Eine medizinische Mitarbeiterin behandelt Patienten. (Quelle: dpa/Eduardo Sanz)
Audio: rbb | 16.11.2020 | Juliane Kowollik | Bild: dpa/Eduardo Sanz

Corona-Pandemie - Erstmals 1.000 Corona-Patienten gleichzeitig in Berliner Kliniken

Die Berliner Corona-Ampel zeigt neben den dauerroten Neuinfektionen jetzt in den beiden anderen Bereichen gelb. Die Krankenhäuser der Hauptstadt füllen sich weiter mit Covid19-Patienten - im nun vierstelligen Bereich.

Erstmals werden 1.000 Corona-Patienten gleichzeitig in Berliner Krankenhäusern behandelt. Das geht aus den neuen Meldewerten der Gesundheitsverwaltung vom Montagnachmittag hervor.

Intensivmedizinisch versorgt werden demnach 274 Menschen. Das entspricht einer Auslastung der dortigen Betten von 21,1 Prozent. Damit steht der Ampel-Wert in dieser Kategorie weiter auf Gelb; bei der Marke von 25 Prozent schaltet die Ampel auf Rot.

Am Montag stiegt zudem der R-Wert auf 1,20 - die Berliner Corona-Ampel schaltete damit in diesem Bereich auf Gelb. Mit dem Wert wird angezeigt, wie viele Menschen durchschnittlich von einem Erkrankten infiziert werden.

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen stieg berlinweit um 1.337 Corona-Infektionen. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 224,8. Dieser Wert bildet die Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen ab. Als Grenzwert für die Berliner Corona-Ampel gelten 50 Fälle auf 100.000 Einwohner. Die Ampel steht bei diesem Kriterium schon lange auf Rot.

Sendung: Inforadio, 16.11.2020, 18:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    Für ca. 56 Mio € wurde das Messegelände ausgestattet. Warum laufen jetzt die Kliniken denn voll.
    Personal gäbe es vielleicht bei der Bundeswehr.
    Ansonsten müsste mal auf der politischen Ebene mal klären, wozu sind 56 Mio. ausgegen worden.

  2. 27.

    "Klar könnten es weniger sein und wenn weniger Dreck in die Luft geblasen werden würde könnten es noch weniger sein, nur was hat das mit den Zahlen der Toten zu tun"
    Sie stellen die Frage jetzt wirklich? 20% der Krebspatienten tragen durch ihr Rauchen offenbar zur Krebserkrankung bei. Im Umkehrschluss könnten täglich bis zu einem Fünftel (ca 130 Menschen) weniger an Krebs in Dtld sterben. Also aktiv beitragen, nicht zu erkranken bzw das Risiko hierfür erheblich mindern.
    Bei nem Virus bin ich auch auf die Umsicht meiner Mitmenschen angewiesen. Und die geht dieser Tage zu Vielen hier ab. Da wird lieber lamentiert, relativiert, geleugnet und/oder so getan, dass ginge Einen nichts an (bin doch gesund, was interessieren mich die Anderen). Schöne Welt in 2020.

  3. 26.

    "Ah ja ist klar ... Covid Patienten durchlaufen..." wann habe ich das behauptet? Wenn man keine Argumente mehr hat, legt man Leuten eben was in den Mund, läuft bei Ihnen.
    Sie verstehen glaube meine Intention nicht. Bereits vor Covid-19 war das deutsche Krankenhaussystem überfordert, bestes Beispiel Grippewelle 2017/2018.
    Wenn jetzt ZUSÄTZLICH die Krankenhäuser durch die Folgen des neuartigen Virus belastet werden, hat das unangenehme Folgen auch für andere auf das Krankenhaus angewiesene Patienten. Und dem wird meines Erachtens nach wie vor in großen Teilen der Bevölkerung keine entsprechende Beachtung geschenkt. Nee, warten wir halt auf 700 Tote täglich durch Covid-19. Sterben ja mehr an anderen Erkrankungen. Wir könnten durch Disziplin Tote sowie Covid-19-Pat mit vermutlich Langzeitfolgen(kann derzeit nur gemutmaßt werden)verhindern und das Gesundheitssystem entlasten. Gibt doch genug Stimmen aus den Krankenhäusern, dass es bereits jetzt eng wird!

  4. 25.

    Auch hier gilt: Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Fakten und gesichertem Wissen auf der einen Seite und Glauben, Wunschdenken oder bewusster Lüge auf der anderen. Eine einfache und schnelle Google-Suche räumt auf mit ihrem billigen Versuch Zweifel zu streuen mit ihrem Gerede von „angeblichen“ Kühllastern für Coronatote in den USA.
    Seriöse Medien berichteten davon in Wort, Bild und Ton; hier ein kleiner Auszug:
    Süddeutsche Zeitung, 27.03.2020: Die Millionenstadt, die der Präsident ihrem Schicksal überlässt. Corona- Pandemie in New York
    Der Tagesspiegel, 01.05.2020: Bestatter stapelt Leichen in gemietetem Laster. Kein Platz für die vielen Corona-Toten in New York
    Reuters (Nachrichtenagentur), 17.07.2020: Pandemic-hit Arizona, Texas counties order coolers, refrigerated trucks for bodies
    The New York Times, 27.05.2020: The Coronavirus Morgue Trucks of New York City
    „Angeblich“ ist hier zweifelsfrei absolut nichts.
    Schützen wir unsere Mitmenschen!

  5. 24.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/172573/umfrage/krebstote-in-deutschland/
    Ja es waren 2018 im schnitt 47 weniger als 700

    Ah ja ist klar ... Covid Patienten durchlaufen die Krankenhäuser und Krebspatienten gehen zum Wunderheiler

    Ich vergleiche nicht die Viruserkrankung mit Krebs ich vergleich lediglich die Zahl von Toten. Wenn man panisch wird bei 12.000 Toten innerhalb von 8 Monaten oder so vergisst man das es Erkrankungen gibt (und zwar reichlich) an denen deutlich mehr Menschen sterben.....

    Klar könnten es weniger sein und wenn weniger Dreck in die Luft geblasen werden würde könnten es noch weniger sein, nur was hat das mit den Zahlen der Toten zu tun

  6. 23.

    es sind nicht nur die Partys. Manche Unternehmen geben nichts auf Abstandsregeln im Büro. Der erste Lockdown war auch deshalb so erfolgreich, weil die meisten Büros schlichtweg geschlossen wurden und die Mitarbeiter im Homeoffice gearbeitet haben. Das passiert jetzt häufig und völlig grundlos nicht mehr. Die Mitarbeiter müssen ins Büro kommen uns dürfen kein Homeoffice machen, obwohl es möglich ist und sogar empfohlen wird. Chefs haben Angst, dass die Mitarbeiter zu Hause nicht arbeiten und gefährden lieber ganze Teams und deren Familien. Die ganzen Verstöße sind unnötig, nur sollte die Regierung bevor Schulen geschlossen werden bitte erstmal in den Unternehmen aufräumen und Kontrollen machen. Nicht in den Konzernzentralen, die sind sicher vorbildlich aufgesetzt, in den Niederlassungen und kleinen Abteilungen. Es macht meiner Ansicht nach keinen Sinn Schulen zu schließen und Unternehmen, nur weil sie einen prominenten Namen haben, dürfen ihre Mitarbeiter weiterhin gefährden.

  7. 22.

    Der Fehler Nr 1 liegt bereits an der genannten Zahl der täglichen Krebstoten in Deutschland (Angehörige von 653 Personen betrauerten in 2018 täglich den Tod mit dem Hintergrund, statista hilft. Ups, sorry, dass ich sie da widerlegen musste).
    Zweiter Fehler ist es, zu warten bis man 700 Tote Covid-19-Patienten täglich hat. Warum? Weil der Durchlauf dieser durch das Gesundheitssystem erfolgt. Würde nichts anderes bedeuten, dass die Krankenhäuser voll-/überlaufen. Das ihre genannte Zahl kein Problem ist, zeigen die aktuellen Todesfälle täglich in Frankreich.
    Dritter Fehler eine Viruserkrankung mit Krebs zu vergleichen, aber geschenkt.
    Und auch wenn es mir nicht leicht fällt es zu erwähnen: Um die 20% der Krebstoten in Europa muss man mit Tabak in Verbindung bringen. Könnten also wesentlich weniger sein.

  8. 21.

    Bin nur noch verzweifelt. Was wird werden. Vielleicht werde ich irgendjemanden verlieren. Wen? Niemanden will ich verlieren und weine viel ...

  9. 20.

    Sven, sehr schön, dass sie sich stellvertretend für die Mediziner gemeldet haben. Wenn man hier so die Kommentare liest, denkt man, der Großteil glaubt, dass nur noch ferngesteuerte Roboter am Patienten arbeiten. Das es am Ende aber dieser Berufszweig ist, der die "Glanzleistung" zu Vieler unter widrigsten Bedingungen behandeln/retten muss, geht dabei völlig unter oder vielen scheinbar am Arsch vorbei. Anders kann ich mir die Argumentationen hier in Teilen nicht mehr erklären...

    Versuche hier nur sämtliche Halbwahrheiten zu widerlegen, die Zahl der Intensivbetten war eine davon.

  10. 19.

    Es sind nur Patienten auf der intensiv Station sondern auch hunderte corona positive auf normal Stadion. Das bitte nie vergessen. Die Krankenpfleger akkern bis zum umfallen. Bin selber einer..... Danke für das Verständnis

  11. 18.

    Die Leute kapieren das erst, wenn sie selber tot sind ?! So lange wollen sie feiern, Party, Alk und Fun haben. Wohin hat sich nur unsere Wohlstandsgesellschaft entwickelt. Mir kommt irgendwie Sodom und Gomorra oder das Märchen vom Schlaraffenland in den Sinn. Oder die ganzen großen Völker, die einst untergegangen sind.
    Sind wir schon wieder so weit.

  12. 17.

    Für die These Herdenimmunität haben sie Belege oder?
    Aber es stimmt zumindest in Madrid nimmt die Inzidenz ab, liegt mittlerweile unterhalb der von Berlin. Ist aber auch nicht mehr so schwer

    Übrigens wurden im Frühjahr in Norditalien viele Patienten zum Sterben nach Hause geschickt bzw aus Kapazitätsgründen zuhause gelassen. Zur selben Zeit quollen die Notaufnahmen in Madrid über, Patienten wurden auf den Krankenhausfluren geparkt.
    Sehr schöne Bilder und Vorstellung sollte es hier mal soweit sein, weil man denkt, ist doch alles im Lot. Selbst Ende September dachten das doch alle bezogen auf die Fallzahlen in Dtld, außer den wirklichen Experten.
    Wenn man bedenkt, dass wir trotz einfachster Gegenmaßnahmen völlig überfordert mit der Situation sind, dann bleibt mir nur Kopfschütteln.
    Entsetzen über die hier auch wieder dargestellte Gleichgültigkeit. Bin ja jung und gesund, geht mich alles nichts an.

  13. 16.

    Fragen Sie das Ihre Krankenkasse. Die hat da ganz klare Vorstellungen. Wem würde man eine sündhaft teure Krebstherapie geben? Kevin, 5 oder Mathilda, 95? Na kommen sie drauf? Oder sind sie zu ergriffen von ihrer Sentimentalität? Zum Glück regieren sie uns nicht

  14. 15.

    Hm eine große Zahl ich denke mal 700 tgl. Tote wäre eine große Zahl.
    Ups mein Fehler ist keine große Zahl das sind die tgl. Krebstoten in Deutschland.

  15. 14.

    Also diese angeblichen Laster aus New York und Italien, dürfen scheinbar in keinem Kommentar fehlen.
    Aber ist klar New York und Italien ist so gut wie ausgestorben, dort lebt eigentlich kein Mensch mehr, ich glaube das sind hunderte Millionen gestorben wie damals bei der spanischen Grippe.
    Wenn manche Statistik richtig lesen könnten wie Frank z.b. wäre uns schon deutlich mehr geholfen hier in der Diskussion.

  16. 13.

    Ihre Ausführungen sind, mit Verlaub, einfach nur "Laterne ganz unten".
    Gestatten sie eine Frage. Wieviel ist Ihnen ein Menschenleben wert?
    Meine alte Dame ist 86, Schwiegermutter 96. Beide noch recht fit und glücklicherweise nicht in Heimen. Für mich sind die beiden einfach unbezahlbar.
    Zitat Schwiegermutter: Alt kannste werden, aber nicht doof.
    Sie sollten sich mal mit ihr unterhalten.

  17. 12.
    Antwort auf [Manu] vom 16.11.2020 um 22:21

    Na klar, die Rentner sind daran schuld, dass sie nicht mehr solche Abwehrkräfte haben wie irgendein für Instagram selbstherrlich posender und grinsender Student. Fehlende finanzielle Unterstützung für solche Leute ist ein politisches und kein soziales Problem! Eventuell sollten Sie auch mal darüber nachdenken, dass die heutigen Rentner einen Teil dazu beigetragen haben, dass so viele junge Menschen in Deutschland studieren und ein Leben in Wohlstand führen können. Doch Undank ist bekanntlich der Welten Lohn!

  18. 11.

    Schön für den 20jährigen, dem dann offensichtlich seine Eltern und Großeltern am Allerwertesten vorbeigehen würden, so interpretiere ich diesen Kommentar. Ganz großes Kino!

    Also wenn einer meiner Angehörigen im Krankenhaus liegen würde, wäre Spaßhaben das letzte was mir in den Sinn käme. Aber hat Jeder seine Prioritäten. Und Empathie ist für Viele scheinbar ein Fremdwort.

  19. 10.

    Mit Stand gestern um 13 Uhr waren es in Berlin 274 auf der Intensivstation, davon 222 beamtet. Nachschub ist dank der ununterbrochen steigenden 7Tage Inzidenz unterwegs. Nebenbei sterben nun täglich auch wieder Covid-Patienten.
    Was wäre für sie denn eigentlich eine große Welle? Welche Zahlen schweben ihnen da vor?
    Nebenbei: Laut Divi hat Berlin aktuell 161 freie, betriebsbereite Intensivbetten. Eine Notfallreserve in 7 Tagen von 447 Betten zu Lasten anderer Behandlungen! Klingt erstmal viel. Aber bei 3.8 Millionen potentiellen Patienten (auch aus anderen medizinischen Gründen) kann es, wenn es weiterhin so läuft, schnell eng werden.

  20. 9.

    Also bei manchen Kommentaren bleibt einem die Spucke weg. Leiden Sie unter Realitätsverlust und/oder unter mangelndem Zahlenverständnis? Bundesweit haben wir seit ca. Ende Oktober täglich eine Neuinfektionszahl im vierstelligen Bereich. Täglich! Das heißt, wenn an einem Tag 10.000 erkranken und am nächsten 12.000 haben wir insgesamt 22.000 usw. Diese Zahlen übertreffen die aus dem Frühjahr um ein Vielfaches, und Sie kommen allen Ernstes mit einer solchen Frage an. Unfassbar!

Das könnte Sie auch interessieren