Berlin - Diese Corona-Lockerungen gelten seit 3. Juli

Die Berliner Philharmoniker spielen am 26.06.2021 in der Waldbühne, nachdem im vergangenen Jahr das traditionelle Konzert wegen der Pandemie ausgefallen war. Rund 6000 Zuschauer waren zugelassen. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
Bild: dpa/Christophe Gateau

Aufgehobene Kontaktbeschränkungen und gelockerte Maskenpflicht: Am Samstag sind zahlreiche Änderungen bei den Berliner Corona-Regeln in Kraft getreten.

Ende Juni hat der Berliner Senat eine Änderung der Corona-Maßnahmen beschlossen. Seit Samstag (3. Juli) gelten nun folgende Lockerungen:

Die Kontaktbeschränkungen im Freien werden aufgehoben. In geschlossenen Räumen gilt weiterhin: Maximal zehn Personen aus fünf Haushalten. Darüber hinaus wird auch die Dokumentationspflicht der Anwesenden aufgehoben.

 

Universitäten öffnen wieder

Auch Veranstaltungen im Freien können nun einfacher stattfinden. Ab 3. Juli sind 2.000 Teilnehmer erlaubt, in geschlossenen Räumen maximal 500. Private Veranstaltungen können mit bis zu 100 Gästen durchgeführt werden.

Zu Kino- oder Theaterveranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen allerdings bis zu 1.000 Besucher kommen, sofern die Veranstaltungsräume maschinell belüftet werden. Die generelle Testpflicht für Veranstaltungen im Freien - auch Sportveranstaltungen - gilt erst bei mehr als 500 Teilnehmern.

Weitere Lockerungen gibt es auch im Berich der Maskenpflicht. So müssen Besucher von Fitness- oder Tanzstudios ab Samstag nur noch eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Das gleiche gilt für Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen, Fahrschulen oder Jugendkunstschulen.

Im Einzelhandel hingegen muss weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden.

Ab Samstag dürfen auch Hochschulen wieder für den Publikumsverkehr öffnen.

Sendung: Inforadio, 03.07.2021, 11 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

59 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 57.

    Aha,so eine Art Maskenstreik ?!Wenn man Sie aber im Einzelhandel nicht rein lässt?

  2. 56.

    Zwei versuche hier die links zu posten haben nicht funktioniert.
    Also einfach die Verordnungen der Bundesländer ansehen und nach ffp2 Pflicht suchen.
    In für den Rest der Welt kann man auf der Seite des auswärtigen Amtes schauen, dort stehen die Corona Regeln der einzelnen Länder.
    Eine ffp2 Pflicht sucht man da vergebens.

  3. 55.

    Die Wahrscheinlichkeit im Freien von herabfallenden Dingen getroffen zu werden dürfte etwa der entsprechen im Freien sich zu infizieren. Also Helm zur FFP2-Maske?! Oder hat das mit dem Maskenzwang irgendeinen anderen Hintergrund? Um Gesundheitsschutz kann es dabei auf keinen Fall gehen.

  4. 54.

    Aus dem Link
    „Manche Experten sehen die Gefahr, sich durch einen flüchtigen Kontakt zu infizieren, dennoch gelassen. Man müsse schon sehr viel Pech haben, um sich auf diese Weise zu infizieren, sagte die australische Virologin Lara Herrera von der Griffith Universitiy“
    Man war bei dieser wie auch bei der GB Mutation sehr schnell dabei zu sagen das sie auch tödlicher ist, was bei beiden nicht der Fall ist.
    Im Bericht klingt es auch so als würde ein infizierter ein Unikat in sich tragen und darum kann man es genau zurück verfolgen… und dem ist nicht so.

  5. 53.

    Ich habe gehofft, dass der ganze Corona-Unsinn mit sinkender Inzidenz im Sommer mal aufhört und wir sind ja in dieser Stadt bei 5 oder so.
    Leider hat dieser Senat und sein Bürgermeister Spaß daran, weiter zu machen. Anders kann ich mir nicht erklären, warum jetzt noch mit dieser blöden ffp2 Maske in den Supermarkt gehen muß. Das zeigt mir nur eins, nämlich, das unser geliebtes Bürgermeisterlein einkaufen lässt und dies nicht selber tun muss.

  6. 52.

    Eigentlich ist es auch unwichtig, ob ich geimpft bin, denn darum ging es überhaupt nicht!
    Thema war die bestehende Maskenpflicht in Innenräumen und die damit verbundene Un- bzw. Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung.

  7. 50.

    Hab grad ihren link gelesen. Dort wird von einer höheren Infektionsrate in Australien gesprochen. Es wird aber mit keinem Wort eine höhere Todesrate erwähnt. Allerdings wird vermerkt das Australien eine viel geringere Impfqoute hat als Dtschl. !
    Also ist das beste sie lassen sich impfen, wenn das möglich ist, und umgehen so mit großer Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf bei Infektion. Viel Glück! :-)

  8. 49.

