Ein Doktor hält in seinen Fingern mit seinen blauen Einweghandschuhen einen SARS-Cov-2 Rapid Ag, Selbsttest (Quelle: dpa/Fleig)
Bild: dpa/Fleig

Einsatz an Schulen - Berlin kauft zwei Millionen schon zugelassene Corona-Selbsttests

Für Corona-Tests an Schulen und Kitas hatte die Berliner Gesundheitsverwaltung zwar bereits Millionen an Kits bestellt, doch diese sind noch nicht als Selbsttest zugelassen. Jetzt wurde nachgelegt, einsatzfähige Tests sollen ab 8. März verfügbar sein.

Berlin hat zwei Millionen der Selbsttests gekauft, die bereits eine Zulassung bekommen haben. Das teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Donnerstag auf Twitter mit. Nach Angaben eines Sprechers der Gesundheitsverwaltung sollen die Selbsttests ab 8. März zur Verfügung stehen.

Die neuen Tests habe Berlin am Mittwoch gekauft, nachdem das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eine entsprechende Sonderzulassung erteilt hat, so Kalayci. Es handelt sich um ein Produkt der Firma Siemens, die dafür mit einem US-amerikanischen Hersteller kooperiert.

Zuvor hatte Berlin bereits drei Millionen Schnelltests bestellt, diese sind jedoch noch nicht als Selbsttests zugelassen. Die Firma hofft, dass das bis Ende März passiert. Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci twitterte, die bereits erworbenen Tests seien gut im Rennen. Auch diese Tests sollen Selbsttest-tauglich sein.

Selbsttests sollen zuhause stattfinden

Bei den drei bisher zugelassenen Produkten werden die Tests durch einen Abstrich im vorderen Nasenbereich entnommen. Dieser könne nach den von den Herstellern vorgelegten Studien jeweils durch Laien sicher durchgeführt werden. Die bisher an Schulen eingesetzten Schnelltests sind dagegen nicht zur Eigenanwendung gedacht und dürfen nur durch geschultes Personal vorgenommen werden.

Berlin will Kita-Personal, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler mit den Selbsttests zweimal pro Woche testen - auf freiwilliger Basis. Die Tests sollen nach den Plänen der Bildungsverwaltung zuhause durchgeführt werden.

Sendung: Abendschau, 25.02.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Ich würde gerne wissen, ob die Schnelltests auch die Mutationen erkennen?

  2. 11.

    Hätte man erst Lehrer,Schulpersonal und Erzieher geimpft,ehe die Schulen wieder flächendeckend in den Teil/,Präsenzunterricht wechseln, müsste man nicht (nur) auf Tests setzen und schon gar nicht auf nicht kontrollierte Tests.
    Aber - hätte ,hätte Fahrradkette,nun schaun wir mal,was passiert. Wir leben jetzt in einem Wahljahr und so wird jetzt schon mal der Lockerungswettlauf gestartet,trotz Warnung von führenden Virologen.

  3. 10.

    Wozu? Das Problem ist die maximal hundsmiserabel Impfstoffbeschaffung eines nachweislich weniger wirksamen Impfstoffes. Man merk dass überall nur noch Politiker sitzen, die das Ende Ihrer politsche Karriere fest im Blick haben (Müller, Merkel, Kalazcy, Scheeres).

  4. 9.

    Also Kohle für 3 Mio Tests raushauen, die nicht den propagierten Zweck erfüllen - obwohl die zugelassenen Produkte bekannt waren. Nochmal 2 Mio bereits zugelassene nachordern. Ja - macht Sinn.
    Tests zuhause im Kämmerchen - und dann. Test mitnehmen und vorzeigen, Foto auf dem Schmartfone vorzeigen, notfalls auch auf einer DigiCam - oder abmalen? Ja - praktikabel und sicher.
    Alles eigenverantwortlich und natürlich in der Hoffnung, das sich ein Positiver auch in Quarantäne begeben wird und anschließend einen kostenpflichtigen "richtigen" Test macht. Ja - macht Sinn und ist praktikabel.

    Ja - es kann funktionieren, aber bei dem Hickhack ist noch 'ne Menge an Kosmetik zum abschminken dabei.

    Ich befürchte, das, wenn diese Selbsttests "das" Mittel der Wahl werden, mit negativen Tests, unter Umständen Schindluder getrieben werden kann. Hier möchte ich die jetzige Testgruppe aber ausdrücklich von ausnehmen.

    #kann-spuren-von-ironie-enthalten

  5. 8.

    Also, ich weiß auch nicht,ob Selbsttest etwas bringen.Was passiert, wenn der Test "positiv" anzeigt und die Testperson dies nicht meldet? Wer soll das denn kontrollieren?Ich denke, hier wird insgesamt das Testergenis "schöngerechnet", von den "kostenlosen" Tests, wie Bundesspahn sagte, ganz zu schweigen.

  6. 6.

    Geht's noch ne Schippe dramatischer? Kinder sterben vor ihren Eltern an Corona...
    Neben allerhand Esoterikern gibt's leider auch viel zu viele Hysteriker!
    Atmen Sie mal ganz ruhig, vielleicht auch lieber ohne Maske. :)

  7. 5.

    Diese Selbsttests werden in den Verkaufsstellen wie Blei liegenbleiben. Aber Hauptsache, Herr Spahn & Co, haben mal wieder viel Steuergeld ausgegeben.

    Die Selbsttests haben eine Fehlerquote. Egal, ob sie behaupten, ich hätte Corona oder eben nicht.

    Der Test ist positiv. Und nun? Versuche ich tagelang vergeblich das Gesundheitsamt anzurufen. Rufe ich meinen Hausarzt an? Verschweige ich ein positives Ergebnis?

    Ich werde keinen Cent für diesen Unfug ausgeben.

  8. 4.

    Der Winterschlaf des Berliner Senats hat schon im Sommer begonnen und will einfach nicht enden ! Die armen Kinder von Berlin !

  9. 3.

    Selbsttests sollen zuhause stattfinden. Was bitte soll das bringen? Wer ist denn so ehrlich und gibt dann bekannt, dass er positiv ist? Die Coronaleugner, die Maskengegner und die
    Demonstranten sicherlich nicht. Die Fallzahlen gehen dann fälschlicherweise runter.
    Covid 19 - dann besiegt? Alles wieder offen. Aber die Dunkelziffer wird dann noch höher werden. Und dann, wendet man den Test überhaupt richtig an (da unangenehm)?
    Oder wie genau ist denn der Test? Wie oft sollte man denn testen und vor allen Dingen wie oft kaufen? Kann eine teure Angelegenheit werden. Heute getestet morgen oder in ein paar Tagen dann doch positiv? (Inkubationszeit) Es gibt ja nicht umsonst den PCR-Test fachmännisch angewendet. Na ja, es verdienen wieder die Richtigen und die Regierung hat ein gutes Gewissen- kann wieder die Bevölkerung beruhigen und alles öffnen, um dann wieder im Winter zu schließen, wenn dann die Intensivstationen wieder aus allen Nähten platzen.

  10. 2.

    Muss man auf das Testplättchen seinen Namen schreiben und in der Schule abgeben? Ansonsten kann man ja jeder Tag den alten Test mitbringen. Anderseits könnte jemand die Tests sammeln und hätte Material für spätere DNA-Tests oder zum Verkauf an Interessierte.

  11. 1.

    Und warum auf freiwilliger Basis? Es gibt doch immer Esoteriker und Verdrenger, die Ihre Kinder nicht testen werden. An mindestens einer Waldorfschule in Berlin müssen die Kinder momentan im Unterricht keine Masken tragen. Alle Erwachsenen lassen sich impfen und die Kinder sterben dann im Alter vor Ihren Eltern an den Folgen von Corona.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren