen haben.
    Jedenfalls gibts seit den ersten Lockerungen den großen Run nach draußen,ohne Rücksicht auf Verluste. Wir werden DANN ALLE was von den Auswirkungen haben.

  3. 190.

    Jetzt nur noch d.Anrede auf mein Nickname? Da ist aber jemand echt angep.........wegen nicht Einhaltung der Abstandsregel. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie’s den Rest tagsüber beim Einkaufen so ist. Da gehe ich nicht vor die Tür. Vorteil wenn man Rentner ist. Es sei denn ich habe einen wichtigen Termin. Ich mache mir die Mühe und begebe mich früh morgens in die Supermärkte i.der umliegenden Nachbarschaft in Charlottenburg. ICH kann mich jetzt nicht über die Kundschaft beklagen. Im Gegenteil. Entweder hasten sie schnell an mir vorbei oder bleiben so wie ich, geduldig stehen und warten bis niemand mehr in der Regalreihe ist. Wie es bei Dir im Süden der Stadt ist, kann ich nicht beurteilen. Und wenn mir jemand zu nahe kommt, dann mache ich mein Sprüchlein. Freundlich aber direkt. Mußte ich aber noch nicht Gebrauch v.machen. Im Freien trage ich übrigens auch kein Mundschutz, da ich Leuten grundsätzlich aus dem Weg gehe, mich an die Abstandsregel halte. Soweit dies möglich ist.

  4. 189.

    Es gibt ja Kommentare, da möchte ich mal denjenigen in die Augen schauen.Sie wären so ein Jemand. Die Leute in Asien tragen ihre Masken nicht weil diese erkältet sind, sondern wegen der hohen Schadstoffbelastung.
    Wenn ich Ihren Kommentar lese, entsteht der Eindruck, das jeder in der Öffentlichkeit niest, feuchte Aussprache hat und krank durch die Läden läuft.
    Virenbremse....ich hoffe dann, das Sie zumindest bis zum Ende als gutes Beispiel vorangehen und überall und immer eine Virenbremse tragen.

  5. 188.

    Es geht auch darum die Ausgangssperre aufzuheben, die haben wir immer noch, obwohl sich kaum noch jemand daran erinnern kann. Ausgangssperre aufgehoben, dafür das tragen der Masken!!!!!!!!

  6. 187.

    Da sie nicht wissen ob sie Überträger der Krankheit sind nehmen sie also wissentlich in Kauf andere Menschen, event. auch Angehörige oder Freunde, zu infizieren. Genau dieser Egoismus wird dem Virus noch lange Opfer zu Verfügung stellen.

  7. 186.

    Ich hab grad meinen Winterschal rausgeholt und dackel jetzt damit durch die Arcaden. Bin gespannt, ob mich da jemand hochnimmt. Ich unterstütz doch nicht noch indirekt den Senat für dessen Versäumnisse... Bin ick Krösus?

  8. 185.

    Danke, Sie sprechen mir aus dem Herzen.
    Es werden alle behandelt, als wären es unmündige Kinder.
    Und das soziale, was den Menschen ausmacht, bleibt völlig auf der Strecke.

  9. 184.

    Die Zahl der Infektionen sind im Griff, sie sinken täglich.
    Aktuell haben wir in Deutschland 37.000 aktiv infizierte + Dunkelziffer. Das sind weniger als 0,05% der Bewohner.
    Wo wollen Sie mit den Masken noch hin? Die haben bei der Zahl nach 4 Wochen ohne Maske keine Auswirkungen mehr.

  10. 183.

    "Aber die Situation hat alle überrollt, auch die Entscheidungsträger,"
    Das stimmt wohl nicht ganz! Ein Konzept gibt es schon seit Jahren und es wurde von einem Bürger auch RECHTZEITIG auf die bevorstehende Knappheit von Schutzmasken usw. hingewiesen, nur hat diese Politik nicht darauf reagiert!!!

  11. 182.

    auch @Geli
    Die letzten 5 Wochen hat keine die Maske interessiert und die Zahlen sind gesunken, obwohl im Einzelhandel eingekauft werden konnte. Auch haben sich kaum, wenn überhaupt, da bekommen wir ja keine Auskunft, VerkäuferInnen angesteckt.

    Was sollte denn in den nächsten Wochen anders sein? Bitte hören Sie auf, weiter auf der Angstwelle zu reiten.
    Der Staat sollte sich jetzt primär um die Risikogruppen kümmern.

    Sie hätten ja recht, wenn man dies am Anfang gemacht hätte, doch jetzt ziehen die Argumente nicht mehr, weil 4 Wochen ohne Maske, keine neuen Fälle produziert haben. Es macht keinen Unterschied mehr.

  12. 181.

    Vielleicht sollte das mal in Auftrag gegeben werden, dass Wall an allen Werbeflächen, U-Bahn, Bushaltestellen etc. Plakate veröffentlicht auf dem dann jeder darüber informiert wird. Dass kann doch nicht wahr sein, nach 8 Wochen immer noch nicht aufgeklärt.

  13. 180.

    Lass doch mal den Herr Müller als allein Verantwortlichen aus dem Spiel.

  14. 179.

    "Aber warum müssen Gesunde gezwungen werden, Masken in Geschäften aufzusetzen."
    Woher wissen sie ob sie/andere gesund sind? Sie können unwissentlich Überträger ohne Symtome sein. Solange wir hier in Dtschl. rumdiskutieren statt zu handeln wird das nix. Andere Länder, z.B. Neuseeland, sind da schon wesentlich weiter. Ein bissel mehr Disziplin und Solidarität untereinander würde uns Bürgern ganz gut zu Gesicht stehen. Leider wird dieses ICH ICH ICH erst weniger werden wenn die Probleme ansteigen.

    Zu Nr. 123 Berliner: gut argumentiert! Danke

  15. 178.

    Vermeintlich Gesunde können bereits infektiös sein.

    Ich kann mich nur bedingt schützen, wenn ich mich unter die Leute begebe. Ich bin also darauf angewiesen, dass auch die anderen die Regeln einhalten. Eine eigene Maske nützt mir selbst nicht viel, aber allen anderen.
    Aber das wurde ja schon ausgiebig besprochen.

    Und wenn Sie sagen "Nun fühlen sich die Maßnahmen an wie Selbstmord aus Angst vor dem Tod" dann erkenne ich hier eher eine Übertreibung Ihrerseits, als eine übertriebene Angst bei mir. Ich bemühe mich nur, meinen Teil auf angemessene Weise beizutragen, wenn ich in der Öffentlichkeit unterwegs sein muss, und dabei auch mal was Unangenehmes in Kauf zu nehmen.

  16. 177.

    Es ist doch nicht möglich, immer jeden einzelnen zu fragen. Es gibt die, denen es mit Maske schlecht geht und die, die Angst haben, beim Einkaufen angesteckt zu werden und daher froh über die Maskenpflicht sind. Wie soll man es allen recht machen?
    Ziel ist doch momentan, *großflächig* möglichst viel zu tun (aber auch möglichst wenig belastendes), um die Zahl der Infektionen in den Griff zu kriegen. Sicher sind nicht alle Entscheidungen zu allen Zeitpunkten perfekt. Aber die Situation hat alle überrollt, auch die Entscheidungsträger, die sich täglich mit neuen Entwicklungen konfrontiert sehen, und von denen trotzdem verlangt wird, dass sie immer das Richtige für alle tun. Ein Ding der Unmöglichkeit.
    Dass die Bürger teilweise gradezu nach Vorschriften "schreien", weil sonst eh jeder tut, was ihm am liebsten ist, ist doch in den letzten Wochen wieder besonders deutlich geworden. Rücksicht auf andere, und dann noch freiwillig, verkümmert leider zunehmend.

  17. 176.

    ...und ein weiterer grundlos aggressiver Beitrag. So werden Sie niemanden überzeugen AGD. Es geht nicht darum, was in den asiatischen Ländern so alles toll gemacht wird, oder dass Sie mit Maske ihre Keime direkt vor ihrem eigenen Gesicht tragen - die "Maskengegner" zweifeln die Maßnahme als GANZES an, nicht allein die Wirksamkeit der Masken!

    Es ging wochenlang ohne, mit sinkenden Infektionszahlen dank Abstandsgeboten und Social DIstancing, die Maskenpflicht sehen viele daher als unangemessene Gängelung der Bürger, DAGEGEN haben wir etwas. Das was Sie als "rücksichtslosen Akt" bezeichnen war der NORMALZUSTAND über Wochen hinweg - mit Erfolg wohlbemerkt.

  18. 174.

    Traurig traurig. ....
    60 % von 1002 befragten ist Repräsentativ für gut 3600000 Berliner. Politik ist ehrlich. Ob es dem Einzelhandel etwas bringt, stellt sich mir die Frage.
    Ich werde jedenfalls nicht vollverschleiert durch die Malls schlendern, sondern schön bei Amazon bestellen. Und Edeka und Co liefert mir auch die Ware die ich brauche. Schonmal drüber nachgedacht? Für den Rest, angenehmes Schwitzen hinter der Verkleidung im vielleicht vollen oder leeren Malls

  19. 173.

    Liebe Geli, Sie können sich doch schützen.
    Aber warum müssen Gesunde gezwungen werden, Masken in Geschäften aufzusetzen.
    Wie ich sagte, ich hätte es am Anfang der Carola-'Pandemie' verstanden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt, ist es blinder Aktionismus.
    Nun fühlen sich die Maßnahmen an wie Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Nur noch unsinnig.
    Schalten Sie Ihre Angst aus und kommen Sie bitte wieder auf ein rationales Level.

  20. 172.

    Ich finde das unglaublich - hier auch Edeka, ein großer, gepflegter, Südberlin - keine einzige Maske beim Personal! Kunden so hälftig, vor allem ältere, auch mit Abstand klappte es gut, außer vom Personal, die taten so, als gäbe es kein Corona! Wirklich, die weichen nicht aus, wenn sie an einem vorbei laufen und man am Regal steht und kommen ran und räumen 10 cm von mir entfernt Waren ins Regal ein!
    Rewe, keine Masken, außer von einem jungen Mann mit so einem Helmschutz :-) pinken Haaren und trendy Klamotten.

