Erika-Heß-Stadion - Zweites Berliner Impfzentrum eröffnet

Helfer der Bundeswehr warten auf Impfstoff gegen das Coronavirus im zweiten neu eröffneten Impfzentrum Berlins, im Erika-Hess-Eisstadion. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
Video: Abendschau | 14.01.2021 | Ulli Zelle | Bild: dpa/Kay Nietfeld

Nach der Arena in Treptow hat am Donnerstag mit dem Erika-Heß-Stadion im Wedding das zweite Berliner Corona-Impfzentrum seinen Betrieb aufgenommen. Auch hier kamen zunächst eher wenige Menschen, denn der Impfstoff ist immer noch knapp.

Im Erika-Heß-Stadion im Stadtteil Wedding ist am Donnerstag ein weiteres Impfzentrum in Berlin eröffnet worden. Nach dem Zentrum in der Arena in Treptow ist es das zweite in der Hauptstadt.

Ein drittes Impfzentrum werde Anfang kommender Woche auf dem Messegelände an den Start gehen, kündigte Mario Czaja, der Präsident des Berliner Landesverbands des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), im Rahmen der Eröffnung an. Wann die übrigen Impzentren folgen, stehe noch nicht fest. Dabei handelt es sich um die Standorte in den ehemaligen Flughäfen Tegel (Terminal C) und Tempelhof (Hangar 4) sowie im Velodrom in Pankow.

Moderna-Impfstoff ab Freitag im Einsatz

In dem Weddinger Zentrum erhielten am Donnerstag zunächst nur 120 Über-80-Jährige die erste Impfdosis, wie der Sprecher der Gesundheitsverwaltung, Moritz Quiske, sagte. Konzipiert ist das Zentrum für 1.300 Impfungen täglich. Mehr als 200 Angestellte sollen bei einer Vollauslastung in zwei Schichten fünf Impfärzte unterstützen. Die Bundeswehr hilft mit 20 Kräften am Tag.

In dem Weddinger Zentrum wurde am Donnerstag noch der seit Ende Dezember verwendete Biontech/Pfizer-Impfstoff verabreicht. Ab Freitag soll dann das neue Moderna-Vakzin verimpft werden. Am Mittwoch hatte es darüber zunächst noch Unstimmigkeiten gegeben, weil es Zweifel an der korrekten Kühlung während des Transports gab. Schließlich gab das Bundesgesundheitsministerium Entwarnung, so dass die für Berlin vorgesehenen 2.400 Impfdosen nun doch verabreicht werden können. Auch die 2.400 für Brandenburg eingetroffenen Impfdosen können nach der Emtwarnung benutzt werden.

Der Impfstoff des Pharmakonzerns Moderna ist nach Biontech/Pfizer der zweite in Deutschland zugelassene Impfstoff. Mit 95 Prozent ist die Wirksamkeit des Stoffes genauso hoch wie die der Konkurrenz.

Impfstoff-Knappheit und Probleme bei Terminverteilung

Der Präsident des Berliner Landesverbands des Deutschen Roten Kreuzes, Mario Czaja, sagte zu den teils gebremsten Impfprojekten: "Es liegt nicht daran, dass wir nicht schnell genug sind, sondern wir haben nicht genug Impfstoff, um alle sechs Impfzentren in Berlin gleichzeitig an den Start zu nehmen."

Der ärztliche Leiter der Impfzentren, Peter Velling von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), räumte ein, dass es neben der Impfstoff-Knappheit auch Probleme bei der Terminverteilung gebe. Zugleich zeigte sich Velling optimistisch, dass es bis zum Sommer ein Impfangebot an alle geben werde. "Wir haben genügend Ärzte, wir haben genügend Personal, wir haben nur nicht genügend Impfstoff. Je mehr dazukommt, umso schneller geht's."

Erste Berliner sollen Montag zweite Impfung erhalten

Czaja bewertet die bisherige Organisation der Corona-Impfungen in Berlin derweil positiv. Im Inforadio vom rbb sagte Czaja, im Großen und Ganzen laufe es für Berlin "sehr gut". Ab Montag könnten auch mehr Menschen in der Stadt geimpft werden, weil es den Impfstoff von Moderna gebe. Gleichzeitig würden die ersten Menschen dann auch ihre zweite Impfung bekommen. Dann komme man mit den Impfzentren auch langsam in die Größenordnung, für die sie ausgelegt seien - "nämlich 3.000 Impfungen pro Tag".

