Nötige Auffrischungen - Müller will bis zu drei Berliner Impfzentren bis Jahresende offenhalten

Helfer warten auf Patienten im vierten Impfzentrum in Berlin, das im Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel gelegen ist. (Quelle: dpa/K. Nietfeld)
Bild: dpa/K. Nietfeld

Viele Impfzentren in Deutschland werden wohl bis zum Jahresende weiterbetrieben. Das deutet sich schon vor der Gesundheitsministerkonferenz an diesem Mittwoch an. In Berlin wird es wohl für bis zu drei Einrichtungen weitergehen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) geht davon aus, dass bis zu drei der insgesamt sechs Impfzentren in der Stadt auch über den Herbst hinaus weiterbetrieben werden. Der Bund wolle diese auch über September hinaus mitfinanzieren, sagte Müller bereits am Dienstag.

Ursprünglich habe der Bund zum 30. September aus der Finanzierung der Impfzentren aussteigen wollen, sagte Müller, der derzeit der Ministerpräsidentenkonferenz vorsitzt. Die Regierungen merkten aber "in allen Ländern, dass wir die Impfzentren noch brauchen". Es gebe größere Gruppen, die noch geimpft werden müssten, sagte Müller. Hinzu kämen ausstehende Zweitimpfungen und ab September möglicherweise bereits Auffrischungsimpfungen. Da nicht klar sei, ob die Hausarztpraxen das alles bewältigen könnten, sollten die Impfzentren bundesweit auch nach September am Netz bleiben.

In Brandenburg werden neun Zentren weiterbetrieben

"In Berlin gehe ich fest von zwei aus, vielleicht auch drei - zumindest in den Monaten Oktober, November", so Müller. Müller hatte schon in der vergangenen Woche angedeutet, dass der bisherige Schließungstermin 30. September für die Berliner Impfzentren "nicht in Stein gemeißelt" sei. Welche Impfzentren konkret offenbleiben sollen, sagte Müller nicht. Es ist allerdings naheliegend, dass die Impfzentren im Velodrom, in der Arena und Erika-Heß-Stadion Ende September vom Netz gehen, weil sie von Sportvereinen und für Veranstaltungen gebraucht werden.

Auch in Brandenburg sollen die meisten Impfzentren weiterbetrieben werden.
Anfang dieser Woche verkündete das dortige Innenministerium, dass neun der elf Standorte nach dem 31. Juli von Kommunen weiterbetrieben werden. Dann endet die Zuständigkeit von Land und Kassenärztlicher Vereinigung. Nur in Oranienburg und Elsterwerda (Elbe-Elster) werden Ende Juli die Impfzentren geschlossen. Ob die anderen neun tatsächlich bis Ende September betrieben werden, ist noch unklar.

Konferenz berät auch über Delta-Variante

Mit der Zukunft der Impfzentren beschäftigen sich am Mittwoch auch die Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Neben Berlin wollen auch viele andere Bundesländer, darunter Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die Einrichtungen länger als bisher geplant weiterführen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Auf Vorschlag von Niedersachsen und der Bundesregierung sollen sich die Minister am Mittwoch auch mit der Frage beschäftigen, ob wegen der um sich greifenden, noch ansteckenderen und wohl auch gefährlicheren Delta-Variante neue Reisebeschränkungen im Sommer gelten sollen.

Sendung: Inforadio, 16. Juni 2021, 8 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

35 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 35.

    Auf jeden Fall ist eine Auffrischung jedes Jahr nötig.
    Spätestens im kommenden Jahr müssen sich die Bürger in Deutschland wohl erneut gegen das Coronavirus impfen lassen. „Das Virus wird uns nicht wieder verlassen. Die aktuellen Corona-Impfungen werden deswegen nicht die letzten sein“.
    Das gilt genauso wie bei jeder anderen Grippeform auch. Nur dass um diese nicht so ein großes Geschrei veranstaltet wird.

    https://www.swr.de/wissen/covid-19-impfung-spaeter-auffrischen-100.html

  2. 34.

    Die ist wohl schon in Hamburg an einer Schule angekommen ,der neue Virus Delta
    Da kommt noch was auf uns zu
    Erstmal abwarten wenn die Urlauber zurückkehren
    Schön verteilt gut geregelt hat das die Regierung

  3. 32.

    Hallo Stafanie, vielen Dank für die Info, sonst hätte ich bestimmt noch bis Weihnachten gewartet. Das war mir wirklich nicht bekannt! Hab mich sofort schlau gemacht, morgen habe ich bei Hekios in der Clayallee einen Termin, Danke.

  4. 31.

    Bla bla bla… Das wurde ja nichts ausgelassen! Fühlen Sie sich (Thorsten) nach einem solchen Rundumschlag besser?

  5. 30.

    Kleine Korrektur: Der Anteil in Höhe von 2 bis 3 % der Delta-Variante in Deutschland sind mittlerweile obsolet. Er liegt momentan bei 6,2 % ...

    https://www.n-tv.de/panorama/Delta-Variante-breitet-sich-in-Deutschland-aus-article22624633.html
    https://www.n-tv.de/panorama/Experten-mahnen-Auf-Delta-Welle-vorbereiten-article22625555.html

  6. 29.

    Stimmt. Wenn genug Impfstoff da ist, und seinen Hausarzt ein bezieht.

  7. 28.

    Die Impfzentren sind immer noch sinnvoll, da wir uns in einem Wettlauf mit der Delta-Variante befinden, unter der auch Erstgeimpfte stark leiden. Um genügend Zweitimpfungen und mithin einen wesentlich besseren Schutz vor dieser Variante zu gewährleisten sowie die Arztpraxen bei den Impfungen zu unterstützen, ist die Aufrechterhaltung der Impfzentren naheliegend.

    Bevor jetzt wieder irgendjemand um die Ecke kommt mit: "Aber wir haben doch nur 2 bis 3 Prozent Anteil der Delta-Variante!", weise ich darauf hin, dass es sich bei dieser Zahl lediglich um eine Momentaufnahme handelt und wir deswegen künftigen Entwicklungen prävenieren müssen:

    https://www.n-tv.de/panorama/Delta-Welle-ist-fuer-Deutschland-quasi-gebucht-article22626255.html
    https://www.n-tv.de/panorama/Lauterbach-warnt-vor-Delta-Variante-article22622327.html
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/corona-delta-variante-ausbreitung-103.html

  8. 27.

    Wie ist ein weiterer Betrieb der Impfzentren überhaupt begründbar? Die Kosten sind etwa 6 - 10 x höher, als in einer regulären Arztpraxis. Muss da erst der Rechnungshof im Nachgang um die Ecke kommen und feststellen, dass das unverhältnismäßig und pure Verschwendung war, oder ist das auch so erkennbar für die Politik? Oder stecken da wieder zu viele Verstrickungen mit Lobbyisten und persönlicher Vorteilsnahme dahinter?
    Einfach weiter mit der Gießkanne ausgeben, es müssen am Ende ja nur die Steuerzahler wieder reinbringen, von denen es weit weniger geben wird, da massenhaft Entlassungen liefen. Weniger Kaufkraft (Kurzarbeit, Sozialfälle, Kündigung, Aufgabe der Selbständigkeit), hohe Inflation und Teuerungsraten sowie Rohstoffmangel und weiterer Umverteilung von Arm auf Reich; das sind nicht gerade Konjunkturtreiber.

  9. 26.

    Haben Sie mal bei der Impfhotline angerufen, dort gibt es genug freie Termine zur Zeit. Auf eine Einladung mit Buchungscode brauchen Sie nicht mehr zu warten, dies hat der Berliner Senat bereits vor einiger Zeit abgeschafft.

  10. 25.

    Für die Ü60 gab es äh glaube war April eine Aktion….. alle konnten sich mit AZ impfen lassen. Termine gab es dafür, nach Anruf bei der Hotline, teilweise am nächsten Tag.
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/04/berlin-verlaengert-impfung-ue60-astrazeneca-bis-18-april.html
    Etwas kümmern muss man sich selbst schon.

  11. 24.

    Stimmt, ich habe mit Ü 60 überhaupt noch keinen Impftermin für die Erst-Impfung! Soweit mir bekannt ist soll doch jeder einen Impftermin bekommen, mit einem Code soll man sich dann online anmelden können? Letztes Jahr hatten wir im September auch ca. 85 Infizierte. Was sich daraus entwickelt hat ist bekannt. Hier wird über Schließungen der Impfzentren diskutiert und über die 2. Impfung, und dass in Pflegeheimen erneut geimpft werden soll. Die hälfte der Berliner hat nicht mal die 1.Impfung bekommen, geschweige denn einen Termin. Wie passt das denn zusammen? Viele verreisen sogar um geimpft zu werden. Was ist denn hier los?

  12. 23.

    Habe gerade mal wieder interessehalber nachgeschaut. Aktuell könnte man allein in der Arena zwischen gut hundert Impfterminen einen auswählen.
    In Brandenburg ist die Situation sicher eine andere, aber wer in Berlin noch keinen Impftermin bekommen hat, macht irgendwas falsch.

  13. 22.

    Keine. Hab heute direkt im Impfzentrum nachgefragt. Auffrischungsimpfungen noch nicht in Vorbereitung.

  14. 21.

    Impfzentren? Für welchen Impfstoff?

  15. 20.

    Am schnellsten? Betriebsärzte... Es muss nur genug Impfstoff da sein. Und mobile Impfteams. Sie sind variabel. Zentren sind jedenfalls Bürokratie pur und am teuersten

  16. 18.

    Recht haben Sie, schneller und mehr Menschen kann man nicht Impfen! In Arztpraxen sind noch längst nicht alle Ü60 geimpft und es ist viel zu wenig Impfstoff da. Wenn es mit der 3. Impfung los geht und das nur beim Hausarzt dann haben die Ärzte keine andere Aufgabe mehr als zu Impfen was das Zeug hält. Damit bleiben andere Erkrankungen auf der Strecke.

  17. 17.

    Vielleicht können Sie sich vorstellen das nicht jeder Angestellte einen Betriebsarzt hat, von einer Impfung auf dem Parkplatz oder im Möbelhaus werden Sie in Deutschland träumen können. Im übrigen kenne ich sehr viele Menschen die beim Hausarzt auf einer Impfliste von mehr als 700 Personen standen, im Impfzentrum haben Sie innerhalb einer Woche einen Termin bekommen! Steuergelder? Es geht um die Gesundheit, da fallen mir ganz andere Dinge ein wo wir die Steuergelder sparen könnten! Nachdenken...

  18. 16.

    Da die KV sich weigert, Privatkrankenversicherte zur Kenntnis zu nehmen, muss es eine Interessenvertretung für die Privatversicherten geben, zumal derzeit 2 Dinge ungeklärt sind:
    1. wird eine Impfauffrischung erforderlich ?
    2. Gibt es im Herbst/Winter eine „vierte Welle“ durch die indische Variante?
    Es kann nicht sein, dass die Privatversicherten der Willkür der KV und der Hausärzte ausgeliefert werden.
    Die Impfzentren haben hervorragend gearbeitet, und die Terminvergabe, nach Ablösung der KV durch das DRK auch.

Nächster Artikel