Neue Corona-Regeln - Brandenburg führt 2G plus für Gastronomie ein - abhängig von Klinik-Daten

Fr 14.01.22 | 15:58 Uhr
  60
Gäste stoßen am Abend in einem Restaurant mit Weingläsern an. (Quelle: dpa/Robert Michael)
dpa/Robert Michael
Video: Brandenburg Aktuell | 14.01.2022 | Thomas Bittner | Bild: dpa/Robert Michael

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt auch in Brandenburg rasant. Die Landesregierung hat deshalb weitere Einschränkungen beschlossen, die insbesondere die Gastronomie treffen. Und: Die Quarantäne-Zeiten werden verkürzt.

Brandenburg führt die 2G-plus-Regelung in der Gastronomie ein und setzt damit einen entsprechenden Beschluss von Bund und Ländern um. Damit haben ab Montag nur Geimpfte oder Genesene mit einem negativen Corona-Test oder Personen mit Booster-Impfung Zutritt zu Restaurants, Kneipen oder Bars.

Das habe zu vielen Diskussionen geführt, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitag nach der Kabinettssitzung. "Aber in einer Gaststätte ist es eben nicht möglich, die ganze Zeit eine Maske zu tragen. Das ist der Unterschied zu anderen Einrichtungen."

Ausgenommen von der 2G-plus-Beschränkung sind generell Kinder unter sechs Jahren und geimpfte oder genesene Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Schülerinnen und Schüler genügt der Nachweis, dass sie regelmäßig getestet werden.

2G plus nur ab bestimmten Krankenhaus-Werten

Allerdings weicht Brandenburg die Corona-Regel etwas auf: Die 2G-plus-Beschränkung in der Gastronomie greift nicht, wenn die Belastung des Gesundheitssystems zurückgeht.

Das ist den Angaben zufolge der Fall, wenn sieben Tage in Folge die landesweite Hospitalisierungsinzidenz den Schwellenwert von 6 nicht mehr überschreitet, die Corona-Ampel also höchstens auf Gelb steht. Zudem darf der Anteil der Covid-19-Patienten an den tatsächlich zur Verfügung stehenden Intensivbetten den Grenzwert von 10 nicht überschreiten. (Corona-Ampel: Grün). Aktuell beträgt die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz 2,9 und der Anteil der Corona-Patienten an den Intensivbetten 15,4 Prozent.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte, sie sei froh über diese Werte. "Das sind sehr gute Nachrichen." Der Druck auf das stationäre System habe nachgelassen. Die Auslastung der Intensivbetten sei im ganzen Land gleichmäßig, auch Südbrandenburg - wo vor einigen Wochen die Zahlen besonders hoch waren - liege "im gelben Bereich".

FFP2-Masken in den "Öffis" - Testpflicht für Kita-Kinder ab 7. Februar

Zudem führt Brandenburg verpflichtend FFP2-Masken im öffentlichen Personennahverkehr ein. In Stoßzeiten würden sehr viele Menschen den Nahverkehr nutzen, erklärte Woidke. "Da ist Abstand halten schwierig und das Infektionsrisiko hoch." Kinder unter 14 Jahren sowie Fahr- oder Kontrollpersonal dürfen weiterhin eine medizinische Maske tragen. Kinder unter sechs Jahren müssen gar keine Maske tragen.

Das Kabinett einigte sich auch auf eine Testpflicht für Kinder in Kitas und Tagespflegestellen. Ab dem 7. Februar müssen alle betreuten Kinder ab einem Jahr an mindestens zwei Tagen pro Woche getestet werden. Ein zuhause durchgeführter Schnelltest reicht dafür aus. "Die Selbsttests erhalten die Eltern über die jeweiligen Betreuungseinrichtungen kostenfrei", teilte die Staatskanzlei mit.

Kürzere Quarantäne- und Isolationszeiten

Bund und Länder hatten die Neuregelungen in der vergangenen Woche vereinbart. Brandenburg übernimmt auch die dabei beschlossene Verkürzung der Quarantäne- und Isolationszeiten. Damit soll sichergestellt werden, dass die sogenannte kritische Infrastruktur in der Omikron-Welle handlungsfähig bleibt.

Demnach müssen Infizierte oder Kontaktpersonen ab Samstag (15. Januar) nur noch zehn statt 14 Tage in Isolation beziehungsweise Quarantäne. Mit einem zertifizierten Antigen-Schnelltest oder PCR-Test können sie sich bereits nach sieben Tagen freitesten.

Für das Personal im Klinik- und Pflegebereich gelten hinsichtlich der Isolation noch einmal andere Regeln: Infizierte können sich nach sieben Tagen mit einem PCR-Test freitesten, wenn sie zuvor mindestens 48 Stunden symptomfrei waren. Für Kontaktpersonen in Quarantäne gilt auch für Mitarbeiter in Kliniken und Pflegeeinrichtungen: Ende generell nach zehn Tagen, Freitestung mittels Antigen- oder Schnelltest frühestens nach sieben Tagen.

Hoteliers und Gastwirte kritisieren Verschärfungen

Der Hotel-und Gaststättenverband Brandenburg kritisierte die vorab bekannt gewordenen schärferen Zugangsregeln für die Gastronomie. Mit der Einführung der 2G-plus-Regelung stünden die Unternehmen vor weiteren Umsatzverlusten. "Ich kann das Gerede, dass man sich in unseren Gaststätten anstecken soll, nicht mehr nachvollziehen", sagte Dehoga-Präsident Olaf Schöpe. Bisher seien kaum Fälle bekannt, dass die gastronomischen Einrichtungen oder Hotels Ausgangspunkt von Infektionsketten waren. "Wir sind nicht Teil des Problems."

Für die neuen Regeln zur Corona-Quarantäne will die Brandenburger Landesregierung den Landkreisen und kreisfreien Städten voraussichtlich in der nächsten Woche eine Empfehlung geben. Die Gesundheitsämter sollten darüber informiert werden, auch mit Hinweisen für eine einheitliche Umsetzung, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, am Donnerstag in Potsdam. Dafür seien klare Vorgaben des Bundes als Rechtsgrundlage notwendig.

Sendung: Brandenburg aktuell, 14.01.2022, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

60 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 60.

    Es ist wieder so typisch, dass geimpfte Kinder nicht von der Testpflicht ausgenommen sind. Da steigt der Anreiz für eine Impfung total... Konsequent wäre, dann dieses Modell auch auf die Arbeitswelt auszuweiten

  2. 59.

    Sie kehren die Logig um und machen aus dem Opfer einen Angeklagten. Das geht überhaupt nicht.
    Man muss nicht alles kontrollieren, was einem übergeben wird. Die Sorgfaltspflicht liegt in diesem Fall bei der ausfüllenden Stelle. Punkt.

  3. 58.

    Stimmt. Sehe ich ganz genauso. Hinzu kommt noch, dass Bars meist kleiner sind (m³) als Gaststätten. In den Gaststätten hat man mit dem größeren Raum auch ein größeres Luftvolumen. Das bedeutet, dass kritische Konzentrationen erwartungsgemäß später auftreten. Wenn man dann noch ab und an lüftet bzw. Festlegungen triftt, dass mit Maske zu betreten/verlassen ist und die erst/nur beim Hinsetzen abgenommen werden darf, ist doch schon viel Sicherheit gegeben.

  4. 57.

    Wer arbeitet,macht Fehler.wer nicht arbeitet,meckert über die Fehler,welche andere machen.Wenn Du die Hälfte vergisst ( Brille),bist Du selbst schuld.

  5. 56.

    Jeder entscheidet selbst er Beruf aufgibt.
    Bin auch pflegehelfer und sehe es nicht mehr als kinderlose immer ausgenutzt zu werden. Und andere bevorzugte dienstpläne bekommen

  6. 55.

    Ich bin überzeugt, dass die Politik inzwischen jeden Bezug zur Praxis bzw. zum Leben verloren hat. Die Regelung mit der Gastronomie ist absoluter Schwachsinn. Für Bars, Clubs usw. Ist es in Ordnung, da man dort nach dem dritten Glas aufeinanderhängt und alle Abstandsregeln in Vergessenheit geraten sind.

  7. 54.

    Gebe Ihnen völlig recht.
    Die Massnahmenregelumg von der HP Rate ud Intensiv
    Bettenbelumg abhängig zu machen ist doch für Otto
    Normalverbraucher garnicht nachzuverfolgen
    und das ganze 7 Tage lang?,Das dann für 2 G Plus.
    Wer gibt dann morgens den Startschuss wo heute
    Kneipe Cafe usw.onhe 2 G Plus also nur 2 G.
    Wer hat sich den Schwachsinn ausgedacht wo der Bürger noch was kapiert.
    Es war zu anderen Zeiten schon besser erklärt.
    Nun versteht der Rest wahrscheinlich Gar nichts mehr.
    Vielen Dank ohne Worte

  8. 53.

