Jens Spahn (links) und Michael Müller (rechts) unterhalten sich am 13.01.2021 im Bundestag (Bild: imago images/Bernd Elmenthaler)
Audio: Inforadio | 23.02.2021 | O-Ton Michael Müller | Bild: imago images/Bernd Elmenthaler

Müller nach Verschiebung von kostenlosen Schnelltests - "Das ist keine lustige Situation"

Kostenlose Schnelltests für alle ab 1. März hatte Gesundheitsminister Spahn angekündigt. Doch die Pläne sind gestoppt. "Keine lustige Situation", sagt der Berliner Regierende Müller. Maßnahmen wie weitere Schulöffnungen müssten daher vielleicht weiter warten.

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat sich kritisch zur Verschiebung der kostenlosen Corona-Schnelltests, deren Einsatz eigentlich ab Anfang März geplant war, geäußert. "Das ist keine lustige Situation", sagte er am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin [zdf.de].

Bis die Tests da sind, müssen andere Maßnahmen reichen

Müller kritisierte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). "Es ist zum wiederholten Mal so, dass von Seiten des Bundesgesundheitsministers Dinge angekündigt wurden, die so oder zumindest so schnell nicht kommen", sagte Müller weiter. Dann müsse man sehen, wie man bis zum Einsatz der Tests die Situation auffange. Das könne zum Beispiel bedeuten, dass möglicherweise die "die nächsten Klassenstufen nicht so schnell in die Schulen kommen können, wie man es sich vielleicht erhofft hat".

Bis Tests und Impfkapazitäten noch deutlicher hochgefahren werden könnten, müssten die Menschen eben mit anderen Maßnahmen geschützt werden.

Spahn hatte ursprünglich vorgehabt, die Antigen-Schnelltests ab dem 1. März für jeden kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Corona-Kabinett hatte dieses Vorhaben am Montag vorerst gestoppt [tagesschau.de]. Es soll nun zunächst bei den Bund-Länder-Beratungen am 3. März besprochen werden.

Müller rechnet bald mit mehr Impfstoff für Berlin

Öffnungen von Schulen seien derzeit eine "Gratwanderung", sagte Müller weiter. Deshalb gebe es in Berlin bisher auch nur für die ersten Jahrgänge Präsenzunterricht. "Und das mit Abstand im Wechselunterricht." Man habe zudem Lüftungsanlagen und Masken. "Jetzt kommen dann hoffentlich schnell die Selbsttests hinzu", so Müller.

Wenn Lehrer und Erzieher jetzt bevorzugt geimpft würden und andere daher länger auf ihre Impfungen warten müssten, sei es wichtig, die betroffenen Gruppen nicht gegeneinander auszuspielen. Das Vorziehen des Schul- und Kita-Personals geschehe jedoch unter dem Aspekt, "dass wir immer mehr Impfstoff bekommen", so Müller weiter. Er betonte noch einmal, er werde keinesfalls "Impfstoff im Schrank liegen lassen" – insbesondere, wenn einige, die schon Impfangebote hatten "sehr zögerlich" damit umgegangen seien.

Man könne in Berlin jetzt bald sehr viele Gruppen sehr gut bedienen.

Perspektiven sollen Akzeptanz fördern

Es sei im Hinblick auf Lockerungen trotz der derzeit stagnierenden oder leicht steigenden Infektionszahlen jetzt sehr wichtig, den Menschen eine Perspektive zu geben, so Müller weiter. Das fördere die Akzeptanz. "Dann kann man sich auf etwas einstellen". Das gelte "insbesondere auch für die Wirtschaft", so Müller.

Deshalb müsse man jetzt verabreden, ab welchen Zahlen oder welcher Stabilität oder welcher Schutzmaßnahmen man sich was zutrauen könne. Man wolle ja nicht alles von heute auf morgen öffnen, sagte Müller weiter. "Das wäre ein Risiko, das niemand eingehen kann". Insbesondere, so lange man nicht wissen, wie sich die Mutationen verhielten.

Sendung: Inforadio, 23.02.2021, 08:40 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

24 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 24.

    Solange Schnelltests für das gesamte schulische Personal nicht verpflichtend sind, ist das leider alles für die Katz.

  2. 23.

    Diesen Text habe ich am 20.2.2021 auf der RBB-Seite gefunden:
    "Corona-Impfungen Berlin will ab kommender Woche Über-70-Jährige zum Impfen einladen
    20.02.21 | 12:18 Uhr
    Nachdem die ältesten Berlinerinnen und Berliner ihre Impf-Termine mittlerweile erhalten haben, soll laut Gesundheitssenatorin Kalayci nun die nächste Personengruppe eingeladen werden: Menschen zwischen 70 und 80 Jahren. Doch es bleiben Fragen.
    Berlin verschickt ab kommender Woche Impfeinladungen an die Über-70-Jährigen. Das gab Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Samstag per Twitter bekannt. Weiterhin würden zudem Taxifahrten zu den Impfzentren bezahlt, so Kalayci weiter."Das Impfen muss zügig weitergehen", so die Senatorin."

  3. 21.

    Wie so oft hier wieder ein Verweis auf die nächsten Wahlen. Ist das eine Drohung oder sehen Sie bei irgend einer Partei Hoffnung, die ich nicht sehe?

  4. 20.

    ...es gibt zusätzlich dazu noch vereinzelt Bürger, die sich für Grammatik interessieren...

  5. 19.

    "bevor du verzweifelst solltest du dich informieren, du musst nicht alles glauben was du denkst."
    Darf ich mir den Satz ausborgen :-D ?

    Der ist besser wie
    "Woher soll ich wissen was ich meine, bevor ich las was ich schrieb."

  6. 18.

    #Alexander, bevor du verzweifelst solltest du dich informieren, du musst nicht alles glauben was du denkst.

    "Wann kann der Bundestag die Immunität aufheben?

    Für eine Anklageerhebung muss die Aufhebung der Immunität im Einzelfall über den Generalstaatsanwalt sowie das Landes- oder Bundesjustizministerium beim Bundestag beantragt werden. Der Bundestagspräsident leitet den Antrag an den zuständigen Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung weiter. Nach Prüfung und Beratung im Ausschuss legt dieser dem Plenum eine Beschlussempfehlung vor."

    Dann viel Spass bei deinen Plänen, damit ist dir ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher.

  7. 17.

    Da sie Immunität genießen kommt man leider an die unfähigen Leute nicht ran. Gerecht wäre es aber.
    Viele Meute haben schon vor Monaten geschrieben. Die Heime ,KKH , Kita , Schulen mit Test's zu schützen .
    Eigentlich logisch . In der Wirtschaft hätte man so was erst gar nicht eingestellt bzw noch in der Probezeit entledigt

  8. 16.

    #Alexander, wieso kannst du nicht? Suche dir einen Rechtsanwalt der mitspielt und dann läuft das. Die Erfolgsaussichten mußt du selbst einschätzen und ob die Klage angenommen wird, steht auch in den Sternen.

  9. 15.

    Das war doch klar...

    Warum sollte ausgerechnet das klappen, wo nicht ein einziges Ver-sprechen des Herrn Spahn mal eingetreten ist.

    Und für die Kommentatoren, die es sich einfach machen, alles glauben, und Kritiker verweisen, doch selbst in die Politik zu gehen... Das ist zu einfach. Man sieht seit einem Jahr, wie offensichtlich fachfremd und beeinflussbar man sein muss, um so eine desaströse Leistung abzuliefern.

    Das entscheidende ist allerdings, man muss erst einmal soviel "Netzwerk" haben, damit man durch die parteiinternen , undemokratischen Abhängigkeiten in ein entsprechendes Amt kommt.

    Und das Beispiel Spahn zeigt - Fachwissen ist nicht das entscheidende Kriterium.

  10. 14.

    >Und was das dumme Politikerbashing angeht, ich kann es nicht mehr hören! Geht in die Politik und macht es besser, statt hier herumzublöken.<

    Lieber Berliner - ganz genau, das sehe ich auch so. Respekt und volle Zustimmung.

    Dann steht noch geschrieben: Bis die Tests und Impfkapazitäten deutlich hochgefahren werden können, müssten die Menschen eben mit anderen Maßnahmen geschützt werden..... Der Mensch, der für sich Verantwortung trägt, schützt sich selbst und wartet nicht nur ab was ihm das Leben so bietet - auch wenns nix kostet. Mahlzeit denn...

  11. 13.

    Das ist mehr oder weniger Unsinn was Sie schreiben. Was jeden einzelnen Bürger interessiert wissen weder Sie noch Ich.

    Ansonsten kann ich nur sagen in Berlin ist es scho seit geraumer Zeit nicht mehr lustig aus dem Grunde weil wir einen Senat haben der überhaupt nicht die Dringlichkeit erkennt wie schlecht es um Berlin steht. Herr Müller und Mitstreiter sind fernab der Realitäten. Es wird nur nachgequatscht was die anderen sagen und fertig ist. Keine eigenen Ideen und Nähe zu den Berliner/innen und ihren Sorgen und Nöten. Das mit den Schnelltest war doch vorhersehbar.
    Irgendwie ist man in Deutschland nicht in der Lage was zu ende zu bringen. Komisch in anderen Ländern und selbst Italien sind da schon weiter.

  12. 12.

    Lustig ist es nicht wenn mann sich impfen lassen will aber es nicht darf!

    Scheinaktivität wie bei den kostenlosen Schnelltests schon. Hut geeignet für politische Satire wie "die Anstalt" ( das einzige ware politische Kabarett im deutschen Fernsehen! )

  13. 11.

    Ja Herr Müller, was wird mit den Schulen? Vielleicht einen Schritt nach dem anderen machen.Erst Tests haben dann öffnen. Ach so was war denn mit Berlin Chemie? War da nicht auch was angekündigt?

  14. 10.

    Wenn ich könnte, würde ich die Politiker verklagen wegen Tausendfacher Körperverletzung mit Todesfolge.
    Jeden Tag neue Horrormeldungen von der Politik, es ist zum Ko.....n.
    Aber sind bekommen auch noch Immunität, die unfähigen Menschen

  15. 9.

    es fehlte noch der Hinweis, dass ein Großteil der Bürger alles und das Leben verspielt (watdenn, die paar Millionen Steuerzahler die dabei den Bach runter gehen sind doch verkraftbar JA?? Wie gehts denn dann der >vielleichth vernichteten Wirtschaft ???? >was solls, irgegndwann muss jeder in die Kiste oder in den Topf< Was bringen bitteschön Tests? = NICHTS, ausser einer Momentaufnahme von dem Moment, wo getestet wird. In der nächsten Sekunde kann man bereits neu infiziert sein, aber man merkt es erst am Ende der Inkubationszeit (wenn alles zu spät ist). Fragen Sie Biolehrer, Biologen, Virologen, Ärzte >> JEDE/R wird Ihnen dasselbe zu Tests sagen. Macht nur weiter so, am Ende bleiben Neuseeland und 4-5 weitere Corona-siegreiche Länder übrig, ist dann wie Eiszeit

  16. 8.

    Es ist ja wohl von Seiten vieler Bürger VOLLMAXIMAL blöd, die Regeln zu verweigern und so das Problem auf ewig zu verschleppen, die zu frühen Tode vieler Steuderzahler zu fördern und so SELBST die Wirtschaft zu zerstören. Happy Beerdigung

  17. 7.

    Genauso ist es, leider viel heiße Luft, die da in die Menschheit geblasen wird
    Aber die Politik ist halt unberechenbar, die Wähler hoffentlich nicht!

  18. 6.

    Bitte sprechen sie für sich und nicht von "dem Bürger", das klingt genau so hohl wie bei der Handvoll Nazis, die immer "Wir sind das Volk" blöken. Oder bei den Covidioten. Mal sehen wann irgendein Karnickelzüchterverein von sich behauptet für alle Bürger zu sprechen.

    Und was das dumme Politikerbashing angeht, ich kann es nicht mehr hören! Geht in die Politik und macht es besser, statt hier herumzublöken.

  19. 5.

    Dem Bürger interessieren solche Kindergarten Scharmützel nicht. Dem Bürger interessiert einzig und allein, wann die Geschäfte wieder offen sind, die Impfungen stattfinden.
    Stattdessen werden hier die eigenen Fehler maskiert und auf (natürlich) dem anderen gezeigt, der nicht in der selben Partei ist.
    Herr Müller, wir haben als Bürger in schwierigen Corona Zeiten keine Lust auf Wahlkampf. Uns ist derzeit egal welche Partei wer wo an der Regierung sitzt.
    Machen Sie einfach bitte ihren Job. Der Bürger ist nicht ganz so blöd, wie einige Politiker scheinbar denken !

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren