Symbolbild: Eine Mundschutzmaske liegt auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor auf dem Boden. (Quelle: dpa/S. Steinach)
Bild: dpa/S. Steinach

Höchster Wert seit Pandemie-Beginn - Berlin meldet 706 neue Corona-Infektionen

Bei der Zahl der Neuinfektionen muss Berlin erneut einen Rekordwert vermelden: 706 Neuinfektionen wurden innerhalb von 24 Stunden registriert. Erst vergangene Woche gab es mehrfach neue Höchstwerte. Der Status als Risikogebiet verfestigt sich.

In Berlin haben die Gesundheitsbehörden am Dienstag 706 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden registriert. Das ist nicht nur der höchste Wert seit Beginn der Pandemie, sondern auch ein massiver Anstieg des bisherigen Höchstwertes. Das geht aus Zahlen hervor, die der Senat veröffentlicht hat [berlin.de/corona/lagebericht].

Am vergangenen Donnerstag waren 498 Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert worden. Schon diese Zahl stellte einen deutlichen Sprung und vorläufigen Höchstwert bei den Infektionszahlen dar.

Deutlicher Sprung bei 7-Tage-Inzidenz

Erneut ist dadurch auch die sogenannte 7-Tage-Inzidenz für Berlin gestiegen, also die Zahl der durchschnittlichen Neuinfektionen gerechnet auf 100.000 Einwohner. Sie beträgt in der Hauptstadt nun 71,5. Am Montag betrug dieser Wert noch 63,2.

Nach wie vor am stärksten betroffen ist der Bezirk Neukölln mit einer 7-Tage-Inzidenz von 171,3. Es folgen Mitte (117,2) und Tempelhof-Schöneberg (92,9).

Den niedrigsten Wert vermeldet Lichtenberg (23,8), gefolgt von Marzahn-Hellersdorf (24,4), Treptow-Köpenick (28,9) und Pankow (37,6). Jedoch liegen auch diese Werte zum Teil deutlich über dem, was noch am Montag vermeldet wurde.

Abgesehen von den vier östlichen Bezirken liegen alle anderen zum Teil deutlich über der kritischen Marke von 50. Ab diesem Wert spricht das Robert-Koch-Insitut (RKI) von einem Risikogebiet.

R-Wert wieder im grünen Bereich

Trotz des hohen Anstiegs der Neuinfektionen stehen aber wieder zwei der drei Corona-Ampeln des Senats auf Grün. Der sogenannte R-Wert, der anzeigt wie viele Infizierte durchschnittlich die Krankheit an andere weitergeben, ist unter den kritischen Wert von 1,2 gesunken und beträgt nun 1,09. Am Montag wurde noch am dritten Tag in Folge ein R-Wert von mindestens 1,2 ausgegeben, zwei Corona-Ampeln leuchteten Rot.

Seit Beginn der Pandemie wurden 19.033 Sars-CoV-2-Infektionen in Berlin registriert. 236 Personen sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Sendung: Abendschau, 13.10.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

98 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 98.

    " wie viele der Getesteten eigentlich Symptome aufweisen. "

    wenn sie zum Testzeitpunkt keine Symptome aufwiesen dann evtl. aber einige Tage später , alle unklar

  2. 97.

    Haben wir der Rot-Rot-Grünen Landesregierung mit zu verdanken, denn die hat im Gegensatz z.B. zu Hamburg die Regeln kaum kontrolliert."
    Gut gebrüllt, Löwe.
    Ich meine allerdings, das hat in erster Linie etwas mit dem grottig-infantilen Verhalten der Leute zu tun.
    Und der Ruf "Na, dann kontrolliert (mich) doch mehr, ich kann keine Verantwortung für mich übernehmen" ist eigentlich nur selbstentlarvend.

  3. 96.

    Der R-Wert sollte ganz aus der Berichterstattung wegfallen. Es handelt sich hier um ein Berechnungsmodell, welches selbst jeden Mediziner ohne fundierte mathematische und statistische Kenntnisse überfordert.
    Für Epidemiologen natürlich ein wichtiger Wert um vorausschauend denken und analysieren zu können.
    Für die breite Masse ist dies uninteressant und führt leider nur zum Missbrauch durch Laien.
    Wir haben erschreckende Zahlen, dies sollte als Information ausreichen.
    Wird in den nächsten Wochen ohnehin uninteressant, da wir dann wieder Engpässe in der konkreten medizinischen Versorgung sehen werden. Die angeblich hohe Kapazität an Intensivbetten wird sich in den nächsten Wochen als Trugschluss erweisen.

  4. 95.

    Na dann sind wir uns ja fast einig....
    2-3 Wochen Pause, dann nur halbe stärke usw. geht nicht, die Eltern müssen mal einfach Geld verdienen.
    Also was macht man um nicht vollständig als Trottel dazustehen ..... man verkündet in den Schulen Maßnahmen die eh keine Umsetzen kann. Man sagt bei Schülern ist auch ohne Maske alles safe.

    Es geht absolut nicht darum was sinnvoll oder gut ist, sondern nur was ist überhaupt umsetzbar.
    Dann kommen solche tollen Sachen wie am Eingang Hände desinfizieren dabei raus. Schultasche abstellen ... Hände desinfizieren und dann wieder alles anfassen was nicht desinfiziert ist ..... macht richtig viel Sinn.

    Aber egal .... der Regelbetrieb wird mit einigen Einschränkungen weiter gehen, denn niemand möchte tausende Eltern vor dem Rathaus stehen haben.
    Und selbst Merkel hat ihre Prioritätenliste angepasst.... wichtig sind Schulen, Kitas und die Wirtschaft.

  5. 94.

    Haben wir der Rot-Rot-Grünen Landesregierung mit zu verdanken, denn die hat im Gegensatz z.B. zu Hamburg die Regeln kaum kontrolliert. Die haben scheinbar ihr Wählerklientel hofiert. Hamburg hat bisher etwa 1 Million Euro an Bußgeldern eingenommen und Berlin (siehe „mopo Corona-Verstöße: So viel Bußgeld wurde in Hamburg schon fällig“)?

  6. 93.

    "Als normal berichtet wurde hatten wir kaum Einsätze mit Bezug auf corona und jetzt wo die Medien voll sind, da ist ein Anstieg diese Einsätze zu vermerken."

    Was wollen Sie uns nun hier mitteilen? Sie reden hier über hilfesuchende Menschen! Die rufen jetzt nur den Rettungsdienst, weil über Corona berichtet wird? Jede hilfesuchende Person ist mit Achtung und Respekt zu behandeln, egal aus welchem Grund.
    Wer dies nicht kapiert hat, der hat bei Feuerwehr und Rettungsdienst nichts zu suchen.

