Proteste auch in Cottbus und Potsdam - 1.000 Gegner der Corona-Politik demonstrieren in Berlin

Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Demonstration gegen Corona-Einschränkungen unter dem Motto «Ein Jahr Lockdown-Politik - es reicht» stehen dicht gedrängt und zum Teil ohne Mund-Nasen-Schutz vor dem Bundegesundheitsministerium. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Bild: dpa

Mehr Menschen als erwartet haben am Samstag in Berlin gegen die Corona-Politik demonstriert - zur Fuß oder per Autokorso. Auch in Brandenburg gab es Proteste: In Potsdam gingen Menschen auf die Straße, obwohl die Demonstration abgesagt worden war.

Bei mehreren Demonstrationen in Berlin ist am Samstag gegen die Corona-Politik der Bundesregierung protestiert worden.

Die größte Demonstration begann am Mittag am Bundesgesundheitsministerium in der Friedrichstraße. Dort versammelten sich bis zu 1.000 Menschen, wie ein Polizeisprecher rbb|24 sagte. Angemeldet waren demnach nur 50 Teilnehmer. Am Nachmittag reduzierte sich die Teilnehmerzahl auf etwa 500. Die Protestveranstaltung der Bewegung "Es reicht!" trug den Titel "Für Bildung, kulturelle Werte und gesunde Entfaltung unserer Kinder".

Die Polizei war vor Ort und kontrollierte, ob Abstandsregelung und Maskenpflicht eingehalten wurden. Bis zum Abend gab es laut Polizei keine Zwischenfälle.

Eine Teilnehmerin einer Demonstration gegen Corona-Einschränkungen unter dem Motto "Ein Jahr Lockdown-Politik - es reicht" steht mit einem gelben Stern mit der Aufschrift "nicht geimpft" vor dem Bundesgesundheitsministerium. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Eine Teilnehmerin einer Demonstration gegen Corona-Einschränkungen steht mit einem gelben Stern mit der Aufschrift "nicht geimpft" vor dem Bundesgesundheitsministerium.Bild: dpa/Fabian Sommer

Zwei Autokorsos, keine "Querdenken 3.0"-Demo

Der "Verein für den Erhalt ländlicher Lebensraum" hatte am Nachmittag zudem zu zwei Autokorsos vom Olympiastadion und von Pankow aus in Richtung Alexanderplatz aufgerufen. Insgesamt waren 900 Teilnehmer angemeldet - laut Polizei waren einige Hundert unterwegs. Auch hier sollte gegen die Corona-Einschränkungen protestiert werden. Anschließend gab es eine Kundgebung auf dem Alexanderplatz. Daran nahmen nach Polizeiangaben rund 300 Menschen teil.

Eine weitere Demonstration, die von "Querdenken 3.0" für den Mittag für 100 Teilnehmer am Alexanderplatz angemeldet worden war, hatte der Veranstalter laut Polizei später abgesagt.

150 Demonstranten in Potsdam - trotz Absage

Auch in Brandenburg hatten die Gegner der staatlichen Corona-Poltik zu Aktionen aufgerufen - unter anderem in Cottbus, Eisenhüttenstadt, Oranienburg und Potsdam. In der Landeshauptstadt demonstrierten nach Polizeiangaben rund 150 Menschen trotz einer abgesagten Demonstration gegen die Beschränkungen in der Corona-Krise.

Der Veranstalter hatte die Aktion am Samstag unter dem Motto "Es reicht" nach Polizeiangaben zuvor abgesagt. Mehrere Gruppen von Menschen blieben aber auf dem Platz vor dem Brandenburger Tor, einige riefen: "Frieden, Freiheit, keine Diktatur". Auch ein Transparent der AfD war zu sehen. Die überwiegende Mehrheit der Protest-Teilnehmer trug keine Maske. Ein Sprecher der Polizei informierte sie über die Absage und bat darum, die dort vorgeschriebenen Masken zu tragen. Die Menge reagierte mit Buh-Rufen. Ein Großteil zog danach durch die Innenstadt.

In Cottbus demonstrierten rund 250 Menschen auf einer Kundgebung der AfD gegen die Corona-Maßnahmen. Am Vormittag war als Protestaktion bereits ein Autokorso mit 80 Fahrzeugen durch die Innenstadt von Cottbus gefahren.


