Corona Fallzahlen in Berlin und Brandenburg
Bild: rbb|24

Corona-Grafiken - Das sind die aktuellen Fallzahlen in Berlin und Brandenburg

Die Kurve der bestätigten Corona-Infizierten war zwischenzeitlich deutlich abgeflacht. Doch nun steigt sie wieder - vor allem in Berlin. Was bedeutet das? Alle wichtigen Erkenntnisse in ständig aktuellen Grafiken. Von Haluka Maier-Borst, Jenny Gebske und Arne Schlüter

Aktuell

In Berlin gibt es 12.732 bestätigte Coronavirus-Infektionen (Stand 17.09.2020, 18 Uhr). Binnen 24 Stunden sind damit laut Senat 140 Infektionen hinzugekommen. Mit Stand vom 17.09.2020, 13 Uhr liegen 48 Corona-Patienten im Krankenhaus, 14 davon werden intensivmedizinisch behandelt. Bislang sind 227 mit dem Coronavirus infizierte Menschen in Berlin gestorben.

In Brandenburg sind 4.078 bestätigte Fälle erfasst (Stand 17.09.2020, 8:30 Uhr). Binnen 24 Stunden wurden 10 neue Fälle verzeichnet. Mit Stand 17.09.2020 werden drei Personen in einem Krankenhaus wegen Covid-19 behandelt, davon liegt eine Person auf der Intensivstation. Aktuell gelten 172 Menschen als erkrankt. Bislang sind in Brandenburg 173 mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben.

Die Grafiken im Text spiegeln den gleichen Stand wider. Teils dauert es ein wenig, bis die Änderungen nach der Aktualisierung auch angezeigt werden.

Die Ausbreitung der Corona-Epidemie hat sich im Vergleich zu März und April verlangsamt. Gleichzeitig ist aber die Zahl der Neuinfektionen höher als im Frühsommer. Aktuell bildet der Trend bei den gemeldeten Neuinfektionen den Verlauf am besten ab. Diese Zahl schwankt stark mit dem Wochenrhythmus. Deswegen wählt rbb|24 zwei Arten der Darstellung: den Vergleichstrend zwischen den vergangenen sieben Tagen und den zwischen den sieben Tagen zuvor.

Sollten die Grafiken nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Der  Vergleich wochentagsweise, zeigt, wie viele Neuinfektionen es z.B. am Montag dieser Woche gab und wie viele am Montag der vorherigen Woche.

Die Neuinfektionen für Berlin und Brandenburg mit 7-Tage-Schnitt und die absoluten, kumulierten Fallzahlen zeigen die folgenden Grafiken.

Mehr zum Thema

Berliner Corona Ampel
rbb|24

Entwicklung der Epidemie in Berlin - Das ist die Corona-Ampel – mit all ihren Schwierigkeiten

Wie viele der Fälle sind im Krankenhaus?

Hier finden Sie die Zahl der Covid-19 Erkrankten in Krankenhäusern in Berlin und Brandenburg. Aufgeführt ist auch, wie viele intensivmedizinisch behandelt, also etwa beatmet werden.

Wie viele Alte und wie viele Junge sind betroffen?

Der Berliner Senat und das Robert-Koch-Institut geben an, wie viele gemeldete Infizierte in welchem Alter sind. Dabei zeigt sich, dass die meisten Betroffenen jünger als 60 Jahre sind. (Daten für das Land Brandenburg liegen rbb|24 nicht vor).

Wie sieht es in meiner Stadt in meinem Landkreis aus?

Hier finden Sie die aktuelle Zahl der gemeldeten Corona-Fälle in Berlin, den Landkreisen und kreisfreien Städten in Brandenburg sowie die Zahl der an Covid-19 Verstorbenen je 100.000 Einwohner. Außerdem zeigen wir Ihnen auch die Zahl der neuen Fälle pro 100.000 Einwohnern der letzten sieben Tage. Das ist ein Kriterium für die sogenannte Corona-Notbremse. Wie sinnvoll diese bundeseinheitliche Regelung ist, können Sie hier nachlesen.

Warum wählt rbb|24 einen 7-Tage-Trend?

Die Meldungen zu den täglichen Neuinfektionen unterliegen vielen Schwankungen. Der 7-Tage-Trend soll diese abfangen. Gleichzeitig birgt der 7-Tage-Trend aber die Gefahr, dass aktuelle Veränderungen sich zu langsam abbilden. Darum zeigt rbb|24 auch den Einzeltrend für jeden Tag, aber im Verhältnis zum selben Wochentag eine Woche früher.

Wann ist der Trend steigend, sinkend oder gleichbleibend?

- Sinkend ist der Trend, wenn im Vergleich zur Vorwoche mindestens zehn Prozent weniger Neuinfektionen gemeldet werden.

- Steigend ist der Trend, wenn im Vergleich zur Vorwoche mindestens zehn Prozent mehr Neuinfektionen gemeldet werden.

- Gleichbleibend ist der Trend, wenn im Vergleich zur Vorwoche der Unterschied unterhalb von zehn Prozent mehr oder weniger liegt. Gleichbleibend ist der Trend zudem, wenn der Unterschied zwar prozentual größer ist, aber die absolute Differenz weniger als fünf gemeldete Neuinfektionen beträgt. Damit wird bei niedrigen Fallzahlen der Einfluss von Schwankungen reduziert.

Warum zeigt rbb|24 keine Berechnung der Verdopplungszeit mehr?

Das Modell für eine Verdopplungszeit geht davon aus, dass nach X Tagen doppelt so viele, nach weiteren X Tagen vier Mal so viele Menschen infiziert sind. Diese Zahlen sind interessant, wenn sie exponentiell steigen. Inzwischen ist die Infektionsdynamik aber eine andere, die Verdopplungszeit hat damit keine wirkliche Aussagekraft mehr. Entsprechend haben wir uns entschieden, diese Grafik nicht mehr fortzuführen.

Wieso zeigt rbb|24 keine Karte und auch keine Aufschlüsselung nach Berliner Bezirken?

rbb|24 verzichtet auch auf eine Darstellung der gemeldeten Fallzahlen oder Fallzahlen pro Einwohner auf Karten, denn laut laut Robert-Koch-Institut [rki.de] gilt: "Die Meldung hat an das Gesundheitsamt zu erfolgen, in dessen Bezirk sich die betroffene Person derzeitig aufhält oder zuletzt aufhielt." Wenn sich also jemand infiziert und testen lässt, ist in der Regel das Gesundheitsamt seines Wohnorts zuständig. Das muss aber nicht der Ort sein, an dem er potenziell am meisten andere Menschen angesteckt haben könnte.

Über die Hälfte der Brandenburger pendelt, auch viele Berliner arbeiten außerhalb von Berlin und noch mehr bewegen sich zwischen den Bezirken. Sie könnten also an einem Arbeitsplatz in einem anderen Landkreis oder Bezirk wesentlich mehr Menschen angesteckt haben als am Wohnort.

Warum fehlen Angaben zu den Genesenen oder den "aktiv Infizierten"?

Das Infektionsschutzgesetz verlangt keine Meldung von genesenen Menschen. Entsprechend sind die Zahlen hierzu lediglich Schätzungen, die sich in ihrer Berechnung noch dazu zwischen Berlin und Brandenburg unterscheiden.

Als genesen gelten in Berlin [berlin.de]:

- nicht hospitalisierte Fälle 14 Tage nach Erkrankungsbeginn oder Meldedatum

- hospitalisierte Fälle 7 Tage nach Entlassung; bzw. bei fehlenden Daten 28 Tage nach Erkrankungsbeginn oder Meldedatum

In Brandenburg dagegen gelten als genesen [msgiv.brandenburg.de]

- nicht hospitalisierte Fälle 14 Tage nach Meldedatum

- zu hospitalisierten Fällen fehlt eine Angabe, wie sie in die Berechnung einfließen.

Weil die Zahl der Genesenen eben nur eine Schätzung ist und noch dazu eine, die nicht einheitlich gehandhabt wird, ist auch die Berechnung der aktiv Infizierten problematisch. Man würde dafür geschätzte Genesene von den genau gezählten Infizierten abziehen.

Ferner impliziert zudem der Ausdruck "aktiv Infizierte", dass genau diese Menschen das Problem sind. Das wird aber in der Mehrheit der Fälle nicht so sein, weil es sich dabei um diagnostizierte und bereits isolierte Fälle handelt. Das Problem sind die noch nicht entdeckten Fälle.

Daher verzichtet rbb|24 derzeit auf eine entsprechende Darstellung von Genesenen und aktiv Infizierten. Die Zahl der Neuinfzierten der letzten Woche und der Woche zuvor ist aber ein grober Richtwert für den derzeitigen Stand der Epidemie. Das ist auch medizinisch gesehen sinnvoll, da bei der Mehrheit der leicht verlaufenden Erkrankungen nach ungefähr 14 Tagen die Symptome abklingen.

Erläuterungen

Nach einer Umstellung in der Meldesoftware des Landes Berlin wurden für den 22. April zu wenig Fälle gemeldet. In der Grafik wurde das so ausgeglichen: Das Fallwachstum zwischen dem 21. und 23. April wurde auf beide Tage gleich verteilt. Das ist eine vereinfachende Annahme. Der Senat verweist nach wie vor darauf, dass die Daten aufgrund technischer Umstellungen in der Meldesoftware der Berliner Gesundheitsämter unvollständig sind.

Des Weiteren meldet Brandenburg keine Fallzahlen abends mehr. In der Berechnung der Fallzahlen am 19. April wurden daher die wahrscheinlich niedrigeren gemeldeten Infektionszahlen vom Morgen verwendet. Seitdem werden die Fallzahlen vom Morgen verwendet.

Zuletzt: Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat am 10.07.2020 eine Datenrevision durchgeführt. Bei der Überprüfung der Zahlen wurden 33 falsch klassifizierte Fälle in den Monaten April und Mai neu bewertet und rückwirkend korrigiert. rbb|24 hat, um diese Korrektur nachzubilden, für den Zeitraum 01.04.2020 bis 03.05.2020 jeden Tag eine Neuinfektion abgezogen. Die Überlegung dahinter ist, keinen falschen aktuellen Wochentrend wiedergeben zu wollen und gleichzeitig zu verhindern, dass die bereits vollzogene Dynamik der Infektionen zum Beispiel nicht durch einen einzelnen Tag mit negativen Neuinfektionen verzerrt wird.

 

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Haluka Maier-Borst und Jenny Gebske

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1644 Kommentare

  1. 1644.

    Da kann man doch nur spekulieren...
    Die testen mehr und finden dann auch mehr.
    Auch die Bayern halten sich, wie auch sonst in Deutschland, nicht an jede Regel.
    Die gemachten Regeln sind vielleicht nicht so der Weisheit letzter Schluss.

    Und weil die Bayern so böse waren und sich infizieren dürfen sie nun auch nicht zum Fußball schauen ....das haben die nun davon.....das wird ihnen eine Lehre sein.....und wenn sich das nicht bessert müssen sie als nächstes ohne Abendbrot ins Bett.

  2. 1643.

    Da muss man nicht bis zum Jahresende warten.....
    Einfach mal auf die Homepage des statistischen Bundesamtes schauen..... dort sind die Zahlen der Toten drauf....monatlich, wöchentlich..... für viele Jahre.
    Dort sehen sie dann aber, dass es keinen Anstieg an toten gab im Vergleich zu den Vorjahren ....naja bis auf 2018... da waren es monatlich 3000 tote mehr als sonst.
    Da ab mai/Juni in Berlin in Durchschnitt eine an corona gestorben ist ....wirk sich das nicht so dolle aus.

  3. 1642.

    Kann mir jemand im Forum erklären, warum es in Bayern, wo meines Wissens die strengsten Corona-Regeln herrschen, die meisten Infizierten gibt?

  4. 1641.

    ...sehr überzeugendes Argument, Ironie aus!
    Am 31.12.2020 werden wir ja sehen, was die Gesamtsterblichkeitsrate 2020 in Deutschland aussagt.

  5. 1640.

    Für diejenigen, die das Vergleichen von Influenza/ Covid lieben, ein Fakten-Check vom Südkurier:"Zusammengefasst: An der Grippe sind im Landkreis Konstanz in der Saison 2019/2020 null Personen gestorben, am Coronavirus 17." https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/die-7-haeufigsten-geruechte-und-theorien-zum-coronavirus-ein-faktencheck;art372432,10611478

  6. 1639.

    Wenn das rücksichtslose Verhalten keine Konsequenz hätte, gäbe es keine sichtbaren Erhöhungen. Wie sonst erklären Sie sich den Peak im Juni? Außerdem ist es gerade immer noch warm und die Zahlen steigen trotzdem. Und in Spanien auch. Dort ist es ebenfalls muckelig warm. Ach, ich weiß schon. Das Virus weiß natürlich, dass jetzt Herbst ist und wird aggressiver. Das hat es sich bestimmt bei den Killerwespen abgeguckt oO

    Und wie oft noch? Wenn das Infektionsgeschehen niedrig ist, dann dauert es länger bis wir die Folgen von rücksichtslosem Verhalten sehen. Dass Menschen viel draußen sind und sich überwiegend vorsichtig verhalten (gut, in Berlin nicht, hier gibt es überproportional viele Leute, die auf Aha-Regeln sch... weshalb wir jetzt ganz weit vorn sind in Mitte und Neukölln)

    Es stimmt schon. Menschen blicken exponentielles Wachstum nicht.
    Hallo? Wenn die Zahlen erst mal besorgniserregend sind, dann hat man nicht mehr viele Möglichkeiten zum Gegensteuern.

  7. 1638.

    Sie vermischen da etwas. Keiner bestreitet eine saisonbedingte Verringerung der Infizierten. Wäre das Virus aber saisonal wie Influenza, hätten wir ähnlich wie bei Influenza einen Infektions-Stop ab April sehen müssen. Dem ist aber nicht so.

    Und wenn die Wärme und Luftfeuchtigkeit eine dermaßen große Rolle spielt, dann erklären Sie doch mal die Infektionszahlen in Florida und anderen Bundesstaaten der USA. Dort sieht man ganz deutlich, dass es einen Kausalzusammenhang zwischen Aha-Regeln und Infektionen gibt. Staaten, die zu früh öffneten nach dem Lock-down und auf Maskenpflicht verzichteten, haben einen deutlich höheren zweiten Ausbruch.

    Aber ja, ich denke auch, dass das Virus sehr schlau ist und gezielt Menschen befällt, die es nicht mag. Ich singe meinem Covid immer ein Gute-Nacht-Lied, damit es mich verschont. Klappt bislang prima ;)

  8. 1637.

    Coronaviren SIND in aller Regel saisonal, und zwar in Gegenden mit jahreszeitlichen Verläufen, die relativ warme und feuchte Sommer und relativ kalte und trockene Winter zeitigen. Das wichtige Parameter dabei ist Luftfeuchtigkeit. Bei kalter und trockener Luft (z.B. Dezember 19 in Wuhan oder Fleischfabrik Tönnies) haben Coronaviren leichtes Spiel und übertragen sich leicht, im mitteleuropäischen Sommer (hohe Luftfeuchtigkeit) haben sie es schwer. Ich glaube niemand bestreitet mehr ernsthaft den Zusammenhang zwischen Luftfeuchtigkeit und Corona-Übertragung. Hier der link zu einer Grafik, die die saisonale Verbreitung verschiedener Viren veranschaulicht, ganz interessant. https://labmedicineblog.com/2020/02/24/the-crown/

  9. 1636.

    Ja ich behaupte, dass der Rückgang zum größten Teil auf die (mittlerweile von keinem Virologen und keinem Hobbyvirologen) bezweifelte Saisonalität von Sars-Cov-2 zurückzuführen ist, nur zum kleineren Teil den Maßnahmen geschuldet sind. Anders ist der sehr starke Rückgang an Erkrankten kaum zu erklären. Masken, Abstandsregeln werden ja nur sehr inkonsequent eingehalten(Demos, Parties etc.). Beispielsweise konnten sich deshalb Rhinoviren, die diese Saisonalität nicht haben, diesen Sommer sehr gut ausbreiten. Außerdem haben die meisten Menschen eine adäquate Immunantwort auf das Virus. Gleichzeitig sage ich aber auch, dass wenn das Virus Ende November wieder virulent werden sollte, die Lage wieder ernst werden kann. Wir haben es mit einem heimtückischen Virus zu tun, das sich schwer kontrollieren lässt. Sars-Cov-1 war auch saisonal. Es trat im November 02 auf und verschwand gänzlich im Juli 03.

  10. 1635.

    Prinzipiell ist das berücksichtigen des Ct-Werts (ich nehme an das meinen sie mit amplifiziert) eine gute Idee um eine aussage treffen zu können, ob eine PCR positive Person noch ansteckend ist. Jedoch gibst es viele unbekannte Einflüsse auf die gefundene Virenmenge z.B. die Güte des Abstrichs aber in die Richtung wird geforscht.
    https://link.springer.com/article/10.1007/s10096-020-03913-9
    Stellt einen Zusammenhang zwischen vernehmungsfähigen Viren und CT-Wert her, der in Abb. 1 sehr gut dargestellt ist.
    Nach dieser Arbeit wäre jedoch ein Grenzwert von 24 deutlich zu niedrig, da bei diesem Wert noch ca, 75% der Proben vermehrungsfähig waren.
    Neuere Ergebnisse sprechen auch dafür einen Ct-Wert 30-34 als Grenze zu sehen.
    Mfg

  11. 1634.

    Leider fehlt uns "Corona-Maßnahmen-Infragesteller" die Möglichkeit des Beweises, dass die relativ geringe Anzahl an Kranken und Toten der letzten Monate ein übliches Abbild einer saisonal bedingten Virusinfektion sind. Nur Schweden kann da als Beispiel herangezogen werden, auf welches wir mit Neid blicken. Bei uns sind all diese Maßnahmen eingeführt worden, als die Kurve der Infektionszahlen bereits am Sinken war. Lock down und Masken haben nicht zu einer Beschleunigung geführt. Die Demos ohne Mindestabstand und Masken führten zu keiner Erhöhung der Infektionszahlen. Für mich heißt das doch aber, dass diese Maßnahmen scheinbar überhaupt keinen Einfluß auf das Infektionsgeschenen haben. Oder ist das Virus so schlau und befällt nur die Menschen, die nicht auf eine Demonstration gehen? In der letzten Woche wurden in Deutschland 1.120.835 PCR Tests durchgeführt. 0,86% der Tests waren positiv. Das entspricht 0,011% der Bevölkerung. Und vor denen schützen wir uns mit allen Mitteln?

  12. 1633.

    Behaupten Sie da tatsächlich, dass die niedrigen Zahlen im Sommer bei uns Saison bedingt sind? Sind Sie sich wirklich nicht bewusst wie viele Leute gerade arbeitslos sind oder Kurzarbeit haben gerade wegen des Virus? Viele Menschen gehen gerade nur dann aus dem Haus, wenn es wirklich nötig ist. Wer seinen Betrieb nicht Covid-tauglich modifizieren kann, muss schließen. Hochzeitsfeiern wurden abgesagt, Geburtstagsfeiern nur im kleinen Kreis. Masken in Läden. Abstandsmarkierungen überall... nee is klar... das hat keinerlei Konsequenz, aber das Wetter natürlich schon... Sie sind wirklich ein Experte!

  13. 1632.

    Sie vergleichen schon wieder mit Influenza. DIE ist tatsächlich saisonal und deshalb war die Saison bei uns auch im März beendet. Das heißt KEINE weiteren Infektionen/ Tote wegen Grippe über Monate. Zahlen und Links (RKI) habe ich mehrfach gepostet. Im Vergleich dazu haben wir weiterhin Infektionen und auch Tote im Zusammenhang mit Covid. Ihre Angaben sind aus diversen Gründen Quatsch. Das ist auf dem Niveau von Herrn Trump, der auch sagte, dass das Virus im April mit warmem Wetter verschwindet und die Kirchen zu Ostern bitte gefüllt werden sollen währen er selbst panisch den Raum verlässt, wenn einer niest.

    Mit Verlaub, Sie sind ein Meinungsmacher Herr Gerhard!

  14. 1631.

    Divergierende Kurven / Thema Saisonalität von Corona: was in der Bewertung der Statistiken zu kurz kommt ist, dass Infektionen durch Coronaviren (also auch Sars-Cov-2) saisonal gebunden sind. Warum gibt es seit Beginn des Sommers kaum noch tatsächlich Erkrankte, selbst dann wenn die „Fallzahlen“ steigen? Die Antwort kann man jedem Lehrbuch für Virologie oder Hobbyvirologie entnehmen: Die Saison der Coronaviren dauert (z.B.in Mitteleuropa) von Anfang Dezember bis Ende April. Wenn die Temperatur und damit die Luftfeuchtigkeit steigt, haben es Coronaviren sehr, sehr schwer wirklich ansteckend und krankmachend zu wirken, da sie, um eine ordentliche Infektion auszulösen, auf eine niedrige Luftfeuchtigkeit angewiesen sind. Sie sind im Sommer sozusagen unter der Wahrnehmungsschwelle aktiv und nur durch sehr feine Diagnostik nachweisbar. Zwar gibt es dann noch Einzelfälle, aber die Erkrankung ist bei Weitem nicht mehr epidemisch, so erleben wir es nun auch: kaum Kranke, keine Toten mehr.

  15. 1630.

    "Eine PCR sagt nichts darüber aus, ob jemand noch infiziert ist. Aber dass er mal zu irgendeinem Zeitpunkt infiziert war, dass erscheint dann doch recht wahrscheinlich. "
    Ist es nicht es nicht sehr problematisch, wenn ein positiver PCR uns nicht sicher sagt, dass jemand zum Zeitpunkt der Testung infiziert ist, sondern lediglich dass sein Organismus sich in jüngerer Zeit mal mit dem Virus auseinandergesetzt hat? Ich habe das in meinem Beitrag 1612 schon angedeutet. Die reine „Fallzahlen“ - Statistik, allein gestützt auf positive PCRs, sagt somit über infektiös Erkrankte (wie sie meist aufgefasst wird) recht wenig. Eine aussagekräftigere Fallzahlen-Statistik würde die positiv gemeldeten Tests aufschlüsseln in solche die weniger häufig und solche die sehr häufig (bis zu 24 mal) amplifiziert wurden...

  16. 1628.

    "12.592 bestätigte Coronavirus-Infektionen"
    Wie viele wurden getestet, bei welcher Fehlerquote?
    Werden stetig mehr getestet, bei gleicher Fehlerquote, gibt es logischerweise Neuinfektionen.

  17. 1627.

    Nicht, dass ich glaube, dass es der Mühe Wert ist, aber sollten Sie über zu viel Freizeit verfügen, dann können Sie sich mal die vergangenen 1600 Posts antun oder die Beiträge des Herrn Mediziners per Steuerung F filtern. Dann verstehen Sie vielleicht, was ich meine.

    Mal davon abgesehen, dass die Mediziner, die ich kenne sich kaum freiwillig und monatelang in Kommentarspalten abarbeiten würden, um zu verbreiten wie ungefährlich Covid ist und wie übertrieben die Maßnahmen sind... Sie verstehen nämlich alle, warum gerade Symptomlose (Virusträger) ein Problem sind und nicht diejenigen, die evtl. Falsch-Positiv diagnostiziert worden sind. Mediziner sind meines Wissens sehr gut informiert und die Ärzteverbände und -kammern nehmen das Virus ernst. Es sind auch genug Ärzte gestorben. Das wird hier aber nicht anerkannt, sondern als geschmacklose Panikmache abgewertet.

  18. 1626.

    Schmidtkau, ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Immer dieses Gejammer, weil man eine Maske tragen muss. Es gibt wesentlich schlimmeres u jeder der gesund ist, sollte sich darüber freuen. Bleiben Sie gesund!

  19. 1625.

    "Interessant wäre zu diskutieren, ob es ein Grundrecht des Einzelnen auf Nichterkrankung geben kann."

    Artikel 2:
    (1) ...
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Heißt dies nicht, dass die jetztigen AHA-Maßnahmen geeignet und angemessen sind, um "das Recht auf Leben ...."
    Uns geht es doch wirklich - im Verhältnis zu anderen Ländern - sehr gut. Wir können uns frei bewegen, arbeiten, einkaufen, Freunde treffen usw.
    Daher sollte wir doch das Leben genießen und nicht so ein "Theater um 2-3 Stunden Maskentragen am Tag" machen. Damit wir nicht wieder gravierendere Einschränkungen machen müssen und auch endlich die Veranstalter, Messebauer u.a. ihre Arbeit aufnehmen können.

  20. 1624.

    Danke, ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Eine PCR sagt nichts darüber aus, ob jemand noch infiziert ist. Aber dass er mal zu irgendeinem Zeitpunkt infiziert war, dass erscheint dann doch recht wahrscheinlich. Und es sei auch darauf hingewiesen, dass eine hohe Falsch-Positiv-Quote schlicht implausibel ist, schon allein wenn andere Länder mit vielen Tests und wenig positiven Tests auf eine Quote von weit unterhalb von 0,5% kommen.

  21. 1623.

    Keine Angst ich mache mir keine Hoffnung, ich möchte aber auch nicht Fehlinformationen unkommentiert stehen lassen !
    Die Studie hab ich mir gar nicht weiter angesehen als ich gesehen habe sie ist vom Mai aber danke das sie sich die mühe gemacht haben!
    Die Info mit dem Mediziener ist aber interessant da ich das Gefühl hatte er ist ein solcher. Und leider haben Mediziner nach dem Studium nicht mehr viel mit Laboren zu tun. So zumindest meine Erfahrung nach knapp 10 Jahren Diagnostiklabor. Von daher so traurig es sein mag es ist gar nicht unwahrscheinlich das er Arzt ist.

  22. 1621.

    Ich gebe auf ... es hat keinen Sinn!

    Der Vergleich mit dem Blindenstock ist ja nun vollkommen absurd!
    Und kommen Sie jetzt bitte nicht mit Brille oder Rollstuhl

  23. 1620.

    Auch wenn es im Real die Masken mit Filter gibt. Denken Sie allen Ernstes, das diese für alle Menschen mit Risiko plus Pflegepersonal ausreichen? Sie müssten diese ja täglich wechseln. Das heißt sie brauchen pro Person bis Ende des Jahres über 100 Masken. Evtl. will/ muss man ja mehr als einmal am Tag raus. 10 Stück kosten 90€. Ein Schnäppchen - gerade für Senioren. Die haben ja zu 100% fette Pensionen.

    Stimmt. Ist richtig grausam, sich als nicht gefährdete Person ein Halstuch vor Mund und Nase zu binden, das rein gar nichts kostet. Solidarität, Vernunft und Empathie. Das ist, was wir jetzt brauchen.

  24. 1619.

    Hallo Mathias,

    danke für die Frage. Zunächst zum Altersprofil für die Infektionsssterblichkeit, das grob so aussieht: 0,2% für 40-49 Jahre, 0,6% für 50-59, 2,2% für 60-69, 5,1% für 70-79 , 9,3% für 80+.
    https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16-03-2020.pdf
    https://ourworldindata.org/mortality-risk-covid#interpreting-the-case-fatality-rate

    Sprich Sie müssten das Ganze feiner aufschlüsseln. Hinzukommt, dass wir im März eine höhere Dunkelziffer an Fällen hatten als jetzt, weil die Positivquote der Tests höher war. Das hat zwei Implikationen. Einmal rechnerisch, dass die Fallsterblichkeit im Frühling zu hoch war, weil viele Fälle (die im Nenner stehen) unentdeckt blieben. Und zum anderen epidemiologisch, weil die Chance höher war, dass unentdeckte Fälle in Altersheime mit gefährdeten, älteren Patienten eingeschleppt werden. Es ist also schwer, das Ganze rein mathematisch-statisch abzubilden.

  25. 1618.

    Hallo Sascha/ Mathias, Sie sammeln also immer noch gern Daten und fassen sie in Tabellen zusammen. Heißt das, dass sie besser informiert sind? Sie bekommen doch immer wieder schlüssige Antworten. Warum hat das keine Konsequenzen? Heißt das nicht, dass sie ihre Meinung gar nicht ändern wollen - egal wie plausibel die Argumente sind?

    Und ihre Frage könnten sie sich doch wirklich selbst beantworten. Die Leute, die häufiger schwere Verläufe haben und leichter an Covid sterben = Ältere, haben sich weniger häufig infiziert. Erst mal stecken sich die Party-Leute untereinander an und dann besuchen sie doch Verwandte/ Eltern/ Großeltern oder gehen zur Schule und haben dort die Chance das Virus weiter zu geben. Warum das langsam passiert? Einfach mal Verdopplungszeit und exponenzielles Wachstum googeln.

    1
    2
    4
    8
    16
    32
    64
    128
    256
    512
    1024
    2048

  26. 1617.

    Nun man kann durchaus der gut begründetetn Meinung sein, dass die Maßnahmen weder verhältnismäßig, noch angemessen, noch erforderlich, noch geeignet sind. Ohne die Maßnahmen würde hier und heute niemand (jenseits des allgemeinen Lebensrisikos) der körperlichen Unversehrtheit beraubt (sie greifen womöglich eher die Gesundheit vieler Menschen an) und es ist kein Akt der Diskriminierung im Alltagsleben, wenn jemand sich sich z.B. durch Tragen einer Maske vor einer theoretischen Gefahr schützt. Die Virulenz von Sars-Cov-2 ist durch klimatische und saisonale Bedingugen dermaßen zurückgegangen, dass man das behaupten kann (fast keine schweren Verläufe mehr). Interessant wäre zu diskutieren, ob es ein Grundrecht des Einzelnen auf Nichterkrankung geben kann.

  27. 1616.

    Mit Verlaub, die Studie hat nicht mal die Hürde des Peer-Review genommen "which was not certified by peer review" (was Studien aussortieren hilft, die sich grobe Schnitzer geleistet haben) und ist vom Mai. Ernsthaft? Das ist der Beleg? Und dann heißt es einfach "lassen wir es mal beiseite"? Wie lange. Bis es in 20 Kommentaren wieder hervorgeholt wird?

    @Flo: machen Sie sich keine Hoffnungen, da wird nichts kommen. Hier wird viel mit Ablenkung gearbeitet. Und mit Fachbegriffen, die für Laien plausibel klingen. Herr Selbst. gibt sich sogar zeitweise als Mediziner aus und belegt durch seine Äußerungen aber immer wieder, dass er keiner sein kann. Bislang auch dazu: kein Kommentar.

  28. 1615.

    Artikel 2..... körperliche Unversehrtheit ...am Anfang als es keine geeignete Masken gab damit sich jeder selbst vor Viren schützen kann war der Maskenzwang für alle ok .... inzwischen kann man diese kaufen.... also wer sich schützen will kann dies tun. Dazu müssen die anderen nicht mehr genötigt werden.
    Artikel 3 ... eine Diskriminierung wäre es wenn alle Risikogruppen dazu verpflichtet werden eine Maske zu tragen, dem ist nicht so....auch hier hat jeder die freie Wahl....oder werden Blinde diskriminiert weil man ihnen empfiehlt einen Blindenstock zu benutzen ?

    verhältnismäßig ..... nicht mehr weil wer will kann sich selbst schützen
    angemessen .... - erforderlich.... eigentlich auch schon längst nicht mehr

    geeignet..... es gibt nun keinen mehr der behauptet die Alltagsmasken allein schützen ...also ist die Eignung allein höchst fragwürdig

  29. 1614.

    Liebe Redaktion,
    ich bin keine professioneller Statistiker und habe deshalb eine fachliche Frage, bei der Sie mir eventuell weiterhelfen können.
    Es geht darum, dass die Todeszahlen in Deutschland kaum steigen und dass als einer der Gründe genannt wird, dass sich vermehrt jüngere Menschen infizieren, bei denen schwere Verläufe oder Todesfälle seltener auftreten.
    Diese Steigerung kann man den RKI-Zahlen entnehmen.

    So hat sich der Anteil der Altersgruppe der 15- bis 34-jährigen an den Infektionen seit dem 01.06.2020 von 25,2% auf 30,4% (Stand 16.09.2020) erhöht.
    Dagegen hat sich der Anteil der über 34-jährigen im gleichen Zeitraum von 71,3% auf 63,2% verringert.
    (Der Anteil an den Todesfällen beträgt für diese Altersgruppe 99,8%.)

    Wie muss man die genannten Werte betrachten, damit die o.g. Aussage (kaum steigende Todeszahlen) untersetzt werden kann?

    MfG
    Mathias

    PS: Ich habe unter 15-jährigen aufgrund des geringen Anteils nicht betrachtet.

  30. 1613.

    Grundrechte dürfen eingeschränkt werden, wenn ..
    - verhältnismäßig
    - angemessen
    - erforderlich
    - geeignet sind.
    Nachzulesen auf https://www.bpb.de/politik/grundfragen/politik-einfach-fuer-alle/309631/das-coronavirus-und-die-grundrechte

    Wie stehen Sie zu Artikel 2 (kurz: körperliche Unversehrheit) oder Artikel 3 (kurz: Diskriminierung - Risikogruppen sollen Masken tragen)?

  31. 1612.

    Zur Diskussion um den PCR Test: Lassen wir die Falsch-Positiv-Thematik mal beiseite. Kann man sich nicht darauf einigen, dass ein positiver PCR Test, vor allem wenn er in bis zu 24 Zyklen verstärkt wurde, nichts darüber aussagt, ob eine Person ansteckend ist oder nicht? Ein "positiv" gemeldeter Test, der in die Fallszahlen-Statistik eingeht, gibt keine Auskunft über die Virenlast oder Symptomatik einer Person. Das Problem ist sozusagen, dass der Test zu fein ist und gestützt auf ihn völlig gesunde und ungefährliche Menschen (mit sehr geringer Virenlast) zu einer Gefahr für Allgemeinheit erklärt werden können, jenseits der Falsch-Positiven.

  32. 1611.

    Na damit machen sie es sich aber sehr einfach! Erst behaupten sie dass die PCR positiv ist aufgrund einer "Exposition" können aber nicht erklären woher diese kommen soll.
    Dann kommen weitere Meinungen von ihnen um davon ab zu lenken.
    "Kreuzkontaminationen" als tolles Wort für alle Labore bauen mist bei der Untersuchung? Halte ich jetzt für sehr weit hergeholt.
    " inaktiven Virusmaterials" wenn damit nicht infektiöses Virusmaterial gemeint ist stimme ich ihnen völlig zu aber auch dafür muss im voraus des Abstrichs eine Infektion stattgefunden haben ,weil das Vieren sich nicht außerhalb von Zellen vermehren ,auch nicht in Teilen, setze ich jetzt als Wissen voraus.
    Und zu guter letzt kommt wieder die ominöse Falsch-positiv-Rate belegt mit irgendwelchen PCR. Wir sprechen von SARS-CoV-2 und alle Daten die ich dazu gefunden habe zeigen eine sehr niedrige Falsch-positiv-Rate, gerade wenn 2 gene targets genutzt werden.
    MfG

  33. 1610.

    "Die Kurve der bestätigten Corona-Infizierten war zwischenzeitlich deutlich abgeflacht. Doch nun steigt sie wieder - vor allem in Berlin. Was bedeutet das? " Hab ich die Antwort überlesen? Der Bericht enthält Daten und Fakten, aber die selbst gestellte Frage wird nicht beantwort? Was bedeuten denn nun der aktuelle Anstieg?

  34. 1609.

    Ich habe verzweifelt gesucht finde aber den Passus nicht in dem steht..... wenn Grundrechte ein wenig eingeschränkt werden ist das OK.
    Vielleicht können sie ja mal helfen...

  35. 1608.

    "Wer wissen will, wie sich Infektionsgeschehen entwickeln, kann in die USA schauen."

    Infektionsgeschehen entwickeln KÖNNEN, kann in die USA schauen ....
    aber man kann auch in andere Länder schauen und auch da sieht man wie sich Infektionsgeschehen entwickeln KÖNNEN.

    Wie war das noch mit dem leugnen ... ach ne das waren ja die anderen.

  36. 1607.

    " (...) würde mich interessieren wo ihrer Meinung nach die RNA herkommt, die zu einer positiven PCR führt?"
    Es ist keine Frage der Meinung, es ist eine Frage des Wissens oder Nichtwissens. Ehrliche Antwort ist: ich weiß es nicht. Ich kann höchstens Vermutungen anstellen und die würden von Kreuzkontamination bis zur Erfassung inaktiven Virusmaterials reichen. Die automatische Gleichsetzung eines positiven PCR-Befundes mit Infektion ist angesichts vieler Metastudien, die sich mit Falschpositivität kommerzieller Kits befassen, sehr problematisch, denn in Vergangenheit konnte man eine Falschpositivität bis zur 16,7% belegen. Hier eine Studie, die Tabelle am Ende beginnt mit den Ergebnissen von Drosten et al aus 2004 für SARS-CoV wo er selbst über bis zu 6,7% falsch positive Befunde berichtet: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.26.20080911v1.full.pdf. Soll ich Ihnen eine Liste von Publikationen zusammenstellen, die vor PCR-Überbewertung in der Differentialdiagnostik warnen?

  37. 1606.

    Liebe Gesundheitsapostel, liebe Freiheitskämpfer, wir kommen so nicht weiter.
    Jeder versucht den anderen von seiner Sichtweise zu überzeugen und freut sich unbeschreiblich, wenn er in weiteren Kommentaren noch Gleichgesinnte findet. Wir werden es aber kaum schaffen, jemanden zum Umdenken zu bewegen. Dafür sind die Fronten zu verhärtet. Lehnen wir uns doch, mit oder ohne Maske, zurück und lassen das Virus entscheiden, wie gefährlich es noch wird. Es ist viel leichter Menschen in Angst zu versetzen, als die Menschen später davon zu überzeugen, dass die Angst unbegründet war.

  38. 1605.

    An alle: biitte schreiben Sie mal eine Weile keine Beiträge mehr in rein polemischer Absicht oder nur aus Gehässigkeit, ohne erkennbare Bereitschaft, auch Gegenpositionen anzuerkennen. Solche Beiträge gehören nicht hier her, wenn man ein gewisses Niveau nicht unterschreiten möchte. Es wäre schön, wenn die Kommentarfunktion hier zum "Erkenntisgewinn durch Austausch verschiedener Sichtweisen" beitragen könnte. Die Corona -Krise ist auch eine Aggressions-Krise, wir sollten diese miese Stimmung hier nicht auch noch befeuern. Etwas Ironie, Selbstdistanz, Experimentierfreude, Lern- und Reflexionsfähigkeit würden der Kommunkation hier sehr bekommen.

  39. 1603.

    Sie meinen wirklich, dass unsere Top-Virologen, Top-Epidemiologen, Top-Hygieniker und auch Gesundheitsminister in den letzten Monaten an verschiedenen "Weiterbildungsmaßnahmen" teilgenommen haben, die ihnen die Augen geöffnet haben?
    Und bis hinein in den Januar 2020 waren sie vollkommen ahnungslos?
    Die Wissenschaft hat also gerade in den letzten Monaten enorme grundsätzliche Fortschritte gemacht?
    Ich behaupte gar nichts, aber wenn Sie mir bitte diesen kompletten Sinneswandel erklären könnten?

  40. 1602.

    Vielen Dank, NeDu, ich stimme völlig mit Ihnen überein. Es ist wirklich schade, dass auf dieser Seite ziemlich viele schlecht informiert zu sein scheinen oder sich verführen lassen zu glauben, was sie sich wünschen, nämlich dass keine Gefahr mehr besteht. Hoffentlich wachen diese Menschen nicht in naher Zukunft auf, und es fällt ihnen wie Schuppen von den Augen, weil einer oder mehrere ihrer Lieben sich infizieren und mit schweren Verläufen sich monatelang quälen, vielleicht sogar nie wieder richtig gesund werden. Ich halte Abstand und trage Maske, um andere zu schützen. Nun hoffe ich, dass andere das auch für mich tun - Ich will gesund bleiben, ich will noch eine Weile leben.

  41. 1601.

    Das Fragwürdige an diesen Videos von vor ein paar Monaten ist Folgendes:
    Die Damen und Herren Drosten, Wieler, Gastmann, Spahn, Schaade usw. geben sich dermaßen selbstsicher in Ihren Einschätzungen, dass jeglicher Zweifel unnötig erschien.
    Wenn man bereits damals sehr deutlich gesagt hätte, dass man (noch) nicht viel über den neuen Virus weiß, wäre das einfach nur anständig und außerdem akzeptabel gewesen.
    SO WAR ES ABER NICHT.

    Brauchen Sie noch ein Beispiel?
    Dann hören Sie sich mal Alexander Kekulé in einer Talkshow (Maischberger) im Januar an. Tenor: "Alles halb so schlimm".
    https://www.youtube.com/watch?v=LHbfdWEzDfU

    Oder Prof. Drosten in den Tagesthemen vom 22. Januar. Er empfiehlt nicht, von Reisen nach China abzusehen. (Siehe Ende des Interviews)
    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-650227.html

    Ich höre von den gleichen Experten heute mit der gleichen Selbstsicherheit konträre Aussagen.
    Und das lässt mich zweifeln.
    (Das ist nicht verboten.)

  42. 1600.

    Verwirren Sie sie nicht mit Fakten, sonst rennen sie wieder zum Verfassungsgericht, um sich wegen ein wenig Stoff vor der Nase zu beklagen ;D

  43. 1599.

    Man braucht kein Hellseher zu sein. Augen auf zu machen genügt. Wer wissen will, wie sich Infektionsgeschehen entwickeln, kann in die USA schauen. Vor Wochen hieß es, dass sich da nichts tut et voilá: die Todesfälle haben sich eindrücklich erhöht.

    Ja, ich weiß. Ich bekomme jetzt wieder eine Antwort, dass ich keine Angst haben muss. Das ändert sich auch nicht. Ich habe aber keine - egal wie oft sie das propagieren.

    Unser Infektionsgeschehen ist niedrig. Weil zum Glück Querdenker bei uns in der Minderheit sind. Weil Leute seit Monaten in der Mehrheit Abstand halten, Masken tragen und größere Menschenmengen meiden. Sie verzichten sogar auf Urlaub.

    So. Jetzt können die immer gleichen 3-4 Leute über mich herfallen. Mir herzlich egal. Werde ich eh nicht lesen. Sind seit Monaten die ewig gleichen Behauptungen und teilweise sogar Lügen.

  44. 1598.

    Also sie zeigen ein Video mit Beiträgen, zu einem Zeitpunkt, bei dem man von Corona noch nicht so viel wusste. Was wollen sie damit sagen? Jetzt weiß man mehr und entscheidet dem entsprechend anders, so funktioniert Weiterbildung. Den Demonstranten fehlt die Weiterbildung.

  45. 1597.

    Zuerst das Zitat das sie beantworten ist nicht von mir!
    Meine Frage an sie war:
    "Ihre Aussage würde aber bedeuten das keine Infektion vorlag oder vorliegt und die PCR trotzdem positiv ist.
    Sollten Sie das wirklich so meinen würde mich interessieren wo ihrer Meinung nach die RNA herkommt, die zu einer positiven PCR führt?"

    Zu ihreren Ausführungen in Sachen PCR möchte ich nur anfügen, dass als ich das letzte mal eine PCR durchgeführt hab (Freitag) ein template strand noch lange nicht ausgereicht hat.

    Vielleicht wären sie so freundlich auf meine Frage ein zu gehen
    MfG

  46. 1596.

    Hallo Mathias, danke für den Link, der ist ja der Hammer. Nicht, dass man es nicht weiß, man hat es nur vergessen. Die Damen und Herren sagen ja nur das, was heute plötzlich nicht mehr zählt. Die Wissenschaft hat sich seit damals nicht erheblich weiterentwickelt aber die Gesellschaft. Heute würde man Drosten, Spahn und Wieler mit Ihren Aussagen schlichtweg "Covidioten" nennen. Liebe Gesundheitsapostel, schaut euch das Video an, vergleicht die Aussagen der "Profis" mit den Forderungen der Demonstranten und denkt nach. Die Aussagen der "Profis" waren damals richtig und sie dienten der Aufklärung und Beruhigung der Bevölkerung. Genau so muss es auch sein. Und heute müssen wir erschreckend feststellen, dass sie dann vom rechten (richtigen) Weg abgekommen sind. Und bevor hier wieder wütend geantwortet wird: wir werden leider nie erfahren, wie es ohne Shutdown und Co. ausgegangen wäre. Ein Blick nach Schweden könnte aber helfen. So und hier noch einmal der Link: https://ogy.de/ra6h

  47. 1595.

    Lieber Herr/Frau Blandos Burger und Herr/Frau Selbstundstaendig,
    vielen Dank für Ihre umfangreichen Ausführungen!
    Nach meinem - laienhaften - Verständnis bedeutet "Infektion" schon das Eindringen von Viren, Bakterien usw. in den Körper ohne eine Aussage über die Folgen (Erkrankung, Ansteckung).
    Warum wird weltweit von "Neuinfektionen" gesprochen?
    Wenn ich Ihre Kommentare richtig lese, sind symptomfreie Tests - wie bei Reiserückkehrer, Fußballspielern, Massentests an Schulen etc. - "Quatsch" und in Folge dann auch Geld- und Ressourcenverschwendung wie Quarantäne, Schulschließung etc.
    Sollte ich evtl. doch das "Lager" wechseln, wenn die Wissenschaft, Politik und Medien uns so an der Nase herumführen? (NICHT ernst gemeint!!!)

  48. 1594.

    "Ein positiver PCR-Test zeigt, dass der Virus im Abstrichmaterial vorhanden ist und eine Infektion vorliegt."
    Das ist falsch. Ein positiver PCR-Test zeigt die Amplifikation einer DNA-Sequenz an. Für RNA-Viren vewendet man hierzu die Technik der reversen Transkription. Aus einem positiven Test auf eine Infektion zu schließen ist ein grober diagnostischer Fehler. Ein positive Test ist lediglich ein differentialdiagnostischer Baustein. Um eine sichere (Verdachts-)Diagnose zu stellen bedarf, es weiterer klinischer Parameter (Husten, Fieber, ...), sowie eine gute Anamnese und das Wissen über die Prävalenz.
    "Das ist doch wohl ein Fakt und sprachlich nicht anders zu bewerten."
    Das ist ebenso falsch. Ein postiver PCR-Test kann falsch positiv sein. Hierzu betrachtet der Tester die Parameter "Spezifität" und den "positiven Vorhersagewert" ("Positive Predictive Value") oder einfach PPV.
    Leider ist der Anzahl der mögl. Zeichen für diesen Text begrenzt. Eine umfangreiche Antwort nicht möglich.

  49. 1593.

    Aus der Rubrik "Was kümmert mich mein (törichtes) Geschwätz von gestern?" (evtl. Konrad Adenauer) hier ein hübsches Fundstück.
    https://ogy.de/ra6h

    Ich finde, die Damen und Herren haben sich damals unwahrscheinlich selbstsicher geäußert.
    Genau wie heute.

  50. 1592.

    "Ein positiver PCR-Test zeigt, dass der Virus im Abstrichmaterial vorhanden ist und eine Infektion vorliegt."

    Mit allem Respekt, aber Sie irren. Ein positives Ergebnis des PCR-Tests zeigt, dass in der Probe der gesuchte RNA-Abschnitt mit definierter Nukleotidensequenz, also ein Bruchteil des viralen RNA in mindestens einem Exemplar vorhanden war.
    Dadurch können wir einen wichtigen diagnostischen Hinweis auf das Vorliegen der Erkrankung erhalten. Oder zumindest war es so als ich noch PCR durchgeführt habe.
    Zu den Voraussetzungen einer Infektion (verstanden als Präsenz und Vermehrung von Erregern innerhalb des angegriffenen Organismus) gehört aber auch eine ausreichend massive Exposition (es müssen ausreichend Viren da sein) und noch einige weitere Zufälle (wie z.B. die lokale Absenz von Zellen, die für die unspezifische Immunabwehr verantwortlich sind). PCR ist eine qualitative und höchst sensible Methode, über Quantität des Ausgangsmaterials liefert sie keine Erkenntnisse.

  51. 1591.

    Nein. Kann man nicht. Denn der Begriff ist eindeutig besetzt. Denken Sie sich doch was eigenes aus. Das ist nun echt albern.

  52. 1589.

    Ein positiver PCR-Test zeigt, dass der Virus im Abstrichmaterial vorhanden ist und eine Infektion vorliegt.
    Das ist doch wohl ein Fakt und sprachlich nicht anders zu bewerten.
    Ich stimme Ihnen soweit zu, dass der Test jedoch noch nichts "über die weiteren Folgen" aussagt.

  53. 1588.

    "Ein positiver Laborbefund sagt nichts über die Massivität der Exposition, die Voraussetzung für eine Infektion ist."
    Ich höre dieses Argument öfter und bin mir durchaus bewusst, das die PCR auch nach der Infektiösen Phase noch weiterhin positiv ist.
    Ihre Aussage würde aber bedeuten das keine Infektion vorlag oder vorliegt und die PCR trotzdem positiv ist.
    Sollten Sie das wirklich so meinen würde mich interessieren wo ihrer Meinung nach die RNA herkommt, die zu einer positiven PCR führt?
    MfG

  54. 1587.

    Da Sie offensichtlich meine Eingangsfrage nicht gelesen haben, macht es keinen Sinn, mit Ihnen zu diskutieren. Es ging darum, ob die Risikogruppe nicht mehr eindeutig definiert werden kann.

  55. 1586.

    Dieser link zeigt, dass die Krankenhauseinlieferungen wegen Corona in Frankreich nicht gestiegen sind, trotz steigender Fallzahlen seit einiger Zei t(gelbeLinie) .
    https://mapthenews.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/5df19abcf8714bc590a3b143e14a548c

    ... aber warten wir noch ein paar Wochen. Ich wette es ereignet sich nichts Dramatisches.
    Erst recht nicht in Deutschland. Kann sein ich hab unrecht. Aber mal sehen.

  56. 1585.

    "Wie wollen Sie das auseinander dividieren?
    Soweit ich weiß, ist es wissenschaftlich nicht eingrenzbar und nur durch erneute Tests belegbar - lasse mich aber gern eines besseren belehren!"
    Die Antwort liegt vielleicht nicht im Bereich der Epidemiologie oder Mikrobiologie sondern im Bereich der Sprache, die wir für Beschreibung der Wirklichkeit verwenden. Ein schönes Beispiel ist eben das Narrativ, das auf dem Begriff "Corona-Fall" fußt. Die Information über potentielle Bedrohung bedient sich dieses Begriffs, dabei fehlt der allgemeine Consensus was eigentlich ein Corona-Fall (case) ist. Menschen erschrecken wenn die Anzahl der Corona-Fälle steigt. Nun ist ein positiver PCR-Nachweis nicht mit einer Infektion gleich zu setzen, nicht jede Infektion mit Erkrankung im klinischen Sinne und nicht jede Erkrankung mit einem lebensbedrohlichen Zustand oder Todesrisiko. Ein positiver Laborbefund sagt nichts über die Massivität der Exposition, die Voraussetzung für eine Infektion ist.

  57. 1583.

    Ja stimmt .... einige Länder ....und andere Länder verzeichnen sinkende Zahlen .... und es ist unabhängig davon ob die Leute Maske tragen oder nicht.
    Aber das ist ja nicht erst seit gestern so.
    Es mag sein, dass das Virus noch lange da ist aber die maskenpflicht wird es vermutlich nicht sein.
    Da diese ein Eingriff in die Grundrechte darstellt wird dies nicht von dauern sein dürfen.
    Und bitte bevor wieder wild gefragt wird....einfach mal das Urteil des Gerichts und auch die Stellungnahmen von Verfassungsrechtlern lesen ....Google.

  58. 1582.

    "lediglich regional starke Zunahmen der Fallzahlen" - DAS ist ja beruhigend!

    Weltweit 300.000 Neuinfektionen innerhalb 24 Stunden
    Frankreich in einer Woche wieder ca. 2500 ins Krankenhaus
    Israel erlässt neuen Lockdown
    usw.

  59. 1581.

    Tja das ist das Dilemma mit selbst erdachten Begriffen sie lassen sich auch beide Parteien anwenden :D

  60. 1579.

    Ellen, hab keine Angst. Es gibt nirgends "explodierende Zahlen" – lediglich regional starke Zunahmen der Fallzahlen, die sich aber nicht in starkem Anstieg der Krankenhausbehandlundgen wegen Covid 19 widerspiegeln.

  61. 1578.

    Einige Länder verzeichnen wieder explodierende Corona-Zahlen. Deutschland ist eine Frage der Zeit, hm. Das Virus wird noch sehr lange da sein.

    Jeder soll am besten überall Maske tragen und Abstand halten. Vorbeugen ist besser als heilen.




  62. 1576.

    "Als Infektion bezeichnet man den Eintritt von Mikroorganismen (beispielsweise Viren, Pilze oder Bakterien) in einen Organismus sowie ihre Ansiedlung und Vermehrung."

    Die "Vermehrung" ist, meiner Meinung nach, das große Problem.
    Evt. ist an einem Tag der Virenbefall noch gering und nicht "krank machend" - ist ja vom Immunsystem abhängig.
    Jedoch kann sich der Zustand auch schnell ändern.
    Wie wollen Sie das auseinander dividieren?
    Soweit ich weiß, ist es wissenschaftlich nicht eingrenzbar und nur durch erneute Tests belegbar - lasse mich aber gern eines besseren belehren!

  63. 1575.

    Im täglichen "neuen" Lagebericht des Gesundheitsamtes auf berlin.de stehen diese Angaben:
    https://www.berlin.de/corona/lagebericht/desktop/corona.html#start

    VG Bernd

  64. 1574.

    "Wenn sie den rbb-Beitrag richtig lesen, können sie die täglichen Zahlen zu Krankenhaus- bzw. Intensivmedizinischer Behandlung nachlesen!!!!" Ja, klar... aber es gibt leider keine Angaben darüber wie hoch der Anteil der intubiert Beatmeten ist, also der wichtigsten und am schlimmsten betroffenen Untergruppe der "intensivmedizinisch Behandelten".
    Schätzungsweise dürfte die Auslastung in Berlin und Brandenburg (6 Mio Einwohner) seit 8 Wochen bei ungefähr 5 bis 10 Beatmungsplätzen liegen (bitte um Korrektur). Also seit 2 Monaten zum Glück sehr sehr gering. Ebenso ist die Zahl der seit 2 Monaten in Berlin und Brandenburg "mit SArs-cov-2" Verstorbenen einstellig (oder?). Hospitalisierung in Berlin und Brandenburg auch sehr gering. Die "Maßnahmen" wurden eingeführt, um das Gesundheitssystem (vor allem Beatmungsplätze) nicht zu überlasten.

  65. 1573.

    "Wenn sie den rbb-Beitrag richtig lesen, können sie die täglichen Zahlen zu Krankenhaus- bzw. Intensivmedizinischer Behandlung nachlesen!!!!" Ja, klar... aber es gibt leider keine Angaben darüber wie hoch der Anteil der intubiert Beatmeten ist, also der wichtigsten und am schlimmsten betroffenen Untergruppe der "intensivmedizinisch Behandelten".
    Schätzungsweise dürfte die Auslastung in Berlin und Brandenburg (5 Mio Einwohner) seit 8 Wochen bei ungefähr 5 bis 10 Beatmungsplätzen liegen (bitte um Korrektur). Also seit 2 Monaten zum Glück sehr sehr gering. Ebenso ist die Zahl der seit 2 Monaten in Berlin und Brandenburg "mit SArs-cov-2" Verstorbenen einstellig. Hospitalisierung in Berlin und Brandenburg auch sehr gering. Die "Maßnahmen" wurden eingeführt, um das Gesundheitssystem (vor allem Beatmungsplätze) nicht zu überlasten.

  66. 1571.

    „Entweder einer ist infiziert oder nicht.“ So einfach ist es eben nicht. Siehe diesen Beitrag des Bayrischen Rundfunks
    https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-und-der-pcr-test-die-wichtigsten-fragen-und-antworten,S7Wu0Pk
    Dieses Wissen berücksichtigend muss man sagen, dass die Fallzahlen, zwar suggerieren, es gäbe nun soundsoviele Infizierte, die auch ansteckend sind…tatsächlich bedeutet „infiziert“ aber heutzutage nicht mehr „ansteckend“ oder gar „krank". Eine große Zahl, der in den Fallzahlen auftauchenden Fälle sind weder krank noch ansteckend, sondern es wurde einfach Erbgut von Corona-Viren nachgewiesen. Sehr oft ist die Virenlast der Infizierten so gering, dass eine Infektion reine Interpretationssache ist. Außerdem zeigt der Beitrag das Problem der Falsch-Positiven bei geringer Durchseuchungsrate und hoher Testzahl. Das Problem: Wie definieren wir "Infektion"?

  67. 1570.

    Na, weil doch Covidioten immer sagen, die Risikogruppen sollen sich schützen, damit der Rest normal leben kann. Problem bei jüngeren ist aber, sie gehen noch nicht so oft zu Ärzten und wissen meist nicht, dass sie zur Risikogruppe gehören.

  68. 1569.

    >>>Ich versteh nicht,warum du so auf jemanden antwortest,dessen nick ich hier zum ersten Mal lese und der einfach nur den von den Medien effektiv etablierten Begriff nachplappert. <<<

    Vielleicht weil ich davon ausgehe, dass auch diejenigen, die anderer Meinung sind oder ihre Ansichten in einer problematischen Form äußern, es verdienen ernst genommen zu werden. Es ist zumindest eines Versuchs wert.
    Ich bin überzeugt, dass wir miteinander reden müssen. Auch wenn es manchmal schwer fällt. Ansonsten halte ich ausgerechnet dieses Kommentar für (leider) repräsentativ.

  69. 1568.

    Die sog. Risikogruppen sind immer noch die "sogenannten" Risikogruppen.
    Ob alt oder jung - es gibt in jedem Alter Menschen, die ein höheres Risko für einen schweren Verlauf durch Vorerkrankungen tragen.

  70. 1567.

    Kann es sein, dass sich Altersklassen gerade Richtung Jüngere verschieben? Ist mir bislang nicht so bewusst gewesen. Was heißt das in Bezug auf die sog. Risikogruppen?

  71. 1566.

    Ich versteh nicht,warum du so auf jemanden antwortest,dessen nick ich hier zum ersten Mal lese und der einfach nur den von den Medien effektiv etablierten Begriff nachplappert. Ernsthaftes Interesse an Austausch kann ich da nicht erkennen.

  72. 1565.

    Was meinen Sie mit Interpretation?
    Entweder einer ist infiziert oder nicht.

    Momentan sind, laut Medien und RKI, die meisten Neuinfizierten z.B. in Berlin zwischen 20 - 40 Jahre alt.
    Diese Altersgruppe "steckt" wohl die Erkrankung besser weg als die Altersgruppe über 60 Jahre.

    Wenn sie den rbb-Beitrag richtig lesen, können sie die täglichen Zahlen zu Krankenhaus- bzw. Intensivmedizinischer Behandlung nachlesen!!!!

  73. 1564.

    "Ich, Gerhard, meine bloß: ein humaner Krankenhausalltag sieht anders aus. Für Covid 19 werden Abermilliarden mit ungewissem Nutzen ausgegeben. Dabei macht das Essen die "Opfer" des Gesundheitssystems wegen Geiz krank. "

    Ich kenne niemanden der wegen DEM Essen nicht ins Krankenhaus geht.
    Es erwartet sicherlich niemand ein "a la carte"-Menü und verhungert ist auch noch keiner.
    Was ist mit dem Schulessen, verdreckten Parks, überlasteten Behörden und nicht zu vergessen ...
    die hohen Eintrittspreise für Fußballspiele und Kinobesuch? :)

    "Welche Abermilliarden mit ungewissem Nutzen" meinen Sie?
    Kurzarbeitergeld / Hilfe für Selbstständige, Kleinunternehmer usw. / Ausbau von Intensivbetten etc.

  74. 1563.

    Hallo miteinander,
    die Zahl der entdeckten Neuinfektionen hängt von vielen Bezugsgrößen, Arbeitsweisen und Interpretationen ab und es gibt immer eine riesige Dunkelziffer. Wichtig zur Beurteilung der epidemiologischen Lage sind m.E. die tatsächlichen Hospitalisierierungen und Todesfälle. Da gibt es mehr Objektivität und eben keine Dunkelziffer. Man kann so Rückschlüsse über die momentane Verbreitung und Gefährlichkeit ziehen, aber eben nur wenn man sich von der Neuinfektionenzahl nicht verwirren lässt, meine ich. In diesem Zusammenhang ein Bitte oder Frage an die Redaktion: Ist es möglich auch die jeweils aktuelle Zahl der Beatmungspflichtigen im Sendegebiet zu nennen. Denn auch diese Zahl wäre sehr wertvoll, um sich ein Bild zu machen. DANKE!

  75. 1562.
    Antwort auf [Moin] vom 13.09.2020 um 08:57

    "Aber, nur weil man etwas nicht will, kann man es nicht wegdenken oder wegreden."

    Da muss ich Ihnen beipflichten. Es ist ein kluger Satz. Es wäre wirklich schön wenn jeder versuchen würde diese Regel zuerst bei sich selbst anzuwenden.
    Ich persönlich sehe es so, dass jeder Versuch dem aktuellen Infektionsgeschehen den Schrecken zu nehmen von vielen Menschen mit bemerkenswerter Automatik als Verharmlosung gedeutet und aufs schärfste verurteilt wird. Eine Epidemie weckt verständlicherweise Urängste bei allen, die sich potentiell bedroht fühlen. Die einmal geweckten Ängste werden oft als ein Teil des kollektiven Schutzmechanismus angesehen und bleiben auch dann wenn es dafür objektiv kaum noch Gründe gibt. Und glauben Sie mir: die tatsächliche Gefahr und das subjektive Empfinden sind zwei unterschiedliche Dinge. Die Realitätsverweigerung hat viele Gesichter.

  76. 1561.

    Hallo Herr Christ,

    Vielleicht schwingen Sie nicht immer die Keule und unterstellen uns nicht einfach, dass wir nicht sauber arbeiten. Wir haben die Testzahlen und die Positivquote im Blick. Es gibt einfach das trivial scheinende Problem, dass wir die Zahlen dazu nicht automatisiert auslesen können. Und auch dass der Senat leicht andere Angaben macht als das Rki, weil man unterschiedliche Datengrundlagen hat. Wir überlegen uns, wie wir dem gerecht werden können und versprechen ein baldiges Update. Unabhängig davon haben wir aber mehrfach betont, dass das Mehr an Tests allein nicht die höheren Zahlen erklärt.

  77. 1560.

    " Das ist ehrlich gesagt ein Forum der Coronaleugner geworden."

    Lieber Herr Nase,

    ist mir, ehrlich gesagt, nicht aufgefallen. Würden Sie so nett sein und erklären wie Sie das meinen? Ein Hinweis auf die konkreten Kommentare wäre hilfreich, viel hilfreicher als eine pauschale und undifferenzierte Verurteilung. Glauben Sie mir, man wird nicht zum Coronaleugner wenn man die Daten und Fakten kommentiert und versucht deren Bedeutung und Stellenwert zu verstehen. Die Lage verstehen zu wollen ist ein legitimer Wunsch und gleichzeitig eine wichtige Voraussetzung für eine realitätsnahe Risikoeinschätzung. Es ist wirklich nicht zielführend, wenn man jeden derartigen Versuch als Leugnung abtut.
    Viele Grüße und bleiben Sie bitte gesund.

  78. 1559.

    Ich habe noch keinen Beitrag gelesen in dem corona geleugnet wird.
    Selbst wenn hier einige corona mit der Grippe oder sonst etwas vergleichen ....ist das nicht leugnen.
    Solche Bemerkungen pauschal rauszuposaunen ist absolut unpassend.

  79. 1558.

    Die Forderung nach klimatisierten Patientenzimmern ist nicht abwegig, wenn man bedenkt, dass es durch den Klimawandel nun zukünftig wohl jährlich tausende Hitzetote geben wird, eben zum Großteil auch im Krankenhäusern. Es würde halt ein paar Milliarden kosten (die für Corona gern ausgegeben werden.) Die ernstzunehmende Diskussion gibt es, bitte selber googeln ... Das Thema Hitzetote sollte nur ein Hinweis darauf sein, dass es medizinische Probleme von nationaler Trageweite gibt, bei denen es um Leben und Tod geht, die aber nicht annähernd die Aufmerksamkeit von Corona erhalten.

  80. 1557.

    Zitat aus dem Deutschen Ärzteblatt vom Januar 2020: "Das Krankenhausessen in Deutschland hat einer neuen Untersuchung zufolge nicht zu Unrecht einen schlechten Ruf. Unter anderem liege dies daran, dass am Essen besonders gespart werde, so die Analyse des Deutschen Krankenhausinstituts, über die das ARD-Mittagsmagazin berichtete.
    Für Lebensmittel gaben Krankenhäuser 2018 demnach im Durchschnitt 3,84 Euro pro Tag und Patient aus. 2005 seien es noch 4,45 Euro gewesen. Im gleichen Zeitraum seien aber die Preise für Lebensmittel stark gestiegen."
    Ich, Gerhard, meine bloß: ein humaner Krankenhausalltag sieht anders aus. Für Covid 19 werden Abermilliarden mit ungewissem Nutzen ausgegeben. Dabei macht das Essen die "Opfer" des Gesundheitssystems wegen Geiz krank.

  81. 1556.

    Es ist sehr merkwürdig, wie hier einige oder einer mit mehreren Nicks and Kommentare reagiert. Das ist ehrlich gesagt ein Forum der Coronaleugner geworden.

  82. 1554.

    "Doch, er will COVID durch Vergleiche verharmlosen..."
    Sehr geehrter Herr/Frau Nase
    Ich persönlich habe große Schwierigkeiten mit Unterstellungen.
    Nebenbei bemerkt: So was wie kontextfreie Information gibt es nicht. Jede Information die wir aufnehmen hat einen Kontext. Diesen herzustellen ohne zu vergleichen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Von daher ist das Vergleichen ein unentbehrliches Bestandteil und Voraussetzung jeder Informationsverarbeitung und -auswertung. Vergleiche führen nicht automatisch zur Verharmlosung. Warum sollten sie? Warum ist ein Vergleich von COVID-19 ,egal womit, für Sie sofort negativ behaftet und der Vergleichende wird als Verharmloser denunziert und verurteilt? Wenn der Vergleich sachlich formuliert ist und unser Wissen erweitert ist doch nichts Schlimmes dabei. Oder ist etwa die aktuelle Pandemie von dieser Regel ausgenommen?

  83. 1553.

    Nun steigt ja die absolute Zahl der positiv getesteten, aber die Zahl der getesteten liegt wöchentlich republikweit über 1 Million Menschen. Prozentual sind nach RKI 0.74% der Getesteten positiv, vergleichbar der Situation im Juni/Juli als man bedeutend weniger Menschen testete. Ich verstehe nicht wieso der rbb nur die absoluten Zahlen publiziert und die Bezugsgröße wegläßt. Das tragt zu Angst- und Panikmache bei und befördert Verschwörungstheorien. Also der hier präsentierte Journalismus ist nicht ganz sauber.

  84. 1552.

    Einigen geht es in diesem Land einfach zu gut!

    "Zum Beispiel Hitzetote in Krankenhäusern (Klimatisierung) oder auch nur besseres Essen in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Humanisierung des Krankenhaus- und Pflegealltags wäre mit einem Bruchteil der Ausgaben für Corona zu leisten."

    Schaut doch auch mal über euern Tellerrand hinaus und z.B. in andere Länder.
    Es würden sich viele über solches Essen freuen!
    Wie lange habt ihr am Tag eine Maske im Gesicht - 1 oder 2 Stunden?
    Wollt ihr Schadenersatz für den ca. 2 monatigen Party- und Shoppingverzicht?

  85. 1551.

    Doch, er will COVID durch Vergleiche verharmlosen... Dabei sollte der Klimawandel ebenso bekämpft werden, oder leugnet Ihr den auch? Wenn ich Grippe, Hitze usw. schon als Vergleich heranziehe, dann sollte eher überlegt werden, was da zu tun ist. Oder sind Hitzetote und Grippetote nicht schlimm? Nach dem Motto, gestorben wird immer?

  86. 1549.

    Naja der Klimawandel findet ja schon statt und plagt uns. Unsere Frage ist hier, ob Covid 19 im Verhältnis zu anderen gesundheitlichen Herausforderungen zu sehr im Mittelpunkt steht. Ich finde: ja. Meine konkrete Forderung in diesem Zusammenhang: weniger Mittel für die Covid-19-Bekämpfung und -Impfforschung, da Corona kein Killervirus ist, dafür den Focus auf andere wichtige, zum teil skandalös vernachlässigte Gesundheitsthemen richten. Zum Beispiel Hitzetote in Krankenhäusern (Klimatisierung) oder auch nur besseres Essen in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Humanisierung des Krankenhaus- und Pflegealltags wäre mit einem Bruchteil der Ausgaben für Corona zu leisten. War nur als kleiner Denkanstoß gedacht. Wir übertreiben es mit der Angst vor Corona.

  87. 1548.

    Sie wollen also etwas gegen den Klimawandel tun. Es wird seit Jahren demonstriert und gefordert. Von den Grünen, von FFF usw.... Ist das alles an Ihnen vorbeigegangen? Auch dieses Jahr sind Klimadebatten gewesen. Also, was fordern Sie konkret?

  88. 1547.

    "Alle Aufmerksamkeit hat Corona. Dagegen wende ich mich".
    Und so sind wir schon wieder beim Thema "Kollektive Wahrnehmung und ob diese gesteuert wird" gelandet. Die kollektive Wahrnehmung und Mechanismen ihrer Entstehung ist ein faszinierendes Phänomen. Es wird verständlicherweise berichtet darüber, worüber die Menschen informiert werden wollen. Die Menschen verfolgen aufmerksam das, worüber berichtet wird. Das Resultat ist ein Verstärkungsmechanismus, der zur verzehrten Wahrnehmung führt. Es ist einfach, zu einfach den Medien und den Politikern schuld zu geben. Rationelles Denken setzt voraus, dass man dauernd die eigene Denkperspektive hinterfragt und bereit ist die Dogmen in Frage zu stellen. Vor allem diese, die einem als einzig richtige erscheinen. Und hier hapert es gewaltig. Bei uns allen. Polarisierung ist die Folge.

  89. 1546.

    In Kalenderwoche 33 (10. bis 17. August 2020) gab es in Deutschland fast 2000 Hitzetote, im gleichen Zeitraum starben 27 Menschen "in Zusammenhang" mit Covid 19. Worüber wurde aber vorrangig berichtet? Was führt zur Wirtschaftskrise?
    Wird etwas für die Kühlung in Krankenhäusern getan? Alle Aufmerksamkeit hat Corona. Dagegen wende ich mich.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/2020-09-11-de.pdf?__blob=publicationFile

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html

  90. 1545.

    Erst die Einführung der Maskenpflicht für Demos, dies wurde kurz nach der Demo gemacht, hat doch gezeigt dass man weder eine Entwicklung abwartet noch das man eine Maßnahme zurück nimmt wenn sich klar herausstellt, dass durch die Demo keine wirkliche Erhöhung der Neuinfektionen stattgefunden hat.

    Schade das der Senat nicht die Notwendigkeit und die Wirkung von Maßnahmen nachweisen muss.

  91. 1544.

    An diesem Statement ist ein Detail wirklich interessant: zum ersten Mal darf ein Vertreter der Ärzteschaft in den Öffentlichen Medien den Ross und Reiter nennen und zugeben, dass das bisher vorherrschende Narrativ sich im Rahmen eines obligatorischen Panik-Modus abspielte.
    Denn ausschalten kann man nur das was vorher eingeschaltet wurde.
    Ich bin gespannt auf die Reaktion der Politiker im Schulterschluss mit führenden Virologen.

  92. 1543.

    Von Tagesschau.de 11.9.: "Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) plädiert für eine weitere Lockerung der Corona-Regeln in Deutschland. "Man kann den Panikmodus ausschalten", sagte der KBV-Vorsitzende Andreas Gassen dem Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Bei genauerem Blick auf das Infektionsgeschehen gebe es derzeit keine explosionsartigen Corona-Hotspots. Auch gebe es auf den Intensivstationen erhebliche freie Kapazitäten. Die Zahl der Intensivpatienten und Sterbefälle sei weiterhin auf niedrigem Niveau. "

  93. 1542.

    Sehr guter Kommentar. Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, wie Berlin jetzt schon eine Verordnung erlassen hat, die bis Ende Dezember 2020 gilt, ohne abzuwarten, wie die Entwicklung weitergeht und die Maßnahmen immer wieder neu zu beurteilen. Welches Ziel erreicht werden soll, ist mir auch nicht klar und wird nicht angegeben. Die Infektionsrate wird nicht auf "null" sinken, weder mit noch ohne Maske. Der Mund-Nasen-Schutz ist auch nur wirksam, wenn man diesen korrekt anwendet. Es gibt Gebrauchsanweisungen und Videos dazu und so geht keiner im täglichen Leben damit um. SIeht man jeden Tag und ist im Alltag auch gar nicht möglich. Zudem sind nur FFP-2/3-Masken sinnvoll und auch nur bei richtiger Anwendung. Die Stoffmasken bewirken so wenig, dass dies zu vernachlässigen ist und damit unverhältnismäßig, diese jedem Menschen aufzuzwingen.

  94. 1541.

    Ok,mit dem gestrigen Bericht sind wohl noch 3 Fälle hinzugekommen,also 544.

    Ich wollte aber nur aufzeigen,dass die Zahl richtig ist,allerdings nicht aussagekräftig.

  95. 1540.

    "Offensichtlich haben Rechtsexperten im Moment keine Chance gegen die Virologen".

    Mit allem Respekt, aber ich würde es differenzierter sehen.
    Es stimmt, dass die Virologen(teilweise zum Entsetzen restlicher medizinischer Welt) die Deutungshoheit
    im Bereich Risikoeinschätzung von den Politikern erhalten haben und Spielraum verständlicherweise nutzen.Aber auch die Politik hat für sich selbst ein Tätigkeitsfeld entdeckt, wo plötzlich wirksame Maßnahmen ergriffen werden können, die nicht nur die Ängste und andere Emotionen des Wählervolkes bedienen sondern auch dauerhaft und permanent die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit sichern. Und alles lässt sich zu einem schönen Paket auf dem "Sicherheit und Schutz der Bürger" drauf steht, zusamen binden. Niemand möchte sich von der politischen Konkurrenz vorwerfen lassen, dass er/sie nicht alles denkbar mögliche für den Schutz der Bedürftiger getan hat. So ist eine Eigendynamik ist entstanden.

  96. 1539.

    Und die Virologen haben keine Chance gegen Regierende .... der Vorschlag von He. Drosden und einigen anderen ... die Quarantäne zu verkürzen ..... da denkt man wohl noch drüber nach und dann muss das mit der EU abgestimmt werden (das wäre dann in Sachen Corona das erste mal das da was abgestimmt wird).
    König Söder hat eine Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Freien eingeführt ..... völlig egal was Virologen dazu sagen !

  97. 1538.

    Danke für diesen Hinweis.
    Was mir wirklich Sorgen macht, ist, dass solche gravierenden Aussagen des Sachverständigen Prof. Kingreen (Lehrstuhlinhaber an der Uni Regensburg) vor dem Parlamentsausshuss offensichtlich, wie soll ich sagen, verpuffen.
    Die meisten Medien halten sie offensichtlich auch nicht für so wichtig, man muss schon sehr gezielt googeln, um den Beitrag zu finden.
    (Deshalb nochmal danke an Sie, Gerhard.)

    Offensichtlich haben Rechtsexperten im Moment keine Chance gegen die Virologen.

    (Link zum Bundestags-Textarchiv: https://ogy.de/4o6z)

  98. 1537.

    Gestern 9.9. Anhörung vor dem Deutschen Bundestag, Auszug aus dem Bericht:
    "Der Rechtsexperte Prof. Dr. Thorsten Kingreen von der Universität Regensburg räumte ein, die zuletzt wieder steigenden Fallzahlen seien besorgniserregend, gleichwohl könne von einer systemischen Gefahr nicht mehr gesprochen werden. Die Feststellung der epidemischen Notlage löse zudem ein verfassungsrechtlich hochgradig problematisches Ausnahmerecht aus. Die Ermächtigung des BMG, in Rechtsverordnungen Ausnahmen und Abweichungen von nicht näher eingegrenzten Parlamentsgesetzen vorzusehen, sei verfassungswidrig, erklärte Kingreen."

  99. 1536.

    Wer soll denn da noch den Überblick behalten? Noch sind die Zahlen in Deutschland stabil, woanders steigen sie wieder. Ansonsten, bin ich der gleichen Meinung wie sie.

  100. 1535.

    Wer soll denn da noch den Überblick behalten? Noch sind die Zahlen in Deutschland stabil, woanders steigen sie wieder. Ansonsten, bin ich der gleichen Meinung wie sie.

  101. 1534.

    Lieber Sascha, das ist in der Grafik mit einem Klick ersichtlich. Eine Inzidenz pro Kopf zeigen wir nicht, weil die Altersgruppen in der Übersicht vom Senat unterschiedlich groß sind und wir das nicht ganz nachvollziehen können, wie die das rechnen. Gruß aus der Redaktion.

  102. 1533.

    „ .... Mich würde viel mehr interessieren, warum die Todeszahlen bei Corona so niedrig sind. Gibt es unterdessen doch gute Therapiemöglichkeiten? ...“

    Einschätzung von Herrn Kekule bzgl. gesunkener Anteil der Hospitalisierungen und Todesfälle jetzt im Vergleich zu April hier:
    Podcast - Kekulés Corona-Kompass #105 (via Youtube oder via mdr).
    so ab Minute 11.

  103. 1532.

    Ihren ersten Absatz unterstreiche ich vollständig - nur mit anderem Ergebnis. Seit einem halben Jahr lade ich mir fast täglich die Datensätze des RKI herunter und verarbeite sie datenbanktechnisch. Auch schon x-Mal gepostet.
    Welcher "Glaubensgemeinschaft" gehöre ich damit an? Was ist an der Auswertung von Zahlen "quergedacht"?
    Zum x-tem Mal: Es geht nicht um die banale Frage, ob es Corona gibt, ob Masken und Abstand und andere AHAs sinnvoll sind - völlig trivial -, sondern um den Vergleich des Umfangs der Maßnahmen bei verschiedenen Gefährdungslagen!

  104. 1531.

    Das sind die Zahlen von diesem Jahr (...das noch nicht zuende ist)! Klar gibt es dieses Jahr weniger Influenza durch die Abstandsregeln und Masken.
    Die letzte Saison ist hier beschrieben:
    https://edoc.rki.de/handle/176904/6253
    Siehe S. 99 ff.

  105. 1530.

    Würden in der Grafik oben die Neuinfektionen je Altersklasse angezeigt werden, so wäre die Interpretation einfacher. Die Inzidenz liegt mittlerweile am höchsten bei den 20-40-jahrigen.
    Das sehe ich als Hauptgrund für die wenigen Hospitalisierungen an. Selbst auf die AK 39-59 entfielen bisher in Berlin nur 15 Todesfälle. Darunter gibt es gar keine.

  106. 1529.

    Es spielt doch keine Rolle, ob und wie oft, Meldungen oder Nachrichten schon zitiert wurden. Es kommt darauf an, immer wieder zu zeigen, was für Irrwege die zuständigen Behörden ständig gehen.

  107. 1528.

    Nicht alles was verbreitet wird stimmt ....
    ist ja auch nix neues
    https://www.blick.ch/news/ausland/geruecht-macht-unter-covid-skeptikern-die-rude-haben-die-usa-wirklich-die-zahl-der-corona-toten-nach-unten-korrigiert-id16077923.html

    Das die Zahlen auch in Deutschland nicht so ganz stimmen sollte aber auch klar sein, denn am Anfang waren Obduktionen verboten.
    Immer den Leitspruch beachten..... traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. :D

  108. 1527.

    Gute Frage: Warum gibt es praktisch keine Coronatoten mehr und kaum noch schwere Verläufe? Mögliche Antworten:
    1.) Corona-Viren verbreiten sich saisongebunden. In unseren Breiten spielen alle Coronaviren von Mai bis Dezember generell keine Rolle. Erst im Winter, wenn die Luft wieder (drinnen und draußen) trockener wird, haben Coronaviren von Neuem eine Chance sich in einer jeweiligen Dosis zu verbreiten, die auch wirklick krank mach (momentan fast unmöglich).
    2.) Es gibt darüberhinaus eine hinreichende Immunität in der Bevölkerung, die die Ausbreitung stark bremst und keine Massenerkrankung zulässt. Die meisten Virologen gehen mittlerweile davon aus.
    3.) Die Behandlung ist wohl wirklich besser geworden.
    4.) Möglicherweise hat sich das Sars-Cov 2 Virus schon leicht verändert und macht weniger krank (sehr spekulativ).

  109. 1526.

    Das Robert-Koch-Institut meldet aktuell 9.338 Covid-19-Todesfälle.
    Aus den USA wurden vom 1. Feb. bis 22. Aug. 2020 161.392 Personen als an Covid-19 verstorben gemeldet.
    Die US-Seuchenbehörde CDC hat nun diese Zahl auf rund 9.600 korrigiert - es fiel auf, dass deutlich weniger Todesfälle aufgrund von Krebs, Schlaganfällen, Gewalttaten, Verkehrsunfällen usw. gemeldet wurden, als zu erwarten waren.
    Man hatte hier, genau wie in Deutschland noch immer, und auch sonst weltweit, sogar Verstorbene als Covid-19-Tote gezählt, die nur einen positiven PCR-Test hatten.

  110. 1525.

    Hier ist die Rede von 541 laborbestätigten Toten durch Grippe 2019/20:

    https://www.rnd.de/gesundheit/rki-zur-grippe-20192020-so-verlief-die-influenza-in-deutschland-DAEZSXSK2RDZPKP77V6HXWMNVQ.html

    Die Zahlen mit den Toten mit Covid-19 zu vergleichen ist aber Unsinn.

  111. 1524.

    Man sollte schon zwischen bedauerlichen Einzelfällen und einer Gesamtsituation unterscheiden.
    Was im Einzelfall schlimm ist, muss noch lange keine katastrophale Gesamtsituation für eine ganze Region sein.

    Die Zahl der im August in Berlin und Brandenburg verstorbenen Corona-Patienten ist in der Tat bemerkenswert niedrig. Insofern können Sie sich wieder beruhigen.

    Mich würde viel mehr interessieren, warum die Todeszahlen bei Corona so niedrig sind. Gibt es unterdessen doch gute Therapiemöglichkeiten?
    Liebe RBB-Redaktion, das wäre doch mal ein echtes Thema!

  112. 1522.

    Liebe Redaktion,
    ein Lob für die neuen, deutlich informativeren Grafiken.
    Leider wird die Grafik der Berliner Fallzahlen unter Android 10 nicht richtig dargestellt.
    Freundliche Grüße

  113. 1521.

    Liebe Redaktion,
    ein Lob für die neuen, deutlich informativeren Grafiken.
    Leider wird die Grafik der Berliner Fallzahlen unter Android 10 nicht richtig dargestellt.
    Freundliche Grüße

  114. 1520.

    Was wollen Sie? Klar gibt es auch bei Corona tragische Fälle. Wie bei jeder Viruserkrankung.

    Aber Lenie und Gerda haben recht. Die Todeszahlen für Corona sind in unserer Region super gering. Der Hype, der darum gemacht wird, ist vollkommen unverhältnismäßig.
    Sie wollen das offensichtlich nicht wahr haben und lieber weiter auf der Angstwelle reiten. Warum auch immer.
    Bitte tun Sie das aber nüchtern betrachtet gibt es dafür keinen Anlass.

  115. 1519.

    Natürlich hilft AHA gegen das Virus .... zumindest ich bestreite dies nicht ....es würden auch Handschuhe helfen und es gibt sicher noch das eine oder andere was hilft....
    es geht aber nicht nur darum was hilft sondern auch was verhältnismäßig ist. Gerade aktuell ein Urteil , das pauschale verbot von sexarbeit wurde vom Gericht gekippt weil es nicht mehr verhältnismäßig ist.
    Ich bin gespannt wie lange die Einschränkung des Grundrechts durch die pauschale Verordnung eine Maske zu tragen (wovon es Ausnahmen gibt) noch verhältnismäßig ist.

  116. 1518.

    Wenn sogenannte Coronaleugner diejenigen wären, deren Verhalten die Ausbreitung von COVID-19 befeuert, müsste doch in deren Community ein rasanter Anstieg der Fallzahlen durchschlagen, der besser als jedes andere Mittel das Gegenteil bewiese. D. h., sie wären die, die am meisten daran zu leiden hätten, und spätestens bei einer Nachverfolgung wäre dies nicht mehr unter den Teppich zu kehren. Aktuell finde ich aber nichts dergleichen in der Berichterstattung. Und der 29.08.2020 liegt mittlerweile auch 2-3- Generationen COVID-19 Übertragung zurück. Ich sehe beim besten Willen keine Korrelation der Fallzahlen. (Ich selber nehme COVID-19 ziemlich ernst und scheue jeden Kontakt in unbekannten Kreisen)

  117. 1517.

    Wenn ich ganz naiv die Aussagen aus https://www.pharmazeutische-zeitung.de/testen-aber-richtig-118170/seite/2/ hinzuziehe und mit den Labordaten des Lageberichts kombiniere, haben wir weniger positive Testergebnisse, als die FP-Rate ist. Würde bedeuten, die meisten wären FP!?

  118. 1516.

    Jetzt wird's aber langsam unangenehm ...
    Darf ich fragen, welche Ausbildung sie haben, Lenie?
    Ich kann für sie nur hoffen, dass "jedenfalls so gut wie niemand." aus ihrem Bekanntenkreis gestorben ist oder mit den Folgeschäden zu tun hat!

  119. 1515.

    Traurig, traurig!
    Manche verstehen immer noch nicht Nutzen und Wirkung ...
    Oder sie wollen einfach nicht!!!

  120. 1514.

    Gerda, Sie haben vollkommen recht.
    Dass jemand eine Virusinfektion bekommt, ist völlig normal und wird es auch immer sein.
    Corona anders zu bewerten, halte ich für Unsinn.
    Entscheidend ist, wie viele Menschen tragischer Weise sterben.
    An Corona in Berlin Brandenburg jedenfalls so gut wie niemand.
    Daher sollten die Maßnahmen endlich aufgehoben werden und zuerst der Masken-Zirkus.

    Die Vorhersagen von Drosten und Wiehler waren meiner Meinung nach völlig falsch. Das sollte angesichts des Schadens ein Nachspiel haben.

  121. 1513.

    Liebe Redaktion,

    als aufmerksamer Leser dieser Rubrik möchte ich mich für die Änderungen in der Darstellung von Zahlen bedanken. Vor allem für die Grafik, die den Wochendurchschnitt von Neuinfektionen im zeitlichen Verlauf zeigt und somit die Dynamik glaubhaft wiedergibt.

  122. 1512.

    "Hm... würde sagen, dass DAS reicht um das Virus ernst zu nehmen. Sich vernünftig verhalten bedeutet gerade nicht, dass man übertriebene Angst hat."
    Schön, dass Sie das Konjunktiv bemühen. Denn offensichtlich reden wir aneinander vorbei.
    Ich stelle die Pandemie nicht in Frage.
    Ich nehme das Virus ernst.
    Ich kritisiere nicht mal die Maßnahmen obwohl ich nicht immer den Sinn erkennen kann.
    Vielmehr interessiert mich die aus der Berichterstattung und politischer Rhetorik resultierende öffentliche Wahrnehmung des Phänomens. Die Influenza habe ich nicht bemüht um sie mit COVID-19 gleich zu setzen und somit die letzte zu verharmlosen, sondern um zu zeigen, dass ein Vergleich aufgrund methodisch unterschiedlicher Diagnosestellung nicht möglich und somit wertlos ist. Bleiben Sie gesund.

  123. 1511.

    3 Corona Tote in Berlin im August, kein Corona Toter bisher im September.
    Und trotzdem läuft das Coronatheater unbeirrt weiter.
    Und die Panikmache sowie der Maskenkult auch.
    Es ist verrückt.

  124. 1510.

    Das sind keine falschen Zahlen, sondern die offiziellen vom RKI. Zahlen plus Links wurden in diesen >1500 Kommentaren mehrfach gepostet. Es arbeiten sich hier nämlich regelmäßig Leute ab, die denken, dass schlüssige Argumente und Fakten zum Umdenken anregen könnten.

    Und die Grippe habe nicht ICH bemüht, sondern ihre "Kollegen", weil sie denken, dass Covid harmlos ist. Schade, oder? Und sie verstehen auch nach dem x-ten Post nicht, warum es wenig Sinn macht. Gründe kann man im Ärzteblatt nachlesen. Die Links stehen ebenfalls mehrfach in den Kommentaren.
    Corona-Maßnahmen (Lockdown) waren sehr positiv fürs Klima. Weniger Flüge auch. Aber, Sie schweifen vom Thema ab.
    Covid-Maßnahmen sind vernünftig. Beweis: Amerika. Ein Land - unterschiedlich starke Covid-Ausbrüche. Je besser die Leute AHA Regeln beachten, desto weniger Virus. Das ist kein leicht verständlicher Satz. Gerade Querdenkern und ihrer Glaubensgemeinschaft fällt es schwer, diesen komplexen Sachverhalt nachzuvollziehen (:

  125. 1509.

    Wenn schon zusätzlich Zahlen genannt werden - zusätzlich zu dem ganzen Wust, der da draußen zu finden ist -, dann bitte schön nicht falsche verbreiten!
    Woher haben Sie die 500 Grippe-Toten (Gesamt-BRD!)? Nonsens!
    Allein in Berlin sind es laut RKI Grippe-Web (nachweislich!) zwischen 800 und 1200 pro Jahr. Covid-Tote aktuell 226 - und die Zahl wird bis März 2021 nicht explodieren.

    Aber warum überhaupt die Grippe bemühen? Gerade ist der neue Bericht der EU Umweltagentur raus. Unmassen Tote durch Umweltschäden. Weil keine nennenswerten Maßnahmen getroffen werden, wie bei Corona. SCNR

  126. 1508.

    Todesursachen: In Berlin sind bislang mindestens elf Covid-19-Tote obduziert worden. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité festgestellt, dass die Todesursachen «kausal durch Covid-19 bedingt» gewesen seien, hieß es.

    Grippe-Tote: 500, Covid-Tote: 9000. Höhere Zahlen, die andauern zitiert werden, sind berechnete Werte, die für Covid noch nicht berechnet werden können. Sind wir großzügig und sagen, dass 50% fälschlicher Weise als Covid-Tote genannt werden, dann ist das Verhältnis immer noch 500:4500. Hm... würde sagen, dass DAS reicht um das Virus ernst zu nehmen. Sich vernünftig verhalten bedeutet gerade nicht, dass man übertriebene Angst hat.

    Folgeschäden:
    Bsp. Sportler/Taucher: Bei den Nachuntersuchungen zeigte sich, dass die Schäden an der Lunge dennoch massiv waren: Obwohl die Verläufe nicht schwer waren, die Erkrankungen fünf bis sechs Wochen zurücklagen und sie klinisch gesehen als gesund gelten, können sie alle nicht mehr tauchen.

  127. 1507.

    Das sind einfach nur die Zahlen der Toten, egal woran die gestorben sind.
    Diese Zahlen haben sich auch mit/während/durch corona nicht verändert.

    Das ist eine ganz einfache Feststellung.

  128. 1506.

    Kommen Sie bitte nicht mit Zahlen. Haben wir hier bereits gefühlte tausend mal versucht.Das sind nicht die richtigen Zahlen, die richtigen sind diese, die richtig Angst machen. Wie z.B. fallbezogene Sterberate, die höher ist als bei Influenza (im Volksmund auch Grippe genannt), Dass die Sterberate bei Influenza ganz anders errechnet wird weil die "Fälle" anders definiert werden ist zwar in allen Berichten des RKI zu finden, wird aber von den Medien taktvoll unerwähnt gelassen. Bei Influenza zählt die klinische Diagnose, bei COVID-19 PCR-Laborbefund im Weiteren als COVID-Erkrankung bezeichnet auch dann wenn Krankheitssymptome fehlen. Mit anderen Worten: an Grippe müssen Sie krank sein um daran zu sterben. Bei Covid-19 reicht ein Laborbefund,( auch wenn Sie sich gesund füllen) um nach dem Ableben zum Coronaopfer umdefiniert zu werden.

  129. 1505.

    Januar - Juli 2017: 559.560 Verstorbene
    Januar - Juli 2018: 576.996 Verstorbene
    Januar - Juli 2019: 554.608 Verstorbene
    Januar - Juli 2020: 554.227 Verstorbene
    Excel-Tabelle des Statistischen Bundesamtes, hier herunterladen, auf Monatszahlen gehen, und die kann man dann zusammenrechnen für die jeweils ersten sieben Monate der Jahre:
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html#:~:text=Im%20Januar%202020%20starben%20nach,Vergleich%20zu%20den%20Vorjahren%20erkennbar.

  130. 1504.

    Gibt es .... die Seite vom RKI da steht es drauf.
    Tote unabhängig von corona ... also egal woran gestorben.... gibt es auf der Seite des statistischen Bundesamtes.

    Alle Zahlen sind da .... aber Vorsicht ...diese decken sich nicht mit dem angsempfinden.
    Und in Sachen Angst ....
    https://www.suedkurier.de/ueberregional/panorama/Warum-vieles-wahrscheinlicher-ist-als-Opfer-eines-Terroranschlags-zu-werden;art409965,8657606

  131. 1503.

    Verhältnismäßig....gerichtsfest.....der ist gut.... nicht mal der erste Bußgeld Katalog für corona hat es vor Gericht geschafft bestand zu haben.

  132. 1502.

    Gibt es eigentlich öffentlich einsehbare Protokolle beim Senat, die die regelmäßige Prüfung der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen dokumentieren, damit das ganze später auch gerichtsfest ist?

  133. 1501.

    Anhand dieser Daten sieht man ganz klar das es prozentual auf 1000 keine rasante Steigerung der positiv Getesteten gibt sondern der Anstieg kommt nur aufgrund der hohen Testzahlen zustande. Auch müsste zwischen positiv und tatsächlich erkrankt unterschieden werden, was man ja auch an den aktuellen Krankenhaus- und Todeszahlen, die nicht mehr wie im Frühjahr im Verhältnis gleich angestiegen sind. Also Bitte an das RBB noch mehr Transparenz darstellen.

  134. 1499.

    Warum gibt es keine Angaben darüber wieviele Corona Tests durchgeführt wurden?

  135. 1498.

    Da erhebt sich natürlich die Frage, ob die Überlastung der Gesundheitsämter nicht hausgemacht ist: durch extrem ausgeweitetes anlassloses, wöchentlich millionenfaches PCR-Testen. Es wird m. E. zuviel getestet, nachverfolgt und in Quarantäne geschickt, und zwar ohne Evidenz, ob Infektiosität vorliegt. Die Saison der Corona-Viren dauert in unseren Breiten jedes Jahr von zirka Anfang Dezember bis Anfang Mai. Das hängt mit der Luftfeuchtigkeit zusammen. Vor allem deswegen auch der eklatante Rückgang der Krankheit bei uns seit Ende April (weniger wegen der Maßnahmen m.E.). Im Halbjahr Mai bis Dezember sind Corona-Infektionen immer schon selten gewesen, so auch Covid 19 jetzt. Das Gesundheitssystem dürfte durch die wenigen Einzelfälle mit heftigen Symptomen eigentlich derzeit nicht überlastet sein.

  136. 1497.

    Hier was für die Bildung,
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie
    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/das-virus-und-wir-das-zdf-in-der-corona-pandemie-102.html
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

    Die Corona-Pandemie ist nicht mehr zu stoppen. Es geht um die Verlangsamung.

  137. 1496.

    Jetzt kommen wir dem eigentlichen Punkt mal näher....
    Das Leben besteht aus Kompromissen und das man auch mal verzichtet für andere.
    Am Anfang der pandemie war es ok eine Maske für alle zu verordnen, da es Weingüter gab wurde gebastelt.
    Nun ist es so das man Masken kaufen kann mit denen man sich selbst vor Ansteckung schützen kann, eine Rücksichtnahme nicht mehr nötig ist.
    Die Masken gibt es bei real.de..alles was das Herz begehrt.

    Und so sind viele Maßnahmen nicht wirklich zu Ende gedacht ..... 5000 Leute dürfen im Freien ... Olympiastadion fasst äh so 70.000 .... da dürfen 5000 ....waldbühne fasst äh so 20.000 ...auch da dürfen 5.000
    Jetzt, wo keiner mehr draußen sitzt ....müssen Kontaktdaten angegeben werden obwohl es keinen Nachweis über eine Ansteckung draußen im Restaurant gibt.
    Diese Liste kann man weiter fortsetzen ....vielleicht hat sich mal jemand dabei was gedacht aber inzwischen ist das doc/ wohl überholt und teilweise von Wissenschaftlern wie He, Drosden widerlEgo

  138. 1495.

    Sie meinen also, der WHO sei nicht zu helfen? Wissen Sie eigentlich, was Pandemie bedeutet? Etwas über den Tellerrand schauen hilft und hat nichts mit Glaube zu tun.

  139. 1493.

    Mein Kommentar zur Intensivbettenbelegung: In der Region Berlin-Brandenburg 12 Betten wegen Covid 19 belegt. Niedrigster Wert seit 28.3. Zwischendurch Ende April waren in Berlin und Brandenburg zirka 180 Intensivbetten belegt.
    Jetzt also in einer Region mit zirka 6 Millionen Einwohnern 12 Personen mit Covid-19-Virus in der Intensivstation und seit 5 Wochen 3 Tote. Ist das nicht ein sehr beruhigender Trend? Auch in den Jahren zuvor mussten Menschen mit viraler Lungenentzündung intensiv-medizinisch betreut werden und starben daran. Ein epidemiologischer Ausnahmezustand müsste wohl anders aussehen. Begonnen und allgemein akzeptiert wurden die "Maßnahmen" um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Droht eine Überlastung?

  140. 1492.

    Gibt es auch Daten über die Infektionsquellen bzw. -orte?

  141. 1491.

    Hey Leute, wer sich die wirklich relevanten Fallzahlen, also Verstorbene und Hospitalisierte seit Anfang März 2020 ansieht und immer noch an eine "Pandemie" glaubt, dem kann man meiner Meinung nach ohnehin nicht mehr helfen.

  142. 1490.

    Sie wissen genau, dass der Wert Ihres Haushaltes eine Schätzsache ist (Schmuck, Kunst usw....). Letztendlich liegt es an Ihnen. Im Coronafall bei der Regierung. Was ist die Gesundheit der Bevölkerung wert? Möchten Sie das sagen? Das Leben besteht aus Kompromissen.

  143. 1489.

    Das ist ein wunderbares Beispiel.....
    Die alles entscheidende Info fehlt.....welchen Wert hat denn mein Hausrat ?
    Sind es 50.000 dann ist eine höhere Summe zu versichern unnötig oder ist im Vertrag noch eine Versicherung gegen Überschwemmungen enthalten ...naja es könnte vielleicht durchaus ....im 1. OG.... aber die Erfahrung zeigt .... das Risiko ist so minimal ....
    Also man versichert sich gegen das was zumindestens eintreten könnte und nicht gegen Sachen die sehr unwahrscheinlich sind.

  144. 1488.

    "Also „provozieren“ Sie hier einfach nur, um Ihre persönliche Feldstudie zu betreiben. Interessant. So kann man eine Kommentarfunktion auch nutzen."
    Sehr geehrter "Hm",
    ich habe nicht die Absicht jemanden zu "provozieren". Es interessiert mich wirklich was andere zum Thema zu sagen haben, damit bin ich, wie ich glaube, nicht allein. Das Beobachten des Verhaltens unserer Mitmenschen und Versuche Ihre Ansichten und Beweggründe zu verstehen sind unentbehrliche Bestandteile aller Meinungsbildungsprozesse.
    Wie bilden Sie sich Ihre Meinung?
    "Damit (...)s Sie eben Fakten und Zahlen des RBB doch anzweifeln"
    Mit Verlaub, es gibt keine "Zahlen und Fakten des RBB". Die Redaktion gibt in ihrer Berichterstattung fairerweise immer die Quellenangaben an. Es sind die Zahlen des RKI, des Berliner Senats und der brandenburgischen Landesregierung. Es gibt keinen Grund diese Zahlen in Frage zu stellen.
    Was stört Sie also wirklich?





  145. 1487.

    In Mitte sind die Fallzahlen überdurchschnittlich gestiegen. Gibt es dafür eine Erklärung @ RBB?

  146. 1485.

    Am 2. September 2020 verstarben 8 Covid-19 Patienten - Quelle: RKI
    täglich versterben durchschnittlich 567 Menschen an einer Herzkrankheit - Quelle: Dt. Herzstiftung e.V.
    durchschnittlich 2574 Todesfälle gab es 2019 an jedem Tag - Quelle: Statistisches Bundesamt
    und....
    Bundespräsident Steinmeier regt eine offizielle Trauerveranstaltung an für die kleinste der drei Gruppen.

  147. 1484.

    Vielleicht mal 3 Sekunden sich mit dem Thema befassen,bevor man irgendetwas rausposaunt?
    Das sind die aktuellen Zahlen,die einmal die Woche veröffentlicht werden. Die hab ich einfach aus dem Bericht kopiert. Eine Ausbildung ist dafür glaube nicht nötig.

  148. 1483.

    Risiken und Maßnahmen. Ein weithergeholtes Beispiel. Sie versichern Ihren Hausrat. Der Versicherungsmakler empfiehlt Ihnen eine Versicherungssumme von 100.000. Ihre Frau meint, sie würde lieber etwas überversichert sein und 150.000 nehmen. Für Sie ist das alles zu hoch, Sie meinen 50.000 reichen. So, und nun? Egal was passiert, die Verantwortung hat derjenige, der eine Entscheidung trifft.

  149. 1482.

    Warum veröffentlicht der Senat nicht, an welchen Schulen und Kindergärten in Berlin Coronafälle auftreten und wo eine Quarantäne angeordnet wurde. Es werden immer nur einige Einrichtungen genannt aber längst nicht alle.

  150. 1481.

    Wenn diese Erkenntnis dann wirklich umgesetzt wird, wäre es endlich mal ein sehr kleiner Schritt der eine Entschärfung der Maßnahmen verdient aber ..... jetzt will man dies Europa einheitlich regeln ....und da sollen es 10 Tage sein.
    Es ist dann wohl doch nur eine Idee. Oder es gibt verschiedene Erkenntnisse oder es wird unabhängig von Erkenntnissen entschieden.

  151. 1480.

    "Bundesweite Testhäufigkeit und -kapazitäten" stellt das RKI jeweils MITTWOCHS im Situationsbericht dar.
    Demzufolge sind die Daten bzgl. Testungen vom 2.9. die aktuellsten.

    Um die Tabelle auf Seite 11 zu verstehen, muss man kein Wissenschaftler sein.
    Seine eigene Ansicht dazu darf man sich bilden und äußern.

    Die Situationsberichte des RKI sind für die Öffentlichkeit bestimmt. Deshalb werden sie eben nicht nur in speziellen Fachforen veröffentlicht.

    Wir sind hier auf der Seite "Das sind die aktuellen Fallzahlen in Berlin und Brandenburg" von rbb24.
    Sie wird TÄGLICH aktualisiert, daher gibt es auch immer wieder neue Kommentare der Leser*innen.
    Als Blogger*in nehme ich niemanden wahr, nur weil er/sie sich öfter meldet als andere.

    In Ihrem Beitrag #1474 äußern sie sich zum Artikel "Fallzahlen" selbst nicht.
    Den in #1473 hinterlegten Link haben sie offensichtlich nicht verwendet, sonst hätte ich Ihnen die Erläuterung am Anfang dieses Beitrages nicht geben müssen.

  152. 1479.

    Virologen haben keine neuen Ideen in Ihrem Sinne. Maßnahmen werden anhand von Erkenntnissen angepasst. These ist, eine kürzere Quarantäne reicht aus. Ob dies stimmt, wird sich dann zeigen. Und, eine solche These beruht auf den Erkenntnissen. Das ist alles eine Frage der Zeit. Ideen sind eher plötzliche Gedanken. Thesen stellt man eher auf Erkenntnissen und schon begründeten Vermutungen auf. Ideen gehören ins Brainstorming.

  153. 1478.

    Also „provozieren“ Sie hier einfach nur, um Ihre persönliche Feldstudie zu betreiben. Interessant. So kann man eine Kommentarfunktion auch nutzen. Ob das der Sinn ist, weiß ich nicht. In jedem Falle führt es dazu, dass vom eigentlichen Bericht immer weiter weggeführt wird. Es ist ja auch nicht Ihre Kritik, die Sie äußern, sonder die Art, die einige hier stört. Sie verstecken oft Worte in Ihren vermeintlich sachlichen Aussagen, die eine Wertung darstellen. Damit kommt dann aber deutlich herrühre, dass Sie eben Fakten und Zahlen des RBB doch anzweifeln. Dürfen Sie und kritische Nachfragen sind immer gut, um über die Berichte zu reflektieren. Aber irgendwann wiederholt sich das dann alles. Das ist wie ein Ja, Nein, Doch usw.

  154. 1477.

    Bei allem ist ein Haken dran.
    Ich bin gespannt was aus der Veranstaltung auf dem Festplatz wird.
    Hier schein das erste mal der Veranstalter nicht auf knien zum Gesundheitsamt gerutscht zu sein.

  155. 1476.

    Meine Güte, Sie sehen nur das Negative. Es finden wieder Konzerte statt, Sportevents mit Zuschauern, Reisen ist möglich, Quarantänezeit wird verkürzt, alle Geschäfte haben offen usw....

  156. 1475.

    Hier vom RKI. Einschätzung widerspricht Ihrer

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/2020-09-03-de.pdf?__blob=publicationFile

  157. 1474.

    Heute ist der 4.9.; wenn dann bitte aktuelle Daten, im Übrigen ist das hier eine Kommentarspalte zu den Zahlen des Berichts. Wenn Sie Bloggen wollen, dann basteln Sie Ihre Site und lassen es hier. Wer sind Sie eigentlich, dass Sie Daten auswerten und bewerten? Was für eine wissenschaftliche Ausbildung haben Sie?

  158. 1473.

    Aktuelle Zahlen vom RKI vom 02.09.2020:

    32. Kalenderwoche: 733.990 Tests 7.330 positiv 1,00 Positivenrate
    33. Kalenderwoche: 891.988 Tests 8.661 positiv 0,97 Positivenrate
    34. Kalenderwoche: 1.053.521 Tests 8.903 positiv 0,85 Positivenrate
    35. Kalenderwoche: 1.101.299 Tests 8.178 positiv 0,74 Positivenrate

    In der letzten Kalenderwoche haben sich 37% (3.159 Fälle) wahrscheinlich im Ausland angesteckt. Der Prozentsatz ist seit einigen Wochen zum ersten Mal wieder gesunken.
    Man sieht die Verschärfungen sind begründet..

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

  159. 1472.

    Also die laut RKI 10000 - 20000 Tote durch Krankenhauskeime scheint man als unentbehrlichen Bestandteil akzeptiert zu haben. Die sind eben nicht ständig präsent.

    Durch die dauernde Präsenz von Corona in Politik und Medien ist vielen das rationale Denken abhanden gekommen.

    Am Beginn wurde auch über jeden berichtet,der in Berlin mit Corona gestorben ist,bis die Zahlen dann schnell gestiegen sind. Mittlerweile könnte man das wieder machen,da das zum Glück kaum noch vorkommt.

  160. 1471.

    Sorry, aber du schreibst nur Mist. Die Verantwortung für seine Mitmenschen als Angst zu bezeichnen ist grober Unfug. Und der Vergleich zwischen Straßenverkehr und Pandemie ist sinnlos. Gleiches gilt für Ernährungsgewohnheiten. Warum kommen oftmals solche undurchdachten Vergleiche, um die Pandemie zu verharmlosen?

  161. 1470.

    Liebe Redaktion,
    es gibt wohl wieder mal ein Problem mit der Übermittlung der richtigen Fallzahl von Frankfurt/Oder. Laut der offiziellen Bekanntmachung vom Rathaus Ffo. gab es niemals 57 Fälle, es gab die folgende Entwicklung an positiven Ergebnissen: 52, 54, 55, 58 und 60.

  162. 1469.

    "Weder die Verantwortlichen noch die Medien schüren Ängste. Nur Leute wie Sie behaupten das ständig. Warum auch immer. Was haben Sie davon? Dies hier ist keine Therapie, sondern Berichterstattung."
    Lieber Herr Dorian,
    vielen Dank für Ihre Antwort. Ich behaupte nicht ständig, dass die Verantwortlichen und Medien nur Ängste schüren. Ich finde eher, dass die Verantwortlichen handeln wie sie glauben handeln zu müssen um die Mehrheit zu schützen. Das ist ein feiner aber wesentlicher Unterschied. Ich werfe auch nicht allen Medien pauschal die Angstmacherei vor. Ich habe nur manchmal Bedenken wenn ich sehe welche Auswirkungen auf die Gemütsverfassung meiner Mitbürger die nicht immer wohlüberlegte Art der Darstellung hat. Daten und Fakten i Frage zu stellen ist irrational. Zu überlegen was sie eigentlich bedeuten - ist in meinen Augen legitim und sollte nicht immer reflexartig verdammt werden.
    Sie fragen was ich davon habe? Ich lerne Ansichten meiner Mitbürger kennen, auch Ihre.

  163. 1468.

    Und es gibt eine neue Idee von den Virologen.....Quarantäne nur noch 5 Tage. Die meisten sind dann nicht mehr ansteckend....und es wird gehofft das 5 Tage Quarantäne von der Bevölkerung besser angenommen wird als 14 Tage.
    Na da hat man doch ein neues Feld für zahllose Regeln und den Ausnahmen und den Besonderheiten.....
    5 Tage Quarantäne .... ab Symptome ? Reiserückkehrer dürfen sich nach 5 Tagen testen lassen.... hm also testen oder einfach raus gehen.... das wird wohl wenige ins grübeln bringen was sie machen.

    Bevor hier jemand wieder etwas hineininterpretiert was ich nicht geschrieben habe....
    Ich betrachte das Ganze inzwischen eher ..... wenn jemand auf ner Bananenschale ausrutscht .... eigentlich dürfte man nicht lachen ....aber lustig ist es trotzdem.

  164. 1467.

    Meine Güte! "dummes Gelaber"!? Warum kommt derlei Diktion hier fortwährend von den Gegnern der Kritiker?

    Angst ist nicht erst, wenn der Schweiß von der Stirn fließt oder man auf's Klo rennen muss! Sie ist ständiger Begleiter im Leben und beeinflusst maßgeblich unsere Entscheidungen. Das, was hier oft als Sorge und Verantwortung tituliert wird, ist unter der Haube sehr wohl Angst. Mit Therapiegruppe hat das nichts zu tun.

    Aber Sie fahren lieber Auto, als BVG? Dann doch lieber Fahrrad! Damit nähmen Sie denjenigen die Furcht um ihre Unversehrtheit in Verkehr und Umwelt, die noch andere Sorgen haben, als jene, welche Corona als das größte Risiko der Neuzeit ansehen. Auf Billigfleisch etwa könnte man auch verzichten, wenn man sich vor einer verfrühten Herz-Kreislauferkrankung fürchtete.
    Das wäre "neutral gesehen".

  165. 1466.

    Ach es werden Regeln gelockert .....
    die neuen Regeln für feiern sind für mich keine Lockerung.
    Man muss schon differenzieren welche Lockerung betrifft wie viele.
    Die Lockerung das jetzt äh sind es 750 oder schon 1000 Leute drinnen ..... dürfte nicht so viele jubeln lassen.
    Aber ab 20 Leute Kontaktdaten erfassen (auch privat) oder bei feiern mit 50 Leuten ein Hygiene Konzept zu erstellen betrifft das doch ein paar Leute mehr.
    Oder die große Lockerung Ende Juni .... Maske muss man dort und dort und dort tragen...dann kann die Lockerung ...Maske in alle räumen ... nur nicht im Unterricht und noch ein paar mehr.
    Ergebnis war ... wo vorher keine Maske getragen werden musste ...musste man nun.
    Und jetzt beginnen die Leute diese pauschalen Regeln auszuhebeln .... Merkel sagt keine Fans ... Hertha ... 5000 sind erlaubt also machen wir das auch.
    Welche Lücke die Leute vom zentralen Festplatz gefunden haben würde mich interessieren ..... da findet ein Fest statt ....

  166. 1465.

    Ja, und? Machen wir doch. Es werden Massnahmen erlassen, Regeln gelockert. Das macht man im Risikomanagemant. Wenn Sie nun aufhören würden, den Leuten permanent zu unterstellen, sie würden Ängste schüren bzw. haben, wäre auch viel geholfen. Immer mal beide Seiten neutral sehen. Corona ist da und die Pandemie ist auch da. Das ist keine Angstmacherei. Woran machen Sie Ängste fest? Ich zB hab keine Angst mich anzustecken, sondern will vemeiden, in Quarantäne zu müssen. Die sog. AHA Regeln finde ich als angemessen. Risiko vermeide ich dadurch, dass ich eben etwas Abstand halte und Zb lieber Auto als BVG fahre. Meine Güte. Immer dieses dumme Gelaber um die Angstmacherei. Ich sehe das nicht so. Weder die Verantwortlichen noch die Medien schüren Ängste. Nur Leute wie Sie behaupten das ständig. Warum auch immer. Was haben Sie davon? Dies hier ist keine Therapie, sondern Berichterstattung.

  167. 1464.

    "wenn man jeden Tag an einen Haushalts-/Verkehrs- oder sonstigen Unfall denken würde, könnte man kein "normales Leben" führen."

    Liebe(r) Herr/Frau Schmidtkau, wahre Worte, keine Frage. Ich sehe es genauso. Wenn man permanent nur an das "worst case scenario" denken und danach handeln würde, würde man nur eine angst geprägte, sinnentleerte und dadurch wenig lebenswerte Existenz führen.

    Deshalb auch beschäftigt mich die Frage des Preises, den wir bereit sind dafür zu zahlen, dass unsere Leben so gut wie nur möglich vor einer potentiellen Gefahr geschützt werden sollen.

    Ich stelle weder den Sinn von Schutzmaßnahmen in Frage, noch behaupte, dass es keine Gefahren gibt. Die gibt es. Ich überlege nur ob wir uns nicht von Ängsten steuern lassen statt Risiken zu managen. Risikomanagement ist, wenn man nicht nur versucht Risiken zu vermeiden, sondern manchmal auch bereit ist Risiken einzugehen.

  168. 1463.

    Viren wecken die Urängste bei Menschen. Etwas, gegen das man sich nicht wehren kann, das man nicht sieht und das unbekannt ist und gegen das ein Heilmittel fehlt.

  169. 1462.

    Ich gebe Ihnen in soweit vollkommen recht, aber ...
    wenn man jeden Tag an einen Haushalts-/Verkehrs- oder sonstigen Unfall denken würde, könnte man kein "normales Leben" führen.
    Ich finde es aber menschlich, vor einem neuartigen Virus Ängste zu entwickeln - dieses Corona ist leider nicht sichtbar bzw. greifbar oder wie auch man es auch immer nennen will.
    Wenn mir schwindlig ist, gehe ich nicht auf eine Leiter ... muss aber mit vielen anderen Menschen in die Sbahn, um zur Arbeit zu kommen. (Vielleicht nicht der perfekte Vergleich)

  170. 1461.

    Ich gebe Ihnen in soweit vollkommen recht, aber ...
    wenn man jeden Tag an einen Haushalts-/Verkehrs- oder sonstigen Unfall denken würde, könnte man kein "normales Leben" führen.
    Ich finde es aber menschlich, vor einem neuartigen Virus Ängste zu entwickeln - dieses Corona ist leider nicht sichtbar bzw. greifbar oder wie auch man es auch immer nennen will.
    Wenn mir schwindlig ist, gehe ich nicht auf eine Leiter ... muss aber mit vielen anderen Menschen in die Sbahn, um zur Arbeit zu kommen. (Vielleicht nicht der perfekte Vergleich)

  171. 1460.

    Ich bin ganz Ihrer Meinung dass es sehr erfreulich ist, dass die Todeszahlen nicht rasant steigen. Noch erfreulicher finde ich, dass sie gar nicht steigen, weder rasant, noch langsam. Um ehrlich zu sein sinken sie. Was sich natürlich ändern kann.
    In meinem Kommentar ging es mir nicht so sehr um Wertung sonder um die Irrationalität beim Umgang mit eigenen Ängsten, denn offensichtlich nicht immer haben wir Angst vor realer Bedrohung sondern oft vor potentieller. Niemand hat Angst vor dem Unfalltod infolge eines Sturzes von der Haushaltsleiter (70-80% tödlicher Unfälle passieren im Haushalt)obwohl viel mehr Einwohner Berlins, zumindest im letzten Monat daran starben als an Corona.

    Was die Spätfolgen betrifft gibt es noch keine Studien darüber, aber die Möglichkeit besteht. Es wäre also leichtsinnig zu glauben dass SARS-Cov2 bei allen Patienten folgenlos bleibt. Die ersten Berichte wurden bereits publiziert: https://academic.oup.com/cardiovascres/article/116/10/1661/5860257

  172. 1459.

    Es ist momentan sehr erfreulich, dass die Corona-Todeszahlen nicht "rasant" steigen.
    Die Folge- bzw. Langzeitschäden durch eine Infektion sind jedoch sehr erschreckend.
    Dies sollte, meiner Meinung nach, stärker in den Medien gezeigt werden, um doch einige Leute wachzurütteln und an die Hygienemaßnahmen zu erinnern!!!

  173. 1458.

    Hallo,

    das mit der tabellarischen Zusammenfassung überlegen wir uns. Danke für den Hinweis. Die aktuell Erkrankten bzw. aktiven Fälle rechnen wir nicht aus den Gründen, die wir unten nennen. (Genesene sind Schätzung, aktive, entdeckte Fälle sind eigtl. nicht das Problem)

  174. 1457.

    Liebe rbb24-Redaktion,
    ich finde diese Seite echt super und informativ. Da mir aber überwiegend die Zeit fehlt, die ganze Seite durchzuarbeiten, beschränke ich mich in der Regel auf die Box "Aktuell". Diesbezüglich hätte ich zwei "Verbesserungsvorschläge":
    1. Ich fände die Box weitaus übersichtlicher, wenn ihr die Fakten in einer Art tabellarischen Ansicht darstellen würdet und nich im Fließtext einbettet. Also z.B.
    - Binnen 24h: X
    - Im Krankenhaus: Y
    - ...
    2. Die Anzahl der in Berlin aktuell erkranten Personen ist doch bestimmt auch abfragbar (ähnlich zu Brandenburg) - wäre super, wenn ihr diese Zahl auch mit veröffentlichen könntet.
    Vielen Dank!

  175. 1456.

    >>>Im letzten Monat sind also 1997 Infektionen, 3 Verstorbene hinzugekommen und 4 infizierte weniger liegen im Krankenhaus. (...) Für manch einen aber wahrscheinlich immer noch zu hoch<<<

    Zahlen sind ein schwieriges Thema. Ganz besonders, wenn diese das Sterben betreffen. Als Gesellschaft haben wir verlernt das Sterben als einen natürlichen und unentbehrlichen Bestandteil der Entwicklung des Lebens zu sehen. Der Tod wurde einerseits aus dem Alltag in die Fernsehkrimis verschoben (also trivialisiert) andererseits schiebt man unheilbar Kranke in die Krankenhäuser zum sterben ab, wodurch die Tabuisierung unumgänglich ist.
    Wir blenden aus, dass jährlich fast 1 Mio. Menschen in Deutschland sterben, 1,151 pro 100.000 Einwohner (2018). Das ergibt im letzten Monat in Berlin fast 3.700 Einwohner wenn die Zahlen vom Bundesdurchschnitt nicht abweichen,
    Drei der Verstorbenen waren Corona-positiv. In gleicher Zeit gab es 186 tödliche Unfälle. Und trotzdem haben Menschen vor Corona Angst.

  176. 1455.

    Die Maßnahmen wurden doch nicht wegen der aktuellen Zahlen verschärft ... sondern weil es vermutlich bestimmt unter Umständen möglich bis wahrscheinlich ist, dass die Zahlen im Herbst steigen könnten.

  177. 1454.

    Sie meinen die Grafik ganz ganz oben am Anfang? Das ist keine Darstellung der aktuellen Daten, sondern nur das Bildchen bzw. Symbol für diesen Beitrag.
    Wenn man den Beitrag drunter dann liest, dann merkt man das auch. Denn da kommen die echten Grafiken.

  178. 1453.

    Mal ein paar Zahlen für Berlin:
    30.06.2020: 8242 nachgewiesene Infektionen, 214 infizierte Verstorbene, 106 Infizierte im Krankenhaus.

    30.07.2020: 9191 nachgewiesene Infektionen, 223 infizierte Verstorbene, 41 Infizierte im Krankenhaus.

    30.08.2020: 11188 nachgewiesene Infektionen, 226 infizierte Verstorbene, 37 Infizierte im Krankenhaus.

    Im letzten Monat sind also 1997 Infektionen, 3 Verstorbene hinzugekommen und 4 infizierte weniger liegen im Krankenhaus.
    Die entscheidenden Zahlen sind trotz aller Lockerungen,Partys,Demos und Fehlverhalten so niedrig. Für manch einen aber wahrscheinlich immer noch zu hoch. Die Interpretation ist halt subjektiv.

  179. 1452.

    "Und es fehlen die Kontrollexperimente, die ausschließen, dass es nicht ganz normale Nukleinsäuren von Patienten sind, aus denen das Genom des behaupteten Virus errechnet wird."

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    ich sage es ungerne, aber es muss sein: es wäre besser, wenn Sie Ihre interessante Ansichten, bevor Sie diese unters Volk streuen, zuerst jemanden zur Begutachtung vorlegen würden, der wenigstens ein wenig Ahnung von der Materie hat. Ich vermute, Sie ahnen nicht, wie peinlich das ist was Sie da geschrieben haben?

  180. 1450.

    Hallo Herr Hoffmann,

    https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045

    Hier ist die Publikation, in der sehr wohl sichergestellt wird, dass der PCR Test nicht auf irgendetwas anschlägt. Sogar gegen Sars Cov-1 wird gegengecheckt.

    Wenn Sie wirklich an kritischer Auseinandersetzung interessiert sind, dann bitte auch mit Links zu den entsprechenden Publikationen. Danke Ihnen.

  181. 1449.

    Vielleicht werden ihnen die Grafiken nicht richtig angezeigt?
    Weil ich sehe an jeder Grafik auch eine Beschriftung!
    Im Zweifel mal einen anderen Browser versuchen, ich nutze Chrome.

  182. 1447.

    In allen Publikationen, auf die sich Prof. Christian Drosten beim Design seines PCR-Testes bezieht, tauchen nur die Arbeitsschritte auf, wie Nukleinsäuren aus Flüssigkeiten von Patienten rechnerisch (=Alignment) zu einem viralen Erbgutstrang ausgerichtet werden.
    Und es fehlen die Kontrollexperimente, die ausschließen, dass es nicht ganz normale Nukleinsäuren von Patienten sind, aus denen das Genom des behaupteten Virus errechnet wird.
    Die Tatsache, dass die entscheidenden Kontrollversuche in allen Publikationen zur "Isolation" von SARS-CoV-2 fehlen, macht es unmöglich, diese Publikationen als wissenschaftlich zu werten.
    Meine Frage zielt u.a. darauf ab, ob die durch die Regierung getroffenen Corona-Maßnahmen überhaupt rechtlich zu rechtfertigen sind, denn das den Maßnahmen zugrunde liegende Infektionsschutz

  183. 1445.

    Sehr interessante, aussagekräftige Grafik, die sie im Text oben präsentieren. Spricht ganz dafür, dass sie Statistik beim RKI gelernt haben. Ganz ohne Beschriftung, dafür bunte Pfeile. Ich habe sie mehreren Kollegen gezeigt. Es kam gar kein Kommentar mehr. Vielleicht denken sie mal drüber nach. Dann kommen sie u. U. darauf, warum es so viele Skeptiker gibt?
    Grüße aus der Provinz

  184. 1444.

    Liebe Nutzer/innen,

    wir sind endlich dazu gekommen, die Neuinfektionen (wie wir hoffen) sinnvoll darzustellen. Danke jenen von Ihnen für die konstruktive Kritik und die Geduld.

    Grüße

    HMB

  185. 1443.

    Schon etwas her... [1425]: "Die Eltern sagen, es sei ein banaler Schnupfen. "
    Nein, das sagte der Kinderarzt. Zu dem müssen nämlich die Eltern, damit sie eine Krankschreibung bekommen, um nicht arbeiten und das Kind betreuen zu können. So einfach ist es eben nicht.
    Genau das sind die Auswirkungen, wenn man fortwährend von "steigenden Fallzahlen" spricht.

  186. 1442.

    Der RBB und die Autoren berichten über ein Thema. Aber da Menschen dahinter stehen ist die Berichterstattung bei aller Objektivität natürlich subjektiv.
    Und eine Organisation die sehr viel von gewissen Geldgebern abhängig ist, stehe ich mit großer Skepsis gegenüber ( persönliche Meinung ;) )

  187. 1441.

    Ich lege hier gar nichts aus. Und richtig es geht um Schlussfolgerungen die jeder anders interpretiert. Keiner behauptet Zahlen stimmen oder nicht. Es geht darum was Sie Aussagen. Und wie erwähnt sagen die Zahlen für jeden was anderes aus.

  188. 1440.

    "Von welchen Ängsten reden Sie denn nun?"
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich Ihre Frage richtig verstehe. Ich rede von den kollektiven Ängsten die maßgeblich unsere Reaktionen auf das Infektionsgeschehen geprägt haben und weiterhin prägen. Ich rede von der Panikstarre in den März- und Aprilwochen, die das Verhalten der Verbraucher sowie das Narrativ der Medien mitgeprägt haben. Möchten Sie etwa behaupten, dass es sie nicht gegeben hat und nicht gibt? Und das die Beurteilung von drohenden Gefahren, die Sie übrigens auch in hiesigen Kommentaren finden können, immer einer rationellen, nüchternen Einschätzung der Lage entspringen?


  189. 1439.

    Ich danke Ihnen für diesen Kommentar. Ich habe aber das Gefühl, dass eine derart nüchterne Meinung auf kräftige Widerstände seitens derjenigen stoßen wird, die glauben, dass Übertreibung die beste präventive Maßnahme ist.

  190. 1438.

    Was Sie meinen sind wohl eher Schlussfolgerungen. Die Zahlen sind Wahrheit. Sie legen Sie nur anders aus als zB der RBB. Nun kommt es darauf an, wem ich mehr vertraue. Sie sind es nicht.

  191. 1437.

    Es tut mir wirklich leid das es immer wieder ....auch deutliche schlauere Leute als mich...... es wagen an den Regeln zu rütteln.....wobei es ging ja eigentlich nur um die subjektiven Empfindung von Wahrscheinlichkeit...und wie diese Empfindung von der Realität abweicht.

  192. 1436.

    Was macht der RBB Ihrer Ansicht dann? Wenn alles nur subjektiv ist? Wenn es keine Wahrheit gibt, dann gibt es auch keine Lügen ist Ihre subjektive Ansicht. Also, was ist der Artikel von Haluka Maier-Borst für Sie? Um mal hier beim Thema zu bleiben. Und was ist die Aussage der WHO (Pandemie) für Sie?

  193. 1435.

    Nach der gestrigen Demo werde ich nicht mehr mit Covidioten diskutieren. Wer Rechtsextremisten eine solche Plattform bietet steht für mich außerhalb der FDGO. Der sehr gute Bericht hier des RBB darf kritisch hinterfragt werden, wenn man etwas nicht versteht. Aber es kann nicht mehr sein, dass Fakten geleugnet werden.

  194. 1434.

    Populist wohl kaum, eher Realist. Es gibt keine Wahrheiten oder Lügen, sondern nur subjektive Ansichten, Meinungen oder Darstellungen. Jeder sieht oder interpretiert das, was er sehen möchte. Für die einen sind das dramatische Zahlen von positiven Getesteten und für die anderen nicht erwähnenswert.

  195. 1433.

    Noch mehr Vergleiche? Im Haushalt passieren die meisten Unfälle. Warum haben wir am Arbeitsplatz bloß diese vielen Regeln? Warum auf einer Baustelle Helm tragen? Ich kann auf mich selbst aufpassen. Warum darf ich nur 50 km/h fahren oder sogar nur 30? Ich passe schon auf. Ach ja, warum darf mein Hund nicht frei herumlaufen. Hat noch nie einen gebissen und ich weiß, er macht es auch nicht. So viel Hundebisse gibt es nun auch nicht, da bedarf es keiner Regeln. Ach, Ampeln braucht auch keiner. Wo wir schon dabei sind. Mülltrennung.. auch so ein Unsinn. Wespen nicht erschlagen ... Diese verdammten Regeln ... ich passe schon auf, alles nur Willkür. Schonen Sonntag noch.

  196. 1432.

    Sie verhalten sich wie ein Populist. Sie reden von Varianten, um die Wahrheit als nur eine von vielen Varianten darzustellen, so dass es aus Ihrer Sicht dann mehrere Wahrheiten gibt. Eine beliebte Taktik, um die Wahrheit zu verschleiern. Aber das ist Ihr gutes Recht und in einer Demokratie darf jeder seine Meinung haben und sagen. Ich nehme Ihre einfach zur Kenntnis.

  197. 1431.

    ... wahre Worte.....
    https://www.suedkurier.de/ueberregional/panorama/Warum-vieles-wahrscheinlicher-ist-als-Opfer-eines-Terroranschlags-zu-werden;art409965,8657606

  198. 1430.

    Es geht nicht um Wahrheit oder Lüge weil es nicht die eine "Wahrheit" gibt. Es geht sehr wohl um Ängste und was man vom Leben erwartet und wie man leben möchte. Möchte man behütet in einer Blase leben mit unzähligen Einschränkungen oder möchte man freier Leben mit augenscheinlich mehr Risiken? Unsere heutige Gesellschaft hat zudem einfach verlernt mit dem Tod umzugehen und ihn als ganz normalen Bestandteil unseren Lebens zu akzeptieren, was auch die panische Angst davor erklärt. Deswegen auch die ganzen aufgeheizten Diskussionen über Maßnahmen, was ist "richtig oder falsch".

  199. 1429.

    Es geht um die Sinnlosigkeit einer solchen Regel.
    Aber sie können gerne mal erklären warum so e8ne Regel irgendeinen Sinn machen könnte.

  200. 1428.

    Darum geht es doch gar nicht. Aber aus dem Kommentar 1416 ist doch zu lesen, als wäre alles eine Falschaussage was hier angepriesen wird. Woher will man denn wissen was richtig oder falsch ist. Und das ich allem misstrauisch gegenüber stehe ist doch eine von ihnen lächerlich aufgestellte Vermutung. Aber mal anders gesehen... wie oft kommt es zu falschen Informationen von den Medien... nur weil es falsch geschrieben wird oder die Formulierung nicht passt.

  201. 1427.

    Sie tun mir leid. Ich stelle es mir anstrengend vor, allem mit Misstrauen zu begegnen. Glauben Sie, die Presse lügt? Glauben Sie, der RBB lügt? Glauben Sie, die WHO lügt? Wenn Sie so denken, wem glauben Sie dann überhaupt noch?

  202. 1426.

    Klar ab in die Schule... was hat denn Schnupfen mit seinem Symptomen, mit Corona zu tun? Das ist doch nicht das gleiche haben doch die wichtigen schlauen Leute gesagt...

  203. 1425.

    „ Dennoch sitzt meine Enkelin diese Woche zuhause wegen eines banalen, kaum wahrnehmbaren Schnupfens. Die Schule will auf Nummer sicher gehen. “. Mal dazu eine Frage. Nehmen wir an, eine Mitschülerin hätte in irgendeiner Form Symptome. Die Eltern sagen, es sei ein banaler Schnupfen. Würde Sie Ihre Enkelin in die Schule schicken, wenn diese Mitschülerin dort wäre?

  204. 1424.

    Das ist Ihre Vermutung. Ich kenne niemand, der Angst hat. Eher Sorge um die Gesundheit der Mitmenschen. Das nennt sich Verantwortung. Angst ist ein Zustand. Der sich an körperlichen Merkmalen feststellen lässt.

  205. 1423.

    "Von welchen Ängsten" reden wir? Wohl zuvörderst von der Angst sich anzustecken und einen schweren Krankheitsverlauf durchzumachen?
    Der SPIEGEL hatte eine Umfrage veröffentlicht, die zeigt, dass die Gefahr einer Ansteckung und der Schädigung durch das Virus krass als zu hoch eingeschätzt wird und von statisischen und mediz. Erkenntnissen abweicht.
    Seltsamerweise ist auch die IMO wichtigste Studie des RKI der letzten Zeit zu den Verbreitungwegen des Virus weder in der Öffentlichkeit, noch in den Medien angemessen wahrgenommen worden. Sie zeigt etwa, dass Ansteckungen in Schulen nur sehr selten stattfinden.
    Dennoch sitzt meine Enkelin diese Woche zuhause wegen eines banalen, kaum wahrnehmbaren Schnupfens. Die Schule will auf Nummer sicher gehen. Oder auf den Corona-Schulseiten (RBB) äußern Leute Entsetzen ob der fehlenden Maskenpflicht im Unterricht, und selbst Dauerkommentatoren sprechen davon, dass die Maske sie (selbst) zum Glück schütze (???).
    Dahinter steckt wohl Angst?

  206. 1422.

    Ja, und? Ich gehe nunmal nicht davon aus, dass die Presse mich bewusst belügt. Auch nicht, WHO, RKI und die Regierung lügen. Das alle auch mal sich irren können, ist etwas anderes. Aber bewusst lügen? Warum sollte zB der RBB etwas Unwahres behaupten? Meinen Sie, um mal konkret hier zu bleiben, Herr Maier-Borst hat die Zahlen nicht recherchiert und geprüft? Meinen Sie, er würde Zahlen liefern, von denen er meint, sie seien falsch? Oder meinen Sie, er lügt hier? Wenn Sie niemandem mehr vertrauen können, dann werden Sie aber sehr einsam. Bei neuen Erkenntnissen muss man natürlich seine bisherigen Zahlen überprüfen und notfalls korrigieren. Aber bewusst falsche Zahlen zu liefern... Trauen Sie das den von Ihnen genannten Stellen zu? Und wenn ja, warum sollten diese das machen?

  207. 1420.

    Dann müssen Sie aber auch mit der "wahrscheinlichen" Richtigkeit der Berichterstattung leben bzw müssen Sie dann zwangsweise den angegeben Zahlen und Berichten, der Medien, Glauben schenken.

  208. 1419.

    Im Prinzip stimme ich ihnen vollkommen zu .... etwas probieren, Ergebnis auswerten und dann entscheiden.
    Leider ist es aber so, dass dies nicht immer gilt.
    Und dann verstärkt sich der Eindruck ....entweder was man mal gemacht hat wird nicht mehr angesehen oder was man mal gemacht hat bleibt so .... wie bei steuern ....eine Steuer die man einmal durch bekommen hat wird nicht mehr geändert.
    Die sektsteuer war zur Finanzierung der Kriegsflotte ..... die Steuer gibt es noch immer.
    Oder aktuell zu corona .... im Autokino darf man zwar die Fenster öffnen aber beim Cabrio nicht das Dach.
    So umfangreich ist die verordn7ng nicht, dass man nicht ab und an mal drüber schaut und die größten blödsinnigkeiten heraus nimmt.

  209. 1418.

    Von welchen Ängsten reden Sie denn nun? Übrigens bedeutet Wissenschaft nicht, dass man immer alles wissen muss. Und die Erkenntnisse kommen immer im Laufe der Zeit und daher werden Maßnahmen angepasst. Es ist nicht so, dass man heute genau weiß, was nächste Woche zu welchen Ergebnis führen wird. Hypothese aufstellen, testen und neue Erkenntnisse gewinnen. Maßnahmen auf dem aktuellem Stand treffen. Was ist daran so schwer zu verstehen? Zweifel sind normal. Aber wer nur Zweifel hegt, der kommt nicht voran. Entscheidungen sind zum Zeitpunkt der Entscheidung immer richtig, sonst würden Sie diese ja nicht so treffen. Nichts zu machen und abzuwarten ist auch eine Entscheidung. So, aber vorrangig interessieren mich die von Ihnen genannten Ängste.

  210. 1417.

    "Aber Spaß bei Seite, ich hab mehr den Eindruck, dass den Corona-Maßnahmen-Gegnern die Argumente ausgehen."
    Lieber Internetspaziergänger,
    bei allem Respekt, aber der Zusammenhang zwischen meinem Kommentar und "Corona-Maßnahmen-Gegnern" den Sie ansprechen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich möchte nicht persönlich werden, aber ist es vielleicht möglich, dass Sie in einer binären Welt leben in der es nur Gegner und Befürworter diese Maßnahmen gibt? Ich z.B. halte die Maßnahmen für sinnvoll und zum Teil auch zweckdienlich, habe aber gleichzeitig gravierende Zweifeln, ob wir die Risiken richtig einschätzen und eine rationelle Einstellung zum aktuellen Geschehen haben. Sind Zweifeln nicht mehr legitim? Ist das Bedürfnis die Welt besser zu verstehen und den Sinn zu hinterfragen bereits ein Delikt das reflexartig verurteilt werden muss?
    Und bitte, unterschätzen Sie die Problematik der Wahrnehmung nicht. Es gibt massenhaft Beispiele wie falsch man mit seinen Ängsten liegen kann.

  211. 1416.

    Problematisch finde ich, wenn hier Kommentare freigeschaltet werden, die eindeutige Falschaussagen enthalten. Der RBB kann nicht alle auf den Wahrheitsgehalt prüfen, aber die Meinungsfreiheit wird damit ausgenutzt. Die Social Media kennen das Problem. Ich weiß auch nicht, wie man das verhindern kann. Zu einer Diskussion gehört auch, dass man ehrlich ist.

  212. 1415.

    > Im Gegenteil, er weist ja gerade darauf hin, dass jede
    > Person ihre eigene Wahrnehmung hat.
    Und das ist wirklich mal eine geniale Erkenntnis! Aber Spaß bei Seite, ich hab mehr den Eindruck, dass den Corona-Maßnahmen-Gegnern die Argumente ausgehen. Jetzt geht es um die Art, wie die Argumente vorgebracht werden. Die einen sind dabei ganz sachlich und haben allein deswegen schon die Weisheit mit Löffeln gefuttert, die anderen sind unsachlich, beleidigend und argumentieren aus dem hohlen Bauch heraus.
    Wie auch immer, ihr Beitrag und der ihres sachlichen Mitstreiters enthält sonst weiter nichts. Man kann also jetzt darüber diskutieren, wer der schönste Sachliche im ganzen Land ist. Ring frei!

  213. 1414.

    Zum gefühlten 100sten male: Die Maßnahmen sind nicht die Antwort auf das geringe Infektionsgeschehen, sondern, umgekehrt, dass nur so wenig passiert, ist das Resultat dieser Maßnahmen. Die Berliner lassen dem Virus keinen freien Lauf. Hoffen wir, dass die Leute durchhalten, bis zB ein Impfstoff da ist.

    sowas nennt man eine paradoxe logik
    Ohne refernzpunkte können keine rückschlusse getroffen werden, daher hat Ihre aussage keinen Wert

  214. 1413.

    In Sachen Wahrnehmung..... Schutz.....
    https://www.suedkurier.de/ueberregional/panorama/Warum-vieles-wahrscheinlicher-ist-als-Opfer-eines-Terroranschlags-zu-werden;art409965,8657606

  215. 1412.

    Danke für diese klare Aussage. Ursache und Wirkung wurden schon oftmals bei der Beobachtung der Zahlen vergessen. Das alles ist kein Spiel, bei dem man mal eben etwas riskieren kann. Es ist auch kein Experiment. Ein Freund aus Schweden sagte mir mal rein subjektiv, er fühle sich wie eine Laborratte. Er sagte, vlt seid Ihr in D zu vorsichtig. Aber bei ihm sei es eben eher so, dass es laufen gelassen wird, ohne genau zu wissen, was kommen wird. Die Frage ist immer, wie weit geht man das Risiko ein, dass die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet wird. In 10 Jahren kann man alles erklären. Aber jetzt muss eine Verantwortung übernommen werden. Also, mehr Schutz und damit weniger Risiko eingehen oder weniger Schutz und höheres Risiko. Bei dieser Abwägung kann sich die Regierung nur auf wissenschaftliche Aussagen stützen.

  216. 1410.

    > Sie sehen es. Ich sehe es. Ihre Widersacher
    > sehen es nicht und werden es nicht sehen weil sie es
    > nicht sehen möchten.
    Sie sollten nicht nur das Infektionsgeschehen "beobachten" sondern auch ihre angeblich unsachlichen Widersacher. Meines Wissens sehen viele Leute, die die Maßnahmen ok finden, das Infektionsgeschehen ebenfalls als sehr gering an. In ihrer "Sachlichkeit" schaffen Sie einen Widerspruch, der gar nicht da ist. Es geht hier darum,
    1. dass bei nur wenig (einer reicht) Infizierten schnell schlimme Zustände entstehen können,
    2. das geringe Infektionsgeschehen (in Berlin) führen wir, die unsachlichen Panikmacher, eben auf die entsprechenden Maßnahmen zurück.

    Zum gefühlten 100sten male: Die Maßnahmen sind nicht die Antwort auf das geringe Infektionsgeschehen, sondern, umgekehrt, dass nur so wenig passiert, ist das Resultat dieser Maßnahmen. Die Berliner lassen dem Virus keinen freien Lauf. Hoffen wir, dass die Leute durchhalten, bis zB ein Impfstoff da ist.

  217. 1409.

    Wobei das eine Lager aber versucht, mit Fakten zu überzeugen. Und das andere Lager mit mehr oder weniger netten Kommentaren (manchmal auch unter der Gürtellinie) reagiert.

  218. 1408.

    [Selbstundstaendig] bringt seine Ratlosigkeit darüber zum Ausdruck, dass aufgrund des gegenseitigen Vorwurfs der Wahrnehmungsstörung die sachliche und rationelle Auseinandersetzung zum Thema beeinträchtigt wird.
    Dabei spricht er von beiden Seiten und stellt keineswegs seine eigene Ansicht als "die wahre" hin.
    Im Gegenteil, er weist ja gerade darauf hin, dass jede Person ihre eigene Wahrnehmung hat.
    Wie er eben auch.

    Die Kommentare von [Selbstundstaendig] lese ich aufgrund ihrer Sachlichkeit sehr gern.
    Das heißt nicht, dass ich immer 100%ig zustimme.
    Außerdem gelingt es ihm, selbst auf "schärfere" Einlassungen ruhig und besonnen zu reagieren.
    Ruhe und Besonnenheit bei der Diskussion der Fallzahlen würde ich mir insgesamt mehr wünschen.

    Die alleinige Wahrheit hat keiner gepachtet, [Selbstundstaendig] nicht, Sie nicht, ich nicht.
    Deswegen suche ich die Diskussion, die ohne persönliche Angriffe auskommt.
    Ich habe das Gefühl, dass das mit Ihnen möglich ist!

  219. 1407.

    Lesen Sie mal Ihren Kommentar. Sie versuchen zu sagen, dass es mehrere Ansichten gibt. Kommen aber unter dem Strich zum Ergebnis, Ihre Ansicht sei die wahre. Wer sind Sie denn? Warum „wollen“ andere es nicht sehen, dass Sie die Wahrheit kennen? Hypothese meinerseits; Sie sind so von sich überzeugt, dass Sie nur Ihren Berechnungen glauben können. Selbst wissenschaftliche Erkenntnisse weisen Sie zurück und interpretieren lieber Ihre eigenen Statistiken. Mal schauen, was Sie antworten. Wie gesagt, ich stelle nur eine Hypothese auf.

  220. 1406.

    >>>sieht man,dass das Infektionsgeschehen in Deutschland weiterhin sehr gering ist.<<<

    Ein extrem schwieriges Thema. "Man" sieht gar nichts. Sie sehen es. Ich sehe es. Ihre Widersacher sehen es nicht und werden es nicht sehen weil sie es nicht sehen möchten.
    Es gibt keine Wahrnehmung abgekoppelt von der Person, die wahrnimmt. Sie brauchen einen Beobachter damit man von einer Beobachtung reden kann. Und das ist das Hauptproblem bei diesem endlosen Tauziehen. Die Gesellschaft ist gespalten in zwei Lager mit einer dramatisch unterschiedlichen Wahrnehmung. Beide Lager bescheinigen den Anderen eine Wahrnehmungsstörung wenn sie merken, dass ihre subjektive Sicht der Dinge in Frage gestellt wird.
    Das macht ratlos und verhindert wirksam jeglichen rationellen Denkansatz. .

  221. 1405.

    Lieber Sascha,

    wir haben uns kritisch mit den Kommentaren auseinandergesetzt und auch das Phänomen der Falsch-Positiven behandelt. Wir haben auch darauf hingewiesen, dass Berlin und Brandenburg bislang gut wegkommen. https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/08/berlin-brandenburg-corona-tests-vergleich-rueckkehrer-identifikation.html Ja, wir haben sogar einige Ihrer Vorschläge einfließen lassen bei unserem Fallzahlen-Artikel hier und werden noch einige Änderungen vornehmen.

    Aber genauso lese ich hier ähnlich qualifiziertes wie "Was Forscher für die Männer Grippe herausgefunden haben gilt auch für Corona. Man kann beides überleben...." Dass ich da schon manchmal mich etwas frage, was man da an Recherchen und Erklärungen noch bieten kann, können Sie hoffentlich auch verstehen. Und entsprechend würde ich Sie auch bitten, nichts hier reinzulesen in meine Kommentare, was ich so nicht geschrieben habe.

  222. 1404.

    Da spricht einer von vorgeblichen Verschwörungstheorien, die ich bisher hier nicht vorfand. Genausowenig, wie Virusleugner. AberSie danken für den Hinweis?
    Es fand hier weitgehend eine sachliche Auseinandersetzung statt - von den üblichen pers. Kabbeleien mal abgesehen. Die kritischen Beiträge finden Sie nicht "vollkommen unberechtigt"? Aber im Großen und Ganzen schon? Sorry, aber das zeigt durchaus eine tendenziöse Wiedergabe des Geschehens, die ich früher schon anmerkte.

    Es müssen, wie seit Monaten in den Medien üblich, auch wieder die "steigenden Fallzahlen" erwähnt werden. Das ist undifferenziert und als Zahlenmensch wissen Sie es besser! Ich sehe diese Woche bislang keine Steigerung in Berlin.
    Ihnen ist hoffentlich bewusst, dass Ihnen Kraft Ihres "Amtes" eine höhere Autorität und Kompetenz zugebilligt wird. Das zeigt ja auch der Beitrag von [Lieber RBB]. Da würde ich mir ein bisschen mehr Neutralität wünschen.

  223. 1403.

    Sehr geehrte/r Kommentator/in,
    Sie müssten schon - zumindest beispielhaft - die Nummern solcher Kommentare anführen, die Sie als Verbreitung von Verschwörungstheorien bezeichnen.
    Ansonsten erheben Sie hier sehr pauschal einen Kollektivvorwurf.
    Das ist prinzipiell nicht gut und nützt außerdem Ihrem eigenen Anliegen nichts.

    Ich schaue jeden Morgen bei rbb24 vorbei und nehme die aktuelle Berliner Corona-Ampel zur Kenntnis.
    In den letzten Tagen freue ich mich, dass sie 3 mal auf grün steht.
    Dann freue ich mich, dass wir im Moment genug Intensivbetten in Berlin zur Verfügung hätten, dass wir in Berlin kaum neue COVID-19-Todesfälle zu beklagen haben und dass die Genesungen in den letzten Wochen mit den Neuinfektionen Schritt halten.
    Aber trotzdem wird man oft als Rechter, AfD-Wähler oder Leugner diffamiert, schon wenn man die niedrigen Zahlen nur anspricht oder Maßnahmen hinterfragt.
    Das haben doch Regierung und MPs heute auch gemacht!

  224. 1402.

    Liebe/r Kommentator/in,

    danke für Ihren Hinweis. Wir versuchen so gut es geht, unsere Darstellung zu verteidigen und versuchen auf einige der Kommentare ja sogar in eigenen Beiträgen zu antworten. Denn nicht jeder Kommentar mit Kritik hier ist ja vollkommen unberechtigt. https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/08/falsch-positive-masken-studien-mythen.html

    Ansonsten wie schon mehrfach erklärt: Die steigenden Fallzahlen lassen sich nicht nur mit mehr Tests erklären. Die PCR-Tests haben eine niedrige Falsch-Positiven-Rate. Und Corona ist (leider) nicht vorbei.

  225. 1401.

    Diese Kommentarfunktion wird mE missbraucht, um Verschwörungstheorien zu verbreiten. Die Zahlen und Fakten sind von Ihnen. Diese werden hier von diversen Kommentatoren als falsch bezeichnet und es werden alternative Zahlen als Wahrheit verkauft. Ich habe keine Muße, die Zahlen und Fakten des RBB zu verteidigen. Entweder Ihr redet selbst mit diesen Leuten, oder aber Ihr müsst akzeptieren, dass dieses Forum hier zur Plattform der Virus-Leugner gerät. Eure Seite, eure Verantwortung. Schönen Tag noch.

  226. 1400.

    Aktuelle Zahlen vom RKI vom 26.08.2020:
    31. Kalenderwoche: 580.064 Tests 5.661 positiv 0,98 Positivenrate
    32. Kalenderwoche: 733.608 Tests 7.318 positiv 1,00 Positivenrate
    33. Kalenderwoche: 891.988 Tests 8.661 positiv 0,97 Positivenrate
    34. Kalenderwoche: 987.423 Tests 8.655 positiv 0,88 Positivenrate

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

    Wenn man dann noch bedenkt,dass 42% (3.858 Fälle) als wahrscheinliches Infektionsland im Ausland angeben,sieht man,dass das Infektionsgeschehen in Deutschland weiterhin sehr gering ist.

  227. 1398.

    Ich finde es schön das sie endlich auch mal Politiker als Covidioten bezeichnen.
    Erst sind Tests der Reiserückkehrer absolut wichtig und nachdem man scheitert sucht man verzweifelt nach einer Begründung warum das doch nicht so wichtig ist.
    Oder....in Innenräumen ohne Maske ....da steckt man sich unweigerlich an....darum muss man auch wenn man allein beim Bäcker ist eine Maske tragen.... dann wird einem klar ...Mist das funktioniert in Schulen nicht ....und wieder wird nach einer Rechtfertigung gesucht.
    Oder ....draußen im Park mindestens (es waren mal 5 Meter keine Ahnung wie die Regel jetzt ist) .... und dann kommt auf dem Schulhof gilt das nicht.
    Auch diese Leute benutzen "Fakten" wie sie ihnen gerade in den Kram passen.

  228. 1397.

    Ach, um die Sache geht es doch schon lange nicht mehr. Die Covidioten versuchen durch Nennung von diversen Alternativen Fakten hier und in sozialen Medien ihre Ansicht zu verkünden, so dass die Wahrheit nur noch als eine Variante unter vielen erscheinen soll. Eine beliebte Taktik in populistischen Kreisen. Ob das der Klimawandel ist, oder die Flüchtlingspolitik oder eben die Pandemie. Es wird soviel in den Raum gestellt, um einfach nur Kritik an unserem Rechtssystem zu üben. Und da springt eben die Neue Rechte auf. Das ist inzwischen das eigentliche Problem.

  229. 1396.

    Die Sterblichkeitsrate ist inzwischen offenbar nicht höher als bei früheren Grippewellen.

  230. 1394.

    Warum sind Rechte eigentlich immer so aggressiv, wenn man sie als Rechte bezeichnet? Warum stehen Sie nicht zu Ihrer politischen Einstellung? Die ist ja nicht verboten.

  231. 1393.

    Viel Spaß mit einem zweidimensionalen Weltbild.
    Der Schoß der Volksgemeinschaft hat wohl zu jeder Zeit für viele seinen Reiz..

  232. 1392.

    Für was?
    Wenn Höcke sagt,die Erde ist eine Kugel,glaubst du dann,sie wäre eine Scheibe?
    in Berlin wurde übrigens am Anfang von Corona ein Antrag der AfD abgelehnt,der das Tragen von Masken im Supermarkt zur Pflicht machen sollte..

    Diese sogenannten Faktenchecks machen sich übrigens zum großen Teil nur noch lächerlich.

  233. 1391.

    Entgegen aller Unkenrufe gibt es keinen Hotspot in FF. Das geschlossene Gymnasium ist wieder offen. Ergebnis des Massentest: Keine Ansteckung in der Schule! https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/frankfurt-oder/artikel9/dg/0/1/1822192/ und ob das den Angstbürgern gefällt oder nicht: Trotz ohne Maske im Unterricht! (Zur Info, die Fälle stammten alle aus dem selben persönlichen Umfeld)

  234. 1390.

    Bitte:
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/corona-ist-vorbei-wie-bjoern-hoecke-seine-pandemie-leugnung-ungeniert-im-mdr-verbreitete/26125974.html

    Reicht das?

  235. 1389.

    Sie sind es, die einem jegliche SACHLICHE Diskussion und Auseinandersetzung verleiden.
    Sie bezeichnen andere als "Rechte", nur weil Ihnen die Argumente ausgehen.
    Unglaublich!
    Ich habe die Nase voll.
    Es ist wirklich nur noch schade um die Zeit...

  236. 1388.

    Mancher will es nicht verstehen.... es ist egal ob es ein Stück Stoff ist.....es ist ein Eingriff in das Grundgesetz ....und das wird es auch bleiben egal ob sie die Maske stört oder nicht.

  237. 1386.

    Welcher Nutzen? Es geht um die Verhältnismäßigkeit,aber damit dringt man sowieso schon lange nicht mehr durch..
    Die meisten sehen das wohl ähnlich,sonst gäbe es keinen Überbietungswettbewerb bei den Bußgeldern.

    Du kannst meinetwegen für immer Maske tragen,das stört mich nicht.

  238. 1385.

    Einfach mal rbb24 lesen. Da findet man die Nachrichten zu Schulschliessungen in Frankfurt und Wittenberge. Hotspot klingt ganz schön reißerisch für etwas mehr als 10 Fälle in einer Woche und seit einigen Tagen wieder 0 neue Fälle. Das Konzept funktioniert scheinbar ganz gut. Schnell erkannt, schnell reagiert Schaden überschaubar geblieben.

  239. 1384.

    Sie tun der Redaktion unrecht. Was Sie verlangen ist aufwendiger investigativer Journalismus statt trockener Information.

  240. 1383.

    Was macht denn Frankfurt, Prignitz und Teltow-Fläming so zu Hotspots in Brandenburg. Statt Alarmismus und aAbwiegelei erwarte ich INFORMATION !!!!

  241. 1382.

    Geht es wirklich noch darum ?
    König Söder hat gesprochen ..... Bayern verschärft die Maßnahmen und fordert des Rest auf ihm zu folgen.
    Das Maß der Dinge und der Maßnahmen ist Bayern .... anderes wird nicht mehr akzeptiert.

  242. 1381.

    " Unter dem Strich geht es wohl immer darum, die Pandemie zu verharmlosen."
    Wie Sie meinem Kommentar entnehmen können geht es mitnichten immer darum. Und wieso eigentlich soll ein seriöser Vergleich von zwei Erkrankungen der Verharmlosung einer Krankheit dienen?
    " Nach dem Motto „an der Grippe kann man auch sterben“... Das ist für mich eine Denke, die ich nicht akzeptieren kann.""
    Was genau können Sie nicht akzeptieren? Die Tatsache, dass man an der Grippe sterben kann? Natürlich kann man es. Jedes Jahr sterben an der Grippe bis zu 650 Tausend, überwiegend ältere Manschen.
    Quelle: Paget J, et al. (December 2019). "Global mortality associated with seasonal influenza epidemics: New burden estimates and predictors from the GLaMOR Project". Journal of Global Health.
    Oder beunruhigt Sie, dass dieser Vergleich der COVID-Pandemie den Anschein eines historisch einmaligen und schrecklichen Ereignisses nehmen kann?

  243. 1380.

    Genau, jetzt wo hier in Brandenburg wieder ein neuer Fall ist... ein ganzer. Wo bleiben denn die Fälle vom Wochenende oder vom Freitag?

  244. 1379.

    Bitte Respekt vor Menschen. Wenn es hier Leute gibt, die Corona lächerlich machen und verharmlosen, dann können diese keinen Respekt erwarten. Die Gesundheit aller sollte uns wichtiger sein.

  245. 1376.

    "Haben Sie Wutschaum vor dem Mund?" Bitte keine Beleidigung, es geht auch anders.

    Bitte um Respekt vor jeder Person.

  246. 1375.

    Ach, ich habe eben gelesen, wie hier bei RBB 24 in einem Kommentar jemand Wespen und Viren gleichgesetzt bzw. verglichen hat. Was soll das denn alles? Ich kann natürlich auch Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn es um Obst geht. Die Frage ist, warum man diese Aussagen macht und was sie bringen sollen? Unter dem Strich geht es wohl immer darum, die Pandemie zu verharmlosen. Nach dem Motto „an der Grippe kann man auch sterben“... Das ist für mich eine Denke, die ich nicht akzeptieren kann.

  247. 1374.

    Na da hat Söder doch mal wieder einen rausgehauen....
    Auch er ist für einheitliche Regelungen ..... Bußgelder.....da muss es einen Mindestbetrag geben.....von diesem dürfen die Bundesländer aber abweichen .....selbstverständlich nur nach oben.

    Also wie gehabt, nur das die Bundesländer die bisher kein Bußgeld für maskenmuffel aufgerufen haben jetzt endlich auch Linie gebracht werden.

  248. 1373.

    Ich glaub, hier sind mehr Aluhutträger als Normale unterwegs. Aber das ist wohl die Tendenz. Die Anti-Fraktion versucht über die Sozialen Medien u.ä. ihre Verschwörungsmythen zu verbreiten.

  249. 1371.

    Um fair zu bleiben und im gleichen Sprachgebrauch zu bleiben ....
    Die Zahlen am Dienstag sollten auch nicht veröffentlicht werden, denn da fließen ja die Zahlen vom Wochenende ein....sonst glauben die es geht mit der Welt zu Ende hysteriker ..... so viele Neuinfektionen an einem Tag.
    Also stimmen 4 von sieben Zahlen demnach nicht .....

  250. 1370.

    Bei allem Respekt, aber Sie verwechseln das Vergleichen mit dem Gleichsetzen.
    Man kann alles vergleichen, z.B. Pest und Schnupfen. Gleichsetzen sollte man sie nicht.
    Von daher sind die Vergleiche verschiedener Erkrankungen nicht nur weiterführend sondern auch legitim. Dies betrifft alle Erkrankungen, auch COVID-19 und Grippe.
    Und wenn man an die Pandemie von Influenza H2N2 (Asian Flu) denkt, dann sind die Vergleiche nicht nur legitim sondern unausweichlich. Asian Flu gab es 1957/58 und es gab keine Impfung dagegen. Gleichsetzen sollte man aber COVID-Pandemie mit der damaligen nicht, denn die Asian Flu Pandemie war viel gefährlicher und hat schätzungsweise 4-8 mal l mehr Menschen das Leben gekostet.
    Von daher verstehe ich nicht Ihre Abneigung wenn Sie in einem Satz Grippe und COVID-19 erwähnt sehen. Ich gebe es zu, man könnte es zwar als Verharmlosung der damaligen Grippepandemie deuten aber solange Deutungshochheit dort angesiedelt ist wo sie ist, sehe ich keine große Gefahr

  251. 1369.

    Ja,das ist schon bekannt das am Wochenende die Zahlen nicht realistisch sind. Das hatte auch das Gesundheitsamt schon bekannt gegeben. Diese Zahlen von Wochenende sind nicht realistisch und zu gering weil die zahlen nicht gemeldet werden. Eigentlich sollte man diese Zahl nicht veröffentlichen sonst glauben die Es-gibt-kein-Corona-Hirnis alles ist wieder super...

  252. 1368.

    Gebe ich ihnen vollkommen recht das es Personen Gruppen gibt, die aus der verschiedenen Gründen nicht geimpft werden können. Aber Neugeborene ... das ist doch nun echt weit hergeholt.
    Dazu kommt .... eine Corona Infektion ist kein todesurteil .....zumindest das ist eine Tatsache.....alles andere wie Spätfolgen usw. ist noch spekulativ, weil es ein paar Einzelfälle gibt .
    Und dann, auch spekulativ aber ein paar gibt es immer, die einen Impfstoff nicht vertragen und davon nix wissen....sind das dann kolleteralschäden zum Wohle der Gemeinschaft ? Bezweifle. Zum Wohle der im Verhältnis wenigen Leute ihrer Liste ?
    Also ganz so einfach kann man es sich mit einer Pflicht nicht machen.

  253. 1367.

    Auf dem Weg zum Arzt um sich impfen zu lassen von einem nichtgeimpften infiziert.
    Wenn sie zu Fuß hingehen mit einer ffp3 Maske und einem Schutzanzug der im Innern einen Überdruck erzeugt schaffen sie das.
    Meine Güte was für Szenarien hier heraufbeschworen werden .....

  254. 1366.

    Es ist traurig ..... manche können scheinbar lesen aber sind nicht in der Lage das gelesene auch zu verstehen. Da tauchen die Worte Corona und Grippe in einem Beitrag auf und schon ist die Sache klar.....man der sagt Corona ist wie eine Grippe.

  255. 1365.

    "Die aktuellen Fallzahlen". Diese Zahlen sind nicht realistisch, denn am Wochenende melden nur wenige Gesundheitsämter ihre Zahlen. Die Fallzahlen sind niedrig. Am Wochenanfang werden die fehlenden Zahlen nachgeliefert und schon steigt die Quote wieder. Also für mindestens 4 Tage in der Woche, an denen falsch informiert wird. Oder wer glaubt dass am Freitag 112 Neuinfektionen gezählt werden und Sonntag lediglich 11. Warten wir mal die Werte am Montag und Dienstag ab.

  256. 1364.

    Bei allem nötigen Respekt vor Ihrer Ansicht, aber langsam reicht es. Diese Vergleiche zwischen Corona und der Grippe etc. zeigen nur, dass Sie nicht verstehen wollen und daher es sinnlos ist, Ihr Aluhut wehrt offenbar alles ab.

  257. 1363.

    Was Forscher für die Männer Grippe herausgefunden haben gilt auch für Corona.
    Man kann beides überleben....
    Ich weiß die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering. Vor allem das man ohne Infektion durch den Tag kommt ist nahezu unmöglich.

  258. 1362.

    > An wen gibt denn ein nicht geimpfter seine Viren
    > weiter ? Einzig und allein an andere die sich nicht
    > impfen lassen wollen.... aus welchen Gründen auch
    > immer die sich nicht impfen lassen wollen.
    Mit "wollen" hat das wenig zu tun. Z.B. kann sich jemand impfen lassen wollen und unterwegs zum Arzt wird er dann wohlmöglich von Ihnen infiziert.
    Jemanden mit was auch immer zu infizieren ist übrigens Körperverletzung. Das kann auch juristisch/strafrechtlich verfolgt werden. Hier ein interessanter wiki-Artikel zum HIV
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schuldhafte_Infektion_mit_HIV

    Also so einfach ist das mit dem "mündigen" Bürger nicht, der selbst entscheidet, ob er seine Mitmenschen infiziert oder nicht.

  259. 1361.

    "An wen gibt denn ein nicht geimpfter seine Viren weiter ? Einzig und allein an andere die sich nicht impfen lassen wollen"

    Nein nicht nur an Ungeimpfte!
    Auch an:
    - 5%-10% geimpfte bei denen die Impfung keinen Erfolg erzielt (Non-Responder)
    - Menschen mit Immundefiziten die gar nicht erst geimpft werden können
    - Neugeborene zu jung für eine Impfung
    - Patienten die auf eine Immunsuppressive Therapie angewiesen sind
    - Temporär Immundefizite durch Nebenwirkungen mancher Medikamente
    Gibt bestimmt noch mehr aber das sollte erstmal reichen um zu verstehen weshalb sich neben der Eigenverantwortung auch eine gesellschaftliche Verantwortung ergibt

  260. 1360.

    Nach der cruden Logik der Covidioten wäre der Zettel ja bei anderen, während sie die Maske tragen müssen. Also lautet deren Motto eher: lieber eine Zettel am Zeh eines Fremden als ein Stück Stoff im eigenen Gesicht.... Diese Leute sind einfach egoistisch.

  261. 1359.

    Lieber ein Stück Stoff im Gesicht, als einen Zettel am großen Zeh. Man sollte es sich ganz genau Überlegen.

  262. 1358.

    Haben Sie Wutschaum vor dem Mund? Ihre Worte sind so unklar. Die Verbreitung von Viren ist das Thema. Nicht der Selbstschutz.

  263. 1357.

    In Anbetracht des nahenden Herbstes frag ich mich, ob eine UV-C Desinfektion über entsprechende Umluftgebläse bzw, als Nachrüstung in zentralen Lüftungsanlagen hilfreich gegen Viren sein kann. Eigentlich bin ich mir sicher das es hilft. Man hört nur nix oder wenig davon.
    Kurz vor Corona haben wir ein paar Splitklimaanlagen installieren lassen. In der Planungsphase war Virenabtötung noch kein Thema. UV-C Licht zur Desinfektion ist ja schon ein alter Hut. Eigentlich ist/war doch Deutschland bekannt dafür jedes Problem mit Technik zu lösen.

  264. 1356.

    Denkanstoß für alle Egoisten und alkoholisierte Schleichwegfahrer!
    Nach meinen Vorerkrankungen habe ich vielleicht eine 10 % Chance Corona zu überstehen. Ich würde mich über (fast) jede Möglichkeit freuen, geimpft zu werden. Es ist momentan ein tägliches Balance-Spiel für mich noch etwas Alltag zu erleben - auch mit FFP-Maske.
    Ich hoffe, dass all ihre Familien und Bekannten gesund sind und sie nicht in die Lage kommen, über solche Dinge nachdenken zu müssen.
    In diesem Sinne bleiben Sie alle schön lange gesund

  265. 1355.

    An wen gibt denn ein nicht geimpfter seine Viren weiter ? Einzig und allein an andere die sich nicht impfen lassen wollen.... aus welchen Gründen auch immer die sich nicht impfen lassen wollen.
    Wir reden hier von mündigen Erwachsenen.
    Wenn sich jemand impfen lässt kann er nicht mehr angesteckt werden ..... was soll denn das mit der Gemeinschaft ?

    Solange es das Grundgesetz in der jetzigen Form gibt ist es noch immer ein Eingriff in dieses. Und es spielt keine Rolle ob da ein Tag eingegriffen wird oder ein Jahr oder 10 Minuten..... es fehlt der Passus ....nur ein wenig eingreifen ist schon OK.

  266. 1354.

    Also, ich zB weiß, wann ich mit wieviel Alkohol noch Auto fahren kann, wozu diese Promillegrenze? Ich kann auf mich selbst aufpassen und fahre nur Schleichwege. Sollen die Leute halt nicht auf die Straße gehen

  267. 1353.

    "Auch bei der Grippeimpfung ist Egoismus fehl am Platz. Denn ein Geimpfter kann auch keine Erkältung weitergeben usw.... "
    Entschuldigen Sie bitte, auch Sie scheinen den gravierenden Unterschied zwischen Erkältung (grippaler Infekt) und Grippe nicht zu kennen. Wer gegen Grippe (Influemza) geimpft ist, kann weiterhin am grippalen Infekt erkranken und diesen weitergeben.
    Was den Coronaimpfstoff betrifft, sehe ich das wie Ellkah #1349: "Ich habe nichts gegen geeignete Impfungen, aber gegen Stoffe, die in aller Eile und wider alle Regeln erzwungen werden sollen."

    Gegen das allgemeine Masketragen spricht nach meinen Erfahrungen z.Zt., daß die lieben Mitmenschen deutlich gestresster, abweisender und teilweise aggressiver erscheinen und noch weniger kommunikativ als vorher sind.
    Auch ich denke, es sollte eine Maske tragen, wer für sich (aus welchen Gründen auch immer)eine Ansteckung befürchtet oder annimmt, daß er sich angesteckt haben könnte.

  268. 1352.

    Sie nun wieder. Auch bei der Grippeimpfung ist Egoismus fehl am Platz. Denn ein Geimpfter kann auch keine Erkältung weitergeben usw.... Je mehr geimpft sind, desto weniger Verbreitung. Schutz für die Gemeinschaft ist für Sie offenbar ein Tabu. Was ist denn daran verkehrt? Und nicht jeder Risikopatient kann eine Maske tragen, wollen Sie zB Asthmatiker wegsperren? Nur weil Sie es nicht schaffen eine Stoffmaske aufzusetzen, wenn es mal sein muss? Wie lange tragen Sie denn täglich die Maske? Ich zusammengerechnet vlt 1Std.... Das ist leistbar, es sei denn man ist ein Weichei ;-)

  269. 1351.

    Welcher Aufwand? Worin besteht Ihr Problem, mal für eine Weile eine Maske zu tragen? Im Winter rennen ganz viele Stunden lang mit Schal dick eingemummelt durch die Gegend, der schwarze Block hat bei Demos ewig was vor dem Gesicht, Motorradfahrer tragen Helme usw. Und Sie jammern ernsthaft wegen ein wenig Stoff?

  270. 1350.

    Worüber will man sich denn beim impfen streiten ?
    Es wäre doch eine Impfung zum eigenen Schutz ....wie auch bei einer Grippe Impfung.
    Die es wollen lassen sich impfen, die anderen nicht.

    Leider hat sich das bei den anderen Maßnahmen noch nicht herumgesprochen....die, die sich schützen wollen setzen eine ffp2 Maske auf, mit der man sich selbst schützt .... und der Rest lässt es bleiben.

    Keiner muss über Maskenmuffel meckern und keiner ist bei seinem eigenen Schutz auf andere angewiesen.

  271. 1349.

    Informieren Sie sich. Die Pocken (Viruskrankheit) gelten seit 1979 als ausgerottet. Influenza gibt es noch immer, sonst würden nicht ständig neue Impfstoffe entwickelt werden. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI verfolgt das virale Geschehen seit Jahren. Tetanus gibts auch noch, erst letztes Jahr hat man meiner Frau nach einem Sturz eine solche Impfung angeboten.
    Ich habe nichts gegen geeignete Impfungen, aber gegen Stoffe, die in aller Eile und wider alle Regeln erzwungen werden sollen.

  272. 1348.

    Einen zuverlässigen Impfstoff gibt es nicht, da haben Sie vollkommen Recht. Überlesen Sie aber bitte nicht, dass ich davon sprach, dass viele aktive Hersteller Entwicklungsschritte kürzen und ineinanderschieben, ohne auf die Ergebnisse der vorausgehenden Stufe zu warten. Und eine Lagzeitbeobachtung kann nicht drei Monate sondern muss vielleicht Jahre dauern.
    Da wäre es nicht schlecht, wenn öffentlich kritisiert würde, dass an gängigen Verfahren vorbei gearbeitet wird.

  273. 1347.

    Hallo Ellkah 1345 „weil es längst neue Coronaviren gibt und Sars-Cov-2 im menschlichen Immunsystem integriert ist.“ Woher wissen Sie das? Influenza, nein, Pocken, nein, Tetanus, nein. Daß es viele Infektionskrankheiten in Europa nicht mehr, auf der Welt eingeschränkt, gibt, ist nur diesen Schutzimpfungen zu verdanken, eine Art „künstliche Herdenimmunität“, von der auch Impfgegner ihren Nutzen haben! Seht Ihre Impfnachweise!

  274. 1346.

    Wie schön, dass die Impfgegner schon unterwegs sind, obwohl es noch nicht einmal einen zuverlässigen Impfstoff gibt!
    Vielleicht sollte man einen Schritt nach dem anderen tun und erst mal alle Regeln richtig einhalten, um uns alle zu schützen!

  275. 1345.

    Wie können Sie behaupten, dass alle Menschen in Berlin das gesehen hätten, was Sie gesehen zu haben glauben. Wie können Sie behaupten, alle hier in Berlin würden wissen, was Sie zu wissen glauben, nämlich, dass uns die Masken aus den "Infektionszahlen" geholt haben. Und wissen Sie, wie gefährlich es ist, gesunden Menschen eine Impfung aufzudrängen? Besonders wenn die Entwicklung dieser Impfstoffe unter erheblicher Vernachlässigung der Ermittlung/Erforschung der Nebenwirkungen und möglicher Langzeitwirkungen in einem Jahr oder auch etwas mehr durchgeprügelt werden, wo man um die 8 Jahre investieren müsste. Und dann haben Sie einen Impfstoff, der veraltet ist, weil es längst neue Coronaviren gibt und Sars-Cov-2 im menschlichen Immunsystem integriert ist.
    Würden Sie sich als gesundes Versuchskaninchen impfen lassen mit dem Risiko, sich eine körperliche Beeinträchtigung, die vielleicht Ihr Leben dauerhaft einschränkt, mit der Impfung einzufangen?

  276. 1344.

    Zu Prenzlauer:„Gehen Sie einfach nirgendwo hin!“ Ich muß schon mal zum Einkaufen, zur Bank, zum Arzt, spazieren etc. „Ich finde es echt schlimm, dass nicht jeder bei sich bleibt und sich um sich kümmert.“ Verallgemeinern Sie das mal-(garnicht so selten)- für das gesellschaftlich-soziale Leben. „Das möchte ich aber selber entscheiden.“ Kann auch eine recht zweischneidige Sache sein.

  277. 1343.

    Das mit dem selbst entscheiden klappt leider bei vielen nicht gut.... Der Staat muss die Gesundheit aller schützen. Oder wie sehen Sie das? Wir könnten auch die Verkehrsregeln abschaffen. Soll jeder auf sich aufpassen oder zuhause bleiben.

  278. 1342.

    "Wir alle wissen auch, dass es in etwa seit dem Tragen der Masken kontinuierlich besser wurde.."
    Das ist einfach falsch.

    Es gibt mittlerweile genug Berufsgruppen,die Maske tragen müssen. Ich weiß nicht,ob die das auch so locker sehen.
    Das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen ist einfach viel zu gering.

  279. 1341.

    Dazu mal Infos von Pathologen

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115799/COVID-19-bei-Mehrzahl-der-Betroffenen-auch-die-Todesursache

  280. 1339.

    Gehen Sie einfach nirgendwo hin!
    Dann landen Sie auf keiner Liste und müssen nicht in Quarantäne.
    Warum sollen immer die einen nichts machen dürfen, damiit die anderen normal weiterleben können.
    Ich finde es echt schlimm, dass nicht jeder bei sich bleibt und sich um sich kümmert.
    Diese Kontrolle und Bevormundung durch die Nachbarn ist echt schlimm.
    Ich schütze mich auch und halte mich an Regeln - auch den Risikopatienten zu liebe. Das möchte ich aber selber entscheiden.

  281. 1338.

    Naja ..... die alten und kranken ...... hat die denn mal irgendwer gefragt ob sie das wollen .... wochenlang keinen aus der Familie sehen ? Was, wenn da welche gesagt hätten .... mir doch egal mit dem Virus.... eine Patientenverfügung hat halt seine Grenzen.
    Es ist ja nicht nur mal so für ein Jahr oder so eine Maske tragen...... es wird schon einige geben, die es wirtschaftlich nicht überleben werden. Da zu sagen ....ist ja nur eine Maske .... das sehen einige wohl doch ganz anders.

  282. 1337.

    Ich weiß manchmal nicht wieso das alles so schwer ist: Wir alle haben gesehen wie schlimm es war und vor allem wie schlimm es in anderen Regionen werden kann. Wir alle wissen auch, dass es in etwa seit dem Tragen der Masken kontinuierlich besser wurde und dass bis dato noch kein Impfstoff Marktreif ist,geschweige denn in ausreichenden Mengen produziert wird.

    Macht zusammen: Höchstwahrscheinlich ergibt es mächtig viel Sinn diese Masken einfach zu tragen, bis wir 100% sicher sein können,dass es hier bei uns im schönen Berlin nicht wieder losgeht! Wir handeln damit nur logisch. Das beste ist, wir schützen auch noch die Älteren und Kranken unserer Gesellschaft. Sollte dies wider Erwarten alles Quatsch sein, haben wir halt 1-2 Jahre Maximum (reine Spekulation meinerseits) die Maske "umsonst" getragen. Hier in Deutschland tragen wir sie ohnehin kaum auf den Straßen und Kinder haben die im Unterricht und beim Treffen mit den Freunden eh nicht an.Vernunft walten zu lassen, so easy!

  283. 1336.

    Das ist ja mal eine Super-Antwort!!!!
    Muss ich mir für einige meiner jungen Kollegen "klauen", die die Corona-Krise verharmlosen und montags stolz von ihren Partys am Wochenende berichten - Danke!

  284. 1334.

    Covidioten.... sind das nicht die Leute die trotz Corona keine Maske tragen ?
    Oder sind das jetzt Corona Leugner ?
    Und wer ist denn nun ein Alu Hut Träger ?

    Wie soll man die Leute denn korrekt beschimpfen wenn alle Begriffe durcheinander gewirbelt werden

    Und für diejenigen die ihre Schwierigkeit mit Sarkasmus haben .... das war Sarkasmus

  285. 1333.

    > kann es sein, dass im gesamten August bisher in
    > Berlin eine einzige Person (!!!) an Corona gestorben
    > ist?
    > (...)
    > Denn ich verstehe gerade die Welt nicht mehr.

    Wenn es Ihnen in Berlin zu langweilig ist, machen Sie doch Urlaub in einem Hochrisikogebiet. Es gibt solche Gegenden auf der Welt, die Sie nicht mehr verstehen, da geht die Post richtig ab...

    Oder schreiben Sie einen Beschwerdebrief an die WHO, dass die dem Virus mal einen auf den Deckel geben! Es kann nicht sein, dass Berlin derartig übergangen und diskriminiert wird!

  286. 1332.

    Hallo Claudia,
    am 06.08.2020 stieg die Anzahl der Todesfälle in Berlin von 223 auf 224.
    Es handelte sich lt. RKI-Daten um eine männliche Person der Altersgruppe A35 bis A59.
    Seitdem gab es keine Erhöhung (Stand 20.08.2020)

    Bzgl. Ihrem Satz "Denn ich verstehe gerade die Welt nicht mehr":
    Werfen Sie mal einen Blick in die Kommentare #1096 und #1047.
    Auch ich bin ratlos.

  287. 1331.

    Liebe RBB Redaktion,
    kann es sein, dass im gesamten August bisher in Berlin eine einzige Person (!!!) an Corona gestorben ist?
    Und das nach riesigen Parties auf Landwehrkanal, Hasenheide usw,
    nach Demos mit offiziell 20.000 Menschen oder auch viel mehr -ohne Maske uns Abstand,
    zwei Monate nach Wiedereröffnung der Kitas mit bis zu 200 Kindern ohne Maske und Abstand,
    nach 6 Wochen Ferien und tausenden Rückkehrern aus Risikogebieten usw...
    und
    vielen lauten Warnungen von den bekannten Virologen und Herrm Lauterbach vor der 2. Welle...

    Ist die Zahl "1" richtig? Wie alt war diese Person?
    Könntet Ihr dazu mal was schreiben?
    Denn ich verstehe gerade die Welt nicht mehr.

  288. 1329.

    Aus dem Eilantrag eines Thüringischen Richters gegen die Maskenpflicht- hier im Telegrammstil die durchgeführten Berechnungen:

    In den letzten sechs Wochen (26. bis 31. KW) gab es in Thüringen laut RKI 135 Positivtests.
    Die für die Berechnung nötigen Zahlen wurden zugunsten des Antragsgegners ausgerichtet, z.B. ist man davon ausgegangen, dass bei den 135 Positiv-Tests keine falsch-positiven dabei sind, was in der Realität äusserst unwahrscheinlich ist. Berechnet wurde der öffentliche Raum, also Supermarkt oder öffentlicher Personenverkehr, mit einem Anteil 67 Infektionen.
    Das ergab eine Reduktion der Virenlast von 20% und bedeutet, dass es ohne Masken zu 17 Infektionen (insgesamt 84 im öff. Raum) mehr gekommen wäre - pro Woche 2,8. Also mussten 1.785.000 Thüringer Masken tragen, um 2,8 Infektionen pro Woche zu verhindern.

    Zum genauen Nachlesen bitte nach "Corona-Maßnahmen vor Gericht" googlen.

  289. 1328.

    Die hier veröffentlichten Werte stammen von heute Abend (Berlin.de), das RKI berichtet immer morgens die Zahlen des Vortages die bis Mitternacht "eingegangen" sind.

  290. 1327.

    Rki schreibt Berlin 69 und Brandenburg 12 neue Fälle. Warum?

  291. 1326.

    Dieses Forum, wie auch die meisten andere Corona - Foren, sind linde gesagt überflüssig. Sie bieten eine geignete Bübne für möchter gern Bessewisser, Kämfer ohne nötigen Verstand und andere den Realitäten nicht offenen Gruppen.
    Wem die Nase- Mund Bedeckung nicht passt, der meidet diese Orte - und gut ist!!!
    Ein Blick auf die Welt- Corona - Karte spricht eine eindeutige Sprache.

  292. 1325.

    Was sagt der Bericht denn anderes?

    @Frank
    Vielleicht weil die ungefähr 600 Fälle von Sonntag und Montag nicht so breitgetreten wurden?

    Jeder kann sich die Berichte doch selber anschauen.

  293. 1324.

    Wollte nur mal darauf hinweisen,da ja viele meinen ,es sterben Menschen "an" corona. Dass sie aber " mit" corona gestorben sind ,nehmen einige nicht wahr.

  294. 1323.

    Sind das die zahlen für ganz Deutschland? Wenn ja warum wird in den Medien jeden Tag von 1500 neuinfizierten gesprochen? Ihre Zahlen werden doch in Kalenderwochen dargestellt oder habe ich einen Seh/Denkfehler ?

  295. 1322.

    Wollen wir jetzt Zahlen austauschen? Bitte

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-infektionen-103.html

  296. 1319.

    Aktuelle Zahlen:
    31. Kalenderwoche: 573.802 Tests 5.551 positiv 0,967 Positivenrate
    32. Kalenderwoche: 730.300 Tests 7.256 positiv 0,99 Positivenrate (korrigiert vom RKI)
    33. Kalenderwoche: 875.524 Tests 8.407 positiv 0,96 Positivenrate

    Die Positivenrate habe ich jetzt vom RKI übernommen,denn seit dieser Woche haben auch sie auf zwei Nachkommastellen umgestellt. So gering ist die Quote.

    Quelle,Der Bericht vom 19.8.2020: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

    Was der Unterschied zu diesen Zahlen ist,kann mir gerne jemand erklären:
    https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main.aspx

  297. 1317.

    "Also wäre es schon toll, wenn wir uns alle an die wenigen Regeln halten würden. Ich habe nämlich keine Lust auf Quarantäne."
    Da sind wir uns 100%ig einig!

  298. 1316.

    Einfach bei RBB 24 genau lesen !!!!! ,sie formulieren es so bei der Angabe der Todesfälle.!!!!!

  299. 1314.

    Habe mir gerade die Übersicht von ihrem Link angeschaut. Die ist ganz interessant.

    Tabelle 1: Anzahl der SARS-CoV-2-PCR-Testungen (kumulativ) nach Ergebnis
    laborbasierte Surveillance SARS-CoV-2, Datenstand 04.08.2020

    Ergebnis Anzahl Anteil ( % ) negativ 3.449.105 97,2%
    positiv 99.436 2,8%
    Gesamt 3.548.541 100,0%

    Hatte der PCR-Test nicht eine Fehlerquote von knapp 3 Prozent?

  300. 1313.

    Dafür:
    "Nach einer Feier bei Bodenwöhr müssen rund 100 Gäste in Quarantäne. Ein Infizierter bekam offenbar sein Testergebnis zu spät."

    So schnell kann man in Quarantäne müssen. Also wäre es schon toll, wenn wir uns alle an die weingen Regeln halten würden. Ich habe nämlich keine Lust auf Quarantäne.

  301. 1312.

    Todeszahlen: die Menschen sind "MIT" dem corona Virus gestorben, aber nicht "AN "dem virus.

  302. 1311.

    Ich habe Ihren Hinweis befolgt und Schwandorf gegoogelt.

    Zitat Mittelbayerische (Zeitung) vom 18.08.2020:
    "SECHS NEUE CORONA-FÄLLE IN SCHWANDORF
    Die Zahl der Infizierten steigt auf 530. Keiner der neuen Fälle hat laut Landratsamt mit der Party in Bodenwöhr zu tun."
    (https://ogy.de/lapb)

    Dann den Link im Artikel ("mit dem gemeldeten Fall in Bodenwöhr") geklickt:
    "CORONA: PARTY WIRD ZUM ALBTRAUM
    Nach einer Feier bei Bodenwöhr müssen rund 100 Gäste in Quarantäne. Ein Infizierter bekam offenbar sein Testergebnis zu spät." (https://ogy.de/506w)

    Lt. RKI hat Schwandorf heute:
    - 530 Fälle ges.
    - 20 Todesfälle (seit 02.07. unverändert),
    - 492 Genesene,
    - 18 aktuelle Fälle
    - 7,5 Fälle je 100 TEW in den letzten 7 Tagen

    15 der 96 bayrischen Kreise hatten heute einen größeren Zuwachs als Schwandorf (davon 14 Kreise mit 7 bis 24 Fällen, sowie München mit 86 neuen Fällen.)
    Wofür steht Schwandorf Ihrer Ansicht nach?

    BTW: Dies ist die rbb24-Seite für Berlin/Brandbg.

  303. 1310.

    Etwas in diese Richtung (Testzahlen und Ergebnisse) ist beim RKI frei und relativ zeitnah verfügbar als "Laborbasierte Surveillance SARS-CoV-2" unter der Adresse:
    https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main.aspx

  304. 1309.

    >>>Sie können eine Schwerinfizierten minutenlang und immer wieder umarmen und küssen. Es kann sein, dass nichts passiert. <<<

    Ich kann Ihnen nicht ganz folgen. Woher stammen diese Erkenntnisse? Wer hat es untersucht? Wo wurden sie veröffentlicht? Oder sagt Ihnen Ihr Bauchgefühl, dass es so höchstwahrscheinlich sein muss? Der Begriff eines "Schwerinfizierten" ist mir auch neu. Gibt es Leicht- und Schwerinfizierte? Wie wird das gemessen?

    Glauben Sie mir, ich mache mich über Sie nicht lustig. Ich verstehe Sie einfach nicht. Ich finde, wir verwenden in dieser endlosen Debatte(( und zwar auf beiden Seiten) viele unscharfe und unpräzise, meistens selbsterfundene Begriffe, wohl deshalb, weil sie Emotionen und Ängste besser transportieren. Das ist bedauerlich und entfernt uns von einer rationellen Lageeinschätzung.

  305. 1308.

    Googeln Sie mal Schwandorf. Oberpfalz. Familienfeier. Einer war infiziert. So, was würden Sie nun machen? Alle normal weiter sich mit anderen treffen lassen oder die 100 Leute in Quarantäne schicken? Wie schätzen Sie denn die Gefährdung in solchen Fällen ein? Übrigens kann dies überall passieren.

  306. 1307.

    > Übrigens: ich stelle die Maßnahmen nicht in Frage
    > und befolge die Anordnungen- aber ich möchte die
    > Lage auch verstehen. Und ich verstehe sie nicht -
    > obwohl ich eigentlich beruflich gut vorbereitet bin.
    > Irgendwas stimmt nicht.
    Sie können eine Schwerinfizierten minutenlang und immer wieder umarmen und küssen. Es kann sein, dass nichts passiert. Und wenn nichts passiert, sagen Sie dann auch: "Irgendwas stimmt nicht".
    Kurzum, sie wollen vorsätzlich nicht zur Kenntnis nehmen, dass hier vor Gefahren gewarnt wird. Kein Mensch behauptet, dass sich notwendigerweise jemand infiziert, wenn er sich z.B. nicht an entsprechende Maßnahmen hält.

  307. 1306.

    Ich finde Ihren Vergleich nicht zutreffend. Denn ich stütze mich auf die Daten des RKI und stelle Sie keineswegs in Frage. Es sind in der Tat 14 Personen in einer 4-Millionenstadt, die einer Hospitalisierung mit Intensivpflege bedürfen. Wenn ich einerseits sehe und höre dass Demos, Partys, Events in Parks und auf den Strassen statt finden (und diese haben am 1 Mai, also vor einem Vierteljahr begonnen), jedesmal warnende Rufe vor einer unvermeidlichen Corona-Apokalypse höre und all dies mit dem mageren Ergebnis vergleiche dann habe ich meine Zweifeln. Es ist einfach nicht möglich, dass am 1.August einige hundert Tausend ohne MNS, darunter viele konsequente Maskenverweigerer in Berlin demonstrieren und nach drei Wochen die Anzahl Kranker beinahe konstant bleibt. Übrigens: ich stelle die Maßnahmen nicht in Frage und befolge die Anordnungen- aber ich möchte die Lage auch verstehen. Und ich verstehe sie nicht - obwohl ich eigentlich beruflich gut vorbereitet bin. Irgendwas stimmt nicht.

  308. 1305.

    Ihre Argumentation hat mich beeindruckt. Ich wünsche Ihnen (wirklich) einen schönen und entspannten Tag.
    Es würde mich allerdings interessieren, warum eigentlich eine realistische Einschätzung von Risiken in Ihnen einen so großen Feind hat? Das muss doch eine sehr unkomfortable Situation für Sie sein.

  309. 1304.

    " Ich habe da meine Zweifeln." Sie erinnnern mich an den Lungenarzt bei der Feinstaubdiskussion, der sich gegen die überwiegende Mehrheit der Wissenschaft gestellt hat. Und am Ende einen Rechenfehler eingestehen musste.

  310. 1303.

    Ich mache da dem RBB nicht wirklich einen Vorwurf.
    Niemand stellt diese Zahlen ein ... naja bis auf das RKI.
    Da tritt ein Problem auf...... es wird den Leuten gesagt .....1.500 Neuinfektionen ....so kann das nicht weiter gehen....und wenn das so weiter geht....dann müssen wir Maßnahmen dagegen ergreifen....jeder sieht ein ja, die Zahlen steigen und damit ist der Großteil der Bevölkerung einverstanden das es keine weiteren Lockerungen geben kann, das jeder der etwas anderes sagt erstmal grundsätzlich ein Corona Leugner oder Aluhut träger ist.
    Und dann veröffentlich das RKI jede Woche die Zahlen Tests/Neuinfektionen .... und diese Zahl sinkt immer weiter
    Stand 04.08. 2,8%
    Stand 18.08. 2,5%
    https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main.aspx
    Tja wie will man den Leuten damit Angst machen oder weitere Verschärfungen wie Alkoholverbot und sonstige Nettigkeiten rechtfertigen ?
    Also..... einfach mal nicht drüber reden ....wird schon keinem auffallen.

  311. 1302.

    Ich bewundere die Contenance in deinen Beiträgen.
    Aber ich weiß nicht, ob es Sinn macht, immer wieder auf die Fakten hinzuweisen, die Zahlen einzuordnen, um die Leute zu überzeugen. Sie wollen es einfach nicht!
    Juli Zeh hat mal eine gute These vertreten: Es geht uns seit Jahrzehnten immer besser und die Globalisierung hat ihren Anteil daran. Tatsächlich sind Viele mit der damit gewonnenen Sicherheit überfordert. Die "subkutanen" Ängste suchen sich einen Gegenstand, ein Bild, auf die sie projiziert werden können. Und da kommt Corona wie gerufen! Offenbar sind die eigentlichen Gefahren für unsere Gesundheit, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und deren Ursachen, wiewohl bekannt, zu komplex dafür.
    Also nimm' ihnen nicht ihr Bild! ;-)

  312. 1301.

    Hallo Udo B,
    mich beschäftigt das schon eine Weile. (Siehe #1148)
    ich habe soeben im Radio (Inforadio vom RBB) die Meldung zu den Neuinfektionen des heutigen Tages gehört.
    (Siehe https://www.inforadio.de/nachrichten/)

    Letzter Satz der Meldung im Inforadio:
    "Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg den Angaben nach nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests stark erhöht wurde."
    (In anderen Medien folgt noch der Satz: "Die steigenden Fallzahlen seien derzeit aber nicht nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären, hatte das RKI bereits vor einigen Tagen mitgeteilt." Nur der Vollständigkeit halber.)

    Auch andere Kommentator*innen in diesem Forum hatten schon ähnliche Gedanken/Fragen.
    Von rbb24 wurde das Thema auch behandelt. https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/08/berlin-corona-faelle-neuinfektionen-tests-rueckverfolgung.html

    Offensichtlich ist der Effekt noch nicht ganz geklärt.

  313. 1299.

    Hallo RBB, es wäre schön wenn Sie auch die Zahl der durchgeführten Test veröffentlichen. Dann können die Leser diese in Relation zu den positiv Getesteten stellen. Denn es ist ja klar, das mit (der aktuell deutlich erhöhten Zahl der )Test auch mehr Fälle entdeckt werden. Ob der Anstieg der Infizierten primär auf eine Ausbreitung des Virus oder (auch) auf eine Erhöhung der Tests zurückzuführen ist lässt sich erst dann beurteilen.

  314. 1298.

    "Na dann ist ja alles toll und normal. "

    Finden Sie? Ich finde es nicht. Wir sind weit von der Normalität entfernt, zumindest von der Alltagsnormalität, so wie wir sie kennen. Allerdings ist wirklich die Weltweite Sterblichkeit während einer Pandemie (ja, wir haben eine) ein überzeugendes Argument in der hier geführten Diskussion über die Lage in Berlin und Brandenburg und über die Einschätzung von Risiken? In einer 4-Millionenstadt mit 14 von den Corona-Patienten belegten Intensivbetten? Ich habe da meine Zweifeln. Falsche Entscheidungen resultieren meistens aus einer falschen Einschätzung von potentiellen Risiken. Es ist immer gut die Zahlen eingebettet in Fakten und Daten zu sehen, die dort erhoben wurden, wo eventuelle Risiken drohen. Oder sind Sie anderer Meinung?

  315. 1296.

    Wo bleiben die aktuellen Zahlen für heute?

  316. 1293.

    Relativiert ... Aha. Ja, den Bezug zwischen Grippe und Corina stellen nur Covidioten immer wieder an. Um eben zu verharmlosen. Egal. Leugnen Sie es oder nicht. Corona ist Fakt. Die Pandemie ist Fakt.

  317. 1292.

    Prof. Püschel in Hamburg hat als einer der ganz Wenigen obduziert. Ergebnis: keiner der ca. 200 Todesfälle, die man C-19 zuzählt sind AN C-19 gestorben, sie sind mit C-19 gestorben.
    Es kommt sogar vor, dass Todesfälle Covid zugerechnet wurden, wenn die Betroffenen durch Unfall gestorben sind und eine C-19-Erkrankung hinter sich hatten. Das zur Seriosität der Zahlenerhebung.

    Welt: 770.000 "Corona-Tote" = 0,01% der Bevölkerung - Pro Tag sterben 150.000 Menschen
    Dtl: 9290 "Corona-Tote" = 0,011% - Pro Tag sterben etwa 2.500 Menschen

    Zum Vergleich: Jährlich sterben in Dtl. 30.000 Menschen durch Infektionen im Krankenhaus.
    Afrika: Bisher gibt es dort 25.900 Tote die Corona zugerechnet werden. Im Jahr 2018 starben 380.000 Menschen (2/3 davon Kinder) an Malaria - Tendenz, wegen der Konzentration auf Corona, steigend.

  318. 1291.

    "Über 770 Tausend Tote weltweit"

    Was wollen Sie damit ausdrucken?
    Im vergleichbaren Zeitraum des Jahres 2018 (Januar bis Mitte August) sind 38 Millionen Weltbürger gestorben. An eine Aufregung kann ich mich beim besten Willen nicht entsinnen. Nun haben wir mit 0,77 Mio Verstorbenen, bei denen man COVID-19 festgestellt hat eine auf den ersten Blick sehr erschreckende Zahl. Die Interpretation dieser Zahl ist aber alles andere als einfach. Dürfen wir davon ausgehen, dass all diese Menschen weiter leben würden wenn sie sich nicht infiziert hätten? Wohl nicht, denn es sterben weltweit täglich über 150.000 Menschen, meistens weil sie altersbedingt geschwächt und deshalb für die typischen krankheitsbedingte Todesursachen anfällig sind.
    Ich will nichts verharmlosen, aber finde, man soll mit Zahlen sehr vorsichtig umgehen. Und ja, ich finde dass jeder Tote ein Tote zu viel ist. Nur gibt es keine Unsterblichkeit und es wird keine geben. Auch ohne Corona nicht.

  319. 1290.

    Es gibt natürlich Unterschiede, aber beides sind Atemwegserkrankungen, und bei oder mit beiden gibt es Todesfälle.
    Im Betrag 1284 hat Frede das besser beschrieben, als ich es gekonnt hätte.

  320. 1289.

    Es tut mir sehr leid, aber das ist medizinisches Fachwissen. Sie können diese Informationen in entsprechenden Lehrbüchern und auf digitalen medizinischen Seiten nachlesen. Dieser Vergleich verharmlost nicht, er relativiert.

  321. 1286.

    Wieviel Berliner sind aktuell(18.8.) insgesamt positiv getestet/infiziert? Wieviele davon ohne Symptome, leichte Symptome, künstlich beatmet? Das 35 im KH behandelt werden und davon 14 intensiv habe ich gefunden. Können die steigenden Zahlen mit dem Anstieg der Anzahl der Tests bzw. mit den Kriterien für einen Test zusammenhängen? Zum Anfang wurden ja nur Leute mit Krankheitssymptomen, also hohem Fieber usw. getestet, wobei heute auch Menschen ohne Symptome getestet werden. Wie hat sich die Altersstruktur im Laufe der Pandemie geändert? Wenn ja, gibt es eine Erklärung, z.B. Teststrategie, dafür? Sollte die Einteilung bei Diagrammen vertikal und horizontal zur Vergleichbarkeit nicht immer gleich bleiben? (Z.B. 579 Berlin=77 Brandenburg) Bitte keine Erklärung warum keine Genesene, Aufteilung nach Bezirken, sondern aktuelle Quellenangaben. Beim Anklicken Ihrer Links kommen alte Angaben. Danke und freundliche Grüße!

  322. 1284.

    " die dummen Vergleiche mit der Grippe machen selbst die schlimmsten Leugner nicht mehr"
    Was ist am Vergleich mit der Grippe dumm?-Grippe= Influenza -hochinfektiöse Krankheit, ausgelöst durch sich immer wieder verändernde Viren, übertragen durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch, Eintrittspforten sind die Schleimhäute(IdR Mund,Nase,Augen);besonders gefährdet Kinder,alte Menschen & solche mit Vorerkrankungen (Herz/Kreislauf,Diabetes,Abwehrgeschwächte usw);Krankheit beginnt PLÖTZLICH mit Hals/Kopf/Gliederschmerzen, trockenem Husten,schwerem Krankheitsgefühl, hohem Fieber;schwere Verläufe mit Lungenentzündung /-versagen, Übergreifen auf Herz,Leber,Niere,Hirn/ZNS auchmit tödl Ausgang;nach milden Verläufen länger anhaltende Schwäche & wiederk.Schweißausbrüche bekannt;Impfungstoff -die WHO schaut i d Glaskugel & irrt auch schon mal;Therapie -Medik. muß innerh 48h nach ersten Sympt gegeben werden, wenig Wirkung/viele Nebenwirkungen- noch mehr gefällig?

  323. 1283.

    Zu 1. Es sind weltweit Hunderttausende gestorben und Ihnen ist das egal
    Zu 2. Sie sagen Corana sei wie eine normale Grippe

  324. 1282.

    „ kaum Todesfälle“.... Über 770.000 Tote weltweit ... das ist als für Sie „kaum“. Und; die dummen Vergleiche mit der Grippe machen selbst die schlimmsten Leugner nicht mehr

  325. 1280.

    Das hier haben Sie gesagt:

    „ Es gibt seit Wochen kaum Todesfälle, es wird nicht darauf eingegangen, dass diese Virensaison nicht schwerer ist als andere auch. Man bringt politisch und medial und mit der Hilfe der WHO eine normale Grippeepidemie auf Hyperniveau.“

    Sie vergessen wohl Ihre eigene Aussage schnell, oder?

  326. 1279.

    Mein Fehler war pro sieben .... RTL ... hat nur vermeldet das die Zahlen seit Tagen steigen, ohne zahlen zu nennen.

  327. 1278.

    Wer ist denn "Wir"? Und woher stammt Ihr Wissen? Ist das nicht vielleicht Laienwissen?
    Die Ungewissheit dieser Schäden ist so ungewiss, dass sie quasi nicht vorhanden ist.
    Die Fakten meiner "Laienmeinung" sind in Expertenberichten an vielen Stellen im Internet nachzulesen.

  328. 1276.

    Vielleicht habe ich es sonst auch bei anderen Sendern überhört.....
    RTL aktuell verkündet die aktuellen Neuinfektionen.... mit dem Hinweis das sie nicht stimmen, weil Schleswig Holstein und Bayern am Montag nix melden.... ok
    Also die Zahlen am Montag stimmen nicht ..... fließen diese fehlenden zahlen dann am Dienstag mit ein .... also stimmen die Zahlen am Dienstag auch nicht .... am Wochenende wird eh nix gemeldet .....
    Stimmt es also das eh nur 3 Tage korrekt sind ?

  329. 1274.

    Wir wissen, daß die Toten erst Wochen später kommen, wir wissen, daß die Genesung selbst leichter und mittlerer überstandener Corona-Erkrankungen wochen-und monatelang dauert. Die Ungewißheit von irreparablen möglichen
    Langzeitorganschäden, die besonders unsere Kinder und jüngeren Menschen betreffen könnten, mal zu erwähnen... Was ist konkret unverhältnismäßig? Aussagen zur Grippe, für die es zumindest in Deutschland eine "künstliche "Herdenimmunität gibt... Ihre Laienmeinung und vielleicht entsprechendes Verhalten... ??

  330. 1273.

    Danke für die Antwort.
    Ein kurzer Nachtrag: rbb24 hatte selbst am 14.8. über die starke Steigerung der Fallzahl in Frankfurt/Oder berichtet (https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/coronavirus/beitraege_neu/2020/08/frankfurt-oder-spree-corona-faelle-schule-kita-geschlossen.html). Desweiteren ist die neue Fallzahl auch bei der "Zeit" (https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/coronavirus-echtzeit-karte-deutschland-landkreise-infektionen-ausbreitung) und beim "Tagesspiegel" (https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/) sehr zeitnah verfügbar gewesen. Leider verharrt die Fallmeldung der Stadt Frankfurt/Oder bis zum jetzigen Zeitpunkt auf den Daten vom letzten Freitag.

  331. 1272.

    Lieber Björn,

    wir beziehen die Zahlen vom Ministerium, weil wir nicht allen Kreisen hinterher telefonieren können. https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/presse/pressemitteilungen/detail/~17-08-2020-corona-faelle-stand-17082020

    Das ist aber in der Tat eine große Diskrepanz und wir haken mal nach. Danke für den Hinweis!

  332. 1271.

    Wann werden dann endlich die Fallzahlen der Städte und Landkreise aktualisiert???

  333. 1270.

    Liebe Readktion,
    die Stadt Frankfurt/Oder gibt aber selbst seit letztem Freitag 45 Fälle an. (https://www.frankfurt-oder.de/Verwaltung-Politik/Verwaltung/Aktuelles/Informationen-zum-Corona-Virus-Sars-CoV-02-/). Woher beziehen Sie ihre Zahlen gewöhnlich? Die recht große relative Steigerung in Frankfurt/Oder, hat es auch immer noch nicht in den Bericht vom Ministerium und auch noch nicht bis ins RKI geschafft. Ist Ihnen bekannt, wie groß gewöhnlich der Übermittlungsverzug bis zum RKI ist aus der Erfahrung der letzten Monate?

  334. 1269.

    Ich gehe nicht auf Ihre Argumente ein, da ich absoluter Laie bin und kein Interesse an Medizinischen Dingen an sich habe.
    Mir geht es ausschliesslich darum zu zeigen, dass die getroffenen Massnahmen unverhältnismässig sind. Es gibt seit Wochen kaum Todesfälle, es wird nicht darauf eingegangen, dass diese Virensaison nicht schwerer ist als andere auch. Man bringt politisch und medial und mit der Hilfe der WHO eine normale Grippeepidemie auf Hyperniveau.

  335. 1268.

    Ich glaube, Sie irren. Unter zahlreichen medizinischen Publikationen die es zu diesem Thema gibt, habe ich keine gefunden, die die Spezifität der PCR-Tests in Frage stellt. Das Genom (Die RNA-Sequenz) des "neuartigen" Corona-Virus, das für COVID-SARS-2 verantwortlich ist wurde bereits im Januar entschlüsselt. Der von Corman und Drosten entwickelte Test erkennt COVID-SARS1 und COVID-SARS-2. - aber keine endemische humane Coronaviren.
    Das Team um Herrn Drosten hat im Januar, dank der Vorarbeiten zum SARS-1 gute Arbeit geleistet.
    Das Hauptproblem bei der Interpretation der Tests ist nicht deren Spezifität. Vielmehr kann es zu falschen Rückschlüssen epidemischer Natur kommen wegen nicht-repräsentativer Auswahl getesteter Personen. Die Asymptomatischen Träger werden mit PCR nicht erfasst - deshalb hat auch die sog. Fall-Sterblichkeit keine Aussagekraft über die tatsächliche Gefahr an Corona zu sterben. Dazu wäre ein Screening der Gesamtbevölkerung nötig.

  336. 1267.

    Ich meine keine Antikörpertests. Wie der Name schon sagt, reagieren die auf Antikörper und nicht auf die die RNA-Stränge des Virus.
    Sie sagen: "Der verwendete PCR-Test ist spezifisch für Sars-Cov2." - Dafür wurden diese PCR-Tests gemacht, damit haben Sie Recht. Wenn aber immer nur virale RNA-Schnipsel gefunden werden können, wissen Sie damit nicht aus welcher Generation Corona der Schnipsel stammt.
    Im übrigen, diese Einzelheiten sind für das Publikum wozu ich gehöre gar nicht so wichtig. RKI, Politik und Medien haben die Aufgabe mit Wissen der wahren Umstände Hysterien und Angst zu bekämpfen - aber da versagen alle genannten gründlich.

  337. 1266.

    Nein, das stimmt nicht. Der verwendete PCR-Test ist spezifisch für Sars-Cov2. Das, was Sie vermutlich meinen, sind die Kreuzreaktionen der Antikörpertests, die evtl. auch auf sehr ähnliche Coronaviren reagieren.

  338. 1265.

    Sie haben Recht, die Zahl der tatsächlich Infizierten ist unbekannt. Aber mit den bekannten PCR-Tests werden keine vollständigen Viren gesucht sondern nur Virensegmente. Diese Segmente, die gefunden werden, können, müssen aber nicht, von Sars-CoV-2 stammen, sie können auch von irgendwelchen Resten alter Corona-Generationen stammen. Das Immunsystem bekämpft Viren incl. Coronaviren seit eh und je erfolgreich und lässt dabei Bruchstücke zurück. Aber zu welcher Coronageneration diese gefundenen Bruchstücke gehören ist unbekannt.
    Wer einen positiven PCR-Test erzielt, weiss nicht, ob dieser Fund nur ein Bruchstück eines Virus oder ist, oder ob im Körper der getesteten Person auch ein vollständiges Virus vorhanden ist.

  339. 1264.

    Man kann es sich auch ganz einfach machen und auf der Seite des statistischen Bundesamtes nachschauen.
    Dort werden einfach nur die Toten gezählt....jedes Jahr ... für jeden Monat....
    Es gibt eigentlich keine Erhöhung der Toten 2019/2020.

  340. 1263.

    Die Anzahl der tatsächlich Infizierten ist unbekannt. Durch einen Test wird eine Infektion nachgewiesen. Also sind es dann nachgewiesene Infektionen.

  341. 1262.

    Es gibt noch weitere relevante Aspekte die von den meisten Berichterstatter bei den Todesstatistiken meistens außer Acht gelassen werden. Wenn es in Berlin 10195 nachweislich infizierte gibt und darunter 224 Todesfälle dann hat diese Zahl keine Aussagekraft wenn sie nicht entsprechend bereinigt wird.
    Man darf annehmen dass die natürliche (altersbedingte, erkrankungsbedingte und sonstige) Todesrate der bundesdeutschen entspricht. Die beträgt 9 Personen/1000/Jahr. Dies bedeutet dass in einer Population von 10.000 jedes Jahr 90 Menschen sterben müssen weil das der natürlicher Lauf der Dinge ist. Die positiv getesteten sind hier keine Ausnahme.

  342. 1261.

    Sie haben gute Argumente - aber schreiben Sie bitte nicht von "nachweislich infizierten".
    Ich gehe davon aus, dass Sie wissen, dass die Tests, die zu den bekannten Zahlen führen, keinerlei Infektion nachweisen können.

  343. 1260.

    Es gibt noch weitere relevante Aspekte die von den meisten Berichterstatter bei den Todesstatistiken meistens außer Acht gelassen werden. Wenn es in Berlin 10195 nachweislich infizierte gibt und darunter 224 Todesfälle dann hat diese Zahl keine Aussagekraft wenn sie nicht entsprechend bereinigt wird.
    Man darf annehmen dass die natürliche (altersbedingte, erkrankungsbedingte und sonstige) Todesrate der bundesdeutschen entspricht. Die beträgt 9 Personen/1000/Jahr. Dies bedeutet dass in einer Population von 10.000 jedes Jahr 90 Menschen sterben müssen weil das der natürlicher Lauf der Dinge ist. Die positiv getesteten sind hier keine Ausnahme.

  344. 1258.

    Es sind die Zahlen für den 13.08. UND 14.08.2020.
    Berlin hatte vorgestern nicht gemeldet.

    Siehe hier auf Seite 3 die Erklärung:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-14-de.pdf?__blob=publicationFile

  345. 1257.

    Was stimmt nun? RKI meldet neue Rekordzahl für Berlin von 220 Neuinfektionen heute für den 14.8.20. Der Senat bzw. RBB 24 für den gleichen Tag 89 Neuinfektionen.

  346. 1256.

    Entscheidend ist dass zweidrittel der Bevölkerung das Virus bekommen werden und wer letztlich stirbt. Das werden die sein die schwach auf der Brust sind.

  347. 1255.

    Es kommt bei den Toten wohl stark darauf an,welche Altersgruppe infiziert wird. In Deutschland sollen ja eher Jüngere das Virus verbreitet haben.

    Am Anfang lief die Welle der Toten der Welle der Neuinfektionen um gut zwei Wochen hinterher. Wenn man das auf heute überträgt,dürfte sich in nächster Zeit an den Zahlen der Toten nicht viel ändern. Die Krankheitsfälle sinken jedenfalls immer noch.

    edit: Keine Ahnung,wo jetzt vorher das Problem bei dem Kommentar war,aber ich nehme den link einfach mal raus.

  348. 1254.

    Theoretisch wäre es natürlich möglich,dass die Fälle linear mit den Tests steigen,praktisch kann ich es mir nicht ganz vorstellen. Es werden ja sicher auch Leute gezielt getestet,die Symptome zeigen und nicht einfach nur querbeet. Obwohl es schon auffällig ist,dass die Quote bei den Reiserückkehrern auf ähnlichem Niveau ist. Und da werden alle getestet.

    Wie viele von den Positiven überhaupt Symptome zeigen,würde mich auch interessieren. Theoretisch könnte man das Ganze für eine große Studie verwenden,aber ich habe den Eindruck da passiert in Deutschland überhaupt nichts.
    Antikörperstudie? Stichprobenstudie? Alles Fehlanzeige. Das ist der Situation nicht angemessen.

    Selbst Afghanistan bekommt das hin:
    https://www.n-tv.de/panorama/Fast-jeder-Dritte-soll-infiziert-gewesen-sein-article21954553.html

  349. 1253.

    Das RKI hat die Daten heute erst spät veröffentlicht. Von Berlin wurden gar keine Daten an das RKI übermittelt!?
    Die Zahlen haben auch ohne Berlin eine steigende Tendenz!
    Warum wurden von Berlin keine Daten gemeldet?
    Wie sind die nicht gemeldeten Zahlen?
    Bitte um Auskunft.

  350. 1252.

    Zu 3.):
    Und abermals plichte ich Ihnenzu diesem Thema (inkl. "Genesene", "Aktive") nicht bei. Denn dann hat auch der R7-Wert keine Bedeutung und ist kein Indikator.
    Wie groß sollte der Zeitverzug denn sein? Der ist inzwischen doch bekannt. Seit exakt einem Monat haben wir bei den Hospitalisierungen eine aalglatte stagnierende Kurve. Der Anstieg der Fallzahlen - ebenfalls seit einem Monat - bildet sich darin nicht ab. Der Grund dürfte in der "Verjüngung" der Betroffenen liegen, die offenbar aber, wie andernorts vermutet, die Risikogruppen NICHT anstecken.
    Einstmals war die Gefahr der Überlastung des Gesundheitssystems der ausschlaggebende Faktor für die Maßnahmen. Die Zahlenspiele haben sich irgendwie inzwischen aber leider verselbständigt.

  351. 1251.

    Hallo Mathias, hallo Statistiko, hallo liebe anderen Kommentatoren,

    1. @Mathias: Das RKI hatte zeitweilig mit dem Dashboard Schwierigkeiten im Juli. Das ist auch der Grund, wieso wir nach wie vor altmodisch die Zahlen von der Senatsseite abgreifen. Aber ich bin sicher im RKI arbeitet man mit Hochdruck daran, das Problem zu beheben.

    2. @Statistiko: Sie gehen also davon aus, dass aufgrund des weniger strengen Lockdowns wir mehr unerkannte Infizierte hatten? Und gleichzeitig beim selben Virus weniger Tote? Wie wäre es denn mit der aus meiner Sicht plausibleren These: Dass wir weniger Infizierte hatten, darum einen weniger strengen Lockdown zum Eindämmen brauchten und deshalb auch weniger Tote haben?

    3. @Rest: Nein, Panik ist sicherlich nicht angebracht. Wir versuchen das heute noch in einem Artikel einzuordnen. Aber nochmals: Krankenhauszahlen und Totenzahlen sind schlechte Indikatoren, weil sie sich mit Zeitverzug verändern.

  352. 1250.

    Liebe rbb24-Redaktion,

    ist Ihnen bekannt, warum in den aktuellen Zahlen des RKI von heute (14.08.2020, 0:00 Uhr) für BERLIN nur die Zahlen vom Vortag erkennbar sind, sprich: keine Änderungen?
    (siehe https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/)

    Besten Dank im Voraus!

    MfG
    Mathias

  353. 1249.

    Die RKI-Zahlen sind allerdings realitätsfremd, das wissen die auch. In Italien hat man 6fach höhere Infektionszahlen nach einer Immuntestreihe errechnet. Deutschland mit weniger Lockdown wird sicher bei mindestens 8fach höheren Infektionen gegenüber der offiziellen Statistik liegen (mit regionalen Unterschieden), inkl. einer geringeren Sterblichkeitsrate und einer höheren Immunitätsrate. Die politischen Entscheidungen basieren praktisch auf veralteten Zahlen. Der RBB sollte das auch mal besser vermitteln, damit die Realität nicht so verzerrt wird.

  354. 1248.

    Ich kann einfach wie seit Wochen immer wieder auf den Situationsbericht vom RKI, der jeden Dienstag erscheint verweisen. Letzte Woche Seite 10. Diese Woche auf Seite 8.
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-11-de.pdf?__blob=publicationFile

    Und dafür fahren wir unser Wirtschaftssystem an die Wand und steuern nicht um?

  355. 1247.

    Entspannt euch denn hierzulande verlief es entspannter als in manch anderen Ländern.

  356. 1246.

    a) Die Ansichten von SiSo teile ich auch nicht.

    b) Ihre Erwiderung ist allerdings reine Folklore. Sie rotzen ein paar Aussagen hin, für die Sie es nicht notwendig erachten, auch nur den kleinsten Beleg zu erbringen.

    Meinen Sie wirklich, dass ein "Neuinfizierter" diesen Status ohne positiven Test, nur anhand einer Selbstdiagnose oder gar einer Glaskugel auf dem Jahrmarkt erlangt?

    "Am Anfang ... gab es überhaupt keine Tests".
    Ach was, wie hat man denn damals einen Kranken identifiziert? Durch Handauflegen?

    Das Wort "Simulant" für Falsch-Positiv-Getestete haben Sie - glaube ich - als erster in diesem Forum verwendet.

    "Ich denke mal (darf ich doch?)"
    Natürlich. Aber dann machen Sie's doch auch.

  357. 1245.

    Mich würde interessieren wie man bzw der ein oder andere selbst das ganze gehandhabt hätte und noch würde denn solange man selbst nicht die Verantwortung für 80 Millionen Menschen hat lässt es sich leicht in der Theorie sein subjektives Wissen kund zu tun.

  358. 1244.

    Auch wenn mir immer wieder die unterschiedlichen Zählweisen in den verschiedenen Ländern um die Ohren gehauen werden - irgendwann wird man rückblickend genau diese Zahlen verwenden, um die Schwere der Coronakrise zu bewerten.
    Das sind die Top 10 der Staaten (EW > 4 Mio) bzgl. "Todesfälle je 100 TEW".

    LAND: TODESFÄLLE / EW / TOTE JE 100 TEW
    Belgium: 9.900 / 11.590.889 / 85,4
    Peru: 21.713 / 32.981.172 / 65,8
    Spain: 28.605 / 46.755.268 / 61,2
    UK: 41.347 / 67.894.803 / 60,9
    Italy: 35.231 / 60.459.342 / 58,3
    Sweden: 5.776 / 10.100.787 / 57,2
    Chile: 10.299 / 19.119.974 / 53,9
    USA: 169.811 / 331.049.917 / 51,3
    Brazil: 104.528 / 212.595.276 / 49,2
    France: 30.388 / 65.277.288 / 46,6
    ...
    Germany: 9.281 / 83.790.818 / 11,1 (Platz 32)

    *** Auswahl D ***
    B: 224 / 3.644.826 / 6,1
    BB: 169 / 2.511.917 / 6,7
    MV: 20 / 1.609.675 / 1,2
    SA: 225 / 4.077.937 / 5,5
    S-AN: 64 / 2.208.321 / 2,9
    THUE: 185 / 2.143.145 / 8,6

    Fakten, Fakten, Fakten!

  359. 1243.

    Man merkt, die nächste Millionen-Demo rückt an! Aber Spass beiseite, anscheinend "betrachten" Sie nur die Zahlen. Einmal die Anzahl der Tests, zum anderen die Anzahl der Neuinfizierten. Dabei gehen sie davon aus, dass ein Neuinfizierter jeweils einem "positiven Test" entspricht. Das ist natürlich Kappes! Am Anfang z.B. gab es überhaupt keine Tests, wohl aber weit weg hinter den sieben Bergen in einer großen Stadt eine plötzliche Zunahme von Erkrankten, in einem Ausmaß, das die ganze 10-Millionenstadt lahm legte.
    Und auch später bei uns wurde anfangs -mangels Möglichkeiten- wenig bis gar nicht getestet. Es galten verschiedene Kriterien (z.B. für Quarantäne): U.a. natürlich entsprechende Krankheitssymptome...
    Ich denke mal (darf ich doch?), daran hat sich jetzt nichts geändert. D.h. diejenigen, die Sie und andere als wohlmöglich nur falsch positiv, also quasi als Simulanten hinstellen, werden wohl nebenbei auch noch das eine oder andere Corona-Zipperlein (Fieber, Husten...)haben.

  360. 1242.

    Man merkt, die nächste Millionen-Demo rückt an! Aber Spass beiseite, anscheinend "betrachten" Sie nur die Zahlen. Einmal die Anzahl der Tests, zum anderen die Anzahl der Neuinfizierten. Dabei gehen sie davon aus, dass ein Neuinfizierter jeweils einem "positiven Test" entspricht. Das ist natürlich Kappes! Am Anfang z.B. gab es überhaupt keine Tests, wohl aber weit weg hinter den sieben Bergen in einer großen Stadt eine plötzliche Zunahme von Erkrankten, in einem Ausmaß, das die ganze 10-Millionenstadt lahm legte.
    Und auch später bei uns wurde anfangs -mangels Möglichkeiten- wenig bis gar nicht getestet. Es galten verschiedene Kriterien (z.B. für Quarantäne): U.a. natürlich entsprechende Krankheitssymptome...
    Ich denke mal (darf ich doch), daran hat sich jetzt nichts geändert. D.h. diejenigen, die Sie und andere als wohlmöglich nur falsch positiv, also quasi als Simulanten hinstellen, werden wohl sicherlich, nebenbei auch noch das eine oder andere Corona-Zimperlein haben.

  361. 1241.

    Ich schaue hier immer auf die Zahlen. Klar gibt es Neuinketionen. Aber entscheidend finde ich, die Zahl derer, die im Krankenhaus liegen oder intensiv behandelt werden, steigen nicht, und keine weiteren Toten. Das ist doch sehr positiv, also warum Panik verbreiten

  362. 1239.

    Neulich schrieb im Forum jemand etwas von Coronanazis. Können sie das auch verklären? Is5 ja dieselbe Richtung.

  363. 1238.

    Sehr geehrte Damen und Herren von rbb24,
    wie bereits erwähnt, erkläre ich Ihnen gerne wen(!) ich als Corona-Fan bezeichne. Jedoch möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es korrekt "wer Corona-Fans sind" nicht "was Corona-Fans sind" heißen muss. Ihnen sind somit zwei gravierende inhaltliche Fehler unterlaufen. Würde man die Zählweise der positiven Coronatestungen auf Ihre Beiträge anwenden, würde das bedeuten, je länger der Artikel, um so mehr....
    Doch nun zum Begriff "Corona-Fan". Prinzipiell ist dieser selbsterklärend. Ein Fan ist ein begeisterter Anhänger einer Person oder einer Sache, in diesem Kontext also allen Maßnahmen und Personen gegenüber, welche mit der Thematik in Verbindung gebracht werden können. Doch ich habe ich diesen Begriff vom Wort "Covididioten" abgeleitet, welchen eine deutsche Politikerin in ihren Tweet verwendet hat und der in Ihrer Berichterstattung vom 01.08.20, 23.43 Uhr zu finden ist. Haben Sie da auch hinterfragt, wer damit gemeint ist?

  364. 1237.

    Mit "Labor-Pandemie" haben Sie einen guten Begriff gefunden, für das, was sich z.Zt. abspielt.
    Wenn man bedenkt, dass rund 80% der Bevölkerung gut durch das Immunsystem geschützt ist, weitere 15% Antikörper gebildet haben und wirklich gefährdet die sind, die ein geschwächtes Immunsystem und Vorerkrankungen haben, braucht man keine Massentests.

    Das Immunsystem ist seit eh und je durch Kontakt mit Coronaviren gut vorbereitet (es ist eben kein völlig neuer Virus - sonst würde man ihn nicht in die Corona-Familie einreihen.) und die Kontaktbeschränkungen bei Kindern führt eben genau dazu, dass dieses Antrainieren des Immunsystems durch Kontakt mit Gleichaltrigen behindert wird und damit eher zur Schwächung führt.

  365. 1236.

    Wo haben Sie als Redaktion denn dieses Zitat her... zählt das etwa zu Pressefreiheit? So werden Falschmeldungen gemacht oder? Und Corona Fans... das müssten Sie als Redaktion eigentlich wissen.. es sind kleine Mitklatschäffchen, die sich über alles freuen was Ihnen auf dem Senats /Regierungsteller präsentiert wird und meiden jeden andere Alternative oder anderen Gedankengang.

  366. 1235.

    Sehr geehrte Damen und Herren von rbb24,
    aufgrund Ihrer Reaktion habe ich anscheinend eine empfindliche Stelle getroffen. Trotzdem danke ich Ihnen, dass Sie meinen Beitrag veröffentlicht haben. Obwohl man mutmaßen könnte, dies ist geschehen, damit Sie diese kommentieren können. Doch das sind, wohlgemerkt, Mutmaßungen, keine Fakten. Es wundert mich allerdings, dass Ihnen der Fauxpas der unkorrekten Wiedergabe meiner Aussage unterlaufen ist. Ich habe nicht davon gesprochen, dass "meine Aussage so wahr ist". Das ist Ihre wohlgemerkt falsche Wiedergabe der Fakten. Ich habe geschrieben, dass meine Aussage sehr viel Wahrheit enthält, was dieser Aussage eine völlig andere Sinnhaftigkeit zuspricht. Bezüglich Ihrer Frage, wen (!) ich als "Corona-Fan" ansehe, antworte ich Ihnen auch gerne in einem weiteren Kommentar.

  367. 1234.

    Ihrem Beitrag kann ich nur zustimmen. Gedanken- und gewissenlos werden immer wieder in Medien, Ministerien und Presse die Begriffe falsch angewendet - das wirkt auf die Dauer, wenn ständig von "nachgewiesenen Neuinfektionen" die Rede ist. Dabei sind zumindest die Ministerien und Politiker auch dazu da, Spannungen, Ängste und Panik aus der Bevölkerung zu nehmen, wenn sie können. Das könnten sie - es ist ein ganz kleiner Schritt zu den richtigen Vokabeln.

    Auch der Tierarzt, der das RKI leitet, müsste dazu in der Lage sein, statt dessen spricht Prof. Wieler Ende Juli davon, dass "190 000 [...] die akute Infektionskrankheit überstanden haben". Damit meinte er jene 190 000 Positiv-Getesteten, die sich bis dahin angesammelt hatten, und spricht damit in Ausübung seines Amtes die Unwahrheit.

  368. 1233.

    Hallo issoo,
    ich möchte ebenfalls die Betrachtung einmal in diese Richtung lenken.

    In KW 32 hatten wir amtlich lt. RKI eine Positivenrate von 1,028%.
    Das heißt, diese 1,028% ist die Rate der aktuell in dieser Woche "entdeckbaren" (ich weiß kein besseres Wort) Positivfälle.

    Und das hieße dann auch:

    Hätte man in KW 32 nur 400.000 Tests durchgeführt/durchführen können, wären nur etwa 4.100 positiv Getestete hinzugekommen (im Schnitt tgl. fast 600).

    Oder in die andere Richtung gedacht:
    Hätte man jedoch 2.000.000 Tests in dieser Woche geschafft, wären fast 20.600 positiv Getestete hinzugekommen (im Schnitt tgl. fast 3.000!).
    Wir hätten uns vor Sondersendungen in den Medien (RBB spezial, Brennpunkt, ZDF extra) nicht retten können...

    Ich möchte Ihrem Gedanken also beipflichten und nochmal auf meinen Beitrag #1148 verweisen.
    Meine damaligen Fragen gingen in die gleiche Richtung.


  369. 1232.

    Argumentieren Sie immer auf diesem Niveau? "Wahrscheinlich wird mir jemand widersprechen, aber das liegt nur daran, dass meine Aussage so wahr ist."

    Was genau sind denn "Corona-Fans", wenn Sie die Wahrheit schon so für sich in Anspruch nehmen? Angenehmen Nachmittag.

  370. 1231.

    Die aktuellen Zahlen sind für jedermann zugänglich, doch wenn es um Corona geht, leidet der größte Teil der Bevölkerung unter Dykalkulie. Man kann die Sache mit den Zahlen noch weiterführen, wenn man die Fehlerquote der Tests, sprich die Anzahl der falsch positiven Tests, ins Spiel bringt. Laut Verband der akkreditierten Labore liegt diese bei 1,4%. Berechnet man 1,4% von 672.171 Tests, wird man unter seiner Maske staunen. Es ist absolut egal, dass mehr Tests auch mehr positive Ergebnisse bringen oder dass der Test eine hohe Fehlerquote hat, Hauptsache wir müssen nicht denken und genau dieser Eindruck zeichnet sich immer mehr in der Bevölkerung ab, das Gefallen finden am Nicht-Denken. Ich gehe mal davon aus, dass auch gleich ein paar Corona-Fans sich abfällig dazu äußern werden, sollte dieser Kommentar veröffentlicht werden. Wahrscheinlich wird dieser der Zensur zum Opfer fallen, weil er einfach viel Wahrheit enthält. Doch die Wahrheit hat in der heutigen Zeit keinen Stellenwert mehr.

  371. 1230.

    Aktuelle Zahlen:
    31. Kalenderwoche: 573.802 Tests 5.551 positiv 0,967 Positivenrate
    32. Kalenderwoche: 672.171 Tests 6.909 positiv 1,028 Positivenrate

    Man sieht,dass eine Nennung der absoluten Zahlen die Situation komplett verfälscht. Man muss immer die Testzahlen beachten.

    @Anton
    Ich jedenfalls habe nicht von einer Senkung geschrieben. Es findet eine Steigerung auf sehr niedrigem Niveau statt.

  372. 1229.

    Eventuell aus dem gleichen Grund, warum die Erstaufnahmeeinrichtung in 15806 Wünsdof NICHT komplett unter Quarantäne gestellt wurde, sondern "nur" die Menschen, welche sich infizierten. Alle anderen bewegen sich ohne jegliche Einschränkungen zum Einkaufen und / oer per Bahn Richtung Berlin.

  373. 1228.

    Die erwähnten ca. 20% Kinder treffen aktuell zu, wobei dieser Wert früher mal bei unter 5% lag.
    Ich würde davon ausgehen, dass sich jeweils mehrere infizierte Kinder in einer Einrichtungsgruppe befinden, so dass es weniger Schließungen geben muss.
    Gibt's denn überhaupt irgendwo eine Veröffentlichung der Schließungen?

  374. 1227.

    Das würde ich auch so sehen.
    Bei der Flut der Unwägbarkeiten in den Zahlen und ihrer unterschiedlichsten Interpretationen interessiert eigentlich nur noch die Ampel No. 3: Die Zahl der Hospitalisierten. Da die Schwere der Erkrankungen sich wohl seit Beginn nicht sonderlich geändert haben dürfte, ist das der wesentliche Indikator.
    Allerdings hat sich das Durchschnittsalter mittlerweile erheblich gesenkt, und Kinder haben einen nur leichten Krankheitsverlauf, was ja nicht heißt, dass sie nicht Andere anstecken.

  375. 1226.

    Bei den aktuellen Infektionen von Mittwoch waren über 30 Personen im schul-/kitapflichtigen Alter.
    Ist eingentlich immer so, dass ca. 20 % der Infektionen Kinder betrifft.
    Bei diesen Zahlen müssten doch viel mehr Klassen und/oder Kitagruppen geschlossen werden; täglich über 10?
    Oder wo ist hier mein Gedankenfehler?

  376. 1223.

    Die „neuen Fälle“ sind auf die Zunahme an Tests zurückzuführen, die interessanterweise nicht parallel veröffentlicht werden.
    Der PCR Test war nie zum Erkennen eines pathogenen Erregers entwickelt worden. Er vervielfältigt Nukleinsäure-Schnipsel, von denen man annimmt(!), dass sie vom SARS CoV-2 Virus stammen könnten, der NIE isoliert wurde.
    Außerdem haben die Tests „eine kleine, aber auch eine Fehlerquote“, Zitat Jens Spahn, Bundes-Gesundheitsminister.
    Dies führt dazu, dass wir bei geringer Durchseuchung (< 1%) und einer Spezifität von 98,6% (d.h 1,4% Fehlerrate), einer auf knapp 600.000 Tests/Woche gesteigerten Rate, Anzahl von falsch Positiven von 8.400 / Woche resp. 1.200 /Tag haben.
    Aufgrund der geringen Durchseuchung wir die Fehlerhrate noch höher ausfallen.
    Wir befinden uns mitten in einer LABOR-PANDEMIE.

  377. 1222.

    Also wenn es 17 Neuinfizierte in Bad Belzig gibt sollten die auch in der Statistik erscheinen!
    Dann sind 5 !!! Neuinfizierte nicht korrekt!

  378. 1221.

    Die Zahlen spiegeln keine Infos über einzelne Ausbrüche wider, sondern immer nur den Rundumschlag.
    Beste Grüße
    Ihre rbb|24-Redaktion

  379. 1220.

    Klasse die Zahlen steigen in Berlin an....besonders 1000 in Deutschland pro Tag und davon alleine 111 in Berlin...das ist schon ne schockierende Zahl...das zum Thema Achtsamkeit in Berlin. Undbei diesen Zahlen auch noch Schulöffnung auf Nornalbetrieb. Mal sehen wo wir um Herbst sind...

  380. 1219.

    Entschuldigung, aber warum erscheinen die 17 Infizierten aus der Asylbewerbereinrichtung in Bad Belzig nicht, die gestern bei Brandenburg aktuell erwähnt wurden?

  381. 1218.

    Bei den wenigen Malen, wo ich es nicht vermeiden kann, mich ins Getümmel zu begeben, stelle ich fest, dass allgemein die Bereitschaft, bei Fremden Abstand zu halten, erheblich nachgelassen hat. Dass in mehr oder weniger abgegrenzten privaten Bereichen mit nahezu familiären Charakter, wo man gegenseitig darauf vertrauen kann, dass der andere sich nicht unnötig exponiert, darauf verzichtet wird, kann ich akzeptieren. Aber dass so in allgemeinen Bereichen, wo man den Abstand nicht selbst bestimmen kann, fast aus Trotz so verfahren wird, halte ich für die Ursache des aktuellen Anstiegs. Die Demos gegen die Corona-Maßnahmen sind für mich nur die Spitze des Eisbergs der gesunkenen Bereitschaft, sein Leben regulieren zu lassen. Wir nähern uns trotz aller verordneten Maßnahmen immer mehr Schweden an. Der Vorteil des Appells an die Vernunft in Schweden ist, dass selbstauferlegte Beschränkungen nachhaltiger wirken. Und auch in Schweden stagniert die Zahl der Toten ähnlich wie in Deutschland.

  382. 1217.

    Ich gehe davon aus, dass die gleichbleibenden Zahlen kritischer Fälle trotz erheblich gestiegener Fallzahlen allgemein darauf zurückzuführen sind, das Personen mit erhöhtem Risiko einerseits selber gelernt haben, sich so zu verhalten, dass das Risiko einer Infektion möglichst gering bleibt, andererseits aber auch die Personen, die mit ihnen umgehen.

  383. 1216.

    Die Übersicht über die Anzahl der Testungen können Sie sich hier ansehen.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html?nn=13490888

    Unten die Datei öffnen.

  384. 1215.

    Was soll man hier noch glauben, jeder liefert andere Zahlen. Wem soll man glauben.. Stelle aber fest, daß die, die Krankenhaus liegen nicht zunehmen und bei denen, die intensiv behandelt werden, steigen auch nicht. Also steigen die Zahlen doch nicht, sind vielleicht mehr Testungen, das ist aber was anderes

  385. 1214.

    Mich würde Ihre Einschätzung interessieren, was Sie dem Verhältnis positiv auf SARS-CoV-2 Getesteter zur Gesamtzahl der Tests entnehmen (in Deutschland immer einsehbar im mittwöchlichen Tagesbericht).

    Beobachten Sie dieses Verhältnis oder die absoluten Zahlen?

    Was ist Ihrer Meinung nach der Grund, dass in den Sentinelstudien seit dem 16.04. kein einziger Fall von COVID-19 gemeldet wurde? Was ist Ihrer Meinung nach der Grund, weshalb die Zahlen *gemeldeter Erkankungen* permanent rückläufig ist und gegen Null geht, während seit vielen Wochen nur noch die der "ersatzweise Gemeldeten" dominiert?

  386. 1213.

    Für Urlauber aus internationalen Risikogebieten mit den Fernbussen, gilt eine Testpflicht bei der Heimkehr nach Deutschland. Es gebe einen stetigen Anstieg der Neuinfektionen in Berlin. 50% der Neuinfektionen würden aus dem Ausland mitgebracht. Fernreisebusse halten künftig nur noch am Busbahnhof Zentraler Omnibusbahnhof Berlin ZOB
    Fernreisebusse sollen stärker kontrolliert werden, sagt der Senat.

  387. 1211.

    Ja klar .... das RKI macht das pro Woche.
    Es ist nur doof..... da tut sich nicht viel.....
    Getestete und davon Infiziert...
    Vorletzte Woche im Juli 3.1%
    Letzte Woche im Juli 2,9%
    Erste Augustwoche 2,8%

    Damit kann man natürlich keinem Angst machen.
    https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main.aspx

  388. 1210.

    Liebe Frau Hager,
    hier ein Link zum RKI.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

    Dort finden sie auch das Archiv der Situationsberichte. Immer mittwochs enthalten diese offizielle Testzahlen (siehe am 05.08.2020, Seite 12),

    Ich würde sagen, besser als gar nichts...

    Anzahl COVID-19-Fälle (Stand 05.08.2020):
    212.022

    Positiv auf SARS-CoV-2 getestet (Stand 05.08.2020):
    249.242

    Anzahl Testungen gesamt (Stand 05.08.2020):
    8.586.648, d.h. 2,9% der Tests waren positiv

    Die letztgenannte Prozentzahl geht seit Kalenderwoche 15 (6. bis 12. April, damals 7,7%) kontinuierlich nach unten.
    Diesen Fakt habe ich festgestellt, eine stringente Erklärung dafür kann ich Ihnen nicht geben.

  389. 1209.

    Wird denn irgendwo mal die wirklich interessante Zahl, wieviel Erkrankte, sowie Infizierte auf wieviel Getestete in Prozent kommen veröffentlicht???

  390. 1208.

    Es sind 42 Neuinfektionen für heute laut Berliner Senatsverwaltung

  391. 1207.

    Hallo Sonne,

    die gemeldeten Infektionsfälle (und die festgestellten Infektionen sind ja immer meldepflichtig) gelten für den jeweiligen Wohnort, an dem man gemeldet ist. Wenn Sie also in Berlin bei der Landung positiv getestet werden, aber in Cottbus wohnen, würde der Fall zu Cottbus zählen.

    Beste Grüße und gute Gesundheit,

    Ihre Redaktion

  392. 1206.

    Liebe rbb-Redaktion,
    werden eigentlich die Reisenden, die an einem Berliner Flughafen ankommen und positiv getestet werden, als Neuinfektion für Berlin gezählt, auch wenn sie eigentlich woanders wohnen?
    Danke im Voraus für eine Antwort!

  393. 1205.

    Die 2. Welle ist out..... wer mit der Zeit geht befürchtet nun einen 2. Lockdown ..... Arbeitgeber Verband und DGB ... und Altmeier stimmt mit ein.
    Bevor nun alle in Angst und Panik versetzt werden..... in Berlin hätte es, nach den derzeit gültigen Maßstäben, nicht mal einen 1. Lockdown gegeben.... kann man auf der RBB Seite nachlesen.

  394. 1204.

    Wird ja immer nett verkündet.... R Wert 1,0 .... im Durchschnitt steckt 1 infizierter einen an.
    Hat man 1 infizierten der dann 4 Leute ansteckt .... ist der R Wert bei 4.
    Aber ist egal ..... den Wert beachten eh nicht mehr viele..... weil es eben ein Schätzwert ist.

  395. 1203.

    Sie wissen natürlich, dass die Reproduktionszahl kein Meßwert sondern ein Schätzwert ist?

    Um die R-Zahl einigermaßen präzise errechnen zu können, müssen zwei Variablen einfach angenommen werden: der Erkrankungsbeginn und die Gesamtzahl der Kontakte.
    Nur in seltensten Fällen weiß der positiv getesteter wann genau er sich angesteckt hat. Da er es in der Regel nicht weiß, weiß man auch nicht wie lange er schon infektiös ist.

    Dementsprechend ist die R-Zahl beliebig manipulierbar. Ich möchte hier niemandem eine vorsätzliche Manipulation unterstellen, aber Vorsicht ist geboten. R-Zahl eignet sich lediglich als grober Indikator. Denn je nach dem wer und mit welcher subjektiven Einstellung zur Pandemie diese Annahmen macht, wird man recht unterschiedliche Werte bekommen. Deshalb auch geistern gleichzeitig verschiedene R-Zahlen.

  396. 1202.

    Zahlen und Relationen sind nicht so Ihr Ding. 1000 zu 10000 sind im Verhältnis eben weniger als 4 zu 1. Sollte jedem einleuchten. 1/4 ist größer als 1/10. Es geht um die Entwicklung und die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung. Wenn also 1 Mensch 4 andere an einem Tag ansteckt, haben Sie am zweiten Tag 4 Menschen, die jeweils (!) 4 weitere anstecken usw.

  397. 1201.

    „ Das sind die aktuellen Fallzahlen in Berlin und Brandenburg“. Liegt MV in einem der beiden Länder?

  398. 1200.

    Der R Wert besteht aus einer Mischung von zahlen ... unter anderen fließt da auch eine Schätzung mit ein.
    Gäbe es nur 1 Infizierten und dieser würde 4 Leute anstecken wäre der R-Wert bei 4,0 hat man 10.000 Infizierte und diese stecken 1.000 andere an läge der R-Wert bei 0,1 ! Damit wäre der R-Wert dann vollkommen sinnfrei.
    Tja McPom.... eigentlich trennt man die Klassen damit bei einer Infektion eben nur eine Klasse in Quarantäne geschickt wird und eben nicht die ganze Schule. Vermutlich hat die eine infizierte Lehrerin jeden Schüler persönlich mit einer Umarmung begrüßt.....anderen falls wäre es mal wieder eine überzogene Panik Reaktion.

  399. 1199.

    Hier stimmt etliches nicht. Vermisse z.B Mecklenburg Vorpommern , wo zwei Schulen geschlossen wurden. Es werden nur Zahlen genannt, um sich das alles so zurecht zu legen, wie man es braucht. Auch der Tagesspiegel hat völlig andere Zahlen.für Berlin. Das RKi hat heute die RbZahl mit 0,9 genannt, also was stimmt??l

  400. 1198.

    Mal den rbb so als Stellvertreter für die anderen Journalisten....
    Warum gibt es nur die Zahl der neuinfektionen und nicht neuinfektionen /Tests ?

  401. 1197.

    Prächtige Sammlung. Hut ab.
    Allerdings, darf man nicht vergessen, dass die Daten wertlos sind weil sie nur einen groben Orientierungswert haben. . Niemanden ist es bis jetzt gelungen den sog. Corona-Toten zu definieren. Es fehlen international anerkannte, durch die WHO abgesegnete und etablierte Kriterien. Gesicherte Fälle wurden und werden in vielen Ländern mit Verdachtsdiagnosen zur einer gemeinsamen Statistik vermengt. Woran ein Mensch gestorben ist, lässt sich mit Sicherheit nur dann sagen wenn die durch Labordiagnostik gesicherte Diagnose mit dem Obduktionsbefund übereinstimmt. Macht aber kaum jemand, auch in Deutschland nicht. Mehrere Wochen lang dürfte man die Toten nicht obduzieren. Bis Prof. Püschel gegen RKI-Auflagen rebellierte und Obduktionen durchführte hat er festgestellt: "Es gibt nicht 'den' Corona-Toten, wie die Statistik suggeriert" .

  402. 1196.

    Ich habe eine schulpflichtige Tochter. Ab Montag beginnt der "normale" Unterricht. Die Hygieneregeln in den Schulen sind ein morbider Witz. Die Kinder dürfen wärend des Unterrichts keine Masken tragen, der Sicherheitsabstand wurde wärend des Unterrichts aufgehoben. Die Kinder, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren müssen, sind nochmals einem erhöhten Risiko ausgesetzt, da kein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, durch erhöhtes Fahrgastaufkommen. Aber die Ämter haben zur Sicherheit ihrer Angestellten kein Publikumsverkehr. Da läuft was total falsch!

  403. 1195.

    Wenn ich schreibe, dass PCR in Medien und Presse ständig als Infektionsnachweis benannt wird, das per se aber gar nicht leisten kann, dann ist das keine Diskussion sondern ein Hinweis auf eine falsche Behauptung.

    86% falsch-positiv? Wo steht das?

    Woher wissen Sie, dass das, was Sie "Nachlässigkeiten" nennen, dazu führt, dass sich am Infektionsgeschehen in signifikanter Weise für die Bevölkerung irgend etwas ändert? Haben RKI oder sonst jemand dahingehend etwas nachweisen können?

    Sehr viele von den Positiv-Getesteten bemerken kaum oder keinerlei Symptome - das ist nicht neu. Aber warum zieht man daraus nicht die Konsequenz, gerade denen bestmöglich zu helfen, die es wirklich nötig haben, weil bei ihnen Covid-19 ausgebrochen ist? Statt dessen wird herumgejammert und Schuldvorwürfe werden großzügig ausgestreut. Alles mit dem guten Gefühl und Glauben, mit Maske und Abstand die Welt retten zu können.

  404. 1194.

    Lieber Anton,
    unten der Link zu den RKI-Zahlen. Ich nehme an, der Link ist Ihnen bekannt.
    Ich lade die Zahlen seit dem 24.05.2020 täglich herunter (sogar im Urlaub).
    Deshalb kenne ich die RKI-Fallzahlen en detail.
    Für die nationalen Werte habe ich selbst NOCH NIE andere als die RKI-Zahlen verwendet.
    Da sind wir beide doch d'accord!
    Und wenn Sie ehrlich sind, ich stelle sehr oft einfache Fragen und behaupte nicht irgendwelche kruden Dinge.
    Sie persönlich hatte ich z.B. nach Ihrer Meinung zu der RKI-Test-Statistik befragt. Wohlgemerkt, nach Ihrer Meinung.
    Um Zurechtweisung - und mit Verlaub, so wirken Ihre Beiträge oft - hatte ich Sie nicht gebeten.
    Also nochmal, Ihre Meinung zu den RKI-Daten interessiert mich schon.
    Nur vor den Kopf stoßen bzw. in eine Schublade stecken dürfen Sie ihre Gesprächspartner nicht andauernd.
    Glauben Sie mir, ich bin ein netter Kerl, kein Ignorant oder Verweigerer.

    https://opendata.arcgis.com/datasets/dd4580c810204019a7b8eb3e0b329dd6_0.csv

  405. 1193.

    Ach, Streek, obwohl Experte, passt nicht ins Bild? Gezielte Falschinformationen? Das habe ich noch von keinem seiner Kollegen gehört.
    Ja, man sucht sich halt die aus, die ins eigene Weltbild passen, nicht? (Lauterbach?)


  406. 1192.

    ...Dafür aber heute 5 Kommentare. ;-)

    Wenn Sie, wie so oft betont, die RKI-Zahlen verwenden, dann wissen Sie auch, wo und in welcher Alterklasse die Neumeldungen passieren. Werten Sie doch selbst aus, anstatt irgendwelche Links zu posten! Mache ich auch - siehe hier:
    https://drive.google.com/file/d/1eAnmg-uy8Cj3Jq_pXChoMkK8WePZrqh4/view
    (Anm.: Woche 32 ist noch nicht zuende!)
    Für die Peeks der letzten Wochen sind eher die jüngeren Alterklassen verantwortlich. Wenn morgen nochmal viele Neumeldungen eintrudeln, dann würde ich die Samstagsdemo tatsächlich für eine Ursache halten. Vielleicht auch die Urlauber? Dazu sagt das RKI aber nichts Substanzielles...

  407. 1191.

    Swiss Policy Research. Und bei 0,6, und 0,7 und jetzt 0,9% sprecht ihr von Senkung.... Nee, is klar... ich würde sagen, dass sich das unwesentlich von 1,1% verändert hat und halte mich ans RKI und such mir noch die Zahlen pro Bezirkt und Landkreis. Sollte es falscher Alarm sein und die Leute vernünftiger werden: schön. Halte ich angesichts der Demo und Kommentare hier aber für unwahrscheinlich. Ich weiß schon, warum ich nicht mehr jeden Tag die Kommentare lese und schreibe. Ist reine Zeitverschwendung.

  408. 1190.

    Wollen Sie nach 1181 Kommentaren jetzt wirklich wieder die Testungen diskutieren? Warum nicht gleich wieder schreiben, dass es 86% Falsch-Positive gibt? Die Diskussion dreht sich im Kreis und macht keinen Sinn. Menschen wie Sie und Streeck sorgen für die vom RKI beklagte Nachlässigkeit der Leute. Gezielte Falschinformation führt zu Super-Spreading-Events wie die Schwaben-Demo.

    "Anders als Mitte Juni, als es beispielsweise beim Schlachtbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen einen großen Corona-Ausbruch gab, ist der jetzige Anstieg nicht hauptsächlich auf einzelne Brennpunkte zurückzuführen. Auf Landkreisebene sind die Zahlen oft nur leicht gestiegen. Doch über alle Kreise hinweg summiert sich dieser Effekt. Experten fürchten eine solche Entwicklung, weil sie sich nicht mit einigen wenigen harten Maßnahmen eindämmen lässt."

    Wer sich für Langzeitfolgen von Covid interessiert:
    https://youtu.be/ro7o0q1ve8I
    https://youtu.be/KzKvIYwqQkE (z.T. unschöne Bilder)

  409. 1189.

    Wird ja immer besser mit dir. Guck in den Bericht des RKI,dort stehen die Werte..
    Was heißt eigentlich SPR? Du scheinst dich ja ziemlich gut in dem Bereich auszukennen.

    Aktuelle Zahlen:
    31. Kalenderwoche: 573.802 Tests 5.551 positiv 0,967 Positivenrate

  410. 1188.

    Ja. 0,7/% statt 7%. Bin mir nicht zu fein das zuzugeben. Von 1,1 auf 0,7% ist aber auch keine signifikante Senkung.
    RKI: "In den letzten Wochen ist der Anteil an Kreisen, die über einen Zeitraum von 7 Tagen keine COVID-19-Fälle übermittelt haben, deutlich zurückgegangen. Parallel dazu ist die COVID-19-Inzidenz in vielen Bundesländern angestiegen. Dieser Trend ist beunruhigend. Es treten darüber hinaus vereinzelt in verschiedenen Settings COVID-19-bedingte Ausbrüche, aber auch bundesweit viele kleinere Geschehen auf, wie u.a. in Alters-und Pflegeheimen und Krankenhäusern sowie in Zusammenhang mit Familienfeiern und religiösen Veranstaltungen oder in Einrichtungen für Asylbewerber und Geflüchtete.
    • Die kumulative Inzidenz der letzten 7 Tage lag deutschlandweit bei 3,4 Fällen pro 100.000 Einwohner und ist damit auf niedrigem Niveau leicht angestiegen

  411. 1187.

    ... Und Sie messen mit zweierlei Maß: Corona-Leugner dürfen persönlich werden und sich aus Texten wahllos Passagen und Zahlen herauspicken. Wenn andere das machen, dann ist das nicht ok und unverschämt. Genau. Werter Mathias: wach werden, bitte!

    Vielleich glauben sie den Ärzten:
    <Die vielfach befürchtete zweite Corona-Welle hat Deutschland nach Einschätzung des Ärzteverbandes Marburger Bund bereits erfasst. "Wir befinden uns ja schon in einer zweiten, flachen Anstiegswelle", sagte die Vorsitzende Susanne Johna der Augsburger Allgemeinen.

    Wegen der steigenden Zahl an Neuinfektionen äußerte die Ärztevertreterin die Befürchtung, "dass wir die Erfolge, die wir bislang in Deutschland erzielt haben, in einer Kombination aus Verdrängung und Normalitätssehnsucht wieder verspielen". Solange es keine Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19 gebe, müsse die Verbreitung des Virus eingedämmt werden. "Das geht nur über die AHA-Formel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – und lokale Quarantäne.">

  412. 1186.

    Lieber Mathias,

    wieso geht die Metapher fehl? Verstehen Sie die Ironie nicht? Was habe ich denn gesagt, was ausfallend gewesen sein soll? (und das "sich gerieren" habe ich von ihm 1:1 übernommen) Wieso verstehen Sie nicht, das jemand, der Infizierte pro Einwohnerzahl berechnet, eben nicht verstanden haben kann, was ein Mittelwert ist (Sascha). Ja, die Zahl mag stimmen. Aber sie kann nicht abbilden, was wirklich in einem Land infektions-technisch passiert.

    Wieso sind Tatsachen wie gestorbene Ärzte eine emotionale Keule? Das sind Fakten, die sie nachlesen können. Ist ja auch nicht so, dass Pflegekräfte und Ärzte deshalb ihren Hut nehmen und gehen. Ja, mir gefällt Polemik nicht. Ich mag Menschen, die rational handeln. Polemik besteht aus Behauptungen und viel heißer Luft.

    Und nein. Wie gesagt, Saschas und Ihre Zahlen-Zitate haben keinen Mehrwert. Die Zahlen vom RKI verwende ich selbst, weil sie gut sind.

  413. 1184.

    Die Positivitäts-Rate geht NICHT nach unten, sondern sie steigt: Sie lag im Mai bei 1-3% und hat sich also bis KW30 mehr als verdoppelt. Schon klar, dass man sich einzelne Wochen herauspicken kann und dann behaupten, dass die Zahlen sinken. Telegram-Newsletter, Rubikon, Widerstand2020 und SPR verbreiten halt solche Propaganda und keine Fakten. Aber wer macht sich schon die Mühe das zu überprüfen.

    Statista:
    Woche - Tests - Positive - Prozentanteil der Poslitiven

    März
    KW 11 127.457 7.582 5,9%
    KW 12 348.619 23.820 6,8%
    KW 13 361.515 31.414 8,7%
    KW 14 408.348 36.885 9%

    April
    KW 15 380.197 30.791 8,1%
    KW 16 331.902 22.082 6,7%
    KW 17 363.890 18.083 5%
    KW 18 326.788 12.608 3,9%

    Mai
    KW 19 403.875 10.755 2,7%
    KW 20 432.666 7.233 1,7%
    KW 21 353.467 5.218 1,5%
    KW 22 405.269 4.310 1,1%

    Juli (issoo #1168)
    29. KW: 537.334 - 3.480 Positive - 0,647 --> 6,5%
    30. KW: 563.553 - 4.364 Positive - 0,774 --> 7,7%

  414. 1183.

    "Das warum ist der entscheidende Grund".

    Mit Sicherheit. Aber um sich sachlich und pragmatisch mit dem WARUM befassen zu können, muss man die Fakten und Daten eingebettet in kontextuale Zusammenhänge kennen und nicht nur eigene emotionale Wahrnehmung dessen was man aufgrund medialer Berichterstattung für Fakten hält.
    Mit anderen Wörtern: man kann erkennen nur was man kennt. Erkenntnisse, die aus Meinungen resultieren, deren Ursprung Ängste bilden, sind für eine realistische Lageeinschätzung wertlos. Ich könnte jetzt z.B. darauf hinweisen, dass es in Berlin und Brandenburg derzeit 58 Kranke gibt, die Behandlungsbedürftig sind, davon 21 intensivmedizinisch betreut. Und dass diese Zahl seit über einem Monat konstant ist. Was sagt uns das? Jedem was anderes.

  415. 1182.

    Auf geht's!
    Interpretieren!

    LAND: TODESFÄLLE / EINWOHNER / TODESFÄLLE JE 100 TEW (Stand 05.08.2020)
    Belgium: 9.852 / 11.590.889 / 85,0
    Sweden: 5.760 / 10.100.787 / 57,0
    USA: 161.152 / 331.049.917 / 48,7
    Brazil: 96.326 / 212.595.276 / 45,3
    Germany: 9.245 / 83.790.818 / 11,0
    Denmark: 616 / 5.792.722 / 10,6
    Australia: 247 / 25.506.237 / 1,0

    Ich frage mich, ob die Belgier vielleicht doch gerne amerikanische oder brasilianische "Verhältnisse" hätten...

    Ach, pardon, ich bin durcheinander gekommen.
    Darf man Deutschland mit Schweden vergleichen?
    Oder nur mit Brasilien? Oder beides nicht?
    Oder mit den USA, dann bitte nur mit Vermont, aber nicht mit Arizona (siehe #1130)?
    Oder vielleicht doch mit Dänemark, zumindest montags und donnerstags?

    Bin verwirrt.

  416. 1181.

    Tagesschau.de: "erstmals seit Mai wieder mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag. Das RKI meldete heute 1045 nachgewiesene neue Ansteckungsfälle".

    Man darf es immer wiederholen: hier wurde und wird keine einzige Infektion nachgewiesen. Der PCR-Test kann nur kurze Sequenzen eines Virus-Gens erkennen - und auch Trümmer von zerstörten Viren alter oder auch aktueller Corona-Viren. Kein Mensch weiss, wie viele Menschen tatsächlich eine Infektion haben.

    Warum Verwechselt man ständig "positiv Getestete" mit "Infizierten" oder "an dem Virus Gestorbene" mit "mit dem Virus Gestorbenen"?
    Was rechtfertigt diese ständigen falschen Behauptungen - jeder, der etwas mit der Materie zu tun hat (also auch zahlreiche Journalisten) müsste die Unterschiede kennen. Selbst Prof. Wieler, der sich auch dieser falschen Terminologien bedient.

  417. 1180.

    Ja der Tellerrand ..... Dänemark, Schweden ... machen es anders.
    Man kann nicht einfach sagen oh in Schweden ist alles besser oder in Brasilien ist alles viel Schlimmer.
    Das warum ist der entscheidende Grund.

  418. 1179.

    Schauen Sie doch wenigstens EINMAL auch über den Tellerrand, bzw. ins Ausland. Wie es in Brasilien aussieht, oder den USA (was die Zahl der Toten mit COVID-19 angeht), oder den zweiten, jetzt richtig harten Lockdown in Melbourne, mit Polizei auf der Strasse. Gibt noch genügend andere Beispiele, Spanien unter anderem, die nicht mal Ihren Tourismus gefahrlos wieder zum Laufen bekommen.

    Glauben Sie die machen das alles zum Spass? Bei uns ist es nicht so schlimm, stimm, und dafür sollten wir dankbar sein, und eher annehmen das gerade WEIL hier recht früh, konsequent und umsichtig reagiert wurde (plus eine gehörige Portion Glück mMn), es bei uns aktuell schon fast locker und entspannt zugeht.

  419. 1178.

    Bin ja wirklich erstaunt, wie die bei euch dargestellte Pandemiekurve nicht die des Robert Koch Institutes im Dashboard entspricht, hab mir wieder den Pandemieverlauf auf rki/ fallzahlen/ Dashboard angeschaut! Ist nicht das Robert Koch Institut das Beratungsorgan der Bundesregierung? Oder ist die RKI Seite ein fake!
    Seit dem Höhepunkt der Kurve März/ April ist sie dort ständig am Fallen, bzw. hat wohl ein Infiziertenpotential momentan von o,ooo7 Prozent der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik!
    Ich hab keine Ahnung woher ihr die Fakten habt, ich richte mich nach den RKI Information!

  420. 1177.

    Die Zahlen die hier im RBB Text zu Krankenhaus/Intensivmedizin und Vergleich Tote zu Leute die es haben zeigen eindeutig das der ganze Aufwand absolut übertrieben ist.
    Mag sein das die Fallzahlen höher gehen aber es ist ohne jegliche Konsequenz für uns.

    Die Krankenhäuser bleiben weiter leer und die Toten auch auch dem Normalstand der Vorjahre.

    Was soll der ganze Aufwand???

  421. 1176.

    Ach,in jedem Beitrag von ihm findet man doch solche Töne. Wenn einem halt die Argumente fehlen.. Ich kann darüber nur noch jedes Mal schmunzeln.

    Ich mach einfach nur die Arbeit,die eigentlich von den Medien kommen sollte. Einfach nur absolute Zahlen der Neuinfizierten ohne die Anzahl der Tests zu nennen,ist in meinen Augen.. naja.. ich sag mal intransparent.

    Interessant ist auch weiterhin der Verlauf der Kurven der Neuinfizierten zwischen Dänemark (kenne allerdings nicht die Anzahl der Tests) und Deutschland,fast identisch. Nur hat einer davon keine Maskenpflicht.

  422. 1175.

    Ok, Sie schaffen es als Hauptkommentator mit schrägen und überheblichen Äußerungen hier, dass bald keiner mehr Lust drauf hat. Haben Sie irgendwas Sinnvolles zu meinen Angaben gesagt?? Was denn für ein MIttelwert??
    Das ist kein Forum hier. Es geht um Kommentare zu Fallzahlen, wie der Seitentitel ja sagt. Dann braucht es auch keinen sinnfreien Satz wie "Immer diese gleichen Zahlen, die keinen Mehrwert haben".

  423. 1174.

    In Deutschland gibt es dann doch für alles eine Statistik.
    Das sind zwar sehr viele Zahlen und Aufschlüsselungen nach was auch immer aber eine Zahl ist dann doch einfach zu sehen.
    Datenstand 21.07. von getesteten 3,1% positiv
    Datenstand 31.07. von getesteten 2,9% positiv
    https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main.aspx

  424. 1173.

    Lieber Anton,
    dieses Mal sind Ihre Erwiderungen eine Spur zu gereizt.

    a) Ihre rhetorischen Gegenfragen (#1170) beantworten meine Fragen leider nicht.
    Ihre Waldbrand-Metapher geht fehl.

    b)Was ein Mittelwert (#1171) bedeutet und was nicht, haben wir auch verstanden.
    Auch, dass sich das Virus "ungehemmt ausbreitet ... wenn man nichts macht".
    "Alle Ärzteverbände weltweit" zitieren Sie als emotionale Keule ("Die wollen auch nicht noch mehr Kollegen verlieren").
    Herrn Montgomerys Äußerungen haben Ihnen dagegen nicht gefallen (#1113).
    Aber es gibt keinen Grund, gegenüber Sascha.T. ausfallend zu werden.

    c) Sie picken sich aus dem Artikel (#1172) die Passagen aus, die zu Ihrer Argumentation passen.
    Im gleichen Atemzug bezeichnen Sie offizielle RKI-Zahlen als "Zahlen, die keinen Mehrwert haben" und ihr Benennen als "Unsinn".

    Lieber Anton, da waren Sie schon mal weiter...

  425. 1172.

    aus Deinem Artikel: "Das ist unverantwortlich und sturköpfig", kritisiert Epidemiologe Cheng seinen schwedischen Kollegen. "Falls er sich irrt, kostet das Leben. Falls ich mich irre, wem schadet das schon?"

    "Deshalb mache ich ihnen keine Vorwürfe wegen der Masken, so lange sie vernünftig Abstand halten und die Kontakte gründlich verfolgen."

    Auch in Norwegen und Finnland lehnen die Behörden Masken nicht grundsätzlich ab, halten sie aber wegen der wenigen Infektionen zurzeit nicht für notwendig. "In naher Zukunft, wenn die Zahlen steigen, müssen wir das in Betracht ziehen"

    Find ich gut, den Artikel! Und wird Dir das nicht langweilig? Immer diese gleichen Zahlen, die keinen Mehrwert haben? Wen willst Du mit diesem Unsinn überzeugen?

  426. 1171.

    Fakten und Fallzahlen? Und als was gerieren Sie sich hier im Vergleich? Als jemand, der klüger ist als die Wirtschaftsvertreter, die Ärzte und Forscher aus aller Welt?

    Wie gesagt, wenn sie im Zeugnis nur 1-en und 5-en haben, dann können sie auch auch mit dem Fakt angeben, dass sie einen Schnitt von 3 haben. Fakt ist aber auch, dass Sie dann sitzen bleiben wegen zu vieler 5-en. Sonst einfach mal nachlesen was ein Mittelwert ist.

    Jeder normale Bürger weiß seit spätestens Mai, dass wir das Infektionsgeschehen LOKAL beobachten müssen und lokal eindämmen, damit es sich nicht ungehemmt ausbreitet. Denn das ist das, was das Virus tut, wenn man nichts macht. Deshalb sind auch alle Ärzteverbände weltweit FÜR Maßnahmen. Die wollen auch nicht noch mehr Kollegen verlieren, weil ein paar Leute 5 Monate brauchen bis sie einfachste Maßnahmen verstehen.

  427. 1170.

    Oder man fragt sich: Haben wir Großveranstaltungen verboten? Haben wir Geschäfte geschlossen? Haben wir Kranke/ Infizierte in Quarantäne gesteckt? Haben wir - die Mehrheit - Abstand gehalten und Masken getragen?
    Haben wir die Schulen geschlossen?
    Haben wir freiwillig auf Urlaub im Ausland verzichtet?
    Haben diese ganzen Maßnahmen funktioniert um das Infektionsgeschehen zu verringern?
    Äußert sich ein niedriges Infektionsgeschehen in niedrigen Zahlen?

    Glaubt man den Waldbrand erst, wenn man das Feuer selbst von Zuhause aus sehen kann oder glaubt man es bereits, wenn die Fachleute viele, kleine Brandherde entdeckt haben und schickt die Feuerwehr schon VORHER?

    Manche Fragen sind einfach viel zu schwer zu beantworten.

  428. 1169.

    ...und wenn man diese aktuellen Testzahlen z.B. mit KW 17 (363.890 Tests, 18.093 positive, 4,97% Positivenrate) vergleicht, ergeben sich folgende Fragen:
    Warum geht die Positivenrate über die Wochen so stark nach unten?
    Wird es schwieriger, Infizierte zu finden? (vulgo: Hab'n wir die meisten schon erwischt?)
    Hatte das Testverfahren (März/April bis Anfang Mai) zu viele Falsch-Positive?
    Entdeckt das aktuelle Testverfahren nicht alle Positiven?

  429. 1168.

    Mal die letzten Testzahlen:
    29. Kalenderwoche: 537.334 Tests 3.480 positiv 0,647 Positivenrate
    30. Kalenderwoche: 563.553 Tests 4.364 positiv 0,774 Positivenrate

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html?nn=13490888


    Der aktuelle 7-Tage Schnitt der täglichen Verstorbenen mit Covid-19: 3
    Der 7-Tage-Schnitt der täglichen Neuinfektionen vor einem Monat: 371

    Artikel zur Maskenpflicht:
    https://www.n-tv.de/panorama/Skandinavien-versucht-es-oben-ohne-article21947625.html

  430. 1166.

    Mal wieder zurück zu den Fallzahlen...
    Das RKI geriert sich, wie schon immer, als Bedenkenträger. Die Presse gibt das weiter bzw. interpretiert das nach Gutdünken. Heraus kommen unsinnige Behauptungen wie die von der bereits angelaufenen Zweiten Welle.
    Fakt etwa: In den USA infiziert sich, wenn man die letzte Woche betrachtet, täglich ca. jeder 5000. Bürger. In der BRD nur jeder 120.000.
    In Berlin allerdings jeder 15.000. Der Alterschnitt hier ist deutlich gesunken. Waren es anfangs noch die 40-60-jährigen, die besonders betroffen waren, sind es nunmehr die 20-40-jährigen. Die Interpretation dieser Daten fällt nicht schwer.
    Man muss nicht polar gegen oder für die Maßnahmen sein. Augenmaß ist angebracht. Die Kontaktbeschränkungen werden in Berlin von den Jüngeren nicht mehr ernst genommen. Genauso wenig ist aber eine zweite Welle da oder in Sicht.

  431. 1165.

    Als ältere Person mit Vorerkrankungen möchte ich nicht infiziert werden, ob nun mit einem Grippevirus oder einem Coronavirus. Wenn es dazu einen MNS braucht, um andere Menschen zu schützen, dann erwarte ich von allen Mitmenschen, dass sie dies beim Betreten von Verkaufsräumen, Bussen etc. berücksichtigen und sich entsprechend verhalten, wie das auch in asiatischen Ländern selbstverständlich ist. Wenn man das als junger Mensch belächelt und gegen diese einschränkende "Zumutung" auch noch massenhaft demonstriert, dann ist das nicht allein extrem rücksichtslos, es zeigt auch die gedankenlos-gleichgültige Haltung gegenüber den bisherigen vielen Todesopfern in der Welt. Mir graust inzwischen vor verwöhnten Bratzen, die extra aus Süddeutschland kommen, um hier zu demonstrieren, weil ihnen täglich einige Minuten Einschränkung im Supermarkt oder Bus/Bahn zu viel ist.

  432. 1164.

    "Bei Zahlen und Berichten ist es immer wichtig .... welches Ziel will man damit erreichen." Wer wüsste das besser als die Corona-Leugner und Maskenverweigerer ;D

    Gleiches gilt auch für die Gegenseite ;)

  433. 1163.

    Tja leider stört dieses Dilemma den Senat nicht im geringsten..... hier wurde leider in allen Bereichen der MNS verpflichtend still und heimlich eingeführt....das bekommt man leider nur wirklich mit, wenn man davon plötzlich betroffen ist....den Juni hindurch war das anders und dann wurden die Regeln geändert und überall MNS eingeführt.

  434. 1162.

    Der Vergleich hinkt gewaltig .... wir schnallen uns an und haben Airbag .... ein Schuh wird daraus wir schnallen uns an aber keiner setzt sich dazu noch einen Helm auf.

  435. 1161.

    Ja stimmt nicht gut durchlüftet ... macht Maske Sinn....
    Schön das jemand anderem das auffällt.... und nun kommt der Senat und setzt fest .... Maskenpflicht egal ob durchlüftet oder nicht..... alles was eigentlich eine Maskenpflicht als nicht nötig einordnen könnte wurde mal einfach weggelassen.
    Es herrscht Maskenpflicht egal ob Abstand gewährleistet ist .... es herrscht Maskenpflicht auch bei offenem Fenster ...

  436. 1160.

    "Bei Zahlen und Berichten ist es immer wichtig .... welches Ziel will man damit erreichen." Wer wüsste das besser als die Corona-Leugner und Maskenverweigerer ;D @issoo: ja, ganz neu... Presse verdient mit Schlagzeilen Geld. Bild und RTL besonders gut.

  437. 1159.

    Ja, dann wäre die Dunkelziffer 0, aber man müsste ein paar Negativ-getestete erneut testen, um die Falschnegativen zu ermitteln.

    Und reicht ja, wenn die Ärzte Röntgenbilder lesen können. Interessanter Artikel:
    >"„Genesen“ steht in vielen deutschen Corona-Statistiken (...). Doch heißt das auch wieder fit? Experten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) haben daran Zweifel. Bilder aus dem Computertomographen zeigten, dass viele Patienten mehr oder weniger starke Lungenschäden aufwiesen, heißt es.
    Die Uniklinik Augsburg veröffentlichte vor kurzem Bilder nach Obduktionen. Die Lungen mancher Corona-Opfer sahen erschreckend aus - löchrig wie ein Schwamm. Die Augsburger Ärzte kamen zu dem Schluss, dass diese Schäden nicht durch die invasive Beatmung, sondern am ehesten direkt durch das SARS-CoV-2-Virus entstanden waren. "<
    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/mediziner-sind-wegen-moeglicher-corona-spaetfolgen-alarmiert/

  438. 1158.

    Fügen Sie eigentlich den Link nicht ein, damit nicht sofort klar ist, dass Sie Aussagen aus dem Zusammenhang reißten?
    Es ist ein Rechenbeispiel und die Zahlen sind Annahmen. Der Autor zitiert einen Review, der ergibt, dass die Sensitivität vermutlich zwischen 71% und 98% liegt. Er rechnet dann aber mit 70% (Mutmaßung BMJ). Außerdem geht es in dem Artikel darum, zu zeigen, dass bei negativem Test unter bestimmten Bedingungen noch ein weiteres mal getestet werden muss, um falsch-negative Ergebnisse gering zu halten. Er schlussfolgert, dass "ein einzelner negativer Test kein Freibrief" ist. https://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=214370

    Es ist schließlich schlimmer, wenn jemand denkt, dass er negativ ist und dann andere ansteckt als wenn jemand gesund ist und 14 Tage in Quarantäne muss. Und jetzt nicht wieder Panik verbreiten, dass sich Leute in Quarantäne massenweise suizidieren oder ihre Hamster grillen, ok?

  439. 1156.

    Wir sollen zumindest MNS tragen, wo sich Nähe nicht vermeiden lässt. Also z.B ÖPNV. Falsche Sicherheit z.B. weil sich Leute mit MNS nicht mehr zum Niesen wegdrehen oder Armbeuge benutzen (beobachtet). Wer sicher sein will, dass er niemanden ansteckt, der hält Abstand und trägt MNS.
    Wir schnallen uns im Auto an UND haben Airbag.

    Viele feiern illegale Parties und sch... auf MNS/ AHA-Regeln. Weil sie als Laien "schlauer" sind als Wissenschaftler und Ärzte weltweit. Weil sie entgegen aller Fakten irgend etwas berechnen, von dem sie absolut keinen blassen Schimmer haben. Das würden sie beim Automechaniker nie machen. Ihm sagen, wie er seinen Job zu machen hat und mit Analysen kommen, die sie im Internet gefunden haben. Konsequenz: steigende Zahlen. Langsamer als in den USA, aber dennoch ablesbar.

    Dass das RKI warnt, ist dann die logische Konsequenz. Strafen ebenfalls. Wir sind halt keine Skandinavier. Viele von uns sind faktenresistent und handeln erst, wenn sie gezwungen werden

  440. 1155.

    Vornweg nochmal: Ich befolge die Pflicht zum Tragen einer Maske, und zwar ohne Murren. Ich habe mir mittlerweile ein paar hübsche und originelle zugelegt.

    Aber Sie weisen zu Recht auf ein argumentatives Dilemma hin.
    Von vielen Leser*innen, aber auch von offizieller Stelle wird oft beklagt, dass die Leute durch das Tragen der Maske leichtsinnig werden würden und den Mindestabstand nicht mehr einhalten.
    Tja, aber genau dafür ist sie doch gedacht, eben weil man in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln den Abstand nicht immer zuverlässig einhalten kann.
    Wenn anderenorts der Mindestabstand eingehalten wird/werden kann, ist eine Maske nicht notwendig.
    Das alles habe ich in den letzten Monaten von Experten gelernt.

    Schade finde ich, dass viele Leute die Maske, da wo es nötig ist, nicht richtig tragen (z.B. unterhalb der Nase). Da weiß ich aber nicht, ob das als Leichtsinn zu bezeichnen ist oder es eher aus Unkenntnis erfolgt.

  441. 1154.

    Und wie war es eigentlich am Anfang der Maskenpflicht..... diese sollte dort getragen werden, wo man den Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einhalten kann....das war ja mal die durchaus einleuchtende Maßnahme.
    Was hat nun der Senat daraus gemacht ?
    Eine Maskenpflicht in allen Räumen egal ob sich der Mindestabstand einhalten lässt oder nicht.

  442. 1152.

    Lassen Sie sich mal Röntgenaufnahmen der Lungen ansehen, die das Virus hinter sich haben. Und dann denken Sie noch mal über Ihren Text nach.

  443. 1151.

    @1146 und 1148
    Genau so ist es. Zahlen ins Verhältnis setzen würde ihnen ja die alarmistische Spitze nehmen.
    Weiter zu bedenken: bei niedriger Prävalenz (z. B. 3%)und keinen Symptomen liegen die Falschpositiven bei etwa 70% der PCR Getesteten. Bevor jetzt der Aluhut etc Reflex zuschnappt. Quelle ist das Dt Ärzteblatt, 117(24), Autor Schlenger

  444. 1150.

    .... und was derzeit wohl in Vergessenheit geraten ist....
    Mitte April gab es in Berlin die Empfehlung eine Maske zu tragen.... ich habe sehr wenige mit Maske gesehen.
    Dann kam die Pflicht .... und nun die Strafen dazu.
    Es sieht doch so aus als würde der Senat die Bevölkerung schützen .... egal ob sie das will oder nicht ....und wenn sie das trotzdem nicht wollen .... dann gibt es Strafen.....

  445. 1149.

    Stimm ich zu. Kann die Zahlen nicht mehr Recht nachvollziehen. Wie viele sind inzwischen getestet, das fehlt in der Statistik. Diese Statistik verfolge ich tgl. Diese kann einfach nicht mehr stimmen, wenn man tgl die Nachrichten verfolgt

  446. 1148.

    *** Frage an die Lesergemeinde ***

    Im Moment wird deutschlandweit verstärkt getestet. Richtig?
    (Stichwort: Rückkehrer, siehe auch https://www.rbb24.de/studiocottbus/panorama/coronavirus/beitraege_neu/2020/07/corona-tests-ctk-hohe-nachfrage.html)

    Das heißt doch, dass durch die steigende Anzahl von Tests die Dunkelziffer (lt. RKI ein Faktor zwischen 4,5 und 11,1) bzgl. Infektionen verringert wird.
    Und die Zahl der registrierten Fälle entsprechend erhöht.

    Gedankenexperiment:
    Wenn wir in der kommenden Nacht alle rd. 80 Mio EW in Deutschland testen würden, hätten wir morgen früh (Annahme: Faktor 4,5) ca. 900.000 Fälle, also fast 700.000 Neuinfektionen.
    Die Dunkelziffer wäre dann 0.

    Ist irgendwo ein Denkfehler?

    (Bitte nur ernst gemeinte Antworten, also nicht auf die Maskenpflicht hinweisen.)

  447. 1146.

    Bei Zahlen und Berichten ist es immer wichtig .... welches Ziel will man damit erreichen.
    Bundesweit 900 neue Fälle. Die Zahlen steigen also.
    900 von wieviel getesteten ?
    Wenn ich eine durchschnittliche Trefferquote von 10% habe dann hängt die Zahl der Neuinfektionen erheblich von der Anzahl der getesteten Leute ab.

  448. 1145.

    Meldung in Tagesschau.de: 57 % der Bewohner dreier Slums in Mumbai haben Antikörper gegen Sars-CoV-2 (im Text wie so oft falsch als Covid-19 bezeichnet). Aber nur 16 % bei Bewohnern außerhalb der dicht besiedelten Slums. Offizielle Angaben sind bis dahin von wesentlich weniger "Infektionen" ausgegangen.
    Da hat die Enge in den Slums doch dazu geführt, dass man sich dort besser gegenseitig durch Austauch von Viren immunisiert hat als es die besser Situierten konnten.

    Was spricht noch gegen die Übertragung von Viren oder Virentrümmern für eine bessere Herdenimmunität, wo doch ohnehin kaum jemand wirklich krank wird an Covid-19? Der Maskenzwang ist ein Symbol für die Disziplinierung der Menschen ohne nachweisbaren Wert.

  449. 1144.

    Was viele Medien daraus für eine Überschrift gemacht hatten,ist echt widerlich. Mit Journalismus hat das nichts zu tun. Und dann noch das Bild dazu..

  450. 1143.

    Schaut doch mal oben das Diagramm "Wie viele Covid-19 Erkrankte in Berlin im Krankenhaus behandelt werden" an. Wir haben hier in Berlin immer wieder mal steigende Infektionszahlen, aber es gehen nicht mehr Menschen ins Krankenhaus. War die erste Welle gefährlicher? Gehen die Menschen nicht mehr freiwillig ins Krankenhaus? Trifft es jetzt mehr Junge Menschen? Wir hängen uns hier an einzelnen Zahlen und Tests auf, reden von einer zweiten Welle und erlassen Maßnahmen und Gesetze die jeder Logik widersprechen. Das RKI hat mit seiner Warnung wieder die Richtung gesetzt. Wir die Bürger sind schuld natürlich Schuld. Man könnte auch zwischen Bußgeldpflicht für Masken und steigende Infektionszahlen in Berlin eine Korrelation setzen. Sind es vielleicht falsch-Positive Befunde oder überlastete Gesundheitsämter? Wo ist der Diskurs?

  451. 1141.

    Laut Senatsverwaltung wurden für Berlin heute 51 Neuinfektionen gemeldet.

  452. 1140.

    RKI heute:
    - Warnung vor FLÄCHENDECKENDEM Ausbruch
    - Besorgniserregender Anstieg in den LETZTEN 2 WOCHEN
    "Man wisse nicht, ob dies der Beginn einer zweiten Welle sei. Er könne es aber sein."
    Also ein glasklares "Vielleicht".

    Arbeitet das RKI intern mit anderen Zahlen?
    Oder wo liegt mein Fehler?
    (In D gibt es 412 Kreise.)

    DATUM (Sa und Di): ZUWACHS FÄLLE / BETROFFENE KREISE
    30. Mai: 794 / 157
    02. Juni: 214 / 98
    06. Juni: 464 / 143
    09. Juni: 365 / 117
    13. Juni: 360 / 115
    16. Juni: 387 / 112
    20. Juni: 619 / 134
    23. Juni: 560 / 116
    27. Juni: 716 / 140
    30. Juni: 509 / 128
    04. Juli: 436 / 149
    07. Juli: 399 / 136
    11. Juli: 386 / 145
    14. Juli: 417 / 130
    18. Juli: 534 / 178
    21. Juli: 525 / 155
    25. Juli: 784 / 185
    28. Juli: 635 / 151

    ZUWACHS ZUR VORWOCHE
    02. Juni: 3.026
    09. Juni: 2.515
    16. Juni: 2.296
    23. Juni: 4.023
    30. Juni: 3.397
    07. Juli: 2.685
    14. Juli: 2.431
    21. Juli: 2.970
    28. Juli: 3.897

  453. 1139.

    Er hat das übertrieben formuliert. Aber die Tendenz stimmt. Deshalb jetzt auch die neue RKI-Pressekonferenz. Wir wurden gelobt für das gute Verhalten am Anfang. Jetzt sieht man anhand der Zahlen, dass die Infektionen flächendeckend steigen (nicht nur durch z.B. Betriebe/ Einrichtungen, sondern vermehrt Parties, Hochzeiten, Treffen mit Freunden). Wir sind also zu doof uns an die AHA-Regeln zu halten.

    Wären wir Schweden, hätte es keine solche Pressekonferenz gebraucht, die an einfachste Maßnahmen erinnert. Wir haben ein Mittel um Corona einzudämmen und nutzen es nicht. Danke Corona-Leugner!

  454. 1138.

    Tegnell bezeichnet in einem anderen Interview selbst seine Maßnahmen als freiwilligen Lockdown
    https://www.youtube.com/watch?v=3YQkiHIQ7Dw

    Er hält Abstandsregeln, Impfungen und Hygienemaßnahmen für sinnvoll. Das ist genau das, was bei uns nicht funktioniert und zu hohen Zahlen führt. Sagt auch das RKI. Sie machen sich aktuell Sorgen, weil so viele Leute nachlässig wurden. So sind die Schweden nicht. In Schweden ist der rücksichtslose-Trottel-Anteil offensichtlich viel geringer. Deshalb brauchen wir Masken und später vermutlich wieder verordnete Lockdowns und sie nicht.

    "in many ways we have had a very stringent lockdown in Sweden. We have cut down on movement in society quite a lot (...) and the decrease in travel is the same in Sweden as in neighbouring countries"

    Zitat aus dem Original-Artikel Sayers: https://unherd.com/2020/07/swedens-anders-tegnell-judge-me-in-a-year/
    Original-Interview:
    https://youtu.be/xh9wso6bEAc (Inf-Rate: Min. 18:50)

  455. 1137.

    Ich wiederhole das gerne. Die Skandinavier sind an sich schlauer als wir und in der Lage, sich freiwillig an die vorgeschlagenen Anti-Corona-Maßnahmen zu halten. Deshalb funktioniert das dort. Außerdem haben sie ein super gutes Gesundheitssystem. Da kommt jeder Kranke/ Notfall sofort in das passende Spezialkrankenhaus. Bei uns ist das eher Glückssache...

    1. Der Artikel ist1:1 Sayers Interview - aber falsch übersetzt. Ist wie bei dem Spiel "Stille Post": das, was der erste sagt, ist nicht das, was der letzte sagt.

    2. Der Interviewer fragte, was Tegnell schätzt, wie die Zahlen aussehen könnten, wenn die Pandemie VORBEI ist. Das heißt, dass keine Corona-Fälle mehr gemeldet werden - irgendwann, nach Impfung und allem.

    T.:"Schwer zu sagen, irgendwo zwischen 0,1 und 0,5% vielleicht. Aber es ist schwer zu sagen"
    Sayers:"Seine Meinung ist, dass im Abschlussbericht..."
    Mayer:"...im Endeffekt..."
    Dito: "Wir hatten einen strengem Lockdown in Schweden"
    -->"sehr strenge Maßnahmen"

  456. 1136.

    Immer wieder Schweden… Zitat:

    Schweden hätte schon von Beginn an mehr Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergreifen sollen, sagte Tegnell in einem Interview mit dem schwedischen Radio. "Ich glaube, dass es sicherlich Verbesserungspotenzial bei dem gibt, was wir in Schweden gemacht haben, klar. Und es wäre gut gewesen, wenn man exakter gewusst hätte, was man schließen soll, um die Infektionsausbreitung besser zu verhindern." Zu viele Schweden seien zu früh gestorben.

    Quelle: https://www.stern.de/gesundheit/schwedens-oberster-epidemie-bekaempfer-bereut-den-lockeren-sonderweg-9287806.html

  457. 1135.

    Mir ist beim Interview mit Tegnell positiv aufgefallen, dass er nicht die Attitüde hat, die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen zu haben. Er räumt ein, dass manches auch falsch gewesen sein kann usw.
    Unaufgeregt werden die Probleme benannt, nicht dramatisiert und nicht verharmlost.

    Bei uns z.B. gibt der sächsische MP Kretschmer neuerdings den Mahner ("Die zweite Welle ist schon da").
    Das ist insofern merkwürdig, weil

    a) Sachsen vor Wochen ein Vorreiter bei den ersten Lockerungen war (was ich richtig fand) und
    b) es in seinem Bundesland aktuell (noch) gar keine Anzeichen gibt, dass "die zweite Welle schon da ist".

    *** Sachsen ***
    Vergleich 01.07.2020 / 28.07.2020
    Fälle: 5.451 / 5.518
    Todesfälle: 223 / 225
    Genesene: 5.151 / 5.246
    Fälle aktuell: 77 / 47

    Vielleicht kommt die 2. Welle, vielleicht auch nicht.
    Aber herbeireden muss man sie auch nicht, erst recht nicht als Politiker.
    Das nennt man "sein Fähnlein nach dem Winde hängen".

  458. 1134.

    Und auch in Dänemark geht's ohne M N S :-)

  459. 1133.

    ...mensch issoo, da werden Sie aber wieder böse Kommentare bekommen. Ist doch nicht die hier gängige Meinung und dann noch Schweden ohne MNS Pflicht. Viel Spaß beim Kommentieren. :-)

  460. 1132.

    Schwedens Staatsepidemiologe Anders Tegnell im Interview:

    "Seiner Meinung nach wird die Infektionssterblichkeitsrate im Endeffekt der Grippe ähneln: „Vielleicht zwischen 0,1% und 0,5% der Infizierten… Und das unterscheidet sich nicht radikal von dem, was wir bei der jährlichen Grippe sehen.”"

    https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-politik/schwedens-staatsepidemiologe-anders-tegnell-im-interview-warum-in-schweden-keine-masken-getragen-werden_a4163322

  461. 1131.

    ... Das gleiche gilt für Todeszahlen pro Land. Dann betrachtet man nämlich einen Mittelwert aller Bundesländer/-staaten und man sieht alarmierende Trends nicht. Wenn mein Zeugnis aus gleich vielen einsen und fünfen besteht, dann kann ich mich für meinen Schnitt von 3 loben, bleibe aber trotzdem sitzen.

    Das ist quasi das, was Trump gemacht hat. Er hat immer die Zahlen für das gesamte Land präsentiert und gesagt, dass die Todeszahlen rückläufig sind. Er missachtet auch seit Monaten, dass die Todeszahlen mit 3-4 Wochen Verzögerung kommen. Erst steigen die Infektionen, dann die Covid-Patienten-Zahl im KH, dann die Todesfälle.

    Noch zum Schluss: In der New York Pressekonferenz wurde gesagt, dass auf einer Party ein einziger für 30 Virus-Positive gesorgt hat. Die haben zum Glück ein gut funktionierendes Tracking-System und arbeiten nicht mehr mit Telefon und Fax ;D

    Haben Sie ein schönes WE!

  462. 1130.

    Die Zahlen, die NY/ Cuomo präsentiert (z.B. https://www.youtube.com/watch?v=wLinVLnq5_k) und im Blick haben sind:

    Anzahl von Corona-Fällen im KH, Zahl der Todesfälle (6-Tage-Überblick und 3-Tages-Durchschnitt), Anzahl der Tests, Positiv-Rate (Anteil Tests, die positiv sind), Positiv-Rate von Regionen und Bezirken 5-Tages-Überblick

    Betrachtet man nur die Positivitäts-Rate der USA insgesamt(9,2), dann bemerkt man nicht, dass einige Bundesstaaten Probleme haben. Die WHO hat Regierungen geraten, dass vor der Wiederöffnung, die Positiv-Rate innerhalb von 14 Tagen nicht über 5% sein sollte. 18 Staaten erfüllen das, 34 nicht.

    Vermont: 0,7%
    New York: 1,10%
    Kalifornien: 8,0%
    Florida: 18,7%
    Arizona: 25,0%
    Puerto Rico: 100%

    Die hohe Zahl von PR bedeutet, dass sie nur die Kranken testen. Sehr hohe Positiv-Raten sind also kritisch zu betrachten.

  463. 1129.

    Lieber Mathias, hab noch keine Doktorarbeit dazu gelesen. Kenne Statistik von der Uni. Das heißt, dass ich vermutlich die ganz, ganz schlimmen Studien, die wirklich grobe Fehler gemacht haben, erkennen könnte. Aber ich habe gar nicht die Zeit/ Lust mich angemessen intensiv in alles einzulesen (;

    Das RKI finde ich auch vertrauenswürdig.

    Ich stimme @Selbstundständig teilweise zu. "Wertlos" sind die Zahlen aber sicher nicht gleich.

    Man nimmt die Zahl pro 100.000 damit man einen einheitlichen, vergleichbaren Nenner hat und Fehleinschätzungen aufgrund der Bevölkerungsgröße verringert. Deshalb teile ich da Ihre Einschätzung.

    So weit ich weiß, kann man am besten sehen wie stark es gerade grassiert (vorausgesetzt, dass man genügend testet), wenn man die Infektions- und Hospitalisations-Raten beobachtet. Ich finde New York macht das ganz gut. Sie orientieren sich an wissenschaftlichen Fakten.

  464. 1128.

    Besten Dank für Ihre Erwiderung und den beigefügten Link.
    Dort spricht man davon, dass die sog. "Infection Fatality Rate" interessant wäre, dh. das Verhältnis von Todesfällen (x) zu den tatsächlich Infizierten (y). Das ist der Wert, den das RKI mit "Letalität" bezeichnet.
    Das Problem hierbei ist der Wert für y, der mit einer Dunkelziffer behaftet ist. Das RKI sieht hier die Möglichkeit eines Faktors 4,5 bis 11,1 für Deutschland. Das bedeutet, dass in D z.Zt. mit 920.000 bis 2,2 Mio Infizierten gerechnet werden könnte.

    Neben allen "hochwissenschaftlichen" Koeffizienten muss es aber doch auch möglich sein, einen - sagen wir - populärwissenschaftlichen Vergleichswert zu finden.
    Wenn wir später Rückschau auf die Pandemie halten, werden wir doch sagen, dass ein Land mit 5 Mio EW und 10.000 Toten stärker betroffen war, als ein 50-Mio-Land mit ebenfalls 10-000 Todesfällen.
    Deshalb finde ich diesen Wert (Todesfälle/EW) - mit Verlaub - gar nicht so verkehrt.
    Schau mer ma...

  465. 1127.

    "Die COVID-19-Todesfälle werden weltweit, hoffe ich, auf sehr ähnliche Weise gezählt."

    Leider nicht. Es gibt keine Einheitlichen Kriterien. In manchen Ländern wird jeder Todesfall eines infizierten als Corona-Sterbefall in die Statistiken aufgenommen. In manchen ist eine gesicherte Diagnose die Voraussetzung. In anderen schon wieder muss die direkte Ursache von einem Pathologen bestätigt werden. Deshalb sind auch die Statistiken aufgrund unterschiedlicher Methodik nicht vergleichbar, also wertlos.

    "Das Verhältnis von COVID-19-Toten zur Gesamtbevölkerung je Land gibt an, wie stark die Krankheit dort gerade grassiert."
    Leider nicht. Wenn es nur so einfach wäre. Wie kompliziert es ist, ist hier ganz gut beschrieben:

    https://ourworldindata.org/mortality-risk-covid


  466. 1126.

    Interessante Studie in Neu Delhi:
    "Bei 23,48 Prozent der getesteten Menschen seien Antikörper gefunden worden."
    https://www.tagesschau.de/ausland/indien-corona-137.html

    Wäre schön,wenn Berlin sowas auch mal in Angriff nehmen würde.


    Und noch ein interessanter Artikel zur Maskenpflicht in Österreich:
    "Franz Allerberger, Leiter des Bereichs Humanmedizin der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES), wies am Dienstag darauf hin, dass sich weder Einführung noch Abschaffung der Maskenpflicht auf die Infektionskurve ausgewirkt hätten."
    https://orf.at/stories/3174428/

  467. 1125.

    Lieber Herr Anton,
    Ich nehme an, wir beide wissen, dass über die Themen "Zufall/Zufallszahlen" und "Stichprobengröße" schon viele Doktorarbeiten geschrieben wurden. Wir stimmen prinzipiell überein.
    Corona bzw. COVID-19 können wir gern synonym benutzen. Der Sinn der Aussagen wird ja doch meistens deutlich.
    Bei den anderen Begriffen (z.B. Fall-Verstorbenen-Anteil) mache ich mich als Nicht-Mediziner gern auf den RKI-Seiten schlau.
    Ich merke, dass wir beide uns intensiv mit der Corona-Krise beschäftigen, wobei ich eher der Zahlenmensch bin.
    Das sollten wir weiterhin tun, auch in diesem Forum von rbb24.

    Mich würde Ihre Meinung zu folgender Aussage interessieren:
    Die COVID-19-Todesfälle werden weltweit, hoffe ich, auf sehr ähnliche Weise gezählt.
    Das Verhältnis von COVID-19-Toten zur Gesamtbevölkerung je Land gibt an, wie stark die Krankheit dort gerade grassiert.
    Der Koeffizient "Todesfälle je 100.000 EW" ist geeignet, die Länder zu vergleichen.

  468. 1124.

    Nur ZUFÄLLIG reicht manchmal nicht aus. Was machst Du, wenn Deine 100.000 zufälligen Menschen überwiegend Frauen sind (bei ca 1,8 Mio in Berlin)? Dann wäre das nicht repräsentativ. Genauso wenig, wenn sie bezüglich anderer relevanter Merkmale wie z.B. Alter der Gesellschaft/ Grundgesamtheit nicht ähnlich genug sind. Das ist aufwendig. Und teuer. Und wie wollen Sie so viele Teilnehmer rekrutieren? Zur Teilnahme verpflichten? ;D

    Es sind einfach sehr viele Parameter zu beachten. Und eine Studie dieser größe... glaube das wäre nicht bezahlbar... 100.000 Leute sind eine gigantische Stichprobe. Das RKI macht gerade eine Antikörper-Studie, aber die Blutproben sind aus 28 Orten und von 13 Blutspendediensten. Wenn ich richtig gerechnet hab, dürften sie auf 50.000 Proben kommen.

  469. 1123.

    Das, was Du meinst, ist vermutlich der Infizierten-Verstorbenen-Anteil. Der wird geschätzt. Genauso wie die Letalität am Ende der Epidemie. Aber es geht hier auch nicht wirklich um die exakte Verwendung der Begriffe, oder? Sonst müsstest Du auch beanstanden, dass ich manchmal Corona schreibe, obwohl es korrekt Covid19 heißen müsste. Und was ist eigentlich mit der Bullshit-Fakten-Quote pro 1000 Kommentare? (:

    Wiki: "Eine hohe Dunkelziffer nicht diagnostizierter Fälle lässt den Fall-Verstorbenen-Anteil jedoch höher erscheinen als die tatsächliche Letalität "

    Deshalb vermuten die Verharmloser eine hohe Dunkelziffer.

  470. 1122.

    Ok, ich gebe gern zu, ich hab da einen Fehler gemacht. Ich hab das falsch erinnert und nicht ordentlich recherchiert, nachdem ich deren Podcast "Corona-Update" (klingt ähnlich wie der von Drosten) gefunden hatte. Springer Nature wurde zwar mal gekauft von Bertelsmann (RTL), gehört jetzt aber zu Holtzbrinck. Bertelsmann-Medien sind tendenziell rechts-konservativ und wirtschaftsfreundlich. Das merkt man auch am "Spiegel" (Gruner & Jahr/ Bertelsmann), der mal ein linkes Medium gewesen sein soll, das bevorzugt Lehrer gelesen haben. Die Ärztezeitung ist "Deutschlands aktuelle Zeitung FÜR Mediziner" und kein "offizielles Organ der Ärzteschaft" wie das Ärzteblatt (Bundesärztekammenr/Deutscher-Ärzte-Verlag), das gibt mir aber keinen Grund pauschal über Springer Nature zu meckern und sie in die Bild/Springer-Schublade zu stecken. Sorry.

  471. 1121.

    Das Wort glauben ist auch ein Verb.
    https://www.duden.de/rechtschreibung/glauben
    Obwohl ich schon davon ausgehe,dass du die Aussage richtig erfasst hast.

    Wenn man inhaltlich nichts entgegenzusetzen hat,ist es ein beliebtes Mittel den Überbringer oder die Formulierung des Inhalts zu diskreditieren.

  472. 1120.

    Was ist eigentlich mit den Leuten, die dachten das sie covid 19 hätten nur weil sie mal husten oder meinten jetzt haben sie Fieber? Oder die, die einfach nur 14 Tage Quarantäne als Sonderurlaub genutzt haben... keiner davon wurde getestet... krankschreiben lassen übers Telefon, melden beim Gesundheitsamt und fertig. Das ist nur mal für mich persönlich zu wissen wie unrealistisch die zahlen der infizierten sein kann. .. oder sind meine Gedanken falsch?

  473. 1119.

    Nachtrag für die 2 von Ihnen genannten Bezirke
    (Zahlen für 1.6., 15.6., 1.7., 15.7., 22.7.)
    Ich hoffe, Graf Zahl ist halbwegs zufrieden...

    Friedrichshain-Kreuzberg
    527 / 8 / 494 / 25
    571 / 8 / 531 / 32
    668 / 8 / 597 / 63
    705 / 8 / 666 / 31
    713 / 8 / 691 / 14

    Neukölln
    759 / 33 / 694 / 32
    857 / 34 / 728 / 95
    1.013 / 38 / 868 / 107
    1.063 / 41 / 985 / 37
    1.091 / 42 / 1.021 / 28

  474. 1118.

    STADTBEZIRKE BERLIN (Fälle / Todesfälle / Genesene / Fälle aktuell)
    Zeile 1: 15.07.2020, Zeile 2: 22.07.2020

    Charlottenburg-Wilmersdorf
    866 / 23 / 821 / 22
    884 / 23 / 838 / 23

    Friedrichshain-Kreuzberg
    705 / 8 / 666 / 31
    713 / 8 / 691 / 14

    Lichtenberg
    483 / 11 / 406 / 66
    502 / 12 / 440 / 50

    Marzahn-Hellersdorf
    495 / 6 / 458 / 31
    500 / 6 / 479 / 15

    Mitte
    1.277 / 15 / 1.189 / 73
    1.297 / 15 / 1.229 / 53

    Neukölln
    1.063 / 41 / 985 / 37
    1.091 / 42 / 1.021 / 28

    Pankow
    806 / 37 / 749 / 20
    811 / 37 / 765 / 9

    Reinickendorf
    674 / 21 / 634 / 19
    689 / 21 / 646 / 22

    Spandau
    465 / 9 / 443 / 13
    471 / 9 / 453 / 9

    Steglitz-Zehlendorf
    606 / 13 / 578 / 15
    624 / 13 / 585 / 26

    Tempelhof-Schöneberg
    826 / 25 / 772 / 29
    845 / 25 / 792 / 28

    Treptow-Köpenick
    408 / 11 / 395 / 2
    410 / 11 / 396 / 3

    GESAMT
    8.674 / 220 / 8.096 / 358
    8.837 / 222 / 8.335 / 280

  475. 1117.

    Die Berliner Bezirke fände ich doch sehr interessant. Klar bewegt sich ein Berliner auch zwischen den Bezirken, aber eine Tendenz kann man trotzdem ablesen. So waren die Fälle in Neukölln und Kreuzhain vor ein paar Wochen im "RKI-Dashboard" deutlich sichtbar.

  476. 1116.

    Die Ärztezeitung als "Springerpresse" zu bezeichnen (Nähe zu Axel Springer bzw. BILD o.ä. suggerierend), ist sachlich falsch. Sie erscheint bei "Springer Science+Business Media" (hat nichts mit dem AS-Verlag zu tun).

    Die 4,5% (Berlin: 2,5%) sind der FALL-VERSTORBENEN-ANTEIL (RKI), d.h. Todesfälle im Verhältnis zu registrierten Fällen.

    Die LETALITÄT (Todesfälle zu tatsächlich Infizierten) ist unbekannt.
    Hier erwähnt das RKI die Möglichkeit eines Faktors zwischen 4,5 und 11,1 (auch aufgrund der Heinsberg-Studie).
    D.h., die Letalität könnte etwa zwischen 0,4% und 1% liegen.
    SIE ist ein Maß für die Gefährlichkeit einer Krankheit.

    STATIStIK: Eine Stichprobe wird ZUFÄLLIG in hinreichender Größe gebildet.
    - Beispiel-Stichprobe: 100.000 Berliner*innen
    - Todesfälle je 100 TEW (21.07.2020): 6
    - x: registrierte Fälle (erwartet 235)
    - y: nicht registrierte Fälle

    Letalität = 6 / (x + y)

    Zur Ermittlung von y wäre NATÜRLICH ein MASSENTEST nötig, oder wie würden Sie es machen?

  477. 1115.

    Verschwörungs-Theorien und Corona: https://youtu.be/0b_eHBZLM6U
    Kann mal die Punkte herauszuschreiben, woran man Verschwörungstheorien erkennt - aba jezz nich

  478. 1114.

    Das mit dem Hausmeister..... Altmeier ist Wirtschaftsminister und Jurist.... der hat genauso viel mit Viren und deren Verbreitung usw. zu tun wie der Hausmeister.

  479. 1113.

    Nur ein Statistischer Wert und deshalb nicht aussagekräftig? Und was haben Werte mit Glauben zu tun? Wer statistische Werte benutzt betreibt Panikmache? Ja, ich merke schon, eine wirklich sehr stichhaltige Argumentation, die mich überzeugt.

    Die Heinsberg-Studien-Ergebnisse lassen nur Aussagen über die Bevölkerung von Heinsberg zu. Denn die Stichprobe ist nicht repräsentativ für Deutschland. Massentests sind nicht nötig, aber man muss die Personen nach bestimmten Kriterien auswählen, damit die Gruppe repräsentativ für D ist. Das ist Statistik. Du weißt schon, das Fach an der Uni, wo es um Glauben und Panik geht.

    Montgomery ist aufgrund seiner polemischen Äußerungen zu Masken von Kollegen geradezu verrissen worden. Weil er polemisch ist, wird er aber gern in der Ärztezeitung hofiert - remember: Springerpresse.

  480. 1112.

    4,5% ist nur der statistische Wert und somit nicht sehr aussagekräftig. Den soll bloß keiner glauben. Und ja,wer diesen Wert benutzt,betreibt Panikmache.
    Laut Heinsberg-Studie liegt der offizielle bei 0,28 - 0,37 %,zum Vergleich 0,1 - 0,2 % bei Grippe laut RKI. Auch das RKI selbst geht von einem viel niedrigeren offiziellen Wert aus.

    9000 Tote sind auch im Verhältnis zu der Gesamtbevölkerung ein niedriger Wert (939.520 in 2019).

    Weltärztepräsident Montgomery zur Maskenpflicht:
    https://www.deutschlandfunk.de/weltaerztepraesident-montgomery-pflicht-fuer-nicht.694.de.html?dram:article_id=475525

    Die Einschätzung des Marburger Bund ist von Mitte Mai.

    Aus dem Tagesschau blog: "Die Überprüfung...habe zwar 300 symptomlose Infizierte aufgespürt. Diese seien jedoch nicht ansteckend."

    Und ja,meine letzte Antwort an dich beinhaltete Polemik. Ausnahme.

  481. 1111.

    Es ging mir nicht darum festzustellen, wie gut es absolut in Schweden gelaufen ist und aktuell läuft, sondern dass den Schweden die Situation eben nicht aus den Händen geglitten ist, wie manche heraufbeschwören wollten. Davon abgesehen wird immer am Ende abgerechnet, und dieses Ende haben wir noch nicht erreicht. Deshalb ist jeder Vergleich aktuell nur eine Momentaufnahme. Mal abgesehen davon, dass die Zahlen verschiedener Städte, Regionen, und schon gar nicht Ländermit einander vergleichbar sind. Ich vergleiche die absoluten Zahlen zwischen Ländern schon lange nicht mehr, nur noch die Trends, in der Annahme, dass wenigstens die Erhebungsmethoden konstant falsch sind. Nur statistisch belastbare repräsentative Massentests der ganzen Bevölkerung eines Landes wären vergleichbar.

    Wegen unseres RRG Senats: der ÖPNV wurde ohne Einschränkungen weiter laufen gelassen, das hatte mit dem Bund nichts zu tun. Aber das Betreten eines einsamen Segelclubgeländes wurde mit Höchststrafen bewehrt.

  482. 1110.

    Ich schaue mir gern frühere Medienberichte an, um zu rekapitulieren, was man noch vor 4 Monaten so dachte.
    In einem Artikel (26.03.2020) mit der Überschrift "Grippe vs COVID-19" wird vorm Vergleich beider Krankheiten gewarnt. Ok. Verstanden.

    Aber womit FORSCHER damals bei COVID-19 gerechnet hatten!
    - MIT(!) Schutzmaßnahmen könnten die Todesfälle in UK auf 250.000 reduziert werden (in den USA auf 1,1 Mio).
    - In Deutschland dürften es jedoch aufgrund der größeren EW-Zahl im Vgl. mit UK entsprechend mehr werden.
    - Im Iran rechnete man mit bis zu 3,5 Mio Toten.

    Stand heute (Todesfälle / Todesfälle je 100.000 EW):
    UK: 45.312 / 66,7
    USA: 143.590 / 43,4
    Iran: 14.405 / 17,1
    Deutschland: 9.168 / 10,9

    Nun, die FORSCHER werden heute sagen: "Wir wussten es damals eben nicht besser."
    Aber offensichtlich gut genug, um Panik zu verbreiten...

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorsicht-bei-vergleich-der-zahl-der-todesfaelle-116540/

  483. 1109.

    Danke für diesen Kommentar. Sehe das nicht so verbissen. Zahlen hin Zahlen her, kann doch jeder so sehen, wie er das sieht. Ein Denkfehler beim Schreiben. Alles sehr kompliziert, mit Zahlen und Werten. In Wirklichkeit kann das kaum einer von den Bürgern nachvollziehen. Was soll das mit dem Hausmeister? Das ist ja ein vergleich. Egal, Egal- Solange die Fallzahlen noch im grünen Bereich sind, ist doch alles isi. Alle drei Corona- Ampeln Berlin noch auf grün. Warum diese Aufregung. So schnell wird die Maskenpflicht nicht fallen. Das wäre schön, man fühlt sich gleich freier. Es ist alles nicht mehr so wie vor Corona. Was uns lange noch erhalten bleibt.

    Kommentar 1097 hat mich eher verstanden, was ich meine. Coronavirus- Virus verleidet Lust aufs Einkaufen: Umsätze im Handel brechen ein. Maskenpflicht


  484. 1107.

    Die "wenigen Infizierten", habe ich bloß zitiert. Das war nicht meine Aussage. Du solltest es so verstehen: Wenn es doch angeblich nur so wenige Infizierte sind(im Vgl zur Gesamtbevölkerung), wie kommt es dann zu 9000 Toten?

    @Geli: Word! Peace out ;D

    Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, hat die Bevölkerung zum Anfertigen und Tragen von Schutzmasken aufgerufen. „Mein Rat: Besorgen Sie sich einfache Schutzmasken oder basteln Sie sich selbst welche und tragen Sie diese im öffentlichen Raum“ (Ärzteblatt)

    Laut Marburger Bund gibt es noch immer nicht genug Schutzmasken und:
    "nicht wenige unter unseren Mitgliedern, die eine größere zweite Welle befürchten"
    "befürchtet eine knappe Mehrheit der Ärzte, dass es im weiteren Verlauf der Coronavirus-Pandemie doch noch zu einer Überforderung des Gesundheitswesens kommen könnte"

    --> nicht zu verwechseln mit Ärztezeitung (Springer-Presse)
    oder: "Ärzte für Aufklärung" (Nicht-Schulmediziner und HygieneDemo-Ärzte)

  485. 1106.

    Ich habe es überhaupt nicht nötig etwas zu überhöhen. Die Fakten sprechen für sich. Die vorläufige Letalität liegt laut RKI bei 4,5%. Selbst wenn sie nach unten korrigiert wird, liegt sie deutlich über der von Grippe.

    Aus allen meinen Posts geht hervor, dass ich mich nicht verrückt machen lasse und KEINE Panik habe.

    Und merkst Du eigentlich, dass Deine weitere "Argumentation" hauptsächlich aus:"selber polemisch" besteht?

    Info der Ärztekammer Wien:
    "Aufgrund fehlender Symptomatik ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie trotzdem Covid-19-positiv sein und damit andere Personen infizieren könnten. „Um das zu verhindern, sollten wir alle im öffentlichen Leben einfache Schutzmasken tragen.“ Dadurch werde verhindert, dass etwa bei Husten oder Niesen durch Tröpfcheninfektionen andere Menschen angesteckt würden, betont Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres"

  486. 1105.

    @Anton:Statisches Bundesamt/ KW 19 bis 25, Sterbefälle bewegen sich um den Durchschnitt herum, Die Zahl der Sterbefälle wird sich durch Nachmeldungen noch leicht erhöhen, sodass der Durchschnitt auch dann, wenn er aktuell etwas unterschritten wird, noch erreicht oder überschritten werden Kann. Zitat ende....( kann heißt also nicht muss)
    Schade, wenn man Ihnen Studien nennt, sind diese in ihren Augen nicht aussagekräftig , weil diese Stichprobengröße haben. Dei ganze Coronaentwicklung wird auf Grund von Stichproben und gemeldeten Fällen berechnet und eine Prognose erstellt. Sie berechnen ja auch eine Dunkelziffer mit ein, die auf welcher Grundlage beruht? Ich freue mich über die guten Zahlen in Berlin und Deutschland, getragen von den Anfangs eingeleiteten Massnahmen, was ich hinterfragen ist, wie lange will man diese Massnahmen aufrechterhalten? Impfstoff nicht in Sicht; Medikamente auch nicht, also werden wir für die Dauer der Pandemie Abstand halten und MNS tragen?2-3 Jahre?

  487. 1104.

    "Erklären Sie doch mal, warum so wenig Infizierte zu 9000 Covid-Toten in D führen!"
    Und was meint er dann mit "Infizierte" als die offiziell rund 200.000? Das sind nun mal rund 5%... Ich verstehe wirklich nicht,warum du jetzt seine getätigte Aussage verteidigen willst.

    Ich versuche hier nicht andere von meiner Meinung zu überzeugen,sondern nur einen anderen Standpunkt aufzuzeigen. Wenn darauf fast immer mit Polemik geantwortet wird,kann ich das ruhig mal erwähnen.


    Hier mal bis zum 6. Juli scrollen,ein Zitat wäre wohl zu lang:

    https://www.krefeld.de/de/inhalt/corona-aktuelle-meldungen/

  488. 1103.

    @ Haudi: Es ist immer schwierig, wenn in einer Studie die Stichprobengröße zu gering ist. Je kleiner, desto schlechter kann man Aussagen daraus ableiten bzw. muss dann mit einem größeren n weiter forschen. Wir haben in der EU ein zu geringes Infektionsgeschehen um exakte Aussagen machen zu können. Außerdem ist Vieles nicht monokausal, sondern hat mehrere Ursachen.
    Dann sollte man noch berücksichtigen, dass z.B. die Schweden vernünftiger sind als wir und die erforderlichen Maßnahmen auch ohne Pflicht umsetzen. Da hat Andreas schon recht. Ist aber in den USA auch so. Kann man in der Goldman S. Analyse lesen.

    Nein, der Mai lag nicht unter dem Durchschnitt. "Im April lag die Zahl der Gestorbenen (...) deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre (+9 %). Die Zahlen im Mai liegen im Bereich des Durchschnitts der Vorjahre." (destatis.de)

    Und ich hab ein Problem beim Absenden der Kommentare. Ich muss manchmal 5x abschicken bis es durch ist. Hab mich wohl verklickt (;

  489. 1101.

    Anton hat nix von 5 % gesagt, sondern in seinem letzten post die (mittlerweile über) 9000 Toten erwähnt, die in D im Zusammenhang mit Covid gestorben sind. Dass diese Zahlen insgesamt nicht nur zu den ermittelten Infizierten ins Verhältnis gesetzt werden können, um die reelle Letalität zu ermitteln, ist doch klar.

    Wir streiten hier alle wohl noch endlos, und das ist schade. Die einen werden des "Erhöhens" des Virus bezichtigt, die anderen des "Leugnens" der Gefahr... Sich darüber auszutauschen und (jeder aus seiner Sicht) Infos beizusteuern ist ja was Gutes. Ich finde aber, das muss nicht unbedingt zum Streiten führen.
    Dass jeder von seiner Meinung überzeugt ist, ist natürlich. Ob man deswegen gleich "recht" hat und der andere was "Falsches" sagt, steht auf einem anderen Blatt...
    Peace!!

  490. 1100.

    Nachtrag zum Thema "Verhältnismäßigkeit"
    Heute: Corona-Warn-App

    Entwicklungskosten: ca. 69 Mio. Euro
    Erforderliche Anzahl Downloads für effektive Wirkung: > 42 Mio. (konservative Schätzung)
    Downloads (Stand 20.07.2020): 16,1 Mio. (ca. 38% der erforderlichen Anzahl)

    Angeforderte TeleTANs lt. RKI: 513 (Stand 17.07.2020)
    Anzahl per App gewarnte Menschen: unbekannt
    Anzahl Neuinfektionen in Deutschland seit 17.06.2020: ca. 15.000

    Ergo: Für etwa 3,5% der Neuinfektionen seit Mitte Juni wurde überhaupt eine TAN angefordert.

    Das Robert-Koch-Institut ist zufrieden...

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Zwischenfazit.html

  491. 1099.

    Da es inzwischen überall auch die Masken zu kaufen gibt, mit denen man sich selbst schützen kann .... wo ist das Problem ?
    Es kann nun jeder selbst entscheiden ob und wie er sich schützen will.
    Man sollte doch mal ehrlich sein .... wenn ich lese ich trage sie aus Respekt oder ich will andere schützen....
    Wenn morgen die Pflicht fällt, tragen die wenigsten eine ... wie vor dem 17.04. .... kaum einer trug eine und dann kam die Pflicht.
    Die meisten tragen sie weil sie nicht von anderen angepflaumt werden wollen und weil sie keine Strafe zahlen wollen.

  492. 1098.

    Und du überhöhst zum x-ten Mal das Virus. Eine durch die offiziellen Zahlen implizierte Letalität von rund 5% ist einfach falsch.
    Meinetwegen kannst du die nächsten 20 Jahre noch Maske tragen,kein Problem. Ich versuche hier nur Infos für Leute bereitzustellen,die sich nicht unbedingt verrückt machen lassen wollen.

    Übrigens dürfte hier schon jeder mitbekommen haben,dass du gerne anderen Sachen vorwirfst,die dich selber betreffen. Stichwort Polemik.

  493. 1097.

    Mir verleidet nicht die Maskenpflicht sondern mir verleiden nicht-Masken Träger das Einkaufen in Läden. Sollte die Maskenpflicht fallen, werde ich verstärkt Lieferservices nutzen und nur noch außerhalb von Stoßzeiten Grundeinkäufe erledigen. Mir gefällt diese Entwicklung nicht, habe mich aber nach Abwägung so entschieden.

  494. 1096.

    Auch ich habe immense Schwierigkeiten mit dem Thema "Verhältnismäßigkeit".
    Mein erstes Beispiel war die Zahl der Hitzetoten in BB in 2018. (Doppelt so hoch wie die aktuellen Corona-Todesfälle in BB)

    Sie weisen auf die Infektionszahlen in Indien hin.
    Die aktuelle Todesfallzahl (27.503) dort beträgt 0,002% bezogen auf die ca. 1,4 Mrd. Einwohner. Jeder Todesfall ist tragisch, keine Frage. Diese "indischen" Zahlen schaffen es jetzt aktuell in die Spitzenmeldungen der Medien.
    Aber in Indien sterben pro Jahr 1,4 Mio Kinder, überwiegend, weil sie nicht ausreichend zu essen bekommen.
    (https://www.sos-kinderdoerfer.de/informieren/wo-wir-helfen/asien/indien/armut-in-indien)
    Das sind mehr als 116.000 Kinder pro Monat oder fast 4.000 pro Tag.
    DAS ist die Tragik Indiens.

    Die Verschiebung der Maßstäbe verbunden mit einer pauschalen Corona-Dramatisierung macht mir Sorgen...

    PS: Ich trage Maske und halte Abstand. Aus Respekt, nicht aus Überzeugung.

  495. 1095.

    Ja das mit den 100 Leuten war vor kurzem eine Aussage vom Wirtschaftsminister.
    Vielleicht könnte der Hausmeister auch mal eine Zahl nennen.
    Und mer wieder interessant ..... Anzahl der Neuinfektionen über 50 im Landkreis dann wird dicht gemacht ...um weiter auf zu machen müssen die Zahlen für ganz Deutschland unten sein.

    Tja vielleicht sehen irgendwann doch mal alle ein, das die wissenden die unwissenden doch nur beschützen wollen ....egal ob sie das wollen oder nicht.

  496. 1094.

    Ich gebe Anton recht. Ich habe auch damit Probleme meine Kinder ohne jeglichen Schutz in die Schule zu schicken. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, es gibt viele Eltern auch in meinem Bekanntenkreis denen es genauso geht. Eine Schule mit Abstand und gewissen Hygienemassnahmen ist in dieser Situation richtig und wichtig um auch nicht nur die Kinder sondern auch Ihre Eltern, Großeltern zu schützen.

  497. 1093.

    Hallo Anton, habe ich da was nicht verstanden bezogen auf Ihre letzte Antwort? Ich habe von den Fallzahlen gesprochen in Berlin und Europa, keine Silbe vom MNS oder von einer Verharmlosung des Virus. Sondern das wiedergegeben, was in den Medien, RKI und sonstige Quellen steht. Vielleicht mal die MNS Brille beiseite legen, mal fragen, warum es andere Meinungen und Hinterfragen gibt und nicht immer nur alle als MNS Verweigerer einstufen. Wenn Sie Kinder hätten, würden Sie diese nicht zur Schule schicken? Schön, schon die letzten Studien gelesen, unter anderen aus skandivawischen Ländern?
    Da wurde festgestellt, das es keinen gravierenden Unterschied gab, zwischen den Land ohne MNS Schutz und mit MNS Länder. zu der Sterblichkeitsrate wissen Sie genau, das es Risikogruppen und (leider) ältere gab, Leute mit mindestens einer Vorerkrankung. Es gab in Zeitraum ende März Mitte April eine höhere Sterblichkeit als sonst im Jahresdurchschnitt, Mai war sogar unter den Jahresdurchschnitt/2016-2019.

  498. 1092.

    Nein, issoo, da muss ich Dir leider widersprechen. Das interessante an der Goldman Sachs Studie ist, dass sie empfehlen, Masken zu tragen und sich vernünftig zu verhalten, weil dadurch weitere Lockdowns verhindert werden können. Lockdowns sind schlimmer als Masken. Deshalb nicht meckern, sondern einfach mal machen.

    Das Infektionsgeschehen in Europa ist so niedrig, dass es lange dauert - noch länger als bei den Amerikanern - bis man sieht, was man falsch gemacht hat. Tja, was solls... lass uns die Clubs öffnen! yolo!

  499. 1091.

    Hört das nie auf? Wurde nicht gerade gesagt, dass niemand MNS für Quatsch hält? Und jetzt gibt es wieder eine neue Runde. Maskenverweigerer sehen ihre Grundrechte gefährdet und Haudi hat immer noch nicht begriffen, was asymptomatische Covidkranke gefährlich macht. Und verharmlost zum x-ten mal das Virus. Wer Sachlichkeit fordert, sollte auch selbst sachlich sein und nicht polemisch. Erklären Sie doch mal, warum so wenig Infizierte zu 9000 Covid-Toten in D führen! Und nein, da wurden nicht Normalgestorbene hineingemischt. Vergleich: gemeldete Grippe-Tote: 550.

    Und ja, hätte ich selbst Kinder, ich würde sie niemals zur Schule schicken, wenn dort keine Maßnahmen ergriffen werden. Ich würde weder meine Gesundheit, noch die meiner Kinder gefährden wollen. Dann lieber eine Kleingruppe mit Schulfreunden bilden. Fernunterricht und Spielen.

  500. 1090.

    In Deutschland gilt derzeit eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften. Mehrere Bundesländer wollen sie im Einzelhandel abschaffen. Coronavirus- Virus verleidet Lust aufs Einkaufen: Umsätze im Handel brechen ein.
    Peter Altmaier Bundeswirtschaftsminister (CDU) nennt Grenze für Maskenpflicht. Nach seiner Einschätzung könne man die Maskenpflicht im Einzelhandel abschaffen. Die Zahlen der täglichen Corona- Neuinfektion müssten dann unter 100 sinken. Solange wir im Durchschnitt täglich mehrere hundert neue Infizierte haben, wird die Nasen- Mund Bedeckung überall bleiben müssen, wo der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten wird", sagte der CDU-Politiker
    Mediziner und Politik müssen nachdenken, wenn wir bei den Infektionen dauerhaft zweistellig sind.

  501. 1089.

    Wenigstens ein Medium beschäftigt sich mal mit dem Thema:

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-daenen-muessen-verrueckt-sein-oder-vielleicht-doch-nicht

    Ebenso lesenswert,auch wenn dort mit der Schweiz verglichen wird:

    https://www.watson.ch/international/coronavirus/417953592-coronavirus-so-haelt-daenemark-das-coronavirus-unter-kontrolle


    Interessant an der GS-Studie ist,dass nur 10% in Skandinavien Maske tragen. Leider wird dann nicht weiter darauf eingegangen,sondern sich nur mit US-Staaten beschäftigt.

    Hier noch die Testzahlen der 28. Kalenderwoche: 503.220 Tests, 2.933 positiv, 0,6% Positivenrate

  502. 1088.

    Guten Morgen, gerne können Sie Ihre Betrachtungsweise als Maßstab für die Beurteilung von Covid !9 Fälle in Schweden so aufrechterhalten. Dann müssen Sie bitte auch sich die anderen Ländern mit ähnlichen Fallzahlen pro 100000 anschauen.
    Das die Wirtschaft in Schweden auch darunter leidet ist doch klar. Wenn weltweit die Wirtschaft und Branchen heruntergefahren wurden, wie soll dann bitte eine Volkswirtschaft von 10 Millionen Einwohner das unbeschadet überstehen?
    Weiterhin alles Gute für Sie und schönes Restwochenende.VG Haudi

  503. 1087.

    Hallo J.S., danke für ihre Erläuterungen aus ihrer Sicht. Bisher sind mir persönlich keine Fallzahlen in den von Ihnen genannten Branchen bekannt oder sagen wir es so, solche Zahlen die unsere Versorgungssicherheit- und Entsorgung von Müll etc. gefährden. Ich arbeite nämlich in einen den von ihnen genannten Arbeitszweigen und habe täglich, ausser am WE, mit diesen Tätigkeiten handwerklich zu tun.
    Wie schon in anderen Kommentar gelesen. Es wird nie eine Zahl der insgesamt durchgeführten Tests genannt, z.B. 18.7. 25 neue Infektionen von x ? Testreihen? Und nicht jeder ist automatisch krank, trägt zwar das Virus und 4 von 5 laut Statistik verlaufen mit milden oder keinen Verlauf. In Europa EWZ 2016/ 741 Mill. , Infizierte Stand 19.7. /2836023, also ein Anteil von 0,383 % . Nun überlegen wir mal, warum von 2836023 gesprochen wird und nicht von 0,383 % ? Medien, Politiker sollten sachlicher an das Thema rangehen. Schönen Sonntag !

  504. 1086.

    Man hat es noch nicht so wirklich verstanden ....
    Vielleicht werden einzelne Klassen mal geschlossen, denn dann betrifft es ja nur ein paar Eltern .... und wenn die vor dem Rathaus demonstrieren ... vielen Dank für die Schließung, ich bin nun arbeitslos... kümmert das keinen.
    Würden sie ganze Schulen dicht machen .... wird man die Eltern hören.
    Vielleicht wird man dann doch irgendwann die Schweden beneiden, die das Ganze schon durch haben.

  505. 1085.

    Die derzeitige Verordnung gilt vom 23.06. bis 24.10.
    4 Monate .... naja kurz ist ja relativ.

  506. 1084.

    Ja am 06.04. wurde es als noch verhältnismäßig eingestuft....
    Nach 1,5 Monaten ist eine Überprüfung mehr als überfällig.

  507. 1083.

    Hallo Andreas:folgendes gefunden:Auch die allgemeine Maskenpflicht lässt grundsätzlich auf die Generalermächtigung des § 28 Abs. 1 IfSG zu stützen. Zum Schutz des überragenden Gemeinschaftsguts der Gesundheit der Allgemeinheit sowie der Eindämmung der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Covid-19-Virus hat eine allgemeine Maskenpflicht begrenzt auf Geschäfte und den ÖPNV vor den bundesdeutschen Gerichten größtenteils Bestand. Darauf jedenfalls weisen die bisher zu den coronabedingten Beschränkungen ergangenen bundesweiten Urteile sowie eine Entscheidung des VG Gera zur Maskenpflicht in Jena hin, dass die Maskenpflicht als „noch verhältnismäßig“ bewertete (VG Gera, Beschluss v. 3.4.2020, 3 E 432/20 Ge; OVG Münster, Beschluss v. 6.4.2020, 13 B 398/20.NE; BVerfG, Beschluss v. 7.4.2020, 1 BvR 755/20). MNS überall??

  508. 1082.

    Es gab schon die ganze Zeit über immer mal wieder Klagen bzw Eilanträge gegen die Maskenpflicht. Urteile brauchen ja immer etwas länger, aber die mir bekannten Eilanträge wurden bisher abgelehnt.

    zB hier :https://ovg.justiz.rlp.de/de/startseite/detail/news/News/detail/maskenpflicht-zur-corona-bekaempfung-rechtmaessig/

    Die Corona-Verordnungen gelten ja immer nur für einen kurzen Zeitraum und werden daher laufend auf ihre Verhältnismäßigkeit überprüft. Der Rechtsweg steht außerdem jederzeit offen. Andere der Regeln sind in den vergangenen Monaten auch schon aufgehoben worde, zB bezgl Demo-Recht oder Ladenöffnungen, Einreisebeschränkungen etc. Zur Maskenpflicht habe ich wie gesagt bisher noch von keinem erfolgreichen Verfahren gelesen.

  509. 1081.

    So ein Schwachsinn. Wem tut das weh ne MNS zu tragen. Ich glaube diesen Virus durchzumachen ist schlimmerer als ne kleine Maske zu tragen. Kenne jemanden der jung und kerngesund war und sich mit Corona vor ca 7 Wochen angesteckt hatte. Folge war Krankenhausaufenthalt, Lähmungserscheinungen, Lungenprobleme und nach diesen ganzen Wochen immernoch nicht auf dem Damm. Wer redet über diese Rechte so eines Menschen der vielleicht wegen eines Maskenverweigerer nun gesundheitlich geschädigt ist? Glaubt mir, wer erstmal jemandem im Bekanntenkreis kennt der dies durchgemacht hat sieht diesen Virus mit anderen Augen und regt sich nicht wegen so einer kleine MNS Pflicht auf.

  510. 1080.

    Das wird so kommen. Es ist auch unverantwortlich die Schulen auf Normalbetrieb zu öffnen. Kenne aus dem Freundeskreis selber schon Fälle wo das Coronavirus durch ein Kind in Kitas verbreitet wurde und nun diese geschlossen wurde und das ging wahnsinnig schnell. Kinder sind genauso Überträger wie Erwachsene. Ich hoffe Frau Scheeres reißt noch rechtzeitig das Ruder rum undmacht dem Wahnsinn ein Ende die Schulen auf Normalbetrieb zu öffnen. Viele Eltern die ich kenne wollen den Normalbetrieb nicht mehr. Schade um die gewonnene Freiheit wenn dann im Herbst dadurch alles wieder geschlossen wird.

  511. 1079.

    Wenn es ohne Panik zu verbreiten, einfach sachlich aufzuklären, gewünscht wäre, dann hätten sowohl die Politiker, als auch die Medien dies tun können. Es lag ab einem gewissen Zeitpunkt aber fern, die Panik auszublenden. Hier bei den Stammbefürwortern der Einschränkungen ist es nach wie vor üblich, Gefahr zu rufen und Bussgelder einzukassieren. Welchen Sinn eine Bestrafung bei Nichtnutzung einer MNS hat, wenn lt RKI in Berlin gut 300 Personen einen positiven PCR Test vorweisen, sollte anhand einer Verhältnismäßigkeit jeder Schüler mit Grundrechenkenntnissen ausrechnen können. Hier wird mit allen Mitteln der Kunst eine panikartige Seuche am Leben gehalten. Wie sagte Kanzler Kurz : Jeder wird bald jemanden kennen, der an Corona verstarb. Ich kenne einige die positiv getestet wurden, und allen ging und geht es gut. Schaut euch mal die Zahlen im Verhältnis an. In Indien sind etwa 0,07 % der Gesamtbevölkerung positiv getestet! Und das ist eine wütende Pandemie?

  512. 1078.

    Naja ich denke mal die ersten Klagen werden kommen, sobald die ersten Schulen offen sind und das ohne MNS und ohne Abstand.
    Es wird schwer zu rechtfertigen sein warum in einem 100 qm Geschäft 10 Leute mit Abstand und MNS erlaubt sind aber 30 Schüler ohne Regeln.
    Das der Senat werde die Räume noch das Personal hat um die für alle anderen geltenden Regeln umzusetzen ist einem Gericht sowas von egal.

  513. 1077.

    Die Verpflichtung fast überall einen MNS zu tragen ist ein Eingriff in die Grundrechte.
    Dieser Eingriff muss lt. Verfassungsgericht immer wieder überprüft werden ob dies noch verhältnismäßig ist.
    Und es gibt noch diverse andere Eingriffe.

    Bisher konnte ich noch nichts finden, dass hier irgendwer die Verhältnismäßigkeit mal überprüft hat ... die Bundesländer die über ein Ende der MNS laut nachgedacht haben wurden schnell wieder auf Kurs gebracht.

    Es wäre mal schön zu erfahren wann die Bundesregierung oder die Landesregierungen dies nicht mehr für verhältnismäßig ansieht. Es mal ein objektives Kriterium gibt woran man die Aufrechterhaltung dieser Maßnahme mißt.

  514. 1076.

    Hallo Haudi u Andreas, doch leider ging es in den Diskussionen hier sehr oft um "MNS/ -Pflicht ist unnötig". Und ich sehe immer noch genug Leute, die weder Abstand halten noch MNS tragen. Und niemand sagt was. Niemand kassiert 50€.

    Die Pflicht wird nicht durch Gerichte beendet werden. Das kann ich Ihnen versprechen. Auf Mindestabstand, Masken und Kulturverbot hat niemand auf Dauer Lust - auch Politiker nicht. Oder hab ich da was verpasst und sie haben sich zum Maskenfetisch bekannt? Sie sind Menschen wie wir. Sie gehen auch auf Konzerte oder ins Kino. Außerdem sagt Google: Durchschnittsalter des Bundestags ist 49,4 Jahre.

    Es beklagen auch Amerikaner das Einschränken von Grundrechten, aber es werden weniger, weil immer mehr Leute jemanden kennen, der schwer krank oder an Covid gestorben ist. Würde es gut finden, wenn die Einsicht bei unseren Leuten früher kommt.

  515. 1075.

    Na ja, wenn in den letzten 14 Tagen in SWE 173 Corona-Tote gemeldet wurden, in D 70 (gem WHO Dashboard), obwohl wir 8-mal soviele Einwohner haben, dann sage ich aus meiner höchstpersönlichen Sicht: es läuft dort nicht besonders gut.

    Und wenn man sich dann noch anschaut, dass sie auch wirtschaftlich nicht besser dastehen als wir....

    (https://ec.europa.eu/info/business-economy-euro/economic-performance-and-forecasts/economic-forecasts/spring-2020-economic-forecast-deep-and-uneven-recession-uncertain-recovery_de#economic-forecast-thematic-boxes .....
    Prognosen für Deutschland und Schweden vergleichen.
    zB:
    GDP (BruttoSozProd)2020 in SW -6,1% , in D -6,5%
    Arbeitslosenrate steigt 2020 in SW von 6,8 auf 9,7.... in D von 3,2 auf 4,0)

    .... dann kann ich spontan nicht erkennen, was an dem Weg besser sein soll.
    Dass sie ohne Masken einkaufen und in Bars gehen dürfen?
    Es ist ja außerdem auch noch nichtmal vorbei...

  516. 1074.

    Geehrter S., wären Ihnen die Zahlen bekannt gewesen, hätten Sie mir sicherlich keinen Rechenfehler unterstellt. Und wie wäre es, wenn Sie weniger interpretieren und einfach meine Aussagen nehmen wie sie gemeint waren. Das führt sonst zu nichts. Jeder echte und ernsthafte Mediziner ist froh, dass wir diesen hart erkämpften Ist-Zustand haben. Natürlich bin ich bestrebt zur Vorsicht zu mahnen. Das machen Menschen weltweit. Das machen Mediziner und sogar die Wirtschaft (siehe Goldman Sachs), denn sie nehmen die Infektionsgefahr ernst UND sie wollen nicht noch weitere Lockdowns. Es geht darum Menschenleben und Existenzen zu retten. Auch dies: ohne Panik!

    Was? Ein weiterer Infizierter in Patagonien? Sorry, aber ich muss jetzt dringend los... nicht dass sich die Pinguine dort auch anstecken... außerdem ist mein Klopapierberg nicht mehr hoch genug ;D

    @Hajo: ich hätte auch gern mehr Informationen. Vor allem, weil in Berlin die Fallverfolgung etwas dauert.

  517. 1073.

    Hallo Haudi, danke,auch schönes Wochenende. Ich denke teilweise in anderen Kategorien: Ältere Menschen, also über 50 sind für mich Ärzte, Wissenschaftler, Ingenieure, Facharbeiter, Lehrer und Erzieher z. B. In meine Betrachtungen fleißen nicht nur die Berufsgruppen der Unetrhaltungs-und Vergnügungsindustrie ein(daß es Sie so stark trifft bedaure ich sehr). Ich meine für unser Leben so sensible Wirtschaftsbereiche, wie Energie(Elektrizität), Chemie(Medikamente, Kraftstoffe, Papierindustrie(Toilettenpapier), die Abfallentsorgungswirtschaft, Lebensmittellindustrie... Unsere Instandhalter und Facharbeiter sind größtenteils zwischen 40 und 60 Jahre alt. Wir sind fast täglich gezwungen mit Atemschutz bei Umgebungstemperaturen von 50-80 Grad Celsius zu arbeiten. Gegen viele Krankheiten sind wir geschützt. Aber Corona kommt von außen in die Betriebe aus der Bevölkerung. Wir können uns nicht isolieren. Deswegen die Infektionszahlen so niedrig wie möglich halten. Besonders Abstand halten!! MNS.

  518. 1072.

    In der Corona Verordnung von Berlin wird dazu auch was geschrieben, das die Verordnung zum Teil Grundrechte einschränkt. Gut die Versammlungsfreiheit hat man ja unter bestimmten Bedingungen aufgehoben. Aber das bestimmte Berufsgruppen immer noch nicht Ihren Beruf ausüben können, Kultur und Veranstaltungen verboten oder eingeschränkt sind. Aber jeder findet die persönlichen Einschränkungen anders und daher sind einige zufrieden das jemand Ihnen sagt, macht dies macht das und andere fühlen sich halt eingeschränkt.
    Grundsätzlich gilt, die Gesundheit gilt zu schützen, richtig. Damit kann man aber vieles verordnen und beschränken. In einen anderen Blog hier, haben wir über die Besucherbeschränkungen die aufgehoben wurden diskutiert. Ältere Leut in den Pflegeeinrichtungen bekommen zum Teil garnicht mit, was andere passiert und möchten gern Ihre Familien sehen, andere sagten das sogar bewusst, weil Sie ihre letzten Lebensabschnitt bewusst erleben wollen.

  519. 1071.

    Hallo zurück und erstmal ein schönes Wochenende, mit den Satz ist halt so ist bezogen auf die Steigerung der Fallzahlen, die kommen wird. Das ist damit gemeint, es werden trotz der Maßnahmen die Zahlen steigen, weil der Virus auch ein Überlebenswille hat und sich vermehren will. Was ich meinte, ist das wir nur begrenzte Möglichkeiten haben werden, dies zu unterbinden. Es gibt keinen Impfstoff und keine Medikamente. Maßnahmen wie Anstand halten und Hygiene sind geeignet, diese zu unterbinden. Das Tragen von MNS für einen realistischen Zeitpunkt im Personen und Fernverkehr ja, aber das muss zeitlich begrenzt werden. Was wir gerade erleben, ist eine Ausnahmesituation, ich erlebe jetzt aber täglich/wöchentlich, seitdem es diese MNS Verordnung gibt, Leute versuchen andere zu massregeln und Sie der Meinung sind ohne Hintergrundwissen, Leute auf die unhöflichste Art aufzufordern, eine Maske zu tragen oder ihre Nase zu bedecken.

  520. 1070.

    Würde gern erfahren, in welche Grundrechte Sie meinen eingegriffen wird und vielleicht welche eventuell geschützt werden.

  521. 1069.

    Hallo Herr Haudi, nur,daß ich Sie nicht mißverstanden habe: Also die Dinge so
    laufen lassen, nichts tun, „ist halt so“ ? Obwohl wir einiges über die Übertragungswege von Corona und ( keine vollständigen) Eindämmungsmöglichkeiten kennen? Ich bin froh, daß die Menschen Ihre (Vielleicht)-Ansicht früher nicht verallgemeinert haben und es auch zukünftig nicht tun werden. Sobald man etwas Übertragungswege erkannt bzw. geahnt hat, wurden entsprechende Maßnahmen getroffen (Isolation, Vernichtung von Flöhen und Ratten z.B.). Sind Sie sicher, daß vor 1000 und mehr Jahren, zu Pest oder Pockenzeiten, die Erde überbevölkert war? Ich wünsche mich nicht in Zeiten zurück, da man Pest, Pocken, Cholera, Tuberkulose u.a. hilflos ausgeliefert war.

  522. 1068.

    Es geht doch nicht darum ob Masken Quatsch sind oder nicht.
    Es geht darum, dass man eine MNS Pflicht eingeführt hat weil offenbar die meisten keine freiwillig tragen.
    Und es geht darum das dies ein Eingriff in die Grundrechte ist.
    Und dann kommt der entscheidende Punkt .... niemand sagt wovon es abhängt, das diese Maßnahme zurückgenommen wird.
    Also wird es an den Gerichten liegen wann diese Maßnahme als unverhältnismäßig eingestuft wird und gekippt wird.
    Ich rechne nicht wirklich damit, dass die Regierung, die überwiegend aus der Risikogruppe ältere Menschen besteht, da irgendwas freiwillig macht.

  523. 1067.

    Schweden taugt halt nicht mehr dazu ein gewisses Bild zu erzeugen. Das prophezeite Schreckensszenario ist ausgeblieben und es läuft auch dort scheinbar aus.

    Was jetzt der RRG-Senat damit zu tun haben soll,ist mir aber schleierhaft,denn im Bund regieren,soweit ich weiß,andere.

    Das Interview auf fr.de ist übrigens wirklich empfehlenswert.

  524. 1066.

    Hej Geli, verwirre sie lieber nicht mit Fakten ;D @Haudi: Es war kein Rechenfehler. Ja, zum Glück sind KH nicht überlastet. Für wen Masken Quatsch sind, empfehle ich die Analyse von Goldman Sachs (sie sind eine Stimme der Wirtschaft und spielen Covid, MNS, Lockdowns nicht herunter. Sie untersuchten Maßnahmen weltweit). Ergebnis:"our analysis suggests that the economic benefit from a face mask mandate and increased face mask usage could be sizable." Die Analyse legt nahe, dass der ökonomische Nutzen von Maskenpflicht und zunehmendem Maskentragen beträchtlich sein könnte. "(...) our analysis suggests that the economy could benefit significantly from such moves, especially when compared with the alternative of a return to broader lockdowns." Sie könnte wesentlich von diesen SChritten profitieren, v.a. verglichen mit weiteren Lockdowns. Covid-Fälle ohne MNS: 17,3% mit: 7,3% (Todesfälle 29% - 16%) https://www.goldmansachs.com/insights/pages/face-masks-and-gdp.html

  525. 1065.

    Lieber Herr Anton,
    die von Ihnen genannten Zahlen sind mir bestens bekannt.
    Ihre Argumentation überzeugt mich allerdings nicht. Zuerst konstruieren SIe den Zusammenhang zwischen COVID-19 Infektionen und der Auslastung von Intensivbetten, ich darf zitieren;
    "alle Ärztekammern und -verbände (...) sind froh, dass unsere Intensivbetten bislang nur zu 60% voll sind. Wir haben das Infektionsgeschehen unter Kontrolle"
    um anschließend, wenn Sie auf das Fehlen des jeglichen Zusammenhangs hingewiesen werden zu behaupten, dass es klar sein müsste, dass die derzeitige Auslastung nichts mit der Pandemie zu tun hat. Natürlich hat sie nichts mit der Pandemie zu tun und demnach auch in der Diskussion über Infektionsgefahren nichts zu suchen.
    Übrigens, meiner wiederholt gestellten Frage nach den Beurteilungskriterien des Ist-Zustandes sind Sie schon wieder ausgewichen. Schade. Offensichtlich sind Sie bestrebt zur Vorsicht zu mahnen auch wenn es noch einen Infizierten in Patagonien gibt.

  526. 1064.

    Was läuft denn in Schweden nicht besonders gut? Nur weil diese ein anderen Weg gehen und auf Freiwilligkeit setzen? Klar haben diese andere Fallzahlen als ihre Nachbarn, aber auch doppelt zu viel Einwohner. Schauen Sie sich Belgien an, oder unsere Nachbarn. Da sind Länder dabei, trotz harten Lockdown mit viel höheren Fallzahlen pro 100000 Einwohner. Das sich weiter Leute infizieren in der Welt ist doch klar. Jedes Land macht seine Erfahrungen und lernt dazu. Wir können uns die nächsten Jahre mehr oder weniger einsperren lassen, hoffen auf Impfstoff oder Medikamente oder eine Herdenimmunität aufbauen. Auch bei uns werden wieder die Fallzahlen steigen, ist halt so, einige wird es treffen und einige nicht. Der Planet wehrt sich gegen die Überbevölkerung, es werden immer wieder neue Krankheiten auf die Menschheit zukommen.

  527. 1063.

    Wenn Sie mögen, schauen Sie sich doch mal die aktuellen Fallzahlen in Schweden an, hier u.a. dargestellt in einer Karte/Grafik im Vergleich zum Rest Europas. Stand 17.07.20.
    (14-day Covid-19 case notification rate per 100 000, weeks 27-28)
    Ist recht eindrücklich und spricht nicht gerade dafür, dass es dort grade besonders gut läuft.

    https://www.ecdc.europa.eu/en/cases-2019-ncov-eueea

  528. 1062.

    In Berlin sind aber von den 75% Bettenauslastung nur 21 mit Ovid 19 Patienten belegt. Es muss ja auch mal weitergehen im normalen Krankenhausbereich und die verschobenen OPs werden nachgeholt. etc.
    Stand18.7.2020

  529. 1061.

    Wenn Sie doch angeblich Mediziner sind, dann müsste ich Ihnen nicht erklären, dass im KH nicht nur Covid-Patienten liegen und die Intensivbettenauslastung anders ist. Tagesaktuelle Liste: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/

    Die echten Zahlen passen nicht zu Ihrem Narrativ. Schade, oder?

    Berlin 75 %
    Meck-Pomm 72 %
    Hessen 71 %
    Bayern 69 %
    Sachsen 69 %
    NRW 69 %
    Hamburg 66 %
    Thüringen 63 %
    Sachsen-Anhalt 63 %
    Saarland 63 %
    Ba-Wü 63 %
    Niedersachsen 62 %
    Brandenburg 60 %
    Bremen 59 %
    Rheinland-Pfalz 59 %
    Schleswig-Holstein 52 %

    https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/

    Datenquelle: Karte und Angaben basieren auf den Daten des DIVI-Intensivregisters. Alle Kliniken mit Intensivbereichen melden dem System ihre aktuellen Kapazitäten.

  530. 1060.

    Ok. Ich hangel mich gern. Hier die Staaten mit linientreuen Gouverneuren:
    Georgia (Kemp), Texas (Abbott), Florida(DeSantis), Arizona (Ducey)Alaska (Dunleavy), Idaho (Little)
    --> huups... das sind ja die Staaten, die hohe Fallzahlen haben ;D
    https://edition.cnn.com/2020/06/30/health/us-coronavirus-tuesday/index.html
    Abgebildet sind die Trends vom 1. Juli verglichen mit denen vom 25. Mai (kann man auch sehen ohne das Video zu starten).

    Den gleichen Fehler hat auch Japan gemacht. Sie haben zu früh geöffnet und einen zweiten Lockdown gehabt (Hokaido).

    Und na klar sind das gute Nachrichten. Das bestreite ich nirgends. ABER ich möchte, dass die Zahlen so bleiben und wir in Zukunft nicht mehr Infektionsherde haben, als wir kontrollieren können. Sie wissen ja, dass unsere modernen Tracing-Teams bei der Fallverfolgung noch analog arbeiten und dass ihnen Stellen gestrichen wurden.

    Ja, Sandorn-Likör... brrr... ungefähr so lecker wie Chicorée-Radicchio-Salat mit Pampelmusenfilets ;D

  531. 1059.

    Es gibt auch Schweden, die mit dem Sonderweg unzufrieden sind (können sie im RBB Beitrag nachlesen) und sich freiwillig an Abstandsregeln/ MNS halten. Dort sind die Läden seit langem nicht mehr so voll. Warum nur? Sie sehen, was in der Welt los ist und reagieren entsprechend.

    Bei uns ist es ruhig, trotz weltweiter Epidemie --> Pandemie.
    Glauben Sie das erst, wenn bei uns die Intensivbetten überfüllt sind? Ja, es geht ohne Lockdown, ABER nur, wenn wir uns an die neuen Regeln halten.

    Welche Grippe führt zu so vielen infizierten/ toten Medizinern - trotz Lockdown?

    "Ich bin beeindruckt vom Einsatz unseres medizinischen Personals. Dass es dabei mehr als 20 000 infizierte Pflegekräfte und Ärzt*innen gab, Hunderte davon intensivpflichtig, mindestens 60 sogar gestorben, ist ein Skandal." Lesenswertes Interview, auch wenn ich einiges nicht teile. https://www.fr.de/panorama/corona-arzt-bernd-hontschik-attackiert-jens-spahn-gesundheitsminister-unfassbar-covid19-zr-13781334.html

  532. 1058.

    Interessanterweise redet keiner mehr über die Schweden, denen man wegen ihrer auf Verständnis bauender Politik im Umgang mit COVID-19 das Schlimmste vorhergesagt hat, aber auch dort trotz aller Unkenrufe fast ohne gesetzlich angeordnete Maßnahmen oder Lockdown das Infektionsgeschehen signifikant nachgelassen hat. Lassen wir mal die anfänglichen Fehler beiseite, die zu erheblichen Todesfallzahlen geführt haben. Dort gibt es bisher auch keine zweite Welle wie in anderen Staaten mit schwerwiegendem initialen Lockdown. Natürlich ist Schweden nicht Deutschland, aber es zeigt, dass mit einer vernunftorientierten Regierung (z. B. im Gegensatz zu unserem RRG-Senat) und Bevölkerung einiges auch in Deutschland hätte anders laufen können.

  533. 1056.

    Es wäre doch mal wissenswert, ob die Neuinfizierung gestreut über Berlin statt fand, oder ob mehrere Personen im selben Umfeld sich infiziert haben. Auch ob Personen bei Rückverfolgung der Infektionskette sich an oder bei markanten Situationen infiziert haben, wäre interessant.

  534. 1055.

    Im April und im Mai sind die Zahlen in Arizona total niedrig. https://www.nytimes.com/interactive/2020/us/arizona-coronavirus-cases.html Deshalb dachten die Leute, dass das Virus nur ein Hoax ist oder viel zu weit weg (z.B. in New York). Bei uns ist das Infektionsgeschehen teils noch niedriger. Es dauert länger bis es brennt.

    Bsp Florida: Governor DeSantis Ende Mai: Sie hätten die besten Daten. Und etwas anderes zu behaupten wäre typisch für die politische Gegenseite. "Die Presse" hätte prophezeit, dass es zwei Wochen dauern würde bis sie Zustände wie in New York oder Italien hätten und dann "Tja, was zur Hölle, es sind jetzt 8 Wochen vergangen und nichts ist passiert." Sie hätten vergleichsweise die niedrigsten Todesfälle und es wäre einfach die typische Narrative der Presse, die einen Boogyman (Schreckgespenst) sucht. (https://www.youtube.com/watch?v=Qm6yjTrGkLc)

    Fazit: Damals waren die Zahlen in Ordnung, im Juni nicht mehr, heute sind sie fatal. Die Öffnung war Anfang Mai.

  535. 1054.

    Ist aber schon a bisserl viel verlangt, sich durch die 50 US-Staaten durchzuhangeln, und die ,"die auf Trump hörten", herauszufiltern, oder?
    Schauen Sie doch lieber auf unsere Bundesländer (Fälle gesamt / Fälle aktuell / aktuell zu gesamt in %):

    Baden-Württemberg: 36.227 / 541 / 1,49%
    Bayern: 49.538 / 948 / 1,91%
    Berlin: 8.699 / 319 / 3,67%
    Brandenburg: 3.466 / 38 / 1,10%
    Bremen: 1.697 / 21 / 1,24%
    Hamburg: 5.233 / 53 / 1,01%
    Hessen: 11.283 / 377 / 3,34%
    Mecklenburg-Vorpommern: 805 / 1 / 0,12%
    Niedersachsen: 13.887 / 247 / 1,78%
    Nordrhein-Westfalen: 45.388 / 1.764 / 3,89%
    Rheinland-Pfalz: 7.258 / 202 / 2,78%
    Saarland: 2.824 / 25 / 0,89%
    Sachsen: 5.484 / 52 / 0,95%
    Sachsen-Anhalt: 1.926 / 49 / 2,54%
    Schleswig-Holstein: 3.235 / 47 / 1,45%
    Thüringen: 3.310 / 51 / 1,54%
    GESAMT: 200.260 / 4.735 / 2,36%

    Sind DAS etwa keine guten Nachrichten? Egal, was in Tennessee oder Oklahoma passiert...

  536. 1053.

    Danke für Ihre Antworten.
    "Rubikon" habe ich mal gegoogelt. Kannte ich gar nicht.
    Aber seien Sie gewiss, dass ich mit so etwas nichts zu tun haben will.
    Und wie Sie "arbeite" ich nur mit den seriösen Daten des RKI und lasse mich von NIEMANDEM vereinnahmen.

    Ich registriere übrigens gerade in MV, dass der seit ein paar Wochen wieder stattfindende Massentourismus nicht dazu geführt hat, den Virus ins Land "zurückzubringen". Das war ja die große Angst noch im April/Mai.
    Der Einfluss der Masken kann dabei so entscheidend nicht sein. Sehr viele (> 50%) der Angestellten im Einzelhandel und im gastronomischen Bereich tragen die Maske unterhalb der Nase. Und viele der Urlaubsgäste schließen sich mittlerweile an. (Bin vor Ort und sehe es mit eigenen Augen.)
    Woran liegt es dann?
    Sind die MVler immun?
    Haben sie einen schützenden Zaubertrank (Sanddornlikör, grrrh)?
    Bringen die Urlaubsgäste nur Geld und keine Viren mit? (Könnte ja auch sein.)

    Solche Fragen beschäftigen mich eben.

  537. 1052.

    Ich glaub, es fehlen Kommentare, weil ich manchmal ein time-out-Problem habe... @isso: Deine Mischung aus Angreifen und gleichzeitig auf Behauptungen ausruhen langweilt mich. Fakt ist, dass Dänemark genauso gut/ schlecht vergleichbar ist wie USA. Beide Staaten unterscheiden sich von D (Bevölkerung/ Art des Lockdowns). Keins der Länder ist wie Neuseeland auf Null herunter gebremst - also vergleichbar.

    Du willst mehr Vergleichbarkeit? Ok, nimm nur Staaten der USA. Dann hast Du alles einheitlich. ABER: diejenigen Bundesstaaten, die in Phasen geöffnet und zum Distanzieren/ Maskentragen aufgefordert haben, stehen deutlich besser da. Deren Kurven sind wie unsere (EU). Alle Staaten, die auf Trump hörten (Normalzustand herstellen, Covid verharmlosen), leiden nun unter steigenden Infektionszahlen (teils höher als im Frühjar) und verhängen jetzt Lockdown Nr. 2.

    Einfach mal selbst googeln statt auf Telegram-Newsletter zu vertrauen.

  538. 1051.

    Lieber Herr Anton, tun Sie es nicht.
    >>>sind froh, dass unsere Intensivbetten bislang nur zu 60% voll sind".
    In Berlin gibt es derzeit 2270 Intensivbetten. Und 15 Corona-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden. Dies ergibt eine Auslastung von 0,66% Sie haben sich um Faktor 100 verrechnet.

    Die Frage nach dem Narrativ bleibt offen. Angenommen, ab und zu, sagen wir alle zwei Wochen, wird ein Fall gemeldet, was tun wir dann? Reden wir weiter über Pandemie, die in einer 4-Millionen Stadt wütet? Nichts liegt mir ferner als die Gefahren und Risiken zu verharmlosen. Ich frag ja nur - gibt es eine Zahl der Infizierten in einem konkreten Zeitraum, die, die Verwendung des Begriffs "Epidemie" nicht mehr rechtfertigt?
    Wo sehen Sie in dieser Frage ein Verharmlosungsversuch?

  539. 1050.

    Vergl. Grippe - Corona (Wochenberichte AGI/ Covid19-Archiv des RKI)

    im Labor bestätigte Fälle:
    Influenza:------Corona:
    183.531--------61.913 Ende März/ Anfang April
    186.626------159.119 Apr/Mai
    187.500------181.482 Mai/Juni
    188.038------194.259 Juni/Juli
    -------------------198.963 13.7.

    --> Grippeinfektionen: +1.000 (nur Nachmeldungen)
    ---> Coronainfektionen: +10.000 bis +20.000 (aktuell Infizierte)

    gemeldete Todesfälle im Zusammenhang mit
    Influenza: Corona:
    411--------------583 März/Apr
    509--------------6.288 Apr/Mai
    525--------------8.500 Mai/Juni
    541--------------8.973 Juni/Juli
    --------------------9.064 13.7.

    Die Zahlen zeigen, warum Anfang des Jahres gedacht wurde, dass Corona der Grippe ähnlich ist. Und warum es revidiert wurde. Man sieht deutlich, warum das Risiko hoch ist. Es sterben sehr viel mehr Menschen mit Corona als mit Grippe. Nur für den Fall, dass es die Rubikon-Sekte gern so formuliert sieht.
    Deshalb trage ich MNS - ganz ohne Panik.

  540. 1049.

    Wie hier schon geschrieben wurde handelt es sich um die teilnehmenden Sentinel-Praxen. die für Influenza (kein Ausbruchsgeschehen seit 27.3.) ausreichend sind. Die tatsächlichen, labordiagnostisch bestätigten Infektionen für Covid-19 müssen aufgrund Infektionsschutz gemeldet werden und sind in den Datenblättern des RKI einsehbar. Ich hab das mal für beides kopiert. Das werde ich im nächsten Post einfügen.

    @Selbstundstaendig: bislang distanzieren sich alle Ärztekammern und -verbände von jedem verharmlosenden Narrativ und sind froh, dass unsere Intensivbetten bislang nur zu 60% voll sind. Wir haben das Infektionsgeschehen unter Kontrolle.

    Wenn Sie wissen wollen, wie man aus dreistelligen Infektionszahlen innerhalb von ein paar Monaten vierstellige macht: Einfach zu schnell auf einen Normalzustand schalten, Corona verharmlosen, Maßnahmen für übertriebene Grundrechtseinschränkungen halten und missachten. Fertig. Haben viele Amerikaner auch geschafft.

  541. 1048.

    Interessant dass es um den 15.06. einen deutlichen Anstieg bei den positiven Tests gab, aber die Auslastung der Krankenhäuser nicht gestiegen ist. Vor einem Monat waren wir gefühlt schon in der zweiten Wellen (Tönnies, Rave-Partys,...) und heute macht sich das in keiner Statistik bemerkbar.

  542. 1047.

    Ich habe letztens nach dem Artikel über die 330 Betten in einer weiteren Messehalle gesucht und bei Google den Suchbegriff "rbb24 330" eingegeben.
    Zufällig tauchte in der Ergebnisliste auch ein anderer Artikel von rbb24 vom September 2019 auf.
    "331 Menschen bei Hitzewelle 2018 in Brandenburg gestorben".
    Am Ende des Artikels wird auch die Zahl für Berlin ("490 Hitzetote" [sic]) genannt.(https://www.rbb24.de/panorama/thema/2019/klimawandel/beitraege/brandenburg-hitzetote-330-hoechster-wert-seit-1984.html)

    a) Ich finde es interessant, wie sich in Corona-Zeiten der Maßstab verschoben hat.
    (821 Hitzetote in 2018 und bisher 388 Corona-Todesfälle in 2020 in BB)

    b) Man muss also gar nicht immer die "bösen" Influenza- oder Tuberkulosezahlen als Vergleich heranziehen.

    PS: Die oben angegebene Todesfallzahl für Brandenburg (173) deckt sich nicht mit der Zahl vom RKI (167).
    Siehe RKI-Dashboard vom 16.07.2020

  543. 1046.

    Dass der Satz Unsinn ist,wurde hier schon vor langer Zeit festgestellt,aber sie wollen es nicht ändern. Vielleicht weil ihn eh keiner mehr liest..

  544. 1045.

    Liebe Redaktion,

    unverändert, seit Wochen, beginnt Ihr Bericht mit dem gleichen Satz:
    "Die Kurve der bestätigten Corona-Infizierten in Berlin und Brandenburg hat sich deutlich abgeflacht, aber noch steigt sie"

    Eine kumulative Kurve wird bis ans Ende aller Tage steigen, denn es gibt keinen einzigen Beleg, keine Studie und keine Fakten, die darauf hinweisen würden, dass dieser so inzwischen in der Welt verbreiteter Virus je verschwindet. Wir müssen davon ausgehen, dass ab und zu ein Berliner oder Brandenburger positiv getestet wird. Auch wenn es nur zwei pro Woche sind wird die kumulative Kurve steigen. Das legt in der Natur einer kumulativen Darstellung. Nun stellt sich die Frage: ab wie vielen positiv getesteten werden wir das Narrativ aufgeben können, dass es in Berlin und Brandenburg eine Epidemie gibt? Wen ich mir die gängigen Definitionen ansehe, auch die der WHO dann gibt es keine Epidemie in Berlin und Brandenburg.

  545. 1044.

    Hallo Mathias,
    einen Beitrag habe ich wahrscheinlich vergeigt,deshalb ein neuer Anlauf.
    Wenn Sie interessiert sind, suchen Sie im Netz nach Informationen (z.B. dem PCR-Test), sammeln Sie Informationen. Es gibt viel zu lesen, das den Horizont der bekannten Beiträge in Funk, FS und Presse erweitert. Warum z.B. werden immer nur die "Fallzahlen" genannt, die von der Zahl der Getesteten abhängig sind, eine solche Zahl für sich sagt nicht viel, besser, man würde die Anzahl der Getesteten durch die Zahl der Postiven teilen. So eine prozentuale Angabe ist aussagestärker als irgendeine Zahl, die ist nur für das Bauchgefühl.

  546. 1043.

    Hallo Herr Köhler,
    ich habe mich mal ein kleines bisschen eingelesen, weil Ihre Einlassung ziemlich überraschend klingt.
    Auf der Seite AGI (RKI) findet man die Aussage, dass 1% der primärversorgenden ÄrztInnen teilnehmen und somit eine repräsentative Datengrundlage (auch im internationalen Vergleich) erreicht wird.
    Und der aktuelle Wochenbericht (https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-28.pdf) enthält auf Seite 1 tatsächlich die Bestätigung Ihrer Aussage.
    Ich bin, ehrlich gesagt, konsterniert.
    Kann jemand die Ergebnisse des AGI vom RKI vielleicht noch besser einordnen/erläutern?

  547. 1042.

    Schön mal einen vernünftigen Beitrag dazu zu lesen. Wie du richtig erkannt hast,lässt sich Dänemark gut mit Deutschland vergleichen.
    Die Bevölkerungsdichte von Dänemark ist in der Tat nur gut halb so stark wie die von Deutschland. Über die Bevölkerungsdichte der bewohnten Fläche sagt das aber noch nichts aus. Berlin ist nur gut halb so dicht besiedelt wie Kopenhagen.
    Die unbegründete Sache mit der Unvernunft überlese ich einfach mal.

    Ob Schwedens Weg der richtige war,wird sich noch zeigen. Die Reisewarnung wurde jedenfalls gerade aufgehoben und deren Zahlen gehen auch deutlich nach unten.

    @Na
    "Ich finde die Maske auch unerträglich"
    Sollte der Zwang dann nicht wenigstens gut begründet werden?

  548. 1041.

    Deine "Argumentation" baut deutlich ab. Du schreibst selber,dass die USA nicht als Gegenbeispiel taugen,falls es dir auffällt. Ansonsten wieder kein Gegenargument,nur substanzlose Vorwürfe.

  549. 1040.

    Wenn man bedenkt, daß die Arbeitsgemeinschaft Influenza AGI (ein Überwachungssystem, das unter Mitarbeit einer repräsentativen Auswahl niedergelassener Ärzte vom RKI verantwortet wird) seit der 16. Kalenderwoche (13. April 2020) kein SARS-CoV-2-Virus mehr nachweisen konnte, zeigt das das Ende des Infektionsgeschehens an.
    Das Robert-Koch-Institut erklärt die Datenerhebungsysteme für Atemwegsinfektionen der AGI für repräsentativ. Und diese repräsentativen Daten zeigen für SARS-CoV-2 bis zum Ende der Influenzasaison stets wesentlich niedrigere Nachweiszahlen als Influenza - d.h. es hat hier in Deutschland zu keiner Zeit eine schwere oder besorgniserregende SARS-CoV-2-Epidemie gegeben.

  550. 1039.

    Die Maske ist in wenigen Bereichen Pflicht ?
    Dank der neuen Verordnung sind sogar Bereiche hinzugekommen bei denen den Mai über keine Pflicht bestand.
    Derzeit ist dadurch komplett alles was gewerblich ist im Innenraum... Maskenpflicht. Davon ausgenommen sind nur wenige Sachen wie Kino usw.

  551. 1038.

    Wenn hier Dänemark so gelobt wurde, muss man die Zahlen doch aber in den richtigen Verhältnissen sehen. Dänemark hat 5,840 Mio Einwohner, Deutschland 83,02 Mio. Kopenhagen hat 630.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt Dänemarks. Berlin hat 3,769 Mio Einwohner, und es gibt noch viele andere große Städte in Deutschland. Die Bevölkerungsdichte(und auch teilweise die Unvernunft) ist in Deutschland ungleich höher. Wenn man die Fallzahlen vom 14. Juli 2020 mit Fällen pro 100.000 Einwohner rechnet, ergibt sich für Dänemark: 224 Infizierte, in Deutschland 241 Infizierte. Todesfälle pro 100.000 Einwohner in Dänemark 10, in Deutschland 11. Da brauchen wir uns doch nicht zu verstecken. Schweden, das vor gar nicht so langer Zeit so gelobt wurde, weil es keine strikten Maßnahmen, sondern nur Empfehlungen gab, meldet jetzt erschreckende Zahlen. Auf 100.000 Einwohner 735 Infektionen, 54 Tote. Abstand, Händewaschen und Masken helfen, das Virus einzugrenzen. Wir brauchen noch mehr Geduld!

  552. 1037.

    Na wer ruft denn dagegen? Es wird sich zeigen, ob es einen wirksamen Impfstoff geben wird. Oder Medikamente, wir haben ja nicht viele Optionen, etwa Impfstoff oder Medikamente oder eine Herdenimmunität aufbauen. Jedenfalls haben wir so die Pandemien der letzten 100 Jahre überwunden. Ein Austrocknen des Virus ist eher unwahrscheinlich. Es sei denn, wir tragen bis zum Ende den MNS, verbieten Großveranstaltungen und Und und. . Wenn ich Plan B hätte, hätte ich dafür einen anderen Beruf erlernen müssen. Herdenimmunität eher auch nicht, weil keiner sich traut diesen Weg zu gehen. Find ich immer gut, wenn man nichts weiteres zu sagen har, nimmt man die Asiaten. Sie wissen schon, das nicht überall in Asien MNS getragen wird und es auch zum größten Teil der Umweltverschmutzung wegen gemacht wird. Plan B könnte auch sein, Aufklärung, Risikogruppen schützen, ohne das öffentliche Leben still zulegen. Und ja , es werden weiterhin Menschen an verschiedenen Krankheiten sterben,

  553. 1036.

    Wie sieht denn Ihr „Plan B“ aus? Immer nur Dagegen rufen reicht nicht. Ach ja, schon merkwürdig, wie lange Asiaten das mit der Maske so immer aushalten. Scheinen härter im Nehmen zu sein. Ich finde die Maske auch unerträglich, aber nehme sie als das kleinstmögliche Übel mal an. Ist ja nur in wenigen Bereichen Pflicht.

  554. 1035.

    Hallo Herr Anton, nein mir gehen die Argumente nicht aus. Fallzahlen am Sonntag 1, Mo 18, Di 18, trotz aller Lockerungen und den von Ihnen beobachteten Zustände mit ohne Abstand und MNS. Persönlich bin ich Ihnen ggü. nicht geworden, hatte mich nur gefragt, warum Sie die jetzt noch immer von den Corona Verordnungen Leuten in Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit etc. die aktuell davon betroffen sind, nicht sehen oder verstehen wollen.Auch diese Menschen brauchen Perspektive und eine Zukunft. In einer weiteren Antwort auf issoo sagen Sie Dänemark sei nicht relevant und beziehen sich selber auf die USA.Warum sind diese relevanter? USA haben ein anderes Kranken und Sozialsystem, viele leben auch in beengten Räumlichkeiten. EWZ (2019) 328000000, Infizierte 3428462, also 1,05 %, Stand Mai rund 21 Millionen Arbeitslose.Wir sollten doch zuerst mal auf unserer Land schauen, den Verantwortlichen danken, das es bisher glimpflich verlaufen ist. Dank der Massnahmen, aber jetzt muss Plan B her.

  555. 1034.

    Danke und dito :)

    Mir ist hier ein bisschen die Luft ausgegangen in letzter Zeit, ob der vielen Unsachlichkeiten und Aggressivitäten. Mal kann ich das besser ab und mal schlechter...

    Bin froh zu sehen, dass zur Zeit die Fallzahlen sich immer noch in Grenzen halten.
    Hoffen wir, dass es so bleibt!

  556. 1032.

    *** Es folgen aktuelle Aussagen auf Basis der Daten des RKI, Stand 14.07.2020 ***

    Es gibt in Deutschland 412 Stadt- und Landkreise. Die Berliner Stadtbezirke gelten jeweils als Stadtkreis.
    In 397 dieser Kreise gibt es 50 und weniger aktuelle Fälle.

    Die 15 Kreise mit mehr als 50 aktuellen Fällen sind (Fälle gesamt / Todesfälle / Genesungen / Fälle aktuell):
    SK Düsseldorf (1.971 / 42 / 1.624 / 305)
    SK München (7.007 / 221 / 6.542 / 244)
    LK Gütersloh (2.569 / 20 / 2.399 / 150)
    SK Köln (2.704 / 106 / 2.453 / 145)
    SK Duisburg (1.722 / 61 / 1.520 / 141)
    SK Dortmund (1.086 / 14 / 975 / 97)
    SK Frankfurt am Main (1.850 / 68 / 1.686 / 96)
    LK Mettmann (1.123 / 81 / 957 / 85)
    SK Berlin Mitte (1.274 / 15 / 1.184 / 75)
    Region Hannover (2.833 / 117 / 2.651 / 65)
    SK Essen (1.037 / 41 / 932 / 64)
    SK Hamburg (5.231 / 261 / 4.907 / 63)
    SK Berlin Lichtenberg (475 / 11 / 401 / 63)
    SK Bielefeld (498 / 5 / 437 / 56)
    LK Bad Tölz-Wolfratshausen (491 / 10 / 430 / 51)

    (1.000 Zeichen)

  557. 1031.

    Nein. Ich bin nicht besser gestellt und komme nur gerade so über die Runden, weil ich mir Geld leihe. Gehen die Argumente mal wieder aus oder warum wird es auch hier persönlich? Oder weil ich einen anderen Standpunkt habe?

    Der Gehörlosen Bund schreibt, dass das Lippenablesen eine untergeordnete Rolle spielt. Sie empfehlen, den MNS im Bedarfsfall herunterzunehmen, Stift und Block zu benutzen, Visiere und Plexiglasscheiben einzusetzen. Blinde sind darauf angewiesen, dass wir nachsichtig sind und nicht überreagieren, wenn sie den Abstand nicht einhalten (können). Das stimmt alles. Das deckt sich allerdings gar nicht mit meiner Erfahrung. Auf Kuscheldistanz ohne MNS sind Menschen OHNE Einschränkungen, die einfach keinen Bock auf MNS und Abstand haben.

    Und meine Argumente und Bedenken schreibe ich hier, gerade weil die Existenzen so vieler Menschen bedroht sind. Weil sie die einfachsten Maßnahmen nicht einhalten, steigt die Chance auf einen weiteren Lockdown. Danke dafür.

  558. 1030.

    Ja, genau. Es werden die Positiven dargestellt, da sie die Infektionsquellen sind. Die Sache ist, dass jemand, der krank wird und im Bett liegt niemanden außerhalb seiner Wohnung mehr anstecken kann. Er kann das nur die kurze Zeit davor machen. Die Positiven ohne Symptome dagegen laufen draußen herum und können über viele Tage andere anstecken ohne es zu merken. Deshalb Masken. Deshalb Abstand. Deshalb größere Versammlungen meiden.

    Wir haben das Problem, dass unsere Politiker sich auf den niedrigen Zahlen ausruhen statt daran zu erinnern, dass die Gesundheitsgefährdung weiterhin hoch ist. Nicht um Panik zu machen, sondern um daran zu erinnern, dass wir den status quo hart erarbeitet haben. Wir können das wieder verlieren. Die USA zeigen das deutlich.

    New York ist ein Vorbild. Der umstrittene Governor Cuomo handelt transparent und nachvollziehbar. Er bedankt sich bei den Bürgern dafür, dass sie helfen Infektionszahlen niedrig zu halten.

  559. 1029.

    Ähm... nein, Danke. Ich brauche IHRE Panik nicht. Es lebt sich gut ohne ;D Ok, dann nehme ich die USA. Dr. Fauci hat mehrfach betont, dass USA deshalb schlechter als EU abschneidet, weil sie den Lockdown später und nur zu 50% hatten (mehr offen)und keine MNS-Pflicht. Er sagt:"Die Botschaft sollte lauten: Trag eine Maske. Punkt!" Aber was weiß er schon. Er ist der Direktor des Instituts für Infektionskrankheiten und lag bislang mit seinen Einschätzungen richtig. Er hat davor gewarnt, Öffnungs-Phasen zu überspringen und gebeten, dass Trump als Vorbild eine Maske trägt.

    Egal wie viele Argumente ich liefere, es ändert nichts. Da hat Geli Recht. Bei Menschen von der Rubikon und SPR-Sorte argumentiert man sich einen Wolf, weil sie einfach deren Worte glauben wollen und jedes Argument ohne plausible Gegenargumente abschmettern. Diese Medien verbreiten via Newslettern falsche Fakten. Und Panik. Mir wurde das vor Monaten von der Familie weitergeleitet. Sie haben deshalbt Angst - ich nicht.

  560. 1028.

    Es wird Zeit für weitere Lockerungen,die letzten haben schließlich keine Auswirkungen auf die Zahlen gehabt. Das Ziel das Gesundheitssystem nicht zu überlasten wurde locker erreicht,wie man an der Krankenhausstatistik sehen kann. Berlin hat zur Zeit offiziell 400 Infizierte.

  561. 1027.

    "Howgh! Anton hat gesprochen! " "Ihre altkluge Attitüde" "gehen Sie sich nicht manchmal selbst auf die Nerven?" "Sie zeigen, dass Sie ganz offensichtlich Schwierigkeiten haben, andere Meinungen zu akzeptieren, indem Sie die Widerrede als <abwerten> bezeichnen"
    Merken Sie wirklich nicht wie abwertend Ihre Aussagen sind? Ich habe darauf hingewiesen, dass Sie das mit anderen Kommentatoren gemacht haben. Mein Hinweis bedeutet aber keinesfalls, dass ich Ihre Meinung nicht akzeptiere. Das hier ist ein Ort, an dem argumentiert wird. Ich akzeptiere ihre Behauptungen und Argumente sehr wohl. Ich akzeptiere hingegen nicht, dass Sie andere persönlich angreifen und abwerten. Das hat meiner Meinung nach in einer sachlichen Diskussion nichts zu suchen. Und wieso sollte ich mich dem Lob anschließen? Ich hatte bislang an der Berichterstattung des rbb nichts auszusetzen. Im Gegenteil. Ich hatte gefragt, warum man sich so sträubt, die schlüssige Argumentation von Herrn Maier-Borst zu akzeptieren.

  562. 1026.

    So oft bis ich ein stichhaltiges Gegenargument bekomme. Da kommt aber nichts.
    Die Zahlen/Kurven entkräften wohl eindeutig,denn nach deiner Logik müssten die Zahlen nach oben gehen. Tun sie aber nicht. Es ist schlimm und merkwürdig genug,dass das nicht mal von Medien thematisiert wird.

    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/denmark/

    Du schreibst von Angst und Panik,bist aber offensichtlich selbst davon betroffen.

  563. 1025.

    "Ich frage mich aber immer noch: Eigentlich geht es doch immer nur um positive Tests bei den Zahlen. Nicht um erkrankte Personen. Ich lasse mich gerne berichtigen."

    Ihre Beobachtung ist richtig. Es ist aber ein schwieriges Thema. Ein "positiver" ist nicht automatisch krank, aber gleichzeitig auch nicht gesund weil er eine potentielle Infektionsquelle und somit eine Gefahr für andere sein kann.

    Virologen sprechen deshalb von "cases" ohne weiter zu differenzieren. Medizin spricht mehrheitlich von positiven Laborbefunden, denn ein Mensch wird erst dann zum Patienten wenn er Symptome aufweist und deshalb behandlugsbedürftig ist. Der positiver Befund alleine sagt nichts über den Zustand, Verlauf und Prognose aus.

  564. 1024.

    Es geht nicht darum, wieviele Leute sich infiziert haben, sondern dass überhaupt permanent Statistiken in Massenmedien veröffentlicht werden. So werden die Leute verängstigt, wie man es ja auch bei vielen Kommentaren herauslesen kann.

  565. 1023.

    Schliesse mich Ihren Ausführungen an und bedanke mich genauso beim RBB für deren Berichterstattung und Möglichkeit zum Meinungsaustausch. Ist bestimmt nicht immer einfach, alle Kommentare zu prüfen. Danke für Ihre Arbeit.

  566. 1022.

    Bin ja heute und morgen auf die Zahlen gespannt. Am WE wurden ja keine /eine nur gemeldet.
    Schön Anton ist wieder da und erklärt uns die Welt, weil wir andere Standpunkte haben.
    @Anton: Ich finde es traurig, das der Verlust von Arbeitsplätzen, Kurzarbeit und Existenzängste für Sie in Ihrer Antwort auf Mathias nicht schlüssig sind und diese als Panikmache abtun. Wahrscheinlich sind Sie in einer besseren beruflichen oder wirtschaftlichen Situation und können das nicht nachvollziehen. MNS: schon mal überlegt, das Stumme sich mit Gebärdensprache verständigen und von den Lippen ablesen? das u.a. meinte ich auch Persönlichkeitsentfaltung. Und ja, ich bin gegen das auf unbestimmte Zeit tragen von MNS, da es nicht die Lösung ist, wenn man den heutigen Nachrichten folgt, ist die Hoffnung auf einen Impfstoff wieder gefallen, da sich die Antikörper schnell zurückbilden.Es muss eine zeitliche Perspektive geben, zur Zeit warten alle auf Forschungsergebnisse, machen sich keinen Gedanken Plan B.

  567. 1021.

    Howgh!
    Anton hat gesprochen!
    Diskussion beendet!
    Wegtreten!

    Lieber Herr Anton,
    geht Ihnen Ihre altkluge Attitüde nicht manchmal selbst auf die Nerven?
    Indem Sie die Widerrede zu einem Kommentar als "Abwerten" oder "Verurteilen" bezeichnen, zeigen Sie, dass Sie ganz offensichtlich Schwierigkeiten haben, andere Meinungen zu akzeptieren und ggf. so stehen zu lassen.

    Ich möchte an dieser Stelle nochmals ausdrücklich die sehr sachgerechte Berichterstattung von rbb24 loben und mich für die Möglichkeit bedanken, an dieser Stelle meiner Meinung Ausdruck zu verleihen.

    Und Sie, lieber Anton, sollten sich dem anschließen.

  568. 1020.

    Hallo, in welchem Landkreis in Bayern ist der Ausbruch passiert? An den aktuellen Zahlen kann man dort nicht wirklich was erkennen.
    Ein solcher Ausbruch sollte doch öffentlich thematisiert werden. Ist ja nicht gerade klein.

  569. 1019.

    Das ist keine Panik/Angst machen.....der Verlust von Grundrechten ist definitiv noch immer der Fall.
    Aber es geht vor allem darum ist die Einschränkung der Grundrechte verhältnismäßig.
    Und dies ist etwas, was das Verfassungsgericht ganz deutlich gemacht hat....diese Verhältnismäßigkeit muss regelmäßig überprüft werden und ggf. müssen die Regeln angepasst werden.
    Wenn der Senat eine Verordnung für über 3 Monate festlegt, ist dies zwar bequemer für den Senat aber es bleiben doch erhebliche Zweifel, ob sowas verfassungsgemäß ist.
    Was mir dann besonders übel aufstößt .... wer überprüft denn ob die Regeln noch verhältnismäßig sind und nach welchen Kriterien?

  570. 1018.

    @Andreas, Matthias: Ja, Worte können manipulativ sein und Angst machen. Das kann man in den Kommentaren gut erkennen. Leute wie sie verbreiten Panik (wirtschaftlicher Ruin/Verlust von Grundrechten) und verharmlosen das Virus (ist nur eine Grippe). Und wozu führt das? Zu Zuständen wie am Ballermann. So vorhersehbar... Wieso hat man das noch mal erlaubt? Ach ja, um Lufthansa zu retten oO

    Viele, die anderer Meinung ist, werden abgewertet und grundlos verurteilt, z.B. Alltags-Lyrik, herbeireden, Aufzählen bloßer Floskeln, Politiker sind ungehörig, Virologen überschütten mit Unsicherheiten.

    Sie brauchen eine Perspektive? Ok. Wir wissen alle nicht, was passieren wird und wollen sowohl Menschenleben als auch die Wirtschaft schützen. Konsequenz: wir tragen freiwillig Masken, wenn wir keinen Abstand von 2m einhalten können, wir treffen uns mit möglichst wenig Leuten, wir erarbeiten Konzepte wie Kinder Schulen/ Kitas besuchen können ohne dass es zur Verbreitung des Virus beiträgt.

  571. 1017.

    "Dass ohne die Masken die Fälle wieder steigen würden,ist dagegen eine unbelegte Behauptung,die man auch noch mit dem Beispiel Dänemark entkräften kann."
    Wie oft noch? Dänemark ist nicht per se ein Argument. Also lässt sich damit nichts entkräften. Es ist wissenschaftlicher Konsens, dass der Mix aus Abstandhalten, Verbot von Großveranstaltungen, Hygieneregeln, Maskentragen hilft das Virus unter Kontrolle zu bringen. Zur Not muss es ein Lockdown sein. Also, wenn die Menschen nicht schlau genug sind Abstand zu halten, Kontakte zu reduzieren und sich einen Lappen vors Gesicht zu hängen.

  572. 1016.

    "Das ist echt peinlich hier, das über so eine kleine Maskenpflicht überhaupt diskutiert wird."
    Word! Könnte es nicht schöner auf den Punkt bringen.

    @Geli: Danke für die vielen vernünftigen Beiträge. Ich weiß auch nicht, warum hier so viele trotz geringer Beschränkungen meckern und Panik verbreiten müssen.

    @Haudi: "was dann? MNS die nächsten Jahre tragen, Persönlichkeitsentfaltung nicht wichtig"
    Ja, z.B. MNS tragen. Was für eine krasse Forderung... und wieso sollte die Entfaltung der Persönlichkeit unwichtig sein? Es gibt einfach besondere äußere Umstände, die alle Bürger dazu bringen sollten, dass sie minimale Einschnitte wie z.B. auch MNS tragen in Kauf nehmen um Schlimmeres für die Gemeinschaft und Wirtschaft zu verhindern. Jau, man kann gerade keine Parties feiern - außer die ganz Schlauen am Ballermann - aber dafür verhindern wir vielleicht eine "zweite" Welle im Herbst.

  573. 1015.

    Ich versuche es erneut. Keine Ahnung warum Kommentare verschwunden oder nicht erschienen sind. "Das ist aber nicht die Übersetzung Ihres angeführten Zitats! " Das ist korrekt. Ich habe deshalb auch einen Pfeil eingefügt. "--> Masken verhindern exponenzielles Wachstum zusammen mit Handhygiene und Abstandhalten." Es ist die Zusammenfassung der Autoren. Ich konnte nicht alles original einfügen - 1000 Zeichen. Hätten Sie auf den Link geklickt und die Studie gelesen, dann hätten Sie sehen können, dass es eine der Schlussfolgerungen ist: "Universal masking in public complements social distancing and hand hygiene in containing or slowing down the otherwise exponential growth of the pandemic."

    "Woher wollen Sie denn gesunde Maskenverweigerer von Personen mit Attest unterscheiden?" Ähm, ganz verrückter Vorschlag... mittels Attest ? ÖPNV in Neukölln: die Stadt könnte sich sanieren, wenn sie wirklich 50€ kassieren würde. Dämliche Sprüche kenne ich nur von MNS-Verweigerern.

  574. 1014.

    Eine einzige Neuinfektion, wäre super. Aber nicht vergessen, es war Wochenende. Da sind die Zahlen immer tiefer, weil sie am Wochenende nicht alle an das RKI übermittelt werden. Ich warte immer erst die Zahlen vom Dienstag und Mittwoch ab bevor ich euphorisch werde.

  575. 1013.

    Genau diese Grafik meine ich. Das RKI ist mir da zu schwarzbuntunübersichtlich mit hohem Scrollfaktor.

  576. 1012.

    Lieber HMB, genau solche Effekte möchte ich aber gerne sehen :-) Gut, dass am WE keiner arbeitet, wussten wir seit Beginn der Welle. Als die Ämter dazu noch betreten schwiegen, haben wir es hier deutlich gesehen.
    Aber mich interessieren auch so Dinge wie Neukölln Wohnblock. Man kann da Tönnies-Effekte erkennen oder langsame Anstiege oder kontinuierliches Fallen. Macht sich bei der Argumentation oder beim Verriss von Maßnahmen besser ;-)

    Gut, könnte ich ja auch selber mitschreiben, bin ich aber auf Dauer zu unakkurat zu...

  577. 1011.

    Diese eine Neuinfektion sagt zur Zeit gar nichts aus
    Dir Unvorsichtigen sind alle im Urlaub. Wartet erstmal ab bis die Ballermannurlauber oder die Urlauber aus den Risikogebieten usw. nach Hause kommen...dann steigen die Zahlen wieder rasant an. Besonders wenn die Schule auf Normalbetrieb losgeht wird es extrem werden. Hab ne Bekannte in einem kleinen Ort in Bayern, hatten bis vor kurzem keinen Fall gehabt. Ein Kleinkind auf Geburtstag, dann mit Corona einen Tag die Kita besucht...nun haben es in dem kleinen Ort 60 Kinder und Eltern aus der Kita...das zur Ansteckungsfähigkeit von Kindern ausgehend...

  578. 1010.

    Ja, was denn nun? Nicht auf andere Länder schauen oder über den Tellerrand schauen? Normales Leben oder ein dem Virus angepasstes Leben? Eigenverantwortung oder Verantwortung für die Mitmenschen? Sie stehen vor dem Dilemma, dass wir nicht so können wie wir wollen, weil Corona nicht differenziert zwischen den Menschen. Es macht auch keinen Halt vor Grenzen. Und es immer noch neu. Unerforscht und unberechenbar. Sie sollten mit Logik und nicht mit Gefühl an die Sache herangehen. Mit Bockigkeit, nach dem Motto, ich habe keine Lust mehr auf Corona, ist niemandem geholfen. D geht relativ pragmatisch und besonnen vor. Und das scheint zum Erfolg zu führen. Andere Ländern mach es anders und haben nicht so den Erfolg. Das liegt aber an den jeweiligen Maßnahmen. Ihre Folgerung, wir seien vom Virus nicht so starkt betroffen ist daher falsch.

  579. 1009.

    Liebe Alt-Westberlinerin,

    wir zeigen ja grafisch stets die Neuinfektionen der letzten 7 Tage an und geben auch im ersten Textblock die heutigen Neuinfektionen an. Das, was ja wichtig ist, ist aber, dass es bei den Meldungen einen klaren Wochentagseffekt gibt. Sonntag gibt es besonders wenig Meldungen, am Freitag am meisten. Entsprechend haben wir uns entschieden, die täglichen Neuinfektionen nicht pur grafisch zu zeigen, weil Sie sonst einfach ein Auf und Ab jede Woche sehen würden. Aber in der zweiten Pfeilgrafik sehen Sie ja den Verlauf.

  580. 1008.

    Schauen Sie bitte mal auf diesen Link:
    https://hidrive.ionos.com/share/hk20o4p85m

    Ich habe die Neuinfektionen für Berlin, Brandenburg und Deutschland grafisch aufbereitet. (Zeitraum: 24. Mai 2020 bis 13. Juli 2020)

    Könnte das die Art von Übersichten sein, die Sie meinen?

    Etwas Ähnliches findet man im Dash-Board des RKI, allerdings etwas versteckter.
    (https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/)

    Einen Screenshot dieser Seite finden Sie ebenfalls unter dem o.g. Link.

  581. 1007.

    Lieber MB,
    wir befinden uns hier auf der Seite der "FallZAHLEN für Berlin und Brandenburg", also per se auf einer Statistikseite.
    Wenn Sie sich dafür nicht interessieren ("statistische Panik"), dann lesen Sie diese doch einfach nicht...

    Vielleicht haben Sie es aber gehört: Es gab gestern in Berlin/Brandenburg nur 1 (in Worten: eine) Neuinfektion.
    (https://rbbtext.de/109)
    Daran ist nun wirklich nichts Panisches.

    Allerdings finde ich in Ihrem letzten Satz durchaus ein Körnchen Wahrheit...

    @Alt-Westberlinerin:
    Ich habe Ihnen nicht erlaubt, mich zu Duzen.

  582. 1006.

    Hat nicht geklappt mit der 1000 :-)
    Und dennoch hätte ich gerne eine einfache Grafik NUR der Neuinfizierten, damit man das Entgleiten besser sehen kann. OB es entgleitet, sehen wir ja dann :-)
    Denn gerade entgleitet nix, liegt aber an besonnenen Menschen, die auf Zahlen achten. Auch wenn Zahlen bisweilen Schall und Rauch sind, wie in Israel und Kroatien.

    Aber das schrieb ich alles schon im 1000. Beitrag. Den du für dich völlig umgedeutet hast, weil es dir so in den Kram passte.

    So habe ich es aber nicht geschrieben. Daher von meiner Seite aus auch Beitrag 1005.

  583. 1005.

    Hört endlich mit dieser statistischen Panik auf. Es sterben jeden Tag in Deutschland rund 9000 Menschen aus verschiedenen Gründen. Es gibt jährlich rund 50.000 Tote durch konventionelle Lungenentzündungen in Deutschland.
    Wir haben eher eine medial-politische Pandemie, aber keine medizinische.

  584. 1004.

    @Lieber Mathias, es freut mich, dass ich Ihnen aus dem Herzen spreche. Es zeigt mir, dass ich nicht alleine bin mit meinen Gedanken.

    Wir müssen einfach lernen, mit diesem Virus zu leben, er wird noch eine Weile bei uns bleiben. Aber wir sollten aufhören, in andere Länder zu schauen, in denen sich .... die Zahlen .... scheinbar dramatisch entwickeln ... und damit hier Angst erzeugen. Wir können viele Länder nicht mit Deutschland vergleichen. Das Leben HIER muss erstmal weiter gehen, mit entspr. Respekt vor dem Virus, aber auch vor den Bedürfnissen der Menschen, die Ihr Leben selbstbestimmt und verantwortungsvoll weiter leben möchten.
    Global gesehen muss man dann natürlich auch nach Lösungen suchen, aber bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Lieber Mathias, bleiben Sie weiterhin besonnen, informiert und ein angenehmer Kommentator, der auch über den Tellerrand hinaus blickt und vor allem bleiben Sie gesund ... auch seelisch. Diese Zeit ist jetzt für alle nicht einfach.

  585. 1003.

    Hat nicht geklappt ;)

    Ich lese hier schon wochenlang fleißig mit. Einmal hatte ich auch was kommentiert. Das ist irgendwie unter den Tisch gefallen. Ich frage mich aber immer noch: Eigentlich geht es doch immer nur um positive Tests bei den Zahlen. Nicht um erkrankte Personen. Ich lasse mich gerne berichtigen.

  586. 1002.

    "Falsch. Zahlen. Nicht Menschen. Menschen machen Fehler. Lockern, sind unvorsichtig. MEINEN, der Virus sei im Griff. Falsch."

    Liebe Alt-Westberlinerin,
    Ihre Alltags-Lyrik in allen Ehren. Aber das bloße Aufzählen von Floskeln geht fehl.

    "Das Ansteigen der Kurve kumulativ ist deutlich, aber zu schwach."
    Ach was, hätten Sie's gern ein bisschen steiler?

    "...da sieht man das Entgleiten deutlicher."
    Dieser Halbsatz verrät, dass Sie ein ENTGLEITEN herbeireden (wollen).

    Also, in Berlin und Brandenburg entgleitet nichts.
    Es gab Probleme (Neukölln, etc.) und es wird auch wieder neue Probleme geben.
    Aber es entgleitet nichts.

    In Israel und Kroatien steigen die Fallzahlen gerade deutlich.
    Ich bin sicher, dass dies vor Ort analysiert wird.
    Aber dieses Herauspicken von Zahlen, um das ENTGLEITEN zu beweisen, ist unseriös.
    Wie schätzen Sie eigentlich die Lage in Bolivien ein?

    Wir befinden uns auf der Seite der "Fallzahlen für Berlin und Brandenburg", richtig?

  587. 1001.

    Ich wollte nur den 1000. Kommentar haben... :-)

  588. 1000.

    Wir wiegen und mit Zahlen in Sicherheit. In falscher Sicherheit. Ich fand die Zahlen in Israel so g..ut, und dann? Schießen sie in die Höhe. Kroatien ebenso. Ich dachte "die haben es im Griff" - da kommt nix mehr. Falsch. Zahlen. Nicht Menschen. Menschen machen Fehler. Lockern, sind unvorsichtig. MEINEN, der Virus sei im Griff. Falsch.

    Das Ansteigen der Kurve kumulativ ist deutlich, aber zu schwach.

    Eine Grafik der täglichen (positiv getesteten) Neuinfektionen fände ich super, da sieht man das Entgleiten deutlicher. Die kumulative Grafik wird über die Länge der Zeit langsam zu fisselig zum Erkennen.

    Danke fürs Zahlenwerk, das unermüdliche Zusammentragen.

  589. 999.

    Liebe Redaktion, vielen Dank für die tägliche und sorgfältige Aufbereitung der Daten. Ich lese sie tatsächlich jeden Tag. Nur der Teasertext irritiert mich auch täglich. Ihr schreibt, die Kurve hat sich abgeflacht, aber noch steigt sie. So, wie ihr die Daten aufbereitet, kann die Kurve nicht sinken. Ein Sinken ist doch nur möglich, wenn Fälle - z.B. Genesene - abgezogen werden. Macht ihr nicht, ist ok. Aber präzise ist es so nicht. Eure Grafik zeigt aufsummierte Fälle. Vielleicht wäre eine Balkengrafik mit Neuinfektionen deutlicher - oder wenigstens ein geänderter Teasertext. Im Sinne der Präzision.

  590. 998.

    Liebe Randberlinerin,
    Ihr kurzer Satz "Die Menschen brauchen eine Perspektive." sollte in Stein gemeißelt werden.
    Ohne Perspektive geht man vor die Hunde.
    Und wenn dann ein bekannter SPD-Gesundheitsexperte im Fernsehen (Lanz, ZDF) parliert, dass der Virus in 50(!) Jahren wahrscheinlich harmlos sei, dass wir diese Krankheit erst in 10 bis 15 Jahren richtig bewerten können und dass dann die Wahrscheinlichkeit von Demenzerkrankungen steigen wird, dann finde ich das fast schon ungezogen und für einen Politiker auch ungehörig. Den maßvolleren Leuten wird leider oft über den Mund gefahren.

    Nein, man muss mir keinen Sand in die Augen streuen.
    Doch ich wiederhole es gern nochmal: Die Menschen brauchen eine Perspektive!

    Auch alle anderen Aussagen Ihres Beitrages sprechen mir aus dem Herzen.
    Besten Dank!

  591. 997.

    Sehr geehrter Stefan,
    ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, was Sie meinen. Worin besteht unser Missverständnis?

    Statistiken/Zahlen sind nicht geschmacklos.
    Sie sind nicht alles, aber sie helfen dabei, bei der Bewertung von Situationen nicht im Trüben zu fischen.
    (Mein Beitrag war die Antwort auf einen Kommentar, in dem pauschal bzw. unscharf vom Geschehen "auf der Welt" gesprochen wurde.)

    Sie haben die auch mir bekannte exakte Zahl der belgischen Todesfälle (9.781) doch selbst genannt.
    Und in Bezug auf die 11.590.889 Mio Einwohner Belgiens sind das nun mal 0,084%.
    Das sind insgesamt nur 3 Zahlen, nicht mehr und nicht weniger.

    Meiner ursprünglichen Liste können Sie u.a. entnehmen, dass im Vergleich in Belgien 8 mal mehr Leute als in Deutschland an/mit COVID-19 sterben.
    Oder immerhin doppelt so viele wie in den USA.
    Das sind Fakten - die Gründe dafür müssen selbstverständlich genau analysiert werden bzw. werden ja analysiert.
    Diese Expertise besitze ich allerdings nicht.

  592. 996.

    Könntet ihr eine Grafik für die täglichen Neuinfektionen einführen? Das würde die zur Zeit gleichbleibende,leichte Wellenbewegung besser darstellen.
    Da die Grafik mit der Verdoppelungszeit entfernt wurde,wäre ja Platz dafür ;)

  593. 995.

    Danke für die Zahlen....
    Da zeigt sich mal wieder man benutzt nur die Informationen die zur Erreichung des Ziels notwendig sind.
    150.000 Tote klingt deutlich bedrohlicher als 0;0xx Tote.
    Tja nur wer Angst hat .... macht das was man möchte.
    Wie manipulativ Worte sind zeigt sich auch ob ich jemanden als Freiheitskämpfer oder Terroristen bezeichne.

  594. 994.

    Ich finde es ziemlich geschmacklos eine Tabelle mit der Sterblichkeit aufzutischen ohne dies einzuordnen.
    Zzu Belgien mag dies erhellend sein:

    Im April starben in Belgien knapp 15.000 Menschen - rund 6.000 mehr, als zu erwarten gewesen wäre. Im Jahr sterben in ganz Belgien ca. 110.000 Menschen - bisher starben 9781 (Stand 10.07.20 23 Uhr) an Corona.

    Ist ja nichts?
    Habe ich etwas aus dem Kontext gerissen oder Sie?

    Quellen -> APA Austria Presse Agentur & Wikipedia

  595. 993.

    Ziel der Massnahmen ist es doch die durch Statistiken gut bekannten Risikogruppen vor dem Tod zu schützen. Zu diesem Zweck wurden am 23.3. der Lockdown und später etappenweise die Maskenpflich angeordnet.
    Bis zum Lockdown hat es 94 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben - daraus folgt, daß diese Massnahmen knapp 9000 weitere Todesfälle nicht verhindern konnten. Ein Desaster das als Erfolg gepriesen wird.

  596. 992.

    @Mathias, vielen Dank für die interessanten nackten Zahlen. Diese sagen schon Einiges aus und auch ich frage mich, wie soll es mit unserer neuen Normalität weiter gehen? Mir persönlich ist dieses "planlose" Leben nicht fremd, das ergibt sich so, wenn jemand in der Familie schwerer erkrankt ist. Da lebt man irgendwann nur noch von Monat zu Monat, längere Planungen sind so gut wie tabu. Aber ich höre immer öfter Menschen mir depressiven psychischen Problemen, meist im mittleren Alter. Das sich dies durchaus in schwerwiegende Erkrankungen entwickeln kann, weiß wohl jeder. Die Menschen brauchen eine Perspektive. Und mir geht zum Beispiel die Vorstellung, jetzt ... "ewig" ... Maske tragen zu müssen, ordentlich gegen den Strich. Maske tragen macht mich müde und Kinder mit Maske ... das ist für mich ein Anblick, den ich kaum ertragen kann. DAS kann nicht unsere Zukunft sein, daher denke ich auch, dass es Pläne und entspr. Veränderungen braucht.

  597. 991.

    .... dass uns so viel Normalität wie möglich erhalten bleibt. Nein, ich möchte nicht, dass uns diese Normalität mit den derzeitigen Einschränkungen noch lange erhalten bleibt. Und nein, ich habe auch keinen Plan. Aber mit der Normalität die wir zur Zeit leben dürfen, kann es nicht auf ewige Zeit weiter gehen. Ja, die Verordnungen zur Eindämmung des Corona Virus waren richtig und haben Wirkung gezeigt. Aber man muss auch betrachten, dass die zur Zeit noch geltenden Be- und Einschränkungen viele Wirtschaftszweige in den Ruin treiben. Ich denke da zum Beispiel an Hotel- und Gaststättengewerbe, Kultur, Sport usw. Nur als Beispiel: wer garantiert dass ab Oktober, wie angekündigt Großveranstaltungen wie Konzerte wieder stattfinden können. Wenn bis dahin kein Impfstoff gefunden wurde, oder die Neuinfektionen deutschlandweit nicht auf 0 sind, was ich in beiden Fällen bezweifle, dann wird es keine Lockerungen geben. Wie lange, Wochen, Monate oder vielleicht Jahre?

  598. 990.