Testpflicht, Open-Air-Veranstaltungen und Gesangsunterricht - Änderungen bei Brandenburger Corona-Regeln treten in Kraft

Fußgängerzone der Spremberger Straße in Cottbus (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul
Audio: Antenne Brandenburg | 13.10.2021 | Christian Riedel | Bild: dpa/Patrick Pleul

In Brandenburg gelten ab Mittwoch wieder leicht geänderte Corona-Regeln. Sie betreffen unter anderem die Testpflicht in der Innengastronomie und die Bedingungen für Open-Air-Veranstaltungen.

Am Mittwoch treten in Brandenburg Änderungen der Corona-Regeln in Kraft. So entfällt unter einer 7-Tage-Inzidenz von 35 die Testpflicht. Bislang lag der Grenzwert bei 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche.

Das bedeutet: In kreisfreien Städten und Landkreisen, in denen die Inzidenz an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 35 liegt, ist in vielen Bereichen die Vorlage eines negativen Testergebnisses nicht mehr nötig. Auch ein Impf- oder Genesenennachweis muss dann nicht mehr vorgelegt werden. Das betrifft zum Beispiel die Innengastronomie, touristische Übernachtungen, Reisebusreisen, Indoor-Sportanlagen, Theater, Kinos sowie Schwimm- und Spaßbäder.

Testpflicht bei Open-Air-Veranstaltungen erst ab 1.000 Besuchern

Für Open-Air-Veranstaltungen wird die Personenobergrenze für die Testpflicht von 500 auf 1.000 angehoben. So soll Veranstaltern angesichts des hohen Kontrollaufwandes ein wirtschaftlicher Betrieb ermöglicht werden, hieß es von der Brandenburger Landesregierung. Bei weniger als 1.000 gleichzeitig teilnehmenden Besuchern beispielsweise von Konzerten, Jahrmärkten oder Volksfesten müssen diese keine negativen Tests beziehungsweise Impf- oder Genesenennachweise vorweisen.

Eine Änderung gibt es auch beim Musikunterricht: Beim Singen und beim Spielen von Blasinstrumenten besteht künftig die 2G-Option. Die Einrichtungen können selbst entscheiden, ob sie nur Geimpfte oder Genesene sowie Kinder unter zwölf Jahren zulassen. Die Pflicht zum Abstand von mindestens zwei Metern entfällt dann. Die 2G-Option ist allerdings auf den Gesangs- und Blasinstrumentenunterricht beschränkt, wie die Landesregierung betonte.

Aktuell (Stand Mittwoch, 13. Oktober) können all diese Neuregelungen in den Landkreisen Havelland (7-Tage-Inzidenz 30,4), Potsdam-Mittelmark (33,5) und Uckermark (16,9) in Kraft treten. Alle übrigen Landkreise und kreisffreien Städte in Brandenburg überschreiten derzeit den relevanten 7-Tage-Inzidenzwert von 35.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.10.2021

Was Sie jetzt wissen müssen

68 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 68.

    Weil die Politik nicht den Hintern hat, eine Impflicht durchzudrücken. Deshalb. Weil sie ihre Veratwortung auf die Privatwirtschaft abwälzt, auf die Branchen, die sie zwei Jahre lang hingehalten hat. Erst sollten die Restaurants auf eigenen Kosten vviel iunvestieren in Hygienemassnahmen udn alles umrüsten und als Dank dafür, dass es dort zu keinen Infektionen kam, waren sie die ersten die zugesperrt wurden. Interessant, dass sich die Gastwirte, denen man 2 Jahre lang am Wirtschaften gehindert hat, jetzt sich so bereitwillig vor den Karren spannen lassen und sensible Gesundheitsdaten und Krankenakten einsehen sollen, owbohl sie nicht dazu befugt sind.

  2. 67.

    Doch sind sie aber die schreibt er in sein Reservierungsbuch und schmeißt es weg wenn es voll ist.
    Bei diversen Sachen muss man sich auf Experten verlassen. Und selten waren bzw. sind sich Experten so einig wie bei der Luca App.
    Laut dem CCC erfüllt die App keinen einzigen der zehn Prüfsteine des CCCs zur Beurteilung von „Contact Tracing"-Apps. Sie werfen den Betreibern vor, in den zentralen Datenbestand einzugreifen.
    Diese Sicherheitslücken haben auch über 70 führende IT-Sicherheitsforscher festgestellt. Sie raten deshalb in einer gemeinsamen Stellungnahme komplett von der luca-App ab. Sie sprechen ihr Nutzen und Sicherheit ab.

    Und welchen Nutzen hat der User ? Er spart sich einen Zettel auszufüllen. Die anderen Datensammler bringen dem User wenigstens einen gewissen Mehrwert.

    Aber wer das mag soll das gern nutzen aber bitte nicht als gute App oder für die Pandemie wichtige App verkaufen, das stimmt einfach nicht.

  3. 66.

    Toll...solang ich Luca App benutze oder Kontaktdaten hinterlasse wurde ich von keinem belästigt....

  4. 64.

    Wie konntet ihr bloß alle solange überleben...

  5. 63.

    Ja klar und Name und Telefonnummer sind keine Kontaktdaten.... Übrigens solang ich Luca App benutze hat mir noch keine/ er den ich nicht kenne Blumen geschickt oder mich irgendwie belästigt....

  6. 60.

    Dann haben Sie auch kein Facebook, Twitter und Co.... Und Google benutzen Sie dann also auch nicht....

  7. 59.

    Die Menschen möchten auch mal gerne Spontan essen gehen ohne dass der Gastwirt weiß wo sie wohnen oder welche Tel nr. sie habeb. Was geht den Gastwirt das an? Gesundheitszeugnisse zu kontrolieren ist eine hoheitliche Aufgabe, das ist nicht Befugnis der Wirte oder Kellner sondern nur von Amtsärzten und Gerichtlichen Gutachtern!

  8. 58.

    Tut mir leid das stimmt so nicht…. Lesen sie mal in den Quarantäne Verordnungen der Bezirke nach.
    Z.B. in Tempelhof muss kein geimpfter ohne Symptome zu irgendeinem Test. Auch gilt er nicht als „Kontaktperson“ im eigentlichen Sinne. Sie können einem infizierten auf dem Schoß sitzen oder sie können mit einem infizierten unter einem Dach leben… es ist egal… geimpft bedeutet kein Test keine Quarantäne.
    Ist eine Tatsache.
    https://www.berlin.de/corona/massnahmen/quarantaene/

  9. 57.

    Wozu überhaupt noch "Regeln" ??

    Die Aussage von Kanzleramtschef Braun war, wenn im Herbst genügen Impfstoff vorhanden ist und jeder der sich will, impfen lassen kann, werden die ganzen Verbote für ALLE aufgehoebn.

    DOch was ist? Die Leute werden immer noch drangsaliert mit sinnlos Verordnungen! Sogar Dreifachgeimpfte sollen weiter mit Maske rumlaufen in manchen Innenstädten...

  10. 56.

    Egal wo und wann ich einen Tisch reserviert habe…. mehr als den Namen und maximal eine Telefonnummer wollten die nie.
    Und egal wie man das findet…. die Luca App ist von allen die Ahnung haben verrissen worden.
    Wenn die wenigstens umsonst gewesen wäre … kein Problem aber man hat dafür viel Geld bezahlt. Und nicht einmal die Gesundheitsämter benutzen die wirklich.
    Darüber entschieden haben Leute die von der Materie keine Ahnung haben und haben alle die Bedenken hatten ignoriert.

  11. 55.

    Wäre es nicht langsam mal an der Zeit, die ganzen schwachsinnigen Verbote endlich aufzuheben, anstatt die 300 Seiten lange Verordnung jede Woche um neuen Irrsinn anzureichern, damit diese immer noch länger und undurchschaubarer wird? In Dänemark leben die Menschen seit einem MOnat völlig normal, wie vorher und dort gibt es auch keine Probleme. Im Wesentlichen läuft das alles gesittet und die Krankenhäuser in dem kleinen Land platzen auch nicht aus allen Näthen.

    Warum nur, frage ich Sie: fällt der Politik, für die die Verlängerung der parlamentarischen Notlange ein schöner Automatismus geworden ist, es so schwer, loszulassen und den Menschen wieder ein lebenswertes Leben zu ermöglichen?

  12. 54.

    Für Personen die auf Privatsphäre wert legen und Privat privat bleiben soll, ist das schlmm. Und das hat nichts mit Corona zu tun.

    Ich habe auch noch nie einen Tisch mit meinen Namen reserviert. Warum auch? Kaufe auch selten mit meinen Namen ein. Usw., usw..

    Und dort wo man Zettel zur Nachverfolgung ausfüllen muss, gehe ich gar nicht hin. Da keinen das an geht wann und wo man war/ist. Allerdings in Zeiten von Corona kann ich das schon nachvollziehen.

    Allerdings.... Kann so was nicht nur den Tag sinnlos versauen, sondern auch Folgen haben. Wenn z.B. ein postives Testergebnis bei einer anderen Person falsch ist. Dann ist viel Aufregung und Stress umsonst. Vor allen haben diese Test doch sowieso keine Aussagekraft und sind nur eine Momentaufnahme. Denn negativ heißt noch lange nicht das man auch negativ ist.

  13. 53.

    Hallo Andreas, ob es in Zukunft Fälschungen geben wird, kann und will ich nicht beurteilen/ kommentieren…
    Hinsichtlich der Testungen bei Geimpften darf ich Sie allerdings korrigieren: zum PCR wird weiterhin geschickt, dessen Schnelltest positiv war, möglicherweise auch eine enge Kontaktperson eines positiven Erkrankten!
    Daher ist 2G falsch…, die Maske spielt nur sekundär eine Rolle…, sie kann/sollte schützen! Macht sie aber auch bei Geimpften nicht Hundertprozentig !

  14. 52.

    Ich weiss ja nicht in was für Geschäfte ihr alle geht, aber ich wurde schon ewig nicht mehr nach irgendein Zertifikat gefragt, das gilt für Berlin Brandenburg und derzeit Ferien in Rheinland-Pfalz. Die Restaurants brauchen jeden Kunden und den meisten ist es egal wo das Geld herkommt.
    Wenn man einmal im Monat gefragt wird ob man die Luka App hat nickt man und das wars

  15. 51.

    Ist das den jetzt so schlimm seine Kontaktdaten zu um Beispiel in einem Restaurant zu hinterlassen?? Wenn Sie einen Tisch reservieren geben Sie doch auch ihre Daten an.... Ich finde es wahrlich nicht schlimm die Luca App zu benutzen.... Geht auch schneller als einen Zettel auszufüllen.

  16. 50.

    "aber 2G, dann ohne Masken, ist in dreierlei Hinsicht aktuell nicht klug."

    Wann ist es denn klug ? wovon hängt es ab ?
    Mehr als eine Impfung wird es nicht geben.
    Fälschungen wird es auch zukünftig geben.
    Getestet wird nun kaum noch. Geimpfte müssen sich auch in Zukunft nicht testen müssen und sie müssen nur bei Symptomen in Quarantäne.

  17. 49.

    Jetzt mal für Berlin....
    Ein Infizierter wird positiv getestet. Nun werden die Kontakte nachverfolgt.
    Jetzt hat dieser mit 5 Personen kontakt gehabt. Alle 5 sind geimpft und keiner hat Symptome.
    Dort endet dann auch die Kontaktverfolgung.... keiner der Geimpften muss sich testen lassen und von keinem werden Infos verlangt.... das Gesundheitsamt nimmt nicht einmal kontakt zu diesen Leuten auf.
    Und diese Info ist sicher, da ich den Leiter dieses Berliner Gesundheitsamtes kenne. In anderen Bezirken wird das anders gehandhabt.... jeder Bezirk hat da seine eigenen Regeln.
    Die Angabe der Kontaktdaten bei geimpften dient also welchem Zweck/Ziel ?

Nächster Artikel