Vierte Corona-Welle - Debatte über Impfpflicht nimmt Fahrt auf

Mo 15.11.21 | 22:53 Uhr
  116
Schild: "Liebe Mitarbeiter Zutritt nur für Geimpfte"
Bild: dpa/Michael Bihlmayer

Ungeimpfte Corona-Patienten füllen die Intensivstationen, immer neue Infektionen kommen dazu, Kontaktbeschränkungen werden ausgeweitet: Die pandemische Lage spitzt sich wieder zu, und die Rufe nach einer Impfpflicht werden lauter.

Die politische Debatte über eine Einführung der Impfpflicht nimmt immer weiter Fahrt auf, der Druck auf Ungeimpfte wächst, während die Zahl der Coronainfektionen und Patienten auf Intensivstationen kontinuierlich steigt. In Berlin und Brandenburg gelten seit Montag erweiterte Zugangsbeschränkungen, die 2G-Regel wurde auf weitere Bereiche des öffentlichen Lebens ausgedehnt. Gleichzeitig werden Zweifel laut, ob die Zugangsbeschränkungen reichen, um die vierte Corona-Welle zu brechen.

Neuköllns Bürgermeister fordert allgemeine Impfpflicht

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Martin Hikel (SPD), hat sich nun für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. Angesichts der aktuellen Corona-Zahlen sei das die konsequenteste Lösung, sagte Hikel am Montag rbb 88.8. Andere Ansätze, etwa die 2G-Regel, würden sich mit einer Impfpflicht erübrigen. Denn die Funktion der 2G-Regel sei es, mehr Menschen zur Impfung zu bewegen.

Sicher gebe es Widerstände gegen eine allgemeine Impfpflicht, räumte Hikel ein. Man sehe aber auch, wie die gesellschaftliche Stimmung sich bei diesem Thema ändere, so der SPD-Politiker. Weitere Aufklärung über die Impfung sei das Mindeste. Das müsse mit einer Impfpflicht kombiniert werden - mindestens für bestimmte Berufsgruppen, so Hikel.

Die sich verschärfende Corona-Lage ist am Dienstag auch das wichtigste Thema im Berliner Senat. Neue Beschlüsse sind aber zunächst nicht zu erwarten.

Ethikrat-Mitglied: Allgemeine Impfpflicht möglich

Der Berliner Theologe und Vertreter des Nationalen Ethikrats, Andreas Lob-Hüdepohl, hält es für möglich, dass in Deutschland eine allgemeine Impfpflicht eingeführt wird. Diese sei ein hartes Instrument, sagte Lob-Hüdepohl am Montag in der rbb-Abendschau, damit werde in die Freiheitsrechte eingegriffen. Deswegen müssten zunächst mildere Maßnahmen ergriffen werden. Lob-Hüdepohl plädierte in diesem Zusammenhang für eine bereichsspezifische Impfpflicht. Es müsse zunächst geprüft werden, ob nicht schon durch diese Maßnahme die besonders vulnerablen Gruppen geschützt werden können - etwa die Bewohner von Pflegeeinrichtungen.

Vielleicht werde man aber nicht mehr um eine allgemeine Impfpflicht herumkommen. Als "ultima ratio" sei das denkbar, so Lob-Hüdepohl.

Amtsarzt fordert: Keine Ungeimpften in der Medizin

Dem widersprach der Amtsarzt von Berlin-Reinickendorf, Patrik Larscheid: Eine allgemeine Impfpflicht sei kontraproduktiv und werde in der Wissenschaft auch nicht diskutiert. Er sprach sich allerdings dafür aus, dass Ungeimpfte in bestimmten Bereichen nicht arbeiten dürfen. Das betreffe vor allem den gesamten Medizinbereich, sagte Larscheid am Montag im rbb-Fernsehen. Er könne nicht verstehen, dass vulnerable Gruppen darauf verzichten müssten, gesund zu werden, nur damit gesunde Menschen frei wählen können, ob sie sich gegen Corona impfen lassen oder nicht.

Larscheid betonte, dass er keine Impfpflicht für medizinisches Personal fordere. Er sei aber dafür, dass in der derzeitigen Corona-Lage Ungeimpfte dort nicht eingesetzt werden, wo medizinisch gearbeitet wird.

Mögliche Ampel-Koalitionäre wollen keine branchenspezifische Impfpflicht

SPD, Grüne und FDP im Bund haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen bislang nicht auf eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen verständigt. Das stellten Vertreterinnen und Vertreter der drei Parteien am Montag in Berlin klar. Das bedeutet aber offensichtlich nicht, dass eine solche Vorschrift vom Tisch ist.

Fakt sei, dass dies "kein Gegenstand des gegenwärtigen Gesetzgebungsverfahrens ist", sagte die SPD-Gesundheitsexpertin Sabine Dittmar. "Wir stellen hier keine einzelnen Berufsgruppen an den Pranger", sagte sie weiter. Sofern es Impfpflichten gebe, sollten diese "einrichtungsspezifisch und nicht berufsgruppenspezifisch" geregelt werden. Dazu solle es am Montagabend ein Berichterstattergespräch der Ampel-Parteien geben.

Einrichtungsspezifisch heißt, dass eine Impfpflicht etwa für alle Menschen gelten würde, die in einem Pflegeheim oder Krankenhaus arbeiten, unabhängig von deren Beruf. Eine Impfpflicht sei "schon ein sehr schwerwiegender Eingriff", gab Dittmar zu bedenken. "Das macht man nicht im Hauruck-Verfahren". Auch fehlten noch Daten zum Impfstatus etwa in Krankenhäusern.

Scholz für Impfpflicht-Debatte bei bestimmten Berufsgruppen

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz befürwortet eine Debatte über eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Beschäftigte in Pflegeheimen. "Ich finde es richtig, dass wir jetzt eine Diskussion darüber begonnen haben, ob man das machen soll", sagte der geschäftsführende Vizekanzler am Montagabend beim Wirtschaftsgipfel der "Süddeutschen Zeitung". Allein darüber zu sprechen, sei schon eine deutliche Aussage - SPD, Grüne und FDP hätten diese Debatte bewusst geöffnet.

Scholz sagte zugleich, eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen sei nur in einem Konsens möglich, "dass viele mitmachen wollen". "Wenn der erreicht ist, fände ich das gut", sagte er. Eine solche Entscheidung könne auch kurzfristig anstehen.

Ampel besser Pläne nach, Wissenschaft warnt

Nach viel Kritik hatten SPD, Grüne und FDP ihre Corona-Pläne nachgebessert. Ausgangs- oder Reisebeschränkungen sowie generelle Schließungen von Schulen, Läden oder Gaststätten sollen nach dem Auslaufen der epidemischen Lage am 25. November nicht mehr möglich sein. Scholz versprach, alle "notwendigen Entscheidungen" würden getroffen. Geplant ist auch 3G im öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Nur noch Menschen mit Impf-, Genesenen- oder Testnachweis dürften dann mitfahren.

Entscheidungen sollen an diesem Donnerstag fallen. Dann wollen SPD, Grüne und FDP das veränderte Infektionsschutzgesetz im Bundestag beschließen. Bund und Länder wollen zudem in einem Spitzentreffen einen gemeinsamen Kurs festlegen. Bundespräsident Frank-Walter
Steinmeier mahnte verschärfte Maßnahmen an.

Wissenschaft zweifelt an 2G und 3G

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dämpften derweil in einer Bundestagsanhörung die Erwartungen an die geplanten Maßnahmen. "Das, was derzeit geplant ist, nur 2G, 3G im öffentlichen Bereich, das wird nicht reichen, um die Fallzahlen runterzubringen", sagte die Physikerin und Modelliererin Viola Priesemann, denn die meisten Kontakte spielten sich im Privaten ab, und durch Schulen und Arbeitsplatz gebe es viele Verbindungen zwischen Geimpften und Ungeimpften.

Der Virologe Christian Drosten sagte vor den Abgeordneten, in der aktuellen "Hochinzidenz-Zeit" verhindere man mit 3G in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht, dass Geimpfte, die unerkannt infiziert seien, Menschen ohne Impfung ansteckten. In stabilen Sozialgruppen, etwa am Arbeitsplatz, könne die 3G-Regel jedoch noch etwas ausrichten.

Sendung: Abendschau, 15.11.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

116 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 116.

    Das kann , darf, soll und muss jedes Individuum, das nicht fremdgesteuert durch Meinungsmache ist, selbst entscheiden.

    Ich brauche keine Amme zum Bäuerchen machen.

  2. 115.

    Nochmal zur Herdenimmunität-
    wenn sie also tatsächlich, wie behauptet, nicht zu erreichen ist, na dann wird es doch umso notwendiger, das jedes Individuum seinen eigenen Schutz, durch Impfung, erhält !!

  3. 114.

    Wenn Sie meine Quellenangabe, die ja seriös ist lesen, sehen Sie, das es anscheinend unterschiedliche Meinungen zu Ihrer, gibt.
    Also wird Prüfstein jeder Theorie, wie so oft, die Praxis sein :-)

  4. 113.

    @ Marcel

    Mit der Wahrheit stehst Du auf Kriegsfuß? Schaue einige Artikel höher in der App. Darüberhinaus kann ich noch ZDF und ARD empfehlen.

  5. 112.

    Ich hoffe dann sind auch die Kapazitäten da um die Menschen zu impfen.Unser all geliebter Bürgermeister hat dazu aufgerufen sich zu melden wenn man in der Lage ist in den Impfcentren zu helfen.Habe ich heute versucht.Beim Deutschen Roten Kreuz sehr unfreundlich auf eine Nummer verwiesen.Ab 16.00 keiner mehr abgenommen und bei den Samariter habe ich gar nichts diesbezüglich gefunden.Wer nicht will der hat schon.Ich sage nur skandalös.

  6. 111.

    Danke für Ihre Hinweise zu TV & Gedrucktem. Habe ich versucht und bin nicht schlauer.
    Welche sind dann die Richtigen?
    Warum geben Sie keine Quelle an?
    Wo habe ich das ganze als Lüge bezeichnet?

  7. 110.

    Welches Haftungspotenzial? Für anerkannte!!! Impfschäden gibt's seit Jahrzehnten schon staatliche Entschädigung. Die Impfstoffe sind zugelassen und verringern nachweislich die Hospitalisierung. Also ist die Wirksamkeit belegt. Aber Impfverweigerer und Querdenker sind für Logik eh nicht empfänglich

  8. 109.

    Übrigens kriegt man schon ohne Impfpflicht, hier kaum Termine.
    Was soll da werden, wir rasen doch schon in die nächste Kataststrophe .
    Kann man aber abmildern, ich kenne es aus Irland, da impfen seit 2011 die Apotheker gegen Grippe, jetzt auch Covid.
    Termine gibts online.
    Sollten unsere Verantwortlichen auch mal anschieben.

  9. 108.

    An Tabakwaren, Alkohol, Fahrzeugen verdient der Staat ja wenigstens noch Geld. ;) Corona kostet nur...

  10. 107.

    Interessant, können Sie das näher erläutern ?

  11. 106.

    da kenne ich andere Zahlen.

    40 Prozent Über 60 und zweiffach geimpft

  12. 105.

    Schauen Sie RKI, die haben das mit der Herdenimmunität gelöscht.

    Ansonsten bemühen Sie Google: "streeck herdenimmunität unmöglich"

    Artikel in der Augsburger Allgemeinen vom 26.9.
    "Virologe Hendrik Streeck: "Es wird keine Herdenimmunität geben"

    oder Redaktionsnetzwerk Deutschland 22.7. (!) bereits:
    "Virologe Streeck: „Wir erreichen mit diesen Impfstoffen keine Herdenimmunität"

    oder Fuldaer Zeitung vom 19.6.:
    "Experte Streeck erwartet keine Herdenimmunität -"

    oder ZDF vom 29.5. (!):
    "Virologe Hendrik Streeck: Keine Herdenimmunität bis Herbst"

    das ist nun wirklich ein alter Hut.

    wer immer noch auf Herdenimmunität beharrt, dem kann man Realitätsferne attestieren.

  13. 104.

    Nein, ich schaue schon seit Monaten überhaupt kein TV mehr.
    Ich hatte mal von einem, in Entwicklung befindlichen, Medikament gelesen. Dass 2 fertige auf ihre Zulassung warten, ist mir neu.
    Dann hoffen wir mal, das die EMA oder wer auch immer, zu einer (Notfall) Zulassung ihr okay geben kann und wir im Kampf gegen die schweren, tödlichen Verläufe voran kommen.
    Danke für die Info.

  14. 103.

    @ Ulli, das gerade fast 80 % aller beatmungspflichtigen Patienten auf den Intensivstationen ungeimpft und jung ist, ist nunmal Tatsache. Also bitte in der Realität verweilen.

  15. 102.

    Ich denke es gibt diesbezüglich ein nicht unerhebliches Haftungspotential. Die letzte Studie muss bis zum 31.12.2023 (kein Tippfehler) vorgelegt werden.

  16. 101.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129060/Studie-Herdenimmunitaet-wegen-Delta-erst-ab-Impfquote-von-90-Prozent

  17. 100.

    Ich nehme Ihnen diesen undurchdachten Unsinn nicht mehr ab, zu fern jeder Logik, Sie kreiseln um Ihren eigenen Planeten und das aus Prinzip. Lassen Sie sich impfen, tun Sie es einfach für alle anderen Menschen, einfach so aus Solidarität.

  18. 99.

    Auch wenn das nicht an mich gerichtet war: Doch, es ist etwas vollkommen anderes, ob ich in Kauf nehme, eine hochansteckende und mit zahlreichen Komplikationen einhergehende Infektionskrankheit zu verbreiten und wegen ihr der Volkswirtschaft unter Umständen sogar dauerhaft entzogen zu werden, OBWOHL ein wirksamer Impfstoff vorhanden ist, oder ob ich einen ungesunden Lebensstil führe. Ersteres betrifft durch das massenhafte Auftreten auch direkt andere, indem es z. B. das Gesundheitssystem und die Wirtschaft überlastet und andere ansteckt, letzteres hingegen hauptsächlich nur mich. Kleinere Kollateralschäden wird es dabei immer in irgendeiner lokalen Form geben, jedoch sind diese Schäden nicht vergleichbar mit einer sich explosionsartig national und global ausbreitenden Krankheit, die wirklich jeden zu jeder Zeit treffen kann.

  19. 98.

    Ich vermute, die Impfpflicht kommt und das ist richtig so.
    Es dauert nur noch, weil die Politiker noch nicht wissen, wie sie das ohne Gesichtsverlust hin kriegen.
    Was die damals sagten, keine Impfpflicht, hätte ja auch geklappt, aber wie so oft schreit das Volk nach Mangelware (Impfstoffe)und wenn sie dann da ist, ist es auch nicht gut, damit hat man nicht gerechnet, so ist das eben.
    Viele lehnen das System ab und machen das mit der Impfverweigerung fest, ein gefährliches Spiel :-(

  20. 97.

    @ stiller...: z.b. ganz aktuell in Traunstein
    30 Intensivpatienten (alle belegt), davon
    17 Corona-Patienten, davon
    13 ungeimpft.
    Und jetzt zu Ihrer (bestimmt) nächsten Frage nach der Quelle. Einfach seriös(!) informieren.

  21. 96.

    @ Marc: Die, die Karneval gefeiert haben, sind noch gar nicht dabei.

  22. 94.

    @Ellen: Ja unser Gesundheitssystem hat in den letzten Jahren aus Sparsamkeitsgründen gelitten aber ich wünsche ihnen, dass Sie mal ein marodes Gesundheitssystem kennenlernen.

  23. 93.

    Immer die selbe laier, dass die Geimpften den Virus auch übetragen können. Ja, sicher, aber die geimpften landen viel seltener im Krankenhaus. Die Überlastung der Krankenhäuser ist das eigentliche Problem. Kappiert?

  24. 91.

    Und diese Mittel sind zu 100% ohne Nebenwirkung ?
    Wenn da auch nur der kleinste Verdacht auf Nebenwirkung wäre, nehmen Sie die ein ?
    Falls ja, können Sie sich ja erst mal impfen lassen, bis das Zeug zugelassen ist .

  25. 90.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129060/Studie-Herdenimmunitaet-wegen-Delta-erst-ab-Impfquote-von-90-Prozent
    Ich gebe Ihnen Recht, das beide Seiten dazu neigen, ihre Ansichten für eigene politische Zwecke zu nutzen und entsprechend auszulegen.
    Fakt ist doch, das es zur Zeit , wo es keine wirksamen Medikamente gegen Corona gibt , sinnvoll , angemessen und zumutbar ist, sich impfen zu lassen, meine Meinung.

  26. 89.

    gerade gehört im Deutschlandfunk
    "Bayerns Ministerpräsident Söder regt eine Impfflicht für Fußballprofis an"

    Ganz ehrlich: Dabei kann es sich doch nur um einen Faschingsscherz handeln!

  27. 88.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129060/Studie-Herdenimmunitaet-wegen-Delta-erst-ab-Impfquote-von-90-Prozent

  28. 87.

    Hier gibt es Kommentare die behaupten, eine Herdenimmunität wäre mit den vorhandenen Impfstoffen nicht erreichbar, mir liegen dazu diese aktuellen Informationen vor :
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129060/Studie-Herdenimmunitaet-wegen-Delta-erst-ab-Impfquote-von-90-Prozent

  29. 86.

    Woher wissen Sie bitte, das Sie die Meinung der Mehrheit vertreten? Vorsicht mit Vermutungen und Spekualtionen!

  30. 85.

    Das ist mir neu, ich bitte um eine Quellenangabe.

  31. 84.

    Solidarität!? - ausser Kraft gesetzt!
    Hippokratischer Eid!? - ausser Kraft gesetzt!
    Ihre soziale Kompetenz!? - ausser 'Kraft gesetzt!
    Sie machen sich zum Büttel der Pharmaindustie! -Check

  32. 83.

    Als geimpfte Person werde ich aus Solidarität Kunst, Kultur, Restaurants und alles was dazu gehört nicht mehr besuchen. Wer eine derartige Spaltung der Gesellschaft vorantreibt, wird von mir keinen einzigen Cent sehen. Ich bin mir sicher, dass ich da nicht die einzige sein werde. Ich kann auf diesen ganzen Firlefanz verzichten. Und mir geht es auch nicht um die Debatte fürs oder gegens Impfen. Ich sage lediglich: eine deartige Spaltung der Gesellschaft ist unerträglich und wird nach hinten losgehen.

  33. 82.

    Sie vergleichen wie immer wieder Äpfel mit Birnen. Ungeimpfte sollten keinen Anspruch auf eine ärztliche Behandlung im Falle einer Erkrankung haben. Eine Seuche kann man nicht mit Zivilisationskrankheiten vergleichen

  34. 81.

    Ich möchte den Diskussionsteilnehmern ein Zitat in Erinnerung rufen:

    >>Wenn wir jedem in Deutschland ein Impfangebot gemacht haben, dann können wir zur Normalität in allen Bereichen zurückkehren“, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Und alle Einschränkungen fallen.“

    „Diejenigen, die ihr Impfangebot nicht wahrnehmen, treffen ihre individuelle Entscheidung, dass sie das Erkrankungsrisiko akzeptieren. Danach können wir aber keine Grundrechtseinschränkung eines anderen mehr rechtfertigen.“

    Als Zwischenstadium zur Normalität könne er sich vorstellen, dass drei Gruppen ihre Freiheitsrechte schon früher zurückbekommen: „Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete“. <<

    Diese Aussage stammt von Helge Braun, sog. "Kanzler-Amtsminister", Mitglied der Bundesregierung (CDU) , enger Merkelvertrauter und derzeit noch komissarisch im Amt.

    Im Übrigen war es CDU-gesundheitsminister Jens Spahn, der die pandemische Notlage auslaufen lassen wollte.

  35. 79.

    Was hilft mir "Geimpft und Genesen" wenn ich volltrunken die halbe Stadt abknutsche? Oder dicht an dicht in der grölenden Masse stehe? Auch Geimpfte können das Virus übertragen. Mal Informieren.

    Die jetzige langsam außer Kontrolle geratene Situation haben wir solchen Feierwütigen zu verdanken, die nicht weiter denken wie von der Wand bis zur Tapete und sich geimpft für Superman halten.

    Egal ob beim Karneval, auf Malle beim Ballermann oder im Technoclub.

  36. 78.

    So einfach ist die Lage nicht. Leider ist die Wirksamkeit bei künftigen Virusvarianten nicht prüfbar. Ebenso sind diese Mittel kein Allheilmittel. Virustatika wirken immer nur bedingt. Daher bitte real bleiben

  37. 77.

    Aber selbst Streeck und Stör betonen immer,dass sich mehr impfen sollen.
    Ich möchte mal von den Ungeimpften wissen, wie sich das Bewältigen der Pandemie vorstellen. Dazu gibt es aber keine Vorschläge. Oder gibt es keine Pandemie und es ist alles nicht so schlimm?

  38. 76.

    Passiert das, was Sie da fordern, mit Alkoholikern, Rauchern, Drogensüchtigen, Extremsportlern auch??? Bitte??? Nein... Dort wird immer die Solidargemeinschaft herangezogen. Und bitte hören Sie auf zu behaupten, das wäre was Anderes... Diese Menschen gefährden auch andere, Zigarettenrauch, Verkehrsunfälle durch Alkohol oder Drogenmissbrauch...

  39. 75.

    Die "Spinner" , die Karneval in Köln und Co gefeiert haben waren alle Geimpft und Genesen, denn nur diese durften daran teilnehmen... Mal Informieren.

  40. 74.

    Ungeimpfte Corona-Patienten füllen die Intensivstationen

    Das ist eine Falschaussage und Hetze.

  41. 73.

    Inzwischen sind 80 % der beatmungspflichtigen Patienten auf den Intensivstationen jung und ungeimpft. Das sagt eigentlich alles.

    Die einzige Reaktion auf die Pandemie ist die Impfung mit einer regelmäßigen Auffrischung.

    Der Druck und die Hetze auf ungeimpfte Menschen ist noch nicht groß genug. Solche Egoisten beharren stoisch auf ihrer Meinung, aber im Fall des Falles bestehen sie auf einer Behandlung auf der ITS.

    Da ja Impfverweigerern und Querdenkern nicht mit Logik beizukommen ist und daher auch jegliche staatliche Regelung nur sehr bedingt wirkt, muss der Druck und die Hetze auf Impfunwillige deutlich erhöht werden.

    Und für bestimmte Berufsgruppen muss eine Impfpflicht her. Ohne Ausnahme.

    Die Menschen müssen kapieren, dass die Pandemie nur zusammen in den Griff zu bekommen ist. Der Virus wird uns erhalten bleiben..

  42. 72.

    Es gibt laut Leopoldina ZWEI wirksame Covid Medikamente, die den ITS Aufenthalt auf max. 9 Tage reduzieren. danach Gesnesung!

    Leider liegt es mal wieder an der LMA in Brüssel, die Medikamente liegen da bereits vor aber weerden nicht zugelassen.

  43. 71.

    schauen Sie kein Lanz? es gibt 2 Medikamente.

    Aber die Zulassung durch die Brüsseler Bürokraten lässt mal wieder auf sich warten..wie immer. Siehe Sputnik....siehe Nordstream.... Hauptsache Millionen Steuergelder versenkt

  44. 70.

    Dann ist es so. Wenn Pflegekräfte kündigen weil sie sich nicht impfen lassen wollen, muss man ihnen auch die Zulassung entziehen. Natürlich gibt's dann auch keine staatlichen Leistungen.

    Gerade Pflegepersonal muss mit guten Beispiel vorangehen und auch die Patienten schützen.

    Es ist unverständlich, dass es immer noch Impfunwillige gibt. Etwa 80 % aller beatmungspflichtigen Patienten auf den Intensivstationen sind jung und ungeimpft.

    Wer sich nicht impfen lässt, darf im Fall einer Erkrankung auch keine Behandlung auf der ITS bekommen. Das ist wirkliche Konsequenz. Aber genau diese Patienten schreien dann im Fall des Falles am lautesten.

    Wieviele Menschen müssen noch sterben, bis sich auch die letzten Bürger noch impfen lassen?

  45. 69.

    Das wurde längst revidiert von Streeck , Stöhr und co.

    herdenimmunität unmöglich. weil Impfstoffe zu schwach und nicht an Delta angepasst worden

  46. 68.

    "....sollte es ja laut Politikern aller Coleur sozusagen nie und nimmer geben und wer dies als mögliche Option dennoch unterstellte, war sogleich ein Spinner! Aber die Spinner hatten in dem Punkt recht, dass es eines Tages so kommen würde."

    Fast richtig. Die "Spinner" sind schuld daran dass es so kommen mußte! Man mußte ja auf Malle fliegen, am 11.11. feiern als gäbe es die Pandemie nicht usw. usf.

    Dazu kamen noch die Un- und/oder Eingebildeten, nicht umsonst sind wo Impfbereitschaft der Ungeimpften am niedrigsten?

    In Bayern und Sachsen. https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/bayern-corona-hochinzidenzgebiet-101.html

    Statt weiter herumzueiern sollte man sofort einen harten Lockdown für Ungeimpfte einführen.

  47. 67.

    Kann Herrn Hikel verstehen, denke aber eine allgemeine Impfpflicht kann zb auch organisatorisch problematisch sein.
    Könnte man im Moment denn überhaupt zeitnah durchimpfen (inklusive Booster)? Eventuell reicht durchimpfen alleine auch nicht, ohne AHA und GG Regeln.
    Man könnte auch eine sogenannte Pflicht zur "Impfentscheidung" diskutieren, also:
    -Pflicht zum Erscheinen im Impfcenter
    -Wahl zwischen sofortiger Impfung oder
    Unterschreiben, dass man weiß, das das Nichteinhalten von AHA ähnlichen Regeln de facto Körperverletzung ist
    (viele im ÖPNV wissen nicht einmal, dass sie mit der Maske nicht unbedingt sich selbst sondern andere schützen sollen)
    Unterschreiben, dass man im Fall einer Erkrankung mit Covid19 die Behandlungskosten übernimmt (ggfs muss man hier einkommensbedingt staffeln oder die Versicherungsbranche bietet Zusatzversicherungen an)

    Geimpfte sollten aber auch informiert sein, dass die Impfung nur bedingt schützt und AHA, GG zusätzlich notwendig sein kann.

  48. 65.

    M.M.n. machen sie es sich zu einfach! Ich habe eine lange Liste von Gründen und Fakten genannt, warum ich mich (noch) nicht impfen lassen will. Leider ist diese Liste nicht in der Kommentarspalte eingetroffen! Aber mit Zwang muss mir hier niemand kommen. Ehrlich gesagt, ich war kurz davor! UNser d.h., das Verhalten unserer Politiker und der Pharmaindustrie empfinde ich als extrem egoistisch! Ob nun bei den Patenten oder beim Covax Abkommen, ein tatsächliche Hilfsbereitschaft ist nicht zu erkennen. Anstatt angemessen auf diese Pandemie zu reagieren, wird gespalten was das Zeug hält, währenddessen die Profite für einige wenige in die Höhe schnellen. Es sterben/starben weit aus mehr Menschen am Autoverkehr, seit Jahrzehnten. Reaktion = 0

  49. 64.

    Oh man, alle erfreuen sich nun an 2 G. Mit dieser hilflosen Idee spaltet man runter bis in die Familien. Das Virus lacht sich schlapp über diese unfähigen Entscheidungen.... aber die Pandemie nimmt dadurch erst richtig Fahrt auf. Zum Glück kann man es dann den Ungeimpften nicht mehr in die Schuhe schieben.

    Der einzige Ausweg aus der Pandemie muss sein, die vielen Millionen in das völlig marode Gesundheitssystem zu stecken und in die Forschung von Corona-Medikamenten.

  50. 63.

    Herr Wieler/ RKI hat sich von der Herdenimmunität per Bundespresskonferenz verabschiedet.
    Mit diesem Impfstoff geht das nicht. Siehe dazu Seiten des RKI und PEI.
    Und die Leute, die hier Menschen zum Impfen zwingen wollen und gar mit welcher Art, ohne die Gründe sich mal anzuhören, hat Geschmack. Ich finde den Umgang der mittlerweile in dieser Gesellschaft unerträglich. Nicht jeder Ungeimpfte landet auf Intensiv. Und vielleicht schauen Sie mal auf den Seiten des RKI und PEI wer als ungeimpft gilt.
    Die Stimmung ist hier mittlerweile so heiß gelaufen, das fühlt nicht gut an. Und es ist Ihnen allen vielleicht noch nicht bekannt, dass auch beim RKI über die Quarantänepflicht für Geimpfte nachgedacht wird auf Grund der Viruslast.
    Wären die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte besser, hätten wir auch mehr Betten. Sind an den Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte jetzt auch die Ungeimpften Schuld?

  51. 62.

    Eine sinnlose Diskussion. Berlin bekommt die Durchsetzung einer Impfpflicht weder logistisch noch politisch gebacken.

  52. 61.

    Jede Woche wird die selbe Sau durchs Dorf getrieben.

    Die Aussage der Regierung war "Es wird keine geben".

    Will man das Versprechen brechen? Dann müssen alle Angehörigen der CDU-SPD Regierung wegen Falschaussage im Amt vor Gericht gestellt werden.

    Ich zititere aus dem Masern Schutzgesetz:

    "Eine Zwangsimpfung kommt in keinem Fall in Betracht."

  53. 60.

    Wer nicht hören will muss fühlen. Schützt die wirklich. Die geschützt werden müssten.

  54. 59.

    Sollte es nicht viel eher das Ziel sein die vulnerablen Gruppen von einer Impfung zu überzeugen?
    Wieso wird nicht der Anteil der ungeimpften Patienten auf der ITS jeden Tag deutlicher in den Vordergrund gerückt und nicht nur die reine Inzidenz?
    Wie unterscheiden sich eigentlich die reinen Inzidenzen bei Geimpften und Ungeimpften? Dass es für Geimpfte egal ist,bei wem sie sich anstecken,hat der rbb ja schon in einem Artikel aufgezeigt.
    Werden eigentlich Stichprobentestungen durchgeführt,um zu erfahren,wie sehr das Virus in der Bevölkerung verbreitet ist?

    Eine Debatte über einer Impfpflicht ist eh Zeitverschwendung,denn auf die aktuelle Welle hätte die keinen Einfluss mehr.
    Wenn man sich die Verläufe aller Wellen so anschaut,dürfte auch diese in zwei Wochen ihren Höhepunkt erreicht haben.

  55. 58.

    Wir tun als Menschen in dieser Gesellschaft jeden Tag DInge, die anderen Menschen und oftmals auch uns selbst massiven Schaden zufügen, sei es gesundheitlich, finanziell oder im Hinblick auf Lebensfreude. Dennoch sind diese Dinge im Rahmen unseres Solidaritätsprinzips gedeckt, die Kosten werden von der Allgemeinheit übernommen und die Risiken hingenommen, so lange es außerhalb des strafbaren Bereiches bleibt.
    Was ich mich frage: Warum kann das diesmal nicht akzeptiert werden, dass sich Menschen rechtskonform verhalten und einige wenige dann durch ihr rechtmäßiges Verhalten latent andere gefährden könnten (nicht müssen)! Dieses Risiko trifft, wenn auch in leicht verminderter Form, auch auf uns Geimpfte zu, die sich mehr Rechte dafür herausnehmen (Party, Restaurant, etc.) und das auf Kosten der Allgemeinheit und zur Gefahr der vulnearblen Bevölkerung tun. Worin unterscheidet man sich also, dass ein derartiger Hass und Abneigung entstehen können? Hat Angst vlt. damit zu tun?

  56. 57.

    Offensichtlich ist es bei Ihnen noch nicht angekommen, dass es mit diesem Impfstoff keine Herdenimmunität geben wird.

  57. 56.

    Es wäre jetzt - und spätestens bei Einführung der Impfpflicht - an der Zeit, die Totimpfstoffe zuzulassen und anzubieten. Damit könnten zumindestens viele der Menschen, welche sich gegen eine Impfung mit mRNA- und Vektorstoffen wehren, gewonnen werden. Denn es ist doch richtig, dass es den Politikern um die Eindämmung der Pandemie sowie Gesunderhaltung der Bevölkerung geht?

  58. 55.

    Manche Kinder in der Trotzphase agieren ähnlich. Hier geht es aber nicht um Sie, sondern um alle außerhalb Ihrer Egozentrik.

  59. 53.

    Reicht es Ihnen nicht, dass das Impfen viele Menschen retten kann? Andere Menschen?

  60. 51.

    Wie sieht es eigentlich mit dem "Druck" der Regierungen auf die Pharmaindustrie, endlich ein oder mehrere Medikamente zu entwickeln. Es wird sicherlich daran geforscht, aber wird die Forschung genauso intensiv unterstützt, wie bei der Impfstoffentwicklung?
    Meiner Meinung nach, werden wir erst richtig Herr der Lage, wenn der ganze Sch... behandelbar ist. Dann brauchen wir auch keine Spaltung zwischen geimpft und ungeimpft, alle können wieder ins geregelte Leben zurück...

  61. 50.

    Das muss man aber unbedingt in den Ländern verbreiten die entweder komplett oder weitestgehend auf alle Maßnahmen verzichten und teilweise sogar niedrigere Zahlen haben als Deutschland und dabei auch nicht mehr geimpft haben als hier.
    In Deutschland rennt man noch immer dem möglichst 100% Schutz hinterher.
    Es sind noch immer lt. RKI nicht einmal 1% Impfdurchbrüche ! Aber auch dies reicht nicht aus.

  62. 49.

    Wenn die Bevölkerungsdichte, ob in Gebäuden, Städten und Ländern, immer größer wird, dann können sich Viren gut ausbreiten.

  63. 48.

    Lassen Sie ihn doch machen, die Evolution regelt das schon auf ihre Art und Weise und das ist auch gut so.

  64. 47.

    Das haben Droste & Co. doch schon vor Jahren gesagt, das die Pandemie nur mittels Herdenimmunität, sprich Durchseuchung, in den Griff zu bekommen ist.
    Und nun müsste doch langsam auch die/der Letzte in unserer Führung verstanden haben, das das nur durch Impfung oder natürlicher Infektion, mit allen Folgen, zu erreichen ist.
    Was gibt es da eigentlich zu überlegen ?
    Ist es nicht auch zutiefst undemokratisch, das die Minderheit ihre Vorstellungen gegenüber einer Mehrheit durchsetzt ?

  65. 46.

    "Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Martin Hikel (SPD), hat sich nun für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. "
    Finde ich gut. Es bleibt lediglich zu klären wie er zu der Erkenntnislage, die ihn befähigt in epidemiologischen Fragen eine Stellung zu beziehen gekommen ist. Tritt er nun als Bürgermeister, SPD-Mitglied auf oder leitet er seine Kompetenz von seiner Ausbildung als Mathematiker, Politikwissenschaftler und Pädagoge ab?
    Seltsam was aus diesem Land geworden ist. Kein Politiker würde es wagen sich zur Statik einer Brücke zu äußern oder Ratschläge bei Reparatur einer Waschmaschine zu erteilen. Bei medizinischen Maßnahmen sind aber alle kompetent und wissen die Lage sowie Notwendigkeit richtig einzuschätzen. Wie übrigens fast jeder Bürger auch.

  66. 45.

    Wenn man allein im Wald lebt, Pilze, Moose isst und jagt und sich wit und breit kein weiterer Mensch aufhält den man beeinträchtigen kann, kann man das so handhaben. Da wir aben nun mal sehr eng zusammenleben haut diese Lokik nicht hin, denn aus und einatmen muss jeder, also werden auch Ausduenstungen und Anderes verteilt. Vor allem wenn es eng wird. In der Bahn, beim Anstehn, oder sonstwo. Impfen ist zwar nich 100 prozentig aber es hilft Menschenleben zu retten, ihre Einstellung zeugt eifach von Egoismus.

  67. 44.

    Das glaube ich auch. Druck erzeugt Gegendruck, irgendwann fallen die Mitarbeiter wegen Krankheit aus und damit meine ich nicht die Infektion mit Corona!

  68. 43.

    ^Vernunft muss man sich erwerben,die Dummheit pflanzt sich gratis fort ^,sagte schon E.Kästner!Anders kann ich ihren Kommentar nicht beurteilen!!!

  69. 42.

    Natürlich ist das Impfen kein Allheilmittel, aber es schützt, im Falle einer Infizierung, weitgehend vor einem schweren Verlauf, und darum geht es. Es geht darum, eine erneute Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, und es hat sich europaweit gezeigt, dass die Impfung da zu ein probates Mittel ist.

  70. 41.

    Ohne eine generelle Impfpflicht ist der Pandemie nicht beizukommen. Leider gibt's immer noch genug Impfgegner und Querdenker, die völlig abwegigen Weltanschauungen folgen. Solange nicht mal mindestens 90 % der deutschen Bevölkerung vollständigen geimpft sind, tritt auch die Herdenimmunität nicht ein.

    Ebenso muss eine generelle Impfpflicht für Pflegekräfte her. Wer aus diesem Grund kündigt, muss seine Berufserlaubnis verlieren.

    Mit Reden ist vielen Bürgern nicht mehr beizukommen.

  71. 40.

    @ stiller...: wenn Sie mit der Internetsuche auf Kriegsfuß stehen versuchen Sie es doch mal mit Zeitung oder TV. Muss nur die richtige sein. Wird alles auch serviert. Man muss es nur auch verstehen und nicht von vornherein als Lüge abtun.

  72. 39.

    Wir sind auf einem guten Weg!

    "Sollte im ersten Schritt eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen nicht den gewünschten Effekt bringen, könne sie auf die allgemeine Bevölkerung ausgeweitet werden. Rund 15 Millionen Ungeimpfte würde dies in Deutschland betreffen." "Sanktionen gegen Impfunwillige: Zwangsvorführung durch Polizei"

    https://www.rnd.de/politik/impfpflicht-werden-ungeimpfte-bald-von-der-polizei-zum-impfarzt-gebracht-EWFGYQMUEFBXPAQZM5WQTK6ZUM.html

    Wo bleiben denn die angepassten Impfstoffe an die Delta-Variante - ist doch ganz einfach sagte "BT/Pfizer"? Warum helfen 2 Impfungen nicht ausreichend? Wird hier eine Verstetigung der halbjährlichen Impffplicht eingeführt?

  73. 38.

    Vorab: Ich bin geimpft, habe aber auch Verständnis für Leute, die das nicht wollen. Es ist gar nicht klar, wie lange die Imfpung wirkt, wie oft nachgeimpft werden muss, wie viele Antikörper überhaupt nötig sind, um eine Infektion zu verhindern. Fragen über Fragen? Es gibt halt nur Vermutungen. Willkürlich wird jetzt einfach entschieden, nach 6 Monaten alle zu boostern. Auf welcher Grundlage? Herr Söder will dafür die Ärzte von einer Haftung befreien. Warum? Es ist ja auch logisch, dass es keine langfristigen Erfahrungen und Studien geben kann bei einem Impfstoff, der gerade mal ein Jahr verabreicht wird und gerade deswegen halte ich eine Impfpflicht für falsch.

  74. 36.

    Übrigens, wir sind doppelt geimpft und holen uns demnächst die Booster-Impfung. Trotzdem laufen wir nicht sorglos durch die Gegend, sondern halten weiter die Abstands- und Hygieneregeln ein. Leider tun das nicht alle Geimpften.

  75. 35.

    Es ist absehbar, dass die Einführung einer Impfpflicht keine signifikanten Auswirkung auf die Steigerung der Impfquote haben wird. So war doch schon 2G ein durchschlagender Erfolg.. in Bezug auf Impfquote und Infektionsgeschehen!

  76. 34.

    Danke, wahre Worte und ganz meine Meinung. Einen Sündenbock zu suchen und von oben herab zu behandeln, finde ich auch völlig daneben. Es ist eine Pandemie aller und nicht nur der Ungeimpften! Zusammenhalt statt Spalterei ist der richtige Weg und der kann meiner Erfahrung nach auch sehr gut funktionieren :)

  77. 33.

    Ich weiß nicht, ob die Impfflicht das Allheilmittel ist. Im Kollegenkreis sind mehrere Geimpfte erkrankt und wissen nicht, bei wem sie sich angesteckt haben. Mir machen eher die Geimpften Sorge, als die auf Hygieneregeln achtenden Ungeimpften, die meinen ich bin geimpft also ist alles wieder wie vor Corona. Ist es aber nicht. Wir müssen uns alle wieder in unseren Kontakten einschränken und auf Hygieneregeln achten.

  78. 32.

    Wie viel Jahre sollten wir uns denn Ihrer Meinung nach testen lassen.Es reicht langsam!

  79. 29.

    Ich finde Ihre Einstellung absolut akzeptabel. Aber dann bitteschön sollten Sie auch auf jede Behandlung im Zusammenhang mit Corona verzichten. Wer das Eine will muss das Andere mögen. Aber genau das werden Sie im Notfall nicht tun, im Gegenteil, dann beginnt das Große Gejammer.

  80. 28.

    Absolut richtig.
    Das Personal kündigt oder wird krank.
    Solche Maßnahmen machen krank

  81. 27.

    Ich glaube nicht, dass man einen Impfstoff, von dem noch nicht mal bekannt ist, wie lange er wirkt und wie hoch die Antikörper überhaupt sein müssen, um geschützt zu sein. Im Moment geht man von 6 Monaten aus. Und danach? Alles basiert nur auf Vermutungen und nicht auf wissenschaflticher Grundlage. Nun sollen einfach pauschal alle Leute geboostert werden, obwohl auch dabei nicht bekannt ist, ob das überhaupt nötig ist. Ich bin keine Impfgegnerin und natürlich auch gegen Corona geimpft, aber habe Versändnis, für Menschen, die unsicher sind und Bedenken haben. Oder wer kann mir sagen, was es bedeutet, dass die Ärzte von jeglichen Haftungsansprüchen bezüglich der Corona-Impfungen, befreit sind. Hat gerade Marcus Söder gesagt, um Ärzte zum "Boostern" zu ermutigen, ohne eine Erklärung, wie das zu verstehen ist.

  82. 26.

    Infiziert heißt in den allermeisten Fällen glücklicherweise nicht erkrankt und schon gar nicht schwer.
    Was macht es für einen Sinn mit einer pauschalen Impflicht auch die Menschen zu nötigen die sich aus medizinischen Gründen gegen eine Impfung mit der neuen Art von Impfstoffen entschieden haben. Wer keinen oder kaum Umgang mit sogenannten vulnerablen Gruppen hat und schon von vielen Zusammentreffen ausgeschlossen ist hat ein geringes Übertragungsrisiko. Die neuen Impfstoffe haben weiterhin nur eine Notzulassung und die Wirkung ist bescheidener und kürzer als bisher propagiert. Eine pauschale Impflicht ist strikt abzulehnen.

  83. 25.

    Ich denke, eine Impflicht ändert nichts an der Einstellung der Menschen und sie ändert auch nicht die Ursachen der Menschen, die sich eben zur Zeit noch nicht impfen lassen dürfen.
    Es braucht Vertrauen und Aufklärungsarbeit, Transparenz und ehrliche, aussagekräftige Zahlen und Studien. Menschen reagieren unterschiedlich und übernehmen Verantwortung. Wir haben gerade in den sozialen und pflegerischen Berufen einen personellen Engstand. Wollen wir wirklich einen noch größeren Notstand riskieren.

  84. 24.

    Bei der allgemeinen Impfpflicht kann man doch einfach die Länder nach ihren Erfahrungen fragen, die diese schon eingeführt haben… Tadschikistan und Turkmenistan und den Vatikan.
    Man will so verfahren wie man es die ganze Zeit schon macht…. es ist alles freiwillig solange sich die Bevölkerung für das entscheidet was die Regierung möchte… sonst macht man einfach eine Pflicht daraus.
    Und dann einfach anlasslose Kontrollen auf der Straße… und anschließend werden die erwischten Menschen zum zwangsimpfen gebracht.
    Was die ganze Sachen aber scheitern läßt ist…. es ist anders als bei Pocken und Masern nicht mit einmal getan.

  85. 23.

    3G in den Öffis? Wer will das denn kontrollieren? Es wird ja nichtmal die FFP2 Pflicht durchgesetzt. Und wie sollen die Leute dann zur Arbeit oder zum Arzt kommen? Ich bin doppelt geimpft, und bin durchaus für Maßnahmen zur Eindämmung von Corona, aber 3G in den Öffis ist eine Karnevalsidee.

  86. 22.

    Schaut euch die Zahlen an, es führt kein Weg an der Impfpflicht vorbei. Doch die Politiker diskutieren mal wieder alles kaputt und wenn es zu spät ist, dann will es keiner gewesen sein.

  87. 21.

    So ist es!

  88. 20.

    Eine allgemeine Impfpflicht kann ich dieser Lage schon verstehen. Die jetzt nicht geimpft oder sich nicht impfen lassen, gefährden das Wohlbefinden anderer Menschen. Die Zahlen sagen doch eindeutig aus, mit welcher Wucht die vierte Welle kommt. Ungeimpfte besetzen Intensivbetten und verhindern so planmäßige Operationen. Viele warten auf ihre OP die bereits geplant war. Nur wegen solche Hirnr...... müssen sie jetzt warten oder müssen sogar sterben. Die Politik solten konsequenter mit den Ungeimpften umgehen. Wer sich impfen lassen kann, der sollte das auch nutzen. Es geht nicht um den Einzelnen sondern um das Gemeinwohl.

  89. 19.

    Dann wird es noch weniger Personal in der Pflege und im Gesundheitssektor geben. Man muss nur nach Amerika schauen wo diese 2G Regel teilweise eingeführt wurde. Dem Personal musste gekündigt werden, sie haben sich in anderen Bereichen Jobs gesucht und sind für immer weg. Betriebe und Heime müssen teilweise geschlossen werden weil der Betrieb nicht aufrecht erhalten kann. Damit ist niemanden geholfen.

  90. 18.

    Jeder der für sich denkt, dass diese Impfung schützt, kann diesen Schutz in Anspruch nehmen. Wenn diese Impfung dieses Versprechen einhält, dann braucht der Geimpfte sich nicht vor Nichtgeimpften zu fürchten,.....denke ich. Ich bin geimpft! aber ich werde meine Kollegen (wir arbeiten seit Jahren zusammen) die ungeimpft sind, niemals von oben herab behandeln oder verächtlich machen! Im Moment befinden wir uns wieder einmal am Rand einer überhöhten Gruppenmoral, die, wie schon so oft in der Geschichte, einen großen Teil der Gesellschaft zu Sündenböcken macht. Das lässt nichts Gutes ahnen!

  91. 17.

    Welche Vernunft?, welches Glück?? Können sie persönlich einschätzen, welche Vorerekrankungen kontraindiziert für eine Impfung sind? Ich habe meine Gründe mich nicht impfen zu lassen! Dazu zählen auch Erkrankungen, die von der Medizin nicht als solche akzeptiert werden. Dann bleibe ich lieber zu Hause!

  92. 16.

    "Wir impfen uns raus aus der Pandemie." Der Plan hat nicht funktioniert. Nun eine Impfpflicht-Diskussion. So weit, so gut.

    Als bisher Nicht-Corona-Geimpfte (aber generell gegen alles sonst übliche) halte ich eine Pflicht auch für "denkbar", mit Impfstoffen
    - deren Halbwertswert höher ist
    - die in allen Ländern der Welt gleichermaßen anerkannt sind
    - deren Empfehlung nicht noch aufgrund geänderter Datenlagen angepasst wird
    - die für alle Altersgruppen final zugelassen und zugänglich sind

    Das Virus verlässt diese Erde nicht mehr. Sollen tatsächlich alle zu einem halb-/jährlichen Piks für den Rest des Lebens verpflichtet werden? Wie realistisch ist das? Im Beitrag spricht ein Lehrer, ein Theologe, eine Ärztin, ein Virologe. Wann spricht ein Verfassungsjurist?

  93. 15.

    Hier sieht man, wie weit sich die Politik von der Realität entfernt hat. Ein Impfung, die nicht so wirksam ist, wie einst gedacht und versprochen, zur Pflicht zu erheben, wirkt vollkommen absurd.
    Dagegen sollte über eine Testpflicht sowohl für Geimpfte und als auch Ungeimpfte nachgedacht werden.

  94. 14.

    ....sollte es ja laut Politikern aller Coleur sozusagen nie und nimmer geben und wer dies als mögliche Option dennoch unterstellte, war sogleich ein Spinner! Aber die Spinner hatten in dem Punkt recht, dass es eines Tages so kommen würde.

  95. 13.

    Die Impfpflicht wäre die ehrlichste Lösung, zumal 3G im ÖPNV in Verbindung mit den diversen 2G+Regeln einer solchen schon ziemlich nahe kommt. Dies setzt aber auch hinreichend viele, flächendeckend verteilte, anmeldefreie und auch außerhalb der Bürodienstzeiten geöffnete Impfstellen voraus. Alternativ: Impfangebote am Arbeitsplatz.

  96. 12.

    Herr Lob Hüdepohl spinnt wohl, was hat dieser Typ im Ethikrat zu suchen!? Wenn ihr mich zur Impfung zwingt, zwinge ich euch in Zukunft zum Verzicht aufs autofahren! Na wie siehts aus, habt ihr Lust zu laufen, soll ja gesünder sein, für Alle?!
    Im letzten Absatz bringt es Herr Drosten auf den Punkt. Die Wahrscheinlichkeit das geimpfte Personen, die sich sicher fühlen und dadurch unvorsichtig werden, Ungeimpfte anstecken, ist extrem hoch.
    lg aus dem lockdown

  97. 11.

    Ich finde, es wird Zeit, statt herumzueiern endlich Nägel mit Köpfen zu machen und eine allgemeine Impfpflicht einzuführen.
    Es hat schon viel zu viel gekostet, damit zu warten. An Geld, an Leid, an Gesundheit, an Leben

  98. 10.

    Macht endlich was die Mehrheit der Deutschen(Geimpfte) verlangt und hört endlich auf darüber zu debattieren.

  99. 9.

    Können Sie das mit konkreten Zahlen belegen, wieviel Nichtgeimpfte aktuell 1.in den KKH und auf ITS sind. 2.) wie hoch der Krankenstand bezüglich einer Cov-19-Erkrankung von Nichtgeimpften im Durchschnitt in D prozentual ist. 3.)wieviel ehm.Cov-19-Erkrankte(in %)sind von Langzeitschäden betroffen.
    Ich frage, weil ich schlicht & ergreifend mit Internetsuche auf Kriegsfuß stehe. Sollten Sie eine seriöse unabhängige Quelle haben und diese mir mitteilen könnten, wäre ich nicht böse. Danke für Ihre Bemühungen.
    Es ist allerdings auch in Ihrem Beitrag erschreckend zu lesen, wie einfach Sie es sich machen irgendeine sogenannte „Schuld“ für das suboptimale Agieren der BR und die doch enttäuschende Wirkung der Impfstoffe einem Teil der Bevölkerung zu zuschieben. Läuft in D…..

  100. 8.

    Ich lasse mich weiterhin nicht impfen. Da können die noch so viel verschärfen. Die Spritze jage ich mir nicht rein. Und testen mache ich nichtmal gratis mit. Lasse mir doch keinen Stab in die Nase reinbohren. Das Einzige was in meiner Nase rumbohren darf, sind meine ungewaschenen Finger.

  101. 7.

    Es muss eine eine impfpflicht her. Ohne wenn und aber. Anders ist die Pandemie nicht mehr zu bekämpfen

    Es kann nicht sein, dass ungeimpfte anderen Patienten dringend benötigte Betten auf der ITS wegnehmen

  102. 6.

    Wenn wir es nicht schaffen,die Impflücken zu schließen ,hangeln wir uns noch ewig immer von einer Welle zur nächsten, unterbrochen von Lockdowns, und sind im nächsten Winter noch nicht weiter.
    Die Phase der Pandemie muss endlich beendet werden und endemisch werden.
    Das erreichen wir aber nur, indem möglichst viele immunisiert werden. Und diese Immunisierung sollte bestenfalls durch Impfungen, und nicht durch viele Infektionen erfolgen. Denn bei zu vielen unkontrollierten Infektionen bleibt ,abgesehen von zu vielen Schwerkranken und Toten, unser Gesundheitssystem auf der Strecke.
    Da zu viele sich den wissenschaftlichen Argumenten verschließen, und man zu lange auf Freiwilligkeit gesetzt hat, wird leider letztendlich nur eine Impfpflicht helfen.
    Der gesundheitliche, wirtschaftliche und soziale Schaden , der durch weiteres Hinauszögern entsteht , wird sonst nicht mehr zu beheben sein.

  103. 5.

    Zitat: "Manchmal muss man Menschen zu ihrem Glück zwingen."
    Unsinn, es geht nicht um das "Glück" sondern die enormen Kosten, die von umgeimpften Personen verursacht werden, sei es als "Superspreader" oder infolge eines schweren Krankheitsverlaufs.

  104. 4.

    Was soll das dauernde Stückwerk? Allgemeine Impfpflicht für alle, die nicht aus medizinischen Gründen von der Impfung befreit sind.

  105. 3.

    Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag. Hoffentlich kommt die allgemeine Impfpflicht bald!

  106. 2.

    Das hätte schon längst geschehen sein können als abzusehen war, dass die Inzidenz auf über 250 steigt.
    Wie viel Tote soll es denn noch geben bevor die Verantwortlichen aufwachen.
    Wieder einmal ist die Politik viel zu zögerlich gewesen.

  107. 1.

    "Vielleicht werde man aber nicht mehr um eine allgemeine Impfpflicht herumkommen. Als 'ultima ratio' sei das denkbar, so Lob-Hüdepohl."

    Wie lautete es noch gleich von einigen hier? "Impfpflicht wird es nicht geben, Quatsch, scheitert vor Gericht!"

    Ein Betrieb kann nicht aufrechterhalten werden, wenn er zu viele Ungeimpfte hat, die in Quarantäne müssen, ins Krankenhaus eingeliefert werden, monatelang infolge von Long Covid ausfallen oder gar daran sterben. Corona ist somit auch ein volkswirtschaftliches Problem, und zwar ein solch massives, dass man um eine Impfpflicht, entweder berufsbezogen oder noch besser allgemein, nicht herumkommt. Die seit zwei Jahren andauernden Appelle an die Vernunft und auch wissenschaftliche Fakten (wie z. B. dieser Bericht: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-impfungen-spaetfolgen-101.html) erreichen die Menschen einfach nicht. Da können die Argumente noch so hieb- und stichfest sein. Manchmal muss man Menschen zu ihrem Glück zwingen.

Nächster Artikel