Archivbild: Besucher der Alten Nationalgalerie im Mai 2020. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Audio: Inforadio | 05.03.2021 | Maria Ossowski | Bild: dpa/Britta Pedersen

Trotz grünem Licht des Senats - Berlins große Museen öffnen noch nicht am 8. März

Grundsätzlich dürfen unter Auflagen Museen in Berlin ab kommenden Montag wieder öffnen, doch die wenigsten werden das tun. Auf der Museumsinsel sollen es erst ab dem 16. März losgehen, auch andere Häuser planen eher für Ende März.

Der Berliner Senat hat am Donnerstag beschlossen, dass Museen, Galerien und Gedenkstätten grundsätzlich ab dem 8. März wieder für Besucher öffnen dürfen. Voraussetzung ist allerdings eine vorherige Terminbuchung per Internet. Dabei müssen auch persönliche Daten für eine Kontaktnachverfolgung eingegeben werden. Zudem gilt für alle Besucher Maskenpflicht (FFP2-Masken oder OP-Masken).

Trotzdem werden zumindest die großen Museen der Stadt nicht schon am Montag (8. März) öffnen können, wie eine Nachfrage des rbb bei einigen Museen zeigt. Auch die großen Häuser auf der Museumsinsel öffnen erst am 16. März, wie der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Donnerstag dem rbb sagte.

Demnach werden ab dem 16. März die Alte Nationalgalerie, die James Simon Galerie, das Pergamonmuseum und das Pergamon- Panorama sowie das Neue Museum unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards und Kontaktverfolgung mit Zeitfenstertickets, die online zu buchen sind, geöffnet. Alle anderen Museen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz [preussischer-kulturbesitz.de] öffnen zum 1. April, so Parzinger.

Naturkundemuseum öffnet frühestens am 12. März

Auch andere Museen werden nicht schon ab dem 8. März öffnen, obwohl sie das dürften. Das Naturkundemuseum öffnet frühestens am 12. März. Weil die Touristen fehlen, plant das DDR-Museum neben dem Berliner Dom im Bezirk Mitte frühestens mit Ende März. Auch das "Machmit-Museum" für Kinder in Prenzlauer Berg wird erst Ende März öffnen, wie Museumsleiterin Uta Rinklebe dem rbb sagte. Sie zeigte sich im rbb-Gespräch überrascht von dem frühen Öffnungstermin und verwies auf organisatorische Abläufe, die ein schnelleres Öffnen verhinderten.

Seit dem 2. November 2020 sind Berliner Museen und Ausstellungshäuser für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Regelungen war zunächst bis zum 31. Januar 2021 befristet, wurde dann aber im Zuge des Lockdowns verlängert.

Bund-Länder-Beschluss ermöglicht Öffnungen

Auch der am Mittwoch von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene Stufenplan für Öffnungen räumt Museen, Galerien und Gedenkstätten Öffnungsmöglichkeiten ab dem 8. März ein: Sollte die 7-Tage-Inzidenz nach dem 8. März unter 100 liegen, können diese Einrichtungen für Besucher öffnen. Allerdings müssen vorher Terminbuchungen durchgeführt werden, die Besucher müssen zudem ihre Daten für die Kontaktverfolgung hinterlassen. Sollte die 7-Tage-Inzidenz unter 50 liegen, entfällt die vorherige Terminbuchung.

Sendung: rbb Spezial, 04.03.2021, 20:15 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    Klamotten können Sie auch im Internet kaufen. Alles andere übrigens auch.

  2. 14.

    Ich brauch was zum anziehen und Schuhe und kein verdammtes Museum. Das ist was für Touris. Termine machen um einkaufen zu gehen, ist doch keine Freizeitgestaltung, sondern Notwendigkeit. Museum
    kann i h auch im Internet gucken.

  3. 13.

    Auf den Kommentar von @basteltante beziehend: Warum liegt denn der Inzidenzwert für Berlin lt. Senat bei 70,5 und lt. RKI bei 65,9? Und die Zahlen für Neukölln können senatsseitig auch nicht so richtig sein. Beim Senat sind es 102,8 und lt. RKI 91,2.
    Mit freundl. Grüßen

  4. 12.

    Das wird genau das Problem sein und bleiben.... ü100 aber es ist egal wer infiziert ist.
    Bei ü100 von denen 80% älter als 80 Jahre sind ist es ein sehr großes Problem da vermutlich viele auf der ITS landen und auch viele sterben werde. Sind aber 80% unter 15 Jahre von denen fast keiner überhaupt was merkt ... keiner auf der ITS landet und keiner stirbt dürfte dies völlig unproblematisch sein.
    Aber die heilige Kuh inzidenz bleibt unangetastet.

  5. 11.

    Solche Vergleiche sind immer sehr schwierig, weil die Länder und die Verteilung der Menschen schon sehr unterschiedlich sind.
    Es wird sich aber immer weiter durchsetzen, das nur mit Angst kein vorankommen ist.
    Sieht England ... da wurde nun klar gesagt ab wann alles wieder offen ist.
    Und Texas reicht es das 15% der Bevölkerung schon geimpft wurden
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-in-den-usa-texas-hebt-maskenpflicht-und-kapazitaetsgrenzen-fuer-restaurants-auf-a-d2c18f50-c09f-4a02-a289-0966c7d184a4


  6. 10.

    Museen sind nicht lebenswichtig, aber kulturell wichtig. Der Einzelhandel (den Sie zuerst geöffnet sehen wollen) ist beides nicht. Museen sind mir da eindeutig wichtiger. Andererseits sollte man m.E. sofort alles öffnen, auch den Einzelhandel. Ohne Maskenpflicht. In Schweden funktioniert es auch. Dort ist die Todesrate mittlerweile im europäischen Durchschnitt angekommen. 20 europäische Länder liegen (gemessen an der Einwohnerzahl) darüber mit den Toten. Also Schweden triffts ähnlich wie alle anderen, nur mit mehr Freiheiten.

  7. 9.

    Und was hilft das den Einzelhändlern, wenn die Museen zubleiben? :-)

  8. 8.

    Korrigiere mich: Es dauert weniger als 10 Tage bis ü 100.
    Heute schon bei 70,5
    Tja, schade,

  9. 6.

    Newsletter abbestellt

  10. 5.

    Kurze Frage: Wie ist das mit Terminbuchung und Bezahlung? Geht das wieder nur mit einem Paypal Account oder Kreditkarte? Oder kann man vor Ort oder gar mit EC Karte oder sepa Mandat zahlen? Nur wenn letzteres der Fall ist, sieht mich irgendwann ein Museum wieder als Gast. Bleibt es so wie letztes Jahr im Sommer, werde ich halt nicht hingehen.

    Lockerungen bringen nur was, wenn der Zugang "niedrigschwellig" ist. Nicht jeder Senior hat ein Smartphone, einen Paypal Account oder ähnliches. Ins Museum gehen aber derzeit nur geimpfte Senioren....

  11. 4.

    Museum öffnen, wie schön die sind ja auch so Lebenswichtig und was ist mit den Einzelhändlern die können Bankrott gehen. Super Bundesregierung......

  12. 3.

    Na Gratulation, das ist auch extrem wichtig!

  13. 2.

    Wunderbar! Ich freue mich auf etwas Abwechslung :)

  14. 1.

    Da öffnet gar nix!
    In spätestens 10 Tagen sind wir wieder über 100 und das wars.
    Sind ja jetzt schon bei 67 innerhalb kurzer Zeit.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren