Ein Passant geht vor Paul-Löbe-Haus (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
dpa/Christoph Soeder
Audio: rbb | 11.01.2021 | Thorsten Gabriel | Bild: dpa/Christoph Soeder

Eingeschränkter Bewegungsradius - Berlin plant 15-km-Beschränkung in Absprache mit Brandenburg

In Brandenburg gilt jetzt schon: Ab einer 200er-Inzidenz dürfen sich die Bewohner von Landkreis oder kreisfreier Stadt nur noch eingeschränkt von zu Hause wegbewegen. Berlin stellt sich jetzt auch auf diese Regel ein.

Angesichts der weiterhin großen Zahl von Corona-Neuinfektionen wird wohl auch Berlin eine neue Regel zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit auf einen Radius von 15 Kilometern ab der Stadtgrenze einführen. "Der Senat überprüft, wie er die Regelung abgestimmt mit Brandenburg für Berlin umsetzen kann", sagte Senatssprecherin Melanie Reinsch am Montag auf Anfrage. "Die Details dazu werden bis zur morgigen Senatssitzung konkretisiert."

Reinsch verwies darauf, dass die Menschen in Berlin im Zuge des bis Ende Januar verlängerten Lockdowns schon jetzt ihre Wohnung nur aus triftigem Grund verlassen dürften. "Das gilt auch heute schon."

Die Grafik zeigt den 15-Kilometer-Radius um Berlin (Bild: rbb|24)
Die Grafik zeigt den 15-Kilometer-Radius rund um Berlin | Bild: rbb|24

Geisel: Corona-Maßnahmen wirken noch nicht genug

Die aktuellen strikten Corona-Verbote sind nach Einschätzung des Berliner Senats lange nicht so wirksam wie zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020. "Die Maßnahmen haben noch nicht dazu geführt, dass die Beruhigung eingetreten ist, die wir brauchen", sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses.

Am Wochenende und in den Tagen zuvor seien immer noch viele Menschen unterwegs gewesen. Die Auslastung der Bahnen und Busse der Verkehrsbetriebe BVG liege noch bei 50 Prozent, sagte Geisel. "Das führt dazu, dass die Verbreitung von Corona sehr stark ist. (...) Die
Lage in den Krankenhäusern ist besorgniserregend."

Einkäufe und Arztbesuche in Brandenburg erlaubt

Für Bewohner von Brandenburger Corona-Hotspots sind touristische Reisen und Sport außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um ihren Landkreis oder ihre kreisfreie Stadt seit Samstag untersagt. Das gilt bei mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner - nach bisherigen Informationen schon bei Überschreitung an einem Tag. Einkäufe und Arztbesuche bleiben auch außerhalb dieses Radius erlaubt.

Die Regelung geht auf eine Vereinbarung von Bund und Ländern zur Verlängerung des Lockdowns zurück. Der Berliner Senat hatte sie bei seiner Sondersitzung am vergangenen Mittwoch zunächst nicht beschlossen und angekündigt, sich mit Brandenburg abzustimmen.

Zuletzt näherte sich in Berlin die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, wieder dem Wert von 200. Zwischenzeitlich war er zuletzt deutlich niedriger. Am Montag sprang allerdings auch die dritte Corona-Ampel des Berliner Senats, der R-Wert, auf Rot. Damit sind erstmals alle drei Ampeln im roten Bereich.

Was Sie jetzt wissen müssen

71 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 71.

    Danke für den Hinweis. Die Wortersetzung sollte aber die tun, welche solche Verordnungen erlassen. An der Küste gilt beispielsweise eine 200 Meilen - Zone (Seemeilen), um den Wirtschaftsbereich des landseitig liegenden Staates abzugrenzen. Es wird aus guten Gründen kein 200 Meilen - Radius genannt.
    Einen Radius um eine Wohnanschrift zu bilden hat auch seine Probleme. Aber man kann einen Kreis mit einem Radius von 15 km um einen Wohnort bilden.

  2. 70.

    Wow - Problem erkannt.
    Streiche Radius / Ersetze durch Umkreis um ...
    Jetzt bloß irgendwie auch nur annähernd versuchen sich dran zu halten.
    Die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, das Umkreis wirklich durch Radius ersetzt wird.
    Radius um die jeweilige Wohnanschrift.

    #kanndochnichtsoschwersein

  3. 69.
    Antwort auf [Mokumba] vom 11.01.2021 um 23:31

    Ich auch nicht. Ständig fällt man vor Lachen vom Stuhl.

  4. 68.

    Es gibt keine Pflicht einen Ausweis dabei zu haben..... könnte das mit dem kontrollieren etwas schwierig machen.
    Das mit der Bundeswehr ..... ich fordere das mir jeden Morgen frisch gemachter Kaffee und Brötchen ans Bett gebracht wird ... von Topmodells..... tja wird wohl nicht passieren, wie das mit der Bundeswehr aber fordern kann man es natürlich. :D

  5. 67.

    Aus meiner Sicht könnte die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel noch drastisch gesenkt werden, wenn die Parkraumbewirtschaftung ausgesetzt werden würde. Das Ordnungsamt könnte sich auf die Kontrolle des Maskentragens usw. konzentrieren und ich und viele andere könnten mit dem Auto zur Arbeit fahren. So muss ich mich leider täglich in die volle U-Bahn setzen.

  6. 66.

    Als nächstes kommt eine Ausgangssperre und die Schließung von großen Betrieben und Unternehmen.

  7. 65.

    Appelle zur Vernunft reichen wohl doch nicht und jetzt muss endlich Knallhart durchgegriffen werden!
    Es wird doch wohl möglich sein, jetzt nicht unbedingt von und nach Potsdam oder Berlin zu fahren. Ausnahmen nur für Arbeitspendler und triftige Gründe z.B. Arztbesuche.
    Über KFZ Kennzeichen und Ausweise in den Öffentlichen wäre Kontrolle schon möglich. Vielleicht kann da die Bundeswehr helfen. Es herrscht Ausnahmezustand und die Nachverfolgung ist aus dem Ruder geraten. Jetzt läuft die Zeit mit der Mutation der Seuche davon und was muss noch alles passieren. Der Ernst der Lage wird untergeschätzt!

  8. 64.

    Du merkst schon, dass diese deine Vorschläge noch weniger durchzuführen sind?
    Die Behörden leben digital hinterm Mond.
    Die Öffis werden nun mal gebraucht, nicht jeder hat ein Auto oder ist überhaupt alt genug, um eins fahren zu dürfen.

  9. 63.

    Was soll die Aufregung? Ob pro oder kontra, bringen tuts nichts, außer einer fortschreitenden Spaltung. Im März geht's wieder bergauf, weil wärmer und im April wird evtl. wieder gelockert. Dann klopft man sich auf die Schulter und bedankt sich bei der Bevölkerung für die ach so tolle Solidarität. Und was passieren wird im Gesundheitssystem nix. Werdet ihr schon sehen ;)
    Ich fordere Solidarität der Entscheider! 60% ihrer Bezüge an einen Hilfsfond der leidtragenden der Maßnahmen. Bei 10k/Monat Brutto und mehr, sollten die Herren Politiker das doch ohne weiteres wegstecken.

  10. 62.

    Söder ist genauso Populist wie die meisten AfD-Politiker.

    Und genauso planlos. Immer weiß er, was am besten ist - und trotzdem hat Bayern seit Beginn mit die höchsten Infektionszahlen...

  11. 61.

    Homeoffice-Pflicht für Betriebe wie Agenturen, Versicherungen, Steuerberater etc. und Behörden – und nur noch eine Person pro Sitzbank in den Öffis mit saftiger Strafandrohung sowie Bewegungbeschränkung auf einen Radius von 1 km um die Wohnung – dann könnten wir im Februar vielleicht wieder etwas aufatmen. Aber man verharrt im Luschentum und ewigen Corona-Winter. Eine Landesregierung so traurig wie ein Teil ihrer Regierten. Seufz.

  12. 60.

    Die Menschen werden wirklich immer mehr an die Kette gelegt und bevormundet. Schlimmer, als kleine Kinder. Der 15km-Radius ist die Krönung. dann sollen sie doch lieber touristische Anlaufpunkte wie z.b.Pisten und Ski-Gebiete sperren, als solch hirnrissige, nichtsbringende Regeln einzuführen. Es ist schon alles verboten. Wenn man noch nicht mal alleine im Wald spazieren gehen darf... Es reicht!!! Parallel liest man ja auch Meinungen von Virologen, welche, wahrscheinlich außer Drosten, der Meinung sind, dass es nichts nützt. Was wollen die noch alles mit uns machen.

  13. 59.

    LOL wer soll denn die TRIFTIGEN GRÜNDE überprüfen. Eine Leine (Radius) vom Wohnort von 1 Km wäre für Berlin sinnvoller gewesen. So gurken wieder alle als Langeweile herum. Am WE war der Park Friedrichhain rappelvoll. Stimmt ja - Kinder unter 14 sind ja ausgenommen , die Alten gurken dann mit den Kindern zum Spielplatz.

  14. 58.

    Mobilfunknetz, GPS, LTE ausschalten ist bei modernen Fahrzeugen kaum noch möglich. Vom Kennzeichen Scan durch Kesy ganz zu schweigen. Satelliten haben zunehmend detailreiche Auflösungen.
    Die Mobilfunkdaten werden ja gerne genutzt. Viele Fahrzeughersteller haben noch zusätzlich Systeme Onboard.
    Mithin wird es schwierig.

  15. 57.

    Habe ich im Mathematikunterricht nicht richtig hingehört? Radius ist doch der Halbmesser eines Kreises, also es ist nicht der eines Landkreises damit gemeint. Wie schlägt man nun einen Radius von der Berliner Stadtgrenze ins Umland? Es müsste doch wohl 15 km Luftlinie ab der Stadtgrenze definiert werden, wie es auch in dem Bild des Artikel gezeigt ist. Wobei die Zahl 15 sehr willkürlich gewählt ist, warum nicht 10 oder 20 km, wenn schon eine Entfernungsangabe. Das Ansteckungsrisiko ist ohnehin davon unbenommen. Aber sicher interessiert das nicht, Hauptsache irgendeine Aktion.

  16. 56.

    und nun fordert er eine Impfpflicht für Klinikpersonal
    gerade auf NTV

  17. 55.

    Zuerst einmal vorweg ich bin kein Corona Leugner, halte mich an alle Vorschriften/Vorgaben und Anweisungen, trage meine Maske dort wo es notwendig und vorgeschrieben ist, aber ich muß zugeben das sich meine Einstellung zu allem auch etwas wandelt und ich sage auch warum während dessen ein Lockdown nach dem anderen verhängt wird und eine Verschärfung nach der anderen angeordnet wird hat am Wochenende eine genehmigte Kundgebung (ich denke jeder weiss was ich meine) stattgefunden wo kaum Masken getragen wurden und auch die Abstände nicht eingehalten wurden. Solange solche Aktivitäten stattfinden und genehmigt werden sehe ich irgendwann nicht mehr ein mich an die Kette legen zu lassen. Ich muß auf vieles verzichten z.B. ein Friseurbesuch aber unsere Politiker sehen aus wie aus dem Ei gepellt. Hier im Forum wird an die Vernunft appelliert ohne Ende, aber angeprangert ohne Ende wenn jemand eine andere Meinung vertritt, das finde ich sehr schade.
    Herzliche Grüße

  18. 54.

    Das kommt viel zu spät.
    Ich kenne so viele Leute, die schon seit erstem lockdown ständig aus privaten Gründen zwischen
    Bundesländern oder noch weiter, zum Beispiel Polen hin- und herfahren.
    Nach dem Motto: In meinem Auto kann ich hin, wo ich will.

  19. 53.

    Ich lasse mir nichts von den unfähigen und ruinösen Politikern sagen in der Sache.

  20. 52.

    15km ab Stadtgrenze ist doch wieder totaler Quatsch. Als Spandauer kann ich fast bis Strausberg fahren, was soll das?

Das könnte Sie auch interessieren