Eingebrochene Nachfrage - 100.000 Astrazeneca-Dosen droht in Berlin der Verfall

Symbolbild: Impfstoff AstraZeneca (Quelle: dpa/Fleig)
dpa/Fleig
Video: Abendschau | 16.07.2021 | Max Kell | Bild: dpa/Fleig

Die Astrazeneca-Nachfrage war zuletzt ohnehin gering, sank aber erheblich, als die Stiko eine Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna empfahl. 100.000 Dosen in Berlin drohen im Müll zu landen. Und Brandenburgs Behörden fürchten ähnliches.

Laut der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin droht zahlreichen Dosen des Impfstoffs Astrazeneca in Berliner Hausarzt-Praxen der Verfall. Nach Schätzungen von Experten laufe bei etwa 100.000 Dosen die Mindesthaltbarkeit ab. Für Brandenburg liegen bislang keine Schätzungen vor, aber das Landesgesundheitsministerium erklärte dem rbb, Dosen drohten "auch in Brandenburg zu verfallen".

Aufgrund der verfügbaren anderen Impfstoffe werde Astrazeneca kaum noch nachgefragt und geimpft. Da der Bund eine Rückgabe ungenutzter Dosen an die Apotheken verbietet, säßen die Ärztinnen und Ärzte praktisch auf den Dosen fest. Gesundheitssenatorin Dilek Kalalyci (SPD) bekräftigte ihre Forderung, die überschüssigen Dosen rechtzeitig noch anderen Ländern zur Verfügung zu stellen.

"Astrazeneca ist tot"

Wie sich der drohende Verfall in der Praxis auswirkt, zeigt sich im Medizinischen Versorgungszentrum Havelhöhe in Berlin-Kladow. Laut dem ärztlichen Leiter ist die Nachfrage für den Impfstoff Astrazeneca komplett eingebrochen. "Nach der Meldung der Ständigen Impfkommission, dass die Hybridimpfung zu bevorzugen ist, ist Astrazeneca tot. Den können wir nicht mehr an den Mann bringen", sagte Malik Böttcher dem rbb.

Dabei sei der Impfstoff für die Zweitimpfungen bereits eingeplant gewesen, der Kühlschrank entsprechend voll. Er sitze nun auf 10.800 Impfdosen fest, wie er der rbb-Abendschau sagte. "Das Problem ist, dass diese Impfdosen ab August verfallen. Ich muss in ein paar Tagen jemanden finden, der sich damit impfen lässt." In gut zwei Wochen seien große Teile seines Impfstoffes abgelaufen.

Bund beschränkt Weitergabe

Da aus Haftungsgründen der Bund dem Senat verbietet, die Impfdosen in andere Länder zu bringen, bleibt Böttcher nur eine Möglichkeit: Er muss Ärzte in Berlin finden, welche die Dosen von Astrazeneca abnehmen. Doch dies sei "völlig unrealistisch. Wir werden keinen einzigen Arzt finden", so der Arzt.

Sendung: Abendschau, 16.07.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

51 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 51.

    Hatte mich im Impfzentrum Messe Berlin kurzfristig für AstraZenica angemeldet. Als ich am 11.07. dort ankam, sagte man mir, es gebe kein AstraZenica mehr, nur noch Biontech- Pfizer.

  2. 50.

    Diesmal tun Sie unserer allseits beliebten. Frau Kalayci aber unrecht. Sie hat nämlich ganz vernünftig reagiert, und möchte die überzähligen Impfdosen ausser Landes verimpfen lassen. Kiekste,wa

  3. 49.

    Einfach an Laender spenden die noch stark unterversorgt sind.

  4. 48.

    "Angebot zur Erstimpfung im Landkreis endete - nur noch Zweitimpfungen im Landkreis" aus https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-aktuell/presseinformationen/#c1776

    Die Ärzte verweigern den Dienst, indem sie keine neuen Patienten mehr aufnehmen oder die Liste angeblich voll ist...

  5. 47.

    Was wollen Sie damit sagen?
    Ganz platt gefragt:
    Ich soll mich nicht impfen lassen, da ich nicht mit den Medikamentenpreisen einverstanden und skeptisch gegenüber der Pharmaindustrie bin?

    Das kann's ja wohl auch nicht sein!
    Pharmaindustrie boykottieren auf Kosten meiner Gesundheit?
    Der Weg muss ja wohl ein anderer sein!

  6. 46.

    Weil der Schutz bei Delta zu schlecht ist. Impfungen mit Astra sollten sofort eingestellt werden. Alle damit geimpften brauchen bald einen mRNA Booster.

  7. 45.

    Ja, das war Mitte April. Weil damals ein temporärer Engpaß bei Biontech/Moderna-Lieferungen bestand. Dieser Zustand hat sich aber inzwischen geändert:

    https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/terminvergabe/

  8. 44.

    Warum wird eigentlich AstraZeneca nicht auch bei den momentanen Spontanimpfaktionen angeboten???
    Über Ostern ist die Freiwilligen-Impfaktion für AstraZeneca doch super gelaufen.

  9. 43.

    Vielleicht ist das nun die Situation, die Herr Span ostern angekündigt hat. Überkapazitäten.

    Diese Dosen werden wohl verfallen, aber zukünftig sollte eine Weitergabe an andere Länder möglich gemacht werden

    Wenn die Leute sich nicht Impfen lassen wollen, dann kann man sie nicht zwingen. Aber vielleicht sollte man sich mit dem Impfstoff einfach mal vor einer Uni aufbauen. Viele sind vielleicht nicht geimpft, weil ihnen die Impfung noch nicht vor die Füße gelegt wurde. Wer Herdenimmunität will... muss sich was einfallen lassen.

  10. 42.

    Also ich kann nicht verstehen, wieso der bald ablaufende Impfstoff nicht bei den aktuellen Spontanimpfaktionen (Lichtenberg, Hermannplatz, Ikea…) einfach mit angeboten wird. Die Leute haben doch freie Wahl und es gibt sicherlich genügend die ihn nehmen würden.

  11. 41.

    Mir erschließt sich nicht so ganz, was Sie mit Ihrem Kommentar ausdrücken wollen. Rundumschlag gegen den Kapitalismus? War es nicht das Kapital, das die Entwicklung der Impfstoffe stark beschleunigt hat, wodurch heute Menschenleben gerettet werden?

  12. 40.

    Das kann sich die unsägliche Kommunikation und Empfehlingsfindung der Stiko anrechnen lassen. Sie hat den Impfstoff systematisch "tot" gemacht.

  13. 39.

    Die halbe Welt hat noch keinerlei Impfstoffe oder die im Quoten sind so gering, dass in diesen Ländern eine vierte und fünfte Welle droht. Ich habe mich bewusst, vor dem Hintergrund des Astra – Überschusses, zweimal mit Astra impfen lassen. Alles gut. Es ist eine Schande, auf welchem verpimpelten Wohlstandsniveau wir hier Diskussion führen. Aber Hauptsache man hat den Helikopter –Eltern – mäßigen überoptimalen Superschutz!…
    Genau an dieser “bescheidenen“ Einstellung wird auch die Bekämpfung des Klimawandels scheitern: ich ich ich, das ist Alles was dieser “hochentwickelte“ Nation noch zu bieten hat… Das nennt man aggressiven, spätkapitalistische Wohlstandsverwahrlosung nach dem Vorbild der spätrömischen Dekadenz.

  14. 38.

    Das jede/r BürgerIn hier auf einmal Impfspezialist zu sein glaubt, finde ich echt belastend. Bei den anderen Impfstoffen oder Operationen etc. diskutieren wir dann zukünftig auch mit den Ärzten...

  15. 37.

    Man sollte hier wie am Hermannplatz erfolgreich bewiesen einfach eine Pop-Up-Impfstation mit den Dosen versorgen. Sas ist auf alle Fälle besser als das Wegschmeissen von Impfdosen.

  16. 36.

    Nur Mal zur Erinnerung: in Brandenburg wurden unlängst die Erstimpfungen eingestellt. Man kann sich nur noch bei Hausärzten mit deren Restbeständen erstimpfen lassen. Es werden ab jetzt nur noch Zweitimpfungen durchgeführt. Brandenburg ist aber das Schlusslicht bei der Impfquote. Und die Hausärzte nehmen keine neuen Patienten auf. Ihre "Liste" mit Impfwilligen ist voll bis Ende September.

    Finde die Fehler!

    Da stimmt doch was nicht!

    Einer oder alle lügen.

  17. 35.

    Wenn hier der Impfstoff von AstraZeneca schlecht gemacht wird, sollte man auch erwähnen, dass bei Impfungen mit Biontech u.a. Herzmuskelentzündungen, vorwiegend bei jüngeren Männern, aufgetreten sind. Außerdem lässt die Wirkung des Impfstoffes von Biontech entweder schon nach oder schützt gegen die Mutanten doch nicht so gut wie erhofft, denn in Israel kann man vermehrt Coronaausbrüche beobachten, obwohl die Bevölkerung früh und hauptsächlich mit Biontech geimpft wurde.
    Wenn viele Impfstoffdosen von AstraZeneca bestellt wurden, hängt das auch damit zusammen, dass das Herstellungsverfahren ein bereits bekanntes war, während mit der Herstellung eines m-RNA-Impfstoffes Neuland betreten wurde.
    Zu einer umfassenden Meinungsbildung empfehle ich die Verwendung verschiedener Informationsquellen.

  18. 34.

    Bei mir auch so. Erstimpfung mit Astra, zweite dann nach der Empfehlung fünf Wochen später mit Biontech. Alles Gute für Sie:)

  19. 33.

    Sofern ich alt genug wäre, würde ich falls möglich als 1.Impfung AstraZeneca(Vektor-Impfstoff), und als 2.Impfung einen mRNA-Impfstoff wählen !-
    Beide mobilisieren die Immunabwehr gegen Sars-CoV2 etwas unterschiedlich,- so das das Immunsysthem 2fach sensibilisiert ist,- was den höheren Schutz ausmachen kann.-
    Gegen Ebola führte dies zu guten Ergebnissen.-

  20. 32.

    Die 1.Impfung mit AstraZeneca ist nicht so wirksam, wie die 1.Impfung mit den anderen Impfstoffen.
    Gegen die Delta-Variante sind jedoch alle 1.Impfungen noch nicht optimal wirksam.
    Erst nach der zweiten Impfung ist der Schutz vor der Erkrankung hoch, und der Schutz vor einem schweren Verlauf oder dem Tod sehr hoch.
    Inzwischen gehen die Wissenschaftler davon aus, daß auch bei diesen Impfstoffen eine heterogene Impfung/Kreuzimpfung von 2 verschiedenen Impfstoffen, - bzgl. Sars-CoV2 z.B. von einem VektorImpfstoff (Astrazeneka) und einem mRNA-Impfstoff (Biontech Pfizer oder Moderna),- genauso wirksam oder sogar noch wirksamer ist, als eine homogene Impfung mit 2mal Biontech Pfizer ! -
    Einziger Nachteil ist, daß AstraZeneca bei bis zu einer 63jährigen sehr selten, aber doch eine Hirnvenen-Thrombose mit Veränderungen der Blutplättchen hervorgerufen hat,- die eben auch zum Tod führen kann,- allerdings inzwischen auch besser behandelbar ist,- und somit erst für die Ü60er empfohlen wird.-

Nächster Artikel