Gratis-Bürgertests wieder möglich - So wird in Berlin und Brandenburg jetzt wieder kostenlos getestet

Sa 13.11.21 | 20:17 Uhr
  38
Eine Mitarbeiterin steht mit einem Teststäbchen für einen Abstrich in einer Corona-Teststelle. (Quelle: dpa/Julian Stratenschulte)
Video: Abendschau | 15.11.2021 | S. Wendling | Bild: dpa/Julian Stratenschulte

Mindestens ein Corona-Schnelltest ist seit Samstag wieder kostenlos - für alle. Der Senat verweist auf die zwölf eigenen Testzentren und auf private Stellen. In Brandenburg existieren viele der privaten Teststellen nicht mehr.

Seit Samstag sind Corona-Schnelltests für Bürger wieder kostenlos. Mehrmals pro Woche hat jeder Anspruch auf einen wöchentlichen Corona-Schnelltest in einem Testzentrum. Diese kostenlosen Tests können laut Mitteilung des Berliner Senats vom Samstag sowohl in den zwölf senatseigenen Teststellen als auch in den gewerblichen Teststellen in Anspruch genommen werden.

Eine Übersicht der landeseigenen Berliner Testzentren finden Sie hier.

Eine Übersicht von privaten Berliner Testzentren finden Sie hier.

Kostenlose PCR-Tests nur in senatseigenen Zentren

Der Senat verweist darauf, dass eine kostenlose PCR-Nachtestung bei einem positiven Ersttest in der Regel nur in den senatseigenen Testzentren möglich sei. Die gewerblichen Teststellen führen demnach in der Regel keine PCR-Nachtestung durch.

Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test in den senatseigenen Stellen haben demnach Bedürftige, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und an einer 2G-Veranstaltung teilnehmen möchten, Personen mit einem positiven Schnelltest, Personen, deren Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt und Personen, die vom Gesundheitsamt oder von den behandelnden Ärztinnen und Ärzten offiziell als Kontaktpersonen festgestellt wurden.

Brandenburger KV erwartet Ansturm und befürchtet Engpässe

Die Adressen der Brandenburger Teststellen sind auf den Internetseiten der Landkreise zu finden. Der Vizechef der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Holger Rostek, erwartet einen großen Ansturm auf die Corona-Teststellen im Land, weil rund 40 Prozent der ursprünglichen Teststellen geschlossen worden seien, sagte Rostek dem rbb. Er rief dazu auf, wegen eines Corona-Tests nicht zum Hausarzt zu gehen. Die Ärzte müssten sich auf die Corona-Impfungen konzentrieren.

Eine Übersichtskarte der Teststellen in Brandenburg finden Sie hier.

Landesregierung: Auch Geimpfte sollen sich testen lassen

Die Brandenburger Landesregierung hat an die Bürger appelliert, die Möglichkeit kostenloser Corona-Tests wieder zu nutzen. Der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, sagte am Samstag dem rbb, das gelte auch für die Geimpften. Auch sie sollten sich zum Beispiel vor einer privaten Feier testen lassen, um sich selbst und andere zu schütze.

Wie Hesse weiter sagte, gehe man davon aus, dass die Zahl der Teststellen jetzt wieder deutlich steigen wird. Das Land brauche wieder mehr Tests, um die Ausbreitung des Virus bremsen zu können.

Kostenlose Tests erst vor einem Monat abgeschafft

Die kostenlosen Bürgertests waren bundesweit erst vor rund einem Monat abgeschafft worden unter Verweis auf die Möglichkeit zum Impfen. Damals wurde argumentiert, dass es genug Impfstoff für alle gebe und dass darum die Tests nicht weiter aus Steuermitteln finanziert würden.

Zuletzt mehrte sich die Kritik an der Abschaffung - unter anderen auch von den Brandenburger und Berliner Gesundheitsverwaltungen. Aufgrund der explodierenden Infektionszahlen beschloss die Bundesregierung in dieser Woche, die Tests wieder kostenlos anzubieten.

Sendung: Radioeins, 13.11.2021, 12:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

38 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 38.

    Wenn Sie ein Impfzentrum von innen gesehen haben, können Sie sich diese Frage selbst beantworten!
    Es hat JEDER der will, genug Chancen, sich impfen zu lassen!

  2. 37.

    Also in Schweden ist sicher vieles besser als hier. Aber deren Gesundheitssystem wollen Sie nicht wirklich haben. Das ist nämlich auch nicht so dolle, wahrlich nicht.

  3. 36.

    Die Urbanisierungsquote in Schweden ist mit der in Deutschland tatsächlich vergleichbar. Es gibt halt nur zwischen den Orten mehr Wald, insbesondere in Nordschweden. Der durchschnittliche Schwede hat aber genau so oft soziale Kontakte, wie die Deutschen. Zudem wohnen die meisten Schweden in einer der drei Metropolen Stockholm, Göteborg und Malmö. Dort ist die Einwohnerdichte sogar ein klein wenig höher als in Berlin. Schweden ist, die erste Welle mal ausgenommen, faktisch mindestens genau so gut durchgekommen wie Deutschland, aber ohne die starken Einschränkungen. Die hätte die schwedische Verfassung nicht zugelassen. In der ersten Welle hatte Schweden es aber nicht geschafft, die Bewohner in den Altenheimen wirksam zu schützen, hat dies aber später nachgeholt. Deutschland hat aus diesen Fehlern jedoch nichts gelernt und sie in der zweiten Welle wiederholt. Wir haben keinen Grund, über die Schweden herziehen.

  4. 35.

    Etwas Geschichte: Der erste Impfstoff gegen Masern wurde 1963 in den USA zugelassen und bis 1971 intensiv verbessert (und bis heute immer weiter). Erst im März 2020 wurde in Deutschland die gesetzliche Impfpflicht für Masern eingeführt - 46 Jahre nach der ersten STIKO-Empfehlung in Deutschland im Jahre 1974.
    mRNA- und Vekstor-Stoffe nicht neuartige Stoffe (mRNA absolut neu) - und in Europa immer noch nur als bedingte Zulassung. Für derartige Stoffe wollen Sie ernsthaft eine Impfpflicht? Soetwas ist unverantwortlich - oder sind sie Immunologe? Derartige Parolen von Personen ohne Fachkenntnis finde ich unmöglich und hoffe das diese nie Gehör finden werden. Impfpflicht sollte es erst mit Impfstoffen geben die sich über mehrere Jahre mit vollständiger Zulassung bewährt haben - ohne das Dramen passieren wie mit Contergan, Pandemrix und Co. - zum Schutze ALLER (auch der Kinder).

  5. 34.

    Ist es respektlos ,zu schreiben ,man ist geimpft ,um sich selbst und andere zu schützen ,und testet sich trotzdem und hält weiterhin Abstand?
    Das die Impfung kein Hundertprozentiger Schutz bietet ,weiß ich ,da brauche ich nicht sie ,um das zu erfahren
    Ich kritisiere auch nicht alle ungeimpfte ,nur die ,die auf die Strasse gehen und corona leugnen
    "Detlef " zb . Hat geschrieben ,das er ungeimpft ist ,dresche ich auf ihn ein
    NEIN ,weil ich seine Persönliche Entscheidung respektiere
    Sorry ,Detlef ,das ich sie hier genannt habe

  6. 32.

    Der Wissensstand in dieser Notlage ist sehr begrenzt.
    Nur erwartet der sozial gehegte und staatlich rundumabgesicherte Bundesbürger die sorglose Absicherung durch den Staat. Täglich neue Experten die ihm das vermitteln.
    Dabei wird mehr vermutet als gewusst.
    Auf in den nächsten Lockdown. Obs hilft? Schauen wir mal.
    Ich frage mich, ob bei der Einführung von 2G wirklich die Gesundheit im Vordergrund stand.
    Viele sagten mir ganz offen, dass sie sich nur deshalb impfen ließen, um danach unter 2G Bedingungen sorglos feiern zu können.

  7. 31.

    "Zugegeben etwas Ironie ist enthalten, aber Phrasen sind was Anderes." Sie sollten mal das was sie schreiben danach mit Abstand selber lesen, dann werden sie feststellen, dass teilweise Zynismus bei ihnen zum Tragen kommt, den ich als menschenverachtend bewerte. Es gibt eihentlich eine Grenze zwischen Ironie und Zynismus, aber die ignorieren sie. Beispiel gestern war die Wärmestube.

  8. 29.

    Was habe ich respektlos geschrieben
    Ist es jetzt schon respektlos ,wenn man schreibt das man sich impfen lässt ,um mich ,Familie ,Arbeitskollegen Freunde zu schützen
    Das die Impfung keinen hundertprozentigen Schutz bietet ,weiß ich auch ohne sie
    Man kann auch nicht alle Ungeimpfte über einen kamm scheren
    Aber die die auf die Strasse gehen ,corona leugnen ,während in den Krankenhäusern Menschen an corona sterben ,die kann man kritisieren
    I
    Überlegen Sie sich mal ,wer hier respektlos ist

    PS. Ich teste mich trotz Impfung, halte Abstand ,auf Arbeitsplatz

  9. 28.

    Offenbar haben Sie es noch immer nicht verstanden: das Impfen hilft mit einem Prozentsatz von 63 bis 85 % ( je nach Anbieter) lediglich gegen einen schweren Verlauf.
    Sie können Überträger sein, sie können anstecken und mit etwas Unglück, denn nichts hat 100 %, schwer erkranken.
    Genau der gleiche Effekt wie die jährliche Grippeimpfung.
    Sparen Sie sich doch Ihre Respektlosigkeit und versuchen Sie es mal mit Fakten!!

  10. 27.

    Masern Impfung betrifft Kids und bestimmte Berufe. Es recht in der Regel eine Impfung für lebenslange immunität aus.
    Eine allgemeine Impfpflicht gab es nur für die Pocken und auch da ist der Schutz nach einer Impfung lebenslang und trotzdem hat Deutschland 99 Jahre gebraucht, von einführen der Pflicht bis zum letzte Fall.
    Impfpflicht haben nur Tadschikistan, Turkmenistan und der Vatikan.
    Und nun können sie sich mal überlegen warum sonst kein Land der Welt (nicht einmal Diktaturen) eine alle paar Monate wiederkehrende Impfung zur Pflicht macht.

  11. 26.

    Ganz einfach: wer sich vor einer Feier testen lässt und positiv ist. muss sich in Quarantäne begeben. Dann kann diese Person nicht andere infizieren.

    Aber die Unvernunft vieler Bürger wird immer größer. Es gibt halt noch nicht genug Tote

  12. 25.

    G2 ändert vieles, Politiker haben mit Absicht geimpfte und genesen von sämtlicher Verpflichtung befreit! Wissentlich haben sie die Pandemie vorangetrieben. Denn Geimpfte tragen den Virus mit derselben Last, mit derselben Ansteckungsfähigkeit munter unter die Bevölkerung. Sie stecken sich gegenseitig an und treiben so die Pandemie fleißig voran. Sie stecken ihre alten selbst an. Alles das war auch bekannt! --- Die britische Studie kommt zum Ergebnis--- infiziert zu werden, wenn das Virus von jemandem in den Haushalt gebracht wurde.
    Dabei sei nicht entscheidend, ob die erste Person, die das Virus in die Familie bringt, ungeimpft ist oder nicht – die Ansteckungsrate der anderen bleibt laut der Studie in etwa gleich. Und auch die Virenlast im Rachen steigt demnach am Anfang bei allen genau gleich, egal ob man geimpft ist oder nicht.--- Veröffentlicht: 29. Oktober 2021

  13. 24.

    Gibt es da wirklich mehr Tote im Verhältnis zu Deutschland? Welche Quelle belegt das?

  14. 23.

    Warum ist es nicht möglich, in den Testzentren zugleich eine Impfung anzubieten? Ein solches niederschwelliges Angebot könnte die Impfbereitschaft erhöhen. Leider fehlt hierzu wohl die Bereitschaft der Verantwortlichen, die lieber übermässig komplizierte Impfverfahren bevorzugen und sich dann über eine geringe Impfquote beklagen.

  15. 22.

    Schweden hatte in der ersten Welle mehr Tote. Aufgelaufen haben sie weniger Tote zu beklagen als Deutschland. Aber vielleicht haben sie auch nur Verstorbene, bei denen die Todesursache tatsächlich Corvid19 war, gezählt .

  16. 21.

    Wenn sie bis heute nicht begriffen haben, das es in der Angelegenheit nicht nur um sie geht und die Formulierung "sich und andere" ein "Gemeinsam" beinhaltet, halte ich meine Antwort für freundlich, leicht verständlich, nicht unterstellend und abschließend geschrieben. Zugegeben etwas Ironie ist enthalten, aber Phrasen sind was Anderes.

  17. 20.

    Die Aussage ist eine andere … ich soll ich testen um MICH und andere zu schützen…
    Man sollte nicht pauschale Phrasen dreschen deren Inhalt nun mal nicht zu jedem Szenario passt.
    Und den Rest den sie von sich geben passt dazu …. pauschal irgendwas zu unterstellen.

Nächster Artikel