Die Senioren kamen am Donnerstag mit dem Taxi - das Land Berlin übernimmt die Kosten für die An- und Abfahrt.

Betrieb und Betreuung im Impfzentrum im Erika-Heß-Stadion an der Müllerstraße übernehmen die beiden Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG). Für die impfenden Ärzte ist die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Die Anmeldung der zu Impfenden liegt in den Händen der Gesundheitsverwaltung. Das Impfzentrum im Wedding hat eine maximale Kapazität von 1.100 Impfungen am Tag.

Sendung: Inforadio, 14.01.2021, 7:00 Uhr

32 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 32.

    Müssen Ihre Patienten nach der Grippeimpfung auch 30 Minuten unter Beobachtung in der Praxis warten damit sicher gestellt ist, dass sie keine allergische Reaktion auf das Mittel haben? Dann müssen Sie aber eine große Praxis haben, wenn Sie in 3 Stunden mit Ihrem Team so viele Menschen durchimpfen und danach betreuen. Hut ab! Vielleicht sollten Sie sich in Treptow melden und den vielen Helfern und Ärzten dort Ihr Geheimnis verraten. Die werden bestimmt dankbar sein dafür.

  2. 31.

    Haben Sie vielleicht einen Tipp, wann man wo anrufen muss, um gut durchzukommen? Weil sie doch so gute Erfrahrungen vorweisen könenn. Das würde viele hier sicher interessieren.

  3. 30.

    Haben Sie die Möglichkeit, den SFD Berlin mit Treppenhilfe zu nutzen? Welches Kennzeichen haben Sie in Ihrem Schwerbehindertenausweis? Wenn Sie aG haben, können Sie sich beim Versorgungsamt das Zusatzzeichen T eintragen lassen und den SFD (ehemals Telebus) nutzen. Die schleppen Sie ggf. auch im Rollstuhl Treppen runter und hoch. Wir haben das oft genutzt. Es ging bei uns nur um sechs Stufen, aber die waren es eben. Wenn sich nichts geändert hat, darf man den SFD zwar für Arztfahrten nicht nutzen (Arzt muss dann einen Krankentransportschein ausstellen), in diesem Fall ist es jedoch keine klassische Arztfahrt und von daher einen Versuch wert. Außerdem wollten die den Service auch ausweiten. Wie gesagt, Grundvoraussetzung wäre, dass Sie einen Schwerbehindertenausweis mit aG haben. Für alles weitere rufen Sie da mal an : 90229 64 64 (Allgemeine Auskünfte zum Schwerbehindertenrecht-TelefonServicenr. des LaGeSo.) Die sind da sehr nett und helfen sicher. Ansonsten unter der 115 versuchen.

  4. 29.

    Oh, ganz und garnicht.
    Mir geht es eher nicht schnell genug.
    Würde es einen Kühlschrankfähigen Impfstoff geben, der zugelassen ist,
    würde ich Samstags die Praxis öffnen und 8 std. mit dem TEAM IMPFEN.

  5. 28.

    Sie haben absolut keine Ahnung. Tatsächlich ist die Hotline gut zu erreichen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich extrem hilfreich (das kennt man von anderen Hotlines so nicht) und auch vor Ort ist alles sehr gut durchorganisiert. Hut ab vor den Menschen, die sich da engagieren.

  6. 27.

    Sie versuchen ganz offensichtlich die Organisation in ein schlechtes Licht zu stellen. Kommen sie eventuelle aus dem Lager der Querdenker?

  7. 26.

    Sie haben also keine Erfahrung und zweifeln schon fleißig. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Menschen, die für Terminvergabe und Durchführung arbeiten sehr gute Arbeit leisten. Geradezu hervorragende Arbeit. Das sollte hervorgehoben werden.

  8. 24.

    dann müssten ab Ende April noch täglich ca 31000 Menschen geimpft werden ( 4 Millionen- 250000 = 3750000 ab Ende April , also bis Ende August / Sommer dann noch 4 Monate = ca 120 Tage macht ca 31000 Menschen täglich )

    glaubhaft ? wohl kaum

    " Jetzt sollen 250000 Menschen bis Ende April geimpft sein. "
    das wären dann ca 2000 Menschen täglich,,,, große Differenz zu 31000 allee kaum glaubhaft

  9. 23.

    "in 6 Monaten sind diese Aussagen längst vergessen"
    Na das glaube ich nicht. Diesmal geht es um Leben oder Tod, unter Umständen auch von Bekannten oder Verwandten!
    Und das ganze Jahr über sind Wahlen in Deutschland. Nein ich denke mal der Wähler wird ganz genau hinschauen wie die nächsten Monate ablaufen. Hoffen wir auf das Beste für uns alle!

  10. 22.

    " bis Sommer 2021 hat jeder Bundesbürger ein Impfangebot. Unglaubwürdig???? "

    in 6 Monaten sind diese Aussagen längst vergessen

  11. 21.

    Kann aus eigener Erfahrung sprechen. Viele der älteren Menschen schaffen es nicht wegen körperlichen gebrechen zum Impfzentrum trotz kostenloser Fahrt mit dem Taxi. Viele können ohne Hilfe die Wohnung nicht verlassen.

  12. 20.

    Jetzt sollen 250000 Menschen bis Ende April geimpft sein. Berlin hat4. 5Millionen Einwohner. Von der Regierung, sprich Herrn Spahn wurde versprochen und zugesagt, bis Sommer 2021 hat jeder Bundesbürger ein
    Impfangebot. Unglaubwürdig????

  13. 19.

    Anstrengend. Diesen Marathon sollen nun ältere Personen schaffen. Telefonisch lange Wartezeiten. Internet terminvergabe unmöglich. Verzweiflung pur. Dann doch wieder telefonisch und die Info das alles abgestürzt ist. Das ist schlechte Vorbereitung. Genauso schlecht wie für die Schüler in der Internetplattform.

  14. 18.

    Und die Briten impfen nun in den Apotheken... wäre in D ein Tabu. Ich frage mich immer, ob wir wirklich den besseren Standard haben. Sind nur deutsche Apotheker schlechter als britische?

  15. 17.

    Viele machen das in Teilzeit oder geringfügig, da kommt man dann doch schnell auf die Zahl. Mit Reinigungskolonne, mit Impfassistenten, Verwaltung etc. Läuft ja alles auch noch nicht unter Volllast bisher. Das haut dann schon gut hin.

  16. 16.

    Interessant fand ich auch diesen "Frontbericht" einer Ärztin in der Treptow-Arena. Da war nämlich genug Impfstoff, aber die Leute sind einfach nicht erschienen! Usw. https://m.tagesspiegel.de/berlin/kritik-an-berliner-impfzentrum-es-fehlt-nicht-der-impfstoff-es-fehlt-an-menschen-die-sich-impfen-lassen/26788312.html

  17. 15.

    E-Mail-Adresse ist ein Pflichtfeld, und bei einem nicht anmeldepflichtigen Angebot ist eh kein Unterscheiden möglich. Aber ist doch gut, dass man Sachen klären kann. PS: Hier war auch schon mal eine weitere Angela (und hatte lustigerweise auch etwas in einem Beitrag, wo ich auch geschrieben habe, gepostet. Habe dann einfach für DEN Beitrag "Die andere Angela" genommen und ansonsten begegnet man sich i.d.R. ja nicht SO oft in den gleichen Themen.) Witzigerweise haben sich gerade gestern erst zwei um den Namen "Brandenburger" gezankt. Finde trotzdem gut, dass das hier ohne Anmeldung ist. Meine E-Mail-Adresse gehört MIR :-)
    PS: Bei "Bine" denk ich immer an "Alles Atze". PPS: ...., aber kann mir schon denken, dass es eher von Sabine als von Atze Schröders Serienfrau kommt^^

  18. 14.

    Lustig; in Berlin schon die Nachfolgeimpfung. Kann da kommen wer will oder nach Anmeldung nur Ü 80 ? Ostberlin wurde auch zu DDR-Zeiten bevorzugt. Hat sich ja nicht all zuviel geändert. Weiter so; wer früher stirbt ist ja nur länger tot.

  19. 13.

    Auf FÜNF Impfärztr kommen. 200 weitere Hilfskräfte.
    Machen dann 120 Impfungen.

    Zu Grippezeiten machen wir zu Dritt am Nachmiutag in 3 Std gut 30 Impfungen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren