Corona-Regeln über die Feiertage - So kann in Berlin und Brandenburg Ostern gefeiert werden

Do 01.04.21 | 13:48 Uhr
  98
Symbolbild: Ostern im Jahr 2021 - Osterhase mit FFP2-Maske (Bild: imago images/Anja Cord)
Bild: imago images/Anja Cord

Mit wie vielen Angehörigen und Freunden darf ich Ostern feiern? Sind Tagesausflüge erlaubt? Und welche Geschäfte bleiben offen? Berlin und Brandenburg gehen über die Ostertage verschiedene Wege. Wir fassen die wichtigsten Regeln zusammen.

Während in Brandenburg über die Osterfeiertage nächtliche Ausgangsbeschränkungen gelten, verzichtet Berlin auf diesen Schritt. Allerdings verschärft Berlin die nächtlichen Kontaktbeschränkungen. Der Einzelhandel bleibt in der Bundeshauptstadt geöffnet, wenn auch mit Testpflicht. Ein Überblick:

KONTAKTBESCHRÄNKUNGEN:

Sowohl in Berlin als auch in Brandenburg dürfen sich über Ostern (2. bis 5. April) tagsüber fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, plus Kinder unter 14 Jahren. Dies gilt in Brandenburg auch für Landkreise und Städte oberhalb einer 7-Tage-Inzidenz von 100.

Ab Karfreitag gelten in Berlin zwischen 21 und 5 Uhr schärfere Kontaktbeschränkungen: Im Freien dürfen sich Menschen in diesem Zeitraum nur noch alleine oder zweit aufhalten.

Nach Ostern ab Dienstag (6. April) werden in Berlin die Regeln für private Treffen drinnen nochmals verschärft. Tagsüber dürfen sich dann nur noch Angehörige eines Haushalts plus eine weitere Person zusammen aufhalten. Auch hier werden Kinder bis 14 nicht mitgezählt. Nachts sind dann zwischen 21 Uhr und 5 Uhr im privaten Raum grundsätzlich keine Treffen mit haushaltsfremden Personen erlaubt. Die Angehörigen eines Haushalts müssen unter sich bleiben.

In Brandenburg sind nach Ostern erneut nur Treffen mit einer haushaltsfremden Person erlaubt. Lediglich bei einer Inzidenz unter 100 sollen sich auch in Brandenburg weiter bis zu fünf Mitglieder von zwei Haushalten treffen dürfen.

Übrigens: Wer über Ostern mit öffentlichen Verkehrsmitteln seine Verwandten oder Freunde besuchen möchte, muss in Berlin ab Mittwoch (31. März) FFP2-Masken tragen. OP-Masken reichen dann nicht mehr aus. In Brandenburg müssen im ÖPNV "medizinische Masken" getragen werden, hier genügt also auch weiterhin eine OP-Maske.

EINZELHANDEL:

Auch hier gehen Berlin und Brandenburg unterschiedlich mit der "Notbremse" um. In Brandenburg bleibt der Einzelhandel (Versorgungsstellen des täglichen Bedarfs sowie Friseure ausgeschlossen) in allen Landkreisen über einer 7-Tage-Inzidenz von 100 auch am Gründonnerstag (1. April) und Karsamstag (3. April) geschlossen.

In Berlin dürfen alle Einzelhandelsgeschäfte auch an diesen beiden Tagen öffnen - allerdings gilt eine Testpflicht sowohl für die Beschäftigten der Branche als auch für die Kundschaft.

AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN:

Vom 1. bis zum 5. April gelten in allen Brandenburger Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100 zwischen 22 und 5 Uhr nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Damit sollen Kontakte im privaten Bereich auf das geringstmögliche Maß begrenzt werden.

In Berlin gibt es keine solche Ausgangsbeschränkung. Lediglich die Kontaktbeschränkungen wurden wie oben erwähnt zwischen 21 und 5 Uhr verschärft. Grundsätzlich bleibt es in Berlin bei der Auflage, nur bei "triftigem Grund" die Wohnung oder das Haus zu verlassen.

FREIZEITAKTIVITÄTEN / AUSFLÜGE

Grundsätzlich sind über die Ostertage sowohl in Berlin als auch in Brandenburg Tagesausflüge möglich. In Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen dürfen Touristen jedoch nicht übernachten. Auch die Gastronomie darf nur zum "To Go"-Verzehr öffnen, verweilen dürfen die Gäste dort nicht.

Der Berliner Zoo hat so wie der Tierpark auch über die Ostertage geöffnet. Allerdings bleiben die Tierhäuser geschlossen. In das Aquarium im Zoo Berlin dürfen vorerst nur Jahreskarteninhaber gehen.

Auch der Tierpark in Cottbus bleibt über die Ostertage geöffnet, ebenso der Wildpark Schorfheide und der Zoo in Eberswalde. Allerdings dürfen hier nur die Außengehege besucht werden, es gilt in allen Zoos, auch in den Berlinern, Maskenpflicht für Kinder ab 6 Jahre.

CORONA-IMPFUNGEN

Die zwölf Impfzentren des Landes Brandenburg werden an den Osterfeiertagen nicht geöffnet sein. Geimpft wird hier lediglich am Gründonnerstag und am Karsamstag, aber nicht am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.

In Berlin sollen dagegen die Impfzentren auch über die Ostertage weiter in Betrieb bleiben.

OSTER-GOTTESDIENSTE

Karfreitag und Ostern sind die höchsten Feiertage im Christentum. Für Kritik hatte deshalb auch die Forderung der Bund-Länder-Konferenz nach rein virtuellen Gottesdiensten gesorgt. Letztlich wurde von diesem Plan wieder Abstand genommen: Während im vergangenen Jahr die Kirchen zu Ostern geschlossen blieben, ist es in diesem Jahr den Kirchen überlassen, ob Gottesdienste in Präsenz stattfinden oder lediglich virtuell übertragen werden.

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat ihren Kirchengemeinden Empfehlungen für die Gestaltung von Gottesdiensten mit auf den Weg gegeben. Darin enthalten sind strenge Hygienekonzepte wie Mindestabstände auf den Kirchenbänken und Masken- sowie Dokumentationspflicht und Zugangsbeschränkungen.

"Die Bekämpfung der Pandemie bleibt Gebot der Stunde und gemeinsame Aufgabe, gerade auch im Blick auf die steigenden Infektionszahlen durch die Virusmutante", teilte Bischof Christian Stäblein auf der Internetseite der EKBO [ekbo.de] mit. "Wir schützen einander vor Ansteckung. Aber es gehört für mich auch dazu, Hoffnung, Gelassenheit und Lebensfreude zu stärken, damit wir gut durch diese Zeit kommen. Ich erfahre diese Stärkung, wenn ich Gottesdienst feiere."

Sendung: Inforadio, 30.03.2021, 18:20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

98 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 97.

    Nun, wenn Sie unter die Autonomen gehen wollen ist das Ihre Entscheidung, aber erzählen Sie bitte keine Lügen. Die Regeln basieren alle auf dem Infektionsschutzgesetz. Sie können wie gesagt, gerne für sich gegen alles verstoßen, aber damit bewegen sie sich eben außerhalb der Gesellschaft. Jedem steht der Rechtsweg offen.

  2. 95.

    Leute... Ich kann dieses ewige Gemecker nicht mehr hören, macht doch ganz einfach was ihr wollt es kontrolliert sowieso niemand. Ich mache es mir in meinem Garten gemütlich, da schütze ich mich und meine Familie....

  3. 93.

    Schön für Sie das Sie schon geimpft sind.... Aber bitte nicht vergessen das Sie trotzdem keine Sonderregelungen haben. Was bitte ist an der Ausgangsbeschränkung so schlimm?? Sie tun ja so als ob Sie zwischen 22 und 5 Uhr auf Straßen unterwegs sind.... Wenn Sie der Meinung sind das diese Regeln nicht für Sie gelten, dann machen Sie doch einfach was Sie wollen....

  4. 92.

    Die Ausgangsbeschränkungen und diverse andere Maßnahmen, sind rechtlich nicht abgesichert und stehen in keinem Verhältnis. Das Grundgesetz kann man nicht einfach mal nach Lust und Laune aushebeln. Ich lasse mir gar nichts vorschreiben und trage Eigenverantwortung! Ich bin kein Coronaleugner und bin mit Biontech/Pfizer geimpft. Wer klar denken kann zieht seine eigenen Konsequenzen und läßt sich nicht von Woidke, Nonnemacher und anderen diversen Spitzbuben aus der Landes-und Bundespolitik an der Nase herumführen.

  5. 91.

    An Hr. Müller und seinem Senat, Pippi Langstrumpf hat es schon gesungen.... ich mach Die Welt (Berlin) wie es mir gefällt. Echt super, das die Länder immer wieder andere Regeln aufstellen, als bei der mit Fr. Merkel beschlossenen Regelung.

  6. 90.

    Stimme Ihnen zu, aber Brandenburg ist noch viel schlimmer dran. Hier sind sogar die Impfzentren über Ostern geschlossen. Und das in einer Pandemie!

  7. 89.

    Bonjour und: nein. "Die" Politik hat nicht das erste Mal mit solch einer Situation zu tun.
    Ich empfehle folgenden Artikel:

    https://www.spiegel.de/spiegel/a-682149-amp.html

    Seeehr aufschlussreich. Wer hier nicht Parallelen erkennt, trägt die Maske wohl schon auf den Augen. :)
    Zumal ja das Event 201 ja erst ganz frisch durchgeführt wurde, bitte mal googlen.

  8. 88.

    Für mich ganz klar: Ab Ostersamstag treffen sich bei mir nur noch 2,5 Personen aus 1,5 Haushalten, und das auch nur um 16.30 Uhr.

  9. 87.

    ..wer lesen kann ist klar im Vorteil...es ist ein Kommentar gewesen, Über den Frisörladen seiner Frau und das sich dort viele ältere Stammkunden befinden. Diese haben oft nicht die Möglichkeit, sich per PC etc, online Termine in einen Schnelltest -zentrum geben zu lassen. Daher kein Schnelltest, keine Kundschaft mehr für den Laden...und ja, man darf ruhig gepflegt aussehen.

  10. 86.

    Sind die Testzentren in Berlin am Karfreitag geöffnet?

  11. 85.

    Vielleicht sollten wir das Zeug auch mal rauchen...vielen Dank für Ihre zum Teil tollen Kommentare und ein schönes Osterfest.

  12. 84.

    Eigentlich liegen mir böse Anfeindungen fern, aber die Berliner Landesregierung und die Bundesregierung sind Totalversager. Danke für einen Haufen Chaos.

  13. 83.

    Ach, da machen Sie es sich aber sehr einfach, die aktuelle Sitation ausschließlich Ihren Mitmenschen in die Schuhe zu schieben. Und nahezu widerlich unsolidarisch finde ich das auch! Ich dachte auch wir wären schon mal weiter gewesen, und hätten das Gegeifere über "die Asozialen, die einfach so Freunde und Familie treffen!!" (uiuiui) längst hinter uns gelassen.
    FALLS Sie, liebe Karin B. sich mal weiterbilden möchten (ich befürchte ja Sie möchten es nicht): lesen Sie sich doch mal in die Corona-Wirtschaftspolitik rein, Stichwort: Homeoffice ist nicht möglich, der Laden muss am Laufen gehalten werden.

    Nein, Karin, Ihre armen Mitbürger haben nicht Schuld an der Misere. Die ertragen nur schlichtweg den Zustand des "Privat bitte ALLES einschränken, aber trotzdem jeden Tag in die engen Öffis zur Maloche fahren, und BIIIITTTTTEEEE nicht die 500ste unsinnige Regelverschärfung in Frage stellen!!" nicht mehr.

  14. 82.

    Die arbeiten in Berlin, hätten Sie aber selbst drauf kommen können.

  15. 81.

    Weil man gerne als Berliner bei Schönem Wetter eure Wirtschaft stärkt und rumgurkt.
    Gegenfrage warum sieht man in Berlin ständig Brandenburger auf unseren Straßen?

  16. 80.

    "Feiern" im Titel dieses Beitrags klingt wie Hohn für das Volk!

  17. 78.

    Bei uns gibt es Berliner das ganze Jahr über auch vor Corona, nämlich gefüllt mit Marmelade oder Pflaumenmuß (genannt Pfannkuchen).... Hört doch bitte endlich auf mit Berliner und Brandenburger, aber das ist wie mit Ost und West....

  18. 77.

    Na die Berliner machen in der Stadt Platz für all die Brandenburger,die getestet in Berlin bummeln gehen.
    Ironie aus:-)
    Ich bin so alt,dass ich unsere Region schon vor dem Mauerbau kannte und von Berlin- Reinickendorf als Kind über Frohnau nach Bergfelde zu Oma aufs Grundstück gebracht wurde. Ich wünsche mir,nun schon lange ohne Mauer,dass ich es noch mal ohne Gegeneinander erlebe.
    Übrigens fahre ich Ostersonntag getestet zu meiner geimpften Mutter in OHV und bleibe bei ihr auf dem Grundstück. Sonst halte ich es mit " stay at home". :-)
    Schöne Ostern und bleiben Sie gesund.

  19. 76.

    Die Art und Weise von "Ekki" ist mehr als peinlich. Jedoch ist ein Zusammenhang nicht gänzlich auszuschließen. Der Umgang mit dieser Problematik gleicht aber wohl einem Minenfeld.
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-intensivstation-patienten-migrationshintergrund-100.html
    https://www.dw.com/de/corona-der-soziale-status-z%C3%A4hlt-nicht-die-herkunft/a-56838524

    Ich würde das bevorzugen:
    "Wir müssen dieses Virus als Gesellschaft gemeinsam bekämpfen - und sollten nicht anfangen mit dem Finger auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zu zeigen.
    Prof. Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, St.-Antonius-Hospital Eschweiler"

  20. 75.

    Ja die Aufregung dreht sich um die ursprüngliche Lizenz und darum das die Coder wohl etwas "Geguttenbergt" haben.
    Verglichen mit dem Forum hier, ist es als ob man sich über Rechtschreibfehler, Fußnoten und Quellen streitet. Implodieren sieht anders aus.

  21. 74.

    Aha. Also sind unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund schuld an den Auswüchsen der Pandemie? Ihr Ernst?!? Ist Ihnen solch eine Aussage nicht selber peinlich?

  22. 72.

    @Barbara, ach ihr Kommentar sagt alles. So verhalten sich Leute, die man auf ihr Fehlverhalten anspricht und die genau wissen, dass ihr Verhalten falsch ist. Kann aber auch sein, dass Wissenschaft nicht Ihr Ding ist.
    Ich muss nicht verzichten, aber ich will das Liebste, was ich habe, nicht anstecken. Also kein Osterkaffee. Ich kann Familie auch im Freien mit Abstand sehen.
    Vielleicht habe ich sogar mehr soziales Leben als Sie, geht per Handy oder im Freien.
    Jeder meint ja, "sollen sich alle anderen an die Regeln halten, ich brauche das mit meiner Familie und Freunden nicht" und 1-2 Wochen nach Ostern sehen wir das Ergebnis.

  23. 70.

    Ja und warum sieht man nur Berliner in Brandenburg kaum schön wetter und schön sind sie wieder da die Berliner.

  24. 69.

    in den Osten geschaut und ein Beispiel aus der U5 ( geht auch auf anderen Strecken )
    Wer also mit der Bahn um 22 Uhr von Hellersdorf nach Hoenow fährt bekommt beim aussteigen ein Problem !!

    das ist doch Karl Valentin Live.

  25. 68.

    Wieso feiert man das hier und nicht zuhause in Palästina?
    Gott hat niemals was von Europa erzählt und auch Jesus kannte das nicht, hat niemals Kleinasien verlassen, auch Amerika kannte er nicht und beide glaubten die Erde sei eine Scheibe.
    Waren sie nur zu faul zu laufen oder hatten sie Angst von Zeus verspeist zu werden, sobald diese Minigötter es wagen würden, ihr Minireich zu verlassen?
    Was hat diese asiatische Religion noch in Europa zu suchen, vor allem wo sie doch seit Konstantin nicht mehr verfolgt wurde?
    Gott hat auch nie was von Autos oder Handys erzählt, das ist also Sünde.

  26. 67.

    Wie wäre es mal mit mehr zu Hause bleiben. Dieses selbstgefällige ist unsagbar!

  27. 66.

    "Das würde bedeuten, dass alle Vorschriften einen Sinn haben."

    Habe ich nicht behauptet.
    Ich würde eh alle Maßnahmen auf "Null" setzen und sozusagen nochmal "anfangen".
    Mit sinnvollen, nachvollziehbaren und auch wissenschaftlich nachweisbaren, rechtlich gesicherten usw. Maßnahmen!

    Jedoch in der momentanen Lage zu sagen:
    "Wer sich an die jetzigen Regeln hält, ist selber Schuld"
    widerstrebt mir und hilft keinem ein Stück weiter, evtl. doch mal diesen ganzen Sch... in den Griff zu bekommen!

  28. 65.

    Die vielgehypte Luca-Äpp implodiert übrigens gerade. Teile des Quellcodes wurden offiziell veröffentlicht und sorgen für Entsetzen ob der Dreistigkeit der Verantwortlichen. Und dafür gaben und geben verschiedene Institutionen viel Geld aus...

  29. 64.

    Für Friseure etc:
    Gewerbe: Einkaufen, Dienstleistungen und Testpflicht
    https://www.berlin.de/corona/faq/#headline_1_39
    Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios, Sonnenstudios und weitere Betriebe im Bereich der Körperpflege dürfen unter Einhaltung besonderer Hygiene- und Schutzmaßnahmen öffnen ..... Selbsttests sind in diesem Fall nur gültig, wenn sie vor Ort unter Aufsicht des Dienstleistenden erfolgen.

    Heisst also, das ein Rumgruken zum Testen nicht notwendig sein muss, wenn der Dienstleistende dies anbietet.

  30. 63.

    Für Bärlin
    Maskenpflicht
    https://www.berlin.de/corona/faq/#headline_1_47

    Ganz platt ... mit "Hardcover" biste auf der sicheren Seite.

  31. 62.

    Es geht nicht nur darum,wie wir ein Fest feiern,jetzt z.B. Ostern. Manche Mitmenschen scheitern mit ihrem Verhalten und dem fehlenden guten Ton schon in der Vorbereitung. Ich musste heute leider nochmal einkaufen,weil mich eine Nachbarin um Hilfe gebeten hat. REWE war Mittags mäßig voll, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen füllten die Regale auf , überall stand man mit seinem Wagen irgendwie im Weg und es war schwer Abstand zu halten. Aber mit Bitte und Danke und gegenseitiger Rücksichtnahme geht Vieles. Auch ohne Corona. Und dann erdreisten sich ja eine paar Rüpel im Rentneralter,so muss ich sie leider nennen und machen Angestellte und Kassiererinnen an,weil sie nicht schnell durchkommen oder die Dame an der Kasse angeblich die falsche Maske trägt. Erklärungen der Kassererin und von Kunden blieben ungehört und der Ton blieb unter aller Kanone. Geht garnicht.

  32. 60.

    Lieber Damarco,
    Sie haben recht. In FFO gibt es keine Lockerungen - aufgrund des hohen Inzidenzwertes. Hier haben wir bereits darüber berichtet:
    https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/index.htm/doc=%21content%21rbb%21r24%21studiofrankfurt%21panorama%21coronavirus%21beitraege_neu%212021%2103%21notbremse-corona-frankfurt.html
    Vielen Dank und mit den besten Grüßen
    die Redaktion

  33. 59.

    Ihrem Kommentar stimme ich voll und ganz zu! Feiert mit dem eigenen Haushalt, bleibt gesund und freut euch eures Lebens. Irgendwann wird es wieder besser und dann können wir alles Versäumte nachholen. Was sind schon 1-2 Jahre mal die Füße stillhalten? Es gibt sooooo viel schlimmeres Leid auf der Welt!

  34. 58.

    Wahrscheinlich wurden die Masken in sehr großen Mengen eingekauft. Nun haben die Angst, dass die auf den Dingern sitzen bleiben. Für mich ist das auch wieder nur verzweifelter Aktionismus. Hab bisher brav alles mitgemacht, aber so langsam kann ich das Hin und Her nicht mehr hören.

  35. 57.

    Liebe Karin, Ihr Kommentar beweist, wie monatelange Überzeugungsarbeit der Medien viele Leute auf den Weg der Tugend bringt. Außer solche, die sie so umfassend kritisieren - und dabei auch mich perfekt beschreiben.

  36. 56.

    Wieder neue/alte Regeln. Wir wollen ja den Sommerurlaub retten. Das wollten wir bereits im vergangenem Jahr. Viel ist seit dem aber auch nicht passiert. Außer das es Impfstoff gibt der heute nur für über 60 jährige gut ist und der gestern für über 60 jährige gefährlich war. Kleine und größere Unternehmer vor der Pleite sind und Menschen groß oder klein zu Hause am Rad drehen. Unserem Profisport allerdings geht das alles am Hintern vorbei. Da wird nach jedem Tor gekuschelt was das Zeug hält. Das ist aber auch eine ganz andere Welt. Ein ganz anderer Sport. Die Welt der normalen Bürger unseres Landes mit einem Kulturleben oder Sport für alle draußen eben an der frischen gesunden Luft, ist eine ganz andere, weil verboten. Wir könnten uns zu nahe kommen, was wir eigentlich längst verlernt haben, aus Vorsicht.

  37. 55.

    Nein beim Brunch können Sie die Maske abnehmen.... Weil mit Maske Bruncht es sich schlecht..... Ansonsten machen Sie doch einfach was Sie wollen, wer will das Kontrollieren...

  38. 54.

    Danke ihnen! Genauso ist es. Sie haben recht. Eigenverantwortung ist dünn verbreitet. Leider!

  39. 53.

    ..in einer pandemie, die hier gerade das 1.mal Auftritt, ändern sich die Regeln selbstverständlich, weil man immer neue Erkenntnisse sammelt. Da gibt es wenig Spielraum und da wird eben auch mal falsch entschieden. Die Politiker etc. Machen das ja Uschi das erste mal.

  40. 52.

    Das würde bedeuten, dass alle Vorschriften einen Sinn haben.
    Das ist weder bei den Verordnungen so, noch bei anderen Gesetzen. Man muss nicht so tun als wäre es das erste Mal das man keinen offensichtlichen Blödsinn verzapft hat.

  41. 51.

    Mit Maske in den Zoo? Wenn man die ganze Zeit an der frischen Luft rumrennt? Danke, kein Bedarf. Wird der Eintrittspreis wenigstens reduziert, zumal die Tierhäuser geschlossen sind?
    Es sind genau diese völlig unsinnigen Maßnahmen, neben den vielen wichtigen und notwendigen Eindämmungsmaßnahmen, welche die Leute zunehmend wütend machen und Akzeptanz kosten. Wenigstens hat Berlin kühlen Kopf bewahrt und ist nicht auf den brandenburgischen Zug der nächtlichen Ausgangssperren aufgesprungen.

  42. 50.

    ja klar! Immer weiter so. Die Rücksichtslosigkeit einiger Menschen wird nicht aufhören. Egoisten und wie mein alter Herr schön sagte: Hüte dich vor Dummheit, denn sie ist gefährlicher als Raffinesse.

  43. 49.

    Sorry RBB, aber von feiern kann man bei den Beschränkungen dieses Jahr ja wohl kaum sprechen.

  44. 48.

    Das alles an Regeln ist doch nicht seit gestern sondern seit einem Jahr, und was hat es gebracht?
    Die meisten Infektionen passieren nicht !!!! in privaten sondern im ÖFNV, oder Bauhaus wo ganze Familien ihre Freizeit verbringen.
    Und Ihre Behauptung dass ich meine Familie bewusst in Gefahr bringe verbitte ich mir.
    Bunkern Sie sich von mir aus ein, ich mache es anders.
    Es gibt noch so etwas was " LEBEN" heisst und nicht nur Regeln.
    Bleiben Sie gesund und viel Spass in den 4 Wänden.

  45. 47.

    Dann auch Ihnen (und u. a. "Zoni" und "Kartoffelbrei") einen herzlichen Dank für die steigenden Infektionszahlen. Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen Ihrer Haltung für unsere Gesellschaft sind Ihnen vermutlich nicht bewusst. Oder einfach egal...

  46. 46.

    Ich denke, wir werden eines Tages deutlicher als zurzeit erkennen, dass die Kinder u. Jugendlichen wg. des kaum zu beeinflussenden Distanzverhaltens UND wg. der unauffälligen Verläufe die Hauptverbreiter des Virus' sind.
    Die meisten Maßnahmen, bei denen es um potenzielle Nähe geht, blenden m.M.n. die Aerosolproblematik fast vollständig aus. Der Aerosol-Experte Scheuch sagt deutlich (bitte googeln), dass eine Tröpfcheninfektion fast ausschließlich eine relevante Bedeutung in unbelüfteten geschlossenen Räumen hat und fast ausschließlich nur dort eine ansteckende Viruslast pro cbm entstehen kann. Mein Umkehrschluss: Wo eine konsequente Durchlüftung gewährleistet werden kann (z.B. im Einzelhandel leicht umsetzbar), ist eine Ansteckung über M-N geradezu ausgeschlossen. Also geht in Außenbereichen bei normaler Windbewegung und auch in vergleichbar präparierten Innenbereichen und auf einem knappen Meter Abstand der beteiligten Individuen das Ansteckungsrisiko gegen Null.

    D.M.

  47. 45.

    Das Land geht immer mehr durch corona den Bach runter und einige Leute denken nur an ihre Friseuren! Man,man!

  48. 44.

    Ganz genau Frau B., und von welchen Menschengruppen sprechen wir hier? Von denen, die am Flughafen dicht gedrängt und ihre Heimatländer fliegen, Großhochzeiten feiern und darauf scheissen, welche Vorschriften und Gesetze wir hier haben und in ihren Parallelgesellschaften machen was sie wollen. Aber das interessiert niemanden. Wir diskutieren nur über die Mallorca-Urlauber.

  49. 43.

    Ein Kommentar mit den üblichen Phrasen und voller Neid und Vermessenheit .

  50. 40.

    Zahlen steigen - leider - wieder! Bitte doch noch mal beim Lagebericht Corona Berlin nachschauen.

    In ca. 2-3 Wochen können Sie ja nochmal die "Zahlen der wegen Corona im Krankenhaus behandelten Personen." bewerten. Würde dann gern wieder von Ihnen einen Kommentar lesen.
    Wäre natürlich für alle das Beste, wenn SIE recht behalten sollten.

    "... Das einzige was steigt, ist die "Inzidenz", die keine medizinische Inzidenz abbildet, ja nicht mal eine Näherung an messbare Wirklichkeit ist. ..."
    Diese Aussage verstehe ich nicht so ganz.
    Ist eine Infektion, die die Inzidenz darstellt, nicht medizinisch? Messbare Wirlichkeit?

  51. 39.

    Ich stimme Ihnen zu und habe leider das Gefühl,dass einige,die sich sowieso kaum oder an nichts gehalten haben,dieses Chaos bei den Coronaregeln als Entschuldigung nehmen. Ich finde diese kurzfristigen und häufigen Änderungen auch nervig und mich ärgert,dass viele MP's sich nicht an Verabredungen aus den MPK's halten. Man hat grad das Gefühl,Wahlkampf könnte wichtiger werden als die gemeinsame Pandemiebekämpfung. Das bedeutet aber nicht,dass wir uns deshalb nicht selbst und unser Umfeld schützen müssen. Eben auch im Privatleben.

  52. 38.

    Ja, es gibt etwas zu feiern - das Leben! Schade, wenn es bei Ihnen nicht so ist.
    Wer weiß, ob Sie oder ich nächstes Jahr nochmal Ostern feiern können.

    Ich war letzte Woche Skifahren, vorschriftsmäßig vor Rückreise in Deutschland angemeldet, ebenso direkt einem Pflichttest unterzogen, ebenfalls vorschriftsmäßig in häuslicher Quarantäne begeben. Heute abend mittels Antigentest "freitesten" und morgen ab nach Malle. Glauben Sie, irgendjemand vom Gesundheitsamt hätte sich bisher für mich im Bezug auf den Pflichttest und die Einhaltung der Quarantäne interessiert? kein Anruf, nichts. Ich machen meinen Job, indem ich mich an alle Vorgaben halte. Würde mir wünschen, dass unsere Behörden ebenfalls ihren Job richtig machen und diese "Riegel-vor-Mentalität" endlich ablegen.

  53. 37.

    Die Pandemie kommt aus Asien. Also schieben Sie bitte die Schuld auf die Asienurlauber und nicht auf Oma, Tante und Kitakind. Und gereist ist das Virus mit dem Flugzeug und nicht mit dem Kirchenschiff. Abstand halten, mit Fremden Maske tragen, Hände und Gesicht waschen und bei Schnief und Pruhst zuhause bleiben.

  54. 36.

    @RBB die Lockerung zu Ostern gilt nicht für Frankfurt Oder man lese die Allgemeinverfügung https://www.frankfurt-oder.de/loadDocument.phtml?ObjSvrID=2616&ObjID=9502&ObjLa=1&Ext=PDF 1 Haushalt eine Person Regel auch über Ostern.

  55. 35.

    Diese aktuelle Situation, wie alle Wellen vorher, haben wir uns doch selbst zuzuschreiben. Daran ist nicht die Politik schuld, sondern all jene, die der Meinung sind, dass ja eigentlich alles gar nicht so schlimm ist...Unter dem Motto: Mich betrifft das ja nicht... Ich feiere Weihnachten/Ostern wie ich will, ätsch...Abstand halten? Wozu, wir kennen uns doch (die dümmste Aussage überhaupt!)...und all jene, die sich weiterhin unbedingt mit vielen Freunden/Familienmitgliedern treffen müssen und dann auch noch zu dumm sind, die Mund- und Nasenbedeckung RICHTIG aufzusetzen. Offensichtlich ging es diesen Menschen in ihrem Leben zu gut, mussten nie auf etwas verzichten und haben deshalb auch nicht gelernt, den Situationen angepasst damit umzugehen. Es wäre vermessen zu sagen:" Aus Schaden wird man klug...", Corona wünsche ich niemandem. Bleiben Sie gesund.

  56. 34.

    Gibt es was zum feiern?
    Für mich nicht.
    Lieber Vorsicht als krank oder gar schlimmeres.
    Es wird ja nicht das letzte Jahr gewesen sein indem man zu Ostern feiert.

  57. 33.

    Man könnte im o.g. Artikel auch schreiben,haltet Euch an Ostern, Weihnachten und Silvester 2020 und gewöhnt Euch schon mal dran!

  58. 32.

    "... wenn das Gesundheitssystem mit seinen Milliarden an Steuergeldern so schnell an die Überlastung kommt, dann läuft generell was schief. ..."
    Nicht ganz falsch, jedoch hilft es keinem weiter, wenn er eingeliefert wird!

    Wie Sie persönlich mit den Vorschriften umgehen, ist momentan leider nicht nur "selber Schuld", sondern trägt auch eine Mitverantwortung für sein Umfeld!

  59. 30.

    Versteh ich das richtig wenn meine Familie mich Ostern besucht, müssen wir beim Brunchen eine FFP2 Maske tragen? Nö mach ich nicht mit.

  60. 29.

    FFP2 Maskenpflicht gut und schön. Wo sind die Ausnahmen für die Kinder im Alter von 6 bis ca. 13 Jahren, denen die FFP2 Masken nicht passen? Keiner weiß Bescheid weder die S-bahn Berlin, noch das Bürgertelefon noch die Corona-Hotline!

  61. 28.

    Auch in Supermärkten, Discounter und Apotheken ist FFP2 Maskenpflicht. Obwohl diese für Berlin nicht gelten sollten.
    Mit einer OP Maske wurde ich direkt an der Tür abgewiesen, wie viele andere auch.
    Hat da jemand überhaupt noch ein Durchblick??? Ich nicht mehr.

  62. 27.

    Tolle Idee vom Senat nur noch Friseurbesuche mit Testung zu gestatten . Meine Frau hat einen kleinen Friseurladen in Grünau und überwiegend ältere Kundschaft , die natürlich alle sich einen Onlinetermin zum Testen holen und danach dann zum Friseur fahren !!! So kann man ein Arbeitsverbot auch umgehen , um nicht noch mehr Hilfen zahlen zu müssen.
    Meinen Dank an den Berliner Senat für diese tolle Reglung .

  63. 26.

    @Chris, Sie werden keiner Gefahr ausgesetzt! Treffen Sie einfach niemanden, bleiben Sie zuhause. Diese Regel gilt für Menschen mit Kindern. Unter 14 kann man Kinder nicht so einfach zuhause lassen und oder im Keller einsperren, würde entweder die Aufsichtspflicht verletzen oder eine herbe "Erziehungsmethode" sein.

  64. 25.

    3/2020- Beginn. Es heißt, Masken würden nicht helfen. Später dann, ach doch, Masken helfen, aber es können auch selbstgemachte sein - und es werden auf Akkord Masken genäht und verkauft.... neue Hygieneregeln werden überall umgesetzt. Doch die Pandemie ist noch immer da. Huch-Lockdown überall. Aber anstatt man im November 2021 mal so richtig alles dicht macht, auch mal die Supermärkte und nur wichtiges,wie Krankenhäuser und Polizei offen ist, bekommen wir häppchenweise ohne Sinn und Verstand neue undurchdachte Regeln um die Ohren geknallt. Endloslockdown. Seit 4 Monaten. Und wie war das mit Astra? Erst hieß es, nur die unter 60 jährigen dürfen damit geimpft werden u.nun, auf Grund von Sinusvenenthrombosen nur noch die über 60 jährigen, die bekommen das nicht? Wenn ich mir eine Jeans kaufen möchte, brauche ich einen neg.Test, Supermarkt u BVG, da ist Gedrängel kein Problem u auch kein Test nötig - dort kommt COVID-19 nicht rein...

  65. 24.

    Dritte Welle? - Nö!!!

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Maerz_2021/2021–03-30-de.pdf?__blob=publicationFile (beachte insb. Abb. 8)

    Seit dem 11. Januar 2021 sinken die wöchentlichen Zahlen der wegen Corona im Krankenhaus behandelten Personen. In der ersten Januarwoche waren es noch 10.737, diese Zahl sank jede Woche, ohne auch nur ein einziges Mal wieder anzusteigen. Momentaner Stand 3627 (vorbehaltlich weniger Nachmeldungen)

    Das einzige was steigt, ist die "Inzidenz", die keine medizinische Inzidenz abbildet, ja nicht mal eine Näherung an messbare Wirklichkeit ist.

  66. 23.

    @Barbara D, es mag zwar ein menschlicher Wunsch sein, seine Familie zu sehen, geht glaube ich allen so, aber
    ist es wirklich gut? Das Virus unterscheidet nicht zwischen Familie und anderen Menschen. Die meisten Infektionen passieren im Privaten. Sie nehmen in Kauf, dass ihre ganze Familie nach Ostern infiziert ist. Reicht ein infiziertes Familienmitglied. Und da finde ich es menschlicher, meine Familie nicht in geschlossenen Räumen zu treffen. @ Nancy Richter, hört sich nach einem relativ sicheren Plan an. Wenn Sie auch noch auf die Windrichtung beim Sprechen achten :)

  67. 22.

    Ich wünsche allen ein möglichst entspanntes Osterfest,trotz aller widrigen Umstände und einfach ein paar Tage zum durchschnaufen.
    Wenn sich alle umsichtig und rücksichtsvoll verhalten,steigen die Infektionszahlen in den nächsten 14 Tagen hoffentlich nicht zusätzlich. Wir müssen uns ja nicht zusätzlich noch selbst schaden.
    Liebes RBB24-Team. Ihnen allen ein frohes Osterfest und lieben Dank für die aufbereiteten aktuellen Coronaregeln. Man kommt ja kaum noch hinterher bei den vielen und kurzfristigen Änderungen.

  68. 21.

    Hätte man von einer Woche vor den Osterferien bis eine Woche danach einen richtig harten Lockdown gemacht wäre das nachvollziehbar, wirksam, für die Kids weitestgehend erträglich und die Politik würde wenigstens etwas Glaubwürdigkeit wieder zurück bekommen. Bei den jetzigen sog. Regelungen ist es kein Wunder, dass die Bevölkerung auch über Ostern sich nicht daran halten will bzw. kann (weil knickt mehr durchblickt). Übrigens war bis gestern zum späten Nachmittag die entsprechende Verordnung auf den Berlin.de-Seiten nicht aktualisiert. Es gab lediglich eine lückenhafte Zusammenfassung. So geht Pandemiebekämpfung definitiv nicht...

  69. 20.

    Ffo scheint kein Teil von Brandenburg zu sein. Hier treffen die allgemeinen Regeln dieses Bundeslandes nicht zu.
    Das Durcheinander ist kaum überschaubar.

  70. 19.

    Das ist leider immer lebensgefährlich.

    Aber aufgrund der Pandemie werden ja die KHs verstaatlicht, überdurchschnittliche Löhne gezahlt, neue KHs eröffnet und es wird endlich, wie in den Niederlanden, gegen Krankenhauskeime vorgegangen. NICHT!

    Oh, ich vergaß, es wird sie eine Ausgangssperre schützen.
    Grundrechtskonform und wissenschaftlich begründet eingeführt.

  71. 17.

    Wer sich an diese nicht nachvollziehaberen Vorschriften noch hält ist selber Schuld. Leute geht raus und beschäftigt euch mit anderen Dingen als mit diesen Politikervorschriften. Bevor die Keule mit den Intensivbetten kommt: wenn das Gesundheitssystem mit seinen Milliarden an Steuergeldern so schnell an die Überlastung kommt, dann läuft generell was schief.

  72. 16.

    Gerade bei Kindern unter 14 sind die Inzidenz besonders hoch. Wir werden also der Gefahr durch Kinder bewußt ausgesetzt.

  73. 15.

    Ich kann den Kommentaren nur zu stimmen. Ich will aber nicht klug scheissen, ist wie im Fußball plötzlich haben wir 80 Millionen BUNDESTRAINER, aber das was die Politik hier gerade abliefert schreit gen Himmel. Keiner hat den Arsch in der Hose mal so RICHTIG auf den Tisch zu hauen. Woidke, Nonnenmacher und co, formulieren ihre aussagen so schwammig das sie bloß nicht angreifbar sind. ALLE HABEN ANGST IHREN POSTEN ZU VERLIEREN, wenn vielleicht eine falsche Entscheidung getroffen wird. FROHE OSTERN

  74. 14.

    Verstehe die Anweisungen wer will da kann doch keiner mehr durchsehen bei dem Durcheinander. Wehrte Politiker einigt Euch doch mal auf einheitliche Anweisungen für ganz Deutschland die Zeit des Süppchen Kochen jedes einzelnen würde ich meinen ist vorbei. Bei den jetzigen Anweisungen kann man würfeln ob es die richtige ist.

  75. 13.

    Schaut so aus, als würden die Zugangsbeschränkungenin Berlin und in Brandenburg die Schließungen im Einzelhandel nur über Ostern gelten. Habe ich da was falsch verstanden bei den vorherigen Berichten oder drückt sich dieser missverständlich aus?

    Gilt ffp2 jetzt auch in Brandenburg im Einzelhandel und Öffis oder ist das eine Berliner Sonderlocke? Dann kann ich alle OP Masken wegschmeißen - ne, genau, in der Schule OP Masken, auf dem Weg ffp2?

  76. 12.

    Ich kann die ständig wechselnden Regeln einfach nicht mehr behalten. Tut mir leid...

  77. 11.

    Ehrlich gesagt ist dieses Argument alles andere als dämlich.
    Zwar sind Kinder und heranwachsende oftmals symptomfrei, aber dennoch Überträger.
    Gerade für das derzeitige Ansteigen der Inzidenzzahlen werden die Kitas und Schulen verantwortlich gemacht.
    Was nützt es denn, wenn wir Erwachsenen mit Masken in gebührenden Abstand zueinander stehen, aber die infizierten zehnjährigen Kinder zwischen den Beinen herumlaufen.

  78. 10.

    Ostersamstag machen wir abends ein kleines Osterfeuer im Garten und trinken ein kühles Blondes mit Nachbars über den Gartenzaun.... Ostersonntag kurz Besuch bei Schwiegermama und dann machen wir es uns alleine gemütlich im Garten.... Ich wünsche allen frohe Ostern

  79. 9.

    Ich (wir) feiern Ostern wie wir es für richtig halten! Dieses Hin und her versteht doch niemand mehr! Keine Akzeptanz mehr da!!!

  80. 8.

    Ich feier Ostern so wie ich es möchte, an diese völlig unkontrollirbaren Regeln hält sich doch keiner. Das ist doch ganz menschlich das man an Feiertagen mit der Familie zusammen sein möchte. Regierung ist doch völlig weltfremd in ihren Beschlüssen.
    Schöne Osterfeiertage für alle hier und den rbb24.

  81. 7.

    In Berlin reichen ab heute z.B. im ÖPNV die sonst üblichen OP-Masken nicht mehr aus. Es müssen zwingend FFP 2 Masken sein. Eine wirklich schlüssige und nachvollziehbare Begründung lieferte der Berliner Senat natürlich nicht.
    Ich hätte es doch mal zu gerne gewusst, warum die bei Operationen im Krankenhaus verwendeten OP-Masken nicht mehr gut genug sind? Ist es jetzt lebensgefährlich, sich im Krankenhaus einer Operation zu unterziehen, weil dort "nur" OP-Masken verwendet werden?

  82. 6.

    Die Regeln sind wie immer befreit von jeder Logik. Ich mach den Quatsch jetzt auch nicht mehr mit und Handhabe es so wie ich es für richtig halte.

  83. 5.

    Steht einfach mit Abstand zueinander - meine Güte, was ein dämlliches Argument - ich kann´s nicht mehr lesen/hören etc.

  84. 4.

    Immer wieder lustig dieses "Kinder unter 14 Jahren zählen nicht" . Dann können schon mal 10 oder mehr Personen zusammen treffen in einer Wohnung. Abstand und so. Aber wehe es stehen 3 Erwachsene im Freien zusammen ... Verstehen kann man das nicht.

  85. 3.

    Ach mal ehrlich, wen beeindrucken denn noch diese "Vorschriften", die sich quasi sowieso täglich ändern?

  86. 2.

    Muss auch in Brandenburg FFP2 Masken in den öffentlichen getragen werden oder nur in Berlin?

  87. 1.

    Was für eine Logik. Dann kommen die Brandenburger nach Berlin. Ick freu ma. Und in Berlin will dann die Polizei Verstöße ahnden. Lachhaft....

Nächster Artikel