13.000 zusätzliche Plätze am Tag - Deutsche Bahn setzt im Weihnachtsverkehr 100 Sonderzüge ein

Symbolbild: Ein Mann sitzt mit Mund-Nase-Bedeckung an einem Vierertisch im ICE der Deutschen Bahn. (Quelle: imago images/U. Grabowsky)
Audio: Inforadio | 22.12.2020 | Anja Dobrodinsky | Bild: imago images/U. Grabowsky

Die Deutsche Bahn will ihr Angebot an Weihnachts-Sonderzügen in diesem Jahr verdoppeln. Mit rund 13.000 zusätzlichen Plätzen am Tag sollen die strengeren Abstandsregeln umgesetzt werden. Die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert eigens eingesetztes Sicherheitspersonal.

Mit 100 zusätzlichen Fahrten über die Weihnachtstage will die Deutsche Bahn für mehr Platz in den Zügen sorgen. "Das sind doppelt so viele Sonderzüge wie normalerweise an Weihnachten gefahren werden", sagte Personenverkehrsvorstand Berthold Huber am Mittwoch in Berlin. Die zusätzlichen Züge sollen vom 18. bis zum 27. Dezember zum Einsatz kommen.

Wegen der Coronakrise geht die Deutsche Bahn gleichzeitig von einer deutlich geringeren Nachfrage aus, als über die Feiertage normalerweise üblich ist. Eine Verbraucherumfrage habe ergeben, dass das Fahrgastaufkommen in diesem Jahr um bis zu 60 Prozent unter dem Niveau der Vorjahre liegen könnte, sagte Huber. Das entspräche einer durchschnittlichen Auslastung von 35 bis 40 Prozent. "Genau lässt sich das zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht absehen."

In fast der Hälfte der Züge werde zudem Sicherheitspersonal unterwegs sein, um beispielsweise die Maskenpflicht zu kontrollieren, hieß es.

Teil der Sonderzüge ist bereits buchbar

"In diesem Dezember können wir auf einen Schlag gleich 15 neue ICE in Dienst stellen. Das ist DB-Rekord", sagte Huber am Mittwoch. Mit tausenden neuen Sitzplätzen, Sonderzügen und mehr Fahrten bringe der langfristig angelegte Ausbau unserer Fernverkehrsflotte für die Kunden "schon jetzt spürbare Verbesserungen".

Ein Teil der Sonderzüge ist bereits buchbar, wie die Bahn mitteilte. Die übrigen werden demnach schrittweise in die Buchungssysteme eingearbeitet; sie seien voraussichtlich ab dem 8. Dezember buchbar.

Der Konzern hatte vergangene Woche bereits sein Reservierungssystem so geändert, dass in allen Zügen in den Großraumwagen nur noch ein Sitzplatz pro Doppelsitz reservierbar ist. Die Auslastung in den Fernzügen der Bahn lag zuletzt bei 20 bis 25 Prozent.

Sendung: Inforadio, 02.12.2020, 12:20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

20 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    Werte Toska, unlogisch erscheint es auf dem ersten Blick natürlich, da haben Sie Recht. Ich sehe es als so etwas wie "Schadensbegrenzung", in dem Sinne, dass man die Leute nicht davon abhalten kann, aber so wenigstens überfüllte Bahnen verhindert, das kleinere Übel also.
    Ich denke das SEK hätte am heiligen Abend viel zu tun, wenn die alle deutschen Wohnzimmer kontrollieren würden. ;)
    Ich wünsche uns allen ein schönes und sicheres Weihnachtsfest!

  2. 19.

    Werte @Luna
    ich kann Ihren Kommentar beim besten Willen nicht einordnen. Es werden sich viel an die 5 Mann Regelung nicht halten, aber andersrum werden sich auch viele daran halten und bleiben zu Hause und Oma und Opa sind alleine.
    Ich habe auch nirgendwo geschrieben das es eine " Strafe " ist, ich finde es nur unlogisch. Wie Sie schon selbst bemerken kann das jeder halten wie er will.
    Aber eins muss ich Ihnen sagen, ich finde Ihre Entscheidung ihre Eltern nicht alleine zu lassen sehr, sehr gut. Alle Achtung dafür.
    Ich feier weihnachten auch im Kreise meiner Familie und wenn das SEK vor der Türe steht.

  3. 18.

    Tolle Logik! Gerade weil doch abzusehen ist, dass sich eben viele Menschen nicht an die (wie ich finde absurde) Forderung halten werden, Weihnachten allein zu hause zu hocken, macht es doch gerade Sinn, dann wenigstens eine einigermaßen sichere Reisemöglichkeit zu schaffen.
    Oder ist das in Ihren Augen die gerechte "Strafe" für die Reisenden, sich (und der Familie) dann einem hohen Ansteckungsrisiko auszusetzen? So bösartig wird wohl kaum einer denken!

    Wir haben vor Wochen schon den Mietwagen gesichert - das ist natürlich eine noch bessere Variante, weil es eben für meinen Partner und mich NICHT in Frage kommt, unsere Eltern allein zu lassen über Weihnachten. Im Endeffekt muss jede Familie selbst entscheiden, ich finde die Schaffung von mehr sicheren Reiseoptionen aber sehr begrüßenwswert, neben der Bahn auch im Hinblick auf Flixbus.

  4. 17.

    Ferkeltaxe wurden zu Ostzeiten die Schienenbusse genannt.

  5. 16.

    Erstaunlich, vor noch nicht allzu langer Zeit wurde mit den Gewerkschaften um jeden Pfennig gerungen, jetzt wird alles eingesetzt, was man hat, obwohl die Auslastung mit unter 50% zu erwarten ist, über 20000 Neueinstellungen gab es in diesem Jahr auch.
    So löblich das auch alles ist, wo nehmen die plötzlich das Geld dafür her ?
    Hat man vorher gemauert und gebunkert ?

  6. 15.

    Die alten Zügen sollen aber auch so weit möglich rollen. Dabei stehen z.B. für die ICE1 Maßnahmen zur Verlängerung der Nutzungsdauer an. Die Gewährleistung (nicht Garantie) für die neuen Züge ist für deren Einsatz damit kein nennenswerten Argument, im Gegenteil.

  7. 14.

    Liebe @ Dagmar
    Ich meinte mit den Senat eigentlich die Regeln mit der Bahn hat Michi nichts zu tun, das ist klar.
    Man erlässt Regeln mit 5 Personen und zur Weihnachtszeit setzt man an Zügen ein, das ist doch völlig widersprüchlich .
    Aber jeder sieht das anders. Gibt ja noch Autobahnen .

  8. 13.

    @alle Kommentare zuvor
    Die 100 zsätzlichen Fahrten sind nur auf sonst auch viel ausgelasteten Strecken. Und die sind auch fast Selbstzweck, weil die dann "...gleich 15 neue ICE in Dienst stellen. Das ist DB-Rekord..." die ja auch gefahren und getestet werden müssen. Beim nur in der Garage stehen läuft die Garantiezeit trotzdem.
    Das Gedränge im Nahverkehr kümmtert die DB nur bedingt, da die Kapazitäten im Nahverkehr von den jeweiligen Ländern und Kommunen bestellt und dann bezahlt werden.
    Eigentlich können wir diese Info hier als guten Zug der Bahn... (was für ein Wortspiel! ;-)) gleich mal ohne Kommentar verbuchen.

  9. 12.

    Die Ansage der Regierung ist, dass man nur dann die Wohnung verlassen soll wenn es unbedingt notwendig ist. Das wurde nicht aufgehoben, oder hab ich was verpasst? Warum dann die zusätzlichen Züge, wenn doch alle zuhause bleiben sollen?

  10. 10.

    Kann man in den Zügen auch übernachten?

  11. 9.

    Der Senat hat mit der Deutschen Bahn gar nichts zu tun.
    Das die DB mehr Züge zur Verfügung stellt, ist zu begrüßen.
    Warum sollen immer nur die Demonstranten etc. eine "Extrawurscht gebraten kriegen ".
    Diese "Wurscht " kann man getrost denen, die sich im Rahmen der Weihnachtsregelung bewegen auch mal gönnen, schließlich zahlen sie den Fahrpreis.
    Also da gibt es die " Wurscht " nicht gratis, so wie sie Demonstranten, die sich um Regeln nicht scheren, für sich beanspruchen.

  12. 8.

    Verstehe ich nicht. Wozu brauchen wir mehr Züge, wenn die Kontakte zu Weihnachten strikt eingeschränkt werden sollen.

  13. 7.

    Heyeyey... 100 Sonderzüge... Das kenn ich als Bahnfahrerin:... Z.B. tatsächlich zwei ganze Waggons, die wir im Osten "Ferkeltaxe" nannten, da kommt dann einer eventuell zusätzlich in den Harz

  14. 6.

    Das ist dann für die Leute, die jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit fahren, Weihnachten ihre entfernt wohnenden Verwandten in Westdeutschland lieber ohne Auto besuchen. Menschen mit Luxusproblemen.

  15. 5.

    Der VBB hatte leider in seinen Verkehrsverträgen versäumt, entsprechende Reserven für den Pandemie-Fall zu bestellen. Die DB hatte die im Artikel erwähnten neuen Zug-Garnituren 2011 bestellt. Den Teil des Artikels, dass die DB trotzdem nur ein geringes Reisenden-Aufkommen erwartet, haben Sie sicherlich überlesen Sonst würden Sie nicht befürchten, an Weihnachten im Regionalzug stehen zu müssen.

  16. 4.

    Vielleicht kann uns "Toska" mal darüber aufklären, was der Berliner Senat und der Reg. BM Müller damit zu tun haben, wenn die Deutsche Bahn Sonderzüge zu Weihnachten einsetzen will...??...

  17. 3.

    Erkläre doch mal jemand,
    weshalb man bei der Bahn
    nicht nebeneinander sitzen soll,
    aber im Flugzeug schon!

  18. 2.

    Erkläre mir doch bitte mal jemand den Sinn dieser Aktion. Es sollen keine 5 Personen an Weihnachten zusammenkommen und auf der anderen Seite will die Bahn mehr Züge einsetzen.
    Das hebt sich doch gegenseitig auf, denn wer fährt denn jetzt zu Oma und Opa ?
    Die meissten werden es machen, aber streng genommen darf es nicht sein und da braucht die Bahn auch nicht mehr Züge einzusetzen.
    Ich glaube der Senat blickt selber nicht mehr durch was sie da veranstalten. Und ich mache sowieso was ich will und nicht das was Herr Müller möchte. Basta

  19. 1.

    Schön von der Bahn. Aber vom VBB kommt nichts, hier darf man in den Regionslzügen ohne Abstand sitzen bzw. Stehen. Die Fahrzeiten betragen auch teilweise über 60 Minuten.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Haus in der Schwedter Straße in Berlin ist bei Filmschaffenden beliebt. (Quelle: rbb|24/Nils Hagemann)
rbb|24/Nils Hagemann
2 min

Berlin-Prenzlauer Berg - Ein Haus als Dauerkulisse

Das unsanierte Haus in der Schwedter Straße erinnert an ein Prenzlauer Berg, das es schon lange nicht mehr gibt. Auch deshalb wird es gerne als Filmkulisse genutzt. Die Mieter:innen sind jedoch über die Zustände nicht erfreut und machen ihrem Ärger Luft. Von Nils Hagemann