Sieben Tage ohne Neuinfektion - Inzidenz in der Prignitz sinkt auf 0,0

Zwei Frauen spazieren bei sonnigem Wetter im Friedrich-Ebert-Park an blühenden Tulpen und Narzissen vorbei. Die Kleinstadt im Nordwesten von Brandenburg ist Ausgangspunkt vieler Wanderrouten. Quelle: Soeren Stache/dpa
Bild: Soeren Stache/dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht in Brandenburg weiter zurück. Sie liegt am Samstag nur noch bei 6,9. Nun gibt es auch erstmals wieder einen Landkreis im Land, der sieben Tage lang keine einzige neue Corona-Infektion mehr gemeldet hat.

Das Kreisgesundheitsamt in der Prignitz hat an sieben aufeinander folgenden Tagen keine neue Corona-Infektion registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 0,0. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Samstag hervor.

Insgesamt listet das RKI fünf Regionen in Deutschland auf, aus denen schon sieben Tage lang keine neuen Corona-Fälle gemeldet wurden. Neben der Prignitz sind das der Landkreis Tischenreuth in Oberbayern, die kreisfreien Städte Pirmasens (Rheinland-Pfalz) und Neumünster (Schleswig-Holstein), sowie der Landkreis Plön (Schleswig-Holstein).

Inzidenz in Brandenburg weiter rückläufig

In ganz Brandenburg ist die Inzidenz am Samstag von 7,8 auf 6,9 zurückgegangen. Mittlerweile liegt der Wert in 14 von 18 Landkreisen und kreisfreien Städten unter der Marke von 10,0.

Im Vergleich der Bundesländer hat Brandenburg nach Mecklenburg-Vorpommern (5,3) damit die zweitniedrigste Inzidenz. Das Gesundheitsministerium des Landes meldete am Mittwoch einen negativen Wert von minus 40 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden. Diese Zahl kommt aufgrund einer Datenbereinigung im Lankreis Oberspreewald-Lausitz zustande. Am 7. Januar wurde in Brandenburg noch ein Höchstwert von 1.585 neuen Infektionen registriert.

Bereits am Mittwoch lag der Landkreis Uckermark mit einem Inzidenzwert von 0,8 im bundesweiten Vergleich an der Spitze. Das Kreisgesunheitsamt hatte dem RKI am Dienstag eine positive Laborprobe gemeldet, in dem Landkreis mit 119.000 Einwohnern war es der einzige neue Fall, der den Behörden innerhalb von sieben Tagen bekannt wurde. Nach einer weiteren Meldung liegt die Inzidenz dort inzwischen wieder bei 1,6.

Auch Brandenburg an der Havel registriert am Mittwoch lediglich eine neue Infektionsmeldung aus den sieben Tagen zuvor. In der kreisfreien Stadt mit rund 74.000 Einwohnern hatte diese Neuinfektion umgerechnet zu einer Inzidenz von 1,4 neuen Corona-Fällen bei 100.000 Menschen innerhalb von sieben Tagen geführt. Weil seit Mittwoch nun ein weiterer Fall registriert wurde, liegt der Wert in der Stadt nun wieder bei 2,8.

Sendung: Inforadio, 12.06.2021, 11 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

42 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 42.

    nicht lesen - die Wirklichkeit ist ja so schrecklich: https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-freedom-day-grossbritannien-delta-variante-100.html

  2. 40.

    Genau, Maskenpflicht bis an unser Lebensende.
    Bestattung im Sarg nur mit Maske!

    Und jedem Neugeborenen sofort ne FFP2 anlegen. Mit Eisenkette.

  3. 39.

    "Jetzt bloß nicht schnell lockern"

    Bitte wann, wenn nicht jetzt?? Soleln wir gar nicht mehr leben dürfen?
    Und uns bis an unser Lebensende zuhause verkriechen?

    Wert 0,0 heißt: Seit über einer Woche keine Neuerkrankungen, keine positiven Tests mehr.
    Mit welcher juristisch haltbaren, rechtssicher formulierten Argumentation gibt es da noch eine "Maskenpflicht" ???

  4. 38.

    Bei einem Wert von 0,0 (sprich: Corona nicht mehr existent in dieser Region)
    sind sofort und unverzüglich

    ALLE Verbote, Regeln, Verordnungen, Kontaktbeschränkungen und Maskenpflichten

    AUFZUHEBEN. Punkt.


    Man kann nicht Verbote, Regeln, Verordnungen, Kontaktbeschränkungen und Maskenpflichten
    auf gut Glück mit der Begründung "Es könnte ja sein, dass wieder..." erlassen!

    Das Verwaltungsgericht wird dies prüfen müssen.

  5. 37.

    Diese Masken bieten jedoch keinen 100%igen Schutz! Insofern bleibt es erforderlich, dass jeder eine Maske trägt, weil dann die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren, erheblich sinkt, denn diese Masken verhindern nicht bloß, dass weniger Partikel in-, sondern auch exhaliert werden. Die logische Folge: bedeutend weniger Aerosole in der Luft und somit ein eklatant geringeres Infektionsrisiko. Aber das blenden Sie wieder fein aus!

    Ich zitiere mal aus Ihrem letzten Link: "Auf die Frage, wie schlimm die dritte Welle genau werden kann, sprach Wieler bei der PK am Freitag von bis zu 100.000 Infektionen pro Tag, 'wenn wir nicht sofort gegensteuern'."

    Die wichtige Info, die Sie mal wieder unterschlagen, lautet: "wenn wir nicht sofort gegensteuern". Diese Prognose galt nur, wenn man keine Gegenmaßnahmen ergreift. Wie wir jedoch alle wissen, wurden diese Gegenmaßnahmen ergriffen. Sonst noch irgendwelche Halbwahrheiten, die Sie verbreiten wollen?

  6. 36.

    Ffp2 Masken …. wurde schon sehr früh gesagt…. schützen den Träger vor Infektion. OP Masken leisten das nicht. Das dürfte unstrittig sein. Daher kann, vor allem seit es in Berlin die Pflicht gibt, jeder sich selbst schützen…. dazu bedarf es, anders als bei OP Masken, nicht mehr die „Mithilfe“ der gesamten Bevölkerung.
    https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/OP-und-FFP-Masken-Wie-gut-schuetzen-sie-vor-Corona,schutzmasken150.html
    Es gibt nicht nur die Fakten die sie als „richtig“ beurteilen…
    https://www.focus.de/gesundheit/news/physiker-kritisiert-modellierer-treffsicherheit-der-corona-experten-wer-immer-warnt-hat-natuerlich-auch-mal-recht_id_13045335.html
    Wie heißt es in dem Artikel so schön …wer oft genug warnt hat auch mal recht…
    Oder im Volksmund auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, das sagt aber eben nichts über die Qualität der Voraussagen aus. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-dritte-welle-106.html. Wieler hat nach Ostern 100.000 tgl Infektionen vorhergesagt

  7. 35.

    "... Wenn ich einen asympthomatischen Verlauf habe, dann bin ich eine gesunde Person. ..."

    Widerspruch!
    Auch als symptomfreie Person können Sie den Virus übertragen.
    Dies ist m.E. das "gefährliche" ... wäre schon besser, wenn man z.B. eine dicke Nase oder sowas bekommt ;-)

  8. 34.

    Subjektiv gesund ja, aber auch objektiv erkrankt und ansteckend! Fällt Ihnen diese Unterscheidung soooo schwer? Noch mal verweise ich auf den Link in Kommentar Nr. 28. Ich zitiere direkt aus dem ersten fettgedruckten Absatz:

    "Sogenannte Superspreader stecken besonders viele Menschen mit Sars-CoV-2 an. Daher sollten sie schnellstmöglich isoliert werden. Das Problem: INFIZIERTE mit einer HOHEN VIRUSLAST haben häufig KEINE oder nur MILDE SYMPTOME, findet nun eine Berliner Studie heraus.

    Großschreibung von mir zwecks deutlicher Hervorhebung der wichtigen Informationen im Falle kognitiver Überforderung.

  9. 33.

    "Und trotzdem existiert die Menschheit noch ..."

    ... und hat sich dank wissenschaftlichem Fortschritt so weiterentwickelt, dass sie nicht fatalistisch wie ein Kaninchen vor der Schlange hocken und sich fressen lassen muss. Bitte, ich habe Ihren Text gerne ergänzt und fürs 21. Jahrhundert angepasst!

    "Aber eine dauerhafte Bevormundung aus Angst, es könnte vielleicht, irgendwann usw., brauchen die Menschen nicht denn das Leben birgt täglich eine Vielzahl von Gefahren!"

    Ganz genau, wie z. B. der Straßenverkehr, für den es ebenfalls Regeln gibt, damit sich die Anzahl der Verletzten und Toten in Grenzen hält. Ist dieses Regelwerk auch bevormundend? Und ist es nicht so, dass man Vernunft anwenden sollte, wenn die Lage einen Wegfall wie die Maskenpflicht nicht zulässt? Wollen wir also ernsthaft über Leichen gehen (ungeimpfte Risikogruppen!), nur damit wir keine Masken mehr tragen müssen, die niemandem wehtun? Merken Sie es denn nicht? Es ist einfach noch nicht so weit!

  10. 32.

    Was für ein Mitteilungsbedarf. Wenn ich einen asympthomatischen Verlauf habe, dann bin ich eine gesunde Person. So viel dazu. Schützen Sie sich selbst vor all den 1000fachen übertragbaren Krankheiten aber schreiben Sie nicht andauernd vor was andere zu tun und zu lassen haben.

  11. 31.

    Es ist schon erstaunlich wie die Menschheit 1920 nach der spanischen Grippe ohne Impfstoff, ohne Talkshows und ohne schlaue Ratschläge im Internet überlebt hat. Ja, es sind damals viele Menschen gestorben aber das war bei der Pest, den Pocken und der Cholera-Epidemie ebenso. Und trotzdem existiert die Menschheit noch.
    Es ist auch gut das es im 21. Jahrhundert Impfstoffe gibt um Leben zu retten. Aber eine dauerhafte Bevormundung aus Angst, es könnte vielleicht, irgendwann usw., brauchen die Menschen nicht denn das Leben birgt täglich eine Vielzahl von Gefahren!

  12. 30.

    Die Modelle waren mitnichten vollkommen falsch. Außerdem ignorieren Sie in Ihrer selektiven Wahrnehmung, dass längst nicht alle Faktoren bekannt sind, die eine Ausbreitung begünstigen. Das führt logischerweise zu Abweichungen bei den Prognosen, bedeutet aber nicht, dass alles falsch war und ist. Lernen Sie endlich, Fakten KORREKT UND VOLLSTÄNDIG wiederzugeben und dem simplifizierenden Populismus abzuschwören! Und worauf wollen sie eigentlich mit den FFP2-Masken hinaus? Diese sind sinnvoll und effektiv, sofern sie korrekt getragen werden. Aber das versteht sich ja von selbst!

  13. 29.

    Und in engen, schlecht belüfteten Räumen besteht nach wie vor die Gefahr, sich zu infizieren. Das ist FAKT, darüber lässt sich nicht diskutieren! Ebenso wenig darüber, dass noch längst nicht alle Risikogruppen geimpft worden sind! Insofern wäre eine Aufhebung der Maskenpflicht grob fahrlässig und skandalös!

  14. 28.

    Schön, wie Sie die Sachlage immer wieder verharmlosen. Noch mal - wie so oft - extra für Sie: Wenn ich einen asymptomatischen Verlauf habe, bin ich ansteckend. Wenn ich infiziert bin und noch in der Inkubationszeit stecke, bin ich ansteckend. Jetzt muss man haarscharf kombinieren können. Ja, ich weiß, fällt schwer. Dennoch, Sie schaffen das. Ich helfe Ihnen auch dabei: Ich bin also infiziert und merke subjektiv nichts davon und lasse mich auch nicht testen, weil man weder für den ÖPNV noch für den Einzelhandel einen Test benötigt. Also gehe ich ohne Maske unter die Leute, die natürlich auch fast alle keine Maske tragen dank der brillanten und die Expertisen ignorierenden Aufhebung der Maskenpflicht, und stecke alle an. Toll! So muss das sein, oder wie?! Außerdem, brisante Info am Rande: Superspreader sind oft symptomfei: https://www.n-tv.de/wissen/Superspreader-haben-oft-keine-Symptome-article22589879.html - Und vergessen Sie nicht: Wir sind nicht ausreichend durchgeimpft!

  15. 27.

    Es ist doch so, man hat 3 Experten und damit 5 Meinungen.
    Die modellierer haben doch erst vor kurzen ihre Abfuhr erhalten.
    Und die CDC ist kein Club der ahnungslosen, deren Empfehlung sieht mal ganz anders aus.
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/06/inzidenz-corona-pandemie-brandenburg-prignitz.html
    Und die ffp2 Maske…. Da wurde immer drauf hingewiesen diese schützen den Träger und nicht nur das gegenüber.
    Eine Aufhebung der Maskenpflicht bedeutet ja nicht, dass die keiner mehr tragen darf.
    Neben Kubicki stimmt nun auch Frau Lambrecht mit ein und fordert die MP auf die Maskenpflicht zu beenden, bevor ihnen Gerichte diese Aufgabe abnehmen.

  16. 26.

    Nur für den Fall, dass jemand denkt, ich sauge mir das alles aus den Fingern: https://www.n-tv.de/wissen/Experten-warnen-vor-Ende-der-Maskenpflicht-article22588730.html

  17. 25.

    Korrekt! Wer die Kontakte einschränkt und sich konsequent an die AHA+L-Regeln hält, trägst dazu bei, das Virus nicht zu verbreiten. Das Leben könnte so einfach sein. ;-) Aber fairnesshalber sollte man auch erwähnen, dass es uns das aktuelle (nach meinem Geschmack bereits jetzt zu warme) Wetter auch etwas einfacher macht.

  18. 24.

    Was Sie und all die anderen nicht verstehen können: Eigenverantwortung bezieht sich ausschließlich auf sich selbst, nicht auf andere. Da es sich aber um ein ANSTECKENDES Virus handelt, trage ich automatisch auch für andere Menschen die Mitverantwortung. Und nun denken wir mal weiter: Es gibt auch asymptomatische Verläufe, das heißt, wenn ich infiziert bin, merke ich das nicht, für andere bin ich aber trotzdem ansteckend und eventuell sogar gefährlich, weil die keinen asymptomatischen Verlauf erleben. Ist jetzt klarer, warum man auf die Maskenpflicht nicht verzichten kann? Es ist wichtig, Egoismus mal beiseite zu schieben und auch an andere zu denken. Sie und all die anderen Unbelehrbaren sind nicht alleine auf dieser Welt, und die Situation gebietet es ZWINGEND, Rücksicht auf andere zu nehmen! Wir sind noch nicht durchgeimpft, die Delta-Variante verlangt sogar nach dem vollen Impfschutz, und potenziell virentragende Aerosole können sich ohne Maske auch im Klo ausbreiten.

Nächster Artikel