Senatsbeschluss - Maskenpflicht an Berliner Grundschulen entfällt ab Montag

Archivbild: Eine Schülerin sitzt mit ihrer Maske in einem Klassenzimmer. (Quelle: dpa/G. Kirchner)
Audio: Inforadio | 28.09.2021 | Bildungssenatorin Scheeres | Bild: dpa/G. Kirchner

Ab kommendem Montag müssen Schüler an Berliner Grundschulen keine Maske mehr tragen. Bildungssenatorin Scheeres will damit die Schüler entlasten. Freiwillig könne ja jeder weiter Maske tragen. Auch für höhere Klassen ändert sich etwas.

Die Maskenpflicht für die Klassen 1 bis 6 entfällt ab kommenden Montag in Berlin. Das hat der Senat am Dienstag beschlossen.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) begründete das am Dienstag mit der Belastung, die vom Tragen der Maske ausgeht. Berlin folge damit dem Beispiel einiger anderer Bundesländer. Scheeres betonte aber auch, dass das Tragen einer Maske nicht verboten sei. Wer seine Kinder lieber mit Maske in die Schule schicken möchte, könne das tun.

Ausnahmen auch für Schüler ab Klasse 7

Ab Klassenstufe sieben bleibt es vorerst bei der Maskenpflicht. Aber auch hier soll es ab Montag eine Ausnahme geben: Wenn Klausuren oder Klassenarbeiten geschrieben werden und die Schülerinnen und Schüler am Platz sitzen, kann die Maske abgenommen werden. Dazu habe man sich entschlossen, weil die Maske doch mitunter Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit habe, so Scheeres.

Sie schloss nicht aus, dass auch für die oberen Klassenstufen die Maskenpflicht bald aufgehoben wird. Man schaue auf die nächsten Wochen und beobachte die Inzidenzen.

In den Altergruppen bis 24 Jahre sind die Sieben-Tage-Inzidenzen seit Wochen vergleichsweise am höchsten - sie liegen über 100. Bei den 10- bis 14-Jährigen beträgt sie 159. Für ganz Berlin liegt sie aktuell bei 62.

Sendung: Inforadio, 28.09.2021, 14:00 Uhr

iDe Kommentarfunktion wurde am 28.09.2021 um 22:10 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

96 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 96.

    Die bisher über 10000 Mutationen haben sic bisher nicht bemerkbar gemacht.
    Eine Mutation ist eine Zufallsveränderung und ist vollkommen normal.
    Delta gilt als wesentlich ansteckender, die prognostizierten Hospitalisierungen und Todesfälle sind jedoch ausgeblieben.

  2. 95.

    Sie sind darauf zurückzuführen, dass die Infektionszahlen groß sind. Wenn man jetzt die Infektionen bei Kindern auf hohem Niveau hält, dann wird es immer Wahrscheinlicher das auch hier eine Mutation entsteht. Offen ist, ob das Virus noch Potential hat. Am schlechtesten wird es, wenn eine Mutation entsteht, bei der die Impfung nicht mehr wirkt, dann wäre man wieder im Jahr 2020.

  3. 94.

    Merkwürdig... warum gilt das Wegfallen der Maskenpflicht nur für die 1. bis 6. Klassen? Also gerade für die definitiv Ungeimpften? Und warum gerade eine Woche vor den Ferien? Frau Scheeres wird doch nicht wohl politische Gründe für ihre unverantwortliche Entscheidung haben...
    Ach ja, das alles bei sinkenden Temperaturen, kaum möglicher Stoßlüftung und komplett fehlender Luftfiltergeräte. Danke für NICHTS, Frau Scheeres!

  4. 93.

    https://interaktiv.morgenpost.de/corona-inzidenz-kinder-alter-kita-schule/

  5. 92.

    Ja, es steht in der heutigen Pressemitteilung
    "Sollte in einer Klasse ein Schüler oder eine Schülerin positiv getestet worden sein, werden die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse eine Woche lang drei Mal getestet"

  6. 91.

    Wo haben Sie die 7 Tage Inzidenz so aufgeschlüsselt auf die Bezirke und Altersgruppen gefunden? Ich finde nur Fallzahlen.

  7. 90.

    Fragen Sie sich nicht, wieso das in den meisten Ländern Europas möglich ist, ohne das diese Schreckensszenarien eintreten? Nur die wenigsten Länder hatten eine Maskenpflicht am Platz für Grundschülerzuu, die die es hatten, haben es schon seit langer Zeit abgeschafft. Und was ist mit den Kindern in Brandenburg, wo die Maskenpflicht kurz nach den Ferien aufgehoben wurde? Wo sind die Horrormeldungen geblieben? Es reicht mit Panik. Influenza, Meningokokken, Noroviren sind nur drei von vielen anderen Viren/Bakterien, welche für Kinder viel gefährlicher sind als Corona, auch mit Langzeitfolgen.