Sendung: Inforadio, 13.03.2021, 14:20 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 13.03.2021 um 19:39 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

42 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 42.

    Das sehe ich auch so.
    Der einzige Impfstoff, der bei Jugendlichen ab 16 Jahren bislang geimpft werden darf, ist Comirnaty von Biontech/Pfizer,was m.E. in der ganzen Diskussion völlig vernachlässigt wird. Die sind aber bei der britischen Variante jetzt auch mehr gefährdet.



  2. 41.

    Wer gegen Lockdowns ist (die Arbeitsplätze vernichten) muss es hinbekommen in geschlossenen Räumen eine Maske über Nase und Mund zu tragen, falls man nicht alleine im Raum ist. Grund: Aeorosole.

    Und bei unter 2 Meter Entfernung auch im Freien. Grund: Tröpfcheninfektion.

    Außerdem sollte man sich bei beginnenden Symptomen testen. Grund: Verhinderung von Ansteckungen, durch Isolation falls man positiv ist.

    Und es müsst verstanden werden, dass auch aus wenigen Fällen viele Fälle und damit viele Tote entstehen.
    Die gegen den epidemiologischen Sachverstand stehende Entscheidung der Politiker seit Anfang 2020 die Epidemie nicht frühzeitig zu beseitigen ( wie z.B. in Taiwan, Singapur oder Neuseeland) sondern laufen zu lassen, hatte 70 000 Tote und ständige Lockdowns zur Folge. Das war Experten schon Anfang 2020 klar. Leider wurden Epidemiologen kaum gefragt.

    Es ist dennoch geradezu widersinnig Öffnungen zu fordern, aber auf Maske und Testen verzichten zu wollen.

  3. 40.

    Es ist beschämend, diese menschlichen Eigenschaften...und das Gejammer
    IGNORANZ- schaut mal nach Brasilien, Portugal und denkt an Regionen mit anderer Ausstattung der Krankenhäuser !!!
    EGOISMUS- wie geht es uns im Verhältnis zu anderen Ecken dieser Welt (sieht man nicht beim all inclusive URLAUB- kennen viele gar nicht...)
    Und schaut nach Australien, Neuseeland und deren Lockdown !!! Da haben wir hier eine Diktatur ???? Naja, auch mal in "mainstream Medien" informieren schadet nicht.
    Oder setzt Euch für einen Tag in eine Covid- Intensivstation...natürlich ohne "Maulkorb"
    Also einfach mal das Gehirn benutzen !!!!
    Wäre ja irgendwie auch toll, wenn das alles vorbei ist.

  4. 39.


    Lockerungen und Öffnungen um jeden Preis???
    Wir haben ein grundlegendes Problem das alle betrifft,Erwachsene und Kinder. Das Virus und nun ganz besonders die Mutanten,bei uns allen voran die britische Version,sucht sich ihre Wirte quer durch die Bevölkerung ,offensicht bei allen Altersgruppen. Gelockert und geöffnet werden sollten daher Schulen und Läden ,wenn die Impfungen und Testungen überall laufen. Jetzt macht man den 2.Schritt vor dem 1.,denn sowohl bei den Impfungen,wie auch bei den kostenlosen Schnelltests hapert es massiv. Also wird sich die Lage bis Ostern extrem verschlechtern und Astrazeneca hat eine weitere drastische Kürzung seiner Impfstoff-Lieferungen in die Europäische Union angekündigt.
    Wem das egal ist, muss auch den nächsten Lockdown hinnehmen,denn darauf läuft es hinaus. Wenn man die Voraussetzungen für Lockerungen aus den vorgenannten Gründen nicht erfüllen kann, fallen mir keine vernünftigen und verantwortungsvollen Strategien ein,das umzusetzen.

  5. 38.

    Lieber RBB,
    Wer ist denn Querdenken 3.0? Oder meintet Ihr Querdenken 30?

  6. 37.

    Nur mal so...

    Vielleicht sollte man sich einmal darauf besinnen, wie gut wir es in Deutschland haben und aufhören zu nörgeln! Was in D für die Bürger gemacht wurde, davon träumen Bürger in anderen Landern! Bei der nächsten Pandemie können gern die "Nörgler" es besser machen!

    Vielleicht man mal darüber nachdenken, dass D 83 Millionen Einwohner hat und nicht 8 Mio. wie Israel. In Israel rückte das Militär zum Impfen aus.... in Kreuzberg dürfen Soldaten nicht mal telefonieren!
    Wir jammern, weil nicht genug Impfstoff da ist. Wow....der fällt nicht vom Himmel! Aber er kommt. D ist nicht allein auf der Welt. Es warten rd. 10 Milliarden Menschen darauf.

    Sich an Corona zu bereichern, ist unethisch. Aber DAS zieht sich durch alle Parteien und Bevölkerungsgruppen. Meiner Erfahrung nach, sind die, die sich "sozial" geben, die schlimmsten und sind immer ganz vorn, wenn es etwas umsonst gibt.

  7. 36.

    Dieser mangelnden Logik kann ich nicht folgen. Gegen die unverhältnismäßigen Beschränkungen und alles, was daraus an "Kollateral"Schäden folgt, darf demonstriert werden. Aber nun kommt der leichtgläubige Moralist zu Worte. Wenn "Querdenken" zur Demo aufruft, dann darf man natürlich nicht demonstrieren. Auf die Idee, dass "Querdenken" seit letztem Sommer diffamiert wird, dieser Gruppierung rechte und antisemitische Tendenzen unterstellt werden, kommen sie wohl nicht. Jeder, der mit wachen augen und mit Verstand durch die Welt läuft, weiß doch inzwischen, dass es immer "Trittbrettfahrer" geben wird, die sich unter Demonstranten mischen. Und das wird von der anderen Seite natürlich sofort weidlich ausgenutzt, um zu diffamieren. Ob es sich nun um "Querdenken" handelt, oder um andere Gruppierungen, die die "notwendigen" Anticorona-Maßnahmen öffenrlich kritisieren. Selbst namhaft Wissenschaftler und Mediziner mit anderslautenden Ansichten werden diffamiert und verächtlich gemacht.

  8. 35.

    "Querdenken 3.0" ... "Masken runter - Schluss mit dem Lockdown".

    'ne Demo gegen die teilweise unlogischen Pandemievorgaben - völlig ok. Aber bitte mit Maske, Argumenten, Ab- und Anstand. Wer dagegen dafür sorgt, das aus einer Demo eine Seuchenfete wird, kann meinetwegen auch zwei Köpfe haben. Der wäre dann höchstens doppelt so doof.

  9. 34.

    Bin immer wieder erschrocken das es soviel Id...en gibt die genau das machen was die unfähige Regierung machen.
    Angst verbreiten und Kopf ausschalten.
    Die Politiker bekommen nichts auf die Reihe undsind sogar korrupt und bereichern sich selbst wenn viele in die Armut getrieben werden.
    Wehrt euch endlich

  10. 32.

    Wenn man alle als Covidioten betitelt, muss man sich ihre Argumente nicht mehr anhören, ganz einfach.
    Die Leute die gegen die Demos wettern sehen da die einzelnen Schicksale nicht...

    Na gut, wenn ein Protestmarsch von den Querdenkern organisiert wird, würde ich die auch als Idioten bezeichnen. Aber wenn die Kultur-Szene auf sich aufmerksam machen will, würde ich das eher als Hilfeschrei interpretieren als das leugnen vom Corona Virus.

    Man sollte nicht alles und jeden über einen Kamm scheren!

  11. 31.

    Ja, kann ich auch nachvollziehen. Es sind sicherlich viele Idioten auf diesen Demos, jedoch zweifle ich auch langsam an der Kompetenz der Regierenden.

  12. 29.

    Bleiben Sie gesund und uns noch viele Jahre als Beitragszahler für die Rentenversicherung erhalten.

  13. 27.

    Hoffentlich klärt denen der Wind und der Regen mal die Birne....

  14. 26.

    Man lackmeyer, hören sie doch auf! Warum sollte denn die Rente nicht mehr kommen? Ich glaube das kann sich keiner leisten, gibt's doch jetzt schon viel zu viele Rentner, die nach leeren Flaschen wühlen müssen. Also mal die Kirche im Dorf lassen.

  15. 25.

    Ne funktionierende Demokratie hält auch Leugner, Covidioten unnd rechtsdrehende Salatschleudern aus.

  16. 24.

    Ich kann es nicht mehr lesen und hören. Bleibt mit euerm A....zu Hause und verschlimmert das ganze nicht noch. Schützt euch und andere!! In meinem Hause wohnt Mister m.b. und er nervt alle.

Nächster Artikel