Bundes-Notbremse gelöst - Diese Corona-Regeln werden in Berlin ab 19. Mai gelockert

Archivbild: Zuschauer verfolgen das Konzert von Helge Schneider unter Hygiene-Auflagen auf der Waldbühne. (Quelle: dpa/F. Sommer)
Bild: dpa/F. Sommer

Einkaufen gehen ohne Termin, Tiere bestaunen ohne Test: In Berlin gelten ab Mittwoch zahlreiche Lockerungen für Corona-Regeln. Denn die Bundes-Notbremse greift nicht mehr. Weitere Öffnungsschritte scheinen schon zum Greifen nah.

Am Mittwoch werden in Berlin verschiedene Corona-Regeln gelockert. Grund ist, dass der Inzidenzwert bis Montag fünf Werktage in Folge unter 100 geblieben ist. Nach den Regelungen der sogenannten Bundes-Notbremse sind dann am übernächsten Tag erste Lockerungen möglich.

Gleich zu Beginn des Tages, um 0 Uhr, fallen die Ausgangsbeschränkungen weg, nach denen es zwischen 22 Uhr und 5 Uhr in der Regel verboten war, die eigene Wohnung zu verlassen.

Das Übernachtungsverbot von haushaltsfremden Personen entfällt. Ab dem 19. Mai dürfen sich in geschlossenen Räumen Tag und Nacht ein Haushalt und eine Person aufhalten.

Geschäfte mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern dürften ab Mittwoch einen Kunden pro zehn Quadratmeter Ladenfläche eintreten lassen - ohne vorherige Terminvereinbarung. Für größere Geschäfte gilt die Regelung von 20 Quadratmeter pro Kunde. Bei der Testpflicht bleibt es allerdings. Wochenmärkte dürfen, unabhängig vom Sortiment, ohne negativen Test besucht werden.

Ab Mittwoch dürfen auch wieder kulturelle Veranstaltungen stattfinden - mit maximal 250 Teilnehmern, aber unter freiem Himmel. Kinos, Theater und Opern können unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen. Verpflichtend sind fest zugewiesene Sitzplätze. Der Mindestabstand von 1,50 Metern darf aber unterschritten werden, wenn alle Anwesenden negativ getestet sind.

Für maximal zehn Personen ist Sport im Freien wieder möglich. Sport für Kinder bis einschließlich 14 Jahre wird mit bis zu 20 Personen im Freien wieder erlaubt, auch Mannschafts- und Gruppentraining.

Strand- und Freibäder können ab 19. Mai nach vorheriger Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes wieder öffnen. Die Betreiber müssen ein Nutzungs- und Hygienekonzept vorlegen. Die Bäder-Betriebe haben mitgeteilt, dass elf Bäder am Freitag die Saison eröffnen sollen.

Zudem dürfen unter anderem Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten wieder öffnen - mit Auflagen wie Abstandsregeln und dem Nachweis eines negativen Corona-Tests. Am Mittwoch öffnet unter anderem der Gropius-Bau; die meisten Staatlichen Museen folgen am Freitag.

Auch touristische Angebote im Freien soll es wieder mehr geben, wie etwa Schiffstouren oder Stadtrundfahrten mit dem Bus. Verpflichtend sind allerdings ein negatives Testergebnis und ein vorab gebuchter Termin.

Zoo und Tierpark dürfen Besucher und Besucherinnen wieder ohne Test einlassen.

Und weiter?

Ab Freitag (21. Mai) wird dann aller Voraussicht weiter gelockert. Unter anderem dürfen Gaststätten ihre Außenbereiche wieder öffnen. Gäste müssen aber ein negatives Testergebnis oder vollständigen Impfschutz nachweisen, wenn sie auf der Terrasse etwas bestellen wollen.

In Zwei-Wochen-Schritten soll es zum 4. und 18. Juni so weitergehen, mit Lockerungen zum Beispiel auch für Beherbergungsbetriebe. Lediglich die Schulen in Berlin bleiben weiter im selben Modus wie bisher: Berlin setzt auf das Wechselmodell - anders als Brandenburg, wo die Schülerinnen und Schüler noch vor den Sommerferien im Präsenzunterricht an die Schulen zurückkehren sollen.

Die Kommentarfunktion wurde am 19.05.2021 um 21:28 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

65 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 65.

    Hat ernsthaft jemand diese stinkenden Sightseeing-Busse und -Schiffe vermisst? Alle reden vom Klimaschutz, und was dafür nicht alles eingeschränkt oder abgeschafft werden muss. Für diese Dreckschleudern gelten jedoch mal wieder Sonderrechte.

  2. 64.

    Ab Freitag keine Testpflicht mehr im (Non Food-)Einzelhandel in Potsdam. Wenn es in Berlin noch Wochen lang eine Testpflicht gibt werden sich einige Berliner überlegen einmal zum Einkaufen nach Potsdam zu fahren. Was man dort konsumiert wird man in Berlin nicht mehr konsumieren.

  3. 63.

    ... und wann dürfen die Schwimmschulen den Nichtschwimmern endlich das Schwimmen beibringen, damit diese die Freibäder auch richtig benutzen können???

  4. 62.

    Und Jörg BB ? Kommen Sie auch ? Oder ist Ihnen dort die Gefahr, sich anzustecken,zu hoch?
    Irgendwie habe ich Sie jetzt schon in mein Herz geschlossen.

  5. 61.

    Ja - "ENDLICH" den nächsten Lockdown vorbereiten und dann im Winter schön meckern, sehr schlau

  6. 60.

    In Brandenburg und den anderen Bundesländern kann ich ohne Testen oder Impfnachweis Einkaufen gehen bzw. alles andere machen, außer in Berlin. Das muss mir mal der Berliner Senat erklären. Ist Berlin nicht Deutschland oder was....

  7. 59.

    Die Bibliotheken sind doch schon seit Wochen wieder auf. Ich verstehe die Frage nicht...
    Du gehst rein mit ffp2 gibst deine alten Bücher ab und holst dir neue, ganz ohne Test oder so.

  8. 58.

    Hallo
    Potsdamer Einzelhändler!

    WIR KOMMEN!
    Mit der Tasche voll Asche.
    Wir lassen die voll gedeckten Kreditkarten glühen.

    Viele Grüße
    Berlinerinnen & Berliner
    aus dem Südwesten von Berlin
    Bis übermorgen.

  9. 57.

    Ab Freitag lohnt es sich für alle Zehlendorfer und Wilmersdorfer mit dem Auto ins Potsdamer Stern-Center zu fahren. Kostenlose Parkplätze vor der Tür.
    Einkaufen mit einfacher OP-Maske und somit leichter atmen.
    Und vor allem: Einkaufen OHNE Test.
    Bin sonst ein genauer Preisvergleicher.
    Aber nicht so genau am Freitag.
    Hier wird für viele hundert Euro eingekauft.
    Kleidung, Schuhe, Staubsauger und Lebensmittel, nur die beste Qualität und reichlich.
    ENDLICH fast normal leben und einkaufen.

  10. 55.

    Sehr geehrter Frau Ina,
    ich nenne Ihnen gerne den 21.8.2020 als das S-Bahnnetz fast zusammengebrochen ist. Züge standen auf freier Strecke bei sengender Hitze.
    Mit freundl. Grüßen

  11. 54.

    Sehr geehrter Herr Laarssen,
    es sind keine 20.000, sondern 2.000 die beim Unionspiel dabei sein dürfen. Außerdem steht vor dem Stadion "Alte Försterei" ein Testzelt.
    Mit freundl. Grüßen

  12. 53.

    Hallo Jörg BB,
    irgendwie stehen Sie hier mit Ihrem besserwisserischen Gehabe ganz schön allein da.Gehen Sie einmal davon aus,dass
    die anderen hier im Chat nicht irgendwelche Idioten sind, die Sie laufend maßregeln müssen. So,das musste mal geschrieben werden.

  13. 52.

    Sehr geehrter Herr Jörg BB,
    wie in den Nachrichten schon mehrfach berichtet wurde, besteht auch bei Personen die die 2 Impfung erhalten haben die Gefahr an Covid-19 zu erkranken. Der Unterschied: Bei den doppelt Geimpften genügt nur der Impfausweis. Problem: Es besteht da auch die Gefahr von Übertragung der Aerosolviren. Dieses scheinen Sie evtl. nicht bedacht zu haben.
    Mit freundl. Grüßen

  14. 51.

    Ich denke, das ist richtig. Und gerade habe ich gelesen, dass in Potsdam noch diese Woche Läden ohne Testvorlagen öffnen dürfen. Liegt Potsdam in einer anderen Welt? Sind unsere jetzigen praktizierten Maßnahmen wie nur minimale Anzahl Besucher, bei diesem Wetter permanent geöffnete Ladentür,-also gut durchlüftet, Abstand/MundNasenschutz so situationsfremd für die Vorlagenpolitik in Berlin? Haben sich z.B. Buchläden, die nahezu permanent geöffnet sind, als
    Infektionstreiber geoutet? Unsere Welt hier ist ziemlich ungerecht ausgeordnet.

  15. 50.

    Es konnte in der Vergangenheit nicht konkret festgestellt werden, welche Maßnahmen was gebracht oder auch nicht gebracht haben und es wird auch in Zukunft nicht ermittelt werden, welche Maßnahmen sinnvoll waren und welche nicht.

  16. 49.

    Ganz so dramatisch wird es nicht kommen. Und die Anmeldung einer Insolvenz bedeutet nicht automatisch Schließung. Man versucht es auch mit einem Sanierungsplan. Und auch ist ein vorher insolvenzträchtiges Unternehmen nicht gerade sinnvoll unterstütz worden mit der Aufhebung der Anmeldung bei Überschuldungsgefahr. Ich würde Ihrer These ca. 15% zustimmen.

  17. 48.

    Und noch einmal, der Test am Morgen gilt für 24 Stunden und sagt nur für den Moment des Test ggf. dass jemand negativ ist. Am Nachmittag kann das schon ganz anders sein. Es ist eine trügerische Sicherheit. Dann doch lieber ohne Test aber mit Abstand.

  18. 47.

    „Bis dann alle aus den Ferien von Gott weiß woher zurückkommen, diverse Virus-Mutationen mitbringen und die Zahlen pünktlich zum neuen Schuljahr wieder steigen. „
    Sie wissen schon wie Virus Mutationen entstehen ?
    Eine Mutation ist eine Zufallsveränderung, mehr nicht.
    https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/infektionskrankheiten/coronavirus/coronavirus-mutation-was-sie-wissen-sollten-762707.html
    Es mag einige Entsetzen.... das gilt für alle Länder....also können auch hier Mutationen entstehen.

  19. 46.

    Sport im Freien?
    Da sollte der Senat erst mal den ganzen Müll in Berlin wegräumen lassen.
    Werden die Fitnessstudios überhaupt noch mal ohne diesen ganzen Testwahnsinn geöffnet?
    Also langsam wird das ja wirklich eine einzige Gängelei.
    Muss man sich nicht wundern, wenn die ganzen Jungen, Eltern, Sportler und Ungeimpften zur AfD rennen.
    Langsam haben die Leute nämlich bald wirklich die Schnauze voll.

Nächster Artikel