Höchster Wert seit Pandemie-Beginn - Berlin meldet 706 neue Corona-Infektionen

Di 13.10.20 | 17:56 Uhr
  98
Symbolbild: Eine Mundschutzmaske liegt auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor auf dem Boden. (Quelle: dpa/S. Steinach)
Bild: dpa/S. Steinach

Bei der Zahl der Neuinfektionen muss Berlin erneut einen Rekordwert vermelden: 706 Neuinfektionen wurden innerhalb von 24 Stunden registriert. Erst vergangene Woche gab es mehrfach neue Höchstwerte. Der Status als Risikogebiet verfestigt sich.

In Berlin haben die Gesundheitsbehörden am Dienstag 706 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden registriert. Das ist nicht nur der höchste Wert seit Beginn der Pandemie, sondern auch ein massiver Anstieg des bisherigen Höchstwertes. Das geht aus Zahlen hervor, die der Senat veröffentlicht hat [berlin.de/corona/lagebericht].

Am vergangenen Donnerstag waren 498 Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert worden. Schon diese Zahl stellte einen deutlichen Sprung und vorläufigen Höchstwert bei den Infektionszahlen dar.

Deutlicher Sprung bei 7-Tage-Inzidenz

Erneut ist dadurch auch die sogenannte 7-Tage-Inzidenz für Berlin gestiegen, also die Zahl der durchschnittlichen Neuinfektionen gerechnet auf 100.000 Einwohner. Sie beträgt in der Hauptstadt nun 71,5. Am Montag betrug dieser Wert noch 63,2.

Nach wie vor am stärksten betroffen ist der Bezirk Neukölln mit einer 7-Tage-Inzidenz von 171,3. Es folgen Mitte (117,2) und Tempelhof-Schöneberg (92,9).

Den niedrigsten Wert vermeldet Lichtenberg (23,8), gefolgt von Marzahn-Hellersdorf (24,4), Treptow-Köpenick (28,9) und Pankow (37,6). Jedoch liegen auch diese Werte zum Teil deutlich über dem, was noch am Montag vermeldet wurde.

Abgesehen von den vier östlichen Bezirken liegen alle anderen zum Teil deutlich über der kritischen Marke von 50. Ab diesem Wert spricht das Robert-Koch-Insitut (RKI) von einem Risikogebiet.

R-Wert wieder im grünen Bereich

Trotz des hohen Anstiegs der Neuinfektionen stehen aber wieder zwei der drei Corona-Ampeln des Senats auf Grün. Der sogenannte R-Wert, der anzeigt wie viele Infizierte durchschnittlich die Krankheit an andere weitergeben, ist unter den kritischen Wert von 1,2 gesunken und beträgt nun 1,09. Am Montag wurde noch am dritten Tag in Folge ein R-Wert von mindestens 1,2 ausgegeben, zwei Corona-Ampeln leuchteten Rot.

Seit Beginn der Pandemie wurden 19.033 Sars-CoV-2-Infektionen in Berlin registriert. 236 Personen sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Sendung: Abendschau, 13.10.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren