"Walk-in-Angebote" ab Montag - Berliner können sich im Döner-Laden und im Zoo impfen lassen

Archivbild: Eine Ärztin impft einen Zoo-Besucher bei der mobilen Impfstation im Gewächshaus eines Großstadt-Zoos. (Quelle: dpa/M. Krudewig)
dpa/M. Krudewig
Video: Abendschau | 13.09.2021 | Timo Fabian Nicolas | Gespräch mit Dilek Kalayci | Bild: dpa/M. Krudewig

Einen Döner als Dankeschön, eine Spritze in der Halbzeitpause der Eisbären und der Hertha oder im Berliner Zoo: Wer will, kann sich ab Montag wieder an außergewöhnlichen Orten gegen Corona impfen lassen - ganz spontan und ohne großen Aufwand.

Im Rahmen einer bundesweiten Aktionswoche zum Impfen können ab Montag auch mehrere "niedrigschwellige Walk-In Impfangebote" in Berlin genutzt werden, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am Freitag mitteilte.

An folgenden Orten sind spontane Corona-Impfungen möglich:

Kaplan Döner, Luxemburger Str. 35, 13353 Berlin-Wedding (Mittwoch, 15. September 2021 bis Freitag, 17. September 2021, 13 bis 19:30 Uhr) - Geimpfte erhalten einen Dönergutschein.

Zoo Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin-Charlottenburg (Freitag, 17. September 2021, 12 bis 16 Uhr)

Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin-Kreuzberg (Dienstag, 14. September 2021 bis Samstag, 18. September 2021, 12 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 18 Uhr)

Eisbären Berlin, Adler Mannheim/ Mercedes Arena in Berlin-Friedrichshain (Sonntag, 19. September 2021, Zeiten rund um das Spiel)

Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin, Mehringdamm 14, 10961 Berlin (Freitag, 17. September 2021, 9:30 bis 16:30 Uhr)

Wohnungslose Impfen, Kiezmahlzeit Johanniter, Ohlauer Strasse 22, 10999 Berlin-Kreuzberg (Freitag, 17. September 2021, 17 bis 21 Uhr)

Walk-In Boulevard, Schlossstraße 10, 12163 Berlin-Steglitz (Montag, 13. September 2021 bis Samstag, 18. September 2021, 10 bis 19 Uhr, auch Corona-Tests möglich)

Walk-In OBI Steglitz-Zehlendorf, Goerzallee 189-223, 14167 Berlin-Zehlendorf (Samstag, 18. September 2021, 8:30 bis 17 Uhr)

Walk-In Revier Südost, Schnellerstraße 137, 12493 Berlin-Niederschöneweide (Montag, 13. September 2021 und Freitag, 17. September 2021, 14 bis 20 Uhr und Samstag, 18. September 2021, 12 bis 18 Uhr)

Walk-In Marktplatz Spandauer Altstadt (Samstag, 18. September 2021, 11 bis 16 Uhr)

Impftag des Berliner Sports, Landessportbund Berlin e.V., Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin-Charlottenburg (Mittwoch, 15. September 2021, 8 bis 18 Uhr, verimpft werden Biontech und Johnson & Johnson)

Afterwork Impfen bei Klavier und (alkoholfreiem) Bier, Impfzentrum (CIZ) Messe Berlin (Donnerstag, 16. September 2021 bis Freitag, 17. September 2021, 17:30 bis 22:30 Uhr)

Hertha BSC - Greuther Fürth, Olympiastadion (Freitag, 17. September 2021, 18 bis 22 Uhr)

FACE-Familienzentrum, Wilhelmsruher Damm 161, 13439 Berlin-Pankow (Dienstag, 14. September 2021 und Donnerstag, 16. September 2021, 9 bis 16 Uhr)

"Noch nie so einfach, sich impfen zu lassen"

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) warb darum, eine dieser Möglichkeiten zu ergreifen: "Noch nie war es so einfach, sich impfen zu lassen." Das Impfangebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger Berlins. Verimpft wird Moderna (Ausnahme siehe oben Landessportbund Berlin e.V.). Wer sich impfen lassen möchte, sollte ein Ausweisdokument und, sofern vorhanden, einen Impfpass mitbringen.

Auch das Deutsche Rote Kreuz in Berlin hofft darauf, mit der bundesweiten Corona-Impfaktionswoche die Impfquote zu steigern. DRK-Landes-Präsident Mario Czaja (CDU) sagte im rbb-Inforadio am Montag, es sei wichtig, jetzt noch die letzten Unentschlossenen zu erreichen. Dabei gehe es beispielsweise um jene Menschen, die bis jetzt noch viele andere Dinge zu tun hatten. Wenn man die Impfquote durch die Aktion um vier bis fünf Prozent steigern könne, sei das ein gutes Ergebnis. In Berlin beteiligt sich das Deutsche Rote Kreuz mit mobilen Teams an der Aktion.

Impfbereitschaft zuletzt deutlich gesunken

Bislang haben 66 Prozent der Berliner ab 12 Jahren eine Erstimpfung erhalten. Komplett geimpft sind laut Impfdashboard des Robert-Koch-Instituts [impfdashboard.de] 62,1 Prozent (Stand 11. September). In den zurückliegenden Wochen hat die Impfbereitschaft in ganz Deutschland und auch in Berlin abgenommen. Auch aus diesem Grund wurden bis Ende August vier der zuvor sechs Berliner Impfzentren geschlossen. Die beiden Impfzentren am Flughafen Tegel und in der Messe sollen vorerst bis Ende Januar weiterbetrieben werden, auch um vulnerablen Gruppen eine Drittimpfung zu ermöglichen.

Steigende Inzidenzen und auch Krankenhauseinweisungen mit schweren Verläufen werden derzeit vor allem unter Ungeimpften registriert, wie aus Zahlen der Robert-Koch-Instituts [rki.de] hervorgeht.

Was Sie jetzt wissen müssen

116 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 116.

    Ja und ?
    Impfdurchbrüche sind doch ganz normal, allerdings ist schon das Wort irreführend.
    Es kommt trotz Impfung gelegentlich zu Krankheitszeichen, weil das Immunsystem aus ganz verschiedenen Ursachen dann nicht genug Antikörper produziert. Wegen immunsuppressiven Medis, Krankheiten des Immunsystems, Nebenwirkungen mit anderen Medis, und, und,und ...

  2. 114.

    Es wäre schon, wenn Sie sich wirklich vorab informieren würden. In der Altersgruppe ab 60 Jahren sind unter den an Covid-19 erkrankten Patienten auf den Intensivstationen in den letzten Wochen wahrscheinliche 19% Impfdurchbrüche.
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-09-09.pdf?__blob=publicationFile (Seite 19)

  3. 112.

    Mein Satz geht weiter : "und erkrankt gar nicht oder moderat,"
    Das es Impfdurchbrüche gibt, ist bei JEDER Schutzimpfung normal, es geht hauptsächlich um die Schwere der Erkrankung.
    Wer 100 % Schutz vor Erkrankung nach Impfung erwartet, kennt die Zusammenhänge zwischen Immunsystem, Antikörperbildung, Immunsuppressionen usw. nicht.

  4. 111.

    "Geimpfte sind in aller Regel immun"
    Bitte nicht solche Fake-News verbreiten. Schauen Sie bitte in den letzten RKI-Wochenbericht. Dort lesen wir: In der Altersgruppe ab 60 Jahren sind unter den symptomatisch an Covid-19 erkrankten in den letzten Wochen bereits 40% Impfdurchbrüche.

  5. 110.

    "Was amn besser gemacht hat???
    In Dänemark gibt es lange nicht soviel Aluhut Träger wir hier. Die Menschen dort haben verstanden das nur die Impfung der Weg aus dieser Pandemie ist"
    Das trifft auf viele Länder zu egal ob GB,Portugal,Spanien ,USA etc. Hier wird lieber demonstriert statt sich impfen zu lassen.
    Vllt hätte man hier mehr Erfolg,wenn für Demos die G2- Regel eingeführt wird. Ironie Ende.
    Es nervt nur noch,das ganze Gejammer auf hohem Niveau,denn im Gegensatz zu vielen anderen Ländern sind wir bisher glimpflich und mit weniger Einschränkungen durch die Pandemie gekommen.

  6. 109.

    Falsch. In Dänemark wurde nicht so ein Druck auf die Menschen aufgebaut und mit Verboten gedroht. Die Impfzentren standen jedem offen und dieser ganze Priorisierungswahn kam nicht vor. Aber wie kann man immer Dänemark, ein Land kleiner als Hessen, mit D vergleichen?

  7. 108.

    Immun und infektiös sind zwei verschiedene Sachen.
    Der Geimpfte ist in aller Regel immun und erkrankt gar nicht oder moderat, deshalb kann er trotzdem infektiös sein, denn die Impfung erzeugt keine sterile Immunität.
    Wenn alle durchgeimpft sind kommt es dazu, das eben ganz wenige Erkranken und das ist das , bzw. ein, Hauptziel der ganzen Geschichte.
    Sterile Immunität zu erzeugen, das werden die Impfstoffe der Zukunft vielleicht schaffen.

  8. 107.

    Dänemark hat nicht so herumgeeiert wie DE, was AstraZeneca betrifft und dadurch sicherlich auch mehr Vertrauen geschaffen mit dieser konsequenten Entscheidung.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122960/Daenemark-stellt-Impfungen-mit-Astrazeneca-dauerhaft-ein

  9. 106.

    Was wird nicht alles für Unsinn gemacht und Verantwortlichkeiten abgeschoben als einfach das zu machen, was aus medizinischer Sicht das Vernünftigste wäre : nämlich Einführung einer Impfpflicht.
    Manchmal wird meines Erachtens für Demokratie gehalten, was der Gesamtheit Schaden zu fügt.
    und, 2015 ging es doch auch Ruck zuck, am Parlament vorbei. Warum hier nicht ?

  10. 105.

    Was amn besser gemacht hat???
    In Dänemark gibt es lange nicht soviel Aluhut Träger wir hier. Die Menschen dort haben verstanden das nur die Impfung der Weg aus dieser Pandemie ist

  11. 104.

    Und nach dieser Impfwoche kommt die Impfpflicjt oder was? Die demokratische Entscheidung eines großen Teils der Bevölkerung sollte respektiert werden. Könnte ich meine Impfungen rückgängig machen, ich würde es tun!

  12. 103.

    Was hat man in Dänemark vernünftiger gemacht, dass dort die Impfquote so viel besser ist als hier ? Dänen und Deutsche sprechen doch nur etwas anders.

  13. 102.

    Wieso sind eigentlich soviele Menschen in diesem Jahr in der Lage gewesen zu verreisen, auch in entlegene Regionen,wo man Impfungen braucht aber der Weg zur Coronaschutzimpfung ist zu weit? Erst gab es,teilweise berechtigt, herbe Kritik am Impfstoffmangel und Terminchaos und nun muss man den Leuten den Impfstoff hintertragen und noch für Belohnungen sorgen. Wo sind wir eigentlich? Es gibt noch viele Länder in den händeringend auf Impfstoff gewartet wird. Scheinbar bleibt nur die 2G-Regel um auch noch die letzten bequemen Kritiker zur Impfung zu veranlassen. Totalverweigerer erreicht man mit diesen Abgeboten sowieso nicht und diejenigen, die sich nicht impfen lassen können,haben das unverschuldete Nachsehen.

  14. 101.

    Hier einmal eine kleine Kritik an der Verteilung/Orga zur Impfaktion

    Bei der Verteilung kommt das östliche Berlin viel zu kurz, warum nichtmal was in den Gärten der Welt, Eastgate, Ringcenter o.ä., alles bestens gelegen für den ÖPNV, dass man sicherlich viele Interessenten erreichen würde? Marzahn-Hellersdorf scheint gerne mal vergessen zu werden....

    Mag mir da auch gar nicht vorstellen, welch ein Andrang da vor allem als Highlight beim Kaplan Döner sein mag (eh schon sehr begehrt), so wie vergleichsweise grosser Andrang bei der S-Bahn Aktion war, so Gewusel ist nicht jedermanns Sache.

    Da wäre man wieder bei den hier angesprochenen Hausärzten, da siehts eher mau aus, hier ein Überblick der KV Berlin für Nicht-Bestandspatienten (denn wer von den Jüngeren hat schon einen Hausarzt?)

    https://www.kvberlin.de/fuer-patienten/corona/corona-impfungen/covid-19-impfungen-fuer-nicht-bestandspatientinnen

  15. 100.

    Wie immun sind Geimpfte und Genesene wirklich?

    Das wäre grob fahrlässig, wenn der Test nur von Ungeimpften selbst bezahlt werden soll. Denn bei der Delta-Variante haben Geimpfte im Nasen-Rachenraum eine genauso hohe Virenlast wie Ungeimpfte!!!
    Das heißt, dass die Geimpften fröhlich weiter tausende und abertausende anstecken, weil sie ja nicht mehr getestet werden!?

  16. 99.

    Vielleicht mal runter vom Gas und an folgendes denken? Viele verreisen gerne -nicht erst seit Corona. Und das ist das Wunschland vielleicht ein solches, wo mehrere Impfungen vor Reiseantritt Pflicht sind, weil es sonst nix wird mit der Reise.
    Diese Impfungen (sogar Pflicht !) zwecks einer Reise haben noch niemals eine Protestwelle mit oder ohne Demos ausgelöst. Und jetzt wegen der Coroa-Impfungen seit die möglich sind ein Riesen-Theater? Stimmt noch alles? Fahrt Ihr Eure Fahrzeuge lieber ohne Bremsen? Impfen schützt (und nützt), Punkt.

  17. 98.

    Ist zwar nicht wirklich das Thema, aber Pharmaunternehmen können nur gut verkaufen, wenn die Produkte förderlich sind. Wer da versagt, ist schnell weg vom Fenster oder muss sich weltweiten Schadensersatzansprüchen stellen. Aber Verschwörungstheorien gehen immer davon aus, dass Pharma die Bösen sind.

Nächster Artikel