Corona-Grafiken - Das sind die aktuellen Fallzahlen in Berlin und Brandenburg

Fr 03.02.23 | 10:45 Uhr | Von Haluka Maier-Borst und Jenny Gebske
  1582
Wie viele Covid-19 erkrankte in Brandenburg/Berlin im Krankenhaus behandelt werden seit 01.09.2021. (Quelle: Senat Berlin/rbb24)
Bild: Senat Berlin/rbb24

Die Corona-Pandemie in Berlin und Brandenburg: Wie viele Covid-19-Erkrankte liegen in den Kliniken? Wie entwickelt sich die Lage? Alle wichtigen Erkenntnisse in ständig aktualisierten Grafiken. Von Haluka Maier-Borst, Jenny Gebske, Arne Schlüter und Sophia Mersmann

Aktuell

  • Das Wichtigste im Überblick

Krankenhausaufenthalte, Einweisungen auf die Intensivstation und Todesfälle – all das verursacht Corona nach wie vor, aber deutlich seltener als in früheren Phasen der Pandemie. Zu verdanken ist das den Impfungen, den besseren Therapiemöglichkeiten und auch den milderen Varianten des Virus. Und das zeigt sich auch im Vergleich der Klinikzahlen mit den Höhepunkten der Pandemie.

Sollten die Grafiken nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Entsprechend wollen wir bei rbb|24 noch mehr den Fokus verschieben - weg von den reinen Fallzahlen, hin zu den Vergleichen der klinischen Fälle. Das ist – neben dem Vergleich zu den Hochphasen der Pandemie – auch der Vergleich mit den Durchschnittswerten auf den Normalstationen, Intensivstationen und bei den Sterbefällen seit März 2020.

Darum finden Sie hier auch die Kurven zu den Fällen in den Kliniken, einmal für die letzten Monate und für die Zeit seit Beginn der Pandemie.

Und hier finden Sie die Kurven zu den Sterbefällen.

Der Vorteil dieses Vergleichs: die Definition und Statistik eines Covid-Falls im Krankenhaus oder auf dem Sterbebett hat sich seit dem Anfang der Pandemie nicht grundlegend geändert. Die Zählung der reinen Infektionen in gewisser Weise aber schon, weil viele Infektionen zwar per Schnelltest nachgewiesen werden, aber nur per PCR getestete Fälle in die Statistik eingehen.

Der Nachteil: Ganz genau sind die Zahlen zu den schweren Verläufen auch nicht. Denn zum einen gibt es Hinweise darauf, dass durch die mildere Omikron-Variante mehr Menschen mit als wegen Corona in die Klinik müssen oder gar versterben. Sprich die aktuellen Zahlen könnten in dieser Hinsicht das Problem überschätzen.

Zum anderen dauert es, bis Erkrankte in die Klinik kommen und mitunter sogar versterben. Entsprechend stellen diese Zahlen nur sehr verspätet die aktuelle Lage und Dynamik dar. Darum zeigen wir auch weiterhin, wie sich die reine Zahl der gemeldeten Fälle von Woche zu Woche verändert, nutzen aber als Kontext die Angaben des RKI zur Testzahl und Testpositivität für Berlin und Brandenburg.

Im Folgenden finden Sie weiterhin regional aufgeschlüsselt die Zahl der durch Covid-19-Patientinnen und Patienten belegten Intensivbetten, sowie die Hospitalisierungsinzidenz - trotz der bekannten Verspätungs- und Unterschätzungsphänomene, die zum Beispiel "Zeit Online" [zeit.de], "Der Spiegel" [spiegel.de] und NDR [ndr.de] thematisiert haben.

Hier finden Sie die Kurve der Fallzahlen, die allerdings durch die massiven Änderungen in der Teststrategie an Aussagekraft verloren hat und weniger relevant ist. Gleichwohl wollen wir sie aus Transparenzgründen nicht komplett streichen.

Ähnliches gilt auch für die Übersicht zu den Inzidenzen in den Landkreisen und Berliner Bezirken. Sie haben kaum noch Relevanz in der politischen Diskussion. Gleichzeitig könnten Sie frühzeitig auf eine andere Infektionsdynamik hinweisen.

Die Übersicht zu den Impfungen: Nach wie vor zeigen zahlreiche Studien, dass auch bei Omikron die Impfung der entscheidende Unterschied ist, wenn es um die Schwere der Verläufe geht.

Ganz verzichten wollen wir zumindest vorerst auf einige andere Grafiken. Das wären zum Beispiel die Grafiken zum Alter der Infizierten, eben weil die verschiedenen Altersgruppen höchst unterschiedlich getestet werden. Auch die Daten zum Anteil der verschiedenen Omikron-Varianten und die Berliner Corona-Ampel fallen künftig weg, sei es weil die Variante BA.2 klar das Geschehen dominiert oder weil sie schlicht schon lange kein Entscheidungskriterium mehr ist.

Weiterhin stellen wir die Entwicklung der Testpositivität und die Testzahlen dar, wenngleich auch das vor allem als Diskussionsgrundlage dienen soll.

Benutzt rbb|24 überall nur die Daten von Senat, Gesundheitsministerium und RKI?

Nicht ganz. Mehrfach gab es Änderungen bei der Teststrategie und Revisionen der Datenstände. rbb|24 versucht diese Veränderungen abzufangen, indem wir nachträgliche Korrekturen auf mehrere Tage verteilen.

Wie verlässlich sind die Daten am Wochenende?

Berlin, Brandenburg und auch das RKI haben ihr Datenangebot verringert. rbb|24 verzichtet darum vorerst auf eine Aktualisierung am Wochenende und führt nachträglich am Montag die Datenstände für Samstag und Sonntag fort.

Warum wählt rbb|24 einen Sieben-Tage-Trend?

Die Meldungen zu den täglichen Neuinfektionen und Sterbefällen unterliegen vielen Schwankungen. Der 7-Tage-Trend soll diese abfangen. Gleichzeitig birgt der Sieben-Tage-Trend aber die Gefahr, dass aktuelle Veränderungen sich zu langsam abbilden. Darum zeigt rbb|24 auch den Einzeltrend für jeden Tag, aber im Verhältnis zum selben Wochentag eine Woche früher.

Wann ist ein Trend steigend, sinkend oder gleichbleibend?

Sinkend ist der Trend, wenn im Vergleich zum Vergleichszeitraum mindestens zehn Prozent weniger Neuinfektionen, Tests, Intensivfälle etc. gemeldet werden.

Steigend ist der Trend, wenn im Vergleich zum Vergleichszeitraum mindestens zehn Prozent mehr Neuinfektionen, Tests, Intensivfälle etc. gemeldet werden.

Gleichbleibend ist der Trend, wenn der Unterschied unterhalb von zehn Prozent mehr oder weniger liegt.

Wieso zeigt rbb|24 keine Karte?

rbb|24 verzichtet auf eine Darstellung der gemeldeten Fallzahlen oder Klinikfälle, weil hohe Infektionszahlen oder gar hohe Belastungen in einer Klinik nicht notwendigerweise mit dem Infektionsgeschehen dort zu tun haben. Deshalb soll auch nur der Eindruck einer "Gefahrenkarte" vermieden werden.

Warum fehlen Angaben zu den Genesenen oder den "aktiv Infizierten"?

Das Infektionsschutzgesetz verlangt keine Meldung von genesenen Menschen. Entsprechend sind die Zahlen hierzu lediglich Schätzungen. Ferner impliziert der Ausdruck "aktiv Infizierte", dass genau diese Menschen aktuell das Problem sind. Das wird aber in der Mehrheit der Fälle nicht so sein, weil es sich dabei um diagnostizierte und im Idealfall isolierte Fälle handelt. Das Problem sind die noch nicht entdeckten Fälle. Außerdem beachtet diese Rechnung keine Zeitverzüge durch Nachmeldungen oder einem Anstau der Proben. Daher verzichtet rbb|24 auf eine Darstellung von Genesenen und aktiv Infizierten.

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Haluka Maier-Borst und Jenny Gebske

1582 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1582.

    "Influenza hat normalerweise einen R-wert von über 1 oder selten knapp über 2 für ein paar Wochen. " Das ist irritierend. Wenn R_0 gemeint ist, ist das nicht möglich als Aussage, da R_0 als Konstante für einen Virenstamm festliegt. Also müßte es ein R_eff sein, das kann sich verändern. Dann stimmt aber die Aussage zu den Coronastämmen nicht, da Sie dort abgeschätzte R_0 zitieren und nicht das beobachtete R_eff.

  2. 1580.

    Na dann mal mit gleicher Münze…
    Sie haben wohl noch nicht verstanden das eine Maske nur schützt wenn jemand infiziert ist.
    Bei ihrem Prozentgerechne gehen sie von der gleichen Anzahl an Infizierten aus.
    Auch ihnen sollte klar sein dieser wert wird nicht einmal theoretisch erreicht, ganz zu schweigen vom realen Leben.
    Und Lauterbach scheint bei seinen Argumenten auch ihre Prozente nicht berücksichtigt zu haben.
    Maske im Fernverkehr: Derzeit sei es „noch zu früh“, so Lauterbach. „Wir haben noch volle Kliniken und Ausfall beim Personal.“ Das war am 11.01.
    Bei ihren Prozenten gehen sie davon aus alle tragen sie perfekt…. Auch hier zeigt die Realität … das stimmt nicht.
    Vielleicht habe ich aus ihrer Sicht die Maske noch nicht begriffen … aber bei ihnen fehlt es an der Realität.

  3. 1579.

    Wenn Sie so argumentieren, dann könnte, nicht nur ich, mit vielen "Gegenbeweisen" kommen. Das führt doch zu nichts. Abgesehen davon, das ist meine persönliche Meinung, daß zur Zeit jede Infektion die nicht besonders gefährdete Menschen trifft, zur endgültigen Beendigung dieses Kapitels beiträgt.

  4. 1578.

    "Warum gab es andere Atemwegsinfekte so extrem wenig, wenn die Durchseuchungsrate (und auch die offizielle Infektionsstatistik) bei Corona so hoch ist"
    Ich verstehe nicht ganz wie Sie das meinen. In den letzten Wochen war so weit ich mich erinnere Omikron 10-25% der Rest also 75-90% waren andere Atemswegsinfektionen, wenn ich mich richtig erinnere.

    Influenza hat normalerweise einen R-wert von über 1 oder selten knapp über 2 für ein paar Wochen. Bei Corona hatten wir anfang 2020 schon R=3, Delta war dann 6 und Omikron noch höher, (war es sowas wie 12 ?). Abhängig natürlich von allen möglichen Faktoren (ob noch naive Bevölkerung, Belüftung, Maske etc.)

  5. 1577.

    "Was wurde denn aus Bayern… seit dem 10.12. keine Maskenpflicht"
    Im Nahverkehr Maske tragen heißt dass sie den Risikoleute eine Infektion ersparen, aber nicht dass die Zahlen runtergehen.

    Früher: Wenn 50 oder 70% bei aller Kontakte Maske tragen (100% in Verkehrsmitteln, Supermärkten, Arbeit, Kontaktbeschränkungen wie online, Testen, Quarantäne usw. aber 0% Maske zu Hause dann sind das vielleicht zusammen 50 oder 70% aller Kontakte) dann verhindern sie 50 bis 70% der Übertragungen>Zahlen sinken.

    Jetzt: Wenn NUR noch im Nahverkehr (aber alle anderen Kontakte nicht mehr unterbrochen werden) oder gar nicht Maskenpflicht besteht ändert sich die Inzidenz nicht. Denn nur im Nahverkehr das sind dann vielleicht 5% der Übertragungen die sie wegmachen. Und die 5% merke sie an den Zahlen nicht.

    Sie haben Maske immer noch nicht begriffen.

  6. 1576.

    Jetzt müsste man mal schauen wann gab es die diversen Kontaktbeschränkungen ?
    Ich erinnere mich da immer an Weihnachten…. Nur ein paar aus der Familie …
    Treffen sich kaum Menschen können die sich auch nicht mit Grippe usw. anstecken. Die Schließung fast aller Geschäfte und Orte für Aktivitäten hatte auch diesen Effekt.
    Es wird halt Maßnahmen geben die werden unangetastet bleiben. Nicht auszudenken wenn mal rauskommen würde mehrheitlich wurde die Maske eh falsch getragen und hatte somit kaum bis keine Wirkung.
    Was ist eigentlich aus Bayern geworden ? 1,5 Monate ohne Maske im ÖPNV ….. sah man eine Auswirkung ?

  7. 1575.

    Also wie gehabt … wird der Effekt der Maske angezweifelt ist dies ohne Zahlen unseriös.
    Selbes gilt für den Expertenbericht aus dem Juli
    „ "Eine schlechtsitzende und nicht enganliegende Maske hat jedoch einen verminderten bis keinen Effekt." Ob die Schutzwirkung von FFP2-Masken gegenüber medizinischen Masken (OP-Masken) wirklich besser sei, könne man nicht sagen.“
    „ Es seien Maßnahmenbündel gleichzeitig ergriffen worden, die man nicht auseinanderrechnen könne, sagte etwa Virologe Streeck bei der Vorstellung des Gutachtens.“
    Ärzteblatt:
    „ Für FFP2/3-Masken konnte ein optimaler Schutz nur ex­perimentell nachgewiesen werden.““FFP2-Masken verbessern im Vergleich zu MNS den Schutz nicht.“
    Der Punkt um den es geht (auch im Link von Peter) Realität statt Laborwerte. „ Werden Proband:innen instruiert, Masken zu tragen, tun dies aber nur unzuverlässig, ist es wenig überraschend, dass keine Schutzwirkung gemessen werden kann.“
    Was wurde denn aus Bayern… seit dem 10.12. keine Maskenpflicht

  8. 1574.

    Auch, wenn nach Lesen Ihres Links diese Metastudie wohl von mäßiger Qualität für die Frage ist, bleibt die Frage: Warum gab es andere Atemwegsinfekte so extrem wenig, wenn die Durchseuchungsrate (und auch die offizielle Infektionsstatistik) bei Corona so hoch ist und doch nahezu gleiche Übertragungswege benutzt werden?

  9. 1573.

    Vielen Dank für Ihre eigentlich immer richtigen Kommentare. Auch diesmal liegen Sie wieder richtig.
    Nur wenige der 78 eingeschlossenen Studien beschäftigen sich überhaupt mit Masken.
    Die beiden (!) einzigen miteingeschlossenen Coronastudien zeigen bei Corona eine Maskenwirkung: Maske wirkt gegen Corona:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2023/02/02/was-es-bedeutet-wenn-cochrane-keine-evidenz-fuer-masken-feststellt
    (Und eigentl. ist auch nur eine der beiden ausreichend aussagekräftig.)
    Wirksamkeit gegen andere Atemwegskrankheiten bis 2019 ist unsicher, anscheinend, weil in der Praxis bis 2019 nur schwache Belege zu finden waren, denn die Maske war bis 2019 ja selten getragen worden (selten tragen=wenig Wirkung):
    Ähnlich äußert sich auch Kekule in einer knapp 6 minütigen Extraausgabe seines Coronakompass am 02.02.2023, Kekule erklärt warum er große Mängel in der Studie sieht:
    https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/index.html

  10. 1572.

    "Das Tragen von Masken hat laut einer Meta-Studie auf das Infektionsgeschehen in der Bevölkerung während der Corona-Pandemie wahrscheinlich nur einen geringen oder möglicherweise überhaupt keinen Einfluss genommen." Wenn sich das bestätigen sollte in der einen oder anderen Form, dann ist es umso unverständlicher, warum andere Infektionen mit Erregern mit einem ähnlichen Übertragungsweg so weg waren - die Infektionen müßten dann auch stattgefunden haben und es gäbe keine Basis für einen Nachholeffekt, der jetzt gern heranzitiert wird für die Wellen an anderen Atemwegserkrankungen.

  11. 1571.

    Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn Potsdam jetzt wieder seine EDV anfährt und auf einen Schlag viele Infektionsfälle nachgemeldet werden? Wird man es wieder auf einen Tag verrechnen (gibt dann natürlich einen Inzidenzsprung) oder wird man es auf die vergangenen realen Meldetage verteilen und diesmal auch die vergangenen Inzidenzzahlen der bisherigen Ausfalltage berichtigen?

  12. 1570.

    was noch so verheißungsvoll im Link klingt wird leider in der Überschrift eingeschränkt: "wohl so gut wie wirkungslos"
    Wie messbar ist die Formulierung "so gut wie"? Kriterienmäßig mit zahlen auf einer Skala? Nichts von alledem = unseriös.

  13. 1569.

    Es fängt wohl langsam an, dass Ergebnisse veröffentlicht werden, die vor einigen Monaten noch undenkbar waren.
    https://www.fr.de/wissen/corona-studie-ueberrascht-masken-maskenpflicht-waren-wirkungslos-92062735.html

  14. 1568.

    Ist Ihnen schon mal aufgefallen, daß es immer nur sehr punktuelle Nchrichten aus dem Ausland zur Coronapandemie gab und dort bevorzugt nur das, womit man im Vergleich in Deutschland in dem Moment besser war? Das ist doch auch heute noch so - oder wieviele Nachrichten dazu finden sie und wieviele davon sind postive Nachrichten? Hat jemand jemals etwas wieder von Indien, Australien, Neuseeland etc. in deutschen Medien gehört - auch um Schweden wurde es ganz still und über Norwegen hat man im Vergleich lieber gar nicht berichtet. usw usf

  15. 1567.

    Der Abwärtstrend bei den festgestellten Coronainfektionen bei Einweisung ins Krankenhaus scheint gestoppt zu sein. Ich würde einfach mal den Titel (Covid-19 Erkrankte) ignorieren und das als epidemiologischen Indikator nehmen, da die gemeldete Infiziertenzahl wegen kaum noch Testungen wohl kaum was mit der epidemiologischen Realität zu tun hat. Wenn man den Corona-Krankenhausplot so deutet, würde im Moment ein Übergang zu einer neuen Infektionswelle epidemiologisch stattfinden. Ist eigentlich CH.1.1 hier schon wesentlich im Umlauf, wie wohl in einigen europäischen Staaten und gerade erste eingeschleppte Fälle in China?

  16. 1566.

    Können wir uns alle noch erinnern, an welchen Zeitpunkt die Corona Politik von ^Medizinischen Gründen" auf ordnungspolitische Gründe gewechselt ist. Ja die geheimnisfolge Macht der Dehoga und der Tourismusverbände. Alles im Würgegriff gieriger Kleinunternehmer. die nichts mehr hassen als Mindestlohn und Sozialabgaben. Ja diese Pest hat das Zepter übernommen. Am Ende steht Deutschland nicht besser da, und wenns mit Herrn l. so weiter geht ganz Böse, als alle am Anfang so bemängelte Nachbarn.

  17. 1565.

    Wie dem auch sein… nun kommt die Aufarbeitung der Maßnahmen…. Von Politik, Wissenschaft und Medien.
    Ob Wieler oder Kubicki alle fordern dies.
    In der Politik wird man die „Schuld“ hin und her schieben.
    Die Wissenschaft wird eingestehen so einiges im Nachhinein zwar unterschiedlich bewertet zu haben aber nur eine Richtung wurde gehört und die Medien werden eingestehen zu wenig kritisch gewesen zu sein.
    Unterm Strich haben dann alle alles richtig gemacht … und das was falsch war, war in der Situation entschuldbar also eigentlich auch nicht falsch.
    Aber schauen wir mal ….

  18. 1564.

    Wissentschaftsleugnern, Bitteschön. O.K. passiert mir im Quartalssuff auch schon mal. aber Autocorrektur hat auch "geschmückt aus geschmeckt gemacht. Hängen Sie totalitären Gedanken nach? Es geht hier nicht um Ihre Vorstellung.

  19. 1563.

    Na ja, wenn Sie das nano Magazin als Vertreter von Flacherde und Co bezeichnen, dann muß man auch das Fazit des Beitrags "Man darf Ereignisse und Entwicklungen nicht immer als Kausalzusammenhänge sehen" nicht ernst nehmen. Wie hat Ihre "One World" Pizza denn geschmückt? Den Rand abgebissen. Nu Arktis und Antarktis futsch.

  20. 1562.

    An die Wissenschaft glauben? So weit kommts noch. Jeder kann doch sehen dass die Erde eine Scheibe ist. Die Erde ist flach, so flach wie die Kommentare von Thorsten T. und von anderen Wissenschaftsleugner.

  21. 1561.

    Für diejenigen die immer noch an die "Wissenschaft glauben habe ich hier mal einen Link zur Nano Sendung, die sich auch mit der Übersterblichkeit während der Coronazeit befasste. Sie ist noch keine Woche alt.
    https://www.br.de/mediathek/video/nano-wissen-blue-zones-hundert-jahre-alt-und-gesund-av:63986e4f5aa6c700085d3070
    Aber alle die glauben Deutschland stehe im Vergleich besonders gut da werden sich Wundern.

  22. 1560.

    Hat schon irgendjemand das Paer oder den Preprint gefunden auf den sich Lauterbach bei seinen Aussagen über eine Immunschwäche nach einer Coronainfektion bezogen hat? Drosten schien es ja auch vorzuliegen. Kekulé dagegen kannte ein solches Paper/Preprint aktuell nicht.

  23. 1559.

    Wenn an die Graphen "Wie viele Covid-19 Erkrankte in ..." auf die volle Zeit ausklappt und die Bezeichung "Covid-19 Erkrankte" ernst nimmt, wäre das ein sehr schlechter Zustand.

  24. 1558.

    Ironie an. Hurra, endlich ist Ffo mal vorne! Ironie aus.
    Dagegen bleibt Potsdam einfach bei Null. Weil die EDV weiterhin ausgefallen ist?
    Was wird eigentlich noch durch die Infektionszahlen und deren Änderung abgebildet?

  25. 1557.

    Habe mich auch über die grotesken Zahler gewundert !
    Da stimmt vorn und hinten nichts (rein rechnerisch zum Freitag)
    Wurde mittlerweile korrigiert!

  26. 1556.

    In Berlin und Brandenburg fällt die Isolationspflicht wohl Mitte Februar.
    Mann braucht wohl mal wieder 2 Wochen Zeit für die Vorbereitung …. Was wer da auch immer vorbereiten muss.
    Wieso man nicht endlich die Landesverordnung komplett aufhebt … es bleibt ein Geheimnis.

  27. 1555.

    + 766 % ?? Das ist so richtig ??

  28. 1554.

    Potsdam wird konstant mit Null geführt, das ist im Vergleich zum Umland unrealistisch. Könnte das einfach an den EDV-Problemen in Potsdam liegen und daß dadurch gar keine Meldungen mehr gemacht werden? Wenn ja, wäre eine Fußnote dazu ganz gut.

  29. 1553.

    Die Grafik zur Booster-Impfquote endet weiterhin am 27.9. Wenn es nicht mehr weitergepflegt wird, kann es auch raus.

  30. 1552.

    Was haben denn nun die Einreisekonstrollen z.Bsp. am BER von Reisenden aus China ergeben zu Infiziertenzahlen und Virenstämmen?

  31. 1551.

    Sie gehen doch mal einkaufen…. ins Kino… Theater…. Usw ?
    Ich schätze die Maskenträger an diesen Orten auf vielleicht 5%…. viele sind es nicht mehr.
    Aber das wird bestimmt im ÖPNV ganz anders werden…. da werden sicher ganz viele weiterhin eine Maske tragen.
    Was China und Südkorea damit zu tun hat wird wohl ihr Geheimnis bleiben…
    Was soll das mit der Blaupause…. Die Maßnahmen enden auch ohne diese spätestens am 07.04. … und zwar alle Maßnahmen…. völlig egal wie ihnen das gefällt oder welche Zahlen sie noch so bringen werden.
    Und irgendwas über ein Hausrecht zu machen wird derzeit schon nicht mehr gemacht…. Naja vielleicht gibt es irgendwo einen Laden.

  32. 1550.

    China soll ja als weltmeister im Lockern gelten - wie man dort am Infektionsgeschehen (nicht) sieht. Gibt's schon Demos a'la "china vor - noch 1 Tor" ? Nordkorea=Silbermedaille (Blaupause für Deutschland?) <> wie dem auch sei - warum steht Deutschland jetzt Coronamäßig objektiv gut da? Weil so viele freiwilligen Maskenträger/innen (nicht) dumm sind?

  33. 1549.

    Hamburg verlängert die Corna Landesverordnung über den 31.01. hinaus nicht.
    Ende aller Landesmaßnahmen.

  34. 1548.

    Nein es gibt kein Grundrecht auf ein weitgehend sicheres Leben.
    Wie schon oft gesagt es gibt ein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit…. aber auch dieses wird durch Gesetze eingeschränkt. Es wird abgewogen… wie bei nahezu allem.
    Jeder darf für sich entscheiden welches Risiko er im Leben eingeht.
    Und ihr mutwilliges infizieren ist eine typische Unterstellung. Wie oft meinen sie denn das Menschen im Jahr infiziert sind ? In dieser Zeit dann noch Menschen treffen die sich selbst nicht ausreichend schützen und daher deren Tod „zu verantworten“zu haben ?
    Sie können gern jeden Menschen vor jeder Krankheit schützen (klappt eh nicht) um sich moralisch überlegen zu fühlen.
    Und was noch viel wichtiger ist…. Wie viele derer die Krankheitsanfälliger sind erwarten dies eigentlich…. Schützen egal ob diejenigen es wollen… das kennt man aus den Pflegeheimen (zu Corona Zeit) … alle wissen es besser außer die Betroffenen.

  35. 1547.

    erstaunlicherweise gibt es nicht wenige Menschen die sich nie daran gewöhnen werden, dass infolge Rüchsichslosigkeit und NUR-ICH-Denke eben mutwilliges Infizieren bis zum Exitus (von Schlaumeiern auch als eigenverantwortlich bejubelt) keinesfalls als "natürliche" Todesfälle gewertet werden - oder gibt es kein Grundrecht auf ein weitgehend sicheres Leben? Wer langandauernd coole Phrasen drischt wird spätestens dann seeehr kleinlaut bis stumm, wenn solch eigenverantwortungsloses Handeln zum zu frühen Tod der eigenen Angehörigen führt.

  36. 1546.

    Das sagt uns jetzt was ?
    Es mag hart klingen…. Aber gewöhnen sie sich dran. Wie sich alle an Tote durch alles mögliche gewöhnt haben.
    Pflicht-Maßnahmen wird es in Kürze nicht mehr geben, daher wird dann jeder für sich selbst sehen müssen wie er damit umgeht.
    Von ihren prognostizierten Dauerhaften Schutzmaßnahmen ist keine rede mehr. Spätestens 07.04. ist dann Ende mit allen Maßnahmen.

  37. 1545.

    Sorry war strunz besoffen. Natürlich liebe ich dieses verwahrloste Sumpfgebiet. Aber wenn der Zug die Grenze nach Sachsen oder MV überquert kann man körperlich spüren, daß dort doch eine andere Heimatliebe besteht.

  38. 1544.

    Auf so einen Blödsinn lass ich mich nicht mehr ein. zumal Sie keine Alternativen benennen könnwn!

  39. 1543.

    Sorry, aber manchmal gehn die Pferde mit mir durch, als Mensch ist die Existenz Brandenburgs einfach nicjht erträglich. Deshalb leugnen wir sowas.

  40. 1542.

    Ja. Sie vergessen jeden zweiten Tag das Prozent-Zeichen. Ich beobachte dass schon eine Weile. Aber ich weiß ja was sie meinen...

  41. 1541.

    Im Zeitraum 03.10.2022 bis 18.12.2022 standen
    113 Grippetote (Influenzatote)
    9 820 Omikrontoten gegenüber.

    1 Grippetoter zu 87 Omikrontoten

    Im Zeitraum 03.10.2022 bis 15.01.2023:
    Grippetote: 558
    Omikrontote: 13.711

    1 Grippetoten auf 24,5 Omikrontote.

    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2022
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/
    Grippe bis 18.12.2022:
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2022_2023/2022-50.pdf
    Grippe bis 15.01.2022:
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2022_2023/2023-02.pdf
    (Seite 6)

  42. 1540.

    Wir sind hier nicht im Reli - es geht hier nicht um Glauben, sondern eine schrittweise Annäherung an Fakten bei stark lückenhaften Daten.

  43. 1539.

    rbb24: Könntet ihr den Plot bei "In welchem Bereich die Hospitalisierungsinzidenzen aktuell und korrigiert liegen"" bitte mindestens auf 7d glätten? So, mit den Rohdaten und den Einbrüchen durch Nichtmeldungen, ist das fast nicht mehr zu lesen.

  44. 1537.

    Nein , ich glaube an Ihre Ostzonale Sicht nicht. West-Berlin forever.

  45. 1536.

    Ist ja spannend, dass der rbb bezüglich der Coronatoten mehr als das RKI weiß und mit Sicherheit sagen kann, dass diese Menschen in der Statistik AN Corona gestorben sind. Lieber rbb, die Berechnungsmethode würde mich sehr interessieren

  46. 1535.

    Diese Statistiken sind der absolute Blödsinn. Siehe "durch Covid-19 belegte Intensivbetten: Teltow-Fläming Trotz angegebener freier Betten mehr Betten mit Covid-19 belegt als vorhandene Betten. Lasst diesen Unfug!

  47. 1534.

    Man muss etwas länger suchen aber es findet sich dann doch etwas….
    NZZ Bericht aus 02/21
    „ Kritiker werfen dem Institut mangelnde wissenschaftliche Unabhängigkeit vor….
    Das RKI ist also vieles, unabhängig ist es aber nicht. Als Behörde untersteht es dem Bundesgesundheitsministerium und wird aus dem Staatshaushalt finanziert.
    Ein kürzlich publik gewordenes Dokument lässt den Schluss zu, dass das RKI lieferte, was die Politik bestellt hatte. Laut Recherchen der «Welt am Sonntag» suchte das Bundesinnenministerium Ende März 2020 Argumente, um den damaligen Lockdown zu verlängern. Markus Kerber, Staatssekretär im Ministerium, fragte unter anderem beim RKI an, ob man ein möglichst drastisches Bild der drohenden Gefahren zeichnen könne.
    Wenige Tage später übersandten Mitarbeiter des RKI… dem Ministerium das gewünschte Material.
    Das RKI stufte das Papier als Verschlusssache ein,..Klage auf Herausgabe … im Papier waren dann diverse Stellen geschwärzt….

  48. 1533.

    hier steht doch alles drin: https://dejure.org/gesetze/IfSG/4.html

  49. 1532.

    Meinen sie Bundesbehörden allgemein oder RKI ?
    Allgemein ... Cum-Ex / Scholz
    Aber sie versuchen wieder einmal anstelle einer Antwort das Ganze umzudrehen.
    Benennen sie doch mal eine Quelle die klar stellt, das RKI ist unabhängig.
    Ich habe ihnen nun schon diverse Quellen benannt die ein unabhängiges RKI bzw. eine unabhängige Seuchenschutzbehörde wollen (es geht nicht darum wer hat wann was).
    Es geht um die Möglichkeit... und die Möglichkeit besteht wenn man nicht unabhängig ist.
    Also wie wäre es mal von ihrer Seite mit einem Nachweis ihrer Aussage... ein Nachweis und nicht etwas was sie sich zusammenreimen.

  50. 1531.

    Wenn sie behaupten die Bundesbehörden arbeiten nicht unabhängig, dann sollten sie auch genau die Tatsache beweisen. Mir ist kein Fall (Skandal) in der Presse bekannt, der auch nur ansatzweise in die Richtung geht, dass die Bundesbehörden Expertisen aufgrund von Korrruption, Anweisungen des Bundesgesundheitsministers oder irgendwelchen sonstigen "unanständigen" Einflüssen erstellt haben.
    Auch wenn sie in sämtlichen Kommentaren über den Begriff Unabhängigkeit herumschwurbeln, ändert es nichts an seiner semantischen Bedeutung in der deutschen Sprache.

  51. 1530.

    "Solange RKI einen Dienstherren hat, der im Rahmen eines selbstdefinierten Entscheidungsspielraums POLITISCHE Entscheidungen trifft, wird sich am System nichts ändern."
    Aufgrund von Vorschlägen der demokratisch gewählten Regierung macht das zuständige Ministerium Vorschläge für Beschlüsse und Gesetzesänderungen die der Bundestag ggf. mit dem Bundesrat beschließt.
    Die Basis der Vorschläge und Gegenargumentationen bildet Expertisen.
    Daher ist es verwaltungstechnisch sinnvoll, dass diese Expertisen und gebündelte "Expertenwissen" Bundesbehörden übernehmen und nicht freischaffende Gutachter aus der Wirtschaft. Es gibt zahlreiche Beispiele (auch im Gesundheitswesen) dafür, wohin dies nun wieder führen würde.
    #1597@Björn erwähnte bereits den Podcast von Kekulé. Und auch Alexander Kekulé kritisiert hier nicht die fehlende Unabhängigkeit des RKI und auch nicht die Tatsache, dass das RKI eine Bundesbehörde ist, sondern kritisiert die "Expertisen" selbst und den Umgang mit Lothar Wieler.

  52. 1529.

    Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig. Auf den ersten Blick scheint es so. Allerdings waren die Impfstände während der "Deltazeit" noch anders, auch teilweise andere Impfstoffe und heterologe Impfungen. Dann waren da für viele Deltastämme ein Erstkontakt mit dem Virus und über die "Omikronzeit" war es oft schon nicht mehr ein Erstkontakt. Bei den gezählten Todesfällen und Aussagen dazu muß man auch den Bezug sehen für die Aussage zur Mortalität. Beziehen Sie das auf die Gesamtbevölkerung, nur bestimmte Alterskohorten, relativ zu den gemeldeten Infektionen, relativ zu Hospitalisierungen (Normalstation oder ITS?). In den veröffentlichten Aussagen dazu geht nach meiner Meinung viel durcheinander und bisweilen bleibt das Gefühl, da Äpfel und Birnen zu vergleichen bei Zahlen.

  53. 1527.

    Zum wievielten Male unterstellen sie mir „Tatsachen“ verzerrt/falsch darzustellen ?
    Ich hatte sie schon diverse Male aufgefordert dies doch mal zu belegen… es kam nichts.
    Grundsätzlich sind die Links von Ihnen wissenschaftliche Tatsachen … links die ein anderes Ergebnis aufzeigen verdrehen die Tatsachen. Und was wissenschaftlich „bewiesen“ ist darf weder durch die Realität noch durch Gesetze/Gerichte ausgehebelt werden. Klar wäre ein Quaratänehotel etwas gewesen, was Infektionsketten unterbrochen hätte oder PCR Gurgeltests usw. aber nichts davon ist aus unterschiedlichen Gründen gekommen.
    Offiziell gab es 37,7 Mio Infektionen… die Dunkelziffer ist ja 3mal so hoch (wird oft genannt).. also 110 Mio. Davon ab gehen die Mehrfachinfektionen (April 2022 Schätzt man 3,8%) … man kann noch tiefer graben aber Infektionen verhindern hat wohl nonchalant so gut funktioniert.

  54. 1526.

    Richtig, ich kann viele meiner vorläufigen Erkenntnisse nicht mit einem einzigen Link "beweisen/belegen", aber ich bin in der Lage mir ein Bild aus verschiedenen Quellen zu machen. Natürlich kann ich da auch daneben liegen. Ich kann mich aber auch noch daran erinnern, wie Sie eine gewisse Immunität durch überstandene Infektionen vehement geleugnet haben und mit Reinfektionen dies zu negieren glaubten. Dieser Logik zufolge war die Impfung wohl der Megagau und macht Sie zum Impfleugner.

  55. 1525.

    So, also Ihre Zahlen sind nach Ihrer Interpretation richtig. Wenn Andere sogar aus Ihren Quellen, wenn nicht das Gegenteil, dann doch Relativierungen und Widersprüche sehen, zählt das für Sie nicht. Nur ein Beispiel warum ich alle Zahlen auf Plausibilität prüfe. Vergleichen Sie mal die gemeldeten Todeszahlen von Dänemark und den Niederlanden. Ob da wohl alle ein WHO normiertes Verfahren einsetzen? Übrigens, in Ihren gewählten Zeitraum vom 1.2.22 waren in Deutschland noch eine Menge Delta-Fälle enthalten. Außerdem verlaufen auch die Wellen nicht synchron. Vergleichbarkeit? Ihre Maskenstudie aus 21. Kurz und gut, ich bleibe bei meinen Aussagen.

  56. 1524.

    "Na da kann das RKI ja richtig viel selbst entscheiden."
    Es gibt keinen Grund darüber zu streiten. Es ist nicht die Aufgabe einer nachgeordneten Behörde des BGA selbstständige Entscheidungen zu treffen. Solange RKI einen Dienstherren hat, der im Rahmen eines selbstdefinierten Entscheidungsspielraums POLITISCHE Entscheidungen trifft, wird sich am System nichts ändern.
    RKI ist rein verwaltungstechnisch gesehen mit gleicher Entscheidungsautonomie ausgestattet wie das Bundesgesundheitsamt. Auch wenn ständig frivol von einem Institut geredet wird, ist es keine unabhängige Forschungsinstitution sondern ein Behörde, die zuarbeitet.

  57. 1523.

    (1)“SIE verlangen ständig Nachweise, erbringen aber selbst selten solche.”
    Stimmt nicht, ganz im Gegenteil:
    In meinen letzten 10 Beiträgen (20.01.2023 | 23:38 bis 13.01.2023 | 11:19) hatte ich
    8 (acht!) Links die meine Kommentare untermauerten.
    In Ihren letzten 10 Beiträgen (21.01.2023 | 09:34 bis 08.01.2023 | 23:07) hatten Sie leider
    keinen einzigen Link (null!) der Ihre Behauptungen untermauerte.

    Acht versus Null!

    (2)"Sie wissen doch garnicht wie die Statistiken in Japan geführt werden" Bei der Zahl der Toten gehe ich von WHO-Standards aus, haben Sie andere Infos, die Sie belegen können?
    (3) Bei vielen Ihrer Kommentaren zu wissenschaftlichen Themen denke ich leider manchmal , es geht Ihnen (ähnlich wie Andreas-) darum, Dinge verzerrt/falsch darzustellen? In Ihrem Fall sind es vor allem wissenschaftliche Zusammenhänge (für Beispiele einfach runterscrollen, ich habe einen Teil bis etwa Mitte Dezember noch versucht zu widerlegen).

  58. 1522.

    „ Auf Ersuchen der zuständigen obersten Landesgesundheitsbehörde kann das Robert Koch-Institut den zuständigen Stellen bei Maßnahmen zur Überwachung, Verhütung und Bekämpfung von bedrohlichen übertragbaren Krankheiten, auf Ersuchen mehrerer zuständiger oberster Landesgesundheitsbehörden auch länderübergreifend, Amtshilfe leisten.“

    Na da kann das RKI ja richtig viel selbst entscheiden.

  59. 1521.

    Hier ist doch alles im Detail rechtssicher fixiert: https://dejure.org/gesetze/IfSG/4.html

  60. 1520.

    Sagen sie mal wer muss eigentlich etwas sagen …. Das sie akzeptieren, dass das RKI nicht unabhängig ist ?
    „ Die Ampel-Partner wollen eine unabhängige Seuchenschutzbehörde aufbauen.“
    Wieso wollen alle möglichen Leute und Institutionen ein unabhängiges RKI wenn dies ja schon so ist ?
    Und bitte bedenken sie…. ich unterstelle nicht dem RKI das es irgendwelche Sachen getürmt hat…. Es geht nur darum das es eben (im Gegensatz z.B. der Bundesbank oder der Stiko) nicht unabhängig ist.
    Wenn diverse fordern das RKI unabhängig machen zu wollen, dann schein es diesen Bauchschmerzen zu bereiten, dass von Seiten der Politik Einfluss genommen werden kann.
    Wie gesagt es geht um die Möglichkeit…. Ob und wie oder wann kann ich absolut nicht beurteilen …. Lediglich im Fall Genesenenstatus gab es ein klares eingreifen der Politik…. Indem die Entscheidungsgewalt wieder entzogen wurde.

  61. 1519.

    Genau und deswegen hat dies alles nichts mit der Unabhängigkeit der Bundesbehörden zu tun.

  62. 1517.

    Ich finde die Argumente und Anmerkungen von Kekulé im letzten Coronakompaß zum RKI und einer möglichen Weiterentwicklung der Struktur recht sachlich und überlegt.

  63. 1516.

    "keine vorrübergehende Schleimhautimmunität" Hier wäre es interessant mehr über die Impfstoffformulierungen als Spray und ihre Wirksamkeit zu erfahren. Einige werden schon recht lange eingesetzt, aber es gibt nahezu keine Berichte hier dazu.

  64. 1515.

    Erstmal weiter beobachten, ist noch nicht durch in Japan und bei den gemeldeten Todesfällen noch keine wesentliche Abflachung zu einem Plateu in der Summe zu sehen. Der vorläufige Schluß wäre, daß die Infektion wesentlicher ist als die Impfung in Bezug auf die Metrik gemeldete Todesfälle - zumindest in Japan - oder, daß die Dunkelziffer an Infektionen hier bereits am Anfang der Omikronwelle schon wesentlich höher war, als erfaßt wurde und dadurch die Wirkung der Impfungen höher erschien (halt diese Doppelwirkung von Impfung und - u.U. asymptmatisher - Infektion). Schlauer werden wir wohl erst in ca. einem Monat sein, wenn in Japan die Infektionswelle mangels noch nicht Infizierter auf natürliche Art enden sollte.

  65. 1513.

    Den Spaß bringen sie immer mal wieder …. Meine Fehlinformationen.
    Wenn ich sie dann auffordere dies zu belegen kommt meist nix.
    Wie ihr Lieblingslink in Sachen Corona Maßnahmen, bei dem die Ukraine sehr strenge Maßnahmen hat, obwohl jedem klar ist… da dürfte es nix an Maßnahmen geben.
    Oder ihre Aussage das Schutzmaßnahmen dauerhaft bleiben werden….
    „ Gesundheitsminister Karl Lauterbach habe deutlich gemacht, dass nach jetzigem Stand über den 7. April hinaus keine Verlängerung der Maßnahmen nötig sein würden“
    Ein brüllen ist auch die Aussage von Lauterbach…. Warum verfährt man nicht immer so… der „Betroffene“ gibt ein Statement und das nimmt man so hin…. Da braucht man viele Sachen nicht mehr… wie den Rechungshof usw.
    Journalisten die nachbohren sind auch überflüssig.

  66. 1512.

    Mein Gott, Sie könnens nicht lassen. Sie wissen doch garnicht wie die Statistiken in Japan geführt werden, dann stellen Sie wieder ungeprüfte Behauptungen auf (Ist es in Japan wirklich kälter, als bei uns oder Brasilien) und warum gab es trotz weit verbreiteter FFP2 Pflicht trotzdem diesen rasanten Anstieg der Infektionsquote, der sich in nichts von der Entwicklung in benachbarten Ländern ohne FFP2 Masken. SIE verlangen ständig Nachweise erbringen aber selbst selten solche. Frühere eigene Behauptungen oder Studien aus 2020 bringens wenns um Omikron geht nicht.

  67. 1511.

    Weder sie noch ich haben so tiefe Einblicke in das RKI, das wir beurteilen können ob und wie unabhängig das RKI agiert.
    Also schaut man wie beurteilen andere (die da vielleicht mehr verstehen) die Unabhängigkeit.
    Wenn man dann nur Aussagen findet (FDP, Streeck, Ärztekammer)die sagen, dass RKI soll von der Politik unabhängig werden dann sagen die dies nicht aus Jux und Dollerei und es gäbe doch mindestens einen der aufspringt und laut verkündet… die haben unrecht, dass RKI ist absolut unabhängig.
    Aber vielleicht bringen sie mal jemanden der diese aussage getroffen hat. Ich konnte keinen finden. Erst der zweite schritt wäre wie nimmt Politik Einfluss auf die Empfehlungen.
    Da es nur Empfehlungen sind und diese schon nicht berücksichtigt wurden reicht schon ignorieren anstelle von Einflußnahme.
    Aber wie schon gesagt…. Bringen sie doch mal einen Beleg der ihre Aussage stützt… und es geht ums RKI und nicht irgendwelche anderen Behörden

  68. 1510.

    „In meinem Haus gibt es keine Zensur, was wissenschaftliche Arbeit angeht“,

    sagte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zum veröffentlichten Strategiepapier des RKI:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video235822034/Gesundheitsminister-Lauterbach-In-meinem-Haus-gibt-es-keine-Zensur.html

    @Thomas, Sie liegen vollkommen richtig. Nur ist es unser Schicksal, dass @Andreas dauerhaft nicht enden wollende Textozeane, mit den immer wieder gleichen Fehlinformationen und Verdrehungen in den Kommentarspalten hinterlässt. Da gibt jeder irgendwann auf - jedenfalls vorübergehend.

  69. 1509.

    31.01.2022 bis 31.12.2022:
    Japan: 18.764 Tote / 126 Millionen Japaner =
    305,6 Tote / 1 Millionen
    Deutschland: 42.938 Tote / 84 Millionen Deutsche =
    511,2 Tote / 1 Millionen
    305 versus 511 – Japaner (vermutl. gleichgut geimpft wie wir?)waren dann wohl seltener infiziert. Wenn sie seltener infiziert waren haben sie wohl jetzt eine bessere Virusübertragung als wir, weil viele keine vorrübergehende Schleimhautimmunität haben und damit der R-wert in JP höher sein dürfte. Weitere Faktoren: JPer tragen zwar öfter Maske als wir, andererseits meist keine FFP-2-Masken, es ist alles viel enger + kalt. Falls das XBB.1.5 ist: das wird noch besser übertragen.
    M.M. ist Hauptgrund Mangel an Schleimhautimmunität.
    Selbst wenn JP im Jan. 2023 sagenhafte 12.000 Tote bekommen wird und Deutschland etwa 4.000 oder 4.500, schneidet JP auch bei Omikron immer noch besser ab.
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/japan/
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/

  70. 1508.

    Ich geb’s auf ist sinnlos. Glauben sie von mir aus weiter an ihre Verschwörung, dass Lauterbach die Macht hätte, die Bundesbehörden zu manipulieren, ihre Beispiele beweisen jedenfalls nichts von alledem und auch die behördliche Struktur und Eingliederung in das zuständige Ministerium sind folgerichtig und ermöglichen dem Bundesgesundheitsminister keine direkten Manipulationensmöglichkeiten in die Ergebnisfindung der einzelnen Behörden, so wie es #1628@Michael bereits an guten Beispielen skizzierte. Denn das wären, im Gegensatz zu ihren Aussagen, tatsächlich Abhängigkeiten.

  71. 1507.

    Dazu auch das:
    https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-rki-wieler-maskenpflicht-paxlovid100.html

  72. 1506.

    Was sollen ihre Beispiele aus allen möglichen Bereichen die völlig anders strukturiert sind als das RKI und die auch Entscheidungsgewalten haben, die ihnen nicht mal so einfach jemand wegnehmen kann ?
    Lauterbach übergibt Entscheidungsgewalt an das RKI... die entscheiden... gefällt ihm nicht... also dürfen sie das nicht mehr.
    Und als Bonbon .... das ganze Theater war dann noch rechtswidrig.
    (Az.: VG 14 L 24/22)
    Es bleibt dann zum Schluss.... das RKI darf nichts entscheiden.... alles wie gehabt.
    Und noch einer...Streeck
    ....Das liegt unter anderem daran, dass das RKI als weisungsabhängige Behörde nicht politisch unabhängig ist, sondern ein Bundesinstitut, welches dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) unterstellt ist...
    Hier mal etwas unabhängiges als Beispiel
    Die Deutsche Bundesbank ist bei der Ausübung der Befugnisse, die ihr nach diesem Gesetz zustehen, von. Weisungen der Bundesregierung unabhängig.

  73. 1505.

    Die Diskussion empfinde ich nicht als sinnvoll. Natürlich über der Minister als Dienstherr auch ein Weisungsrecht beim RKI aus. Aber die Erkenntnisse und daraus folgenden Empfehlungen des RKI kann er halt nicht anweisen. Aus Sicht des Ministeriums sind aber die fachlichen Empfehlungen nur ein Baustein in der Gesamtsicht und in der Wichtung aller eingehenden Informationen ist das Ministerium für seine Entscheidung daraus folgende Vorordnungen oder Gesetze frei. Wenn das Ministerium die Empfehlung des RKI halt niedriger bewertertet als andere Informationen in den Auswirkungen, muß es dem RKI auch nicht folgen in der Entscheidung.

  74. 1504.

    Einen Richter wird auch durch irgendein Schena die zu verhandelnde Klage zugewiesen. Auch hier kann sich nicht jeder Richter die zu bearbeitenden Fälle aussuchen.
    Was sagt das nun über seine Unabhängigkeit aus? Überhaupt nichts.
    Denn er wird den Fall unabhängig entscheiden.

    Ein gerichtlich bestellter Gutachter erhält seinen Auftrag von Gericht, auch er sucht sich seine Arbeit nicht einfach selbst aus. Er wird aber trotzdem eine unabhängige Expertise erstellen.

    Was ist daran nicht zu verstehen??

  75. 1503.

    Anmerkung. Wie halten es die Prinz:Esinn:en eigentlich mit der Benennung von Virusvarianten als "Höllenhund" oder "Krake", daß geht doch auch in Richtung Dramatisierung. Brauchen wir diese Militarisierung jetzt auch im Gesundheitswesen?

  76. 1502.

    Deutscher Bundestag – 20. Wahlperiode – 11. Sitzung. Berlin, Donnerstag, den 13. Januar 2022 695
    Sabine Dittmar, Parl. Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit:
    Für den Impfnachweis sind das die Kriterien auf der Internetseite des Paul-Ehrlich-Instituts, für den Genesenennachweis die auf der Seite des Robert-Koch-Instituts. Diese Kriterien und Vorgaben werden laufend an die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst. Der Genesenenstatus wird künftig nach 3 Monaten bzw. 90 Tagen entfallen. Kolleginnen und Kollegen, mit diesen notwendigen Änderungen in der Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung und der Einreiseverordnung bilden wir den Stand der Wissenschaft ab und setzen der gegenwärtigen Omikron-Welle ein angepasstes und pragmatisches Instrumentarium entgegen. (Beifall bei der SPD, dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der FDP) Nun. Wer entscheidet, was das RKi und das PEI zu veröffentlichen und zu verbreiten hat?

  77. 1501.

    Lieber rbb,

    herzlichen Dank dafür dass das jetzt mit der wichtigen Positivquote wieder funktioniert.

    Großes Lob, dafür dass Sie vom rbb sich die ganze Zeit immer wieder um die so wichtige Positivquote kümmern, die ja wohl sogar eine extra Presseanfrage erfordert.
    Überhaupt, vielen Dank für Ihre Arbeit auf dieser Seite, das muss auch mal gesagt werden.

  78. 1500.

    Der Krake ist XBB1.5 und aus Omikron BA.2 entstanden. BA.2 hatte seit KW 40 wieder bisschen zugelegt, ist aber unterdessen wieder rückläufig. Der Krake wurde bisher hier seit KW 47 in 86 Proben gefunden. Ist bisher also wirklich zu vernachlässigen. Glaube auch nicht, dass da noch was kommt. Der Höllenhund hatte seinen Höhepunkt in KW50 und scheint rückläufig zu sein, bei insgesamt noch niedrigen Zahlen.

  79. 1499.

    Ich Antworte ihnen und den anderen doch recht höflich und belege meine Aussagen.
    Weder haben sie meine Aussagen widerlegen können noch einen Beleg für ihre eigenen Behauptungen gebracht … das Ganze schließen sie dann mit persönlicher Beleidigung ab.
    Dazu kommt dann noch, das sie mir unterstellen ich behaupte das RKI wäre an irgendwelchen Maßnahmen Schuld.
    Können sie nicht einfach mal bei den Tatsachen bleiben, dichten sie mir nicht irgendwelche Aussagen an die ihnen in den Kram passen.
    Es kann Aufträge nicht ablehnen …. das zeichnet Unabhängigkeit aus ?
    BMG beauftragt und wenn das Ergebnis nicht gefällt wird das wieder entzogen…. Das zeichnet Unabhängigkeit aus ?
    Hier noch was die Ärztekammer sagt:
    Ärztekammer plädiert für Umbau des RKI zu völliger Unabhängigkeit
    Und noch einmal die Frage haben sie denn inzwischen irgendeinen Beleg für ihre Aussage ?

  80. 1498.

    "Wer eine Pflicht dafür braucht, hat eher Probleme ganz anderer Natur. " Wer gibt Ihnen eigentlich das Recht, hier Menschen mit einer anderen und begründeten Meinung anzugreifen?

  81. 1497.

    Höre das erste Mal von der "Krake". Habe mal im Internet gegooglet. Zumindest der Trend in den USA und Kanada, in Fall- und Verstorbenenstatistik, sieht nicht besonders besorgniserregend aus. Dort soll die Verbreitung schon weit fortgeschritten sein. Hoffentlich nur eine weitere Omikron Variante. Nur der Herr L. warnt mal wieder, aber da bin ich mir fast sicher, selbst die mehrfach Booster Kampagne wäre ohne ihn erfolgreicher verlaufen.

  82. 1496.

    Im wöchentlichen RKI-Bericht
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2023-01-19.pdf?__blob=publicationFile
    ist interessant, daß in den Plots auf S.13 jetzt auch 2017/18 zum Vergleich dargestellt wird.

  83. 1495.

    Dann schreiben sie das was sie meinen. Z.B. das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Es ist weisungsgebunden und kann Aufträge des Gesundheitsministers nicht ablehnen.
    Das bedeutet lediglich, dass das RKI zu seinen normalen Tätigkeitsfeldern mit zusätzlichen Aufgaben vom BMG betraut werden kann. (wer beauftragt kann auch wieder entziehen) Wie soll es auch anders sein. Die Regierung hat ja keine Glaskugel und kennt im hier und jetzt schon alle zukünftigen Probleme.
    Sie suggerieren aber in ihren Kommentaren, als wenn das RKI (und auch das PEI nicht frei (unabhängig) in seiner Ausübung der Tätig (Erledigung der Aufgabe) wäre und damit an irgendwelchen Maßnahmen Schuld wären, die ihnen nicht passen! Wenn sie etwas an den Maßnahmen zu kritisieren haben, dann ist die richtige Adresse die Bundesregierung nebst Bundesgesundheitsminister aber ganz nicht das RKI oder PEI.

    Ihre Antwort in #1633 auf den Kommentator #1632@Michael belegt ja nocheinmal ihre Ignoranz.

  84. 1494.

    Es sei unser Justizminister zum Pflichtende im Nahverkehr zitiert: "Die Pandemie mit ihren Einschränkungen ist die Ausnahme, Freiheit ist die Regel." - Bedeutet, es steht jedem frei, eine Maske aufzusetzen. Die einen werden es tun, die anderen nicht. Wer eine Pflicht dafür braucht, hat eher Probleme ganz anderer Natur.

    'Normal' ist individuell. Normal ist imho, den eigenen Verstand walten zu lassen, über die jeweils aktuelle Lage und evtl. Varianten auf dem Laufenden zu bleiben und auf dieser Grundlage eigene Entscheidungen zum Selbstschutz und/oder Schutz anderer zu treffen - so wie es eben zur individuellen 'Normalität' des eigenen Lebens passt.

  85. 1493.

    Sie versuchen das von mir geäußerte so zu drehen, dass es in ihre Weltanschauung passt und sie mir dann irgendetwas zu unterstellen.
    Ich habe angezweifelt, dass das RKI wirklich so unabhängig agiert. Weder habe ich gesagt sie verdrehen Zahlen noch das sie sonst etwas türken.
    Wenn Lauterbach dem RKI eine Aufgabe überträgt und sie diesem anschließend wieder wegnimmt, weil ihm das Ergebnis nicht passt, kann man wohl von absolut unabhängig nicht sprechen.
    Diese Tatsache können sie überall nachlesen.
    Die Änderung des Genesenen Status war eben keine Empfehlung, sondern hatte konkrete Auswirkungen.
    Wegen meiner können sie diese Tatsache weiter ignorieren das ändert aber nichts daran das es genau so passiert ist.
    Aber wie sie es von mir verlangt hatten…. Widerlegen sie meine Aussage zu diesem Fall.
    Dies scheinen einige hier eh nicht zu machen… Ausländerfreund ..wer alles Maske per Hausrecht umsetzt oder Peter.a welche langfristigen Schutzmaßnahmen denn bleiben werden.

  86. 1492.

    Was ist denn das nun wieder ? Lese gerade, dass Corona so viele neue Tote verursachte und dennoch "endlich" maskenlos einkaufen, Bus oder ICE fahren. Nur beim Arzt oder Altenheimen besteht noch Maskenpflicht. Eine neue "Krake" könnte aber gefährlich werden. Wer erklärt mir was in unserem Land noch normal ist ?

  87. 1491.

    Ihre Zitate beweisen nichts von alledem, nur das Lauterbach der Gesundheitsminister und damit oberster "Dienstherr" des Gesundheitsressort ist.Wo ist dort zu lesen, dass Lauterbach in das RKI reinregiert, also bewusst Zahlen verdreht oder Wieler zu Falschaussagen nötigt?? Ich schrieb es x-mal und für sie gerne nochmal, es handelt sich um Empfehlungen, wissenschaftl. gestützte Expertisen etc. Aber natürlich hat das RKI darüberhinaus keinen exekutiven Charakter. Die Gesetze verabschiedet immer noch der Bundestag und die Vorschläge unterbreitet Lauterbach. Aber Lauterbach wäre schlecht beraten, alle Empfehlungen seiner Behörden in den Wind zu schreiben, denn seine Arbeit ist in einer Demokratie durch die Presse für jedermann transparent.Auch die Stiko empfielt NUR!! Der Ethikrat empfielt nur etc. Jeder kann die Empfehlungen in den Wind schreiben.Aber in Wirklichkeit gehts ihnen ja nur darum, dass ihnen einige Expertisen nicht passen und deshalb erklären sie sie kurzerhand für befangen.

  88. 1490.

    Belege habe ich gebracht... Lauterbach beauftrag erst und dann entzieht er die Aufgabe.
    Ihre Beispiele sind haarsträubend.
    Luftfahrbundesamt untaugliche Flugzeuge gleichsetzen mit dem Genesenenstatus bei dem es nicht mal in der EU eine einheitliche Linie gibt.
    Und nun sie... hat Lauterbach diese Anweisungen dem RKI gegeben oder nicht ?

  89. 1489.

    “Die Politik hat des öfteren Druck auf die Stiko ausgeübt…. Eine Anweisung gab es aber nie, das war beim RKI ganz anders.” Ganz anders? Haben Sie da Belege?
    Meinen Sie auch das Luftfahrtbundesamt winkt untaugliche Flugzeuge auf Weisung des Ministers durch?
    Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) erklärt technische Vorrichtung für unproblematisch, obwohl es nicht den Standards entpricht, auf Weisung des Ministers?
    Oder das Statistischen Bundesamt gibt vorsätzlich falsche Zahlen heraus, auf Weisung des Ministers?
    Das sind auch alles genau solche Bundesbehörden, wie das RKI.
    Belegen Sie ihre behaupteten "Anweisungen" an das RKI durch Politiker doch mal, anstatt hier Misstrauen gegen das RKI zu verbreiten!
    Belege!!
    Dass die FDP etwas umstruktieren will, ist ein ganz anderes Thema.

  90. 1488.

    <<Verschwörungstheoretiker?!>>
    "Wenn in anderen Netzwerken solche Leute ihr Unwesen treiben, warum sollen sie das hier nicht tun?

    Es geht letztlich immer darum Menschen zu verunsichern und die öffentliche Meinung zu bestimmen. Und wenn das massenhaft in den Netzwerken passiert, bleibt das nicht ohne Wirkung."
    Wenn Sie meinen mich in eine politische Ecke stellen zu müssen, nur weil ich meine Gedanken öffentlich poste und Anderen auch mal widerspreche, dann weiß ich nicht wozu eine offene Diskussion sonst zu Nutze sein soll. Ich, Icke, Andreas, Björn, Peter A und Andere vertreten alle verschiedene Meinungen, die auch als solche zu erkennen sind.
    Was Sie da vorbringen ist irgendwie Schubladen Denken.

  91. 1487.

    Also ich liefere ihnen Aussagen von Politikern usw. die meine Aussage stützen. Sie beharren weiter darauf nach dem Motto was nicht sein darf kann auch nicht sein ohne irgendetwas zu belegen und ich bin der Verschwörungstheretiker.
    Und auch ihre letzte Aussage …. Wäre er längstens Gesundheitsminister gewesen ist falsch.
    Dieser hat das Recht dem RKI Aufgaben zu übertragen und wieder wegzunehmen.
    „Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will dem Robert-Koch-Institut (RKI) nach der Kritik an der Entscheidung zur Verkürzung des Genesenenstatus diese Kompetenz wieder entziehen.“
    Oder wie gefällt ihnen diese Aussage
    „ Lauterbach nach Streit ums RKI-Papier: „Wenn ich nicht zu Herrn Wieler stehen würde, dann säße er hier nicht“ (bei der PK)
    Grundsätzlich sind die Aufgaben des RKI per Gesetz geregelt aber eben nicht alles.

  92. 1486.

    Lieber rbb,
    die Postivquote bei den PCR-Tests ist, wie ich finde die wichtigste Angabe. Denn daraus lässt sich ableiten, wieviele überhaupt sich testen lassen, wenn sie Corona haben.
    Hat da der Fehlerteufel zugeschlagen?
    Denn leider ist seit kurzem eine gestrichelte Linie die die Angaben des Berliner Senats darstellen soll unvorstellbar hoch: teils über 300% Positiv getestete bei 100% der Tests, also 3 mal mehr positive als es überhaupt Tests gab.
    Kurz gesagt es wäre schön, wenn man das irgendwie wieder so hinbekäme dass man die aktuellen Positivquoten besser + richtig sehen könnte...

  93. 1485.

    Ich sag’s ja, Verschwörungstheoretiker.
    Das solche Behörden im Dienste des Staates dem Bund und ihrem Aufgaben nach dem Gesundheitsressort zugeordnet sind, versteht sich ja irgendwie von selbst.
    Aber natürlich arbeiten diese Behörden gemäß ihres Auftrags, wie die Stiko, unabhängig, wissenschaftlich und geben Expertise, ENPFEHLUNGEN, ermöglichen Zulassungen, etc.
    Der Bundesgesundheitsminister mag der oberste „Dienstherr“ sein, aber er kann nicht einfach seine Kompetenzen überschreiten und willkürlich in die Entscheidungsprozesse dieser Behörden eingreifen. Andernfalls wäre er die längste Zeit Gesundheitsminister gewesen oder glauben sie ernsthaft RKI und PEI lassen sich vom Gesundheitsminister in ihr Ressort reinquatschen?? Wir leben hier nicht in Russland oder China!!

  94. 1484.

    “Haben die auch nur chinesische Impfstoffe gehabt?” - Impfstoffe in Japan:
    Bei der Einreise nach Japan wurden im Sommer 2022 nur “unsere” Impfstoffe akzeptiert:
    Biontech Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Janssen, Novavax
    Zusätzlich auch der indische Impfstoff: Bharat Biotech.
    https://www.timeout.com/tokyo/news/these-covid-19-vaccines-are-accepted-for-entry-into-japan-062322
    Japan selbst hat nur
    AstraZeneca (120 Millionen Dosen )
    Biontech (144 Millionen Dosen ) und
    Moderna (50 Millionen Dosen) bestellt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Impfstoff#Bestellte_Impfdosen_und_Preise
    Das sind 2,5 Dosen / Einwohner.
    Chinesische Impfstoffe sind in Japan wohl auch nicht vorstellbar, dafür ist Japan zu demokratisch gefestigt. Denn China lieferte ja nur dorthin, wo es meint/meinte seine eigenen langfristigen destabilisierenden Expansionsbestrebungen ausweiten zu können.

  95. 1483.

    Ich erkläre mir das so: Die Sterbeziffern Laufen Hinterher und wenn man die Abwasserproben sieht müssen die Fallzahlen eigentlich viel höher gelegen haben, nur unerkannt. Da wohl fast alle die ins Krankenhaus kommen, egal weswegen auf Covid 19 getestet werden gibt es auch mehr Virusträger. Ungeachtet dessen woran sie wirklich gestorben sind.

  96. 1482.

    Hier mal ein paar Beispiele für meine "Beiträge die nicht stimmen." Im Frühling freute ich mich, daß die FFP Maskenpflicht abgeschafft wurde, aber OP Masken hatte ich noch für angemessen gehalten. Was geschah?: Der Inzidenztrend zeigte sich unbeeindruckt. In der Sommerwelle waren die Bauchschmerzen wegen Nichtverschärfung der Regeln schon spürbar, auch ich habe mich da zurückgehalten: Als im Herbst die Zahlen wieder stiegen war die Aufregung groß: Herr Lauterbach verkündete sogar, daß die Deutschen ein besonderes Volk sind und deswegen besonders gefährdet. Ich schrieb, daß die Wellen in Frankreich und Italien, die ein zwei Wochen voraus waren schon gebrochen waren und schloß daraus das dies auch bei uns so sein wird, darauf folgte wütende, teilweise diffamierende Widerrede. Als ich schrieb, daß die vielen Infektionen auch eine gewisse Immunität erzeugen ebenfalls.
    Wenn Sie sowas Verschwörungstheorie nennen, bitte, lassen Sies raus.

  97. 1481.

    Obwohl die Anzahl der Coronapositiven lt. RKI zurückgeht, bleibt die Zahl der gemeldeten COVID-19-Todesfälle recht konstant hoch. Sollte die Zahl der Todesfälle nicht auch schon dem Verlauf bei den Infektionen folgen? Da die Zahl der Infektionen zurückgeht, wäre es auch egal, ob nun die Infektion Todesursache ist, da ja einfach generell weniger Patienten mit einer Coronainfektion vorhanden sein sollten. Eine Erklärung wären verlängerte Liegezeiten der später als verstorben gemeldeten Patienten mit einer Coronainfektion bzw. COVID-19. Aber warum sollten Omikronstämme die Liegezeiten verlängern? Von der Altersklasse hat sich bei den gemeldeten Todesfällen wohl nichts wesentlich verändert, soweit ich gehört habe. Wie verteilen sich die Todesfälle auf stationär und ambulant (ergibt sich nicht aus den RKI-Veröffentlichungen) - könnte eine Veränderung dabei ein Grund sein?

  98. 1480.

    "Nachfrage gibt es denn ein Ablaufdatum wie lange man als geimpft gilt ? Nö das ist egal wann man geimpft wurde. " Das war mal geplant EU-weit einheitlich zu regeln, wie lange eine Coronaimpfung als gültig anerkannt wird. Gibt es da Fortschritt?

  99. 1479.

    In Sachen verbohrtes Festhalten....
    Machen sie mal einen Termin im KH für eine ambulante Behandlung.
    Da gilt 3G... ok kann man noch halbwegs nachvollziehen... also geimpft oder genesen oder getestet.
    Ich hatte da für einen Freund angerufen, der das was auf der Homepage des KH stand nicht so richtig verstanden hat.
    Geimpft... Nachfrage gibt es denn ein Ablaufdatum wie lange man als geimpft gilt ? Nö das ist egal wann man geimpft wurde.
    Das Impfzertifikat auf seinem Handy ist abgelaufen.... naja einfach auf "Impfzertifikat erneuern" tippen und schubs ist alles im grünen Bereich.
    Na Hauptsache man hält sich an die letzten Regeln auch wenn sie völlig sinnfrei sind.

  100. 1478.

    Naja zumindest kann ich meine Aussagen Belegen…. Können sie das auch ?
    Aber vielleicht ist eh schon alles von Verschwörungstheoretikern unterwandert.
    Hier ist noch so einer
    „ Der FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann sieht im Rückzug von Lothar Wieler eine Chance, das Robert Koch-Institut (RKI) unabhängig von der Politik zu strukturieren“
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten:
    „ Einem Teil der Bürger ist nicht bekannt, dass es sich beim Robert-Koch-Institut und beim Paul-Ehrlich-Institut um Bundesbehörden handelt, die gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium weisungsgebunden sind. Es sind keine unabhängigen Forschungseinrichtungen, die die Bundesregierung während der Pandemie unabhängig informieren.“
    Die Stiko agiert dagegen völlig unabhängig (einzig wegen der Finanzierung der Stiko gibt es ein wenig Kritik)
    Das Robert-Koch-Institut (RKI), dem die STIKO angegliedert, aber nicht weisungsgebunden ist,

  101. 1477.

    Die ehrenamtlichen Mitglieder der STIKO sind nicht weisungsgebunden und in ihren Entscheidungen frei.
    PEI und RKI sind weisungsgebunden … dem Bundesgesundheitsminister unterstellt.
    Man konnte es doch live verfolgen….
    Die Politik hat des öfteren Druck auf die Stiko ausgeübt…. Eine Anweisung gab es aber nie, das war beim RKI ganz anders.
    Das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun.

  102. 1476.

    Was Drosten gesagt hat, hat schon Hand und Fuß und auch Kekulé widerspricht dem doch nicht (auch wenn die Medien da gern Gegner aufbauen wollen); das ist doch eher eine fachlich sachliche Diskussion zwischen den Experten. Das Problem ist wieder einmal, was Politiker daraus machen, welche mal wieder im Wahlkampf sind.

  103. 1475.

    <<Verschwörungstheoretiker?!>>
    Würde mich nicht wundern. Mag übertrieben sein, aber Thorsten Th liefert Beiträge, die nicht stimmen, icke ist dann auch mit dabei aber Andreas setzt dem ganzen dann die Krone auf. Und Leute die sich dagegen sachlich wehren werden runtergemacht.
    Wenn in anderen Netzwerken solche Leute ihr Unwesen treiben, warum sollen sie das hier nicht tun?

    Es geht letztlich immer darum Menschen zu verunsichern und die öffentliche Meinung zu bestimmen. Und wenn das massenhaft in den Netzwerken passiert, bleibt das nicht ohne Wirkung.

  104. 1474.

    Klingt für mich plausibel. Die Risiken des Klimawandels und das immer stärkeren Vordringens des Menschen in geschützte Naturräume bezüglich Zoonosen sind ja auch längst erkannt und verstärken Punkt 4.

  105. 1473.

    Verschwörungstheoretiker?!

    RKI und PEI sind Bundesbehörden und dem Gesundheitsministerium untergliedert.
    Die StiKo ist dem RKI angegliedert.
    Also alle diese Behörden oder Kommission arbeiten unabhängig und wissenschaftlich für das Gesundheitsministerium.

  106. 1472.

    Der neue Drosten ist da:
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/116-Der-Weg-in-die-Endemie,audio1295100.html

    Übrigens nicht so wie manche das denken. Er erklärt hier an mehren Stellen des podcasts, wie das ist mit der Pandemie / Endemie: er sagt man wird wahrscheinlich rückwirkend die kommende Winterwelle als erste Welle innerhalb eines endemischen Geschehens betrachten können, denn
    1. sind nicht-saisonale Wellen (also Sommerwellen) eher nicht mehr zu erwarten (im Sommer wird es zukünftig wenig und im Winter viele Infektionen geben)
    2. werden zukünftige Varianten meist eher auf Vorgängervarianten aufbauen (bisher kamen ja plötzlich und unerwartet relativ neue Varianten)
    3. Überraschungen sind aber dennoch nicht ausgeschlossen.
    Zudem:
    4. auf eventuelle Rückübertragungen aus dem Tierreich kann man für die Zukunft nichts sagen.

  107. 1471.

    Beim RKI wäre ich etwas vorsichtig.
    Dies ist dem Gesundheitsminister unterstellt. Sah man beim Genesenenstatus.
    Ob dort so objektiv gehandelt wird... es bleiben zumindest Zweifel.

  108. 1470.

    RKI, PEI und Stiko sind definitiv wichtig, aber nicht weil einzelne Mitarbeiter das erzählen was sie hören wollen, sondern wegen den eigentlichen wichtigen Aufgaben und Ziele.
    So ist es Aufgabe der Ständigen Impfkommission evi­denz­basierte Impfempfehlungen zu entwickeln und nicht irgendein pandemische Ende, wie die WHO, zu verkünden und zweitens reden zahlreiche Virologen schon seit Omikron vom Eintritt in die Endemie.
    Allerdings ist der Weg ein schleichender Prozess und es gibt eben kein exaktes Datum für die Endemie bzw. was alle neuerdings unter Endemie verstehen.
    Insofern empfehle ich hier die Einordnung von Alexander Kekulé zu diesem Thema.

  109. 1469.

    Ja , es können sich so manche nicht von den letzten für die Allgemeinheit geltenden Regeln trennen, daß hat aber mehr mit ideologischer Verbohrtheit, als mit Gesundheitspolitik für alle zu tun. Zweitens, sind die Zahlen im Februar sowohl bei bekannten, wie unbekannten (z.B Corona) Infektionen, im Februar normalerweise jedes Jahr wieder gestiegen. Einmal wollen sie noch sagen können, "Wir haben es doch gesagt:" Hat ja bis jetzt nicht geklappt.

  110. 1468.

    Etwas, was es wohl nur in Deutschland gibt...
    "Die Maskenpflicht falle erst im Februar, um den Ländern und der Bahn ausreichend Zeit zur Vorbereitung zu geben. "
    Man bedenke... die Aussetzung der Pflicht verbietet ja nicht das tragen einer Maske... also selbst wenn nicht jeder mitbekommt, dass es nicht mehr Pflicht ist begeht er keine Ordnungswidrigkeit .... man braucht also 3 Wochen um zu sagen ... Ende der Pflicht.
    Respekt... hoffentlich gibt es nicht noch einmal Herausforderungen die ein wenig komplizierter sind... das dürfte dann wohl Monate in Anspruch nehmen.
    Selbst der größte Blödsinn ist nicht mehr peinlich.

  111. 1467.

    Nein natürlich sollte sie nicht aufgelöst werden.
    Es ist immer gut wenn es Institutionen/Organisationen gibt, die möglichst unabhängig von Politik und Lobby agieren.
    Gutes Beispiel dafür sind die Stiftung Warentest und auch die Stiko. Unfehlbar sind natürlich auch diese nicht aber kann nie schaden Fachleute zu haben die auch mal eine andere Sicht der Dinge ins Spiel bringen.
    So wie Mertens der als erster von der Endemie sprach.

  112. 1466.

    Aus dem Artikel: "Kaum ein Mensch hatte im Laufe seines Lebens Antikörper und Immunzellen (B- und T-Gedächtniszellen) gegen Sars-CoV-2 oder ein diesem ähnliches Coronavirus gebildet (bei dem durch Sars-CoV-1 verursachten Ausbruch von 2003 wurden weltweit nur etwa 8000 Fälle registriert)." Da ergibt sich sofort die Frage nach neuen Erkenntnissen zur Kreuzimmunität durch die anderen schon lange zirkulierenden humanen Coronaviren - auch schon lange nichts Neues mehr gelesen. Es gab dazu mal Vermutungen, aber auch Gegenstimmen und dann war Ruhe.

  113. 1465.

    Das kenne ich schon. Ich hatte auf neue Erkenntnisse - vielleicht aus alten Rückstellproben - gehofft zur Herausbildung der B-Linie in Norditalien. Finde aber auch nicht so richtig was dazu. Es ist bekannt, daß es schon Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus vor dem Ausbruch in Wuhan in Norditalien gab (Rückstellproben), es ist mindestens eine Infektion im Review in Frankreich bekannt von eine Flughafenangestellten (auch vor Wuhan). Die Frage wäre nun, woraus die B-Linie kam: aus den damit schon vorhandenen alten Linien in dem Gebiet (wo kamen die eigentlich her?) oder aus späteren Einschleppungen aus dem (entfernten?) Ausland. Wo ist der Patient Null der B-Linie und aus welcher Infektionskette kam seine Infektion mit einem alten Stamm? Dazu finde ich de facto nichts und es scheint aktuell auch kein Virologe oder Epidemiologe da dran zu sein, obwohl das doch eigentlich ein interessantes Problem sein sollte.

  114. 1464.

    “Anfangs gab es nur zwei Virusstämme, von denen einer (“A”) durch nichtpharmakologische Gegenmaßnahmen (Masken, Nachverfolgung, Kontaktreduktion, Lockdowns) nach kurzer Zeit ausgerottet wurde, so wie es bereits 2003 bei SARS-CoV-1 gelungen war. Den anderen, Stamm “B”, hätte möglicherweise das gleiche Schicksal ereilt, wenn man nicht Anfang 2020 in Norditalien einen großen Ausbruch übersehen hätte. Dort trat eine neue, wesentlich ansteckendere Unterlinie (B.1) auf, die von dort aus die eigentliche Pandemie in Gang setzte. “

    Mehr weiß ich dazu nicht, Kekule schrieb das hier:
    https://www.focus.de/gesundheit/news/kolumne-von-top-virologe-kekule-trotz-pentagon-ist-lauterbachs-killer-variante-nirgendwo-in-sicht_id_164423961.html

  115. 1463.

    Das scheint dann aber auch für Japan zuzutreffen:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/japan/
    Haben die auch nur chinesische Impfstoffe gehabt?

  116. 1462.

    "WHO kann reden was sie will, sie hat keine bindende Wirkung für keinen Staat. " Damit sagen Sie aber, daß die WHO eigentlich nur ein überflüssiger Verwaltungswasserkopf ist und genauso gut aufgelöst werden könnte. Geht so in die Richtung der Trump-Administration.

  117. 1461.

    Das stimmt nur zum Teil… WHO kann reden was sie will, sie hat keine bindende Wirkung für keinen Staat.
    Am Beispiel 130 auf der Autobahn wird das deutlich…. Richtgeschwindigkeit… überschreitet man diese bleibt das ohne Konsequenz…. es sein denn…
    Vielleicht erinnern sie sich an den Bugatti Fahrer, der mit über 400 unterwegs war…
    Nach dem Strafgesetzbuch ist auch ein sogenanntes Alleinrennen strafbar, wenn sich der Fahrer „mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen“.
    Und da gibt es noch so einige Beispiele.
    Es ist eben nicht alles so einfach abzutun wie es auf den ersten Blick scheint.

  118. 1460.

    Sie haben den Unterschied nicht bemerkt. Wenn die WHO oder eine andere Gesundheitsorganisation das Wort "soll" benutzt, ist das ein anderes Thema, als wenn eine staaliche Behörde Bestimmungen/Regelungen und dergleichen bekannt gibt. Nur im 2. Fall handelt es sich um eine Maßnahme mit juristischer Wirkung. Im juristischen Sinne ist "soll" Volksverarsche, denn bedeutet "soll": Die Einhaltung oder Nichteinhaltung einer "soll"-Vorschrift bedeutet übersetzt = Im Falle einer Nichteinhaltung drohen keinerlei juristische Maßnahmen = soll = Du kannst, aber Du mußt nicht.

  119. 1459.

    "Auch die anfängliche Whuhan-Linie also die A-Linie unseres SARS-CoV-2 ist ja nun schon lange weltweit ausgestorben. Die B-Linie ist bestehen geblieben aus der sich die eigentliche Pandemie entwickelt hat." Dann wäre doch Norditalien der Ursprung der eigentlichen Pandemie und nicht China. Ich nehme mal an, daß es weltweit (u.U. unerkannt) weitere übergesprungene Coronaviren gab und gibt, welche einfach nach ein paar Übertragungen ausstarben. Gibt es denn neue Erkenntnisse, wie es zur Entwicklung der B-Linie in Norditalien kam?

  120. 1458.

    Auf längere Sicht mag das so sein. Aber die aktuelle Welle wird in China wohl erstmal einfach zügig durchrollen. Nach meiner Meinung wird es erst danach interessant, wenn dort dann auch eine gewisse verbreitete Immunität gegen die jetzt noch verbreiteten Stämme vorhanden ist.

  121. 1457.

    Ich weiß nur, daß diese Impfstoffe seit einiger Zeit eingesetzt werden. Leider finde ich keine Studie dazu in den üblichen westlichen Journalen.

  122. 1456.

    Mit der Wirksamkeit ist so ein Frage. Weltweit dürften sehr viele Menschen über die WHO-Progrmme mit chinesischen Impfstoffen geimpft worden sein - dort könnte man unabhängige Daten erheben, kenne aber keine aktuellen dazu.

  123. 1455.

    2. Teil: Durch die große Verbreitung und dass überall eine unterschiedliche Immunlage als Hintergrund ist (Chinesen sind anders geimpft als wir, Inder oder Afrikaner) und durch die häufige Möglichkeit durch die Passage in Tieren (Nutztierfarmen) zu neuen Mutanten zu kommen bleibt es spannend.
    Die unterschiedlichen immunologischen Hintergründe der Menschheit begünstigt meines Erachtens die Herausbildung unterschiedlicher Varianten. Wenn diese wechselseitig ausgeprägte Immunescapeeigenschaften haben wird es wohl mehrere Stämme in Zukunft gleichzeitig geben. So ist das ja bei Dengue und Influenza auch.
    Hoffen wir mal dass die Politik Vorbereitungen trifft, falls einer der zukünftigen Stämme vielleicht eine Mortalität von MERS hat und eine Übertragungseigenschaft von Omikron. (Auch Delta war ja etwas tödlicher als seine Vorgänger und gleichzeitig besser übertragbar).

  124. 1454.

    Ja ich denke auch das wird erstmal so weitergehen und irgendwann wird es wie bei Influenza oder Dengue sein, da werden mehrere Stämme oder Unterstämme gleichzeitig nebeneinander existieren. In den letzten Jahrzehnten gab es immer wieder mal vereinzeltes Überspringen von Coronaviren auf den Menschen, nicht nur bei MERS immer wieder auch bei anderen sonstige Coronaviren und überall ist es dann nach ein paar Übertragungen erledigt gewesen. Die größte Ausbreitung war ja SARS-CoV-1 2002/2003, aber auch da: nach weltweit ca. 850 Toten war SARS-CoV-1 dann ausgestorben.

    Auch die anfängliche Whuhan-Linie also die A-Linie unseres SARS-CoV-2 ist ja nun schon lange weltweit ausgestorben. Die B-Linie ist bestehen geblieben aus der sich die eigentliche Pandemie entwickelt hat. (auch wenn manchen Varianten mit P, Q, X oder C bezeichnet werden sind ja alle B-Abkömmlinge)
    https://cov-lineages.org/lineage_list.html

  125. 1453.

    "Gibt es doch schon seit einiger Zeit in China und Rußland. "
    Gegen SARS-COV-2? Und die wirken auch?

    Astrazeneca haben das für SARS-Cov-2 mit der Schleimhautimmunisierung versucht, sind aber mit ihrem Ansatz schon in der Phase-1-Studie gescheitert.

  126. 1452.

    Ja bei uns, aber doch nicht in China, wo die meisten Immunsysteme weder SARS-COV-2 kennen noch irgendwelche wirksamen Impfstoffe gesehen haben.

  127. 1451.

    Meine Einseitigkeit…. Der ist echt gut.
    Es ist manchmal hilfreich halbwegs zu wissen was geht und was nicht, dann braucht man keine Vorschläge wie Quarantänehotel oder Schutzmaßnahmen die bleiben und dergleichen zu machen.
    Welches Klientel meinen sie denn ?
    Lassen sie es doch einfach jeden in eine Schublade zu stecken.

  128. 1450.

    "oder Immunisierung über die Nase gibt. " Gibt es doch schon seit einiger Zeit in China und Rußland. Ich vermisse aber Ergebnisse dazu außerhalb von russischen und chinesischen Journalen.

  129. 1449.

    Die Pflicht in den Fernzügen fällt nun auch zum 02.02.
    "Wir müssen einfach mehr auf Eigenverantwortung und Freiwilligkeit setzen", sagte Lauterbach.

    "Vermutlich wird sich die Maskenpflicht an solchen Orten wie Krankenhäusern usw. auch dauerhaft halten, solange es keine bessere Möglichkeit wie effektivere Testverfahren oder Immunisierung über die Nase gibt."
    Bis zum 07.04. gilt das IFSG. Ich glaube nicht, dass es eine Verlängerung gibt. Ob es bis zum 07.04. bleibt ... tja man wird es sehen.
    Läuft das Gesetzt zum 07.04. aus, gibt es keine rechtliche Grundlage für eine Maskenpflicht im Gesundheitswesen.
    "Vermutlich wird sich die Maskenpflicht an solchen Orten wie Krankenhäusern usw. auch dauerhaft halten"
    Es kann sich daher nicht dauerhaft halten... es bleibt nur ihr Wunschdenken.. wie bei einigen anderen Sachen auch.
    Effektivere Testverfahren... wo sollen die denn herkommen.... niemand entwickelt ein Produkt das keiner will bzw. braucht.

  130. 1448.

    "Ich habe letztens ein Restaurant gesehen mit dem Hinweis „Maskenpflicht“ an der Tür"

    Vielleicht war es ein Raucherlokal ;-) Spaß beiseite, ich denke, es ist vielleicht ganz einfach vergessen worden. Was manchmal alles so hängen bleibt, wenn man genau hinsieht... Die "Frohe Weihnachten"-Schilder sieht man jetzt auch noch öfter und in manchen Läden ist gar schon seit Jahren "Neueröffnung" :-)

  131. 1447.

    "Ich weiß nicht, was Ihre seltsamen Rückzugsgefechte bewirken sollen. Apropo "sollen", "wissen Sie was "soll" juristisch bedeutet?" Ich weiß es nicht, ich bin kein Jurist.
    " Na und diese juristische Wortklauberei, nicht nur von Ihnen, geht, glaube ich, nicht nur mir auf den Sa... ."
    Fehladdressiert? Sie meinten vermutlich doch Andreas-. Er hat ja leider diese juristische Obzession seit Wochen. Aber ich bin, wie gesagt, kein Jurist und kann daher immer wenig zu ihm sagen und lese daher seine Kommentare immer weniger. Vielleicht wäre das auch für Sie eine Möglichkeit, seine Einseitigkeiten einfach auszublenden, (auch wenn sie für Juristen, die eine bestimmte Klientel vertreten, spannend sein mögen).

  132. 1446.

    Ich weiß nicht woher Sie diese Phantasien haben. Ich werde es auch nie ergründen. Aber herrlich aus der Luft gegriffen, irgendwie hat das was.

  133. 1445.

    Zumindest wird in den meisten Ländern in Europa und weltweit wenigstens eine Maskenpflicht in einigen öffentlichen Bereichen (Krankenhäusern, ÖPNV usw.) weiterhin verlangt. Richtig abgeschafft ist das ja nur in wenigen Ländern. Ich denke da hat die WHO indirekten Einfluss über die Ärzteschaft.
    https://ourworldindata.org/covid-face-coverings
    (2/3 Wochen zurückscollen, da die Eintragungen immer so 2-3 Wochen Verzögerung haben)

    Vermutlich wird sich die Maskenpflicht an solchen Orten wie Krankenhäusern usw. auch dauerhaft halten, solange es keine bessere Möglichkeit wie effektivere Testverfahren oder Immunisierung über die Nase gibt.

    So reduziert man, wo vulnerable Personen sind, wenigstens den Infektionsdruck etwas. Aber es wäre besser der WHO oder Kekule, der ja eine bundesweite Maskenpflicht zum Herbst 2022 gefordert hat, zu folgen.

  134. 1444.

    Es gibt bestimmt noch das eine oder andere Geschäft mit Maskenpflicht.
    Ich habe letztens ein Restaurant gesehen mit dem Hinweis „Maskenpflicht“ an der Tür. Geschäfte… da habe ich noch kein einziges gesehen.
    Das war aber weit und breit das einzige Restaurant/Geschäft. Selbst Apotheken haben an der Tür …“bitte tragen sie eine Maske“ … Pflicht ist wohl selbst dort abgeschafft.
    Per Hausrecht dürfte es sich um absolute Ausnahmeerscheinungen handeln.
    Jeder Unternehmer überlegt sich dreimal ob er Kunden wegen fehlender Masken wegschickt.
    Ist aber nur mein subjektiver Eindruck … bestimmt kennen sie viel mehr Geschäfte/Kneipen/Restaurants/Kinos usw. Die noch immer auf eine Maskenpflicht bestehen.

  135. 1443.

    „Grundrechtseinschränkungen hin oder her.“

    Ein Staat braucht Regeln.
    Deshalb musste eine Verfassung erarbeitet werden.
    In einer Verfassung stehen alle wichtigen Regeln.
    Es sind Regeln für die Politik
    und für das Zusammenleben der Menschen.

    Und sagen sie doch mal welches Land kein „russisch Roulett“ spielt.

  136. 1442.

    Es wird dort mit den Masken weitergehen, wo einzelne Arztpraxenbetreiber, Händler und Ladenbesitzer dergestalt von ihrem Hausrecht Gebrauch machen. Statt Klagen wechseln dann Teile der Kundschaft in andere Arztpraxen und Geschäfte, wo diese "armen" Bevormundeten sich nicht Grundrechtseingeschränkt fühlen müssen, weil Hausrecht und unternehmerische Freiheit zum legalen Instrumentarium für Arztpraxenbetreiber, Händler und Ladenbesitzer zum Instrumentarium für unternehmerische Entscheidungen gehören, sofern die nicht rassistisch und/oder verfassungsfeindlich per Gerichtsentscheid einstufbar sind. Genausowenig würde es gelingen den Gebnrauch von Masken zu verbieten.

  137. 1441.

    In ihrem link im Punkt darüber steht auch welche Masken die WHO empfiehlt …. Da hat man wohl die in deutschland so wichtigen ffp2 Masken vergessen.
    Eigentlich erkennt man doch schon in ihrer Übersetzung, dass kein Land die Empfehlungen der WHO umsetzt.
    Bei solchen Empfehlungen…
    „ in denen das Belüftungssystem nicht ordnungsgemäß gewartet wird“
    Es gibt wohl auch in der WHO keinen der den Verfasser der Zeilen mal gefragt hat „wie stellst dir denn das in der Praxis vor?“

  138. 1440.

    Deutschland spielt immer noch (und "Mitarbeit" von fdp und afd) russisch Roulette = entweder geht es gut oder schief, Grundrechtseinschränkungen hin oder her.

  139. 1439.

    Circa vier Mal im Jahr führt der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages öffentliche Beratungen durch. Im Regelfall werden in jeder dieser Sitzungen drei Eingaben erörtert
    Hm da meinen sie wirklich das da so irre viel passiert ?
    Haben sie denn schon eine Petition wegen der Gurgeltests eingereicht ? Oder haben sie die seit Monaten immer wieder vorgebrachte Idee inzwischen verworfen, weil es keinen interessiert und diese auch nicht kommen werden.
    Hier mal ein grund warum diese nicht in deutschland kamen
    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/oesterreich-pcr-tests-103.html
    Zumindest bewegt sich die Politik in Richtung alle Maßnahmen aufzuheben…. Ganz im Gegensatz zu ihrer vor kurzem vorgebrachten Vermutung, dass „Schutzmaßnahmen“ bleiben werden.
    Spätestens am 07.04. haben die Zusatzparagraphen des IFSG ausgedient. Sogar Lauterbrach ist der Meinung, dass die Maskenpflicht vorher aufgehoben wird.

  140. 1438.

    Ich weiß nicht, was Ihre seltsamen Rückzugsgefechte bewirken sollen. Apropo "sollen", "wissen Sie was "soll" juristisch bedeutet?" Schrieb ALF2015 vor kurzen.. Aktuell (05.22)? Nur Tatsache ist, ein Feiertag veränderte den Trend des Inzidenzverlaufs, aus Aufzeichnungsgründen, mehr, als die weitgehende Aufhebung der Maskenpflicht zum April. Bei einer Inzidenz von 1000!. Ebenso jetzt der Rest anderswo. Na und diese juristische Wortklauberei, nicht nur von Ihnen, geht, glaube ich, nicht nur mir auf den Sa... . Wenn irgendetwas keinen Sinn (für Einzelne, auf freiwilliger Basis schon) ergibt, kann man es auch sein lassen, zumal nicht einmal die WHO was von FFP2 Masken schreibt. Zumal man durch FFP2 Masken "schwerer Ein und Ausatmen kann" (Zitat ALF2015).

  141. 1437.

    Ja. Das Problem ist, daß die WHO im Prinzip in der veröffentlichten Meinung in Deutschland und bei den politischen Entscheidern hier überhaupt keine Rolle spielt - sie ist de facto in Deutschland, aber auch für die EU in Peron der Kommission und in Nordamerika einfach Luft.

  142. 1436.

    Die zur Zeit aktuelle WHO-Empfehlung ins deutsche übersetzt:

    “Wann sollte in der Öffentlichkeit eine Maske getragen werden?
    -In Innenräumen, in denen die Belüftung bekanntermaßen schlecht ist oder nicht beurteilt werden kann oder in denen das Belüftungssystem nicht ordnungsgemäß gewartet wird, unabhängig davon, ob ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten werden kann;
    -in Innenräumen mit angemessener Belüftung, wenn ein Abstand von mindestens 1 Meter nicht eingehalten werden kann;
    -in Außenbereichen, in denen ein Abstand von mindestens 1 Meter nicht eingehalten werden kann.”

    https://www.who.int/news-room/questions-and-answers/item/coronavirus-disease-covid-19-masks

  143. 1435.

    Zustimmung. Es gibt ja soviele Möglichkeiten auf eine solches angebliches Unrecht hinzuweisen und es zu beseitigen. @Andreas- könnte sich an die Presse wenden, die freuen sich immer wenn sie was aufdecken können. Er könnte sich an den Petitionsausschuss des Bundestages wenden, der ist per Gesetz verpflichtet auf jede von jedem beliebigen Bürger gemachte Petition innerhalb einer vorgegegenen Frist zu reagieren. Im Petitionsausschuss sitzen alle Parteien des Bundestages. Gibt es denn keine Partei die der Regierung Verfassungsbruch nachweisen will? Außerdem kann er wie jeder andere Bürger auch vor Gericht gehen, und wenn es sich um eine Verfassungswidrigkeit handelt, da lecken sich doch die Anwälte die Finger danach so etwas erfolgreich zu verhandeln. Anstatt ein ganzes Land von dieser angeblich entsetzlichen Bürde zu befreien, wählt er die unwirsamste Form der Beschwerde und füllt seit Monaten diese Kommentarspalten mit immer wieder den gleichen Inhalten.

  144. 1434.

    Geklagt wurde öfter… bisher sind die Urteile aber … die Einschränkungen wiegen nicht so schwer wie der Schutz der Gesundheit/Leben.
    Dies dürfte sich nun geändert haben. Die zeit um ein Urteil zu erhalten ist nun aber so kurz, dass es Gerichte nicht schaffen würden, vor Ablauf der Maßnahmen ein Urteil zu fällen.
    In NRW und einigen anderen BL sieht das aber schon anders aus. Mal schauen ob dort Gerichte bemüht werden um das zu klären…. Naja es gibt ja noch eine Konferenz … damit nun alle BL mitziehen.
    Die Politik macht auch z.B. einen Rückzieher…. Und da gibt es ein Urteil… Beschäftigungsverbot unwirksam.
    „Ohne die Erteilung eines behördlichen Beschäftigungsverbots ist eine Beschäftigung des ungeimpften Mitarbeiters rechtlich zulässig.“
    ArbG Bonn …KH muss Lohn nachzahlen für ungeimpften Pfleger
    Da gibt es inzwischen einige Urteile. Dreht sich immer um wann eingestellt und ob das Gesundheitsamt eine Anweisung gegeben hat.

  145. 1433.

    keiner klagt dagegen - also ist die Sache mit dem GG wohl nicht ganz so wichtig - oder? Weshalb konsequent sein wenn es auch umständlch und am Ziel vorbeigeht.

  146. 1432.

    Eigentlich doch auch nicht. Die aktuellen Stämme verbreiten sich sehr viel schneller. Bildlich ist doch schon der nächste potentielle Wirt von der Welle überrannt und hat eine aktuelle Immunität auch gegen kleinere Abweichungen, ehe überhaupt sehr viele Mutationen, die noch nicht in der Welle sowieso schon vorhanden sind, entstehen können - es geht zu schnell. Eher wird später mal ein wesentlich abweichender Stamm von außerhalb eingeschleppt und kann erneut Fuß fassen.

  147. 1431.

    Anfangsbedingung bezog sich nicht auf die Virusvariante (erste Variante von SARS-Cov-2), sondern auf die möglichen Freiheitsgrade aufgrund von ungehemmter Ausbreitung.
    Also sozusagen die stochastische Randbedingung für Omikron zu schaffen, alle möglichen Kombinationen "durchzuprobieren".

  148. 1430.

    Da hab ich mal geglaubt das GG ist die rote Linie, die nicht überschritten wird. Und wenn damit willkürlich umgegangen wird, dann kommt das aus einer bestimmten Ecke.
    Erschreckend wie gedankenlos so manche agieren.

  149. 1429.

    Die Verordnung wird übrigens bis zum 12. Februar verlängert. Irgendwas sagt mir dieses Datum, was war es bloß?...

  150. 1428.

    "Gibt es einen Grund die Maskenpflicht erst in 3 Wochen aufzuheben oder macht man wie gehabt"

    Macht man wie gehabt - bewährtes Vorgehen bloß nicht aufgeben. Dazu ist es noch zu früh, das Erreichte jetzt auf keinen Fall gefährden, die Pandemie ist noch nicht vorbei ;-)

  151. 1427.

    Gibt es einen Grund die Maskenpflicht erst in 3 Wochen aufzuheben oder macht man wie gehabt … wozu etwas begründen wenn es auch ohne seit Monaten geht.

  152. 1426.

    Hallo,
    ein sehr guter Schutz gegenüber Virenerkrankungen dürfte mMn immer noch ein gesunder Lebensstil sein.
    Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, qualitativ gute Ernährung, kein oder wenig Übergewicht, kein Rauchen, mentale Ruhe usw.
    Hoffentlich lernt die Gesellschaft aus solchen Pandemien, dass ein gesunder Geist und ein gesunder Körper sehr wichtig sind. Wenn ich mich in Übermaßen ungesund verhalte und erst dann Angst vor Erkrankungen habe, wenn solch ein Virus grassiert, ist es mMn schon viel zu spät.

    Dass dies Pauschalaussagen sind, die bei weitem nicht auf alle zutreffen, sollte klar sein.
    LG, bleibt gesund und erfreut euch an den einfachen Dingen des Lebens.

  153. 1425.

    Auf diese Idee, daß die Über-Übersterblichkeit auf Spätfolgen von Coronainfektionen zurückzuführen ist. Dagegen spricht jedoch Schweden, die haben meinen, etwas älteren , Informationen nach diese nicht. In Schweden haben sich sehr wohl die gefährdeten Menschen an die Maskenempfehlung und andere Vorsichtsmaßnahmen gehalten. Aus eigenen Antrieb und wegen dem Vertrauen in die Gesundheitsbehörden. Bei einer Politik a la Lauterbach und Söder und Peter A. war eine differenzierte Pandemiebekämpfung, in Deutschland un anderswo leider nicht möglich. Gruß nach Melmac.

  154. 1424.

    Genau darum geht es… jeder hat die Möglichkeit sich zu schützen.
    Mit dem Wegfall der Maskenpflicht im ÖPNV dürfen diese Leute sich sogar mit den noch besseren (Selbstschutz) aber derzeit verbotenen (mit Ventil) ffp3 Masken schützen.
    „ Dabei wird insbesondere die Filterleistung des Maskenmaterials anhand der europäischen Norm EN 149:2001+A1:2009 mit Aerosolen getestet. FFP2-Masken müssen mindestens 94 % und FFP3-Masken mindestens 99 % der Testaerosole filtern. Sie bieten daher nachweislich einen wirksamen Schutz auch gegen Aerosole.“
    99% dürfte wohl ausreichend sein.

  155. 1423.

    Wer eine oder mehrere Coronainfektionen mit heftigen Erscheinungen mit oder ohne Intensivstation "genießen durfte" schützt sich in aller Regel mit Maske und Abstand, Maskenpflicht oder angebliche Endemie hin oder her.

  156. 1422.

    "Sozusagen wieder die Anfangsbedingung." Mach meiner Meinung eigentlich nicht, da wir jetzt einen in den Übertragungseigenschaften viel besseren Stamm haben als die Wuhan-Variante. Die Welle sollte (ganz analog zu Taiwan-China, Japan oder auch Korea - mal dort bei den üblichen Verdächtigen nach den Zahlen schauen) zu einer schnellen und hohen Durchseuchung führen mit zumindest weitverbreiteter frischer Immunität gegen verwandte Stämme, welche dann für einige Monate seuchentechnisch Ruhe an der Front Epidemie bringt. Gedanken machen mir bei dem Vergleich nur die immer höher werdenden täglichen Todesmeldungen dazu aus Japan, ich hätte da eigentlich eine zunehmde Abflachung im Verlauf der Todesmeldungen schon erwartet.

  157. 1421.

    Man kann auch gegenteilig argumentieren, nur die stetig steigende Grundimmunisierung führt zur konvergenten Endemie (rien ne va plus).
    Dagegen überwiegt bei milliarden naiv immunisierten Chinesen der Zufall, da einfach sehr viele Kombinationen durchgespielt werden. Sozusagen wieder die Anfangsbedingung. Inwieweit nun ein bereits ausgehandeltes Virus IMMER die überlegende Rolle spielt, kann niemand mit Sicherheit sagen, weil wir die theoretisch mögliche Kombination und deren Fähigkeiten überhaupt nicht kennen ( auch Stöhr nicht).

  158. 1420.

    Ich denke, daß sich diese Voraussage bewahrheitet. Zu: "dass da keiner auf die Idee kommt man sollte das Ganze mal kritisch aufarbeiten" würde ich noch Voruteilsfrei und möglichst ohne persönliche Vorwürfe hinzufügen zur notwendigen Aufarbeitung - diese ist aber essentiell für eine sinnvolle Pandemie- und Epidemieplanung für die Zukunft und auch zur zielgerichteten Straffung des IfSG, das in der Zwischenzeit sehr in spezielle Regelungen zerfasert.

  159. 1419.

    Warum haben dann aber - bis auf die eine englische Variante - in Europa niemals Mutationen ihren Startpunkt gehabt, welche einen Immunescapecharakter zeigen? Im Prinzip alle wesentlichen Entwicklungen in diese Richtung fanden doch wohl gerade außerhalb Europas statt (mit der einzigen Ausnahme in England), obwohl hier dann der größte Selektionsdruck in diese Richtung sein sollte. Zu diesem (scheinbaren?) Paradoxon müßte sich ein Virologe mal äußern - gern auch die Spezialisten für Coronaviren, falls da Besonderheiten bestehen sollten.

  160. 1418.

    Das entspricht meinem Verständnis von Selektionsdruck bei der Evolution in der Mikrobiologie und ich erwarte das auch so in der Virologie (auch wenn Viren keine lebenden Organismen sind, sondern eher gut verpackte reine Erbinformation auf der Suche nach einem lebenden Wirt). Stöhr rückt damit mein Weltbild wieder gerade, so wie ich es im Studium in der Vorlesung zur Mikrobiologie/Biotechnologie auch gelernt habe. Macht dann aber die aktuelle Coronapolitik und den Schwenk des ECDC und von Lauterbauch unverständlich.

  161. 1417.

    "Wieso ignorieren Sie Folgen wie Long Covid?" Das ist schlecht definiert und tritt unter anderen Namen auch bei anderen Virusinfektionen auf. Bevor dort nicht klare Diagnosekriterien festgelegt sind, stochert man da im Nebel und kann Betroffenenzahlen in einem weiten Bereich annehmen und mit der eigenen Definition auch begründen.

  162. 1416.

    Bei jährlich 1 Mio. Tote werden 40.000 ganz schnell in den Hintergrund treten.
    Bei den vielen, die am fatique Syndrom leiden … wird sich auch bald niemand mehr für die Long covid Patienten interessieren… also es wird aus den Medien und aus den köpfen der Bevölkerung verschwinden.
    Auch die welle in China wird zu ende gehen …. Mit welchen Auswirkungen wird man dann sehen.
    Und dann wird Corona aus den Medien usw. verschwinden…. Und das war es… Corona wird zu einer von vielen Krankheiten.
    Dies liegt vor allem im Interesse der Politik, dass da keiner auf die Idee kommt man sollte das Ganze mal kritisch aufarbeiten…. Man wird das Interesse auf die vielen Millionen lenken die durch den Bestellung der Impfstoffe versenkt wurden und versuchen damit Lauterbach und der Ampel einen Strick draus zu drehen. Bei allen anderen Sachen hat sich keine Partei mit Ruhm bekleckert, also wird die eine krähe der anderen nicht das Auge aushacken.

  163. 1415.

    “endlich Klarheit “
    Wir haben ja schon einigermaßen Klarheit durch die “mit und an” Covid-19-Verstorbenen. Als Entscheidungsgrundlage reicht das.
    40.000 Tote als Folge der Pandemie in Deutschland im Jahr 2022. Wenn das ein Entscheidungsträger im Hinterkopf weiß reicht das, glaube ich.

    Im Wissenschaftlichen Bereich wird man m.E. nie Klarheit haben und noch Jahre Zahlen auswerten und diskutieren. Alle paar Monate werden dann auch schlagzeilenträchtig Zahlen in Publikumsmedien auftreten. Irgendwann wird es wohl auch Schlagzeilen geben wegen der vielen nichterfassten Covid-19-Toten, die man ja eigentlich noch dazu zählen muss (wo der Totenschein X sagt aber Covid-19 die Todesursache war, und die die an den Covid-Spätfolgen Monate nach Covid-19 sterben).
    Während man an den ca. 20% “mit” Fällen vermutlich nur sehr wenig zurückzunehmen braucht.

    Bei Grippe und anderen Krankheiten sind die Zahlen ja oft auch ungenau.

  164. 1414.

    Klaus Stöhr:
    Wo würde denn eine neue Variante entstehen, vor der wir Angst haben müssten? Also solche, die ihre biologischen Eigenschaften ändern, aggressiver sind, sich leichter übertragen oder im schlimmsten Fall die Immunität unterlaufen? Sie würde dort entstehen, wo die Immunität schon besteht. Die höchsten Immunitätsraten haben wir in Europa und in Nordamerika, nicht in China. Es ist also viel wahrscheinlicher, dass hier bei uns eine neue Variante entsteht.

  165. 1413.

    Ich möchte Sie zudem bitten zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren.

  166. 1412.

    "Sehr interessant ist dort, nach welchen Kriterien sie die Scheine sortieren."
    Was meinen Sie denn damit?

  167. 1411.

    "Der größte Teil dürfte wohl [lediglich] mit einem positiven Test gestorben sein!" Haben Sie dafür einen Beleg? Oder ist es nur eine reine Spekulation? Wie sieht es mit Ihrer Totenzahl aus dem Jahr 2021 aus? Beleg oder Spekulation?

    Helfen uns Spekulationen ernsthaft in der Debatte weiter?

    Warum reduzieren Sie COVID-19 auf die Toten? Wieso ignorieren Sie Folgen wie Long Covid? Wieso ist es für Sie offenbar weltfremd, wenn Menschen einfach gesund bleiben wollen?

  168. 1410.

    Aber das genau kann niemand sagen, nämlich wie schwingt Evolution ein bzw. welchen Weg nimmt sie. Eines scheint gewiss, der ersteinmal eingeschwungene Zustand ist optimal für alle.
    Deswegen scheint das Virus in den grundimmunisierten Regionen seinen Deal bereits gemacht zu haben (Endemie, oder das was wir eigentlich damit meinen). Aber in China kann das naive Immunsystem der Chinesen erstmal zu vermeintlich besseren Optionen führen, die bei uns bereits Geschichte wären, weil „Las Vegas“ wieder einlädt.

  169. 1409.

    Aber spricht das nicht gerade für eine kleinere Gefahr von Escape-Mutanten in China? Wenn die Bevölkerung großteils noch immunnaiv ist, wären doch die Ausbreitungsbedingungen für die Omikronvarianten ideal und besteht doch gar kein Selektionsdruck zu Escape-Varianten?

  170. 1408.

    "Der veröffentlichte Merkmalskranz der monatlichen Todesursachenstatistik beschränkt sich vorrangig auf die Ausweisung des Grundleidens. Dabei werden die wichtigsten ICD-Kapitel, Diagnosegruppen und Einzeldiagnosen ausgewählt. Bezogen auf COVID-19 werden jedoch neben den Sterbefällen mit dem Grundleiden COVID-19 (an COVID-19 verstorben) auch diejenigen Sterbefälle ausgewiesen, bei welchen COVID-19 eine Begleiterkrankung war (mit COVID-19 verstorben)."
    Wobei man das noch mehr präzisieren müsste: Der größte Teil dürfte wohl mit einem positiven Test gestorben sein!

  171. 1407.

    Also als älterer Mensch wüsste ich wie ich mich entscheiden würde.
    Und die nRNA-Vakzine sind angesichts der Tatsache, dass die Kodierung der Realität immer hinterherläuft, in ihrer Wirksamkeit unerreicht.

    Die Chinesen wären heil froh, soetwas verimpfen zu können.

  172. 1406.

    " da die Schnelltests ja personalisiert durchgeführt werden und das Gesundheitsamt das später anhand des Namens mit der Meldung der Labore zu dem Namen abgleichen könnte."
    Ist nicht Ihr Ernst oder! :-)Betonung liegt auf könnte. Sind Sie sicher, dass die Labore an die Gesundheitsämter melden? Aber ist eigentlich eh wurscht.

  173. 1405.

    Mit dem kleinen Unterschied, dass China eine stringente Null-COVID-Politik über heute versucht hat und wir jetzt von Omikron reden.
    Zum Zeitpunkt der Angst Schweden wurden ja sowieso die gefährlichen Varianten laufend weltweit generiert.
    Es geht im Falle China um die Angst, dass die Evolution in China, weg von Omikron, wieder hin zu pathogeneren Varianten führt. Die Frage hat sich in Schweden so zu keinem Zeitpunkt gestellt.
    Warum, weil aufgrund der milliarden naiv immunisierten Chinesen „Las Vegas“ gerade überrannt wird.

  174. 1404.

    Ganz Unrecht hat er nicht. Im Dashboard des RKI
    https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/Bundesl%C3%A4nder/
    heißt es ganz klar COVID-19 Todesfälle zu der Zahl. Und auch auf der Webseite zum neuartigen Coronavirus
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
    wird ganz klar von Todesfällen gesprochen.
    Eigentlich ruft das nach einer Sonderauswertung der Statistiker zu den Totenscheinen und beschleunigter Bearbeitung dieser, um in dem Punkt endlich Klarheit zu bekommen.

  175. 1403.

    "Ich glaube nicht, dass das jemals erfasst wurde, erscheint mir auch schwierig. " Erster Teil: befürchte ich auch; zweiter Teil: eigentlich nicht, da die Schnelltests ja personalisiert durchgeführt werden und das Gesundheitsamt das später anhand des Namens mit der Meldung der Labore zu dem Namen abgleichen könnte. Aber das gehört wohl auch zum beklagten allgemeinen Datennotstand in Deutschland in der Pandemie, den die Expertenkommission deutlich angemängelt hatte.

  176. 1402.

    Habe mir grad 2021 noch mal angesehen. Wenn man es ganz radikal trennt, bleiben 1.405 übrig, wo klinisch-epidemiologisch bestätigt ist, dass die Veränderungen in ihrem Körper durch die Krankheit zu ihrem Tod geführt haben.

  177. 1401.

    "Bislang sind z.B. 162.000 Personen registriert durch Covid-19 gestorben."
    Warum verbreiten Sie immer wieder Lügen? Es gibt Stand gestern 162.688 gemeldete Tote mir positivem Coronatest. Das sagt nichts über die Todesursache aus, da das RKI am Tag der Veröffentlichung keinen Totenschein vorliegen hat. Die Zahlen in der RKI-Statistik mit den Toten nach Sterbedatum ist da schon präziser. Da sind es Stand Stand 22.12. schon 5.000 weniger. Als nächstes sollten Sie sich beim statistischen Bundesamt die Zahlen anschauen. Die werten nämlich die Totenscheine aus. Für 2020 sind sie schon fertig, 2021 ist noch in Arbeit.
    Sehr interessant ist dort, nach welchen Kriterien sie die Scheine sortieren.

  178. 1400.

    "Frage: Auf wie viele positive Schnellteste folgen im Moment eigentlich noch PCR-Laborbestätigungsteste,"
    Ich glaube nicht, dass das jemals erfasst wurde, erscheint mir auch schwierig. Und ich glaube nicht, dass sich am Testverhalten der Menschen etwas geändert hat. Wer sich vor einem Jahr nach dem Schnelltest noch nen PCR-Test organisiert hat, wird das auch heute noch machen, wer damals nicht, wohl heute auch nicht.

  179. 1399.

    Wenn in den nächsten Jahren über die Begründungen für und Folgen der Coronamaßnahmen gesprochen wird, sollte man diesen, oft verteufelten Fakt nicht außer acht lassen:
    "Für einen direkten Nachweis der Infektiosität folgt meist noch ein Nachweis auf Zellkultur, da bei der PCR nicht zwischen viralen Partikeln und infektiösen Viren unterschieden werden kann. Dies ist aber bei einer genauen Quantifizierung entscheidend,"

  180. 1398.

    Was er glaubt und was nicht spielt nicht wirklich eine Rolle, die Realität ersetz das.
    Schauen wir mal ob sich jemand nach den „soll“ noch einen Rückzieher traut. Einzig der Zeitpunkt könnte verschoben werden, denn es muss vielleicht noch irgendwas vorbereitet werden… was weiss dann eh keiner.

  181. 1397.

    Das muss Peter a nicht glauben, das wird sich zeigen - auch was es damit auf sich haben wird, dass die Maskenpflicht in Berlin und BRBG enden "soll" (>wissen Sie eigentlich, was SOLL juristisch bedeutet? ...

  182. 1396.

    Das ist schon im RKI klar. Aber das scheint noch nicht in den Medien so angekommen zu sein, und es wird weiter über tägliche Veränderungen berichtet und über Zahlen und deren Veränderungen (vorallem bei Infektionen) welche bei weitem nicht mehr so genau sind, wie das scheinbar aussieht.

  183. 1395.

    Es geht schon wieder los, der Hype um XBB1.5 trägt erste Früchte. Aber kann dem Mann mal Jemand die Wirkung der Impfung erklären?
    Angesichts der sich in den USA rasant ausbreitenden neuen Corona-Variante empfiehlt der Virologe Luka Cicin-Sain für Senioren und Gefährdete eine Boosterimpfung nach sechs Monaten. „Die Impfstoffe, die wir haben, sind alles andere als perfekt“, sagte der Professor vom Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung der „Braunschweiger Zeitung“ (Freitag). Ein guter Immunschutz sei leider nur für sechs Monate gewährleistet. „Man muss sich entscheiden, ob man sich impfen lässt oder sich alle halbe Jahre ansteckt.“

  184. 1394.

    Ich habe Sie trotzdem verstanden ;-) Mit einem reellem Bild kriegt man aber keine Schlagzeilen und kann keine Maßnahmen begründen. Sieht man grad mit XBB1.5 schön, wie das funktioniert. Beim Höllenhund hat es doch auch geklappt, nur ist der nie aus seiner Höhle gekommen...

  185. 1393.

    Wird doch schon lange so gemacht und kann wöchentlich im Grippeweb Bericht nachgelesen werden.

  186. 1392.

    Die Kiritk bzw. Angst, daß jetzt in der Welle ganz viele ungewünschte Mutationen in China entstehen ist die gleiche, welche damals gegen das Modell in Schweden vorgebracht wurde. Es ist mir aber keine Escapemutante mit Ursprung Schweden aus der Zeit bekannt. Es scheint doch eher schwierig für ein Coronavirus zu sein, neue Escapemutanten zu bilden. Vielleciht spielt da auch eine Rolle, daß Coronaviren zu den RNA-Viren mit dem größten Genom gehören.

  187. 1391.

    Die Infektionsquote im Flugzeug ist schwer zu vergleichen ohne entsprechende Werte aus dem Höhepunkt anderer Wellen woanders.
    Auf dem Höhepunkt unserer Omikronwelle um den Jahreswechsel hatten wir um die 200000 Positivmeldungen pro Tag, das wäre äquivalent zu 3,4 Mio Infektionen bei der Bevölkerungsgröße in China und enspricht weitgehend den letzten Schätzungen aus England für die aktuellen Verhältnisse in China. Das ist die Basis für meine Einschätzung, daß es in China nicht anderes vom Umfang der Infektionen ist. Wenn man jetzt ganz viele und auch Escapemutanten in China erwartet, hätte sich das auch bei der Welle hier um den Jahreswechsel ergeben müssen, ist aber nichts positives dazu bekannt geworden; also scheint die reale Wahrscheinlichkeit innerhalb einer solchen Omikronwelle doch eher niedrig zu sein. Die Kreuzvariante in Noramerika entstand weit nach der Omikronwelle im normalen andauernden Infektionsgeschehen.

  188. 1390.

    Frage: Auf wieviele positive Schnellteste folgen im Moment eigentlich noch PCR-Laborbestätigungsteste, welche dann nur in die veröffentlichten Infiziertenzahlen eingehen? Kann man das irgendwo nachlesen? Wäre wichtig für die Einschätzung, was die veröffentlichten Infiziertenzahlen und deren zeitlicher Verlauf relativ zu vorangegangenen Infektionswellen wert sind.

  189. 1388.

    Ja, man müßte eine ähnliches Regime wie bei der Beobachtung von Influenzavarianten entwicklen und genauso könnte man die bereits bestehenden Sentinel-Praxen aus dem Influenzasystem des RKI für Corona einbinden. Die Hauptsaison scheint sich ja auf die Influenzasaison einzupendeln, könnte also parallel dazu im Überwachungssystem und Impfsystem geführt werden. Dabei könnte man auch gleich mal die ewige Impfquote abschaffen, das gibt es auch nicht bei Influenza aufgrund der immer wieder wechselnden Stämme und deshalb wechselnden Impfstoffformulierungen.

  190. 1386.

    Wenn, dann Küste auf Mutationen geachtet werden, ohne in Panik zu geraten. Eine Art micro Zensus zum jeweils aktuellen Durchseuchungsstand, um ein reelles Bild zur Gefährdung in der jeweiligen aktuellen Situation ist Aufschlussreicher, um die Gefährlichkeit des jeweiligen Erregers zu Überblick en, wurde mehr Sinn ergeben, als so manche Prophezeiung von Fahnen und Herrn L.und Co

  191. 1385.

    (1/2)Also wenn ich jetzt mal verschieden Zahlen aus Taiwan und Deutschland nehme, schätze ich liegt in Deutschland die tagesaktuelle Infektionsrate bei 0,5%-0,8% der Gesamtbevölkerung, sagen wir vielleicht auch 1%, egal. Es gilt eigentlich, wenn im Inland die Infektionsrate gering und im Ausland hoch ist:Nicht reinlassen oder Testen+Isolation/Quarantäne, damit sie hier nicht steigt.
    Aber wenn in die gesamte EU nur 15.000 Chinesen pro Tag oder Woche einreisen dann machen die den Braten auch nicht fett.
    Die aus China nach Taiwan kommen sind zu knapp 20% positiv [siehe Quelle]. Von einem Flugzeug wurde von knapp 30% berichtet.
    https://focustaiwan.tw/society/202301050020

  192. 1384.

    Interessant wo so Polen und die USA stehen im Vergleich und interessant wie die Pandemie in Polen und Japan im Vergleich bei wohl gleicher Ärztedichte lief bisher.
    Geht aber in die Richtung, was ich bisher zu der aktuellen Welle in China schrieb. Es ist anhand der englischen Schätzungen zur Infiziertenzahl und Todesziffer eine der Bevölkerungsgröße angemessene ganz normale Infektionswelle, wie sie auch in Europa auftrat und die evtl. noch erhöhten Todesziffern sind nicht primär auf den Erreger oder fehlende Immunität durch die chin. Impfstoffe zurückzuführen, sondern wohl eher auf (lokal, wie damals in Indien?) erschöpfte Behandlungskapazitäten. Macht dann aber die Entscheidung zur Einreisekontrolle und ihre Begründung eher zweifelhaft, vorallem im Vergleich zur Reaktion auf die Infektionswelle in Noramerika mit der Kreuzmutante. So richtig weiß Lauterbach wohl nicht mehr, was er will.

  193. 1383.

    "Wenn die dann noch Corona bekommen, haben wir höhere Todeszahlen. Welche, wie wir alle wissen, nichts darüber aussagen, welche Krankheit wirklich die Todesursache war." Sowas sollten Sie nicht schreiben. Ärzte sind natürlich in der Lage einen Totenschein auszufüllen. Und da kommt das rauf was zum Tode führte. Bislang sind z.B. 162.000 Personen registriert durch Covid-19 gestorben.

    Dazu kommen bei C-19 noch die nicht als Covid-19 registrierten Todesfälle, die aber nicht von dieser Zählstatistik erfasst werden.
    Man müsste sich also nochmal die Übersterblichkeit ansehen, da werden diese bislang nicht registrierten Covid-19-Todesfälle dann mehr oder weniger zusätzlich noch auftauchen, verrechnet mit anderen Totesursachen.

  194. 1382.

    Ärztedichte je 1000 Einwohner:
    Österreich: 5,14
    Deutschland: 4,33
    Italien: 4,01
    Schweiz:4,24
    Italien: 4,01
    Frankreich: 3,23
    Ukraine: 3,0
    USA: 2,59
    Japan: 2,41
    Polen: 2,4

    Ich glaube es wird in China massiv an Krankenhäusern & med. Personal fehlen. Ich glaube es werden deshalb dort sehr viele sterben, da sie gar keine med. Behandlung bekommen, aber wir werden davon wenig erfahren, da dort alles zensiert ist.

    Algerien: 1,83
    China: 1,79
    Brunei: 1,77
    Türkei: 1,75
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_%C3%84rztedichte

  195. 1381.

    Welche dauerhaften „Schutzsysteme“ meinen sie denn ?
    In kürze fällt wohl die Maskenpflicht im ÖPNV in vermutlich allen Bundesländern.
    Was meinen sie, wie lange der Bund noch die Maske in Fernzügen aufrecht erhält bzw. erhalten kann ?

  196. 1380.

    Da kann ich nur mit Friedrich von Logau dagegen halten: "In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod".

    Und JEDER hat(wird) sich gemäß seiner Interessen, den gleichgetakteten Aussagen von "Experten" bedient (bedienen). Kritisch wird es dann, wenn deren Grundlage, bewusst gefakte, mit viel Geld finanzierte, Bullshitpaper bilden.
    Das kann man der Politik in keinem Fall vorwerfen. Jedenfalls war das Ergebnis schon durch den Förderalismus IMMER irgendein Meinungsmittelwert und nicht irgendeine, wie auch immer geartete, Dominanz.

    Zum Glück waren die Übertragungsmöglichkeiten von SARS-CoV-2 und die Pathogenität noch sehr überschaubar, so dass das LOGAU-Kriterium hier noch nicht erfüllt war.

  197. 1379.

    Ja, schöne Analyse. Finde auch das mit dem "Groupthink" incl. Beispiel interessant, da es momentan auch auf einige andere Bereiche als Corona wohl zutrifft. Auch die Kritik an dem Verlassen auf Modelle und den fehlenden Felduntersuchungen mit realen Meßwerten, kam nicht nur von mir hier immer wieder und war (zusammen mit der Kommunikation) ein wesentlicher Kritikpunkt des Expertenrates - komischerweise fehlen aber weiterhin viele belastbare Daten aus dem Feld.

  198. 1378.

    Hallo "Peter a", dass ist das, was ich in meinem Kommentar #1625 anzudeuten versucht habe. ;-)

  199. 1377.

    Alle anderen Artikel aus dieser Serie der Berliner Zeitung sind auch sehr lesenswert.

  200. 1376.

    Hier ein wirklich lesenswerter Artikel von Professor Dr. habil. Peter M. Wiedemann, Diplom-Psychologe,
    In diesem dürfte sich der eine oder andere der hier Kommentare schreibt durchaus Wiedererkennen.
    https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/pandemie-politik-bussgeldkatalog-peter-wiedemann-corona-debatte-deutschland-ist-nicht-der-wissenschaft-gefolgt-li.303286

  201. 1375.

    Vorab ein Urteil das sich mit dem Thema schon 2020 beschäftigt hat
    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2020/05/rk20200512_1bvr102720.html
    Alle Maßnahmen müssen verhältnismäßig sein.
    Und da liegt der Knackpunkt…
    Stünde der Schutz von Leben und Gesundheit über allen dürfte z.B. keine Autos mehr fahren. Also wird abgewogen … was wiegt schwerer… und die Autos fahren noch obwohl dadurch Menschen sterben.
    Meinen sie wirklich, dass die Zusatzparagraphen des IFSG nich einmal verlängert werden ? Da muss der Bundesrat zustimmen und da sind die Mehrheitsverhältnisse anders als bei der Bundesregierung.
    Glauben sie ernsthaft, dass Deutschland als vermutlich dann einziges Land in Europa weiter an der Maskenpflicht festhalten wird ? Meinen sie wirklich, dass Gerichte dies bis zum Sankt Nimmerleinstag stützen ?
    Es gibt kein einziges Bundesland, dass verkündet…. Die Maskenpflicht behalten wird Open end bei.

  202. 1374.

    Und, immer noch die gemldeten Todesfälle hier
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/japan/
    für eine Omikronwelle im Blick? Japan ist im Moment bei 466 Todesfälle/1 Mio. Die Nachbarn mit ähnlicher Vorgeschichte kamen so bis 640/1M - das ist nicht mehr weit - würde also bei rund 127 M Bevölerung in Japan für die Differenz noch 180/1M = 22860 Todesfälle absolut in der Omikronwelle bedeuten oder im Saldo run 81000 Todesfälle. Das als asiatisches Vorbild für China wären bei 1,4 Mrd dann 896000 Todesfälle bei gleicher Zählweise für einen etwa vergleichbaren Verlauf der Omikronepidemie wie in Japan, Taiwan und Korea - Abrechnung vielleicht in 2-3 Monaten. 640/1M wären in D 53120 absolut, also so ab Mitte Dezember. Scheint also nicht von verherigen Infektionen/Wellen abzuhängen.

  203. 1373.

    Gut, oder? Manchmal hilft etwas "Vitamin B" bei der Vorhersage.

  204. 1372.

    "Wie viele Tage geben Sie Deutschland bis es nachzieht? ;-)" Wenn sachlich entschieden wird: unendlich; wenn es starken politischen Druck gibt: maximal 1 Woche"

    Seit meiner Frage - 6 Tage ;-) Ich dachte, es geht schneller.

  205. 1371.

    "In welchem ÖPNV fahren Sie? Derzeit ist eine steigende 'Ent'wöhnung zu beobachten." Das kann ich so nicht bestätigen. Als ich heute Morgen in die volle Ringbahn stieg (Osten), trugen sämtliche Fahrgäste eine Maske. "Entwöhnende" stiegen erst Ostkreuz zu. Sie waren aber deutlich in der Minderheit.

    Nicht jedes Vorurteil hält einer kritischen Analyse stand.

  206. 1370.

    "Für die Politik ist das von Vorteil weil nicht ständig was neues angeordnet werden muss und der Effekt der Gewöhnung beispielsweise an Masken im ÖPNV eintritt."

    In welchem ÖPNV fahren Sie? Derzeit ist eine steigende 'Ent'wöhnung zu beobachten.

    "Also bestimmte dauerhafte Schutzsysteme. So wird es sicher auch kommen."

    Die da welche wären?

  207. 1369.

    Ich teile ihre Meinung und halte die auch für vernünftig, sehe es aber aufgrund der bisherigen Erfahrungen nicht so optimistisch, da die Interessen und die Widerstände auf unterschiedlichsten Ebenen einfach zu hoch sind. Und Deutschland in bestimmten Dingen auch sehr speziell ist.

  208. 1368.

    Ja, ich hatte schon damals eine stringente Definition gefordert für den zu erreichenden endemischen Endzustand. Kekulé erklärt das Prinzip Endemie ganz gut aber will sich am Ende bei Corona wohl nicht selbst und seiner Professur noch mehr weh tun, als sowieso schon.

  209. 1367.

    Ja. Endemie passt nicht so richtig. Aber vielleicht noch am Besten. Nach ständigen Wellen, also einem Auf und Ab, haben wir es nun mit einem etwa gleichmäßigen Infektionsdruck zu tun.
    Aus sich ständig ändernden Schutzmaßnahmen (wegen auf/ab) sollte man daher ein stabiles Managment ableiten. Also bestimmte dauerhafte Schutzsysteme. So wird es sicher auch kommen.

    Es gilt ja auch das grundgesetzliche Gut des Rechts auf Leben und körperliche Unversehrtheit, also Gesundheit zu schützen.
    Für die Politik ist das von Vorteil weil nicht ständig was neues angeordnet werden muss und der Effekt der Gewöhnung beispielsweise an Masken im ÖPNV eintritt. Masken sind ja technisch auch kein Problem, da sie beispielsweise eigentlich keine Einschränkung der Atemtätigkeit sind, jedenfalls hängt das vom Material ab. Diskussionen über das Material wurde ja bisher von denen erfolgreich verhindert, die den Nutzen von Masken und überhaupt von Wissenschaft leugneten.

  210. 1366.

    Als es die diversen Verbote und Verpflichtungen gab hätte Verstöße am besten mit Gefängnis (ich meine nicht, das sie diese Meinung vertreten haben) geahndet werden sollen. Höchste Geldstrafen wurden gefordert.
    Und jetzt soll man alles lockerer sehen….
    Wenn man schon permanent auf Pflichten usw. pocht dann bitte bis zum Ende und das bedeutet eben kann man keinen Nachweis über die Verhältnismäßigkeit bringen gehören die Maßnahmen abgeschafft… vor allem weil es ja nur noch sehr kleine/wenige sind. :-)

  211. 1365.

    Solides Datenmaterial: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-12-22.pdf?__blob=publicationFile
    Besonders interessant die Grafik auf Seite 23 >Fast immer viele Coronatote in D / Ausnahme: Sommer 21

  212. 1364.

    Wenn @Selbstundständig von “hiesigen Untergangspropheten” schreibt, halte ich das für übertrieben, ein sachlicherer Ton wäre besser.
    Es helfen die Zahlen laut
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Der FreedomDay war wohl am 19.07.2021.
    Von 31.Juli 2021 bis 31. Dezember 2022 hatte das Vereinigte Königreich
    68 396 Covid-19-Tote
    Deutschland:
    68 969 Covid-19-Tote
    Geteilt durch Einwohnerzahl (laut wikipedia UK=67,5; D=84,3) sind das auf 1 Millionen Einwohner:
    UK: 1013,27 Tote
    D: 818,14 Tote
    Anders gesagt: Hätten wir den gleichen “FreedomDay” gemacht, hätten wir
    1013,27 x 84,3 = 85 419 Covid-19-Tote.
    Da wir nur 68 969 Tote hatten, haben wir durch unser hiesiges Verhalten
    rechnerisch 16 450 Tote “gespart”.

    16 450 Tote mehr durch FreedomDay.

    Ich halte die Maskenpflicht usw. weiterhin für geboten.
    (P.S.: Mit der japanische Methode, hätten wir in Deutschland über 40 000 Covid-19-Tote weniger im gleichen Zeitraum)

  213. 1363.

    Sie erinnern sich an unsere, ich glaube vor einem Jahr, geführte Diskussion zum Thema Endemie, im strengeren Sinne?
    Ich habe mir den Podcast von Kekule auch angehört und siehe da, auch Kekule ist über das "wording" gestolpert. Sie erinnern sich, das Ding mit der lokalen Abgrenzung aber dem Dauerzustand. Obwohl Covid-19 im strengeren Sinne dieser Definition nicht genügt (Kekule, wen wunderts, stolpert auch darüber) reden aber alle von der Endemie. Gut Drostens ENDEMISCHE Welle, kann man auch als sehr Flache oder "Gleichanteil" umdeuten. Aber nun wird's noch verückter, in Wikipedia wurde inwzischen Endemie um Covid-19 ergänzt obwohl die Grunddefinition der Lokalität mit Beispielen (analog zu Kekule) aufgeführt sind.
    Ich verstehe sehr wohl, was alle mit "Endemie" andeuten wollen, aber irgendwie passt das Teil jetzt weder in Pandemie, Epedemie noch Endemie, weil entweder der Zeit- oder der Ortsparameter unwahr sind?!
    Kekule bildet einfach den lokalen Grenzwert mit weltweit :-))

  214. 1362.

    Es geht nicht um GB sondern um Deutschland und hier haben bei der Deltawelle einige mit dem Bauch nach unten auf der ITS gelegen. Insbesondere die Freunde der "natürlichen" Durchseuchung. Hatte im Bekanntenkreis auch so Jemanden, dem hat seine Weltanschauung mit 60 Jahren fast das Leben gekostet.

  215. 1361.

    Natürlich, Kekule, Drosten, Karagiannidis, Wieler ... drücken sich klar gegen eine sofortige Aufhebung in der Erkältungswelle aus, auch wenn sie natürlich den Fakten über den Zustand von COVID-19 Rechnung tragen und das Ende der Pandemie (jeder formuliert das hier etwas anders) sehen. Kekule, Drosten, etc. werden sich dann im Frühjahr, wenn der Trend sich verstetigt, auch klar gegen die verpflichtenden Maßnahmen aussprechen.
    Und das ist auch der einzig vernünftige Standpunkt in jeder Wissenschaft. Das abschließende Messergebnis (finale Beobachtung) entscheidet über den Zustand von COVID-19 und nicht irgendwelche Prognosen. So wird es letztendlich auch die WHO halten.
    Andere wie Stöhr, Streeck, etc. sind natürlich für eine sofortige Aufhebung, wobei Streeck dies bewusst weicher zeichnet.
    Das Land hat echt wichtigere Probleme zu lösen, als in den verbliebenen Tagen über die Abwägung von sehr wenigen konkurrierenden Grundrechtseinschränkungen soviel heiße Luft zu produzieren.

  216. 1360.

    1. wegen meiner
    2. Zuständig OK… das Recht einem Land irgendwas vorzuschreiben hat sie nicht. Kennen sie vielleicht noch „Freedom Day“ das wäre ja überhaupt nicht möglich gewesen.
    3. Sie finden immer einen der anderer Meinung ist. Ich nehme mal die Bekannten … Drosten, Kekule, Mertens, Streek (von Wieler hört man derzeit nicht viel)… die Meinung dieser ist ziemlich deckungsgleich
    4. Es geht um die Abschaffung der Grundrechtseinschränkungen. Will man diese wegen dem Gesundheitsschutz beibehalten dann hat man die Verhältnismäßigkeit nachzuweisen
    5. https://www.rnd.de/gesundheit/corona-antikoerper-grundimmunitaet-in-deutschland-durch-impfung-oder-infektion-relativ-hoch-XK7RPQUFGVPTHR7MBNMG3U3JQE.html
    6. die Lage der Infektionen klar durch PCR Test… die Lage der Erkrankungen wird wohl anders festgestellt
    7. Niemand sagt das eine Endemie harmlos ist… überall auf der Welt gibt es jedes Jahr Endemien… ganz ohne Maßnahmen. Das gilt dann auch für Corona

  217. 1359.

    1. Richtig
    2.? Zumindest hat die WHO keine Entscheidungsgewalt
    3. Richtig
    4. Richtig
    5. Eine verstärkte "Grundimmunität" durch Impfen und Vorinfektionen zu leugnen hat schon was! Es erinnert mich doch an etwas. Nein 100% Immunität gibt es trotzdem nicht.
    6. Na ja, selbst wenn wir eine sehr große Dunkelziffer haben, was angesichts der Abwasserproben nahe liegt, beweist die Belegung der Intensivstationen mit Coronainfizierten, Das Omikron-Corona bisher wohl doch mittlerweile eher eine "normale" Infektionskrankheit ist, die besser individuell behandelt (inkl. Präventionsmaßnahmen) werden sollte (Nur meine Meinung).
    7. Richtig aber siehe Punkt 6

  218. 1358.

    „Gut erkannt. Natürlich können Wissenschaftler sagen, was ihnen beliebt, denn sie haben keine Verantwortung - im Gegensatz zu verantwortlichen Politikern. „
    Dann nehmen sie doch mal die zwei Aussagen von Lauterbach…
    Seine Killervariante… da kam nix und es hatte keine Konsequenzen
    Oder … die Impfpflicht ist der einzige Weg aus der Pandemie… wir alle wissen die kam nicht und trotzdem endet die Pandemie… Konzequenzen… keine
    Bei Markus Lanz (9. April 2020) erklärt Lauterbach, Staubsaugerbeutel seien das beste Material, um selbst Atemschutzmasken herzustellen… (Trump hatte da auch mal eine tolle Idee) Konsequenz 0
    Hier sind noch ein paar Aussagen die falsch waren und auch da waren die Konsequenzen 0
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/lauterbach-137.html
    https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/die-10-groessten-corona-irrtuemer-von-viren-experte-lauterbach-76578602.bild.html

  219. 1357.

    Sie liegen mehrfach falsch.

    1. Der Virologe heißt Drosten.
    2. Die WHO ist nun einmal zuständig, niemand sonst.
    3. Der Herr Drosten ist nicht der Messias, er hat eine Meinung, wissenschaftlich basiert. Es ist und bleibt aber eben eine Meinung. Wie andere auch.
    4. Es wird ihm von Ihnen und anderen in den Mund gelegt, die sofortige Abschaffung sämtlicher Maßnahmen zum Gesundheitsschutz zu fordern. Das ist schlicht und einfach falsch.
    5. Was heißt "Grundimmunität"? Es gibt immer wieder Reinfektionen. Dass ein schlimmerer Verlauf oder Long Covid dabei ausgeschlossen werden kann, ist vielleicht eine These. Haben Sie eine Studie, die dies tatsächlich belegt?
    6. Nur positive PCR-Tests werden überhaupt statistisch erfasst. Insofern spielt die Testhäufigkeit bei der Beurteilung der Lage natürlich eine Rolle.
    7. Ja, es mag auch Experten geben, die der Meinung sind, dass Grippeschutzmaßnahmen per Verordnung geregelt werden sollten. Endemie heißt doch nicht harmlos.

  220. 1356.

    "Die Leser dieser Kommentarspalte sollten die Kommentare hier äußerst kritisch unter die Lupe nehmen, entsprechende Quellen fordern und diese Quelle auch prüfen und hier verbreiteten Stimmungen und Gerüchten keinen Glauben schenken."
    Besondere Vorsicht ist geboten bei den gebetsmühlenartig wiederholten immer gleichen Kommentaren von den Coronatoten-, Masken- und Gurgeltest-Freaks ;-)

  221. 1355.

    „ Aha. Indem er die einzige verbliebene sinnvolle Maßnahme zum Gesundheitsschutz (nicht nur wegen Corona) abschaffen möchte?“
    Diese Maßnahme hat ihre gesetzliche Grundlage NUR wegen Corona.
    Will man das auf andere Krankheiten ausdehnen muss man dafür das IFSG ändern.
    Aber sagen sie ruhig wo die Maskenpflicht wegen Grippe nachzulesen ist.

  222. 1354.

    Das mit der WHO scheint aber nur für deutschland zu gelten.
    „ In einem Interview erklärte der US-Präsident die Corona-Pandemie für beendet.“
    Kein Land läßt sich von der WHO irgendwas vorschreiben. Oder etwas dichter dran… kein Land hält sich an die Resolutionen des Europarates.
    Das sind Gremien ohne eine wirkliche Entscheidungsgewalt.
    Was soll das mit den PCR Tests ? Die Grundimmunität kommt nicht nur durch Infektionen zustande sondern auch durch Impfungen.
    Drosden sagt natürlich nicht dass alle Maßnahmen aufgehoben werden können. Er stellt den Iststand fest…. Endemie… aus seiner wissenschaftlichen Sicht. Und nun bräuchte es die Beurteilung ob eine Endemie Grundrechtseinschränkungen rechtfertigt…. würde man das bejahen müsste es bei jeder schwereren Grippe Welle Maßnahmen geben… (Definition Endemie ist von infektionschutz.de).

  223. 1353.

    " In den mutwilligen Fehlinterpretationen liegt doch das eigentliche Problem in der Debatte."
    Es ist hier auch in den Kommentarspalte üblich wissenschaftliche Tatsachen völlig falsch darzustellen und zwar so dass die Schlussfolgerung daraus nur sein kann: die Politiker machen alles falsch, Covid-19 hat viel weniger Bedeutung als behauptet.
    Und Sie haben völlig Recht: mutwillig. (nicht nur in dieser Kommentarspalte).
    Es ist hier seit Monaten in der Kommentarspalte eine Versammlung gegen die mit Vernunft und Argumenten schwer anzukommen ist.
    Die Leser dieser Kommentarspalte sollten die Kommentare hier äußerst kritisch unter die Lupe nehmen, entsprechende Quellen fordern und diese Quelle auch prüfen und hier verbreiteten Stimmungen und Gerüchten keinen Glauben schenken.

  224. 1352.

    Er will nicht die Maßnahme abschaffen, sondern die Pflicht dazu. Sie können doch die Maske bis zum Sant-Nimmerleins-Tag tragen. Und vielleicht den Satz noch mal lesen:
    . „Möglicherweise werden wir irgendwann den asiatisch-japanischen Weg einschlagen, dass wir sagen: Wenn wir erkältet sind, bewegen wir uns nur noch mit Maske in der Öffentlichkeit. Doch das hat nichts mit einer Regelung zu tun, die sich auf Argumente stützt, die schlichtweg nicht zutreffen.“ Es handele sich mittlerweile um einen unverhältnismäßigen Eingriff, so Larscheidt."

  225. 1351.

    "Ich bewerte das nicht, stelle nur fest." Wollte ich auch nich unterstellen, sondern nur die fachlich eingeschränkte Sicht eines Wissenschaftler verdeutlichen und das Problem der Entscheider verdeutlichen. Deswegen gibt es doch wohl auch das entsprechende gemischte Fachgremium auf Bundesebene - schon lange keine Stellungnahme von dort mehr gehört, würde jetzt aber sehr helfen als Beitrag für die Entscheider.

  226. 1350.

    Interview Klaus Stöhr. Ich erkläre den letzten Satz zum "Satz des Tages"
    Die Corona-Welle in China ist für uns also ungefährlich?
    Das Virus zirkuliert in Europa so stark wie in China, aber hier trifft es auf eine immunisierte Bevölkerung. Deshalb sehen wir nicht so starke Auswirkungen. Zu glauben, es käme eine neue Welle auf uns zu wegen der im Verhältnis so wenigen einreisenden Infizierten, scheint mir schlecht recherchiert. Man sollte fragen, ob die geforderten Maßnahmen zur Eindämmung notwendig, verhältnismäßig und wirksam sind. Notwendig sind sie nicht, weil das Virus hier auch zirkuliert. Verhältnismäßig und wirksam sind sie auch nicht, weil wir gerade viel mehr Kranke mit Influenza und RSV (Respiratorisches Synzytial-Virus, Anm. d. Red.) haben. Etwa zwei Drittel der Infizierten mit Atemwegserkrankungen bei uns haben Influenza, Corona dagegen nur neun Prozent. Es wäre also viel verhältnismäßiger und wirksamer, Einreisende auf Influenza zu testen.

  227. 1349.

    "Die Grundimmunität liegt bereits jetzt bei über 90% … viel mehr wird es kaum werden."
    Sieht Larscheid auch so:
    „Die Maskenpflicht in der BVG ist medizinisch nicht mehr nachvollziehbar. Das Verhalten des Erregers und die Immunität der Bevölkerung rechtfertigen eine solche allgemeine Maßnahme nicht mehr“, sagt Larscheid. „Wir werden dadurch nichts mehr verändern angesichts der Tatsache, dass rund 90 Prozent der Bevölkerung inzwischen eine Immunität aufgebaut haben.“

  228. 1348.

    Gilt für Schweden ebenso. Nicht das die alles haben Laufen lassen, Sie haben. soweit ich das beurteilen kann, mehr auf Zusammenarbeit mit der Bevölkerung gesetzt und die Verantwortlichen haben auch ihre Fehler offen diskutiert. So konnten differenzierte Vorgehensweisen erreicht werden. Das funktioniert aber nur bei einem gewissen Maß an gegenseitigen Vertrauen und überwiegend auf freiwilliger Basis Ohne Vertrauen Präventiv einzelne Jogger mit mehreren Streifenwagen durch den Wald zu Jagen, weil diese ja Kontakt suchen könnten, war da wohl eher hinderlich.

  229. 1347.

    Zitat aus diesem Artikel der Berliner Zeitung: "Amtsarzt Larscheidt hält es grundsätzlich für sinnvoll, ein Bewusstsein in der Bevölkerung für den Schutz der eigenen Gesundheit und jener der Mitmenschen zu etablieren." Aha. Indem er die einzige verbliebene sinnvolle Maßnahme zum Gesundheitsschutz (nicht nur wegen Corona) abschaffen möchte? Da müssten die Medien doch einmal nachhaken, wie er sich das denkt. Oder wollte er nur einmal wieder in die Zeitung ...?

  230. 1346.

    "Mich würde interessieren wie er darauf kommt. " Würde ich erstmal so akzeptieren als fachlich fundierte Meinung, da Coronaviren ein Spezialgebiet von Prof. Drosten sind - heißt aber nicht, daß nicht andere Wissenschaftler andere Meinungen haben und ebenfalls begründen können, davon lebt im Endeffekt Wissenschaft.

  231. 1344.

    Worauf basiert seine Einschätzung, wenn doch viel weniger als z.B. vor einem Jahr PCR-getestet wird (-68%)? Der Herr Drosten kann ja jede Meinung haben, die denkbar ist. Aber nicht er, sondern nur die WHO entscheidet letztlich, ob wir von einer Pandemie reden oder nicht.

    Wo sagt der Herr Drosten, dass alle Schutzmaßnahmen JETZT aufgehoben werden sollten? Quelle Ihr Tagesspiegelartikel: "Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verteidigte der Virologe" ...

    @Björn: Wir reden hier von einer parlamentarischen Demokratie. Hier werden Vertreter in Gremien demokratisch GEWÄHLT. In der Regel sind das nun einmal keine Wissenschaftler. Das sind Richter übrigens auch nicht. Und Differenzen zwischen Wissenschaft, die natürlich ihren Beitrag zur Meinungsbildung leistet, und politischen Entscheidungen gibt es auch in anderen Politikfeldern. Ich bewerte das nicht, stelle nur fest.

  232. 1343.

    "Amtsarzt fordert: Corona-Maskenpflicht in der BVG sofort beenden
    Wenn Larscheid auch das sich abzeichnende Ende der Regelung begrüßt, so kann er jedoch nicht verstehen, dass bis dahin noch einige Wochen verstreichen sollen. „Üblicherweise findet am Dienstag die Senatssitzung statt, am Samstag könnte ein entsprechender Beschluss in Kraft treten. Das hat während der Pandemie bisher so funktioniert, scheint jetzt aber ein Problem zu sein.“ Er finde dies enttäuschend. „Selbst das Ende der Maskenpflicht in der BVG ist noch überschattet von Inkonsequenz und erratischem Handeln“, meint der 55-Jährige." Sehr schöne Sätze!
    Tja beim Verordnen waren sie immer fix und nu können sie ihre Herrschaft nicht loslassen.

  233. 1341.

    Kleiner Zahlenvergleich. Das RKI (https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/Bundesl%C3%A4nder/) weist darauf hin, daß immer noch eine Untererfasung erwartet wird, aber mal mit den veröffentlichten Zahlen: binnen 24h dazugekommen per Saldo: Infektionen 36145 (entspräche in China: 614465), Todesfälle 307 (wäre in China 5219). Bevölkerungszahl D:CN ist etwa 1:17. Sinn der Übung: Einordnung der oft genannten vermuteten täglichen Zahlen in China, da kaum jemand das mal über die sehr unterschiedlichen Bevölkerungsgrößen umrechnet und hier sicher kaum jemand ein Gefühl für 1,4 Mrd. Einwohner hat.

  234. 1340.

    "Natürlich können Wissenschaftler sagen, was ihnen beliebt, denn sie haben keine Verantwortung - im Gegensatz zu verantwortlichen Politikern." Ich würde es anders formulieren. Ein Wissenschaftler schätz mit seiner fachlichen Expertise auf seinem Gebiet die Lage nach besten Wissen ein. Die Aufgabe der Politik ist es aus den ganzen verschiedenen Fachmeinungen der verschiedenen Gebiete ein Ganzes zu machen und dann insgesamt die Vor- und Nachteile abzuwägen und dann entsprechend zu entscheiden. Ich sehe das Problem in dem Zwischenschritt seit einer ganzen Weile: Synthese der verschiedenen Facheinschätzungen zu einer sinnvollen Gesamtsicht für fundierte Entscheidungen.

  235. 1339.

    Sie lassen den ersten Satz von Drosden weg… machen auch die Politiker.
    "Wir erleben in diesem Winter die erste endemische Welle mit Sars-CoV-2, nach meiner Einschätzung ist damit die Pandemie vorbei", sagte der Leiter der Virologie an der Berliner Universitätsklinik Charité dem "Tagesspiegel".
    Nach dem Winter wird die Immunität so belastbar sein….
    Mich würde interessieren wie er darauf kommt.
    So wenig wie derzeit geimpft wird…. das wird es wohl nicht sein.
    Also so viele werden sich im Winter infizieren das danach eine breite Immunität gibt ?
    Das scheint aber für das Gesundheitswesen usw. wohl keine Rolle zu spielen… was ja immer wieder als Begründung herhalten muss.
    Die Grundimmunität liegt bereits jetzt bei über 90% … viel mehr wird es kaum werden.
    Ich finde das sind doch einige Widersprüche.

  236. 1338.

    "Wie viele Jahre ist es jetzt her, dass in GB alle Maßnahmen aufgehoben wurden?"

    Nicht mal zwei. Der "Freedom Day" war am 19. Juli 2021.
    Die Medien in D waren damals voll von düsteren Prophezeiungen, die sich zur spürbaren Enttäuschung der hiesigen Untergangspropheten nicht erfüllt haben. Und schwuppdiwupp war GB und die Lage dort aus den Medien für immer verschwunden.

  237. 1337.

    Gut erkannt. Natürlich können Wissenschaftler sagen, was ihnen beliebt, denn sie haben keine Verantwortung - im Gegensatz zu verantwortlichen Politikern. Wenn ihre Prognose nicht zutrifft, gibt es keine Konsequenzen. Problematisch finde ich aber, wenn man den Wissenschaftlern Behauptungen in den Mund legt, die ihren Aussagen gar nicht entsprechen.

    Drosten sagte, "Die Immunität gegen Sars-CoV-2 werde NACH DEM WINTER so breit und belastbar sein, dass das Virus IM SOMMER KAUM noch durchkommen könne." Daraus wurde "geschlussfolgert", man könne SOFORT alle Schutzmaßnahmen beenden. Und das hat er weder gesagt noch gemeint. In den mutwilligen Fehlinterpretationen liegt doch das eigentliche Problem in der Debatte.

  238. 1336.

    Nicht durcheinander würfeln. Das BVerfG ist zuständig wenn man gegen das IFSG klagt.
    Klagen gegen die Verordnungen, in denen jedes Bundesland in eigener Zuständigkeit die Bereiche wie ÖPNV regelt, da geht es vor das Verw. Gericht.
    Und wird am liebsten weggelassen…. Die Politik hat nachzuweisen, nicht der Bürger.
    Und natürlich sagt kaum ein Virologe oder sonstiger Wissenschaftler, dass diese oder jene Maßnahme aufgehoben werden kann, denn dies gehört in den Bereich der Politik.
    Die Wissenschaft stellt die Lage fest. Und wenn es danach geht, sind die Maßnahmen nicht mehr begründet.
    Derzeit das beste Beispiel…. Gibt es irgendeinen Wissenschaftler, der gesagt hat eine Aufhebung der Maskenpflicht Mitte Februar (wie es Berlin und Brandenburg machen/vorschlagen) ist eine gute Idee, weil….. ?
    Daran sieht man schon … die Politik agiert ohne irgendwelche Grundlagen… einfach so nach Gutsherrenart.

  239. 1335.

    Zum Problem mit der Bezeichnung Endemie und endemische Welle äußerte sich Kekulé auch recht ausgewogen in dem Interview und ich kann seiner Position anhand seiner Erklärung gut folgen.

  240. 1334.

    Es zeigt nur, dass es eine Abwägungssache ist. Und es ist völlig logisch, dass im ersten messbaren Übergang zur Endemie der Blumenstrauß an Meinungen immer stärker divergiert.
    Und wenn man zwischen den Zeilen liest, fordern nur die wenigsten Wissenschaftler den sofortigen Ausstieg aus allen Maßnahmen (jetzt im Winter), die meisten bleiben im Ungefähren oder sprechen sich klar für ein Ende der Maßnahmen nach dieser Saison der Atemwegserkrankungen aus.
    Und solange wird ihnen vermutlich auch kein BVerfG weiterhelfen; schon garnicht im Eilverfahren.

  241. 1333.

    Es zeigt einmal mehr wie wichtig das Grundgesetz diesen Politikern ist.
    „Geeignet, erforderlich, angemessen – auf diesen Dreiklang läuft das Prinzip der Verhältnismäßigkeit hinaus, an das sich Parlamente, Exekutive und Gerichte bei Gesetzen, Verordnungen und Urteilen halten müssen“
    Die Verlängerung um mal wieder einen Monat um es anschließend auslaufen zu lassen erfüllt nicht einmal einen Punkt.
    Er schreckend was die Gutsherren Ministerpräsidenten da abziehen.
    Leider würde ein gerichtliches Vorgehen und deren Entscheidung zu spät kommen…. Sprich innerhalb eines Monats wird es da keine Entscheidung geben, und ob ein Gericht bei sowas heiklem im Eilverfahren etwas kippt, was eh nur noch einen Monat läuft glaube ich nicht wirklich.

  242. 1332.

    Es kommt ja noch besser:
    "Dieses Datum sollte, wie von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mehrfach gefordert, mit möglichst vielen Ländern abgestimmt sein", sagte Engels. "Nach Vorgesprächen mit der Senatskanzlei von Berlin wird Mitte Februar präferiert." Die Brandenburger Staatskanzlei werde sich mit dem Vorschlag nun an die weiteren Nachbarländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Niedersachsen wenden. Das Gesundheitsministerium erarbeite jetzt einen Entwurf, der dann zwischen den Ressorts abgestimmt werde.
    Wie viele Jahre ist es jetzt her, dass in GB alle Maßnahmen aufgehoben wurden?

  243. 1331.

    Berlin: Beratungen über "geordnetes Auslaufen der Maskenpflicht"
    In Berlin und Brandenburg könnte Mitte Februar die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs wegfallen – das schlagen beide Länder vor. Das Brandenburger Kabinett habe am Dienstag vereinbart, die Corona-Verordnung voraussichtlich am kommenden Dienstag (10. Januar) zu verlängern und darin ein Datum für das Ende der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr festzulegen, sagte Regierungssprecher Florian Engels am Dienstag in Potsdam auf Anfrage.

    Die machen sich komplett zum Obst ;-( Berlin muss ja dann auch nächste Woche wieder verlängern.

  244. 1330.

    Vielen Dank für den Link! Der zweite Teil vom Gespräch, wo es um die Studie zu den IgG4 geht, ist höchst interessant. Wenn man sich dann noch zu dem Thema durchs www klickt, wird es noch interessanter. Denke, das ist ein kleiner Vorgeschmack auf das was noch so erforscht werden wird in den nächsten Monaten/Jahren. Das wird noch für Aufsehen sorgen.
    Bin ich froh...

  245. 1329.

    Dazu auch die aktuelle Meinung von Kekulé:
    https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-china-einreise-kontrollen-drosten-100.html

  246. 1328.

    Danke, dass Sie die Antwort übernommen haben. Ich wusste nicht, wo ich anfangen sollte...
    Ich wünsche auch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.
    Auch von mir ein großes Dankeschön an die Macher und Betreuer der Seite. Danke, dass Sie so lange schon hier den Austausch ermöglichen! Hätte nie gedacht, dass wir nach so langer Zeit damit noch beschäftigt sind.

  247. 1327.

    " ... die Restmaßnahmen bringen nichts mehr, da das Gros der Infektionen nahezu sicher schon länger ganz woanders abläuft." Ein gutes Beispiel, dass Kalle B. Recht hat. Natürlich finden die Infektionen statt, wenn die Leute keine Maske tragen. Auch eine Expertenansicht, die mich mit der Stirn runzeln lässt. Haben wir das nicht schon zuvor gewusst?

  248. 1326.

    Willkommen am "Stammtisch". Deswegen wird ja hier schon von möglichst allen Betrachtungsweisen seit fast Anfang an gesammelt und von den Stammtischlern diskutiert, welche durchaus sehr konträre Meinungen vertreten und sich trotzdem respektieren können.
    Allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2023!
    Danke auch an die Redaktion für diese Seite und das Offenhalten des Kommentarbereiches!

  249. 1325.

    In die gleiche Richtung hatte sich auch Streeck geäußert. Nicht weil er von der prinzipiellen Schutzwirkung von Masken nicht überzeugt wäre, sondern weil die Übertragungen auf anderen Wegen über die bei weitem nicht mehr auch nur ansatzweise erfaßte Dunkelziffer an Infekten bereits länger den weiteren Verlauf der Epidemie bestimmen werden - oder kurz: die Restmaßnahmen bringen nichts mehr, da das Gros der Infektionen nahezu sicher schon länger ganz woanders abläuft.

  250. 1324.

    "Der Corona-Experte Lars Kaderali spricht ...". Wissen Sie, was all die Medienexperten gemeinsam haben, egal wie sie heißen? Ein hohes Geltungsbedürfnis (darum Podcasts, Talkshow-, Mediendarbietungen), aber KEINERLEI Verantwortung. Was auch immer diese Leute sagen, niemand wird sie dafür belangen, wenn ihre Prognosen (nichts anderes ist es) nicht eintreffen.

    Lieblingsbsp. Gassen. Ein Ärztefunktionär, dessen Corona-Prognosen seit Jahren falsch sind. Hat das Konsequenzen? Nein. Medien zitieren den Kaffeesatzleser weiterhin.

    Insofern muss ich Lauterbach in Schutz nehmen. Er hat ein vergleichbar hohes Geltungsbedürfnis, aber (wenn auch keine persönliche) doch eine politische Verantwortung. Darum wird und sollte er immer anders handeln, als die Medienexperten reden.

    Bei uns Kommentierenden ist es nicht anders. Da kann man leicht fordern, "Keine Maske!" - wenn man keine Verantwortung trägt. Dieselben Personen würden in Verantwortung wohl plötzlich ganz andere Positionen vertreten.

  251. 1323.

    Genau. Aber bei der Meldung der täglichen Toten wird der Todesschein nicht mitgeliefert. Der liegt dem RKI erst später vor. Und selbst dann werden alle gezählt, die außer dem Code für ihre Todesursache den Covid 19 Code drauf haben.

  252. 1322.

    Zur Entwicklung der einzelnen Linien siehe hier:
    https://cov-lineages.org/lineage_list.html
    Da steht auch was zum Erstentdeckungsort

  253. 1321.

    "Wenn die dann noch Corona bekommen, haben wir höhere Todeszahlen. Welche, wie WIR ALLE wissen, nichts darüber aussagen, welche Krankheit wirklich die Todesursache war."

    Ich weiß das nicht. Woher wissen Sie das?

  254. 1320.

    Leider muss man öfter schreiben… manches verschwindet im Nirvana.
    Ja er hat recht, dass die Grippe nicht an der Übersterblichlkeit in 09+10 schuld ist. Auch Corona nicht und auch nicht die Verkehrstoten…. Niemand weiss es genau.
    Daher ist die Nennung der Zahl … Corona Tote sinnlos, es sei denn man will unterschwellig suggerieren… könnte doch Corona sein.
    Diese Methode wendet ja auch Lauterbach zu gerne an…. die Corona Toten rechtfertigen die Maßnahmen… ohne zu belegen ob und wenn ja wieviel durch die jetzt noch gültigen Maßnahmen Tote verhindert wurden.
    Aus Bayern hört man nach der Abschaffung von 2 Maßnahmen nichts…. Scheint sich wohl nicht ausgewirkt zu haben.

  255. 1319.

    Wenn man die westlichen Schätzungen zu China mal auf deutsche Verhältnisse umrechnet, dann hat China im Moment 7d-Inzidenzen in einem Bereich, wie es z.Bsp. in Ffo noch im Oktober gang und gäbe war. Ich folge der Einschätzung des ECDC.

  256. 1318.

    Jetzt spricht sich auch noch der Ober-Modellierer für die Aufhebung der Maskenpflicht aus...
    "Samstag, 31. Dezember, 9.38 Uhr: Der Corona-Experte Lars Kaderali spricht sich für eine Aufhebung noch verbleibender Corona-Maskenpflichten etwa in Bussen und Bahnen aus. „Da wäre ich eigentlich dafür, die jetzt aufzuheben“, sagte das Mitglied des Corona-Expertenrats der Bundesregierung der Deutschen Presse-Agentur. Gegebenenfalls könne man noch bis etwa eine Woche nach Silvester warten, um zu schauen, ob die Zahlen sinken. „Aber ich denke eigentlich, dass das jetzt, was Corona angeht, nicht mehr nötig ist.“

  257. 1317.

    Aus dem Artikel: "Die Zahl der Corona-Todesfälle in China ist britischen Experten zufolge zuletzt vermutlich auf 9.000 pro Tag gestiegen." Ich denke mal, daß die Briten pessimistisch schätzen, da ja China der politische Gegener ist. Aber nehmen wir mal 9000 Todesfälle pro Tag durch/mit Corona an. Die Bevölkerungszahlen D:CN sind rund 1:17, das wäre also auf deutsche Verhältnisse umgerechnet um die 500 Todesfälle/Tag mit/durch Corona. Momentan sind wir bei etwas über 100 mit gleicher Definition, um 500 waren wir Nov./Dez. 2021 und rund 900 hatten wir hier Dez. 2020. Also insgesamt betrachtet eine normale Coronawelle, wie sie auch hier mit Control-COVID üblich war. Da die Maßnahmen in China von Zero-COVID über Dynamic-Zero-COVID auf Maßnahmen ähnlich dem deutschen Control-COVID geändert wurden, liegt das voll in meinen Erwartungswerten anhand des Epidemieverlaufs in Deutschland.

  258. 1316.

    Hinzu kommt noch, dass die 113 Grippe-Toten belastbarere Zahlen sind als die täglich gemeldeten mit-Corona-Toten. Die mit-Corona-Toten werden vom RKI wöchentlich neu gemischt und bis ins Frühjahr 2020 noch korrigiert. Für KW 40-48 waren es täglich gemeldete 8134 und in der aktuellen Tabelle vom RKI sind es nur noch 7567. Der Rest ist dem Sterbedatum irgendwann in der Vergangenheit zugeordnet.

  259. 1315.

    <<welche Krankheit wirklich die Todesursache war.>> Deshalb wird die Todesursache ja vom Arzt festgestellt.

  260. 1314.

    Es werden immer wieder neue Stämme auftauchen. Was ist Ihr Schluß? Sollten wir jetzt den kompletten Verkehr von Personen aus den USA genauso wie bei China von einigen gefordert reglementieren und beschränken?

  261. 1313.

    Reine Panikmache. XBB.1 wurde hier schon in KW 38 sequenziert und hat es bis heute auf 213 Proben gebracht. Also nicht wirklich aufregend. Erinnert mich an den Höllenhund, der seit KW 34 kursiert und nicht weiter auffällt.

  262. 1312.

    noch Fragen? das hier lesen>> https://www.t-online.de/nachrichten/corona-krise/id_100104278/corona-pandemie-neue-omikron-subvariante-kursiert-in-den-usa.html Da könnte man doch glatt "o du fröhliche" singen angesichts deutscher (In-)konsequenz.

  263. 1311.

    Man will ja EU Einheitlich vorgehen….
    „ Die EU-Gesundheitsbehörde hat die Einführung von Pflicht-Untersuchungen für Reisenden aus China trotz des starken Anstiegs der Corona-Fälle in der Volksrepublik als "ungerechtfertigt" bezeichnet. Trotz der Einführung dieser obligatorischen Corona-Tests in den USA und Italien seien solche Maßnahmen für die EU insgesamt nicht notwendig, erklärte das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) in Stockholm.“
    Also wird es wie immer laufen…. Jeder macht was er will.

  264. 1310.

    Wenn Sie mal Zeit haben, gucken Sie sich doch mal die 2. Grafik auf Seite 9 an: https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2022_2023/2022-50.pdf
    "Es wurden in den älteren Altersgruppen häufiger COVID-19-Diagnosen vergeben. Dabei war unter den ab
    80-jährigen SARI-Fällen der Anteil COVID-19-Diagnosen mit 21 % am höchsten (Abb. 11). Von einer
    Hospitalisierung mit Influenza waren dagegen alle Altersgruppen betroffen (zwischen 24 % und 54 %).
    Besonders häufig wurde eine Influenza-Diagnose bei Kindern und jungen Erwachsenen (5 bis 34 Jahre)
    vergeben, etwa die Hälfte der SARI-Fälle erhielt hier eine solche Diagnose."
    An Influenza erkranken mehr die Jüngeren schwerer, aber die sterben nicht so schnell. Im Krankenhaus, dem Ort wo zur Zeit noch am meisten getestet wird, liegen eher ältere und kranke Menschen. Wenn die dann noch Corona bekommen, haben wir höhere Todeszahlen. Welche, wie wir alle wissen, nichts darüber aussagen, welche Krankheit wirklich die Todesursache war.

  265. 1309.

    Ja. Ich wollte aber damit meine Meinung auch begründen, da es sich hier zum guten Stil entwicklet hat, nicht einfach nur etwas in den Ring zu schmeißen als Meinung, sondern auch dazu zu sagen, warum man das so sieht und damit sinnvoll über verschiedene Meinungen diskutieren zu können.

  266. 1307.

    Peter hat geschrieben:

    <<Grippetote: 113
    Coronatote: 9820

    Es sind in diesen Wochen über 86 mal mehr Menschen durch Corona gestorben als durch Grippe.

    Die hohen Übersterblichkeiten kommen also nicht durch Grippe oder gar durch die “Maßnahmen” (man stirbt ja wohl kaum an einer Maske).>>
    Da hat er also Recht.

  267. 1306.

    "Auf den Flügen müssten alle Passagiere einen Nasen-Mund-Schutz tragen." Unklar. Das wurde doch gerade in Flugzeugen abgeschafft mit der Begründung, daß wegen der Luftführung keine weite Verbreitung infektiöser Aerosole zu erwarten ist in einem Flugzeug - bei positiven Testen wurden nach meiner Erinnerung auch immer nur die Reihe davor und dahinter in die Nachtestung einbezogen, aus besagtem Grund. Chinesische Airlines fliegen aber (international) die gleichen Flugzeuge wie bei europäische Airlines, was ist also sachlich da anders?

  268. 1305.

    "einen Corona-Test oder eine vollständige Impfung verlangen." Diese Alternative ist mir sachlich vollkommen unklar. In China kursieren die aktuell üblichen Stämme der Omikronlinie und dort bewirkt eine Impfung im Prinzip keine Änderung der Infektiosität einer infizierten Person (vorallem wenn einfach nur ein vollständige Impfung verlangt wird und nicht eine sehr frische Impfung mit aktuellen angepaßten Impfstoffen, die es ja auch in China gibt). Interessant finde ich, daß wohl auch jetzt damit Impfungen mit Impfstoffen, welche nicht in der EU zugelassen sind, als vollständig anerkannt werden sollen. Trifft das dann auf alle Coronaimpfstoffe zu, unabhängig von der Zulassung in der EU? Gibt es dazu eine Stellungsnahme von der zuständigen EU-Behörde oder vom Paul-Ehrlich-Institut?

  269. 1304.

    "Wie viele Tage geben Sie Deutschland bis es nachzieht? ;-)" Wenn sachlich entschieden wird: unendlich; wenn es starken politischen Druck gibt: maximal 1 Woche

  270. 1303.

    "extrem gestiegenen Fallzahlen in dem asiatischen Land reagiert." Das ist Politik pur, dazu hatte ich schon mal was geschrieben. Nach einer Londonder Schätzung zu den Infiziertenzahlen in China, welche sicher eher pessimistisch sein wird, geht es um die Größenordnung von 1 Mio. pro Tag und das ist nicht ein extremer Anstieg, da das bei einem Volk der Größe von ca. 1,4 Mrd lediglich auf 7d-Inzidenzen in der Größenordnung um 500/100k EW hinausläuft (in Brandenburg gab es zeitweise 7d-Inzidenzen von mehreren Tausend!), das ist eine normale Coronawelle wie sie auch mit dem RKI-Programm Control-COVID hier mehrfach aufgetreten ist - in absoluten Zahlen erscheint das vielen aber wohl so hoch, das die vergleichsweise bevölkerungsarmen Länder in Europa einzeln niemals in solche absoluten Größenordnungen kommen könnten. Es sieht für mich aus wie eine rein politische Entscheidung.

  271. 1302.

    Es ist doch wieder einmal Symbolpolitik.
    Hat das Ganze mit Südafrika oder GB funktioniert ?
    Wie war das nochmal mit dem gleichen machen und ein anderes Ergebnis erwarten :-)

  272. 1301.

    In Berlin scheint sich die Situation zu entspannen:
    "Weniger Krankheitsfälle: Charité rechnet mit Normalisierung
    Aktualisiert am 30.12.2022, 15:49 Uhr
    Berlin - Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer rechnet nach Einschränkungen zu Weihnachten mit einer baldigen Normalisierung im Klinikbetrieb. "Wir haben den Eindruck, dass die Krankenstände beim Personal wieder deutlich abnehmen", sagte er am Freitag in Berlin. Um die Notfallversorgung und die Behandlung in der Kinderklinik aufrechtzuerhalten, sei man eine Woche früher als sonst in das "übliche Weihnachtsprogramm" gegangen und habe Operationen verschoben. "Nun werden wir mit der gleichen Unaufgeregtheit wieder aus der Geschichte rausgehen", sagte Kroemer. Er geht davon aus, dass dies zeitnah geschieht. Entscheidend seien aber die Krankenstände beim Personal."

  273. 1300.

    "Das gilt mittlerweile auch für Einreisen nach Frankreich. Einreisende aus China müssten einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sei, teilt die französische Regierung mit. Auf den Flügen müssten alle Passagiere einen Nasen-Mund-Schutz tragen. Einem BBC-Bericht zufolge will auch Großbritannien einen negativen Test von Einreisenden aus China verlangen."
    Wie viele Tage geben Sie Deutschland bis es nachzieht? ;-)

  274. 1299.

    Von Spanien finde ich keine richtige Begründung. Frankreich will nun doch auch testen.
    "MADRID (dpa-AFX) - Angesichts rasant steigender Corona-Zahlen in China will auch Spanien von Reisenden aus der Volksrepublik bei der Einreise einen Corona-Test oder eine vollständige Impfung verlangen. Das kündigte Gesundheitsministerin Carolina Darias bei einer Pressekonferenz am Freitagmorgen an. Ein genaues Datum, ab wann die Beschränkungen gelten, nannte die Ministerin zunächst nicht. Dies werde in Kürze entschieden, sagte sie. Zudem werde sich Spanien darum bemühen, so schnell wie möglich eine gemeinsame Linie aller EU-Länder in dieser Frage zu definieren. Mehrere Länder wie Italien und die USA haben bereits Einreise-Beschränkungen eingeführt oder angekündigt."

  275. 1298.

    Italien:
    Am Mittwoch hatte Gesundheitsminister Orazio Schillaci eine entsprechende Verordnung erlassen und damit auf die Lockerung der chinesischen Corona-Politik sowie auf die extrem gestiegenen Fallzahlen in dem asiatischen Land reagiert. "Die Maßnahme ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass mögliche Virusvarianten überwacht und erkannt werden zum Schutz der italienischen Bevölkerung", sagte der Minister laut Mitteilung.
    Italien entschloss sich zu der Verordnung, nachdem aus Mailand besorgniserregende Zahlen gemeldet worden waren. Am 26. Dezember landeten zwei Flieger aus China in der norditalienischen Stadt. Von den dabei 210 getesteten Passagieren gaben 97 einen positiven Corona-Test ab, wie der Gesundheitsassessor der Region Lombardei, Guido Bertolaso, bekanntgab. Die Proben wurden zur weiteren Entschlüsselung der Covid-Varianten untersucht.

  276. 1297.

    Das ist doch mal ne schöne Erklärung ;-)
    "Der Bremer Epidemiologe Hajo Zeeb sagte gegenüber der dpa, die USA und Italien wollten „offenbar in irgendeiner Form auf die Entwicklung in China reagieren und Bevölkerungs­schutz demonstrieren“. Für Deutschland sehe er keine Notwendigkeit solcher Schritte. Der Nutzen der Reise­beschränkungen sei fraglich und das Virus lasse sich auch mit Tests nicht aufhalten."
    Wieso hat denn Deutschland so wild getestet?

  277. 1296.

    Wie begründen denn Spanien und Italien ihr Vorgehen für diese Tests? Vielleicht liegt da eine Erklärung? Rein sachlich ist das Infektionsgeschehen in Spanien (https://www.worldometers.info/coronavirus/country/spain/) und Italien (https://www.worldometers.info/coronavirus/country/italy/) jetzt nicht grundlegend verschieden von Deutschland, ich sehe da kein spezifisch höheres Risiko aktuell gegenüber Deutschland?

  278. 1295.

    Ich glaube auch nicht, dass die paar Chinesen die hier einreisen, da groß was bewirken. War nur so ne Überlegung, was das Gesundheitsministerium sich so denkt... Denn obwohl die europäische Gesundheitsbehörde sich auch gegen die Tests ausgesprochen hat, testen Spanien und Italien.

  279. 1294.

    Nö er meint nicht mich. Das mit der Übersterblichkeit durch Corona im Oktober usw. kam von Peter.
    Ich habe nur die Aussagen kopiert, die Corona als nicht verantwortlich für die Übersterblichkeit in 09 u. 10 ansehen.
    Wie es auch z.B. vom statistischen Bundesamt veröffentlicht wurde.

  280. 1293.

    Also ich sehe das wieder genau umgekehrt, was zumindest in diesem Fall , vor allem meine Interpretation ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie so ein Herbstfest in Franken und höchstwahrscheinlich in allen Südländern abgeht, da ist so ein Rummel in Berlin nicht mit zu vergleichen. Ich fand das als Kind ziemlich übergriffig,. Da kamen also wahrscheinlich die hohen Ansteckungsraten. diese gingen aber flott sehr weit zurück, während sie in der Mitte und im Norden auf relativ hohen Niveau verharren. Wo ist wohl für Menschen, die für sich entscheiden, sich zu schützen. Die Gesamtzahl der Infektionen beeinflusst es kaum. Schnell viele Infektionen errichtet hinterher einen Damm zum wohle derer die sich schützen wollen oder der wenigen die geschützt werden müssen.

  281. 1292.

    <<(selektiv wahrgenommene) Berechnungen der Übersterblichkeit>>
    Sie meinten den Betrag von Andreas. Der hat ja über Übersterblichkeit geschrieben.

  282. 1291.

    Genauso wie bei Coronaimpfstoffdosen, scheinen auch zu reichlich Affenpockenimpfstoffdosen bestellt worden zu sein:
    https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/mpox-faelle-deutschland-impfstoffdosen-bestellt-37601448
    Da beides schon mal bzw. noch relevant ist im Sendegebiet, könnte dazu mal ein Artikel kommen, der beides abdeckt.

  283. 1290.

    Zusammenhänge mit dem Wetter gern immer wieder, die Idee gab es ja schon oft hier und wurde ja auch von Literatur gestützt für Corona und Atemwegserkrankunge allg. (Link irgendwo im Archiv hier, schon lange her) - nicht mein "Spezialgebiet" aber interessant.

  284. 1289.

    "Hofft man vielleicht, mit den Chinesen wieder möglichst viele Fälle hier zu kriegen, um die Maßnahmen unendlich verlängern zu können?" Warum sollte das passieren? Ich China kuriseren Verwandte der weltweit üblichen Omikronstämme. Einige Schätzungen gingen um 1 Mio. Infizierte pro Tag, da das aber 1,4 Mrd Einwohner sind, wären das auch nur so um die 500 pro 100k und 7d (also hier gern genommene 7d-Inzidenz), also nicht so anders als hier noch vor ein paar Wochen und nur rund doppelt so hoch wie die geschätzte aktuelle 7d-Inzidenz für D. Ich erwarte da gar nichts. Wenn man diese 7d-Inzidenz hoch findet, müßte man aber den Verkehr zu einigen Ländern auf der Welt einstellen - das wäre unsinnig und hat auch in der Vergangenheit nie etwas gebracht.

  285. 1288.

    Lieber Sascha T. Sehen Sie denn im Spiegelartikel Widersprüche zu den Beiträgen von mir? Wenn ja, welche?

    Für mich sind die gezählten Coronazahlen das entscheidende. Sie geben ungefähr die Realität wieder. Sie werden, soweit ich das sehe, offenbar ganz gut durch die vorläufigen Abschätzungen der Übersterblichkeit des stat. Bundesamtes bestätigt. Ein weiterer Beleg für die weitestgehende Richtigkeit der gezählten Coronatoten. (Mit den "mit Corona gestorben"-Behauptungen kommt man aus verschiedenen Gründen nicht sehr weit, denke ich)
    Würde die vorläufige Übersterblichkeit den gezählten Zahlen deutlich zuwiederlaufen, müssten man fragen warum das so ist.

    Übersterblichkeit, ich denke das wissen wir alle, ist die Summe aller Toten egal welcher Ursache verglichen mit Vorjahren/-zeiträumen etc. Daher ist Übersterblichkeit zunächst mal weniger bedeutend als die gezählten Zahlen.

  286. 1287.

    Was Peters (selektiv wahrgenommene) Berechnungen der Übersterblichkeit angeht, vielleicht hier mal der Hinweis auf die falschen Grundlagen:
    https://www.spiegel.de/gesundheit/uebersterblichkeit-who-veroeffentlicht-aktualisierte-schaetzung-a-4dd75615-b29c-47b0-b254-1673d901edfb
    Wenn diese in der BRD nur Zweidrittel der bislang angenommenen beträgt, dann kann man eigentlich eh alle Zahlen in die Tonne treten.

    Nebenbei zu meinem "Spezialgebiet": Die letzten zwei Monate hatten wir in Berlin eine so hohe Luftfeuchtigkeit, wie seit 2005 nicht mehr - habe ich neulich berechnet. Überhaupt die dritthöchste seit 1950. Das hat die Virenausbreitung befördert. Aber vielleicht überleben RSV- und Influenza-Viren damit länger, als SARS-Co2- Viren? Eine von vielen vielen möglichen Erklärungen...

  287. 1286.

    "Angestaute Atemwegserkrankungen" >ich trage seit 3/2020 durchgehend Maske außerhalb meiner Wohnung, zunächst ffp3 mit Ventil aus einem zurückliegenden Baumarkteinkauf, seit Sommer 2020 ffp2 mit dem Ergebnis, dass ich seitdem NULL Atemwegserkrankungen, keine Erkältungen, Keine Grippe hatte, abgesehen von mittelheftiger Corona in 3/2022. Dann bin ich -was aufgestaute Atemwegserkrankungen betrifft- der Sonderfall. Impfungen: gegen Corona 4x, regelmäßig Grippeschutz und gegen Lungenentzündung - alles einwandfrei bei mir super funktioniert.

  288. 1285.

    Wie schon gesagt wurde, es kommt darauf an, ob es
    - starke Eindämmung gibt (z.B. auch viel Maske), dann geht sie schneller runter oder
    - nicht so starke Eindämmung dann dauert das runtergehen länger, weil es ja länger zu Übertragungen kommt.

    Es hängt jetzt in JP also davon ab was die Japaner in den nächsten Wochen machen.

  289. 1284.

    Sehr gutes sachliches Interview zur Lage:
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/streeck-f%C3%BCr-ende-der-bundesweiten-ma%C3%9Fnahmen-es-gibt-keinen-grund-mehr-corona-eine-sonderstellung-zu-geben/ar-AA15NGVy?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=6ad31ba559a14110b508ac3769710a78

  290. 1283.

    Auf https://sumikai.com/ in der Coronaseite dort, wird es auch mit größeren Infektionsschwerpunkten in den Touristengebieten begründet (wahrscheinlich eher vermutet) - also ähnlich Ischgl hier am Anfang als Startmechanismus einer Infektionswelle.
    Die Länge der Infektionswellen in Japan finde ich eher im üblichen Bereich. Wirklich kurze Wellen gab es bei massiven Ausbrüchen und folgenden harten Seuchenmaßnahmen (Bsp. Hong-Kong Anfang März https://www.worldometers.info/coronavirus/country/china-hong-kong-sar/).

  291. 1282.

    Mehrere Länder führen Testpflichten für einreisende Chinesen ein, nur Deutschland sieht keinen Bedarf.
    "Am Mittwoch hatte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gesagt, Deutschland verzichte vorerst auf Einreisebeschränkungen. Es gebe zurzeit keinen Hinweis darauf, dass sich in China eine gefährlichere Mutation entwickelt habe, die diese nach sich ziehen würde."
    Mich befremdet, dass das wahrscheinliche, ganz bestimmte, eventuelle Auftreten von Killervarianten und anderen Mutanten hier die Begründung zur Weiterführung der Maßnahmen war. Da die nicht kamen, muss nun halt aktuell die Grippe als Begründung herhalten. Hofft man vielleicht, mit den Chinesen wieder möglichst viele Fälle hier zu kriegen, um die Maßnahmen unendlich verlängern zu können?

  292. 1281.

    Von welchen schnell beendeten Wellen wird hier geschrieben? In Japan hält die aktuelle Welle schon 2 Monate und der Gipfel ist noch nicht in Sicht und die im Sommer war auch nicht besonders kurz, dafür aber hoch. Ah klar, die Karaoke Bars. Hätte ich fast vergessen.

  293. 1280.

    Lebenserwartung sinkt durch Corona. Da sind die Zahlen:

    https://www.spektrum.de/news/lebenserwartung-waehrend-der-coronapandemie-teils-stark-gesunken/2049384

  294. 1279.

    Zustimmung. Regelsaltersrente für beiden Geschlechter (nach allen Abzügen) ca. 1000 Euro pro Monat[1].

    12.000 im Jahr x 150.000 Tote = 1,8 Mrd Euro gesparte Rente.
    + Man spart Krankenhauskosten & Pflegekosten. Meist erzeugt man im letzten Jahr seines Lebens exorbitante Kosten. Coronatote sterben aber oft ohne solche hohen Kosten des Lebensendes. Denn sie sterben relativ fit und munter im medianen Altersdurchschnitt von 83 Jahren, laut RKI.

    Wer 2017/2019 80 Jahre alt war hatte noch eine Lebenserwartung von 8,08 Jahren (männlich) und 9,56 Jahren (weiblich) [2].
    Man spart etwa 5 Jahre (männlich) oder 6,5 Jahre (weiblich) an Rentenzahlung bei Coronatoten.

    Quellen:
    [1]https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rente-in-deutschland-so-hoch-ist-die-durchschnittsrente.6aba8b33-f81a-4ada-aee0-901f1db00fb6.html
    [2]https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?operation=previous&levelindex=1&step=1&titel=Ergebnis&levelid=1672387538186&acceptscookies=false#abreadcrumb

  295. 1278.

    „In Japan bleiben die Masken - deshalb sind Japaner +/- auch schneller wieder raus aus der Welle.“
    Den gleichen Effekt hat auch keine Maske über diesen Zeitraum.
    Das konnte man im Sommer in Deutschland doch sehen.

  296. 1277.

    Wenn nicht klar ist, was schuld ist muss es wohl Corona sein ?
    Die Corona-Todeszahlen waren im September 2022 geringer als in den vorherigen Sommermonaten. Trotzdem verzeichnen die Statistiken eine Übersterblichkeit von neun Prozent. Woran das liegt, ist unklar.
    Für den Oktober sind es dann 19%.
    Die Covid-19-Todesfallzahlen erreichten Mitte des Monats ein zwischenzeitliches Maximum, können die Differenz laut den Statistikern aber nur zum Teil erklären.
    Trotzdem sie Corona Tote mit Grippe vergleichen und feststellen wie viele Tote mehr Corona gefordert hat, hat es Corona nicht in die Top10 der Todesursachen geschafft.
    Die Letalität beträgt in Deutschland 0,44% und da ja immer von der 3-4 mal höheren Dunkelziffer bei den Infektionen ausgegangen wird ist diese Zahl noch kleiner.
    Weder auf den ITS noch sonst im KH liegt noch jemand wegen Corona.
    Und… durch die Maske ist noch keiner gestorben…. Auch an Depressionen ist noch keiner gestorben. Nur ein Corona Test ist aussagekräftig.

  297. 1276.

    WEnn Ihnen die offiziellen Zahlen gefallen benutzen Sie sie. Sonst nicht. Wenn ihnen Irgendein Artikel gefällt benutzen Sie ihn, ob er zum Thema und zur Zeit passt oder auch nicht. Wenn es um Zahlen geht setzen Sie Dunkelziffern setzen Sie diese so ein, das es zu Ihren Thesen passt. Und übrigens, nach den offiziellen Zahlen, also ohne Dunkelziffer bei den Infektionen liegt die Sterblichkeit mit oder an Omikron bei über 70 Jährigen: 70-80. 0,7%; 80-90 2-3%; Ü90 unter 6% und zusammen keine 7%, aber rechnen Sie jetzt nicht Januar bis März mit ein.

  298. 1275.

    Die Übersterblichkeit gerade in den hohen Alterklassen hat aber wirtschaftlich auch positve Effekte:
    https://www.tagesschau.de/inland/rentenversicherung-ueberschuss-101.html
    Zitat: "Eine höhere Sterblichkeit durch die Corona-Pandemie führe auch zu weniger Ausgaben." Etwas hart formuliert aber nichts desto trotz einfach mal wahr.

  299. 1274.

    Das alles übersteigt meine Sachkenntnis, aber die Ereignisse legen die kausalen Zusammenhänge nahe. Andere Gründe halte ich persönlich nicht für ausschlaggebend oder wahrscheinlich..

  300. 1273.

    Teil2 zu JP: also ich meine das so, dass die sozialen Gruppen mit hoher Übertragungswahrscheinlichkeit (vermutlich oft die Karaokeleute) einige Zeit im linearen Bereich waren und bei ausreichend häufiger Wahrscheinlichkeit mehrfach auf infizierte Personen zu treffen sich selbst infizieren und dadurch dann auch ihren Beitrag zum Infektionsgeschehen leisten, wodurch man in den “exponentiellen” Bereich übergeht. Dann entsteht die Welle wird aber bald wieder fallen, weil Personen außerhalb dieser sozialen Hochübertragungsgruppen sich kaum anstecken, denn das Ansteckungsrisiko der Niedrigüberträger könnte durch Dauermaske unter R=1 liegen.
    Hier werden ja nach dem Höhepunkt die Maßnahmen oft gelockert, dann dauert das Ende der Welle nach dem Höhepunkt noch länger. In Japan bleiben die Masken - deshalb sind Japaner +/- auch schneller wieder raus aus der Welle.
    https://www.japantimes.co.jp/news/2022/12/27/national/maskless-world-fantasy/

  301. 1272.

    Ach ja Herr A. , ich fang jetzt nicht nochmal von vorne an. Echt

  302. 1271.

    Es kursieren Internetgerüchte über andere Atemwegskrankheiten und deren angeblicher Übersterblichkeit. Zwar kann man auch an anderen saisonalen Atemwegsviren sehr selten sterben, vorrangig käme aber Influenza (Grippe) und SARS-CoV-2 in Frage.
    Aktueller Wochenbericht des RKI schreibt für den Zeitraum
    03.10.2022 bis 18.12.2022:
    “Seit der 40. MW 2022 wurden bisher 113 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion an das RKI übermittelt.” https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2022_2023/2022-50.pdf

    Dem stehen im gleichen Zeitraum 9 820 Coronatote gegenüber.
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2022

    Grippetote: 113
    Coronatote: 9820

    Es sind in diesen Wochen über 86 mal mehr Menschen durch Corona gestorben als durch Grippe.

    Die hohen Übersterblichkeiten kommen also nicht durch Grippe oder gar durch die “Maßnahmen” (man stirbt ja wohl kaum an einer Maske).

  303. 1270.

    "wesentlich weniger ansteckend war," Das wird oft bei Vergleichen der Virenstämme gesagt. Frage in die Runde (und auch die Redaktion): Gibt es Publikationen, welche diese Aussage mit Labordaten oder Feldstudien quantifizieren (bitte keine Simulationen) - z.Bsp. durch Bestimmung von R-Null (in freier Wildbahn sehen wir ja immer nur R-eff, durch die unterschiedlich bremsende Wirkung verschiedener Umwelteinflüsse)?

  304. 1269.

    "Angestaute Atemwegserkrankungen " Aber warum soll es das geben? Es gab doch die ganze Zeit über immer wieder ausgeprägte Coronawellen. Also müßten doch für Viren mit sehr ähnlichen Übertragungsmechanismen die Chancen genauso gut gewesen sein. Außerdem gab es doch gerade bei den jetzt auftretenden vielen RSV-Infektionen sehr junger Patienten gerade keine Maskenpflichten (und auch keine Impfungen). Dazwische gab es auch immer wieder regen Auslandstourismus in Gegengenden mit weniger Maskenpflichten bzw. schlechterer Compliance bei eigentlich bestehenden Pflichten, darüber hätten auch andere Atemwegserkrankungen kommen müssen. Für mich ist eher die Frage, warum zirkulierten diese Erreger wie Influenza international de facto nicht bzw. konnten in den typischen Ursprungsgebieten nicht starten für die "World Tour".

  305. 1268.

    Im Sommer 2020, weil wegen den Maßnahmen die Dämme noch nicht gebrochen waren. Anständige Masken und schon gar FFP2 Masken waren aber eher Bückware. Im Sommer 2021 schon noch wegen den Maßnahmen, aber auch, weil der damals noch viel gefährlichere Erreger saisonal und wesentlich weniger ansteckend war, als der wenig saisonale Omikron-Komplex. Die Maßnahmenfolgen sehen wir ja im weiteren Verlauf. Angestaute Atemwegserkrankungen und die über über Sterblichkeit hängt wahrscheinlich auch damit zusammen.

  306. 1267.

    Sie stellen schwierige Fragen. ;-) Versuch: Sommer 20 - Welle lief noch hauptsächlich in Westdeutschland, Sommer 21 - die PSeudo-Null ist eher kurz, aber auch hier erst spätere Welle aus Richtung W-NW (NRW stieg als Erstes in normierten Zahlen). Ansonsten in den Ferien natürlich auch grundsätzlich Untererfassung und es gab bundesweit eigentlich keine ausgeprägte Sommerwelle am Sommeranfang; später vielleicht durch Rückreiseverkehr eingetragen (Mitte bis End der Ferien).

  307. 1266.

    https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html#zeitlicher-verlauf >>wer kann erklären, weshalb im Sommer 2020 und im Sommer 2021 die Berliner Coronakurve jedesmal fast auf Null sank?

  308. 1265.

    Japan: Ich könnte mir gut vorstellen dass es +/- die Karaokebarbesucher sind. Man müsste sich das genauer ansehen. In JP + SK sind Karaokebars besonders für die jüngeren Erwachsenen ein Muss. Selbst zu härtesten Zeiten waren die nicht völlig schließbar, teils wurden sie wohl illegal weiterbetrieben. Karaokebar bedeutet, man kommt in diese Bar und dann sind da überall so Glaskästen. In einen solche schallisolierten Glaskasten geht man mit seinen 5-8 Freunden rein schaut auf den Bildschirm und brüllt (behauptet aber man singt)als Gruppe auf engstem Raum die Lieder seiner Stars. Es gibt nichts besseres für C-Übertragungen. Wenn diese Gruppen durchinfiziert sind (in Japan wirds jetzt zudem auch kälter), dann fällt die Infektionskurve wieder schnell, weil dort alle Maske tragen, obwohl die Regierung im Sommer 21 dazu aufrief im Freien keine Maske zu tragen. Die Regierung konnte sich damit bisher nicht durchsetzen. Cooles Land ;-)

  309. 1264.

    Peter a..
    „Bitte belegen sie mal ihre Aussage 4-5 in einem Beitrag.“
    Belegen sie das noch oder bleibt es bei der bloßen Behauptung ?

  310. 1263.

    Hier mal ein paar Stimmen…
    Wirtschaftsweise: Maskenpflicht kann Krankenstand begrenzen
    Hage (Niedersachsen) Wir werden sehen, wie es sich entwickelt, und können dann im Frühjahr die wenigen Maßnahmen sicherlich aufheben."
    Gaß (DKG) verwies auf eine aktuell "sehr angespannte" Lage in den Krankenhäusern, durch relativ viele Patienten mit Infektionskrankheiten bei gleichzeitig hohen Personalausfällen. Masken schützten auch vor anderen Infektionen, sagte er
    Nießen (dt. Amtsärzte) "Derzeit haben wir erhöhte Fallzahlen sowie eine Belastung der Krankenhäuser durch Personalausfall und andere Infektionskrankheiten."
    Darum will man die CORONA Schutzmaßnahmen aufrechterhalten… mal schauen wer als erster auf die Idee kommt… wegen der Feinstaubbelastung zu Silvester braucht man die Corona Maßnahme Maskenpflicht. :-)

  311. 1262.

    Ich kenne die Antwort doch auch nicht. Ich hatte als Erstes an ein Statistikproblem gedacht, daß Japan also einfach anders bei Coronatoten zählt. Wenn es aber kein reines Statistikproblem der vergleichbaren Erfassung der gemeldeten Zahlen ist, könnte es auch auf ein Wirksamkeitsproblem der Impfungen bezüglich Todesfällen gegen die in Japan aktuellen Virenstämme hindeuten. Es ist etwas schwierig zu ermitteln aus Deutschland, da es kaum Meldungen von außerhalb Deutschlands und (mit Einschränkungen schon) der EU dazu gibt.

  312. 1261.

    Was soll da seltsam sein, die holen wahrscheinlich in Japan nach, was sie versäumt haben. Nach den Abwasserproben in Berlin setzt sich momentan, also im Winter BA2 wieder mehr durch. BA2 fand im letzten Winter in Japan, wenn dann nur wenig statt. In Europa schon mehr Abwehr dagegen vorhanden.. Auf Dauer kann man das Schicksal nicht betupfen. Vielleicht kann man ihm ein für beide Seiten angenehmeres Flußbett graben Aber eigentlich nur so eine spontane Idee dazu.

  313. 1260.

    Die Politik wird aus der Pandemie nichts lernen.
    Der erste Schritt wäre das aufarbeiten dieser Pandemie. Was die Politik macht … es wurden Fehler gemacht… das war es dann aber auch. Einzig die Kita Schließung war ein Fehler … und es geht ja munter weiter… weder hat es interessiert was die ECDC sagte, noch was das Gutachten für die Regierung aussagte, noch was jetzt nahezu alle Wissenschaftler sagen.
    Selbstdarstellung triumphierte über Sachkenntnis.
    Daher wird man, sollte es wieder zu einer Pandemie kommen, einfach behaupten… wir sind so gut durch die letzte Pandemie gekommen also machen wir das gleiche nochmal.
    Man sieht es an den Forderungen Flüge aus China am besten zu streichen… man hat es bei Südafrika gemacht ohne Erfolg, bei GB ohne Erfolg… also aller guten Dinge sind drei.

  314. 1259.

    Wie schon mehrfach hier von verschiedenen Kommentatoren festgestellt, ist weiterhin zu viel Politik beim Management der Epidemie im Spiel und zu wenig Wissenschaft - auch in Berlin und Brandenburg. Interessant wären die Folgerungen für einen neuen Pandemieplan aufbauend auf den Erfahrungen mit SARS-CoV-2 und auf der Basis der Studie zu MODI-SARS aus den Erfahrungen mit SARS-CoV-1 und MERS. Man muß doch so langsam etwas für das Management künftiger Pandemien lernen können.

  315. 1258.

    Dazu fällt mir noch Indien ein. Großer Aufschrei in den Medien bei dem durchaus verheerenden großen lokalen Coronaausbruch, danach nie mehr etwas aus Indien zu hören gewesen.
    Von der Bevölkerungzahl sind aber Länder wie Indien und China für die weltweite Betrachtung die wesentlichen Länder, da kein anderes Land so viel Bevölkerung hat.

  316. 1257.

    Größeres Kopfzerbrechen bereiten mir momentan die für mich unerklärlich stark steigenden Coronatodeszahlen aus Japan:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/japan/
    das wäre ja eine mögliche Blaupause für die Entwicklung in China für die Omikronstämme. Das paßt nicht so richtig zur Omikronentwicklung und Pathogenität hierzulande. Das könnte wirtschaftliche Verwerfungen in China nach sich ziehen, welche natürlich auch auf uns hier Auswirkungen hätten. Das andere mögliche Vorbild für die Omikronentwicklung nach de facto Zero-COVID wäre Taiwan-China, sieht aber auch nicht so überzeugend aus:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/taiwan/

  317. 1256.

    Interessant dazu Modell Vietnam. Bis Herbst 2021 gleiche Politik wie China, dann behutsame Öffnungen+weiterer Fall-Anstieg (s.worldometer). Vietnam erklärte ca. 04/2022 Ende der Pandemie + alles geöffnet bei frischem Omikron. Obwohl man 2020 / 2021 wahrscheinlich einigermaßen wahrheitsgetreu die Infektions- und Todesfälle gezählt hat, fällt deutlich auf dass kurz nachdem Omikron da war als die Aprillockerungen kamen - plötzlich starb niemand mehr. Wenn man sich die Infektionszahlen ansieht: fast keine Infektionen mehr trotz signifikanter Öffnung + frischem Omikron. Da wird einfach nicht mehr gezählt oder nicht veröffentlicht, weder die Infektionen noch die Toten.
    Ich vermute dass China das auch so machen wird, d.h. zukünfige Zahlen müssten wir dann sehr kritisch betrachten.
    Dennoch führte China m.E. vor Augen dass Omikron-Übertragbarkeit nicht so hoch ist, dass man es nicht auf (nahe) Null hätte bringen können (natürlich ohne die sog.“chines.Methoden”, weil zu brutal).

  318. 1255.

    "In diesem Jahr hatten wir 40.000 Coronatote." Ich nehme das mal grobe Angabe für ein Omikronjahr. Wenn es also rund 40000 Coronatote bei ca. 83 Mio. Einwohnern in D bei Omikron sind, dann wäre bei der Omikronwelle in China jetzt in über ein Jahr rund 675000 Todesfälle bei rund 1,4 Mrd. Einwohnern zu erwarten (Faktor ist rund 17 aufgrund der Bevölkerungszahl). Das dürfte dann in China noch bis ins Frühjahr laufen und natürlich auch über internationale Korridore weltweit erneut streuen - trotzdem ist weiterhin immer noch Europa von den Fallzahlen das Epizentrum (wie schon von Beginn an seit den Ausbrüchen in Norditalien, welche dann weltweit streuten).

  319. 1254.

    „PCR-Gurgel(!)tests (verbunden mit entspr. Öffentlichkeitsarbeit) immer noch nicht eingeführt.“
    Das wird auch nicht eingeführt werden.
    Und ja, es wird zu Ausbrüchen auch in Pflegeheimen usw. kommen. Und ja, es werden Menschen an Corona sterben.
    Es bleibt aber noch immer eine Abwägung. Wie viele sterben …. Wie viele sterben davon wirklich AN Corona. Und wie viele hätten davon verhindert werden können.
    Unterm strich bleibt dann, auch wenn es hart klingt, ist der Aufwand bei dem vielleicht zu erwartenden Ergebnis gerechtfertigt.
    Sicher ist nur eins…. die Maßnahmen werden komplett aufgehoben… in wenigen Tagen oder Wochen wird man sehen. Eine Verlängerung des IFSG wird es nicht geben, dafür wird man keine Mehrheit mehr finden, dafür hat sich Lauterbach zu oft geirrt mit seinen Voraussagen. „ Lauterbach: „Der einzige zuverlässige Weg aus der Pandemie heraus ist die allgemeine Impfpflicht.“
    Das war wohl sein mit Abstand größter Irrtum.

  320. 1253.

    Das hat er nicht. Er hat keine Empfehlung in irgendeiner form ausgesprochen. Davor wird er sich auch hüten.
    Er stellt nur den Stand bei Corona fest.
    Dazu gehört…. Pandemie ist vorbei, es ist jetzt die erste Welle der Endemie. Nach dem Winter wird die Immunität in der Bevölkerung so groß sein, das Corona keine Rolle mehr spielt.
    Und der zweite Satz wird nun benutzt um die Maßnahmen zu begründen. Aber das kennt man ja schon vom Gutachten für die Regierung ….“nicht nachgewiesen, dass ffp2 einen Mehrnutzen bieten“… daraus machte die Politik… „Masken schützen“ und verhängte ffp2 Pflicht bzw. behielt diese bei.

  321. 1252.

    Es ist schlimm, dass Buschmann da überhaupt schreiben muss.
    Schlimm das Lauterbach seine persönliche Ansicht über alles stellt. Wenn er von irgendwo Unterstützung bekommt z.B. Marburger Bund …. Dann geht es eigentlich um Grippe und RSV.
    Dann sollte man doch mal das IFSG um Grippe erweitern. Nur davor hat man wohl Angst…. gibt es dafür eine Mehrheit.

  322. 1251.

    Da bleibten nicht mehr viele übrig Aus der "Wissenschaft", die von einigen so gerne beschworen wird. Aber ich glaub Herr Drosten hat ein Auslaufen zum "Ende des Winters" empfohlen. Dann bleibt es eine im Bedarfsfall eine behandlungsbedürftige Krankheit, mehr aber auch nicht.

  323. 1250.

    R der Gesamtbevölkerung wird immer statischer. Zunehmend werden nun nach und nach auch die vulnerablen Gruppen infiziert werden, bei denen es immer wieder auch tödliche Ausbrüche gibt - mehrere zehntausend Tote sind in naher Zukunft noch zu erwarten (wären aber auch jetzt noch verhinderbar, würde man stärker vorbeugend arbeiten: Maske, Tests, Öffentlichkeitsarbeit etc.)

    In diesem Jahr hatten wir 40.000 Coronatote. Noch nie hat eine Grippesaison in der Bundesrepublik so viele Tote gefordert.

    Ähnlich wie Tuberkulose, Hepatitis C, HIV oder Malaria wird SARS-CoV-2 wenigstens vorläufig eine Endemie, kein Grund zur Entwarnung also.

    Es ist an der Zeit zu einem eher statischen Gesundheitsmanagment überzugehen, mit dem langfristigen Fokus auf fortlaufend stärker werdender Verringerung von Übertragungen, v.a. in relevanten Gruppen. Senioren sind noch nicht nennenswert geschützt; PCR-Gurgel(!)tests (verbunden mit entspr. Öffentlichkeitsarbeit) immer noch nicht eingeführt.

  324. 1249.

    "Der Brief beginnt freundlich. „Sehr geehrter Herr Kollege, lieber Karl“, schreibt Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP). Doch was er seinem Kabinettskollegen Karl Lauterbach von der SPD in dem Schreiben mitteilt, wird in den nächsten Tagen und Wochen noch für Streit in der Ampel sorgen. Buschmann macht nämlich Druck: Nachdem im Tagesspiegel der Virologe Christian Drosten gesagt hat, die Pandemie sei vorbei, will der Bundesjustizminister politische Konsequenzen ziehen. Er will alle Coronamaßnahmen im Bund abschaffen. Und zwar jetzt."

  325. 1248.

    "Was wird die Politik daraus machen ? Ich vermute man wird das ganze hinauszögern"

    Mehrwöchige Übergangsfrist, so wie beim Aufheben der meisten Maßnahmen im Frühjahr '22. Verschärfungen gingen stets mit sofortiger Wirkung. Die erfordern anscheinend nicht so umfangreiche Vorbereitungen wie Lockerungen ;-)

  326. 1247.

    Nun ist auch lt. Drosden die Pandemie beendet.
    Damit hat Lauterbach keinen Namensaktien Wissenschaftler der meint es gibt noch immer eine Pandemie.
    Was wird die Politik daraus machen ?
    Ich vermute man wird das ganze hinauszögern … es muss dann erst einmal überprüft werden … und Lauterbach nebst Wieler werden weiter behaupten das Deutschland wegen seiner Sonderstellung sich weiterhin in einer Pandemie befinden … und zur Not verweist man auf die WHO.

  327. 1246.

    Ihr Beitrag 1516:
    "0% gab es in Deutschland zu keinem Zeitpunkt der Pandemie" -aber ja doch, in Berlin im Sommer 2020 für einige Tage.
    Sie haben eben nicht gesagt fast gegen 0 oder stark gegen 0.
    Also gab es, wie von mir behaupten nie eine 0 !
    Warum ich nicht Klage…. Das hat 2 Gründe. Ich bin in der glücklichen Situation Orte mit Maskenpflicht nicht betreten zu müssen und 2. in ein paar Wochen hat sich das Thema Maskenpflicht eh erledigt.
    Der Spaß kostet (wenn man verliert 219,- wenn ich mich recht erinner…. Damit mache ich lieber Sachen die Spaß machen.
    Und sie wissen doch auf hoher See und vor Gericht….
    Das die Maskenpflicht noch einmal erweitert wird (Oktober 22: „Aus Sicht von Gesundheitsminister Lauterbach sollten die Bundesländer nicht zu lange mit der Einführung einer Maskenpflicht in Innenräumen warten“ wurde und wird nichts) ist unwahrscheinlich.

  328. 1245.

    Die Krankschreibungen beziehen sich nicht auf tagesaktuell gemeldete Fallzahlen. schon garnicht die von Wochenenden. Zudem schreiben Sie von Zeiten mit einem ganz anderen Virustyp, und wenn Sie berücksichtigen was nach diesen Tiefstständen in den Wintern, trotz härtester Maßnahmen passiert ist (z,B. "Wellenbrecher Lockdown" der nichts gebrochen hat). Ich frage eigentlich nur nach Ihren Motiven. Ich glaube , daß ich Andreas auch nicht folgen kann, aber er schreibt seine Meinung. Im Gegensatz dazu verurteilen Sie Menschen moralisch säuerlich und winden sich dabei wie ein Aal.

  329. 1244.

    Ich helfe Ihnen gerne beim Finden. In der Grafik ist der Fallzahlenbalken im Juli 21 fast auf Null, im Juni 20 und Ende Juli 20 zumindest stark gegen Null. Was Sie wohl nicht wissen: Ich kann immer noch nicht verstehen, weshalb Sie kein einziges Mal gegen die von Ihnen so gehassten und aus Ihrer Sichtweise mit Zwang belegten Maßnahmenn und insbesondere die Maskenpflicht klagten - fehlt Ihnen dazu der Mut? Fürchten Sie zu scheitern? Vom Reden und Schreiben alleine ändern sie überhaupt nichts - oder wollen Sie nicht wirklich etwas ändern?

  330. 1243.

    Vor nicht allzu langer Zeit schrieben Sie noch"... Und auf keinen Fall googlen, wie China es macht und wie Neuseeland es machte - warum nicht? Nun das selbst gedachte Weltbild könnte stark ins Wanken geraten und das, wo wir immer so cool und oberschlau drauf sind." Von alf2015 29.09.22

  331. 1242.

    "Den Beleg des Nutzens der Maske zeigt sich doch gerade darin, dass es in den letzten Jahren z.B. keine Grippewellen gab." Das wird vermutet. Allerdings sollte in Anbetracht der hohen Durchseuchung mit Corona eigentlich auch für Influenza die Übertragungsbedingungen gegeben sein/gewesen sein. Ist denn in den letzten Jahren überhaupt eine Influenzawelle in Asien gestartet oder wurde die durch die Maßnahmen in Südostasien bereits am Start verhindert, so daß es gar nicht erst zu einer weltweiten richtigen Influenzawelle kommen konnte? Es ist doch auffällig, daß es jetzt wieder zu Influenzawellen kommt, wenn in Südostasien die Schutzmaßnahmen zurückgefahren werden seit Anfang des Jahres.

  332. 1241.

    Auch Sie verwechseln Pflicht mit Zwang.

    Es gibt keinen Generalverdacht. Der Punkt ist, dass niemand weiß, ob er Corona hat. Man ist mit Corona eben auch ansteckend bevor man Symptome hat oder wenn man keine hat. Das Tragen der Maske ist der einzige sinnvolle Schutz, wenn Abstand und ausreichend Lüftung nicht geboten sind. Das ist nicht zuletzt in Zügen und Bussen der Fall.

    Es führt uns in der Maskendebatte nicht wirklich weiter, wenn nun jeder seine Top 5 der unsinnigsten Coronaregeln in die Runde wirft. Nur weil manches unsinnig sein mag, muss nicht alles unsinnig sein. Den Beleg des Nutzens der Maske zeigt sich doch gerade darin, dass es in den letzten Jahren z.B. keine Grippewellen gab.

    Ich habe keine Angst vor Corona, möchte nur gesund bleiben und niemanden anstecken. Suspekt ist mir eher die Angst der Maskengegner. Wovor denn eigentlich?

  333. 1240.

    Aktuell dreht es sich nur noch um die Maske. Aber gehen Sie doch mal in die Retrospektive. 2G z.B. war eine Art indirekter Zwang, auf den etwas weniger Charakterstarke auch angesprungen sind. Jeder, der reisen, shoppen und zum Friseur wollte, ließ sich impfen - man wollte "frei" sein. Ein Jahr später jetzt spricht keiner mehr darüber, die Impfkampagne ist ein totes Pferd, aufgearbeitet wird auch nichts seitens der Politik. "Wir werden [...] einander viel verzeihen müssen", sagte Spahn einst. Ich (ungeimpft) habe verziehen, alles gut.
    Was mich stört, ist der Generalverdacht, unter dem Unmaskierte stehen. Als wäre man unfähig, selber einschätzen zu können, in welchen Situationen oder an welchen Orten ein MNS tatsächlich sinnhaft ist. Wenn man mit 'nichts' infiziert ist, kann man exakt vor 'nichts' schützen. Das Maskenpflichtargument "es könnte ja aber trotzdem sein, dass..." resultiert aus Angstmacherei, denn Angst "funktioniert", schon immer. Gern mal googeln.

  334. 1239.

    Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass Maßnahmen unter Androhung von Strafen verhängt wurden.
    Das ist näher am Zwang als an der Freiwilligkeit.
    Der Staat schützt uns also und das Gesundheitswesen usw.
    Sie wissen aber schon, dass die Maßnahmen fast nie einheitlich waren. Besonders jetzt sieht man das wieder einmal deutlich.
    Mit Schließungen von Geschäften die Wirtschaft schützen… ich glaube das sahen die Betroffenen anders. War aber bestimmt auch keine Zwangsmaßnahme.
    Sie sehen der Begriff Zwang ist so manches mal passend gewesen bzw. Passender als etwas anderes oder wie bezeichnen sie solche Maßnahmen ?

  335. 1238.

    "Bitte bleiben sie bei der Wahrheit…. Schützende ZWANGSmaßnahmen." Bitte bleiben Sie einmal bei der Wahrheit. Es gab nie Zwangsmaßnahmen wegen Corona. Niemandem wurde mit Gewalt eine Maske aufgesetzt oder Ähnliches. Ich finde - mit Verlaub - Ihre Behauptungen ausgesprochen abstrus und fern jeder Realität.

    Dieser Staat tut im Hinblick auf die Maskenpflicht das, was seine Pflicht ist. Er versucht unsere Gesundheit zu schützen und zu verhindern, dass es zu Problemen im Gesundheitswesen oder der Wirtschaft als Folge ungebremsten Pandemiegeschehens kommt. Dass diese Zusammenhänge nicht jeder verstehen kann oder will, ist mir bewusst. Aber wenn Sie hier von Zwangsmaßnahmen reden, dann hat die Diskussion ein Niveau erreicht, dass jeder Beschreibung spottet.

  336. 1237.

    "die Sie mit Links, zu Beweisen suchen, die Inhaltlich das Gegenteil Ihrer Thesen besagen, "
    Kann ich mir kaum vorstellen. Es ist erneut eine Behauptung, die sie belegen sollten.
    Nennen Sie bitte 2,3 Links und meine angeblich inhaltlich entgegengesetze Aussagen! Man kann hier im Forum ja gut zitieren.

  337. 1236.

    Gibt es zu den Impfpflichten (https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2022/11/impfpflicht-gesundheitswesen-laeuft-aus-ende-2022.html) schon eine europaweite vergleichende Evaluierung oder wird es eine solche geben, z.Bsp. vom ECDC?

  338. 1235.

    Ich habe mir den Verlauf aus ihrem link angesehen…. Sie auch ?
    Ich habe auch bei den niedrigen Stellen im Verlauf keine 0 gesehen ! Sehen sie die ? Dann sagen sie doch mal an welchem Datum das der Fall war.

  339. 1234.

    Bitte belegen sie mal ihre Aussage 4-5 in einem Beitrag.
    Bitte bleiben sie bei der Wahrheit…. Schützende ZWANGSmaßnahmen. Jeder kann sich selbst schützen soviel er mag.
    Ich habe nur etwas dagegen wenn man mich zu etwas zwingen will, deren Nutzen mehr als fragwürdig ist.
    Gerade eben habe ich die von ihnen verlinkte Seite „gemeinsam gegen Corona“ aufgezeigt, dass diese nicht einmal mehr mit den Aussagen vom Gesundheitsminister übereinstimmt.
    Und das immer das Gleiche kommt…. Mit immer den gleichen Belegen…. Ich glaube da hatten sich bei ihnen schon einige Leute hier „beschwert“

  340. 1233.

    Wenn Sie wüßten wie viele Kommentare hier nicht durchkommen! Da Sie Ihre Thesen öfters mit Ihren eigenen Behauptungen oder Interpretationen zu Beweisen versuchen. Und da liegen sie oft daneben. (So wie ich das sehe.) Mir geht es genauso, Ihre Behauptungen, die Sie mit Links, zu Beweisen suchen, die Inhaltlich das Gegenteil Ihrer Thesen besagen, sind so bizarr, daß ich das nicht unwidersprochen stehen lassen kann.

  341. 1232.

    Das Problem an Ihren Kommentaren scheint mir, dass Sie leider wiederholt und fortgesetzt eine Reihe von Behauptungen aufstellen, die Sie nicht belegen und ich behaupte auch nicht belegen können, weil sie nicht zutreffen (bitte runterscrollen für Beispiele).

    Ebenso wie z.B. Thorsten T: kürzlich fand ich 4 bzw. 5 fehlerhafte Behauptungen in einem einzigen Kommentar !!! - ich reagierte dann auch nicht weiter darauf denn dann müsste man stundelang Arbeit investieren um das wieder gerade zu rücken.

    Wenn man die unzutreffenden Behauptungen widerlegt, kommen Sie leider nach kurzer Zeit mit den gleichen schon widerlegten Behauptungen wieder.

    Und immer scheint es darum zu gehen schützende Maßnahmen in Frage zu stellen.

  342. 1231.

    kleinlich oder exakt oder penibel >die Grenzen sind wohl fließend und liegen auch im Auge des Betrachters. Dass irgendwann die Gesundheitsämter nicht gemeldet haben ist nicht bis ins letzte Detail rückverfolgbar und könnte auf der Spanne zwischen fauler Ausrede und Vermutung interpretiert werden. Dass an einigen Stellen der Vorjahre in der Grafik der Verlaufsbalken sehr tief unten liegt - deutet worauf hin? https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html#zeitlicher-verlauf

  343. 1230.

    Ihr 1526 ergibt keinen Sinn - einfach mal die Grafik an den Stellen anschauen, wo der Verlaufsbalken ganz tief unten ist...

  344. 1229.

    "Und wo schreibe ich in meinem Beitrag irgendwas von China?" >mit der richtigen Brille hätten Sie sich Ihre Vermutung erspart: ##Und dann erklären Sie jetzt und hier, warum Lockerungen aus Ihrer Sicht immer gut sind und warum dieses "Prinzip" gerade jetzt im Fall China überhaupt nicht klappt. Ist China Ihr gelobtes Land?##

  345. 1228.

    Klar gibt es Langzeitfolgen und klar wird man das Ganze erst in einigen Monaten/Jahren überblicken können aber es ist doch nicht so, dass es das erste mal eine Krankheit mit Langzeitfolgen gibt.
    Man sollte aber 2 Sachen nicht unterbewerten….. welche Schäden haben die Maßnahmen angerichtet (sieht man doch gerade bei Grippe und RSV und besonders bei den Kids) und z.B. das fatique Syndrom… daran leiden 300.000 Menschen in Deutschland… das interessiert nicht wirklich.
    Daher sollte man Corona nicht mehr den Stellenwert einräumen den es nicht hat.
    Inzwischen erkranken viel mehr Menschen an allem anderen, nur nicht an Corona.
    Und wenn man sich dann mal in Europa umsieht…. Ist es nur Deutschland, dass an Maßnahmen festhält… komme was da wolle. Hamburg hat vor kurzem verkündet … Maske im ÖPNV bis April und dann entscheidet man nach der aktuellen Lage… tja die Lage bis April wird also einfach ignoriert.

  346. 1227.

    Was sie da sagen stimmt nun wirklich nicht.
    Die modellierer lagen fast immer daneben, besonders die von der TU Berlin…. Bei denen traf zu „wer oft genug mahnt, der liegt zwangsweise irgendwann mal auch richtig.
    Und in Sachen Panikmache…. Da können sie diverse Politiker suchen, die mahnten mit den Bildern aus Bergamo oder das Papier des Bundes das bis zu Focus durchgesickert war…. Das man den deutschen Angst machen soll… auch mit Millionen von Toten.
    Oder noch immer…. Das desinfizieren von allem möglichen obwohl es keinen einzigen nachgewiesenen Fall gab der eine Infektion über Oberflächen belegt hat und das Bundesministerium für Rsikobewertung das so auf der Homepage schreibt.
    Es gibt tausend Beispiele wo anstelle von Erkenntnissen Vermutungen und Angst traten.

  347. 1226.

    wenn Sie so kleinlich sind , dann ziehen Sie doch mal die Graphik auf den von Ihnen erwähnten Zeitraum. Null wann? Fast Null Wochenende!. Nur im Sommer 21 gab es AM WOCHENENDE einzelne Tage ohne gemeldete Infektionen.

  348. 1225.

    Das Bild mit der Kette finde ich unglücklich. Es ist eher eine Art Internet. Zur Not nützt es Umwege oder zur Tarnung ein VPN.

  349. 1224.

    Die Stelle an der wirklich Angst verbreitet wurde, und das auch zu Recht, war der Zusammenbruch des Gesundheitssystems. Und da standen wir mehrmals kurz davor. Ja, manche Normalstationen waren unterbelegt aufgrund der Auflagen. Aber die Intensiv- und Coronastationen eben nicht, und auf die kam es an. Und die Sterblichkeit wäre halt massiv eskaliert, wenn die Kliniken hätten massiv Corona-Patienten abweisen müssen.

    Und was man auch auf gar keinen Fall aus den Augen verlieren sollte, dass sind die Langzeitfolgen. Long-Covid ist ein nicht unerhebliches Problem für die Betroffenen aber auch für unseren Sozialstaat. Und es gibt sehr viele Anzeichen, dass Covid weit mehr mit dem menschlichen Körper anstellt als ein Schnupfen. Die Folgen einer Infektion sind massive Organschäden, z.B. am Gehirn, und man hat noch keine Ahnung ob und wie schnell sich die zurückbilden.

  350. 1223.

    Und wenn mans ich aus widersprüchlichen Aussagen genau die aussucht die einem am besten ins eigene Weltbild passt, dann nennt man das Confirmation Bias oder Bestätigungsfehler.

    Und wenn man wissenschaftliche Einschätzungen der Vergangenheit aufgrund neuer Erkenntnisse kritisiert, dann ist das der Hindsight Bias oder Rückschaufehler ("hinterher ist man immer klüger").

    Und wenn man glaubt alles nicht so schlimm, weil ja dank der Maßnahmen nicht so viel passiert ist, dann ist das das präventions Paradoxon.

    Alles sehr beliebte Fehler bei Leuten die glauben, dass das alles Panikmache war. Zumal gar nicht so viel Panik gemacht wurde wie die immer behaupten. Es wurde nie von einem Killervirus gesprochen. Die Sterberaten wurden eigentlich ab Tag 1 richtig eingeschätzt. Und die Pandemieverläufe überwiegend gut modelliert. Wo die Modellierungen nicht eingetroffen sind, haben meistens Politik oder Privatpersonen Maßnahmen ergriffen um schlimmeres zu verhindern.

  351. 1222.

    Eine staatliche Stelle/Seite die erklärt warum das was die Regierung beschließt gut ist.
    Der ist echt gut.
    Hier mal ein Auszug daraus:
    „Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Kindern ab fünf Jahren sich mit Hilfe der Impfung zu schützen“
    Was sagen dazu die Dänen ?
    Covid Impfung für Kinder war rückblickend falsch…. Das sagte der Direktor der dänischen Gesundheitsbehörde letzte Woche im TV.
    Oder noch etwas von der Seite
    „Die Auffrischungsimpfung hilft als Werkzeug gegen das Infektionsgeschehen.“
    24.11. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist für ein Ende der Impfpflicht in der Pflege. Seine Begründung: "Die Impfung schützt nicht mehr vor Ansteckung", sagt er ZDFheute.

    Meine Meinung ist da…. Lauterbach hat nun als letzter eine Tatsache akzeptiert… die Seite verbreitet weiter Informationen die nicht stimmen.

  352. 1221.

    Da sind wir uns vollkommen einig.
    Dazu gehört auch noch die Idee „1 Freund Maßnahme“

  353. 1219.

    Ihr Beitrag ergibt überhaupt keinen Sinn.
    Sie nehmen Begriffe und würfeln die einfach durcheinander.
    Und wo schreibe ich in meinem Beitrag irgendwas von China ?
    Sortieren Sie ihre Gedanken und dann versuchen Sie es nochmal.
    Und wie fast immer erwarten sie eine Antwort auf Ihre Frage beantworten selbst aber keine.

  354. 1218.

    "Die Angst die erzeugt wurde, hat nichts mit der Realität zu tun."

    Falls wirklich jemand solche "Angst erzeugt" dann lassen Sie sich am besten keine Angst machen. Wissenschaftsleugnung um Angst zu bekämpfen ist allerdings auch nicht gerade zu empfehlen.

    Mittlerweile sind auch die großen Medien mit ihrer SARS-CoV-2-Wissenschaftsberichterstattung ganz gute Orientierungen. Oder nutzen Sie einfach die Seite von Karl Lauterbachs Ministerium:
    https://www.zusammengegencorona.de/
    Das sind kurze knackige und zutreffende Informationen, die auf wissenschaflicher Grundlage stehen.
    Solche Art von Aufklärung wünscht man sich mehr. Sie könnten sogar zur Aufklärung mit beitragen und diesen Link auch an Ihre Freunde und Bekannten verschicken.

  355. 1217.

    Ich glaube Sie verrennen sich da. Menschen werden infiziert, obwohl vor Omikron die akute Rate an Infektiösen niedrig war, die wenigsten wußten wohl (zeitweise) nichts von Ihrem Status. Es gibt jetzt aber Maßnahme-Folge Leugner. Deren Argument: "Kleinkinder trugen ja keine Masken. deshalb hatten Sie die normalen Virenkontakte, also kein Zusammenhang mit den Infektionen, jetzt" Ja, aber die Erwachsenen und die Kitas und Krippen waren zu. Es fehlten viele Kontaktmöglichkeiten mit den Atemwegserregern. Ergo wurden die Infekte verschoben.

  356. 1216.

    "0% gab es in Deutschland zu keinem Zeitpunkt der Pandemie" -aber ja doch, in Berlin im Sommer 2020 für einige Tage. Siehe diese Grafik https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html#zeitlicher-verlauf

  357. 1215.

    Sie haben es erfasst - Sie schreiben permanent von Grundrechten und ich permanent von Verweigerern - wo ist der Unterschied und welches Problem ist damit verknüpft? Und dann erklären Sie jetzt und hier, warum Lockerungen aus Ihrer Sicht immer gut sind und warum dieses "Prinzip" gerade jetzt im Fall China überhaupt nicht klappt. Ist China Ihr gelobtes Land?

  358. 1214.

    „Wer keine Maske trägt ohne einen solchen frischen PCR-Test, der riskiert es per Aerosol SARS-CoV-2 zu verbreiten und handelt logischerweise weniger verantwortlich als jemand der in der gleichen Situation eine Maske trägt“
    Das ist einfach falsch. Es würde bedeuten alle haben die gleiche Ausgangssituation…. Sind also ansteckend. Dies ist definitiv nicht der Fall. Die absolut überwiegende Zeit des Jahres ist man nicht ansteckend…. Einige/viele sind es nicht einmal einen Tag.
    Da kennen sich aber Leute die Risikobewertungen machen besser aus.
    Nur ein Beispiel…. Das Risiko von einem Blitz getroffen zu werden ist 1,5 mal so hoch wie bei einem Terroranschlag ums Leben zu kommen. Die Angst die erzeugt wurde, hat nichts mit der Realität zu tun.

  359. 1213.

    (2/2)
    Es ist nicht ungewöhnlich dass nach Abschaffung solcher Pflichten, insbesondere hinter einer Welle die Infektionszahlen weiter niedrig bleiben. Viele sind dann ja noch teilimmunisiert einige Zeit-d.h. nachfolgende Infektionen sind seltener, fallen lascher aus, werden also seltener ernst genommen und sicherlich auch seltener getestet.
    Dann gibt es jedoch immer noch eine Teilinfektionslast in der Gesamtbevölkerung die ohne Masketragen immer noch Vulnerable töten kann. Man holt wahrscheinlich also zum Teil die Toten nach, die man zuvor durch die allgemeine Maskenpflicht geschützt hat.
    Viele Tote könnte man mit Masketragen verhindern.

    Immer wenn jemand durch Corona stirbt, gab es vorher eine unterbrechungsfreie Infektionskette.

  360. 1212.

    (1/2)Nach einem schnell erhaltenen neg. PCR-Test kann man niemanden anstecken. In dem Moment wäre eine Maske zum Schutz anderer dann kurzzeitig nicht nötig. Das ist aber in der Praxis nur selten der Fall.

    Wer keine Maske trägt ohne einen solchen frischen PCR-Test, der riskiert es per Aerosol SARS-CoV-2 zu verbreiten und handelt logischerweise weniger verantwortlich als jemand der in der gleichen Situation eine Maske trägt. Von Meinungen und Ansichten ist das ganz unabhängig.

  361. 1211.

    „4% ist nicht Null Prozent“
    Es könnte sie überraschen aber 0% gab es in Deutschland zu keinem Zeitpunkt der Pandemie, egal mit welchen Maßnahmen und egal mit was wie oft geimpft…. Und das wird es auch zukünftig nicht geben.
    Gewöhnen sie sich dran.
    Und spätestens im April wird das IFSG in Sachen Corona auslaufen…. Die Maskenpflicht im ÖPNV wird dann schon längst nicht mehr existieren.
    Sie können sich dann gern weiter allen anderen moralisch überlegen fühlen, nur interessiert es kaum noch jemanden.
    Mich würde mal interessieren, wie jemand der eine Maske beim einkaufen trägt von anderen wahrgenommen wird. Haben diese eine positive Ausstrahlung oder eine negative, besonders wenn es jüngere Menschen sind.

  362. 1210.

    Es spielt keine Rolle ob sie oder irgendwer anderes irgendetwas als Grundrechtseinschränkung empfindet.
    Berliner Corona Verordnung:
    § 10 Einschränkung von Grundrechten
    Durch diese Verordnung werden die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes) und der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes) eingeschränkt.
    Zeigen sie mir doch mal irgendein Gesetz unter dem dieses steht.
    Tja das mit den strafrechtlichen Konsequenzen…. Es gilt die Unschuldsvermutung… also muss man jemanden nachweisen, dass er wissentlich infiziert war, die Quarantäne Auflagen verletzt hat und die andere Person infiziert hat.
    Sie reden permanent von Verweigerern….nur weil ihnen etwas nicht in den Kram passt sind nicht alle anderen Verweigerer. Diese Leute über einfach ihr Recht aus indem sie sich frei entscheiden welche Angebote (z.B. Impfung)sie annehmen. Nach dem 31.12. ist sogar die Impfung im Gesundheitswesen freiwillig.

  363. 1209.

    Na ja, Sie wollen nicht zu den 4% gehören, also gehe ich davon aus. das Sie lieber zu den restlichen 96% gehören. Also schieben Sie Ihre Besorgnis darüber nur vor, Unterstelle ich jetzt mal. Ich möchte das Alles gar nicht bekommen. Wenn es nicht so geballt ist, ist der Eigenschutz einfacher. Das die Maßnahmen zu einem gewissen Zeitpunkt diversifiziert hätten werden müssen ist unstrittig. Deshalb finde ich Ihre anklagende Sichtweise, die auch unter manchen Politikern grassiert(z.B Lauterbach, Dahmen, ...) nicht vertrauensfördernd, was den Rest Ihrer Fragen Absurd erscheinen läßt. Beziehungsweise fehl am Platz. Eine Grundsatzdebatte über Bürgerrechte geht hier einfach zu weit.

  364. 1208.

    "Glauben Sie mir, eine- Echte Grippe ist nicht lustig oder harmlos.">>habe ich in #1520 auch nicht geschrieben und noch nicht mal anklingen lassen, weil ich diese Ihre Aussage zu 100pro genauso bewerte. Es ist sehr interessant, was man auf https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html#zeitlicher-verlauf sehen kann, obwohl es mit den präzisen Meldungen der Gesundheitsämter zu oft hapert. Noch interessanter wäre, wenn Sie im Detail erklären könnten, was Maßnahmengegner auszeichnen soll, inwieweit diese Gruppe gegenüber Gefährdeten veantwortungsvoll handelt und bei möglichem Gefährden gegenüber Gefährdeten strafrechtliche Konsequenzen zu akzeptieren bereit ist?

  365. 1207.

    Was Sie da wieder unterstellen. Das hier Leute mit anderen Erkenntnissen und Meinungen Schreiben, die mindestens so Verantwortungsbewusst sind wie Sie, gehört offensichtlich nicht zu Ihrem Weltbild. Aus Der Verlaufskurve Können Sie zum Beispiel ersehen, daß die Aufhebung der Allgemeinen Maskenpflicht in Innenräumen und anderer Maßnahmen Anfang April keinerlei Auswirkungen auf die Verlaufskurve hatte.- Die Beschränkung hin zu einer Empfehlung zum Maskentragen für Gefährdete schon im Sommer 21 hätte die Eskalation an der Atemwegserkrankungsfront womöglich verhindsert. Glauben Sie mir, eine- Echte Grippe ist nicht lustig oder harmlos.

  366. 1206.

    Wer möchte schon zu den 4% Corona-Krangeschriebenen gehören. 4% ist nicht Null Prozent. Zur vielzitierten Eigen"verantwortung": >>Verantwortung: Verpflichtung, für etwas Geschehenes einzustehen<< bedeutet, ggf. mit strafrechtlilchen Konsequenzen für selbst verursachten und verantworteten Schaden rechnen zu müssen. Eigen"verantwortung" klingt heldenhaft - ist es aber nicht. Man sollte derlei Egoismus und Rücksichtslosigkeit (wie Masken und Maßnahmenverweigerung, Quarantäneverweigerung und Impfverweigerung) zutreffender als EigenENTSCHEIDUNG bewerten. Ich kann mir vorstellen, dass viele Grundrechtseinforderer Verkehrsregeln und Gesetze offen oder insgeheim als Grundrechtseinscheidungen empfinden.

  367. 1205.

    Oh doch, zumindest regional. Die schiere Masse an Infektionen (nicht nur Corona), die wohl, wie in den anderen ehemaligen 0-Covid Ländern, jetzt am Stück nachgeholt werden und dem "spätkommunistischen" chinesischem Klassensystem, glaub ich das schon.

  368. 1204.

    °große Hitze"ß, "große Kälte", "Oktobber".
    Zudem steht in Ihrem geposteten Link z.B. "Auch die COVID-19-Todesfallzahlen erreichten Mitte des Monats ein zwischenzeitliches Maximum, können die Differenz aber nur zum Teil erklären. Die Alterung der Bevölkerung wirkt sich dabei nur geringfügig auf den Unterschied zum Niveau der Vorjahre aus. In welchem Ausmaß weitere Faktoren zu den erhöhten Zahlen im Oktober beigetragen haben, lässt sich derzeit nicht einschätzen. Zu dieser Frage können die später vorliegenden Ergebnisse der Todesursachenstatistik zusätzliche Hinweise geben.". Deshalb verwirren mich Ihre Aussagen.

  369. 1203.

    Irgendwie glaube ich den Medien nicht die vielen Schwerkranken und Toten in China. Das erinnert mich doch sehr stark an die deutsche Corona-Anfangszeit...
    Dass sich jetzt immer mehr infizieren ist glaubhaft, aber mit Omikron nicht die Horrorszenarien.

  370. 1202.

    „ Verantwortung: Verpflichtung, für etwas Geschehenes einzustehen“
    Genau darum geht es… es muss etwas geschehen sein… was sie machen ist der Verdacht einer Vermutung es könnte etwas geschehen.
    Dass Ganze dann gepaart mit unbewiesenen Vorurteilen und Unterstellungen
    „ Es lässt sich denken, dass Sie neben Masken auch Impfungen verweigern und sich vermutlich nicht auf Corona testen. Von daher bleibt es offen, ob Sie wirklich zu überhaupt keinem Zeitpunkt mit Corona infiziert waren. “
    Sollte man unbedingt in alle Bereiche übernehmen…. Jeder ist so lange Verdächtig bis er seine Unschuld nachgewiesen hat. Aber …. Es sind doch eh nur noch wenige Wochen, bis Deutschland sich Europa anpasst… nicht umgekehrt.
    Und zu ihren anderen Beitrag …. Die KK haben Zahlen veröffentlicht… Krankschreibungen 51% Grippe, 13% RSV, 4% Corona.

  371. 1201.

    Die Maskenpflicht im ÖPNV gibt es doch schon längst nur noch auf dem Papier, aber es ist natürlich vollkommen ok, wenn Sie die Maske weiterhin aufsetzen. Wenn Sie nun noch verstehen würden, dass dies nicht alle Ihnen gleichtun möchten, könnte die Diskussion darüber endlich beendet werden. Aber interessant, dass Sie die Preisbremsen erwähnen, die per Gießkanne an alle verteilt ebenso absurd sind. Muss Ihnen dann logischerweise auch gefallen, ist hier aber wohl vollkommen am Thema vorbei..

  372. 1200.

    Ich würde das auch gern glauben und es wird ja auch sehr oft behauptet. Allerding kenne ich keine neuere Auswertung zu den auf den Totenscheinen angegebenen Sterbegründen und der zugrundeliegenden Grunderkrankung als diese Auswertung und solange kein belastbares neueres Datenmaterial aus der Auswertung der Totenscheine in Deutschland vorliegt, ist alles andere halt doch nur eine anekdotische Erzählung und kein handfestes Argument. Wenn Sie dazu handfestes Zahlenmaterial aus Deutschland haben, das aktueller ist, bitte einen Link posten.

  373. 1199.

    Die Coranafallzahlen steigen in Berlin fast auf 300 /Lagebericht Berlin, es gibt riesige Probleme in den Krankenhäusern (https://www.msn.com/de-de/gesundheit/medizinisch/intensivmediziner-besorgt-%C3%BCber-situation-in-kliniken-einen-so-hohen-krankenstand-habe-ich-noch-nicht-erlebt (https://www.msn.com/de-de/gesundheit/medizinisch/intensivmediziner-besorgt-%C3%BCber-situation-in-kliniken-einen-so-hohen-krankenstand-habe-ich-noch-nicht-erlebt/ar-AA15nS7A?ocid=winp1taskbar&cvid=77c16232e8514d5182f1a851418e80af), die Atemwegsinfektionen nehmen nicht nur zu sondern erreichen Höchststände - gleichzeitig wird sich über die (intelligente) Fortsetzung der Maskenpflicht im Berliner ÖPNV aufgeregt. Aus gutem Grund trage ich ffp2-Maske überall, wo ich auf Menschen mit zu dichtem Abstand treffe. Die Politik tut was zu unserem Schutz und hilft auch mit Preisbremsen im Energiesektor.

  374. 1198.

    Da Sie auch einiges nicht verstehen wollen - trenne ich mal das Wortteil #Eigen# ab und bemühe den Duden: >>Verantwortung: Verpflichtung, für etwas Geschehenes einzustehen [und sich zu verantworten]<< https://www.duden.de/rechtschreibung/Verantwortung Für Sie ist warscheinlich Eigenverantwortung ein Feigenblatt zur Legitimation von Rücksichtslosigkeit. Schön für Sie, wenn die Coronainfektionen Ihrer Familienangehörigen nicht auf Sie übergesprungen sein sollten. Es lässt sich denken, dass Sie neben Masken auch Impfungen verweigern und sich vermutlich nicht auf Corona testen. Von daher bleibt es offen, ob Sie wirklich zu überhaupt keinem Zeitpunkt mit Corona infiziert waren. >>rücfksichtslos<< lt. Duden keine Rücksicht auf jemanden, etwas nehmend;ohne Rücksichtnahme Beispiele: ...rücksichtsloses Verhalten# rücksichtsloser Raubbau/rücksichtslose Machtpolitik betreiben# er konnte furchtbar rücksichtslos [gegen sie/ihr gegenüber] sein# sie hat sich rücksichtslos vorgedrängelt...

  375. 1197.

    Das sind Zahlen aus 2021. Vor Omikron waren die kausalen Zusammenhänge noch nachvollziehbar. Da waren der Verlauf von Corona und vor allen die Anzahl der Infektionen auch noch überschaubar.

  376. 1196.

    Das waren aber viele, von Ihnen, Selbsteingesetzte Variablen. Na ja auch an Einsamkeit oder Verzweiflung können besonders Ältere Menschen sterben selbst die Experten rätseln woher die Über-Übersterblichkeit herrührt. Die kausalen Zusammenhänge kann ich letztendlich nicht beurteilen.

  377. 1195.

    Die Übersterblichkeit über den gesamten VielmonatsZeitraum bestätigt etwa die Coronatodeszahlen. Man kann also bei Omikron nicht sehr stark behaupten dass es viele "mit"-Fälle gab. Man kann aufgrund der Übersterblichkeitszahlen wahrscheinlich kaum behaupten dass die Leute also in Wirklichkeit nicht an Corona gestorben sind aber als Coronatote gezählt wurden. Sie äußerten dies ja indem Sie auf andere Infektionskrankheiten hinwiesen. Die Coronatoten sind fast nur durch Corona gestorben, nicht "mit".
    Nicht nur die Übersterblichkeit zeigt das Ihre Behauptung viele "mit anderen Infektionskrankheiten" widerlegt ist. Auch dadurch wird Ihre Behauptung widerlegt:
    Ü70-Omikrontotenanteil liegt laut RKI bei 84% .
    Ü70-Infektionskrankheitentote(ohne Omikronursache): 7%

    Übersterblichkeit ist eine Art Kontrolle. Mit drin sind natürlich auch alle anderen Faktoren, Hitze im Sommer, große Kälte im Winter usw.die auch Übersterblichkeit erzeugen usw. Sie bestätigt ungefähr die wahren Zahlen.

  378. 1194.

    Rücksichtnahme setzt Empathie voraus, welche nicht jeder automatisch besitzt. Daher gibt es Regelwerke wie die StVO. Kindern z.B. müssen die Verkehrsregeln erst anerzogen werden, denn grundsätzlich ist jedes Kind zunächst ein Egoist. Per Definition: "Rücksichtnahme ist die gegenseitige Achtung und Toleranz gegenüber den Bedürfnissen, Gefühlen oder Interessen anderer." Um Rücksicht nehmen zu können, muss man also um diese Bedürfnisse, Gefühle, Interessen wissen. Das wiederum funktioniert nur im gegenseitigen Austausch - nicht per Verordnung oder Gesetz oder Pflicht.

  379. 1193.

    Entweder Sie haben die Meldung nicht gelesen oder Sie haben eine Lese- und Matheschwäche.
    So wie ich das verstanden habe steht da was anderes. Z.B."Auch die COVID-19-Todesfallzahlen erreichten Mitte des Monats ein zwischenzeitliches Maximum, können die Differenz aber nur zum Teil erklären". Auf mit oder an kann man da nun wirklich nicht schließen. Es scheint, Sie wollen Ihr Gewissen reinwaschen.

  380. 1192.

    Es ist leider nicht möglich einen entsprechenden Link auf eine Meldung dazu mit der Antwort zu posten, alle Versuche werden blockiert (egal in welcher Formulierung). Bitte suchen Sie selbst nach aktuellen Veröffentlichungen vom Stat. Bundesamt zu COVID-19 als Grundleiden, das beantwortet Ihre Fragestellung umfassend.

  381. 1191.

    1. Ich schätze das Risiko ab… sein 2,5 Jahren erwartet man das Maske tragen. Selbst wenn man ohne Symptome jedes Jahr einmal infiziert war und eine Quarantäne 5 Tage dauert, dann wären es 15 Tage von 912 Tagen dies entspricht dann so 1,6% …. Finde ich etwas dünn um als Risiko zu gelten.
    2. Ich erwarte nicht von anderen mich vor einer Infektion zu schützen. Wenn ich das möchte sorge ich selbst dafür. Wo bzw. Wie man sich anstecken kann dürfte nun jedem bekannt sein. Und dann kommt die Erfahrung hinzu… meine Frau hatte 2 mal Corona … meine Enkel auch schon und ich habe mich nicht von denen fern gehalten oder das Ehebett gemieden. Also wovor soll ich da Angst haben ? Ich glaube schlimmer als zusammen Leben ist eine Begegnung mit jemanden der vielleicht unter Umständen ansteckend ist.
    Aber sie können gern jedem draußen so begegnen als wäre er ansteckend… das kann jeder für sich entscheiden und genau darum geht es.

  382. 1190.

    Die Zahl der gezählten Coronatoten korrelliert ungefähr mit den vorläufigen Übersterblichkeitszahlen des statistischen Bundesamtes:

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/11/PD22_480_126.html

    Das heißt, bei den gezählten Coronatoten kann man anscheinend einigermaßen gut davon ausgehen, dass da kaum bedeutend viele "mit"-Fälle dabei waren. Die ganz überwiegende Zahl, fast alle, der Coronatoten sind also anscheinend wirklich durch Corona gestorben.

  383. 1188.

    "... sie setzen die Maske auf, auch wenn sie niemanden anstecken können weil sie selbst NICHT infiziert sind und ich mache dies nicht."
    1. Woher wissen Sie stets mit Gewissheit, dass Sie nicht infiziert sind?
    2. Wenn Sie und andere eine Maske tragen, wird verhindert, dass auch Sie sich anstecken. Wie verhindern Sie eine Ansteckung ohne das Tragen einer Maske, gerade wenn Sie es von anderen auch nicht erwarten?

  384. 1187.

    Noch einmal Gesetze und Verordnungen haben nichts mit Eigenverantwortung zu tun. Die Eigenverantwortung greift immer dann wenn es nichts regulierendes gibt. Ganz banal… wenn morgens der Wecker klingelt entscheiden sie eigenverantwortlich ob sie aufstehen oder liegen bleiben.
    Oder um bei ihrem Verkehrsbeispiel zu bleiben… bei einer Straße ohne Ampel entscheiden sie wo, wann und wie sie diese überqueren.
    Oder damit sie verstehen dass es nicht nur den einzelnen betrifft… ob sie jemanden über die Straße helfen liegt auch bei ihnen, kein Gesetz verpflichtet sie dazu. Man muss nur zu seiner Entscheidung stehen und nicht die „Schuld“ auf alles mögliche abwälzen.
    Und wieder zurück zu Corona… sie setzen die Maske auf, auch wenn sie niemanden anstecken können weil sie selbst nicht infiziert sind und ich mache dies nicht. Das Ergebnis bleibt das Gleiche … weder sie noch ich stecken jemanden an. Ich handeln stößt aber außerhalb der Maske an Grenzen.

  385. 1186.

    Wenn bei verstorbenen nach Atemwegserregern oder anderen potentiell lebensverkürzenden Mikroben und Viren gesucht werden würde, wie viele wären dann mit diesen verstorben? Nichts ist in diesem Zusammenhang von Ihnen zu lesen. Selbst bei den betagten Menschen gibt es oft diese Einsicht. Wer den 80. Geburtstag feiert weiß,, das er den 90. kaum erreichen wird. Ist es nicht unter jeder Menschenwürde diese Menschen zu Isolieren, zumal unter diesem Gesichtspunkt eine Letalitätsrate von mittlerweile 2-3% bei Omikron nicht ungewöhnlich hoch ist. Ich kann für diese Menschen nicht Sprechen. Fast 3 Jahre Isolation ist Folter, wenn diese Menschen es so empfinden. Meine Omo sagte immer, "Ich habe 2.Weltkriege überlebt, da lass ich mich doch nicht von so einem Blödsinn unterkriegen. -(na ja, frei übersetzt)

  386. 1185.

    mein Vergleich dazu: Empfinden Sie Verkehrsregeln als Bevormundung? Ist §1,2 StVo schlimm? >Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.< nachzulesen unter https://dejure.org/gesetze/StVO/1.html
    Der Begriff EIGENverantwortung begrenzt die Verantwortung auf die EIGENE Person, Mitmenschen muss man dann nichth rücksichtsvoll begegnen, lauter Ich-Menschen lassen dann egoistisch keinen Spielraum für Wir-Menschen, für mich grenzt das an Terrorismus - aber was soll's, manche packen den für sie fremdartigen Begriff Rücksicht in ihre Schublade 'verzichtbares'.

  387. 1184.

    '“Ich übernehme nur Verantwortung für mich selbst und alle anderen sind mir egal' >sozusagen Aufforderung zur Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen.“
    Sie haben es leider nicht verstanden was der Begriff Eigenverantwortung bedeutet.
    Eigenverantwortung ist auch nicht nur beim Maske tragen anzutreffen.
    Es geht über viele Bereiche des privaten Lebens und des beruflichen Alltags.

    „Besser wäre VERANTWORTLICHES RÜCKSICHTSVOLLES MITeinander?“
    Und wer legt das fest was das bedeutet ? Ein Oberguru oder jeder für sich ? Was sie als rücksichtsvoll beurteilen beurteilt vielleicht jemand anderes als Bevormundung oder diskriminierend ? Nicht umsonst geht es im Alter um ein selbstbestimmtes Leben … bei dem keiner vorschreibt was gut oder schlecht für denjenigen ist.
    In diesem Zuge können sie sich gern mal anlesen wie glücklich Heimbewohner waren, als das Besuchsverbot gab.

  388. 1183.

    Korrektur: 4 Monate in Folge (Juli, August, September, Oktober)gab es mehr Tote im Jahr 2022 als in den Vergleichsmonaten 2020 oder 2021.

  389. 1182.

    Coronatote in Deutschland:
    5 Monate in Folge gab es mehr Omikrontote im Jahr 2022 als Coronatote in den Vergleichsmonaten 2020 oder 2021.
    Mai 2020: 2212
    Mai 2021: 5592
    Mai 2022: 3549

    Juni 2020: 473
    Juni 2021: 2433
    Juni 2022: 2105

    Juli 2020: 168
    Juli 2021: 783
    Juli 2022: 2867

    August 2020: 157
    August 2021: 542
    August 2022: 3432

    September 2020: 190
    September 2021: 1438
    September 2022: 2544

    Oktober 2020: 964
    Oktober 2021: 2091
    Oktober 2022: 3596

    November 2020: 5796
    November 2021: 5615
    November 2022: 4247

    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2020
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2021
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik

    Von der Größenordnung her ist Omikron monatlich eine Grippesaison trotz Masken und besonderem Schutz für Vulnerable.

  390. 1181.

    Zu Ihren Fragen: -Vor was schützen Sie, wenn sie selbst mit nichts infiziert sind?>wie weiß man präzise, daß man mit nichts infiziert ist, da man kein entsprechend perfektes Display mit sich rumträgt. -Gehören Sie zu den Menschen, die krank *nicht* daheim bleiben?>als verantwortungsvoller erwachsener Mensch renne ich nicht krank durch die Gegend. -Testen Sie sich eigentlich noch (regelmäßig)?>Ja, wenn ich Erkältungs- oder Coronasymptome spüre. -Tragen die Älteren, für die Sie Ihre Maske aufsetzen, selbst eine?>ich lebe nicht nach dem Schema "der/die da hat angefangen", sogenannter Gruppenzwang löst bei mir keine Nachahmungen aus, ich schütze Ältere und alle mir begenenden durch Maske-tragen egal ob die es selbst tun. -Würde es Ihnen wirklich nicht zu denken geben, wenn in den maskenfreien BL die Zahlen nicht explodieren? Die Zahlen explodieren, stagnieren oder gehen zurück, egal wie ich das finde oder beurteile. Ich schütze mich und andere, kann man albern finden -na und?

  391. 1180.

    "Bemühen sie doch mal eine Suchmaschine für den Begriff Eigenverantwortung und schauen sie sich die Definition an." >spannende Sache mit Riesenbandbreite, aus der man sich das für den eigenen Geschmack passende heraussuchet und das gegebenenfalls zu seinem alleinseeligmachenden Weltbild mit sich herumträgt - gewonnen oder geklärt wird so garnichts. Schon die Vokalbel EIGENverantwortung kann man negativ eintüten, 'Ich übernehme nur Verantwortung für mich selbst und alle anderen sind mir egal' >sozusagen Aufforderung zur Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen. Wie aber fühlt es sich an, wenn andere EIGENverantwortlich handeln bzw. mich egoistisch nicht in verantwortliches Handeln einbeziehen, nach dem Motto 'Jeder ist sich selbst der Nächste' ?? Im Ergebnist eine Gesellschaft nicht des Für- und Miteinanders, sondern des Gegeneinanders (statt wir-Menschen lauter Ich-Menschen) und das auf dem Hintergrund des Artikel 1 GG...). Besser wäre VERANTWORTLICHES RÜCKSICHTSVOLLES MITeinander?

  392. 1179.

    Berichtigung 2: Bei Punkt 1. Wegen Corona und der Überlastung wegen den anderen Atemwegserkrankungen.

  393. 1178.

    Berichtigung. Wenn der Herr Kekule das mit den Maskentragen zu Winterbeginn auf freiwilliger Basis gemeint haben sollte, für bestimmte Bevölkerungsgruppen aber nicht für alle, dann möchte ich Ihm natürlich auf keinen Fall eine ReHa mit Hr. L. zumuten. Ich bin ja kein Unmensch.

  394. 1177.

    1. "Kekule ist für Maskenpflicht in Innenräumen wegen Corona." Ich habe genau das geschrieben. 2. "Er sagt: Masken verhindern auch andere Atemwegskrankheiten. Deshalb hat er mal gesagt, man kann mal darüber nachdenken sie jeden Winterbeginn zu tragen" Na, Nur meine Meinung, wenn dem so ist: Doppelzimmer mit Herrn L. in einer speziellen Reha -Klinik. 3.Erklären Sie bitte worin in den Auswirkungen auf die aktuelle Lage im Gesundheitswesen der Grundlegende Unterschied zwischen "Immunologisch an den Maßnahmefolgen" und "Nur dass es einen Nachholeeffekt gibt" in den praktischen Auswirkungen gibt.

  395. 1176.

    Was hab ich denn falsches über Kekule geschrieben ?
    „Die Masken, so Kekulé, sollten wir in diesem Winter noch behalten, auch mit Blick auf Grippe und RSV – und aus Rücksicht auf Mitmenschen.“
    Die Maske kann ja auch wer mag beibehalten… die Pflicht ist aber wegen Grippe und RSV nicht möglich, dazu müsste erst einmal ein Gesetz her.
    Aber …
    Stöhr:
    „Man hätte längst durchsetzen müssen, dass die Masken wegfallen“, sagt der Virologe und Epidemiologe Prof. Klaus Stöhr. Die Maskenpflicht sei „keine wirksame Maßnahme“, meint er – und erklärt, warum sie auch beim RS-Virus keinen Sinn ergebe.
    Scheint wohl nicht so einfach zu sein den Sinn der Maskenpflicht zu beurteilen.

  396. 1175.

    Höre selbst Kekule. Was Sie und @Andreas über Kekule schreiben ist falsch.
    1. Kekule ist für Maskenpflicht in Innenräumen wegen Corona.
    2. Er sagt: Masken verhindern auch andere Atemwegskrankheiten. Deshalb hat er mal gesagt, man kann mal darüber nachdenken sie jeden Winterbeginn zu tragen.
    3. Außerdem glaubt er nicht dass wir immunologisch an den Maßnahmefolgen leiden, so wie Sie das hier behaupten. Nur dass es einen Nachholeeffekt gibt.

  397. 1174.

    Bei der Diskussion um Eigenverantwortung geht es nicht um Verstöße gegen Verordnungen. Es geht immer darum, wenn die Pflicht aufgehoben wird, handelt jeder eigenverantwortlich.

  398. 1173.

    Was vor Monaten und auch jetzt einfach vorausgesetzt wird ist… jeder ohne Maske infiziert andere.
    Demnach müsste jeder permanent seit Monaten durchgehend ansteckend sein. Selbst wenn man wirklich mal für ein paar Tage ansteckend wäre, müsste man davon wissen.
    Was sie gern hätten und als Eigenverantwortung definieren möchten, ist die komplette Bevölkerung steht unter Generalverdacht und daraus leitet sich dann die Eigenverantwortung des Maske Tragens ab.

  399. 1172.

    5 Fragen, 0 Antworten, dafür 4 Gegenfragen. Was ein Diskurs!
    Aber gut, Sie haben gefragt, ich antworte.
    - Weiß man nicht. Wusste man nie. Daher war 3G auch so herrlich absurd.
    - Am 1.4. flogen meine Masken in den Schrank. Ich war eine der ersten ohne Dauer-MNS. Bisher keine Infektion.
    - Es ist wichtig, Ältere gezielt zu schützen. Maske in KH, Arztpraxen, Pflegeheimen? Natürlich! So denn von den Altersvulnerablen aber auch gewollt. So sehr viele ü70 mit Maske begegnen mir persönlich nicht.
    - Hätte ich COPD, würde ich vermutlich Maske tragen - das allerdings nicht allen anderen abverlangen.
    Speziell letzteres ist der Punkt, in dem wir uns essentiell unterscheiden. Ich maße mir nicht an, für andere zu entscheiden.
    Ab der Geburt ist unser aller Leben mit allgemeinen Risiken behaftet und Corona bzw. Covid gehören nun eben dazu.

  400. 1171.

    Ich wollte den Kommentator darauf hinweisen, daß diese Länder es nicht einfach so nicht mehr geschafft hatten die Infektionen weiterhin einzudämmen. Es bestand nach den breit durchgeführten Impfungen für diese Länder nach Abwägung der Vor- und Nachteile einfach kein Sinn mehr, der alten Strategie während der Zeit ohne Impfungen weiter zu folgen und sie entschieden sich daher für einen Schwenk zu einer moderierenden Vorgehensweise ähnlich wie in Europa. Es war einfach eine rationale Entscheidung, vor der im Moment auch China steht. Aus rein seuchentechnischer Sicht hat Taiwan später gezeigt, daß man auch bei Omikron im Prinzip Null-COVID erreichen kann - mit den Impfstoffen und weiterentwickleten Behandlungen/Medikamenten bestand nur kein Bedarf mehr an Null-COVID, auch wenn es technisch machbar war.

  401. 1170.

    Herr Kekule ist z.B einer Aussetzung der Isolationspflicht nicht abgeneigt. Die Maskenpflicht, bis zur Beendigung der Erkältungssaison, hält er wegen den grassierenden anderen Atemwegserkrankungsweiien für angemessen. Das hat mit Ihrer Argumentation nicht viel zu tun. Es ist eine Reaktion auf die Maßnahmenfolgen und nicht nur auf Corona. https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-isolation-maskenpflicht-china-omikron-100.html

  402. 1169.

    Etwa so abgeschottet wie Japan zwischen 1630 bis Mitte 19. lhd.? Über 200 Jahre. Was wird das? Dolchstoßlegende? Wenn man andere Kommentierende ließt, wird dieser Eindruck gerne erweckt.

  403. 1168.

    "selbst Länder wie Südkorea, die es lange in Schach halten konnten" Das ist verkürzt. Südkorea (oder auch Taiwan, Neuseeland etc.) hätten es nahezu beliebig weiterhin seuchentechnisch in Schach halten können, wenn die bis dahin erfolgreichen Maßnahmen (ohne Impfungen) einfach weitergeführt worden wären (Taiwan hat das sogar nochmal für Omikron gezeigt, bevor es auch die Stretegie änderte). Wurden sie aber nicht, sondern es wurden mit der erfolgten großflächigen Impfung die Seuchenschutzregeln gelockert und mehr und mehr nur noch auf die Wirksamkeit der Impfstoffe gebaut - deswegen konnten diese Länder es nicht mehr in "Schach" halten; es wurde nach Verfügbarkeit der Impfstoffe nicht mehr als notwendig angesehen. Außerdem lassen sich langfristig wirtschaftliche Nebenwirkungen von strengen Seuchenmaßnahmen auch nicht wegdiskutieren.

  404. 1167.

    Selbst wenn das ein mehr oder weniger großes Problem ist, was ich nicht quantifizieren kann. fast kein Land dieser Erde hat verhindern können, daß die Durchseuchungsrate mittlerweile, mit Dunkelziffer, weit über 50% liegt. selbst Länder wie Südkorea, die es lange in Schach halten konnten und in diesem Fall bis September eine allumfassende Maskenpflicht hatten. Man kann es nur zeitweise aufhalten. Länder wie Schweden, die überwiegend auf Eigenverantwortung gesetzt haben , liegen teilweise mittlerweile mit Ihrer Übersterblichkeitsrate weit unter der deutschen und Deutschland sinkt im Ranking immer weiter ab. Bangemachen zählt da wenig. Da hilft hoffentlich die richtige medizinische Forschung und Behandlung bald weiter.

  405. 1166.

    "Bemühen sie doch mal eine Suchmaschine für den Begriff Eigenverantwortung und schauen sie sich die Definition an. "
    Thema Eigenverantwortung hatten wir schon mehrmals. Anstatt andere zum Nutzen einer Suchmaschine aufzufordern, könnten Sie auch hier in der Kommentarspalte runterscrollen, z.B. im Juli hatten wir das hier umfangreich besprochen. Damals wie auch schon voher haben wir unter Eigenverantwortung verstanden für selbst angerichtete Schäden sich zu verantworten. Wer also die Infektion andere in Kauf nimmt, muss dann auch für die Schäden haften. Das heißt schließlich Eigenverantwortung. Man ist verantwortlich für das was man tut. (Wir bräuchten dann demzufolge Kontaktnachverfolgung.)
    Was Sie meinen ist Egoismus: Ich orientiere mich auf meinen Vorteil und entziehe mich der Verantwortung für die Folgen meines Handelns.
    Vielleicht nutzen Sie die Möglichkeit die auch damals von Ihnen angestoßene Thematik nochmal hier nachzulesen, dann müssen wir das hier nicht wiederholen.

  406. 1165.

    "„Als Eigenverantwortung oder Selbstverantwortung (auch Eigenverantwortlichkeit[1]) bezeichnet man die Bereitschaft und die PFLICHT, für das eigene Handeln und UNTERLASSEN Verantwortung zu übernehmen. Das bedeutet, dass man für das eigene Tun und Unterlassen EINSTEHT und die KONSEQUENZEN, etwa in Form von SANKTIONEN, dafür trägt."

    Wie stehen Sie zu den hervorgehobenen Worten in Ihrem Zitat?
    Konkret: Wie stehen Sie zur Pflicht, auch für das eigene Unterlassen (mglw. Verstoß gegen Maskenpflicht) die Verantwortung zu übernehmen, also dafür einzustehen und die Konsequenzen dafür zu tragen? Da geht es ja nicht nur um Sanktionen (Bußgeld), sondern es geht hier vielmehr darum, dafür einzustehen, wenn jemand aufgrund eines Verstoßes gegen Maskenpflicht angesteckt wurde - auch neben Corona. Wie kann jemand (nicht nur Sie) dafür die Konsequenzen tatsächlich tragen? In welcher Form soll das geschehen?

  407. 1164.

    "Würde es Ihnen wirklich nicht zu denken geben, wenn in den maskenfreien BL die Zahlen nicht explodieren? "
    Gesamtinzidenz ist weniger die Frage. Ich glaube in BY und S.Anhalt wird die Gesamtinfektionsinzidenz bei Corona nicht steigen, bei anderen Atemwegskrankheiten aber durchaus steigen.
    Problem sind aber die Risikogruppen. Sie hatten bisher wenig Coronakontakt und sind jetzt “dran” mit den Infektionen, da sie sich das überall holen können.
    Die Abschaffung der M.-pflicht in den beiden Bundesländern wird Personen aus der Risikogruppe durchaus das Leben kosten. Deshalb raten Experten (WHO, Kekule usw.) weltweit zur M.pflicht in geschlossenen Räumen.
    Es wäre sinnvoll gewesen, wenn Politker wenigstens die Vulnerablen bis zum gewissen Grad warnen würden, dass sie durch die Abschaffung der Maskenpflicht nun verstärkten Freiheitseinschränkungen ausgesetzt sind. Risikogruppen müssen dort überlegen, inwiefern sie ihre sozialen Aktivitäten einschränken.

  408. 1163.

    Schäden des Gehirns teils auch nach leichten C-19-Verläufen:

    https://www.fr.de/wissen/corona-studie-gehirn-veraenderungen-infektion-folge-forschung-warnung-covid-19-gesundheit-ltt-91398845.html
    Original in englischer Sprache:
    https://www.nature.com/articles/s41586-022-04569-5

    - Deutliche Verringerung der grauen Substanz im Hinblick auf Dicke und Gewebekontrast in mehreren Regionen
    - Größere Veränderungen bei Markern für Gewebeschäden in funktionell verbundenen Regionen des primären olfaktorischen Kortex
    - deutliche Verringerung der globalen Gehirngröße
    - verringerte geistige Leistungsfähigkeit (!)

    Laut Studie nicht zu vergleichen mit eventuellen Schäden nach Lungenentzündung oder Grippe(Influenza), wo ja auch manchmal Schäden entstehen können.

    Lauterbach:
    “Diese gut gemachte UK Studie zeigt Verlust grauer Hirnsubstanz nach relativ leichtem Covid.”
    https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1501134483080237057

  409. 1162.

    Es geht ja nicht um ihre Meinung, die will ihnen niemand absprechen. Es geht darum das Begriffe klar definiert sind. Sie können natürlich zu einem Smartphone Kühlschrank sagen … nach ihrer eigenen Meinung …. aber es wird eben kein Kühlschrank egal wie oft sie das sagen. Und so verhält es sich auch mit der Eigenverantwortung. Dieser Begriff ist klar definiert und das ist von Meinungen unabhängig.
    Und wie so oft reagieren sie nicht auf ihnen gestellte Fragen.

  410. 1161.

    würden Sie maskenlos Bus und Bahn fahren, wenn Sie COPD hätten?

  411. 1160.

    ich gehöre nicht zu denjenigen, die die eigene Meinung aus Duden oder google aussuchen. Wer hat eigentlich wann in Berln gegen die ffp2-Pflicht im ÖpNv geklagt und wie ist das ausgegegangen? Oder packen die schon Koffer fürs bessere Leben in Sachsen-Anhalt und/oder Bayern?

  412. 1159.

    -wie weiß man (auf dem HIntergrund von Inkubationszeiten) ob der Test wirklich negativ bestätigt?
    -nehmen Sie Ihre Maske deswegen ab, weil andere auch 'ohne' rumlaufen?
    -finden Sie es unwichtig, Ältere zu schützen?

  413. 1158.

    Fragen dazu:
    - Vor was schützen Sie, wenn sie selbst mit nichts infiziert sind?
    - Gehören Sie zu den Menschen, die krank *nicht* daheim bleiben?
    - Testen Sie sich eigentlich noch (regelmäßig)?
    - Tragen die Älteren, für die Sie Ihre Maske aufsetzen, selbst eine?
    - Würde es Ihnen wirklich nicht zu denken geben, wenn in den maskenfreien BL die Zahlen nicht explodieren?

  414. 1157.

    Bemühen sie doch mal eine Suchmaschine für den Begriff Eigenverantwortung und schauen sie sich die Definition an.
    Wenn sie für sich festlegen eine Maske hilft ihnen ohne Infektion durch die nächsten Jahre zu kommen… machen sie das ruhig.
    Und jetzt noch der letzte Punkt… wenn sie einer älteren Person begegnen, dann setzen sie sich eine Maske auf um diese zu schützen. Um eine andere Person zu gefährden müssten sie ansteckend sein … sie sind also monatelang ansteckend und laufen in der Gegend rum ? Falls dem nicht so ist, wäre man wieder bei es besteht durchaus der Verdacht einer Vermutung das etwas eventuell sein könnte, daher geht man vom schlimmsten aus … das läuft dann aber unter Angststörung.

  415. 1156.

    Bevor sie sich irgendwelche selbstgebastelten Definitionen von Begriffen zurechtbiegen benutzen sie doch wenigstens als Grundlage die allgemein gültige Definition
    „Als Eigenverantwortung oder Selbstverantwortung (auch Eigenverantwortlichkeit[1]) bezeichnet man die Bereitschaft und die Pflicht, für das eigene Handeln und Unterlassen Verantwortung zu übernehmen. Das bedeutet, dass man für das eigene Tun und Unterlassen einsteht und die Konsequenzen, etwa in Form von Sanktionen, dafür trägt. In der Organisationslehre gilt als Gegensatz die Fremdverantwortung.“
    Dann können sie gern Anfangen tiefer gehende Bewertungen was wie wann eigenverantwortlich umgesetzt wird… ist recht interessant.

  416. 1155.

    Wurde nach meiner Erinnerung mit der vertikalen Lufströmung der Klimaanalage in Flugzeugen begründet, wodurch es kaum zu horizontalen Verbreitung von Aerosolen kommt.

  417. 1154.

    Kennt irgendwer die (fadenscheinige) Begründung, weshalb im Flieger Masken unnötig sind? Ich dagegen kenne viele Leute, die auf Flugreisen infizert wurden. Und selbst wenn sich das insgesamt nur Gering-prozentig niederschlagen würde, möchte ich nicht zu diesem kleinen Prozentsatz gehören.

  418. 1153.

    an Verfechter der Eigenverantwortung, zum Maske tragen oder nicht tragen: Eigenverantwortung bedeutet, dass man verantwortungsvoll dort Maske trägt, wo einem die eigene Gesundheit und die unserer Mitmenschen eben NICHT egal ist. Dazu 2 Beispiele: 1)Derzeit gibts Atemwegserkrankungen in hoher Fallzahl >meine Schlußfolgerung=Ich habe keinen Bock auf Corona, Grippe oder für was man teilweise auch von "erwachsenen" Mitgliedern von "nur ich&rücksichtslos" ohne Maske und/oder Ellenbogenschutz in Bus und Bahn angehustet/angeniest wird >also trage ich in Bus&Bahn ffp2Maske, weil wo Atemluft schlecht durchgeht gehen auch Aerosoltröpfchen schlecht durch. 2)Ältere Menschen haben ein schwächeres Immunsystem. Wenn mir Ältere begegnen setze ich eigenverantwortlich zu deren Schutz meine ffp2Maske auf. Ob in Bayern oder Sachsen-Anhalt der Verzicht auf Maskenpflicht zugunsten der Grundrechtsfanatiker in einigen Wochen das Infektionsgeschehen fällt oder steigt ist mir in Beispiel 1 oder 2 ziemlich egal.

  419. 1152.
    Antwort auf [Tobias S.] vom 13.12.2022 um 18:25

    Sie meinen die Minderheit der Maskenträger ? Oder gehen sie nicht nach draußen ? Falls doch sehen sie sich mal um…. Dort wo es keine Pflicht gibt trägt nur noch die Minderheit eine.
    Wie haben sich denn Ihre Gedanken weiterentwickelt ? Maske bis zum Sankt Nimmerleinstag ?
    Und ja es ist richtig das meine Ansichten noch immer die sind, dass ich Grundrechtseinschränkungen ablehne, die immer weniger bzw. nur noch fadenscheinig begründet werden.
    Oder kennen sie eine gute Begründung warum man von Berlin nach München im Flieger keine Maske braucht aber Im ICE schon ? Oder kennen sie die Zahlen wieviel Prozent sich im Flugzeug infizieren und im Zug ?
    Aber wie schon gesagt… wir werden es alle sehen… ohne Isolation und ohne Maske im ÖPNV werden die Zahlen in Bayern explodieren.

  420. 1151.
    Antwort auf [Tobias S.] vom 13.12.2022 um 18:25

    Natürlich fühlen sich viele in vollen Bussen und Bahnen wohler, wenn möglichst viele irgendeine Maske tragen, daß geht mir genauso. Inwiefern das epidemiologisch insgesamt zielführend ist weiß ich nicht. Es ging halt nur um den ÖPNV. Ich bin mir sicher, bei einer differenzierten repräsentativen Umfrage, würde sich auch ein differenzierteres Bild ergeben. Wenn an die Experten fragt erst recht Aber erfreut euch doch weiter mit eurem Schwarz-Weiß denken.

  421. 1150.

    Sie haben es nicht verstanden, oder glauben Sie die Verbreitung lässt sich durch Eindämmung aufhalten. Dann doch lieber eine Mauer aus bestmöglich Immunisierten. So lange können die, die sich Schützen wollen das tun. Es sind bei sinkender Gefährlichkeit der Virusvarianten längst keine 20 mio. stark Gefährdete.

  422. 1149.

    Ich vermute mal ganz stark, dass die Teilnehmer solcher Umfragen nicht die Leute sind, die morgens um halb sieben aus dem Haus gehen und abends um sechs nach einem langen Arbeitstag wieder eintreffen und im Laufe des Tages mit der Maskenpflicht in Berührung kommen...

  423. 1148.

    Umfragen sind noch immer das Beste…. Da können viele ihre moralische Überlegenheit demonstrieren… verbal zumindest.
    Laut einer Umfrage des Hamburg Center for Health Economics sind 63% der Deutschen für die Beibehaltung der Maskenpflicht im ÖPNV.
    Forsa vom 29.03.22
    69 Prozent der Bundesbürger meint auch, dass die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske vorerst weitgehend bestehen bleiben sollte.
    Von den 69% ist nur weit und breit nichts zu sehen…. naja verbal sind wir immer ganz groß :-)
    Aber vielleicht sind die 69% der Meinung das die Aufhebung der Pflicht einem Verbot gleichkommt.

  424. 1147.

    In Bayern wurden die FFP2-Masken übrigens schon am 2.7.2022 abgeschafft. Kinder wie die Zeit vergeht...
    https://www.sueddeutsche.de/bayern/ffp2-maskenpflicht-bayern-bus-bahn-1.5610843

  425. 1146.

    "Nochmal, Maßnahmen, die auf die gesamte Bevölkerung abzielen birgen die Gefahr, daß sich die Zeit der Gefährdung über einen sehr langen Zeitraum gestreckt oder einfach verschoben wird." Wir können die Gefährdeten (bezüglich Corona über 20 Millionen Menschen, bezüglich des RS-Virus vor allem Kinder bis 2 Jahre alt) vor solchen Infektionskrankheiten nur schützen, wenn wir uns alle schützen. Die Gefährdeten leben nicht fern ab im Wald, die leben (auch mit ihren Angehörigen) mitten unter uns. Ansonsten bin ich bei Else K., nach dem Ende der Pandemie wäre ein schrittweises Beenden von Hygienemaßnahmen über das Normale hinaus die beste Lösung gewesen.

    Ich muss und werde die Politik nicht verteidigen. Doch es sollte uns klar sein, dass entweder die Menschen klug und sozial genug sind, um Hinweise von Experten zu befolgen. Andernfalls bedarf es Gesetzen. Die Realität zeigt Letzteres.

  426. 1145.

    Ich will ihnen nicht zu nahe treten aber…
    „dass eine schrittweise Rückkehr zur "Normalität" die beste Lösung wäre.“
    Diese Begriffe verwendet die Politik schon lange… ohne konkret zu werden. Woran macht man was fest ?
    Für Lauterbach war bisher jede Lockerung zu früh.
    Das ist ein Problem wenn man permanent mit dehnbaren unkonkreten Begriffe argumentiert… gern wird auch zu wenig oder zu viel genommen.

  427. 1144.

    "Nochmal, Maßnahmen, die auf die gesamte Bevölkerung abzielen birgen die Gefahr, daß sich die Zeit der Gefährdung über einen sehr langen Zeitraum gestreckt oder einfach verschoben wird." Wir können die Gefährdeten (bezüglich Corona über 20 Millionen Menschen, bezüglich des RS-Virus vor allem Kinder bis 2 Jahre alt) vor solchen Infektionskrankheiten nur schützen, wenn wir uns alle schützen. Die Gefährdeten leben nicht fern ab im Wald, die leben (auch mit ihren Angehörigen) mitten unter uns. Ansonsten bin ich bei Else K., nach dem Ende der Pandemie wäre ein schrittweises Beenden von Hygienemaßnahmen über das Normale hinaus die beste Lösung gewesen.

    Ich muss und werde die Politik nicht verteidigen. Doch es sollte uns klar sein, dass entweder die Menschen klug und sozial genug sind, um Hinweise von Experten zu befolgen. Andernfalls bedarf es Gesetzen. Die Realität zeigt Letzteres.

  428. 1143.

    Nochmal, Maßnahmen, die auf die gesamte Bevölkerung abzielen birgen die Gefahr, daß sich die Zeit der Gefährdung über einen sehr langen Zeitraum gestreckt oder einfach verschoben wird. Deshalb muß Gesundheitspolitik auf Vertrauen aufbauen. Nur so kann man den Betroffenen klar und verständlich Handlungen nahelegen und Verständnis der weniger Gefährdeten gegenüber z.B Maskenträgern, ohne böse, ängstliche oder belustigte Blicke, zu ernten, die erfolgsversprechend gehandhabt werden können. Dann braucht es auch keine staatlichen Sanktionsandrohungen. Es wurde schon genug Porzellan zerschlagen.

  429. 1142.

    Nochmal, Maßnahmen, die auf die gesamte Bevölkerung abzielen birgen die Gefahr, daß sich die Zeit der Gefährdung über einen sehr langen Zeitraum gestreckt oder einfach verschoben wird. Deshalb muß Gesundheitspolitik auf Vertrauen aufbauen. Nur so kann man den Betroffenen klar und verständlich Handlungen nahelegen und Verständnis der weniger Gefährdeten gegenüber z.B Maskenträgern, ohne böse, ängstliche oder belustigte Blicke, zu ernten, die erfolgsversprechend gehandhabt werden können. Dann braucht es auch keine staatlichen Sanktionsandrohungen. Es wurde schon genug Porzellan zerschlagen.

  430. 1141.

    Die Politik hatten jr den Vorteil, dass es Corona nicht gab. Vieles wurde auf Vermutungen gestützt, da keiner wusste was ist. Dies wurde auch von Gerichten mitgetragen.
    Für Grippe usw. gilt dies eben nicht. Daher werden etwaige Maßnahmen genauer betrachtet, vor allen weil es bereits schlimme Grippewellen gab die keine Konsequenzen nach sich zogen… eben aus dem Grund der fehlenden rechtlichen Grundlage.
    Dazu kommt… kaum jemand aus der Bevölkerung wird wegen Grippe eine Maskenpflicht begrüßen… und alle wollen wiedergewählt werden. (Wie man in den Geschäften usw. sieht trägt die Maske kaum jemand noch freiwillig) Zum Schluss kommt das abwägen… Grundrecht / Schutz der Bevölkerung… wegen Grippe … das dürfte schwierig werden da Maßnahmen durchzubekommen.

  431. 1140.

    "Lang- oder wenigstens Mittelfristiges Denken ist wohl angebrachter." Vielen Dank. Es geht ja nicht um dauerhafte Hygienemaßnahmen, sondern dann, wenn sie eben notwendig sind. Ansonsten hat Else K. hier doch aufgezeigt, dass eine schrittweise Rückkehr zur "Normalität" die beste Lösung wäre. Die Politik agiert hier nicht vorausschauend.

  432. 1139.

    Damit sich die Probleme dann irgendwann wieder Stapeln, wann wollen Sie diese Regeln denn wieder aufheben? Allerdings gefährdeten Menschen zu Masken und Abstand zu raten kann man natürlich machen. In der Medizin gilt allgemein "keine Wirkung ohne Nebenwirkung". Lang- oder wenigstens Mittelfristiges Denken ist wohl angebrachter.

  433. 1138.

    Sie schreiben schon öfter "per Pflicht wegen Grippe ist rechtlich nicht zulässig, da es kein entsprechendes Gesetz gibt. Dies wird auch zukünftig kaum möglich sein, weil man sowas genau definieren muss.". Wenn das so ist, dann hat Berlin schon mehrere Maßnahmen im Namen des Infektionsschutzgesetzes erlassen, die meiner Meinung nach, und das hat mich auch aufgeregt, eindeutig ordnungsrechtlich bedingt waren. Z.B. Alkoholverbote auf Parkplätzen und in Parks bis tief in den Sommer21. Böllerverbote, Alkoholverkaufs-Sperrstunden in Spätkaufs und Imbissen. Diese z.b. waren im, einzig erfolgreichen Lockdown offensichtlich nicht nötig und diese Läden ausdrücklich zum öffnen berechtigt. Aber da haben die Politiker auch noch auf die Experten gehört. Für mich höhlt solches Handeln den Rechtsstaat aus und zerstört das Vertrauen. Ich würde garnichts ausschließen.

  434. 1137.

    "... da es kein entsprechendes Gesetz gibt." Damit legen Sie den Finger genau in die Wunde. Natürlich ist es schwer zu vermitteln, dass bestimmte Maßnahmen nur für eine Infektionskrankheit ergiffen werden, die bei anderen Infektionskrankheiten mit ähnlich schlimmen Folgen nicht ergriffen werden. Die Frage ist, welchen Schluss man daraus zieht. Entweder ist der Politik der Gesundheitsschutz der Bevölkerung völlig egal. Oder man zieht die vernünftigen Konsequenzen eben auch für Infektionskrankheiten neben Corona. Wenn also Hygienemaßnahmen (wie Maskenpflicht u.a. ) erfolgreich während der Pandemie waren (keine Grippewelle u.a.), dann zwingt einen die Vernunft geradezu, sinnvolle Hygienemaßnahmen dann auch für andere Infektionskrankheiten mit ähnlich schlimmen Folgen aufrechtzuerhalten. Daher wäre ein entsprechendes Gesetz angebracht, Sie haben Recht.

  435. 1136.

    Nein, es ist kein Problem wenn man unterschiedlicher Meinung ist.
    Und wegen meiner kann sich auch jeder so schützen wie er es gerne mag. Ein Problem wird es wenn er für sein persönliches Schutzbedürfnis die Bevölkerung braucht, die dem Rechnung tragen soll.
    Ich hätte mich etwas genauer ausdrücken sollen… wieso fast die komplette Weltbevölkerung auf eine ffp2 Maskenpflicht verzichtet.
    Sich selbst per ffp2 kann ja jeder… per Pflicht wegen Grippe ist rechtlich nicht zulässig, da es kein entsprechendes Gesetz gibt. Dies wird auch zukünftig kaum möglich sein, weil man sowas genau definieren muss.
    Warum sah man die Auswirkungen der Wiesn schon während diese lief („Eineinhalb Wochen nach Beginn des Oktoberfestes steigen die Corona-Zahlen in München immer schneller.“) aber beim ÖPNV braucht es 2-4 Wochen ?

  436. 1135.

    "Warum kann nahezu die komplette Weltbevölkerung auf ffp2 verzichten?"> darauf antworte ich deshalb nicht, weil ich das nicht so beurteile, dass die nahezu komplette Weltbevölkerung angeblich auf ffp2 verzichten kann - und Sie das mit nichtsw belegen. Ist es für Sie ein Problem, dass Sie und ich (2 verschieden denkende Menschen) verschiedene Meinungen vertreten? Als friedlichem Kommentator solte Sie daran nichts stören. Lesen Sie https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/atemwegserkrankungen-101.html >>das reicht schon, um sich selbst per ffp2-Maske und von mir aus auch per Maskenpflicht zu schützen ~ oder ist es geil ohnenhin fast in jeder Bahn, jeder Tram, jedem Bus von Nichtmaskenträgern/innen angehustet und angeniest zu werden? Was Sachsen-Anhalt und Bayern betrifft ist die Auswirkung frühestens in 2 bis 4 Wochen absehbar. Lieber differenzierter einschätzen anstatt vieles per Schnellschuss fehlzubeurteilen, dann hätten wir das Modell Auto (fängt mit A an und hört mit Oh auf).

  437. 1134.

    Wie würden Sie das schrittweise Lockern denn staffeln? Bedenkt man, wo eine Maske noch Pflicht ist. KH, Arztpraxen, ÖPNV. Nach Alter oder Tageszeit oder Personendichte oder....?

  438. 1133.

    „Mit dem offiziellen Ende ist nicht vor Frühjahr 2023 zu rechnen, die WHO entscheidet das.“
    Auch die Stiko kann „entscheiden“ wir haben eine RSV Pandemie. Auswirkungen hat beides nicht. Würde die WHO morgen entscheiden die Pandemie ist vorbei meinen sie wirklich, dass damit sofort das IFSG in Sachen Corona aufgehoben werden würde ? Kein Staat lässt sich von der WHO irgendwas vorschreiben.
    Man sieht es doch bei den diversen Ländern die einen Freedom Day ausgerufen hatten oder auch ohne diesen alles Maßnahmen beendet haben.

  439. 1132.

    Tja da kommt das rechtliche ins Spiel. Das IFSG wurde um die §28 a/b ergänzt. Darin ist der ganze „Spaß“ wie Maske, Test, Isolation usw. geregelt. Das alles bezieht sich explizit auf Corona. Wegen Grippe, RSV usw. darf keine Maskenpflicht verhängt werden.
    Die KK hatten vor kurzem Zahlen veröffentlich… krankgeschrieben… wegen Grippe 51%, wegen RSV 13%, wegen Corona 4%.
    Der Punkt um dehn sich alles dreht ist immer die Pflicht. Macht man etwas zur Pflicht gelten andere Maßstäbe als bei einer Empfehlung. Nun versucht man die Angst die man bei Corona aufgebaut hat auf anderen Infektionskrankheiten auszudehnen. Vor Corona wäre keiner auf die Idee gekommen eine Maskenpflicht zu verhängen… jetzt muss alles herhalten um sie beizubehalten.

  440. 1131.

    Vielleicht war die Pandemie damals noch nicht beendet, aber der Erreger schon flächendeckend fast gleichmäßig über Europa verteilt, was für mich der Zeitpunkt war um in den Maßnahmen umzuschwenken, schon weil spätestens da klar , Corona geht so schnell nicht weg Und natürlich waren Maßnahmen wie Maskenpflicht und Alkoholverbot auf Parkplätzen voll sinnvoll, besonders wenn man alternativ drinnen in der Kneipe ohne Maske lautstarke Face to Face Unterhaltungen führen konnte ;-).

  441. 1130.

    "Nicht so kurz denken…" Danke für den Hinweis. Kekule widerspricht mir doch gar nicht. Es können nicht alle zur gleichen Zeit auf die Maske verzichten, weil dann sehr viele gleichzeitig krank werden. Nur dadurch entsteht doch die Belastung, weil zu viele gleichzeitig krank werden. Deshalb schrittweises Lockern zur richtigen Zeit.

  442. 1129.

    Nicht so kurz denken…. Hier ein Auszug von Kekule
    Bei der starken RSV-Welle handelt es sich um einen „Nachholeffekt“ der letzten zwei Jahre
    Durch die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus wie das Maskentragen oder die Abstandsregeln sei das Immunsystem der meisten Menschen zwar nicht schwächer geworden, es sei aber auch in der Zeit viel seltener mit Erregern in Kontakt gekommen. Nach jeder Erkrankung bilden sich Antikörper und für eine gewisse Zeit verfüge man dadurch über einen höheren Immunschutz gegen den entsprechenden Erreger. Wenn man jetzt aber zwei Jahre keinen Atemwegsinfekt gehabt hat, dann ist auch der Immunschutz inzwischen viel geringer ausgeprägt – weshalb sich jetzt so viele Menschen mit RSV anstecken.
    Und jetzt kommt das entscheidende…. Eltern usw. Haben nur einen Husten… die kleinen trifft es schlimmer.
    Gibt es denn noch Fachleute die den Zusammenhang Maßnahmen und jetzige Erkrankungen bestreiten ?

  443. 1128.

    "Lockdown mit Ausgangssperre" Den Begriff Lockdown fand ich für die Maßnahmen, welche die Bewegungsfreiheit fast nie einschränkten schon immer komisch - es war immer eher ein Shutdown von Wirtschaftsbereichen. Die "Ausgangssperre" galt in BRB nicht für die Wege zur Arbeit, außerdem war das Geltungsgebiet auf den gesamten Kreis beschränkt und dann 10 km (? Erinnerung) von der Kreisgrenze weg - ein großer Witz bei dem Kreiszuschnitt in BRB - damit kam man z.Bsp. problemlos von EHS nach Berlin Mitte aber von FFO nicht mal bis FüWa.

  444. 1127.

    "Auch ihr Lösungsvorschlag ist sehr vernünftig. Nur hätte man damit schon Frühling 21 anfangen sollen." Danke, aber nein. Der Frühling begann im März, die meisten Coronainfizierten (offiziell) gab es Anfang April in Deutschland, danach wird kaum noch PCR-getestet. Wir wissen also nicht wirklich, wie viele tatsächlich infiziert waren und sind.

    Nicht umsonst sprach ich vom Ende der Pandemie, DANACH kann man die Hygienemaßnahmen schrittweise zurückfahren. Mit dem offiziellen Ende ist nicht vor Frühjahr 2023 zu rechnen, die WHO entscheidet das.

    Den Rest Ihres Kommentars vermag ich nicht zu verstehen. Wirkliche Konsequenz in den Maßnahmen kann ich schon seit Herbst 2020 nicht mehr entdecken. Es gab oft zu wenig, teilweise jedoch auch absurde Maßnahmen. Das Krisenmanagement war insgesamt nicht überzeugend.

  445. 1126.

    Erinnern Sie sich noch an die erste Hälfte des Jahres 2021? Da war zeitweise ein gesetzlicher Lockdown mit Ausgangssperre bei Inzidenz 100 vorgeschrieben. Unabhängig von der
    persönlichen Gefährdungslage der betroffenen Bevölkerungsgruppen. Das heißt, für eine gewöhnliche dynamische Erkältungsswelle mit Masken zu gering um überall "Guten Tag" zu sagen. Gab aber, solange zu viele Ältere betroffen betraf, ob der Gefährlichkeit des grassierenden Virusstamms von Covid19, Anlass zur Sorge. (Meine persönliche Erklärung)

  446. 1125.

    Das widerspricht meiner Darstellung nicht. Von Ende April 20 bis April 22 gab es durchgehend Maskenpflicht und dann wurde sie bis auf diesen politisch motivierten Rest aufgehoben. Auch ihr Lösungsvorschlag ist sehr vernünftig. Nur hätte man damit schon Frühling 21 anfangen sollen. Dieser Lösungsweg ist meiner Meinung nach durch die Law and Order Rhetorik der Politiker nicht möglich gewesen, weil es einer dadurch verlorengegangen Dialogfähigkeit und freiwilliger Mitarbeit der Bevölkerung ermangelte. Und kommen Sie jetzt nicht mit6 den Quer- Ballhäusern und Schiffmännern. Mußte man diesen Kindergarten denn so Hochspielen?

  447. 1124.

    "daß diese Masken, in Innenräumen von allen, durchgehend auch im Sommer, getragen werden mußten, kommen daher doch viele unserer jetzigen Probleme." Davon bin ich nicht wirklich überzeugt. Da trotz diverser punktueller Maskenvorschriften eingentlich immer gut ausgebildete Infektionswellen waren, muß es da wie in einem schweizer Käse jede Menge Löcher für Infektionswege von Erregern mit vergeleichbarem Übertragungsprofil gegeben haben. Leider sind in Deutschland keine Details von gesamten Infektionsketten systematisch erforscht worden.

  448. 1123.

    Es gibt insgesamt einen großräumigen Gradient bei den gemeldeten Todesfällen/100k in Deutschland von N-NW ansteigend nach S-SO. Auch unterscheiden sich da Berlin und Brandenburg signifikant. Vielleicht sollte man nochmal Bevölkerungsstatik rauskramen z.Bsp. für das Durchschnittsalter nach Region u.ä.

  449. 1122.

    "Dadurch, daß diese Masken, in Innenräumen von allen, durchgehend auch im Sommer, getragen werden mußten, kommen daher doch viele unserer jetzigen Probleme." Nichts davon stimmt. Es gab im Sommer keine Maskenpflicht außerhalb von ÖPNV und Gesundheitseinrichtungen. Die aktuellen Probleme haben nichts damit zu tun, dass irgendwer igendwann Mal eine Maske trug. Das Problem besteht darin, dass (nach Ansicht bestimmter Akteure) alle gleichzeitig die Maske abnehmen sollten. Wenn alle Leute gleichzeitig auf die Maske verzichten (oder zumindest hinreichend viele), dann nehmen Infektionskrankheiten natürlich rapide zu. Insofern sind die Probleme der vielen Erkrankungen in der Reduzierung des Maskentragens zu sehen. Nicht umsonst gab es keine Grippewellen, so lange Hygienemaßnahmen (wie z.B. Maskentragen) in den letzten Jahren ernstgenommen wurden.

    Die Lösung wäre, wenn man NACH dem Pandemieende schrittweise Hygienemaßnahmen auf "normales" Maß zurückfahren würde - nicht mittendrin und sofort.

  450. 1121.

    Mein Gott wie oft wollen Sie Ihr "Vater Unser" noch herunterbeten. Dies ist doch alles bekannt. Dadurch, daß diese Masken, in Innenräumen von allen, durchgehend auch im Sommer, getragen werden mußten, kommen daher doch viele unserer jetzigen Probleme. Davor wurde doch auch, seit letztem Jahr, Ausgiebig gewarnt. Na ja, die Verstorbenenzahlen liegen ja statistisch gesehen ,nicht so weit auseinander, als das es nicht an Erhebungsmethoden liegen könnte. Am Ende Zählt die Übersterblichkeit Es gibt nur 2 Trends Land mehr als Stadt und Osten mehr als Westen. Auf dem Land gibt es mehr Alte und im vom Osten brauchen wir eigentlich garnicht zu reden.

  451. 1120.

    Hier nochmal die Effizienz von Masken auch auf einem Bild zu sehen:
    https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/71/wr/mm7106e1.htm
    Veröffentlicht vom CDC. (sozusagen Robert-Koch-Insitut der USA).

    Mir erscheint es logisch wenn, siehe Bild, unter Alltagsbedingungen die Reduktion der Übertragung so aussieht:
    normale Stoffmaske: minus 56 %
    OP-Maske: minus 66%
    FFP2-Maske (in USA als N95/KN95): minus 83%
    1828 Studienteilnehmer (1176+652=1828) aus 9 Regionen Kaliforniens unabhängig vom sonstigen Sozialverhalten der Personen, nur das Maskentragen in geschlossenen Räumen wurde gemessen.

    Ich fände es schwierig zu begründen warum ein solcher Unterschied bei den Masken nicht auch hierzulande eine Bedeutung haben sollte. Wie stark das eine Bedeutung hat für die wenigen Tote in Berlin ist, müssten man weiter untersuchen. Berlin hat weiterhin vermutlich wenig Mehrgenerationenhaushalte (wie Bayern) wo also die Kinder oder Eltern die Großeltern täglich anstecken könnten – viele unbekannte Faktoren.

  452. 1119.

    Ihre Unermüdlichkeit gegen ALF2015 hat bewundernswerten Charakter. :)

    Aber back to basic, fürs Protokoll:
    S-A startete mit Inzidenz ca. 250, Bayern jetzt mit 116 in die Maskenfreiheit.

    Watchlist:
    https://www.corona-in-zahlen.de/bundeslaender/sachsen-anhalt/
    https://www.corona-in-zahlen.de/bundeslaender/bayern/

    S-A aktuell 232.

    Also abwarten und nen Punsch schlürfen...

  453. 1118.

    Werfen sie nicht immer alles durcheinander.
    Niemand schrieb etwas von einer Impfung. Es geht auch nicht um 2020 oder 2021.
    Es geht darum ob irgendein Bundesland wegen der ffp2 Maske besser dasteht als ein anderes, denn dies wird seit Monaten unterschiedlich gehandhabt. Ein Einfluss auf irgendwelche zahlen ist nicht zu erkennen.
    Es geht darum, ob sich mit dem Wegfall der Maskenpflicht im ÖPNV irgendetwas in Bayern oder S-A ändern wird ?
    Der Wegfall der Maskenpflicht im April fast überall hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht.
    Sie können gern ihre Maske, aus welchen Gründen auch immer, weitertragen aber die Pflicht dazu wird weiter reduziert.
    Und sie sollten mal wenigstens eine Frage beantworten …. Warum kann nahezu die komplette Weltbevölkerung auf ffp2 verzichten ?

  454. 1117.

    Frage 1 & 2 ist überflüssig, die Antworten weiß jede/r - fangen Sie mal an zu belegen, dass die ffp2Maske eine/n ffpsMaskenträger/in zu schützen nicht imstande sein sollte... Es wäre interessant, womit Sie belegen (könnten - oder nicht), inwieweit die ffp2Maske auf dem Hintergrund der permanent seit 2020 schlampig angewandten Coronamaßnhamen nutzlos sind? Und warum sollten die Coronaimpfungen null Nutzen gehabt haben? Kleine Hilfe: Weder Sie noch ich können hier irgendwas haltbar belegen, weil weder sie noch ich vom Fach sind und als Begründungen können keine wunschgemäßen Links herhalten. Außer Sie rufen "Lagebericht Berlin" auf und klicken im blauen Balken auf "zeitlicher Verlauf" Inzwischen weiß jede/r informierte, wieso die Fallzahlenkurve in manchen Zeiträumen in 2020 und 2021 komischerweise gen Null tendiert, oder bedarf das weiterer Hinweise? >>wir müssen also weiter mit Coronamedizin leben.

  455. 1116.

    Wenn, dann müßte man die Bevölkerungsdichte des exakten Ansteckungsortes vergleichen und da spiel dann die niedrige Gesamtbevölkerungsdichte in der Lüneburger Heide wahrscheinlich keine Rolle mehr, da oft die Ansteckung wohl an Orten geschieht mit vergleichbarer Bevölkerungsdichte wie an Ansteckungsorten in Berlin.

  456. 1115.

    Diese Fakten will auch niemand bezweifeln….
    Aber was ist wenn von 10 Leuten 9 die Maske locker oder unter der Nase tragen ? Oder wenn alle 10 diese halbwegs richtig tragen und diese dann beim einkaufen usw. ohne Maske mit 100 anderen zusammen kommen ?
    Und jetzt fangen sie mal an zu belegen, dass der Einfluss der Maske im ÖPNV eine Auswirkung auf die Pandemie hat… und zwar derzeit und nicht vor 2 Jahren oder sonst irgendwelche Beispiele die nichts damit zu tun haben.
    Oder sie warten einfach mal ob ob in S-A oder in Bayern die Zahlen explosionsartig ansteigen.

  457. 1114.

    Es gibt diverse BL ohne ffp2 Pflicht im ÖPNV und z.B. auch Brandenburg mit ffp2 Pflicht.
    Sie können sich gern einen passenden Vergleich raussuchen…. Das geht auch ohne Neukölln, Moabit usw.

  458. 1113.

    Nochmal von vorne für Maskengegner: Jede/r weiß, dass ffp2Masken das Ein-/Ausatmen stark bremsen (=behindern). Die einen (wie ich) finden das sinnvoll und tragen die ffp2 korrekt über Mund UND Nase, andere mit freier Nase oder keine Maske oder op-Maske (die das Ein-/Austamen nicht stark bremst. Somit ist JEDE/R der lebendige BEWEIS, dass ffp2Masken wirksam vor Corona-Viren schützen, weil die Infektionen durch das Einatmen der coronabelasteten Aerosoltröpfchen geschieht, bzw. dass Infizierte im Ausatmen coronabelastete Aerosoltröpfchen auf MItmenschen übertragen. Diese Fakten lassen sich nicht wegdiskutieren.

  459. 1112.

    wann bringen Sie mal passende Vergleiche? Die Lüneburger Heide hat nicht dieselbe Bevölkerungsdichte wie Kreuzberg/Neukölln/Moabit - ergo sind die Infektionsgefahren differenziert zu betrachten und werden es auch von Virologen die sich besser auskennen als Sie.

  460. 1111.

    "Die Ansteckungen kann man derzeit hierzulande schlecht feststellen, die Toten sind aber eine relativ sichere Zahl." Wie kommen Sie da immer noch drauf, wir wissen doch, daß auch die Sterbemeldungen mehr oder weniger vom zuständigen Gesundheitsamt definiert werden. Wie auch immer, wird vielleicht ein "Ewiges Geheimnis" bleiben. Laut, einer von mir schon des Öfteren geposteten Studie auf Wien.at, die bis Ende Juni 22 lief, hatte Hamburg, trotz relativ höheren Corona-Verstorbenen Raten eine wesentlich geringere Übersterblichkeit, während der Pandemiezeit, als Berlin vorzuweisen. Am Ende Zählt nur die, auch weil zumindest diese (hoffentlich) zuverlässig erfasst wird.-

  461. 1110.

    Seit Oktober....
    In Hamburg und in Niedersachsen reicht das Tragen einer medizinischen Maske im Nahverkehr aus. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern behalten dort das Tragen einer medizinischen Maske bei. (die gab es also auch schon vor Oktober)
    Die ECDC und auch das Gutachten für den Bundestag hat keinen Nachweis über die reale Auswirkung/Mehrschutz im vergleich zur normalen Maske feststellen können.... wichtig im realen Alltag, nicht im Labor.
    Man kann sich seit Monaten ansehen bringt die ffp2 denn wirklich was.
    Todeszahlen dürften da aber wenig aussagekräftig sein, da wohl wenig über 90 großartig mit den ÖPNV unterwegs sind aber öfter sterben. Wenn müsste man die nehmen die am meisten fahren... also die AN

  462. 1109.

    Söder hat als erster im Januar oder Februar 2021 die FFP2-Maskenpflicht in den Öffis eingeführt und Berlin zog umgehend nach. Vor ein paar Wochen hat er dann auf medizin. Masken umgestellt.

  463. 1108.

    "Bayern und Berlin FFP2-Pflicht" Bestand in Bayern wirklich FFP2-Pflicht? Laut br vor der Aufhebung am 10.12. offenbar nicht, sondern normale Maskenpflicht im OPNV. Laut B. Gesundheitsministerium: "Nach IfSG besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbar"
    https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/
    "- mit eher durchwachsenen Ergebnissen im Bundesländervergleich."
    Man muss da nicht so nach den Infektionszahlen schauen. Nach meinen Berechnungen ist Berlin das einzige Bundesland dass unter 200 Toten / 1 Millionen Einwohnern lag (189) im Zeitraum 01.03.2022 bis 01.11.2022.
    Falls Berlin wirklich das einzige Bundesland mit FFP-2 ist sollte man hier weiter untersuchen, warum Berlin besonders wenig Tote hat.
    Das amerikan. CDC hatte ja mal gezeigt: Stoffmaske minus gut 50%, OP minus gut 60% und FFP-2 minus 83% weniger Ansteckungen. Die Ansteckungen kann man derzeit hierzulande schlecht feststellen, die Toten sind aber eine relativ sichere Zahl.

  464. 1107.

    Welche Welle denn ? Eine Coronawelle ist doch nicht in Sicht.
    Den nicht vorhandenen Unterschied ffp2/OP Maske kann man sich seit Monaten in den verschiedenen Bundesländer ansehen. Da die Politik nicht wissenschaftlich agiert interessiert es eh keinen.
    Interessant wird es im Januar…. Mal schauen wie viele BL da noch an der Maskenpflicht festhalten. Die Maske im Fernverkehr ist jetzt schon nicht mehr zu begründen.

  465. 1106.

    Warum sind die zeitlichen Darstellungen bei den Todesfällen, COVID-Erkrankten und SARS-CoV-2-Infizierten so überaus kurz gewählt? Was ist die Begründung für dieses Anfangsdatum? Warum werden unterschiedliche Anfangsdaten in den Plots verwendet? Wenn es damit saisonal sein soll, könnte man sich sinnvollerweise an der Saisonunterteilung bei Influenza orientieren.

  466. 1105.

    Warum hat der rbb die weitere Darstellung der Impfquoten/Booster mit dem 27.9. eingestellt? Auf dem Impfdashboard
    https://impfdashboard.de/
    stehen doch weiterhin aktuelle Zahlen zur Verfügung?

  467. 1104.

    Erstmal muß die aktuelle Infektionswelle Bayern erreichen. Solche Test gab es schon einmal, als nur in Bayern und Berlin FFP2-Pflicht bestand - mit eher durchwachsenen Ergebnissen im Bundesländervergleich.

  468. 1103.

    Wenn es sich um eine Pflicht handelt, dann hat die Politik gefälligst nachzuweisen, dass diese Maßnahme einen meßbaren Einfluss auf das Infektionsgeschehen hat.
    Sonst ist es lediglich eine Vermutung und rangiert bei der Ansage der Mütter „draußen ist kalt, setz dir eine Mütze auf sonst wirst du krank“
    Aber wie schon mal gesagt…. Diesmal kann man sich den Einfluss der Maske im ÖPNV leicht ansehen/beurteilen. Wenn in Bayern ein Anstieg der Fallzahlen ausbleibt (bei der Wiesn konnte man den bereits nach wenigen Tagen erkennen) dann ist die Wirkung der Maßnahme nicht da.

  469. 1101.

    Ja, da stimme ich Ihnen zu. Jetzt im Winter und unter den momentanen Umständen ist das angebracht und müßte vielleicht sogar verschärft werden. Ich erwarte nur ein Eingeständnis, daß diese Maßnahmen durch die bisherigen Maßnahmen bedingt sind. Im Frühling muß mit all dem Schluss sein.

  470. 1100.

    Trend ist deutlich zu sehen - trotz weiter nachlassender Testaktivität bei den Laborbefunden (und nur die zählen dabei) - und breitet sich von Norddeutschland nach Süden aus. "Ich hoffe es wird kein Killerclown Virus " glaube ich auch nicht, da wir immer noch in der "B-Serie" sind und somit nicht wirklich sehr anders, zuschlagen wird die zeitlich begrenzte Immunität bei Coronaviren (gilt für das neuartige Virus wie für die sowieso zirkulierenden hCV). Von den FFP2-Masken im Altagsbetrieb war ich noch nie überzeugt, ich würde das auf die Empfehlung zur OP-Maske reduzieren. Die FFP2-Pflicht war auch in den Infektionszahlen n.m.M. nie wirklich überzeugend in den Resultaten.

  471. 1099.

    "Wer beziffert die mentalen Schäden?" Angesichts manchen Kommentars: beträchtlich.

    Masken helfen gegen mehrere Infektionskrankheiten. Wenn Gesundheitsminister sich um UNSEREN Gesundheitsschutz kümmern - was ihr verdammter Job ist - und sich für die Beibehaltung einer sehr moderaten Maskenpflicht im ÖPNV aussprechen, dann sieht mancher gleich das Abendland untergehen.

  472. 1098.

    "Bisher kamen sie nur für Booster-Impfungen zum Einsatz, jetzt können die Vakzinen gegen zwei Omikron-Subvarianten auch für die Grundimmunisierung eingesetzt werden. Sie sind laut Ema ebenso sicher."
    Ich werte das jetzt mal als verzweifelten, aber zum Scheitern verurteilten Versuch, noch ein paar Dosen loszuwerden. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Biontech angefangen hat, einen mRNA-Stoff zu testen, der nicht mehr auf dem Spike-Protein aufbaut.

  473. 1097.

    Was für eine kleinlich Debatte, bisher konnte man sich unabhängig von den realen Zahlen , doch am Trent orientieren, momentan gibt es wieder einen Umbruch, der auf höhere Infektionsraten hinweist. Ich hoffe es wird kein Killerclown Virus mit dem irren Lauterbach als lachendem Dritten. Ich glaube das nicht. Eine endemische Krankheit behandelt man wohl besser, wenn man die noch gefährdeten in die Lage versetzt sich zu schützen. Ich sehe immer noch 20 bis 40 Jöhrige , Die auf der Straße mit FFP2 Maske rumlaufen. Wer beziffert die mentalen Schäden?

  474. 1096.

    Das ist jetzt eine reine Vermutung….
    Bei der technischen Ausstattung aller staatlichen Organisationen dürften die Programme des RKI und der KH nicht kompatibel sein. Was wurde aus Sormas für die Gesundheitsämter?
    Bisher sind Listen und Faxe doch noch immer das Medium der ersten Wahl.
    Schauen sie sich mal den Stand bei der elektronischen Übermittlung der Krankschreibung an die Krankenkassen an. Das sollte im Oktober 2021 eingeführt werden…. Wurde dann auf Januar 2022 verschoben aber jetzt per 01.01.23 kommt es aber Papier geht auch weiterhin. Bisher hat doch noch nie eine Umstellung auf Elektronik/Datenaustausch auf anhieb funktioniert. Man will immer was ganz tolles erschaffen und scheitert jedesmal…. Maut für LKW usw.

  475. 1095.

    "für eine Statistik sollen die KH einen Mehraufwand betreiben" Ich dachte immer, daß die KHs die klinische Diagnose für die Einweisung sowieso für die Krankenversicherer erheben müßten, dann wäre der Einweisungsgrund COVID-19-Erkrankung kein Mehraufwand gewesen.

  476. 1094.

    Es zeigt sich halt immer wieder das zwischen Wunsch und Realität eine große Lücke klafft.
    Es ist nachvollziehbar.... für eine Statistik sollen die KH einen Mehraufwand betreiben.... weil es jemand gern so hätte und es nicht einmal eine Auswirkung auf irgendwas hätte.
    Ich kann es nachvollziehen, dass man sowas einfach ignoriert.
    Ob es nun ein RKI oder 16 gibt ist egal.... die Behörde kann nichts beschließen, sondern nur empfehlen. Auf welchen Grundlagen Empfehlungen ausgesprochen werden... tja wer weiß das schon.... zumindest weichen sie eigentlich nie von den Vorstellungen des jeweiligen Gesundheitsministers ab. Kann man nun drüber spekulieren, bringt aber auch nichts.
    Es gibt aber kaum noch Fachleute die das Festhalten an den Maßnahmen für gut befinden. Man hat sich festgefahren und sucht krampfhaft nach Gründen... inzwischen wird auch die Grippe und RSV als Begründung genommen.

  477. 1093.

    "Es ist doch nun schon länger ein Fakt das nicht zwischen mit und wegen Corona im KH unterschieden wird." Richtig. Aber das RKI wollte eigentlich nur Krankenhausfälle gemeldet bekommen für die Statistik, bei denen COVID-19 der Aufnahmegrund war. Warum hat man sich nie an die Vorgaben des RKI (auch in vielen anderen Bereichen) gehalten? Hat dann eine solche Bundeseinrichtung überhaupt noch eine Daseinsberechtigung oder sollte man das nicht konsequenterweise alles nur noch föderal in den Ländern machen?

  478. 1092.

    "daß die neuen Varianten noch mehr unentdeckt bleiben, weil sie noch weniger ungewöhnlich schwere Symptome. wenn überhaupt, hervorrufen und so die "Dunkelziffer entsprechend hoch ist." Das geht in die Richtung des Arguments von Prof. Streeck gegen eine Verlängerung der Maskenpflichten in einigen Bereichen - auch er begründete (kurz gefaßt) das mit der sehr hoch zu erwartenden Dunkelziffer und daß dann solche punktuellen Maßnahmen nichts mehr epidemiologisch bringen (dem Argument von Streeck schließe ich mich an, da es einfach logisch ist).

  479. 1091.

    „ Wer zum Beispiel am Samstag aus Frankfurt einen Ausflug zum Christkindlesmarkt in Nürnberg machen möchte, für den gilt: In der Straßenbahn zum Frankfurter Hauptbahnhof ist mindestens eine medizinische Maske vorgeschrieben, im ICE nach Nürnberg gilt eine FFP2-Maskenpflicht, während es abschließend in der Nürnberger U-Bahn gar keine Maske braucht.“

    Die medizinische Notwendigkeit können wohl nur noch Politiker erklären. :-)

  480. 1090.

    Davon könnte man ausgehen das sie als Ärztin das unterscheiden könnte…. Wenn sie wenigstens einen Patienten zu Gesicht bekommen hätte oder vielleicht die Patientenakte mit den entsprechenden Daten.
    Es dürfte aber wohl so sein das sie als einziges die Zahlen zu Gesicht bekommt und da noch immer nicht zwischen wegen und mit Corona im Krankenhaus unterschieden wird nimmt sie das, was ihr als Begründung am besten in den Kram passt.
    Es ist doch nun schon länger ein Fakt das nicht zwischen mit und wegen Corona im KH unterschieden wird.

  481. 1089.

    Ernsthaft? Für mich erweckt sich eher der Eindruck, daß die neuen Varianten noch mehr unentdeckt bleiben, weil sie noch weniger ungewöhnlich schwere Symptome. wenn überhaupt, hervorrufen und so die "Dunkelziffer entsprechend hoch ist. Nach den meisten anderen Krankheitserregern wird in Krankenhäusern frühesten gesucht wenn das Fieberthermometer, nach dem routinemäßigen Fiebermessen, über37,5 C zeigt. Alles wird gut. Nur zur Information, es gibt verschiedene potenzial gefährliche Krankheitserreger, die in 2-stelliger Prozentzahl in der Gesqmtbevvölkerung verbreitet sind. Wenn das so ist, steht fast nur noch China dem Abblasen der Pandemie entgegen.

  482. 1088.

    Aktuell Nonnemacher: ""Aktuell werden in Brandenburg 610 Personen mit einer bestätigten Covid-19- Erkrankung im Krankenhaus behandelt, vor zwei Wochen waren es 454" Als Ärztin wird sie wohl die klinische Diagnose COVID-19 von einer SARS-CoV-2-Begleitinfektion ohne COVID-19-Erkrankung unterscheiden können.

  483. 1087.

    Bayern und Sachsen Anhalt machen den Anfang…. Die Maske im ÖPNV fällt.
    Da stellt sich wieder einmal die Frage…. Die bekannten Fachleute (Drosden, Streek, Stöhr, Kekule) scheinen diese Meinung zu teilen… aber auf welche Wissenschaftler hören nun die anderen Bundesländer ?

  484. 1086.

    Also der Unterschied zwischen den bekannten Erkrankungen der oberen Atemwege und COVID-19 ist der zugehörige neue Erreger SARS-CoV-2. Aus diesem Grund entstand ja überhaupt erst die Pandemie, da der Erreger weltweit auf naive Immunsysteme traf.
    Man kann sicherlich die Frage stellen, wie gut oder wie schlecht gehen wir eigentlich mit endemischen Krankheiten, also zukünftig auch COVID-19, um?

  485. 1085.

    Es lassen sich auch verschiedene Einflussgrößen aufzeigen, warum beispielsweise RSV und Influenza in den vergangenen Jahren keine nennenswerte Rolle gespielt haben.
    Allerdings ist China's 0-Covid-Politik aus vielerlei Gründen nicht zielführend und stellt zudem für uns ein unnötiges Risiko dar. Wenn man Drosten folgt, können nur in einem Land wie China, deren Einwohner bis heute keine ausreichende Immunisierung aufbauen konnten, noch gefährliche Mutationen dieses Virus entstehen. Bei uns ist der Prozess dagegen so ziemlich abgeschlossen. Für mich klingt das plausibel und China tut sich immer schwerer damit, das Virus mit seiner Politik "auszutreten".

  486. 1084.

    Nur ein Beispiel in Sachen Statistik...
    Deutschland ist Recycling Weltmeister. Dies erreicht man indem man sowohl das Verbrennen als auch das Verschiffen nach Afrika usw. des Mülls als Recycling wertet... und schon steht man super da.
    Gilt EUweit ..... Kreislaufwirtschaftsgesetz... soll nun geändert werden.

    Daher ist es immer wichtig zu wissen was man mit der Statistik erreichen will.

  487. 1083.

    Der RBB bekommt die gleichen Zahlen wie alle.
    In der Grafik kann man z.B. sehen.... am 14.10. 2022 sind es 856 "Erkrankte"
    Dazu schreibt der Tagesspiegel am 14.10.
    "Die Anzahl der Patienten mit einer Corona-Erkrankung oder -Infektion in Berliner Kliniken nimmt weiter zu. 904 Patienten meldete die Senatsgesundheitsverwaltung am Freitag mit Stand vom Vortag."
    Es dürfte dann doch klar sein (und das schon seit längerem) .... keiner muss für die Statistik erkrankt sein, egal wer was wie mal definiert hat.
    Für andere Statistiken anderer Krankheiten... sagen wir mal so... die interessieren eh kaum jemanden.

  488. 1082.

    In den Graphiken hier beim rbb steht aber klar COVID-19-Erkrankte. COVID-19 ist eine klinisch klar definierte Erkrankung. Erfaßt man etwa alle anderen Erkrankungen mit klarer klinischer Definition genauso unsicher? Was sind dann die Statistiken zu anderen Erkrankungen wert?

  489. 1081.

    Ja, das Thema war ja fast von Anfang an. Aber warum ist es Deutschland nicht möglich nach so langer Zeit eine saubere Statistik zu erfassen? Das wirft doch auch ein schlechtes Licht auf alle anderen statistischen Erhebungen und Zahlenveröffentlichungen in Deutschland und darauf aufbauenden Schlüssen.

  490. 1080.

    Da niemand unterscheidet mit oder wegen Corona, egal ob Hospitalisierungsrate, ITS Belegung oder Tote, stimmen die Zahlen eh nicht.
    Aber man veröffentlicht einfach weiter irgendwelche Zahlen. Einen Sinn hat das Ganze schon lange nicht mehr und daher gibt es auch keine Konsequenzen.

  491. 1079.

    Was ist der Sinn des Alarmwertes der Brandenburger Ampel bei der Hospitalisierungsinzidenz:
    https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/presse/pressemitteilungen/detail/~02-12-2022-corona-faelle-stand-02122022
    wenn dann keine Alarm ausgelöst wird? Was hat dann diese Ampel überhaupt für praktische Folgen?

  492. 1078.

    "Die werden wohl noch Jahre nicht nur mit Covid, sondern in der Folge auch mit RSV & Konsorten zu kämpfen haben. " Warum? Durch starke Eindämmungsmaßnahmen wird eine Epidemie möglichst lokal gehalten und damit die starken Maßnahmen auch nur lokal und zeitlich meist vergleichsweise kurz im Vergleich zu Deutschlands monatelangen Maßnahmen. Damit können andere (endemische) Erreger im Großteil des Gebietes außerhalb der Hotspots weiterhin kursieren und Immunitäten aufbauen. Momentan ist der Hotspot in China neben Peking hauptsächlich Kanton - die Fallzahlen in den meisten anderen Gebieten würden hier unter Rauschen in der Erfassungsgenauigkeit fallen.

  493. 1077.

    "(...) in der Praxis ist es doch egal, aus welchem Grund die Leute/ Kinder krank werden. Da kommt es doch nicht auf einen bestimmten Virus an."
    Jain.
    Eigentlich vollkommen richtig. Eigentlich. Das Problem fängt allerdings damit an, dass wir (Politiker, Medien, Gesundheitsbehörden, die breite Öffentlichkeit) nicht jedem Virus die gleiche Relevanz beimessen sowie nicht bereit sind die gleiche Messlatte bei der Beurteilung des Bedrohungspotentials einzusetzen. Schlimm und gefährlich ist nicht das was den größten Schaden beim Kranken verursachen kann sondern was als schlimm und gefährlich deklariert wurde und daraufhin entsprechend wahrgenommen wird. Infekte der Oberen Atemwege haben z.B. 2018 insgesamt 52 Tsd. Todesopfer gefordert. Meistens unter Vulnerablen, Altersschwachen, Immungeschwächten.
    Durch geeignete Maßnahmen hätte diese Zahl drastisch reduziert werden können. Es gab aber keine. Es gab auch keine Rufe danach, keine Stellungnahmen der Politiker, keine Dauersendungen.

  494. 1076.

    Da kann ich Ihnen nur schwer folgen.
    Rolf nannte es verantwortungslos, Infizierte in die Schulen zu schicken. Das ist ja banal, und kein Elter tut das, wenn das Kind mit 40 Fieber im Bett liegt, wie derzeit ein Enkel - RSV übrigens.
    Wenn das aber mit dem Satz kombiniert wird "...wie weit weg [hier] von der Realität mancher Diskutant ist", und es sich zweitens um Diskussionen zu Corona handelt, dann lässt das die Einstellung vermuten, dass Eltern (-Diskutanten) verantwortungslos mit möglichen Covid-Infektionen umgingen.
    Dabei ist es eher umgekehrt: Die Schulschließungen, nun unter dem Strich, waren wohl falsch. Ein Ergebnis solchen Handelns in verschärfter Form sehen wir nun in China. Die werden wohl noch Jahre nicht nur mit Covid, sondern in der Folge auch mit RSV & Konsorten zu kämpfen haben.

  495. 1075.

    Das ist hier zwar eine Infoquelle zu Corona, aber in der Praxis ist es doch egal, aus welchem Grund die Leute/ Kinder krank werden. Da kommt es doch nicht auf einen bestimmten Virus an. Die Auswirkungen zählen doch.

  496. 1074.

    Ich kann Ihrer Einschätzung nur zustimmen. An meiner Schule sind gerade bei 260 SchülerInnen knapp 100 krank gemeldet. Der Vertretungsplan für die etwa 20 LehrerInnen füllt mittlerweile 2 quergedruckte Din A 4 Seiten.
    In einer Englischklasse, die ich unterrichte, hätte ich heute vor einem Jahr die Hälfte der Kinder abholen lassen, weil sie augenscheinlich krank waren. Für mich ist es unverantwortlich, dass Eltern (einzelfallweise mit positivem Coronatest für sich selbst) halb- oder ganzkranke Kinder auf Verdacht, ob sie es durchhalten, in die Schule schicken.

  497. 1073.

    Wenn sich Schüler und Lehre schon Krankschreiben lassen müssen ist auch ist anzunehmen, daß entgegen der Darstellung anderer Kommentatoren, dieser Grippe und "Kleintierzoo", für Betagte und massiv Vorgeschädigte, nicht wirklich so harmlos ist. Hoffentlich sind da noch viele Resistenzen von vor Corona vorhanden.

  498. 1072.

    "explodieren derzeit die Krankmeldungen "
    "Auch wenn nicht jeder Corona haben wird, ..."

    ...aber der Anteil sicherlich ziemlich hoch sei, hm?

    Schauen Sie bitte ins Grippe-Web:
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Sentinel/Grippeweb/Wochenberichte/Wochenbericht_aktuell.html
    und vergleichen Sie die Kurven für Gesamt und für Covid. Die spreizen sich immer mehr.
    Aus dem Text geht zudem hervor, dass es gerade u.a. eine RSV-Welle gerade bei Kindern gibt. So hoch, wie die Werte sich darstellen, waren Sie selten in den Vorjahren. Die Annahme, dass es gerade um Nachholeffekte geht, ist wohl nicht unplausibel - Effekte, die durch eben die früheren Maßnahmen bedingt sind.

  499. 1070.

    "(...) die Verantwortlichen für das Desaster endlich mal ehrlich machen und ein Konzept erstellen, wie aus diesem Teufelskreis ein herauskommen ist."
    Lieber Thorsten T, man braucht keine Konzepte. Man braucht nur Mut um zuzugeben, dass durch eine laborgestützte Kreation eines "Falles" und durch das Erstezen eines Krankheitsfalles durch den sog. Infektionsfall die Politik (nicht nur in Deutschland) eine neue Wirklichkeit geschaffen hat, die einerseits eine pragmatische, traditionelle Herangehensweise (behandelt wird, wer es braucht und krank ist, wer eine Behandlung benötigt) unmöglich macht und andererseits einen selbstzerstörerischen Prozess mit ausgeprägter Eigendynamik in Gang gesetzt hat. Im Ausland siegt langsam die normative Kraft der Wirklichkeit, bei uns wird sie auch siegen, allerdings wird es länger dauern weil alle falschen Entscheidungen, die in der Vargangenheit getroffen wurden im politischen Konsens erfolgten.

  500. 1069.

    Solange wir zig Millionen Impfdosen auf Halde haben, gibt es kein Entrinnen aus dem Teufelskreis.

  501. 1068.

    Es geht darum, daß Symtomfreie Menschen sich nicht Testen, in der Regel. Und es geht darum, daß sich die Verantwortlichen für das Desaster endlich mal ehrlich machen und ein Konzept erstellen, wie aus diesem Teufelskreis ein herauskommen ist.

  502. 1067.

    Wer kranke ist bleibt zu Hause.
    Welche Möglichkeiten gibt es denn neuerdings für alle anderen Krankheiten diese festzustellen obwohl man keine Symptome hat ? Und dann wäre die nächste frage…. Wieso hat man dies nicht schon vor Corona so gehandhabt ?

  503. 1066.

    Wieder einmal sieht man wie weit weg von der Realität mancher Diskutant ist.

    Also allein an meiner Schule explodieren derzeit die Krankmeldungen von Lernenden und Lehrenden. Auch wenn nicht jeder Corona haben wird, so ist die Vorstellung, wir schicken (mit was auch immer) Infizierte fröhlich in die Schule, verantwortungslos.

  504. 1065.

    Wieder einmal sieht man wie weit weg von der Realität Verbände sind.
    Der Lehrerverband kritisiert die Abschaffung der Quarantäne…. Weil dann symptomlos infizierte Lehrer und Schüler zur Schule kommen.
    Als würden diese ohne Symptome jeden Morgen erst einmal einen Test machen…. In welcher schönen Traumwelt leben die ?
    Nicht jede Phantasie taugt als Argument.

  505. 1064.

    Hinzu kommt, dass erste Experten daran zweifeln, ob es wirklich zu einer „Tripledemic“ und einem etwaigen Kollaps des Gesundheitssystem kommen wird. Stattdessen sei es wahrscheinlicher, dass die verschiedenen Viren in aufeinander folgenden Wellen zirkulieren. „Die Grippe und andere Atemwegserkrankungen wie das Coronavirus kommen einfach nicht gut miteinander aus“, sagte der US-Virologe Richard Webby der Fachzeitschrift „Science“. Dominiert ein hochansteckender Virus das Infektionsgeschehen, würden andere Erreger praktisch „verschwinden“, ergänzte der Epidemiologe Ben Cowling aus Hong Kong. Ein möglicher Grund dafür seien sogenannte Interferone. Diese Botenstoffe, die zu den Zytokinen gehören, lösen bei einer Infektion eine breite Immunantwort aus. Breitet sich ein Virus wie Corona flächendeckend aus, wird durch die Interferone zeitweise eine ebenso flächendeckende Immunität gegen Erreger geschaffen, die ebenfalls auf die Atemwege abzielen.

  506. 1063.

    Gibt in Österreich keine von der Einwohnerzahl vergleichbare Stadt wie Wien. ;-) Daher mal die Zahlen der nächstkleineren Städte:
    7-Tage-Inzidenz aktuell
    Wien 454,2
    Graz 227,9
    Linz 336
    Salzburg 259,4

  507. 1062.

    Der Artikel in der Ersten Fassung besagte in der Überschrift, Mehrfachinfektionen schwerer als Erstinfektionen. Ja das kann wohl sein, muß aber nicht. Der Vergleich war auch nicht der Gegenstand der Studie. Vom Rest, soweit ich ihn gelesen habe, habe ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich verstanden. Als ich mir das Heute nochmal ansehen wollte war diese Überschrift mit einer Klarstellung ersetzt. Man sollte nicht jede Überschrift für bare Münze nehmen, nur weil sie einem gefällt,

  508. 1061.

    "12% waren unter 38,8 Jahre alt (das Durchschnittsalter der US-Bevölkerung im Jahr 2021), was 680.358 Teilnehmer betrug." Insgesamt wurden von 5.784.000 Menschen die Datensätze ausgewertet. Das waren dann 5,1 Mio über 38,8 Jahre. Logisch bei Kriegsveteranen incl. Vorerkrankungen.

  509. 1060.

    Selbst eine so "seriöse" Plattform wie GMX hat mittlerweile eine Berichtigung ihres Artikels vorausgestellt. Ja was nicht passt wird passend gemacht. Kennt man eigentlich Von "Andersdenkern und co" aus den beiden letzten Jahren. siehe auch Kommentar dazu von Icke.

  510. 1059.

    Die Impfpflicht im Gesundheitswesen läuft ja aus. Was ist eigentlich mit Bundeswehr und Feuerwehr? Hat da einer was gelesen?

  511. 1058.

    Dazu müsste man Daten von Wien haben und mit einer ähnlich großen Stadt vergleichen. Habe ich noch nicht nach gesucht. Würde mich aber auch interessieren. Ich denke, die Zahlen wären deckungsgleich. Die Ansteckungen finden woanders statt.

  512. 1057.

    Spielt eigentlich keine rolle mehr.
    Bayern und SH werden den Anfang machen und die Maskenpflicht im ÖPNV aufheben. Bayern vermutlich Mitte Dezember und SH am Jahresende.
    Und dann werden schnell die anderen Bundesländer folgen. Denn ein festhalten daran ist jetzt schon schwierig zu begründen. Mal schauen wann die ersten Klagen gegen die Verordnungen kommen, die auf die Neufassung des IFSG fussen.
    Ist meine rein persönliche Meinung.

  513. 1056.

    Das war auch schon die Vermutung hier zu Berlin bzw. Bayern mit dieser isolierten FFP2-Pflicht. Aber kann man das (im Gegensatz zu Deutschland) in Österreich mit soliden Daten belegen?

  514. 1055.

    Wien bleibt hart: Als einziges Bundesland gilt weiterhin FFP2-Pflicht in den Öffis. Die Expertenstimmen dagegen mehren sich
    Wenig Verständnis dafür hat Epidemiologe Gerald Gartlehner. Als "isolierte Maßnahme" habe die FFP2-Pflicht "keinen Effekt" auf Infektionswellen, sagte er der "Presse". Ins gleiche Horn stößt Komplexitätsforscher Peter Klimek. Die Maske dämpfe zwar die Infektionen ein bisschen, würde aber nicht zu wesentlich niedrigeren Zahlen führen.

  515. 1054.

    2. Versuch ohne Kommentar:
    Der Virologe Christian Drosten sieht einem Medienbericht zufolge in der raschen Abfolge der jüngsten Corona-Wellen ein Anzeichen für ein baldiges Ende der Corona-Pandemie. Ob der nächste Winter jedoch noch einmal hart werde, hänge davon ab, welche Omikron-Variante des Virus sich durchsetze, zitiert "Die Zeit" Drosten: "Gerade nehmen gleich zwei Omikron-Varianten Anlauf: BF.7 und BQ.1.1. BF.7 wäre der bessere Fall, diese Variante ist BA.5 sehr ähnlich, gegen das ein Großteil der Bevölkerung bereits immun ist. Es käme dann eine sanfte Winterwelle." Mit BF.7 wäre man "im endemischen Zustand angekommen".

  516. 1052.

    Was sie meinen sind die Eilentscheidungen.
    Ein ganzer Teil der Klagen wird erst noch abgearbeitet.
    So in Bayern vor ein paar Tagen entschieden…. Bundesverwaltungsgericht Ausgangssperre 2020 war unwirksam…. Das dauert noch bis es unanfechtbare Urteile geben wird.

  517. 1051.

    Hat auch schon mal jemand "erfolgreiche Klage ÖPNV Maskenpflicht" in google eingegeben und ebenso dort nichts dergleichen gefunden?

  518. 1050.

    Sehr gute Links die ntaürlich von den na-sie-wissen-schon ausgeblendet und verdrängt weden.

  519. 1049.

    „ Er verstehe die Eile der Bundesländer bei den Lockerungen nicht, sagte er mit Blick auf Pläne von Bayern und Schleswig-Holstein, in wenigen Wochen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr abzuschaffen. Einer solchen »leichtsinnigen« Entscheidung werde man sich nicht anschließen, betonte Lauterbach und verwies auf rund tausend Menschen, die pro Woche mit dem Coronavirus sterben und eine unerwartet hohe Übersterblichkeit im Oktober.“
    Also die Maskenpflicht im Oktober hat die Übersterblichkeit im Oktober nicht verhindert daraus zu schließen ein Wegfall der Maske ist schlecht…. Eine gewagte These.

  520. 1048.

    Das Interessante ist, dass es diese Schlagzeilen zur Übersterblichkeit im Oktober 2021 auch schon gab. Und ich bin mir sicher, wir werden nie erfahren, warum.

  521. 1047.

    Mit Kommentar kam es nicht durch, ich versuchs jetzt mal ohne.:
    "Wir verwendeten die nationale Gesundheitsdatenbank des US-Veteranenministeriums (das größte national integrierte Gesundheitsversorgungssystem in den USA), um die Analysen durchzuführen.
    Obwohl die Veterans Affairs-Bevölkerung, die aus meist älteren und männlichen Personen besteht, möglicherweise nicht repräsentativ für die allgemeine Bevölkerung ist, umfassten unsere Kohorten 10,3% Frauen, die 589.573 Teilnehmer betrugen, und 12% waren unter 38,8 Jahre alt (das Durchschnittsalter der US-Bevölkerung im Jahr 2021), was 680.358 Teilnehmer betrug."

  522. 1046.

    Na da bin ich mal gespannt woran das wohl gelegen hat? Und ob es jemals aufgearbeitet wird. Das Fehler gemacht worden sind ist verständlich. Nur gab es spätestens seit Frühling 21 qualifizierte Stimmen außerhalb von Schiffmann, Bhakdi, Ballhaus und allgemeinen Staatsfremdelnden die ein anderes Vorgehen gegen Corona vorschlugen. Wie das fast hysterisch vom Tisch gewischt wurde, und teilweise noch wird, wissen wir ja. Mit Lauterbach wird es nicht ehrlicher und besser werden.

  523. 1045.

    Sehr interessante Grafik zur Übersterblichkeit im Oktober:
    https://www.n-tv.de/panorama/Deutlich-mehr-Todesfaelle-als-ueblich-im-Oktober-article23730648.html

  524. 1044.

    "Das Ziel unserer Analysen war es, die Gesundheitsrisiken zu untersuchen, die mit den Personen verbunden sind, die eine Reinfektion hatten (im Vergleich zu keiner Reinfektion). Unsere Analysen sollten nicht als Bewertung des Schweregrads einer zweiten Infektion im Vergleich zu dem einer ersten Infektion interpretiert werden, noch sollten sie als eine Untersuchung der Risiken gesundheitsschädlicher Folgen nach einer zweiten Infektion im Vergleich zu Risiken nach einer ersten Infektion interpretiert werden. Unsere Analysen liefern keine vergleichende Bewertung der Risiken einer Reinfektion mit verschiedenen Varianten oder Subvarianten."
    Schön, dass die Presse hier das ganz anders interpretiert...

  525. 1043.

    Nein, eine Typisierung wird nicht unterschieden, scheint aber für die Aussage auf Basis der langen Datenreihe keine große Rolle zu spielen, sonst würden die Autoren da extra drauf hinweisen - sie weisen darauf hin, daß das Virus häufig mutiert und die genaue Ursache für den gefunden Effekt nicht vollständig verstanden ist. Interessant finde ich auch, daß die Infektionsabstände bei aufeinander folgenden Infektionenen recht stabil im Bereich 150-200 Tage liegen (Results, Abstand 1./2. und 2./3. Infektion).

  526. 1042.

    Interessanter Artikel …. Aber bei den Daten …. Von März 2020 bis April 2022…
    Mein Englisch ist nicht gut genug für den Fachartikel…
    Gibt es eine Unterscheidung mit welchem Virustyp sich die Leute infiziert hatten ? Reinfektion mit dem gleichen ?
    Alter ? Vorerkrankungen ? Usw.
    In dem Artikel gibt es keine Unterscheidungen.

  527. 1041.

    Mehrmals mit einem Virus der SARS-CoV-2-Gruppe infiziert zu werden, scheint doch mehr Risiko für einen schwereren Verlauf zu bergen:
    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/erneute-corona-infektionen-gefaehrlicher-gedacht-37490200
    Fachartikel: https://www.nature.com/articles/s41591-022-02051-3

  528. 1040.

    Frau Gote hat übrigens die Lieferung von 10.000.000 Coronatest-Kits für die Kitas und Schulen ausgeschrieben. Lieferung der 1. Mio Anfang März. Was will sie damit? Sollte man die 20 Millionen Euro nicht besser für die Sanierung der Schulen nehmen, die auf 2025 und 2027 verschoben wurden? Wie lange soll das mit dem Testen noch weitergehen? Es ist so krass.

  529. 1039.

    Ich finde es höchst interessant, dass Japan die gleichen Wellen wie Deutschland mit ähnlichen Zahlen hat und als Maßnahmen nur die Kneipen früher geschlossen und weniger Alk ausgeschenkt hat, die Zuschauerzahlen bei Veranstaltungen zweitweise begrenzt hat, mal kurz die Schulen zu gemacht hat und ansonsten das Tragen von Masken empfohlen hat. Und hier hat man mit unzähligen sinnlosen Maßnahmen die mittelständische Wirtschaft massiv geschädigt, die Kinder krank gemacht u.s.w.

  530. 1038.

    Außerordentlich interessant. Biontech nimmt Abschied von Spiki....
    NEW YORK und MAINZ, Deutschland, 16. November 2022 — Pfizer Inc. (NYSE: PFE, „Pfizer”) und BioNTech SE (Nasdaq: BNTX, „BioNTech”) gaben heute bekannt, dass die Unternehmen eine Phase-1-Studie zur Untersuchung der Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität eines COVID-19-Impfstoffkandidaten der nächsten Generation begonnen haben, der die T-Zell-Antworten gegen SARS-CoV-2 verstärken sowie den Schutz gegen COVID-19-Erkrankungen ausweiten soll. Dieser Impfstoffkandidat, BNT162b4, besteht aus einer T-Zell-Antigen-mRNA, die für SARS-CoV-2 Nicht-Spike-Proteine kodiert, die über ein breites Spektrum von SARS-CoV-2-Varianten hinweg hoch konserviert sind. Dieser wird in Kombination mit dem an Omikron BA.4/BA.5 angepassten bivalenten COVID-19-Impfstoff der Unternehmen untersucht.

  531. 1037.

    "13.05 Uhr - Der Impfstoff von BioNTech und Pfizer für die Omikron-Variante des Coronavirus wirkt auch gegen die Untervariante BQ.1.1. Dies ergibt sich aus Testergebnissen, die die beiden Pharmafirmen veröffentlicht haben. Die Zahl der produzierten Antikörper bei älteren Erwachsenen liege höher als beim ursprünglichen Vakzin. BQ.1.1 wird für etwa ein Viertel der Infektionen in den USA verantwortlich gemacht. BioNTech und Pfizer teilten außerdem mit, dass der Booster auch gegen neuere Untervarianten wie BA.4.6, BA.2.75.2 und XBB.1 wirke. Die an Omikron angepassten Impfstoffe sind in den USA bereits zugelassen." Pech nur, dass diese Varianten sich hier nicht durchsetzen. Lt. den Sequenzierungen und dem Abwasser ist hier die Unter-Untervariante von BA.5 mit Namen BF.7 als einzige dabei, sich zu verbreiten. Aber verratet dass nicht biontech ;-)

  532. 1035.

    Seit Anfang Juni sind alle Corona-Bestimmungen in Japan aufgehoben und es gibt nur noch die Empfehlung zum Maske tragen.
    https://www.mhlw.go.jp/content/mask_communitysetting.pdf

  533. 1034.

    Zwei interessante Artikel über Japan:
    https://sumikai.com/nachrichten-aus-japan/gesundheit-wissenschaft/japans-regierung-prueft-die-abschaffung-der-kostenlosen-coronaimpfung-323103/
    https://sumikai.com/nachrichten-aus-japan/corona-zahlen-steigen-in-japan-wieder-an-323469/

  534. 1033.

    An Japan ist besonders Interessant, daß der Verlauf völlig anders verläuft, wie in fast allen anderen vergleichbaren westlichen Industriestaaten, selbst Korea hat sich mit den Westeuropäischen Ländern mittlerweile synchronisiert. Seit dem Frühling kann man sämtliche Verlaufskurven, ein bisschen Zeitversetzt, übereinander legen. Dabei muß natürlich berücksichtigt werden, daß einige Länder die Erfassungsmethoden radikal geändert haben.

  535. 1032.

    Da einige hier auch gern eine Blick auf woldometers werfen, mal aktuell der vergleichende Blick nach Japan. Die dort gemeldeten Infizierten- und Todeszahlen gleichen jetzt dem, was wir hier in Deutschland aus den letzten Wellen gewohnt sind. Das wirkt von außen erstmal wie ein scheitern der vorherigen Eindämmungsstrategie. Aber wie sehen das die Japaner selbst? Leider ist über sowas im Prinzip nichts in den deutschen Medien zu finden. Da Japan eine ähnliche Alterstruktur hat (eher im Schnitt noch älter) und uns als Industriestaat mit westlicher Demokratie auch sonst sehr nahe steht, wäre eine vergleichende Strategiebetrachtung für den Umgang mit der Epidemie wohl sinnvoller als bei anderen Ländern.

  536. 1031.

    Danke, für den Hinweis. Aber die Zahlenreihen scheinen schon teilweise recht lang zu laufen. Warum gibt es die erst jetzt in den Veröffentlichungen?

    "Im Prinzip interessieren inzwischen wirklich nur noch die Hospitalisierungszahlen und -kurven." Das ist die aktuell nur noch wichtige klinische Sicht auf die Epidemie. R-Wert & Co. bleiben aber für die Epidemiologie weiterhin wichtig, auch wenn es kein Entscheidungskritierium mehr ist.

  537. 1030.

    Der Lagebericht Berlin nun ebenfalls.
    Der neue Tab "Pandemieindikatoren" ist dort auch neu und gibt eine gute Übersicht, so dass man die Digramme auf einen Blick hat.
    https://data.lageso.de/lageso/corona/corona.html#abwasser

    Wg. R-Wert, etc.: Im Prinzip interessieren inzwischen wirklich nur noch die Hospitalisierungszahlen und -kurven. Die lügen eindeutig nicht. (Einschränkung: Da die Inzidenz in den oberen Altergruppen hoch ist, weiß man hier natürlich wieder nicht, wieviele andere Krankheiten da reinspielen.)
    Im Moment stagniert alles weitgehend. Mal sehen, wie sich die Kälte auswirken wird.

  538. 1029.

    Sie haben ihren Link gelesen ?
    Dort sind einige erfolgreiche Klagen gegen die Maskenpflicht aufgelistet.
    Auch bei Haufe findet man … ein besorgter Bürger der gegen Hamburg klagte, weil es die Maskenpflicht für Schüler und Lehrer haben wollte, ist vor Gericht gescheitert.

  539. 1028.

    RKI-Wochenbericht enthält jetzt auch Daten aus dem Abwassermonitoring (S. 29):
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-11-17.pdf?__blob=publicationFile

  540. 1027.

    Nichts von dem was Sie hier widerlegen wollen, hat je jemand bestritten. Heute 2 Jahre nach Ihrem Link-Beispiel gibt es immer mehr Stimmen, auch aus Wissenschaft und Praktischer Ärzteschaft oder wie Sie es nennen "Corona-Medizin?", die eine andere Vorgehensweise empfehlen. Glauben Sie wirklich, Sie haben Wahrheit und Moral gepachtet.

  541. 1026.

    "das es natürlich schon erfolgreiche Klagen gegen die Maskenpflicht gab" die nicht auffindbar sind bzw. nur mit IT-Sachverstand im Intenet auffindbar sind

    Nicht einmal hier ist Ihr Wunschdenken zu lesen: https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/strafrecht-oeffentl-recht/maskenpflicht-ist-zum-schutze-der-gesundheit-gerechtfertigt_204_516724.html

    Jetzt kommt wohl wieder, dass sooo viele andere Staaten ohne Coronaregeln soo viel besser dastehen als Deutschland und inzwischen gibts ja auch sooo tolle Bundesländer, denen Coronamedizin zuwider ist.

  542. 1025.

    Ich hatte ihnen erklärt, welche Klage gegen was wirkt.
    Bei Verordnungen wirken die Urteile NUR für den der Klage eingereicht hat und eben nicht für alle.
    Das war der erste Teil der Antwort auf ihre Behauptung...
    "So, und wenn (überhaupt) irgendwo irgendjemand irgendwann in Deutschland gegen die Maskenpflicht erfolgreich geklagt haben sollte >>WARUM gibt es noch in Teilbereichen Maskenpflichten?"
    Und der zweite Teil war, das es natürlich schon erfolgreiche Klagen gegen die Maskenpflicht gab.
    Sie sollten doch wenigstens mal ihre eigenen Behauptungen und die Antworten darauf lesen... und am besten noch verstehen.

  543. 1024.

    Ein Tipp, jeden Tag eine große Knolle Knoblauch, ist Gesund, hält die Leute und Vampire auf Abstand, und der Rest setzt die Maske freiwillig auf. Schon mal mit Exorzismus versucht, soll Dämonen vertreiben. Kenn mich aber nicht so aus.

  544. 1023.

    Geben Sie doch >>Maskenpflicht per Klage abgewehrt<< in google ein. Interessant - lauter Einträge mit Inhalten, die Ihnen nicht gefallen werden.

  545. 1022.

    Liebe Wissenschaftler (mwd) bitte gebt endlich zu, dass ihr praktisch keine Erklärung habt, warum die Zahlen wann fallen oder steigen. Nur noch etwa 940 Menschen liegen laut DIVI-Intensivregister bundesweit auf Intensiv. Das ist etwa einer von 9l0.000 Leuten. Corona ist nach der Meinung vieler nicht mehr pandemisch, sondern endemisch. Wir müssen es sehen, wie eine Influenza (Grippe). Daher Schluss jetzt mit den Maßnahmen für alle. Wer es braucht, der kann sich impfen lassen und auf vielfältige Weise selbst schützen.

  546. 1021.

    Wozu brauch ich da ein R-Wert, daß sieht man doch eh. Es geht um die Entwicklung in der Welle. Z. B. wann der Bruch der Welle zu erwarten ist.

  547. 1020.

    Der Domino Effekt…. Keiner will als letzter übrig bleiben, denn es geht nur noch darum, wer hebt was wann auf.
    Bin mal gespannt welches Bundesland seine Verordnung als erstes beerdigt… ich tippe auch Bayern.

  548. 1019.

    Es ist wieder der übliche Wettlauf, einer will den anderen Überbieten und schneller sein - gab es auch schon die ganze Zeit bei Verboten und bei Aufhebung von Verboten.

  549. 1018.

    Man kann auch einfach auf das effektive R sehen und feststellen, daß es sich allen Unzulänglichkeiten und Untererfassung zu Trotz wieder beginnt in Richtung 1 zu bewegen - sprich der Abwärtstrend bei den laborbestätigten Infektionen wird gestoppt.

  550. 1017.

    Das fällt inzwischen auch anderen auf…. Hier ein Auszug aus ZDF heute
    30.09. Lauiterbach
    "In nicht allzu ferner Zukunft" werde sie aber bei 1.000 liegen.“ die Inzidenz
    „ Die Welle, die sich da gerade aufbaue, müsse bekämpft werden. Sie werde nicht von alleine enden“
    „Am 14. August kündigt er eine neue Funktion der Corona-Warn-App an. Sie werde bald grüne Impfzertifikate anzeigen, drei Monate nach einer Booster-Impfung.“ Kellner usw. Können dann ganz einfach kontrollieren…
    Ob es die Funktion schon gibt keine Ahnung aber es braucht sie keiner.
    „Karl Lauterbach nennt ein Ende der Isolationspflicht hingegen verantwortungslos. Einen Fehler bei seiner 1.000er-Warnung räumt er nicht ein. Verantwortlich für den flacheren Verlauf der Herbstwelle sei unter anderem das warme Wetter im Oktober. Jetzt aber kämen Weihnachtsmärkte und Fußball-WM. "Wir müssen damit rechnen, dass wir vor Weihnachten wieder hohe Fallzahlen haben - mit den bekannten Folgen", warnt er.“

  551. 1016.

    Nach dem Wegfall der Quarantäne in Bayern usw. Geht es weiter.
    SH kündigt an Maskenpflicht im ÖPNV nicht über den 31.12. hinaus zu verlängern.
    Bayern kommt das vielleicht schon früher … aktuelle Verordnung läuft noch bis 08.12. , ob es danach noch eine Maskenpflicht im ÖPNV geben wird ? Sieht nicht danach aus.
    Lauterbach isoliert sich immer weiter mit seinen Vorstellungen und Mahnen.

  552. 1015.

    Wenn es denn Interessiert. Ich habe in der letzten Vergangenheit gute Erfahrungen mit Prognosen gemacht, die aus den Trends unserer Nachbarländer beruhen. Besonders eigneten sich Frankreich und Italien. Die sind immer etwas voraus, zur Zeit und steigen momentan auch leicht an. Herr Lauterberg kennt diese Quellen offensichtlich nicht, oder hält die Deutschen für eine besondere Specie. Er sagt ja auch, wegen seiner guten Arbeit, ist die Durchseuchung in D. noch nicht genug fortgeschritten, als das man Entwarnung geben könnte.?!

  553. 1014.

    Sie sind zu ungeduldig. Vermutlich löst Omikron BQ.1.1 bald BA.5 als dominierende Variante in Deutschland ab. Um das Publikum nicht mit schnöden Ziffern langweilen zu müssen, hat man auch schon einen einfacher zu merkenden Namen für die neue Variante gefunden: Höllenhund :)
    Die Fallzahlen werden demnächst also wohl tatsächlich erstmal wieder steigen, so, wie bei jeder neuen Variante bzw. wie inzwischen üblich vor Weihnachten. Als Maulkorb für das Hündchen denkt man übrigens inzwischen recht laut über die 5. Impfung nach.

  554. 1013.

    Ja wo sind denn nun die explosionsartig steigenden Inzidenzen, die überfüllten Krankenhäuser, die Sterbewellen ,die Lauterbach verkündet hat?
    Wer untersucht den und seine Todesengel Gote und Nonnemacher auf ihren Geisteszustand?

  555. 1012.

    „Grundsätzlich gelten die Grundrechte für den Bürger und gegen den Staat. Es handelt sich um Abwehrrechte des Einzelnen gegen staatliche Vorschriften und Verbote.“
    Geben sie doch mal in eine Suchmaschine ein „wen schützen Grundrechte“
    Sie können aber auch mal versuchen irgendwen wegen Verletzung ihrer Grundrechte zu verklagen. So eine Klage gibt es nur gegen den Staat bzw. seine Organe.
    Und natürlich gibt es erfolgreiche Klagen gegen Maskenpflicht…. Eine Schülerin klagte gegen diese in der Schule erfolgreich. Bei Verordnungen ist es aber so, dass eine Klage dagegen nur für den Kläger und nur für den Bereich der Klage gelten. Bekanntestes Beispiel war die Klage einiger Gastronomen gegen die Schließung ab 23 Uhr wegen Corona.
    https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/10/berlin-verwaltungsgericht-corona-sperrstunde-aufgehoben-eilantrag.html

  556. 1010.

    Zur Einordnung für meinen vorgeschlagenen Bewertungshorizont. Eine ähnliche Infektionswelle (mit teil noch höheren Infiziertenzahlen) gab es in China vom 12.3.-29.4. Davon leite ich meinen Entscheidungshorizont von 2-3 Wochen ab für eine erneute Bewertung. Die jetzige Welle läuft rund ab Anfang November, könnte also anhand der Frühjahrswelle bei vergleichbarer Strategie bei Mitte Dezember laufen und dann zusammenbrechen. Vor Anfang Dezember (also in 2-3 Wochen) wird man da kaum die Glaskugel für die weitere Entwicklung auspacken können.

  557. 1009.

    Andreas-, so ganz allgemein: es ist immer wieder sehr wohltuend, Ihren Pragmatismus zu vernehmen. Wollte ich einfach nur mal so loswerden - vielen Dank dafür! Würden mehr Menschen so denken, gäbe es einigen "Reibungsverlust" weniger...
    (dieser Beitrag enthält ausdrücklich KEINE Ironie)

  558. 1008.

    Seine Begründung haben Sie ja wieder mal übergangen. Fazit: Dieses Urteil gilt nur für diesen Fall. Wenn die Umstände sich ändern, könnte es aber anders ausfallen. Das heißt nicht, daß jetzt jeder klagen muß. Es diente nur dazu einen von Ihnen oder Ihrem Peter den geforderten Beweis zu liefern, da dort das Grundrecht erwähnt wurde. Bringen Sie doch mal aktuelle Nachweise für Ihre doch eigentlich eher beschränkten Einsichten.

  559. 1007.

    Klarstellung für Andreas & Co: Wo bitte geht draus hervor, dass Grundrechte den Bürger vor dem Staat schützen? >Halte ich für Quark. Grundrechte sind Verfassungs-Essentials: "Die Grundrechte sind die wichtigsten Rechte, die Menschen gegenüber dem Staat haben. Die Grundrechte bestimmen, welche Rechte es für jeden Menschen geben muss.Die Grundrechte schützen jeden Menschen, so wie ein Schirm vor Regen schützt." nachlesen: https://www.bpb.de/themen/politisches-system/politik-einfach-fuer-alle/236624/was-sind-grundgesetz-rechte-und-grundrechte/#node-content-title-2

    So, und wenn (überhaupt) irgendwo irgendjemand irgendwann in Deutschland gegen die Maskenpflicht erfolgreich geklagt haben sollte >>WARUM gibt es noch in Teilbereichen Maskenpflichten? Andreas hatte mal ein Urteil des OVG Niedesachsen ins Spiel gebracht und genau das einige Zeit später angezweifelt. Komische Logik, oder? wird irgendwie kein Schuh draus.....

  560. 1006.

    Was schreiben Sie denn da? Andreas hat doch recht.

    https://www.bpb.de/themen/politisches-system/politik-einfach-fuer-alle/236624/was-sind-grundgesetz-rechte-und-grundrechte/#node-content-title-2

    "Die Grundrechte sind die wichtigsten Rechte, die Menschen gegenüber dem Staat haben."

  561. 1005.

    Dafür braucht es kein Jura Studium. Da gibt es sehr schlaue Leute die das auf diversen Homepages der verschiedenen Parteien erklären… Verfassungsrechtler.
    Natürlich bilden die Grundrechte die Verfassung aber eben nicht nur die. Es gibt 19 Grundrechte aber das GG hat 146 Artikel.
    Trotz allem sind die Grundrechte zum Schutz der Bürger gegenüber dem Staat da.
    Aber darum ging es nicht…. Wie schon gesagt… belegen sie doch einfach mal mit irgendwas, dass Maskenpflicht keine Grundrechtseinschränkung ist.

  562. 1004.

    #155 ist von Björn.
    Gegen Empfehlungen hat niemand etwas, wenn sie auch regelmäßig überprüft werden, ob dem noch immer so ist.
    Dänemark und Schweden haben dies bei Empfehlungen bei Kids vor kurzem gemacht.
    Und haben wegen der aktuellen Mutation diese Empfehlung zurück genommen.
    Wegen meiner kann sich jeder gern zig mal impfen lassen gegen alles mögliche … das entscheidet jeder für sich und muss sich dafür auch vor niemanden rechtfertigen.

  563. 1003.

    "Na und ob das praktiziert wird… und zwar aus dem Grund weil sie dazu verpflichtet ist.
    Grundrechte sind dazu da den Bürger vor dem Staat zu schützen. Der Staat hat sich immer an die Grundrechte zu halten, der Bürger braucht dies nicht (bitte nicht mit Gesetzen verwechseln)." Haben Sie diese (sorry-seltenen "essentials" im Jurastudium lernen müssen? Ich dachte und denke weiterhin, dass Grundrechte die Fundamente von Verfassungen bilden - nurmalso

  564. 1002.

    #155 nur deswegen weil Sie mal verbreiteten, dass es weltweit NUR Reise-Impfempfehlungen geben soll... (war wohl nix). Und weil das allgemeine Gemaule in gewissen Hobby-"fach"kreisen gegenb Corona-Impfungen anhält, während -so meine Vemutung- derselbe Personenkreis willig Reise-Impfpflichten und -Empfehlungen nur des halb akzeptiert, um ins Wunschreiseland einzureisen.

  565. 1001.

    Na und ob das praktiziert wird… und zwar aus dem Grund weil sie dazu verpflichtet ist.
    Grundrechte sind dazu da den Bürger vor dem Staat zu schützen. Der Staat hat sich immer an die Grundrechte zu halten, der Bürger braucht dies nicht (bitte nicht mit Gesetzen verwechseln).
    Der Staat hat nachzuweisen, dass ein Eingriff in die Grundrechte (und sei er auch noch so klein) notwendig, verhältnismäßig usw. ist.
    Und dann gibt es die Gerichte. Hat ein Bürger den Eindruck der Eingriff ist nicht rechtmäßig kann er das von Gerichten klären lassen.
    In dem Fall liegt der Streitwert immer pauschal bei 5.000 Euro.
    Es stehen unter allen Corona Verordnungen immer welche Grundrechte eingeschränkt werden…. Meinen sie das wird aus Jux gemacht ?
    Aber wie gesagt belegen sie doch wenigstens einmal ihre Aussage zur Maskenpflicht… ich habe die schon zig mal gemacht auch mit einem Gerichtsurteil.

  566. 1000.

    Reichen Sie doch endlich Klage gegen die Maskenpflicht ein, anstatt hier seit 2020 darüber zu jammern.

  567. 999.

    Liebe Redaktion, könnten Sie bitte die Graphik "Gemeldete Corona-Neuinfektionen für Berlin seit 01.09.2022" aktualisieren, die endet beim 13.11.22, danke.

  568. 998.

    Und warum besteht da keine Corona Impfpflicht ?
    Impfpflicht gegen eine völlig andere Krankheit an einem einzigen Ort soll jetzt was rechtfertigen ?

  569. 996.

    Was erwarten Sie denn? Dass sich die Leute Fremdsprachenkenntnisse aneignen um Auslandsnachrichten zu schauen oder dass ausländische Nachrichtensender in deutsch berichten? Ist doch klar, dass hier die Nachrichten aus dem deutschsprachigen Raum überwiegen, in Neuseeland werden wohl deren Agenturen Mainstream sein. Binsenweisheit, oder?

    (Wo haben Sie eigentlich diese schon seit mindestens zwei Jahren gleichbleibende Meinung der angeblich besorgniserregenden, aber letztlich ganz natürlichen Nachrichtenblase her?)

  570. 995.

    Da staunt der Laie mit allen Corona-Impfmuffeln: Es gibt tatsächlich Reiseziele, bei denen in gewissen Fällen Impfpflich besteht: >>Impfpflicht z.B. bei Einreise für Pilgerfahrten nach Mekka (Hajj, Umrah). Die Gültigkeit der Impfung beginnt nach 10 Tagen. Weitere Information erteilt das saudische Gesundheitsministerium<< nachzulesen hier: https://www.fit-for-travel.de/impfung/meningokokken-meningitis/

  571. 994.

    "wie wäre es mal wenn sie sagen wo steht das die Maskenpflicht KEIN Grundrechtseingriff ist." = unsinnige Fragestellung >wird in Justiz und Politik so nicht praktiziert.

  572. 993.

    Bei rund 1,4 Mrd Einwohnern sind diese Zahlen immer noch sowas wie Null-COVID gegenüber Deutschland. Wie ich schon einmal sagt: 2-3 Wochen abwarten.
    N.b. es werden übrigens auch gerade wieder viele Teststellen für kostenlose PCR-Tests in China wieder geöffnet.

  573. 992.

    Das Interesse an dem Thema scheint aber kaum in der breiten Bevölkerung vorhanden zu sein, und die meisten sind wohl damit zufrieden weiter in der immer gleichen Nachrichtensuppe hauptsächlich aus Deutschland zu schwimmen - schon aus den anderen EU-Mitgliedern gibt es kaum breite Berichterstattung dazu, vom Rest Europas oder gar der Welt eigentlich ganz zu schweigen.

  574. 991.

    Leute, die glauben, daß die Wissenschaft vorwiegend auf kosmischen Grundkonstanten beruht, benötigen, einmal festgelegt, keine weiteren Erkenntnisse. Deshalb tanzen die Planeten auch so schön auf dem Weg um die Erde.

  575. 990.

    "Wenn Corona nun nicht mehr als "besonders ansteckende Krankheit" in IFG geführt wird, wie sieht es nun mit der Maskenpflicht aus - hat das Auswirkungen?"

    Klar - hat Berlin gerade heute wieder verlängert ;-)

  576. 989.

    Ich verstehe immer noch nicht worauf Sie sich beziehen. Ja die erste Welle wurde durch die Maßnahmen abgewehrt. Damals gab es aber noch weitgehend intakte Dämme. Diese sind aber im Herbst gebrochen und die strengsten Maßnahmen haben nicht mehr gewirkt. Was macht man in so einem Fall?. Normalerweise öffnet man gezielt Dämme und leitet den Strom in Bahnen wo am wenigsten Schaden angerichtet wird. Stattdessen hat man die Jugend aus der Öffentlichkeit gejagt. Statt den Angehörigen zu sagen. Verzichtet dieses Weihnachten auf euren Nachwuchs und denkt trotzdem daran, daß sie auf eure Zuwendungen, wegen Mischfinanzierung angewiesen sind.

  577. 988.

    Wissenschaftlicher Dienst.... Deutscher Bundestag
    "2. Schutzbereich
    Die verschiedenen Aspekte von Schutzmaskenpflichten berühren den Schutzbereich insbesondere der folgenden Grundrechte:
    – Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz (GG) i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG – allgemeines Persönlichkeitsrecht:
    Das allgemeine Persönlichkeitsrecht „zielt auf die Abwehr von Beeinträchtigungen der
    engeren persönlichen Lebenssphäre, der Selbstbestimmung und der Grundbedingungen
    der Persönlichkeitsentfaltung.“
    8 Umfasst ist dabei auch das Recht über die Gestaltung der
    äußeren Erscheinung eigenverantwortlich zu bestimmen."
    Es gibt auch ein Urteil das klar sagt... Maskenpflicht ist ein Grundrechtseingriff aber der Schutz wiegt höher.
    Hatte ich hier schon gepostet ... müssen sie mal suchen.
    Aber sie fordern ja immer.... wie wäre es mal wenn sie sagen wo steht das die Maskenpflicht KEIN Grundrechtseingriff ist.

  578. 987.

    @Redaktion - Wenn Corona nun nicht mehr als "besonders ansteckende Krankheit" in IFG geführt wird, wie sieht es nun mit der Maskenpflicht aus - hat das Auswirkungen?

  579. 986.

    wobei Sie immer noch nicht die gesetzlich verbriefte schriftliche Grundlage mit Gesetz/Paragraph/Unterabsatz usw. der Grundrechts"einschränkung" liefern können. Ein einfacher Link, wo das Thema mal kurz gestreift wird reicht nicht.

  580. 985.

    Danke, ja - schon klar, dass der Lagebericht die gesamte Coronazeit in Berlin von 2020 bis heute (2022) umfasst ...

  581. 984.

    Da verdrehen sie ganz schön die Tatsachen.
    Lauterbach empfiehlt nicht er legt Regeln fest die, bei nicht Beachtung, Strafen nach ich ziehen. Das die Pflicht eine Maske zu tragen eine Grundrechtseinschränkung bedeutet ist doch nun hinlänglich bekannt.
    Lernfähige Zeitgenossen…. Der ist richtig gut.
    Wenn man immer wieder nach z.B. einem PCR Gurgeltest verlangt …. der nicht kommen wird… ok wenn das lernfähig ist.

  582. 983.

    Stimmt, es war auffallend wenig zu sehen und zu hören über die Stimmung in Ländern außerhalb der westlichen EU und Nordamerika. O.K. es gab Bewegungsbeschränkungen und diese Putin-People haben fast überall getrollt, aber zumindest in Neuseeland und Australien, Chile und Argentinien hätten die ÖR, Spiegel und Co. doch Kooperationspartner finden können. Ab un zu gab es mal was von der NZZ oder von österreichischen Medien, wenn man gezielt gegooglet hat.

  583. 982.

    "Es macht einfach keinen Sinn mit solchen Leuten zu reden, sie sind nicht an einem inhaltlichen Austausch interessiert. Ihnen geht es ausschließlich darum, jeden Tag die immer gleichen hohlen Phrasen zu dreschen."
    Das ist genau dass, was Ihr lieber Peter hier seit Wochen macht. Er macht sich oft nicht einmal die Mühe, neu zu formulieren, sondern bedient sich mit strg c und strg v seiner alten Texte.

  584. 981.

    14. Nov (Reuters)
    03.21 Uhr - In China steigen die Corona-Zahlen weiter. Die Nationale Gesundheitskommission registriert 16.203 neue Fälle nach 14.878 Ansteckungen am Vortag. 1794 Fälle seien symptomatisch und 14.409 Fälle seien asymptomatische Infektionen, die in China separat gezählt werden. Wie am Vortag wurden keine neuen Todesfälle gemeldet, womit die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Virus bei 5226 verharrt. Das wichtige Produktionszentrum Zhengzhou verzeichnet von den Neuinfektionen 224 neue symptomatische, lokal übertragene Ansteckungen und 2757 asymptomatische Fälle.

  585. 980.

    Das Wichtigste ist doch sicher nicht, wie wir das hier sehen mit der Entscheidung anderer Länder. Wozu ich hier gar nichts höre ist, ob denn nun z.Bsp. Neuseeland mehrheitlich zufrieden ist mit der Entscheidung und deren (positiven wie negativen) Folgen, nicht mehr weiter auf Null-COVID als Strategie zu setzen? Medial scheinen wir hier in einer Blase aus Nachrichten und Stellungnahmen aus der EU und den USA zu einem wesentlichen Teil zu leben bezüglich der Pandemie.

  586. 979.

    Wenn sie von Bildung und Aufklärung sprechen und dann an die Freiwilligkeit appellieren ist das vollkommen ok.
    Nur wird das ihnen nicht reichen…. Nicht von ungefähr wurden alle freiwilligen Maßnahmen recht schnell zur Pflicht gemacht.
    Und genau für diese Pflicht finden sich kaum noch Mehrheiten…. Und in einer Demokratie bestimmen die Mehrheiten den weg.
    Und zum Schluss entscheiden dann noch Gerichte ob die Mehrheiten richtig liegen.

  587. 978.

    Mal angenommen, Corona wäre morgen verschwunden, würden Sie dann gegen die Grippe (jetzt, wo die Masken schon mal da sind ;) ) oder eine andere Erkrankung ähnlich vehement vorgehen wollen bzw. haben Sie das evtl. vor Corona bereits gemacht (nur nicht auf dieser Plattform) oder wären Sie mit dem Verschwinden von Corona wieder einverstanden mit der Anzahl verschiedenster (für manche Menschen auch tödliche) Erreger auf der Welt?

  588. 977.

    "Ihnen geht es ausschließlich darum, jeden Tag die immer gleichen hohlen Phrasen zu dreschen."
    Von welchen hohlen Phrasen sprechen Sie denn? Im Gegensatz zu Ihrem Kommentar werden in den meisten anderen Kommentaren Meinungen UND Fakten geboten! Der SINN von Zahngygiene ist zudem NACHWEISBAR!

  589. 976.

    Bundestag streicht Covid-19 aus Liste besonders ansteckender Krankheiten

    "Klammheimlich" hat Herr Lauterbach Covid von der Liste streichen lassen. Diese Gesetzesänderung hat Lauterbach gut versteckt. Der Gesundheitsminister packte die Änderung zu einem Gesetz „über die Arbeitsweise der Europäischen Union erfüllenden Kriminalitätsbereich“. Solche Huckepack-Verfahren dienen der Idee nach dazu, Gesetzesverfahren abzukürzen. Sie helfen in der Praxis aber auch dabei, manchen Änderungen die öffentliche Aufmerksamkeit zu nehmen.

    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2022/0401-0500/480-22.pdf?__blob=publicationFile&v=1
    https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__34.html

  590. 975.

    0-Kovid hat leider nicht mal in Neuseeland funktioniert, obwohl die eigentlich die besten Voraussetzungen dazu hatten.

    So wird das auf dem „Festland“ erst recht ein Fiasko. Wenn die Therapie in der Wirkung die Krankheit in den Schatten stellt, verbietet sich das von selbst, es sei denn die Verantwortlingen sind stur und mächtig zugleich. Dann wird Vieles „möglich“.

  591. 974.

    "Es gab Zeiten, da haben Sie die chinesischen Methoden gelobt, so wie Sie das bei allen Ländern getan haben, die das Virus temporär halbwegs aussperren bzw. eindämmen konnten." Zu der chinesischen Vorgehensweise habe ich mich hier fast nie geäußert, gelobt schon gar nicht, früher nicht, jetzt auch nicht.
    China: rein technisch derzeit dennoch ein Modell, bei dem mit den ineffektiven Mitteln einer brutalen Zwangsgesellschaft das Virus offenbar auf Null kommt.
    Das geht aber auch demokratisch und ich plädieren das konzeptionell anzusteuern. D.h. sich auf Reduktion einzustellen und die Reduktion vorzubereiten.
    Entweder EU-weit / US-weit oder indem man in der Gesellschaft zunächst vulnerable Gruppen schützt und von dort aus PCR-Gurgeltests/-Mundspültests + Selbstisolation dann sich immer mehr ausweiteten lässt.
    Aber dazu brauchen wir ein strategisches Konzept des stabilen Managments und dies muss v.a. von Bildung/Aufklärung über die Schäden durch Omikron geprägt sein.

  592. 973.

    Lieber Peter,

    ich bewundere Sie für Ihre Geduld und Hartnäckigkeit. Aber es gibt eben Leute, die würden auch rebellieren, wenn Lauterbach zweimaliges Zähneputzen am Tag für eine gesunde Mundhygiene empfiehlt, weil sie sich in ihrer Freiheit eingeschränkt sehen. Es macht einfach keinen Sinn mit solchen Leuten zu reden, sie sind nicht an einem inhaltlichen Austausch interessiert. Ihnen geht es ausschließlich darum, jeden Tag die immer gleichen hohlen Phrasen zu dreschen. Ich versuche es mittlerweile gar nicht mehr, mich mit solchen Herrschaften auseinanderzusetzen. Es bringt nichts, konzentrieren wir uns lieber auf die Kommunikation mit lernfähigen Zeitgenossen - und den übrigen einfach nicht antworten.

    Beste Grüße

  593. 972.

    Von ihnen kommt nur der Lagebericht aus 2020…. Da ist dann jeder Aspekt neu… zumindest für sie.
    Und grundsätzlich macht der andere ein Eigentor… egal wie unpassend diese Bemerkung auch ist.

  594. 971.

    "damit sind solche lokalen Erfolge im Endeffekt zum Scheitern verurteilt"
    Genau hier liegt dann wohl der praktische Knackpunkt. Aufgabe der WHO wäre es jetzt eigentlich nur noch, die Pandemie zur Endemie zu erklären, Corona als weiteren Punkt auf der Liste der allgemeinen Lebensrisiken zu ergänzen und vorhandene Ressourcen für Forschung und Materialien nur noch in den individuellen Schutz und die Linderung von Symptomen zu investieren.

  595. 970.

    Wozu bringen sie "neue Aspekte" ins Spiel, anstatt mit keinem Wort auf meine Sätze einzugehen - schon etwas wirr, oder?

  596. 969.

    Dem würde ich widersprechen.
    Eine Eindämmung mit Nahe Null würde auf Dauer nicht klappen.
    Man kann hier einfach mal sich zwei Krankheiten ansehen.
    Aids... selbst 40 Jahre nach dem Auftreten sterben immer noch jedes Jahr 650.000 Menschen weltweit und die Übertragungswege sind recht eingeschränkt wie auch die potentiellen Wirte (Kids und Ü70 fallen weitestgehend raus.
    Pocken... da gab es einen Impfstoff der eine sterile Immunität erzeugte und es war mit 2 Impfungen (nicht im halben Jahr) erledigt.... und trotzdem hat man 100 Jahre gebraucht bis diese weg waren.
    Masern sogar mit Impfpflicht bei den Kids... tritt jedes Jahr auf.
    Und der entscheidende Punkt.... je weniger gefährlich Corona für die breite Masse ist, je weniger werden noch irgendwelche Regeln eingehalten.

  597. 968.

    Ich und wohl die meisten Anderen hier schreiben von der heutigen Situation, aber Ihr link führt zu einer Studie vom 19.01.2021. Das ist aber so, als wür5den Sie die Spanische- mit der Schweinegrippe vergleichen,, Na ja, Sie vergleichen Corona auch mit AIDS, ach ja, was solls.

  598. 967.

    "das Virus temporär halbwegs aussperren bzw. eindämmen konnten" Das ist der Knackpunkt. Es funktioniert durchaus eine Eindämmung mit Ziel Null, allerdings bedürfte es dazu einer internationalen Koordination und eines gemeinsamen Willens - diese internationale Koordination der Pandemieeindämmung ist aber bei der WHO nicht zu erkennen und ein gemeinsamer Wille zur koordinierten Eindämmung ist ebenso nicht vorhanden, damit sind solche lokalen Erfolge im Endeffekt zum Scheitern verurteilt.

  599. 966.

    "höchste Zahl an Neuinfektionen seit Ende April. " Heißt, daß es mindestens Ende April schon ähnliche Infektionszahlen gab und es dann auf nahe Null reduziert wurde. Ich würde da noch etwas - 2-3 Wochen - die Entwicklung abwarten und dann nochmal bewerten.

  600. 965.

    Die Realität wird man sich demnächst mindestens in Schleswig-Holsteins ansehen können.
    Ginge es nach dem Landtag dort, gäbe es jetzt keine Maskenpflicht im ÖPNV mehr. Aber man hat auf die Grünen Rücksicht genommen, deshalb bleibt sie bis 31.12.
    Dann wird man sich ansehen können inwieweit die theoretischen Zahlen sich mit der Wirklichkeit decken.
    Schon mit dem Wegfall der Quarantäne müssten sich die Zahlen der Toten deutlich von den anderen Bundesländern in den nächsten Wochen unterscheiden.
    Ach der Wegfll der Maske dort, geht auf eine Empfehlung von Experten zurück scheint also wissenschaftlich begründet zu sein :-)

  601. 964.

    Aus ihrem verlinkte Artikel…
    Fazit
    „Die zitierten Daten legen in ihrer Gesamtheit nahe, dass das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Räumen zur Verminderung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 entscheidend beitragen kann“
    „Aktuell ist unklar, inwieweit die vorliegenden Daten auf das Infektionsgeschehen mit mutierten SARS-CoV-2 übertragbar sind.“
    Die höchste Zahl an Neuinfektionen in diesem Jahr gab es Feb./Mrz. Und da gab es die Maskenpflicht überall.
    Dies zeigt doch nur wieder einmal das die theoretischen Berechnungen nichts mit der Realität zu tun haben. Es spielt an der Stelle auch keine Rolle ob die Leute zu doof sind zum tragen der Maske oder ob die Theorie fehlerhaft ist. Das Ergebnis ist entscheidend und das sah nicht toll aus.

  602. 963.

    Es gab Zeiten, da haben Sie die chinesischen Methoden gelobt, so wie Sie das bei allen Ländern getan haben, die das Virus temporär halbwegs aussperren bzw. eindämmen konnten. Sobald diese Länder die Realität akzeptierten, hatten sie in Ihren Augen versagt. Dass sich das Leben nicht im Labor abspielt und die Menschen Ihr Verhalten nicht theoretischen Blaupausen unterwerfen, wollen Sie einfach nicht verstehen. Müssen Sie auch nicht, Sie müssen das weder gutheißen noch respektieren, aber Sie werden es, wie vielen andere vor Ihnen schon, akzeptieren lernen müssen.

  603. 962.

    Das sollte nicht unerwähnt bleiben:
    "In China steigen die Corona-Zahlen weiter. Die Behörden melden die höchste Zahl an Neuinfektionen seit Ende April. Die Nationale Gesundheitskommission registriert 11.950 neue Fälle nach 10.729 Ansteckungen am Vortag. 1504 Fälle seien symptomatisch und 10.446 Fälle seien asymptomatische Infektionen, die in China separat gezählt werden."

  604. 961.

    2. Versuch ohne eigene Worte. Meistens verstehe ich echt nicht, warum ein Post von mir nicht durchkommt.
    "Corona-Fälle in China: Höchster Stand seit halbem Jahr dpa - Dienstag
    Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist in China auf den höchsten Stand seit einem halben Jahr gestiegen. Wie die nationale Gesundheitskommission am Dienstag in Peking mitteilte, wurden mehr als 7400 Fälle gemeldet."
    Heute: "Fast 12.000 Ansteckungen an einem Tag: China verzeichnet höchsten Stand an Corona-Neuinfektionen seit April"
    @Björn: Hab ich Recht oder hab ich Recht? :-)

  605. 960.

    Wir haben die Möglichkeiten, aber wir nutzen sie nicht. Und das liegt daran dass PCR-Gurgeltests und Masken nicht als Möglichkeit gesehen werden.
    @Ausländerfreund2015 hat das im Grunde genommen in klaren Worten beschrieben. Und man kann sich auch hier ansehen, immer geht Nettorepro.zahl um 1 rum.
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland#Reproduktionszahl
    Wenn man die Maßnahmen beibehält die nach einer Welle zu unter 1 führen sind wir irgendwann bei ca. 0. Dazu muss man natürlich überlegen, welche Maßnahmen man wann und wo macht. Aber immer gleich die Maske wegzutun ist falsch. Oder man macht halt PCR-Mundspülung, (vermutlich kann man dann sogar die Maske oft weglassen(weil PCR negativ ja heißt man kann niemanden infizieren).
    Technisch ist das, anders als am Anfang, mittlerweile gut möglich natürlich ohne chinesische Methoden anzuwenden, denn das funktioniert nicht besonders gut.
    Die Behauptung die Ausbreitung passiert einfach so stimmt einfach nicht.

  606. 959.

    China ist doch ein Beispiel dass es sogar mit ineffektiven administrativen Mitteln ganz gut funktioniert. In China ist es bestimmt kein Zuckerschlecken sich freiwillig zu melden: Seht her, ich habe ein Erkältung, bitte testet mich. Das ganz geht dort sehr brutal zu. Also werden die Leute haufenweise versuchen sich dem zu entziehen. Auf dem Lande wird man sich vermutl auch gut entziehen können. Wer würde schon zugeben auf einer illegalen Party gewesen zu sein (und sich dort eventuell angesteckt zu haben) usw. 1000 Gründe warum das dort schlecht funktioniert. Wer meldet sich schon freiwillig wenn man danach vom ganzen Stadtviertel gehasst wird, wegen des eventuell folgenden Lockdowns, nur weil man den Finger gehoben hat. Und trotz aller dieser Defizite funktioniert es technisch einigermaßen.
    Weil wir ein freiheitl. System sind würde es bei uns viel besser funktionieren. Siehe HIV-bei uns keine Strafe: 0,1% Infizierte. Andere Länder hohe Quote, weil man es dort verbergen muss.

  607. 958.

    "Da hätte ich gerne eine Erläuterung dazu"
    Das glaube ich inzwischen nicht mehr, da bereits zu oft versucht und immer ignoriert, daher nur noch so viel dazu: Schauen Sie einfach nach China, wie gut sich Omikron selbst mit schärfsten Maßnahmen dauerhaft eindämmen lässt.

  608. 957.

    Ich glaube nicht dass es hilft, weil wissenschaftliche Tatsachen es schwer haben bei Ihnen, aber trotzdem hier mal das:
    “wurde berechnet, dass eine etwa 80-prozentige Einhaltung der Regeln zum Tragen von Masken etwa 17–45 % der Todesfälle durch COVID-19 verhindern könnte, sogar dann, wenn die Masken nur eine Filterwirkung von 50 % haben. Bei niedrigeren Infektionsraten, wie sie zum Beispiel anfangs im Bundesstaat Washington beobachtet wurden, würde selbst das Tragen von Masken mit einer Filtereffektivität von nur 20 % die Sterblichkeit um 24–65 % vermindern, wenn 80 % der Bürger in der Öffentlichkeit diese Masken nutzen würden. Eine Reduktion der Infektionszahlen durch das Tragen von Masken ist in diesen Modellrechnungen mit einer Verringerung der Todeszahlen assoziiert. Dies zeigt sich am deutlichsten, wenn mit dem Tragen von Masken bereits bei niedrigen Übertragungsraten begonnen wird.”
    https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=1041&typ=16&aid=217465&s=reisinger

  609. 956.

    “Der Zug Pandemieeindämmung und -bekämpfung ist schon länger abgefahren.” Aber technisch wäre es möglich mit relativ laschen Möglichkeiten. Es fehlt derzeit der Wille. Es ist eher paradox dass man lieber viele Menschen sterben lässt, gesundheitliche Folgeschäden (LongCovid, durch C-19 verursachte Diabetes usw.) in Kauf nimmt anstatt wenigstens Methoden einzuführen Tote zu verhindern + Folgen zu mildern.
    Ich gehe davon aus dass man zukünftig PCR-Mundspülungen machen wird um den Tod von Ältern und Vulnerablen zu verhindern, denn die Schnelltests reichen dafür ja nicht.
    Auch so ein Paradox: wir putzen uns kompliziert die Zähne fast ohne Mehrwert (nur ein paar Löcher weniger), aber den Mund zu spülen um Menschenleben zu retten das tun wir nicht (weil die Politik das nicht vorsieht).
    Sollte sich die Ansicht zu den Risiken ändern (vielleicht auch bei einer neuen Variante, z.B. nach Passage durch irgendein Tier) haben wir dann wieder plötzlich nicht genug PCR oder PoC-NAT-Tests.

  610. 955.

    “Für 2020 geht die Infektionskurve an einigen Stellen extrem gegen Null bzw. auf Null - just zu den Zeitabschnitten, wo härteste Maßnahmen incl. Lockdown praktiziert wurden” Ich bin ebenso der Meinung dass man es auf 0 oder nahe Null bringen kann, auch Omikron (Taiwan hatte es auch bei Omikron geschafft). Und die Maßnahmen in Taiwan waren relativ lasch zu dieser Zeit (allerdings viel Maske). Das ganze ist ja kein Mysterium, sondern wir wissen wann und wie Omikron übertragen werden kann.
    Trotz noch vieler unbekannter Folgeschäden durch C-19, fehlt unsere Gesellschaft immer noch die Eigenschaft wissenschaftsorientiert und konstruktiv das Risiko zu reduzieren und zu kontrollieren. Stattdessen wird die Wirksamkeit von Methoden in Frage gestellt. Heutzutage ist es meiner Meinung nach noch nicht einmal erforderlich so extrem harte Maßnahmen zu machen, wie damals.
    Aber derzeit gibt noch nicht mal der Tod so vieler älterer Menschen Anlass wenigstens diese Gruppe besser zu schützen.

  611. 954.

    Der Zug Pandemieeindämmung und -bekämpfung ist schon länger abgefahren. Natürlich könnte man auch aktuelle Stämme mit stringenten Maßnahmen auf nahezu Null eindämmen - das will aber grundsätzlich so gut wie keiner mehr und wollte man in Deutschland und EU noch nie (einziges Ziel war hier immer nur eine Vermeidung der Überlastung der Krankenhäuser). Symptomatisch ist dafür auch die aktuelle Diskussion über die Quarantänen, bei der das RKI und seine Empfehlungen weiter in die Bedeutungslosigkeit gedrängt wird. Bei der Pandemie bedürfte es dafür auch einer internationalen Koordinierung, welche die WHO die ganze Pandemie über nicht in der Lage war zu leisten (die WHO sah sowieso sehr blaß und nutzlos aus bei dieser Pandemie, eher ein Getriebener als ein Handelnder).

  612. 953.

    "Dies wurde auch im Gutachten für die Bundesregierung bemängelt…. Da man immer mehrere Maßnahmen gleichzeitig verhängt hat kann niemand sagen welche Maßnahme hat denn nun was gebracht. " Das war hier schon Thema seit 2020 - schade, daß man da überhaupt nicht weiter ist. Was man machen könnte, sind Vergleiche zwischen Bundesländern mit unterschiedlichem Maßnahmenmix und dann die Ergebnisse vergleichen - dann weiß man zumindest, ob ein abweichender Mix einen Vorteil bringt im Ergebnis.

  613. 952.

    "Omikron lässt sich nicht aufhalten."
    Da hätte ich gerne eine Erläuterung dazu, ich weiß nicht wie Sie dazu kommen, wo wir doch wissen, dass die Zahlen durch Reduktion der Übertragungen absenkbar sind und teilweise Omikron sogar landesweit auf Null OmikronFälle gebracht wurde (trotz mangelnder Testmöglichkeiten)in Taiwan bis 20.03.2022. Wenn man da dann noch PCR-Gurgeltest gehabt hätte oder die PoC-NAT-Tests gehabt hätte, hätte man locker dabei bleiben können. Warum sollte es nicht aufgrund politischer Entscheidungen möglich sein PCR oder PoC-NAT auszuweiten + die Öffentlichkeit zu bilden/aufzuklären?
    Mal den Mund ausspülen und auf dem Weg zur Arbeit die Probe beim Bäcker abgeben und das Ergebnis kurz darauf (PoC-NAT) oder einige Stunden später (PCR-Gurgeltest) auf dem Handy zu haben ist ja nun nicht so schwer.

  614. 951.

    „Härteste Maßnahmen und Lockdown“ und die Zahlen sind gegen Null.
    Fein und welche der Maßnahmen hat was gebracht ? Wieviel Prozent weniger Infektionenhat eine Maskenpflicht im Freien gebracht ?
    Dies wurde auch im Gutachten für die Bundesregierung bemängelt…. Da man immer mehrere Maßnahmen gleichzeitig verhängt hat kann niemand sagen welche Maßnahme hat denn nun was gebracht.
    Aber sie können versuchen es sich etwas leichter zu machen… wieviel Prozent weniger an Infektionen bringt denn die Maskenpflicht im ÖPNV ?
    Ist nur eine Maßnahme ….sollte also ganz einfach herauszubekommen sein.

  615. 950.

    4 Bundesländer schaffen die Isolationspflicht für Menschen ohne Symptome ab. Hut ab! Und er übertrifft sich mal wieder selbst. Er ist am Vorabend, das aber schon seit Monaten...
    "Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) nannte das Vorgehen der vier Länder einen Fehler. «Das kommt jetzt zur Unzeit und findet nicht die Billigung der Bundesregierung», sagte er. Es gebe auch keinen medizinischen Grund, auf die Isolationspflicht jetzt zu verzichten. Es gebe etwa 1000 Todesfälle durch Covid pro Woche, man stehe vor einer «wahrscheinlich schweren Winterwelle» und sei «am Vorabend einer ansteckenderen Variante».

  616. 949.

    Ich habe mich mal für Sie fremdgeschämt. Jetzt kommen Sie mit: " meine Einschätzung gefällt Ihnen nicht - naja sowas passiert öfter in unserer Grundrechts-strukturierten Demokratie.". Nein Sie waren nie "eigentlich" auf der gleichen Seite.

    Antworten

  617. 946.

    auf Ihre statements #1543 und #1542 zu antworten ist unmöglich da Sie auf jedes meiner Worte aus #1541 überhaupt nicht eingehen. Diagnose=mindestens Leseproblem, da Sie nicht der Entscheider über möglich und unmöglich sind. Einziger Auffaller: meine Einschätzung gefällt Ihnen nicht - naja sowas passiert öfter in unserer Grundrechts-strukturierten Demokratie.

  618. 945.

    Toll, wenn Sie das Schon vergleichen, was eigentlich nicht möglich ist, dann erwähnen wir hier mal das Totalversagen am Ende des Jahres mit rund 3000, nun wirklich teilweise unnötigen, Verstorbenen.

  619. 943.

    "irgendwelche Maßnahmen festzulegen ohne zu wissen wie die Auswirkung ist, wird nicht für viel Begeisterung sorgen" EIGENTOR! Man gebe "Lagebericht Berlin" ein und klicke dort im blauen Menüband "zeitlicher Verlauf" an. Für 2020 geht die Infektionskurve an einigen Stellen extrem gegen Null bzw. auf Null - just zu den Zeitabschnitten, wo härteste Maßnahmen incl. Lockdown praktiziert wurden (selbst auf dem Hintergrund, dass einige andere Länder >die im Gegensatz zu Berlin bevölkerungsballungsmäßig anders strukturiert sind (es ist schon ein Unterschied ob es sich um die Plattenhochburgen oder etwa das Alpenhochland handelt) in den Augen einiger weniger sooo schöne Lockerungen mit sooo schönen nachfolgenden Infektionssteigerungen "boten"<

  620. 942.

    Ja, daß hat er, glaube ich ; auch gesagt. Zugegeben, hört sich vernünftig an. Aber das ganze zeigt doch, daß die Wellen mittlerweile, zumindest zur Zeit, auch schnell wieder zusammenbrechen. Der "Erfolg" der Doppelwummsinfung zeigt aber auch wie weit das Mißtrauen in die Politik und/oder die Coronamüdigkeit in der Gesellschaft fortgeschritten ist. Auf freiwilligen Selbstschutz zu setzen erscheint mir da das gebotene Mittel. Selbst beim Arzt wurde mir gesagt, als ich eine neue Maske rausholte (was ich vorher ganz vergessen hatte) "Sie brauchen die Packung nicht aufreißen, wenn Sie nicht wollen, setzen Sie sich nur ein bisschen weg von den Anderen.

  621. 941.

    Hallo rbb,
    Alle Grafiken sind für den Zeitraum seit 9.2021 angekündigt, was auch total Sinn machen würde, laufen aber gerade nur seit 9.2022, woran man keine relevante Tendenz erkennen kann. Danke für eine Korrektur!

  622. 940.

    Allgemeine Schlussfolgerung: Mehr Maßnahmen > weniger Infektionen > weniger Tote.
    Diese Schlussfolgerung läßt sich auf nahezu alles übertragen.
    Weniger oder kein Individualverkehr > weniger Verkehrstote
    Weniger oder kein Ausstoß von Treibhausgasen > weniger extreme Wetter > weniger Tote
    Usw. Usw.

    Aber es gibt noch immer den entscheidenden Punkt den sie weglassen… wieviele Infektionen verhindern die jetzigen Maßnahmen ? Da liegt dann der Knackpunkt … irgendwelche Maßnahmen festzulegen ohne zu wissen wie die Auswirkung ist, wird nicht für viel Begeisterung sorgen.

  623. 939.

    Lauterbach ist Gesundheitsminister und ihm sind die täglichen Sterberaten, Long- und Postcovid eben nicht egal.
    Und die Maßnahmen die er den Bundesländern für den Winter empfiehlt sind wirklich lächerlich. Was hat er sich denn schon gewünscht, dass die Leute nur mit aktuellem negativen Schnelltest auf den Wiesen Bier saufen und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Das man nach den Sauforgien nach Möglichkeit eine Woche Homeoffice macht.
    Das Wort Maske war ja nun sehr überschaubar.

  624. 938.

    Auf der anderen Seite hat man Jetzt aber Ereignisse, wie die Massenpanik in Korea, die so, ohne 32 Monate Coronamaßnahmen, nie passiert wären. Auch die Isolation von Menschen in Alten- und Pflegeheimen ist ja nun, zumindest für so lange Zeit, eher Folter und Verlust für Groß- und Urgroßeltern und Ihre Enkel, die vorher zuletzt Kaiser und dann Führer zustande gebracht haben. Anfangs war das, trotz mancher Übertreibung auch völlig in Ordnung, aber es muß Wege daraus geben.

  625. 937.

    Wir sind auf dem Weg in die Endemie und die Omikronlinie hat ihren Schrecken verloren und gefährdet statistisch nur noch die vulnerablen und älteren Gruppen.
    Die Kriterien, an denen man die endemische Phase wissenschaftlich bemisst, erfüllt COVID jedoch noch nicht.
    Wenn die WHO den Pandemie-Status beendet, wird man COVID als endemisch bezeichnen können.

  626. 936.

    Die Maßnahmenstärke finden Sie, wie schon verlinkt, hier:
    https://ourworldindata.org/covid-stringency-index
    M.stärke dort als Zahlenwert.
    Klar wäre es besser das nicht nur als Zahlenwert eines Index aus meheren Maßnahmen zu haben - einzelne Maßnahmen sind jedoch beim Runterscollen auch auf der Seite zu finden, aber weniger gut auf einen Blick einzuschätzen. Bitte dazu auch die Meßmethode beachten (steht auch auf der Seite).
    Die Zahlen zu den einzelnen Ländern hier:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/
    (Land anklicken, dort Maus auf orange Linie halten-> Zahl der Coronatoten bis zu diesem Tag)
    Berliner Zahlen aus statista, aber auch über das Lageso möglich:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1106110/umfrage/entwicklung-der-fallzahl-des-coronavirus-in-berlin/
    https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionskrankheiten/corona/tabelle-indikatoren-gesamtuebersicht/
    Allgemeine Schlussfolgerung: Mehr Maßnahmen > weniger Infektionen > weniger Tote.

  627. 935.

    Mal noch eine Frage in die Runde:
    Beschäftigt sich die Wissenschaft überhaupt noch mit der Viruseindämmung oder nur noch mit der Linderung von Symptomen in Form von Forschung in Impfung, Behandlung und Therapien? Das wäre dann doch das eindeutige Zeichen für das Ende der Pandemie, oder?

  628. 934.

    Wären Sie doch bitte so freundlich, und lassen Sie in den Vergleichen den zeitversetzten Verlauf der Coronawellen nicht unberücksichtigt. Definieren Sie zudem diese "etwas stärkeren" Maßnahmen. Was genau verbirgt sich dahinter, was macht den Unterschied?

  629. 933.

    Gut, Sie wollen es nicht verstehen. Ja selbst Herr Lauterbach stotterte bei hart aber fair, wir haben eine weit über den Corona Todeszahlen liegende Übersterblichkeit, und empfahl genau deshalb das Maske-Tragen. Wovor sollen wir uns denn schützen? Vielleicht vor dem, Ihrer Meinung nach harmlosen, Kleintierzoo an sonstigen Viren. Trotzdem da nicht ein einziger sonstwas Denker bei war, wirkte er ziemlich einsam.

  630. 932.

    Unter Pandemiebekämpfung stelle ich mir die Eindämmung/Beseitigung des Erregers vor, nicht den ->dauerhaften<- Zwangsschutz davor, denn das wäre dann wohl Endemiebekämpfung, die bei der Grippe wohl mit Maske super funktioniert, bei Corona leider nicht. Blöd nur, dass die Maske jedoch vor Corona schützen soll, nicht vor Grippe ;)
    Die Diskussion, ob mit oder an Corona, ist unabhängig davon sehr müßig, wie hier immer wieder dargestellt wird. Jeder zählt anders... und mehr Infektionen in der Bevölkerung bedeuten nun mal schon rein statistisch mehr Infizierte im KKH und natürlich auch mehr Verstorbene damit.

  631. 931.

    Sie haben sich doch an jährlich 1 Mio Tote gewöhnt. Oder haben sie in den letzten Jahren auch immer verkündet „wir brauchen Maßnahmen ?
    Wer sein Krebsrisiko senken will raucht nicht, wer sein corona Risiko senken will läßt sich impfen und trägt eine Maske…. Freiwillig.

  632. 930.

    "Mehrwert im Rahmen der Pandemiebekämpfung " Da müssten wir also noch ein bisschen draufsatteln bei Maßnahmen. Berlin hat in den ersten 9 Monaten praktisch genausoviele Tote wie Singapur (Berlin: 806 vom 06.01. bis 04.10., Singapur 790 vom 01.01. bis 01.10.)Geteilt durch die Einwohnerzahl hat
    Berlin 219 Tote/ 1 Millionen und
    Singapur 139 Tote / 1 Millionen.
    Insgesamt hat Singapur trotz großer Wärme etwas stärkere Gesamt-Maßnahmen als wir in diesem Zeitraum gehabt.
    https://ourworldindata.org/covid-stringency-index
    Verglichen mit allen skandinavischen Ländern (Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Dänemark) steht Deutschland in den ersten 9 Monaten 2022 deutlich weniger Tote/1 MioEinw. Und Deutschland hatte in diesem Zeitraum immer etwas stärkere Maßnahmen als diese Länder (Sonderfall Finnland: Finnland hatte in den kalten Monaten weniger Maßnahmen als Deutschland, in den warmen aber mehr).
    Ein recht guter Beleg, dass mehr Maßnahmen für die Allgemeinheit weniger Tote bedeutet.

  633. 929.

    Natürlich gehören sämtliche Maßnahmen und Einschränkungen für die Allgemeinheit abgeschafft, wenn die keinen Mehrwert im Rahmen der Pandemiebekämpfung mehr bringen. Erweiterte Hygienestandards in sensiblen Bereichen, wozu auch weiterhin das Tragen von Masken zählen kann, sind ja unabhängig davon möglich.

  634. 928.

    Nun über 5000 Tote in Berlin, über 155000 Tote in Deutschland, mehr Tote in diesem Sommer als in den beiden Jahren zuvor, und egal ob mit oder wegen Corona. Die Zahlen sind furchtbar! Wer ist trotzdem immer noch für die Abschaffung aller Maßnahmen und Einschränkungen?

  635. 927.

    Wahrscheinlich, weil mal wieder aufgeräumt wurde. Ich habe das hier von Berlin schon zweimal versucht, zu posten, mit Kommentar, kam aber nicht durch... Ich find die Zahlen denkwürdig
    größer, gleich 1 Impfung
    29.10.: 79,1 %
    1.11.: 78,8 %
    8.11.: 78,8 %
    vollständige Impfung
    29.10.: 75,4 %
    1.11.: 75,1 %
    8.11.: 63,4 %
    Auffrischimpfung
    29.10.: 63,6 %
    1.11.: 63,4 %
    8.11.: 10,1 %

  636. 926.

    Danke für den Link! Wenn das nicht alles so irre wäre, wäre diese Übersicht eigentlich zum Lachen. Ist das überall so, dass China seine Fallzahlen aus den Flughafentests generiert? Massentests finden ja nur bei einem neuen Fall statt, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Nicht so wie bei uns die anlasslosen Massentests in verschiedenen Gruppen über Monate/Jahre.

  637. 925.

    @rbb24: Gibt es seit 28.9. in B und BRB keine Boosterimpfungen bzw. die Statistik dazu mehr? Oder warum wird der Graph nicht weitergeführt.

  638. 924.

    Am Beispiel Shanghai zu den Differenzierungen zwischen lokalen und importierten Infektionen (und wo diese herkamen):
    https://www.shine.cn/news/metro/2211092559/
    Hier war es eigentlich nie wirklich klar, wie im Detail der Import von neuen Infektionswellen nach Deutschland und von einem Kreis in den anderen geschah (außer einige annekdotische Importe, welche medial ausgeschlachtet wurden). Im Kommentarbereich konnte nur immer wieder mehr geraten werden zu den Wegen der Epidemieausbreitung. Ich erinnere in dem Zusammenhang auch an die Suche nach Zusammenhängen mit Wahlergebnissen vorheriger Wahlen als Erklärung für die Epidemiologie.

  639. 923.

    Das kann man so sehen, aber wie lange will XI diese Art des Brandlöschens durchhalten? China ist ein Land, dass sich nicht abschotten kann, wenn es seinen Traum von der Weltmacht Nr. 1 verwirklichen will. Das Virus wird immer Wege finden sich in China auszubreiten und die Chinesen, wenn sie nicht alle mit wirksamen Vakzinen saisonal durchgeimpft werden, sind für das Virus zudem sehr empfänglich.
    Die Varianten werden ansteckender und /oder mutieren weg. Das ist der Lauf Dinge. Wir Europäer haben das sehr früh kapiert und einen realistischen Weg beschritten, mit dem Virus zu leben, der sich langfristig auszahlen wird.
    Wir sehen bereits das Licht am Ende des Tunnels, für China gehts jetzt erst richtig los.

  640. 922.

    Weil es sich immer noch um BA.4/5 handelt. Dass Virus zirkuliert seit dem Sommer und findet nun keine empfangswilligen Wirte mehr.
    Erst eine neue Omikron-Variante wie beispielsweise BQ.1.1, die das Immunsystem wieder austrickst, wird eine neue Winterwelle auslösen. Der Winter hat ja noch nichtmal angefangen.

  641. 921.

    Das ist schon klar, dass die gemeldeten positiven Testergebnisse noch sehr niedrig sind. Ich hatte aber den Eindruck, dass sie im Vergleich zu den letzten Monaten stark ansteigend sind. Und die Dunkelziffer schätze ich auch sehr hoch ein. Unter den Umständen dort wird doch kein Mensch freiwillig sagen, dass er positiv ist. Ich bleib dabei, dass explodiert noch, ist nur die Frage, ob das ganze Ausmaß an die Öffentlichkeit kommt, da sie dann eingestehen müssten: hat nicht geklappt.

  642. 920.

    Sehe ich noch nicht so. China hat momentan gemeldete Infiziertenzahlen vergleichbar in der Größenordnung wie Frankfurt/Oder. Allerdings hat Ffo rund 60000 Einwohner und China rund 1,4 Mrd. Einwohner. Die aktuelle Fallzahl in China würde also bei uns im Rauschen der ungenauen Erfassung untergehen.

  643. 919.

    Es ist nicht Professor Streeck, aber Dr. Spinner redet auch Klartext.
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/sterblichkeit-stark-gesunken-infektiologe-stellt-klar-covid-hat-seinen-schrecken-verloren_id_172198307.html

  644. 918.

    Hallo,
    leider kann man aus den offiziellen zahlen nur mit vergleichen der Trends in anderen Bundesländern und, für mich; mit vergleichbaren, meist westeuropäischen Ostasiatischen Staaten sowie Australien und Neuseeland arbeiten, da selbst die Berliner Gesundheitsämter verschiedene Meldegewohnheiten haben. Ein schönes Beispiel habe ich aber: Die Niederlande und Dänemark. Beide zählen bei de Infektionen offensichtlich überwiegend nur noch die wirklich Erkrankten. Dabei sind die Zahlen, auf die Bevölkerungszahl berechnet, fast gleich, die Todesraten von den Niederlanden aber nur 1/3 der von Dänemark. Dänemark zählt ganz offiziell jeden positiv getesteten als Covid Toten. daraus folge ich: Die Niederlande nicht. Zu Ihrer Freude sinken die Inzidenzen in Frankreich und Italien Zur Zeit nicht mehr, also schätze ich : Berlin wird auch da folgen.

  645. 917.

    XI ist Machtpolitiker und kein Wissenschaftler. Wäre er Wissenschaftler, dann wüsste er, dass diese 0-COVID-Strategie totaler Schwachsinn ist und in seiner Konsequenz nicht durchhaltbar ist.
    Es liegt in der Natur von Autokraten ihre Fehler bis zum bitteren Ende mit immer höherer Dosis der falschen Maßnahmen zu praktizieren (siehe Putin)!!

    Und ja, sie haben ganz sicher Recht!!

  646. 916.

    @ Björn: Ich glaube, China stößt jetzt an die Grenzen seiner 0-Covid-Politik. Das Virus scheint jetzt schneller zu sein, als die Abriegelungen. Ich vermute, die holen in den nächsten Monaten alles nach, was sie an Infektionen in den letzten 2,5 Jahren versäumt haben. Mal gucken, ob ich Recht habe.

  647. 915.

    der Link ging leider nicht durch... müssen sie mal selbst schauen.
    "Tatsächlich seien seit 1. Dezember 2021 in Sachsen-Anhalt 590 Corona-Todesfälle verzeichnet worden, davon 446 an und 117 mit Corona. Das entspricht einer Quote von rund 20 Prozent. In den verbleibenden 27 Fällen sei keine Todesursache bekannt, teilt das Landesministerium ZDFheute mit."
    Ob eine Person an oder mit Corona verstorben ist, entscheidet das lokale Gesundheitsamt.
    Jedes Bundesland hat da seine eigene Zählweise.
    In Baden-Württemberg und dem Saarland gaben die Gesundheitsministerien an, dass 90 Prozent der Fälle an Corona verstorben seien. In Hessen waren es lediglich 74 Prozent. Dort liegt der Anteil der Corona-Toten mit "unbekannter Todesursache" bei hohen 18 Prozent.

    Also wie gehabt ... die Datenlage ist in allen Corona Bereichen eher schlecht.

  648. 914.

    Dafür dass "mit" eine wirklich relevante Bedeutung bei den Todeszahlen angeblich haben soll, hätte ich nach 10 Monaten Omikron gerne mal einen wirklich soliden Beleg. Nicht nur so gerüchteweise etwas oder häufig falsche Berechnungen aus den sozialen Medien.
    Auch die dänischen Angaben die ich als einzige seriöse Angaben kenne, berücksichtigen nur die Übererfassung (die keine sehr große Rolle spielt) aber schätzen die Untererfassung nicht ab.
    Es geht nicht um die Infektionen (!) in den KH, da sind viele "mit". Es geht um die Todesfälle.
    Gibt es solide Belege/Veröffentlichungen dafür dass "mit" eine statistisch wirklich relevante Rolle bei den Omikrontoten spielt?
    Ist das nicht wieder nur so ein Internetgerücht?

  649. 913.

    Ist das hier ein Ländervergleich?

    Um das seriös abzuhalten müßte man das ganze „Paket“ der Maßnahmen und ihrer Wirkung bewerten.

    So lange man nicht mal weiß, ob mit oder an Corona gestorben- wieviele Schulkinder Schwierigkeiten mit dem Nachholbedarf haben usw… braucht man sich hier nix um die Ohren hauen.

    Übrigens … die Zahlen fallen seit einer Woche - sogar ohne erweiterte Maskenpflicht.



  650. 912.

    (1/2)" Deutschland steht momentan ganz am Ende, oder ganz Oben auf der Loser Winner Liste"
    Wie meinen Sie das?
    Dänemark stand bis ca. Ende 2021 wie alle skandinavischen Länder (außer Schweden) besser da als Deutschland.
    Dänemark + Vereinigtes Königreich haben 2022 pressewirksam sehr viele Maßnahmen abgeschafft.
    Seit Jahresbeginn 2022, also seit Abschaffung der meisten Maßnahmen steht Dänemark (und UK) sehr viel schlechter da als Deutschland.
    https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries

  651. 911.

    3. VERSUCH

    Dass 2022 viele Verstorbene auch mit Corona infiziert waren, ist bei der heutigen Verbreitung des Virus doch ganz normal.

  652. 910.

    Damit stehen trotzdem alle skandinavischen Länder immer noch besser da wie Deutschland.

  653. 909.

    Ich schrieb von der momentanen Gesamtperformanz (Übersterblichkeit) und verweise noch einmal Auf "Quarks Sonderweg Schweden" auf vergleichende Grafiken unter den skandinavischen Ländern in der Mitte des Langen Berichts. Ja Schweden hat selbst zugegeben die Lage am Anfang eingeschätzt zu haben und hatten später auch nicht unerhebliche Maßnahmen, nur nicht eine strenge Maskenpflicht. Jetzt schauen Sie, wie gut Schweden mittlerweile (zum Zeitpunkt des Beitrags) dasteht. So geht Aufklärung, Bildung und Kooperation mit dem Bürger.

  654. 907.

    Liebe Redaktion, Bei den Neuinfektionen für Berlin ist Ihnen, Heute 04.11.22, wohl ein Fehler unterlaufen, Laut Berlin.de/corona/lagebericht sind die 2.978 die Zahl der "Genesenen" und 1410 die der offiziellen Neuinfektionen.

  655. 906.

    Ich ergänze mal ihre Zahlen aus dem ersten Post.
    Corona Tote Deutschland
    01/22: 5.677
    02/22: 5.569
    03/22: 6.713
    04/22: 6.060
    Im April wurden die meisten Maßnahmen aufgehoben. Also im innerdeutschen Vergleich sieht man nicht das die Maßnahmen gewirkt haben. Es sei denn man ist ein Verfechter der These... ohne die Maßnahmen wäre alles noch viel schlimmer gewesen.

  656. 905.

    (2/2) Coronatote ab Anfang des Jahres und auf 1 Mio Einwohner umgerechnet (Quelle: worldometer):
    Dänemark:
    01.01.2022: 3272
    01.10.2022: 7074
    3802 Tote/ 5,9 Mio Einwohner
    = 644 Tote/ 1 Millionen

    Vereinigtes Königreich (GB+Nordirland):
    01.01.2022: 150 152
    02.10.2022: 190 560
    40 408 Tote / 67,2 Mio Einwohner
    = 601 Tote / 1 Millionen

    Deutschland:
    01.01.2022:112 826
    02.10.2022:150 064
    37 238 Tote / 84 Mio Einwohner
    = 443 Tote / 1 Millionen

    Dänemark: 644 /// Vereinigtes Königreich: 601 /// Deutschland: 443

    Deutschland hat über 25% Tote “gespart” gegenüber Dänemark oder dem Vereinigten Königreich. Anscheinend funktionieren die Maßnahmen in Deutschland.

  657. 904.

    Coronatote in Deutschland. In den Monaten Juli 22 , August 22, September 22, Oktober 22 hatte jeweils das Jahr 2022 die meisten Toten:
    Mai 2020: 2212
    Mai 2021: 5592
    Mai 2022: 3549

    Juni 2020: 473
    Juni 2021: 2433
    Juni 2022: 2105

    Juli 2020: 168
    Juli 2021: 783
    Juli 2022: 2867

    August 2020: 157
    August 2021: 542
    August 2022: 3432

    September 2020: 190
    September 2021: 1438
    September 2022: 2544

    Oktober 2020: 964
    Oktober 2021: 2091
    Oktober 2022: 3596

    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2020
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik/2021
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland/Statistik

  658. 903.

    "(Da war viel Unglück und im Falle Deutschlands [Glück] dabei)." So sollte es heißen.

  659. 902.

    Sie können doch alles im worldometer oder bei Google ( coona und Land eingeben) nachlesen. aber viel schlimmer sind die Werte der Übersterblichkeit. Da steht Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien, nach der ersten Welle (Da war viel Unglück und im Falle Deutschlands dabei) nicht gut da, im vergleichbaren Ländervergleich.

  660. 901.

    "Deutschland steht momentan ganz am Ende, oder ganz Oben auf der Loser Winner Liste" Belege?
    Bitte belegen Sie doch mal auch Ihre anderen Behauptungen!

  661. 900.

    Die Vernunft tagt in Kiel:
    Corona im Winter: Virologen wollen Schutzmaßnahmen zurückfahren
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Corona-im-Winter-Virologen-wollen-Schutzmassnahmen-zurueckzufahren,coronawinter100.html

  662. 899.

    "Wie ist es denn im Flugzeug ? Sind dort alle beim aussteigen infiziert ?"
    Wir sind in den letzten 2 Wochen 4x geflogen, Maske trugen nur sehr wenige, wir nicht. Ob wir infiziert wurden, wissen wir nicht, krank sind wir bisher jedenfalls nicht geworden.

  663. 898.

    Mir fehlt leider eine Hirnwindung um Ihrer Rechnung zu folgen, mein Erwartungswert ist mir da lieber, denn natürlich kann ich nur vom Durchschnitt ausgehen und der sagt, wenn ich 200 unterschiedlichen Leuten begegne, ist davon bei 0,5% Infektiösen in der Bevölkerung halt eine Person durchschnittlich dabei.

    "...bleiben noch viele Ansteckungsgelegenheiten..."
    Genau! Und daher ist die Maske eine unverhältnismäßige Einschränkung, weil sich das Virus dennoch verbreitet.

    @Jana, Sie haben vollkommen Recht, natürlich ist die Ansteckungsgefahr deutlich geringer. Das ist nur ein fiktives Beispiel mit stark aufgerundeten Zahlen. Praktisch wird man wohl tagelang keinen Infektiösen in seiner Nähe haben und selbst wenn, ist die Ansteckung dann wohl eher die Ausnahme als die Regel. Einem Infizierten begegnen heißt ja nicht, sich automatisch anzustecken, auch wenn das oft so suggeriert wird.

  664. 897.

    Eins ist Klar, es geht doch garnicht mehr um das ob Corona, sondern die Kollateralschäden Spätestens letzten Sommer wäre der Letzte Zeitpunkt gewesen wenigstens eine Maskenpause einzulegen, diesen Sommer waren die geistlosesten Politiker dazu gezwungen worden. Schon diesen Sommer war klar das Deutschland diese hirnlose Politik bitter bezahlen muß. Deutschland steht momentan ganz am Ende, oder ganz Oben auf der Loser Winner Liste: Komischerweise kann ich die Maskenpflicht im ÖPVN sogar nachvollziehen. Wenn die zuständigen ihre Fehler wenigstens eingestehen würden, wäre die Lage doch ganz anders.

  665. 896.

    Mein letzter Versuch, da Sie sich immer im Kreis drehen! "Gibt es denn andere Untersuchungen ? Bisher kommen alle Untersuchungen zu dem Ergebnis... es steckt sich kaum einer im ÖPNV an." Es gibt eben KEINE solchen Untersuchungen. Es steckt sich "kaum einer" im ÖPNV an, weil es eine Maskenpflicht gibt und weil niemand zurückverfolgen kann, wer wen im ÖPNV (wo niemand den anderen kennt) angesteckt hat. Was verstehen Sie nicht an diesen beiden sehr trivialen Gründen?

    Es wird Ihnen auch niemand den Gefallen tun und sich ohne Maske in einen vollen Zug stellen, wo niemand eine Maske trägt, nur damit Sie Ihre Studie erhalten. Überlegen Sie bitte selbst, warum das nie passieren wird.

    Möchten Sie ernsthaft die paar Leutchen in Flugzeugen mit den vielen Fahrgästen im ÖPNV gleichsetzen? Ich stimme Ihnen soweit zu, dass auch Flugzeuge geschlossene Räume sind und daher dort die gleichen Bestimmungen gelten sollten.

  666. 895.

    "Bei 0,5% Infektiösen in der Bevölkerung ist eine von diesen 200 Personen infektiös. Begegnungschance daher theoretisch 100%." - ist leider falsch.

    0,995^200 ergibt rund 36,7% und ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf 200 NICHT ansteckende Personen trifft. Es bleiben also rund 63,3%, dass man auf MINDESTENS 1 ansteckende Person trifft.

    Zu Ihrem 1. Satz: Im DURCHSCHNITT haben Sie Recht. Sie haben den Erwartungswert ausgerechnet, Wahrscheinlichkeit mal Anzahl der Personen. Also wenn man ganz häufig immer wieder genau 200 Leuten begegnet, würden Sie im Durchschnitt auf 1 ansteckende Person treffen. Aber nur im Durchschnitt, Sie können auch mal auf gar keine oder auf mehrere treffen.

    PS: Corona ist offenbar viel ansteckender als Grippe, gibt es auch das ganze Jahr durch, ist nicht saisonal. Und Corona wird natürlich genau dann übertragen, wenn man KEINE Maske trägt. Da niemand 24/7 eine Maske trägt, bleiben noch viele Ansteckungsgelegenheiten, trotz einer Maskenpflicht im ÖPNV.

  667. 894.

    "In meiner Rechnung ist man mit 1x Umsteigen auf der Hinfahrt schon 200 Personen begegnet"

    Ist die Betrachtung nicht etwas einfach? Selbst wenn in einem Waggon 100 Personen sind, ist man ja nur bei wenigen wirklich in der Nähe. Das Infektionsrisiko wird nicht sonderlich homogen im Fahrzeug verteilt sein. Insofern dürfte die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken, eher nochmal deutlich geringer werden. Das ist doch gut zu wissen.

  668. 893.

    Zumindest ist es eine Untersuchung.
    Gibt es denn andere Untersuchungen ? Bisher kommen alle Untersuchungen zu dem Ergebnis... es steckt sich kaum einer im ÖPNV an.... daraus wird dann ohne Vergleichsdaten geschlossen... die Regeln bringen es.
    Um beurteilen zu können was passiert wenn die Regeln fallen müsste man das entweder mal untersuchen oder in Nachbarländer schauen was ist denn da passiert .... beides wird nicht gemacht.
    Oder sich erinnern, was passierte eigentlich als die Maskenpflicht überall sonst aufgehoben wurde...
    Bisher wurde jedes mal gemahnt .... die Schreckensszenarien blieben aber aus.
    Wie ist es denn im Flugzeug ? Sind dort alle beim aussteigen infiziert ? Man hört so garnichts seit dem die Maskenpflicht dort aufgehoben wurde. Scheint sich auch nicht so dramatisch ausgewirkt zu haben.

  669. 892.

    "Und es wird festgestellt Aerosolkonzentration wird deutlich reduziert…." - in einer LEEREN U-Bahn! Glauben Sie nicht, dass sich die Aerosole in einer VOLLEN U-Bahn anders ausbreiten?

    Wenn man genauer schaut, was der Sinn dieser Studie war, die in erster Linie von Physikern durchgeführt wurde, dann habe ich eher den Eindruck, dass es um "Werbung" für diese Messtechnik mit diesen Puppen ging als um einen nennenswerten Beitrag zur Coronaforschung. Daher gibt es dort ja auch diesen weiterführenden Link zu Informationen zum Messverfahren ...

  670. 891.

    In meiner Rechnung ist man mit 1x Umsteigen auf der Hinfahrt schon 200 Personen begegnet. Bei 0,5% Infektiösen in der Bevölkerung ist eine von diesen 200 Personen infektiös. Begegnungschance daher theoretisch 100%.

    Was Sie da ausrechnen, müssten Sie mal bitte näher erläutern.

    PS: Seit zwei Jahren gibt es kaum Grippe, Corona aber noch immer. Warum ist das so, wenn Masken doch vor beiden Viren gut schützen sollen?

  671. 890.

    Natürlich ging es nicht um Masken, sondern um die Aerosole….
    Und es wird festgestellt Aerosolkonzentration wird deutlich reduziert….
    Daraus macht die BVG dann mit Maske und Abstand… das hat zwar niemand untersucht aber was man nicht untersucht kann ja mal einfach vermuten oder behaupten.
    Aber vielleicht kann man ja mal schauen wie es in den Ländern bzw. Großstädten ist, die den Hauptansteckungsort ÖPNV nicht mit Maskenpflicht begegnen….wenn man schon selbst nicht untersucht … Daten bringt die eine Pflicht rechtfertigen.

  672. 889.

    Bei einem Anteil von 0,5% der Bevölkerung der, nach Ihrer Rechnung, ansteckend wäre, wäre also die Chance, dass 1 Person, die Ihnen begegnet, NICHT ansteckend wäre, 99,5%. Interessant ist ja nur die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen MINDESTENS 1 Person begegnet, die ansteckend ist. Diese Wahrscheinlichkeit ist am einfachsten über die Wahrscheinlichkeit des Gegenereignisses zu berechnen. Das Gegenereignis wäre, dass Ihnen 100 NICHT ansteckende Personen begegnen (Ihrem Beispiel zufolge). 0,995^100 ergibt rund 60,6%. Wenn also die Chance, dass Sie auf 100 NICHT ansteckende Personen treffen, rund 60,6% beträgt, bleiben rund 39,4%, dass unter diesen 100 Personen MINDESTENS 1 Person ansteckend ist.

    Wenn Sie aber nun auch noch zurückfahren, begegnen Sie jedoch 200 Personen. In diesem Falle steigt die Wahrscheinlichkeit, auf MINDESTENS 1 Person, die ansteckend ist, zu treffen, auf rund 63,3%.

    PS: Masken schützen nicht nur vor Grippe, sie schützen auch vor Corona.

  673. 888.

    Lieben Dank für den Versuch!
    Da ich zu den 30% gehöre, die keine Maske tragen und es immer noch nicht mit einer Infektion 'geklappt' hat, bin ich weiterhin gut unterwegs. :)
    Zur Beruhigung aller German Angsthasen: ich steige ausschließlich negativ getestet in den ÖPNV.

  674. 887.

    Machen wir die Rechnung mal einfach und mit großzügigen Aufschlägen:
    Inzidenz 500 und 7 Tage infektiös wären 0,5% Infektiöse in der Berliner Bevölkerung. 100 Leute in einem Wagen und 1x umsteigen würde man theoretisch 1x pro Stecke einem Infektiösen begegnen.

    Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion dabei wird Ihnen aber niemand seriös beantworten können, weder einer mit Corona, noch mit einem sonstigen Keim. Superspreading versus Immunität sind insbesondere bei Corona einfach zu unberechenbar. Tragen Sie Ihre Maske, wenn es Sie beruhigt, die hilft wohl zumindest sehr gut gegen Grippe :)

  675. 886.

    Das kann niemand aus den gegebenen Zahlen berechnen, schon weil Ihre Eingangszahlen große Ungenauigkeiten umfassen, und zusätzlich z.Bsp. bei den Alterklassen summarisch zusammengefaßte Zahlen sind.

  676. 885.

    "Es gab schon in 2020 eine nette Grafik vom RKI, wo die Infektionen stattfinden." Die "nette" Grafik hatte immer einen überwältigenden Berg an Fällen ohne bekannten Ansteckungsort und nur eine sehr kleinen Teil mit farbcodierten wahrscheinlichen Ansteckungsorten. Eine konsequente Rückverfolgung von Infektionsketten bis zur Person Null der Kette hat in Deutschland nie ernsthaft stattgefunden (Ausnahme Webasto, wo eine komplette Rückverfolgung und Eindämmung geschah).

  677. 884.

    "Die meisten Menschen steckten sich in Privaträumen an. " Das wird immer vom RKI gesagt, allerdings ohne detailierte Kenntnis von wesentlichen und repräsentativen Infektionsketten vorlegen zu können - ist also sowas wie ein fachlich fundiertes Bauchgefühl. Allerdings muß auch erstmal ein Infektiöser in den Raum kommen, um diesen Ansteckungsweg zu realisieren und diese Kette muß außerhalb dieses Raumes begonnen haben. Vielleicht ist da auch das Quarantäneregime mit dran Schuld, wenn in einem Haushalt nur die Person mit der primär nachgewiesenen Infektion in Quarantäne muß und alle anderen bis zu einem evtl. eigenen Virusnachweis (so es überhaupt noch gemacht wird, wenn nicht schon starke Erkältungssymptome bestehen) draußen rumlaufen dürfen und auch auf Arbeit dürfen - epidemiologisch kann das doch so gar nicht funktionieren mit der Quarantäne; allerdings zählt auch nur noch die klinische Betrachtung.

  678. 883.

    Hab ich gelesen. Es wurde eine "experimentelle" Untersuchung durchgeführt, mit Puppen. Es wurde die AerosolAUSBREITUNG untersucht. Es ging NICHT um Masken, sondern lediglich darum, wie sich in einem LEEREN U-Bahnwaggon Aerosole ausbreiten, wie sich das Öffnen von Türen und Fenstern auf deren Ausbreitung auswirkt. Echt spannend. Hat nur rein gar nichts mit vollen Zügen im Berufsverkehr zu tun, wenn die Fenster zu sind, man nicht "nur wenige Minuten" unterwegs ist und die "Maskendisziplin" nicht hoch ist.

    Zitat von Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Mit MASKE, ABSTAND und guter Lüftung sind wir weiterhin gemeinsam sicher unterwegs.“ Ein weiteres Argument für die Maskenpflicht im ÖPNV, da Abstand eben nicht gegeben ist.

    Quelle: https://www.tu.berlin/ueber-die-tu-berlin/profil/pressemitteilungen-nachrichten/aerosol-test-gute-luft-in-bus-und-bahn

  679. 882.

    Ist hier jemand eine Koryphäe in Wahrscheinlichkeitsrechnung? Da habe ich stets voll versagt. :)
    Inzidenz Berlin heute: 278
    ÖPNV Nutzung zu nicht überfüllten Zeiten mit ca. 60-80 Mitfahrern, 70% mit Maske: 2x 45 Minuten inkl. 2x umsteigen
    Laut der TU Studie um 80% reduzierte Aerosolbelastung.
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion?

  680. 881.

    In der Schweiz und in Ägypten ist es aktuell so: Wer mag, darf Maske tragen.
    Klappt super, ca. 5% nutzen diese Möglichkeit. Diskussionen darüber haben wir nicht mitbekommen.

  681. 880.

    Es gab eine Untersuchung der TU Berlin, hatte ich schon ein paar mal verlinkt, da ging es um die Aerosol Belastung im ÖPNV… salopp gesagt wo nix ist kann man sich nicht anstecken auch mit Maske nicht. :-)
    Das ist die einzige Studie die ich in Sachen ÖPNV kenne… aber bestimmt gibt es ganz viele andere die zu dem Ergebnis gekommen sind wie viele Ansteckungen im ÖPNV verhindert wurden.

  682. 879.

    Genau, eben weil im ÖPNV Maskenpflicht herrscht. Das verdeutlicht gerade den Sinn der Maskenpflicht, damit Ansteckungen dort NICHT stattfinden.

  683. 878.

    Ich weiß ja nicht, wo Sie langfahren, aber auf meiner Route hustet und niest niemand. Und ich bin täglich zwei mal 50 min unterwegs mit je 3 Verkehrsmitteln.

  684. 877.

    " Wer hätte das gedacht?" Das ist dem RKI schon seit 2020 bekannt. Wird nur leider seitdem von der Politik verdrängt. Es gab schon in 2020 eine nette Grafik vom RKI, wo die Infektionen stattfinden. Den öffentlichen Verkehrsmitteln kam da übrigens nur ein verscheindend geringer Anteil zu.

  685. 876.

    "Maske weg, Corona für alle harmlos." - Der erste vernüftige Satz von Ihnen, ich streiche es im Kalender an.

  686. 875.

    "Streecks Erkenntnis, dass die meisten Infektionen stattfinden, wenn gerade KEINE Maske getragen wird (also in Privaträumen), ist geradezu bahnbrechend. Wer hätte das gedacht? Ein Experte würde daraus schließen, dass das Maskentragen ausgeweitet wird."

    Auf den Privatbereich? Ist jetzt nicht ihr Ernst, oder? So etwas hätten vielleicht in der ersten Jahreshälfte 2020 noch einige Personen befolgt, jetzt ganz bestimmt niemand mehr. Verstehen Sie mich nicht falsch: wer vom Masketragen im Privaten überzeugt ist, wird und darf das auch gerne jetzt tun und auch noch die nächsten Jahre/Jahrzehnte. Aber leiten Sie bitte nicht ständig Forderungen für die Allgemeinheit daraus ab.

  687. 874.

    da freuen sich das Ausdenkerlager und rücksichtslos-nur-ich über Streeck, der Gesundheitsschutz für totalen Quatsch hält.

  688. 873.

    1. Keine Quelle!
    2. Wie steht dies im Verhältnis zu den hier bereits vielfach zitierten wissenschaftlichen Studien?
    3. Ist dies die einzige Exerptenmeinung? Wie ist diese einzuorden? Was sagen andere Experten?
    4. Erläutert er ein Schutzkonzept?
    5. Welche weiteren Zusammenhänge gibt es in ihrer nicht genannten Quelle?
    6. Könnte es sein dass er ein spezielles Schutzkonzept für besonders gefährdete Gruppen vorschlägt?
    7. Welche Kritiken seiner Position gibt es in Ihrer nicht genannten Quelle? Wenn Sie die Quelle nicht nennen müssen Sie ebenso Gegenpostionen hier darstellen, sollten diese in der Quelle berichtet worden sein.
    Leider ist es eine Unsitte geworden Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen, keine Quellen zu nennen oder wenn Quellen genannt werden, diese oft einseitig bis falsch zu zitierien. Das Resultat solcher verschiedenster einseitiger Darstellungen ist oft das gleiche: Maske weg, Corona für alle harmlos.

  689. 872.

    Quelle der "Studie": BILD-Zeitung. Ich bin äußerst beeindruckt. Streecks Erkenntnis, dass die meisten Infektionen stattfinden, wenn gerade KEINE Maske getragen wird (also in Privaträumen), ist geradezu bahnbrechend. Wer hätte das gedacht? Ein Experte würde daraus schließen, dass das Maskentragen ausgeweitet wird. Streeck erzählt das Gegenteil. Haarsträubend, wer mit welchen Aussagen mittlerweile als "Experte" angesehen wird - von bestimmten Leuten.

    Zum Thema HIV: Jeder kann sich anstecken, weil es mehr als den EINEN Übertragungsweg gibt. Komisch, dass da niemand gegen die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz wettert.

  690. 871.

    Sind doch alles nur harmlose Erkältungsviren, die selbst Hochbetagten wenig antun können. Hauptsache kein Corona. Was sogar stimmen mag, da sie ja unmaskiert die Möglichkeit hatten ihr Leben lang das Immunsystem zu trainieren und hoffentlich die letzten 30 Monate nicht so ins Gewicht fallen.

  691. 870.

    Also ich bin normalerweise ohne Mske im ÖPNV unterwegs. Aber nicht heute. Jede dritte Person hustet, schnieft, schnaubt, niest. Tragt unbedingt eure Maske. Am besten FFP2. Und das sage ich als Querulant. Habe zum Glück selbst eine FFP2-Maske dabei und nutze sie jetzt freiwillig.

  692. 869.

    Das Gleiche …. Sinnvoll und notwendig …. hört man nur so lange bis die Pflicht aufgehoben wird.
    Und kurz zu HIV… ich denke sie wissen wie die hauptsächliche Übertragung erfolgt. Die schließt schon mal alle Grundschüler aus…. Auch ab einem gewissen Alter wird es weniger und in festen Beziehungen wird ein großer Teil kein Risiko mehr haben.

  693. 868.

    Hendrik Streeck.
    Sonntag, 30.10.2022, 07:32
    Der Virologe rät von einer allgemeinen Maskenpflicht in Innenräumen ab. Die Maske als „wunderbare präventive Methode“ gegen Infektionen darzustellen, sei falsch.
    Der Virologe Hendrik Streeck hält neue Corona-Maßnahmen für überflüssig - auch wenn er mit steigenden Zahlen im Herbst rechnet. Die Sommerwelle sei „von selbst entstanden und brach von selbst, ohne den Effekt von Maßnahmen“, sagte Streeck der „Bild am Sonntag“. „Maßnahmen können eine Corona-Welle verkleinern, aber nicht brechen.“
    Der Virologe rät demnach von einer allgemeinen Maskenpflicht in Innenräumen ab. Die Maske als „wunderbare präventive Methode“ gegen Infektionen darzustellen, sei falsch, sagte Streeck, der dem Expertenrat der Bundesregierung angehört. Die meisten Menschen steckten sich in Privaträumen an.

  694. 867.

    //Die Kluft zwischen dem was seit (inzwischen) Jahren auf dem Papier oder Monitor steht und dem was man sehen und erleben kann wird größer. Auch bei uns. In der von mir kürzlich besuchten Allgemeinarztpraxis in Schöneberg werden die Patienten gebeten beim Verlassen der Praxis die Maske kurz aufzusetzen. Es gibt einen aufmerksamen Nachbar. //
    Das haben Sie geschrieben, das glauben Sie doch nicht im Ernst! Zwar ist es für Patienten nur eine Ordnungswidrigkeit. Aber warum sollte ein Arzt seinen Praxisbetrieb in Gefahr bringen, indem er gegen das Infektionsschutzgesetz verstößt? Und niemand weiß davon? Das Gesundheitsamt? Hält der sich auch sonst nicht an Gesetze? Rechnet er auch falsch ab?

  695. 865.

    "Die meisten Menschen haben sehr wohl verstanden, dass bestimmte Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sinnvoll und notwendig sind. Deshalb halten sich die meisten Menschen auch z.B. an die Maskenpflicht im ÖPNV. "
    Vielen Dank für diesen Satz. Er fasst wunderbar zusammen wo das Problem liegt. Die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit einer Maßnahme leiten Sie also von Ihrer persönlichen Meinung darüber was Sie glauben, dass die anderen verstanden haben ab.
    Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, aber ist es Ihnen in den Sinn gekommen, dass Ihre Vorstellung von der Realität und die Realität, so wie sie sich den anderen präsentiert, voneinander abweichen können?
    Wenn wir uns konstruktiv unterhalten wollen wäre es - finde ich - besser wenn wir versuchen würden uns auf Fakten, ganz besonders wenn diese unserer Meinung widersprechen, zu konzentrieren. Oder mindestens versuchen in Erwägung zu ziehen, dass jede(r) von uns sich im Irrtum befinden kann.


  696. 864.

    "Die meisten Menschen haben sehr wohl verstanden, dass bestimmte Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sinnvoll und notwendig sind. Deshalb halten sich die meisten Menschen auch z.B. an die Maskenpflicht im ÖPNV. "
    Vielen Dank für diesen Satz. Er fasst wunderbar zusammen wo das Problem liegt. Die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit einer Maßnahme leiten Sie also von Ihrer persönlichen Meinung darüber was Sie glauben, dass die anderen verstanden haben ab.
    Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, aber ist es Ihnen in den Sinn gekommen, dass Ihre Vorstellung von der Realität und die Realität, so wie sie sich den anderen präsentiert, voneinander abweichen können?
    Wenn wir uns konstruktiv unterhalten wollen wäre es - finde ich - besser wenn wir versuchen würden uns auf Fakten, ganz besonders wenn diese unserer Meinung widersprechen, zu konzentrieren. Oder mindestens versuchen in Erwägung zu ziehen, dass jede(r) von uns sich im Irrtum befinden kann.


  697. 863.

    Schön, was Ihnen alles so scheint. Können Sie bitte Ihre persönliche Einschätzung "unsinnige Maßnahme" bezüglich der Maskenpflicht wissenschaftlich belegen? Studie, Quelle etc. Ich möchte dazulernen.

  698. 862.

    "Die meisten Menschen haben sehr wohl verstanden, dass bestimmte Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sinnvoll und notwendig sind. Deshalb halten sich die meisten Menschen auch z.B. an die Maskenpflicht im ÖPNV. "
    Mir scheint, die Menschen halten sich mehr an die Maskenpflicht, weil sie keinen Stress haben wollen bzw. weil sie denken, solange diese Pflicht besteht, ist es ohne Maske sehr gefährlich. Sobald diese unsinnige Maßnahme aufgehoben wird, werden nur noch vereinzelte Masken zu sehen sein.

  699. 861.

    Sie sprechen hier NICHT für die "gesamte Bevölkerung"! Nur weil Sie jeden Tag jeden RBB-Artikel zum Thema Corona mit Ihren vielen redundanten Kommentaren beehren, sind Sie noch nicht einmal die Mehrheit dieser Gesellschaft. Die meisten Menschen haben sehr wohl verstanden, dass bestimmte Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sinnvoll und notwendig sind. Deshalb halten sich die meisten Menschen auch z.B. an die Maskenpflicht im ÖPNV.

    Wieso könnte eigentlich nur ein "Teil" der Bevölkerung HIV bekommen? Jetzt bin ich aber gespannt.

  700. 860.

    Zur Klarstellung die gesamte Bevölkerung... meine bei weitem nicht alle würden das machen

  701. 859.

    Das widersprechen.... bei den Infektionen gibt es eine Dunkelziffer aber bei den Antikörper-Feststellungen (sie sagte 42%) gibt es diese nicht.
    Der Vergleich mit HIV hingt gewaltig. Die Verhinderung einer Ansteckung betrifft einen relativ kleinen Bereich des Lebens und auch nur einen Teil der Bevölkerung. Covid Maßnahmen betreffen nahezu alle und das jeden Tag.
    ES spielt auch keine Rolle wie gut die wissenschaftliche Aufklärung ist.... die gesamte Bevölkerung will dies nicht. Das ist nun mal die Realität... und an der dürfte sich auch nichts ändern... man muss sich doch nur mal umschauen.

  702. 858.

    "Sie widersprechen sich doch andauernd selbst." Was meinen Sie damit? Meinen Sie HIV/AIDS und Corona? Damit wollte ich sagen, dass die Infektionszahlen davon abhängen, ob man die Aussagen der Wissenschaft für glaubhaft hält und ob man deshalb das Sozialverhalten auf das vorhandene Virus einstellt. Das Sozialverhalten bestimmt in beiden Fällen die Ausbreitung. Beides ist kein Schicksal.
    Durch die gesellschaftliche Diskussion bei der man immer wieder grundlegende wissenschaftliche Dinge erklären muss, werden z.B. innovative Ideen Ansätze um Todesfälle zu verhindern + zu Möglichkeiten der Eindämmung (die für den einzelnen auch nicht viel aufwändiger als Zähneputzen wären) gar nicht erst besprochen. Die älteren Leute die an Corona sterben verlieren vielleicht so 5-10% ihrer Lebenszeit. Das ist nicht unerheblich.

  703. 857.

    Ja es gibt einen Rückgang, aber der hängt nicht mit der Verfügbarkeit der PCR-Tests zusammen, sondern allgemein mit der Abschaffung der Testpflicht. KW 6 wurden 2.490.577 Proben ausgewertet und in KW12, nach dem Wegfall der G-Regeln waren es nur noch 2.331.937 Proben. Danach ging es ja dann immer abwechselnd hoch und runter mit den Zahlen, ohne dass man das logisch erklären kann.

  704. 856.

    Ah, jetzt sehe ich, dass die o.g. PCR-Tests aus dem ARS-Netzwerk des RKI kommen, wo 77 Labore freiwillig ihre positiven PCR-Test-Ergebnisse hin melden.
    @ RBB: Warum nehmen Sie eigentlich nicht die Daten aus der RKI-Tabelle, wo die Meldungen aus über 200 Laboren einfließen? Dann hätten Sie in KW 37 nicht nur 246.700 im Labor ausgewertete PCR-Tests, sondern 531.647.

  705. 855.

    Sorry, diesen Kommentar meinte ich, hatte mich verklickt. Die 246.700 stehen hier auf dieser Seite. Seit PCR-Tests für die Krankschreibung etc. nicht mehr nötig waren, wurde deutlich weniger getestet. Der Rückgang war bis zu über 78%. Natürlich gab es nie Zahlen, die wirklich jeden Infizierten beinhalteten, aber seit der Abschaffung der PCR-Testpflicht sind die Zahlen noch viel unrealistischer.

  706. 853.

    Ich weiß jetzt nicht wirklich, auf welche Zeilen von mir Sie sich beziehen. Um 14:49 Uhr ging es um Verstorbene. Wie Ihre für Kalenderwoche 37 in Deutschland 246.700 PCR-Tests zustande kommen, weiß ich auch nicht. Täglich gemeldet wurden in dieser Woche 228.105 Fälle. Lt. Tabelle vom RKI waren es 179.566. Ab KW 7 war zum Freitesten kein PCR mehr nötig und es gab ihn nur noch nach positivem Schnelltest, also so wie jetzt auch. ab KW 10 durfte man wieder überall rein, aber nur mit 2 G oder 3 G. Was bis zum 20. bzw. 31.3. lief. So lange also Tests zur Teilhabe nötig waren, wurden auch PCR-Tests in Anspruch genommen. Wie viele Menschen sich einen positiven Schnell- oder Selbsttest mit PCR bestätigen ließen, wissen wir doch von keiner Zeit.

  707. 851.

    Ach, bitte hören Sie doch auf, Sie haben es geschafft . Sie widersprechen sich doch andauernd selbst. Beim nächsten Mal erzählen Sie wieder was von unglaublich hohen Dunkelziffern. Warum Schreiben sie das alles?

  708. 850.

    "Über den Bundesrat forderten die Bundesländer den Bund am Freitag außerdem dazu auf, die entsprechende Regelung im Infektionsschutzgesetz, die seit dem 1. Oktober gilt, mit einer erneuten Gesetzesänderung zu korrigieren."

  709. 849.

    " Die Masse der Leute sind schon mal infiziert gewesen und daran haben die Coronamaßnahmen Anfang des Jahres, die von Ihnen als einfach, aber Wirksam, bezeichnet werden, nichts aufgehalten." Das hatten wir alles schon mal.
    1. Bitte Runterscollen: 43% hatten Erregerkontakt und sehr viel mehr werden es bis jetzt nicht sein, da sich das RisikoVerhalten auch innerhalb der Altersgruppen unterscheidet. Das sieht man auch daran dass z.B. 80+ nur 26,6% Erregerkontakt hatte. Alles schon mal diskutiert.
    2. Die Maßnahmen haben selbstverständlich etwas bewirkt, auch das hatten wir schon mal, bitte auch runterscollen: der Erregerdruck ist niedriger, Gefährdete können sich daher besser schützen.
    3. "relativ harmlosen Omikron Viren" Gilt nur für arbeitsfähige Personengruppen (abhängig von Alter+Gesundheit).
    Aber es gilt auch: wir haben in diesem Oktober mehr Tote als im Oktober 2020 und Oktober 2021. Gleiches gilt auch für Juli, August, September.(auch runterscrollen).

  710. 848.

    „Also lieber Maske von Politikseite aufgeben und es den Betreibern überlassen sich vor Gericht zu verantworten, falls es Toten oder Infizierten gibt.“
    Vor Gericht würde etwas nur landen, wenn gegen Gesetze verstoßen wird oder grob Fahrlässig gehandelt werden würde. Dazu kommt jeder der Bewohner kann weiterhin Maske tragen. Und jetzt kommt der Knackpunkt… die Betreiber müssen nicht ihre Unschuld beweisen. Und nun soll bewiesen werden das die Infektion stattgefunden hat weil der Betreiber auf eine Pflicht per Hausrecht verzichtet hat… na viel Erfolg.
    Gab es denn schon ein Verfahren weil ein Mitarbeiter gegen die Impfpflicht verstoßen hat und ein Bewohner infiziert wurde ?
    https://www.bayreuther-tagblatt.de/nachrichten-meldungen-news/schorfheide-corona-ausbruch-in-altenheim-8-menschen-sterben-heimleiter-geht-infiziert-auf-arbeit/
    Ich kenne kein Verfahren in dem es irgendwo um Infektionen ging.

  711. 847.

    Woher stammen Ihre Zahlen? Diese Seite nennt für Kalenderwoche 37 in Deutschland 246.700 PCR-Tests, Quelle: RKI. Das Problem, auf das Sie anspielen, besteht nicht in der Abschaffung der kostenlosen Schnelltests (gingen nie in die Statistik ein), sondern auf die Abschaffung der Notwendigkeit eines PCR-Tests bei positivem Schnelltest. Die Begründung war, dass die Kapazitäten nicht ausreichen würden. In Kalenderwoche 5 gab es über 1,1 Millionen PCR-Tests. Die PCR-Testpflicht wurde kurze Zeit danach abgeschafft. Und genau deshalb wissen wir nicht, wie viele Infektionen es gegenwärtig gibt. Aktuell werden über 1,6 Millionen gemeldet, tatsächlich könnten es aber auch 3 Millionen sein. Keiner weiß es.

  712. 845.

    lt. RKI Datenbank
    01-09/2021 waren es 52.099 Tote mit pos. T. / täglich gemeldet in der Zeit: 60.567
    01-09/2022 waren es 34.152 Tote mit pos. T / täglich gemeldet in der Zeit: 37.801
    In der Tabelle wurden in 2022 bereits 3.293 nach 2021 verschoben.
    Er wird nicht verstummen, aber ich muss es wenigstens versuchen...
    Und wenn ich mir schon die Mühe mache, meine Datenbank zielführend auszuwerten, dann möchte ich auch, dass das durchkommt. Danke!

  713. 844.

    Wir leben zur Zeit in einem Meer voller gesund aussehendem Wasser, voll mit, zur Zeit hochansteckenden, aber relativ harmlosen Omikron Viren, wenn man nicht nass machen will, muß man sich in selber in ein Boot (Maske) begeben und wenn die Wellen zu hoch sind eben in einem Turm isolieren. Die Masse der Leute sind schon mal infiziert gewesen und daran haben die Coronamaßnahmen Anfang des Jahres, die von Ihnen als einfach, aber Wirksam, bezeichnet werden, nichts aufgehalten. SARS-CoV-1 lässt sich eher mit kleinen, bestialisch stinkenden toxischen Pfützen vergleichen, die leicht abzusperren und auszutrocknen waren. Und bei Aids könnte sich jeder relativ sicher schützen, nichts fliegt durch die Luft, da maß man sich schon willentlich hineinstürzen um nass zu werden. Zumindest in den reicheren Ländern.

  714. 843.

    Seit April hat sich in Berlin an der Anzahl der durchgeführten Tests, außer dem Gleichgang mit den "Wellen", nichts geändert. Die Gesamtanzahl wird damit sicher nicht dargestellt. Der Trend lässt sich aber vergleichen. https://www.berlin.de/corona/lagebericht/ unter "Labordaten".

  715. 842.

    Es sind übrigens 9.487 Tote mit positivem Test aus 2021 verschwunden. Wer hat die gesehen?
    Stand 30.12.2021 betrug die Summe der täglichen gemeldeten Zahlen 78.854 und in der RKI-Tabelle waren am 06.01.2022 nur noch 69.367 übrig. 29 wurden bis dahin in 2020 verschoben. Aber der Rest?

  716. 841.

    ""Baden-Württemberg hebt Maskenpflicht in Pflegeheimen auf
    Auch in Hessen müssen Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen in Gemeinschaftsräumen keine Maske tragen, wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte."
    Die Menschlichkeit/-würde kommt langsam wieder.""
    Sinnentstellende Verkürzung ohne Angaben der Quelle.
    Denn weiter heißt es: "Die Heime sowie die Einrichtungen der Behindertenhilfe könnten ab sofort selbst entscheiden, ob die Bewohnerinnen und Bewohner in Gemeinschaftsräumen weiterhin eine Maske tragen müssen."
    Es wird die Verantwortung vom Land auf die Träger verlagert, nichts weiter. Die Maskenpflicht kann also durchaus weiter fortbestehen, aber an die Gegenbenheiten der Einrichtung angepasst, was ja sinnvoll ist. Aber da muss man erstmal im Netz suchen:
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/maskenpflicht-in-pflegeheimen-gekippt-100.html

  717. 840.

    In KW 26 vor der Abschaffung der kostenlosen Schnelltests melden die Labore
    899.891 ausgewertete PCR-Tests mit 475.652 positiven Ergebnissen.
    In KW 41 sind es 895.221 Tests mit 466.138 positiven Ergebnissen.
    Wieso behaupten alle Medien, dass seit KW 27 nicht mehr alle Fälle erfasst werden, da weniger getestet wird? Hä?

  718. 839.

    Also kurz gesagt: von anderen Infektionskrankheiten lernen. Bei HIV haben wir es per Aufklärung+ Wissenschaft gut gemacht, andere schlecht. Bei SARS-CoV-1 haben es andere gut gemacht (ebenso wie bei dem ausgestorbenen SARS-CoV-2 Stamm A) wo man es beseitigt hat durch nichtpharmakologische Maßnahmen in den Jahren 2002, 2003 SARS-CoV-1 und 2020 /21 SARS-CoV-2 Leanage A, seit einem Jahr ausgestorben, (durch antipandemische nichtpharmakologische Maßnahmen noch vor den Impfungen.) Wir schlagen uns ja nur mit SARS-CoV-2 B herum.
    Warum also nicht Menschenleben retten, die Infektionszahlen senken und ein so normales Leben wie möglich führen?
    Was derzeit passiert ist ein ständiges Infragestellen der Wissenschaft mit der Folge dass wissenschaftliche Methoden (PCR-Gurgeltest) nicht verstanden werden und nicht effektiv genutzt werden. Stattdessen werden fortgesetzt unbelegte Behauptungen verbreitet wodurch sinnvolle Maßnahmen nicht diskutiert und nur erschwert umgesetzt werden können.

  719. 838.

    "Durfte man einerseits das Wort "Grippe" lange nicht in den Mund nehmen, ohne sofort als Verharmloser verrufen zu sein, so vergleicht er nun problemlos HIV-Tote mit Corona-Toten, auch wenn Erstere einer ganz anderen Alterskohorte angehören. " Es geht hier um sachliche Diskussion von Infektionskrankheiten. Und bei HIV ist es gelungen durch Akzeptanz wissenschaftlicher Tatsachen und Aufklärung die Infektionszahlen langfristig zu senken.
    Konzepte das Problem zu lösen kamen von Maßnahmekritikern bislang kaum. Wenn ich Maßnahmen nicht will sollte ich doch auf naturwissenschaftlicher Basis nach Wegen suchen, das Problem zu lösen anstatt Wissenschaft in Frage zu stellen. Ersaunlich ist dass die die wissenschaftliche Studien nicht lesen und nicht zu einem Diskurs bereit sind (damit meine ich jetzt nicht unbedingt Sie, Sie liefern ja Zahlen über die man diskutieren kann)dann wissenschaftliche Mitteilungen als "Panikmache"o.ä. darstellen - einen sachlichen Diskurs aber vermeiden.

  720. 837.

    Das zählt alles nicht. Die WHO hat klare Vorgaben gemacht, wann die Pandemie endet:
    Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht eine Chance auf ein Ende der Corona-Pandemie. Die Impfanstrengungen dürften aber jetzt nicht nachlassen, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle sei in der vergangenen Woche so niedrig gewesen wie seit März 2020 nicht mehr.
    "Der WHO-Chef mahnte aber auch: "Wir sind noch nicht am Ziel". Er verglich die Pandemie mit einem Marathon. Jetzt sei "der schlechteste Zeitpunkt, um mit dem Laufen aufzuhören", warnte Tedros. "Wenn wir diese Gelegenheit nicht nutzen, riskieren wir neue Varianten, mehr Tote, mehr Sorgen und mehr Unsicherheiten."Die WHO fordert alle Länder auf, weiterhin zu testen und vor allem zu impfen. Besonders die Älteren und das Gesundheitspersonal sollten zu 100 Prozent geimpft werden. Jedes Land sollte insgesamt anstreben, 70 Prozent seiner Bevölkerung geimpft zu haben."

  721. 835.

    Schon möglich. ;-) (Aber zum Glück schaut hier eh' nur noch ein Grüppchen Stammgäste rein.)
    Durfte man einerseits das Wort "Grippe" lange nicht in den Mund nehmen, ohne sofort als Verharmloser verrufen zu sein, so vergleicht er nun problemlos HIV-Tote mit Corona-Toten, auch wenn Erstere einer ganz anderen Alterskohorte angehören.
    Deshalb, und weil das Jahr zur Neige geht, ein paar eigentlich bekannte Zahlen (Berlin), etc.:
    - Todesquote 5.Welle: 0,1%
    - Altersschnitt derer: 83 Jahre
    - Altersschnitt Hospitalisierter: 73 Jahre
    - Gesamtinfektionsrate : 43% (Gemeldete! Tatsächlich weit höher.)
    - Die gefürchtete "Herbstwelle" ist in der Summe kleiner, als die Sommerwelle.
    - Die Herbstwelle flaut aktuell stark ab.
    - Das Hospitalisierungsrisiko ist etwa gleich hoch bei einfachgeimpft wie 4-fach.
    Wenn das keine Endemie ist?

  722. 834.

    "Die Menschlichkeit/-würde kommt langsam wieder." Der Tod aber auch, wenn das falsch angegangen wird. Es ist anscheinend wieder nur eine halbe Sache von Seiten der Politik. Mit entsprechenden PCR-Gurgeltests ist es problemlos möglich auf die Maskenpflicht in Gemeinschaftsräumen zu verzichten. PCR wird ja auch hier von Kommentatoren abgelehnt. Und allgemein gesellschaftlich haben wir dann die Diskussion über PCR-Tests und deren Wirksamkeit. Also lieber Maske von Politikseite aufgeben und es den Betreibern überlassen sich vor Gericht zu verantworten, falls es Toten oder Infizierten gibt. Es muss der PCR-Gurgeltest kommen, man kann die Betreiber da nicht alleine lassen und letztlich Tote riskieren. Denn in höherem Alter ist Letalität exponentiell ansteigend. Über 80 bedeutet über 5% Letalität durch Corona, da ist Corona nun mal keine Grippe:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1114647/umfrage/letalitaetsrate-in-zusammenhang-mit-dem-coronavirus-in-italien-nach-alter/

  723. 833.

    Nicht nur an der Maskenpflicht in Altenheimen usw. wird nicht mehr alles umgesetzt was Lauterbach gern hätte.
    Söder stellte klar, er sehe aktuell keinen Anlass, eine Maskenpflicht in Innenräumen anzuordnen.
    Bisher gilt in Deutschland für Corona-Positive eine fünftägige Isolationspflicht. In Bayern könnte sich das laut Ministerpräsident Söder bald ändern.
    Klares Nein von Lauterbach.
    Falls sich Bayern mit anderen Ländern nicht einigen kann, ist für Holetschek allerdings auch ein Alleingang des Freistaats denkbar.
    Söder"Wir stehen an einer neuen Schwelle bei Corona – wir sind auf dem Weg von der Pandemie zur Endemie." Deswegen könne er das "ständige Gemeckere von Herrn Lauterbach und seine Warnungen nicht mehr hören"

    Na dann schauen wir mal was von Hr. Lauterbachs "Oktober bis Ostern" übrig bleibt (ja ich weiß es betrifft die ffp2 aber auch dass IFSG gilt bis April.... vielleicht) :-)

  724. 832.

    Volle Zustimmung. Staune nur, dass das hier durchgekommen ist. Das schaffe ich mit vielen deutlich harmloseren Aussagen nicht...

  725. 831.

    Es war schon immer merkwürdig das Demente pauschal ein schwaches Imunsystem haben ... ebenso das zu den vulnerablen Gruppe (wo gern die 25% angesetzt werden) auch Menschen mit psychischen Krankheiten reinzählen.
    Bös könnte man sagen ... der Zweck heiligt die Mittel.

  726. 830.

    "Baden-Württemberg hebt Maskenpflicht in Pflegeheimen auf
    Auch in Hessen müssen Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen in Gemeinschaftsräumen keine Maske tragen, wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte."
    Die Menschlichkeit/-würde kommt langsam wieder.

  727. 829.

    Bitte nicht etwas hineininterpretieren was ich nicht sagte….
    Es geht mir nicht um weg mit der Maske sondern weg mit der Maskenpflicht.
    Wenn Frau Giffey verkündet, die Daten reichen nicht aus um die Maskenpflicht in Innenräumen einzuführen ist es merkwürdig, dass die gleichen Daten aber ausreichen um die Maskenpflicht im ÖPNV beizubehalten.
    Oder wenn Bundesländer fordern…. Ende der Quarantäne …. Und nachdem festgestellt wurde dies können sie selber entscheiden … passiert nichts… dürfte doch nun klar sein, wissenschaftlich ist da nichts mehr begründet.

  728. 828.

    Falls Sie dort die Aussage zum Anstieg des Alters hernehmen, der Vergleich ist völlig sinnleer, da in KW 3 alle Schulkinder 3x in der Woche getestet wurden und so der Median entstand.
    "Der Altersmedian aller Fälle pro Meldewoche stieg seit MW 03/2022 (Median: 29 Jahre) kontinuierlich, aber zuletzt abflachend, an und lag in der MW 42/2022 bei 51 Jahren."
    In Berlin ist jedenfalls keine Verschiebung zu älteren Menschen zu erkennen: Wochenzahl der letzten 4 Wochen nach AG:
    30-39: 2895,3476,3217,2856
    40-49: 2289,3476,3217,2263
    50-59: 2704,3248,2920,2525
    60-69: 1736,2157,1998,1662
    70-79: 800,1122,1087,872
    80-89: 630,885,815,652
    90+: 128,186,180,119
    Die Zahlen in KW3 in diesen AG waren: 3766,2988,3243,2157,1134,887,164

  729. 827.

    Vielleicht ein Hinweis auf die Ursache. RKI-Wochenbericht S.5
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-10-27.pdf?__blob=publicationFile
    Das Infektionsgeschehen verlagert sich zunehmend zu älteren Menschen.

  730. 826.

    Laut den Infiziertenzahlen oben währen jetzt also schon fast in der Größenordnung 50% der Bevölkerung laborgesichert während der Epidemie mit einem SARS-CoV-2-Virus infiziert gewesen. Aber kann man das so sagen? Gibt es irgendwo eine Statistik, welche getrennt ausweist um wieviele laborgesicherte Erstinfektionen mit SARS-CoV-Viren es sich dabei handelt, wieviele Zweit-, Dritt- ....?

  731. 825.

    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Italien erklärt Pandemie faktisch für beendet

  732. 824.

    Das kommt Ihnen nur so vor, weil unser Todesfallzahlenexperte das täglich postet.

  733. 823.

    Die entscheidenden Sätze meines letzten Kommentars waren: "Wenn diese Herrschaften Dinge behaupteten, die nicht nur falsch waren, sondern die man auch gar nicht so einfach ausfindig machen konnte, dann wurde hier vorsätzlich gelogen. Es wurden Dinge behauptet, von denen diejenigen gar keine Ahnung haben konnten. Da sehe ich das wesentliche Problem. Sie nicht?"

    Ich weiß es zu deuten, warum Sie meine Frage nicht beantwortet haben.

  734. 822.

    Ergänzung: für die Personengruppe die im arbeitsfähigen Alter und ohne Vorerkrankungen ist schrieb ich: "etwa so wie eine schwere Grippe vielleicht".Betonung liegt auf "vielleicht". Auch eine schwere Grippe(welle) kann bei einem Teil ja symptomlos oder leicht verlaufen. Deshalb kann man das "vielleicht" vergleichen.

    LongCovid/postvirale Müdigkeit muss man dann extra noch diskutieren.

  735. 821.

    Na wir haben uns früher oft im Lager, unter dem mannshohen uralten Rauchen verboten Schriftzug im Lager, zur Zigarettenpause, getroffen. So what.

  736. 820.

    Selbstundstaendig und Alexander können vermutlich polnisch.

  737. 819.

    Die entscheidenden Sätze meines letzten Kommentars waren: "Wenn diese Herrschaften Dinge behaupteten, die nicht nur falsch waren, sondern die man auch gar nicht so einfach ausfindig machen konnte, dann wurde hier vorsätzlich gelogen. Es wurden Dinge behauptet, von denen diejenigen gar keine Ahnung haben konnten. Da sehe ich das wesentliche Problem. Sie nicht?"

    Ich weiß es zu deuten, warum Sie meine Frage nicht beantwortet haben.

  738. 818.

    (2 / 2) Deshalb fragte ich nach einem Beleg, dafür dass es nirgends in Polen eine M.pflicht gibt. Klar kann es sein dass ich irgendwo bin wo ich niemanden mit Maske sehe. Aber die systematische wissenschaftliche Darstellung anzuzweifeln, geht m.E. nur mit anderen zuverlässigen (oder wissenschaftlichen) Quellen und nicht damit was jemand persönlich erlebt hat.

  739. 817.

    (1 / 2 )"Hallo Peter a,
    Können Sie es auch belegen?
    Sie stellen Fragen!!!
    Was ich beschrieben habe ist eine Schnittmenge eigener Beobachtungen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit."
    Aber in der Grafik steht:
    "If policies vary at the subnational level, the index is shown as the response level of the strictest sub-region."(kurz übersetzt: es wird immer die strengste Region angezeigt). D.h. damit Ihre Behauptung stimmt darf es nirgends (!)in Polen eine M.pflicht geben. @Helga F. hat dankenswerterweise Ihre Behauptung ja schon widerlegt.

  740. 816.

    Für arbeitsfähige Bevölkerung ist einzelne Infektion harmloser geworden (ca. 7-8 mal harmloser) Für das Alterskollektiv 70 + ist die Infektion etwa halb so tödlich.
    https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/healthandsocialcare/causesofdeath/articles/comparingtheriskofdeathinvolvingcoronaviruscovid19byvariantengland/december2021
    Nimmt man z.B. an dass Omikron 5 x so häufig in der gesunden jüngeren Bevölkerung ist, wie Delta sinkt dort die Todesrate. Diese Bevölkerung hatte immer eine geringeres Risiko, jetzt ein noch geringeres Risiko, jetzt etwa so wie eine schwere Grippe vielleicht. Diese Gruppe fiel schon vorher wenig ins Gewicht, jetzt noch weniger.
    Nimmt man z.B. an dass Omikron 3 x so häufig in der Altersgruppe 70 + ist ist die Zahl der Tote höher als bei Delta oder Vorgängern.
    Hier kann man das Todesrisiko in % mal ansehen:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1114647/umfrage/letalitaetsrate-in-zusammenhang-mit-dem-coronavirus-in-italien-nach-alter/

  741. 815.

    "Wer hat eine Erklärung, warum es in der letzten Zeit soviel Tote gibt??"

    Wenn ein relativ großer Anteil der Bevölkerung infiziert ist, ist auch ein großer Anteil der täglich versterbenden Menschen infiziert.

  742. 814.

    "Die Kluft zwischen dem was seit (inzwischen) Jahren auf dem Papier oder Monitor steht und dem was man sehen und erleben kann wird größer. Auch bei uns. "

    Exakt auch meine Beobachtung und gerade in den letzten paar Wochen scheint sich dieser Trend noch deutlich zu beschleunigen. Fast als würde ein großer Anteil der Bevölkerung die Pandemie nun "sozial beenden". Es liegt mehr und mehr Gelassenheit in der Luft...oder zumindest ein dezentes Schulterzucken, nach dem Motto "was soll's".

    Das ist natürlich meine hochgradig subjektive Wahrnehmung und nein - belegen kann ich gar nichts.

  743. 813.

    Wer hat eine Erklärung, warum es in der letzten Zeit soviel Tote gibt??

  744. 812.

    "Die Seite nimmt die Theorie als Grundlage" Die Seite zeigt wann es welche staatlichen Maskenpflichten gibt und gab. Nicht aber ob die eingehalten werden. Wie will man das auf die Schnelle auch machen? Man müss sich dann überlegen, was ist das für ein Land, wie sehr werden Anordnungen dort eingehalten. Und davon wie das Verhalten der Menschen ist hängt ab wieviele Übertragungen es gibt. Daher kann man nicht einfach irgendein Land nehmen, wo sich niemand dran hält und vergleichen mit einem Land in dem sich die Leute dran halten. Hinzu kommen ja auch Lebensumstände und Wetter/Klima. Zudem zeigt die Grafik bei regionalen Unterschieden immer die schärfste Regelung. In Frankreich wo die Bürgermeister das entscheiden hätte man sonst einen bunten Flickenteppich.
    Aber dennoch: es ist immer wieder erstaunlich dass systematische und wissenschaftl. Publikationen hier in der Kommentarspalte (auch von Ihnen) immer so gedeutet werden, dass am Ende rauskommt: weg mit der Maske.

  745. 811.

    Hallo Peter a,
    Können Sie es auch belegen?
    Sie stellen Fragen!!!
    Was ich beschrieben habe ist eine Schnittmenge eigener Beobachtungen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Wie belegt man was man sieht und erlebt?
    Mit Quellen auf die Sie hinweisen gibt es ein kleines Problem. Sie bilden selten Wirklichkeit in Echtzeit ab sondern nähren sich aus anderen Quellen, die wiederum erlassene Vorschriften und
    Empfehlungen abbilden, die mal verhängt wurden. Ob sie immer noch befolgt werden? Schwer zu sagen. Wahrscheinlich punktuell schon. Offiziell haben wir immer noch Pandemie und zwar so lange bis die WHO den einmal ausgerufenen Zustand widerruft. Die Kluft zwischen dem was seit (inzwischen) Jahren auf dem Papier oder Monitor steht und dem was man sehen und erleben kann wird größer. Auch bei uns.
    In der von mir kürzlich besuchten Allgemeinarztpraxis in Schöneberg werden die Patienten gebeten beim Verlassen der Praxis die Maske kurz aufzusetzen. Es gibt einen aufmerksamen Nachbar.

  746. 810.

    Liebe Helga A.
    "Tja, laut AA gilt Maskenpflicht in Polen in Gesundheitseinrichtungen.)"
    Das bestreitet doch niemand. In Polen gibt es keine Masken in Apotheken und ambulanten Einrichtungen. Vielleich hat man dort nicht gelesen was auf den Seiten des AA steht? Wie es in Krankenhäusern gehandhabt wird kann ich Ihnen vielleicht übermorgen berichten, nachdem ich es mit eigenen Augen gesehen habe.
    "Was ist mit den anderen Ländern?"
    Kann ich nichts dazu sagen. Ich beschränke mich auf das was ich erlebt habe. Aber vielleicht gibt es andere reisende Nutzer, die darüber berichten können?
    Ich möchte mich auch nicht an dieser Stelle über den Sinn oder Unsinn des MNS unterhalten. Was mich lediglich fasziniert ist die offensichtliche Diskrepanz zwischen medial gesteuerten Vorstellungen und erlebbarer Wirklichkeit.

  747. 809.

    "...kann man da wirklich von Prävention abraten?Angesichts der Tatsache dass selbst 25% Infiziertenrate Krankenhäuser nicht überlasten würden?" HIV-Infiziertenrate ist damit gemeint. Das sieht man z.B. in Botswana - ein relativ gut funktionierendes afrikan. Land, die mit dem Virus gelernt haben zu leben und ca.25% der Bevölkerung (15-49Jahre) sind infiziert. Aber besser ist es bei uns mit 0,1% HIV-Infiziertenrate. Und wir haben seit 15 Jahren sinkende Zahlen. Hier zeigt sich an einer ganz anderen übertragbaren Infektionskrankheit, dass es viel ausmacht, wie (!)man mit einem Virus umgeht.
    Was spricht dagegen Konzepte zu entwickeln, die dauerhaft sind (unkompliziert und nicht dauernd wechselnd) die
    1. Risikopersonen gut schützen
    2. zu einem langsames dauerhaftes Absenken der Infektionszahlen führen (wenn man die Winter/Sommerschwankungen rausrechnet, die es immer geben wird). Im Moment sind wir auf dem gegenteiligen Weg:
    Okt.2020: 964
    Okt.2021: 2091
    bis 28.Okt 22: 3429 Tote.

  748. 808.

    Die Seite nimmt die Theorie als Grundlage... Realität bleibt außen vor.
    Liberia lt. der Seite ... überall Maskenpflicht.
    Lt. Auswärtigem Amt:
    Die nach wie vor bestehende Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und zur Einhaltung von Abstandsregeln im öffentlichen Raum wird in der Praxis nicht mehr umgesetzt.

  749. 807.

    Ein "Vergleich" HIV seit 40 Jahren und Corona seit 3 Jahren passt irgendwie nicht so aber ....
    "Seit Beginn der Epidemie sind 36,3 Millionen Menschen an den Folgen von Aids gestorben."
    Das die 25% nicht stimmen (wegen bzw. mit Corona im KH) ist doch hinlänglich bekannt. Bei den derzeitigen Krankschreibungen macht Corona 1/3 aus.
    Maske und Tests sind eben keine minimalen Eingriffe per se .... diese wurden von Gerichten als verhältnismäßig erachtet im Vergleich. Pauschale eingriffe in Grundrechte sind eben nicht zulässig und ich glaube nicht das zukünftig das Argument "es könnte sein das es möglicherweise durch aus sein kann...." dies rechtfertigen wird.
    Präventiver Schutz ist für den einzelnen ein gangbarer Weg aber nicht für die komplette Bevölkerung.
    Es hat absolut nichts mit Bildung zu tun was sie anführen.... oder meinen sie, dass Virologen usw. die zu dem Ergebnis kommen... "jeder muss sich nun selbst schützen" ungebildet sind ?

  750. 806.

    " realitätsfremde Darstellungen zu unterhalten?" Tragen Sie da nicht ein bisschen dick auf? Ist das in Polen ein Fehler? Ist klar dass in keiner administrativer Untereinheit Polens noch Maskenpflicht in einigen Bereichen besteht? Können Sie das belegen? In Frankreich oder USA ist es ja so dass dort regional oft Pflichten waren die national nicht galten. In Frankreich haben die Bürgermeister in den Städten das geregelt und in USA ist es so dass dort die einzelnen Bundesstaaten sehr unterschiedliche Regelungen haben. Ist das in Polen vielleicht auch so?
    kennen Sie eine bessere Darstellung als diese? our world in data gibt als Quelle für die Maskendarstellung den "Oxford COVID-19 Government Response Tracker, Blavatnik School of Government, University of Oxford"an. Für internationale Vergleiche finde ich das im Allgemeine angebracht, stimmt wie mir scheint in den von mir betrachteten Ländern. Und ja anscheinend auch in Deutschland.

  751. 805.

    Tja, laut AA gilt Maskenpflicht in Polen in Gesundheitseinrichtungen.)

    Was ist mit den anderen Ländern?

    Sie wissen so gut wie ich, dass man etwas anfängt zu glauben, wenn man es nur oft genug gelesen hat. Und die Lüge, dass es in Europa außerhalb von Deutschland keine Maskenpflicht gäbe, wurde von einigen in Kommentaren unter RBB-Artikeln über Corona verbreitet.

    Schon bevor Peter a jenen Link postete, hatte ich nach einer geeigneten Übersicht zur Maskenpflicht in Europa gesucht, jedoch nichts gefunden. Daher stellt sich die Frage, wie andere Kommentierer es dann so genau wissen konnten, wie es in anderen Ländern aussieht. Und da liegt das Problem. Wenn diese Herrschaften Dinge behaupteten, die nicht nur falsch waren, sondern die man auch gar nicht so einfach ausfindig machen konnte, dann wurde hier vorsätzlich gelogen. Es wurden Dinge behauptet, von denen diejenigen gar keine Ahnung haben konnten. Da sehe ich das wesentliche Problem. Sie nicht?

  752. 804.

    Klar wird es "endemisch" werden, oder ist es schon.Aber ist das mit HIV/AIDS denn anders?Bedeutet das dass ein Schutz vor HIV/AIDS nicht dennoch sinnvoll ist?Angesichts von 450 HIVToten/Jahr in Deutschland(soviel Coronatote haben wir derzeit an 3 Tagen)kann man da wirklich von Prävention abraten?Angesichts der Tatsache dass selbst 25% Infiziertenrate Krankenhäuser nicht überlasten würden?
    Wenn täglich mehr als 100 Menschen an Corona sterben ist es durchaus eine Frage, inwieweit man eine bessere Prävention betreibt. Und dass man auch mit minimalen Eingriffen auf sehr wenig Infektionsfälle kommt ist ja ohnehin unbestritten. Nur wenn man die Maske zu einem Politikum macht, anstatt sie als präventive Schutzmaßnahme zu verstehen wird es schwierig mit dem Schutz von Menschenleben. Man sollte sich also meiner Meinung nach besser Gedanken machen wie man mit Maske und Tests die Zahlen senkt. Aber dazu braucht es eben auch Bildung + Verantwortungsgefühl v.a. für besond.betroffene Menschen.

  753. 803.

    "Warum sagen Sie nichts über Polen, (...)"
    Weil es absolut sinnfrei ist sich über realitätsfremde Darstellungen zu unterhalten?
    Bei Polen (orange angefärbt) steht als Erklärungstext:
    "Required in some public spaces"
    Nun bin ich seit eine Woche in Polen. Wegen Erholung, schönes Land, schönes Herbstwetter. Nur Masken gibt es keine. Keine einzige gesehen, nicht auf dem Amt, beim Arzt, nicht im Bus, nicht in der Apotheke. Keine einzige. Übrigens: Desinfektionsmittel und Warnschilder jeglicher Art sind auch verschwunden. Nichts erinnert daran, dass es mal eine Pandemie gab.
    Auf der Seite des Gesundheitsministeriums, die über aktuelle Coronamaßnahmen informiert steht nur ein einziger Satz: "Am 28.03.22 wurden alle Maßnahmen, inklusive MNS-Empfehlung und Sicherheitsabstand aufgehoben":
    https://www.gov.pl/web/koronawirus/aktualne-zasady-i-ograniczenia
    Soviel zur Seriosität diverser Darstellungen im internationalen Vergleich. Und zur Sinnhaftigkeit darüber zu diskutieren.

  754. 802.

    Hier noch einer aus dem Club...
    "Thomas Mertens, Chef der Stiko, hält Corona inzwischen für eine endemische Virusinfektion - die aber über Generationen erhalten bleiben werde. "

  755. 801.

    Jeden Tag die gleiche (Corona-)Gesundheitsfürsorge die völlig unbestretbar flächendeckend für jede/n zumutbar ist., es sei denn man ist Mitglied bei nur-ich-rücksichtslos

  756. 800.

    Jeden Tag die gleiche (Corona-)Guseindheitsfürsorge die völlig unbestretbar flächendeckend für jede/m zumutbar ist., es sei denn man ist Mitglied bei nur-ich-rücksichtslos

  757. 799.

    Warum kann man mal wieder die Corona
    Zahlen in den einzelnen Bezirken nicht mehr lesen?

  758. 798.

    Ich entschuldige mich bei Ihnen, natürlich können Sie Ihre persönliche Sicht der Dinge, auch ohne Arroganz , hier äußern, ich habe Sie nur mit einem Anderen verwechselt. Sorry.

  759. 797.

    Stimmt…. Obwohl kann bedeutet nicht hat aber egal.
    Es werden aber immer mehr Länder die alle Maßnahmen aufheben… schauen wir mal ob es Deutschland vor April machen wird…. Ich glaube es nicht, denn einmal festgelegtes wird nicht geändert.
    Gerade die aktuelle Begründung von Giffey… Maske innen geht nicht weil die vorliegenden Daten nicht ausreichen um sicherzustellen das die KH durch entlastet werden…. Die gleichen Daten reichten aber aus um bestehenden Pflichten einfach zu verlängern.

  760. 796.

    Da haben Sie aber heute geflunkert: "Ganz Europa hat sich damit abgefunden, das Corona da ist, nicht mehr weg geht aber nicht mehr so gefährlich ist und man deshalb alle Maßnahmen aufheben kann." Was meinen Sie denn mit "alle Maßnahmen aufheben," wenn nicht auch die Maskenpflicht? Und das ist eben falsch, es wurden nicht alle Maßnahmen (inklusive Maskenpflicht) in "ganz Europa" abgeschafft.

  761. 795.

    Irgendwie scheint es bei Ihnen darum zu gehen: gewonnen hat, wer seinen Bürgern am Meisten zumutet, wenn Korea nur eine O.P. Maskenpflicht (?)vorgeschrieben hat, auch nicht so schlimm. Aber gucken Sie sich die koreanischen Zahlen an. Hat es denn geholfen, wenigstens bei den Corona Ansteckungsraten?! Manchmal wird der Weg zum Ziel und man vergisst wo es hin soll.

  762. 794.

    Ich behaupte NIE das es nirgendwo eine Maskenpflicht gibt.
    Es gibt nur diverse Länder die haben sich von der Maskenpflicht völlig verabschiedet.. und nicht nur davon.
    Und noch einmal.... es gibt in Sachen Maskenpflicht einen erheblichen Unterschied zwischen dem Januar und heute... auf dieser Website besteht da jedoch kein Unterschied.
    Und das ist mal einfach falsch was da dargestellt wird.... oder sind sie der Meinung ob Januar 2022 oder Oktober 2022 die Regeln waren die gleichen ?

  763. 793.

    Na dann bitte noch eine Erklärung warum zur Zeit als es auch in Geschäften usw. eine Pflicht gab dies sich nicht auf die Bewertung ausgewirkt hat.

  764. 792.

    Ihre Behauptungen sind leider erneut verwirrend aber dennoch nicht zutreffend. Deshalb nochmal zur Erklärung: Damit man es auf einen Blick sieht, hat diese von der Universität Oxford mitgetragene und weltweit anerkannte Statistikseite die “Face covering policies”, also die staatlich angeordnete Maskenpflicht in 5 Stufen eingeteilt:
    -keine Pflichten
    -empfohlen
    -erforderlich um bestimmte öffentliche Räume betreten zu können (hier ist Deutschland)
    -erforderlich in allen öffentlichen Räumen
    -außerhalb der eigenen Wohnung immer erforderlich (also auch an der frischen Luft).
    Beispiel: Südkorea hat am 26.09.2022 die Überall-Maskenpflicht die auch an der frischen Luft galt, aufgegeben. So haben es die Nachrichten gemeldet. Und man kann es bei ourworldindata.org überprüfen, ob es stimmt: Südkorea springt am 26.09.2022 von Stufe 5 auf Stufe 4.
    Wie die website funktioniert steht aber auch auf der website, rechts neben der Grafik.