Zettel an Kinositzen markieren im Saal 3 des Delphi Lux in Berlin-Charlottenburg die durchschnittliche Sitzbelegung unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen. (Quelle: dpa/Sven Braun)
Video: Abendschau | 27.02.2021 | Christian Titze | Bild: dpa/Sven Braun

Video | Hoffnung auf Öffnung - Berliner Kinobetreiber fordern kostenlose Schnelltests

Sendung:  

Was Sie jetzt wissen müssen

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Oh, das kann ich Ihnen gerne erklären. Wie kommen die Menschen zum Kino? Mit dem ÖPNV, der dann voller wird. Aktuell darf man sich mit EINER anderen Person treffen. Ins Kino geht man aber meistens in Gruppen oder trifft sich dort in Gruppen. Vor dem Kino und nach dem Kino wird gequatscht und Zeit miteinander verbracht. Ist Ihnen vielleicht jetzt ein wenig klarer warum das Öffnen von Freizeiteinrichtungen wie Kinos und Theatern eine schlechte Idee ist? Gern geschehen.

  2. 8.

    ...ein klein wenig weiter denken...
    Das Kino bleibt zu und der Staat unterstützt es weiter.... dann sieht der Preis fürs Tests schon ganz anders aus.

  3. 7.

    Also das mit den Kinos hab ich nie verstanden. Wenn die Verleiher mitspielen würden, könnte doch jedes Kino Vorstellungen für je nach Saal sagen wir mal max. 20% Belegung und dafür quasi rund um die Uhr anbieten. Da kommt man sich gar nicht in die Quere. Klimaanlagen mit HEPA Filter bzw. Abluft sollte Standard sein, UV Desinfektion im Abluftkanal dürfte auch leicht nachrüstbar sein.

  4. 6.

    Schlechte Idee.
    Also solange ich eine Maske dort im Kinosaal während des Films tragen müsste und vielleicht noch vorher mir so ein riesen Stab in die Nase rammen müsste, werde ich mit Sicherheit nicht ins Kino gehen.
    Das können scheinbar wirklich nur masochistisch veranlagte Kinofans.

  5. 5.

    Wer bei Kultur und deren Wirtschaftzweigen nach aller Aufklärung noch immer von "Spaß" redet, hat wahrscheinlich grundsätzlich komplett andere Werte für sein Leben. Ginge es nach Ihrer Logik, könnte man ja auch Lehrer oder Krankenpfleger ihre Tests selber bezahlen lassen, wenn "sie eben damit ihr Geld verdienen wollen zu lehren oder zu pflegen".

  6. 4.

    Gute Idee - ich wäre dabei !
    Kinobetreiber zahlt Schnelltest, 1,50 m Abstand zwischen den Plätzen, Maskenpflicht im Kino (Foyer+Saal)
    und das Kinovergnügen kann beginnen. Doch was kostet dann ein Ticket, denn ein Kino ist ein Wirtschaftsunternehmen
    und nicht die Wohlfahrt.

  7. 3.

    Im Fernsehen werden die doch auch massenhaft eingesetzt, warum also nicht im Kino oder bei anderen Kulturveranstaltungen/Museen. Wundere mich schon lange über die Sonderrolle des Fernsehens. Da läuft ja fast alles wie gewohnt weiter, wie in einer Parallelwelt.

  8. 2.

    "Kostenlos" bedeutet hier - mal wieder - kostenlos für die Betreiber der Kinos und kostenlos für die Besucher...

    Soll halt "der Staat" die Tests zur Verfügung stellen - und natürlich die Kosten tragen ...
    Wer ist denn "der Staat" und wer finanziert ihn? WIR - WIR ALLE !
    ALLE sollen also die Kosten übernehmen, damit EINIGE Besucher ins Kino gehen können, ohne die dafür nützlichen Schnelltests selber zu bezahlen und damit die BETREIBER der Kinos diese Kosten NICHT tragen müssen.

    Bei allem Verständnis für Pandemiefrust, aber wer mit seinen Kinos Geld verdienen will, soll die Kosten dafür tragen und diese ggf. durch höhere Eintrittspreise von denen, die ihr Kino aufsuchen, zurückholen!

    Spaß privatisieren und Kosten sozialisieren? SO bitte nicht!

  9. 1.

    Was heißt hier kostenlos, es muss immer irgendwer bezahlen. Und wenn etwas kostenlos ist, heißt das in der Regel, dass der Steuerzahler dafür aufkommt.

    Die Allgemeinheit soll jetzt also dafür zahlen, dass einige wenige ins Kino gehen können?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren