Schutzphase nach den Sommerferien - Brandenburg führt zweiwöchige Maskenpflicht für Grundschüler ein

Eltern helfen einem Kind beim Anziehen einer Maske (Quelle: dpa/Max)
Video: rbb|24 | 28.07.2021 | Material: Brandenburg aktuell | Bild: dpa/Max

Zum Schutz vor der Delta-Variante verschärft Brandenburg die Corona-Regeln an Schulen. Um Neuinfektionen durch Reiserückkehrer zu verhindern, wird eine zweiwöchige Maskenpflicht eingeführt. Sie gilt für alle Jahrgänge.

Die Brandenburger Landesregierung hat eine zweiwöchige Maskenpflicht für Schüler aller Altersgruppen beschlossen. Die Maskenpflicht soll zu Beginn des neuen Schuljahres ab 9. August auch für Grundschüler und im Hort gelten, wie die Staatskanzlei am Mittwoch nach der Kabinettssitzung mitteilte.

Diese Schutzmaßnahme sei mit Blick auf die Reiserückkehrer notwendig, erläuterte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Mittwoch in Potsdam. Bei langen Klausuren und während des Stoßlüftens sollen die Masken abgenommen werden dürfen. Ausgenommen ist auch der Sportunterricht. Zudem gilt die Maskenpflicht ab der 7. Klasse auch über die ersten zwei Wochen nach den Ferien hinaus und eine regelmäßige Corona-Testpflicht in allen Schulen. "Die Schule darf nur betreten, wer sich zwei Mal die Woche einem Test unterzieht", betonte Ernst.

Die Voraussetzungen für den Präsenzunterricht an den Schulen sei gut, allerdings komme der beste Schutz der Kitas und Schulen von außen. "Von Erwachsenen, die sich impfen lassen, sich diszipliniert verhalten und ihre Verantwortung gegenüber den Kindern und Jugendlichen wahrnehmen."

Neue Regeln für Großveranstaltungen

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) forderte im rbb Fernsehen erneut, die Impfung von Kindern ab zwölf Jahre in Betracht zu ziehen. "Die Stiko empfiehlt schon jetzt die Impfung für Kinder mit Vorerkrankungen", so Woidke. Er würde es begrüßen, wenn die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert Koch Institutes angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante eine Empfehlung für die Impfung von Jugendlichen geben würde. Die Risiken für Kinder und Jugendliche seien bei einer Ansteckung mit der Delta-Variante erhöht, so Woidke. Es gelte für die Stiko nun abzuwägen "zwischen der Gefährdung durch Corona und dem Risiko, das mit einer Impfung in jüngeren Jahren möglicherweise verbunden ist".

Neben der Maskenpflicht an Schulen enthalten die neuen Corona-Richtlinien auch neue Regeln für Konzerte, Partys und andere Großveranstaltungen. Trotz der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus sollen in Brandenburg von Anfang August an wieder größere Veranstaltungen unter Voraussetzungen zugelassen werden. Bei mehr als 1.000 Zuschauern wird die weiterhin zulässige Personenzahl auf die Hälfte der restlichen Kapazität der Einrichtung beschränkt. So könnten in einem Veranstaltungsort mit der Kapazität von 2.000 Gästen 1.500 Menschen zugelassen werden, wenn das Abstandsgebot eingehalten werden könne, erläuterte die Staatskanzlei in einer Mitteilung.

Festivals können unter Auflagen mit bis zu 7.000 Gästen stattfinden, solange die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35 nicht überschreitet. Sonst liegt die Grenze bei maximal 5.000 Gästen. Für private Feiern bleibt die Obergrenze bei 100 Personen unter freiem Himmel und 50 Gästen in geschlossenen Räumen. Ein besonderer Anlass ist für die Zusammenkünfte aber nicht mehr notwendig.

Testpflicht für Gastronomie ab bestimmter Inzidenz

Während eines Gottesdienstes ebenso wie bei Kulturveranstaltungen muss nach Inkrafttreten der neuen Corona-Regeln am 1. August zudem keine Maske mehr getragen werden. Voraussetzung ist, dass feste Sitzplätze und ein Mindestabstand von einem Meter zwischen den Teilnehmenden vorhanden sind.

Für die Gastronomie und das Hotelgewerbe soll die Testpflicht für Gäste weiter nur dann ausgesetzt bleiben, wenn die Region bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 20 liegt, hatte das Kabinett in den Eckpunkten erklärt.

Brandenburg und Deutschland insgesamt hätten im Vergleich zu vielen europäischen Regionen noch relativ geringe Inzidenzwerte, erklärte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Mittwoch. "Aber auch bei uns steigen sie und haben sich seit dem Tiefstand Anfang Juli mehr als verdoppelt. Wir dürfen das gemeinsam Erreichte nicht in Gefahr bringen, um einen erneuten Lockdown zu verhindern."

In Brandenburg Aktuell betonte Woidke, er gehe nicht davon aus, dass noch einmal so harte Einschränkungen nötig seien, wie das Land sie in den vergangenen 16 bis 18 Monaten über längere Zeiträume hinweg hinnehmen musste. "Ich glaube schon, es wird dann Einschränkungen eventuell geben müssen, für Menschen die nicht geimpft sind. Aber das haben wir jetzt auch schon", sagte Woidke.

Das Virus breitet sich in Brandenburg aktuell vergleichsweise langsam aus. Am Mittwoch lag die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner laut Robert Koch-Institut mit 5,7 deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 14,5. Insgesamt 75 Prozent aller Infektionen gehen in Brandenburg inzwischen auf eine Ansteckung mit der Delta-Variante zurück.

Sendung: Antenne Brandenburg, 28. Juli 2021, 9 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 28.07.2021 um 19:36 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

65 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 65.

    Fully agree
    Und warum lassen Eltern dann ihre Kinder impfen. Weil sie keinen Bock mehr haben?

  2. 64.

    Wozu Maske wenn getestet wird.
    Dann bleibt mein Kind noch 14 Tage im homeschooling.
    Wir haben es so lange geschafft da kommt es auf 2 Wochen mehr schon gar nicht mehr an.
    In der ersten Woche ist an unserer Schule eh nur Projektwoche.

  3. 63.

    Eindeutig erfahrungsgemäß wirkungslose Maßnahme mit symbolischer Wirkung. Und das bei 99995 Nichtangesteckten pro 100000 Einwohner. (Von Kranken ganz zu schweigen.) Die Pandemie wird künstlich weiterhin in den Köpfen gepflegt. Und die meisten Kommentare hier zeigen-sehr wirkungsvoll.

  4. 62.

    Du hüpfst auf alles was vom rechts kommt, oder? In einem anderen Bericht jubelst du Heinzgen zu. Aber ok, AfD Wähler dürfen auch ne Meinung haben… Leider sagen sie die auch. Einfach nochmal nachdenken, wen man unterstützt bitte. Rechtsextreme bitte nicht.

  5. 61.

    Und ich bin dafür, dass der Staat endlich seiner Fürsorgepflicht nachkommt und die totale Gesundheitsgarantie für Sie übernimmt. Einmal wöchentlich eine Darmspiegelung für Sie, kostenpflichtig versteht sich!

  6. 60.

    Eigentlich antworte ich Hellsehern nicht aber eines interessiert mich doch.
    Woher nimmst Deine Gabe und die Gewissheit das ich ein Maskenbefürworter bin?
    Ich bin ein Fragender und ich erspare es mir Dir, so wie Du es machst, mit einer Gegenfrage zu antworten.
    Ist ja auch einfacher als Themenbezogen zu antworten.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und eine erfolgreiche Woche.

    P.S. An Deinen Hellseherischen Fähigkeiten solltest Du noch ein wenig arbeiten. So wird es jedenfalls nichts mit Astro-TV.

  7. 59.

    Auf das rechtsnationale queerdenkende Gewinsel muss man auch nicht eingehen, Danke für Ihren Beitrag.

  8. 58.

    Welche Masken werden in Schulen vorgeschrieben sein? OP-Masken, FFP2 Masken oder reichen auch Stoffmasken für die Grundschüler? Kann mir das jemand beantworten?

  9. 56.

    Was man den Kleinen alles zumuten muss, nur damit die Erwachsenen ihren Spaß haben ist wirklich unglaublich.
    Ich bin für IMPFPFLICHT und bezahlte TESTUNGEN.
    Liebe Politiker, habt doch mal ein bisschen A… in der Hose.

  10. 55.

    Gottesdienst, Sitzordnung wie Schule, nur mehr (alte) Leute, keine Masken, kein negativer Test. Schule alles wie vorher: überall Masken (Pausenhof?)und Tests. Kein Vorteil für geimpfte Jugendliche.

    Ja sorry, DANN kann Brandenburg weiter Impfletzter bleiben. Mit DIESEN Maßnahmen wurden wir auch ohne impfen 1,5 Jahre nicht krank...

  11. 54.

    Ich habe beruflich jeden Tag mit Kindern aller Altersklassen zu tun. Und keines von denen macht einen Aufstand wegen der Maske. Die haben auch kein Problem, sich testen zu lassen. Und einige mussten mehrmals getestet werden, weil ein Elternteil schwer an Covid-19 erkrankt war Wenn man Kindern alles altersgerecht erklärt, dann verstehen sie das auch. Mein Gott, es geht hier um zwei Wochen Maskenpflicht, und nicht um den Untergang des Abendlandes.

  12. 53.

    ... und im Herbst (nach der Bundestagswahl) wenn die Grippewelle kommt dann machen wir die Schulen und Kitas wieder einfach zu, lassen Eltern und Kinder wieder dumm dastehen am Rande der Gesellschaft. Verdammt nochmal lasst euch doch mal was Neues einfallen, wie lange soll das denn noch so weitergehen?

  13. 52.

    ...ich habe es mir in letzter Zeit verkniffen aber das hier ist wieder ganz großes Kino: wie oft hat es in Ihrem bisherigen Leben NICHT geregnet, obwohl Sie einen Schirm dabei hatten? Und konnte die Mitnahme des Schirmes nachweisbar den Regen verhindern?

  14. 51.

    Stimmt, man muß schon gaga sein um die FDP oder gar die rechtsextreme AfD zu wählen. Immer wieder die dumme Ausrede der Lemminge, die gezwungen werden eine rechtsextreme "Partei" zu wählen, die offen verfassungsfeindlich ist.

  15. 50.

    Aber Hauptsache im Gottesdienst kann ohne Maske geträllert werden.
    Wir waren im Sommer nicht unterwegs und konnten auch kein Virus einschleppen, Danke, dass wir schon wieder für unsere Disziplin bestraft werden...

  16. 49.

    Wäre eine Möglichkeit.
    Zumal man ja in diesem Land auch ohne Schulbildung, Ausbildung, Arbeit und Fleiß trotzdem bis ans Lebensende vollversorgt wird.
    Wozu noch Schule???
    Und wenn man Kriminell wird, gibt's ja noch das Extra-Programm Lebenshilfe und Unterstützung dazu.
    Und bei der Panikmache gerade sind die ersten Schulen bald wieder im Notbetrieb.

  17. 48.

    Und was ist jetzt das Problem daran - mit Maske und Test - evtl. dem nächsten Kind Spätfolgen sowie schlimmeres zu ersparen? Da sind mir Ihre genannten Zahlen ziemlich schnurz!
    Jeder einzelne Kind ist es m.E. wert, solche Maßnahmen in der Schule und der Gesellschaft mitzutragen!
    Und dies hat nichts mit "blinder Angst" und Panikmache zu tun ...
    Alle einfache AHAL-Regeln einhalten und gut ist!

    Beim Impfen muss jeder für sich eine Risiko-Nutzen-Abwägung treffen!

  18. 47.

    Warum macht man keine Maskenpflicht in Talkshows?
    Dort gibt es nicht mal Fenster.
    Oder gibt es da tolle Lüftungsanlagen?
    Warum sitzen Nachrichten-Duos nebeneinander ohne Maske im Studio?
    Dort gibt es auch keine Fenster.

  19. 46.

    Weil...
    1. Die Gefährdung für Kinder gering ist.
    2. Masken bei guter Lüftung nicht nötig sind.
    3. Masken oft zu Lüftungsfaulheit führen.
    4. Kinder keine Infektionstreiber sind.
    5. Weil Eltern langsam die Schnauze voll haben, dass jeder sich austoben darf und die Kinder alle ausbügeln sollen.
    6. Die Gefahren für Kinder an anderer Stelle liegen (Influenza, Unfälle, Straßenverkehr)
    Offenbar ist bei Kinder-Maßnahmen jede Wissenschaftsfeindlichkeit erlaubt. Sind ja keine Wähler.

Nächster Artikel