Impfnachweis per Smartphone - Digitaler Impfpass in Berlin und Brandenburg gestartet

Symbolbild: Digitaler Impfpass, App CovPass (Quelle: dpa/Jens Krick)
Bild: dpa/Jens Krick

Der gelbe Impfpass mit dem Nachweis der Corona-Schutzimpfung wird jetzt sukzessive ins Digitale übertragen: In Berlin und Brandenburg stellten die Impfzentren am Donnerstag bereits QR-Codes für Smartphones aus.

Die Ausstellung des digitalen Impfnachweises für vollständig Geimpfte hat begonnen. Das teilte die Gesundheitsverwaltung am Donnerstag mit. Laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) seien in den Berliner Impfzentren die ersten Codes für den digitalen Impfausweis ausgestellt worden. Sie sehe die Impfzentren gut vorbereitet.

Berlin starte, was den digitalen Impfpass angeht, mit allen sechs Impfzentren gleichzeitig, so Kalayci. Der Testbetrieb sei gut verlaufen. Die technischen Voraussetzungen für den digitalen Impfausweis seien bereitgestellt worden.

Rund 46 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sind allerdings bereits einmal und rund 22 Prozent vollständig geimpft. Der Weg zu ihrem digitalen Impfausweis führt laut Kalayci über Eintragungen im Nachhinein. Das solle über die Apotheken stattfinden.

Auch in Brandenburg stellen die Impfzentren die ersten digitalen Nachweise aus. Das teilte die Landesregierung in Potsdam mit. Wer dort in einem Impfzentrum gewesen ist, soll den nötigen QR-Code per Post zugeschickt bekommen.

Corona-Warn-App oder Cov-Pass

Ab Freitag (11. Juni) sollen in den Corona-Impfzentren elektronische Impfnachweise in Form von QR-Codes generiert und übergeben werden. Die Verteilung erfolgt an Personen, die am entsprechenden Tag ihre vollständige Impfung in den Impfzentren erhalten haben. Der QR-Code kann dann in die künftige CovPass-App oder die Corona-Warn-App (CWA) eingelesen werden. Ein entsprechendes Update der CWA ist jetzt verfügbar.

Der digitale Impfpass soll es vollständig geimpften Menschen erlauben, ihre Immunität per Smartphone nachzuweisen, ohne immer ihr gelbes Impfbuch mit sich führen zu müssen. Dies kann etwa bei Restaurantbesuchen oder bei Kulturveranstaltungen nützlich sein, falls dort ein Impfnachweis verlangt wird.

Für den Digitalpass kann die bereits bestehende Corona-Warn-App genutzt werden, zusätzlich soll eine gesonderte App ("CovPass") angeboten werden. Ab Juli soll der Digital-Pass auch für das grenzüberschreitende Reisen in der EU genutzt werden können. Das Impfbuch bleibt jedoch weiterhin als Nachweis gültig.

Digitalcodes stellen auch Apotheken aus

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Mittwoch waren knapp 19 Millionen Menschen in Deutschland vollständig geimpft. Damit hätten sie Anspruch auf den digitalen Impfnachweis. Laut Ministeriumssprecher gibt es für sie drei Möglichkeiten, an einen QR-Code zu kommen, mit dem sie den Nachweis dann aufs Handy laden können:

  • Sie können den Code entweder in dem Impfzentrum oder der Arztpraxis bekommen, wo sie die Zweitimpfung erhalten haben.
  • Außerdem können sie sich den Code auch per Post zuschicken lassen.
  • Die dritte Möglichkeit besteht darin, den Code in einer Apotheke zu erhalten.

Bereits am Dienstag hatte der Apothekenverband mitgeteilt, dass die ersten Apotheken am kommenden Montag damit beginnen, den digitalen Impfnachweis auszustellen. Welche Apotheken diesen Service anbieten, soll auf der Seite [mein-apothekenmanager.de] angezeigt werden. "Kommen Sie nicht alle am ersten Tag", sagte Susanne Damer vom Apotheker-Verband Berlin am Mittwoch im rbb-Inforadio.

Sendung: Inforadio, 09.06.2021, 17:45 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 11.06.2021 um 23:13 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

72 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 70.

    Schon mal daran gedacht, dass nicht jeder so mobil ist? Ich schaffe es bei dem Wetter maximal zu meiner Hausärztin bzw. zu einem Impfzentrum, welches sich in Gehweite befindet (da gibt es leider keine Termine)

  2. 69.

    Doch die App gibt es. Im App-Store einfach covPass eingeben. Was fehlt ist ihr persönlicher QR-Code, den bekommen sie erst.

  3. 68.

    Nix war gestern mit QR - Codes! Im Impfzentrum Tegel war man gestern dazu noch nicht in der Lage und mir wurde von verschiedenen Beschäftigten dort unabhängig voneinander versichert, dass das so schnell nicht gehen wird.

  4. 67.

    Wo bekomme ich die Adresse her, wenn ich mir den QR Code zu schicken lassen will? Der GM hat gesagt das ,dass die Impfzentrenn diesen zuschicken. Was ist jetzt richtig?

  5. 66.

    "Laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) seien in den Berliner Impfzentren die ersten Codes für den digitalen Impfausweis ausgestellt worden. Sie sehe die Impfzentren gut vorbereitet." Das stimmt so nicht, da ist die Senatorin falsch informiert!
    Gestern wurde mir, der ich mit frisch installierter CovPass App zur Zweitimpfung in Tegel war, von mehreren (!) Mitarbeitern versichert, dass die Ausstellung des digitalen Impfausweises mit dieser App noch lange nicht funktioniert.

  6. 65.

    Mit Geduld. Warteliste setzen lassen und dann Geduld... Nervig, ich weiß.

  7. 64.

    „Evtl. kontrolliert man auch Ihren Ausweis! „
    Beim Reisen durchaus üblich.
    Aber ich glaube weder die Gastro, noch Kino, noch sonst etwas wo man noch einen Test bzw. Impfung braucht hat inzwischen die Berechtigung erhalten Ausweise zu kontrollieren.
    Dazu kommt …. was hat man denn getan, das wonach bestraft wird ? Man hat kein Dokument gefälscht. Wird noch ein paar Tage dauern, bis man feststellt … Mist wer sowas macht kann nicht man bestraft werden. War beim Impfpass auch so.
    https://www.ruhr24.de/service/corona-spahn-strafen-impfpass-kaufen-faelscher-gesundheitszeugnisse-straftat-pandemie-deutschland-90652019.html

  8. 62.

    Im impfzentrum kyritz sind tonnenweise termine frei.... ist zwar nicht um die ecke aber wer das eine will muss das andere mögen... je weiter man weg vom speckgürtel schaut desto mehr freie termine gibt es...

    Nich meckern sondern kümmern!

  9. 61.

    Mich würde viel eher interessieren, wann ich mal ne Impfung bekomme…

  10. 60.

    Das stimmt so nicht mehr. Die Corona-Warn App funktioniert seit längerem auch auf älteren Handys. Ich habe noch ein IPhone 5 und das geht

  11. 59.

    "... Und die neue Cov-Pass zum Anzeigen eines QR-Codes ist Nonsens. Ich kann auch einen Screenshot der App von einem Fremden vorzeigen! ..."
    Ganz so einfach ist es nicht!
    Sollten dann aber auf den Namen, Geschlecht und Alter achten!
    Evtl. kontrolliert man auch Ihren Ausweis!

    "... Das Dokument soll zudem persönlichen Daten (Name, Geburtsdatum und Impfdatum) sowie Datum und den Aussteller des Zertifikats enthalten ..."
    nachzulesen auf:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/06/corona-digitaler-impfpass-wichtige-fragen.html

    Und was hat das Ganze jetzt mit der Maskenpflicht zu tun?

  12. 58.

    Mir reicht mein analoger Ausweis. Keine Lust getrackt und getracet zu werden.
    Nein Hr. Spahn, geben sie sich keine Mühe - die Corona-Warn-App ist ein Flopp und wurde wahrscheinlich über das Ausland über die ÄPP-Stores versehentlich zu Zeiten der Hoffnungslosigkeit weltweit 28 Millionen mal heruntergeladen und wieder deinstalliert.
    Ich kenne keinen der das NOCH nutzt. Im Verhältnis übertragbar nutzen von 28 Millionen das evtl. ein paar Tausend.
    Außerdem schleppe ich zum Einkaufen kein Smartphone mit, bin nicht süchtig. Brauche keine elektronische Fußfessel mit Ersatzakku, zumal BlueTooth (erf. für die Warn-App) ein Stromfresser ist.
    Und die neue Cov-Pass zum Anzeigen eines QR-Codes ist Nonsens. Ich kann auch einen Screenshot der App von einem Fremden vorzeigen!
    Sollte die Maskenpflicht bleiben, was ich nicht glaube, denn DK hat sie soeben (heutige News) abgeschafft, hat man sowieso keine Limits mehr, und Deutschland wird mit den anderen Staaten die Maske definitiv aufgeben.

  13. 57.

    Genesene mit nur einer Impfung werden wieder mal nicht erwähnt, weil sich für diese Gruppe niemand wirklich interessiert. Im Ausland wird die einfache Impfung plus Genesungsbescheinigung sowieso nicht als vollständige Impfung anerkannt, weil dieses Konzept (zur Zeit) ein deutscher Alleingang ist.

  14. 56.

    Ist noch besser.... bereits geimpfte .... da werden die Daten vom Irre sicheren Impfpass abgeschrieben.... an dem Ort wo nicht eine einzige Impfung stattgefunden hat und die dann bestimmt bei Arzt anrufen und fragen ob er denjenigen geimpft hat. :D :D

  15. 55.

    Das stimmt nicht. Noch nicht mal in Deutschland hat jeder eine Chipkarte. Bei Privatversicherten verzichten viele Versicherer darauf.

  16. 54.

    Weil es Personenkreise, die keine Chipkarte haben (z.B. Privatversicherte) und die Ausstellung und der Versand von 40 Mio Chipkarten vor den Sommerferien niemals möglich wäre. Im Übrigen ist die Chipkarte zwar in Deutschland gängig, aber im Rest der EU nicht und es wurde nach einer europäischen Lösung gesucht

Nächster Artikel