  8. 88.

    Mich würde ebenfalls sehr interessieren, wie ab Montag mit der Quarantäne verfahren wird? Ich bin selbst Grundschullehrerin und habe keine Lust, in den Herbstferien in Quarantäne zu sitzen.

  9. 87.

    Oh je, dies zielt ja dann wirklich auf die "Durchseuchung" der Kinder.
    Und sämtliche Kollateralschäden werden in Kauf genommen.
    Da können einem glatt die Worte fehlen ...

  10. 86.

    Ich konnte nichts finden, das diese durch fehlende Masken bei Grundschülern bzw. Schülern allgemein zurückzuführen sind. Haben sie denn andere Quellen ?

  11. 85.

    Falsch?
    der im August veröffentlichte Zwischenbericht der KMK Studie (vom März, also noch ohne Delta) bestätigt, '"dass Kinder für die Übertragung von SARS-CoV-2 empfänglich sind und zu dieser beitragen". Zudem ergebe sich aus den Übersichtsarbeiten, "dass Schulschließungen effektive Instrumente zur Eindämmung der Epidemie sind, allerdings nicht als Einzelmaßnahme"'. (https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/kmk-studie-schulen-corona-101.html)
    Oder auch direkt der Link zum Zwischenergebnis.
    https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/PresseUndAktuelles/2021/Corona-Studie_Zwischenbericht02_Maerz2021.pdf

    Maske optional? Dann bitte auch die Präsenzpflicht!

  12. 84.

    Diese Aussage ist nicht wahr, die Schülerinnen müssten während des Abiturs keine Maske tragen.

  13. 83.

    Na dann, ist es ja alles gut!
    Masken runter und mal schauen, ob wir die 5-Prozent-Marke knacken können!

    - Ironie aus -

  14. 82.

    "Die letzte Mutation kam woher ?"

    Aus Ländern, die es mit den Maßnahmen nicht so genau nahmen oder mangels vorhandener Mittel nicht genau nehmen konnten.

  15. 81.

    https://www.barmherzige-hedwig.de/wecare/follow-cokiba-studie.html
    Und das sind Daten aus der 1. Welle, die bekanntlich weit aus weniger agressiv für Kinder war als die jetzige.

  16. 80.

    Das ist der Clou:
    Quarantäne entfällt auch weiterhin bzw gilt nur für das positiv geteste und via PCR Test bestätigte Kind.
    Alle anderen Kinder sollen anschließen lediglich öfter getestet werden. Per Schnelltest. Weiterhin scheinbar keine Maske.
    Das ist in aktueller Inzidenzlage und Impfquote nicht kinderfreundlich, sondern kinderfeindlich. Jeder der sich hier in den Kommentaren freut, hat den Ernst der Lage für die Kinder nicht verstanden.

  17. 79.

    Wissen Sie, die Unterscheidungen dürften meiner Kollegin und ihrem Sohn bzw. ihrer Familie vergleichsweise egal sein. Fakt ist, es sind direkte Covid-19-Folgen und sie mussten bis nach München ans Klinikum fahren, um überhaupt eine adäquate Diagnostik und Behandlung zu bekommen. Nachdem die zunächst konsultierte Kinderärztin (!!) das Kind psychiatrisieren wollte ("präpubertäre Depression")... und dann nach Vorlage der Diagnostik der Klinik ganz kleinlaut wurde. Zum Glück ist der Vater selbst Mediziner und hat sich nicht so schnell zufrieden gegeben wie manch andere/r, der oder die an den teils extrem muffeligen pädiatrischen Kolleg:innen verzweifeln.

    Die Veränderungen im Gehirn des Kindes wurden per PET nachgewiesen, ebenso Mikrothrombosen über einen entsprechenden Biomarker. Dann endlich hat auch die Schule akzeptiert, dass nach dieser (in der Schule erworbenen) Infektion wirklich was im Argen liegt. Aber nein, gesunden Kindern passiert ja durch Covid nichts...

  18. 78.

    Laut einer Kohortenstudie, veröffentlicht in Lancet Child, erkranken Kinder durchschnittlich 6 Tage. 1,8% der erkrankten Kinder hatten auch noch nach 56 Tagen Beschwerden. Das sind keine 5%.

  19. 77.

    Wie gut, dass Sie verstanden haben, dass es sich um eine Pandemie und nicht um ein regionales Phänomen handelt.
    Vielleicht schauen Sie sich jetzt auch mal an, weshalb die hier relevanten Mutationen und unter welchen Bedingungen entstehen konnten.

Nächster Artikel