Senatssitzung - Müller kündigt Schwerpunkt-Impfungen in sozialen Brennpunkten an

Menschen warten auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln vor dem Job Point (Bild: imago images)
Audio: 04.05.2021 | rbb 88,8 | Kirsten Buchmann | Bild: imago images

Impfangebote für Menschen in sozialen Brennpunkten, Erleichterungen für Geimpfte in Pflegeheimen: Der Berliner Senat hat am Dienstag mehrere Weichen neu gestellt. Für die Außengastronomie gibt es zudem hoffnungsvolle Signale.

Der Berliner Senat hat zusätzliche Corona-Impfungen in sozialen Brennpunkten der Hauptstadt angekündigt. "Da ist etwas zu tun", sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nach einer Senatssitzung am Dienstag. Für diese Maßnahme sollten bis zu 10.000 Impfdosen in der kommenden Woche zur Verfügung gestellt werden. Müller sprach von einem "niedrigschwelligen Angebot" ohne Quoten oder Anforderungen.

Auch Betriebsärzte werden jetzt in die Impfkampagne gegen das Coronavirus eingebunden. In einem Pilotprojekt sollen die Betriebsärzte der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Berliner Verwaltung jeweils 5.000 Impfdosen bekommen. Ab dem 7. Juni sollen dann weitere Betriebe folgen.

Impfstoff-Mangel dauert an

Müller wies darauf hin, dass es beim Impfen immer noch nicht so schnell wie gewünscht vorangehe: "Es ist eine wahnsinnig schwierige Situation, weil wir immer noch zu wenig Impfstoff haben", so der Regierende Bürgermeister. Der Mangel sei nicht mehr so dramatisch wie vor wenigen Wochen. "Aber es ist immer noch ein Mangel, den wir verwalten." Es sei nicht möglich, zurzeit jeden Impfwunsch zu erfüllen.

In den Impfzentren sind nach Angaben des Senats mehr als eine Million Termine in den nächsten zweieinhalb Monaten gebucht worden, bis in den Juni seien die Terminbücher voll. Seit Montag werden in Berlin Impftermine an die dritte Prioritätsgruppe vergeben. Mehr Termine sollen künftig bei den niedergelassenen Ärzten verfügbar sein.

Öffnung der Außengastronomie rückt offenbar näher

Nach der Ankündigung von Brandenburg, zu Pfingsten (ab dem 23. Mai) die Außengastronomie im Land wieder zu öffnen, prüft auch Berlin diesen Schritt, wie zudem Müller ankündigte. Der Senat bereite entsprechende Schritte vor und werde in der Sitzung am kommenden Dienstag darüber beraten, so Müller. Berlin werde sich dabei mit Brandenburg abstimmen.

"Wenn sich die Inzidenzen so weiterentwickeln, wie wir das im Moment sehen, dann glaube ich, kann man auch bei uns außengastronomische Angebote machen", sagte der Regierende Bürgermeister weiter. Die Regeln dafür müssten in Berlin noch formuliert werden, in Absprache mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). Das werde schon bald passieren. "Denn die Entwicklung kann ja so sein, dass wir in den nächsten Tagen unter 100 kommen mit der Inzidenz", sagte Müller. Dann müsse noch eine Zeitspanne folgen, in der man beobachte, ob dieser Trend stabil sei. "Wir könnten dann mit Brandenburg kompatibel ein Angebot machen."

Voraussetzung für eine Öffnung ist, dass die Inzidenz mindestens fünf Werktage in Folge unter 100 liegt. Berlin hat am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 111,2. Vor einer Woche lag sie noch bei 136,5.

"Ich freue mich, wie sich unsere Zahlen entwickeln", betonte der Regierende Bürgermeister. Sein dringender Appell sei aber: "Bleiben Sie besonnen!" Wenn Dinge wie Kultur unter freiem Himmel wieder ermöglicht würden, dann weiterhin unter Hygieneregeln, mit Maske und wenigen Zuschauern. "Alle müssen sich bewusst machen, dass wir diese Regeln noch lange brauchen werden."

Erleichterungen für Bewohner in Pflegeheimen

Müller kündigte zudem Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Berliner Pflegeheimen an. Man habe im Zuge der Pandemie umfangreiche Schutzmaßnahmen im Pflegebereich formuliert, sagte Müller. Nun sei man an einem Punkt, wo man wieder lockern müsse. So sollen beispielsweise wieder Besuchsmöglichkeiten in größerem Umfang angeboten und Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden.

Laut Staatssekretär Martin Matz (SPD) sollen zwei Besucher plus Kinder unter zwölf Jahren zugelassen werden. Die beiden Besucher müssen nicht demselben Haushalt angehören. Die Wohnbereiche in den Heimen sollen als ein Haushalt gezählt werden, bis zu 20 Bewohner sollen sich zu gemeinsamen Aktivitäten treffen dürfen. Diese Regelungen sind allerdings an eine Impfquote von mindestens 90 Prozent in den Heimen gebunden.

Für geimpfte und genesene Besucher entfällt zudem die Testpflicht, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am Mittwoch ergänzte. Bewohner müssen sich im Rahmen einer Kontaktpersonenquarantäne nicht mehr in Quarantäne begeben, wenn in der Pflegeeinrichtung eine Durchimpfungsrate von mindestens 90 Prozent besteht. Geimpfte und genesene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegeeinrichtungen müssen sich nur noch zweimal pro Woche testen lassen. Alle neuen Regelungen für Pflegeheime gelten laut Senatsverwaltung ab Donnerstag (6. Mai).

Mehr Kinder in der Kita-Notbetreuung

Wie die Bildungsverwaltung ankündigte, sollen zudem ab 10. Mai Vier- bis unter Fünfjährige einen Zugang zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten erhalten.

Für die Sommerferien kündigte Müller besondere Angebote für Familien an. Sportsenator Andreas Geisel (SPD) sei gerade dabei, die Bade-Saison vorzubereiten. Denkbar sei etwa ein freier Eintritt in die Schwimmbäder für Kinder in den Sommerferien.

In der Senatssitzung ging es am Dienstag außerdem um das Pilotprojekt Bär-Code (Eigenschreibweise: BärCODE). Dabei handelt es sich um einen digitalen Testnachweis, der für jeden negativen Corona-Test in einem der offiziellen Berliner Testzentren digital erstellt und mittels eines Barcodes einfach mit Mobilgeräten überprüft werden kann. Er soll künftig bei Einlasskontrollen eingesetzt werden. Das Projekt stehe im Einklang mit dem geplanten bundesweiten elektronischen Impfausweis, hieß es.

Sendung: Abendschau, 04.05.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Kommentarfunktion wurde am 04.05.2021 um 23:27 Uhr geschlossen.

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

125 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 125.

    Meine Oma und Mutter mussten zum Impfzentrum fahren. Im Brennpunkt wird Vorort geimpft, was soll man davon halten???

  2. 124.

    Was regt Ihr euch auf ? Hr. Müller verspricht Impfdosen die Er weder selbst produziert noch selbst bestellt oder transportiert. Heute Morgen versprach er noch Impfseren für BVG, Vattenfall und Wasserbetriebe. Entweder bekommt Berlin mehr als Ihr zusteht oder Hr.Müller hat den Überblick aufgegeben. - Wenn ich dran bin, bin ich dran. Bis dahin, versuche Ich in Würde zu leben.

