Zweitdosis für Biontech und Moderna - Berlin stellt auf längere Abstände zwischen Corona-Impfungen um

In einer Hausarztpraxis wird eine Spritze mit dem Biontech-Impfstoff Comirnaty gegen das Coronavirus aufgezogen. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Audio: Inforadio | 16.04.2021 | Sabine Müller | Bild: dpa/Paul Zinken

Berlin hat die Wartezeit zwischen Erst- und Zweitimpfung mit dem Wirkstoff von Biontech-Pfizer und Moderna verlängert. Bislang waren es drei Wochen, von nun an aber sechs. Womöglich konnten nicht alle Betroffenen informiert werden, so die Gesundheitsverwaltung.

In Berlin sind die Corona-Impfungen mit Biontech/Pfizer und Moderna jetzt komplett auf einen neuen Rhythmus umgestellt. Die Zweitimpfung wird flächendeckend nicht mehr nach drei Wochen, sondern erst nach sechs Wochen verabreicht. Damit setzt die Berliner Verwaltung eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission um.

Aufforderung zur Terminverschiebung - viele bereits telefonisch vereinbart

Wer seinen ersten Impftermin mit Biontech oder Moderna schon hatte, der sollte inzwischen informiert sein, dass sich der zweite Termin nach hinten verschiebt. Ein Sprecher der Gesundheitsverwaltung sagte, bis Donnerstagmittag habe man versucht, alle Menschen zu kontaktieren, die eine Handy- oder Telefonnummer beziehungsweise eine E-Mail-Adresse hinterlegt hätten. Wer keinerlei Kontaktdaten hinterlassen hatte, war allerdings außen vor bei der Information. Wie viele Termine verschoben wurden und wie viele Menschen nicht erreichbar waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Sie können sich jetzt an die Impfhotline wenden.

Längerer Abstand ermöglich mehr Menschen frühere Erstimpfung

Neue Termine werden schon länger direkt mit Sechs-Wochen-Abstand vergeben – sowohl an der Hotline als auch im Internet.

Die Ständige Impfkommission hatte Anfang des Monats empfohlen, die Zeit zwischen den Impfungen mit Biontech und Moderna auf sechs Wochen zu strecken. Das soll es ermöglichen, schneller mehr Menschen mit einem ersten Impfschutz zu versorgen.

Sendung: Inforadio, 16.04.2021, 12.20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

74 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 74.

    Da sie ihre falsche und gefährliche Interpretation im Kommentar gesagt haben und somit wirklich anderen Menschen Angst machen. Muss man leider doch noch was sagen. Ich habe in keiner Weise gesagt, das DIESE Menschen dann daran sterben würden, wenn diese ihre zweite Impfung erst später erhalten. Das ist auf gut Deutsch absoluter Quatsch.

    Sie verstehen wirklich nicht den Zusammenhang.

  2. 73.

    Sie haben meinen Beitrag sehr persönlich genommen. Zum Glück nehme ich Ihre Äußerungen nicht so auf.

    Also, sage ich dazu nur noch zwei Sachen. Meine Äußerungen waren nicht persönlich gemeint und sie können sich somit beruhigen.

    Und meine Äußerung “Bei beiden Möglichkeiten sterben Menschen“ ist leider doch korrekt. Aber sie verstehen nicht den Zusammenhang den ich ja auch versucht habe zu erklären.

  3. 72.

    In solchen Punkten, bzgl. der Impfabstände, sollte man sich nach den aktuellen Studien der Hersteller, mittlerweile überarbeitet, richten. Die nichts anderes sagen, wie die Impfver., STIKO, Virologen usw.!
    Aber anscheinend sind Sie schlauer
    Ihr Kommentar 54
    "... und die Zweitimpfung nach 3 Wochen macht. Oder dies ausreizt und später macht. Bei beiden Möglichkeiten sterben Menschen"
    FALSCH! UNWAHR! Es sterben keine Menschen, wenn man den Impfabstand auf 6 Wochen bzw. 12 Wochen anhebt.
    Nur darauf bezog sich mein Kommentar! Als Betroffener brauch ich Ihre Unterstellung nicht und mit 40 Jahren Fachwissen in Virologie auch definitiv keine Kommentare die den Menschen Angst machen mit unwahren Aussagen!

  4. 71.

    Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen.
    Wenn man meine Aussage aus dem Kontext des Kommentars reißt, dann könnte der Interpretationsradius vielleicht in diese Richtung gehen, wenn man böses unterstellen möchte. Sollten Sie aber tunlichst unterlassen, denn meine Intentionen sind nicht mit Ihrer vorverurteilenden Denke zu vereinbaren! Im übrigen sollten Sie sich ein wenig zurücknehmen. Sie treten hier,geradezu selbstherrlich, mit gefährlichen Halbwissen auf. Jemanden mit 40 Jahren Laborefahrung in Viro/Mikrobio. BENÖTIGT diese Zeilen von Ihnen nicht.
    Feines Wochenende.


  5. 70.

    Ich habe die Auskunft bekommen, das mein zweiter Termin wie vereinbart am 28.4. stattfindet. Meine Handynummer war bekannt. Der Herr am Telefon ( Hotline ) meinte, dass es nicht ist so ist wie es der RBB kommuniziert hat.

  6. 69.

    Genau so ist es. Schon da wurde der 2. Termin für in 6 Wochen vergeben!

  7. 68.

    @rbb
    könnte bitte mal genauer recherchiert werden, ob wirklich alle Zweitimpfungen mit Biontech und Moderna betroffen sind? Offensichtlich wurden ja einige Leute nicht kontaktiert - trotz Angabe von Kontaktdaten und haben bei Eigenrechenrche festgestellt, dass ihre Termine noch nicht geändert wurden. Gerade inbezug auf die Lieferprobleme von Moderna Ende April wäre es wichtig, dass Termine nicht verschoben werden, und dann womöglich zum späteren Zeitpunkt kein Impfstoff mehr da ist!

  8. 67.

    In solchen Punkten sollte man sich nach den Angaben des Hersteller richten und nicht nach dem was andere hinterher festlegen. Wo dann die möglichen Abstände zwischen erster und zweiter Impfung nur ausgereizt werden.

    Und eine Grundregel ist dabei nicht zu vergessen. Um so größer die Abstände, um so höher ist das Risiko das sich dadurch Mutationen entwickeln worauf der Impfstoff dann keine Wirkung mehr hat. Da der Virus sich auf den Impfstoff durch den Kontakt bei erstgeimpften “eingestellt“ hat, da dort kein vollständiger Schutz besteht.

    Und ihren Spruch “es wird erstmal gar nicht gestorben!“ hätten sie sich mal verkneifen sollen. Denn damit machen sie sich über all die bereits gestorbenen lustig.

  9. 66.

    Hallo,
    vielen Dank für diese Info. Mir lag noch die ältere Impfver. vor. Somit sollte klar sein das mein Termin nicht so einfach zu verschieben ist. Das sollte dann für Ihre Frau ja auch gültig sein. Wobei Ihre Frau dann laut Aussagen, sich an den Hausarzt wenden müsste, wenn Sie ein zweites Mal Astrazeneca möchte und unter 60 ist.
    Ich habe jetzt meine Therapie ausgesetzt um mein Immunsystem hochzufahren für die 2te Impfung, Kreuzimpfung, sollte jetzt noch jemand etwas ändern wollen, werde ich das nicht hinnehmen! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau, alles Gute.

  10. 65.

    Eine Berechnung zu Mutationen und Angriffsfläche kann man eventuell bei einigen anwenden, aber nicht bei allen und schon gar nicht bei noch unbekannten Mutationen.

    Und wenden sie dies mal auf die Brasilianische Mutation an. Das klappt schon bei der Mutation nicht mehr.

    Hinzu kommt noch, das sich das je nach Impfstoff ändert.

  11. 64.

    Im meinen Beitrag steht nichts von der Zahl der Menschen die sich infizieren können. Ist auch nicht das Thema, sondern das Thema ist Mutationen.

    Aber ich gehe trotzdem mal kurz darauf ein. Natürlich haben sie mit ihrer Äußerung recht “Um so mehr Menschen eine Erstimpfung haben, um so mehr haben wenigsten einen "gewissen" Schutz.“. Aber das ist viel zu einfach gedacht. Ich rede, bzw. meine den Schutz aller Menschen. Und um so geringer die Risiken von Mutationen gehalten werden die den Impfstoff unwirksam machen könnten, um so mehr Menschen haben am Ende auch ein Schutz.

    Hinzu kommt noch, das bei ihren Gedankenspiel es sehr leicht passieren kann das am Ende gar keiner einen Schutz mehr hat. Auch die bereits schon Geimpften nicht.

    Hoffe, das ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe.

  12. 63.

    Und das soll nicht so sein. Habt ihr es immer noch nicht verstanden?! Das nervt mich dermaßen. Leute die hier wählen, wann, wo wie.... toll
    Läuft!

  13. 61.

    Entscheidet Berlin wieder im Alleingang oder gilt diese Entscheidung bundesweit?

  14. 60.

    die hälfte meiner kollegen auf Station hat noch gar keine Impfung
    zufällig sind sie unter 60...
    3. welle kommt - wir sind dann mal krank

  15. 59.

    Hallo,
    es wird erstmal gar nicht gestorben!
    Die Empfehlung des Herstellers, für den Impfabstand, sind für
    Biontech und Moderna 3-6 Wochen
    Astrazeneca 9-12 Wochen
    Thüringen hat genau wie Berlin die kurzen Abstände. Andere Impfen in längeren Abständen also B/M 6 Wo. Und Astra 12Wo.
    Viel Information gibt es auch hier:
    Corona-Impfverordnung
    https://www.google.com/url?q=https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/Corona-ImpfV_BAnz_AT_11.03.2021_V1.pdf&sa=U&ved=2ahUKEwimisPtvoPwAhWf_rsIHaNuAjEQFjAAegQIBxAB&usg=AOvVaw3wMlh17f7XWgJX134vjAoh

  16. 58.

    Muss ich widersprechen.
    Um so mehr Menschen eine Erstimpfung haben, um so mehr haben wenigsten einen "gewissen" Schutz.
    Also infizieren sich weniger, haben weniger einen schweren Verlauf und die Todesfälle werden auch weniger.

    Wenn ich mich nicht ganz irre, wurde am Anfang von Biontech gesagt, dass die 2. Impfung nach 3 bis 6 Wochen erfolgen muss.
    Haben Sie da vielleicht einen Link? (habe auf die schnelle nichts gefunden)

    Zum Thema Mutationen:
    Ist die Angriffsfläche für Mutanten nicht geringer, wenn z.B. von 100 Menschen 100 mit 60% nicht mehr angreifbar sind als 50 Menschen mit 90%? Oder denke ich da falsch?

  17. 57.

    Schauen Sie bitte in die aktuelle CoronaImpfV vom 01.04. § 5 (2). Dort sind die Fristen bis zur Zweitimpfung geregelt.
    Es gibt eine Ausnahme. Wenn die beiden Termine vor dem 10.03. vereinbart wurden, gilt der vereinbarte Zweittermin.


  18. 56.

    Habe gerade erfahren, dass mein 2. Impftermin, den ich am 30.4.21 hätte, verschoben werden soll. Mich hat aber bis jetzt
    niemand angerufen, und bei der Hotline weiß niemand Bescheid!
    Das wird ja wohl gemacht, weil zu wenig Impfstoff von Biotech in Deutschland ankommt. Welcher Hohn für alle Einwohner
    von Deutschland, wenn man in den Medien und bei Twitter sehen und lesen kann, wie Ursula von der Leyen damit posiert, daß sie am Donnerstag mit dem Impfstoff von Biotech geimpft wurde. (Erst 62 Jahre, in Deutschland noch nicht dran, aber
    in Belgien geimpft, da dort schon Einwohner ab 55 Jahren geimpft werden.) Wie kann es sein, daß der Impfstoff nicht auf
    die Einwohnerzahl verteilt wird. Von der Leyen schrieb, die Impfungen würden nun weiter Fahrt aufnehmen, da auch die Lieferungen an die EU zunähmen." Was für ein Hohn für uns Normalbürger. Frau Merkel ist da wenigstens ehrlicher.

  19. 55.

    Good morning berlin!
    Na auch schon alle wach geworden im Senat? Man höre und staune, der Senat hat heute beschlossen die aktuelle CoronaImpfV (erlassen am 01.04.2021 und gültig für die BRD) demnächst auch IN BERLIN als gültig zu erklären und anzuwenden. Berlin ist doch keine "selbständige politische Einheit" mehr, oder doch? Gelten Gesetze und VO der BRD grundsätzlich auch in Berlin oder muss das gesondert beschlossen werden? Habe ich irgendwas nicht mitbekommen.

    § 5 Folge- und Auffrischimpfungen (2) ................
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaImpfV_BAnz_AT_01.04.2021_V1.pdf

    Hat noch irgendjemand Fragen, was hier in Deutschland falsch läuft? Wir kriegen das mit dem Impfen NIE in den Griff. Wenn nach sechs Monaten die ersten Auffrischungen fällig sind, haben wir die Grundimmunisierung immer noch nicht beendet. Und warum? WEIL WIR ES KÖNNEN, oder vielmehr nicht können.

Nächster Artikel