Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf © imago images/Jürgen Ritter
Video: Abendschau | 24.01.2021 | Laurence Thio | Amtsarzt Dr. Larscheid im Studio | Bild: imago images/Jürgen Ritter

Berlin-Reinickendorf - Humboldt-Klinikum zählt mindestens 20 neue Corona-Fälle

Die Lage im Reinickendorfer Humboldt-Klinikum spitzt sich weiter zu: Am Sonntag wurden mindestens 20 neue Corona-Infektionen festgestellt, wie Amtsarzt Larscheid dem rbb sagte. Ob es sich dabei um die Mutation B.1.1.7 handelt, muss nun geklärt werden.

Im unter Quarantäne stehenden Vivantes-Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf greift das Coronavirus weiter um sich. Am Sonntag seien "mindestens 20 weitere Fälle" im Krankenhaus nachgewiesen worden, wie der Amtsarzt des Bezirks, Patrick Larscheid, dem rbb sagte. Bei den neuen Fällen handele es sich in der Mehrzahl um Mitarbeiter des Hauses, sagte Larscheid am Sonntag in der rbb-Abendschau.

Er rechne damit, dass diese Zahl weiter steigen werde, "die Zahlen sind im Fluss", so Larscheid, Sequenzierungen müssten nun ergeben, ob unter diesen neuen Fällen auch weitere Mutationen des Typs B.1.1.7 seien.

Erster Fall offenbar auch in Spandau

Nach mehreren Infektionen mit der in Großbritannien entdeckten und als ansteckender geltenden Coronavirus-Variante nimmt das Klinikum seit Samstag keine Patienten mehr auf. Routinescreenings in der Station für Innere Medizin und Kardiologie ergaben am Samstag positive Nachweise bei 20 Personen. Neben 14 Patientinnen und Patienten seien sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen, wie die Klinik im Stadtteil Reinickendorf bestätigte.

Laut eines Berichts des "Tagesspiegel" ist inzwischen auch ein Patient im Vivantes-Klinikum Spandau von B.1.1.7 betroffen: Der Mann sei aus Reinickendorf dorthin verlegt worden und sei seitdem isoliert.

Der Virus-Typ B.1.1.7 war bisher vor allem in Großbritannien aufgetreten, ist inzwischen aber in mehreren Ländern nachgewiesen. Die Variante ist Experten zufolge leichter übertragbar und womöglich auch tödlicher als die bislang vorherrschende - hierzu gibt es allerdings noch keine eindeutigen Forschungsergebnisse. In Abstimmung zwischen Klinikum, Gesundheitsamt Reinickendorf und Robert Koch-Institut gilt auf Anordnung des Gesundheitsamtes daher ein vorläufiger Aufnahmestopp. Durch die Maßnahme soll die Ausbreitung der Virusvariante in Berlin eingedämmt werden.

Etwa 2.000 Menschen unter Quarantäne

Um den Betrieb am Laufen halten zu können, werden ab Montag Hunderte Mitarbeiter der Reinickendorfer Vivantes-Klinik mit Charter-Bussen der BVG durch Berlin pendeln. Mit dieser sogenannten Pendelquarantäne sollen Masseninfektionen durch die mutierte Coronavirus-Variante verhindert werden. Die Kleinbusse sollen als Sammeltaxen das diensthabende Personal zu Hause abholen und nach der Schicht heimfahren, um Kontakte mit Außenstehenden möglichst kleinzuhalten.

Insgesamt stehen nun rund 1.500 Ärzte, Pflegekräfte, Verwalter und Techniker des Klinikums unter Quarantäne. Derzeit werden in dem Krankenhaus rund 400 Patienten versorgt.

Müller strikt gegen Lockerungs-Debatten

Angesichts des Ausbruchs in Reinickendorf warnte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) vor Debatten über Lockerungen der Coronamaßnahmen nach dem zunächst bis Mitte Februar vereinbarten Lockdown. "Jetzt über konkrete Daten für Lockerungen zu sprechen, wo wir kaum absehen können, wie sich die britische Mutante in den nächsten drei Wochen auswirkt, halte ich aktuell für wenig sinnvoll", sagte Müller der "Berliner Zeitung" (Montag-Ausgabe).

Der Ausbruch am Humboldt-Klinikum bereite ihm große Sorgen, so Müller. "Es muss jetzt alles darangesetzt werden, die Infektionszahlen weiter zu senken, und da sind wir bundesweit, aber vor allem auch in Berlin, auf dem richtigen Weg. Ein unbedachter Abbruch dieses Wegs wäre fatal."

Sendung: Abendschau, 24.01.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

39 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 39.

    "Wie kann man das belegen oder zumindest untermauern."

    Gehen Sie doch einfach mal einkaufen und fahren Sie U-Bahn. Heute erst zwei Personen gesehen, die rotzfrech ohne Maske im Discounter flanierten. Dazu dann noch die Intelligenzbestien, die denken, es handle sich beim MNS lediglich um einen Mund- oder Kinnschutz oder um einen trendigen einseitigen Ohrenlappen.

  2. 38.

    "Spätfolgen wurden bisher bei keiner Krankheit so gehypt wie bei Corona."

    Informieren Sie sich lieber, bevor Sie hier so einen verharmlosenden Unsinn verbreiten: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/covid-folgen-101.html

    "nach keiner großen Demo gab es einen signifikanten Anstieg der Neuinfektionen."

    Das kann viele Gründe haben. Der wichtigste ist wohl, dass die Teilnehmer die Krankheit verharmlosen und Symptome, wenn sie denn überhaupt welche verspüren, nicht zum Anlass nehmen, gleich einen Test machen zu lassen. Diese Personen sind ferner oftmals derart fanatisch, dass sie sich eher die Zunge abbeißen würden, als gegenüber einer Behörde einzuräumen, an einer Corona-Demo teilgenommen und sich wahrscheinlich dort infiziert zu haben. Dann wundert es auch nicht, dass sie nicht in der Statistik auftauchen. Einzelne Fälle, die so schwer sind, dass sie ärztlicher Behandlung bedürfen, gehen in den Zahlen schlichtweg unter.

  3. 37.

    Die Schlussfolgerung ist.... das man diese Gruppen nicht nur besonders schützt sondern erst einmal herausfindet wie und vor allem durch wen kommen die Ansteckungen zustande. Da hat man den sofortigen Effekt.... wenn man Kitas zu macht tritt der Effekt auch ein aber erst Wochen/Monate später.
    Klar ist es komplexer aber Spätfolgen sind nun nichts Neues .... Spätfolgen wurden bisher bei keiner Krankheit so gehypt wie bei Corona. Schlaganfall ist ein gutes Beispiel.
    Nachweise ... worüber ? Es sich auf Demos und in engen Einkaufsstraßen viele Leute infizieren ?
    Bei Demos ist der Nachweis nur indirekt möglich .... nach keiner großen Demo gab es einen signifikanten Anstieg der Neuinfektionen. Selbst Lauterbach sagt Risiko ist drinnen 20 mal höher als draußen.
    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_88613756/verschaerfte-corona-regeln-wie-hoch-ist-das-ansteckungsrisiko-im-freien-.html

  4. 36.

    "Wenn über 80% der Toten aus Leuten Ü70 zusammensetzt dann ist das mal einfach eine Tatsache"
    Unbestritten, aber was sind ihre persönlichen Schlussfolgerungen aus dieser Tatsache? Was ist ihre Intention immer wieder auf die Altersverteilung hinzuweisen. Diesbezüglich kommt von ihnen keine Äußerung. So bleibt da sehr viel Interpretations-spielraum..."Selbstverständlich definiert sich Corona über Todesfälle." Ausschließlich? Es ist wesentlich komplexer (ua Krankenhauspflichtige, Genesene mit Folgeerkrankungen - auch nach milden Verläufen, Belastung für die Krankenhäuser und daraus resultierender Bedarf an Medikamenten, Sauerstoff, Personal etc)
    Gerne Nachweise, "Wahrscheinlichkeit wenn man unter 70 ist sich zu infizieren, zu erkranken und dann zu sterben"; dass MNS auf belebten, engen Einkaufsstraßen/Plätzen Unsinn sind. Man sich im Freien bei Demos oder stundenlangen Busfahrten ohne Einhaltung AHA nicht anstecken kann.

  5. 35.

    " Wenn 75% vernünftig sind und 25% eben nicht, dann reicht es nicht, um aus der Krise zu kommen. Das muss die Regierung auch sehen. Die jetzigen Maßnahmen sind mE okay, aber eben nicht wirksam." Mutige Aussage. Wie kann man das belegen oder zumindest untermauern.

  6. 34.

    "Das egoistische Verhalten einiger Mitbürger lassen jeden Lockdown relativ wirkungslos verlaufen." Ist das nur so ein Bauchgefühl oder gibt es dafür auch schon Untersuchungen.

  7. 33.

    Wenn Sie diese Aussage belegen können, vor allem wer, wann und wo die Ansteckungen getrieben hat, dann sind Ihnen diverse Preise und Auszeichnungen gewiss.
    Wenn nicht, dann ist Ihnen nur der Goldene Kochlöffel aus der Gerüchteküche gewiss. Wenn es so einfach wäre ...

  8. 32.

    Genau das ist unser Problem! Das egoistische Verhalten einiger Mitbürger lassen jeden Lockdown relativ wirkungslos verlaufen. Hoffentlich haben diese Menschen auch noch richtig Spaß, wenn alle Unternehmen Pleite sind und alles für immer geschlossen bleibt! Irgendwann kann der Staat nicht mehr dafür aufkommen! Ich kann Ihren Frust total verstehen. Ich halte mich seit einem Jahr an alle Regeln, fahre nirgends hin, lasse Einkäufe kontaktlos liefern, pflege keine privaten Kontakte, treffe mich mit niemanden, pflege keine Smaltalk und halte generell von allen Menschen Abstand! Wie lange soll der Sch.... noch gehen?

  9. 31.

    Schon erstaunlich das das gesamte Krankenhaus inklusive der Mitarbeiter immer noch nicht komplett getestet worden ist. Hier hat der Senat als Aufsicht und Teilhaber vollkommen versagt. Warum schickt man nicht das THW oder besser noch die Bundeswehr ins Krankenhaus und führt Reihentestungen durch. Diese wären dann schon am Samstag abgeschlossen worden, aber jetzt 3 Tage später eiert man immer noch herum. Absolutes Versagen einer Inkompetenten Gesundheitssenatorin.

  10. 30.

    Liebe Cordel,
    die Regierung muss Fakten sehen, speziell zum Infektionsgeschehen. Und das RKI ist nicht in der Lage, die notwendigen Daten zu liefern. Und das liegt auch nicht am Datenschutz, sondern an mangelnder Vorbereitung auf den Ernstfall. Es reicht nicht, von den Gesundheitsämtern die Daten einzufordern. Es bedurfter einer einheitlichen Infrastruktur mit einem Standard-Datenformat zum Austausch. Darum hat man sich offensichtlich nicht gekümmert.

  11. 29.

    Das ist einfach eine falsche Behauptung, das ich keine Quellen für Fakten angebe. Aber immer raus damit .... welche Quelle für eine meiner Behauptungen fehlt ihnen denn ? Mein Vorredner wird aber ganz bestimmt die Quelle für seine Behauptungen liefern.... das im Winter die reiserückkehrer schuld sind und das es im letzten Jahr verboten war zu verreisen.
    Selbstverständlich definiert sich Corona über Todesfälle. Was meinen sie denn wieviele über C19 reden würden wenn daran niemand sterben würde ?
    Wenn über 80% der Toten aus Leuten Ü70 zusammensetzt dann ist das mal einfach eine Tatsache ....
    https://de.statista.com/infografik/23756/gesamtzahl-der-todesfaelle-im-zusammenhang-mit-dem-coronavirus-in-deutschland-nach-alter/
    Wir können uns gern sachlich darüber unterhalten aber auf Unterstellungen habe ich keine Lust.

  12. 28.

    Sehe ich auch so. Allein, mit fehlt der Glaube, dass sich genügend Menschen so verhalten, wie es die Lage erfordert. Schwarzarbeitende Friseure, Geburtstag feiernde Menschen, Demonstrieren ohne Abstand/Maske, Reisen mit dem eigenen Auto und Missachtung von Quarantänen usw... Was sollen WIR denn machen? Wenn 75% vernünftig sind und 25% eben nicht, dann reicht es nicht, um aus der Krise zu kommen. Das muss die Regierung auch sehen. Die jetzigen Maßnahmen sind mE okay, aber eben nicht wirksam. Mir fällt allerdings auch keine Lösung ein. Ich bin etwas frustriert ob der Querdenker .....

  13. 27.

