Bundes-Notbremse - Inzidenz in Berlin steigt wieder über 100

Menschen sind am 09.05.2021 in Berlin auf dem Tempelhofer Feld unterwegs. (Quelle: dpa/Emmanuele Contini)
Audio: Inforadio | 10.05.2021 | Interview mit Michael Müller | Bild: dpa/Emmanuele Contini

Die Hoffnung auf einen schnellen Ausstieg aus der Bundes-Notbremse hat sich in Berlin erst einmal zerschlagen: Die Inzidenz ist am Montag auf 100,8 gestiegen, laut Gesundheitssenatorin Kalayci sind Lockerungen nun frühestens ab 19. Mai möglich.

Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist in Berlin wieder über 100 gestiegen. Das RKI-Dashboard gab den Wert am Montagmorgen mit 100,8 an. Der Lagebericht des Senats bestätigte diese Zahl. Bei einer Inzidenz über 100 können die Bestimmungen der Bundes-Notbremse - zum Beispiel die nächtliche Ausgangssperre - in dieser Woche nicht mehr außer Kraft gesetzt werden.

Laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sind Lockerungen frühestens am 19. Mai möglich. Jetzt müsse wieder neu gezählt werden: Fünf Werktage müsse Berlin unter 100 liegen, und dann könnte nach den Regelungen am zweiten Arbeitstag danach gelockert werden. Das sei dann frühestens am 19. Mai, weil dieser Donnerstag ein Feiertag sei, sagte Kalayci am Montag im Gesundheitsausschuss.

Berlin wollte Außengastronomie öffnen

Die Inzidenz war am vergangenen Freitag erstmals seit längerer Zeit wieder unter die 100er-Schwelle gesunken. Wäre der Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 geblieben, hätten die Regeln Ende der Woche gelockert werden können.

Zu den wichtigsten Bestimmungen der Bundes-Notbremse gehört das nächtliche Ausgangsverbot zwischen 22 und 5 Uhr. In der Notbremse ist außerdem verankert, dass Gaststätten nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden dürfen. Der Berliner Senat wollte bei seiner nächsten Sitzung am Dienstag eigentlich weitere Öffnungsschritte bei Kultur und Gastronomie beschließen.

"Wir müssen morgen sehen, wie es weitergeht", sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Montagmorgen im rbb-Inforadio. Man müsse sich an die Bundesgesetze halten. Müller zeigte sich optimistisch, bis Pfingsten gemeinsam mit Brandenburg eine Lösung für die Außengastronomie zu finden.

Auch bundesweite Inzidenz etwas höher

Bundesweit meldete das Robert Koch-Institut am Montagmorgen 6.922 neue Corona-Fälle, das sind 2.238 weniger als am Montag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb mit 119,1 dennoch in etwa auf dem Niveau des Vortages (118,6), was sich nach RKI-Angaben aus Unterschieden bei der statistischen Erhebung ergibt. In Brandenburg ging die Inzidenz von 89,1 auf 88,1 zurück.

Sendung: Inforadio, 10.05.2021, 07:45 Uhr


Die Kommentarfunktion wurde am 10.05.2021 um 14:15 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

73 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 73.

    Toll, schön für Sie. Aber was soll das? Anderen jetzt ein „Ätschibätschi“ an den Kopf werfen?

  2. 72.

    Ich bin mitte 30 und soweit gesund. Bis ich an die Reihe komme, vergehen noch mind. 2-3 Monate. Alternativ könnte ich mir Astrazeneca spritzen lassen auf eigenes Risiko(falls ich rankomme), müsste dann aber nochmal 12 Wochen für den vollen Schutz abwarten. Für mich ist der Sommer schon jetzt gelaufen.
    Und ich will es ganz ehrlich sagen, ich werde mich nicht für ein "spontanes" Bier im Biergarten oder sonstwo in der Gastronomie vorher jedes Mal testen lassen, inkl. dortigen Wartezeitgen.
    Nein.
    Auch diesen Sommer besuche ich (und so schauts auch in meinem gesamten Bekanntenkreis aus) weder irgendwelche Kneipen noch Restaurants. Sehe ich auch gar keine Veranlassung mehr zu.
    Was mich auch sehr irritiert sind die permanent neu eingeschobenen Meldungen zu neuen Sommervarianten des Virus und die Tatsache, dass trotz weniger Corona-Fällen nun die Inzidenz trotzdem steigt. Ich persönlich habe jede Hoffnung aufgegeben das wir hier nochmal rauskommen aus der Situation.

  3. 71.

    Natürlich stecken wir uns weiterhin alle nur auf Partys an oder wenn wir dummen Tiere Zeit mit unseren Familien verbringen. ÖPNV und Arbeitswelt sind selbstverständlich steril.

    Man kann sich natürlich auf jeden Sündenbock hetzen lassen, der medial angeboten wird um vom völligen Versagen bei der Impfstoffbeschaffung abzulenken.

  4. 70.

    Toska hat doch recht. Es ist ziemlich dreist und übergriffig, von ihrem Kommentar derart auf den Charakter zu schließen. Das ist ja so, als würde ich jedem, der meiner Auffassung nach irrationale Ängste hier äußert, eine schwere Angststörung und dringende Behandlungsbedürftigkeit unterstellen. Mach ich nicht, weil ich weder weiß, wie derjenige dazu kommt, ob dem überhaupt so ist usw. usw. Und vor allem, weil ich, genau wie Sie, gar nicht sicher sein kann, dass ich alles weiß und immer recht habe.
    Je nach eigenem Empfinden, Erfahrung, Wissen oder was auch immer geht jeder seinen eigenen Weg und muss für sich die geeignete Art und Weise finden, mit der Situation umzugehen.

  5. 69.

    Da braucht man sich keinen Kopp machen.
    Ikea hat es vorgemacht... (wobei in Berlin die App freiwillig war)
    https://www.rtl.de/cms/corona-chaos-ikea-besuch-nur-noch-mit-luca-app-4740960.html

    Das werden sich alle Gastwirte 3mal überlegen ob sie das wirklich wollen.

  6. 68.

    Ihre Reaktion auf die Antwort von Elisabeth zeigt ihre Rücksichtslosigkeit und Sie beweisen damit eigentlich nur das, was völlig korrekt kritisiert wurde. Auch wenn's Ihnen "wurscht" ist wie Sie hier mit ihren Ansichten bzw. Verhalten rüberkommen, Sie sind entweder einfach nur egoistisch oder im Kopf fehlt's an dem einen oder anderen.

  7. 67.

    Darauf kann ich nur antworten: In zwei Wochen bekomme ich meine zweite Spritze

  8. 66.

    @ Viele hier:
    Könnten Sie mal von dieser Verschwörungsfantasie runterkommen, es käme an der frischen Luft zu Massenansteckungen.
    Diese Panikmache ist langsam echt schlimm!
    Einfach noch ein paar Wochen Ruhe bewahren!
    Genießen Sie die letzten Lockdown-Wochen!

  9. 65.

    Meine Eltern sind 76 und 81 Jahre alt, beide haben Smartphones. Ehrlich gesagt habe ich kein Verständnis dafür, wenn ältere Menschen sich weigern sie zu benutzen, nur weil sie "zu alt" sind. Letztendlich grenzen sie sich damit selber aus. Gebrauchte Smartphones gibts übrigens schon ab 50 Euro, der Enkel oder das Nachbarskind erklärt es Opa gerne.

  10. 64.

    Nachdem ich die Bilder der gestrigen Abendschau gesehen habe, weiß ich,bei wem wir uns alle bedanken können, wenn in 2 Wochen die Infektionszahlen wieder in die Höhe schießen. Können die jungen Menschen nicht einfach mal 2-3 Wochen die Füße still halten ? Dann wäre wahrscheinlich der Sommer für alle gerettet. Aber nein, Partys sind wichtiger......wie unsolidarisch.

  11. 63.

    Also bitte, wer ist denn so masochistisch drauf bei dem tollen Wetter gestern in der piefigen Bude hocken zu bleiben? Aber schön wie in den Kommentaren wieder den Bürgern die Schuld gegeben wird, die es WAGEN an die frische Luft zu wollen an einem perfekten Sonntag - sowas FRECHES aber auch, die Egoisten...*eyeroll*

    An die nach mehr Polizei und Strafen Schreienden hier: Das wird nicht klappen, ihr könnt die Leute nicht einsperren! Wir leben immernoch in einem freien Land (ja, derzeit mit Einschränkungen, aber dazu zählt nicht 24/7 Hausarrest - das lässt sich kein normal denkender Mensch bieten).

    Zudem ist es wohl komplett Latte ob der Wert nun bei 99,8 oder 100,7 liegt. Wen interessierts? Wenn es mit dem Impfen endlich mal voran geht, ist das Interesse an diesen dummen Rechenspielen auch vorbei. Zudem: SOMMER! Da fallen die Zahlen eh! Bis dahin trinke ich einen Aperol Spritz auf euch Hater mit!

  12. 62.

    Also ich arbeite in einem Testzentrum nebenbei und wir hatten gestern in meiner Schicht nicht einen einzigen Positiven! Nicht einen! Sonst waren es in Spitzenzeiten bis zu 50! Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Zahlen nochmals stark steigen werden. Wir sehen seit Wochen, dass die Zahlen sinken. Teilweise wurde sogar schon das Personal reduziert. Es ist ja auch von gestern auf heute nur ein minimaler Anstieg und somit sind wir über 100 gekommen. Ich ermutige alle zur Gelassenheit. Vermutlich waren es nur Nachmeldungen. Ich würde darauf wetten, dass wir weiter dem Trend folgen und unter die Marke fallen. Andernfalls kann da etwas nicht stimmen. Ich sehe es ja stets auf Arbeit.

  13. 61.

    Laut RKI wohnen in Berlin 3,527,251 Menschen. Die offizielle Zahl leigt dagegen bei 3,769,962 (https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/pms/2021/21-02-10.pdf). Die Inzidenz liegt also bei etwa 98%, also deutlich unter 100.

  14. 60.

    Was eine sinnleere These, es würden Lager zum Einsperren gebaut. Auch Aluhüte können rosten.... Klar, rausgehen ist doch okay und wichtig für die Gesundheit, wenn man die geltenden Regeln einhält, sind Treffen mit Freunden, Bekannten mit Abstand in Ordnung. Maß halten ist nicht schwer; wem das nicht gefällt, dem ist eh nicht zu helfen. Dann haltet wenigstens Abstand zu denen, die gesund durch diese Zeit kommen wollen.

  15. 58.

    Danke an die partyfeierer und selbige vom görlitzer park. Prima.

  16. 57.

    Da können Sie noch so laut fordern! Dass sich viele Leute nicht an die Regeln halten, was hier so oft eingefordert wird, interessiert tatsächlich die Polizei nicht wirklich. Die Taktik dahinter ist mir nicht ganz klar. Dass es eine gibt, da bin ich mir sicher. Am Personalmangel liegt's kaum.
    Beispiel: Gestern Zigtausende Menschen auf dem Tempelhofer Feld, keine Masken, viele Gruppen mit mehr als 10 Leuten, häufig kein Mindestabstand auf dem Neuköllner Teil. Komplett gegen die Regeln. Polizei duldete das aber und Grün-Berlin-Ordner waren auch nicht unterwegs.
    Andererseits am 1. Mai konsequentes Eingreifen bei Blocks, die AHA nicht einhielten. Weil das die Bösen sind und die auf dem T-Feld die Guten?
    Nicht, dass ich an eine Ansteckungsgefahr draußen glaube. Aber es ist verständlich, dass sich manche sich über das zweier- oder mehrerlei Maß ärgern.
    Aber, hey, das ist nunmal Berlin!

  17. 56.

    Ich habe mich in den letzten Tagen mit etlichen ,noch mobilen und voll geimpften Senioren unterhalten.
    Fast alle von ihnen haben ein Handy,nur eine Minderheit ein Smartphone. Wenn ich nun in Berichten sehe,dass es Gastwirte gibt,die künftig für die Kontaktverfolgung die Nutzung der Luca-App verlangen,komme ich schon wieder ins Grübeln. Da wird für Geimpfte und Genesene die sofortige Rückgabe ihrer Grundrechte gefordert und andererseits werden viele davon schon wieder ausgegrenzt,wenn es nicht auch die Papierdokumentation gibt. Beim Friseur reicht jetzr der Impfausweis . Man muss mal darüber nachdenken,wenn man mit welcher Aktion ausgrenzt,denn das kann ja wohl nicht Sinn der Sache sein. Unsere Bevölkerung besteht nicht nur aus technikafinen Menschen,die super ausgerüstet sind.

  18. 55.

    Und nun noch erklären wie nicht getestete die Zahlen der Neuinfektionen erhöhen können.
    Es fließen nur positive PCR Tests in die Inzidenz mit ein.

  19. 54.

    Im Lagebericht des Senates werden seit kurzem die Zahlen vom RKi übernommen. Sie bestätigen also nichts, sondern sind schlichtweg die gleichen.

Nächster Artikel