Passagiere laufen am 20.06.2020 am Flughafen Berlin-Tegel (TXL) vor der Anzeigetafel der Abflüge. (Bild: dpa/Christoph Soeder)
Bild: dpa/Christoph Soeder

Ferienbeginn - Flugverkehr in Tegel und Schönefeld nimmt leicht zu

Mit Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg steigt die Zahl der geplanten Passierflüge von Tegel und Schönefeld wieder leicht. Ein Land wird dabei besonders häufig angesteuert. Von Götz Gringmuth-Dallmer

Die Fluggastzahlen der Berliner Flughäfen steigen zum Beginn der Sommerferien leicht. Das zeigen Daten vom Flughafen Berlin-Brandenburg, die rbbI24 vorliegen. So waren für Tegel und Schönefeld am 11. Juni noch kapp 4.000 Fluggäste verzeichnet, die in Berlin abflogen oder landeten, eine Woche später, am 18. Juni waren es etwa 6.300, am 25. Juni etwa 8.300. In der kommende Woche rechnet der Flughafensprecher Daniel Tolksdorf mit etwa 10.000 Fluggästen pro Tag für beide Flughäfen.

Im Vergleich zum Vorjahr bewegen sich die Zahlen allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau. Normalerweise verzeichnen die beiden Flughäfen in den Sommerferien insgesamt etwa 110.000 Fluggäste am Tag, die von Berlin starten oder dort landen.

Auslastung hat sich deutlich verbessert

Auch die Zahl der geplanten Abflüge von den beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld hat sich innerhalb der vergangenen zwei Wochen etwa verdoppelt. Das zeigen Momentaufnahmen der im Internet angezeigten Abflugtabellen [berlin-airport.de]. Dabei muss man allerdings beachten, dass Flüge auch kurzfristig noch abgesagt werden können. Ganz genau weiß man also erst, wie viele Flüge wirklich gestartet sind, wenn die Flieger vom Boden abgehoben haben.

Bei einer Stichprobe am 11. Juni sollten noch etwa 20 Flüge von Berlin starten - am 25. Juni dagegen kündigten die Anzeigetafeln schon 42 Flüge zu Zielen in Deutschland und Europa an. Für diesen Tag waren außerhalb von Deutschland 22 Ziele in 16 Ländern angekündigt, dazu kamen noch sechs deutsche Flughäfen. Fest stehe, dass sich die Auslastung der Flüge in der vergangenen Wochen deutlich verbessert habe, so Flughafen-Sprecher Tolksdorf.

Die meisten Flüge nach Frankfurt am Main

Besonders häufig sollen am ersten Wochenende nach Start der Sommerferien in Berlin und Brandenburg nun große Flughäfen im Inland angeflogen werden. So sind zwischen Donnerstag, 25. Juni, und Montag, 29. Juni, insgesamt 58 innerdeutschen Verbindungen geplant. Frankfurt am Main soll dabei 20 mal angeflogen werden, gefolgt von München mit 16 Verbindungen.

Insgesamt 43 - und somit die meisten Flüge ins Ausland - sind in diesem Zeitraum in die Türkei geplant, darunter 13 nach Istanbul und neun nach Antalya. Weit abgeschlagen folgen Flüge nach Großbritanien (10), Spanien (9) sowie die Schweiz (8). Die spanische Ferieninsel Mallorca soll zum Ferienbeginn insgesamt sechs Mal angesteuert werden.

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Götz Gringmuth-Dallmer

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Ich kann das nicht mehr verstehen. Das ganze um die Welt jetten hat uns doch erst die Verbreitung gebracht und nun wird mir hier in Berlin fast täglich erklärt wie gefährlich dieses Virus ist! Aber der Flugbetrieb wird wieder mehr! Nur wie wäre es tatsächlich mit Risiken minimieren das würde wer mal richtig drüber nachdenkt bedeutet auch das reisen weiterhin zu minimieren! Es gibt so viel was sich im täglichen Alltag wiederspricht aber das wieder mehr geflogen wird ist völlig unverständlich für mich! Aber ja schön 50€ kassieren fürs nichttragen des MNS

  2. 1.

    Also wenn man die ganzen Einschränkungen so an der Ostsee mit bekommt, würde ich meinen Urlaub doch wieder eher im Ausland machen, danke für nichts, aber schön dass ich 50% meines Gehaltes dafür abgeben darf.

Das könnte Sie auch interessieren