Berlin und Brandenburg - Corona-Infektionen an Kitas und Schulen gemeldet

Mo 18.05.20 | 19:28 Uhr
  58
Ein Kind wird am 07.05. 2020 in der Pestalozzi-Fröbel-Haus Kita im Bezirk Wilmersdorf während der Corona-Krise im Rahmen eines Notprogramms von Erziehern und Elternteilen zur Eingewöhnung betreut (Bild: dpa/Wolfgang Kumm)
Video: Brandenburg Aktuell | 18.05.2020 | A. Goligowski | Bild: dpa/Wolgang Kumm

In Berlin und Brandenburg sind mehrere Grundschulen und Kitas von Corona-Fällen betroffen. Nachdem in Berlin-Spandau eine Schule geschlossen worden war, meldete zuletzt auch Potsdam-Mittelmark Infektionen.

Neben zwei Grundschulen in Berlin-Spandau sind jetzt offenbar auch zwei Kitas und eine weitere Grundschule in Brandenburg vom Coronavirus betroffen.

Eine Fünftklässlerin in Damsdorf wurde am Wochenende positiv auf das Virus getestet, bestätigte eine Sprecherin des Landkreises Potsdam-Mittelmark dem rbb. Das Mädchen, seine gesamte Klasse sowie die Lehrerin müssten deshalb jetzt in Quarantäne. Der Betrieb an der Schule könne fortgesetzt werden. Aufgrund des Hygienekonzepts hatten die Schüler der Klasse keinen Kontakt zu anderen Schülern, sagte ein Sprecher der Gemeinde am Montag. 

Im Ortsteil Reckahn von Kloster Lehnin ist nach Informationen der Sprecherin zudem eine Kita-Erzieherin von Corona betroffen. Die Betroffene, vier weitere Erzieherinnen und acht Kinder mussten deshalb in Quarantäne.

Corona-Fälle auch in Velten und Netzen

Bereits in der vergangenen Woche wurde in Velten (Oberhavel) eine Lehrerin der Linden-Grundschule positiv auf das Coronavirus getestet. Für drei Kontaktpersonen, darunter eine weitere Lehrkraft der Schule, wurde eine 14-tägige häusliche Isolation angeordnet, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Schule selbst wurde nicht geschlossen, das zuständige Gesundheitsamt bescheinigte ihr "ein gutes Konzept für die Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln".

Im April hatte es in einer Kita im Ortsteil Netzen in der Gemeinde Kloster Lehnin einen Corona-Fall gegeben. Die Einrichtung wurde daraufhin für 14 Tage geschlossen, ist mittlerweile aber wieder geöffnet.

Zwei Grundschulen in Berlin-Spandau betroffen

In Berlin-Spandau wurde die Grundschule am Weinmeisterhorn in der Daberkowstraße wegen einer coronainfizierten Lehrkraft vorübergehend geschlossen.

In einer zweiten Spandauer Grundschule am Birkenhain hatte eine weitere coronainfizierte Lehrkraft nur eine abgeschlossene Lerngruppe unterrichtet und nach Angaben der Amtsärztin Kontakt zu vier anderen Personen. Deshalb entschied die Amtsärztin, lediglich die Lehrkraft, die vier Kontaktpersonen und die betroffene Lerngruppe unter Quarantäne zu stellen. Die Grundschule bleibt geöffnet.

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.05.2020, 12:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren