Neue Corona-Regeln - In Berlin gilt jetzt die 3G-Regel

Publikum mit Maske im Regen (Bild: dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopress)
Audio: Inforadio | 19.08.2021 | Ute Schuhmacher | Bild: dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Ungeimpfte müssen sich wieder öfter testen lassen, PCR-Tests sind 48 Stunden lang gültig und für Schüler gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Seit Freitag gelten in Berlin neue Corona-Regeln.

Berlin übernimmt die Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Konferenz (MPK) vom 10. August, darunter auch die sogenannte "3G-Regel".

Ab Freitag nur noch mit 3G

Das heißt: Ab Freitag (20. August) werden bei Veranstaltungen in Innenräumen nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) zugelassen. Auch bei Versammlungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 50 zeitgleich anwesenden Personen, für den Friseurbesuch und andere körpernahe Dienstleistungen kommen die drei Gs zum Tragen. Ebenso gilt das bei Besuchen in Krankenhäusern, Reha- oder Behinderteneinrichtungen.

Veranstaltungen im Freien

Auch für Veranstaltungen im Freien mit mehr als 100 zeitgleich anwesenden Personen gilt die 3G-Regel. Sind auf Veranstaltungen im Freien mit weniger Personen nicht alle geimpft, genesen oder getestet, müssen Masken getragen werden, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Das gilt auch für fest zugewiesene Plätze.

Hotels und Ferienwohnungen

Bei Übernachtungen in Hotels und Ferienwohnungen müssen Ungeimpfte ebenfalls einen negativen Test vorlegen und dies zusätzlich an jedem dritten Tag ihres Aufenthalts wiederholen.

Corona-Regeln in Berlin ab dem 20.8. (Quelle: rbb|24)

Maskenpflicht in Schulen verlängert

Berliner Schülerinnen und Schüler sind noch bis mindestens 5. September verpflichtet, eine medizinische Gesichtsmaske in der Schule zu tragen. Die zunächst für die ersten zwei Wochen nach den Ferien angeordnete Maskenpflicht wurde um weitere 14 Tage verlängert.

Tests

Als Tests anerkannt sind Antigen-Schnelltest, die ab 11. Oktober bundesweit nicht mehr kostenlos sein sollen. Sie sind weiterhin 24 Stunden lang gültig. Auch PCR-Tests sind weiterhin anerkannt. Deren Geltungsdauer wurde von 24 auf 48 Stunden verlängert.

Ausnahmen

Ausgenommen von der 3G-Regel sind Schülerinnen und Schüler sowie Teilnehmer religiöser Veranstaltungen.

Sendung: Inforadio, 17.08.2021, 18:25 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

104 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 104.

    Ich habe eine Frage, weil es aus dem Text nicht hervorgeht. - Vor einiger Zeit hieß es die Regelung für Geimpfte ist erst 14 Tage nach der Impfung gültig. Ist das noch immer zutreffend?
    Gruß Miles

  2. 103.

    Ja, halte ich für ausgeschlossen. Ich möchte nicht oberschlau ein Meinungsargument gewinnen, sondern lediglich hinweisen auf eine beliebte Fehlinterpretation der (von mir bereits verlinkten) Studie:

    Zitat Seite 7 direkt unter "Discussion" (sinngemäß):
    "Die Ergebnisse zeigen, dass Impfung mit BioNTech/AstraZeneca das Risiko neuer PCR-positiver Corona-Infektionen immer noch deutlich verringert."

    Seite 9, zweiter Absatz Mitte:
    "Bei Delta haben die Infektionen, die trotz eines der beiden Impfstoffe auftreten, ähnliche Spitzenwerte der Viruslast wie bei ungeimpften Personen. ... Das spricht dafür, so viele Menschen wie möglich zu impfen, ..."

    Selbst diese Studie, die angeblich Impfunwirksamkeit belegen soll, empfiehlt also: Impfen, impfen, impfen...

  3. 102.

    Bitte zeigen sie mal den Bußgeld Tatbestand aus dem hervorgeht, das der Wirt eine Strafe erhält, wenn er nicht den Impfpass kontrolliert hat.
    Ordnungswidrigkeiten… Nr. 19…. da steht nur Testergebnis muss er sich vorlegen lassen….

  4. 101.

    Wenn ein Mensch stirbt, sind oft aufwendige medizinische Maßnahmen erforderlich und aus humanitären Gründen zwingend notwendig. Manche Menschen liegen quasi über Monate im Sterben. Es ist den Hospizen zu verdanken, dass es dafür eine Betreuung gibt, die zutiefst menschlich ist und den Menschen das Leid lindert, dass sie in der Gewissheit des nahenden Todes haben. Als Angehöriger habe ich miterlebt, wie meine Schwiegermutter über ein halbes Jahr im Hospiz betreut wurde. Das alles kostet viel Geld, dass wir in unserer Wohlstandsgesellschaft selbstverständlich aufbringen sollten. Das Sterben ist ein Teil des Lebens!

  5. 100.

    ... das ist nun aber auch nicht mehr so für das Umfeld.

    Impfquote bietet laut Drosten keinen indirekten Schutz für Ungeimpfte

    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/christian-drosten-corona-impfquote-bietet-keinen-indirekten-schutz-fuer-ungeimpfte_aid-62236005

    „Wer sich nicht impfen lässt, wird sich infizieren, und das vielleicht schon in diesem Winter. ... Hinzu komme, dass Geimpfte einige Zeit nach der Impfung das Virus sehr wahrscheinlich weitergeben könnten, auch ohne dabei selbst zu erkranken."

    Es ist also letztlich egal, wie hoch die Impfquote ist. Folglich ist es dann auch unverhältnismäßig, in besonderer Weise die Handlungsfreiheit von Ungeimpften in Bezug auf die Gefährdung anderer einzuschränken. Schließlich ändert die Impfung daran nichts. Die Impfung bietet nur einen Eigen-, keinen Fremdschutz und wer sich selbst gefährden will, darf das nun einmal tun.

  6. 99.

    Ich hatte eigentlich gar nicht so schlecht geschätzt. RKI meldet heute 6.200 aktive Fälle in Deutschland. Da wir von keinem wissen, wie es ihm geht, setze ich mal die 80% asymptopisch positiv gestesteten und nicht erkrankten an. Dann bleibt da nicht mehr viel übrig.

  7. 97.

    "Diese verdammte Studie wird flächendeckend falsch interpretiert."
    Die Möglichkeit, dass Sie nicht ganz richtig liegen, halten Sie für ausgeschlossen?
    Ich meine nur - den Begriff des "Impfdurchbruchs" hatten Sie in einem früheren Kommentar ja auch nicht ganz korrekt beschrieben.

  8. 96.

    Wow - also bei rd. 83 Mio Menschen in diesem Land dürften dann nur 83 Krank sein. Der Rest sind ihrer Sicht nach dann wohl "Fakenews". Nee - schon klar.

  9. 94.

    Ich gehe erst zur Hausärztin, wenn es sein muss..,.Die 112 wird die letzte Möglichkeit sein . Schönes Wochenende.

  10. 93.

    Es geht aber nicht wer meint welche moralische Verantwortung zu haben. Es geht um eine Verordnung und ob ein Bußgeld fällig wird. Nur rein rechtlich. Nicht mehr, nicht weniger.
    Über das Hausrecht kann jeder seine Regeln ausbauen wie er mag.

  11. 91.

    > Der Ungeimpfte könnte aber auch einfach gesund sein
    Klar. Es könnte sogar sein, dass er gesund ist und bleibt, weil sich sein Umfeld impfen lässt. Man weiß es ja nicht.

  12. 90.

    Bitte legen Sie mir nicht die Worte in den Mund. Ich habe nicht behauptet, in jedem Ungeimpften eine potentielle Gefahr zu sehen. Ich habe lediglich versucht, die statistische Tatsache plastisch darzustellen, dass nicht geimpfte Personen potentiell mehr zur Verbreitung des Virus beitragen, als Geimpfte. Das ist keine Ausgrenzung, Diskriminierung oder irgendwas anderes, sondern eine Tatsachenfeststellung, an der die Studie auch nicht grundsätzlich geändert hat.

    Statistisch gesehen (und nur unter dem Aspekt der Corona-Infizierungswahrscheinlichkeit) stehe ich in der S-Bahn schon lieber neben einem Geimpften als neben einem Ungeimpften, wenn ich es mir aussuchen dürfte. Um diese Wahrscheinlichkeit für alle zu erhöhen, wäre eine höhere Impfquote schön.

  13. 89.

    Pardon und mit Verlaub, aber Sie verstehen die Studie nicht. Haben Sie sie gelesen?
    (https://www.ndm.ox.ac.uk/files/coronavirus/covid-19-infection-survey/finalfinalcombinedve20210816.pdf)

    Die Medien geben diese Studienergebnisse verkürzt und missverständlich wider. Das ist fast zum Verzweifeln.

    > Es geht aber vielmehr darum, das Virus ohne erkennbare Symptome in sich zu tragen und damit ansteckend zu sein.
    Nein, darum geht es eben NICHT. Das wird ja auch nicht bei n-tv gesagt, worauf sie verweisen. Dort steht, Zitat: "Sofern sie sich anstecken, könnten Geimpfte ...".

    SOFERN SIE SICH ANSTECKEN. Geimpfte stecken sich aber viel seltener an, als Ungeimpfte.

    In der Studie wird von "PCR positiven Fällen bei Geimpften" gesprochen, also genau das, was das RKI als Impfdurchbruch bezeichnet. Diese Fälle können in den ersten Tagen eine gleiche Viruslast haben, wie Ungeimpfte infizierte.

    Diese verdammte Studie wird flächendeckend falsch interpretiert.

  14. 88.

    "Warum müssen die Kinder Masken tragen, wenn sie negativ getestet sind?"

    Aus dem gleichen Grund wie die Geimpften beim Einkaufen und in der U-Bahn:
    Damit sie durch ihre Erscheinung "Pandemie!" signalisieren.
    Pädagogik ist das, nicht Medizin.

  15. 87.

    "Der Ungeimpfte könnte aber auch einfach gesund sein . . ."

    Haben Sie etwa nicht bemerkt, dass der Begriff "GESUND" seit März 2020 abgeschafft ist?!
    "Symptomfrei" heißt das jetzt!

  16. 86.

    Das ist Logik der Politik , die dem reinen Menschenverstand widerspricht!

Nächster Artikel