Archivbild vom 05. April 2020: Bei sonnigem Frühlingswetter gingen trotz Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen viele Menschen nach draußen, wie hier auf der Brücke Schwedter Steg nahe dem beliebten Berliner Mauerpark in Prenzlauer Berg. (Quelle: imago images)
Bild: imago images

Corona-Krise - Was an diesem Ostern erlaubt ist - und was nicht

Darf ich trotz Corona-Krise meine Familie zu Ostern besuchen? Dürfen wir die Eier für die Kinder im Freien verstecken - und dürfen wir mit dem Boot rausfahren? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu den Feiertagen.

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Appelle der Regierenden in Berlin und Brandenburg vor den Osterfeiertagen sind eindeutig: "Über den Berg sind wir noch lange nicht", so der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). "Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen, so schwer es auch fällt", so der Regierende Bürgermeister Berlins, Michael Müller (SPD), in einem Brief an alle Haushalte. Die jeweiligen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen gelten in Berlin und Brandenburg also auch über die Feiertage, und die eigene Wohnung darf nur im Ausnahmefall verlassen werden. Was das im Detail bedeutet, erklären wir hier.

Dürfen wir für die Kinder die Ostereier im Freien verstecken?

Berlin: Das Verstecken von Ostereiern für die eigenen Kinder ist nach Angaben von Senatssprecherin Melanie Reinsch im Freien erlaubt, vorausgesetzt die Abstandsregeln werden eingehalten.

Brandenburg: Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat am Freitag (03.04.2020) dazu aufgerufen, die Ostereier für die Kinder zu Hause zu verstecken

Grundsätzlich gilt: Wie bisher ist in beiden Ländern Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, allerdings nur allein, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts - und mit 1,5 Metern Abstand.

Dürfen wir mit den Kindern zu Oma fahren, um dort Ostern zu feiern?

Brandenburg: Gesundheitsministerin Nonnemacher betont mit Blick auf Ostern, dass private Feiern auf die Mitglieder des eigenen Haushalts zu beschränken seien [kkm.brandenburg.de]. Auch für Berlin gilt: Die Kontaktbeschränkungen zu den Großeltern und anderen Familienmitgliedern, die nicht im gleichen Haushalt wohnen, werden trotz Ostern nicht gelockert [berlin.de].  

Das Verlassen der Wohnung ist laut der Verordnungen von Berlin [berlin.de] und Brandenburg [brandenburg.de] zwar für den Besuch von älteren oder kranken Menschen außerhalb von Einrichtungen erlaubt. Allerdings ist hier zu beachten, dass diese zur Risikogruppe gehören und deswegen der Kontakt vermieden werden sollte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten hatten dazu aufgefordert, zu Ostern private Reisen generell zu unterlassen.

Sind Osterfeuer im Garten mit der Familie erlaubt?

Osterfeuer für die Öffentlichkeit sind weder in Berlin noch in Brandenburg erlaubt.

Doch was ist mit Feuern anlässlich von Ostern im eigenen Garten? In Brandenburg gilt hier ein mehr oder weniger klares jein: "Für Lagerfeuer gelten die bisher bekannten Einschränkungen, die man ebenfalls 'im Lichte' von Corona wird interpretieren müssen (da Lagerfeuer eher ein geselliges Ereignis bedeuten, dürften auch diese Möglichkeiten sehr eingeschränkt sein). Ergänzend ist das Rundschreiben zum Verbrennungsverbot für pflanzliche Abfälle aus Haushaltungen und Gärten vom 2. November 2017 zu beachten." [kkm.brandenburg.de]. Abgesehen davon wird bereits jetzt in Brandenburg vor Waldbränden gewarnt. Für Ostern erwartet der Waldbrandschutzbeauftragter die höchste Gefahrenstufe. 

In Berlin sind Osterfeuer auf privatem Grund grundsätzlich erlaubt [berlin.de] und sie unterliegen keiner umweltrechtlichen Genehmigungspflicht - aber auch hier gilt: Bitte allein, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder mit den Mitgliedern des Haushalts ums Feuer stehen.

Darf ich im See baden gehen?

Grundsätzlich sind in Berlin und Brandenburg Sport und Bewegung an der frischen Luft, also auch auf oder im Wasser, erlaubt. Zu beachten sind dabei allerdings die bekannten  Kontakt- und Abstandsregeln.

Kann man sich über das Seewasser infizieren?

Hier ist zu beachten: Das Coronavirus ist neu - und noch nicht abschließend erforscht. Laut Robert Koch-Institut scheint der Hauptübertragungsweg in der Bevölkerung aber die Tröpfcheninfektion zu sein, zudem sei eine Übertragung über kontaminierte Oberflächen nicht auszuschließen [rki.de].

Laut der Weltgesundheitsorganisation gibt es gleichzeitig derzeit keinen Nachweis darüber, dass der Virus in Trink- oder Abwasser überlebensfähig ist [who.int]. Auch in einer Stellungnahme des Umweltbundesamts heißt es: "Seine Morphologie und chemische Struktur ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt." [umweltbundesamt.de].

Darf ich ein paar Tage in Dahme-Spreewald paddeln gehen, wenn ich ein Zelt mitnehme?

Wasserstraßen und Gewässer gelten als öffentliche Orte, auf denen man laut Brandenburgs Eindämmungsverordnung zwar Sport treiben kann, allerdings nur mit Einschränkungen. Darauf weist das Polizeipräsidium Brandenburg hin. Gegen Bootsfahrten, Paddeln und Angeln sei nichts einzuwenden, solange maximal zwei Personen, die nicht zum gleichen Hausstand gehören, beteiligt sind und der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten wird. Nicht zulässig sind dagegen mehrere Familien auf einem Wasserfahrzeug. Auch das Liegen mehrerer Boote mit Besatzung nebeneinander ist nicht erlaubt. Beliebte Ausflugsorte sind laut Gesundheitsministerium zudem zu vermeiden: Wenn viele Paddelboote auf einer kleinen Wasserfläche warten müssen, gelte das als Ansammlung von Menschen im öffentlichen Raum, die verboten sei [msgiv.brandenburg.de]. Zu beachten ist, dass die meisten Marinas, Bootsvereine und Häfen geschlossen sind.

Das private Übernachten auf dem eigenen Boot ist laut Brandenburger Polizei erlaubt, touristische Übernachtungen in Hotels, Ferienwohnungen oder auf dem Campingplatz dagegen nicht. Und was das Zelt angeht: Hier galt schon vor Corona: Wildcampen ist in Brandenburg unerwünscht, in Templin (Uckermark) untersagt und in Naturschutzgebieten strikt verboten.

Darf ich als Berliner überhaupt noch ins Grüne nach Brandenburg fahren?

Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) betonte am Dienstag (07.04.2020) im rbb, dass man sich bewusst dagegen entschieden habe, Brandenburg gegenüber Berlin abzuschotten. "Das kann auch über das Osterwochenende aufrecht erhalten werden, wenn alle sich maßvoll verhalten." Touristische Aktivitäten seien nicht erlaubt, sportliche aber schon, erklärte Stübgen und erinnerte daran, dass alle Restaurants und Cafés geschlossen seien.

Grundsätzlich weist das Brandenburger Gesundheitsministerium darauf hin, dass Ausflüge vermieden werden sollten, unter Einhaltung der Vorgaben seien sie jedoch nicht verboten [kkm.brandenburg.de].

Darf ich Schlauchboot fahren auf dem Landwehrkanal?

Sport und Bewegung an der frischen Luft ist auch in Berlin grundsätzlich erlaubt - aber Ansammlungsverbot und Kontaktbeschränkungen gelten natürlich auch auf dem Wasser. Alle Vorschriften und Informationen, die bei der Fahrt auf den Berliner Gewässern jenseits von Corona zu beachten sind, finden sich bei der Berliner Wasserschutzpolizei [berlin.de].

Darf ich an Ostern in die Kirche gehen?

Grundsätzlich gilt in Berlin und Brandenburg: Gottesdienste sind nicht erlaubt. Dennoch sind viele Kirchen über die Feiertage zum stillen Gebet geöffnet - allerdings bei Wahrung des Abstandsgebotes. Zugleich bieten die Kirchen rund um das Osterfest zahlreiche Online-Alternativen.

Das Erzbistum Berlin stellt Material zu den einzelnen Feiertagen zur Verfügung  und hat eine Liste mit Gottesdiensten aus Berliner Gemeinden zusammengestellt, die im Livestream verfolgt werden können. [erzbistumberlin.de]

Die evangelische Kirche Berlin-Brandenburg (EKBO) hat ebenfalls Angebote von Livestreams, über Fernsehgottesdienste bis Podcasts auf einer Seite versammelt [ekbo.de].

Darf ich aufs Selbstpflückfeld, um mich mit frischen Blumen oder Erdbeeren einzudecken?

Land- und Ernährungswirtschaft werden bundesweit als systemrelevante Infrastruktur anerkannt und somit aktuell bewirtschaftet. Allerdings lassen diese derzeit zum Teil keinen Publikumsverkehr zu. Eine gezielte Nachfrage bei einzelnen Höfen ist also unabdingbar. Zudem sollten laut Brandenburger Gesundheitsministerium Ausflüge – und als einen solchen kann man den Besuch einordnen – vermieden werden.

Darf ich meine Wohnung über Ostern auf Airbnb anbieten?

Sowohl in Berlin als auch in Brandenburg dürfen Betreiber von Ferienwohnungen ihre Unterkünfte nicht zu touristischen Zwecken zur Verfügung stellen.

Und wer kontrolliert das alles?

Die Berliner Polizei will an den Ostertagen mit jeweils knapp 500 Beamten in der gesamten Stadt kontrollieren, ob sich die Menschen an die Corona-Regeln halten. Auch Zivilkräfte werden unterwegs sein, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Als größte Herausforderung betrachtet die Polizei, dass die Berlinerinnen und Berliner die Abstandsregeln einhalten.

Auch Brandenburg will zusätzliche Polizisten einsetzen. Insgesamt würden 150 Polizisten mehr darauf achten, dass die Regelungen eingehalten werden. Strafen sollen aber erst ausgesprochen werden, wenn sich jemand hartnäckig weigert, Aufforderungen folge zu leisten.

In beiden Ländern gilt für die Missachtung der Verordnungen zur Eindämmung von Corona ein Bußgeldkatalog. Wer in Berlin zum Beispiel im Freien den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,50 Metern nicht einhält, dem drohen Bußgelder zwischen 25 und 500 Euro, ähnliches gilt für Brandenburg Der gesamte Katalog für Berlin findet sich hier [berlin.de] und für Brandenburg hier [brandenburg.de].

Hinweis der Redaktion: In einer vorherigen Version des Beitrags hatten wir auf berlin.de verwiesen, wo es hieß, die Ostereiersuche im Freien sei in Berlin nicht gestattet. Das ist nicht der Fall.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

58 Kommentare

  1. 58.

    Meiner Meinung nach nach, und zwar mit gehörigem Abstand. Sie in Ihrer Wohnung und der Biergarten ohne Tische, Stühle und Bier.

  2. 57.

    Lieber rbb, waren Sie doch auch mal ein bisschen die Verhältnismäßigkeit. Auf der einen Seite wird sich über Denunzianten beschwert und auf der anderen Seite wird darüber spekuliert ob ich Ostereier suchen darf, was Gesundheitsministerin Nonnemacher dazu sagt und wie viel extra Personal dafür einsetzt um das alles zu überwachen. Man kann ja zu Denunziantentum geradezu aufrufen.

  3. 56.

    Aber man darf es trotzdem nicht. Ist ja wohl kein triftiger Grund die Straße zu benutzen. Ist aber egal.

  4. 55.

    Schon die Urknall-Theorie ist unlogisch. Was ich muss oder nicht muss, ist immer noch meine Sache. Da ich über eine gewisse Intelligenz verfüge, schließt das auch das Befolgen von Regeln ein.

  5. 54.

    Wenn nicht abgesperrt wird liegen am Wochenende bei schönem Wetter die Alt-West-Berlinerinnen dicht an dicht am See.

  6. 53.

    WIR BLEIBEN ZUHAUSE!
    Ansonsten gibts doch schon viele wichtige Infos in diesem Artikel, auch zu offrnen Parks etc.
    "Ostern in Berlin und Brandenburg
    Die wichtigsten Infos für die Feiertage in Corona-Zeiten
    09.04.20 | 15:30 Uhr"

  7. 52.

    In unserem Kuhdorf haben sie den Zugang zum See abgesperrt. Kein Mensch weit und breit, nur ich und mein Hund, und darf nicht an den See. Jeden verdammten Sommer nehme ich Rücksicht auf alle die da auftauchen und jetzt kann ich nicht an den See, weil die Gemeindevertreter sich ALLES rausnehmen dürfen und einfach mal den See absperren. Das ist krank.

  8. 51.

    Hallo Tosh,
    Interessant, da fordern Sie ja geradezu eine philosophische Diskussion heraus.
    Nur einige Stichworte als Antwort:
    - Der Urknall ist eine Theorie, keineswegs erwiesen. Schließlich war ja keiner von uns dabei.
    - Richtig, es gibt keinen Beweis, dass es einen Gott gibt. Aber auch keinen Beweis, dass es keinen Gott gibt.
    - "Es ist unmöglich, dass dort wo Nichts ist, es einen Gott geben kann" Wirklich? Falls es einen Gott gibt, ist er sicher nicht an physische Materie gebunden. Er kann als "Weltgeist" in allem vorhanden sein, rein theoretisch.
    - Daher ist meine persönliche Ansicht, wir wissen es nicht.

  9. 50.

    Hallo. Ich habe erfahren, das bei uns im Ort über Ostern ein Biergarten öffnen will. Kann man wenn man den Abstand einhält sich dort aufhalten.
    Danke

  10. 49.

    Angeblich ist der moderne Mensch aufgeklärt, was sich aber aktuell als falsch herausstellt.
    Denn dass immer noch soviel über Gott, Ostern, Religion, Überwesen gehyped wird, ist erschreckend beängstigend!
    Wissenschaftlich gibt es bis heute keinen einzigen Beweis das es einen Gott gibt, jemals gegeben hat bzw jemals leben wird.
    Und dennoch wird an ihn geglaubt. ...
    Denn ausgehend vom Urknall, wo aus dem Nichts heraus unser Universum entstand, ist es absolut unlogisch und unmöglich dass dort, wo Nichts ist, einen Gott geben kann, der am Zeichenbrett Welten kreiert!
    Der Mensch sollte endlich mal anfangen an sich selbst zu glauben, an die eigene Heilkraft und Imunitiät des eigenen Körpers zu glauben.
    Wir werden die Pandemie als Gesellschaft überleben, wir werden daran wachsen und Resilienz aufbauen bzw. entwickeln.
    Nur das es eine andere Welt sein wird (muss) ist klar.
    Jeder einzelne Mensch dieses Planeten MUSS sich seiner eigenen Verantwortung klar werden.

  11. 48.

    Es handelt sich quasi um ein verlängertes Wochenende. Sämtliche Ausflugslokalitäten inclusive Restaurants sind sowieso geschlossen.
    Seit Wochen wird überall von einem notwendigen Sicherheitsabstand gesprochen. Und sie wollen hier allen ernstes Ausflugstipps, wo sich die Leute dicht an dicht in der S-Bahn quetschen. Ich nenne das schon fahrlässig.

  12. 47.

    Solange Sie die Osternester nur vor die Tür stellen und Abstand halten, falls doch jemand den Osterhasen live sehen möchte, dürfte nichts dagegensprechen.

  13. 46.

    Darf man (in Brandeburg) mit dem Auto in den Nachbarort/ins Nachbardorf fahren um den Angehörigen Ostergeschenke vor die Tür zu stellen (und ggf mit Abstand einen Plausch über den Zaun zu halten) oder ist dieser Grund nicht triftig genug oder zu weit vom Wohnort entfernt?

  14. 45.

    Habe gerade einen wichtigen Satz gehört: "Den Tod interessiert keine Statistik - da zählt jeder einzelne Mensch!" ... Das sehe ich auch so und auch, dass es an uns ALLEN und jedem EINZELNEN von uns liegt, ALLE MENSCHEN bestmöglich zu SCHÜTZEN, zu VERSORGEN, zu UMSORGEN, zu PFLEGEN und zu BETREUEN ... egal, an welcher Krankheit oder Problemlage jemand "krankt".

    Wenn JEDER SEIN BESTES GIBT, für ALLE ... dann können wir - ohne weitere Gefahren auszulösen - möglichst zügig die Einschränkungen loswerden. NUR DANN!

    Da jedoch der Höhepunkt gesamt in Berlin meiner Meinung nach noch bevorsteht, glaube ich persönlich an erste (sinnvolle) Lockerungen ab Mitte Mai. ...

  15. 44.

    Die anderen Krankheiten können doch dann nicht mehr richtig behandelt werden, wenn die Krankenhäuser wegen Corona überrannt werden. Ich glaube sie machen den Fehler, dass sie das Ausmaß des Viruses nicht einschätzen können und die daraus folgenden Probleme.
    Wo lesen überhaupt das Tote gegen Tote gerechnet werden?

  16. 42.

    Und auch sie machen den klassischen Fehler Tote gegen Tote zu rechnen.
    Am Ende ist es doch egal wie jemand gestorben ist, jeder sollte die Chance haben zu überleben, nicht nur mit Corona, sondern auch mit den ganzen vielen anderen Krankheiten die scheinbar jetzt vergessen sind!

  17. 40.

    Krea, seien Sie ganz beruhigt: ich unterhalte mich täglich mit Ärzten, das gehört zu meinem Beruf.
    Ich finde es sehr zynisch, wenn Sie hier behaupten, es sei etwas anderes, die Menschen seien an ihren Vorerkrankungen plus Corona-Virus gestorben, und nicht an dem Virus an sich. Ohne den Virus könnten diese Menschen also noch am Leben sein und Ostern mit den nahen Angehörigen feiern.
    Für diejenigen, welche jetzt um die Verstorbenen trauern, macht das ganz sicher keinen Unterschied.
    Aus Ihrem ersten Post lese ich immer nur: ich, ich, ich. Menschen wie Ihnen haben wir es zu verdanken, wenn das gegenwärtige Kontaktverbot, unter dem wir ALLE leiden, nicht nur Sie, noch lange anhält.

  18. 39.

    @ Krea: zieh den Aluhut ab und schalte dein Gehirn ein! Weshalb lügt das RKI deiner Meinung nach?

Das könnte Sie auch interessieren