Corona-Maßnahmen - Brandenburg will früher lockern - Testpflicht für Außengastro soll fallen

Eine Kahnfährfrau trägt eine sorbisch-wendische Arbeitstracht und fährt Touristen in einem Kahn über ein Fließ, so werden die Wasserwege im Spreewald genannt. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul
Audio: Inforadio | 09.06.2021 | O. Soos | Bild: dpa/Patrick Pleul

Die Corona-Infektionszahlen sinken in Brandenburg stetig und deutlich. Das Kabinett will darum schon am kommenden Dienstag Lockerungen beschließen. Diese sollen auch die Testpflicht in der Außengastronomie betreffen.

Die Brandenburger Landesregierung will schon früher als vorgesehen über neue Corona-Lockerungen entscheiden. Die Beschlüsse sind für den kommenden Dienstag angesetzt, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit.

Testpflicht soll entfallen, Maskenpflicht gelockert werden

Demnach soll die Testpflicht für die Außengastronomie und Veranstaltungen im Freien komplett entfallen. Die zulässige Teilnehmerzahl für Veranstaltungen soll sich künftig aus den Hygienekonzepten für den jeweiligen Veranstaltungsort ergeben. Als Obergrenze soll wieder die Zahl 1.000 Gäste gelten. Die Maskenpflicht an Grundschulen und Horten soll vollständig entfallen.

Hygiene- und Abstandsregeln sollen grundsätzlich bestehen bleiben, die Maskenpflicht jedoch an Orten gelockert wird, wo Abstände eingehalten werden können. Die Zehn-Personen-Regelung zu privaten Treffen zu Hause soll zunächst auch im Tourismus und in der Gastronomie gelten.

Ursprünglich sollten die Beschlüsse erst in der darauffolgende Woche getroffen werden. "Dank der guten Werte können wir diesen nächsten Schritt früher gehen", erklärte Ministerpräsident Dietmar Woidke. Die neue Umgangsverordnung soll "zeitnah nach dem 15. Juni in Kraft treten". Ein genauer Termin könne noch nicht genannt werden.

Ab Freitag sind im Land bereits wieder touristische Übernachtungen möglich. Auch Thermen- und Spaßbäder können wieder öffnen.

Grafik: Weitere Lockerungspläne in Bradenburg. (Quelle: rbb24)

Sendung: Inforadio, 08.06.2021, 17 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

25 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 24.

    Gibt es. Aber nur Testpflicht draußen wenn gleichzeitig auch Innen-Gastronomie. Nur Aussen-Gastronomie dann keine Testpflicht. Schön oder. Die Uckermark liegt aktuell gerade beim wahnsinnig hohen Wert von 0.8. Test trotzdem nötig.

  2. 23.

    "... Keiner ahnt es - aber die grundlegenden Maßnahmen gelten immer noch! Ausgangssperre, etc. Hat keiner aufgehoben! ...""

    Muss ich widersprechen.
    Es galt die Bundesnotbremse mit einer Ausgangssperre bis zu einer Inzidenz von 100.
    Wenn die Zahlen darunter liegen, greift die Bundesnotbremse nicht mehr und somit ist die Ausgangssperre automatisch aufgehoben.

  3. 22.

    Das kennen wir vom letzten Jahr.... nur hat der Senat daraus nichts gelernt.
    https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/berlin-landesverfassungsgericht-stoppt-bussgelder-abstandsregeln.html

  4. 21.

    Legt die Pandemische Notlage die WHO fest?Bei einer Inzidenz von 20,8 Warum der Staat?

  5. 20.

    Inzidenzwert bundesweit ist aktuell bei 20,8 - viel zu hoch.
    Sofortiger Lockdown für alle und alles. Alles sofort wieder zu machen (Geschäfte, Strandbäder, Restaurants usw.).

  6. 19.

    @RBB: mein Kommentar von heute früh ist wahrscheinlich untergegangen, deshalb ähnlich noch einmal: ich schließe mich der Frage von Herrn Norbert Schulz an und wenn ich mir andere Fragen so ansehe, dann bin ich wohl bei weitem nicht die Einzige, die da nicht mehr durchsieht. Wäre auch für mich schön, das Ganze mal kurzgefasst zu sehen, wenn's den Aufwand nicht übersteigt.