    Bei den wennigen Infektionen am Tag in Berlin ist eine Testplicht für Veranstaltungen drinnen nicht mehr nachvollziehbar.

  9. 48.

    Zur Un- bzw. Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung mit der Delta-Variante:
    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/delta-kann-man-sich-im-vorbeigehen-mit-der-corona-variante-anstecken_aid-60366015

  10. 47.

    " "... Und dazu sollte man auch bedenken wie wahrscheinlich es ist einen von den 16 oder wegen meiner doppelte Dunkelziffer in einem Innenraum zu treffen."
    Wissen Sie es? Ich nicht!"
    Simple Mathematik,bei 40 Infizierten beträgt die Wahrscheinlichkeit in Berlin pro Person 1:100000 einen zu treffen. Mit anderen Worten,es ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

    Jedes Mal wenn man den öffentlichen Raum betritt,setzt man sich übrigens einem erhöhten Risiko aus..

  11. 46.

    "... Und dazu sollte man auch bedenken wie wahrscheinlich es ist einen von den 16 oder wegen meiner doppelte Dunkelziffer in einem Innenraum zu treffen."
    "Wissen Sie es? Ich nicht!"
    Dafür gibt es ja die Impfung. Diese schützt zwar nicht vor Infektion aber vor schwerem Verlauf oder Todesfall.
    Sie bekommen dann vielleicht noch abgeschwächte Symptome, aber ich denke damit kann an leben.
    Null Inzidenz wird es nicht mehr geben, wir müssen lernen mit Corona zu leben.
    Vielleicht mutiert das Virus ja auch in eine abgeschwächte, weniger aggressive Form?
    Schaun mer mal.....

  12. 45.

    95% sind 10-14 Tage ansteckend.
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=58535AFC94A1A0038B8163C762B2BD43.internet122?nn=13490888#doc13776792bodyText5

    Ihre Aussagen stimmen …. also weil man kein einheitliches Verfahren nach nunmehr 1,5 Jahren hat sperrt man vorsorglich jeden positiv getesteten Weg. Bedenklich.

    Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist kann ich nicht berechnen … da gibt es deutlich schlauere Leute die sowas können aber wenn man im Schnitt von so hm 40 Neuinfektionen pro Tag ausgeht und diese dann ja auch noch zur selben Zeit dicht genug in einem Innenraum sein müssen…. also ich würde mal schätzen das ist verschwindend gering.
    https://covid-o-mat.de/ :D

  13. 44.

    Ich finde es auch unfassbar. Auch unfassbar ist, wie brav und gehorsam die Berliner:innen sind. Ich nicht mehr. Ich trage eine OP Maske in der ÖPNV. Ich bin bereit, anderen zu schützen aber sehe nicht mehr ein, warum eine FFP2 Maske nötig ist. Aber wenn ich herumsehe, merke ich, dass immer mehr Leute nicht mehr mitmachen.

  14. 43.

    Tja, die Wahrheit...
    dazu gehört jedoch auch:
    - dass, der Test nicht standardisiert ist (Abstrichmenge, Nasen-Rachen oder nur Rachen)
    - dass, der "Tag" des Abstrichs entscheidend ist
    (https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-pcr-test-warum-der-ct-wert-nur-ein-richtwert-ist,SHHLR9T)

    Da es in Deutschland leider kein "Nachtesten" gibt, weiß man m.E. auch nicht, wer evtl. auch nach einer 14tägigen Quarantäne ansteckend sein könnte.

    "... Und dazu sollte man auch bedenken wie wahrscheinlich es ist einen von den 16 oder wegen meiner doppelte Dunkelziffer in einem Innenraum zu treffen."
    Wissen Sie es? Ich nicht!

  15. 41.

    Wann will man denn weitere goßzügige Lockerungen beschliessen?

  16. 40.

    Tragt sie doch einfach nicht mehr diese FFP2-Kaffeefiltertüten. Ich finde es erschreckend, wie viele sich per Senatsverordnung ohne triftigen Grund disziplinieren lassen und selbst an heißen Tagen im Freien diese Dinger noch tragen. Medizinische Masken beeinträchtigen hingegen das persönliche Wohlbefinden kaum und bieten nahezu den gleichen Schutz. Bzw. bieten anderen besseren Schutz weil dieser FFP2-Mist nur dann richtig sitzt, wenn man darunter keine Luft mehr bekommt. Also tragen viele sie unter der Nase oder lassen den Nasenbügel offen. Aber die Realität geht ja an diesem Senat offenbar völlig vorbei.

Nächster Artikel