Hausärztin über "mufflige Impflinge" - Impfmüdigkeit macht sich in Brandenburg breit

Zwei Patienten stehen im Wartezimmer in der Hausarzt-Praxis von Astrid Tributh in Potsdam (Quelle: rbb)
Video: Brandenburg aktuell | 24.06.2021 | Jacqueline Piwon | Bild: rbb

Erst waren Impftermine in Brandenburg Mangelware, inzwischen fehlen aber die zu Impfenden. Doch die Potsdamer Hausärztin Astrid Tributh betont angesichts der Delta-Variante, wie wichtig Covid-Impfungen nach wie vor sind. Von Amelie Ernst

'Könnte ich heute noch zum Impfen vorbeikommen?' Noch vor wenigen Tagen hätten Hausärztin Astrid Tributh und ihre Mitarbeiterinnen bei dieser kurzen Frage ebenso kurz und schmerzlos abgesagt. Doch inzwischen sind auch hier in der Praxis im Potsdamer Norden kurzfristige Impftermine möglich – und zu Impfende immer willkommen. Die Erstimpfung sei zur Abwehr der Delta-Variante besonders wichtig, so Tributh. "Und gerade da haben wir jetzt so eine Impfmüdigkeit: 'Nö, ich bin noch nicht dran, habe keine Lust, fahre jetzt erstmal in den Urlaub.'" Vor allem Jüngere seien mit dieser Einstellung unterwegs.

Hausärztin Astrid Tributh (Quelle: rbb)
Es müsste neue Ideen geben, wie die Impfungen zu den Menschen kommen, meint Astrid Tributh | Bild: rbb

Impfen muss zu den Menschen kommen

Junge Familien fahren nun teils ungeimpft in den Urlaub, und auch Jugendliche und junge Erwachsene, die viele Kontakte hätten, hätte man früher ansprechen müssen, findet die Hausärztin – beispielsweise an den Schulen. Nun müssten neue Ideen her. Einfach mal mitten in der Stadt ein Zelt aufbauen und zum spontanen Impfen einladen – aus Sicht von Astrid Tributh muss das Impfen nun zu den Menschen kommen, nicht umgekehrt. Vor allem dahin, wo junge Leute anzutreffen seien.

Wenn das so weiter läuft mit den muffeligen Impflingen, dann werden wir im Oktober garantiert Lockdown Nummer 4 haben.

Astrid Tributh (Hausärztin)

Ministerium entwickelt Impkampagne speziell für Jüngere

Manche Landkreise wie Ostprignitz-Ruppin bieten das spontane "Jedermann-Impfen" auf Marktplätzen und vor Einkaufszentren bereits an. Doch bisher sind das Ausnahmen – um die Unentschlossenen zu erreichen, bräuchte es mehr davon, findet die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). "Impfen im Quartier, Impfen im Dorf, im Impfbus" – alles sei möglich.

Sie setze dabei auf den Ideenreichtum der Kommunen, so Nonnemacher. Impfstoffe für spontane Aktionen stünden jederzeit zur Verfügung, bestätigt das Innenministerium. Das Gesundheitsministerium selbst plant im Juli eine weitere Werbekampagne, um speziell jüngere Leute zu erreichen.

Zweitimpftermine immer öfter ungenutzt

Bei den Erstimpfungen hat Brandenburg im bundesweiten Vergleich inzwischen sogar aufgeholt: Dort liegt man nun mit rund 50 Prozent nicht mehr auf den vorletzten, sondern auf dem elften Platz. Und damit noch vor Ländern wie Hamburg und Bayern. Doch manch einem scheint eine Impfung zu reichen; Zweitimpftermine bleiben immer öfter ungenutzt. Denn die Zahl der vollständig Geimpften stagniert bei rund 30 Prozent, heißt: letzter Platz.

Doch de facto stehe Brandenburg besser da, betont Innenminister Michael Stübgen (CDU). 100.000 Genesene und tausende BrandenburgerInnen, die in Berlin geimpft wurden, müssten dazu gerechnet werden. Auch die Betriebsärzte hätten noch keine vollständigen Daten vorgelegt. "Wenn wir das zusammenrechnen, dann wären das jetzt schon mindestens 60 Prozent Erstgeimpfte", so Stübgen.

Warnung vor vierter Welle

Dann bleiben allerdings noch 40 Prozent, die bisher nicht mal eine Impfung erhalten haben. Das seien allerdings nicht nur Menschen, die das Impfen komplett ablehnten, sagt Hausärztin Astrid Tributh. "Die Brandenburger sind vielleicht auch ein bisschen anders als die Mecklenburger oder die Sachsen. Die sagen sich eher 'Wir warten jetzt erstmal ab'." Wichtig wäre ihr ebenso wie den zuständigen Ministern, dass diese Mentalität am Ende nicht zu einer vierten Corona-Welle führt. "Wenn das so weiter läuft mit den muffeligen Impflingen, dann werden wir im Oktober garantiert Lockdown Nummer 4 haben", so Tributh.

Sendung: Brandenburg aktuell, 24.06.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Amelie Ernst

88 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 88.

    JAJAJA - Schubladen-Denken (stammt übrigens von ganz früher). Wenn Sie "der" Politik Schuld geben, geb ich jetzt mal "der" Bevölkerung Schuld. Was bringt uns das? n-i-c-h-t-s

  2. 87.

    Sinnlose Argumentation. Sie stecken sich mit biontech zu 95 Prozent seltener an und haben zu quasi 100 Prozent keine Einweisung ins kh. Zudem können sie wesentlich seltener übertrager sein. Ihr Kommentar ist mit komplett sinnfrei. Wo haben Sie eigentlich die letzten 1,5 Jahre verbracht?!?!

  3. 86.

    Robroy:
    "Antwort auf [Ulli] vom 25.06.2021 um 13:43
    Auch Geimpfte können Corona bekommen, schon vergessen?"

    Thema verfehlt! Es kommt nicht darauf an, ob man Corona bekommen kann, sondern wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass man Corona bekommt, und wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs ist. Und beide Wahrscheinlichkeiten sind nach einer Impfung signifikant geringer.

    Sinn der Impfungen ist es nicht Corona zu verhindern, denn das können sie nicht, sondern die Wahrscheinlichkeiten einer Ansteckung und eines schweren Verlauf deutlich zu verringern, und das können die Impfungen sehr gut.

  4. 85.

    Korrekt, aber daran ist die Politik Schuld, die alle irre gemacht hat. Wochenlange Diskussionen um " Privilegien für Geimpfte " usw. Ich denke, die Mehrheit hat sich bis dato nur impfen lassen weil 1) Mangelware will jeder haben und 2) eine Impfung an Freiheitsrechte geknüpft war. Jetzt, wo fast alles wieder möglich ist, sehen viele keine Notwendigkeit mehr in einer Impfung, gut zu beobachten auch in anderen Ländern. Mich sollte nicht wundern, wenn in 1- 2 Monaten Freibier, Zoodauerkarten oder Wellnesswochenenden für Impfwillige angeboten werden

  5. 83.

    Doch moderna ist in der Hinsicht gleichzusetzen. Moderna ist ebenso mrna wie biontech. Mein Mann ist Arzt. Sie sollten eben nur kein Astrazeneca bekommen wegen der Neigung zu Thrombosen.

  6. 82.

    Habe auch nicht geschrieben, es braucht sich niemand impfen lassen.
    Und alle werden nie geimpft sein, siehe Impfunwillen, Alter und (Vor) Erkrankungen. Das entscheidet zum Glück jeder selbst.

  7. 81.

    Haben Sie gelesen, worauf sich mein Kommentar bezog ?
    Hab langsam das Gefühl, dass jeder, der sagt, mit Corona noch nicht in Berührung gekommen zu sein, als Coronleugner hingestellt wird.
    Das war aber nicht der Sinn meines Kommentars.

  8. 79.

    Es stimmt wirklich. Gerade mal die Hotline angerufen und für morgen einen Termin bekommen mit moderna in Tempelhof. Wow.

  9. 78.

    Und was soll das jetzt? Es gibt kein Corona und es braucht sich keiner impfen lassen? Sein Sie froh, dass Sie nicht persönlich betroffen sind , kann aber alles noch kommen, vor allem wenn nicht alle geimpft sind.

  10. 77.

    Komisch, hier ist von einer Zunahme der Impfmüdigkeit die Rede, andererseits regen sich in manchen Kommentaren Leute auf, weil sie angeblich keinen Impftermin bekommen. Das muss man erst einmal verstehen.

  11. 76.

    Gut gemeint, doch nochmal auch für Sie verständlich geschrieben. Ich leide an Immuntrombozytopenie und habe mir neben mein Arzt an zwei Stellen Rat eingeholt. Alle kommen zu selben Ergebniss. Für mich kommt nur Biontech in Frage. Sonst wäre ich längst geimpft worden. Moderna ist nicht gleichzusetzen mit erstgenannten Mittel. Bevor ich von Pontius zu Pilatos renne, nur damit mich irgendeine Stelle impft, vertraue ich doch eher meinen Hausarzt.

  12. 75.

    Also bei meiner Anmeldung damals im Impfzentrum Elsterwerda wäre es so nicht gegangen, das Jemand für einen Anderen einen Termin macht, da musste die Identität bestätigt werden. Vom Anmelder selber.
    Komisch.

  13. 74.

    Man darf es gar nicht sagen, aber in unserem Pflegeheim gab es nicht einen Coronafall. Trotz anfänglich fehlender Masken. Tests erst zum Jahresende. Nicht einen Fall in 16 Monaten bei ca. 150 Leuten, wenn man Bewohner und Personal rechnet dazu kommen die Besucher.
    Ich kenne auch privat niemanden, der erkrankt ist und nicht jeder ist geimpft.

  14. 73.

    Ihr Kommentar ist ziemlich sinnlos! Sie impfen sich für sich selbst! Es gibt keine Entscheidung zw. Ich lasse mich nicht impfen und vllt bekomme ich nicht. JEDER, der nicht geimpft ist, wird corona bekommen. Das ist einfache Mathematik. Am Ende ist es Ihre Wahl. Mit den Schäden, Langzeitfolgen etc leben auch Sie.

  15. 72.

    Danke Anja, ich bin schon durch ;-) Dennoch ist bei meinem Hausarzt im LK Oberhavel die nächsten Wochen kein Impftermin zu bekommen.
    Ansonsten nochmal ein Tipp: Ab Montag wird in Oranienburg Biontech ohne Termin verimpft, sh. auch #7.

  16. 71.

    Dann nehmen Sie verdammt nochmal ein Telefon in die Hand oder setzen Sie sich an den Rechner! Sorry, aber ich kann Leute wie Sie nicht mehr ernst nehmen! Geben Sie mir Ihre Kontaktdaten. Ich mache Ihnen sofort einen Termin. Offensichtlich sind Sie ja nicht in der Lage. Bei manchen Menschen frage ich mich mittlerweile ernsthaft wie sie durchs Leben kommen.

  17. 70.

    Im Landkreis Oder Spree werden seid einigen Tagen Impftermine in Beskow wie sauer Bier angeboten.

    Machen Sie doch mal einen Ausflug.

    Verstehe nur nicht, dass man das gute Produkt nicht mal woanders anbietet als mitten auf dem Dorf wo keiner hin und zurück kommt.

    Brandenburg bitte mehr Ideen. es gibt bestimmt noch Gegenden wo die Hausärzte lange Listen haben.

  18. 69.

    Da ja in den letzten Jahren der Mensch massiv auf Geiz und Konsum getrimmt wurde und Selbsbereicherung bei Eliten sowie Steuerparadiese zugenommen haben, wäre es auch sehr verwunderlich, wenn die Bevölkerung vor Solidarität nur so sprießen würde.
    Warum sollten Menschen, denen die Politik immer mehr nimmt, sich nun für Leute impfen lassen, die evtl. immer mehr bekommen haben???
    Generationen-Schieflage usw.
    Ich habe mich impfen lassen, weil ich an die Impfung glaube und ich wieder frei leben möchte. Natürlich hat das die Folge, dass man damit vielleicht auch andere rettet. Aber eigentlich könnte sich doch jeder selbst impfen lassen, wenn er gerettet werden will.
    Warum bin ich als Staatsbürger immer für Andere verantwortlich?
    Ich zahle Steuern. Der Staat kann mit dem Geld seine Aufgaben wahrnehmen. Diese Moralkeule zieht bei mir nicht.
    Da soll mal der Staat erst mal bei anderen Leuten mit dem Forderungs-Katalog klingeln.
    Aber Solidaritäts-Gefasel ist ja die typische Masche.

Nächster Artikel