  3. 123.

    Eine Frage habe ich noch...Was würde passieren, wenn sich alle Arbeitenden an der "Front", also Verkäuferinnen, Reinigungspersonal, Lehrer, Polizisten, Müllfahrer, Feuerwehrleute, Postangestellte, Paketfahrer, die noch kein Impfangebot bekommen haben, krank schreiben ließen?

  4. 122.

    "Weshalb macht Müller nicht endlich MIR ein Impfangebot?"
    Weil er aus Datenschutzgründen deine Adresse nicht hat. Kannst ihm ja 'n Brief mit Freiumschlag schicken - für die Antwort. Wer weiss, vll. kannst du das auch als "gesundheitsbedingte Aufwendungen" von deiner Steuer absetzen.

  5. 121.

    @Dora...ich bin völlig Ihrer Meinung.
    Lassen Sie Martina mit Ihrem Sarkasmus wettern. Sie ist ja schon geimpft und schläft morgen aus, während wir arbeiten "dürfen".

  6. 119.

    Seit letztem Jahr verfolge ich die Berichte über die sog. Brennpunkte und die dortigen Infektionszahlen , nicht nur in Berlin sondern bundesweit. M.E. sollten wir alle davon provitieren,wenn nun dort geballt geimpft wird.
    Dann hat sich ein hoher Anteil an den Inzidenzen hoffentlich bald erledigt. Weshalb die Mieter ihne Maske Fahrstuhl fahren,verstehe ich trotzdem nicht.

  7. 118.

    Die Empfindungen anderer mit solch einer „Hassansprache“ abzutun ist mindestens arrogant wenn nicht sogar beleidigend. Warum darf man nicht so empfinden? Ohne Steuern wäre dies alles nicht möglich. Wer sichert diejenigen, die das System finanzieren? Steuerzahler sind systemrelevant. Sie sollten vor dem Schreiben lieber erst nachdenken.

  8. 117.

    Hätte man bei den Infektionen etwas tiefer analysiert, wäre man doch viel früher darauf gekommen, das ein Großteil der Fälle aus den Brennpunkten stammt und hätte dort gezielt entgegenwirken können. Hinweise gibt es doch schon länger.
    Und alle Neider oder Kritiker, wenn man dort die Zahlen schnell nach unten drücken kann, haben wir alle was davon. Der Stoff von Johnson und Johnson bietet gute Chancen schnell Erfolge zu erzielen.

  9. 116.

    Diese Rufe nach Sputnik sind total unlogisch. Die EMA bekommt von Russland nicht die erforderlichen Antworten. Warum auch immer. Also, wer will so etwas freiwillig haben?

  10. 115.

    Also, dann bin ich der Vorletzte. Ich sehe es ebenso und werde auch so handeln. Und es ist kein Neid auf andere, sondern Enttäuschung. Ich bin komplett von den Regierenden enttäuscht. Ich fühle mich vergessen.

  11. 114.

    Ja, irgendwie tut das verdammt weh und ich muss mich täglich selbst disziplinieren, damit das dunkle in mir, der Neid, meine Gedanken nicht übernimmt.

    Jetzt sollen auch noch jene, die nix tun, vor mir, die täglich bis in die Nacht am computer sitzt, um Arbeit/Familie &Co. zusammen zu bekommen, geimpft werden. Das tut weh. Ich bin neidisch und der spruch:... man muss gönnen können, ist daneben.

    Aber auf der Anderen Seite bin ich dankbar dafür , dass ich und meine Familie nicht chronisch krank sind, niemand eine schlimme Krankheit hat und ich nicht im sozialen Brennpunkt leben muss, mich täglich isolieren kann und nicht unter Leute muss.

    Wir, der Durchschnitt, macht es möglich, dass die Zahlen sinken.

    Sollen doch die Harzer und mächtig Kopulenten zuerst die Impfung bekommen. Macht deren leben auch nicht besser. Wir halten das jetzt noch durch. Ich mache diese Pandemie doch nicht 14 Monate mit, um in den letzten Monaten, meine Würde zu verlieren.

  12. 113.

    Richtig Frau Dora. Sie sind am Ende immer die Dumme. Immer schon gewesen. Niemand ehrt, respektiert, feiert Sie.
    Und das wo Sie ja Steuern zahlen. Und bestimmt sind Sie die Einzige. Die Steuern zahlt.
    Und nachher kriegt irgendson Späti-Trinker ne Impfung vor Ihnen.
    Das ist mal wieder typisch.
    Es wird endlich Zeit das wir eine Ekelpaket-Regierung bekommen, die solche politischen Ekelpakete schnürt.
    Damit eine brave Steuerzahlerin wie Sie nicht immer hintenanstehen muss. Bei der Impfung. An der Supermarktkasse.
    Und denken Sie erst mal an den Stau in dem Sie stehen. Was machen die alle da in ihren Autos? Haben die wirklich was zu tun? Die stehen doch da nur rum, damit Sie nicht vorankommen Frau Dora.
    Ich fühle mit Ihnen. Immer benachteiligt. In Indien ist wenigstens klar, es gibt keine Impfung für den Plebs. Schon gar nicht vor solchen wie Ihnen. Ist übrigens weltweit so. Am meisten sterben arme Leute an Corona.
    Aber was interessiert das Sie. Sie sind..."Steuerzahlerin"

  13. 111.

    Hr. Müller will also die fest vom Gesundheitsministerium vorgeschriebene Impfpriorität unter den Tisch fallen lassen? Was geht hier ab?

  14. 110.

    So hoch sind die Bußgelder für Vordrängler

    Wer sich impfen lässt, ehe er offiziell an der Reihe wäre, soll künftig mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro bestraft werden können. Die Verstöße werden also als Ordnungswidrigkeit eingestuft und entsprechend geahndet. Bislang sieht die Impfverordnung Ausnahmen von der Impfreihenfolge nur dann vor, wenn angebrochene Impfdosen sonst weggeworfen werden müssen.

    https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/diese-strafen-drohen-leuten-die-sich-beim-impfen-vordraengeln/

  15. 109.

    Wenn man jetzt auch schon an die arg gebeutelte Gastronomie denkt, dann sollte man die dort Beschäftigten mit den Verkäufer*innen in der Impfreihenfolge gleichstellen. Für eine sichere Gastronomie sollte man die momentanen Wartzeiten von 8 - 12 Wochen bis zur Wirkung der 2.Impfung für die Beschäftigten beachten.

  16. 108.

    Ich hoffe, dass das Impfen in den Brennpunkten so unbürokratisch weitergeht, ein Schritt in die richtige Richtung und überfällig.

  17. 107.

    Massenhaft Neid hier - voll sinnlos! Runter vom Gaspedal. Hauptsache es werden viele geimpft. Man kann sich auch mitfreuen für die, die schon geimpft sind. Aber das kriegt ihr nicht gebacken.

  18. 106.

    Chance voll vertan: anstatt ihr(e) Kind(er) mit angeblichen 'nachteilen' und mit von Ihnen erdachten "Problemen" zu impfen, könnte man und könnten Sie hier exemplarisch vorleben, dass Probleme zum Leben dazugehören, dass man die angeblichen Probleme anpacken und bewältigen kann (wenn man konsequent eigene Ziele erreichen will).

  19. 105.

    Schade, dass Sie nicht arbeitslos zwischen 20 und 60 sind, dann müssten Sie sich an Ihre selbsterdachte Regel halten.

  20. 104.

    Wenn Sie nur Ü70 Menschen kennen, mag das auch so sein. Nur die KV Berlin hat erst ab Mitte März Impfeinladungen der Senatsverwaltung an chronisch kranke Menschen versandt. Lassen Sie sich mal Ihren "Seniorenteller" schmecken. Ich kann warten.

  21. 103.

    "diese unsägliche Maskenpflicht" >damit erklären Sie sämtliche Asiaten für dumm, weil die nämlich bei der kleinsten Luftverschmutzung und Epedemie und erst recht in dieser Pandemie kompromiss- und klaglos Maske tragen und zwar ffp2. Nur damit schützt man auch sich selbst wirksam (wenn auch die Abstände eingehalten werden), mit den übrigen Masken schützt man sich selbst nicht, nur andere. Asiaten sind wohl nicht solche Mimosen, die wegen dem einen Grad mehr Wärme vor Mund und Nase nicht zuviel kriegen. Hier tragen viele Meckerei dazu bei, dass Corona nie mehr aufhört. Es gibt immer 2 Möglichkeiten: Viel Meckern und nichts tun, oder nicht Meckern und wirksam was tun.

  22. 102.

    Weshalb macht Müller nicht endlich MIR ein Impfangebot??? Ach stimmt, falsch gedacht: ich bin ja nur eine dumme Steuerzahlerin, die sich bisher an alle Regeln gehalten hat, alle Vulnerablen vorgelassen hat... zur Belohnung für meine Solidarität werde ich vermutlich als Letzte in Deutschland geimpft. Für mich heisst es zukünftig: keine Solidarität mehr mit niemanden. So haben wir eigentlich nicht gewettet, dass plötzlich immer neue Gruppen aus dem Ärmel gezaubert werden, die auch noch unbedingt vor mir geimpft werden müssen.

  23. 101.

    Soweit ich mitbekommen habe ist die Prüfung von Sputnik noch nicht durch, also kann man sich nicht nen Impfstoff herwünschen...

    Du kannst ja gerne für rund 2000€ die Fahrt nach Russland auf dich nehmen, einmal pieksen lassen und dann wieder zurück kommen.

    Ich will das Zeug nicht wenn die EMA das nicht frei gibt. Sogar Brasilien hat es verwehrt und das Land steckt schlimmer in der Krise.

  24. 100.

    Quark. Sie vergessen die Impfreihenfolge. Nicht jeder, der geimpft werden will, hat dazu, im Mai und Juni geimpft zu werden. Nichtmal ein Angebot wird es für alle geben. Mai hat schon begonnen..... Und wir haben noch nicht mal alle Ärzte eingebunden.

  25. 98.

    Wahrscheinlich macht Herr Müller Wahlkampf für die SPD, damit er aus den Brennpunkten noch ein paar Stimmen für Frau Gifey holt, in den Arbeiterbezirken wählt garantiert keiner die SPD, obwohl die SPD mal eine Arbeiterpartei war, müsste sie zuerst an die Verkäufer,Kranke und Rentner denken und nicht an die Ghettos.

  26. 97.

    Danke der Grünen wird es auch Monate weiterhin Impstoffmangel in Berlin Geben. Da sie bedenken haben wegen Nawalny, der sich nur mal selbst in die Situation gebracht hat durch seine Rückkehr, werden hunderttausende Berliner benachteiligt! In wenigen Monaten könnte man schon Sputnik V spritzen, aber nein...

  27. 96.

    Dann hast du halt was falsch gemacht. Alle, die ich aus Gruppe 2 kenne, hatten ihre Impfubg Monate vor dir.

  28. 94.

    Na wieder mal eine Luftblase! Spahn .....im Mai kommen 1 Million Impfstoffe! Wo lebt Er denn???

  29. 93.

    Mal was zum Mut machen. Ich gehöre zur Priogruppe 2., für meinen 1. Impftermin (Ende Juli) habe ich 2 Wochen online bzw. telefonisch versucht einen Termin zu bekommen. Meine Hausarzt impft nur Patient, die nicht zur Priogruppe 1+2 gehören. Was nutzen uns die Mengen von Impfstoff, wenn die SenGPG nichts auf die Reihe bekommt. Hauptsache Frau K. kann in die Kamera lächelt und leere Versprechungen machen.

  30. 91.
    Antwort auf [Kramme666 ] vom 04.05.2021 um 16:46

    Sagte ein Cottbuser. Warum muss es immer unter die Gürtellinie gehen!?!

  31. 90.

    "I'm Ausland wird an jeder Ecke geimpft".... das stimmt einfach nicht, sorry, man kann nicht einfach Dinge behaupten und einen auf "hier läuft es wie im dritte Welt Land" machen. Deutschland ist, wenn man beachtet wie groß das Land bevölkerungstechnisch ist, ziemlich gut dabei. Sieht man sich bei Zeit online die Impfinfos an, sieht man das wir hier täglich unter den top 24 bis 28 Ländern (Impfungen pro Einwohner) landen. Dies klingt erstmal nach Mittelmaß, ist aber unter näherer Betrachtung nicht so wild, weil davon ein Großteil irgendwelche Ministaaten sind, die natürlich nach wenigen Impfungen dann fast durch sind. Israel und Großbritannien/England sind die einzigen zwei die mir einfallen wo es richtig gut läuft. Wir sind in den nächsten Tagen bei 30% Geimpften, was ich schon richtig gut finde. Wenn wir aus dem Sommer kommen - in dem vermutlich wie letztes Jahr deutlich weniger an Ansteckungen vorkommen- ist das Ding zum Großteil gegessen und alles wird deutlich einfacher/normaler.

  32. 89.

    Und nicht vergessen das SPD-Logo auf die Spritze zu drucken, damit die Brennpunkte wissen was sie gefälligst zu wählen haben...

  33. 88.

    "In der Senatssitzung ging es am Dienstag außerdem um das Pilotprojekt Bär-Code (Eigenschreibweise: BärCODE). Dabei handelt es sich um einen digitalen Testnachweis, der für jeden negativen Corona-Test in einem der offiziellen Berliner Testzentren digital erstellt und mittels eines Barcodes einfach mit Mobilgeräten überprüft werden kann. Er soll künftig bei Einlasskontrollen eingesetzt werden. Das Projekt stehe im Einklang mit dem geplanten bundesweiten elektronischen Impfausweis, hieß es." Lieber RBB, es wäre schön, mal mal zu erfahren, was mit Leuten ist, die kein Smartphone haben (ich kann spontan mindestens vier Personen aus meinem nahem Umfeld benennen - keine Senioren, sondern zwischen Ende 20 und Mitte 60). Gilt neben dem "Bär-Code" und dem "elektronischen Impfausweis" auch weiterhin das Papierformat? @rbb

  34. 87.

    Das einige nicht nachempfinden können, dass in bestimmten Problem Kizen geimpft wird kann ich einerseits verstehen, andererseits auch wieder nicht, denn Pandemie bedingt macht es Sinn, es werden nur 10000 Dosen pro Woche dafür verimpft und drittens kann sich jeder - auch Verkäufer, Taxifahrer und andere Gruppen- beim Hausarzt mit Astra Zeneca impfen lassen, was ein guter und insgesamt sicherer Impfstoff ist (wer dies nicht glaubt soll mal recherchieren wieviele Menschen durch Impfungen und Medizin erkranken, die bereits seit Jahrzehnten verabreicht werden und als sicher gelten). Natürlich hätte man darüber diskutieren können, ob Verkäufer (in Supermärkten) und Taxifahrer ebenfalls vorgezogen werden, aber wie will man bei dem Thema auch nur allen Risiko Gruppen gerecht werden. Und was ist mit Impfungen für Kinder die regelmäßig als Treiber der Pandemie und dann wieder als völlig harmlos bezeichnet werden.... Ich denke man kann/sollte auch über jeden anderen froh sein der geimpft ist.

  35. 86.

    Okay, Danke.
    Dann ist es rechtens und ich ziehe meine Kritik zurück.

  36. 85.

    Ich glaube nicht, dass die Impflinge aus den sozialen Brennpunkten SPD-Wähler sind, aber werden sie wohl :)

  37. 83.

    Haben sie sich mal angeschaut, was demnächst für Impfstoffmengen eintreffen? Alleine in Berlin kommen im Mai über eine Million Impfdosen an. Im Juni noch mehr. Wenn da nicht gerade irre viel schief geht, kriegen wir in den nächsten 2-3 Monaten wirklich alle mindestens erstgeimpft, die das wollen, sehr viele davon auch vollständig geimpft. Nur eben nicht alle im Mai, aber doch in absehbarer Zeit. Es wird zwar nicht alles gut, aber doch vieles besser.
    Also: Bitte den Mut nicht verlieren und trotz allem noch weiterhin Geduld aufbringen.

    Lieferprognosen aufgeschlüsselt nach Bundesländern (Impfzentren, Arztpraxen) bis einschließlich Anfang Juni:
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/corona-impfungen-deutschland-impfquote-impffortschritt-aktuelle-karte

    Verschiedene Tabellen, Lieferprognosen für die Impfzentren (je Bundesland), Ärzte (insgesamt), je Kalenderwoche für das 2. Quartal:
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

  38. 82.

    Darüber haben Sie lieber Herr Müller leider viel zu lange nachgedacht. Glückwunsch, das der Groschen gefallen ist.

  39. 81.

    Herr Müller hat aus seine Pleiten Pech und Pannen Amtszeit immer noch nichts gelernt. Zuerst müssen die Personen von höchster Priorität geimpft werden und das sind immer noch mehrer 100 tausende. Es muss heißen erst das arbeitende volk was tagtäglich der Ansteckung ausgesetzt ist muß geimpft werden und zwar zuerst.

  40. 80.

    Ich kenne Ihre Situation nicht, aber für mich wären noch Andere vorher dran:
    Kassiererinnen
    Reinigungskräfte, die täglich in fremde Räume müssen
    Schaffner
    Polizisten
    60-70-Jährige, wo viele noch nicht geimpft sind.
    Die tun mir eigentlich am meisten Leid.
    Leider hat die Politik jetzt noch mehr totales Durcheinander fabriziert, so dass das Impfen einer Lotterie gleichkommt.
    Und der Kardinalfehler war das Bestell-Desaster der Regierung.
    Verteilen Sie am 26. Sep. einfach einen Denkzettel!
    Mehr können Sie leider kaum machen.

  41. 79.

    Bestimmt dürfen sich auch Nichtgeimpfte ein Bier draussen erbetteln, nachdem Sie vorher einen Tisch reserviert haben und vor Pfingsten mit viel Glück einen Termin im Testzentrum (bis 18:00 geöffnet, man selber muß ja nicht arbeiten)ergattert haben. Danke, könnt Ihr euch...

  42. 78.

    Super- in den Brennpunkten wird kommende Woche geimpft und jede Verkäuferin im Einzelhandel stellt sich hinten an.......
    In den Brennpunkten können Sie keinen Abstand halten ;-), im Lebensmitteleinzelhandel hat das Personal ein paar Hunderte Kontakte jeden Tag und darf mit Maske nach Leistung Regale auffüllen . Impftermine für Ende Juli frühstens
    "Danke für nichts" -lieber Senat, Sehr geehrter Herr Müller

  43. 77.

    Die Idee nun völlig unabhängig von Alter und besonderen Bedarf wahllos in „Problembezirken“ zu impfen ist ein Tritt ins Gesicht all derer die sich bisher zurückhaltend und korrekt verhalten haben.
    Nun bin auch ich erschüttert und tief enttäuscht!

  44. 76.

    Kinder ab 4 Jahren dürfen wieder in die Notbetreuung? Raten Sie mal alle, wieviele davon schon in unserer Kita sind. Belegung zu 84%! seit der meterlangen (im wahrsten Wortsinne) Liste der Systemrelevanten. Es tut mir natürlich um jedes Kind leid, dass bisher nicht in die Kita durfte. Das Ganze jetzt aber als große Erleichterung zu verkaufen, geht völlig an der Realität vorbei.

  45. 75.

    Im Ausland wird an jeder Straßenecke geimpft und bei uns macht ein ein "Privileg" draus. "Schwerpunkt-Impfungen in sozialen Brennpunkten" welche Straße? Grünenbezirke? Demonstrantenbezirke?

  46. 74.

    Ich bin ja sowas von deiner Meinung und bin sowas von stinksauer. Selbst dieses ganze Solidaritätsgelaber geht mir gegen den Strich. Wir sind Patchwork mit 2 Jungs von 14 Jahren und sehen uns als total vernachlässigt.

  47. 73.

    Die Rechtsgrundlage ist die Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums: (Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html
    Erhöhte Priorität:
    [...]
    - Personen, [...] bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht
    Damit dürften alle sozialen Brennpunkte mit einer deutlich erhöhten COVID-19-Inzidenz abgedeckt sein. In sozialen Brennpunkten ohne erhöhte Inzidenz muss auch nicht vorrangig geimpft werden.

  48. 72.

    Vielen Dank für diesen Kommentar......Sie sprechen damit so vielen Menschen aus dem Herzen. Und das hat gewiss nichts mit NEID zu tun. Danke.

  49. 71.

    Mag ja sein, dass es Sinn macht diese Gruppe als letztes zu impfen. Aber mal ehrlich, alle, die sich immer diszipliniert an die Regeln gehalten haben, ihren Kinder erklärt haben, warum Distanz (und das ist ein wahnsinnig schlimmer Einschnitt in die Welt unserer Kinder) wichtig ist. All diese Menschen fühlen sich nicht verstanden. 1 Jahr zu Hause, nebenbei noch Homeschooling und als Dankeschön bekommen andere die Vorzüge der Lockerungen zugeschrieben. Ich war lange geduldig und habe alles mitgemacht (natürlich zu meinen Gunsten und meiner Familie). Aber ehrlich? Ich verstehe es nicht mehr und bin richtig sauer. Und eines muss ich noch bemerken, wenn die Impfprioritäten eingehalten werden würden, wäre es auch noch nachvollziehbar. Aber mittlerweile sind auch viele Leute, die gute Beziehungen zu Ärzten etc. haben auch bereits geimpft. Danke, kann ich nur sagen.

  50. 70.

    Moralisch oder solidarisch mag es sein.
    Nur sagen Sie mir, auf welcher Rechtsgrundlage geschieht das ?
    Und das ist entscheidend.
    Sollte es diese Rechtsgrundlage nicht geben, dann warum nicht ?

  51. 69.

    Die gleichzeitige Verkündung der Lockerungen für Geimpfte und der nicht vorhandenen Impftermine spricht wieder für unseren Senat!
    Ist schön, dass die Freibäder (sofern es denn überhaupt welche gibt) dann für die Kinder kostenlos sind, natürlich nur mit negativem Test! Glauben die wirklich, dass das den Eltern in den Ferien hilft?
    Als Familie und normalgesunder Mensch ohne „Systemrelevanz“ fühlt man sich nur noch alleine gelassen!

  52. 68.

    Sie werden es wahrscheinlich nicht gerne hören und Politiker legen sich ja auch nicht gern ehrlich fest, aber alle zwischen 20 und 60, die im Homeoffice arbeiten, ist eine Gruppe, die auch ich mit als Letzte impfen würde.
    Ebenso Arbeitslose zwischen 20 und 60.

  53. 67.

    Es werden Menschen vorrangig geimpft, die größtenteils in beschissenen Wohn- und Lebenssituationen sind. Sie können ja gerne mit ihnen tauschen. Einfach mit 5 Personen in eine heruntergekommene 3-Zimmerwohnung an der Grenzallee ziehen, einen Job zu Mindestlohn annehmen und schon bekommen sie ihre Impfdosis 3 Wochen früher.

  54. 66.

    Was versteht Herr Müller uter Brennpunkte Neukölln Wedding Kreuzberg etwa….oder Orte wo es sozial schwache Schichten gibt…..

    Verständnis habe ich dafür leider nicht schließlich sollten die Impfreihenfolge schon eingehalten

  55. 65.
    Antwort auf [Sebastian Rother] vom 04.05.2021 um 15:23

    Habe ich etwas von Köpenik geschrieben? Sie scheinen meinen Kommentar weder voll gelesen noch verstanden zu haben. Der Sinn von Impfungen in sozialen Brennpunkten ist die Infektionszahlen insgesamt zu senken. Es ist klar statistisch nachweisbar, dass höhere Bevölkerungsdichte und niedrigeres Einkommen mit höheren Infektionszahlen korrellieren. Die Gründe dafür sind offensichtlich, kein Homeoffice, ÖPNV-Nutzung, kleinere Wohnungen etc. Daher macht es Sinn dort gezielt zu impfen.

  56. 64.

    Na, dann können normal arbeitende wohl noch lange warten weil die zwar auch in Plattenbauten (die oft besser sind als die jetzigen Neubauten - eigene Erfahrung) wohnen aber nicht zu den Brennpunkten gehören und nach der Arbeit artig nach Hause gehen und dort dann weiter arbeiten und zwar mit den Kindern um den Schulstoff nachzuholen.

  57. 63.

    In Deutschland sind ca. 54% berufstätig und 46% arbeiten nicht.
    In bestimmten Wohnblocks liegt die Quote sogar bei:
    ca. 30% berufstätig
    ca. 70% arbeiten nicht
    Dass Medien verbreiten, der Grund für eine Corona-Infektion wäre nur der Weg zu Arbeit oder deren Arbeit selbst, verschweigt mal wieder, dass viele dort überhaupt nicht arbeiten gehen.
    Nicht Arbeit ist das Problem - sondern die Arbeitslosigkeit, Langeweile, Strukturlosigkeit.
    Viele haben durch geringe Bildung zudem weniger Interesse an Gesundheitsvorsorge.
    Ebenso gibt es dort Probleme mit Alkohol und Drogen.
    Klar soll und muss man den Menschen dort helfen (vielleicht erst mal die 60+ impfen), aber man muss es nicht immer so darstellen, als seien dort alle Corona völlig hilflos ausgeliefert.
    Auch dort gibt es viele, die die Corona-Regeln ignorieren.

  58. 62.

    Ich erwarte, das das ambulante Impfteam endlich in unsere Eingliederungshilfe Einrichtung kommt und unsere Klient*innen impft. Die warten schon seit ca. 2 Monate darauf!

  59. 61.

    Mal ne Frage am Rande :
    "ohne Quoten oder Anforderungen."
    Macht das irgendein Feuerwehrhauptmann oder Bürgermeister oder Kommunalbeamter, wird er geschasst.
    Wieso geht das bei Müller ?
    Auf welches Recht beruft ER sich ?

  60. 60.

    Aua! Barbara, Barbara! Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich lachen,! Was für ein Statement. Ha,ha

  61. 59.

    So einfach ist es nicht, ich wohne auch in der "Platte" und nix ist mit Impftermin !
    Stehe jetzt auf der Warteliste der HÄ in, da meine Versuche, in ALLEN Impfzentrum Brandenburgs , zum Ergebnis führten : "versuchen Sie es später wieder"
    Neidisch bin ich nicht, aber zornig werde ich langsam !

  62. 58.

    " Denkbar sei etwa ein freier Eintritt in die Schwimmbäder für Kinder in den Sommerferien."
    Warum? Gibt es den Ferien Pass nicht? Der beinhaltet bereits freien Eintritt für Kinder.

  63. 57.

    Ich hoffe mal, der „Rest“ wird dann bis Weihnachten geimpft. Vermutlich sind vorher die Risikogruppen mit der Nachimpfung wieder vorrangig. Alles Mist

  64. 56.

    Ich habe darauf gewartet, dass hier wieder das braune Gedankengut aufkommt.
    Das braucht niemand, ehrlich!

    Auf dass wir alle bald wieder aufatmen dürfen und hoffentlich gesund bleiben.

  65. 55.

    Wir haben in der Virusbekämpfung von Beginn an eine Zwei-Klassen-Gesellschaft bzw. ein Zwei-Klassen-Recht. Für weit über 35 Mio. Beschäftigte in privaten Betrieben gilt die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung. Diese ist rechtlich unverbindlich. Juristische Strafen sind nicht möglich.
    Nachzulesen auf der offiziellen Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
    Der mehr oder weniger strenge Lockdown gilt nur im Privatbereich und für Restaurant- und Hotelbetriebe und einige andere.

  66. 52.

    Mit dem entscheidenden Unterschied, dass die Oma in Grunewald meist ein Haus mit Garten hat während die Oma in Neukölln in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung wohnt und nachmittags auf die Enkelkinder aufpassen muss. Das Risiko von Menschen in sozialen Brennpunkten an Corona zu erkranken und zu sterben ist deutlich erhöht.
    Es geht hier auch nicht um Privilegien sondern um public health. Soziale Brennpunkte mit ihrer hohen Bevölkerungsdichte, den kleinen Wohnungen und wenig grün haben eine deutlich erhöhte Inzidenz. Wenn wir die Zahlen herunterbekommen wollen müssen wir genau da die Pandemie bekämpfen.
    Dazu kommt, dass viele der dort Lebenden nicht ins Homeoffice können (kein Platz, keine entsprechende Arbeit) und daher zwangsläufig den ÖPNV nutzen müssen und Kontakte auf Arbeit haben.
    Grunewalder Anwälte, die das Büro im Haus haben stecken einfach weniger Menschen an und sollten daher auch später geimpft werden.

  67. 51.

    In Brandenburg gibt es nicht einen Impftermin, und in Berlin werden 10000 Menschen die mit Sicherheit 90% Migrationshintergrund haben bevorzugt? Danke Deutschland!

  68. 50.

    Das ist die Wahrheit! Wer noch nicht geimpft ist sollte sich am besten noch schnell eine Wohnung in der Platte besorgen.....

  69. 49.

    "Da ist etwas zu tun"

    Wie abwertend die Darstellung der sozialen Brennpunkte läuft ist schon beeindruckend. Sitzen doch gerade in diesen Gegenden die Menschen, die während der Pandemie ohne Gefahrenzulage weiterhin die "Jobs der bildungsfernen Unterschicht" auf die das Land nicht verzichten mag, aber auch nicht ordentlich bezahlen mag, ausgeführt haben. Diese Menschen haben daher keine Rücklagen und sind so leider gezwungen sich weiter derartiger Arbeit anzunehmen.
    Ich wäre echt mal gespannt was passiert wenn es denn keine Arbeiter in diesen Bereichen mehr gibt, weil die Bildung zu weit fortgeschritten ist. Wie würden die üblichen Politiker dann über diese Jobs reden? Über die transportierenden, kassierenden, putzenden und dienstleistenden Jobs, die jeder nutzt, aber keiner bezahlen möchte.
    Danke RBB für die Nutzung von "sozialer Brennpunkt" und nicht "bildungsferne Schicht/Millieu", da man sozialer Brennpunkt wenigstens noch positiv besetzen kann.

  70. 48.

    Das Impfchaos ist komplett. Termine sind zur Zeit erst im Juli möglich und das ein Großteil der Bevölkerung bis September durchgeimpft ist, wie es Herr Spahn versprochen hat, ist somit nicht zu erreichen.

  71. 46.

    Mal eine übertriebene Bemerkung dazu, obwohl auch da Wahrheit dahinter steckt.

    Es mag sein das von dort aus eine Gefahr für Alle ausgeht. Aber die geht von überall aus. Bloß das dadurch jetzt andere Menschen an Corona erkranken werden und sterben müssen, weil 20.000 Impfungen jetzt woanders erfolgen.

    Und damit so was nicht ist, gibt es eine Prioritätenliste. Oder anders gesagt, gab es. Da sich die Politik selber nicht daran halten.

  72. 45.

    Der Erfolg der bisherigen Deutschen Corona-Politik, insgesamt und über alle politischen Lager, Ebenen und Maßnahmen hinweg, misst sich an der Zahl der Toten per 1 Mio. Einwohner. Und die ist verglichen mit CZ, BE, IT, GB, USA, ES und FR besser ... Siehe bitte https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111794/umfrage/todesfaelle-mit-coronavirus-covid-19-je-millionen-einwohner-in-ausgewaehlten-laendern/

    Statistik unter dem Diagramm aufklappen. Dann findet sich DE auf Platz 15. Derzeit.

  73. 44.

    Ist die " zugespitzte Satire " nicht eigentlich schon bittere Realität ??

  74. 43.

    Es ist eben hier, wie auch sonst im richtigen Leben , ein Irrtum zu glauben, das alle gleich sind.
    Aber das ist normal und zeigt sich abseits aller Sprüche immer dann, wenn es ernst wird.
    Klar ist es gezwungenermaßen notwendig, das sonst von dort eine Gefahr für Alle ausgeht.

  75. 42.

    Freier Eintritt in die Freibäder - aber die 6jährigen Kids müssen die Luca App nutzen? Voll Smartphone? Und die Eltern müssen zeitgleich einen Besuchslot online buchen und per Handy Pay zahlen, womöglich mit Ebay-Paypal? Zu gelungenen Aktionen in den Ferien zählt übrigens auch der barrierefreie Zugang ohne Handygedöns zu selbigen! Aber das hatten wir ja auch schon bei den Philharmonie-Veranstaltungen etc etc.

    Wenn das nicht möglich ist, ohne Smartphone und Paypal, dann halt nicht.... Wenn die Pandemie dazu dient, schleichend solche Techniken als MUSS einzuführen, dann wird die Spaltung der Gesellschaft vorangetrieben.

  76. 41.

    Kommt drauf an, wenn in den "Schwerpunkten" die Priorisierung eingehalten wird, kann ich es akzeptieren, denn auch dort ist es freiwillig und in die Heime wurde ja auch rein gegangen.

  77. 40.

    Und mein möglicher Termin für eine Impfung verschiebt sich um weitere 20.000 Impfungen.

  78. 39.

    Ich glaube Sie bringen da einiges durcheinander. Ein Virus selbst hält sich natürlich kein Jahr, aber es bedarf ja auch nur erstmal eines Wirts. Ich will jetzt nichts weiter erklären, aber denken Sie mal an die Noroviren oder Masern.

  79. 38.

    Genau so ist es. Nur, dass es sich entsprechend verhaltende Ältere genauso trifft. Bin in wenigen Tagen 65, fahre vom 1. Corona-Tag an durch die Stadt zur Arbeit mit ÖPNV, halte mich an alle (blödsinnigen) Regeln und werde nach 6 Wochen Wartezeit endlich nächste Woche geimpft. Hoffe ich zumindest...

  80. 37.

    Wie kann es angehen, dass über Privilegien und Grundrechte für geimpfte Diskutiert wird, Menschen Ihren Urlaub planen, Bayern wieder lockert, aber Kindern (nur in Berlin!!! alle anderen BL halten sich an die Regelung der Bundesnotbremse) ein Verbot an sozialer Teilhabe erteilt wird? Warum sollen unter 4 Jährige Berliner nicht in die Kitas dürfen?? Es wurden 500.00 Tests in den Einrichtungen verteilt, ein Großteil der Pädagogen ist geimpft und nur weil man nicht "System relevant" ist, werden Kinder brachial benachteiligt?

    Herr Müller und Frau Scheeres, bitte machen Sie endlich ihre Hausaufgaben... Der Buchstabe"S" bei SPD sollte nicht für stupide stehen...

  81. 36.

    Da wird doch schon wieder eine Spaltung erzeugt. Da ich z.B. aus dem Gebiet Heerstraße-Nord von überbelegten Wohnungen, bewohnt von ausländischen Niedriglöhnern, die dort "im Schichtsystem" schlafen, weiß, wäre diesen Menschen durch Impfungen sicher geholfen. Dort leben aber auch Menschen in ganz normalen Wohn- und Arbeitsverhältnissen, die eigentlich von der Priorisierung her noch nicht dran wären und sich mit den gängigen Maßnahmen genau so schützen können wie alle anderen auch. Ich finde es unfair, dass diese Leute nun bevorteilt werden. Wer hier in Spandau in den großen Hochhaussiedlungen an der Charlottenburger Chaussee oder in Haselhorst wohnt, die nicht als "soziale Brennpunkte" gelten, wird kein Angebot bekommen, aber diejenigen, die im Falkenhagener Feld oder an der Heerstraße Nord wohnen- toll! :-(
    Sehe es schon kommen. Mit Mitte 30, seit einem Jahr im Homeoffice, werde ich final wahrscheinlich in der Impffolge sogar noch hinter Schülern, Studenten und Azubis landen.

  82. 35.

    10.000 Dosen? Allein im Märkischen Viertel leben über 40.000 Menschen ...

  83. 34.

    Wenn das mal p.c. ist ??
    Wundert mich, dass es veröffentlicht wurde.
    Hat aber wohl einen wahren Kern...… :-)

  84. 33.

    Genau das ist der Punkt. Wer wird jetzt noch bereit sein, Rücksicht zu nehmen? Wenn man nicht konform mit den Regeln ist, geht das Impfen doch viel schneller.
    Ehrlich, ich frage mich schon lange, wie realitätsfern unsere Politiker geworden sind.

  85. 32.

    "Damit ist man noch immer weit weg von den Lockerungen vom letzten Jahr"

    Welche Lockerungen gab es denn letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt? Was ich noch weiß: Die Zahlen waren geringer.

  86. 31.

    Eine defacto Bevorzugung...und ein Tritt ins Gesicht derer, die geduldig und diszipliniert auf ihre Impfung warten.
    Die Oma im Grunewald wird doch warten können, bis (undisziplinierte) Clans in Neukölln durchgeimpft sind*
    (* zugespitzte Satire)

  87. 30.

    Ich kann Ihren Kommentar nicht nachvollziehen. In jeder Schulpause und oft noch abends zum Feiern treffen sich hier die Jugendlichen in Gruppen von 10 - 20 Leuten, weil sich alle unter 14 Jahren in beliebiger Anzahl treffen dürfen und alle die älter sind, inklusive der jungen Erwachsenen, Mitte 30jährige Alleinlebende, Rentner, etc. dürfen sich nur mit einem einzigen anderen Haushalt treffen. Und Sie regen sich ernsthaft darüber auf, dass Kinder nichts mehr dürfen? Zwei Großfamilien können sich regelmäßig treffen, während alle, die überhaupt keine Familie haben, extrem eingeschränkt sind. Und trotzdem halten wir das alle durch, benehmen uns soweit möglich vernünftig und wissen Sie was? Ich gönne es den Jugendlichen, dass wenigstens sie sich noch normal treffen dürfen, vor allem denen aus den sozial schwierigeren Verhältnissen. Auch ich wohne in einem sog. sozialen Brennpunkt, anfangs war ich neidisch inzwischen habe ich Verständnis entwickelt. Es gibt nicht nur immer die eine Sichtweise! Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch irgendwann an diesen Punkt kommen, die Situation weitergehend zu verstehen als aus Ihrem eigenen Blickwinkel.

  88. 29.

    Ich kann das Gejammer nicht mehr hören. Ich bin Ü70 und habe gerade meine 1.Impfung bekommen. Die nächste im Juni. Ich habe gewartet ohne murren, obwohl viel jüngere vor mir dran waren. Neid ist ein Fremdwort bei mir. Die Aha Regeln gilt ja weiter und ist für mich selbstverständlich auch wenn das atmen schwerer fällt. Meine Enkel (5,6,8,12, 16, 21) kommen mit der Situation gut klar obwohl sie sich auch wünschen es wäre bald vorbei. Auch ihre Eltern machen Home Office oder gehen arbeiten. Es ist keine leichte Zeit, aber Frieden!
    Übrigends kann jeder in Urlaub fliegen, auch nicht geimpfte, nur müssen sie ein Test machen. Und wenn ich die Spielplätzen sehe, stören die Kinder sich nicht an Corona sondern spielen ziemlich eng zusammen.

  89. 28.

    Während Risikopatienten warten, wird dort wahllos geimpft, wo man nichts von Integration hält und auch das Virus leugnet, bzw kein Interesse an der Problematik hat, wobei auch in Brennpunkten sehr viele verantwortungsvolle Menschen leben, denen eine Impfung Not täte. Ich verstehe nicht das alles nicht. Dann sollten die Impfungen für wirklich alle freigegeben werden und die Priorisierung fallengelassen werden.

  90. 27.

    Wissen die da oben überhaupt noch was in der Stadt los ist. Hausärzte bekommen immer weniger impfdosen. Stehe bei meinem Hausarzt auf der Liste, aber wann ich geimpft werden kann weiss keiner ,weil die Ärzte in den Praxen gar nicht mehr richtig planen können. Ganz ehrlich man sollte erstmal an die denken die jeden Tag raus müssen und kein Home Office machen können.

  91. 26.

    Sind das die selben sozialen Brennpunkte, die sich nie an regeln oder Auflagen halten? Wenn ja ist es einfach nur ein Schlag ins Gesicht aller Leute, die sich seit einem Jahr an alle regeln halten.

  92. 24.

    Wahnsinn, wie mit den kleinsten umgegangen wird. Mein Sohn, 2 Jahre, war dieses Jahr vlt 2 Wochen in der Kita. Und selbst das nur halbtags.
    Er fragt immer nach anderen Kindern, will spielen etc...

    Und in den Nachrichten höre ich Sachen ala, Urlaub, Kneipen und und und.
    Nix mit " Kinder haben Priorität"
    Tja, die sind halt noch ganz lange Zeit keine Wähler...

  93. 23.

    was kann man auch anderes erwarten. Nicht etwa denjenigen, die den Rest an Wirtschaft nich am Laufen halten, die um ihre Existenz bangen und kämpfen ein Angebot machen, sondern denjenigen, die das System benutzen. Und nicht nur, dass das völlig ungerecht ist, dafür werden auch noch Ressourcen gebunden. Man fährt Ihnen hinterher, klingelt an verschlossenen Türen und diskutiert ewig rum, bis man erfährt: nein, ich möchte mich gar nicht impfen lassen-weiß auch gar nicht, wo mein Impfbuch ist. Hab ich ein Impfbuch? Du kommst hier nicht rein und meinen Ausweis zeige ich Dir auch nicht.

  94. 22.

    Danke für den Kommentar. Besser und zusammenfassender hätte man es nicht formulieren können. Der Frist wird größer. Und ein Hoch auf die 2-Klassen-Gesellschaft, die wir künftig durch die Lockerungen für Genesene und Geimpfte haben werden. Das kann man nicht machen, sofern nicht ALLE einen Impftermin haben.

  95. 21.

    "Öffnungen bringen was aber keine Beratungen."
    Und wenn das Ergebnis der Beratungen Öffnungen sind?

    "Bekannte von mir lassen sich nur impfen weil sie in Urlaub fliegen wollen da fragt man sich doch wirklich ist das der Sinn einer Impfung ?! "
    Der Sinn der Impfung ist das Verhindern schwerer Erkrankungen, das deutliche Senken des Ansteckungsrisikos und letztlich das Ende der Pandemie. Nicht mitbekommen?

    "Jetzt auf einmal fallen die Zahlen wo ich mich frage ist das so gewollt?"
    Ja, natürlich ist das so gewollt - genau das ist das Ziel, daher die Maßnahmen: Ansteckungen verhindern und die Zahlen runter bringen. Was dachten sie denn?

    Schon erstaunlich, was sie als Laie so alles zu wissen glauben. Naja, irren ist menschlich. Vielleicht wissen Experten dann doch etwas besser Bescheid als Laien. Ist zumindest mein Eindruck. Hm?

  96. 20.

    Menschenverachtende Politik? Geht es noch ein bisschen theatralischer?
    Kinder wurden geschützt indem sie nicht zur Schule gehen durften. Später wurde Wechselunterricht eingerichtet um die Schüler nicht zu gefährden. Kinder können noch nicht geimpft werden. Das viele Eltern nichts mit ihren Kindern anfangen konnten hat mich betroffen gemacht. Daran sieht man das manche Erziehungsberechtigte absolut kein Verantwortung übernehmen wollen. Und! Kinder haben noch das ganze Leben vor sich. Die alten und Kranken Menschen nicht.

  97. 17.

    AUTSCH!
    Jeder Satz ein „intellektuelles“ Highlight, inhaltlich sowie hinsichtlich Rechtschreibung/Grammatik.
    Den letzten Satz muss man als intellektuellen Höhepunkt bezeichnen.

  98. 15.

    Vll. sollte man mal darüber beraten ab welchem Tag man endlich diese unsägliche Maskenpflicht abschafft. Danke!

  99. 14.

    Wenn Ihr alle nur auf die Politik herum meckert, dann wählt doch R2G ni ht. Nur die Zahlen sehen anders aus. Viel zu viele mögen scheinbar Grün ..

  100. 12.

    Dann soll der Senat mal beraten. Rauskommen wird eh nichts brauchbares. Die Verletzung der GR und die Besserstellung einiger ist das absolut Letzte. Wieso soll für mich die Ausgangssperre Gesten und für andere nicht???? Wieso soll ich nicht problemlos mit unseren Kindern, unter Einhaltung der Richtlinien, in den Urlaub fahren/fliegen? Sorry, aber das ganze Gelaber mit "es ist doch soooo schlimm und man sollte doch solidarisch sein" nicht mehr hören!!!! Wer ist denn mit uns solidarisch? Wer von den angeblichen Politikern bekommt denn mal was schnell und sinnvoll auf die Reihe?????

  101. 11.

    Irre das Alles. Ich versuche seit gestern einen Impftermin zu bekommen. Online geht überhaupt nicht, über die Hotline im Oktober.
    Das es auch anders geht, steht heute in der Zeitung : Ärzte gehen in die Flüchtlingsheime um zu Impfen. Warum holt man sich nicht Berliner dorthin zum Impfen???

  102. 10.

    Ich hoffe das bei den Beratungen auch was vernünftiges rauskommt. Man sollte z.B. wieder die Schnelltest bei Zoos und Tierparks abschaffen, so wie es bereits schon war. Denn in Zoos und Tierparks hält man sich draußen an der Luft auf und sitzt z.B. auch nicht an einen Tisch.

    Diese Verschärfung kann ich auch nicht nachvollziehen, da ja sonst jeder der auf die Straße geht oder in einen Park einen Schnelltest machen müsste..

  103. 9.

    Ich weiß nicht, was bei dieser ganzen Ideenflut rauskommen soll.
    Außerdem hat man sich doch mit den Infektionsschutzgesetz mehr oder weniger selbst entmachtet.
    Anstatt weiterzuimpfen und nicht alles durcheinanderzubringen, sucht sich jeder eine Wunschgruppe raus, wo man Impfstoff hinschickt.
    Außerdem finde ich es mega-peinlich, wenn in Hochhäusern Inzidenzen über 500 sind und niemand dies wahrhaben wollte, obwohl seit Monaten bekannt.
    Kein Wunder: Mit dem Lockdown denkt jeder, Corona geht durch Warten weg.

  104. 8.

    Sie machen es sehr einfach den " Alten" nun die Schuld zu geben.
    Ein klasse Neidkommentar von Ihnen.
    Sie werden auch mal alt.
    Schämen Sie sich für so einen Kommentar.

  105. 6.

    Wie kann man Entscheidungen ohne Transparenz treffen? Wieviele Menschen der Impfgruppe 1 und 2 sind, denn vollständig geimpft? Wo treten, denn jetzt die Infektionen auf? Was machen wir mit den Kitas und Schulen? Wieviele Erzieher*innen/Lehrer*innen und Eltern sind geimpft? Wieviele Kinder sind es denn wirklich die zu Hause und sind (also inklusive Quarantäne)? Wir sind es seit 7 Monaten. Welche Hilfe brauchen Eltern? Welche Hilfe bekommen denn Eltern? Also, wir bisher keine. Man kann ja lange Tagen, doch wenn die Ausgangslage nicht klar; dann kann da auch wenig sinnvolles rauskommen. Mütend.

  106. 5.

    Sie haben Recht, Kinder spielen überhaupt keine Rolle. Gerade in einer Stadt wie Berlin, mit den vielen Sozialen Brennpunkten ist das eine Menschenverachtende Politik. Wichtiger ist es die Steuerausfälle durch Schwarzarbeit bei den Friseuren zu bekämpfen. Das ist wichtiger als das Kindeswohl. Familien, gehen die eben kaputt an der Belastung, was soll's. Jetzt kommt bestimmt so ein Feigenblatt "Ein paar Stunden dürfen nun auch die Kinder zweiter Klasse in die Kita". Aber bitte nur ein wenig um die "besseren" Kinder nicht zu stören. In 17 Jahren werde ich mal wieder darüber nachdenken einer Partei wie Rot, Rot, Grün oder Schwarz meine Stimme zu geben. Sicher nicht mehr vorher, ich bin raus.

  107. 4.

    Was muss man denn stundenlang beraten? Es war doch genug Zeit da um das längst zu klären !?
    Öffnungen bringen was aber keine Beratungen. Und gleiches Recht für alle egal ob geimpft oder nicht. Bekannte von mir lassen sich nur impfen weil sie in Urlaub fliegen wollen da fragt man sich doch wirklich ist das der Sinn einer Impfung ?!
    Jetzt auf einmal fallen die Zahlen wo ich mich frage ist das so gewollt? weil die Staatskasse immer leerer wird, oder gibt es überhaupt noch ein Virus namens Corona?.
    Ich bin blutiger Laie aber eins weiss ich ein Virus kann sich garnicht so lange halten.

  108. 3.

    So eine familienfeindliche Politik habe ich lange nicht erlebt: erst müssen die Kinder zu Hause bleiben um die Älteren zu schützen. Die bekommen selbstverständlich die ersten Impfungen, während die Kinder weiterhin zu Hause sitzen müssen. Schön, dass die Älteren bald wieder in den Urlaub fahren dürfen und ins Restaurant gehen dürfen. Für die jüngeren Kinder ist noch nicht mal absehbar, wann sie wieder ein normales Leben haben dürfen!
    Klar war ja auch, dass die Lockerungen jetzt kommen, wo die Politiker mit dem Impfen dran sind.
    Dass die Familien mittlerweile psychisch und auch physisch am Ende sind, interessiert in den oberen Etagen leider keinen.

  109. 2.

    Nur eins wissen wir schon vorher genau... Egal, was dort entschieden wird: es wird ein weiterer Arschtritt für jene sein, die arbeiten, jünger sind, immer auf ihre Gesundheit geachtet haben und sich bislang an alle Infektionsschutzmaßnahmen gehalten haben.

  110. 1.

    Man hat ja genügend Beschränkungen erlassen, so dass man als der große Gönner dasteht, wenn man davon ein paar wieder zurück nimmt.
    Damit ist man noch immer weit weg von den Lockerungen vom letzten Jahr ... den Rest werden dann wie so oft Gerichte klären, die dem Senat mal wieder zeigen was so alles gerichtsfest ist.

Nächster Artikel