Keine Masken, kein Abstand - Hunderte feiern illegale Party in der Hasenheide

So 21.06.20 | 12:49 Uhr
Illegale Party in der Hasenheide, Quelle: rbb
Video: rbb|24 | 20.06.2020 | Material: Abendschau | Bild: rbb

Corona ist längst noch nicht verschwunden. Doch viele Party-Fans stört das offenbar wenig, wie sich unter anderem in Berliner Parks beobachten lässt. In der Neuköllner Hasenheide gibt es regelmäßige Partys, bei denen hunderte Teilnehmer dicht an dicht feiern.

Trotz Corona-Einschränkungen treffen sich in der Neuköllner Hasenheide an Wochenenden mehrere Hundert Menschen zu illegalen Partys. Die geltenden Corona-Regeln werden dabei weitgehend ignoriert. Aufnahmen der rbb-Abendschau zeigen, wie dort selbst bei Regen geschätzte 400 bis 500 Menschen dicht an dicht tanzen und feiern, ohne Maske. 

Die Partys gibt es bereits seit Wochen

Die Partys in Neukölln soll es nach rbb-Informationen bereits seit Wochen geben, jedes Wochenende treffen sich hunderte Menschen, um zu feiern. Getränke und Drogen bringen die Partygäste selbst mit, auch Boxen und bunte Scheinwerfer sind mitten im Park aufgebaut. "Corona ist hier in der Hasenheide eigentlich seit März schon kein Ding mehr", sagt einer der Feiernden, der anonym bleiben möchte. Ein anderer sagt: "Am Ende ist man irgendwie Mensch, man ist jung und man hat nur diese Zeit, der Sommer geht flöten... und dann macht man Sachen, die vielleicht nicht ganz so klug sind."

Die Polizei soll in der Vergangenheit bereits zu den Partys angerückt sein, nachhaltig abgeschreckt fühlten sich die Feiernden davon offenbar nicht.

Sendung: Abendschau, 20. Juni 2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ukrainische Kämpfer sitzen in einem Bus, nachdem sie das seit Wochen belagerte Stahlwerk in Mariupol verlassen haben. (Quelle: dpa/AP)
dpa/AP

tagesschau.de - Liveblog: Krieg gegen die Ukraine

Nach Wochen heftiger Kämpfe hat Russlands Armee eigenen Angaben zufolge das Stahlwerk Asowstal komplett unter ihre Kontrolle gebracht. Einem Bericht zufolge will Großbritannien der Republik Moldau Waffen liefern. Alle Entwicklungen im Liveblog.