    Ich verstehe nicht warum sich das Virus in einem Krankenhaus so ausbreiten kann? Tragen dort nicht alle FFP2-Masken, sind entsprechend ausgebildet und sollten sich mit Hygieneregeln bestens auskennen? Oder wirken die bestehenden Hygienestandards nicht gegen die neue Mutante?

  14. 26.

    Die Information, dass beim Ausbruch im Klinikum auch die Mutation nachgewiesen wurde, ist bei der Ermittlung der Gründe, aufgrund gleicher Infektionswege doch eher sekundär. Man hat sich scheinbar schlicht und ergreifend nicht an Hygienepläne und -maßnahmen gehalten. An anderer Stelle, wie zum Beispiel im letzen Jahr in Potsdam oder in Altenheimen wurde das ganz klar benannt und die Leitung der Häuser abgesetzt. Berlin scheint hier mit landeseigenen Gesellschaften anders umzugehen und gern die potentiell ansteckendere Mutation vor zu schieben, um von sehr wahrscheinlich bestehenden Mißständen in den Kliniken abzulenken.

  15. 25.

    DAS ist mal ein vernünftiger und reflektierter Beitrag zwischen all den Anschuldigungen und Verschwörungen hier. Sie haben vollkommen Recht. WIR alle haben es in der Hand. Nicht immer nur die anderen!

  16. 24.

    Der Krankenhaussprecher hatte gestern abend bei der heuet-Hauptsendung einen interessanten Satz fallen lassen : "Wir sind neben der Charité das einzige Krankenhaus in Berlin, das auf deb B1.1.7 testet". Ich habe die große Befürchtung, dass das Virus auch in den anderen Krankenhäusern rum ist und das Humboldt-KH nun die A-Karte gezogen hat, weil sie a) darauf getestet und b) das ehrlicherweise auch kommuniziert haben. Nun ist der Ruf beschädigt. Das fördert bestimmt nicht die Testbereitschaft in anderen Kliniken.

  17. 23.

    Das Interessante bei Ihnen "Das war eine Nachfrage nach Fakten" ist ihr Totschlagargument. Aber selbst ignorieren sie überwiegend Nachfragen nach selbigen hinsichlich ihrer Aussagen/Überzeugungen. Quellen habe ich bisher selten von Ihnen gelesen, meist Behauptungen/Zweifeln/Infragestellungen ohne meist selbst Beweise/Nachweise für ihre Überzeugungen zu liefern.
    Halten wir aus ihren Kommentaren der letzten Zeit fest, für sie ist Covid-19 eine Erkrankung, die sich nur über Todesstatistiken und ganz elementar das Lebensalter der Verstorbenen definiert. Da es aus ihrer Sicht überwiegend die Ü70 trifft, sollen sich doch alle Anderen entspannen und nicht übertreiben. Denn die können ihrer Ansicht nur Angst haben. Ggf ist es auch einfach Respekt vor dem Leben Anderer (altersunabhängig) &vor der Naturgewalt in Form des tückischen Virus, welches man nicht sehen, hören, riechen kann. Und es aufzeigt, dass das Überlegenheitsgefühl der Menschheit ggü der Natur teilweise riesengroß ist.

  18. 22.

    ....und dann kommt Nachtschwester Hildegard pendelt nach Hause, kleines Schwätzchen mit den Nachbarn, rein n die Bude, 3 Kinder und ein Mann, der womöglich bei der Polizei arbeitet, morgens die Kinder in die Kita bringt eh er zur Dienststelle fährt. Hat was von Russisch Roulette.... Die Mutante sind längst auf dem Vormarsch und Humboldt nur die Sitze des Eisberges. Aber lasst uns schon mal über Lockerungen diskutieren, dann geht die Party richtig ab!

  19. 21.

    Das war eine Nachfrage nach Fakten .... diese war so formuliert das eigentlich jeder erkennen konnte, das die Behauptungen die Herr Voss aufgestellt hat lediglich einem virtuellen Stammtisch entspringen.
    Wenn sie jede Nachfrage nach Fakten versuchen als rechtspopulistisch abzutun scheinen sie ehr die Strategie zu verfolgen jeden mundtot zu machen der nicht ihren Weltbild entspricht .... da scheinen auch alle Theorien recht zu sein und alle haltlosen Unterstellungen.... aber wie sie sehen .... freie Meinungsäußerung setzt sich dann doch durch und mir ist es völlig schnuppe ob sie sich da schwarz ärgern ....

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren