Gesundheitsausschuss - Kalayci appelliert an Amtsärzte wegen Quarantäne für Kinder

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci (Bild: imago images/Emmanuele Contini)
Audio: Inforadio | 06.09.2021 | Birgit Raddatz | Bild: imago images/Emmanuele Contini

Im Streit um die Dauer der Quarantäne für Kinder appelliert Berlins Gesundheitssenatorin Kalayci (SPD) jetzt an die Amtsärzte, sich an die in der Infektionsschutzverordnung geregelte Dauer zu halten. Die wollen jedoch ohne politische Einflussnahme entscheiden.

In der Debatte um die Quarantäne-Regelung von Schul- und Kitakindern, hat SPD-Senatorin Dilek Kalayci (SPD) im Gesundheitsausschuss am Montag an die Amtsärzte und Amtsärztinnen der Hauptstadt appelliert, die von ihr initiierte Regelung umzusetzen.

Vergangene Woche hatte der Senat entschieden, dass Kinder, die Kontakt zu infizierten Mitschülern hatten, künftig fünf statt 14 Tage in Quarantäne müssen [berlin.de]. Die Amtsärztinnen und Amtsärzte hatten sich Ende August gänzlich gegen eine prophylaktische Quarantäne für Schul- und Kitakinder ausgesprochen.

Kalayci sagte am Montag im Gesundheitsausschuss, den Rechtsrahmen setze der Senat. Die Dauer der Quarantäne sei in der Infektionsschutzverordnung festgesetzt, daran müssten sich die Ärzte halten. Sie sei allerdings auch dagegen, ganze Klassen in Quarantäne zu schicken. Ein einheitlicher Entwurf zur Quarantäneregelung solle auch im Zuge der Gesundheitsministerkonferenz am Montag beraten werden, so Berlins Gesundheitssenatorin.

Amtsärzte wollen ohne Einfluss handeln

Die Amtsärztinnen und Ärzte betonten inzwischen in einem Schreiben, jedes ärztliche Handeln müsse frei von politischer oder sonstiger Einflussnahme sein. Nach dem ihrem Willen sollten sich nur noch Kinder mit einem positiven PCR-Test 14 Tage absondern, Kontaktpersonen außerhalb des engsten Kreises hingegen nicht mehr. "Die Pflicht zur Absonderung trifft damit in Zukunft nur noch infiziertes Personal und Kinder sowie deren Haushaltsangehörige", hatte der Neuköllner Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) gesagt.

Mit dieser Strategie wären künftig nur noch ungeimpfte Eltern und Geschwister von der 14-tägigen Quarantäne mitbetroffen. Sitznachbarn in der Schule träfe es beispielweise nicht mehr, sofern die Schutzmaßnahmen eingehalten wurden. Die Senatsverwaltung für Gesundheit hatte das zunächst auf Nachfrage von rbb|24 bestätigt. "In Schule und Kita bleiben nur noch die Positiv-Getesteten zu Hause", hieß es. Über Ausnahmen entscheide das zuständige Gesundheitsamt. Am Samstag darauf ruderte Kalayci jedoch zurück.

Sendung: Inforadio, 06.09.2021, 11:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

48 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 48.

    Wir werden sehen, wie es weitergeht.
    Meine Befürchtung ist einfach, dass zu viele -auch nicht nur vulnerable Personen - schwer erkranken und die Kliniken vollaufen werden.
    Sie meinen, wenn alles geöffnet wird, wird das nicht eintreten?
    Hoffentlich haben Sie Recht!
    Ich kann trotzdem einfach nicht verstehen, dass jemand lieber das Risiko einer Erkrankung in Kauf nimmt , als sich durch die Impfung zu schützen und dadurch auch noch ein solidarisches Verhalten zeigt.

  2. 47.

    Der Zug mit irgendwelchen dollen Maßnahmen ist doch abgefahren.
    Wie will man denn die Leute zum impfen bewegen ? Lasst euch impfen, dann seid ihr noch sicherer wenn wir wieder Beschränkungen erlassen ?
    Da läßt sich doch dann kaum noch jemand (der nicht zu den vulnerablen Gruppen gehört) impfen…. wozu denn auch … man muss jetzt lockern ….in die Situation hat man sich selbst manövriert.
    Und es passiert ja auch … Berlin Clubs auf per Gericht….SH kein Abstand und keine Maske bei 3G … Sachsen hatte die Maskenpflicht aufgehoben…. und genau so wird es weiter gehen.

  3. 46.

    Ja, die Ansteckungsgefahr ist gegeben , aber die Gefahr als Geimpfter auf der Intensivstation zu landen ist wesentlich geringer.

  4. 45.

    "Wie lange werden diese Spielchen noch getrieben?" > ewig, das möchten Sie doch wahrscheinlich? Hoffentlich hört niemand auf Ihr "expertenwissen"

  5. 44.

    Iich Rede natürlich nur von denen, die impffähig sind und es nicht tun.
    Sie haben wahrscheinlich auch gehört, dass es zu schweren Verlufen hauptsächlich bei Ungeimpften kommt. Da es noch zu viele Ungeimpfte gibt, die sich infizieren werden, werden die Krankenhäuser an ihre Grenze kommen, andere Krankenhausaufenthalte und Operationen werden wieder verschoben, so dass es uns alle betreffen kann.
    Um diese Kliniküberlastung zu vermeiden , wird unsere Regierung auf jeden Fall mit Kontaktbeschränkungen reagieren.
    Ich finde es einfach unsolidarisch, dass ewige Bedenkenträger an der Eindämmung der Pandemie kein Interesse haben und die Mehrheit der Bevölkerung in Geißelhaft nehmen
    Da ist es egal, dass die Impfverweigerer jetzt sagen, ist mir egal, ob ich erkranke; Im Erkrankungsfall kann man Ihnen natürlich nicht die Behandlung verwehren.



  6. 43.

    Das Virus macht keinen Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften. Einfangen kann sich jeder den Virus. Und dann weitergeben. Durch Niesen zum Beispiel. Das ist in einem Restaurant, Café oder Hallenbad dramatisch, weil man dort keine Maske tragen kann. Es sind Orte, wo man sich anstecken kann. Gaststätte - Betreten auf eigene Gefahr!

    Corona-Studie aus den USA verrät: Geimpfte genauso ansteckend wie Ungeimpfte. Gut zu wissen: Dass man sich trotz Impfung mit dem Corona-Virus ansteckt.

    Ergebnisse von Untersuchungen haben gezeigt: Die Viruslast bei Geimpften, die sich dennoch mit der Delta-Variante anstecken, ist genauso hoch wie bei ungeimpften Delta-Infizierten.


  7. 42.

    Woran sind sie denn Schuld ? Das sie sich infizieren und ggf. einen schweren Verlauf haben ?
    Oder nimmt man gleich die Kids, die nun selber dran Schuld sind wenn die Schulen geschlossen werden ? Können sich ja ab 12 Jahre impfen lassen.
    Das mit den USA stimmt.... und trotzdem bleibt man dabei … wer sich schützen will macht das und wer nicht, eben nicht.

  8. 41.

    Bis Frühjahr 2020 lag die Zuständigkeit für Seuchenfragen, inklusive exekutiver (gesundheitspolizeilicher) Befugnisse laut Infektionsschutzgesetz und Vorläufergesetzen bei den zuständigen Fachbehörden: Den Gesundheitsämtern.
    Auf lokaler / regionaler Ebene, unbeeinflusst von Parteipolitik. Mindestens 100 Jahre lang.

    Dann wurde, um den Übergriff der Exekutive (Landes- und Bundesregierungen) zu "heilen", in der Neufassung des InfSG die Zuständigkeit den Fachbehörden entzogen, und den Regierungen übertragen. Was dabei herauskommt, erleben wir seitdem. Ähnliches würden wir wohl beobachten, wenn die Regierungen, anstatt Polizei / StA entscheiden würden, gegen wen wegen was ermittelt wird.

    Das war der Kardinalfehler: Den Bock zum Gärtner, bzw. die Laien zu Ärzten zu machen.

  9. 40.

    In USA laufen die Krankenhäuser langsam voll und ähnliches wird uns im Winter auch bevorstehen.
    Die Nichtgeimpften werden nicht als Schuldige missbraucht, sie sind leider die Schuldigen.

  10. 39.

    Naja das wird doch eher suggeriert, man braucht Schuldige. Wir können nicht alle Maßnahmen aufheben, wegen der geringen impfquote. Wie viele von denen die sich nicht impfen lassen rufen nach Maßnahmen, damit sie geschützt werden ? Hier wird eine Gruppe geschützt, die das nicht verlangt bzw. nicht möchte.
    Und wenn man dann auch noch eingestehen muss, wir wissen nicht wie viele eigentlich geimpft sind und sollten mal eine Umfrage machen dann ist es eh Quatsch die impfquote als Begründung für irgendwas zu nehmen.
    Und nebenbei …. GB oder USA haben die Maßnahmen aufgehoben, bei ähnlicher Impfquote wie in D.

  11. 38.

    Es ist aber Tatsache, dass die Dänen weitaus mehr von der Impfung überzeugt sind, was die hohe Impfquote widerspiegelt.
    Wir Deutschen sind scheinbar leider nicht in der Lage nach vorne zu schauen und die Konsequenzen des eigenen Handelns zu überblicken. Darum können wir alle schon mal wieder auf Kontaktbeschränkungen und Wellenbrecher- Light-Lockdown einstellen, während die dänische Bevölkerung das pragmatisch durch eine hohe Impfbereitschaft verhindert hat.
    Hier gibt es leider zu viele Impfquerulanten, Berufsmeckerer, Esotheriker,Demokratiefeinde und ewige Zauderer , denen sich leider die größere Mehrheit beugen muss.




  12. 37.

    Die hohen Infektionszahlen und Toten in Ländern mit hoher "Impf"- Quote sind Ihnen offensichtlich entgangen. Recherchieren Sie in alle Richtungen oder lassen Sie es sein, aber verbreiten Sie keine Lügen. Sie sind ein Propaganda- Opfer und plappern nach, um das Narrativ zu füttern. Aber Leute wie Sie gehören zu dem perfiden Spiel einfach dazu, nicht wahr?

  13. 36.

    Ich habe mich nicht verlesen:
    Israels Chef-Virusbekämpfer Prof. Zarka hat bekannt gegeben, dass sich das Land nunmehr auf eine vierte Covid-19-Impfung einstellen soll. Begründung: Es wird mit neuen Virus-Varianten gerechnet.

  14. 35.

    ...abend, bezüglich Ihrer Aussage zu Neuseeland. Sie wissen schon das der Inselstaat mit seiner Niedrig -Inzidenz Politik gescheitert ist und seit dem 17.8.21 ein landesweiter Lockdown herrscht? Kontaktbeschränkungen und Wohnung nur aus wichtigen Grund verlassen.

  15. 34.

    Was für ein Quatsch. Die Kinder tragen nicht durchgängig Maske. Im Unterricht ja, aber die restliche Zeit nicht. Mittagspause mit anderen Klassen zusammen, Frühstückspause im Raum, Sporthalle, Hofpause mit Schreien ohne Abstand. Ach so, wir haben einen Lüfter - der steht ganz hinten auf der Erde an der Wand. Ich bin kein Physikgenie, aber da stimmt doch was nicht. Der Wirkungsgrad dürfte da ziemlich unterdurchschnittlich sein.

  16. 33.

    In Dänemark liegt die inzidenz aktuell bei 84,7…. während man dort trotzdem auf Masken usw. verzichtet, bekommt man hier schon langsam wieder Panik.
    https://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/2392809/corona-beschraenkungen-in-daenemark-fallen-im-oktober
    Bei über 100 hat Dänemark die Maskenpflicht weitgehend abgeschafft.

    Man hat es einfach gemacht, wie in Portugal, Niederlande und GB.
    Am 01.10. will Dänemark alle Maßnahmen aufheben.
    Und dies hat die Politik dort gemacht, während man hier immer neue Gründe für den Fortbestand der Maßnahmen findet.
    https://www.tagesschau.de/inland/corona-debatte-massnahmen-103.html

  17. 32.

    @lilli und @minna Luft: ich habe die gleichen Erfahrungen an unserer Schule. Ich sehe das wie sie und finde Vorsicht und Schutz v.a. in den Grundschulen und Kitas wichtig.

  18. 31.

    Die hohe Impfquote von Dänemark > wann erreicht Deutschland die trotz der vielen Zweifler?
    Es sieht so aus, als ob hier bei uns die Bevölkerung mehrheitlich Corona nicht eindämmen, sondern ewig fortdauern lassen möchte.

    Corona geht nicht einzudämmen? Geht doch: Der Inselstaat Neuseeland schafft es auch aufgrund der dort restriktiven Tourismuspolitik: https://visumantrag.de/neuseeland/corona

    Dänemark können wir auch nicht das Wasser reichen: https://www.stern.de/politik/deutschland/ende-der-pandemie--deutschland-muss-bei-corona-schleunigst-von-daenemark-lernen-30709254.html

    Es hängt im wesentlichen nicht an unserer Politik, sondern an unser sich größtenteils verweigernden Bevölkerung, dieser Bevölkerungsteil fixiert sich stattdessen komischerweise auf "sein" demo-grund"recht".

  19. 30.

    Ach.....aber die Ärzte der Stiko so zu behandeln und Beifall zu klatschen, dass sich die Politik über deren Meinung hinwegsetzt ist ok?Komische Welt.....

  20. 29.

    Hinkender Vergleich. Dänemark hat in etwa so viele Einwohner wie Hessen, die Bevölkerung ist tendenziell sehr jung und ferner grenzt Dänemark " nur" an Schleswig Holstein. Ich hätte Ihren Vergleich gelten lassen, wenn Sie die Gelassenheit der Dänen ins Spiel gebracht hätten. Die Dänen lassen sich nicht so dransalieren und bashen sich nicht gegenseitig mit geimpft- oder nichtgeimpft Parolen

Nächster Artikel