Hohe Inzidenzen in Urlaubsländern - Müller will flächendeckende Tests für Reiserückkehrer

Touristen feiern auf Mallorca (Quelle: imago images/Janssen)
Video: Abendschau | 28.07.2021 | Anna-Maria Deutschmann | Arzt Malik Böttcher im Studio | Bild: www.imago-images.de/Janssen

Viele Urlauber bringen nicht nur Souvenirs von ihrer Reise mit - Virologen machen Reiserückkehrer auch für die wieder steigenden Infektionszahlen mitverantwortlich. Berlins Regierender Bürgermeister Müller fordert zügige Regeln für Reiserückkehrer.

Die Infektionszahlen in Deutschland steigen und die beliebten Urlaubsländer Spanien und die Niederlande wurden nun als Hochinzidenzgebiete eingestuft. Angesichtsdessen hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) zügige Regeln für Reiserückkehrer gefordert.

Am 10. August findet nun kurzfristig die nächste Bund-Länder-Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) statt. Das teilte Müller am Dienstag als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit.

"Der Korridor wird enger"

Müller wünsche sich von der Bundesregierung, dass es zum Beispiel bei Flughäfen nicht nur bei Stichproben bleibe, teilte die Senatskanzlei mit. "Der Korridor, um der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegen zu wirken, wird enger", warnte Müller. "Deshalb müssen wir jetzt zügig handeln, dazu gehört auch ein baldiges Treffen meiner Amtskolleginnen und Amtskollegen."

Müller und der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatten bereits am Sonntag angesichts steigender Infektionszahlen in Deutschland die kurzfristige Einberufung einer Bund-Länder-Konferenz und eine zügige Abstimmung gefordert.

Neuköllner Gesundheitsstadtrat wünscht sich "pragmatische Lösung"

Angesichts steigender Inzidenzen registriert der Neuköllner Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) im Bezirk vermehrt positive Testergebnisse von Urlaubsrückkehrern aus Spanien und der Türkei. Deshalb wünscht er sich eine "pragmatische Lösung, vor allen Dingen, dass dort, wo wir Außengrenzen haben - auch mit Blick auf die Türkei - konsequent bei Einreise getestet oder der Nachweis verlangt wird", sagte Liecke am Dienstag im rbb-Interview, "innerhalb Europas haben wir relativ wenig Möglichkeiten." Da setze man vor allem auf die Vernunft der Leute.

Bericht: Spahn plant Verschärfung

Nach einem Bericht der Funke-Mediengruppe [waz.de] plant das Bundesgesundheitsministerium eine deutliche Ausweitung der Testpflicht für Reiserückkehrer. Demnach will Minister Jens Spahn (CDU) Reisende künftig verpflichten, bei ihrer Einreise nach Deutschland einen negativen Corona-Test vorzulegen - egal, aus welchen Gebieten und mit welchen Verkehrsmitteln sie nach Deutschland kommen.

Bisher gilt die Testpflicht für Flugpassagiere und Einreisende aus Hochrisikogebieten, die nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind.

Die Abstimmung in der Regierung zu der Verschärfung der Corona-Reiseauflagen laufe, sagte eine Sprecherin des Ministeriums den Funke-Medien. Dem Bericht zufolge sträubt sich im Kabinett bisher vor allem Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) gegen Spahns Pläne. Sie hält die umfassende Testpflicht demnach für unverhältnismäßig.

Virologe: Tests auch für Geimpfte

Der Virologe Martin Stürmer von der Uni Frankfurt begrüßt die Idee einer Ausweitung der Corona-Testpflicht für zurückkehrende Urlauber. "Wir sehen tatsächlich schon, dass Reiserückkehrer gehäuft dazu beitragen, Infektionen nach Deutschland zu bringen", sagte er am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".

Das sei sicher auch darin begründet, dass bei Geimpften und Genesenen auf die Tests verzichtet werde, auch wenn sie aus Hochrisikogebieten kämen. Ein solches Vorgehen nannte er "fahrlässig", weil bereits bekannt sei, dass sich auch Geimpfte mit der Delta-Variante anstecken könnten.

Die Kommentarfunktion wurde am 28.07.2021 um 21:04 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Sendung: Fritz, 27.07.2021, 10:50 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

124 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 124.

    Viele wissen: Der Feind ist das Virus, nicht der Staat.

    Immer mehr Menschen verstehen, dass jetzt, wo die Wahlen näher rücken, bestimmte Gruppen eine höhere Aktivität in den sozialen Medien entwickeln, wodurch ein verzerrtes Meinungsbild entstehen kann. Mehr und mehr Bürger befürworten die Corona-Politik und können die schwierigen politischen Entscheidungen und Abwägungen nachvollziehen, auch wenn es zunehmend anstrengend wird, denn sie hoffen, dass dieser Herbst dann der letzte schwierige sein wird. Sie befürworten Tests der Reiserückkehrer, denn sie erinnern sich an die Versäumnisse des letzten Herbstes.

