Corona-Verordnung - Berliner Senat lockert 2G-Ausnahmen für Ungeimpfte

Archivbild: Aufsteller mit der der Aufschrift <<Zugang nach 2G-Regel>>. (Quelle: imago images/B. Meyer)
Audio: Inforadio | 05.10.2021 | M. Schneider | Bild: imago images/B. Meyer

Wer sich nicht impfen lassen kann, aus medizinischen Gründen, kann künftig trotzdem Angebote unter 2G-Bedingungen wahrnehmen. Das hat der Berliner Senat nun geändert. Einen negativen Test braucht man dennoch - und die sind bald nicht mehr kostenlos.

Wer aus medizinischen Gründen keine Corona-Schutzimpfung bekommen kann, darf künftig nicht durch 2G-Zugangsregelungen ausgeschlossen werden. Das hat der Berliner Senat am Dienstag beschlossen.

Um dann zum Beispiel ein Restaurant oder eine private Veranstaltung zu besuchen, reicht demnach ein ärztlicher Nachweis, dass eine Impfung nicht möglich ist, sowie ein negativer PCR-Test. "Das ist neben der Impfung das sicherste Instrument, das wir haben", sagte Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) am Dienstag. Die Verordnung soll am kommenden Sonntag in Kraft treten und zunächst bis zum 6. November gelten.

2G für weitere Einrichtungen möglich

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren reicht laut Kollatz auch künftig ein normaler Corona-Schnelltest. Die bleiben für Kinder und Jugendliche zunächst bis Ende des Jahres kostenfrei.

Zudem wird die 2G-Option für Hotels, Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen und ähnliche Einrichtungen und ferner für Museen, Galerien und Gedenkstätten sowie Bibliotheken und Archive eröffnet. Personal in diesen Einrichtungen, die nur geimpfte oder genesene Personen einlassen, muss selbst geimpft oder genesen sein, wenn es mit Kundinnen und Kunden in unmittelbaren Kontakt kommt. Mitarbeitende, die nicht mit Kunden Kontakt haben, sind davon laut Kollatz ausgenommen.

Das 2G-Optionsmodell besagt, dass nur Geimpfte oder Genesene zu einer Veranstaltung Zutritt haben. Nur Kinder unter 12 Jahren sind von der Regel ausgenommen, sie dürfen auch ohne Impfung an 2G-Veranstaltungen teilnehmen, weil es für sie noch gar keine zugelassene Impfung gibt. Veranstalter können sich entscheiden, ob sie ihre Türen nach dem 2G- oder 3G-Modell öffnen. Wählen sie die Option 2G, entfällt die Maskenpflicht, müssen auch die Mindestabstände nicht mehr eingehalten werden und auch die Personenobergrenze entfällt.

Lederer empfiehlt noch 3G-Regel

Veranstaltungen in Clubs und Diskotheken sowie alle anderen Veranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden, dürfen nur noch unter 2G-Bedingungen stattfinden. Das gleiche gilt für Saunen, Thermen und Dampfbäder.

Kultursenator Klaus Lederer (Linke) betonte nach der Senatssitzung, dass die 2G-Regel weiterhin optional und nur für Tanzveranstaltungen vorgeschrieben sei. "Die seit Juli geltende 3G-Regel ermöglicht bei maschineller Belüftung bereits vollbelegte Häuser ohne Maske am festen Platz", so Lederer. Er empfehle, "beim derzeitigen Infektionsgeschehen weitgehend bei der 3G-Regel zu bleiben", um vor allem Kindern und Jugendlichen, die nicht vollständig geimpft sind, eine kulturelle Teilhabe zu ermöglichen.

Für Veranstaltungem, die unter 2G-Bedingungen stattfinden, gilt künftig keine Obergrenze bei der Personenzahl. "Wenn man also im Olympiastadion eine Veranstaltung machen würde unter 2G-Bedingungen, würde dort nicht mehr die Obergrenze von 25.000 gelten."

Keine kostenlosen Tests ab 11. Oktober

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) wies am Dienstag darauf hin, dass ab 11. Oktober Corona-Tests wieder kostenpflichtig sein werden. Kalayci rief deswegen dazu auf, die Impfangebote wahrzunehmen. "Es ist gut, dass wir allen Berlinerinnen und Berlinern ein Impfangebot machen können", so Kalayci, "in unseren Impfzentren, durch unsere Mobilen Impfteams sowie bei den Haus- und Betriebsärzt:innen."

Lediglich Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren, für die in Deutschland bisher noch kein Impfstoff zugelassen wurde, können sich weiter kostenlos testen lassen. Auch Jugendliche bis 18 Jahre, Schwangere und Studierende aus dem Ausland können sich noch bis 31. Dezember kostenlos testen lassen. Das gilt auch für Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Virus geimpft werden können. Kostenlos bleiben auch die Testungen zur Beendigung einer Quarantäne – allerdings nur für Menschen, die nachweislich an Covid-19 erkrankt sind. Symptomfreie Reiserückkehrer, die eine Quarantäne beenden wollen, müssen demnach für Tests zahlen.

Sendung: Inforadio, 05.10.2021, 14:00 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 06.10.2021 um 12:19 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

63 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 63.

    Das wird in D. auch wieder sukzessive passieren. Die Politik will allerdings wie immer nicht ihr Gesicht verlieren und deswesgen wird es wahrscheinlich 2 maximal 3 Wochen nach Einführung dauern und dann wahrscheinlich erstmal bis zum 31.12. wie bei den anderen Gruppen. Es gibt ja schon ab jetzt wieder,noch vor dem 11.10., etliche Ausnahmen wie im Bericht jetzt richtig steht.

  2. 62.

    Och wissen Sie was.... Wir haben im Freundeskreis auch strikte Impf Gegner, und die werden von uns halt zu keiner Feier mehr eingeladen.... Ich habe damit überhaupt keine Probleme.....

  3. 61.

    In den Testzentren weiß bislang niemand, wie ab Montag das Prozedere mit den kostenlosen Schnelltests (für Menschen, die sich nicht impfen lassen können) ablaufen wird.
    Attest vorzeigen - kostenloser Test?
    Kostenpflichtiger Test, den man hinterher erstattet bekommt?
    Falls Letzteres zutrifft: Wer erstattet einem die Kosten? Die Nachfrage bei meiner Krankenkasse ergab, dass diese nicht zuständig ist.

  4. 60.

    In Österreich hat sich entschieden, weiter kostenlos zu testen, um einen Überblick über das Infektionsgeschehen zu behalten. Hat Deutschland das nicht nötig? Dann endlich Schluss mit der Panikmacherei!!!

  5. 59.

    Risiko ist Risiko und da muss ihr Mann da eben durch....genau wie die Ungeimpften, die noch nie krank waren.
    Gerade sie sind doch eine Spalterin und regen sich über Ungeimpfte auf!

  6. 58.

    Kinder unter 12, derzeitige Inzidenz ca . 200, dürfen ungetestet auf 2 G Veranstaltungen und in Restaurants. Wie wir wissen, können sich auch Geimpfte anstecken. Bravo. Ich bleib dann doch lieber zu Hause....

  7. 57.

    Bin nicht auf Almosen von diesem Senat angewiesen!

  8. 56.

    Natürlich gibt es viele Menschen, die eine sehr ausgeprägte Angst vor Spritzen haben(z.Bsp. beim Zahnarzt, bei der Blutabnahme, bei OP's... usw) - es gibt sicherlich Angenehmeres, keine Frage. Was mir persönlich aber bei meinen Impfterminen im Impfzentrum Tegel aufgefallen ist; die meisten mit einer Spritzenphobie waren vorrangig jüngere Männer,die durchaus sichtbar tätowiert waren/sind. Ich habe solch ein Körperschmuck nicht, kann mir aber vorstellen,daß diese Prozedur
    1. bestimmt mehr weh tut - weil die Farbe
    doch tiefer in die Haut eindringt(?) und
    2. genau diese Prozedur doch wohl sehr
    viel länger dauert als ein Impfpieks in
    den Oberarm ?!
    Auf meine (berechtigte ?) Frage, wie das sein kann, antwortete mir ein Betroffener wörtlich:"... DAS ist was gaaaanz was Anderes, DAS verstehe ich nicht..." Nee , DAS verstehe ich nun wirklich nicht...
    An alle, die sich trotz Angst vor Spritzen zur Impfung durchgerungen haben; DANKE ! ! !

  9. 55.

    Menschen die sich sozial in dieser Gesellschaft verhalten haben durch eine Impfung sollten auch alle Freiheiten wieder bekommen! Danke

  10. 54.

    Ein klassischer Totimpfstoff ist kurz vor Ende der Phase III und dürfte bald in der EU zugelassen werden. In anderen Ländern außerhalb Europas gibt es das schon länger mit guter Verträglichkeit.

  11. 53.

    Es ist halt eine kontrollierte Durchseuchung der Bevölkerung mit Unterstützung der Impfung zur Verhinderung von zu vielen schweren Erkrankungen.

  12. 52.

    Das mag es geben, aber ist doch wahrscheinlich eher der Ausnahmefall. Als ich Kind war, gab es Impfungen in der Schule und ich kann mich nicht entsinnen, dass jemals eines der andere Kinder solche Nebenwirkungen hatte.

  13. 51.

    Als Person, die nach der ersten Impfung so schwere Nebenwirkungen hatte, dass sie kein zweites Mal geimpft werden darf, fühle ich mich jetzt zum wiederholten Mal verhöhnt.
    Es hieß, für mich seien aufgrund meines Attests die Schnelltests auch nach dem 11.10. kostenlos. Nur: Der Schnelltest nützt mir nun nichts - es ist ein teurer PCR-Test zur Teilnahme am 2G-Leben notwendig. Und den darf ich offenbar selbst zahlen - vielen Dank für nichts, lieber Senat, das ist ja wahnsinnig großzügig! Da ich mir keinen PCR-Test leisten kann, wenn ich mal ins Restaurant oder ins Konzert möchte, bleibt alles wie gehabt.

  14. 50.

    Die praktische Auswirkung dürfte gleich Null sein.

    Wer geht denn zu einem PCR Test (und bezahlt dafür!), um ins Restaurant zu gehen?

    Die Aufnahmen für Kinder waren ja schon länger beschlossen.

  15. 48.

    Potentiell infizierte Geimpfte sind wohl eher das Problem, bei denen sich dann die Kinder und Jugendliche anstecken *Ironie*

  16. 47.

    Super Aussage.... Nur das mein Mann seid(t) er 16 Jahre alt ist raucht, und er bis auf einen kleinen Schnupfen noch nie krank war... Meine Gott nee, es ist doch immer die gleiche Leiher.... Warum wird jetzt schon wieder auf Raucher, Trinker und Addipöse Leute rumgehakt.... Ich frage mich manchmal was die Pandemie aus Leuten gemacht hat....

  17. 46.

    Re: Fritz|| Sie sprechen von weiterhin Maske tragen, wenn es in Verkehrsmitteln unfreiwillig eng wird und davon um sich dadurch auch vor anderen Viren zu schützen... Bitte, wer es unbedingt mag, das ist jedem seine eigene Entscheidung, ich mag es jedenfalls nicht. Die guten Etikette des Anstands halte ich generell ein und das lebe ich bereits lange vor, bevor es Corona gab. Hier gehört für mich auch dazu, nicht ohne Ende in der Öffentlichkeit rum zu pruschern. Die Maskenpflicht ist persönlich für mich ein vorgeschriebene Übel, aber nur einzuhalten wo es unbedingt sein muss. Das Einhalten des Mindestabstands ist allerdings für mich so oft wie möglich, ein Muss! Übrigens ich habe mich gegen Corona impfen lassen nicht nur allein wegen einer besseren Lebensqualität. Das war nur sekundär wichtig. Für mich war primär der Grund , da ich aufgrund von chronischen Krankheiten zu den Risikogruppen für einen schweren Verlauf zähle, ein schneller umfassender Schutz vor Cotona. Dabei ist mir klar, dass selbst eine Impfung, egal gegen welche Krankheit auch immer, niemals eine 100 prozentige Garantie bietet, auf Schutz vor einer Erkrankung. Auch lässt bekanntlich die Wirksamkeit der Impfung irgendwann nach, wie beispielsweise bei der Grippeschutzimpfung nach etwa einem Jahr. Aber sie schützt vor schweren Verläufen und das war für mich der Hauptgrund, um mich impfen zu lassen!

  18. 45.

    Ob geimpft oder ungeimpft, ob 2G oder 3G, es wird überwiegend sowieso leider!!! Nicht kontrolliert. Jedenfalls musste ich das als geimpfte in verschiedenen Restaurants feststellen, ob in Reinickendorf oder Wilmersdorf kein Unterschied.

  19. 44.

    Der "kleine Pieks" ist auch nicht das Problem, sondern was unmittelbar darauf folgt, selbst beim Blutabnehmen. Ein inneres Kältegefühl, kribbeln in den Fingern, Flimmern vor den Augen und als krönender Abschluss entweder ein Blackout oder die Mutter aller Schüttelfrost-Atacken. Da es selbst bei der Blutabnahme passiert, scheidet der Inhalt der Spritze schon mal als Ursache aus, es muss also an der Kanüle liegen.

Nächster Artikel