Kritik der Berliner Gesundheitssenatorin - Gote: "Das Infektionsschutzgesetz ist Mist"

Sa 02.04.22 | 14:24 Uhr
  92
Ulrike Gote (Bündnis 90/Die Grünen ), Gesundheitssenatorin von Berlin (Quelle: dpa/Annette Riedl)
dpa/Annette Riedl
Video: rbb|24 | 02.04.2022 | Material: Youtube-Kanal Bündnis 90/Die Grünen Berlin | Bild: dpa/Annette Riedl

Auch in Berlin gelten seit Freitag die vom Bund beschlossenen Corona-Lockerungen. Gesundheitssenatorin Gote hat diese offenbar nur ungern umgesetzt. Berlin stehe zwar in Sachen Inzidenz bundesweit am Besten da, das könne sich aber schnell ändern.

Die Berliner Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne) rechnet nach dem weitgehenden Wegfall der Corona-Maßnahmen mit erneut steigenden Infektionszahlen. Berlin habe aktuell zwar die geringste Corona-Inzidenz aller Bundesländer, auch die Krankenhausbelegung sei vergleichsweise moderat. "Aber meine Prognose ist: Das wird nicht so bleiben", sagte Gote am Samstag beim Grünen-Landesparteitag in Berlin.

"Vorausschauendes Handeln unmöglich"

"Mit dem Fallen der Masken steigt die Zahl der Begegnungen. Und damit steigen natürlich auch die Übertragungen." Deutliche Kritik übte Gote an der Bundesregierung: "Das aktuelle Bundesinfektionsschutzgesetz ist Mist", sagte sie. "Die Hürden des Gesetzes machen uns als Land ein vorausschauendes Handeln unmöglich. Sie sollen es ja sogar verunmöglichen."

Hotspot-Regelung?

Nach dem Bundesgesetz sind derzeit nur Basisschutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen möglich. Dagegen sind Kontaktbeschränkungen oder Obergrenzen für Großveranstaltungen weggefallen. Um wieder strengere Maßnahmen möglich zu machen, müsste ein Bundesland die sogenannte Hotspot-Regel nutzen.

Dafür sind aus Sicht der Senatorin die Voraussetzungen mit Blick auf die Pandemielage in Berlin aber nicht erfüllt. "Sollen wir jetzt trotzdem einen Hotspot ausrufen, auch wenn der vor Gericht nicht hält?", fragte Gote. "Ich denke Nein, denn wir haben eine größere Verantwortung. Alle Regeln, die wir als Land auf dieser wirklich schlechten Rechtsgrundlage erlassen, müssen rechtssicher sein."

Per Dringlichkeitsantrag am Nachmittag wollen die Grünen allerdings noch genau darüber debattieren – ob Senat und Parlament Berlin doch noch zum Hotspot erklären sollten, wenn sich die Bedingungen verschlechtern.

Berliner Inzidenz erneut gesunken

Die Werte für die Corona-Inzidenz in Berlin sind derweil erneut zurückgegangen. So wurden für Berlin in den vergangenen sieben Tagen 889,1 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner registriert, wie aus den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstagmorgen hervorgeht. Am Freitag lag der Wert noch bei 916, an den Tagen davor zum Teil deutlich über 1.000. Im Bundesdurchschnitt liegt er aktuell bei 1.531,5. Berlin hat nach wie vor mit Abstand die niedrigste Inzidenz aller Bundesländer.

Innerhalb eines Tages registrierte das RKI 5.515 neue Corona-Infektionen in der Hauptstadt. Insgesamt waren es bisher 917.349 nachgewiesene Fälle. Zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen kamen dazu. Damit wurden seit Beginn der Pandemie 4.386 Tote in Berlin registriert.

Sendung: rbb24 Inforadio, 02.04.2022, 13 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

92 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 92.

    Wenn man manche Kommentare hier so liest, könnte man denken, dass man mitmachen muss, wenn die Majörität entschließt, von der Brücke zu springen!

    Es wird immer Leute geben, die sich in ihrer persönlichen Freiheit wegen einer Maske eingeschränkt fühlen, aber deswegen kann man nicht erwarten, dass die Infrastruktur und Gesundheitsversorgung ins Wanken geraten und es zig Post-/Long-Covid- und täglich hunderte Todesfälle gibt! Sorry, das hört sich vernünftig an, ist aber so!

  2. 91.

    Ich schließe mich Otti und Jupp an. Nein, es ist nicht zu viel verlangt, eine Maßnahme beizubehalten, die nachweislich hocheffektiv ist und zugleich am wenigsten in die persönliche Freiheit eingreift.

  3. 90.

    Wen interessiert die Grippewelle von 2018? Wir bleiben mal schön im Hier und Jetzt. Whataboutisms ziehen bei mir nicht. Was JETZT passiert und welches Virus JETZT grassiert, ist relevant. Abgesehen davon, ist Corona nachweislich gefährlicher als die Grippe und außerdem verwenden Sie irreführende Behauptungen: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorsicht-bei-vergleich-der-zahl-der-todesfaelle-116540/

    Demnach sind nachweislich 1.674 Menschen seinerzeit an der Grippe gestorben. Genaueres siehe Link.