  7. 92.

    Ich teile da gewisse Bedenken aus Erfahrung.

    Viele Schulen können die Hygienekonzepte aus Mangel an Platz und weil Fenster sich aus Sicherheitsgründen oft nicht richtig öffnen lassen, schon mal nicht umsetzen.

    Gesundheitsämter haben Schwierigkeiten, Fälle nachzuverfolgen, weil es an Kapazitäten, Sprachkompetenz etc. mangelt und es ziemlich schwierig ist, nachzuprüfen, wer wen wann und wie lange und ob mit oder ohne MNB innerhalb der letzten X Tage getroffen hat.

    In Quarantäne kommen und geprüft werden nur ermittelte direkte Kontakte. Test, ein paar Tage Quarantäne und gut ist. Getestet werden ansonsten eigentlich neben nachweislich direkten Kontakten nur Menschen mit eindeutigen Symptomen, einschließlich Fieber. Und manche Risikogebietsreisende bzw. neuerdings Reisewillige. Die Testkapazitäten sind am Limit, darum fordern die Labore, nur Menschen zu testen, die eindeutige Symptome haben.

    Das alles macht echte Nachverfolgung zur Eindämmung unmöglich.

  8. 91.

    Corona ist ein Virus, welches sehr ernst genommen werden sollte und schwere Erkrankungen bis zum Tod verursachen kann. Nicht mehr und nicht weniger.
    Eigentlich sollte dies für normal denkende Menschen ganz einfach zu verstehen sein.
    Eine medizinische Betrachtungsweise gibt es doch gar nicht mehr. Es wurde politisiert.
    Nun kocht halt alles hoch, was in diesem Lande seit langem schief läuft. Eine gespaltene Gesellschaft und soziale Kälte.
    Statt dem Kind einen Namen zu geben wird der ganze Coronastreit, den es eigentlich gar nicht gibt, medienwirksam hochgekocht. Den Politikern und der Gesellschaft erspart es unangenehme Fragen über das Verhalten eines jeden Einzelnen. Da verbrennt sich keiner die Finger. Augen zu und gemeinsam in den Abgrund. Wir haben jetzt ja endlich einen Schuldigen gefunden.

  9. 90.

    Wann wird eigentlich in Angesicht der 7-Tages Inzidenz, die seit Tagen in einigen Bezirken weit über 100 liegt, die Corona-Ampel angezweifelt, die heute schon wieder mit zwei Mal grün, ein Mal rot, keinen Handlungsbedarf vorspielt?

    Wann gab es eigentlich mal eine gelbe Ampel?

  10. 89.

    Vielleicht eine Anregung dazu. Nach unserem Gefühl sind Disziplin und Verständnis der Menschen in den ehemaligen "Ostgebieten" größer. In der Konsequenz werden Regeln und Festlegungen konsequenter umgesetzt. Die ehemaligen „Westgebiete“ sind von mehr „Eigenbestimmung“ mit der Konsequenz „ich entscheide“ gekennzeichnet. Vor 30 Jahren haben wir in Bayern das erste Mal den Satz gehört „mein Kind wird antiautoritär erzogen“. Diese Probleme spielen bei der Beantwortung der Frage, weshalb die Ostbezirke eine geringere Infektionszahl haben, eine Rolle.

  11. 88.

    Das Thema corona bietet sich wunderbar an Panik zu machen, Halbwissen zu verbreiten und allgemeine Unsicherheit zu stabilisieren. Das ganze hin und her mit den Regeln und Verhaltensenpfehlungen ist doch auch nicht mehr nachvollziehbar.
    Als normal berichtet wurde hatten wir kaum Einsätze mit Bezug auf corona und jetzt wo die Medien voll sind, da ist ein Anstieg diese Einsätze zu vermerken.

  12. 87.

    Liebes RBB Team

    Zählen denn die Nochmalgetesteten mittlerweile zu den Neuinfektionen dazu oder wird das nun extra gezählt.

    Denn wenn nicht, stimmt die Zahl auf keinen Fall.

  13. 86.

    Ich habe überhaupt kein Feindbild....Corona ist mein Feind und ich denke unser aller Feind. Ich habe geschrieben, dass der Regelbetrieb an Schulen nicht hätte beginnen dürfen zumal es viele Reiserückkehrer aus Risikogebieten gab. Unsere liebe Regierung hatte doch davor Angst und hatte Tests angeordnet. Ob durch Rückkehrer Ausbrüche in Schulen losgingen sei dahingestellt. Es geht vielmehr um die Masse der Schulklasse die aufeinander hängt und sich Nachmittags im Hortbetrieb frei ohne Maske und Abstandsregeln bewegen darf. Und das dürfte nicht sein. Durch den Schulbeginn wurden auch wieder Busse und Bahnen sehr voll, hier drin Egoisten ohne Maske und Abstand und dann noch einige Schüler, die auf Großhochzeiten unterwegs waren und nun auch zum Infektionsgeschehen beitragen. Mein Ansinnen ist es, die Schulen mal wieder 2-3 Wochen ganz zu schließen und dann die Klassen zu halbieren, im Schichtbetrieb laufen zu lassen damit alles etwas aufgelockert wird auch im ÖPNV.

  14. 85.

    Stimmt nicht, dass jeder getestet wird. Vor 4 Wochen war unsere Familie krank. Erst Kind, danach ich und dann meine Frau. Keiner wurde getestet, weil es vom Fieber abhängig gemacht wurde ( Kind und Frau hatten noch nie richtig Fieber!) sonnst waren Symptome da. Ich hatte das Gefühl, dass man Angst vor dem Ergebnis hat. Wohlgemerkt, wir sind bei 3 unterschiedlichen Ärzten. Das mehr getestet wird, halte ich für ein Gerücht. Egal was die Zahl sagen!

  15. 84.

    Irgendwie wirkt es so, als hätte man die Pandemie verlagert. Vom moderaten Frühling und Sommer, wo das Immunsystem eines Menschen besser aufgestellt ist als jetzt im Herbst und kommenden Winter. Wenn es doch besser wäre Abstand zu halten, die Kontakte aufs Minimum zu begrenzen, warum gibt es dann keinen erneuten Lockdown? Der wäre sicherlich für keinen schön, aber die einzige Möglichkeit, die Pandemie in den nächsten Frühling zu retten, wo unser Immunsystem besser aufgestellt ist als zu jetzigen feuchten, windigen, kalten Jahreszeit. Das die Wirtschaft dann doch solch eine Macht hat... warum müssen wir denn weiterhin ins Büro rennen, uns in übervolle Busse quetschen?? Warum zwingt die Regierung nicht endlich die Arbeitgeber die Arbeitnehmer mit den Mitteln des Homeoffice auszustatten bei Berufen, wo dies möglich wäre, sprich Büroarbeit??

  16. 83.

    Abgesehen davon, dass die tatsächlichen Infektionen deutlich höher sind als die offiziellen Zahlen, werden sich die meisten Leute sowieso irgendwann anstecken. Deshalb sind die einzig sinnvollen Maßnahmen der direkte Schutz bei Risikopersonen. Alles andere ist Ressourcenverschwendung und kontraproduktiv.

  17. 82.

    Mich würde interessieren, wie viele der Getesteten eigentlich Symptome aufweisen. Gibt es darüber auch irgendwelche Zahlen?

  18. 81.

    Ich finde Ihre Nachricht enttäuschend, ja verfälschend. Noch gestern wurde über die am Wochenende verzögerten Meldungen berichtet. Na klar gibt es heute erhöhte Infektionszahlen, dafür waren die gestrigen unter dem Wochenniveau, wegen der verzögertem Meldungen der Gesundheitsämter. Schade, dass Sie Einschränkungsgegnern Argumente liefern.

  19. 80.

    Genau die Polizei sollte kontrollieren wer sich wann und wo aufhält. Vielleicht eine extra Organisation dafür schaffen zur Sicherheit, des Staates und der Bevölkerung. Sozusagen eine Staatssicherheit #ironieoff

  20. 79.

    Nun denn - Brandenburg an der Havel, hier wurden an zwei Schulen "Infizierte" gefunden, Test sei Dank. Die Folge: es wanderten ca 100 Personen in Quarantäne, trotz negativen Testergebnissen hielt das hiesige Gesundheitsamt an guten zwei Wochen "Home Living" fest. Jetzt mal im Ernst..ist es das, was wir alle wollen? Permante Suche nach Erregern, die dann wohl doch nicht jeden zweiten dahinraffen? Nach wie vor wird es nämlich gern so dargestellt! Infizierte da und dort, 50 auf 100.000 überschritten...Genesene werden eher kleinlaut genannt. Was soll denn das? Verhältnismäßigkeit adé. Aber ist ja alles Schwurbelei, nicht wahr...nervig.

  21. 78.

    Die Zahlen und die Vergleiche mit dem Frühjahr sollte man sehr mit Vorsicht genießen.

    In Frühjahr wurde kaum getestet, nicht mal immer bei Symptomen.
    Jetzt wird getestet, wer immer will.

    Verlässlich für den Verlauf wären allein die Belegungen der Intensivstationen und die sind weiterhin extrem leer!
    Insofern sehe ich nichts, was Sorgen machen müsste.

  22. 77.

    Es sollte besser kontrolliert werden, seits der Polizei, wer wie und wo sich aufhält. Masken sollten auch draußen getragen werden. Kein Wunder das sich der Virus so schnell ausbreitet...

  23. 76.

    Wie kommt das RKI auf +252 in Berlin?? Finde sowas schon wieder verwirrend für die Personen, die sich an den Zahlen orientieren... kein Wunder, dass immer mehr Menschen misstrauisch werden. Finde auch keine Erklärung wie diese Abweichung zustande kommt.

  24. 75.

    Wie wäre es denn zur Abwechslung, wenn die Politik endlich mal ihr eigenes Szenarienpapier vom Frühjahr umsetzen würde? Intensives Testen, konsequente Kontaktverfolgung und Quarantäne. Dazu brauchts natürlich Personal und Ressourcen. Seit dem Frühjahr nicht viel passiert. Pflegepersonal im Krankenhaus verstärkt? Nö.

    Zum Ende der Sommerferien sagte Herr Söder mal, dass es jetzt keine Zeit sei, um über Zuschauer in Fussballstadien nachzudenken. Man würde sich auf den Schulbeginn konzentrieren.
    Was ist seit März konstruktives in den Schulen passiert? Auch nicht viel.

    Aber Aktion "Maske auf" läuft. Dazu noch Bußgelder. Das wirds schon richten.

  25. 74.

    Tja .... der zweite Lockdown .... den wird es nicht flächendeckend für alle Firmen geben .... diesen hat es auch im März nicht gegeben..... z.B. hat niemand den Autoherstellern verboten weiterhin Autos zu bauen, das Problem war nur es gab keine Hupen die aus China kamen und dann hat man aufgehört Autos zu bauen....

    Und alles muss irgendwer irgendwann bezahlen .....auch den Gesundheitsschutz..... denn dieser muss erwirtschaftet werden.

  26. 73.

    Sie haben ihr Feindbild .....
    Es haben sich ausschließlich Leute infiziert die mit eingereisten Kontakt hatten na klar.....

    Vom 07.08. hier von der rbb Seite.....
    Wir schätzen, dass sich derzeit etwa zwei Drittel bis drei Viertel aller Rückkehrer aus Risikogebieten bei uns im Gesundheitsamt melden." Das seien zurzeit 150 bis 200 Personen täglich. Im Neuköllner Abstrichzentrum seien noch keine Reiserückkehrer positiv getestet worden.

  27. 72.

    Guckst Du wo ich wohne! Lebe total ruhig!
    Panzer müssen nicht gleich sein, Wasserwerfer vielleicht, bei manchen Demos, Soldateneinsatz würde ich auf jeden Fall befürworten.

  28. 71.

    "In den dünner besiedelten Randgebieten und kleinen Orten werden die Bargesichtigen erkannt und von der Ordnungsstaatsmacht entweder mit einer Gebühr sofort bestraft bzw. anonym angezeigt"

    In Sachsen Anhalt gibts kein Bußgeld für Maskenverstöße. Somit kanns daran nicht liegen.

  29. 70.

    Im Osten gibts auch genügend, die die Maske als Kinn- oder Ellenbogendekoration betrachten. Daran kanns also auch nicht liegen.
    Die Jugend feiert auch im Park, Familienfeiern gibts ebenso.

    Der m.E signifikante Unterschied zu Berlin und den großen Ballungszentren im Weste ist der ÖPNV, im Osten fahren die meisten mit dem Auto und nicht dicht gedrängt zur Arbeit. Und nicht zu vergessen die Reihenimpfungen, die jeder als Kind verpflichtend bekommen hat.

  30. 69.

    Noch ca 13 Jahre bis zur Durchseuchung der Bevölkerung- läuft

  31. 68.

    Hallo rbb,

    Was passiert mit dem Hertha-Heimspiel am Samstag? Dürfen Zuschauer rein? Verschärfte Corona-Regeln? Oder drücken alle Ämter alle Augen zu?

  32. 67.

    > Wie kann es sein, dass die Zahl der neu Infizierten [ ...] seit Wochen steigt, aber der ominöse [...] R-Wert nahezu gleich bleibt?
    Autovergleichsversuch: Wenn Niki sein Auto zwar bleifüßig, aber doch konstant beschleunigt, wird es mit der Zeit trotzdem immer schneller und schneller. Der R-Wert ist sozusagen ein Maß für eine Beschleunigung.

    Wäre der R-Wert 2, steckte Erika Musterfrau heute zwei weitere Pechvögel an. Morgen infizierte jeder der beiden auch zwei, insgesamt vier. Die vier dann zwei, macht acht. Dann sechzehn, 32, 64, 128, ... Tägliche Verdoppelung, exponentieller Anstieg. Nach nur einer weiteren Woche sind wir bereits bei 16.384 Neuinfektionen täglich und riesige Pechvogelschwärme verdunkeln bedrohlich den Himmel.

    Und die ganze Zeit verändert sich der R Wert nicht! Bleibt 2.

    Sehr böse wird es, wenn der R-Wert ansteigt, denn dann steigt sogar die Beschleunigung... Sehr super wäre es, läge er unter 1 (0, irgendwas), denn dann träte Niki auf die Bremse.

  33. 66.

    Das ist ja das Schlimme:
    Die Rettungspakete werden uns um die Ohren fliegen 2021.
    Alle um uns herum schlittern in die Katastrophe.
    Wir folgen mit zeitlichem Verzug.
    Aber ich gehe mal davon aus, dass alle Risikogruppen mit einer Einkommens- und Vermögenskappung sowie Lockdown-Steuer einverstanden sein werden - ebenso alle Rentner mit einer massiven Rentenkürzung.
    Denn es glaube mal keiner, dass die Reichen für die Krise zahlen werden.

  34. 65.

    Für mich sind und waren Politiker nie an den steigenden Infektionszahlen Schuld.
    Hier ist jeder einzelne Bürger gefragt zu helfen.
    Allerdings hat die Politik sich selbst oft genug als Grund für wenige Infektionen gesehen - mit Hilfe der Medien.
    Leider führte dies dazu, dass die Menschen sich immer nutzloser bei der Bekämpfung fühlten.

  35. 64.

    Gemeint sind die reinen Ost-Bezirke. Bei Mitte sind nun mal auch Wedding und Tiergarten dabei, bei Fhain-Xberg erklärt es schon der Name. Also gemischte Bezirke.
    Sie würden staunen, wie viel in Marzahn-Hellersdorf gefeiert wird, auch in den vielen Parks und Wäldern der anderen Ost-Bezirke. Und zu Pankow gehört mit Prenzlauer Berg sowieso ein klassischer Partybezirk.

  36. 63.

    jetzt bekommen wir die Quittung für sorgloses Reisen,Hochzeiten mit bis zu 500 Leuten feiern, Partys ohne Ende in den bekannten Stadtvierteln.Hilflose Politik obendrein.Viele Ignoranten interessieren keine Regeln.Der nächste Lockdown ist vorprogrammiert.Auch wenn die Politik gebetsmühlenartig wiederholt: "es darf keinen zweiten Lockdown geben"
    Er kommt mit Sicherheit.

  37. 62.

    Dann vergleichen Sie doch bitte mal die Infektionszahlen von Juni und Juli und dann mal ab Mitte August bis heute. Fällt Ihnen was auf?

  38. 61.

    Ich denke, die Bezeichnung "östliche Bezirke" sollte man ganz unpolitisch nur rein geographisch verstehen.

  39. 60.

    Natürlich dürften sie - vielleicht kein Bußgeld verhängen, aber die laut Hausordnung vorgesehene Vertragsstrafe verhängen sowie Hausverbot erteilen.

    Allerdings können sie sich glücklich schätzen. Mir wurde am Montag bei einer Kontrolle zunächst gesagt, das sei ihre Sache nicht. Als ich mich dann beschwerte, dass ich seit Wochen in keinem Wagen saß, in dem alle die Maske (korrekt) trugen, legte man mir nahe, dann solle ich eben Taxi fahren (ich habe ein BVG-Jahresabo und tatsächlich kein Geld für tägliche Taxifahrten).

  40. 59.

    wenn das Infektionsrisiko maximal reduziert würde , dann würde es wahrscheilich weniger Infizierte geben.
    Aber irgendwann , nach nicht allzulanger zeit , muß das reguläre Leben wieder beginnen und Corona ist noch immer präsent , dann begänne alles erneut. Und nun ?? Hoffen, dass das Virus seine Virulenz langsan verleirt oder auf eine Impfung

  41. 58.

    Sehe ich auch so. Beamte kriegen 100 Prozent volle Bezüge. Da ist natürlich klar das da nach einem weiteren Lockdown geschrien wird. Es wird sich im Folge Jahr zeigen, wer in der Schule Singen und Klatschen hatte ....das Zauberwort heißt Einkommensteuer. ...dann wird vielleicht das Denken anfangen...wäre sehr wünschenswert. Traurig wird es auch für die über 10 Millionen Kurzarbeiter aussehen, wenn sie ihre Steuererklärungen abgeben müssen und trotz weniger Geld kräftig nachzahlen werden.

  42. 57.

    In öffentlichen Verkehrsmitteln halten sich viele nicht an die Regeln. Fängt schon mit dem Bier in der Hand an (laut S-Bahn und BVG untersagt, kontrolliert keiner, wird weiter so gemacht)und geht weiter über die nervigen Musiker (ich meine die, mit ihrem Musikkasten zusätzlich), die inzwischen auch wieder in der S-Bahn mitfahren, ohne Mundschutz quer durch die Bahn laufen usw.

    Ich weiß wirklich nicht, wieso man Bier oder überhaupt Alkohol im ÖPNV trinken muss. Gegen normale Getränke spricht nix. Laar Schluck genommen, Maske wieder auf, fertig.. Biertrinker halten aber die ganze Zeit die Flasche und die Maske hängt unterm Kinn. Super...nicht..

    Ich fühle mich sehr unwohl in den Öffis...

  43. 56.

    n-tv meldet 4.826 Neuinfektionen in Deutschland.
    Das lässt sich mit Reisesperren gar nicht stoppen.
    Ich denke, spätestens nächste Woche werden die Zahlen so explodieren, dass man einen 2. Lockdown mit Abstrichen beschließen wird.
    Die Politiker rechnen allein in Neuinfektionen und Toten, dass strategische, ethische und finanzpolitische Fragen kaum Berücksichtigung finden.
    Zudem misstraut man der Kraft des Individuums doch sehr.
    Ich denke aber auch, es ist das beste, wenn sich die Infizierfreudigen auch infizieren. Dann lieber ein Ende mit Schrecken.
    Schützen Sie sich selbst!
    Vertrauen Sie auf Ihre persönlichen Maßnahmen und
    Bewahren Sie Ruhe!

  44. 55.

    Und dann? Sollen dann Panzer durch die Straßen fahren oder bewaffnete Soldaten patrouillieren. Immer schön die Verhältnismäßigkeit wahren. Damit leben sie ruhiger

  45. 54.

    Man holt wohl jeden blödsinn als Begründung hervor.
    Die Ferien waren bis 07.08. und damit waren die meisten auch von ihren Reisen zurück.
    Jetzt steigen die Zahlen ..... ein wenig überlegen wäre schon schön.

  46. 53.

    Völlig richtig, das machen wir auch so, lieber in Großziethen einkaufen und Gropiuspassage meiden wir wann immer es geht. Ich denke, dass es an der Buckower Stadtgrenze nicht gerade rosig mit den Infektionen aussieht denn bei Edeka und Netto kommen viele ohne Maske rein. Selbst bei einem Zeitungsladen mit Paketannahmestelle ständig Maskenverweigerer, darunter die Hauswarte und Handwerker der Hochhaussiedlung, zu der auch ein Altenwohnheim gehört. Keiner traut sich was zu sagen und kontrolliert wird nicht. Wenn sich nichts ändert, erleben wir bald unser blaues Wunder.

  47. 52.

    kurze Frage, was ist gemeint mit "Abgesehen von den vier östlichen Bezirken liegen alle anderen zum Teil deutlich über der kritischen Marke von 50" - für mich sind Mitte und Friedrichshain Bezirke des ehem. Ostberlins. Und Feierhochburgen. Klar, dass in Marzahn nix is, da feiert keener. Schon gar nicht Großhochzeiten!

  48. 51.

    Danke Herr Müller,Frau Kalayi und Herr Geisel fürs ganze Nichtstun in den letzten Wochen und Monaten, nun kommt die Quittung und die Schuldzuweisungen gehen weiter. Schön wäre es wenn der regierende sich der Schuld bewusst ist und er sofort zurücktreten würde.

  49. 50.

    Sie haben so Recht, ich bin in allem völlig ihrer Meinung. Die Schulen hätten nie in den Regelbetrieb gehen dürfen und schon garnicht sofort nach den Sommerferien wegen der vielen Familien, die in Risikogebieten Urlaub machten. Es wäre auch langsam an der Zeit, dass man schon jetzt Halloween absagt und unterbunden wird, dass die Kinder durch die Häuser ziehen, sonst gäbe es den nächsten Anstieg der Infektionen.

  50. 49.

    Die Beobachtung, dass ältere Mitbürger keinen MNS tragen hatte ich heute auch, bei der Physio. Obwohl draußen ein großes Hinweisschild ist kommen, wo ich gehen wollte, Mutter (ca. 80 mit "Kinnschutz") und Tochter (Ende 50 mit am Ohr baumelnden MNS) rein. Erst nach Ansprache wird korrigiert.
    Was das Testen ohne Symptome anbelangt fordere ich eigentlich schon ewig, dass bei den "echten" Angehörigen der Risikogruppen (also nicht nur Alten- und Pflegeheime) auch asymptomatisch zu testen ist. Die haben die schwersten Verläufe, weshalb ein rechtzeitiges Erkennen notwendig ist (behauptete zumindest ein Klinikleiter aus Italien im März in einem Interview).

  51. 48.

    Ich glaube, viele Leute freuen sich sogar auf den 2. Lockdown.
    Weiterhin Geld kriegen, nicht zur Arbeit müssen, Zeit die Wohnung aufzuräumen.
    Vielen Leuten ist das jetzt sowas von egal.
    Das Beherbergungs-Chaos hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

  52. 47.

    Kennen wir doch vom 1. Lockdown.
    Rentner von den Parkbänken gescheucht.
    Nachdem man jahrelang Kriminalitäts-Biotope vor sich hinsumpfen hat lassen.
    Meinen Sie allen Ernstes, daran ändert sich jetzt grundlegend etwas?

  53. 46.

    Kann mal jemand Licht ins Dunkel bringen? Wer zum Teufel sorgt für diese Rekordwerte???!!! Hat doch nichts mit mehr Tests zu tun. Das sind alles Ansteckungen in den letzten Tagen. Darf doch nicht wahr sein!!! Muss man erst zu Maßnahmen wie in Singapur greifen und die Leute mit Bild veröffentlichen?

  54. 45.

    Ich hoffe sehr, dass bei der Zusammenkunft der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin endlich endlich endlich klare Kante gegen Menschen, die sich nicht an die Regeln halten, gefahren und Kontrollen und Bußgelder knallhart durchgesetzt werden. Dann werden auch die schwarzen Schafe nicht mehr unser Leben versauen können.
    Ich bin immer noch für eine Ausnahmezustand!

  55. 44.

    Also, hier in Leipzig treten die Maskenverweigerer wirklich brüllend (um möglichst viel Aerosole zu verbreiten) vornehmlich in kleinen Grüppchen auf, habs erlebt, was ich als Beispiel schrieb, wenn Zivilcourage kommt, dann hauen die ganz schnell ab. Mein einer geschilderter Fall, aus drei wurde einer, weil dann ein 2-Meter Hühne auf den Plan trat,der den letzten sehr unsanft aus dem Laden hinausklomplimentierte, keine Schläge, mit festem Griff, wahtend der Letzte mit erhobener Faust auf mich zurannte.

  56. 43.

    Wo kommt die Zahl her?
    Bein RKi und auchh bei der John hopkins Übersicht sind es nur 252.

    Ich weiss auch nicht, warum immer auf Jugendlichen rumgeritten wird, ich sehe wirklich immer nur Alte ohne Maske oder nur mit Mundbedeckung. Als ich eine ältere Frau drauf aufmerksam machte, wurde ich angekeift.

    Desweiteren hoffe ich das ich 1x Merkels Worte glauben darf und die Schulen geöffnet bleiben!

  57. 42.

    Vielleicht wird ihr Wunsch ja morgen erfüllt, irgendwas Großes kommt morgen sicher.

  58. 41.

    Du bist wohl Lehrerin.

    Ich bin nicht der Meinung das es die Schulen sind, sondern die öffentlichen Verkehrsmittel.
    Für unsere Kinder hoffe ich, das die Schulen offen bleiben, wie von Merkel gewünscht und gefordert.

  59. 40.

    Forts.
    Im Wikipediaartikel zur Basisreproduktionszahl (https://de.wikipedia.org/wiki/Basisreproduktionszahl) wird es eigentlich ganz nett erklärt. Als Statistikerin vielleicht noch besser in die dort zitierten Originalarbeiten nachsehen. Die Berechnung mit dem Vergleich über zurückliegende Intervalle (beim RKI 4 Tage bzw. 7 Tage pro Intervall) ist natürlich nur eine Näherung an das eigentliche nichtlineare Modell (stückweise lineare Näherung).

  60. 39.

    Ich bin kein Arzt, aber ich kann lesen und Informationen verarbeiten. Die Zahlen sind alle nicht der Weisheit letzter Schluss, aber wenn ich die Zahlen der Patienten, egal ob ITS oder Normalstation sehe, weiß ich, wohin es geht.
    Sehr bedrohlich. für Risikopersonen und auch Pflege- und Krankenhauspersonal. Was nützen uns die vielen Betten, wenn niemand da ist, der die Kranken betreut. Eine Bekannte ist Krankenschwester. Sie hat 1,5 Jahre gebraucht, um mit dem Beatmungsgerät sicher umzugehen. Ich glaube, das sagt alles. Für die, die es nicht verstehen. Die Schwester von der Orthopädie kann nicht im 2 Wochen Schnellkursen auf der Intensiv aushelfen bzw. sie kann, aber die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient überlebt, ist wesentlich geringer als mit Fachpersonal.

  61. 38.

    Volle Zustimmung - bleiben Sie gesund - und trotz alledem: optimistisch.
    Und danke übrigens :-)

  62. 37.

    "Mehr Tests = mehr Fälle!
    Es wird doch wesentlich mehr getestet, wieso wird das nicht bedacht! Das ändert zwar nichts an den Fallzahlen, aber deutet auf eine konstante Fallzahlen Entwicklung hin. "

    Was meinen sie mit "konstante Fallzahlen Entwicklung"?

    Wer mehr testet, kann mehr finden - wenn es etwas zu finden gibt.
    Und das wird auch bedacht, schon die ganze Zeit. Deswegen hat man z.B. auch die Positiv-Quote der Tests im Blick. Und noch einiges mehr.
    Es wird jetzt seit (7?) Wochen auf einem gleichbleibend hohen Niveau getestet - und die Anzahl der positiven Tests erhöht sich ständig, obwohl die Anzahl der Tests gleich bleibt, oder?
    Die positiven Tests mögen eine beschränkte Aussagekraft haben - sie sind aber der beste und aktuellste Indikator für die Infektionslage (nämlich der Ansteckungen von vor einer Woche), den wir haben.

    Bitte denken sie nochmal in Ruhe darüber nach.
    Und bleiben sie gesund und munter!

  63. 36.

    Ja, so ähnlich vertehe ich die Berechnung auch und ist auch in den Veröffentlichungen des RKI so beschrieben. Wenn ich die Beschreibung auf die veröffentlichten Zahlen nach einer Glättung anwende ergeben sich durchaus ähnliche Verläufe wie beim RKI - wenn auch nicht unbedingt numerisch immer identisch. Für den Nowcast bräuchte man ein Modell für das zu erwartende Meldeverhalten - dieses Modell ist meines Wissens nicht irgendwo im Detail veröffentlicht worden. Allerding bräuchte man nicht nur den Nowcast, sondern man müßte für die Vergangenheit noch den imputierten Krankheitsbeginn nachbilden, den das RKI benutzt - auch dafür fehlen die verfügbaren Daten. Im vereinfachten Modell mit den veröffentlichten Daten sieht man aber auch die wesentliche Aussage des R-Wertes, welcher ein Maß für die Krümmung der Kurve darstellt: R>1 exponentiell steigend, R=1 linear, R<1 exponentiell fallend.

  64. 35.

    Das stimmt zum Teil, aber nicht nur die Jungen sind unachtsam, auch Ältere . Ich habe erlebt, dass ein Jugendlicher mit MNS in der Bahn saß und ein älterer Herr sich dazu setzen wollte, jedoch ohne Schutz. Der Jugendliche hat ihn darauf hingewiesen und er mußte sich einen anderen Platz suchen....Das beobachte ich auch bei ausländischen Mitbürgen, also quer Beet.
    Allerdings glaube ich auch nicht, dass sich das Infektiongeschehen in den Öffis verbreitet, auch nicht im Supermarkt.
    Werden denn eigentlich nur Personen getestet mit Symtomen oder auch Personen Ohne?
    Hätten wir vor einem Jahr getestet, wäre die Situation vl ähnlich, nur mit einem anderen Virus?

  65. 34.

    Wenn schon ein Arzt den R-Wert der Ampel nicht versteht, wie soll ich als Laie das???

  66. 33.

    "Berlin meldet 706 neue Corona-Infektionen" - erst? Ich dachte die sind schon vierstellig.

  67. 32.

    Da haben sie bestimmt Recht mit! Zumindest gefühlt
    Das lässt sich ja auch einfach anhand der Zahlen überprüfen, zu finden auf:
    https://www.berlin.de/corona/lagebericht/desktop/corona.html#labordaten
    Also schauen wir mal
    upssss Testzahl in den letzten 9 Wochen recht konstant bei 50 000 +- 10%
    Ihr vorgeschlagenes vorgehen die pos.Test auf die Testanzahl zu beziehen ist so gut, dass schon viele vorher darauf kamen. Zu finden sowohl beim RBB-Fallzahlen Artikel als auch als erste Graphik hinter dem obigen Link.
    Ähhhm also konstant sieht das leider nicht aus .
    Fassen wir also zusammen beide Ihrer Aussagen sind Falsch
    Beim nächsten mal einfach kurz selbst schauen und sich nicht auf die Stimmungsmache anderer verlassen

  68. 31.

    Frage: Wenn die Zahl der Neuinfizierten so sprunghaft steigt, wie ist dann der sinkende R-Wert Zu erklären. Ich scheinen da einen Knoten im Kopf zu haben. Können Sie helfen?

  69. 30.

    Richtig, die Anzahl durchgeführter Test ist gestiegen, aber gleichzeitig ist der Anteil der positiven Tests gesunken.
    Beispiel KW14
    Durchgeführte Tests 25597, davon positiv: 7,1 % entspricht ca. 1817 Fälle
    vs. KW 40
    Durchgeführte Tests 54309, davon positiv: 3 % entspricht ca. 1629 Fälle
    Nachzulesen im Corona-Lagebericht auf berlin.de
    Somit ist die Anzahl der festgestellten Fälle nicht gestiegen. Quod erat demonstrandum.

  70. 29.

    Die Berechnung des R Werts ist auch mir als studierter Statistikerin schleierhaft. Ich habe schon versucht,anhand der vorhandenen Daten die Berechnung nachzuvollziehen,aber ohne Erfolg.
    So weit ich verstehe bezieht sich der R Wert auf die Infektionszahlen (now-casting Zahlen des RKI) von vor 4 Tagen im Vergleich zu den Werten nochmal 4 Tage davor, wobei vermutlich eine zusätzlich geglättet Kurve verwendet wird. Aber dann müssten die Werte seit mindestens 2 Wochen konstant im roten Bereich liegen. Es wäre schön, wenn die Berechnung (auch anhand von Beispielen) mal anschaulich erläutert werden könnte. So scheint der R Wert willkürlich und wirklichkeitsfern.

  71. 28.

    Habe gerade bei web.de gelesen, dass die Visit Berlin, also die Berliner Tourismus-Marketinggesellschaft, neuerdings mit Stinkefingerplakaten für die Maskenpflicht-Einhaltung wirbt. Ich finde das so hilflos und einfach nur PEINLICH... Es ist traurig, dass die Stadt nicht in der Lage ist, die Einhaltung geltender Auflagen durchzusetzen, aber wie verzweifelt kann man bitte sein?
    https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-live-blog-news-berlin-plakat-frau-mund-nasen-schutz-mittelfinger-35112866

  72. 27.

    Wenn 51 Infizierte festgestellt werden, gilt für 99.949 Personen im Ort der Status Risikogebiet, Berlinweit der Querschnitt also 63 Infizierte zu 99.937 Nichtinfizierten? Ist das so die Verhältnismäßigkeit? Und zu der Einhaltung der Trageplicht von MN-Bedeckung wird nicht entscheidend sein ob Ost oder West, sondern wohl eher die Großstadtanonymität. In den dünner besiedelten Randgebieten und kleinen Orten werden die Bargesichtigen erkannt und von der Ordnungsstaatsmacht entweder mit einer Gebühr sofort bestraft bzw. anonym angezeigt. Abstand halten ist ein ganz anderes Thema.

  73. 26.

    Ich denke nach wie vor das wir ein großes Problem an den Bildungseinrichtungen haben und noch mehr bekommen werden.Volle Klassen, kein Abstand, kein Lüftungskonzept, keine Tests, fragwürdige und lückenhafte Quarantäne, kaum noch Kontaktnachverfolgung.Und nun also standardmäßig Wolldecken und Mütze&Schals im Bildungsland Deutschland. Infektionszahlen bei Kindern steigen, es gibt Cluster an Schulen (obwohl wenig getestet wird) und niemand will es sehen.Kultusminister beharren auf Präsenzpflicht und Regelbetrieb!!Wie wäre es mal mit Prävention& konsequentem Infektionsschutz an Schulen und Kitas??Kinder erkranken vielleicht nicht oft schwer, aber sie stecken Eltern und Großeltern an.Die bringen es in die Betriebe/ Firmen/Unternehmen.Das schadet dann auch der Wirtschaft!
    Lieber Rbb-bitte setzt euch endlich dafür ein & zeigt endlich(auch in den dazugehörigen Fotos) was in den Bildungseinrichtungen in Berlin(und im Rest der Repuplik)abgeht!!

  74. 25.

    Langsam müssen kluge und langfristige Entscheidungen getroffen werden. Die Einhaltung der AHA - Maßnahmen sollte kontrolliert /geübt werden und die Reisewarnungen und Beherbergungsverbote zurückgenommen. Mit dem Virus leben sollte die Devise sein. Irgendwie wirkt die Politik auf mich gerade nicht kompetent und das nach einem langen Sommer Zeit für kluge Konzepte.

  75. 24.

    Sorry, die entspannte Einstellung, die viele hier in Berlin an den Tag legen kann ich nicht begreifen. Über 700 Fälle, das bedeutet, dass die Anzahl der intensivpflichtigen Patienten in 10 Tage weiter stark (in Abhängigkeit der Altersverteilung) ansteigen wird. Der Zuwachs auf die ITS in den letzten beiden Wochen war schon sehr spürbar. Leider braucht es wohl wieder diese schlimmen Bilder aus Italien bis alle, insbesondere der Senat, aufwachen. Ich bin Arzt auf einer Berliner Intensivstation, gerne können diejenigen, die jetzt aufschreien, dass sei alles Panik diesen Post sich kopieren und in drei-vier Wochen wieder anschauen.

  76. 23.

    Cottbus und LK Oder-Spree liegen bei rund 40!!! Hauptursache ... Infektionen im Krankenhaus.
    Ich wage mal zu behaupten, dass es dort keine Party gab!
    Also muss es wohl auch andere Übertragungswege geben!?

  77. 22.

    Schauen Sie sich mal diesen älteren Artikel zur Corona-Ampel an, vielleicht kann er einen Teil ihrer Fragen klären. Ansonsten überlegen wir gerade schon, wie man das Thema R-Wert noch einmal aufgreifen könnte. Danke für die Anregung!

  78. 21.

    Richtig.....finde ich auch....leider ist das Problem das sich die Leute zu wenig Nachdenken keine Maske tragen und sich dann wundern wen sie Erkranken...Schuld selber..habe auch kein Mitleid ....Mit der richtigen Maske und nicht so ein Papier Dreck....und einheitlich für alle...es sollte doch möglich sein das alle Bundesländer sich daran halten...ohne wen und aber....

  79. 20.

    Mehr Tests = mehr Fälle!
    Es wird doch wesentlich mehr getestet, wieso wird das nicht bedacht! Das ändert zwar nichts an den Fallzahlen, aber deutet auf eine konstante Fallzahlen Entwicklung hin.

  80. 19.

    Also, ich kann dazu nur etwas aus meiner Erfahrung in Brandenburg sagen. Wir, 60+, sind schon von je her eher in Brandenburg einkaufen gegangen als in Berlin. Und jetzt erst recht. In den Einkaufszentren in BB hat praktisch jeder die Maske auf und hält sich an die Abstandsregel.
    Zweimal in der Pandemie waren wir in den Gropiuspassagen und da sieht das Bild ganz anders aus. Weder Security noch Ladenpersonal achtet auf die Einhaltung der Regeln. Angesprochen wird auch niemand. Zumindest bezogen auf den Bereich von BB, den wir öfter aufsuchen, kann man meinen, hier wohnen eher vernünftige Leute.
    Wir haben nun auch noch das Pech verwaltungstechnisch zu Neukölln zu gehören. Mich würde schon mal interessieren, wie sich innerhalb des Bezirks die Zahlen verteilen. Einfach mal aus Interesse.

  81. 18.

    Vermutung, warum in Ostdeutschland weniger Menschen infiziert sind:

    An kostspieligen (Fern-)Reisen, die ein Geringverdiener z.B. aus McPomm nicht unternehmen kann, kann es ja momentan nicht mehr liegen. Der Grund müsste jetzt in der Sozialisation zu suchen sein.

    Vll. halten sich im Osten weniger Menschen für den "Nabel der Welt".
    Sich zurücknehmen und an die Gemeinschaft denken, das können vermutlich im Osten ein paar Leute mehr, als im Westen. Ostdeutsche wissen vll auch, dass die Mundschutzpflicht nichts mit einer Beschneidung der eigenen Freiheit zu tun hat.

  82. 17.

    Nein das muss nicht gemacht werden. Die meisten Restaurants oder Kneipen haben ein Hygienekonzept. Wir lassen uns seit 7 Monaten vorschreiben was zu tun ist. Viele Maßnahmen akzeptiert man auch. Aber die breite Akzeptanz schwindet immer mehr. Sie können ja ihren eigenen lockdown machen und bleiben schön zu Hause. Ich nicht

  83. 16.

    Piano. Dienstags kommen immer noch Nachzügler vom Wochenende dazu (gestern z.B. war nur 1 Fall aus Neukölln gemeldet...pfff...lächerlich....).
    Erst wenn es morgen wieder 700 plus sind, können wir uns äh weiter unterhalten...

  84. 15.

    Frage: Wie kann es sein, dass die Zahl der neu Infizierten nicht nur absolut, sondern auch prozentual seit Wochen steigt, aber der ominöse 4-Tages R-Wert nahezu gleich bleibt? Bisher habe ich keine Berechnungsmethode dafür gefunden, der rbb drückt sich hierzu auch nebulös aus, aber der R-Wert ist ein fester Bestandteil nicht nur der "Berliner Ampel". Wäre hier eine Recherche und ggf. ein Beitrag des rbb nicht eine gute Idee? Oder ist es zu intellektuell?

  85. 14.

    Ich kann Franziska nur zustimmen. Erkrankungen der Atemwege haben meiner Erfahrung nach eine starke saisonale Komponente. Der Sommer hat auf natürliche Weise mehr zum Rückgang des Infektionsgeschehens beigetragen, als so mancher Aktionismus. Und nun kommt eben der Winter, wie jedes Jahr. So einfach ist das.

  86. 12.

    Und wieder ist es der Osten mit den nriedigsten Werten
    Hat schon mal jemand analysiert, warum das so ist ?

  87. 11.

    Das schlimme ist man Kann den Verlauf der Pandemie anhand der spanischen Grippe nach vollziehen. Im Februar kam es noch überraschend aber jetzt müsste man vorbereitet
    Sein. Pustekuchen außer Panik fällt unseren Politikern nichts ein. Wie wäre es mal mit einer generellen Masken Pflicht im Lande ohne wenn und aber. Natürlich mit ordentlichen Masken und keine Stoff Fetzen und eine Beschränkung von Menschenansammlungen. Dann muss eben mal das Demo Und Versammlungsverbot her zum Schutze von Leben.
    Das wäre einfach und billig und würde etwas bringen. Und es muss durchgesetzt werden, ohne wenn und aber.

  88. 10.

    Bei der Anzahl der im Frühling getesteten Leute und der dadurch gefundenen neuinfektionen wird dicht gemacht .... wenn man diese beiden Werte ins Verhältnis zu den heutigen Tests setzt müsste es deutschlandweit neuinfektionen von tgl. 16.000 geben.
    Man kann sich das hier ansehen
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-12-oktober-2020-100.html

    Ab Minute 3 !

  89. 9.

    Ob es einen Zusammenhang mit dem BVG Streik am Freitag gibt?
    Der zweite Lockdown wird kommen, die Bevölkerung ist zu Corona müde geworden und so diszipliniert wie im Frühjahr werden nicht mehr alle sein, die Zahlen gingen damals zurück bevor die Maßnahmen einsetzten.

  90. 8.

    Das ist doch erst der Anfang. Normale Coronaviren sind doch auch saisonal, warum sollte das beim neuen Coronavirus anders sein? Hauptsaison ist halt November bis Januar. Bis dahin hat dann auch wirklich niemand mehr Lust auf Einschränkungen, da kann die Politik dann versuchen was sie will, umgesetzt wird es eh nicht.

  91. 7.

    Und es sind immer noch zahlreiche Masken-Verweigerer in der U- und S-Bahn sowie in vielen Geschäften unterwegs. Erst vor ein paar Tagen ist auf der Querdenken-Demo in Berlin mal wieder gefordert worden, die Pandemie sofort für beendet zu erklären, weil ja alles gar nicht so schlimm sei. Da fasst man sich an den Kopf. Über die hohen Neuinfektionen braucht man sich wirklich nicht mehr zu wundern, weil viele auf die Regeln pfeifen.

  92. 6.

    Es ist nach wie vor zu bemälnden, daß im ÖPNVkeine Kontrollen stattfinden und Verstöße nicht geahndet werden. Fahrkontrolleure sagten mir dazu, daß sie das nicht dürfen obwohl sie das gerne würden?!

  93. 5.

    Das wundert mich gar nicht mehr. Immer wieder treffe ich im ÖVP jüngere Menschen ohne Maske oder die nur teilweise Mund oder Nase bedecken. Am Samstag kurz nach Mitternacht stieg am Bahnhof Zoo eine laut gröhlende Gruppe junger Leute in Ferierstimmung ohne Masken mit einer Flasche Bier in der Hand in die U-Bahn dazu. Keine Kontrollen, keine Strafen. Was nutzen die Vorgaben/Regeln, wenn nicht kontrolliert und geahndet wird. Die Ausgangssperre und der Alkoholverbrauch nach 23 Uhr geht komplett am Ziel vorbei.Nur mehr Aufklärung, Kontrollen und härtere Strafen sind meiner Meinung nach zielorientiert. Nur das Tragen der Maske zeigt den Respekt gegenüber dem Anderen und ggf. den gegenseitigen Schutz. Also bitte mehr Rücksichtnahme und Empathie für den Anderen.

  94. 4.

    Wo sind unsere Politiker? Im März haben sie sofort reagiert..... haben Angst vor Entscheidungen
    Unser Volk aus Egoisten kann das nicht allein

  95. 3.

    Wie lange will man den Lockdown noch vor sich her schieben? Gastronomie und Kneipen bitte sofort schließen! Und liebe Berliner bleibt bitte wo ihr seid. Danke!

  96. 2.

    Na Senat, was nun?
    Sind Demos, Appelle an die Partymacher und Regelverweigerer immer noch wichtiger als die Gesundheit der Bürger oder wird nun endlich mal Konsequenz gezeigt?

  97. 1.

    Und immer schön weiter feiern. Toll.

Das könnte Sie auch interessieren