    Die meisten Leute lassen sich impfen, den sie überlegen: Die Freiheit eines Impfverweigerers endet dort, wo er andere Menschen ansteckt. Viele freut es, dass sie mit Überlegung und Sachverstand durch die Pandemie geführt werden, nicht durch Meinung und Populismus.

  2. 123.

    Bitte fügen sie in ihre Überlegungen ein: Wenn man bei täglich einzunehmenden Medikamenten Nebenwirkungen feststellt, dann kann man das mit dem verschreibenden Arzt abklären und das Medikament wechseln. Dann bleiben die Nebenwirkungen in der Regel weg.
    Wenn ich ein Serum geimpft bekommen habe und es stellen sich Nebenwirkungen ein, dann kann man wohl die Impfung nicht mehr rückgängig machen. Was dann.
    Es ist einfach so, dass jeder Körper anders reagiert. Und die Reaktion seines eigenen Körpers als Norm anzusetzen halte ich gelinde gesagt für überheblich.

  3. 122.

    Soll ich mich als vollständig geimpfte Person etwa schlecht fühlen?
    Nein, tut mit leid, ich weiß dass ich das Richtige getan habe, für mich, meine Familie, meine Freunde und Bekannte - und auch für irgendwelche Schwurbler deren Gesundheit mir nun wirklich sonstwo vorbeigeht. Ist doch schön?

    ...und es stimmt schon, viele, gerade aus dem Bildungsbürgertum, rümpfen die Nase, wenn es um freiwillig Ungeimpfte geht. Und der Wind wird noch viel stärker gegen diese Egoisten wehen in den nächsten Monaten - das solltet ihr aushalten können, geht es doch um eure wertvollen "Prinzipien".

  4. 121.

    Und nun …. nichts weiter…. wenn sie sich so fühlen ist doch prima…. aber einen gibt es schon noch mit…. Nazis fühlten und fühlen sich auch als die besseren Menschen… und die Vom IS …. usw.

  5. 120.

    Wenigstens kann man nun nicht wieder behaupten, die Leute hätten sich auf der Queerdenken Demo angesteckt.
    Diese hat man nämlich, achtung, mit dem Verweis auf "Mögliche zu erwartende Hygieneverstöße" verboten!
    Da sieht man mal wieder wie es mit der Gleichberechtigung steht. Manche sind eben doch gleicher als gleich.

  6. 119.

    ich sag ja, pseudo-solidarität. aber schön dass sie sich gut fühlen. denn das ist ja das wichtigste, oder? :-)

  7. 118.

    Tja, wie lernt man schon im Kindergarten?
    Kinder mit nen Willen .....

  8. 117.

    Schon vor Corona haben immer mehr Bürger der Politik innerlich gekündigt. Jetzt durch viele nicht nachvollziehbare Coronaentscheidungen werden es immer mehr und die Wahlen rücken näher.

  9. 116.

    Sind die Reiserückkehrer jetzt unisono in Sippenhaft für den Irrsinn der am 24.07. stattgefundene "Demo", wo eben der Bürgermeister von "Regenbogenhauptstadt" fabulierte?

  10. 115.

    Sind die Reiserückkehrer jetzt unisono in Sippenhaft für den Irrsinn der am 24.07. stattgefundene "Demo", wo eben der Bürgermeister von "Regenbogenhauptstadt" fabulierte?

  11. 114.

    "die meisten leute verhalten sich im alltag egoistisch und rücksichtslos, sodass sie permanent die rechte anderer missachten und deren gesundheit gefährden... da kommt es hierauf nun auch nicht mehr an." Na das sind ja grandiose Ansichten, da fällt mir wirklich nichts mehr zu ein.

    "ansichten und auch sorgen anderer zu respektieren" fällt mir wahrlich schwer wenn diese Ansichten aktiv andere Menschen gefährden - denn genau da endet die so hochbeschworene "Freiheit" der Impfverweigerer: bei Gefährdung Anderer!
    Ich hoffe so sehr auf die Impfpflicht, einigen Nulpen ist mit Rationalität und Apelle an Solidarität anscheinend nicht beizukommen.

    Und noch was: JA, ich fühle mich als besserer Mensch als verschwurbelte Impfgegner. Ich fühle mich auch als besserer Mensch als Nazis und Rassisten. Und nun?

  12. 113.

    Die häufigste Nebenwirkung sind leichte Grippesymptome für 2 Tage, hatte ich bei beiden Impfungen, nicht schön aber doch wohl mehr als aushaltbar! Die schweren Nebenwirkungen sind so selten, dann dürften Sie in ihrem Leben keine Medikamente nehmen, auch da gibts schwerwiegende Nebenwirkungen, bei so etwa 1 von 1 Mio.

    Das sind lächerliche Befindlichkeiten, und ich halte die Impfverweigerer weiterhin für unsägliche Egoisten.
    Und ja, hier braucht es mehr Druck vom Staat - wir wurden ja schließlich alle monatelang gegeißelt mit sinnigen und unsinnigen Maßnahmen, da könnte die Regierung jetzt auch noch etwas Härte walten lassen, und entweder die Impfpflicht einführen, ODER Impfgegner halt vom öffentlichen Leben ausschließen (keine Veranstaltungen, keine Restaurants, keine Reisen)- können diese dann ja selbst entscheiden, ob ihre "Prinzipien" (LOL) ihnen das Wert sind.

  13. 112.

    Die Buhmänner der Nation sind eh die noch Ungeimpften. Dieses wird sich wohl auch nicht ändern. Indische Studien haben ergeben, das wohl zwei Drittel der indischen Bevölkerung bereits Antikörper gegen den Coronavirus im Blut haben sollen. Aber nur sechs Prozent zweifach geimpft sein sollen. Die Wissenschaft steht vor einem Rätsel. Wenn sich das offiziell bestätigen sollte, dann bin ich auf die Erklärungen des Robert Koch Institutes sehr gespannt. Bisher kann man es im "Deutschen Ärzteblatt" nachlesen.

  14. 111.

    "Meine Kinder sind über fünfzig , damals wurde nicht gefragt sondern angeordnet, es gab Impfungen, die Kinder mussten zum Gesundheitsamt , es gab Vigantol und den schulzahnarzt. "
    Darüber habe ich mich neulich gerade mit meiner 86jährigen Mutter unterhalten und wir konnten uns beide nicht erinnern,dass es damals (Grundschule 1963- 1969) Impfverweigerer gab. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten sich zu informieren und trotzdem braucht es auch mal Unterstützung bei der Auswertung,wie zur Coronaschutzimpfung.
    Ich habe mich von meinem DOC beraten lassen und der hat mich dann auf seine Warteliste gesetzt. Mittlerweile habe ich die 2. Impfung und ab 04.08. dann den möglichen vollständigen Impfschutz. Habe die Kreuzimpfung ( Astreazeneca +Biontech) gut vertragen. Nun fühle ich mich etwas sicherer,auch bei der Unterstützung meiner Mutter,die seit Feb. geimpft ist. Macht den Alltag doch etwas entspannter. Reisen oder shoppen war für mich nie ein Grund für die Impfung.

  15. 110.

    Sehr geehrte Frau Luna,
    kennen Sie den Spruch "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie..."? Kann ihnen jemand sagen was evtl. für weitere Nebenwirkungen auftreten können? Jeder Körper reagiert anders. Bevor der Fall bei Johnson&Johnson eingetreten ist, hatte man vorher davon gewusst? Ich sage nein. Die Impfstoffe haben eine sog. Notzulassung und wurden nicht ausreichend erforscht. Das müssten Sie sich mal bitte vor Augen halten.
    Mit freundl. Grüßen

  16. 109.

    Leider muss man aktuell bei allem bedenken,dass grad der Wahlkampf tobt, auch wenn das Thema Corona dafür völlig ungeeignet ist, genauso wie die Flutkatastrophe.
    Also:
    Glaube die Hälfte und teile durch drei.
    Informiere dich für die eigene Meinungsbildung breitgefächert.
    Bewahre den gesunden Menschenverstand.
    Nur keine Panik.Nichts wird so heiß gegessen,wie es gekocht wird.

  17. 108.

    Na wunderbar, dann kann man es ja den "ungehorsamen" Bürgern, den "bösen Ungeimpften" in die Schuhe schieben und der Lynchjustiz im gespaltenen Volk freien Lauf lassen??

  18. 106.

    Verstehen Sie doch endlich, dass die Herdenimmunität sowieso nicht erreicht werden kann!
    Selbst rennomierte Virologen wie Prof. Dr. Henrik Streeck sagen dies.
    Spahn, Braun und Co. sind Schwätzer, die von der Materie keine Ahnung haben und nur mit irgendwelchen Zahlen, reine Fantasiegebilde wie 800 oder 850 um sich werfen, ohne jeden wissenschaftlichen Hintergrund und ohne medizinische Belege.

  19. 105.

    die meisten leute verhalten sich im alltag egoistisch und rücksichtslos, sodass sie permanent die rechte anderer missachten und deren gesundheit gefährden... da kommt es hierauf nun auch nicht mehr an. außerdem gibt es auch durch impfung keinen hundertprozentigen schutz vor diesem virus. das müsste sich doch jetzt auch mal herumgesprochen haben. wenn man die debatten so mitbekommt, dient die impfung vielen scheinbar vorrangig dazu, sich als besserer mensch zu fühlen (pseudo-solidarität). oder eben ihre freiheiten wieder zu bekommen.

    ps: rücksichtsvoller umgang beginnt schon damit, die ansichten und auch sorgen anderer zu respektieren.

Nächster Artikel