Kuriosum in Märkisch-Oderland - Zwei Kandidaten mit identischem Namen im Kommunalwahlkampf

Fr 31.05.24 | 13:34 Uhr
Thomas Mix, Buckow links, und Thomas Mix, Podelzig, rechts.jpg
Audio: Antenne Brandenburg | 29.05.2024 | Michel Nowak | Bild: Michel Nowak/rbb

In Buckow und in Podelzig kandidiert jeweils ein Thomas Mix als Bürgermeister. Der eine ist in der SPD, der andere in der Wählergruppe "Bürger für Podelzig". Was anfangs für Verwunderung sorgte, ist mittlerweile zu einem regelmäßigen Austausch geworden.

In der kommenden Woche werden in Brandenburg neben den Europaparlamentariern und Gemeindevertreter auch viele ehrenamtliche Bürgermeister neu bestimmt. Im Kreis Märkisch-Oderland könnte es dabei zu Verwechslungen kommen. Denn in den Gemeinden Buckow und Podelzig prangen auf Wahlplakaten zwar identische Name, aber unterschiedliche Bilder: Beide Bürgermeister heißen mit Vornamen Thomas und mit Nachnamen Mix.

Man kennt sich, man schätzt sich

Inzwischen kennen sich die Bürgermeister von Podelzig und Buckow gut. Zum ersten Mal haben sie im Jahr 2021 bei einem Bürgermeistertreffen des Landkreises voneinander erfahren. Anfangs sei es schon irritierend gewesen, dass es da einen Namensvetter im Bürgermeisteramt gibt, wie Podelzigs Thomas Mix bei einem gemeinsamen Treffen der beiden Politiker mit dem rbb erzählt. "Ich habe gedacht, dass es einfach ein Irrtum oder ein Versehen ist. Ich war dann auf der Suche, bin auch fündig geworden und habe mich gefreut. Wir haben dann auch gleich Kontakt aufgenommen."

Auch Buckows Orts-Chef kann sich noch an einen Empfang in Wriezen erinnern. "Da hat die Gemeinde Podelzig von der Sparkasse 500 Euro bekommen und ich habe mich freudig aufgerichtet, als der Name 'Thomas Mix' fiel. Dann kam aber raus, es ist nicht für mich, sondern für den Kollegen."

Heute tauschen sie sich regelmäßig aus - auch im Wahlkampf. Buckows Thomas Mix tritt für die SPD an. Podelzigs Thomas Mix steht auf der Liste "Bürger für Podelzig." Beide wollen ihre Orte voranbringen: Aus Buckow mit seinen rund 1.500 Einwohnern soll künftig "Bad Buckow" werden. Die Stadt hat gerade den Heilbad-Status beim Land beantragt. Zudem soll das Schloss wieder aufgebaut und zur Kulturstätte werden. Im 900 Seelen Ort Podelzig soll ein Selbstbedienungs-Supermarkt entstehen.

Mix: Bürgermeister ist zeitintensives Ehrenamt

Dabei ist die Position des Bürgermeisters - für die beruflich als Projektleiter in der Immobilien-, beziehungsweise der Telekommunikationsbranche tätigen Männer - ein Ehrenamt. Eines, welches viel Zeit in Anspruch nimmt, sagt der Podelziger Thomas Mix. "Ich schätze, dass ich am Tag zwischen zwei und drei Stunden dafür verwende." Der Buckower Kollege kalkuliert sogar noch höher: "Als ich überzeugt wurde, das zu tun, wurde mir gesagt, dass das circa 20 Stunden die Woche dauert. Bei mir ist es das Doppelte."

Trotz des zusätzlichen Aufwandes, wollen doch beide wiedergewählt werden. Denn der Job motiviere, sagt der Poldelziger Mix. "Besonders wenn wir Projekte umsetzen können, die dann auch gelingen und man gutes Feedback bekommt." Der Buckower fügt hinzu: "Ich über das Amt unfassbar gerne aus, ob es Besuche bei Senioren sind, bei den Vereinen zu sein oder die Stadt im Amtsausschuss zu vertreten."

Ähnlichkeiten gibt es im Übrigen nicht nur beim Namen. Thomas Mix aus Buckow zählt 60 Jahre, der Podelziger ist 59. Aber: Im für sie besten Fall sind beide nach der Kommunalwahl in unterschiedlichen Orten weiter im Bürgermeisteramt. Die Chancen dafür stehen gut. Denn Gegenkandidaten gibt es in den jeweiligen Orten nicht. Dass es aber tatsächlich bei der Wahl zur Verwechslung kommen könnte, schließt der Landkreis aus. Denn schließlich stehe hinter den Kandidaten ja der Wohnort.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.05.2024, 15:10 Uhr

Mit Material von Michel Nowak

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Die Rattenjäger der Berliner Wasserbetriebe (Quelle: rbb/Annette Miersch)
rbb/Annette Miersch

Berliner Wasserbetriebe - Unterwegs mit den Rattenjägern

Bei den Berliner Schädlingsbekämpfern herrscht jetzt im Sommer Hochsaison. Ein unliebsamer Kulturfolger hält sie aber das ganze Jahr auf Trab: Ratten! Ohne die Schädlingsbekämpfer der Berliner Wasserbetriebe wäre dieser Kampf verloren. Von Annette Miersch