    Die erste Stufe vor der Accountsperre? :) :)

    Auch ich stimme @Paul zu, möchte aber auch ganz bescheiden auf meinen verweisen, wobei ich das mit dem "neuen Grenzwert" überlesen habe.

  9. 52.

    Der beste Kommentar heute, den ich las. Ich gehe da zu 100 Prozent mit. So sind die Fakten, dieser Kommentar hätte von mir stammen können, aber meine sind hier inzwischen auf 500 Zeichen begrenzt. Warum auch immer,ich weiß es nicht.

  10. 51.

    Antwort auf Paul
    Ihr Kommentar, spricht mir vollkommen aus dem Herzen. Weil man, seine eigenen Vorgaben eingehalten hat, muss man ja neue erfinden, um die neuen Maßnahmen rechtzufertigen.
    Ich bin zum Beispiel genesen und geimpft. Aber ich kann mir noch nicht, meine zweite Impfung abholen. Also bin ich, durch meine Erkrankung, und den politischen Maßnahmen doppelt bestraft. Wie absurd ist denn das.

  11. 49.

    Also hat Herr Woidke wieder einen neuen Wert erfunden, nämlich den Grenzwert für Intensivbetten? Die Hospitalisierung liegt unter 3 und würde eigentlich das Aufheben von Einschränkungen zur Folge haben. Aber schnell den Zauberstab raus und einen neuen Wert erfunden. Und Frau Nonnemacher sollte erst einmal verlässliche Zahlen und Fakten liefern, aber das kann sie schon seit 2 Jahren nicht. Wie gesagt, beim Discounter tummeln sich die Menschen mit normalen MNS, der ÖPNV galt lange Zeit als nicht so infektiös nun aber FFP2 Maske und die Gastronomie wird weiter gegängelt. Ich bin übrigens geboostert und trotzdem muss ich nicht mit allen Verordnungen einverstanden sein. Und Leute, ob geimpft oder ungeimpft, hört auf euch gegenseitig zu beschuldigen und runter zu machen. Hinterfragt die Verordnungen bei der Politik. Bisher steht es Jeder und Jedem frei sich Impfen zu lassen oder eben nicht Impfen zu lassen.

  12. 48.

    Also ich finde die Festlegungen durchaus praktikabel. Ich weiß nicht wie die zustande gekommen sind, aber es ist endlich mal Logig erkennbar, was in BB in den letzten 2 Jahren selten der Fall war.
    Man rückt die Boosterimpfungen und die Hospitalisierungrate endlich mal dahin wo sie hingehören, in den Focus der Maßnahmen, und legt Regelungen fest, die sich daran orientieren. Bisher wurde nur von der Inzidenz ausgegangen und alle Hinweise auf die Bedeutung der Hospitalisierungsrate wurden ignoriert. Dabei ist es aber der Wert, der uns interessieren sollte - wieviel Menschen müssen stationär behandelt werden. Alles andere kann man gegenwärtig sowieso kaum beeinflussen.
    Auch das Freitesten nach 2 Tagen Symtomfreiheit ist logisch. Bei anderen Infektionen läuft es ähnlich. Da muss man z.B. an drei aufeinander folgenden Tagen einen negativen Test nachweisen.

  13. 47.

    Solange die Kinder daheim (nicht) getestet werden vor Schule und Kita, bringt das nix, außer kostenlose Tests für die Eltern!

  14. 46.

    „falsches Impfzertifikat“ und „Brille vergessen“. Da kam es ja wirklich gleich DICKE; das ist ja ein Katastrophenszenario, wenn da nicht gleich noch mehr hinterherkommt.
    Da kann man schon mal an der Regierung verzweifeln.
    Ihr Problem möchte ich haben.

  15. 45.

    leider wieder unsinnige Beschlüsse die niemandem helfen sondern nur schaden. Es wird Zeit das auch mal die Gastronomen auf die Straße gehen. Jetzt werden die geboosterten die Infektionen in die Höhe treiben, da sie sich nicht mehr testen müssen-ich kann alles nicht mehr verstehen. Sorgt endlich für einen Impfstoff der dauerhaft schützt!!

  16. 44.

    Sorry. Ich habe meine Freiheiten.
    Aber wenn ich höre, dass ungeimpfte Pfleger und anderes Klinik Personal nach anderen Jobs suchen mit den Worten "ich habe Jahrzehnte meinen Job gerne gemacht und suche nun im meinem Beruf eine neue Stelle. Ich bin ungeimpft " Hallo? Geht's eigentlich noch? Diese Menschen haben sich den Beruf doch wohl ausgesucht, um zu helfen und nicht zu schaden. Gut, dass meine Kollegen alle geimpft sind.

  17. 43.

    Nein es geht mir nicht um die "richtige" Seite. Wenn man sich mal damit beschäftigt, wird klar, dass die Entwicklungen der Impfstoffe wissenschaftliche u. technische Höchstleistungen sind. Wenn sich jemand nicht impfen lassen möchte, dann ist mur das egal. Was mir nicht egal ist, ist die ständige Falschbehauptung, dass die Impfungen nicht wirken. Nachweislich wirken sie. (nur 100% gibt es nicht) Bei der original und bei der Alpha Variante auch gg. Ansteckung, bei Omikron vor schweren Verläufen

  18. 41.

    Das Viren mutieren ist "normal" und war zu erwarten. Das die Impfungen bei Omikron kaum noch vor der Übertragung schützen, ja das ist ein Fakt. Ein Fakt ist aber auch, dass die Impfungen SEHR WOHL vor schweren Krankheitsverläufen schützen!
    Meine Meinung:
    Omikron durchlaufen lassen. Das immunisiert dann auch die Ungeimpften. Und dann muss irgendwann auch mal wieder gut sein.

  19. 39.

    Diese Maßnahmen ist doch nicht mehr normal. Mir tun die Gaststättenbetreiber sehr sehr Leid. Nur am Rande, Erlebnis heute im Impfzentrum Cottbus. Meine 3.Impfung abgeholt aber falsches Impfzertifikat erhalten. Bin jetzt nicht 1961 geboren sondern 1977. Auch Name anders. Sowas darf nicht passieren. Erst Zuhause bemerkt da Brille vergessen. Profis???

  20. 38.

    Neue (Hygiene-)Losung: "Freiheit für Restaurant- und Schultische"...

  21. 37.

    Das stimmt nicht was sie schreiben. Die Verlängerung ist eine 'Kann" Bestimmung. Es darf befristet bis 10.04.22 von den bestehenden Arbeitszeitregeln abgewichen werden. Nirgendwo steht in dieser Verordnung etwas davon, dass jetzt länger gearbeitet werden MUSS!!!. Weiterhin hat diese Maßnahme auch nichts mit den Ungeimpften zu tun...das ist nur ihre ganz persönliche Ansicht. Wenn sie dieses Beispiel hier vorbringen, dann bitte auch korrekt.

  22. 36.

    Diese ganzen Maßnahmen ist doch nicht mehr normal. Mir tut das Gaststättengewerbe nur Leid. Nur am Rande, mein Erlebnis heute bei .meiner 3.Impfung im Impfzentrum Cottbus. Leider keine Brille mit,Zuhause merke ich das mir ein falsches Impfzertifikat mitgegeben wurde. Bin nicht mehr 1961 geboren sondern 1977. Auch habe ich einen anderen Namen. Weiter so, ihr seit echte Profis .

  23. 35.

    Auch für alle anderen bitte. Es geht doch garnicht mehr um ein Virus oder eine Impfung. Oder?
    Es geht doch bei allen Seiten nur noch darum wer auf der "Guten Seite" steht. Was ist passiert? Entweder es besteht eine Impflicht dann eben Impfung oder es besteht keine. Bevor mich übrigens die in der Luft zerrissen die Glauben Sie sind auf der richtigen Seite- ich bin dreifach geimpft. Schönen Tag noch. An alle.

  24. 33.

    Okay IhreMeinung. Dumm nur das ich in der Gastro arbeite. Kein Umsatz kein Geld. Oder glauben Sie ich möchte bis zum Sanktnimmerleinstag entweder von Kurzarbeitergeld leben und mir dabei die Frage stellen ab wann ich mich beim AA melden darf? Und trotz dreimal Impfung werde ich regelmäßig vorsorglich getestet.

  25. 32.

    Kann mir jemand sagen, was zum Status der Menschen gesagt wurde, die doppelt geimpft und genesen sind (also aktuelle Impfdurchbrüche)? Zählen sie als geboostert? Wenn nein, was war die offizielle Begründung?

  26. 31.

    Sie meinen also allen Ernstes, die rbb24-Kommentarspalte sei repräsentativ für das bundesweite Stimmungsbild? Fast so witzig wie Ihre zweite Behauptung...

  27. 29.

    Also irgendwann frag ich mich ob alle Politiker überhaupt noch wissen was sie beschliessen bzw. Von was sie reden.wenn ich mit meiner Familie essen gehen möchte muss ich wissen wie viel Betten sind noch im KKH frei wie hoch ist die Hospitalisierung und welche Ampel steht auf gelb ,welche auf grün, das kann man doch niemanden vermitteln. Wo kann man denn auf die schnelle ein Kurzstudium absolvieren um das zu verstehen. Ich hoffe das alle Politiker wissen was die erzähle.bin geboostert und über 70

  28. 28.

    Sie nennen also die Gesundheit Ihrer Mitmenschen und Ihrer einen Zirkus??
    Mann kannst echt nicht mehr hören

  29. 27.

    Ich bin geboostert, mein Mann tja entweder geboostert oder 2x geimpft( das weiß leider keiner) und mein Kind ist komplett geimpft. Wir machen diesen Zirkus bestimmt nicht mehr mit, unsere anderen Impfdosen können sich die Politiker selber Impfen...

  30. 26.

    An Hand der ersten 21 Beiträge sieht man eindeutig, dass die Leute, geimpft, geboostert und nicht geimpft, eindeutig die Nase von den Versprechen und den getroffenen Maßnahmen, der Elite, gestrichen voll haben! Was sich ja an den immer mehr werdenden täglichen Spaziergängen, die man längst nicht mehr unter den Tisch kehren kann, abzeichnet!

  31. 25.

    Im Unterschied zu den meisten Politikern und Virologen erkenne ich bereits, dass sich die rasend schnelle Ausbreitung des Virus durch nichts mehr aufhalten lässt und somit all die Maßnahmen und Tests keinen Sinn mehr machen.

  32. 24.

    Problem ist wirklich die Einordnung, wer als geboostert zählt. Was ist z.B. wenn man mit Johnson & Johnson geimpft und jetzt auch inzwischen genesen ist?
    Keiner hat den Durchblick. Die armen Gastronomen und der Ärger der auf sie zukommt.

  33. 23.

    Warum sich aufregen, nach 2x ist Feierabend egal was beschlossen wird.

  34. 22.

    Interessiert uns nicht. Bestellen Essen zum Mitnehmen und benutzen keine öffentlichen Verkehrsmittel. Die Kinder werden zur Schule gebracht und wieder abgeholt. Massnahmen, die unsinnig sind, genauso wie die Impfung, die verabreicht wird, wie ein Medikament und nichts taugt. Aber sagt weiterhin zu Allem Ja und Amen. Man kann auf Deutschland stolz sein.

  35. 21.

    Langsam ist das alles nur noch lächerlich!! Woidke und Nonnennmacher informieren, lächerlich!!!

  36. 20.

    Das Virus nimmt auf Niemand Rücksicht, auch nicvht auf Ungeimpfte undn nicht auf die Menschen, die in der Gastronomie tätig sind.

  37. 19.

    "Kaum Effekt speziell auf die Infektionsdynamik hat den Experten zufolge auch die Impfquote. Die Grundimmunisierung wirke sich bei Omikron fast gar nicht, auch der Booster nur sehr wenig auf diesen Aspekt aus, sagte Brockmann der dpa: "Charakteristisch für Omikron ist, dass es sich so verbreitet, als wäre die Bevölkerung nicht geimpft. 2G ist da wie null G."

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/omikron-welle-trifft-deutschland-verzoegert-warum-ist-das-so,SuCX7k2

    Soviel zum Sinn/Unsinn der Maßnahmen.

  38. 18.

    Seit Beginn der Corona-Wellen Anfang 2020 hiess es immer wieder: Im öffentlichen Nahverkehr ist das Infektionsrisiko extrem niedrig - nun ist es auf einmal so hoch das man diese nur noch mit FFP2-Masken nutzen darf.
    Mal sehen ab wann man nur noch mit ABC-Schutzmasken sowie ABC-Schutzkleidung vor die eigene Haustür treten darf - einschl. Nachweis das die letzte Impfung nicht länger als 3 Monate her ist sowie einem PCR-Test der nicht älter als 48 Stunden ist.

  39. 16.

    Hoteliers und Gastwirte kritisieren Verschärfungen....O.K was ist wichtiger? Gesundheit oder Umsatz? Seid froh das ihr nicht ganz schließen müsst! Und natürlich ist die Gastro auch kein Hotspot, genau so wenig wie die Schulen. Der eine schiebt es auf die anderen, keiner will es gewesen sein.

  40. 15.

    "Sie würde viele Gaststätten, Veranstalter und Selbstständige vor der Pleite"Impfen

    Impfen Sie weiterhin alle 3 Monate, einmal im Monat usw. Bewahren Sie Restaurants mit Ihrer Gesundheit vor staatlichen Maßnahmen.

  41. 14.

    Also Bremen mit über 90% Impfquote hat es vor nichts geschützt.
    Alle Länder die als Beispiel mit der hohen Impfquote von der Politik genannt wurden … sind nun out weil die inzidenz zig mal höher ist.
    Mal schauen was man als Grund im nächsten Monat nimmt.

  42. 13.

    vorweg, ich bin geboostert. Einen Teil der Regelungen kann auch ich aber nicht mehr nachvollziehen. Begründet wurden und werden die Maßnahmen u.a. damit, dass das gesundheitssystem kurz vor dem Zusammenbruch steht. Wenn ich mir die offiziellen Zahlen ansehe, dann stellt man fest, zumindest für brandenburg, dass die Anzahl der covid Patienten auf den Intensivstation stetig zurück gehen und die hospitalisierungsrate von fast 8 vor Weihnachten auf gestern 3,58 sank. Wen soll man jetzt glauben, den Begründungen der Politik oder den daten des RKI, die aus den Kliniken selbst kommen????

  43. 11.

    Die Impfung schütz nicht nur sie selbst. Sie würde viele Gaststätten, Veranstalter und Selbstständige vor der Pleite schützen und viele im Gesundheitswesen vor der Dauerüberlastung. Aber bleiben sie ruhig in ihrer Telegram Selbstbeweihräucherung. Nur dort wird ja die pure, durchdachte, reflektierte und wissenschaftlich bestätigte Wahrheit verbreitet. Zum ko*zen

  44. 10.

    Bei uns in Finsterwalde schließen mehrere Gaststätten- für immer. Omikron ist anders- und zum Glück weniger gefährlich. Wer sich bis jetzt nicht hat Impfen lassen, der lernt es eh nicht mehr. Vergleiche zwische Gegenden mit unterschiedliche G-Regeln haben ergeben, dass "+" nichts bringt. Sinnloser Aktionismus. In Niedersachsen hatten sie schon im Dezember 2G+ in Hotels. Dann kommst du Abends als vollständig Geimpfter zum Ibis Budget Arbeiterregal und brauchst für 20 sek auf'n Flur einen Test.

  45. 9.

    Bitte nennen sie doch mal einen Bericht in dem ungeimpfte fordern "nehmt Rücksicht auf uns, Maske tragen für alle, Abstandhalten damit man diese nicht infiziert" oder etwas in dem Altenheimbewohner fordern "keine Besuche, keine gemeinsamen Aktivitäten um uns zu schützen" das lässt sich so fortsetzen.
    Man kann es auch sonst sehen, sobald eine Maßnahme aufgehoben wird, wird sie von der Mehrheit auch nicht mehr praktiziert.
    Maske wird nur dort getragen wo es Pflicht ist. Hebt man diese Pflicht, wie als letztes an den Schulen, auf trägt diese kaum noch jemand.
    Wer zu schützen ist verkündet die Politik, die Betroffenen fragt keiner.

  46. 8.

    So langsam verstehe ich das alles nicht mehr. Sorry, denn ich bin "geboostert" also die dritte Impfung hinter mir.
    Ich hätte erwartet, dass die Kinder und Jugendlichen unter 18 generell von der Regel ausgeschlossen werden. Sie solten bis 18 immer zur Schule und irgend wo Essen gehen dürfen ... ohne Einschränkungen. Ich kenne persönlich Jugendliche, denen es von den Eltern verboten wurde, sich impfen zu lassen. Was für eine hinterhältige Regelung.
    Alles schön und gut, aber wie reihen sich jene ein, die erstmals mit Jonson&Jonson geimpft und dann mit Moderna geboostert sind? es stehen im Zertifikat nur zwei Impfungen. Gerade mit Kollegen durchgespielt. Von "geboostert" steht da nämlich mix drinn! Kann man von der gatro verlangen, das auseinander zu halten? Da baut sich sicherlich noch mehr Frust auf. Auch bei DERZEIT vollständig geimpften. Is ja wohl nicht die Letzte, die geplant ist ...na Dankeschön.

  47. 7.

    @Gigi und Motte
    Es handelt sich nicht um medizinische, sondern um politische Entscheidungen, dorthin müssten sich also Ihr Ärger und Ihre Wut richten.

  48. 6.

    Wir Ungeimpften wollen uns nicht schützen lassen. Es gibt keine Schutzpflicht und auch kein Schutzzwang. Außerdem hat die Impfung nichts mit Solidarität zu tun, weil sich auch vollständig Geimpfte mit Booster anstecken können. Die wirklichen Gefährder sind ab sofort diejenigen, die sich mur wegen dem Booster nicht testen lassen. Das ist dann das Schlupfloch für das Virus.

  49. 5.

    Und warum haben Sie Null Respekt? Haben wir Ihnen irgendwas angetan? Es ist eine freie Entscheidung, ob man sich impfen lässt. Die Impfung schützt sowieso nur einem selbst. Anstecken und angesteckt ist auch mit Impfung möglich (auch mit Booster). Es hilft einem nur vor einem schweren Verlauf. Also hat es rein gar nichts mit Solidarität zu tun. Und was die Gesundheitskosten angeht, die entstehen auch bei Rauchern mit Lungenkrebs oder bei Sportunfällen.

    Wie war das nochmal mit dem Schutz Minderheiten? Und warum sind Tests wieder kostenlos, nachdem auch Geimpfte diese nun wieder brauchen. Schließlich wurde behauptet, wer In ein Restaurant geht, muss seinen Test selbst bezahlen. Man kann ja auch auf ein Restaurantbesuch verzichten. Der Verzicht gilt auch für Geimpfte, die sich immerhin genauso anstecken können, egal wie hoch die Chance ist im Vergleich.

    Oder sind Sie nur verärgert, weil Ihre Impfung doch nicht die ersehnte Freiheit brachte?

  50. 4.

    Wenn 2G+ in der Gastro kommt, gehen doch die Geimpften wieder dahin (Mehrheit der Bevölkerung). Ich werde wieder gehen!

  51. 3.

    In Niedersachsen müssen die Leute laut Arbeitszeitgesetz jetzt 12h arbeiten, damit Ausfälle kompensiert werden. Wären alle geboostert, wäre das eine Entlastung für alle. Ungeimpfte sind ein großes gesellschaftliches Problem, denn Menschen, die die Infrastruktur am Laufen halten, sind längst am Limit, während andere nicht einmal ansatzweise über ihr Ego hinwegkommen. Mit der Erhöhung der Arbeitszeit bedankt man sich wahrscheinlich bei den Pflegern. Vielen Dank liebe Pfleger, wir nehmen Rücksicht auf Ungeimpfte, arbeitet doch bitte mehr und schneller, damit wir die Ungeimpften schützen können, die Armen. Lasst euch endlich impfen, ihr Narren.

  52. 2.

    Also wirklich. Es reicht allmählich. Wie viele in der Gastronomie müssen eigentlich noch dicht machen? Die meisten lassen sich impfen und boostern und die Typen, welche sich nicht impfen lassen, tanzen allen auf der Nase rum und dürfen ausflippen. Ohne Abstand und Masken, trotz Verbote. Unser medizinisches Personal und die Polizei müssen daran glauben. Vor denen, die sich nicht impfen lassen wollen habe ich null Respekt, genau wie anders herum.

  53. 1.

    "Wir sind nicht Teil des Problems."
    Das sagt jeder der von Maßnahmen belastet wird.
    Denkt man das zu Ende, dann ist niemand das Problem.


Nächster Artikel