  4. 89.

    Sorry, aber manche stellen sich an wie die kleinsten Kinder, nur weil sie eine Maske tragen sollen

  5. 88.

    Nein es ist nicht zuviel verlangt in engen Innenräumen, wie es " Otti" auch immerwieder sagt, eine Maske zu tragen
    Für Otti habe ich vollstes Verständnis, null Verständnis habe ich dafür wie so manche Foristen wie zb. Sie auf ihn und seinem Leidensweg reagieren
    Das hat mit Verständnis, Rücksichtnahme Solidarität mit solchen Menschen, der bestimmt für seine Krankheit nichts kann, nichts mehr zu tun
    Er hat seine Frau vor 2 Monaten verloren an dieser Krankheit, die hier verharmlost wird, das muss ihm vorkommen wie ein Schlag ins Gesicht
    Otti ich wünsche Ihnen alles Gute und ich werde weiterhin meine Maske tragen ,alleine aus Rücksichtnahme , die viele hier leider verloren haben

  6. 87.

    Wenn man manche Kommentare hier so liest, könnte man denken, das alle anderen Länder, wo es keine maskenpflicht mehr gibt, unsolidarisch sind!
    Es wird immer Leute geben, die mehr gefährdet sind, aber deswegen kann nicht erwarten, das ganz Deutschland für immer Maske trägt! Sorry das hört sich hart an , ist aber so!

  7. 85.

    Wer es falsch verstehen will wird es bestimmt auch falsch verstehen….
    Sei es drum….
    Sie erwarten das in allen Supermärkten, Banken usw. Weiterhin alle eine Maske tragen obwohl nahezu die gesamte Bevölkerung ihnen nicht einmal begegnen wird.
    Bzw. Um es nicht auch sie persönlich zu Münzen, weil es sein könnte das gerade zum Zeitpunkt xy eine Person sich im Laden befindet, die keine Maske tragen darf und sich nicht impfen lassen darf.
    Finden sie nicht, dass das etwas viel verlangt ist ?

  8. 84.

    Wollte natürlich schreiben das ich kein Verständnis dafür habe ,das man in Supermärkten usw.nicht bereit ist eine Maske zu tragen, solange die Zahlen noch so hoch sind

  9. 83.

    Wie hätte man in Deutschland nachweisen sollen, dass Corona im Supermarkt übertragen wird, wenn in Supermärkten seit 2 Jahren Maskenpflicht galt?

  10. 82.

    Ich wollte hier nur berichten, das es Leute gibt die immernoch stark gefährdet sind
    Ich möchte kein Mitleid, ich möchte auch nicht Bevormundet werden
    Ich habe kein Verständnis dafür das man nicht bereit ist, beim Einkaufen, Amtsbesuchen ,oder bei der BANK
    keine Maske zu tragen
    Schade das man hier damit nur auf wenig Verständnis stößt
    Nochmals, ich kann selbst leider keine FFP2 oder OP Maske tragen das würde meine Lunge noch weiter schädigen
    Ich weiß nicht wie ich mich dann schützen soll, ich werde mich halt bis ich vielleicht ein Spenderorgan bekomme aus dem öffentlichen Leben zurückziehen

  11. 81.

    Akutell sind es heute laut RKI 4.524.900. Das sind die zweitmeisten der Geschichte, nur gestern waren es noch 12.400 mehr. Und es sind übrigens mehr als 19-mal so viele wie vor einem Jahr, da waren wir in der 3. Welle.

  12. 80.

    Dabei handelte es sich um eine, extreme Grippe Saison. Das können Sie doch nicht mit der Corona Pandemie vergleichen, während der innerhalb von zwei Jahren bisher etwa 130.000 Todesfälle in DE zu verzeichnen sind, Ulrike.

  13. 79.

    Trugen Sie - verantwortlich und solidarisch wie Sie sind - auch während der Grippewelle 2018 Maske?
    Gab 25.000 Tote damals.
    Wo waren die heute SUPERSOLIDARISCHEN damals?
    Habe niemanden gesehen.

  14. 78.

    Dann kann man die unselige Maskenpflicht in Bus und Bahn ja auch endlich aufheben.

  15. 77.

    Hier offenbart sich ein autokratischer Zeitgeist. DIeses Land ist auf einem sehr bedenklichen Wege, wenn man gerne weiterhin rein präventiv und ohne Rechtsgrundlage die bürgerlichen Grund- u. Freiheitsrechte einschränken möchte, aber es bedauert, dass die Lage auf den KKH dies nicht zulässt.

    Man sollte sich freuen über die Entspannung und stolz sein auf das Erreichte.

  16. 76.

    Zitat: "Beweise?"

    Gestern am späten Abend bei Netto in der Frankfurter Allee (Friedrichshain): nahezu alle mit Maske. Dafür muss ich, wie auch G.P., Ihnen keinen Beweis liefern, das dürfen Sie uns einfach mal glauben, Heike. Sicher spielt dabei noch eine gewisse Gewohnheit eine Rolle und das Masketragen wird ab der kommenden Woche nach und nach abnehmen, aber einige Kunden werden wohl vorerst dabei bleiben.

  17. 75.

    Menschen als Angsthasen zu diskreditieren, die aufgrund der Infektionslage vorsichtig sind und weiterhin ihre Maske tragen - genau wie ich -, ist schon reichlich arrogant. Ich und viele andere wollen die Seuche nicht haben, auch weil Vorerkrankungen vorhanden sind, die den Verlauf trotz Impfung zu einer sehr belastenden Erfahrung machen können. "Milder" heißt nämlich nicht, dass der Verlauf "mild" ist, sondern nur, dass die Wahrscheinlichkeit, im Krankenhaus zu landen, geringer ist. Post und Long Covid bleiben dennoch ein Thema und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Übrigens ebenso wenig wie die zahlreichen Personalausfälle, die u. a. dazu führen, dass die medizinische Versorgung nicht unbedingt gewährleistet werden kann.

  18. 74.

    Falsch! FFP2-Masken schützen vor Infektionen bei korrekter Trageweise: https://www.tagesschau.de/inland/corona-ffp-masken-101.html

    Sie sollten sich mehr mit Studien und Wissenschaft befassen, da lernt man so etwas.

  19. 73.

    Ein Land voller Angsthasen. Keiner von Euch darf je wieder nach Dänemark, Polen, Schweiz usw. reisen.

    Da gibt es nämlich keine Masken!!

  20. 71.

    Leider sind Rücksichtnahme und Gesundheitsschutz für Mitmenschen Fremdworte in der Ellenbogengesellschaft NUR ICH. Deutschland ist mehrheitlich zu dumm, Corona zu bewältigen - so mein Eindruck seit 2020.

  21. 70.

    Ich hätte Ihren empathievollen und vernünftigen Kommentar nicht besser formulieren können. Diese Schicksale tun mir auch sehr leid aber wir müssen alle anerkennen, dass der Staat an uns als Individum nicht interessiert ist. Er muss nur versichern, dass der kritische Infrastruktur und das Gesundheitssystem noch funktionieren. Vor Corona mussten auch chronische Kranke und Krebspatienten sich um ihre eigene Gesundheit kümmern. Ich trage eine Maske noch, wenn es voll und eng ist. Je mehr die Inzidenzen sinken, desto seltener werde ich eine Maske tragen und ich lasse mich nicht als "Egoist" oder "rücksichtslos" oder "unverantwortlich" oder "Spaziergänger" oder "AFD/FDP Anhänger" etikettieren lassen.

  22. 69.

    sehr lustig - als ob sich das Coronavirus für solc he Spielereien interessieren würde...

  23. 68.

    Lieber Otti, auch ich bin vorerkrankt. Ich erwarte allerdings nicht das alle weiterhin Maske tragen. Ich schütze mich, genau wie vor Corona, selbst.

  24. 66.

    Gestern in Berlin bei Edeka in der Frankfurter Allee (Friedrichshain): Von etwa 30 Kunden war nur 1 (!) ohne Maske.

  25. 65.

    Wie wäre denn folgender Kompromiss:
    An Tagen mit "geradem" gilt Maskenpflicht - an "ungeraden" nicht. Oder auch an die Tageszeit gebunden: Morgens ohne Maske und zur Haupteinkaufszeit mit.
    Dann kann jeder tun, was ihm beliebt. Die ganzen "Bevormunder" mag ich nicht.

  26. 64.

    Ich habe mich seit 2 Jahren nicht mit Corona infiziert, persönliche Maßnahmen ergriffen und bin 3x geimpft.
    Somit infizierte ich bisher auch niemanden und verhalte mich insgesamt SEHR VERANTWORTUNGSVOLL.
    Ihre Geschichte tut mir auch leid.
    Selbst wenn die Maskenpflicht jedoch bleibt, infizieren sich die Leute, weil sich alle privat ohne Maske treffen. Viren fliegen auch an den Seiten raus und befinden sich im Raum.
    Sie müssen also zwingend IHREN PERSÖNLICHEN SELBSTSCHUTZ stärken - im eigenen Interesse.
    Natürlich bleibt die Frage, inwiefern Gesunde für Kranke verantwortlich sind. Bei Solidartransferleistungen gehe ich mit. Allerdings gehört meiner Meinung nach jetzt nicht mehr dazu, vorbeugend eine Maske zu tragen. Und dies sahen viele Parteien und Lebensmittelhändler offenbar genau so.

  27. 63.

    Ich glaube nicht, das viele Geschäfte die Maskenpflicht verlangen.
    Sie gehen mit FFP2 Maske einkaufen, Sie sind geschützt.**
    Was regen Sie sich auf wenn jemand ohne Maske im Supermarkt einkauft ?

    ** Alltag mit Maske: FFP2-Masken für Fremd- und Eigenschutz
    www.zusammengegencorona.de/covid-19/masken-mund-nasen-schutz-kann-bei-der-eindaemmung-der-epidemie-hilfreich

  28. 62.

    Wenn ich die Atmung 20 Sekunden einstellen würde ,würde ich Selbstmord begehen
    Wie Respektlos und unsolidarisch kann man nur sein

  29. 61.

    Es ist etwas schwierig auf ein solches Einzelschicksal zu reagieren. Ihre Reaktion ist verständlich und Sie haben mein Beileid.
    Aber ich nehme an, dass Ihre Frau an der Delta-Variante erkrankt war? Jetzt aber haben wir die Situation, dass Omikron sich eher selten auf die Lunge auswirkt, weshalb u.a. die Krankheitsverläufe nicht so schwer sind. Und dann kommt noch mit BA.2 eine Variante daher, bei der auch der Nutzen der Maske fragwürdig wird. Nach wie vor geht das Gros der Wissenschaftler davon aus, dass der Hauptübertragungsort der private Bereich ist. Ein Superspreading im Supermarkt, etc., konnte etwa laut Streek nie nachgeweisen werden. Selbsttests schlagen bei Omikron zudem meist erst an, wenn es zu spät ist, man also bereits symptomatisch ist. Demzufolge sollte - es war schon immer so! - das Hauptaugenmerk auf den privaten Kontakten und evtl. auf der Arbeitsstätte liegen.

  30. 60.

    "Ich bin vorerkrankt mit einer Lungenkrankheit, ich darf garkeine Maske tragen und auch die Impfung hat bei mir nicht angeschlagen, was bei jeder Impfung vorkommen kann
    Ich habe vor 2 Monaten meine Frau durch Corona verloren, Auch sie war vorerkrankt
    Ich bin 63 Jahre alt, meine Frau war 59 Jahre
    Und ich bin sicherlich nicht der einzige in Deutschland der in dieser Lage ist"

    Lieber Otti,
    seien Sie versichert, dass mir persönlich Ihre Situation sehr nahe geht.
    Und Sie sind auch ganz sicher nicht der einzige, dem es so geht.
    Trotzdem würde ich mir wünschen, dass Sie Ihre persönliche, aber, bei allem Respekt, nicht repräsentative Lage nicht zum Gradmesser für viele andere Menschen machen, indem Sie alles auf deren, ebenfalls persönliche Situation projizieren.
    Sie können von mir erwarten, dass ich einen angemessenen Abstand zu Ihnen halte, wo erforderlich und sinnvoll eine Maske trage und übrigens auch ein disziplinierter Impfling bin.
    Aber mehr eben nicht.

  31. 59.

    Wieso übel? Übel wird mir bei Kommentaren wie Ihrer, polemisch und am Thema vorbei. Aber Sie gehören sicherlich auch zu den intuektuell schwer zu erreichenden Menschen die denken Corona ist vorbei und die rein gar nichts in den letzen 2 Jahren gelernt haben.

  32. 58.

    Ich hoffe das viele Einzelhandelgeschäfte und Lebensmittelgeschäft usw. Von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und ihrerseits Masken verlangen
    Dazu würde ich Sie Bitten

  33. 57.

    PS. Ulrike und Matthias
    Das tragen dieser Sauerstoffmaske jede verdammte Nacht ist schlimmer als das meist kurze tragen einer FFP2 oder OP Maske beim einkaufen oder in der Bank . Wenn nur in diesen Bereichen, Geschäfte aller Art und Banken, Ämter grundsätzlich Maske getragen würde für eine gewisse Zeit noch( Bis Sommer? ) würde das für zb. Mich eine Sicherheit geben, auch wenn es keine hundertprozentige ist , dir es nirgends gibt
    Kann man denn wirklich nicht mit gegenseitiger Rücksicht hoffen, hier in Deutschland ??
    Und eine Spenderlunge liegt nicht bei Aldi im Kühlfach zum Verkauf

  34. 56.

    Wie soll man sich selbst schützen wenn man wegen einer Lungenkrankheit höchsten nachts,jede Nacht eine Sauerstoffmaske anziehen darf und keine FFP2 oder auch OP Maske, wenn bei mir auch keine Impfung anschlägt
    Meine Frau (59 ) ist vor 2 Monaten an Corona verstorben, auch sie war vorerkrankt
    Ich bin bisherr alles was ich brauche selbst einkaufen gegangen, weil ich wusste, jeder hat eine Maske an und man ist halbwegs geschützt. Ich wollte trotz meiner Krankheit ein bisschen Normalität, ( so wie es bei mir überhaupt möglich ist ,) haben
    Mit selbst einkaufen, zur Bank gehen, was mir jetzt verwehrt bleibt
    Eine Maske in engen Räumen auch weiterhin zu tragen würde ich solidarisch nennen denn es gibt mehr Mitmenschen als ich die in meiner Lage sind
    Leider geht diese Solidarität und Vernunft verloren, Schade ihr Verhalten, und das Verhalten vieler Foristen hier

  35. 55.

    Warum diese Angst und Agression ??
    Ich bin vorerkrankt mit einer Lungenkrankheit, ich darf garkeine Maske tragen und auch die Impfung hat bei mir nicht angeschlagen, was bei jeder Impfung vorkommen kann
    Ich habe vor 2 Monaten meine Frau durch Corona verloren, Auch sie war vorerkrankt
    Ich bin 63 Jahre alt, meine Frau war 59 Jahre
    Und ich bin sicherlich nicht der einzige in Deutschland der in dieser Lage ist
    Viele wissen noch Nichteinmal das sie mit corona infiziert sind, rennen aber aber ohne Maske in Geschäfte wo es eng ist rum, und schleudern die Viren durch die Luft die ich und andere einatmen dürfen
    In meinen Augen hätte die Maskenpflicht in Innenräumen beibehalten werden müssen
    Wie vernünftig viele Leute sind ,sieht man ja an ihnen oder Ulrike die mir auch geantwortet hat und an viele schreiber hier im Forum . Auf Vernunft und Solidarität kann man wohl nicht bauen Schade
    Es geht mir nur um das tragen einer Maske in Innenräumen

  36. 54.

    Außerdem müsste man den Leser Otti fragen, ob er ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Stark gefährdeter alleinstehender Rentner" trägt.
    Nur so könnte man ja sicherstellen, ihm gegenüber besondere Vorsicht walten zu lassen und zum Beispiel das Atmen für 20 Sekunden einzustellen, wenn man an ihm vorübergeht.

    Otti hat außerdem nicht verstanden, dass "sein Leben" nur er selbst "riskiert", wenn er auf die FFP2-Maske verzichtet und sich keinen Impfschutz zulegt. Er liefert ein klassisches Beispiel dafür, wie man stets andere für die eigene Gesundheit verantwortlich machen möchte.

    Durch die Aufhebung der Maßnahmen haben unsere Regierenden diesen Gedanken (endlich) aufgegriffen.
    Eigenverantwortung hat nichts mit Leichtsinn zu tun, auch wenn das einige Leute permanent schlechtreden.

    Die Krankenhausbelegung sei moderat, sagt Frau Gote. "Aber meine Prognose ist: Das wird nicht so bleiben".
    Vielleicht, ja.
    Aber im Moment ist das reine Unkerei.

  37. 52.

    Sie haben dann ja bestimmt auch vor Corona eine Maske getragen um sich und andere vor Viren zu schützen!!!!! Bei solchen Kommentaren wird mir einfach nur übel.

  38. 51.

    Das ist Biologie. Nonsens-Aussage Ihrerseits. Lesen Sie mal ein Buch. Bildung hilft ungemein.

  39. 50.

    In dieser Art und Weise hat bereits im April jemand vor den Bundesverfassungsgericht argumentiert.
    Hier das Urteil dazu
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2020/05/rk20200512_1bvr102720.html

  40. 49.

    Das ist völliger Quatsch bezüglich der Masken!
    Es ist genau anders herum. Bei einer Maske mit Ventil wird die Luft durch diesen ungefiltert ausgeatmet. Beim einatmen schließt das Ventil. Somit lediglich Eigenschutz und kein Fremdschutz.
    Bei Ffp2/3 ohne Ventil handelt es sich um Eigen- und Fremdschutz

  41. 48.

    Stolz nicht , einfach froh , wieder ein Stück Normalität zurück zu haben .

    Sie sind doch hervorragend durch ihre Maske und Impfung( vermute ich) geschützt?

    Also warum diese Angst und Aggression ?

    Und wie oft gesagt , die Maske kann jeder tragen , der es möchte .

  42. 47.

    auch korrekt getragene schützen einen nicht selbst! handelsübliche FFP2 Masken sind nix anderes als Staubschutzmasken. Baulich bedingt filtert der Vlies nur grobe Partikel ( Feinstaub,Rauch usw ). feine Aerosole filtern die nicht! das machen nur die Masken mit den Ventilen!. Sie sollten sich mehr mit Arbeitsschutz befassen, da lernt man sowas

  43. 46.

    Sie können aber auch nicht als Rentner von Jungen verlangen, dass diese auf Dauer durch Nichtkontakte mit Viren möglicherweise ihr persönliches Immunsystem schädigen.
    Jeder hat die Pflicht, sich zunächst selbst zu schützen.
    Dies ist auch möglich, ohne STÄNDIG ANDERE einer angeblichen FREMDINFEKTION zu besichtigen.

  44. 45.

    Soweit ich weiß sollen , korrekt getragene, FFP2 Masken gerade auch dem Selbstschutz dienen. Bitte verwirren Sie mich nicht. (Allerdings hat solange es Pflicht war, so mancher, die Maske nicht wie vorgesehen getragen). Jedenfalls sollte die jetzige Regelung erst mal eine Zeitlang durchgehalten werden. Mit Omikron können wir kurzzeitige Infektionsspitzen durchaus aushalten.

  45. 44.

    Sie sind also stolz darauf das sie andere Leute wie mich als stark gefährdeter alleinstehender Rentner mit Corona anstecken und mein Leben riskieren
    Schämen sollten sich hier so manche Leute

  46. 43.

    wenn viele begriffen hätten dann würden sie die Maske richtig tragen ;)
    wenn selbst Rentner die Maske als reinen Mundschutz nutzen ( Nase frei ) , wenn die Mehrheit die Maske so larifari aufsetzen, dann kann man schon an ihrer Aussage zweifeln . Wiegesagt der Mensch ist ein Gewohnheitstier . Geben sie den Menschen noch etwas Zeit, da man nach 2 Tagen alte Gewohnheiten nicht so leicht abstellt ;). der Großteil schaut erstmal, was die anderen machen ;) will heißen laufen immer mehr Leute ohne Maske in den Geschäften rum, werden auch die ihr Maske nicht mehr aufsetzen. wiegesagt in 1 oder 2 Wochen werden die Leute die alten Gewohnheiten langsam aber sicher sich abgewöhnt haben

  47. 41.

    "deshalb empfiehlt es sich, für besonders gefährdete Personen, bis zum stabilen Frühlingsbeginn, Maske zu tragen."
    also nach 2 Jahren sollte eigentlich der letzte begriffen haben, das die FFP2 und OP Masken nur für Fremdschutz dienen . Für Selbstschutz sind diese total ungeeignet! zB bei einer OP trägt der Arzt die Maske, damit seine Aerosole nicht in die Wunde des Patienten gelangt und nicht anders herum. Für Selbschutz sind nur die FFP2/3 nit den Ventilen geeignet! man atmet gefilterte Luft ein und blässt ungefiltert raus. wer es vergessen hat, am Anfang der Pandemie, rannten sehr viele Rentner mit den Ventilmasken rum, bis sie durch selbstgemachte Masken und später durch OP und FFP2 verboten wurden ;)

  48. 40.

    War heute auch ohne Maske einkaufen . Herrlich . Desto länger die Pflicht wegfällt, desto weniger Leute werden sie tragen. Ganz besonders wenn es wärmer wird.

    Leider muss ich auf Arbeit noch Maske tragen :-(

  49. 39.

    Ein respiratorisches Virus ist weder mit Masken, Abstand oder mit Impfung aufzuhalten. Das gilt international. Und je mehr geimpft wird, desto mehr Varianten kommen, ohne den eh schon natürlichen Mutationen. Das ist Biologie. Auch Ihre mögliche 3. Impfung wird Sie wenig vor Omikron oder der kommenden Variante schützen.

  50. 38.

    Eben in den Tagesschau: Macron hält eine Rede vor tausenden von Menschen und kaum eine Maske in Sicht! Wie erfrischend. Und hier nur enttäuschte Politiker und Warnunngen ohne Ende.

  51. 37.

    Dem Virus, dass sie über Aerosole verteilen, ist es egal ob der Laden voll oder leer ist.

  52. 36.

    Ja es stimmt, die Masken haben auch andere Infektionskrankheiten verhindert. Aber diese Viren stauen sich jetzt und suchen ihre Wirte, deshalb empfiehlt es sich, für besonders gefährdete Personen, bis zum stabilen Frühlingsbeginn, Maske zu tragen. Ansonsten gilt doch wohl: Je früher man sich mit den verschiedenen Erkältungsstämmen, im Leben, ansteckt um so besser kommt der Körper damit klar. Dauerndes Maskentragen kann langfristig nach hinten losgehen.

  53. 35.

    Frau Gote, lassen sie die Bürger mit ihren Regeln endlich in Ruhe. Jeder vernünftige Mensch kann selbst für sich entscheiden, was er tut oder nicht. Irgendwann reicht diese Bevormundung.

  54. 34.

    Bei uns im Kaufland war es 50:50...Und es werden mehr werden die keine Maske tragen. Wenn man sich wieder daran gewöhnt hat keine Maske tragen zu müssen, oder aus Bequemlichkeit gar keine Maske mehr bei hat. Bald wird man auch die Jacken wieder los.
    Gestern Union, heute Hertha.....die Fans waren begeistert dass wieder Leben in der Bude ist.

  55. 33.

    Wenn ich in einem leeren Geschäft keine Maske mehr trage bin ich ein "Covididiot"? Das ist eine interessante Sichtweise.

  56. 32.

    Nun, dann schauen Sie doch einmal in die Berichterstattung über den gesamten Pandiemiezeitraum.
    Ich glaube, dass Sie es immer noch nicht begriffen haben, dass nach dem Auftreten von COVID-19 von vielen schwerwiegende Fehler gemacht worden sind Unsinn müssen diese ausgebadet werden. Nur die Maßnahmen sie werden dazu führen, dass die Inzidenz steigen wird.
    Orientieren Sie sich doch einmal an der Medzingeschichte bei Pandemien und den Fehlern die gemacht worden sind!

  57. 31.

    Wie ist denn ihre Definition von Eigenverantwortung .
    Eigenverantwortung bedeutet jeder übernimmt für sein handeln die Verantwortung und trägt die Konsequenzen.
    Es bedeutet nicht, einer sagt was er für richtig hält und alle machen das dann so. Bei der Eigenverantwortung gibt es auch kein Ziel das zu erreichen ist.

  58. 30.

    Wären wir eine moderne Demokratie könnte man online jetzt um die Absetzung dieser sogenannten Gesundheitssenatorin abstimmen, ich denke das Votum würde krass gegen sie fallen.

  59. 29.

    Ich finde das Infektionsschutzgesetz seeehr gut! Endlich können die Politiker uns nicht mehr einfach so pauschal mit Maßnahmen nerven!! Es hat sich gelohnt die FDP zu wählen!

    Und nun Maßnahmen Fans regt euch auf haha

  60. 28.

    Omg wie die Politiker traurig sind ,das es grade nicht schlimm ist… ohne Worte ! In keinem anderen Land wird so geredet! Wann kapiert man es auch in Deutschland endlich, der Virus bleibt und jetzt kann ohne Maßnahmen mit dem Virus leben!

  61. 27.

    Wie es um Eigenverantwortung und Rücksichtnahme aussieht zeigt doch wie lange die Pandemie schon dauert!
    Ohnehin Gesetz wird es Chaos geben. Denken Sie an die Aussagen der Jugendlichen zu Beginn der Pandemie im RBB, bzw die Artikel im Tagesspiegel+ wegen den illegalen Disconächten sei es indoor oder outdoor.
    Eigenverantwortung dürfte wohl, wie Rücksichtnahme ein Fremdwort für viele die nur ihre eigenen Interessen sehen!

  62. 26.

    Blödsinn? Ich glaube Sie sollten nochmals ein Schulstunden hinsichtlich der Einflussmöglichkeiten der Länder auf die Gesetzgebung des Bundes, die Länderinteressen berühren, bekommen, anstatt solch ein Kommentar ohne Sinn und Verstand zu posten!

  63. 25.

    Wette dagegen. Viele haben sich an das Maske tragen gewöhnt und begriffen, dass die Maske nicht nur vor Corona sondern auch vor anderen Viren schützt. In Berlin bitten viele Einzelhändler darum, weiter eine zu tragen und das ist auch gut so. Selbst viele Schulkinder behalten im Unterricht ihre Masken auf, Respekt. Aber gut, jeder nach seiner Facon. Wenn es regnet, spannt man ja auch einen Schirm auf.....

  64. 24.

    "Wenn man keine Verantwortung tragen will, dann sollte man für die Platz machen, die es tun."

    Blödsinn. "Sollen wir jetzt trotzdem einen Hotspot ausrufen, auch wenn der vor Gericht nicht hält?", fragte Gote."

    E-ben. Da stehen doch die ersten Klagehansel schon in den Startlöchern.

  65. 23.

    Ist das jetzt neu, dass die Rechtssicherheit bei den Entscheidungen berücksichtigt wird? …. Was die Länder vermutlich am meisten stört, ist, dass sie es jetzt sind, die ggf. unpopuläre Maßnahmen mit all ihren Konsequenzen beschließen müssen und nicht mehr mit dem Finger auf den Bund zeigen können … Im Übrigen war ich in den letzten beiden Tagen im Kino, Theater und im Einzelhandel unterwegs. Mit Ausnahme der weggefallenen Impfpass- bzw. Schnelltest-Kontrolle hat sich nichts geändert. Alle tragen weiterhin Masken. Im Kino sogar vermehrt auch am Platz.

  66. 22.

    Da kann ich nur die Lektüre folgender Seite empfehlen: https://www.corona-in-zahlen.de/bundeslaender/berlin/. Dort kann man die Todeszahlen nach Altersgruppen nachlesen. Da würde meiner Meinung nach eine Impfpflicht für Ältere, oder eine weitere Impfkampagne, zum Herbst schon Sinn ergeben.

  67. 21.

    Wenn sie mit Eigenverantwortung Probleme haben bleiben sie einfach zu Hause und überlassen den vernünftigen ihr Leben . Denn das hat auch vor Corona gut geklappt.

  68. 20.

    10% infiziert?
    Das ist epidemiologisch gar nicht möglich.
    Zudem hätten wir dann 8 Millionen Infizierte.
    Bei einer Dauer von 10 Tagen und 300.000 Neuinfektionen können maximal 3 Millionen Menschen gleichzeitig infiziert sein.
    Maximal!
    Eher 2 Millionen. Also ca 2,5%!

  69. 19.

    Ich werde weiterhin eine Maske im Supermarkt etc. tragen. Aber eine 4. Impfung werde ich definitiv nicht mehr mitmachen.
    Und wenn ich das schon höre, ab 50.Jahre eine Impflicht? Diskriminierung? Die jüngere Generation / 18.+ macht Partys etc. ?

  70. 18.

    "ich war sehr positiv überrascht, das ca. 75% der Personen ebenfalls Masken getragen haben. Das ging von Jung bis Alt."
    warten sie mal ab. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nach 2 Jahren Maske im Geschäft, dauert es ne Weile, bis man sich wieder umgewöhnt. Ende der nächsten Woche wird es mehr sein, die keine Maske tragen.

  71. 17.

    Richtig, Deutschland übertreibt weiterhin ohne Ende, statt endlich das Virus und die damit verbundenen Risiken (ohne übertreiben jedoch!) zu akzeptieren wie überall sonst in Europa.

  72. 16.

    Was wollen Sie denn ??
    Ausser in MW und Hamburg brauchen sie doch kaum noch eine Maske zu tragen
    Abgesehen von KH, Altenheime und Arztpraxen
    Wir lassen volle Stadien, volle Hallen, Discos und Gaststätten zu
    Und das trotz immernoch sehr hohen Zahlen, was die Neuinfektionen betrifft
    Wo gehen wir jetzt noch einen Sonderweg, die Covididioten haben doch das was sie Wollten
    Wir können uns jetzt gegenseitig munter anstecken

  73. 15.

    Begriffe wie Durchseuchung sind so dermaßen falsch. Sie haben es mittlerweile immer noch nicht verstanden.

  74. 14.

    Welches Vertrauen? Beweise, dass Sie dadurch nicht an Covid erkranken? Jetzt ist Eigenverantwortung angesagt, gewöhnen Sie sich dran, dass es bald deutlich weniger als 75% sein werden.

  75. 13.

    Wir müssen unbedingt weiter den deutschen Sonderweg weiter gehen.
    Alle Länder um uns herum lachen sich wieder krum über uns.
    Trotz weitergehender Abschaffung der Maßnahmen im Ausland sind wir NICHT die letzten lebenden Europäer.
    Typisch German Angst

  76. 12.

    Dieses Gesetz ist Unsinn
    Ich mache meine eigene Regeln
    Das ist dort wo es mir zu eng ist ziehe ich die Maske an und halte Abstand
    Was andere darüber denken ist mir egal

  77. 11.

    Naja sie hat doch alle Freiheiten, wie es auch andere Bundesländer vor gemacht haben. Offensichtlich ist es unbequem, wenn man die Verantwortung scheut und die Maßnahmen nicht auf die Verantwortung anderer abschieben und seine Hände in Unschuld waschen kann.
    Ich kann nur sagen RGR und RGG, da müsste es doch flutschen.
    Wenn man keine Verantwortung tragen will, dann sollte man für die Platz machen, die es tun.

  78. 10.

    "Frau Senatorin, wie wär's mal mit etwas mehr Vertrauen in die Bürger? "

    Das Vertrauen in die Bürger? Welchen? Den Covidioten die ihre Freiheit an einem Stück Stoff festmachen oder den Hamsterkäufern?

  79. 9.

    Ich bin heute in 3 Geschäfte zum Einkaufen gewesen. Trage Grundsätzlich meine FFP2 Maske, ich war sehr positiv überrascht, das ca. 75% der Personen ebenfalls Masken getragen haben. Das ging von Jung bis Alt.
    Da kann man auch mal etwas mehr vertrauen
    zur Bevölkerung haben.

  80. 7.

    Die Dunkelziffer ist doch viel höher, ich kenne niemanden mehr aus meinem Umkreis der noch nicht Omikron hatte. Mindestens 10% der Bevölkerung sind zur Zeit infiziert.

  81. 6.

    Es liegt doch an jedem selbst sich zu schützen, wenn es Winter wird ziehen Sie sich ja auch warm an und wenn Sie Rad fahren setzen Sie vielleicht auch einen Helm auf…. Also FFP2 Maske in Räumen auf und fertig, wozu braucht es hier ein Gesetz?????? Grundsätzlich werden wir um eine Durchseuchung eh nicht rumkommen.

  82. 5.

    Der Überschrift mit den Worten von Frau Gote schließe ich mich vollumfänglich an.

  83. 4.

    "Sie sollen es ja sogar verunmöglichen." - Na ein Glück, dann können die Lokalfürsten nicht mehr so wie sie wollen...

  84. 3.

    Frau Senatorin, wie wär's mal mit etwas mehr Vertrauen in die Bürger? Die einzigen die andauernd vieles falsch machen sind die Politiker.

  85. 2.

    Blöd gelaufen kann man da sagen.
    Aber Frau Gote kann doch auf die Mehrheit der Bevölkerung vertrauen, die weiterhin eine Maske tragen auch ohne Zwang. Oder hat sie Angst dass sie weder im Bund noch vor Gericht noch in der Bevölkerung Rückhalt hat ? Naja dann sollte sie vielleicht mal ihre Haltung überdenken… so als Volksvertreterin.

  86. 1.

    Ach, jetzt erkennt man, dass das Gesetz Mist ist und Corona Vorschub leistet, aber im Rahmen des Gesetzgebungsverfahren hätte der Vermittlungsausschuss angerufen werden können. Man muss nur bereit sei sein ideologischen Scheuklappen abzulegen und mit Ländern die von Konservativen regiert werden zusammenarbeiten müssen.
    Wer badet jetzt dieses Fehlverhalten aus? Natürlich Otto-Normalverbraucher indem er der Gefahr von Corona durchseucht zu werden ausgesetzt ist!

Nächster Artikel