Dietmar Woidke der Ministerpräsident von Brandenburg (Quelle: dpa/Jens Krick)
Video: Brandenburg Aktuell | 15.02.2021 | Carsten Krippahl | Bild: dpa/Jens Krick

Mögliche Lockerungen - Woidke: "Es macht wenig Sinn, bereits heute über die Osterferien zu spekulieren"

Werden an Osten wieder Reisen möglich sein? Der sächsische Ministerpräsident schloss das am Wochenende aus. Der Berliner Regierende äußerte sich darauf weniger kategorisch - und der Brandenburger Ministerpräsident hält die Debatte vor allem für verfrüht.

Angesichts der Diskussion um die Aussichten für einen Osterurlaub in diesem Jahr hat sich der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zurückhaltend gezeigt. "Es macht wenig Sinn, bereits heute über die Osterferien zu spekulieren", sagte Woidke am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Sie beginnen in sechs Wochen. Bis dahin kann viel passieren." Eine gute Entwicklung sei, dass die Infektionszahlen sinken. "Ich hoffe sehr, dass wir deshalb eher zu Erleichterungen als zu neuen Einschränkungen kommen."

Da insbesondere die Mutationen ein erhebliches Risiko bedeuteten, sei jetzt aber noch einmal eine Anstrengung von allen Bürgern notwendig, mahnte der Regierungschef. "Auf touristische Reisen, auf Tagesausflüge, auf jegliche nicht notwendige Fahrt sollte jetzt dringend verzichtet werden", betonte Woidke. "Jetzt ist nicht die Zeit für Reisen."

Müller: Mehr Freiheit und Normalität möglich

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), hatte sich am Sonntag zuversichtlich gezeigt, dass es bis Ostern mehr Freiheiten und Normalität geben könne. Er halte es durchaus für möglich, dass es gelingen könne in den kommenden sechs bis sieben Wochen die Corona-Neuinfektionen weiter zu drücken, so Müller. Die 7-Tage-Inzidenz von 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner hält er nach eigener Aussage für erreichbar.

Auslöser der Diskussion waren Äußerungen des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) am Wochenende. Er hatte der "Bild am Sonntag" gesagt: "Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen: Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben." Zu große Mobilität bereits im April sei Gift. "Wir würden alles zerstören, was wir seit Mitte Dezember erreicht haben." Hotels und Gaststätten müssten über Ostern geschlossen sein, in den Theatern könne der Spielbetrieb erst danach wieder aufgenommen werden.

Müller widersprach damit Kretschmer. Es sei "verfrüht", das so festzulegen, sagte Müller.

Scholz: "Nicht zu früh abbiegen"

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, sagte zu Frage des Osterurlaube am Montag, zunächst sei die Entwicklung der nächsten Wochen abzuwarten. Dann sei zu bewerten, welche Lockerungen zu welchem Zeitpunkt möglich seien.

Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD) hält die Zeit für Lockerungen nach eigener Aussage noch nicht für gekommen, trotz der zuletzt deutlich gefallenen Infektionszahlen. "Wir sind auf einem sehr guten Weg, dürfen von diesem aber nicht zu früh abbiegen", sagte er.

Der Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) kritisierte Kretmschers Aussagen scharf. "Die pauschale Absage des Osterurlaubs ist völlig inakzeptabel und ein erneuter Schlag ins Gesicht der Branche", sagte Dehoga-Präsident Guido Zöllick. Der Verband forderte konkrete Öffnungsperspektiven. Spätestens bei der nächsten Bund-Länder-Runde zum weiteren Vorgehen in der Pandemie am 3. März müsse es einen Fahrplan geben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 15.02.2021, 16 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

52 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 52.

    Allerdings. Man stelle sich nur vor, bei einer Inzidenz von 50 würde nun tatsächlich mal richtig was geöffnet werden... Das wäre in ein paar Tagen schon soweit!
    Aber nun haben wir ja als neues Ziel die 35. Vorhin habe ich auch was von 30 gelesen, 20 oder 10 kursieren als mögliche weitere Ziele ja auch schon des öfteren.
    Steglitz-Zehlendorf zum Beispiel ist schon unter 35 - mal sehen, wie das nun so weitergeht...

  2. 51.

    Es ist mir ebenfalls völlig unklar, warum der sächsische Regierungschef mit seinen freien Assoziationen außerhalb von Sachsen überhaupt zitiert werden muss.
    Hat er also anderthalb Monate vor Ostern mal so eben etwas zurechtgemutmaßt - und? Warum muss ich hier darüber lesen? Welchen Nachrichtenwert hat das, welchen Nutzwert, welchen Informationswert?
    Eben, dreimal null.

  3. 50.

    Meine Erfahrungen mit Viren und den besagten Picks sind leider anders. Ich bin vor 20 Jahren an Grippe ohne Impfung erkrankt und möchte diese Erfahrung nie wieder machen. Seit dem lass ich mich impfen. Ich bin auch mit Impfung an Grippe erkrankt, aber das ist mit nichts zu vergleichen , vor meiner Impfung. Was ich damit sagen will, sicherlich müssen wir mit dem Virus leben, er wird sich zu all den Viren gesellen mit den wir bereits leben (Polio, Maser, Aids, usw. usw.), aber wir können nur mit dem Gewissen Picks selbigen überleben (jedenfalls in meinem Alter).
    Da wir aber nicht durchgeimpft sind, sind wir dem Virus noch voll ausgeliefert. Masern einer der ansteckendsten Viren, war bereits durch Impfung kaum noch in Erscheinung getreten. Wir haben also nur eine Chance, die Impfung, deshalb finde ich dieses Versagen der EU besonders schlimm. Sie haben recht, diese paar bereits erfolgten Impfungen, ändern unsere jetzige Situation nicht.

  4. 49.

    „Sind dem rbb die Themen ausgegangen?“ genau diese Frage stelle ich mir auch. Wenn alle zitierten Politiker sagen, dass es für Prognosen zu früh ist, was bezweckt man dann? Es wurde jetzt viel „diskutiert“ aber mit welchem Ergebnis? Es sollte auch seitens der Medien mal etwas Ruhe in das Thema gebracht werden. Fortlaufend Öl ins Feuer gießen erzeugt zwar neben CO2 auch etwas Wärme, aber für wen?

  5. 48.

    Wie gut, dass wir jetzt Mutationen haben, auf die man alle Beschlüsse schieben kann. Ich bin kein C-Leugner. Es ist schlimm, dass so viele betroffen waren und auch gestorben sind. Aber es wird immer Mutationen und auch andere ansteckende Krankheiten geben. Die Unternehmen, Hotels, Restaurants und auch Kosmetiker und Nageldesigner haben im letzten Jahr mit viel Herz und Verstand wunderbare Hygienekonzepte erarbeitet und bereit gestellt. Das hat diese damals viel Geld gekostet, was auch da schon knapp war. Das ist aber jetzt nichts mehr Wert. Warum? Gebt doch den Unternehmen endlich wieder die Möglichkeit, Geld zu verdienen und ihren Angestellten eine Perspektive. Wer kein Geld mehr verdient, kann auch keins mehr ausgeben.

  6. 46.

    Sehr intellegente Bemerkung, wenn ich für Ein- und Ausreise in ein Urlaubsland und dann wieder in Deutschland einen Negativtest bzw./und Quarantäne braue, macht Urlaub mit Schnuffi im Flieger, Hotels und Gaststätten bestimmt gaaaaanz viel Spaß.

  7. 44.

    Das mit dem Denken betrifft aber nicht nur „Landesfürsten“ , wenn ich den Text so lese.

  8. 43.

    Warum knüpfen Sie ein geimpft sein an mögliche Lockerungen? Denn wenn es danach geht, werden wir dieses Jahr gar keine Lockerungen mehr erfahren weil die breite Mehrheit gar nicht geimpft werden kann.Ich kann diesen Impfhype nicht mehr ertragen, doch offenbar hat die mediale Gehirnwäsche und die Drohgebahren um mögliche Privilegien Wirkung gezeigt. Jeder geiert nur noch nach dem erlösenden Picks. Nichts von dem wird eintreffen, siehe Israel, da verschenken sie Dosen oder kippen sie in die Tonne . BTW, etliche vunerable Menschen, primär in Einrichtungen, sind seit Wochen das 2. Mal geimpft mit der Konsequenz, dass ihnen die vorgegaukelte " Freiheit " verwehrt wird. Die Menschen sitzen weiterhin alleine in Isolation und verstehen die Welt nicht mehr. Tritt nur eine Neuinfektionen in einer Einrichtung auf wird das ganze Haus unter Quarantäne gestellt, egal, ob geimpft oder nicht. Das ist der eigentliche Skandal

  9. 42.

    Ganz einfach: "Gesundheit vor Urlaub!"
    Mal schauen ob und wie wir mit den Selbsttest zu Rande kommen.
    Klar das ist nicht die Lösung es wäre aber ein kleiner Anfang wie Städte und Länder nachgewiesen haben.
    Solange der Impfstoff so knapp bemessen ist helfen bzw. unterstützen diese Tests vor der Ausbreitung.
    Es sollte ein Zeichen der Solidarität sein diesen für alle bezahlbar zu machen. Auch eine Anleitung dazu, z.B. in der Apotheke wäre nicht schlecht.
    Da ich auf der Intensivstation wegen Covid 19 gelegen habe weiß ich wovon ich schreibe.

  10. 41.

    9 von 10 werden gar nicht krank.
    das sind dann 10.000 vax "schadigung" gegen
    0,00023 covid "Schädigung"
    seit ihr echt so dumm? Leute wacht mal auf...

  11. 40.

    Doch Herr Woidke, dass macht durchaus Sinn: ab wann passiert was und heißt dann P l a n? Wir können doch nicht auf Ihr "Bauchgefühl" warten. Deshalb fordern wir, statt einen nutzlosen "Wahlkampfimpfgipfel", wo Sie nichts beeinflussen, einen "Pandemieostergipfel" wo Sie sehr wohl beeinflussen können, ab wann was genau passiert - macht ein bisschen Arbeit, lohnt sich aber und Frau Ernst arbeitet bestimmt auch mit dran, wenn man es einfordert...

  12. 39.

    Sechs Wochen noch bis Ostern, wer hätte da schon alles geimpft sein können.
    Diese Diskussionen: ist noch zu früh, könnte, würde, möchte, bin ich so Leid. Hat uns denn das letzte Jahr nicht gezeigt was wir, ohne Impfung, auch in diesem Jahr zu erwarten haben ? Im Gegenteil durch die schneller ansteckenden Mutationen wird es auf keinen Fall besser. Das schlimmste für mich ist jedoch, in meinem Alter die Erfahrung zu machen, dass die EU so versagt hat. Ich bin schon gespannt welche Themen als nächsten durchgekaut werden, um vom eigentlichen Übel (fehlender Impfstoff) ab zu lenken.

  13. 38.

    Doch, es macht schon Sinn mal darüber nachzudenken wie es weitergeht, egal ob Berlin oder Brandenburg, aber leider sind wir mit Landesfürsten gesegnet denen das Denken schwer fällt.

  14. 37.

    Tja der Vorteil verschwindet wenn man sich nur oberflächlich informiert....
    Schweden hat ganz klar gesagt der Umgang mit den älteren war falsch, hier gab es die meisten Toten. Das ist aber in keinem anderen Land anders.... auch hier nicht.
    Schweden hatte per Gesetz überhaupt nicht die Möglichkeit große Einschränkungen für die Bevölkerung zu erlassen. Im Januar 2021 wurde ein pandemiegesetz erlassen.
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/schweden-lockdown-101.html
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/schweden-urlaub-101.html
    Es werden Empfehlungen ausgesprochen und damit entscheidet jeder in Eigenverantwortung.
    Und hier der Vergleich der Länder.... das ist aber nicht wirklich aussagekräftig
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111794/umfrage/todesfaelle-mit-coronavirus-covid-19-je-millionen-einwohner-in-ausgewaehlten-laendern/

  15. 36.

    Wenn man lesen und hören kann , ist man ganz klar im Vorteil. Die Schweden haben ihren eigenen Weg längst als falsch eingestuft.

  16. 34.

    Ich denke auch, nach den Osterferien werden die Hotels öffnen, damit die Älteren nicht an Urlaub oder Ferien gebundenen Mitmenschen wieder schön verreisen können"
    Sie sind da einer ganz großen Sache auf der Spur. Ferienorte werden künftig nur zu Ferienzeiten geschlossen und ansonsten rund um die Uhr geöffnet. Und das alles nur, um den kleinen (oder auch großen) Familienvater und -mutter, natürlich, um den wohlverdienten Malle-Urlaub zu bringen.
    Wie gesagt, Sie sind da einer ganz großen Sache auf der Spur.
    Dranbleiben.

  17. 33.

    Es macht überhaupt keinen Sinn zu spekulieren. Wenn auch nur der Ansatz von Sinn vorhanden wäre, dann stünden dort Maßnahmen fest, die bis zu einem Zeitpunkt "X" festgelegt und umzusetzen wären.

    Allerdings ist da auch schon zuviel hätte, könnt, wollte usw. drin - Ergo alles Spekulation, nur gut das es keine Aktien sind.

    Ich begrüße es sehr, wenn unsere Politiker so etwas wie Zuverlässigkeit lernen und endlich Verantwortung übernehmen. Denn das hatten die Damen und Herren vor ihrer Wahl zugesagt.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren