Schuelerinnen und Schueler stehen mit Masken auf einem Schulhof
Audio: Inforadio | 05.03.2021 | Kirsten Buchmann | Bild: dpa/Ronny Hartmann

Kultusministerkonferenz - Alle Schüler sollen noch im März wieder zur Schule gehen

Noch im März sollen alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland wieder in die Schule gehen können. Das hat Kultusministerpräsidentin Britta Ernst angekündigt. In Brandenburg gibt es dafür bereits einen Zeitplan. In Berlin weist dieser dagegen noch Lücken auf.

Alle Schülerinnen und Schüler sollen deutschlandweit im März wieder in die Schule gehen können. Das hat die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Brandenburger Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) gegenüber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" angekündigt.

"In der Kultusministerkonferenz sind wir uns einig: Wir wollen, dass noch im März alle Schülerinnen und Schüler wieder zur Schule gehen - auch wenn es im Regelfall erst mal Wechselunterricht sein wird", sagte Ernst. "Einige Bundesländer, in denen die Inzidenzwerte sehr niedrig sind, werden sich auch für Präsenzunterricht entscheiden", fügte sie hinzu. Gerade der Wechselunterricht ermögliche das Einhalten von Abständen sehr gut.

"Zu hoher sozialer Preis durch Schulschließungen"

Auch wenn es durch die Virusmutation eine veränderte Situation gebe, könne man nicht noch mehrere Wochen warten. "Dafür haben die Schulschließungen einen zu hohen sozialen Preis", betonte Ernst. Kinder und Jugendliche litten stark unter der Beschränkung ihrer Kontakte - nicht nur durch schlechtere Bildungschancen, sondern auch psychisch.

Das darf uns nicht kalt lassen", sagte Ernst. "Deshalb ist für mich klar, dass wir nicht nur die Grundschulen öffnen müssen, sondern auch an den weiterführenden Schulen zumindest in den Wechselunterricht gehen müssen."

Forderung nach Digitalpakt II

Ernst fordert ferner einen Digitalpakt II, mit dem der Bund die Länder dauerhaft in Sachen Digitalisierung und Schule unterstützt. "Die fortwährenden Investitionen, um unsere Schulen bei der Digitalisierung dauerhaft auf dem Stand der Zeit zu halten, können Länder und Kommunen nicht allein leisten", begründete Ernst die Forderung. "Der Bund muss sich hier weiter engagieren - und zwar erheblich."

Der Digitalpakt Schule ist im Mai 2019 in Kraft getreten. Bis 2024 stellt der Bund darüber fünf Milliarden Euro für die Ausrüstung der Schulen mit neuer Technik bereit.

Ministerpräsident Woidke zeigt Öffnungsperspektiven auf

Der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte am am Donnerstag in seiner Rede im Landtag in Potsdam Öffnungsperspektiven für Schulen aufgezeigt. Demnach sollen am 15. März in Brandenburg auch die Schulen der Sekundarstufen 1 und 2 wieder öffnen. Zunächst sei auch für diese Schulen Unterricht im Wechselmodell geplant.

Vom Berliner Senat gibt es dagegen bislang noch keine konkreten Aussagen zur Rückkehr aller Klassenstufen in den Unterricht. Bislang sind in der Hauptstadt die Klassen 1 bis 3 und die Abschlussklassen 10 bis 13 im Wechselunterricht wieder in die Schulen zurückgekehrt. Ab der kommenden Woche sollen auch die Klassen 4 bis 6 wieder Wechselunterricht erhalten.

Sendung: Inforadio, 05.03.2021, 8:20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

26 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 26.

    >>Können sie ja mal den Kindern erklären, die in der Gewaltambulanz der Charité aufgenommen werden mussten!<<

    Ich arbeite in einem Bezirk, da sind nicht nur Coronainfektionen, sondern auch die von Ihnen geschilderten Gewalt- und Vernachlässigungsfälle an der Tagesordnung.

    Und letzteres war lange VOR Corona ein Problem. Das hat mit der Pandemie erstmal nichts zu tun.
    Die gegenwärtige Lage bringt es nur schneller an die Oberfläche.
    Und wir hatten schon mehrere Fälle von Covid-19 unter den SuS mit samt deren Familien.
    Das liegt teilweise an großen Familienverbänden, die auf engem Raum leben und sich schneller gegenseitig anstecken.
    Ich glaube nicht, dass Sie eine Lehrkraft sind.

  2. 25.

    An Basteltante: na das sind mir die liebsten Kollegen! Schön den Schülern Stempel ‚L‘ auf die Stirn gedrückt und fertig... warum auch bemühen, Empathie zeigen oder den Schülern eine Chance geben oder differenziert arbeiten? Dieses egoistischere Gejammere wegen eines Umzugs... ehrlich? Können sie ja mal den Kindern erklären, die in der Gewaltambulanz der Charité aufgenommen werden mussten! Bitte hierzu mal den Artikel von
    RBB von dieser Woche lesen! Ich bin unendlich froh, dass ALLE wiederkommen in die Schule! Und ich war nicht einmal in Quarantäne und bin an einer Schule von Klasse 1-10, wo ich auch in fast allen Stufen eingesetzt bin. Bitte, bitte wechseln sie den Beruf!

  3. 24.

    Ich hab auch kein gutes Gefühl.
    Dann kommt noch Ostern mit Besuchen und Leuten...
    Danach haben wir den Anstieg wie nach Weihnachten/Silvester,
    Letztes Jahr wurde am 18.3. erst alles dicht gemacht.
    Ich wünschte es wäre anders.

  4. 23.

    Wir wurden ZU ÜBERHAUPT NICHTS BISHER eingeladen!
    Das dauert alles noch Wochen!
    Und wenn, dann kommen erstmal die Förderschulen dran, was verständlich ist.
    Bisher werden nur Listen erstellt, damit die sehen, wie viele Leute an der Schule arbeiten.
    Betrifft auch Küchenleute, Hausmeister etc.

  5. 22.

    Sie können sich ja gerne 3x innerhalb kurzer Zeit in Ihrer 60qm jeweils 14 Tage alleine einsperren lassen (ohne zu wissen, ob sie krank sind oder nicht). Mal sehen wie Sie sich dann fühlen!
    Und die Defizite, die manche Kinder haben, die hatten sie auch schon leider vor Corona.
    Das gilt auf für Probleme in deren Familien.
    Das können Ihnen alle Kollegen bei mir in der Schule bestätigen.

  6. 21.

    Was bringt der Wechselunterricht und corona Schutzmaßnahmen, wenn im Hort alle Kinder aus allen Klassen zusammen geschmissen werden, weil es dort kein hygänekonzept gibt. Begründet wird das immer mit zu wenig Personal. Ein amutszeugniss und keiner fühlt sich dafür verantwortlich.

  7. 19.

    das wäre alles besser, als Leichenberge, wie 2020 in New York

  8. 18.

    "In Tegel gibt es noch jede Menge kurzfristige Termine für Astra-Impfungen, zu denen Sie ja wohl auch schon eingeladen wurden, oder nicht?"

    Also die Lehrerinnen und Lehrer (Grundschule), die ich kenne, wurden nicht eingeladen.
    Wie kommen Sie darauf?

  9. 17.

    Es ist und bleibt traurig wie mit den Kindern umgegangen wird. Auch nach über einem Jahr gibt es keinen klaren Plan, wer wie unterrichtet. Nach wie vor gibt es einige Lehrer, die machen einfach nix oder stellen eine Minu-Aufgabe für drei Wochen ein, das Ergebnis wird natürlich nicht kontrolliert.
    Da ist es doch klar, dass viele Eltern die Öffnung fordern. Viele Kinder können einfach den Stoff nicht alleine lernen.
    Bis vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass die Politik so einfach die Bildungspflicht streichen kann. Armes Deutschland, wenn das deine Zukunft ist.

  10. 16.

    Keine anderen Sorgen???? Die Kinder waren eine halbe Ewigkeit nicht in der Schule, hatten keinen vernünftigen Unterricht, keine Kontakte zu ihren Mitschülern / Freunden und Sie machen sich Gedanken wegen der Kosten für die Umzugsfirma??? Ich begreife es nicht....

  11. 15.

    In Tegel gibt es noch jede Menge kurzfristige Termine für Astra-Impfungen, zu denen Sie ja wohl auch schon eingeladen wurden, oder nicht?
    Und, was ist schlimmer: Ihre eventuelle Quarantäne oder die Quasi-Quarantäne, unter der gerade die Kinder stehen?

    @Alle: Abgesehen davon, irgendwie wird die Realität ausgeblendet. Hat sich jemand eigentlich schon die Spielplätze oder das Gleisdreieck bei diesem Wetter angesehen? Wie im Freibad im Sommer! Wechselseitige Schülerbesuche sind auch an der Tagesordnung. Da kommt es auf die Schulen eh nicht mehr an.
    Und außerdem, ihr Kinderfreunde, sind die Kinder nach bisheriger Sachlage eben keine Pandemietreiber. Die Zahlen steigen nicht wegen ihnen. Immer die gleichen Behauptungen und Mutmaßungen. Passt lieber selber auf, dann kriegen es auch eure Kinder nicht!

  12. 14.

    Das ist unverständlich. Warum wartet man nicht bis nach den Osterferien. Da hat jede Schule Zeit das alles gut vorzubereiten. Auch wären die kostenlosen Schnelltests für die älteren Schüler wichtiger als für uns. Das wird nicht gut gehen, denn der Wechselunterricht ist ja nur eine Empfehlung und keine Festlegung. Wie so Vieles. Immer nur müsste, sollte und wäre gut. Was haben wir nur für Entscheidungsträger. Die Kultusminister sollten mal öfter in die Schulen gehen, aber nicht nur in Vorzeigeschulen. Ich weiß wovon ich rede. Ich war 25 Jahre an einem Gymnasium tätig und selbst bei diesen Schülern wird es schwer sein die AHA Regeln durchzusetzen. Aus Gesprächen mit ehemaligen Kollegen weiß ich, dass diese Probleme schon jetzt bei den präsenten Abschlussklassen auftreten. Also schön vorsichtig und mal aus dem Ministerium in die Praxis gehen oder wenigstens Lehrer zu Rate ziehen.

  13. 13.

    "Der Digitalpakt Schule ist im Mai 2019 in Kraft getreten." und "dauerhaft auf dem Stand der Zeit zu halten, können Länder und Kommunen nicht allein leisten"

    Gut gebrüllt, Löwin.
    Der Digitalpakt I hatte vereinbart (impliziert, dass alle verstanden haben, was zu tun ist), dass die Länder u.a. als Auszahlvoraussetzung (!) dafür sorgen müssen, dass die Schulen an einen Breitband-Internetanschluss anzuschließen sind.
    Wer hat genau das nicht hinbekommen? Genau, das Land Berlin. Man hatte sich bei der Ausschreibung verzettelt und der Vorgang liegt mittlerweile bei "Referat IIad7" und wartet auf "Passierschein A38"...
    Dafür wurde aber nach 10 monatiger Prüfung nun erlaubt, kleine LTE-WLAN Router zu kaufen, ja wow.
    An dem Durcheinander ist ausnahmsweise mal nicht "der Bund" schuld.

  14. 12.

    2 Wochen vor den Ferien? Was soll der Blödsinn? Die Zahlen steigen rapide an, nach Ostern haben wir die gleiche Situation wie nach Weihnachten! Bei uns im Kreis haben wir eine 7 Tage Inzidenz von über 120 und es steigt täglich. Was hier gerade passiert ist reiner Wahlkampf, und jetzt noch auf dem Rücken der Kinder!!!

  15. 11.

    JEDES MAL wenn die Schule wieder aufgemacht hat (mit den Großen 4. - 6. Klassen), war ich als Lehrkraft spätestens 3 Wochen später in Quarantäne.
    Prima!

  16. 10.

    Ich sehe es echt kommen, dass ich kurz vor meinem Umzug Ende März,
    zum dritten Mal wegen positiver Schüler in Quarantäne gehen muss!

    Dann ist die Frage was mit der bestellten Umzugsfirma passiert.
    Kann ich dann wahrscheinlich komplett bezahlen, obwohl der Umzug dann nicht stattgefunden hat.
    Und ich MUSS leider jetzt umziehen.

  17. 9.

    Haha.... "Abstände können eingehalten werden"...
    Ja, KÖNNEN, die Realität sieht aber ganz anders aus. Es besteht zwar Maskenpflicht überall in den Schulen und THEORETISCH für alle, aber das muss dann auch konsequent umgesetzt werden und das wird es nicht überall. Und solange es Erzieherinnen gibt, die aktiv dazu auffordern, sich eine Befreiung zu organisieren (die entsprechende hat natürlich selbst eine), hat sich überhaupt nichts geändert und ist der Schulbesuch genauso unsicher wie vorher. Es ist eine Frage der Zeit, dass die Zahlen wieder so hochgehen, dass alles wieder von vorne anfängt.

  18. 8.

    Das wäre auch schön für die Schüler/Schülerinnen damit endlich wieder vernünftig der Lernstoff vermittelt werden kann.

  19. 7.

    Schulen AUF ab 15.3. im Wechsel (ist die halbe Wahrheit) soll eine Perspektive sein? Es ist ein einfaches AUF ohne Vorleistungen. Es ist ein einfaches AUF in das volle Risiko. Außer Lüften nichts? Dann darf Didi Hallervorden sofort sein Theater für Schüler öffnen, weil es dort sicherer ist? Wie lange wollen die Medien und Eltern das "Durchwurschteln" der Kultusminister, ohne wirksame Eindämmungsmaßnahmen, noch dulden? Wann setzt Frau Ernst die Lüfter vom BM in die Schulen um, um den "zu hohen sozialen Preis" wirksam zu bekämpfen. Erst die Voraussetzungen schaffen, dann öffnen! Und damit sind keine seitenlangen, sich selber absichernden, (Lüftungs-)Verordnungen, die keiner liest, gemeint. Alle anderen BL testen, impfen a l l e Lehrer, kaufen Lüfter usw.

Nächster Artikel