Lockerungen in der Region - In diesen Bereichen gilt auch weiterhin die Testpflicht

Testzentrum im Park (Quelle: www.imago-images.de/Sven Simon)
Bild: www.imago-images.de/Sven Simon

Angesichts weiter sinkender Fallzahlen besteht nur noch in wenigen Lebensbereichen eine Testpflicht. Und doch gibt es sie. Gerade mit Blick auf die Ferienzeit ist in Berlin und Brandenburg deshalb noch einiges zu beachten. Von Frank Preiss

Sowohl in Berlin als auch in Brandenburg sind die Zahlen der Corona-Neuinfektionen zuletzt weiter deutlich gesunken. In vielen Bereichen wurde deshalb die Testpflicht abgeschafft.

In Schulen, im Tourismusbereich, in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern sowie bei einigen Freizeitaktivitäten bleibt ein negatives Testergebnis trotzdem eine grundsätzliche Voraussetzung. Ein Überblick:

BERLIN

Bei Veranstaltungen im Freien mit bis zu 250 Teilnehmern kann mit einem negativen Testergebnis auf eine feste Platzzuweisung verzichtet werden. Ab einer Teilnehmerzahl von 250 besteht in jedem Fall eine Testpflicht.

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen gilt ab 20 Personen eine Testpflicht. Dies gilt auch bei privaten Veranstaltungen aus besonderem Anlass wie Trauerfeiern, Hochzeiten und Taufen - ab 20 Personen in Innenräumen.

In Kinos (auch in Freilichtkinos), Theater, Opern- und Konzerthäuser gilt ebenfalls auch weiterhin eine Testpflicht. Gleiches gilt für den Besuch der Innenbereiche im Zoo, Tierpark sowie im Botanischen Garten.

Bei Gruppensport im Freien gibt es keine Testpflicht mehr. Bei Gruppensport in geschlossenen Räumen herrscht aber auch weiterhin Testpflicht, ebenso in Fitness-, Sport- und Tanzstudios, Saunen, Thermen und Hallenbädern.

Wer in Außenbereichen von Clubs und Diskotheken tanzen möchte, muss ein negatives Testergebnis vorlegen. Die Innenbereiche bleiben in Berlin weiterhin geschlossen.

Für die Gastronomie muss zuvor nur ein Testzentrum aufgesucht werden, sobald man drinnen essen und trinken will. Das gilt auch für Hotel-Restaurants, allerdings nicht für Hotelgäste.

Private und öffentliche Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten, die mindestens zum Teil an ihrem Arbeitsplatz in Präsenz arbeiten, auch weiterhin zweimal pro Woche (in Brandenburg einmal pro Woche) einen kostenlosen Test anbieten.

Auch an den Berliner Schulen bleibt es bei der Testpflicht: Alle Schülerinnen und Schüler sowie auch alle Beschäftigten, die in regelmäßigem Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern sind, müssen sich zweimal pro Woche testen, entweder in der Schule oder zu Hause mit anschließender Vorlage einer entsprechenden Eigenerklärung bei der Schulleitung.

Wer seine Angehörigen oder Freunde in Pflegeeinrichtungen besuchen möchte, muss ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis vorweisen.

Für Einreisende, die sich innerhalb der letzten zehn Tage vor ihrer Einreise in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten haben, gelten auch weiterhin Testpflichten. Darüber hinaus gilt für alle Personen, die auf dem Flugweg einreisen, ebenfalls eine Testpflicht.

Bei Einreisen aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein, bei Einreisen aus Virusvariantengebieten nicht älter als 24 Stunden.

Auch für die Einreise in Urlaubsregionen wie Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich und die Türkei gilt Testpflicht - egal, ob man per Flugzeug oder per Landweg einreist. Die Länder verlangen bei der Einreise PCR- oder Antigentestnachweise. Einen Überblick zu den jeweiligen Einreisebestimmungen und Auflagen gibt es auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

BRANDENBURG

Ab einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 20 entfällt in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten die Testpflicht für die Innengastronomie, für touristische Übernachtungen, für Thermen, Hallen- und Spaßbäder sowie für Kulturveranstaltungen. Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen wieder die 20er-Marke, gilt auch in diesen Bereichen wieder eine Testpflicht.

Unabhängig von der Inzidenz gilt die Testpflicht weiterhin in Schulen, für Besucherinnen und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, für Kontaktsport im Räumen, für den Besuch von Innenräumen von Diskotheken und Clubs sowie für sexuelle Dienstleistungen.

In allgemeinbildenden Schulen bleibt es bei der Testpflicht zwei Mal wöchentlich für alle Schüler und Lehrkräfte. In Musikschulen, Kunstschulen, Volkshochschulen, Fahr-, Flug- und Segelschulen müssen Teilnehmer einmal in der Woche vor dem Beginn des ersten Unterrichtstags negativ getestet sein. Das gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren sowie für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr im Falle des Einzelunterrichts an Musikschulen.

Neben Stadtrundfahrten und Schiffsausflügen sind auch wieder Reisebusreisen möglich. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region der Veranstaltung an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 20, dann müssen sich zuvor alle Fahrgäste testen lassen.

Ausnahmen von der Testpflicht gibt es für Grenzpendler oder den Besuch von Familienangehörigen ersten Grades wie Eltern, Kindern, Ehepartnern, Lebenspartnern. Ausnahmen von der Testpflicht gibt es unter anderem für Transitreisende und "Personen im Güter- und Warenverkehr", zum Beispiel Lkw-Fahrer. Berufspendler aus Polen und Personen, die Bildungsangebote wahrnehmen, müssen sich zweimal wöchentlich testen lassen.

Bei Flugreisen und Einreisen aus dem Ausland und Reisen in das Ausland gelten für die Menschen in Brandenburg dieselben Regeln wie in Berlin: Es bleibt bei der Testpflicht.

Sowohl in Berlin als auch in Brandenburg gilt grundsätzlich: Für vollständig Geimpfte, deren Zweitimpfung mindestens zwei Wochen zurückliegt, sowie für Genesene, deren Corona-Infektion höchstens sechs Monate zurückliegt, entfällt die Testpflicht.

Sendung: Abendschau/Brandenburg aktuell, 17.06.2021, 19:30 Uhr

Dieser Beitrag wurde erstmals am 02.06.2021 veröffentlicht und zuletzt am 18.06.2021 aktualisiert.

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Frank Preiss

60 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 60.

    Wer hier Quark redet, ist wohl mit diesem Artikel geklärt: https://www.br.de/nachrichten/wissen/stimmt-es-dass-ffp2-masken-nicht-vor-viren-schuetzen,SMdj8yf

    Mein Tipp: Informieren Sie sich künftig bei seriös arbeitenden Medien.

  2. 59.

    "Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man sich mit ffp2-Maske auch selbst schützt, mit Op-Maske NUR andere". Hallo Jörg was Sie da reden ist absoluter Quark. Was wissenschaftlich erwiesen ist ist das weder OP-Masken noch Partikel-Filtermasken vor Viren schützen. Ich ja auch logisch, weil bei dem Aufbau der Masken physikalisch gar nicht möglich.
    Wann haben Sie eigentlich ihr selbständiges Denken aufgegeben?

  3. 57.

    In § 30 der Covid-VO steht bei Sport im Freien nix mehr von Testpflicht (anders zB in der Gastro). Wo habt ihr das her?

  4. 56.

    Ich würde mir ja mal wünschen das He. Müller mal zu einigen Punkten der Verordnung befragt wird und er mal erklärt was man sich dabei gedacht hat.
    Fast überall ist draußen keine Maske nötig …. aber im freiluft Kino schon. Vielleicht könnte man drauf verzichten wenn man keine Filme aus GB oder Indien zeigt :D

  5. 55.

    Brandenburg: "In Thermen, Freizeit- und Spaßbäder sowie in Hallenbädern gilt weiterhin Testpflicht."

    Diese Aussage ist leider falsch! Thermen und Saunen haben keine Testpflicht mehr, wenn in diesem Gebiet die Zahlen entsprechend niedrig sind.

  6. 54.

    Es wurden die Pflegeheime vergessen. Dort gilt in Berlin noch im Garten die Maskenpflicht und der geimpfte Besucher muss bei seinem geimpften Lebenspartner noch die FFP2-Maske tragen. Die Pflege wurde mal wieder vergessen.

  7. 53.

    Die Testpflicht beim Friseur muss weg!

  8. 52.

    Ist dieses Jahr bestimmt das letzte Mal. Ich drücke uns die Daumen. Sonntag mein 1. Konzert in der Philharmonie ln diesem Jahr.

  9. 51.

    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man sich mit ffp2-Maske auch selbst schützt, mit Op-Maske NUR andere. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir keine Soldaten im ABC-Angriff sind, die wenn sie die Gasmaske verweigern ihr Leben stark aufs Spiel setzen und/oder mindestens wegen Befehlsverweigerung sich härtesten Bestrafungen aussetzen.

  10. 49.

    Schwere Verläufe unter Geimpften? Davon habe ich noch nichts gehört oder gelesen. Wie alt waren diese Leute? Hatten sie grundsätzlich ein geschwächtes Immunsystem? Wurden sie nur einmal geimpft mit AstraZeneca oder BionTech/Pfizer? Das alles wäre wichtig zu wissen.

  11. 48.

    Dafür ist der Kletterwald aber an der frischen Luft, wie die Außengastronomie, wo auch kein Test nötig ist, während das Museum ein geschlossener Raum ist.
    Also mir erschließt sich der Sinn jetzt nicht, da man ja auch im Park ohne Test Joggen etc kann.

  12. 47.

    Wie was zählt werden wohl eher Gerichte klarstellen. Bei der Politik herrscht kein Überblick mehr.
    Es heißt .... geimpfte sind getesteten gleichgestellt. Im privaten dürfen sich diverse Personen treffen, wobei geimpfte nicht mitgezählt werden .... also Berlin Max 6 aus 3 Haushalten plus geimpfte.
    Wenn nun geimpfte getesteten gleichgestellt sind gilt das auch umgekehrt ... also 6 aus 3 Haushalten plus geimpfte und getestete.
    Hat man wohl vergessen... naja da blickt eh keiner mehr durch .... dürfte aber bei einer Kontrolle (lach) für Verwirrung sorgen.

  13. 46.

    Im Strandbad Orankesee z.B. gibt es keine Testpflicht, keine Terminbuchung, kein Zeitfenster und keine Maskenpflicht. Nur Rutschen, Duschen und Umkleiden sind gesperrt.

  14. 45.

    Ich kann da nur zustimmen. Ich fange unter der FFP2 Maske sofort an zu schwitzen und es dauert keine fünf Minuten dann ist diese Maske nassgeschwitzt. Auch habe ich das Gefühl rausrennem zu müssen weil ich keine Luft richtig bekomme.
    Deshalb fahre ich so oft es geht nach Brandenburg zum einkaufen.

  15. 44.

    Geimpfte können (auch bei vollständiger Immunisierung) Überträger der Coronavieren sein; ebenso schwer erkranken (Fälle gab es aussreichend).

  16. 43.

    Die Testpflicht für vollständig Geimpfte müsste ab Tag 15 nach der 2. Impfung doch wegfallen. Hieß es nicht, dass vollständig Geimpfte mit negativ Getesteten gleichzustellen sind? Das Kommunikationsdesaster zieht sich seit über einem Jahr. Und dann macht jedes Bundesland auch noch seine eigenen Regeln. Hoffentlich lernt man aus diesem Chaos...

Nächster Artikel