Ab Sonntag - Digital lesbare Impfnachweise für 2G-Veranstaltungen in Berlin nötig

Frau zeigt App CovPass auf Smartphone mit digitalem europäischen Impfzertifikat inklusive QR-Code. (Quelle: dpa/Michael Weber)
Audio: Inforadio l 21.09.2021 l Ute Schumacher | Bild: imageBROKER

Gedruckte Impfnachweise ohne QR-Code sollen in Berlin bald nicht mehr überall gelten. Um Fälschungen zu verhindern, sind für 2G-Veranstaltungen bald nur noch digital lesbare Impfnachweise zugelassen. Die Regelung tritt bereits ab Sonntag in Kraft.

Wer in Berlin nachweisen will, dass er gegen Corona geimpft oder genesen ist, muss ab Sonntag einen digitalen lesbaren Nachweis vorlegen. Das gilt, sofern eine Veranstaltung besucht wird, für die nur Geimpfte und Genese (2G) Zutritt erhalten. Das hat der Senat in seiner letzten Sitzung vor der Abgeordnetenhauswahl beschlossen.

Fälschungen sollen schwieriger werden

Damit übernimmt der Berliner Senat die Regelungen, wie sie das Robert Koch Institut vorsieht, sagt der Chef der Senatskanzlei Christian Gaebler. Nach dieser Regelung muss jeder, der genesen oder gegen Corona geimpft ist, einen entsprechenden digital lesbaren Beleg haben. Das geht entweder auf einem Smartphone oder mit Hilfe eines ausgedruckten QR-Codes. Der gelbe Impfpass reicht ab Sonntag in Berlin jedenfalls nicht mehr als Nachweis einer Corona-Impfung.

Die neue Regelung soll nach den Worten des Chefs der Senatskanzlei Fälschungen schwieriger machen. Bekommen kann man diesen QR-Code nach Auskunft des Apothekenvereins in Apotheken und zum Teil auch bei den Impfärzten.

Korrekturhinweis: In einer früheren Version des Textes hieß es, dass Impfnachweise ab Sonntag generell nur noch digital möglich sind. Korrekt ist aber, dass dies nur für Veranstaltungen gilt, zu denen nur Genesene und Geimpfte (2G) Zutritt haben. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Sendung: Inforadio, 21.09.2021, 15 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 21.09.2021 um 20:15 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

82 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 82.

    Öhm, wie kommen Sie jetzt zu dieser hanebüchenen Verquickung mit dem Strafrecht? Umkehrung des Schuldprinzips?!? Ist Ihr Kommentar tatsächlich ernst gemeint?

  2. 81.

    Irrtum. Die Apotheke holt die Daten für den QR-Code per Anbindung an ein digitales Auskunftssystem des RKI. Die sind dort im Rahmen der Meldepflicht der Impfstellen gelandet.

    Diese Anbindung an Datenbanken des RKI war in den ersten Tagen wegen Serverüberlastungen teilweise gestört, weshalb die Apotheken die Bürger um Senkung des Ansturms baten.
    Dein gelbes Heft dient nur dem Vergleich und deine Identifikation hast du über deinen Personalausweis zu erbringen.
    Jetzt verstanden?

  3. 80.

    Ah, ja...Was ist mit den vielen Senioren, die nicht digital unterwegs sind? Diese schickt die Senatskanzlei also erst einmal wieder auf Tour, um Papier zu verschwenden. Haben sich diese Entscheidungsträger in der Politik mal darüber Gedanken gemacht oder ist das wieder so ein Schnellschuss, der später wieder korrigiert wird? Viele haben den gelben Impfpass seit Jahrzehnten. Sehr umweltfreundlich...

  4. 79.

    Nach dem ersten Scan kennt man ja den Namen ;) und falls jemand den Ausweis dazu sehen möchte hat man ihn halt nicht mit bzw. muss im Zweifelsfall halt wieder gehen. Praktisch wird das wohl nicht oft vorkommen.

  5. 78.

    Hallo RBB, Danke für die Korrektur (2G Betriebe). Vielleicht nehmt Ihr jetzt noch ein anderes Symbolbild ohne Smartphone, denn offenbar lesen viele den Bericht nicht und denken, es braucht jeder ein Smartphone für den Nachweis ;-)

  6. 77.

    Es ist ihnen schon klar, dass es nur bei 2 G gilt ?
    Bei 3G ist es wieder anders. Und wieder einmal gilt es nur für Berlin.
    Und jetzt darf man gespannt sein, warum ein Impfpass einmal gültig ist und bei 2G das gleiche Dokument keine Gültigkeit hat. Ich lach mich jetzt schon schlapp…. wie viele anderer Regeln wird dies wohl wenige interessieren.
    Aber man kann ja mal jemanden zu bestrafen, der geimpft ist und nur den Impfpass hat.
    Aber der Senat hat sich schon reichlich lächerlich gemacht, da schadet das eine mal mehr auch nicht.
    Und in Sachen Dum… schließen sich doch bitte nicht von sich auf andere.

  7. 76.

    Dann denken Sie um und stellen Apotheker nicht als blöd dar. Fachleute erkennen eine Fälschung leicht.

  8. 75.

    "lässt man da nicht andererseits bei 3G eine Lücke offen für Fälschungen von negativen Testergebnissen"
    Bei 3G gilt Maskenpflicht, da sind Fälschungen vielleicht weniger problematisch.

  9. 72.

    Und selbst wenn's Köpfchen noch funktioniert und der Wille da ist, gibt es körperliche Einschränkungen , die eine Bedienung eines Smartphones unmöglich machen.

  10. 71.

    Das funktioniert nicht. Im QR-Code ist der Name des Geimpften enthalten. Das merken Sie spätestens dann, wenn der Code gescannt wird.

  11. 70.

    "Einfach mal mitdenken, das nicht jeder ältere Mensch mit einem Smartphone klarkommt bzw. es auch möchte. " Müssen sie ja auch gar nicht. Ein AUSDRUCK reicht. AUSDRUCK = PAPIER = NICHT DIGITAL = NICHT AUF DEM SMARTPHONE Einfach mal mitdenken und den Text richtig lesen. Es wird KEIN Smartphone für den QR Code benötigt.

  12. 69.

    Das lustige ist ja das die QR Codes ja ggf. auch auf einer Fälschung beruhen und man damit hat man nichts gewonnen.

    Man bekommt ja nur diesen digitalen Pass wenn man das gelbe Büchlein vorgezeigt hat. Diese gelbe Büchlein lässt sich einfacher fälschen als man denkt.

    Und ich denke das auch nicht jede Apotheke eine Fälschung erkennt.

  13. 68.

    Das ist aber so gewollt. - ID 2020 lässt grüßen.
    https://www.swr.de/swr2/wissen/digitale-identitaet-aller-menschen-fortschritt-oder-globale-ueberwachung-swr2-wissen-2020-11-03-100.html

  14. 67.

    Das Gute ist doch,dass es in Berlin und Brandenburg noch keinerlei große Impfschaeden gibt.
    Sonst hätte der rbb bestimmt schon darüber berichtet.

  15. 65.

    Typisch Berlin, wieder im Alleingang!
    Der gelbe Impfpass gilt weltweit, nur nicht in Berlin!
    Auch QR Codes kann man fälschen!

  16. 64.

    Nun ist das eingetreten, was Dummschwätzer und Meckerer vor Monaten hier verleugnet haben, wie AndreasX in
    https://www.rbb24.de/kultur/thema/corona/beitraege/2021/02/eventim-corona-impfung-impfausweis-privilegien-konzerte-veranstaltungen.html
    Und, was ist daran nun so schlimm? Es ist jetzt keine Plastikkarte sondern eine App, aber sie hilft den papiernen Impfausweis vor dem Zerfleddern zu schützen.

  17. 63.

    "Ich gehe also mit meinem GELBEN HEFTCHEN zur Apotheke und bekomme dann den ausgedruckten QR-Code. Was macht das Ganze jetzt bitte fälschungssicherer? Die ursprüngliche Quelle ist ja noch immer das gelbe Heftchen"
    Na ja. Man könnte theoretisch auch mit einer Kopie des Ausdrucks hingehen, die einem anderen gehört. Das Falschen ist nicht notwendig, ein Kopierer reicht. Denn nach aktueller Gesetzeslage dürfen einen nur drei Behörden ausweisen: Bundespolizei, Landespolizei und Zoll. Verlangt von Ihnen jemand anders den Ausweis, ist es eine Amtsanmaßung, die mit bis zu 2 Jahren Freiheitsentzug als Strafe belegt ist. Wir leben in einer sinnfreien Welt.

Nächster Artikel