    Wir reden von der gleichen Stadt, den gleichen Rewe/Edeka-Bezirken... aber anderen FilialleiterInnen....

    Aber wie lernten wir gerade?
    Weder die Verkäuferinnen noch die Bediensteten im Pflegeheim müssen Mundschutz tragen.

  21. 171.

    Herr Müller wird es richten mit seinem 98 Prozent Mundschutz bei der BVG. Was war vorher mit dem Verkäufer (7 Wochen lang)? Einfach nur noch lächerlich!

  22. 170.

    Dazu braucht es keinen Regen. Sie müssen die Leute mal beim Umgang mit ihren Masken beobachten, das reicht völlig aus!

  23. 169.

    Weil auch in China *nicht jeder immer und zu allen Zeiten* eine Maske trägt, sondern nur wo es sinnvoll/notwendig/respektvoll/höflich erscheint, andere potentiell zu schützen.
    Außerdem war das Virus neu und hat die Eigenschaft, auch schon *vor* ersten Krankheitsanzeichen infektiös zu sein, oder sogar bei komplett fehlenden Symptomen. Konnten selbst die Chinesen zu der Zeit noch nicht wissen.

  24. 168.

    Unser REAL hat deswegen am Eingang ein Schild stehen, dass Einkaufen kein Familienausflug ist und auf einem Piktogram einer Familie den Kerl und die Kinder einfach mal durchgestrichen. Richtig so. Aber das war a) vor Corona schon ätzend und b) wer die Spielplätze schließt, hat die Kinder in den Lebensmittelgeschäften/Malls.

  25. 167.

    Geli, es gibt keine Maskenpflicht für Verkäufer, auch heute nicht, nur für Einkäufer. Kunden sind halt immer bissken ekeliger als Mitarbeiter...

  26. 166.

    na, Schwester Constructa, ich gehe davon aus, dass wenn Sie eine Maske tragen, mir genau deswegen nicht unsachgemäß auf die Pelle rücken - aber leider gibt es eben genau solche "Maskenheinis", also die, die dann immer näher rankommen, so nahe, dass sie mein Deo identifizieren können, WEIL sie ja eine Maske tragen und so "völlig ungefährlich" seien für mich.

    Abgesehen davon, dass ich das auch vor Corona schon ziemlich aufdringlich fand, ist es jetzt sogar offiziell verboten.

    Die Masken-trage-Pflicht ersetzt nämlich NICHT das Abstandsgebot, das gilt weiter. SCheinen viele aber zu verdrängen. Bei denen ist die Maske Freibrief fürs Aufrücken... das sind doch wirklich Masken-Heinis.

  27. 165.

    Ich würde mit der Gesundheitsakte zum Gesundheitsamt, oder vielleicht zum MDK. Ein Anruf wäre es wert.

  28. 164.

    Ja, ich weiß, was Ihnen helfen kann. Wie können wir in Kontakt treten?

  29. 163.

    Hallo liebe Leute, nun ist es also auch in Berlin soweit. Ich arbeite im Einzelhandel und werde ab heute nur noch Menschen mit Maske vor mir haben. Es tut mir leid, aber für mich ist es total deprimierend, kein lächeln und kein Smalltalk mehr.
    Ich finde es grenzwertig, das Menschen, die keine Maske tragen wollen oder auch können, als assoial bezeichnet werden, weil sie eventuell andere Menschen gefährden. Sollte nicht jeder auf sich selbst achten? Wenn jemand eine Maske tragen möchte, um andere zu schützen, dann soll er das tun. Aber tut bitte nicht so, als ob ihr bessere Menschen seid als andere. Habt Ihr mal gefragt, ob jemand von Euch beschützt werden möchte. Auch die meisten alten Leute wollen eigentlich nur den Rest ihres Lebens so glücklich wie es nur geht zu Ende leben. Fragt sie einfach was sie wollen und legt nicht selber fest, was das beste für sie ist. Aus lauter Angst vor dem Virus, wird am Leben zu sein wichtiger, als zu leben.

  30. 162.

    Wie konnte sich das Corona-Virus trotz "Lappen vor der Fre**e" in z.B China trotzdem ausbreiten, wenn sich doch dort alle gegenseitig Schützen?

  31. 161.

    Ich bin seit 50 Jahren chron. Asthmatiker. Eine Maske kann ich im Gesicht nicht ertragen, nicht mal zu enge Schals, einfach gar nichts im Gesicht, da bekomme ich Erstickungsängste. Auf der Bussgeldkatakogseite steht, ein ärztliches Attest sei erforderlich, um von der Pflicht ausgenommen zu werden. Am Telefon weigerte sich meine Ärztin soeben, mir ein gewöhnliches Attest zur Bestätigung meiner Krankheit auszustellen. Sie habe Anweisungen im Webinar bekommen, dies unter keinen Umständen zu tun. Hat jemand eine Idee, was ich nun tun kann? Vielleicht auch seitens des rbb's einen hilfreichen Hinweis?

  32. 160.

    Muß ich widersprechen. War heute im Edeka u. Rewe bei mir um die Ecke frühmorgens Einkaufen und siehe da, auch das Personal trug vorbildlich in beiden Läden Atemschutzmasken. Noch mehr war ich darüber überrascht, auch alle anwesenden
    ( Maskenheinis (?) Kunden hielten sich an die Vorgabe. So kann’s auch gehen. Wenn ich dann hier obendrein zu lesen bekomme, wie asiatisch aussehende Personen beschimpft und rassistisch angemacht werden. dann wird mir kotzübel. Solch rassistischen A..........Ach, ich erspare mir hier weitere Worte.

  33. 158.

    Wieso sind dann die größten "Vierenschleudern" von der Maskenpflicht ausgeschlossen? Gemeint sind Kinder unter 6 Jahre. Die lieben Kleinen toben ohne Rücksicht auf Abstandhalten durch Supermarkt und Verkehrsmittel und fassen möglichst auch noch alles an.

  34. 157.

    @ Jan und Sven

    Die Berliner Verordnung sagt in §2(3)

    "... für Kundinnen und Kunden in Gewerbebetrieben mit Publikumsverkehr und Verkaufsstellen im Sinne von § 6a Absatz 1 und 2 sowie in Einkaufszentren (Malls) im Sinne von § 6a Absatz 4 Satz 1 ab dem 29. April 2020 eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen."

    Kundinnen und Kunden.

  35. 156.

    "Aber das Supermarktpersonal trägt auch keine Masken, warum sollte ICH eine kaufen und tragen, und die spratzeln mich an?"
    Wie erwachsen. Wenn du mich gefährdest, dann gefährde ich dich halt auch? Wenn du mich haust, dann hau ich dich zurück?

    Die Maskenpflicht in Geschäften gilt übrigens erst seit heute. Da wird sich das Bild jetzt sehr schnell ändern.

  36. 155.

    Gilt nicht für das Personal. Steht auf Berlin.de in der betreffenden Verordnung. Allerdings wird insgesamt schlecht darüber informiert! Die Unternehmen müssten offiziell informiert werden und sich das nicht zusammen suchen müssen...

  37. 154.

    sorry, mein Beitrag nr.142 war nicht als Antwort auf Roland gedacht, sondern auf
    125. NabendDienstag, 28.04.2020 | 21:04 Uhr

    Ich denke mal, wenn es regnet und man wartet an der Haltestelle, wird keiner was sagen, wenn man sich die Maske erst beim Einsteigen aufzieht. Der Regen drückt ja die umherschwebenden Tröpfechen eh aus der Luft zu Boden, vermutlich ;)

  38. 153.

    "Ich durchforste jetzt seit einer Viertelstunde die Nachrichtenseiten und nirgends ist die Rede davon, ob die Maskenpflicht nur die Kunden betrifft oder auch das Personal."

    Berechtigte Frage und auch ich konnte bis jetzt daraufhin keine Antwort bzgl. Berlin finden. Denn es macht schon einen Unterschied, ob ich so ein Teil nur mal eben kurz zum Bahnfahren oder Einkaufen tragen muss, oder eben auch den ganzen Tag bei zum Teil körperlich schwerer Arbeit, schon alleine aus Hygienegründen sollte man so eine Maske nicht stundenlang dauerhaft vor dem Gesicht haben, denn sonst kehrt sich der eigentlich gut gemeinte Nutzen unter Umständen ins genaue Gegenteil um.

  39. 152.

    Soso, nun sind die, welche sich an die Vorgaben halten bei Ihnen schon“Maskenheinis“. Ich käme nicht auf die Idee, mich auf solch ein niedriges Niveau herabzulassen. Nimmt immer mehr skurrile Formen an, was hier so in Kommentaren abgesondert wird.

  40. 151.

    "Wenn außerdem wirklich 60% so vehement für Masken sind, warum sieht man diese Menschen nicht längst im Alltag?"

    Weil das eine die mediale Realität ist und das andere die echte.

    Ich bin am Sonntag berufsbedingt viel mit Bussen und Bahnen quer durch Berlin gefahren. Wenn es hoch kam, war ein Viertel der Fahrgäste vermummt (egal welches Verkehrsmittel und welche Gegend). Die ja angeblich so überwältigende Mehrheit, die das unbedingt möchte und ganz toll findet, war wohl am Sonntag - so ein Zufall aber auch - den ganzen Tag über zuhaus.

  41. 150.

    Weiß ich jetzt nicht was Sie meinen; wie immer, erst informieren und recherchieren. Oxytocin ist das sogenannte "Kuschelhormon", welches bei Berührungen und Körperkontakt ausgeschieden wird. Ohne dieses fühlen wir uns zunehmend unwohl - genau das passiert gerade mit einem großen Teil der Menschheit. Daher ist dieses Dauermantra vom "Abstand halten" so gefährlich. Es bleibt garantiert etwas hängen - das Empfinden, dass meine Mitmenschen in erster Linie eine Gefahr für meine Gesundheit darstellen. Diese Angst ist fatal.

  42. 149.

    Sollte (Achtung, Konjunktiv) es wirklich in EINEM Supermarkt Masken fürn Euro geben - mehr ist das Ding nicht wert! - würde ich ja eine kaufen. Aber das Supermarktpersonal trägt auch keine Masken, warum sollte ICH eine kaufen und tragen, und die spratzeln mich an?

    Am schlimmsten ist aber, dass wir die Teile vergeuden, und in Altenheimen gibts a) keine Pflicht, welche zu tragen und b) kein Material!

    Erst, als es keine Masken gab, hieß es, man soll keine tragen, nützt eh nix. Daher auch keine Vorschriften für Altenheime - man hätte ja keine Masken bekommen können. Nun sind so viele Masken bestellt, dass man für Absatzmärkte sorgen muss, also ist Maskentragen nun Pflicht, sonst bleibt man ja auf den Maskenbergen sitzen... Nachtigall....

  43. 148.

    Dominoeffekt. Erst kam Sachsen mit der Pflicht, dann Bayern und dann haben sich alle angeschlossen, weil ja niemand Spielverderber sein wollte. Bei den Bußgeldern wird es auch so sein, das nach und nach alle Bundesländer welche gegen die bösen Masken-Verweigerer verhängen.

    Wo muss man sich hinwenden, wenn man Klage gegen diesen Dreck einreichen will?

  44. 147.

    Sorry,aber genau diese Frage wurde beim letzten Artikel gestellt,als es um die Maskenpflicht in der BVG ging und weder beim Umsteigen von Bahn in Bus oder Bus in Bus
    Oder nach dem Ende des Einkaufs auf dem Weg nachhause, sind Sie so geschützt,als wenn Sie einen Laden in einer Mall verlassen oder gleich zum Auto im Parkhaus gehen. Nicht um sonst wird auch diese Frage in dem per Link übermittelten Artikel behandelt.

  45. 146.

    Das Problem sind Leute wie SIE, die noch immer nicht verstanden haben, dass die (nicht medizinischen) Masken NICHT dazu dienen (und auch nicht dienen können), sich den Träger zu schützen - sondern sie schützen die Menschen im Umfeld des Trägers, falls dieser niest, hustet oder schlicht eine feuchte Aussprache hat.

    Oder ganz simpel gesagt: die Maske ist als "Virenschleuder-Bremse" gedacht. Sie nicht zu tragen ist keine große Tat von Mut und keine Demonstration der eigenen Größe, sondern ein rücksichtsloser Akt.

    Und wer meint, das sei eine aufgeblasene Erfindung unserer Regierung, der schaue sich mal in den asiatischen Kulturen um, wo das Tragen einer Maske schon seit Jahrzehnten zum guten Ton und zum Umgang miteinander gehört, wenn man sich z.B. erkältet hat.

  46. 145.

    Ja, reicht. Mund und Nase müssen bedeckt sein. Wer mehr fordert liegt falsch. Und wer nur das Minimum erfüllt, liegt innerhalb der Regelung. Ich nehme einen Schlauchschal.

  47. 144.

    Die Maskenpflicht kommt nur als Trostpflaster für die Leute die mit dem ÖPNV fahren müssen, besonders wenn die Schule wieder richtig losgeht. Fernzüge fahren leer, Autoindustrie bekommt Milliarden Unterstützung aber ein paar Regionalzüge und S-Bahnen mehr fahren zu lassen ist nicht drin. Obwohl sich die Menschen dort wie die Ölsardinen drängeln. Masken müssen da reichen in der 2Klassengesellschaft: Autofahrer und Nicht-Autofahrer. Und dann gibt es die herrlichen Diskussionen: Maske ja nein und die ewig langen Anleitungen, wie man die Teile nutzen soll. Da ist man beschäftigt mit Sinnlosigkeiten und denkt nicht daran, dass ein 1,5 m Abstand in der Bahn bei entsprechendem Angebot möglich wäre und
    diesen einzufordern.

  48. 143.

    Ich denk mir so, wenn 30 Sekunden Händewaschen mit kaltem Wasser das Virus killt, dann sollten doch 60% Wasser, Waschmittel und eine ordentliche Zeit Bewegung in der Maschine, inklusive Schleudern, plus anschließendem gründlichen Durchtrocknen reichen. Die Hülle des Corona-Virus besteht ja wohl aus einer Fettmembran und soll durch ein fettlösendes Mittel wie Seife oder Waschmittel platzen.

  49. 139.

    Vielen Dank unserer verehrten Frau Senatorin Kalayci: Vor sechs Wochen hatten wir ein "dynamisches" Infektionsgeschehen und am letzten Wochenende ist sie, nach intensivem Nachdenken, zu der Erkenntnis gelangt, dass ALTERNATIVLOS alle Menschen im Supermarkt mit einem Lappen vor dem Gesicht herumlaufen müssen, damit sie sich nicht anstecken. Und zwar hopplahopp ab morgen. (In den letzten Wochen haben sich bekanntlich Tausende in Supermärkten infiziert.)

    Und während nach wie vor die Anordnung des Senats gilt, dass körperliche Kontakte auf das absolute Minimum zu reduzieren sind, hat sich Frau Senatorin todesmutig mal wieder ins Fernsehstudio begeben, um die frohe Botschaft zu verkünden, statt dies per Videoschalte aus ihrem Büro zu machen.

    Aber vielleicht reicht dafür auch die Internetverbindung in ihrem Büro nicht aus. Man weiß ja, wie das mit der Berliner Verwaltung ist.

    Was müssen wir dankbar sein, von so klugen und fähigen Politikerinnen regiert zu werden!

  50. 137.

    Ich durchforste jetzt seit einer Viertelstunde die Nachrichtenseiten und nirgends ist die Rede davon, ob die Maskenpflicht nur die Kunden betrifft oder auch das Personal. Der Discounter, in dem ich arbeite, ist zwar vorsichtshalber mit Masken ausgestattet worden. Aber die müssen nur getragen werden, wenn das von der Regierung angeordnet wird. Darüber ist aber explizit nichts zu finden. Wenn es aber so kommt, dann wäre das eine ziemliche Zumutung. Ich muss jeden Tag zentnerweise Ware in Form von teils extrem schweren Kartons, Paletten, Kisten, Aufstellern durch die Gegend wuchten, und ich schwitze, selbst wenn es draußen kalt ist, im Laden wie S**. Mit einem Mundschutz bekomme ich ja Erstickungsanfälle. Ich bin seit gestern schon von der Fahrt in den Öffis zur Arbeit klatschnass im Gesicht.

  51. 136.

    Warum? Ganz einfach. Da profilieren sich mal wieder die Politiker und machen der Bevölkerung noch mehr Angst. Das ist keine Demokratie mehr sondern purer Aktionismus von ganz oben. Und die Krönung des ganzen ist die Erpressung der Bevölkerung zur Einhaltung der ganzen Vorschriften mit aus dem nichts gestampften willkürlichem Bußgeldkatalog und damit eine Kriminalisierung des eigenen Volkes.

  52. 135.

    Geschafft hat es übrigens auch Amrum durch konsequente Abriegelung. In Taiwan war es nichtmals nötig, die Fitnessstudios und Bars zu schließen.

  53. 134.

    war gerade noch mal fett bei Edeka einkaufen. So richtig schön im leeren Edeka, mit Abstand (außer die beiden Schüler, die penetrant einsortieren wollten...).

    Ab morgen dann nicht mehr. Ich mag das nicht, wenn diese Maskenheinis einem auf die Pelle rücken. Weil sie ja Maske tragen! Und meine Brille beschlägt so, dass ich besser nix kaufe, weil blind. Also dann halt nicht vor Ort einkaufen. Schade, ich bin sonst jemand, der den Handel vor Ort unterstützt, anstelle Amadings und ätschbay, aber naja, geht halt nicht..

    Die letzten Wochen war ich nur sehr sehr selten kurz vor Schluss gegen 21 Uhr einkaufen, es gab tatsächlich kein Abstandsproblem...

  54. 133.

    Bedenklich ist nur die Information wie Bürger ihre Masken nach dem tragen wieder aufbereiten sollen. Bei 60 Grad, bügeln, waschen oder Backofen. Die Helios-Kliniken lagern die Masken für 9 Stunden bei 70 Grad, dann gehen die zur Aufbereitung und werden gereinigt! Es wurde jüngst ein Verfahren aus Österreich übernommen, da werden die Masken bei 110 Grad Dampf für das wiederverwenden gereinigt. Das sind Empfehlungen von Hygiene-Beauftragten. Wer hat denn 60 Grad empfohlen, der Chef-Koch aus der Suppenküche? Dann wenigstens einen Hygiene-Spüler verwenden, gegen Pilze und Viren, vielleicht reicht das dann?

  55. 132.

    Von einen Tag auf den anderen,sehr bürgerfreundlich. Was ist das für eine sinnlose Vorgehensweise?
    Es scheint als wären Grüne und Linke vor der SPD eingeknickt.

    Am besten finde ich die Leute mit FFP3 Maske mit Ventil,sowas kannst du dir nicht ausdenken..

  56. 131.

    In jeder Änderungsschneiderei gibt es seit Wochen Masken für ca. 5 Euronen zu kaufen, das wird ja wohl möglich sein, wenn man Geld verdient....

  57. 130.

    Tolle Regierung... Am Anfang- -Masken bringen nichts . Und jetzt Maskenpflicht???
    Unglaubwürdige und unfähige Regierung. Wenn man schon kein neues Auto kauft, muß man überteuerte Masken kaufen. Die Wirtschaft muß ja angekurbelt werden.

  58. 129.

    @rbb-24 Alle Discounter arbeiten wohl im Moment daran Masken zum Einkaufspreis zu verkaufen. Lidl, Aldi und DM sind schon sicher.

  59. 128.

    Nun ja sagen sie das mal den Beschäftigten im Einzelhandel die zur Zeit oft 9 oder 10 Stunden arbeiten und nun auch 9 -10 Stunden eine Maske tragen dürfen.

  60. 127.

    Schwerer Schock für Maskenphobiker.

    Das Betreten unserer Filialen ist aufgrund von behördlichen Allgemeinverfügungen nur noch mit Schutzmaske bzw. einer geeigneten Bedeckung von Mund und Nase gestattet. Ab dem 30. April verkaufen wir Einwegmasken zum Selbstkostenpreis, solange der Vorrat reicht. Pro Einkauf und Kunde wird eine Packung ausgegeben.

    Eine Ausrede weniger. ;-)

  61. 126.

    Schal/Tuch reicht auch? Ich nehme einen sehr dünnen Schal, durchsichtig. Brauche ich weil ich sonst keine Luft bekomme und dann Panik

  62. 125.

    Weder im Laden noch im ÖPNV regnet es. Oder fahren Sie Cabrio-U Bahn? Oh man.... Jetzt machen Sie die Menschen nicht noch wuschiger... Wir haben schon genügend Chaos

  63. 123.

    "Oder meint ihr/sie andere Länder sind so dämlich und holen sich das Virus wieder in ihr Land nachdem sie es "besiegt" haben? Einige Länder haben es mit Disziplin und Solidarität schon geschafft."

    ist ja nicht so das wir Influenza Besiegt hätten . Ja es gibt zwar ein Impfstoff dafür, nur 1. lassen sich nur ca 10 % der deutschen Bevölkerung gegen inluenza impfen und 2. der influenza Virus mutiert jährlich, das heißt einen 100% imunität bietet auch die Impfung nicht

    trotz jährliche influenza wellen weltweit, sehe ich seit Jahrzehnten nicht, das andere Länder Influenza gebiete ausgrenzen

    selbst virologe drosten kommt endlich zu der Meinung, das Sars 2 uns für "immer" begleiten wird und sich als erkältungsvirus jährlich bemerkbar macht . selbst bei einer influenza, sind corona viren keine Seltenheit

    auch von einer Impfung für jedermann sollte man sich verabschieden, wird ja auch nicht jeder getestet, warum sollte es bei Impfung anders sein. alles eine frage des geldes

  64. 122.

    Vollkommen guter und richtiger Beitrag, Luna.

    Es ist erschreckend, wie schnell Denunziantentum und Ausgrenzung um sich greifen, nur weil man die Maskenpflicht kritisch betrachtet.

    Und obendrein sind auch diese enorm aggressiven Reaktionen erschreckend.

  65. 121.

    Also: Abstand halten, wenige Kontakte, Hygiene - alles gut, alles nachvollziehbar, alles sinnvoll. Kann ich nachvollziehen und trage ich zu 100% mit. Aber was in den letzten Tagen passiert (trotz sinkender Zahl der aktiven Fälle!), scheint mir einfach nur noch "Wettsödern" und blinder Aktionismus zu sein. Ich fürchte, damit wird jetzt ein Punkt überschritten, an dem die Akzeptanz in der Bevölkerung sich ins Gegenteil verkehrt. Wenn außerdem wirklich 60% so vehement für Masken sind, warum sieht man diese Menschen nicht längst im Alltag?

  66. 120.

    Maske hin oder her, das ist leider das Übel der "kleinen Leute", wir müssen dass mitmachen, damit die Wirtschaft wieder Fahrt auf nehmen kann. Der Druck der Wirtschaftsbosse wird immer größer. Christian Lindner(FDP)und Armin Laschet (CDU) hatten sich bei Anne Will doch klar ausgedrückt: Wer es sich finanziell leisten kann, so wie der Profi-Fußball, mit einen eigenen Pandemie-Plan, dem kann man Lockerungen erlauben. Es ist so wie es war, die Wirtschaft diktiert den Regierenden wo die Reise hin geht. Die Möbel-Branche in NRW leistet einen hohen Beitrag an Gewerbesteuer, aus dem Grund diese absurde 800 m² Regelung. Wir spielen in dem ganzen Zirkus, so wie es immer war, eine völlig untergeordnete Rolle. Politik kann uns nicht im voraus sagen wie es weiter geht. Die müssen auch warten was die Wirtschaftsbosse für Forderungen haben.

  67. 119.

    ""Mit diesem Zickzack-Kurs verspielt Rot-Rot-Grün Vertrauen in den Schutz von Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft", so Wegner." jenes Vertrauen hatte die Union nie gehabt - der Union sind und waren doch meist nur die Interessen ihrer Spendengeber von Interesse.

  68. 118.

    Muss dann auch der Mitarbeiter in einem Abholrestaurant eine Maske tragen?

  69. 117.

    "Wir können... nicht alle überwachen, sondern die Menschen müssen es wollen." Das war, ist und wird hoffentlich nie mit den Grundgesetz vereinbar sein, Herr Geisel.

  70. 116.

    Ach echt? Abstands-und Hygieneregeln reichen?
    In vollen UBahnzügen?
    Und in Geschäften, in denen ich manchmal am liebsten nach hinten austreten würde, damit mir nicht mehr in den Nacken geatmet oder gehustet wird?

  71. 115.

    Vorsicht bei Regen: Wenn die Maske nass oder sehr feucht ist, sollten Sie sie austauschen oder jedenfalls abnehmen. Das Wasser kann die Erreger auf die Innenseite spülen oder im gesamten Stoff verteilen.
    https://praxistipps.chip.de/community-masken-alltagsmasken-was-gemeint-ist-was-sie-bewirken_119963

  72. 114.

    Mal ganz einfach ausgedrückt: solange es keinen Impfschutz gibt und Deutschland ein Virus Gebiet ist wird wohl niemand mehr ins Ausland/Urlaub fahren können. Oder meint ihr/sie andere Länder sind so dämlich und holen sich das Virus wieder in ihr Land nachdem sie es "besiegt" haben? Einige Länder haben es mit Disziplin und Solidarität schon geschafft.

  73. 113.

    "RRG" knickt, wider besseren Wissens, mal wieder vor den Angst/Panik/Meinungsmachern ein. Die gestrige Umfrage zeigte mal wieder deutlich wie in Berlin druck auf den Senat gemacht wird. Vor allen in der SPD ist der "rechte" Lobbyismus erfolgreich, während bei Grüne und Linke noch Widerspruch zu hören oder zu lesen ist, sehe ich die SPD auf den Chinesischen Pfad - nach Grundrechtsaufhebung und Maskenball - kommt morgen die Überwachungs-Wanze des RKI?

  74. 112.

    "Na wenn das so ist: Masken auf, wo Abstand nicht möglich ist"

    egal ob bei Edeka,rewe,aldi,lidl und co Abstand an der Kasse,Abstand beim betreten des ladens und der kassierer sitzt seit Wochen hinter ne Spuckscheibe aus Plexiglas

    nun noch Maskenball.

    da maskenpflicht, hoffe ich doch sehr das das abstandsgebot im laden gestrichen wird. dann kann man wenigstens ganz entspannt wieder einkaufen ohne lästigen zwang für ein Artikel ein Einkaufswagen zu nehmen und man steht nicht ständig an

    angebracht wär es ja, denn nach brainwashing , hilft ja der Maskenball zwecks fremdschutz ^^

  75. 111.

    Was ist denn das bitte für ein Unsitte der Maskenbefürworter allen die nicht auf Kurs mit ihnen sind Corona an den Hals zu wünschen? Wird man etwa so verbittert, wenn man den ganzen Tag Maske trägt? Das ist ja gruselig, und ein weiterer Grund die Keimschleudern abzulehnen.
    Diese überbordende Aggressivität, bloß weil nicht alle von den Masken überzeugt sind ist erschreckend! NIEMAND verbietet den Leuten doch sich selbst zu schützen, sollen sie doch Maske tragen, oder besser gleich 5, hauptsache sicher.

    Ich halte mich selbstverständlich an die Abstandsgebote, im Gegensatz zu vielen Maskenhysterikern übrigens, und betreibe Social Distancing seitdem es ausgerufen wurde. Aber bei den Masken hört es auf! Wochenlang ging es ohne, die
    Infektionszahlen sind gesunken - warum denn nur, werden die Masken JETZT als Allheilmittel beschrien?

  76. 110.

    Es war überfällig. Weil ja SinnvollesAberBelastendes freiwillig zu tun leider nicht sonderlich verbreitet ist.
    Nun wird als nächster logischer Schritt sicher auch bald das Bußgeld folgen, wenn (oh Wunder) festgestellt wird, wie viele die Maskenpflicht ignorieren.

    Und dann immer wieder das ausgenudelte Argument "am Anfang hieß es noch..."
    Ja und? Wer den Verlauf der Pandemie aktiv und gründlich informiert verfolgt hat, der wird festgestellt haben, wie täglich neue und neue und neue Erkenntnisse dazu gekommen sind. Alle sind ständig auf Sicht gefahren und haben mit der heißen Nadel irgendwas zusammenstricken müssen, was hoffentlich bestmöglich helfen würde. Aber klar, der IchBinDagegenBürger weiß ja grundsätzlich alles besser. Besonders, wenn etwas beschlossen wird, was ihm irgendwas "zumutet".

    Ich hoffe sehr, dass wir in ein paar weiteren Wochen uns *nicht* nach den jetzigen lockeren Zuständen zurücksehnen müssen...

  77. 109.

    Sehr gut gemachte, passende, waschbare FFP2 Masken gibt es seit dieser Woche bei den Bezirken. Zwei pro Person. Umsonst. Hat der Senat beschafft. ich hab meine abgeholt: keine Warteschlange, nette Austeiler, eine Sache von 30 Sekunden.
    Haben Sie da etwa was verpasst?

  78. 108.

    Ich könnte mir sofort Masken nähen (lassen). Es geht mir hauptsächlich um den Zeitpunkt und die Meinung der Experten zum Thema Masken und zum Nutzen. Ich kann nichts für Ihre intellektuellen Kapazitäten.
    Und nun, wo alle Zahlen nach unten gehen, werden alle genötigt, die Masken aufzusetzen.
    Wer sich schützen möchte, gern, habe ich vollstes Verständnis.
    Aber Abstandsregel und Hygienestandards reichen zum jetzigen Zeitpunkt.
    Und Personen, die sich an nix halten, haben wir auch zu jeder Grippesaison, einer ebenfalls tödlichen Krankheit.

  79. 107.

    Sie schreiben: "Man sollte die Leute auch selbst entscheiden lassen ob sie geschützt werden möchten." Na wenn das so ist: Masken auf, wo Abstand nicht möglich ist. Ich möchte nämlich gerne geschützt werden. Masken schützen hier in erster Linie die Anderen.

  80. 106.

    Die spinnen, die Senatoren und Senatorinnen! Kein Bundesland beschliesst sonst am Nachmittag etwas, was schon am nächsten Tag verbindlich gelten soll. Ich bedauere die Polizisten und Händler, die das nun ausbaden müssen. Und wo sollen die benötigten Masken herkommen?
    Wackelpudding Müller hat einfach kein Rückgrat und Kurs. Armes Berlin! Und topgefährliche Gesichtstextillien, die schon die meisten Träger in den letzten Tagen dazu verführt haben, nicht mehr den Sicherheitsabstand einzuhalten. So sind sie jedenfalls gefährlicher als zuvor...

  81. 105.

    Was bedeutet, dass den Kitas bei der Bedarfsermittlung von Landesseite geholfen werden soll? Leider ist das Gefühl, dass diesbezüglich die Senatsverwaltung sich mehr und mehr zurückzieht und die Entscheidungen den Kitas/den Trägern überlässt oder aber nicht nachvollziehbare Einzelentscheidungen trifft. Eltern sind zunehmend sehr aufgebracht und wütend auf die Kita, wenn sie keinen Notbetreuungsplatz erhalten, weil sie laut Senatsliste keinen Anspruch haben. Wut und Ärger sind besch... Voraussetzungen für die weitere Zusammenarbeit von Kita und Eltern. Der Senat legt fest, Kitas müssen die unbequemen Entscheidungen treffen. Viele Eltern reflektieren jedoch nicht, dass das keine willkürlichen Entscheidungen sind.

  82. 104.

    Von der Maskenpflicht kann man halten, was man will. Aber Ihr Oxytocin-Statement ist schon etwas experimentell - ich dachte immer, daß man damit 'ne Geburt einleitet ;)

  83. 103.

    Viele Geschäfte bieten die vor Ort selbstgenäht für 5 Euro an. Im Netz gibt es Markenartikel 5 für 13,50 inkl Versand. Alles waschbare Modelle. Das waren nur die ersten Suchen, wenn man länger sucht wird es billiger. Es wurden und werden sogar kostenlos welche verteilt. Arbeitgeber machen das auch schon. Dein Beitrag ergibt keinen Sinn.

  84. 102.

    Jetzt auf einmal die totale Maskenpflicht. Vorher war das nicht nötig. Berlin darf ja da in nichts nachstehen....
    Aber dafür dürfen ja die Gotteshäuser öffnen, was für ein Schwachsinn. Ausser das ein paar Geschäfte jetzt aufhaben dürfen sehe ich keine Lockerungen, sonder eher Verschärfungen....

  85. 101.

    Ich mach den Maskenhype nicht mit, ich nehme den Winterschal. Der ist fast 2 Meter lang. Bis die aufgebraucht sind ist Winter

  86. 100.

    Einer der wenigen sehr guten Beiträge zum Thema! Besonders das Zitat sollten sich gerade die Maskenbefürworter mal genauer ansehen.

    Vielen Dank.

    Beste Grüße

  87. 99.

    Alles völlig chaotisch gelaufen, Bundesweit. Viele werden wohl kaum noch begreifen wem sie da mal gewählt hatten, als "Volksvertreter"? Welt weit findet jetzt dieses Kräfte messen statt, wer die besten Lösungen hat, dieser Pandemie entgegen zu wirken. Wegen der ständig sinkenden Wahlbeteiligung hatte man uns vor 2 Jahren versprochen, wir müssen wieder mehr mit dem Bürger reden, besser informieren etc. Es ist so wie immer, nach der Rede wird das Papier in die Tonne geworfen und an die nächsten leeren versprechen gearbeitet. Eines sollte man daraus gelernt haben. Rüstet eure Verbandskästen auf, es kommt eine Zeit da wird es wieder alles zum günstigen Preis geben. Eine Notfall-Pandemie-Schutzausrüstung nimmt nicht viel Platz ein. Man wusste nicht, dass man sich bei Pandemie selbst helfen muss. Nächstes mal kommt, da weiß man dann was zu tun ist. Ich glaube regieren geht auch anders, außer den Lobbyisten die Füße zu küssen, selbst bei Pandemie, hätte da mehr kommen müssen, wie nur Chaos

  88. 98.

    jetzt wo es langsam zu Ende geht, führt man Maskenpflicht ein ^^

    eine Israelische Studie kommt zum Schluss, das in 6 Wochen der Höhepunkt erreicht ist und das es danach abflacht

    wer nicht nur auf die Zahlen ( weltweit schaut ) und selber mal die täglichen Zahlen ( die uns ja seit Wochen präsentiert werden ) in einer Exelltabelle einträgt und dann mal genauer hinschaut, der stellt fest, die Zahlen seit Wochen sinken!!

    Maskenball ist nur purer Aktionismus und ein Placebo für das Volk

    den Fehler eingestehen will man ja nicht, dann kann man wenigsten sagen, " die Masken waren es dir uns gerettet haben " ;)

    und bevor wieder der sinnlose Vergleich mit anderen Ländern kommt, andere Länder andere Gesundheitssysteme

  89. 97.

    Endlich richtige Entscheidung!

  90. 96.

    Lächerlich. Albern. Total daneben. Pseudo-Sicherheit. Peinlich, dass der Senat sich beugt. Masken bringen nichts und sind nicht einmal nötig. Macht die Schulen und Sportplätze und Kitas und Restaurants auf, nehmt den Menschen wieder ihre Angst voreinander - Kontaktarmut führt zu Oxytozinmangel und zu vorzeitigem Ableben.

  91. 95.

    Ich hätte die Maske aufgesetzt, wenn die Pflicht und vor allem die Möglichkeit der Versorgung mit vernünftigen, preiswerten Masken bestanden hätte.
    Aber nach 4-5 Wochen, nachdem die WHO abgewunken, der Weltärzte-Präsident abgewunken hat, Herr Drosten schon am 30.01. beim RBB abgewunken hat, kommen die Politiker zu den Zwangsmaßnahmen.
    Intelligentes Krisenmanagement sieht anders aus.

  92. 94.

    in der tat, wenn man "überfall mundschutz" googelt, oder in Polizeimeldungen stößt man nun vermehrt auf solche Delikte, z.B.: https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/2042738/ueberfall-mit-mundschutz-auf-baeckerei-in-lingen
    und das wird noch mehr werden, leider ....

  93. 93.

    NTV - Corona- Lifeticker
    Gericht: Maskenpflicht verletzt nicht das Persönlichkeitsrecht +++
    Die seit Montag geltende Maskenpflicht in Geschäften verstößt nach Ansicht des Hamburger Verwaltungsgerichts nicht gegen das Persönlichkeitsrecht. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sei geeignet, dem Lebens- und Gesundheitsschutz zu dienen, entscheidet das Gericht in einem Eilverfahren. Zwei Privatpersonen hatten zuvor Klage gegen die Maßnahme eingereicht. Das Gericht vertritt die Auffassung, dass mit der zeitlichen und räumlichen Beschränkung der Maskenpflicht das allgemeine Persönlichkeitsrecht nach Artikel 19 (2) des Grundgesetzes nicht angetastet wird.

  94. 91.

    ich ertrage die Fetzen keine Minute lang. Muss mein Mann halt den Einkauf die nächsten 20 Jahre machen. So what.

  95. 90.

    Was ist eigentlich mit Banken und Sparkassen? Sind dort jetzt auch Masken pflicht?

  96. 89.

    Die Senatoren und Minister sind ja nicht von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit betroffen!!!! Die haben ja ihre Diäten !!!!

  97. 88.

    "Richtigen persönlichen Schutz bieten nur die so genannten FFP3 Masken."

    Auch wenn das für Ichmenschen sehr schwer zu verstehen ist, es geht darum ANDERE zu schützen und zu helfen die Ansteckungsrate zu verringern.
    Das kommt dann allen zugute, sogar Ichmenschen.

    "Wenn es die in ausreichender Menge gebe (woran die Politik mal arbeiten sollte)..." Sollen Politiker die herbeizaubern oder selbst nähen? Das läuft doch gerade an die in D zu produzieren weil der Weltmarkt leer gekauft wird. Einfach mal nachdenken, bevor man Unsinn tippt!

  98. 86.

    Einfach einen BH zerlegen, je nach Körbchengrösse und Nasenlänge passt das, grins

  99. 85.

    Ein Glück das Personal sich nicht infizieren, und weiter an dritte übertragen kann. Also warum sollte eine Maskenpflicht für Angestellte im Einzelhandel gelten?

  100. 84.

    Viele, sehr viele machen es genau aus einem Grund. UM EINKAUFEN GEHEH ZU DÜRFEN, ohne Spießruten zu laufen. So einen Mist wie die Maskenpflicht habe ich noch nicht erlebt. Längst bewiesen, dass es Mist ist, aber trotzdem durchziehen. Angst das Gesicht entgültig zu verlieren? Bald knallt es. Die steigenden Temperaturen helfen dabei. Es wird ungemütlich. Aber hey, besser als wenn die Nation nur noch aus obrigkeitshörigen Zombies besteht. Dann ändert sich endlich mal was. Die Stagnation der letzten Jahre waren ja nicht zum Aushalten. Nun können wir dem Virus die Schuld geben, wo die Menschheit versagt hat. Coole Sache.

  101. 83.

    Vollgekeimte Lappen sind es nur, wenn Sie die stundenlang tragen. Das verlangt aber keiner. Und wenn ich den "Lappen" ne halbe Stunde trage, sind das immer noch meine Keime. Wie oft wechseln Sie denn Ihre Bettwäsche und waschen Ihr Kopfkissen? Was meinen Sie, was sich da Nacht für Nacht so ansammelt? ;)

  102. 82.

    Sie können diese " schwitzigen Teile nicht einmal 5min ertragen"? Sie sollen ja auch keine aus Polyester tragen!!!
    Und bei Joggen brauchen Sie auch keine!!!
    Und ein unverzeilischer Eingriff in die Menschenwürde wäre es, wenn man uns die Farbe Pink vorschreiben täte.

  103. 81.

    "Hallo RBB, schön das Ihr einzelne Passagen schön rot unterlegt, wenn so nicht Meinungsbeeinflussung gemacht wird."
    Autsch.... Ich nenne das Service !
    Da zeigt sich mal wieder. Die mit der wenigsten Ahnung
    haben die meiste Meinung.

  104. 80.

    Supermärkte haben Lieferdienste. Hab gerade bestellt, gibt genug Lieferfenster. Rest gibt es bei Amazonien und Co. Selber einkaufen nur noch in Notfällen. Geht alles, zeigt euch flexibel. Sogar ohne anstehen :-D

  105. 78.

    Es ist an der Zeit das wir über Sinn oder Unsinn im Zusammenhang weiterer Maßnahmen neu interpretieren müssen.
    Nichts wird mehr so sein wie von uns allen gewohnt.
    Auch mir fällt es nicht leicht das alles zu begreifen und viele Fragen sind offen.
    Jenseits von der Schweinepest die aktuell kaum noch in Erinnerung ist entstand eine bislang unvorstellbare Situation.
    Keine Art von Grippe in welcher Form auch immer.
    Mundschutz ,Masken wie auch immer halte ich gegenwärtig absolut für Sinnvoll denn wer weiß schon wo die Reise noch hin geht.

  106. 77.

    Sicherlich kann man immer alle staatlichen Sicherheits- bzw. Schutzmaßnahmen infrage stellen. Ob nun im Auto eine Gurtpflicht oder auf'm Motorad eine Helmpflicht ab 160 km/h auf der Autobahn noch sinnvoll sind? Viele fühlen sich durch ein Tempolimit in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt. Wenn so ein MNS ausgehustete Viren bremst, und sie statt 2m nur noch 1,30m fliegen - dann kann ich daran erstmal nichts schlechtes entdecken.

  107. 76.

    Muppetschow alla Senat hat gesprochen. Dieser Flickenteppich kann einen aufn Puffer gehen, und warum sowas nicht gleich beschlossen wurde ? Aber irgendwie muss man ja die Nachrichten voll bekommen.

  108. 75.

    Die Mehrheit der Berliner für Maskenpflicht??
    Da sieht man mal wieder: Die Mehrheit ist doch nicht schlauer als die Minderheit.

  109. 74.

    Das ist halt das Problem... ich, ich, ich ... geht ja nicht nur um den Eigenschutz, sondern auch um den Schutz der anderen. Und: Wieviele Leute ignorieren den 1.50m Abstand konsequent... wenn die Leute vernünftiger wären bräuchte man keine Masken. Aber wie gesagt: ich, ich, ich...

  110. 73.

    Solange das Virus aktiv unter uns ist und Menschen daran sterben wird es keine Normalität geben. Das bedeutet dass dieser Zustand immer so weiter geht. Wollen die Disziplinlosen und ihre Spaßgesellschaft wirklich dabei zuschauen wie Bürger anderer Länder bald wieder reisen können und wir hier immer noch im Loch sitzen?
    Es gibt Länder die schon wieder Pläne machen. Niemand wird deutsche Bürger in sein Land einreisen lassen solange hier das Virus aktiv ist!
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus207572885/Sieg-ueber-Corona-Team-Neuseeland-hat-geschafft-woran-Deutschland-noch-arbeitet.html

  111. 72.

    Und was ist mit den Mitarbeitern im Verkauf??!! Die dürfen die Dinger stundenlang tragen!!

  112. 70.

    Vor Monaten wird gesagt das Masken nichts bringen und jetzt auf einmal solle man sie überall tragen. Berlin will das man masken Tragen soll dan soll die auch kostenlos zur Verfügung stellen.

  113. 69.

    Die roten Textstellen sind Links. Die können Sie anklicken und sich zu den Themen weiterführend informieren.

  114. 68.

    Tolle Regierung... Am Anfang- -Masken bringen nichts . Und jetzt Maskenpflicht???
    Unglaubwürdige und unfähige Regierung. Wenn man schon kein neues Auto kauft, muß man überteuerte Masken kaufen. Die Wirtschaft muß ja angekurbelt werden.

  115. 67.

    Holt man sich eben ein ärztliches Attest
    https://www.bussgeldkatalog.org/ausnahmen-maskenpflicht/

  116. 66.

    Bitte, Bitte, Bitte nur die Maskenpflicht für Kunden. Nicht für die Belegschaft. Mit Maske zu Arbeiten ist echt Stress für den Körper. 8 Stunden die zu tragen in Unzumutbar. :(

  117. 65.

    Hallo Tino, Sie beklagen das man ihre Kritik als " Geheule " abtut, was es ja auch eigentlich ist. Doch Sie machen es genauso! Sie schreiben das Sie die SPD nicht mehr wählen wollen weil sie Masken im Handel vorschreibt, also genau wie in den 15 anderen Bundesländern. Was wollen Sie mir damit sagen? Soll ich jetzt jemanden anderen wählen? Lachhaft.

  118. 64.

    Vielleicht versuchen Sie's mal damit: Maske für die paar Minuten Einkauf aufsetzen und Solidarität mit den Einzelhändlern zeigen anstatt 'eingeschnappt' bei Ama zu bestellen. Wäre doch mal eine Idee, oder Ron?!

  119. 63.

    Herr Geisel sagt, die Berliner sollen Ihre Vereine nicht hängen lassen und Ihre Beitragspflicht nicht aussetzten. Wohl vergessen, das es mittlerweile Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit gibt, Firmen schliessen oder kürzen. Auch diese Leute werden es dann sicher nicht schaffen, Ihre Solidarität zum Vereinen stemmen zu können.
    Es sollte mal lieber den Armatur und Breitensport einen Alternative sagen, wann kann man wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen? Immerhin übernehmen auch Vereine , egal ob im Sport oder Kultur, erzieherische Aufgaben im Kinder und Jugendbereich.
    Hallo RBB, schön das Ihr einzelne Passagen schön rot unterlegt, wenn so nicht Meinungsbeeinflussung gemacht wird.
    Auch Ihr habt eine gesellschaftliche Aufgabe, nämlich unvoreingenommen zu berichten.

  120. 62.

    Die ganzen Masken Gegner bitte einmal nach Tschechien schauen. Sehr frühe Maskenpflicht und sogar im Freien!
    10,65 Millionen Einwohner und nur 7.449 Infizierte mit 223 Toten bis Heute. Es bringt wirklich nichts? Scheinbar doch.

  121. 61.

    Meine Güte nee, Berliner jetzt reißt euch mal zusammen! Ihr sollt den Mundschutz ja nicht stundenlang aufheben, die paar Minuten beim Einkaufen schafft ihr, genauso wie der Rest der Republik! Ich jedenfalls möchte geschützt werden, wenn mir einer über den Weg läuft.

  122. 59.

    @Dennis: Persönlich trage auch ich beruflich schon seit Wochen im Dienst bis zu 9 Std. (außer 30 Min Pause) solch einen Mund-Nasen-Schutz. Ich sitze dabei im dunklen Patientenzimmer, damit mein Patient möglichst zur Ruhe und in den Schlaf kommen kann, bei bestmöglicher Vermeidung einer Corona-Infektion, die der Patient nicht noch obendrauf auf seine ursprünglich zum Klinikaufenthalt führende OP od. sonstige Erkrankung benötigt ...... es geht, versprochen!!! ;) Es muss uns klar sein: Die Gefährdung durch Infektionsketten befindet sich überall dort, wo ein echter Abstand selbst beim besten Willen nicht immer machbar ist ...

  123. 58.

    Man sollte die Leute auch selbst entscheiden lassen ob sie geschützt werden möchten. Richtigen persönlichen Schutz bieten nur die so genannten FFP3 Masken. Wenn es die in ausreichender Menge gebe (woran die Politik mal arbeiten sollte) könnte sich jeder der es möchte selbst schützen. Und alle anderen sollte man damit in Ruhe lassen!

  124. 57.

    Es geht nicht, um die ewigen Besserwisser, es geht darum, wie Politik verkauft wird. Wenn gemeinsame Beschlüsse noch nicht mal 2 bis 3 Tage überdauern und sofort jedes Bundesland macht, was es denkt, dann ist die Glaubwürdigkeit der Maßnahmen und Beschlüsse, sowie der Politik nicht mehr gegeben. Es sind doch die Politiker, die uns jeden Tag was anderes erzählen, ein Maskenpflicht hätten 99 Prozent der Bevölkerung am Anfang der Pandemie verstanden und umgesetzt, da konnten wir es nicht, unter anderen weil versäumt wurde rechtzeitig vorzusorgen. Dann wurden uns immer neue Bezugszahlen genannt, Verdopplungszahlen Reproduktionswert usw., dazu gab es auf ntv mal eine gute Erklärung...jetzt wird uns eine Maskenpflicht auferlegt. Nach 5 bis 6 Wochen, der Einkauf musste während end laufenden Betrieb seine Läden umgestalten. Und keiner ist wahrscheinlich gestorben, oder haben Sie was anderes von den Einkaufsläden gehört? Hoffentlich vergessen wir Wähler, denken bei der nächsten Wahl daran.

  125. 56.

    Berlin vermummt sich.
    Endlich. Weshalb nicht auch Maskenpflicht auf der Straße Maskenpflicht zu Hause einfach überall! Besonders ab 30 Grad !

  126. 55.

    Macht sich eigentlich noch jemand über Sinn oder Unsinn Gedanken ? Oder wird nur noch geguckt, was die anderen (Bundesländer) machen, und dann machen wir es nur noch nach ? Wir wissen doch alle aus Schulzeiten, wenn alle etwas Falsches abschreiben, ist es am Ende trotzdem falsch. Bestimmt freuen sich schon die Wasser- und Stromanbieter, wenn alle jeden Tag eine Waschmaschine auf mind. 60 Grad laufen lassen um eine oder einige Masken zu säubern ! Mal im Ernst : wer macht das wirklich ?

  127. 54.

    Was ist eigentlich mit den Behinderten Werkstätten und Behinderten Einrichtungen? Darüber reden die gar nicht ganz klasse sage ich nur

  128. 52.

    Vielen Dank, für Ihren Beitrag. Kontroverse Diskussionen scheinen kaum mehr möglich zu sein.
    Abstand halten; finde ich angemessen
    Handhygiene; finde ich unerlässlich, übrigens auch ohne Covid 19.
    Husten und niesen in die Armbeuge, finde ich richtig
    Der Maskenpflicht stehe ich sehr kritisch gegenüber. Was macht das mit Kindern, wie empfinden das u.a. Demenzkranke, die auf Mimik angewiesen sind, welche Risiken birgt ein unsachgemäßer Gebrauch; birgt er mehr Gefahren als er Schutz bietet???
    Voltaire hat mal gesagt: mir mag nicht gefallen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es DARFST.

  129. 51.

    Ich verstehe gar nicht warum man die Geschäfte dann erst aufgemacht hat? Oder die Shopping Center? Hätte man auch gleich zulassen können. Amazon wird sich auf die Schenkel klatschen!

  130. 50.

    "Warum wird bloße Kritik als "Geheule" bezeichnet? "

    Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben.

    "Diskussionen sind etwas ganz Normales."

    Für sie sind also "Der Berliner Senat: das Fähnchen im Wind... [...] Gute Nacht Berlin. [...] Geballte Kompetenz trifft Entscheidungen!!" usw. also eine Diskussion?

  131. 49.

    Der größte Schwachsinn aller Zeiten. Arbeite bei der Post als Paketzusteller und wir sind von Anfang an der Pandemie ohne Schutz Ausgesetzt worden. Jetzt auf einmal wo die ersten Lockerung kommen,kommt die Maskenpflicht.

  132. 48.

    Warum wird bloße Kritik als "Geheule" bezeichnet?

    Diskussionen sind etwas ganz Normales. Deswegen müssen wir uns nicht gegenseitig denunzieren.

    Und ich kann hier auch kein "Geheule" erkennen, sondern durchaus konstruktiven Meinungsaustausch.

    Und genau darin besteht die Gefahr bei z.B. solch einer Maskenpflicht: die, die nicht mitmachen wollen oder es zumindest kritisch betrachten, werden als "unsolidarisch" oder "nichtwissend" denunziert.

  133. 47.

    Na toll... und von heute auf morgen . ... Frechheit. Zum Glück wird es kühler. Schal bei 25 Grad ....

  134. 46.

    So langsam habe ich die Faxen mit dem hin und her dicke, sind nicht in der Lage Masken bereit zu stellen zum Kauf aber eine Maskenpflicht einführen .

  135. 45.

    Leider hat die Politik mal wieder viel zu lange geredet statt zu handeln. Wertvolle Zeit ist verloren gegangen. So mancher wäre vielleicht noch am Leben oder wäre niemals erkrankt. Ohne Impfschutz wird Dtschl. wahrscheinlch Weihnachten noch mit dem Virus zu tun haben wenn andere Länder schon "Oh du fröhliche" singen können.

  136. 44.

    Also, wenn die Sache nicht so ernst wäre könnte man über diesen Beitrag nur lachen, vor allen Dingen über das was Herr Geisel als Begründung angibt. Ja, die Sportvereine soll man nun nicht kündigen, ich habe gekündigt aus dem Grunde wenn keine Leistung erbracht wird zahle ich auch nicht und wann wieder eine Öffnung erlaubt ist steht in den Sternen und unter welchen Bedingungen steht noch weiter in den Sternen.
    Ja, die arme Frau Scheeres muss sich Gedanken machen , ja, verflucht noch mal das ist ihr Job . Wenn ich die sehe und die Dame Pop dazu bekomme ich Magengeschwüre. Und, ist noch was passiert? nee-nüscht los mit unseren Senat immer das selbe Gequarke.

  137. 43.

    Rufen Sie auch nach Ihrer Menschenwürde, wenn es Sie trifft und Sie an ein Beatmungsgerät müssten? Wie wäre es da besser mit "Vorbeugen statt Heilen"? Denke, denke, denke...

    Und an die guten Schlaumeier hier: Warum sind Sie nicht schon lange in der Politik? Dann wäre bestimmt alles anders (aber ob besser???).

  138. 42.

    Im Supermarkt im Speckgürtel trugen heute sowohl die Kassierer/innen hinter Plexiglas, als auch diejenigen die auspackten ... Maske.
    Soviel frau noch sehen konnte, waren sie nicht glücklich damit.

    Und Kolibri ... Sie haben Recht, das wird noch zum Sicherheitsproblem werden ... Ich möchte dort nicht Freitagabend an der Kasse sitzen.

  139. 41.

    Das ist halt Föderalismus. Die Coronakrise hätte aber einheitlich geregelt werden müssen. Das Virus kennt keine Ländergrenzen und Freiwilligkeit funktioniert nur mit gesundem Menschenverstand. Der fehlt leider einigen Egoisten in Deutschland.

  140. 40.

    Immer dieses Geheule. Und immer noch die, die es nicht verstanden haben. Die Masken schützen mich ja nicht vor einer Ansteckung. Sollen sie auch nicht! Die Masken sollen den Ausstoß deiner Tröpfchen zumindestens verringern, damit du nicht andere ansteckst, falls du infiziert bist! Und man soll auch nicht die Masken bis zum durchsüffen tragen! Öfter mal wechseln vielleicht? Außerdem bin ich doch nicht Stundenlang in einem Geschäfft. Omg, das hält mein Ego in Sachen Grundrechte noch locker stand. Und warum ist es wohl so schwer in Berlin? Weil RRG sich zu oft streiten. RG wollte auf Freiwilligkeit und Disziplin der Bürger pochen. Wie weit es um die Disziplin steht, wird immer deutlicher. Immer mehr sch....ßen auf Mindestabstand. Und je mehr Lockerungen, deso weniger Disziplin. Also Pflicht. Man kann es halt keinen recht machen. Wie auch, bei einem Virus, der noch nicht wirklich erforscht ist. Macht die Politik zu wenig und viele erkranken bzw. sterben dadurch, ist das Geheule auch groß.

  141. 39.

    Was soll es bringen. Eine Pflicht auf Freiwilligkeit wieder. Gestern hab ich die Menschen aus der SBahn kommen gesehen. 20% etwa jeder fünfte trug eine. Schüler ging eng fast Hand in Hand nach Hause. Das wird in dieser Stadt mit falscher Toleranz ein schrecken ohne Ende mit dieser Pandemie.

  142. 38.

    Wenn es noch Abgeordnete mit Verstand und Ehre bei der Partei die Linke gibt, dann sollte sie die Koalition verlassen, oder wie lange wollen sie sich noch von der SPD am Nasenring durch die Manege ziehen lassen, das die grünen jeden schei** mitmachen wissen wir seit 1998. erst sagt die Linke zu recht die Massnahmen sind Quatsch, später kommt ihr aus der Senatssitzung und tragt Eulen nach Athen.

  143. 37.

    Sehr gut mit der Maskenpflicht (Spuckschutz) nun auch in Geschäften. Das ist längst überfällig gewesen.

    Für Mitarbeiter mit Kundenkontakt wäre ein Schutzvisier als Kompromiss sinnvoll, wenn die nicht über so lange Zeit jeden Tag Maske tragen können. Wobei ein Schutzvisier eine Maske nicht vollständig ersetzen kann.

    Ansonsten sollten Mitarbeiter Masken bekommen, wodurch sie relativ gut atmen können. OP-Masken sind da recht gut.

    Am Besten dann auch Schild anbringen, dass möglichst wenig gesprochen werden soll. Je mehr Mitarbeiter z.B. an der Kasse sprechen, je schneller wird die Maske nass und muss gewechselt werden.

    Im Supermarkt spricht man möglichst nicht und atmet durch die Nase.

  144. 36.

    Das wird das Ende der sinkenden Infektionszahlen sein. Ich traue den Alltagsmasken überhaupt nicht! Sie sind weder dicht und werden ausserdem dann auch noch zu einer Virenschleuder. Die meisten Menschen werden sie nicht richtig benutzen usw. Wer wird schon jeden Abend wegen einer Maske seine Waschmaschine auf 60' einschalten?

    Wen alles so einfach wäre mit der Stoffmaske, warum dann nicht gleich? Und nicht erst seit x-Wochen einschneidener Maßnahmen???

    Ich befürchte jetzt sind wieder die Lobbyisten am drücker. Siehe auch Worte von Herrn Schäuble.
    Und leider auch die Medien, auch der RBB, wie man es gestern gesehen hat. Die Behelfsmasken (Pflicht) wurde ja regelrecht "gepucht" vom Sender!

  145. 35.

    So ein Blödsinn wirkungslos und teuer! vorallem auch deshalb weil maskenträger auf die gesundheit anderer scheißen und null cm abstandsregelung einhalten

  146. 34.

    danke das Sie Herr Günter Wildermann mir voll und ganz zustimmen . 1 ner ist mehr wie keiner ich habe ein Motto

    Davon geht die Welt nicht unter
    Zarah Leander

    als Berliner überleben wir alles wie wir schon bewiesen haben !
    Das ist meine persönliche Meinung

  147. 33.

    Antenne Brandenburg, Jetzt soll jeder für sich prüfen ob er nicht berechtigt war die soforthilfe in anspruch genommen zu haben und dies nicht beim Hartz 4 beantragt haben. Ist das euer Ernst?

  148. 32.

    In Asien hat man mit den Masken jahrzehntelange Erfahrung. Vor Allem, den Mitmenschen gegenüber seine Erkrankung nicht zu übertragen. Hier kriegen sich die ewigen Besserwisser wieder Mal nicht ein. Wo ist da die Erfahrung der Politiker, das Richtige zu tun. Alle müssen Erfahrungen sammeln, auch die Politik. Manchmal Frage ich mich, was einige in der Schule gelernt haben. Jedenfalls sollte bekannt sein, das ein Gegenstand im Luftstrom doch tatsächlich eine Barriere sein kann und wenn sie noch so klein ist, eine Wirkung wird sie schon haben. Immer noch besser als gar kein Schutz.

  149. 31.

    Zitat: "Gute Nacht Berlin.
    Hü und Hott.
    Jetzt halt noch mehr Onlineshopping und mehr lokale Einzelhändler die Pleite gehen.
    Danke Herr Müller und seine Adjudanten."

    Na das ist ja mal ein Argument, Spandauer. Wer nicht mal ein paar Minuten während des Einkaufs eine Maske tragen will und stattdessen lieber einem Konzern wie Amazon, der durch Steuervermeidung extrem enpansieren kann und dadurch Einzelhändler aus den Innestädten wischt unterstützt, und die Schuld dafür "Herrn Müller und seinen Adjudanten" zuschiebt, hält es wohl nicht sonderlich mit der Eigenverantwortung.

  150. 30.

    Heute habe ich gesehen, dass die Mitarbeiter im Baumarkt wahlweise Mundschutz oder Schutzvisier tragen. Halte ich für eine gute Alternative.

  151. 29.

    Ich hätte mir gewünscht das die Politik von Anfang an klare Regeln auf stellt und nicht scheibschichtweise reagiert unter dem Motto mal sehen was andere machen. Auch ich habe ein recht vor Egos geschützt zu werden.

  152. 28.

    Überfälle mit Masken werde bestimmt zunehmen: https://www.radiowestfalica.de/nachrichten/polizeibericht/polizeiberichte/ueberfall-auf-aral-tankstelle.html

  153. 27.

    Alle sind hier echt nur am meckern und motzen. Sind alles Fachleute nehme ich an und notorische Dagegen-Menschen.

  154. 26.

    " Sven " Obwohl der Senat von Berlin, einer Entwicklung immer " hinterher hinkt ", muss ich Ihnen voll und ganz zustimmen.

  155. 25.

    Zwei Monate zu spät, aber besser als nie!

  156. 24.

    Wie kommen Sie darauf, dass man die Öffis nicht benutzen muss? Also ich MUSS das, um zur Arbeit zu kommen.

  157. 22.

    Wow, das wird uns jetzt nach vorne bringen. Weil alle eine Maskenpflicht haben, brauchen wir es auch, alles andere wäre unverantwortlich. Zum Glück kann man ja so gut wie alles online bestellen und irgendwann wird der Spuk auch mal wieder vorbei sein...
    Spielt nun denen in die Hände, die sich an diesen Cent-Artikeln nun eine goldene Nase verdienen. Wenn Maskenpflicht, dann müssen diese auch kostenlos bereitgestellt werden!
    Schonmal gesehen, wie die Leute eine Maske tragen? steht rechts und links schön ab und es wird dauernd dran rumgefummelt. Prima, das wirkt, genauso wie ein Schal vor dem Mund. Ja, so machen wir das!

  158. 21.

    Wie war das noch, Maskenpflicht wurde im ÖPNV eingehalten. Ich muss dann irgendwo anders gewesen sein. Ein Drittel der Fahrgäste hatte keine Maske auf!

  159. 20.

    Gute Entscheidung des Senats.

    Dass Berlin zuerst eine Extrawurst vor hatte und die Maskenpflicht im Handel nicht genauso wie die anderen Bundesländer umgehend beschloss, lag wohl eher an zu viel Rücksichtnahne auf die ewigen Bedenkenträger.

    Wer die richtige Entscheidung hämisch kommentiert, zeigt sich eher als lernunfähiger Betonkopf. Natürlich ändern Wissenschaft und Politik ihre Beurteilung. Das ist kein Hin und Her, sondern entspricht der Entwicklung der Versorgungsmöglichkeiten mit Masken und den Erfahrungen mit der Pandemie. Die Situation sah vor vier Wochen völlig anders aus. Gut, dass die Verantwortlichen in der Lage sind, Entscheidungen zu ändern - das ist das Wesen von Politik. Die lauthalsen Wirrköpfe, die das zur Verunsicherung mit ihrer idiotischen Kritik kommentieren, bekommen genau das am besten nie: Verantwortung für diese Stadt.

  160. 19.

    Besser machen!!!

    Kritisieren und meckern kann jeder. Was würden Sie denn machen?

    Die Politiker in der ganzen Welt stehen erstmals vor einem solchen Problem. Und Politiker sind auch nur Menschen und Menschen machen nun mal Fehler. Oder Sie etwa nicht?

  161. 18.

    Jetzt also auch in Berlin.

    Gibt es eigentlich Erfahrungswerte, die diese Maßnahme rechtfertigen? -
    Ich meine damit: Ist denn überhaupt bewiesen, dass die Ansteckungsrate in Berlin als bisher einzigem BL ohne Maskenpflicht beim Einkaufen höher ist als woanders?

  162. 17.

    Unfassbar ... der Regierende ist wieder einmal mehr eingeknickt.

  163. 16.

    Und was ist dem Infektionsrisiko?

    Ist das etwa keine Menschenwürde? Offebar interessiert Sie die Menschenwürde der anderen nicht ein bisschen.

    So jemandem wie Ihnen kann man nur wünschen, dass es Sie auch erwischt, damit Sie merken, was Menschenwürde bedeutet. Sie sollten nicht nur die ersten 19 Artikel , sondern das gesamte Grundgesetz lesen. Dann werden Sie auch auf Passagen stoßen, die auch Einschränkungen vorsehen.

  164. 15.

    Würde auch gerne wissen ob das für die Mitarbeiter gilt!? Denn wie sollen wir das 7-8 std lang tragen??? Da bekommt man überhaupt keine Luft drunter!!

  165. 14.

    Traurig traurig. ....
    60 % von 1002 befragten ist Repräsentativ für gut 3600000 Berliner. Politik ist ehrlich. Ob es dem Einzelhandel etwas bringt, stellt sich mir die Frage.
    Ich werde jedenfalls nicht vollverschleiert durch die Malls schlendern, sondern schön bei Amazon bestellen. Und Edeka und Co liefert mir auch die Ware die ich brauche. Schonmal drüber nachgedacht? Für den Rest, angenehmes Schwitzen hinter der Verkleidung im vielleicht vollen oder leeren Malls

  166. 13.

    Lieber Herr Müller,

    die nächste Wahl kommt, und meine Stimme bekommen Sie nicht mehr.

    Als alteingesessener Ur-Berliner verzichte ich auf einen Bürgermeister, der keine eigenen Entscheidungen trifft, alles zuerst immer besser weiß, und dann doch nur ein Fähnchen im Wind ist. Einen Tag so, dann den nächsten wieder anders. Mal Hü, mal Hott. Und nun lassen Sie den Bürgerinnen und Bürgern mit einer Hauruck-Aktion nicht mal genügend Zeit. Das haben ja selbst alle anderen Bundesländer besser hinbekommen. Dieser Senat nervt. Wirklich.

  167. 12.

    aufgrund welcher neuen Erkenntnislage oder brauchen wir nur noch "die anderen machen es auch"-Gründe? Was ist jetzt anders als letzte Woche? Wir stehen kurz vorm Sommer, UV-Licht ist der beste Schutz, genauso wie Sauerstoff. Liest jemand die Alltagsberichte von Kassiererinnen, die stundenlang so eine Maske tragen?
    IM OP oder Labor ein notwendiges Übel; im Lebensalltag grenzt das für mich an Körperverletzung!

  168. 11.

    Da kann ich ja direkt froh sein, dass ich nicht mehr im Handel arbeite.
    Denn 6 bis 8 Stunden so ein scheiß teil vorm Gesicht und ich laufe Amok.
    Brillenträgerin und Asthmatikerin - das würde sich super machen.
    Respekt für diese Idee - zumal mehr als ein Fachmann sagt, dass dauerhafter Mundschutz nicht gesund ist und sich dahinter mehr Bakterien als alles andere ansammelt

  169. 10.

    Geballte Kompetenz trifft Entscheidungen!!

  170. 9.

    Mal wieder der momentan intensiv gelebte Herdentrieb der Bundesländer. Nur weil es alle anderen machen, ist es doch noch lange nicht richtig. Vollgekeimte Lappen im Gesicht sind gefährlich und haben keinerlei Nutzen. Ich bin Pharmazeutin und habe die einschlägige Literatur dazu gelesen. Sehr tiefe Enttäuschung meinerseits über den Berliner Senat. Wieder mal ein Grundrecht einkassiert. Bürgerinnen und Bürger werden wie unmündige Kleinkinder gegängelt. Wir gleiten ab in ein autoritäres System.

  171. 8.

    Es hieß mal:
    Wir werden lockern und warten dann 14 Tage um zu schauen wie es sich entwickelt.

    Die Wahrheit ist eher:
    Wir beschließen alle 3 Tage neues ohne zu wissen ob es notwendig ist oder nicht. Ich bin schon gespannt wenn die ersten Leute sich mit ihrer Einwegmaske nach dem 10x tragen anstecken.

  172. 7.

    Das war ja abzusehen.

    Kritikwürdig finde ich das Verhalten des Berliner Senats trotzdem, denn:

    1. alle anderen Bundesländer hatten dies beschlossen. Nur mal wieder Berlin nicht. Nur, um dann doch nachzuziehen. Warum denn nicht gleich so?

    2. Und nun in einer Hauruckaktion - heute ist Dienstag - diese Maßnahmen schon ab Mittwoch verhängen. Man sollte den Berlinerinnen und Berlinern dann doch etwas mehr Zeit geben, sich diese nun zu beschaffen.

  173. 6.

    Grandios! Jede Woche ne neue Paniksau durchs Dorf treiben, damit der Pöbel sich in Sicherheit wiegt! Ich mache dann noch einmal einen Großeinkauf bevor der Scheiss kommt, und dann gibts nur noch Lieferdienst!
    Ich kann diese schwitzigen Teile nicht einmal 5min ertragen, die Öffis muss man nicht benutzen, aber einkaufen MUSS jeder, eine absolute Frechheit und unverzeilicher EIngriff in die Menschenwürde ist das!

  174. 5.

    Gute Nacht Berlin.
    Hü und Hott.
    Jetzt halt noch mehr Onlineshopping und mehr lokale Einzelhändler die Pleite gehen.
    Danke Herr Müller und seine Adjudanten.

  175. 4.

    Gilt die Maskenpflicht nur für Kunden oder direkt auch für Mitarbeiter? Haben gerade die Frage im Markt ob die Pflicht für MA gelten würde, wenn sowieso schon Plexiglas an der Kasse installiert ist.

  176. 3.

    Nun hat man auch beim Senat Berlin - im fernen Osten der Republik gelegen, endlich gemerkt, dass eine Maskenpflicht für ÖPNV und Geschäfte Pflicht sein muss.

  177. 2.

    Der Berliner Senat: das Fähnchen im Wind...

  178. 1.

    Weiter geht`s, Masken-Pflicht die 10. Die ganze Welt der Masken-Pflicht. Wer hat noch nicht wer will noch mal!?

Das könnte Sie auch interessieren