  7. 18.
    Antwort auf [Peter] vom 09.06.2021 um 10:42

    Ich finde alle Maßnahmen schlecht, nicht anderen Maßnahmen widersprechen, die der wissenschaftlichen (aktuellen) Erkenntnis widersprechen und die unnötig sind, weil die Voraussetzung für die Maßnahme nicht mehr existent ist. Z. B. gilt für Berlin immer noch, dass man nur in dringend notwendigen Fällen das Haus verlassen darf, und die sog. triftigen Gründe sind Arbeit, Arzt, einkaufen oder Kirche. Aber dennoch öffnen alle Restaurants, Kinos und Theater. Da macht man sich also sofort strafbar, wenn man in ein Restaurant reingeht und sich womöglich hinsetzt, anstelle "ToGo". Und Kino, was nicht in der Kirche stattfindet, ist auch verboten. Siehe Artikel hier "was in Berlin jetzt erlaubt...ist".

    Keiner ahnt es - aber die grundlegenden Maßnahmen gelten immer noch! Ausgangssperre, etc. Hat keiner aufgehoben!

  8. 17.

    Für eine Grundgesetzänderung bedarf es einer 2/3 Mehrheit (Artikel 76/115 ff)

  9. 16.

    (Impf)angebot und Nachfrage, das verwechseln viele.

  10. 15.

    Nein nein, auch bei Inzidenz Null bleiben die Masken erhalten - Altmaier hat so viele eingekauft... die müssen wech. Spaß beiseite: es gibt KEIN Szenario für Inzidenzen nahe oder gleich null! Das ist nicht berücksichtigt in allen Maßnahmen-Verordnungen. Die Epidemische (Zwangs-)Lage wird ja auch bis September verlängert, darauf fußend kann man ALLES durchdrücken. Auch täglich eine neue Notbremse erfinden und einbauen. Abgesehen davon reden überall schon die Wissenschaftler von der 4. Welle, die auch so sicher wie das Amen in der Kirche kommen wird. Warum? Weil man zwar theoretisch ein sog. Impfangebot hat (Freigabe), aber einen ImpfTERMIN kriegt man halt nicht. Vor allem nicht als Frau unter 65. Und Auffrischungsimpfungen gibt es genauso wenig für die Alten. Aber alles ist freigegeben, vor allem die gewinnbringenden Urlaube. Das kann man an 2 Fingern abzählen, wohin das führt. Wird wieder ein öder Herbst und Winter.... Kauft euch vorher Klamotten, später ist wieder alles zu.

  11. 14.

    Aha "Die Maskenpflicht an Grundschulen und Horten soll vollständig entfallen." Warum denn nicht für alle Schüler? Gibt es denn einen sachlichen Differenzierungsgrund? Und so nebenbei: die Abschlussklassen werden mit den Masken schon seit Monaten drangsaliert. Gibt es beim rbb eigentlich auch noch Journalisten, die mal nachfragen, wenn etwas nicht plausibel ist. Oder wird nur noch notiert, was angesagt wird?

  12. 13.

    @rbb:

    Könntet ihr in den langen Artikeln zu "Was in Brandenburg/Berlin jetzt erlaubt ist" eventuell noch eine Tabelle einfügen, in der die ganzen Geschäftsarten, Kneipen und Museen zeilenweise erscheinen und dafür in den Spalten Ixe bei Testpflicht, Anmeldung, Kontaktdaten, Maske usw. stehen?

    Ja, ich weiß, die müssen fast täglich aktualisiert werden...

  13. 12.

    Es wäre schön wenn sie recht behalten...... aber trau, schau, wem!

  14. 11.

    Seit gestern HAT JEDER EIN IMPFANGEBOT…
    Wo ist das Problem?
    Nur keinen Impftermin.

    Aber das ist nur eine lapidare Kleinigkeit.
    Defacto hat nun jeder ein theoretisches Angebot, so wie es die Weisen in Berlin wollten…. Aus Wahlgründen versteht sich!

  15. 10.

    Wenn jeder ein impfangebot hatte, mit welcher Begründung sollen dann irgendwelche Einschränkungen gelten ?
    Die Impfung ist der Schlusspunkt.... sonst würden grundrechtseinschränkungen zum Dauerzustand werden und das sieht das Grundgesetz nicht vor.
    Und eine 3/4 Mehrheit für eine Änderung ... da glaub ich nicht dran.

  16. 9.

    Bitte was? In Brandenburg gibt es noch immer eine Testpflicht für die Außengastronomie? Bei den aktuellen Inzidenzwerten? Wie lächerlich. Dachte man wollte sich mit Berlin abstimmen und hatte vermutet, das greift schon längst

  17. 8.

    Die Bundesländer haben das Hase Igel Rennen eröffnet.

  18. 7.

    "Könnte es sein das die Maske bald nur noch Erinnerung ist?"
    Ich denke mal die wird uns bis Corona Zero erhalten bleiben......und das gibt es nicht mehr. Die epidemische Lage soll nicht umsonst bis Sept. verlängert werden.

Nächster Artikel